Sie sind auf Seite 1von 6

Deutsch………………………………………………………………26.7.20.

…………….LEKTION 13……………
Neue Kleider
Was passt? ……..Lösungen

Diese Hosen Acesti pantaloni


Kleider tragen A purta haine
Lucrurile/hainele acestea
Der Gürtel Cureaua, centura
Anzug costum
Badeanzug Costum de baie

Traduceti!

Das Kleid:…rochia
das Hauskleid…halatul
der Berufskittel, der Berufsmantel…
hainele de lucru
der Overall, die Kombination;
das Festkleid….haina de sarbatoare

das Abendkleid / das


Gesellschaftskleid….rochie/haina
purtata in societate

ein schlichtes (simpla), festliches,


kostbares, abgetragenes (uzata),
ärmelloses, ausgeschnittenes
(decoltata)
Kleid.

Das Kleid ist auf Taille gearbeitet…rochia


este croita dupa talie
Das Kleid reicht (ajunge) bis auf die
Knie.
der Ärmel;
der gefaltete (cu cute) Rock / der Rock
ist faltig;

die Strickjacke / die gestrickte Jacke;


der Jumper / der Pullover;
die Wolljacke;

etw. in die Tasche hineintun;


etw. aus der Tasche nehmen,
putina traducere……

Cum ma gasesti astazi? Wie findest du mich heute?


Intreaba sotia pe sot Frag die Frau/den Mann.
Te gasesc divina Ich finde dich herrlich.
Sa nu exageram Wir sollen nicht übertreiben.
Cum gasesti rochia mea? Wie findest du mein Kleid?
Este foarte frumoasa. Es ist sehr schön.

Iti plac manusine acestea? Magst du diese Handschuhe?


Nu prea. Hai sa cautam altele. Nicht so sehr. Lassen wir uns andere suchen.

Cum iti place cafeaua? Wie findest du den Kaffee?


O gasesc foarte gustoasa. Den finde ich sehr lecker.

Ti se potriveste jacheta? Die Jacke passt dir?


Este prea stramta Sie ist zu eng.

Iti plac pantalonii? Magst du die Hosen?


Sunt destul de frumosi. Die sind sehr schön.
Si marimea? Und die Größe?
Imi vin bine. Die passen mir gut.

Mögen, lieben, finden, gefallen

.....cuvinte legate de «a-i placea»

Traduceti
Ich liebe klassische Musik.
Du auch?
Den finden ich interessant.
Der ist von guter Qualität.
Gefällt er dir nicht?
Nicht sonderlich.
Ich mag ihn.

Sie lieben sich.


Das gefällt mir sehr.

….das Wort: sonderlich…..

Traduceti structurile legate de acest cuvant.

Er hat kein sonderliches Interesse für Autos.

Ich habe keine sonderliche Lust, ins Theater zu gehen.

Die Reise war für uns kein sonderliches Vergnügen.

nicht sonderlich

Gefällt er dir? — nicht sonderlich!

M ir geht es heute nicht (so) sonderlich (gut).

nichts Sonderliches

Es ist nichts Sonderliches passiert in eurer Abwesenheit.

Cateva explicatii…..einige Erklärungen…..

GERNE – MÖGEN – MÖCHTEN – WOLLEN – GEFALLEN

Das kleine Adverb ‚gern‚ und die Verben MÖGEN, MÖCHTEN,


und GEFALLEN spielen in täglichen Leben eine wichtige Rolle.

Das Adverb ‚GERN‘


Wir benutzen es, wenn wir etwas mit Freude tun oder über ein Hobby
sprechen.

WICHTIG: ‚gern‘ steht immer in Verbindung mit VERBEN und


normalerweise direkt nach dem Verb.

Wir können „gern“ oder „gerne“ schreiben.

Es gibt KEINEN Unterschied, beide Wörter haben die gleiche Bedeutung.

Hier einige Beispiele:

Matthias spielt  gerne  Schach.


Margarethe tanzt  gerne.
Josef hört gerne klassische Musik.

Wenn wir vergleichen, nehmen wir oft den Komparativ oder den Superlativ
von GERN(E). Diese sind LIEBER und AM LIEBSTEN

Ich schwimme  gern, aber ich jogge  lieber.


Ich fahre  am liebsten  Rad.

Das Verb MÖGEN

Wenn wir die Aktivität oder das Hobby als Substantiv / Nomen und
Pronomen gebrauchen, verwenden wir das Verb „mögen„.

Wir gebrauchen „mögen“ auch für Personen, Lebewesen oder Sachen, die
wir sympathisch finden.
Ich  mag  klassische Musik. 
Elisabeth  mag  Christian.
Wir  mögen  unsere Möbel.

 
Die Modalverben MÖCHTEN und WOLLEN

Mit den Modalverben MÖCHTEN und WOLLEN drücken wir einen aktuellen


Wunsch aus. Wir sagen also nicht, was wir generell gut finden, sondern,
was wir im Moment wollen.

Normalerweise stehen diese Modalverben mit einem Verb im Infinitiv, zum


Beispiel …

Carla  will  ein Eis essen.


Was  möchten  Sie trinken?

Die Bedeutungen dieser Verben ist ähnlich. Das Verb WOLLEN ist ein
bisschen direkter, das Verb MÖCHTEN ist höflicher.

Diese Modalverben stehen auch ohne Infinitiv .

Das sehen wir meistens, wenn die gewünschte Aktivität mehr oder weniger
klar ist, zum Beispiel …
Ich möchte auf die Toilette (gehen).
Er will eine Cola (trinken / kaufen / haben).

Das Verb GEFALLEN

Das Verb GEFALLEN ist ein bisschen spreziell, denn es ist ein Dativverb und
unregelmäßig.

Wir verwenden GEFALLEN immer mit Nomen / Substantiven oder


Pronomen und wir haben ein Subjekt und ein Dativobjekt.

Aber das Subjekt ist das, was wir mögen und das Dativobjekt sind wir, die
etwas mögen.

Das Verb GEFALLEN orientiert sich natürlich am Subjekt. Hier einige


Beispiele:

Der alte Tisch  gefällt  mir.


Heidelberg  gefällt  den Touristen.
Du  gefällst  dem Chef.

Wir können hier problemlos die Reihenfolge der Satzglieder ändern, vor
allem, wenn man betonen will, wem etwas gefällt …
Mir  gefällt  der alte Tisch.
Den Touristen  gefällt  Heidelberg.
Dem Chef  gefällst  du.