Sie sind auf Seite 1von 57

Die neue Freiheit der

Elektroinstallation

TECHNISCHES HANDBUCH
LG808IOBLTeHb • W81013/06-08

AUSGABE 2008/2009
Ihr Partner in Deutschland: Ihr Partner in Österreich:
Legrand-BTicino GmbH Legrand Austria GmbH
Postfach 17 65 Florido Tower
59491 Soest Floridsdorfer Hauptstraße 1
Telefon: 0 29 21 / 1 04-0 1210 Wien

Telefonnummern für schnellen Service: Telefonnummern für schnellen Service:


Verkauf: 01 80 / 3 22 17 30 Verkauf: 0810 500 615
Technik: 01 80 / 3 22 17 34 Technik: 0810 500 625
Fax: Fax:
Verkauf: 01 80 / 3 22 17 33 Verkauf: 01 277 62 310
Technik: 0 29 21 / 1 04-310 Technik: 01 277 62 320
E-Mail: E-Mail:
info.service@legrand-bticino.de legrand.verkauf@legrand.at
Internet: legrand.technik@legrand.at
www.legrand.de Internet:
www.legrand.at www.legrand.at • www.legrand.de
Inhalt
Die neue Dimension für die komfortable
und einfache Elektroins tallation
2–7
Funktionen und
In One by Legrand bringt die neue Freiheit der Argumente
Elektroinstallation für komfortables Wohnen
und Arbeiten – für Privathäuser, Wohnungen, 8–11
Einführung in die
Geschäftslokale und kleinere Gewerbebetriebe.
Technologie PLC/Funk
Funktionen für Komfort und Sicherheit lassen sich
einfach, flexibel und kostengünstig installieren. 12–13
Installationsvorteile
Die Innovation In One by Legrand
14–19
Produktbeschreibungen
■ Die Installation von Komfort- und ■ In One by Legrand nutzt das und Konfiguration
Sicherheitsfunktionen ist seit mehr vorhandene Stromnetz. Die Daten-
20-21
als einem Jahrzehnt gebräuchlich. telegramme werden über das
Hinweise zur Planung
Bis heute sind allerdings aufwendige Leitungsnetz übertragen. Ergänzt
und Projektierung
Verdrahtungsarbeiten oder das wird das System durch Funk-Geräte,
Verlegen separater Buskabel wodurch es sich auch besonders 22-23
notwendig. für die nachträgliche Installation ■ Licht schalten, dimmen und steuern Funktion/Auswahltabelle
eignet. ■ Szenarien gestalten Leistungsübersicht
■ Genau hier setzt die Innovation von
Legrand an: In One by Legrand NEU ■ Rollladen-, Jalousie- und Markisensteuerung 24
braucht keine Buskabel und daher ■ Die Nutzung neuer Multimedia- ■ Zentralschaltung und Panikfunktion Inbetriebnahmeregeln
auch keine umfangreichen Technologien erfordert eine struk- ■ Fernbedienung mit Funk und Infrarot 25–55
Installationsarbeiten. Auch eine turierte Netzwerkverkabelung, die Bestellseiten und
■ Temperaturregelung
zeitaufwendige Programmierung, dem Nutzer ermöglicht, alle Geräte technische Daten
wie bei Bus-Systemen oftmals jederzeit flexibel und individuell an- ■ Türkommunikation
üblich, ist bei der Inbetriebnahme zuschließen (TV, Internet, Telefon, ■ Multimedia-Verkabelung 56-61 NEU
nicht erforderlich. Spielkonsolen etc). Dies ist mit der Netzwerk OPTIMUM
Netzwerklösung OPTIMUM reali-
sierbar.
62-67
Übersicht Einsätze,
Wippen, Rahmenplatten

02 03
Lassen Sie sich von dies en Argumenten
überzeugen!

In One by Legrand ist die neue Installationslösung,


mit der Komfortfunktionen ohne zusätzliche Leitungs-
verlegung realisiert werden können.

■ Kein zusätzliches Buskabel notwendig –


Netzleitung ist gleich Busleitung; weniger
Leitungsverlegung – weniger Stemmarbeiten,
generell weniger Aufwand

■ Ideal für die Zukunftsmärkte Renovierung und


Modernisierung durch die Integration von Funk-
lösungen und die Möglichkeit, das vorhandene
Leitungsnetz für die Datenübertragung zu nutzen

■ Die Technik ist ohne aufwendige Investitionen


einfach zu installieren

■ Einbindung aller konventionellen


Das bedeutet für Sie Elektroinstallationsgeräte mit intelligenten
den einfachen Einstieg in Reiheneinbaugeräten möglich
den Wachstumsmarkt
Keine Software- und Computerunterstützung
Komfort- und Sicher-

bei der Inbetriebnahme erforderlich
heitsinstallation sowohl
bei der Neuinstallation ■ Sämtliche Funktionen können mit dezentralen
als auch bei der Unterputzgeräten realisiert werden, daher keine
Renovierung. intensive Vorplanung erforderlich

04 05
Mit diesen Argumenten
überzeugen Sie Ihre Ku nden!

In One by Legrand ist die Antwort auf die Bedürfnisse


Ihrer Kunden. Flexible Elektroinstallation, die sich der
jeweiligen Wohnsituation anpasst und mit der Wünsche
nach mehr Komfort einfach und schnell realisiert
werden können.

■ Schnelle Funktionserweiterung, ohne dass


Wände geschlitzt werden müssen

■ Komfortfunktionen auch nachträglich


realisierbar

■ Mehr Wohnlichkeit in Wohnungen, Häusern und


Gebäuden durch die Installation von Komfort-
und Sicherheitslösungen mit In One by Legrand

■ Realisierung aller Funktionen mit dem neuen


Schalterdesign Galea™ Life oder dem bewährten
Schalterdesign Creo™

■ Damit verbundene Wertsteigerung der Immobilie

Auf Knopfdruck schaltet der Szenarioschalter zum


Beispiel das Licht im Eingangsbereich,
fährt den Rollladen im Erdgeschoss herunter, und
gleichzeitig geht das Licht im Wohnzimmer an.

06 07
Die Power Line Commun ication-
Technologie (PLC)

Die Funktionsweise:

Die Datentelegramme Datenkommunikation


werden über das 230 V~ Netz
übertragen. Wellenlänge
der Datentelegramme
und die Netzwellenlängen
(Amplituden) addieren sich.
Diese Übertragung erfolgt
im niederfrequenten Bereich
von 132,5 kHz und entspricht
dem europäischen Standard Spannung
EN 50065-1. Sensor 230 V~ Signal Aktor Verbraucher

Unterputzgeräte können Der Verbraucher wird direkt an den Unterputz- Die Steuerung und Stromversorgung erfolgen über
Aktor angeschlossen. das vorhandene Netz, es sind keine weiteren
sowohl als Sender als auch Steuerleitungen notwendig.
Empfänger eingesetzt Das bedeutet:
werden (Aksens).
■ Keine eigene Busleitung
Der Phasenkoppler zwischen Aktor und Sensor
ermöglicht eine Verbindung erforderlich
der Datentelegramme
zwischen den einzelnen ■ Datenübertragung durch u u
Phasen (L1, L2, L3). Zur universelle „Aksens“
Telegrammsperrung von (Aktor-Sensor)
Ein- und Ausgangssignalen
u u
innerhalb einer Anlage ■ Bidirektionale Übersetzung*
werden pro Phase von Funktelegrammen mittels
Phasenfilter eingesetzt.
Funk-Interface Phase und Nullleiter fungieren als Viele Geräte besitzen eine Infrarot-Schnittstelle
„Kommunikationsbus“. zur Ansteuerung via Fernbedienung.
*) Übersetzung in beide Richtungen

08 09
Die Funk-
Technologie

Die Funktionsweise:

Die Funksignale zwischen Funk-Übertragung


Sender und Empfänger
werden auf einer Frequenz
von 868,3 MHz übertragen.
Die Informationsübertragung
erfolgt mithilfe digital
aufgebauter Telegramme.
Bis zu 16 bzw. 32 Befehle
können von Aktoren
Funk-
eingelernt werden. Übertragung
Sensor 868,3 Mhz Aktor Verbraucher
Zur bidirektionalen Überset-
zung und Verbindung von Einfache Wandmontage von Funk-Sensoren ohne Einlernen verschiedener Lichtszenen mit Funk-
Unterputzdose überall möglich Wandsender möglich
PLC- und Funksignalen
wird das Funk-Interface
Das bedeutet:
(Best.Nr. 036 06) verwendet.
Der Einbau des Funk- ■ Kein Neutralleiter bei Schalt-
Interface erfolgt im Verteiler
und Dimm-Aktoren erforderlich
innerhalb einer Anlage.
■ Funk-Geräte werden ebenso
wie PLC-Geräte nach dem-
selben Verfahren eingelernt Anmerkung: Die Über-
tragungsreichweite ist ab-
■ Bidirektionale Übersetzung hängig vom vorhandenen
von PLC-Telegrammen Mauerwerk (siehe
Mauerdurchdringungs-
mittels Verteilereinbau- dämpfung S. 51).
Funk-Interface
Übertragungsreichweite 200 m im freien Feld Mit der Funk-Fernbedienung können die
In One by Legrand -Einbaugeräte über ein
Verteilereinbau-Funk-Interface angesteuert
werden.

10 11
Die neue Freiheit der El ektroinstallation –
einfach, sauber und flex ibel
Neuinstallation mit In One by Legrand Konventionelle Elektroinstallation Renovierung mit In One by Legrand Vorhandene Elektroinstallation

Beide Schalter werden positioniert und mit N Installiert ist eine einfache Ausschaltung. Der N

Phase und Neutralleiter versorgt. Eine Lei- Kundenwunsch ist, das Licht auch zusätzlich
tungsverbindung zwischen den Schaltern ist vom Bett aus schalten und dimmen zu können.
nicht mehr notwendig. Installieren Sie wie L

gewohnt oder sparen Sie gegenüber der kon- Mit einer klassischen Installation ist dies
ventionellen Installation Stemm-, Verlege- zwar möglich, bedeutet aber, dass zusätzliche L
und Verdrahtungsarbeiten. Von einem der Leitungen verlegt werden müssen. Das heißt,
beiden Schalter wird der Schaltdraht zur Wände schlitzen, viel Schmutz und Maler-
Leuchte gelegt. LN
arbeiten sowie hohe Kosten für Ihren Kunden.
Die Nachrichtenübertragung erfolgt über
das Leitungsnetz nach dem Einlernen der Mit In One by Legrand erfüllen Sie den
Teilnehmer. Kundenwunsch in wenigen Minuten. Der
vorhandene Schalter wird gegen einen Funk-
Dimmer getauscht. Für die neue Schaltstelle
Neuinstallation mit In One by Legrand wird ein Szenarioschalter an der Wand Erweiterung mit In One by Legrand

N
positioniert. Die Geräte werden aufeinander
N
eingelernt. So einfach wird aus einer einfachen
Ausschaltung eine Wechselschaltung.

Zusätzliche 7756 33 Zusätzliche 7756 43


Ansteuerung LN
Ansteuerung
mit Infrarot- mit Funk-Fern- L
Fernbedienung bedienung
7756 33 7756 16
möglich LN möglich

882 15

Funk-/Infrarot-Fernbedienung 882 15 Funk-/Infrarot-Fernbedienung


882 15 882 15

12 13
Produktbeschreibung und Konfiguration

Produktkennzeichnung und Funktionselemente Einlernen von Sensor und Aktor

Die Geräte sind deutlich gekennzeichnet. Am Beispiel des Universal-Tastdimmers 300 W 1 LEARN-Taste am 2 Funktionstaste
zeigen wir die üblichen Kennzeichnungen und Funktionselemente: Sensor kurz am Sensor kurz
drücken, LED drücken, LED
Geräteidentifikations- am Sensor am Sensor
nummer
blinkt langsam. blinkt schnell.

Sensor Sensor
Heller dimmen +/
Szenenabruf
EIN/
3 LEARN-Taste 4 Funktionstaste,
Heller dimmen +
Technologie PLC/IR
am Aktor kurz die mit dem
drücken, LED Sensor kommu-
am Aktor blinkt nizieren soll, am
Dunkler dimmen -/ langsam. Aktor drücken,
Szenenabruf LED am Aktor
AUS/
Dunkler dimmen - blinkt schnell.*
LEARN-LED
Aktor Aktor
Bestellnummer

LEARN-Taste, Öffnen/Schließen des Learnmodus 5 Einlernen durch


Drücken der LEARN-
Bei erstmaliger Inbetriebnahme
(Anlegen der Netzspannung) Taste am Sensor Langsam blinkend, 1 Hz
werden bestimmte Geräte beenden, LED am
innerhalb einer Anlage über
die Befehlstasten zentral
Sensor und Aktor Schnell blinkend, 2 Hz
angesteuert (Zentralbefehl). geht aus. Einlern-
Die Werkseinstellung kann vorgang beendet. Blitzend, 5 Hz
durch 2-maliges Drücken der
LEARN-Taste gelöscht werden.
Aus
Sensor

* Leuchtet die LEARN-LED für 5 sek auf, ist der Sensor nicht einlernbar (siehe Matrix Seite 22) oder der Speicher des Aktors ist voll (maximal 16 bzw. 32 Adressen).

14 15
Produktbeschreibung und Konfiguration

Aktor hinzufügen Aktor aus einer Konfiguration löschen

1 LEARN-Taste 2 Funktionstaste 1 LEARN-Taste am 2 Funktionstaste


am Sensor kurz am Sensor Sensor kurz am Sensor
drücken, LED drücken, LED drücken, LED drücken, LED am
am Sensor blinkt am Sensor und am Sensor blinkt Sensor und an
langsam. an allen einge- langsam. allen zugeord-
lernten Aktoren neten Aktoren
blinkt schnell. blinkt schnell.

