Sie sind auf Seite 1von 8

DSD-Deutschkurs

Klasse II

Liebe Schülerinnen und Schüler,

bitte erledigt die folgenden Aufgaben bis Freitag, den 10. April 2020.

1. Benennt das Word-Dokument nach dem Öffnen mit eurem Namen:


xxxxx.docx (zum Beispiel: Sylkehecht.docx)

2. Bearbeitet die Fragen oder Texte zu den Aufgaben direkt im Word-Dokument.

3. Falls ihr Fragen habt, könnt ihr mich jederzeit per E-Mail sylkehecht2@gmail.com
oder Viber +4917654097668 kontaktieren.

4. Schickt mir die Word-Dokumente an meine Email-Adresse: sylkehecht2@gmail.com


bis Freitag, den 10. April 2020.

5. Die Noten für das 4.Quartal werden auf Grundlage der Mitarbeit im Online-Kurs ermittelt.

6. Wichtig!!! Das Zeitmanagement:


Der Deutschunterricht für die Vorbereitung auf das DSD beträgt
4 Unterrichtsstunden (180 min) pro Woche.
Für die Bearbeitung der Aufgaben benötigt ihr circa 4 Unterrichtsstunden
(180 Minuten). Ihr solltet also jeden Tag (Montag bis Freitag) etwa 35 min an
den Aufgaben arbeiten.

7. Für die Super-Schüler!!! Hier findet ihr weitere Online-Übungen:


http://einstufungstests.klett-sprachen.de/eks/ajp/

Herzliche Grüße

Sylke Hecht
Hörverstehen

Interview 1
Hör das Interview zweimal.
Richtig oder falsch? Mach ein Kreuz (x) in der richtigen Spalte.

richtig falsch
Er heißt Andreas. x
Er kommt aus Deutschland. x
Er wohnt in Salzburg. x
Seine Mutter wohnt in Salzburg. x
Sein Vater wohnt in Salzburg. x
Er hat viele Haustiere. x
Er hat nur einen Hund. x

Interview 2
Hör das Interview zweimal.
Richtig oder falsch? Mach ein Kreuz (x) in der richtigen Spalte.

richtig falsch
Die neuen Nachbarn von Steffi heißen Richter. x
Die Richters wohnen jetzt in Düsseldorf. x
Frau Richter kommt aus England. x
Frau Richter spricht nur Englisch. x
Die Richters haben keine Kinder. x
Herr Richter arbeitet in einer Bank in Frankfurt. x

Hörverstehen 3
Freunde haben – Freunde finden
Hör zu und schreibe die Nummern zu den Bildern wie im Beispiel.

Dialog Nummer

Nummer 6
Nummer 5

Nummer 4

Nummer 1

Nummer 3

Nummer 2

Leseverstehen

1. Lies die E-Mail von Max. Schreibe die Antworten zu den Fragen in vollständigen Sätzen.

Hallo,

ich heiße Max. Ich bin sechzehn Jahre alt und wohne in Frankfurt.
Mein Vater heißt Joachim und ist dreiundvierzig Jahre alt. Meine Mutter heißt Heidi und ist
neununddreißig Jahre alt. Ich habe einen Bruder und eine Schwester. Meine Geschwister
heißen Mario und Anna. Sie sind zehn und dreizehn Jahre alt.

Ich gehe auf das Robert-Koch-Gymnasium. Meine Lieblingsfächer sind Physik und Sport. Ich
spreche Deutsch, Englisch und Italienisch.

In meiner Freizeit spiele ich gern Fußball und Wasserball. Mein bester Freund heißt Leon. Wir
spielen in der gleichen Fußballmannschaft und sind Fans von Borussia Dortmund.

Schreib mir!

Bis bald,

Max

Frage Antwort
Wie heißt der Vater von Max? Beispiel: Der Vater von Max heißt Joachim.

Wie alt ist die Mutter von Max? Die Mutter von Max ist 39 Jahre alt.

Wo wohnt Max? Max wohnt in Frankfurt.

Wie viele Geschwister hat Max? Max hat zwei Geschwister: einen Bruder und eine Schwester.

Was sind Max´ Lieblingsfächer? Max‘ Lieblingsfächer sind Physik und Sport.