Sensor Sensor Sensor Sensor

3 LEARN-Taste 4 Gewünschte 3 LED am Aktor 4 Löschvorgang


am Aktor kurz Funktionstaste am blinkt schnell, durch Drücken der
drücken, um Aktor drücken, die LEARN-Taste am LEARN-Taste am
Lernmodus zu mit dem Sensor Aktor drücken, Sensor beenden,
öffnen, LED am kommunizieren LED geht aus, LED am Sensor
Aktor blinkt soll, LED am Aktor ist aus dem geht aus.
langsam. Aktor blinkt Szenario entfernt.
schnell.
Aktor Aktor Aktor Sensor

5 Einlernen durch
Drücken der
LEARN-Taste am Langsam blinkend, 1 Hz
Sensor beenden,
LED am Sensor Schnell blinkend, 2 Hz
und Aktor geht aus.
Aktor hinzufügen Blitzend, 5 Hz
beendet.
Aus
Sensor

16 17
Produktbeschreibung und Konfiguration

Löschen aller Aktoren aus einer Sensor-Konfiguration Werkseinstellung herstellen – Löschen aller Konfigurationen am Sensor

1 LEARN-Taste 2 Funktionstaste 1 LEARN-Taste am 2 LEARN-Taste am


am Sensor kurz am Sensor Sensor kurz Sensor 10 Sek.
drücken, LED länger als drücken, LED drücken, LED am
am Sensor blinkt 10 Sek. drücken. am Sensor blinkt Sensor und an
langsam. langsam. allen zugeordneten
Aktoren blinkt
5 Sek. schnell.
LED erlischt.
Sensor Sensor Sensor Sensor

3 LED blinkt 4 LED geht aus,


5 Sek. das Szenario Werkseinstellung herstellen – Löschen aller Konfigurationen am Aktor
mit allen
eingelernten LEARN-Taste am LEARN-Taste am
1 2
Aktoren ist Aktor drücken, Aktor 10 Sek.
gelöscht. LED am Aktor drücken, LED an
blinkt langsam. allen zugeordneten
Aktoren blinkt
Sensor Sensor 5 Sek. schnell.
LED erlischt.

Aktor Aktor
Langsam blinkend, 1 Hz

Schnell blinkend, 2 Hz

Blitzend, 5 Hz

Aus

18 19
Richtlinien zur Planung und Projektierung einer In One by Legrand -Anlage Hinweise zur Planung und Projektierung einer In One by Legrand -Anlage

Für einen störungsfreien Betrieb sind einige Punkte bei der Projektierung bzw. Installationsbeispiel zur Trennung von PLC- und Steckdosenstromkreisen
vor der Installation zu beachten:

L3
1. Eine In One by Legrand -Installation ist geeignet für Anlagengrößen bis max. 63 A wie z.B. L2
Einfamilienhäuser, Wohnungen oder kleinere Gewerbebetriebe. L1
2. Überlegen Sie, welche Übertragungsmedien verwendet werden sollen (PLC und/oder Funk). Werden N
ausschließlich Funkkomponenten verwendet, ist eine Filterung der Anlage (siehe Punkt 3) nicht notwendig
à weiter zu Punkt 7.
Vorsicherungen
(max. 63 A)

3. Verwenden Sie Phasenfilter (Art.-Nr. 036 09), um die Zuleitung zu filtern und die Telegrammübertragung
zu optimieren. Bei Neuanlagen kann bei Verlegung mehrerer Stromkreise festgelegt werden, welche
Leitungen das PLC-Signal führen sollen und bei welchen Stromkreisen das nicht notwendig ist
(Steckdosen, Verbraucher mit hoher Anschlussleistung etc). Siehe auch Anschlussbeispiel auf Seite 21. Stromkreise können mittels
Phasenfilter 036 09 auch
innerhalb der PLC-Anlage
4. Der Phasenkoppler (Art.-Nr. 036 08) sollte in der Nähe der Hauptfilter angeschlossen werden, um die entkoppelt werden.
Kommunikation zwischen den einzelnen Phasen zu optimieren. Je sorgfältiger die Klemmstellen in der
Installation ausgeführt werden, desto besser ist die Kommunikation in der Anlage.
Phasenfilter
5. Elektronische Vorschaltgeräte mit schlechten Entstöreigenschaften können das Netz verunreinigen. Die
Einbaufilter mit 150 W (Art.-Nr. 882 23) bzw. 1000 W (Art.-Nr. 882 21) entkoppeln diese Geräte von der Entkoppelte Stromkreise
In One by Legrand -Installation. Konventionelle Trafos, Glühbirnen und Hochvolt-Halogen-Leuchtmittel verur- 036 09 036 09 036 09
für Steckdosen und leistungs-
starke Verbraucher
Abgang zu FI-Schutzschalter,
sachen keinerlei Störungen. LS-Schalter

6. Vereinzelt kommt es vor, dass Netzteile von elektronischen Geräten (Fernseher, Computer, Dolby- E-Verteilung
Surround-System) Übertragungsstörungen verursachen. Solche Geräte können über den Steckdosenfilter FI, LS
Art.-Nr. 882 12 von der In One by Legrand -Installation abgekoppelt werden. Siehe dazu auch Punkt 3.
7. Beachten Sie beim Einbau eines Funk-Interface (Art.-Nr. 036 06) auf die Mauerdurchdringungsdämpfung Phasenkoppler 036 08

(siehe Seite 51). Zur Erweiterung der Funkreichweite können zusätzlich Funkverstärker Art.-Nr. 916 50
(max. 2 Stück) als „Repeater“ eingesetzt werden. Innerhalb einer Anlage darf kein zweites Funk-Interface Der Phasenkoppler sollte in
der Nähe der Phasenfilter
verwendet werden! unter Berücksichtigung der
PLC-Anlage Klemmquerschnitte installiert
werden.
8. Bitte bedenken Sie, dass „funkbasierende Geräte“ (z.B. Schnurlostelefone), die in unmittelbarer Nähe
eines Funkaktors oder -sensors positioniert sind, die Übertragung beeinträchtigen können.

Wichtig: Bei Übertragungsproblemen, die durch einen der o.a. Punkte verursacht werden,
Installationsbeispiel zur Filterung von elektronischen Transformatoren*

kann es vorkommen, dass ein Aktor auf einen Schaltbefehl nicht reagiert (Telegramm-ver-
■ 150 W-Einbaufilter Last

zerrung); es kann nicht zu einem unkontrollierten Ein- oder Ausschalten von Ver-
Filter 150 W max. 150 VA

brauchern kommen!
N
882 23 Elektronischer Trafo
L’

Last
Filter 150 W max. 150 VA

882 23 Elektronischer Trafo

■ 1000 W-Einbaufilter Last


Filter 1000 W z.B. 150 VA

N Elektronischer Trafo
882 21
L’

Last
z.B. 150 VA

Elektronischer Trafo

Zu weiteren Trafos
(insgesamt max. 1000 VA)

Die Filter sollten in der Nähe der Trafos positioniert werden.

* Ohmsche Lasten (Glühbirnen, HV-Halogen) und Lasten mit konventionellen Trafos (NV-Halogen) müssen nicht gefiltert werden.

20 21
Konfigurationsübersicht PLC- und Funk-Geräte

Funktion Aktor
Techno- PLC- PLC- PLC- PLC- Funk- Funk- Funk-
logie Schaltaktoren Dimmaktoren Jalousieaktoren Thermostate Schaltaktoren Dimmaktoren Jalousieaktoren

REG-Aktor REG-Dimmer UP-Jaousie- Thermostat UP-Schaltaktor UP-Dimmaktor UP-Jalousie-


036 00 036 10 Aktoren mit Display 7756 36 7756 43 Aktor
UP-Aktoren 1-10 V Steuereinh. 7756 23 7756 51 FR-AP-Aktoren 7756 28
7756 32 036 11 7756 24 UP-Thermostat 916 29
7756 35 UP-Dimmer 77xx 94 695 10
Bewegungsmelder 7756 38
7756 21 7756 49

Funktion Sensor Best.-Nr.

Szenen-Controller 036 12 PLC JA JA JA JA JA* JA* JA*

FRAP-Funksensor
695 05 Funk Nur 036 00* Nur 916 29
1-fach

Schalter 1-Kanal 7756 33 JA JA*


PLC/IR JA JA schalten JA* JA* schalten
1 x 2500 W 7756 35 kein Stop kein Stop

Schalter 2-Kanal 7756 32 JA JA*


PLC/IR JA JA schalten JA* JA* schalten
2 x 1000 W 7756 34 kein Stop kein Stop

Tast-Dimmer 600 W 7756 38


PLC/IR JA JA JA JA JA* JA* JA*
Tast-Dimmer 300 W 7756 49

Thermostat mit Display 7756 51


PLC/IR JA JA JA*
UP-Thermostat 77xx 94

Bewegungsmelder
7756 21 PLC/IR JA JA schalten JA* JA* schalten
3-Leiter 1000 W

Licht-Nebenstelle 7756 40 PLC/IR JA JA JA JA JA* JA* JA*

Sensor Szenario 4-fach 7756 18 JA schalten JA* schalten


PLC JA JA JA JA* JA*
BTicino-Schnittstelle 036 48 Lichtwert Lichtwert

Zentral-Jalousie-/
7756 26 PLC/IR JA JA*
Rollladen-Schalter

TV-Hand-Fernbedienung 882 00 IR JA** JA** JA

6-Kanal-Tisch-
882 15 IR/Funk JA** JA** JA JA* JA JA JA
Fernbedienung

Multimedia-Hand-
882 11 IR/Funk JA** JA** JA JA* JA JA JA
Fernbedienung IR/Funk

Licht-Nebenstelle 7756 16 Funk JA* JA* JA* JA* JA JA JA

Sensor Szenario 4-fach 7756 45 JA* schalten JA schalten


Funk JA* JA* JA* JA JA
FRAP Funksensor 4-fach 695 06 Lichtwert Lichtwert

Jalousie-/Rollladen-Sensor 7756 31
Funk JA* JA
FRAP-Jalousie-/Sensor 695 07

Thermostat mit Display Funk 7756 65 Funk JA* JA* schalten JA* JA

4-Kanal- JA* schalten JA schalten


882 05 Funk JA* JA* JA* JA JA
Hand-Fernbedienung Lichtwert Lichtwert

FRAP-Bewegungsmelder IP54 882 10


Funk JA* JA* schalten JA
FRAP-Bewegungsmelder IP20 882 09

*) Nur in Kombination mit Funk-Schnittstelle REG-Gerät 036 06 möglich **) REG-Aktoren können über Funk (mittels 036 06) oder IR (UP-PLC-Gerät notwendig) angesteuert werden

22
Produkt-Leistungsübersicht

Ø 26 Ø 38 mm

Bezeichnung Best.-Nr. Glühlampen Hochvolt- Leuchtstoff- NV-Halogen- NV-Halogen- Kompakt- Rollladenmotor


Halogenlampen lampen lampen mit lampen mit Leuchtstoff-
kv Trafo elektr. Trafo lampen

Schaltaktor 2-fach 10 A 036 00 2500 W 2500 W 8 x 36 VA 2000 VA 2000 VA 500 W –

Universal Fernsteuer-Dimmer 1000 W* 036 10 1000 W 1000 W – 1000 VA 1000 VA – –

Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W 7756 32 2 x 1000 W 2 x 1000 W 2 x 36 VA 2 x 1000 VA 2 x 1000 VA 2 x 160 W –


7756 34

Schalter 1-Kanal 1 x 2500 W 7756 33


7756 35 2500 W 2500 W 8 x 36 VA 2500 VA 2500 VA 500 W –
FRAP-Funkschalter 1-Kanal mit Neutralleiter 695 10

Universal Tast-Dimmer 300 W* mit Status-LED 7756 49 20 – 300 W 20 – 300 W – 20 – 300 VA 20 – 300 VA – –

Bewegungsmelder 3-Leiter 1000 W 7756 21 1000 W 1000 W 2 x 36 VA 1000 VA 1000 VA 160 W –

Einzel-Jalousie-/Rollladen-Schalter 7756 28
7756 23 – – – – – – 1 x 500 VA
7756 24
Einzel-Jalousie-/Rollladen-Funk 495 05

Schalter 1-Kanal 1 x 300 W ohne N-Leiter 7756 36 60 – 300 W 60 – 300 W – 60 – 300 VA 60 – 300 VA – –

Tast-Dimmer 600 W ohne N-Leiter* 7756 43 60 – 600 W 60 – 600 W – 60 – 600 VA – – –


mit Status-LED

Tast-Dimmer 600 W* mit Status-LED 7756 38 20 – 600 W 20 – 600 W – 20 – 600 W – – –

Mobile schaltbare Steckdose 2500 W 882 63 2500 W 2500 W – – – – –


882 65

Mobile dimmbare Steckdose 500 W* 882 70 500 W 500 W – – – – –


882 72

1000 VA
REG-Steuereinheit 1-10 V** 036 11 – – Steuerstrom: – – – –
max 50 mA

8A/250V~ cos ϕ = 1
Thermostat mit Display 7756 51
Kontaktbelastung:
UP-Thermostat 77xx 94 4A/250V~ cos ϕ = 0,6

Feuchtraum-Aufputz-Schaltaktor 2-fach IP54 916 29 2500 W 2000 W 8 x 36 VA 2000 VA 2000 VA 500 W –

*) Leistungsreduzierung bei Temperaturanstieg lt. Bedienungsanleitung beachten **) Für 1-10 V-Vorschaltgeräte (Leuchtstofflampen, LEDs)

23
Hinweise für eine schnelle und sichere Inbetriebnahme

Tipps und Hinweise für eine systematische Vorgehensweise bei der Inbetriebnahme:

Wichtige Punkte für eine In One by Legrand -Installation:

1. Sorgen Sie bei der Inbetriebnahme für ein störungsfreies Netz.


Trennen Sie vor der Inbetriebnahme, soweit möglich, sämtliche Elektrogeräte vom Netz (z.B. Computer,
Waschmaschinen und andere Haushaltsgeräte, Radios etc.)

2. Löschen Sie zuerst die Werkseinstellung an allen PLC-Geräten in der Anlage.


Bestimmte PLC-Geräte sind in der Werkseinstellung durch eine „Zentralfunktion“ verbunden – so kann ein
erster Test der PLC-Übertragung erfolgen. Durch zweimaliges Drücken der Learntaste kann diese Grund-
einstellung gelöscht werden.

3. Konfigurieren Sie zu zweit, aber niemals getrennt.


Eine Konfiguration zu zweit erleichtert und beschleunigt die Inbetriebnahme, aber es darf immer nur ein
Einlernvorgang gestartet werden.

4. Beachten Sie die Einlernrichtung.


Die Einlernrichtung ist immer von Sensor auf Aktor – der Einlernvorgang startet und endet immer beim
Sensor. Das Einlernen von Sensor auf Sensor ist nicht möglich.

5. Berücksichtigen Sie die Übertragungsarten (PLC, Funk).


Eine Kommunikation von PLC-Sensoren auf Funk-Aktoren (bzw. umgekehrt) kann nur mit einem Funk-
Interface (Best.-Nr. 036 06) erfolgen.

6. Verwenden Sie eine Dokumentation.


Eine Dokumentation, in der die Verknüpfungen (z.B. Gruppen- oder Zentralschaltungen, Szenarien)
niedergeschrieben sind, verschafft Ihnen einen Überblick bei der Inbetriebnahme und bei Änderungs-/
Erweiterungswünschen Ihrer Kunden. Auf unserer Homepage steht Ihnen eine Dokumentationsvorlage
zum Download zur Verfügung.

Wichtig: Bei Übertragungsproblemen, die durch einen der o.a. Punkte verursacht werden,
kann es vorkommen, dass ein Aktor auf einen Schaltbefehl nicht reagiert (Telegramm-
verzerrung); es kann nicht zu einem unkontrollierten Ein- oder Ausschalten von Ver-
brauchern kommen!

24
Systemgeräte Technische Daten

■ Phasenfilter 63 A (Best.-Nr. 036 09)


Ein-Phasennetz 230 V~
L
N
In jeder PLC-Anlage sollten
Vorsicherung die Filter (Best.-Nr. 036 09)
max. 63 A
verwendet werden, um die
Telegrammübertragung zu
optimieren.
882 21

036 09
Phasenfilter

N-Leitung E-Verteiler (Fehlerstromschutzschalter,


036 09 036 08 882 23
Leitungsschutzschalter)

Verp.-Einh. Bestell-Nr. Systemgeräte


Für die störungsfreie Übertragung (Power Line
Communication PLC) von Datentelegrammen ■ Phasenfilter 63 A (Best.-Nr. 036 09)
zwischen den In One by Legrand -Geräten innerhalb Phasenkoppler (Best.-Nr. 036 08)
einer Anlage. Zur Telegrammsperrung von Ein- und
Drei-Phasennetz 400 V~
Ausgangssignalen. Ermöglicht die Verbindung von
Datentelegrammen über einzelne Phasen (L1-, L2-, L3- L3
Phasenkopplung). L2
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz netzgebunden L1
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1 N
Stromkreise können
Phasenfilter 63 A Vorsiche- mittels Phasenfilter
1/20 036 09 Geeignet zur Eingangs-/Ausgangs- rungen 036 09 auch innerhalb
Telegrammsperre, Filterung von (max. 63 A) der PLC-Anlage
entkoppelt werden.
Netzverunreinigungen (z.B. Rundsteuer-
impulse, Motoren usw.) und Erhöhung der
Netzimpedanz zur Optimierung der Tele-
grammübertragung. Ein Gerät pro Phase erforder-
lich, Einbau vor dem Fehlerstromschutzschalter.
- Nennspannung: 100 V–240 V~
- Max. empfohlene Vorsicherung: 63 A
- Klemmquerschnitt: 10–25 mm2 Phasenfilter
- Frequenzbereich: 95–148,5 kHz
- Reiheneinbaugerät: 4 TE Entkoppelte
036 09 036 09 036 09 Stromkreise
für Steckdosen
Phasenkoppler
und leistungsstarke
1/15 036 08 Ermöglicht die Verbindung von Daten- E-Verteilung Verbraucher
telegrammen über die Phasen L1, L2 und FI, LS Abgang zu FI-
L3 innerhalb einer Anlage. Der Schutzschalter,
Phasenkoppler wird unmittelbar nach dem LS-Schalter
Phasenfilter in die Anlage eingebunden.
- Nennspannung: 400 V~
- Klemmquerschnitt: 4 mm2
- Frequenzbereich: 95–148,5 kHz Phasenkoppler
PLC-Anlage
- Reiheneinbaugerät 2 TE 036 08

Steckdosenfilter
1/10 882 12 Ermöglicht die Isolierung eines mobilen Technische Anschlussbedingungen Der Phasenkoppler
Gerätes, wie TV und Computer, der EVUs beachten. sollte in der Nähe
der Phasenfilter unter
von einer PLC-Installation. Ausführung Berücksichtigung der
französischer Standard (verwendbar für Eurostecker Klemmquerschnitte
und Schukostecker mit Erdungsbuchse). installiert werden.
Max. Stromstärke: 5 A

Einbaufilter 1000 W
1/20 882 21 Einbaufilter (z.B. für elektronische Trafos) bis max.
1000 W, Maße (BxLxT): ■ Steckdosenfilter (Best.-Nr. 882 12)
inklusive Montagelaschen: 58x204x40 mm
ohne Montagelaschen: 58x180x40 mm

Einbaufilter 150 W
1/20 882 23 Einbaufilter (z.B. für elektronische Trafos) bis max.
150 W, Maße (BxLxT): 25x85x28 mm

Transformatoren
optimiert für PLC-Systeme
Elektronischer Transformator 35-105 VA
1/20 420 57 Für Abschnittdimmer geeignet.
Maße (BxLxT): 42x120x30 mm

Elektronischer Transformator 20-70 VA


1/20 420 56 Für Abschnittdimmer geeignet.
Maße (BxLxT): 42x120x30 mm

25
Bestellnummern rot: Neue Produkte
PLC Beleuchtung Technische Daten

■ Schalter 1-Kanal 2500 W (Best.-Nr. 7756 33, 7756 35)


Leistungstabelle

7756 33 7756 32 230 V~ 2500 W 2500 W 2500 VA 8 x 36 VA 500 W

N
L
Verp.-Einh. Bestell-Nr. Aksens Anschluss 230 V~
Schalter
Universaleinsatz als Haupt- (Aktor) oder Nebenstelle
(Sensor) mit integrierter Infrarot-Schnittstelle für zu-
sätzliche Ansteuerung durch Infrarot-Fernbedienung
(siehe S. 55).
Einzel-, Gruppen- oder Zentral-Schalten eines
Verbrauchers. Der Aksens kann sowohl Aktor- als Kanal 1
auch Sensorfunktionen ausführen. Einsetzbar als
Einzelgerät oder als PLC-Systemgerät in Kombination
mit anderen Geräten. Auch mit blauen Kontroll-LEDs 7756 35
erhältlich. Mittels Funk-Interface (Best.-Nr. 036 06) ist 7756 33
eine beliebige Kombination mit Funkkomponenten
möglich (siehe Matrix Seite 22).
Nennspannung: 230 V~ ■ Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W (Best.-Nr. 7756 32, 7756 34)
Klemmquerschnitt: 2,5 mm2 Leistungstabelle pro Kanal
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1

Schalter 1-Kanal 1 x 2500 W


1/10 7756 33 Einsetzbar als Aksens (Sensor und Aktor)
mit integrierter Infrarot-Schnittstelle.
Schaltleistung:
- 2500 W für Glühlampen und 230 V~ 1000 W 1000 W 1000 VA 2 x 36 VA 160 W
230 V~ Halogenlampen

N
- 2500 VA für NV-Halogenlampen mit Anschluss 230 V~

L
konventionellem oder elektronischem Transformator
- 280 VA für Leuchtstofflampen mit EVG
- 500 W für Kompakt-Leuchtstofflampen
In der Aktorfunktion können bis zu 16 EIN/AUS-
Befehle von Sensoren eingelernt werden.
- 3-Leiter-Anschluss (L, N, Schaltausgang)

Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W


1/10 7756 32 Einsetzbar als Aksens (Sensor und Aktor) Kanal 1 Kanal 2
mit integrierter Infrarot-Schnittstelle
Schaltleistung pro Kanal:
- 1000 W für Glühlampen und 7756 34
230 V~ Halogenlampen 7756 32
- 1000 VA für NV-Halogenlampen mit
konventionellem oder elektronischem Transformator
- 2 x 36 VA für Leuchtstofflampen mit EVG ■ Ansicht Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W (Best.-Nr. 7756 34)
- 160 W für Kompakt-Leuchtstofflampen
In der Aktorfunktion können bis zu 16 EIN/AUS-
Befehle von Sensoren eingelernt werden. Kontroll-LEDs blau
- 3-Leiter-Anschluss (L, N, Schaltausgang)

Schalter 1-Kanal 2500 W


1/10 7756 35 mit Kontroll-LEDs blau
Einsetzbar als Aksens (Sensor und Aktor)
mit integrierter Infrarot-Schnittstelle.
Schaltleistung: - 2500 W für Glühlampen
und 230 V~ Halogenlampen
- 2500 VA für NV-Halogenlampen mit
konventionellem oder elektronischem Transformator
- 280 VA für Leuchtstofflampen mit EVG
- 500 W für Kompakt-Leuchtstofflampen Befehlstasten
In der Aktorfunktion können bis zu 32 EIN/AUS-
Befehle von Sensoren eingelernt werden.
- 3-Leiter-Anschluss (L, N, Schaltausgang)

Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W


1/10 7756 34 mit Kontroll-LEDs blau
Einsetzbar als Aksens (Sensor und Aktor)
mit integrierter Infrarot-Schnittstelle.
Schaltleistung pro Kanal: - 1000 W für
Glühlampen und 230 V~ Halogenlampen LEARN-Taste LEARN-Leuchtdiode
- 1000 VA für NV-Halogenlampen mit
konventionellem oder elektronischem Transformator
- 2 x 36 VA für Leuchtstofflampen mit EVG
- 160 W für Kompakt-Leuchtstofflampen
In der Aktorfunktion können bis zu 32 EIN/AUS-
Befehle von Sensoren eingelernt werden.
- 3-Leiter-Anschluss (L, N, Schaltausgang)

26
Bestellnummern rot: Neue Produkte
Technische Daten (Fortsetzung)

Installationsbeispiele:

N
■ Beleuchtungssteuerung schalten

Kanal 1 Kanal 2 Kanal 1 Kanal 2 Kanal 1 Kanal 1 Kanal 2


(L1) (L2) (L1) (L3) (L2) (L3) (L1)

7756 34 L1 7756 34 L2 7756 35 L3 7756 34


7756 32 7756 32 7756 33 7756 32
Sensor Aktor/Sensor Aktor Aktor/Sensor
Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W Schalter 1-Kanal 2500 W Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W

N
■ Beleuchtungssteuerung dimmen und Lichtszenario

7756 40 7756 49 7756 49 7756 38


Sensor Nebenstelle Aktor Aktor Aktor
Universal Tast-Dimmer 300 W Universal Tast-Dimmer 300 W Tast-Dimmer 600 W

N
■ Beleuchtungssteuerung automatisch schalten

Kanal 1 Kanal 1 Kanal 1

7756 18 7756 21 7756 21 7756 21


Sensor Szenario 4-fach Aktor Sensor Sensor
Bewegungsmelder Bewegungsmelder Bewegungsmelder
3-Leiter 1000 W 3-Leiter 1000 W 3-Leiter 1000 W

N
■ Zentralsteuerung

Kanal 1 Kanal 1

7756 35 7756 23
7756 18 7756 33 7756 21 7756 49 7756 24
Sensor Szenario 4-fach Aktor Aktor Aktor Aktor
Schalter 1-Kanal 1 x 2500 W Bewegungsmelder 3-Leiter 1000 W Universal Tast-Dimmer 300 W Jalousie/
Rollladen-Schalter

27
PLC Beleuchtung Technische Daten

■ Universal Tast-Dimmer 300 W (Best.-Nr. 7756 49)


Leistungstabelle

7756 49 7756 38 230 V~ 20 - 300 W 20 - 300 W 20 - 300 VA

Installationsbeispiel:

N
Verp.-Einh. Bestell-Nr. Aksens Schalten und Dimmen von mehreren Nebenstellen

L
Dimmer
Universaleinsatz mit blauen Status-LEDs als Haupt-
(Aktor) oder Nebenstelle (Sensor) mit integrierter
Infrarot-Schnittstelle für zusätzliche Ansteuerung
durch Infrarot-Fernbedienung (siehe Seite 55). Der
Aksens kann sowohl Aktor- als auch Sensorfunk-
tionen ausführen. Einsetzbar als Einzelgerät oder als
PLC-Systemgerät bzw. mittels Funk-Interface (Best.-
Nr. 036 06) ist eine beliebige Kombination mit
Funkkomponenten möglich (siehe Matrix Seite 22).
Nennspannung: 230 V~
Klemmquerschnitt: 2,5 mm2
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz 7756 49 7756 40 7756 40
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1 Aktor Universal Sensor- Sensor-
Tast-Dimmer Nebenstelle Nebenstelle
Universal Tast-Dimmer 300 W mit Status-LEDs 300 W
1/10 7756 49 Phasenan-/-abschnittdimmer mit