Welche Hobbys hat Max? Max´ Hobbys sind Fußball und Wasserball.

Wie heißt Max´ Schule? Max´ Schule heißt Robert-Koch-Gymnasium.

Wer ist Leon? Leon ist Max´ bester Freund.

Welche Hobbys hat Max? Max´ Hobbys sind Fußball und Wasserball.

2. Lies Lisas E-Mail. Schreibe die Antworten zu den Fragen in vollständigen Sätzen.
Frage Antwort
Wie lange wohnt Lisa schon Beispiel: Lisa wohnt schon zwei Monate in Stuttgart.
in Stuttgart?

Wie sind die Mädchen in Die Mädchen in Lisas neuer Schule sind sehr nett, aber alle haben schon eine
Lisas neuer Schule? beste Freundin.

Beschreibe Sabine. Sabine sieht sehr sportlich und lacht viel.

Beschreibe Chris. Chris ist sehr nett und er ist beliebt in die Klasse, weil er sehr sympathisch ist
und nie Angst hat. Er sieht auch gut.
Was macht Chris am liebsten Chris spielt immer Fußball mit den Jungen in seiner Freizeit. Das findet Sabine
in seiner Freizeit? langweilig.

Warum möchte Lisa im Lisa möchte im nächsten Monat eine Party machen, weil sie Geburtstag hat.
nächsten Monat eine Party
machen?

Wen möchte Lisa zu ihrer Lisa möchte alle Schüler aus der Klasse einladen.
Party einladen?
Wortschatz & Grammatik

1. Lerne die Konjugationen auswendig!

Konjugation der Verben „haben“, „sein“ und „werden“ im Präsens

Personal- Infinitiv: haben Infinitiv: sein Infinitiv: werden


pronomen
ich habe Bin werde
du hast Bist wirst
er, sie, es hat Ist wird
wir haben sind werden
ihr habt seid werdet
sie/Sie haben sind werden

Verwendung des Hilfsverbs „sein“ bei der Bildung des Perfekts

1. intransitive Verben (Verben ohne Akkusativobjekt) der Bewegung mit Ortsänderung,


z.B.: gehen, laufen, fahren, schwimmen, fliegen…
Er ist gelaufen.
2. intransitive Verben der Zustandsänderung,

z.B.: aufwachen, gefrieren, sterben, einschlafen,…


Ich bin aufgewacht.
3. weitere Verben: bleiben, sein, werden,…
Wir sind zu Hause geblieben.

Die wichtigsten Verben mit „sein“ im Perfekt


abbiegen - abgebogen reisen - gereist
ausweichen - ausgewichen reiten - geritten
fahren - gefahren rennen - gerannt
fallen - gefallen schwimmen - geschwommen
fliegen - geflogen segeln - gesegelt
fließen - geflossen sein - gewesen
flüchten - geflüchtet sinken - gesunken
folgen - gefolgt springen - gesprungen
gehen - gegangen steigen - gestiegen
hüpfen - gehüpft starten - gestartet
joggen - gejoggt stolpern - gestolpert
klettern - geklettert stürzen - gestürzt
kommen - gekommen tauchen - getaucht
kriechen - gekrochen treten - getreten
landen - gelandet wandern - gewandert
laufen - gelaufen zurückkehren - zurückgekehrt
passieren - passiert ziehen - gezogen
2. Perfekt mit „sein“. Ergänze die Partizipien.

a) Irene ist heue zu Hause geblieben. Sie hatte Fieber. (bleiben)


b) Am Montag bin ich zu Fuß in die Schule gegangen . Mein Fahrrad war kaputt. (gehen)
c) Mein Bein tut weh! Ich bin heute Morgen gestolpert . (stolpern)
d) Tim und Uli sind nicht zur Party gekommen . Sie hatten ein Fußballspiel. (kommen)
e) In den Ferien sind wir oft geschwommen . Unser Hotel war direkt am Meer.
(schwimmen)
f) Was ist gestern passiert ? In der Schule waren zwei Polizisten. (passieren)

3. Perfekt mit „sein“ oder „haben“? Ergänze.

a) Bis zur Reise nach Berlin sind Martina und Alexandra beste Freundinnen gewesen.
b) Sie haben immer viel Spaß zusammen gehabt.
c) Dann hat Martina gelogen. Deshalb ist Alexandra wütend gewesen.
d) Sie hat mit Sophie telefoniert und Sophie hat ihr alles erzählt.
e) Martina ist mit Sophie in die Stadt gefahren und dann sind die beiden ins Kino
gegangen.