N
integrierter Infrarot-Schnittstelle, einsetzbar

L
als Aksens, Dimmwertanzeige durch LED. Schalten und Dimmen von einer Nebenstelle
Automatische Lasterkennung, thermischer
Überlastschutz, Soft Start, Soft Stop
Lichtwertspeicherung, Einzelszene und
Universalszenen individuell abrufbar.
Beleuchtungsniveau einstellbar durch
2-Tastenbetätigung, linke Taste EIN/AUS, rechte
Taste hell/dunkel (+/–). 2 frei wählbare Szenen,
Lichtwerte einstellbar.
Bis zu 32 EIN/AUS-, hell/dunkel (+/–)-Befehle können
von Sensoren eingelernt werden.
- 3-Leiter-Anschluss (L, N, Schaltausgang)
Schaltleistung:
20 - 300 W für Glühlampen und 230 V~ Halogenlampen 7756 40 7756 49
20 - 300 VA für NV-Halogenlampen mit Sensor- Aktor
konventionellem oder elektronischem Transformator. Nebenstelle Universal Tast-Dimmer 300 W
(Nicht für Universaltrafos)
Lastart: R, L, C (für Mischlastbetrieb L+C nicht
geeignet) ■ Tastdimmer 600 W (Best.-Nr. 7756 38)
Leistungstabelle
Tast-Dimmer 20-600 W mit Status LEDs
1/10 7756 38 Phasenanschnittdimmer mit integrierter
Infrarot-Schnittstelle, einsetzbar als Aksens.
Dimmwertanzeige durch LED, thermischer
Überlastschutz, Soft Start, Soft Stop,
Lichtwertspeicherung, Einzelszene und
Universalszenen individuell abrufbar.
Beleuchtungsniveau einstellbar durch 230 V~ 60 - 600 W 60 - 600 W 60 - 600 VA
2-Tastenbetätigung, linke Taste EIN/AUS, rechte
Taste hell/dunkel (+/–). 2 frei wählbare Szenen,

N
Lichtwerte einstellbar.

L
Schalten und Lichtwertabruf von einer Nebenstelle
Bis zu 32 EIN/AUS-, hell/dunkel (+/–)-Befehle können
von Sensoren eingelernt werden.
- 3-Leiter-Anschluss (L, N, Schaltausgang)
Schaltleistung:
20 - 600 W für Glühlampen und 230 V~
Halogenlampen
20 - 600 VA für NV-Halogenlampen mit
konventionellem Transformator.
Lastart: R, L

7756 18 7756 38
Sensor Aktor
Szenario 4-fach Tast-Dimmer 600 W

28
Bestellnummern rot: Neue Produkte
Technische Daten (Fortsetzung)

■ Funktionen der PLC-Tastdimmer (Best.-Nr. 7756 38, 49)


IR-Empfänger

Dimmwertanzeige
(blau)
ON 1

+ + Aufdimmen/
EIN/Aufdimmen ON
Szenenabruf

AUS/Abdimmen Abdimmen/
OFF
Szenenabruf
OFF 2

Aktor-Kanal (ON, OFF) LEARN-Taste LEARN-LED


Schaltet und dimmt die Lampenlinie. Sensor-Kanal (+,-)
Zusätzlich kann ON und OFF als Schalt- In Werkseinstellung: Dimmen und Abrufen von Lichtwerten vom
und Dimmkanal für z.B. andere Dimmer Aktor-Kanal. Es können auch Lichtwerte, Szenen und Schalt-
herangezogen werden (Aksens). punkte für andere In One by Legrand -Geräte hinterlegt werden.

Erklärung:
Zum leichteren Verständnis sollten die Dimmer 7756 38/49 als 2 getrennte Geräte (links Aktor / rechts Sensor – mit einer gemeinsamen LEARN-
Taste) betrachtet werden. So ist die komplette Funktionalität des Dimmers am besten erkennbar. Besonderheit: Mit der ON-/OFF-Taste und der
Plus/Minus-Taste lässt sich je ein anderer Dimmer mit allen Funktionen ansteuern!

ON (+) -Taste: OFF (-) -Taste:


Kurzer Tastendruck: Einschalten (Lichtwert 100%) Kurzer Tastendruck: Ausschalten
Langer Tastendruck: Aufdimmen Langer Tastendruck: Abdimmen

Die ON/OFF-Tasten können zum Schalten und Dimmen (keine Lichtwerte) anderer In One by Legrand -Geräte eingesetzt werden.

+ (Plus)-Taste:
Kurzer Tastendruck: Szenen oder Lichtwert abrufen (Werkseinstellung 66%)
Langer Tastendruck: Aufdimmen
Das Abrufen von Lichtwerten oder Szenen von anderen In One by Legrand -Geräten und Aufdimmen ist möglich.
Achtung: Die + (Plus)-Taste sendet bei längerem Tastendruck immer einen Aufdimm-Befehl!
- (Minus)-Taste:
Kurzer Tastendruck: Szenen oder Lichtwert abrufen (Werkseinstellung 33%)
Langer Tastendruck: Abdimmen
Das Abrufen von Lichtwerten oder Szenen auf anderen In One by Legrand -Geräten und Abdimmen ist möglich.
Achtung: Die - (Minus)-Taste sendet bei längerem Tastendruck immer einen Abdimm-Befehl!
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lokale Lichtwerte einstellen:
Soll auf der + oder - Taste die Werkseinstellung überschrieben werden, kann ganz einfach der Lichtwert verändert werden.
+ (Plus)-Taste:
Gewünschten Wert andimmen und dann gleichzeitig ON und + (Plus) für 5 Sekunden betätigen.
Leuchtmittel schaltet sich kurz aus und wieder ein à Lichtwert auf Taste + gespeichert.
- (Minus)-Taste:
Gewünschten Wert andimmen und dann gleichzeitig OFF und - (Minus) für 5 Sekunden betätigen.
Leuchtmittel schaltet sich kurz aus und wieder ein à Lichtwert auf Taste - gespeichert.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lichtwerte über Nebenstellen abrufen:
Wenn Lichtwerte von Szenarien- oder Lichtnebenstellen am Dimmer 7756 38/49 abgerufen werden sollen, muss vor dem
Einstellen des Lichtwerts die Taste ON betätigt werden.
Beispiel: Lichtwert von Dimmer wird von Szenariensensor 7756 18 abgerufen.
Lerntaste 7756 18 à LED blinkt langsam
Befehlstaste (1 bis 4) à LED blinkt schnell
Lerntaste 7756 38/49 à LED blinkt langsam
ON-Taste 7756 38/49 à LED blinkt schnell (Lichtwert geht auf Maximum)
Lichtwert auf 7756 38/49 mit ON bzw. OFF einstellen
Lerntaste 7756 18 à Alle LEDs erlöschen (Lichtwert auf Befehlstaste von 7756 18 hinterlegt)
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Schalten und Dimmen mit Fernbedienungen bzw. Nebenstellen:
7756 38/49 ist mit allen Fernbedienungen oder Nebenstellen ansteuerbar (außer Jalousie-Sensoren), aber nicht mit allen dimmbar (siehe auch
Matrix Seite 22).
Dimmen und Lichtwerte mit: Funkwandsender 7756 16*, Lichtnebenstelle 7756 40, Funk/IR-Universal-Tischfernbedienung 0882 15
Schalten, Lichtwerte mit: Funkwandsender 7756 45*, Szenariennebenstelle 7756 18, REG-Szenencontroller 036 12
Besonderheiten: IR-TV-Fernbedienung 0882 00, Multimedia-Fernbedienung 0882 11
Dimmen nur mit Vol+ und Vol- möglich. Mit Szenentasten (1 - 4, bzw. 0 - 9) ist nur Schalten und Lichtwertabruf möglich!
Achtung! Die Tasten Vol+ und Vol- bei TV-Fernbedienung 0882 00 können In One by Legrand -Geräte nur direkt ansteuern!
Die Befehle werden nicht über PLC weitergegeben.

29
*Mit Funk-Interface 036 06
PLC Beleuchtung Technische Daten

■ Bewegungsmelder 3-Leiter 1000 W (Best.-Nr. 7756 21)


Leistungstabelle

7756 21 7756 40 230 V~ 1000 W 1000 W 1000 VA 2 x 36 VA 160 W

Installationsbeispiel:

N
Verp.-Einh. Bestell-Nr. Aksens Schalten von mehreren Nebenstellen

L
Sensoren
UP-Einsätze mit integrierter Infrarot-Schnittstelle für
zusätzliche Ansteuerung durch Infrarot-Fernbedie-
nung (siehe Seite 55). Mittels Funk-Interface 036 06
ist eine beliebige Kombination mit Funkgeräten
möglich (siehe Matrix Seite 22).
Nennspannung: 230 V~
Klemmquerschnitt: 2,5 mm2
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1

Bewegungsmelder 3-Leiter 1000 W


1/10 7756 21 Einsetzbar als Aksens (Sensor oder Aktor) 7756 21 7756 21 7756 21
mit integrierter Infrarot-Schnittstelle. Aktor Sensor Sensor
Erfassungsbereich: 180° Bewegungs- Bewegungs- Bewegungs-
Handschalter für EIN/AUS oder melder melder melder
Hauptstelle Nebenstelle weitere
Automatikbetrieb. Nebenstellen
Schwellwerte einstellbar.
- Detektionsreichweite: 3-10 m einstellbar
- Helligkeitsschwellwert: 3-1000 Lux
- Ausschaltverzögerung: 1 Sek.-16 Min. Schwellwerteinstellung
Bis zu 16 EIN/AUS-Befehle können von Sensoren
eingelernt werden.
Schaltleistung: 10 m
- 1000 W für Glühlampen und 230 V~ Halogenlampen 1 3m
- 1000 VA für NV-Halogenlampen mit
konventionellem oder elektronischem Transformator 2
- 2 x 36 VA für Leuchtstofflampen mit EVGs
16' 1000 Lux 3 Lux
- 160 W für Kompakt-Leuchtstofflampen
1"
- 3-Leiter-Anschluss (L, N, Schaltausgang)
Montagehöhe: 1,1 m
3
Licht-Nebenstelle 1. Detektionsbereich: 3–10 m
1/10 7756 40 Sensor zum Schalten und Dimmen als 2. Helligkeitsschwellwert: 3–1000 Lux
Nebenstelle und Abrufen von 2 wählbaren 3. Ausschaltverzögerung: 1 Sek.–16 Min.
Szenen. Zentrale Schrittfunktion (Lamellen-
verstellung) bei Jalousieaktoren möglich.
(Beschreibung siehe Seite 31)

Sensor Szenario 4-fach


■ Sensor-Nebenstelle (Best.-Nr. 7756 40)

N
1/10 7756 18 Sensor zum Zentral-Schalten,

L
-Abrufen von Lichtwerten und Rollladen-/
Jalousiesteuern für 4 frei wählbare Szenen.
Mit integrierter Infrarot-Schnittstelle zur
Weiterleitung der Befehle über PLC an die Aktoren
(Fernbedienungen siehe Seite 55). Beliebig
einlernbar auf PLC-Aktoren oder (mittels Funk-
Interface 036 06) Funk-Aktoren (siehe Matrix Seite 22).
2-Leiter-Anschluss (L, N)

7756 40

■ Sensor Szenario 4-fach (Best.-Nr. 7756 18)

N
L

7756 18

30
Technische Daten (Fortsetzung)

■ Bewegungsmelder 3-Leiter 1000 W (Best.-Nr. 7756 21)


Detektionsbereich Detektionsreichweite (Empfindlichkeit)

10 m 10 m
3m 3m

0,5 m

1,5 m 1,3 m
4m
1,1 m 1,1 m

5m 1,5 m 5m 1,5 m
10 m 3m 10 m 3m

Einlernhilfe: Angesteuert von 7756 21 als Sensor Einlernhilfe: Angesteuert von Sensor 7756 18

7756 21 als Aktor 7756 21 als Aktor


Taste ON Taste ON OFF AUTO AUTO+ON
7756 21 ON Sensor sendet Dauerbefehl (EIN) auf Sensor Be- Sensor sendet Sensor sendet Zurück in den Schaltungsvor-
als Aktor z.B. fehls- Dauerbefehl Dauerbefehl AUTOMATIK- wegnahme, Zeit
Sensor OFF Sendet zeitgesteuerten EIN-Befehl. Zeit 7756 18 taste (EIN) auf Aktor (AUS) auf Aktor Modus vom Aktor läuft ab
des Sensors läuft ab.
Wird ein zeitgesteuerter Befehl vom Bewegungsmelder (OFF-Taste) auf einen REG-Aktor 036 00 oder FR-AP-Aktor 916 29 gesendet, ignorieren diese die
eingestellten Werte (Taster, Schalter, Stromstoß- oder Zeitfunktionen). Die eingestellte Zeit am Bewegungsmelder läuft auf den Aktoren ab. Der Bewegungs-
melder startet die eingestellte Zeit neu, wenn er im geschaltenen Zustand detektiert (nachtriggern). Wird ein AKSENS als Sensor (z.B. 775632) auf einen
Bewegungsmelder eingelernt, übernimmt der AKSENS automatisch die ON-Taste für eine Schaltungsvorwegnahme (Zeit vom Aktor läuft ab) und die OFF-Taste
für ein vorzeitiges Ausschalten (zurück in den Automatikmodus).

Bedienung
Manuell AUTO-Modus

AUTO

ON

Ein AUTO
Ein Licht AUS Nach 5 Sek.
Detektionsmodus

16'
1" AUTO

A
OFF

Aus AUTO
Ein Detektion erfolgt
sofort
■ Licht Nebenstelle (Best.-Nr. 7756 40)
IR-Empfänger LEARN-LED Erklärung:
Die Licht-Nebenstelle eignet sich optimal als Nebenstelle für Dimmer,
kann aber auch für Schaltaktoren verwendet werden. Zusätzlich kann bei
Jalousieaktoren die Schrittfunktion (Lamellenverstellung) ausgeführt
werden. Für Szenenabruf eignen sich nur die + (Plus) und - (Minus)-Tasten.
Besonderheit: Mit der ON/OFF-Taste und der Plus/Minus-Taste lässt sich je
Aufdimmen/ ein anderer Dimmer mit allen Funktionen ansteuern!
EIN/Aufdimmen ON Szenenabruf ON/OFF-Taste:
Es lassen sich keine Lichtwerte abrufen. Allerdings können sie zum Ansteuern
(Schalten und Dimmen) anderer In One by Legrand -Geräte eingesetzt
werden.
AUS/Abdimmen OFF Abdimmen/
Szenenabruf + (Plus)-Taste:
Langer Tastendruck: Aufdimmen
Kurzer Tastendruck: Szenen, Lichtwerte oder Schaltpunkte abrufen.
Achtung: Die + (Plus)-Taste sendet bei längerem Tastendruck immer
einen Aufdimm-Befehl!
ID-Nummer
(Adresse)
- (Minus)-Taste:
Langer Tastendruck: Abdimmen
Technologie Kurzer Tastendruck: Szenen, Lichtwerte oder Schaltpunkte abrufen.
LEARN- Achtung: Die - (Minus)-Taste sendet bei längerem Tastendruck immer
Taste einen Abdimm-Befehl!

Sensor-Kanal (ON, OFF) Sensor-Kanal (+,-)


Schaltet und dimmt die angesteuerten Damit kann gedimmt bzw. Lichtwerte,
Aktoren. Wird ON eingelernt, wird OFF Szenen und Schaltpunkte von anderen
automatisch übernommen. Es können In One by Legrand -Geräten abgerufen werden.
keine Lichtwerte abgerufen werden.

31
PLC Beleuchtung Technische Daten

■ Schaltaktor 2-fach 10 A (Best.-Nr. 036 00)


Leistungstabelle

230 V~ 2500 W 2500 W 2000 VA 8 x 36 VA 500 W


036 00 036 10

Verp.-Einh. Bestell-Nr. Aktor


Schalter/Dimmer
Taster,
Schalter,
Reiheneinbaugerät zum Einzel-, Gruppen- oder Zeitschaltuhr
Zentral-Schalten/-Dimmen von Verbrauchern.
Zusätzliche Ansteuerung der Geräte durch Funk-
Fernbedienung (mittels Funk-Interface
7756 40
Best.-Nr. 036 06). 7756 18
Spannungsversorgung: 230 V~
Klemmquerschnitt: 2 x 1,5 mm2
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz
Reiheneinbaugerät: 4 TE
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1

Schaltaktor 2-fach 10 A
1/10 036 00 Pro Kanal Handschalterfunktion am Gerät.
Ausgang: 2-fach Wechselkontakt 10 A, N
einstellbar als Schalt-/Tastbefehl oder L
zeitabhängig 1 Sek.–3 Std.
Die Einstellung erfolgt direkt am Gerät. ■ Universal Fernsteuer-Dimmer 1000 W (Best.-Nr. 036 10)
- Eingang: 2-fach, Fernschaltfunktion über
konventionellen Schalter/Taster oder Zeitschaltuhr. Leistungstabelle
- Bis zu 16 EIN/AUS-Befehle können von Sensoren
eingelernt werden.
Schaltleistung pro Kanal:
- 2500 W für Glühlampen und
230 V~ Halogenlampen
- 2000 VA für NV-Halogenlampen mit
konventionellem oder elektronischem Trafo.
- 280 VA für Leuchtstofflampen mit EVG 230 V~ 1000 W 1000 W 1000 VA
- 500 W für Kompakt-Leuchtstofflampen

Universal Fernsteuer-Dimmer 1000 W


1/10 036 10 1-Kanal-Phasenan-/-abschnitt-Dimmer

N
Tastenbedienung mittels Handschalter

L
EIN/AUS, hell/dunkel (+/–) am Gerät
möglich. LED-Anzeige für Helligkeitswert. 7756 40
Automatische Lasterkennung, thermischer +
Überlastschutz, Soft Start, Soft Stop, 2 Szenen am
Gerät abrufbar.
- Bis zu 32 EIN/AUS-Befehle können von Sensoren
eingelernt werden.
Schaltleistung:
- 1000 W für Glühlampen und
230 V~ Halogenlampen
- 1000 VA für NV-Halogenlampen mit
konventionellem oder elektronischem Trafo (nicht für
Universaltrafos).
(Lastart: R, L, C)
(Für Mischlastbetrieb L+C nicht geeignet) ■ Steuereinheit 1-10 V (Best.-Nr. 036 11)
Leistungstabelle
Steuereinheit 1–10 V
1/10 036 11 Steuereinheit mit Ausgang 1-10 V zum An- Spannung 100 - 240 V±
steuern von einem Gerät mit elektronischem
Vorschaltgerät mit 1-10 V-Schnittstelle Frequenz 50 - 60 Hz
Tastenbedienung mittels Handschalter LEARN

EIN/AUS-hell/dunkel (+/–) am Gerät 2 x 1,5 mm2 oder 1


ON/ 1/

möglich. LED-Anzeige für Helligkeitswert. 2 SzenenSicherheitsvorschriften : 0-10V

EN 500 65
Dieses Produkt darf nur durch eine Elektro-Fachkraft
am Gerät abrufbar. eingebaut werden. Bei falschem Einbau bzw. Umgang
100-240 V
OFF/ 2/

IEC 60669 - 2
036 11

50-60 Hz

- Bis zu 32 EIN/AUS-Befehle können von Sensoren 230 VA Schlag


besteht Risiko von elektrischem oderBrand.
1000 VA 1000 VA
eingelernt werden. Vor der Installation die Bedienungsanleitung lesen, den Platzbedarf 4 module
produktspezifischen 110 VA
Montageort 500 VA
beachten.Das 500 VA
Gerät Vorschaltgerät
Schaltleistung: 1000 VA nicht öffnen. Alle Produkte von Legrand dürfen ausschließlich 1-10 V
Steuerstrom: max. 50 mA von durch Legrand geschultes und anerkanntes Personal -5°C bis +45
Leuchtstoffröhre mit
Leuchtstofflampen mit elektronischem N L N

geöffnet und repariert werden. Durch unbefugte Öffnung


Vorschaltgerät
oder Reparatur erlöschen
0 - 10 V
alle Haftungs-,1-10
Ersatz-
Vorschaltgerät
Vorschaltgerät V und
0 - 10 V benutzen.
zum +
Gewährleistungsansprüche. Nur Originalzubehör
LED-Leuchten
Einschalten mit
von Beleuchtungs-LEDs N • Steuerstrom 0 - 10 V maximal (Summe
- der durch die Vorsc
Vorschaltgerät 1-10 V L gegebenen Ströme) : 50 mA L

• Steuerstrom (Summe der • Maximaler Anzugsstrom bei Schließung des Kontaktes unt
N

durch die Vorschaltgeräte 120 A - 20 ms


+
gegebenen Ströme): 50 mA -
L
N

32
Technische Daten (Fortsetzung)

■ Schaltaktor 2-fach 10 A (Best.-Nr. 036 00)


Funktionseinstellung Steuereingänge

Funktionseinstellung:

LEARN-Taste Schaltbefehl

Tastbefehl
Fernschaltfunktion
LEARN-Leuchtdiode

Zeitrelais 5’’-3h
(5 Sek.-3 Std.)
Befehlstaste

An die Steuereingänge können alle Geräte mit einem potenzial-


Funktionseinstellung: Schaltbefehl
Tastbefehl
freien Kontakt (geeignet für 230 V) angeschlossen werden, wie
Fernschaltfunktion
(Funktion bei manu-
z.B. Schalter, Taster, Schaltuhren, Sensoren/Fühler usw.
eller Betätigung am
Gerät nicht möglich)
Zeitrelais
Netzanschluss Schaltausgang Kanal 1/2

■ Universal Fernsteuer-Dimmer 1000 W (Best.-Nr. 036 10)

Angabe des Lasttyps Achtung:


- Transformatoren müssen mit mehr als 60 % ihrer Nennleistung
grün/orange Diodenfarbe belastet werden.
LEARN-Leuchtdiode
- Bei der Berechnung der zulässigen Höchstlast muss der
Wirkungsgrad des Transformators berücksichtigt werden
(Beispiel: Transformator für eine 50 W-Lampe mit einem
Wirkungsgrad von 0,78 à effektive Leistungsaufnahme des
LEARN-Taste

Transformators = 64 VA).

P (VA)
Anzeige der
Leuchtstärke
AAWSS

1000
XX CLASS 122 LEARN

PLC ID XX XX XX 800

ON/ 1/
600

t (C)
400

100-240 V
OFF/ 2/
200
036 10

50-60 Hz
5A

Befehlstaste Befehlstaste -5 0 10 20 30 35 40 45 50

Achtung: Umgebungstemperatur
der Fernsteuer-Dimmer beachten
N L N

Aufleuchten der
1. Diode in der Farbe Rot,
wenn Schutzvorrichtung
auslöst

■ Steuereinheit 1-10 V (Best.-Nr. 036 11)

Schaltleistung: 1000 VA
max. Steuerstrom: 50 mA
LEARN-Leuchtdiode
LEARN
LEARN-Taste
ON/ 1/

0-10V

OFF/ 2/
100-240 V
036 11

50-60 Hz

Anzeige der
Leuchtstärke
AAWSS

Vorschaltgerät
1-10 V
XX CLASS 122 LEARN N L N
PLC ID XX XX XX

ON/ 1/
+
0-10V

N -
OFF/ 2/
100-240 V
L L
036 11

50-60 Hz

Befehlstaste Befehlstaste N

+
-
N L N
L
N

33
PLC Jalousie-/Rollladensteuerung Technische Daten

■ Jalousie-/Rollladen-Aktoren
Leistungstabelle

7756 23 7756 26 230 V~ 1 x 500 VA

N
Installationsbeispiel:
Verp.-Einh. Bestell-Nr. Aktor/Sensor

L
Einzelsteuerung (Best.-Nr. 7756 23, 7756 24)
Jalousie-/Rollladensteuerung
Einsatz geeignet als Haupt- (Aktor) oder Nebenstelle
(Sensor) für eine Unterputzdose. Einzel-, Gruppen-
oder Zentral-Schalten von elektromotorischen
Antrieben.
Einsetzbar als Einzelgerät oder als PLC-Systemgerät
in Kombination mit anderen In One by Legrand -Geräten.
Beliebige Kombinationen zwischen PLC- und
Funk-Komponenten (mittels Funk-Interface
Best.-Nr. 036 06) möglich (siehe Matrix S. 22).
Mit integrierter Infrarot-Schnittstelle für zusätzliche 7756 23
7756 24
Ansteuerung durch Infrarot-Fernbedienung
(siehe S. 55) Aktor

N
Nennspannung: 230 V~
Gruppen-/Zentralsteuerung (Best.-Nr. 7756 26)

L
Klemmquerschnitt: 2,5 mm2
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1

Jalousie-/Rollladen-Aktor mit Beschattungsposition


1/10 7756 23 Einzelsteuerung für Jalousie-/Rollladen- und
Markisenantriebe mit integrierter Infrarot-
Schnittstelle. Mit Schrittfunktion (Lamellen-
verstellung) und zeitgesteuerter Be-
schattungsposition (für Rollläden).
3-Tastenbedienung AUF/STOP/AB, Gruppen- und
Zentralsteuerung mittels Jalousie-Sensor Best.-Nr. 7756 23
7756 26. Bis zu 32 AUF/AB-Befehle können von 7756 26 7756 24
Sensoren eingelernt werden. Sensor Aktor
- 4-Leiter-Anschluss (L, N, AUF/AB)

Jalousie-/Rollladen-Aktor mit Zugriffssperre


1/10 7756 24 Einzelsteuerung für Jalousie/Rollladen- und
Markisenantriebe mit integrierter Infrarot-
Schnittstelle. Mit Schrittfunktion (Lamellen-
verstellung) und manueller Zugriffssperre
(wenn aktiviert, ist eine Ansteuerung mittels
Sensoren unterbunden – Vorortsteuerung möglich).
3-Tastenbedienung AUF/STOP/AB, Gruppen- und
Zentralsteuerung mittels Jalousie-Sensor Best.-Nr. 7756 23
7756 26. Bis zu 32 AUF/AB-Befehle können von Externer Nebenstellen-Eingang für 7756 24
Sensoren eingelernt werden. konventionelle Schalter und Taster über
die Eingänge E1 und E2 möglich. Aktor
- 4-Leiter-Anschluss (L, N, AUF/AB)

N
Jalousie-/Rollladen-Sensor mit Status-LED Zentralsteuerung über externen Nebenstellen-Eingang

L
1/10 7756 26 Zentralsteuerung für Jalousie-/Rollladen- (Best.-Nr. 7756 26)
und Markisenantriebe. Mit Status-
Leuchtdioden und Nebenstellen-Eingang
für konventionelle Schalter/Taster oder
Zeitschaltuhren.
3-Tastenbedienung AUF/STOP/AB zur Gruppen- und
Zentralsteuerung für Einzel-Steuergeräte,
Best.-Nr. 7756 23/24.
- 2-Leiter-Anschluss (L, N)

Zubehör:
Anbindung Wetterstation siehe S. 38, 39.
7756 26
Sensor 7758 14

7756 23 7756 23
7756 24 7756 24
Aktor Aktor

34
Bestellnummern rot: Neue Produkte
Technische Daten (Fortsetzung)

■ Jalousie-/Rollladen-Aktor mit Beschattungsposition (PRESET) und Schrittfunktion (Best.-Nr. 7756 23)


Der Jalousie-Aktor speichert eine gewünschte Position, um eine Beschattungsfunktion auszuführen, ohne den Wohnraum komplett zu verdunkeln.