4. Rudolf will mit Otto zur Schule fahren. Aber wo ist Otto?

Ordne die Sätze den Bildern zu. Schreibe die Buchstaben b – g unter die Bilder.

a) Um Viertel nach sieben isst Rudolf Cornflakes.


b) Rudolf fährt mit dem Fahrrad zu Otto.
c) Rudolf ruft Otto an, aber er antwortet nicht.
d) Rudolf wacht auf.
e) Rudolf klingelt an Ottos Tür.
f) Rudolf duscht.
g) Rudolf wartet, aber Otto holt ihn nicht ab.

d f a G c b e

Was erzählt Rudolf am nächsten Tag? Schreib die Geschichte im Perfekt auf.

Gestern bin ich um Viertel vor sieben aufgewacht. Ich habe mich geduscht. Um viertel nach
sieben habe ich Cornflakes gegessen. Dann habe ich gewartet, aber Otto hat mich nicht
abgeholt. Später habe ich Otto angerufen, aber er hat nicht geantwortet. Dann bin ich mit
dem Fahrrad zu Otto gefahren. Ich habe an Ottos Tür geklingelt.

Schriftliche Kommunikation
Schreibe eine Antwort auf Max´ E-Mail. Deine E-Mail sollte folgende Informationen
enthalten:

- dein Name/Alter/Wohnort
- Eltern/Namen/Alter
- Geschwister/Alter/Namen
- Schule/Lieblingsfächer/Sprachen
- Hobbys
- Freunde

Hallo Max,

danke für deine E-Mail. Ich heiße Stefan Bošković. Ich bin 16 Jahre alt und wohne in Berane, einer kleiner
Stadt in Montenegro. Obwohl Berane klein ist, dieser Stadt ist sehr schön.

Ich lebe mit meinen Eltern in einer Wohnung. Mein Vater heißt Mirko und ist fünfzig Jahre alt. Meine Mutter
heißt Radmila und ist sechsundfvierzig Jahre alt. Ich habe keine Geschwister. Das hat Vorteile und
Nachteile. Ab und zu finde ich das schlimm, aber es has seine gute Seiten.

Ich gehe ins Gymnasium „Panto Mališić“ seit 2 Jahre. Hier fühle ich mich sehr gut. Ich denke, dass diese
Schule sehr gut ist. Sie bietet Schülern viele Möglichkeiten. Meine Lieblingsfächer sind Mathe, Physik,
Englisch und Deutsch. Ich kann mich nicht für einen Fach entscheiden, weil alle interessant und wichtig
sind. Ich spreche flüssig Englisch. Deutsch spreche ich auch sehr gut. Ich habe auch ein Jahr Spanisch
gelernt. Meine Mutter ist eine Russischlehrerin. Deshalb lerne ich auch Russisch. Ich denke, dass
Sprachwissenschaft sehr wichtig für meine Zukunft ist.

Meine Hobbys sind malen und Radfahren. Das gefällt mir sehr. Wenn ich mit meinen Hobbys beschäftige,
kann ich mich ausruhen. Außerdem, ich mag auch tanzen. Ich bin ein Mitglied einer Folklorgruppe. Meine
Hobby ist auch reisen. Ich habe viele verschiedene Länder besuchen. Magst du reisen?

Ich habe viele Freunde, aber nur einige sind echte Freunde. Ich denke, dass es sehr wichtig wahre Freunde
zu finden ist. Meiner bester Freund heißt Emir und meine beste Freundin heißt Andjela. Ich unternehme
immer etwas mit meinen Freunden. Zum Beispiel gehen wir spazieren zusammen, gehen wir ins Kino oder
spielen wir Computerspiele. Meine Freunde und ich haben änliche Interessen.

Wie geht es dir Max? Schreib mir!

Bis bald,

Stefan

Mündliche Kommunikation

Sprich den Text deiner Email und nimm ihn mit dem Handy auf. Sende mir die Aufnahme im Anhang
deiner E-Mail.