1) Dazu muss der Aktor kalibiert werden, um ihn an die Laufzeit des Rollladens anzupassen.
a. Oberste Position anfahren b. Drücken Sie 10 Sek. die PRESET-Taste

N und
L 10 s

Der Rollladen fährt


komplett nach unten
2) Dann kann die gewünschte Beschattungsposition (PRESET) eingestellt werden. und anschließend
wieder nach oben.
a. Position anfahren b. Position speichern

Zur Bestätigung senkt


sich der Rollladen um
E1 E2 einen Schritt (Position
gespeichert).
8 mm

Die Beschattungsposition kann nun lokal über die PRESET- oder Stop-Taste abgerufen werden. Eine zentrale oder gruppenweise Ansteuerung
erfolgt über den Stopbefehl eines Sensors (z.B. Szenen-Controller 036 12 mit externem Sonnenfühler). Die PRESET-Funktion ist für Jalousien
nur bedingt geeignet, da die benötigte Wendezeit der Lamellen die Beschattungsposition beeinflussen.

■ Jalousie-/Rollladen-Aktor mit Zugriffssperre und Schrittfunktion (Best.-Nr. 7756 24)


Der Jalousie-Aktor kann von einem Zentral- oder Gruppenbefehl ausgeschlossen werden (z.B. Terrassentür).

Durch Drücken der manu-Taste wird Durch erneutes Drücken


das Gerät von allen Szenarien der Taste wird die Sperre
1 1s s ausgeschlossen und funktioniert aufgehoben. Die LED erlischt.
nur im Lokalbetrieb. Die manu-LED
leuchtet auf.

Werkseinstellung
■ Zentral-Jalousie-/Rollladen-Sensor mit Status-LED und Nebenstelleneingang (Best.-Nr. 7756 26)
Bei
Der Jalousie-/Rollladen-Sensor dient zur gruppenweisen oder zentralen erstmaliger Inbetriebnahme
Ansteuerung werden
von Jalousie-/Rollladen-Aktoren.
durch Drücken der Tasten
sämtliche Öffnungspunkte (Rollladen
oderDas
Jalousie) der einer
Drücken „In One
derbyTasten
Legrand“ bewirkt die Ansteuerung der
Installation angesteuert.
verknüpften Jalousie-/Rollladen-Aktoren und das Blinken der
Status-Leuchtdiode für 10 Sekunden.
Diese Funktion dient der Prüfung des
einwandfreien Betriebs und Anschlusses
Ist der Rollladen-Sensor mit einem Rollladen-Aktor mit PRESET
Status- Bedientasten allerverknüpft,
Rollläden. wird der Rollladen durch Drücken der Stop-Taste auf die
Leuchtdioden im Aktor gespeicherte PRESET-Öffnungshöhe angehoben.
Das zweimalige Drücken der Learn-
Taste (1)
annulliert diese besitzt
Der Zentral-Sensor Funktion
zweider
Hilfseingänge E1 und E2, die bei-
Zentralansteuerung.
spielsweise mit einer Zeitschaltuhr oder einem Dämmerungs-
schalter verbunden werden können.
(1) Programmier- oder Einlerntaste
- Die Ansteuerung von E1 bewirkt das Auffahren der Rollläden.
- Die Ansteuerung von E2 bewirkt das Abfahren der Rollläden.

Achtung:
LEARN-Taste LEARN-Leuchtdiode Ein Stop-Befehl ist nicht über die Hilfseingänge E1 und E2
durchführbar.
Der Rollladen-Sensor ermöglicht keine zentrale
Lamellenverstellung. Eine zentrale Schrittfunktion ist mit Licht-
Nebenstelle (Best.-Nr. 7756 40) möglich, siehe S. 30.

14

35
PLC Thermostate Technische Daten

■ UP-Thermostat (Best.-Nr. 77xx 94)


Leistungstabelle

+
-
-10 °C … +70 °C 8A max

8 A / 250 V ~ µ cos ϕ = 1
-5 °C … +40 °C 4 A / 250 V ~ µ cos ϕ = 0,6
7756 51 7710 94
1 mA … 500 mA
(~ 7 °C) … +30 °C 12…48 V~ / 12…24 V ...

Verp.-Einh. Bestell-Nr. Aktor/Sensor
Raumthermostate
Leistungs-
1x 2,5 mm2 0,6 W
Thermostate geeignet als Aktor oder Sensor. aufnahme
Zentrale oder gruppenweise Ansteuerung (z.B.
Nachtabsenkung oder Frostschutz) direkt über PLC-
Sensoren oder Funksensoren (mittels Funk-Interface
036 06) möglich. Siehe auch Matrix Seite 22.
Nennspannung: 230 V~ Frostschutz (~7 °C)
Klemmquerschnitt: 2,5 mm2
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1
EN 60730-1, EN 60730-2-9 Learn-LED
Komfort
UP-Thermostat mit Schließerkontakt
Frostschutz und Nachtabsenkung lokal über
Auswahltaste oder über Sensoren abrufbar
Temperaturbereich: +7 bis +30°C

Schaltstrom: 8A bei cos ϕ = 1


Schaltausgang: 1 Schließer Learn-Taste
Nachtabsenkung
4A bei cos ϕ = 0,6
(-4 K)

1/10 7766 94 Raumthermostat CreoTM Mandelweiß Bedientaste


1/10 7767 94 Raumthermostat CreoTM Ultraweiß

1/10 7710 94 Raumthermostat GaleaTM Life Ultraweiß


1/10 7712 94 Raumthermostat GaleaTM Life Dark Bronze
1/10 7713 94 Raumthermostat GaleaTM Life Soft Aluminium
1/10 7714 94 Raumthermostat GaleaTM Life Titanium
1/10 7715 94 Raumthermostat GaleaTM Life Perlmutt ■ Raumthermostat mit Display (Best.-Nr. 7756 51)

1/10 7756 51 Raumthermostat mit Display Leistungstabelle


Frostschutz und abgesenkte Temperatur
+
(Nachtabsenkung) lokal oder über - -10 °C … +60 °C 8A max
Sensoren abrufbar
Display (BxH: 51x30 mm) mit blauer
Hintergrundbeleuchtung, 5 wählbare 8 A / 250 V ~ cos ϕ = 1
4 A / 250 V ~ cos ϕ = 0,6
-5 °C … +50 °C
Wochenprogramme, Zeit- und Datumseinstellungen,
Softkey-Tasten und Drehrad für intuitive Bedienung,
einfache Menüführung, An- und Abwesenheits- (~ 7 °C) … +30 °C 1 mA … 500 mA
betriebsart (Aktivierung abgesenkte Temperatur 12…48 V~ / 12…24 V ...

oder Frostschutz)
Temperaturbereich: +7 bis +30 °C 1,5-4 mm2 eindr.
Leistungs- 1,3 W
Schaltstrom: 8 A bei cos ϕ = 1
Schaltausgang: 1 Wechsler 1,5-2,5 mm2 feindr. aufnahme

4 A bei cos ϕ = 0,6 Programme (gesichert durch EEPROM):


Wird mit UP-Dose geliefert (auch für 4x vordefiniert, 1x frei wählbar
Hohlwandmontage). Bohrmaße: 2 x 68 mm mit Ganggenauigkeit: ± 1s/Tage
72 mm Bohrabstand. Schaltausgang: 1 Wechsler
Abdeckungen siehe Seite 63. Gangreserve: 100 h
Rahmen siehe Seite 64.
1/10 801 02 Ersatzdose für Raumthermostat mit Display
Für UP- und Hohlwandmontage
Bohrmaße: 2 x 68 mm mit 72 mm Bohrabstand

N L

230 V~

• Für eine optimale Temperaturregelung bei einem Laststrom größer 4 A,


ist es empfehlenswert, einen Schütz einzusetzen.
• Gleichen Außenleiter (Phase) für Versorgung und Relais verwenden.

Bestellnummern rot: Neue Produkte

36
Technische Daten (Fortsetzung)

■ UP-Thermostat (Best.-Nr. 77xx 94)


Anschlussbeispiel:
N
230 V
77xx 94 L
77xx 94
N L

040 49 N L
L
230 V
N

<4
– A
>4 A

Funktionsübersicht:

COM • Nachtabsenkung (-4 K/Absenkung der Komforttemperatur

I -2K um 4 °C)
AUTO AUTO -1K • Frostschutz (~7 °C)
• Nachtabsenkung, Frostschutz und Komforttemperatur
MAN 5
. ..1
9 . 21 . .
.2
MAN über Sensoren (z.B. 7756 18) abrufbar
5
1

..
..

• Aktoren (z.B. REG-Aktor 036 00) können über PLC


. . 30
10 . .

angesteuert werden
AUTO • -4K
Zusätzliche mögliche Anwendungen:
AUTO *
MAN • -4K Zentrale oder gruppenweise Schaltung von Thermostaten
(z.B. in die Nachtabsenkung) und Integrierung in Licht- oder
Jalousieszenen
* Für zukünftige Erweiterungen (wird beim Durchwählen
übersprungen)
COM
Legende: AUTO
LED leuchtet AUTO I -2K
-1K
MAN
LED blinkt langsam 5
..
. 19
. 21 .
. .2
MAN
5
1

..
..

. . 30
10 . .

AUTO • -4K
AUTO
■ Raumthermostat mit Display (Best.-Nr. 7756 51) MAN • -4K Beim Betätigen der
RESET-Taste werden alle
• Nachtabsenkung bzw. abgesenkte Temperatur (frei definierbar) Taste RESET Einstellungen auf Aus-
• Frostschutz (~7 °C) lieferungszustand
• An- und Abwesenheitsbetriebsart (Aktivierung abgesenkte zurückgesetzt. Eingelernte
Temperatur oder Frostschutz) Verknüpfungen und
• 5 wählbare Programme (alle individuell einstellbar) geänderte Programme
• Intuitive Bedienung durch Softkey-Tasten und Drehknopf werden nicht gelöscht.
• Einfache Menüführung
• Aktoren (z.B. REG-Aktor 036 00) können über PLC angesteuert
werden
• Nachtabsenkung, Frostschutz und Komforttemperatur über
Sensoren (z.B. 7756 18) abrufbar

Taste LEARN

Rückkehr zur Auto- Beleuchteter Ring


Betriebsart (einge- Wochentag fordert dazu auf, die
Softkey Menü Sollwert Softkeys
stelltes Programm) eingestellten Menü-
Temperatur punkte/Parameter zu
Anwesenheits- bestätigen Zeigt das MENUE
Betriebsart
Bestätigung der Aus-

19.0
M D M D F S S
wahl oder Übernahme Zurück
°C
Auto P1 der eingestellten
AUTO
Parameter
0 6 12 18 24h
Information
Abwesenheits- Drehknopf
Betriebsart • Auswahl der Menü- Aktiviert die Tagesein-
Softkey punkte oder Einstellen 1 stellung (1-30) für den
Info und Temperatur Programm der Parameter Anwesenheits- und
• Temperatureinstellung Abwesenheitsbetrieb

37
PLC Zubehör Technische Daten

■ Szenen-Controller (Best.-Nr. 036 12)


Installationsbeispiel
Doppeltaster Schalter

5 L 6 7 L 8

036 12 036 48
LEARN

Verp.-Einh. Bestell-Nr. Schnittstellen


1 3 5 7
Reiheneinbaugeräte zur Einbindung externer
Steuergeräte. Beliebige Konfiguration mit PLC- oder 100-240 V

036 12
50-60 Hz
2 4 6 8
Funkaktoren (mittels Funk-Interface 036 06) möglich.
Siehe auch Matrix Seite 22.
Spannungsversorgung: 230 V~
Klemmquerschnitt: 2 x 1,5 mm2 N L 1 L 2 3 L 4
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1 N
L
Szenen-Controller (Tasterschnittstelle)
1/20 036 12 Sensor zum Schalten, Dimmen und Hotel-Card-Schalter
Steuern von elektromotorischen Antrieben.
8 frei wählbare Schalt-, Dimm- und AUF/AB- Schaltuhr
Befehle, davon 2 mit Sperrfunktion. z. B. 047 71
Tastenbedienung mittels Handschalter am
Gerät möglich. Eingang: 8-fach, Szenenabruf mittels
konventionellem Schalter/Taster, Zeitschaltuhr,
Sensoren (Wind, Regen, Sonne usw.) sowie allen
anderen Geräten mit potenzialfreien Kontakten Funktion Steuereingänge
(geeignet für 230 V~).
Nennspannung: 230 V~ Steuer- Signal Signal
Klemmquerschnitt: 2 x 1,5 mm2 eingang anstehend nicht anstehend
Reiheneinbaugerät: 4 TE
1 Ende Sperr-Szenario 1 Start Sperr-Szenario 1
BTicino-Schnittstelle 2 Szenario 2 Keine Aktion
1/10 036 48 Schnittstelle zum Verbinden von
In One by Legrand -Geräten mit einer BTicino- 3 Start Sperr-Szenario 3 Ende Sperr-Szenario 3
Sprechanlage. Türöffner- und Etagenruf- 4 Keine Aktion Szenario 4
funktion von In One by Legrand ausführbar.
Von einer BTicino-Sprechanlage können Szenario 5 Keine Aktion
5
9 Szenarien abgerufen werden. (aufdimmen, wenn anstehend)
Nennspannung: 230 V~ Szenario 6 Keine Aktion
Klemmquerschnitt: 2 x 1,5 mm2 6
(abdimmen, wenn anstehend)
Busanschluss: 27 VDC
Reiheneinbaugerät: 4 TE 7 Szenario 7 Keine Aktion
8 Keine Aktion Szenario 8

Sperr-Szenarios werden beim Öffnen (Steuereingang 1) bzw. beim Schließen


(Steuereingang 3) abgerufen und haben Vorrang. Erst beim Schließen
(Steuereingang 1) bzw. beim Öffnen (Steuereingang 3) der Steuerkontakte
ist der Vorrang aufgehoben.

■ BTicino-Schnittstelle (Best.-Nr. 036 48)

Konfigurator- Anschluss
Programmier- Steckplätze Sprechanlage
stellrad
PP N N A PL
Szenario 9
OFF 1
2
BUS
8 3
7 4
6 5
Technologie CLASS 122
LEARN-Taste
036 48 (XX)
LEARN
PLC/ BUS ID XX XX XX

ID-Nummer LEARN-
Leucht-
diode
Befehls-
210-240 V tasten
036 48

50-60 Hz
1 W

N L

N
L

38
Bestellnummern rot: Neue Produkte
Key symbol Meaning
Door entry scenarios controlled by In One by Legrand. 2 types of scenario are possible:
- Actuating the door opener
Technische Daten (Fortsetzung)

■ Szenen-Controller (Best.-Nr. 036 12)


Anschaltung von externen Wettersensoren (Markisen,
Jalousien):
Steuereingänge Die Fühler müssen über einen potenzialfreien Kontakt verfügen.
Bei Ansprechen des Windfühlers wird ein Szenario abgerufen (z.B.
Markise einfahren) und gesperrt. Das heißt, solange der Windalarm
LEARN-Leuchtdiode aktiv ist, besteht keine Möglichkeit, die angesteuerte Markise/
Jalousie anderweitig zu bedienen. Ansprech- und Verzögerungs-
zeiten werden von den Wettersensoren vorgegeben.

LEARN-Taste Windfühler Sonnenfühler

Statusanzeige
Sperrfunktion

Befehlstasten
1-8

Steuereingänge

An die Steuereingänge können alle Geräte mit einem potenzialfreien


Kontakt (geeignet für 230 V) angeschlossen werden, wie z.B. Anschaltbeispiel:
Schalter, Taster, Schaltuhren, Sensoren/Fühler usw. Windsensorik auf L und 3: Beim Schließen des Kontakts wird die
Szene ausgeführt und gesperrt. Erst beim Öffnen des Kontakts ist
eine Steuerung der Aktoren wieder möglich.
Tastenfunktion am Gerät Sonnensensorik auf L und 2: Beim Schließen des Kontakts wird die
Szene ausgeführt, aber nicht gesperrt. Es kann jederzeit lokal oder
Taste Kurzer Tastendruck Langer Tastendruck über Fernbedienung eingegriffen werden.
1 Sperre (*) Szenario 1/Ende Sperre Keine Aktion Ein Einbinden von Regen- oder Dämmerungssensoren kann in
gleicher Weise erfolgen.
2 Szenario 2 Keine Aktion
3 Sperre (*) Szenario 3/Ende Sperre Keine Aktion
4 Szenario 4 Keine Aktion
5 Szenario 5 Aufdimmen
6 Szenario 6 Abdimmen Spannungsunterbrechung: Bei Spannungswiederkehr startet
7 Szenario 7 Keine Aktion der Szenen-Controller eine Abfrage an den Steuereingängen
und registriert alle Statusänderungen während der
8 Szenario 8 Keine Aktion Unterbrechung.
(*) Sperre: Das abgerufene Szenario wird gesperrt
Pivot Display
344162
■ BTicino-Schnittstelle (Best.-Nr. 036 48) ON BUS
OFF
2
Die Schnittstelle dient zur Steuerung einfacher Funktionen an einer BTicino 2-Draht- P N M 1
- - 1 -
Sprechanlage (Etagenruf- und Türöffnerfunktion) bzw. zum Aktivieren komplexer
In One by Legrand -Szenarios von der Sprechanlage. Durch Betätigen der Türöffner-
N N A PL oder Ruftaste bzw. beim Abrufen von Szenarios an einer BTicino-Hausstation können
BUS
individuelle Szenarios aktiviert werden. Daraus resultieren umfassende BTicino
Schnittstelle
Steuerungsmöglichkeiten zwischen einer In One by Legrand -Komfortinstallation und 03648
einer BTicino 2-Draht-Sprechanlage. BUS
CLASS 122 P N A PL
PP N N A PL
1
2
BUS - - - 1 - -
(XX)
3 P P N N A PL N: Adresse der Hausstation
LEARN
ID4 XX XX XX
5
P: Adresse der Türstation PLC-System von N
CLASS 122
A: Wird nicht konfiguriert In One by Legrand
PP N N A PL L
OFF 1 BUS
9 2
036 48 (XX)
8 3
PL: Wird nicht konfiguriert
LEARN
PLC/ BUS
7 ID4 XX XX XX
6 5 1
CLASS 122 Netzgerät
R

346000
2
346000

BUS
036 48 (XX) Beim Betätigen der Türöffnertaste an der BTicino-Hausstation wird ein
BUS
In One by Legrand -Szenario abgerufen (z. B. Einschalten der Wegbeleuchtung).
230V~
LEARN
PLC/ BUS ID XX XX XX
F PP N N A PL
1
2
BUS
0 V
Hz
3 Beim Betätigen der Ruftaste an der BTicino-Türstation wird ein
PS
4
In One by Legrand -Szenario abgerufen (z. B. Aktivieren eines Lichtsignals). 2-Draht- BUS BUS
5
Videoadapter
TK PI
CLASS 122
N N A PL BUS PI
BUS 346830
036 48 (XX) PS
BUS TK
210-240 V Beim Abrufen
LEARN von Szenarien an der BTicino-Hausstation wird ein
036 48

50-60 Hz
PLC/ BUS ID XX XX XX
In One by Legrand -Szenario abgerufen (z. B. Licht aus, Rollladen hoch).
1 W

CLASS 122
Kameramodul
BUS 342550
(XX)
Funktionen: Beim Betätigen eines In One by Legrand -Sensors wird der
2LEARN 342550
N ID L XX XX XX BUS
Türöffner an der BTicino-Türstation aktiviert oder es kann eine Hausstation Lautsprechermodul 342170
CLASS 122
angeläutet werden (Etagenruf). 342170 P N T S PL
Externe
40 V Türöffnertaste
Hz
- - - 1 - - S+
S-
XX XX N L LEARN Für zukünftige Erweiterungen
s controlled by In One by Legrand. 2 types of scenario are possible: BUS I PL I S+ I S-

or opener 1
at an indoor internal unit (landing call possible) 2
ng Abschlussstecker nicht einstecken!
Door opener actuation •
ntry scenarios controlled
Indoor internal by
Für
In call
unit
zukünftige Erweiterungen
One by• Legrand. 2 types of scenario are possible:
ing the door opener Türöffner
ating
s controlled by In One by Legrand technical esnsors:possible)
a call at an indoor internal unit (landing call Technical alarm
nNof Meaning
door Lentry phone screen
g LEDs: Door opener actuation

39

Door entry scenarios controlled by In One by• Flooding
Legrand. 2 types of scenario are possible:
Indoor internal unit• call
- Actuating the door openerGas leak •
- GeneratingSmoke
a call detection
at an indoor internal
• unit (landing call possible)
ntry scenarios controlled by In One by Legrand technical esnsors: Technical alarm
ng report
s controlled
Meaningon by
door
of In
LEDs:entrybyphone
One Legrandscreen
burglar
Door alarm:
opener Burglar alarm triggering
actuation •
gryofphone
LEDs: screen • Flooding
Indoor internal unit• call
Gas leakAlarm
• ON
Installationsbeispiele Power Line Communication
Beleuchtung

■ Doppelwechselschaltung ■ Kreuzschaltung

Konventionelle Elektroinstallation: zwei Bedienstellen Konventionelle Elektroinstallation: mehrere Bedienstellen

LN
LN LN LN

7756 32
7756 32

7756 33 7756 21 7756 33


LN

882 15

In One by Legrand -Installationslösung In One by Legrand -Installationslösung

■ Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W, Best.-Nr. 7756 32 ■ Bewegungsmelder 3-Leiter 1000 W, Best.-Nr. 7756 21

Zusätzliche Schaltpositionen wie Einfaches Ersetzen der Kreuzschalter


Nebenstellen- und Hand-Fern- durch drei Aksens (Schalter 1-fach).
bedienungen können frei gewählt Zusätzlich: von der Kreuzschaltung
und konfiguriert werden. zur Komfortschaltung – automatische
Beleuchtungssteuerung im Flur durch
Bewegungsmelder

40
Installationsbeispiele Power Line Communication
Beleuchtung

■ Dimmen von größeren Leistungen ■ Lichtszenario

200 W NL

200 W
200 W
200 W
L

N
N

Konventionelle Elektroinstallation: eine Bedienstelle Konventionelle Elektroinstallation mit Installationsaufwand

036 10 N
200 W
200 W
200 W NL

200 W
L N

LN
7756 18

7756 40
L N L N

882 70
882 63

0882 11
882 15

In One by Legrand -Installationslösung In One by Legrand -Installationslösung

■ Universal Fernsteuerdimmer 1000 W, Best.-Nr. 036 10 ■ Mobile dimmbare Steckdose 500 W, Best.-Nr. 882 70

Dimmen größerer Leistungen und Schalten, Dimmen von


Lichtszenarien mit Reiheneinbau- ortsgebundenen Verbrauchern in
geräten ohne zusätzliches Verlegen Kombination mit ortsveränderlichen
von Steuerleitungen Verbrauchern mittels mobiler
Zwischensteckdosen

41
Installationsbeispiele Power Line Communication
Szenario- und Rollladensteuerung

■ Licht- und Rollladensteuerung ■ Einzel- und Zentralrollladensteuerung

Konventionelle Elektroinstallation mit erhöhtem Installationsaufwand Konventionelle Elektroinstallation mit erhöhtem Installationsaufwand

N
LN
LN
7756 26
7756 23

7756 24 7756 23 7756 23 7756 49 7756 18 7756 26


LN
LN LN LN LN
LN
0882 70

882 11 882 00

In One by Legrand -Installationslösung In One by Legrand -Installationslösung

■ Sensor Szenario 4-fach, Best.-Nr. 7756 18 ■ Rollladen-Schalter, Best.-Nr. 7756 23/24

Individuelle Gestaltung von Erweiterung einer Einzelsteuerung


Raumstimmungen durch freie zur Gruppen- und Zentralsteuerung
Auswahl von Rollladenpositionen mittels PLC-Zentralsteuerung und
und Lichtszenarien Infrarot-Fernbedienung

42
Installationsbeispiele Power Line Communication
Szenario- und Zentralsteuerung

■ Außenbeleuchtung ■ Panik- und Zentralfunktion

L N

NL LN

Konventionelle Elektroinstallation: Gartenbeleuchtung Konventionelle Elektroinstallation mit erhöhtem Installationsaufwand

LN
7756 33

036 00 LN
7756 18
LN
N
7756 33
N L
N

0882 15

In One by Legrand -Installationslösung In One by Legrand -Installationslösung


Zeitabhängiges Schalten mit Zeitschaltuhr zusätzlich möglich
(Anwesenheitssimulation) ■ Schalter 1-Kanal 1 x 2500 W, Best.-Nr. 7756 33
■ Schaltaktor 2-fach 10 A, Best.-Nr. 036 00

Zusätzliche Panikschaltung für


definierte Verbraucher (Licht,
Ansteuerung der Verbraucher Rollladen, Signalgeber, Außen-
mittels Reiheneinbau-Schaltaktor. beleuchtung usw.) durch PLC-
Händische Ansteuerung der Szenarioschalter und Infrarot-
Beleuchtung durch PLC-Szenario- Fernbedienung
schalter 4-fach.

43
Funk Beleuchtung Technische Daten

■ Schalter 1-Kanal 300 W ohne N-Leiter


(Best.-Nr. 7756 36)
Leistungstabelle

7756 36 7756 43 695 10


230 V~ 60 - 300 W 60 - 300 W 60 - 300 VA
Verp.-Einh. Bestell-Nr. Funk-Aktor Anschluss 230 V~
Schalten/Dimmen
Einsatz geeignet als Hauptstelle (Aktor) für eine N
Unterputzdose. Einzel-, Gruppen- oder Zentral- L
Schalten oder -Dimmen von Verbrauchern.
Ansteuerung durch Wandsender, Funk-Fernbedie-
nung oder (mittels Funk-Interface 036 06) durch
PLC-Sensoren möglich. Siehe auch Matrix Seite 22
und Fernbedienungen auf Seite 55.
Nennspannung: 230 V~
Klemmquerschnitt: 2 x 1,5 mm2
Funk-Frequenzübertragung: 868,3 MHz (RF)
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1 7756 36

Schalter 1-Kanal 60–300 W ohne N-Leiter


Aktor
1/10 7756 36 Bis zu 16 EIN/AUS-Befehle können von Schalter 1-Kanal
Sensoren eingelernt werden.
Schaltleistung: ■ Tast-Dimmer 600 W ohne N-Leiter
60 - 300 W für Glühlampen und (Best.-Nr. 7756 43)
230 V~ Halogenlampen
60 - 300 VA für NV-Halogenlampen mit Leistungstabelle
konventionellem oder elektronischem Trafo.
- 2-Leiter-Anschluss (ohne N-Leiter)

Tast-Dimmer 60–600 W mit Status LED


1/10 7756 43 Soft Start, einstellbares Beleuchtungsniveau
durch 2-Tastenbetätigung, linke Taste
EIN/AUS, rechte Taste hell/dunkel (+/–). 230 V~ 60 - 600 W 60 - 600 W 60 - 600 VA
Bis zu 32 Befehle können von Sensoren
eingelernt werden, Dimmwertanzeige durch LED. Anschluss 230 V~
Schaltleistung:
60 - 600 W für Glühlampen und 230 V~ Halogenlampen
60 - 600 VA für NV-Halogenlampen mit N
konventionellem Transformator L
- 2-Leiter-Anschluss (ohne N-Leiter)

Plexo IP55
Einsatz zur Verwendung in FR-Installationen
(AP oder UP)
1/10 695 10 In One by Legrand -Funk-Schalter
1-Kanal 2500 W mit N-Leiter 7756 43
Einsatz geeignet als Hauptstelle (Aktor).
Einzel-, Gruppen- oder Zentralschalten
Aktor
von Verbrauchern. Einsetzbar als Einzelgerät oder Tast-Dimmer
als Funk-Systemgerät in Kombination mit anderen
Geräten. ■ Aktor 1-Kanal 2500 W mit N-Leiter (Best.-Nr. 695 10)
Aktor-Schaltleistung:
- 1 x 2500 W für Glühlampen und 230 V~
Halogenlampen
- 1 x 2500 VA für NV-Halogenlampen mit
konventionellem oder elektronischem Trafo
- 8 x 36 W für Leuchtstofflampen
- 500 W Kompakt-Leuchtstofflampen
Rahmen und Gehäuse siehe Seite 67 230 V~ 2500 W 2500 W 2500 VA 8 x 36 W 500 W

Anschluss 230 V~

L
N

1 LN

44
Funk Beleuchtung Technische Daten

■ Sensor Nebenstelle (Best.-Nr. 7756 16)


■ Sensor Szenario 4-fach (Best.-Nr. 7756 45)
Inbetriebnahme Batteriewechsel

7756 16 695 05 695 06

Sensor
Verp.-Einh. Bestell-Nr. Funk-Sensor
Zum direkten Ansteuern von Funkschalt-/-dimmak-
toren und PLC-Aktoren mittels Funk-Interface 036 06.
Einzel-, Gruppen- oder Zentral-Schalten und Dimmen Entfernen des
3V

von Verbrauchern. Durch Verwendung der Plexo55- Aktivierungsstreifens LITH


IUM

2032
CR
+
Einsätze ist eine FRAP- oder FRUP-Installation möglich.
Funk-Frequenzübertragung: 868,3 MHz (RF) Beim Wechseln der Batterie bleiben die
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1 gespeicherten Verknüpfungen erhalten! CR2032

Sensor Nebenstelle
1/10 7756 16 Schalten und Dimmen von 2 frei wählbaren
Lichtszenen möglich. ■ Funktion und Installationsbeispiel für
Beliebig einlearnbar auf In One by Legrand - Sensor Nebenstelle (Best.-Nr. 7756 16)
PLC- und Funk-Komponenten
(siehe Matrix Seite 22)
Wandmontage ohne UP-Dose möglich. Technologie
Spannungsversorgung: 3 V-Lithium-Batterie CR2032 RF = Funk
(im Lieferumfang enthalten) LEARN-LED
Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld)

Sensor Szenario 4-fach


1/10 7756 45 Zentral-Schalten, Lichtwertabruf und EIN/Aufdimmen ON 1 Lichtwertabruf/
Rollladen-/Jalousiesteuern von 4 frei Aufdimmen
wählbaren Szenen möglich.
Beliebig einlearnbar auf In One by Legrand -
PLC- und Funk-Komponenten AUS/Abdimmen OFF 2 Lichtwertabruf/
Abdimmen
(siehe Matrix Seite 22)
Wandmontage ohne UP-Dose möglich.
Spannungsversorgung: 3 V-Lithium-Batterie CR2032
(im Lieferumfang enthalten). ID-Nummer
Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld)
LEARN-Taste

Plexo IP55
Einsätze zur Verwendung in FR-
Installationen (AP oder UP)
1/10 695 05 In One by Legrand -Funk-Sensor 1-fach
Einsatz geeignet als Sensor zum
Abrufen einer frei wählbaren Szene, N
vorzugsweise zur Verwendung mit AP-Aktor L
Best.-Nr. 916 29.
(Stromstoß-, Tast- oder Zeitfunktion)
- Spannungsversorgung: 3 V-Lithium-Batterie CR2 RF

(im Lieferumfang enthalten)


- Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld)
Rahmen und Gehäuse siehe Seite 67 L1 L2
7756 16 7756 36 7756 43
1/10 695 06 In One by Legrand
-Funk-Sensor Funk-Wandsender Schaltaktor Dimmaktor
Szenario 4-fach
Einsatz geeignet als Sensor zum
Schalten und Zentralschalten von
Verbrauchern und Steuern von Jalousie/Rollladen
von 4 frei wählbaren Szenen.
Beliebig einlearnbar auf PLC- und Funk- N
Komponenten (siehe Matrix Seite 22) L
- Spannungsversorgung: 3 V-Lithium-Batterie CR2
(im Lieferumfang enthalten)
- Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld) 0
Rahmen und Gehäuse siehe Seite 67
036 06 7756 23
7756 24
Jalousieaktor

Funk-Wandsender und -fernbedienungen senden die Steuerbefehle direkt


an Funkaktoren. Das Funk-Interface 036 06 sendet empfangene Funk-
Befehle an PLC-Aktoren weiter bzw. sendet PLC-Befehle an Funk-Aktoren.

45
Funk Beleuchtung Technische Daten

■ Aufputz-Bewegungsmelder IP20 (Best.-Nr. 882 09)


Produktbeschreibung
Montage

Batterieaufnahme
882 09 882 10 916 29 Gehäuse-
oberteil

Verp.-Einh. Bestell-Nr. Funk-Bewegungsmelder


Aufputz-Funk-Bewegungsmelder geeignet zum
Ansteuern von PLC- und Funk-Aktoren.
Einsetzbar als In One by Legrand -Systemgerät.
Beliebige Kombinationsmöglichkeit zwischen
PLC- und Funk-Komponenten mittels Funk-Interface
Best.-Nr. 036 06, möglich. Gehäuse-
Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld) unterteil
Funk-Frequenzübertragung: 868,3 MHz (RF)
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1

Aufputz-Bewegungsmelder IP20
1/10 882 09 - Erfassungsbereich: 90° Detektionsbereich
- Detektionsreichweite: max. 12 m
- Helligkeitsschwellwert: 10–4000 Lux
- Ausschaltverzögerung: 1 Sek.–16 Min.
- Spannungsversorgung: 2 x 1,5 V-Batterie LR03 90°
(im Lieferumfang enthalten)

2,3 m

1,5 m
- Schutzart: IP20

Feuchtraum-Aufputz-Bewegungsmelder IP54
1/10 882 10 - Erfassungsbereich: 180°
- Detektionsreichweite: max. 12 m 12 m
1,2 m
- Helligkeitsschwellwert: 10–4000 Lux 12 m
- Ausschaltverzögerung: 1 Sek.–16 Min.
- Spannungsversorgung: 2 x 1,5 V-Batterie LR03
(im Lieferumfang enthalten)
- Schutzart: IP54

Funk-Schaltaktor Funktionseinstellungen

Feuchtraum-Aufputz-Aktor zum Schalten von


Verbrauchern. Ansteuerung durch Funk-Sender und
PLC-Sensoren mittels Funk-Interface 036 06 möglich. Ausschaltverzögerung:
Einsetzbar als Einzelgerät oder als PLC-Systemgerät 1 Sek.-16 Min.
in Kombination mit anderen In One by Legrand -Geräten.
Nennspannung: 230 V~
Klemmquerschnitt: 1,5 mm2
Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld)
Funk-Frequenzübertragung: 868,3 MHz (RF) Helligkeitsschwellwert:
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1 10-4000 Lux

Feuchtraum-Aufputz-Schaltaktor 2-fach IP54


1/10 916 29 2-fach-Wechselkontakt 10 A
Schaltausgang einstellbar als Schalt-/
Tastbefehl, Fernschaltfunktion
zeitabhängig 1 Sek.–3 Std.
Bis zu 16 EIN/AUS-Befehle können von Sensoren
eingelernt werden.
Schaltleistung pro Kanal: LEARN-Taste*
- 2500 W für Glühlampen und 230 V~
Halogenlampen
- 2000 VA für NV-Halogenlampen mit
konventionellem oder elektronischem Trafo.
- 8 x 36 VA für Leuchtstofflampen
- 500 W Kompakt-Leuchtstofflampen LED
Abmessungen: (H x B x T) 130 x 175 x 80 mm

Technologie Identifikationsnummer

* Die LEARN-Taste ist gleichzeitig die Befehlstaste,


d. h., sie muss beim Einlernvorgang 2x gedrückt werden.

46
Technische Daten (Fortsetzung)

■ Feuchtraum-Aufputz-Bewegungsmelder IP54 (Best.-Nr. 882 10)


Produktbeschreibung
Montage Funktionseinstellungen
Helligkeitsschwellwert: Identifikationsnummer Technologie
10–4000 Lux
Gehäuseoberteil
LEARN-Taste *
Gehäuseunterteil

Montage-
platte Einstellen
der Schwellwerte

Ausschalt- LED
verzögerung:
1 Sek.–16 Min.

Detektionsbereich
8m
Montage mindestens
20 cm unter Raumdecke
2,3 m

* Die LEARN-Taste ist gleich-


1,5 m

20 cm mini
zeitig die Befehlstaste, d. h.,
sie muss beim Einlern-
12 m 1,2 m
vorgang 2x gedrückt
12 m werden.

■ Feuchtraum-Aufputz-Schaltaktor 2-fach IP54 (Best.-Nr. 916 29)


Leistungstabelle

Produktbeschreibung

0 8 3’
230 V~ 2500 W 2500 W 2000 VA 8 x 36 VA 500 W 1 9 5’
2 A 10’
3 5” B 20’
4 15” C 30’
Anschluss 230 V~
5 30” D 1h
Funktionseinstellung:
Schaltbefehl 6 1’ E 2h
Tastbefehl 7 2’ F 3h
Zeitrelais
Fernschaltfunktion

LED

230

LEARN-Taste

230

Befehlstaste

Technologie

N
L
Relais-Ausgang 2-fach Identifikationsnummer

47
Funk Jalousie-/Rollladensteuerung Technische Daten

■ Jalousie-/Rollladen-Schalter mit Schrittfunktion


(Best.-Nr. 7758 28)
Leistungstabelle

7756 28 495 05 695 07


230 V~ 1 x 500 VA
Verp.-Einh. Bestell-Nr. Funk-Aktor/Sensor
Jalousie-/Rollladensteuerung Einzelsteuerung (Best.-Nr. 7756 28)
Einsatz geeignet als Hauptstelle (Aktor) oder
Nebenstelle (Sensor) für eine Unterputzdose. N
Einzel-, Gruppen- oder Zentral-Steuern von L
elektrischen Antrieben.
Einsetzbar als Einzelgerät oder als Funk-
Systemgerät in Kombination mit anderen
In One by Legrand -Geräten.
Beliebige Kombination zwischen Funk-Sender und
PLC-/Funk-Empfänger mittels Funk-Interface 036 06
möglich (siehe Matrix Seite 22).
Zusätzliche Ansteuerung der Geräte durch Funk-
Fernbedienung (siehe Seite 55). 7756 28
Nennspannung: 230 V~
Klemmquerschnitt: 2,5 mm2 Aktor
Einzel-Jalousie-/Rollladen-Schalter
Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld)
Funk-Frequenzübertragung: 868,3 MHz(RF)
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1 Gruppen- oder Zentralsteuerung (Best.-Nr. 7756 31)

Einzel-Jalousie-/Rollladen-Aktor mit Schrittfunktion


1/10 7756 28 Einzelsteuerung für Jalousie-/Rollladen- und N
Markisenantriebe. L
3-Tastenbedienung AUF/STOP/AB
Gruppen- und Zentralsteuerung mittels
PLC-Zentralsteuergerät Best.-Nr. 7756 26 (in Kombi-
nation mit Best.-Nr. 036 06) oder Funk-Wandsender
Best.-Nr. 7756 31 PLC/IR

Bis zu 32 AUF/AB-Befehle können von Sensoren


eingelernt werden.
- 4-Leiter-Anschluss (L, N, AUF/AB) 7756 28
7756 31 Aktor
Jalousie-/Rollladen-Sensor Einzel-Jalousie-/
1/10 7756 31 Funk-Wandsender für Zentralsteuerung von Funk-Sensor Rollladen-Schalter
Jalousie/Rollladen und Aktoren. Jalousie-/
Rollladen-
3-Tastenbedienung AUF/STOP/AB zur Schalter
Gruppen- und Zentralsteuerung für
Einzel-Steuergeräte, Wandmontage ohne UP-Dose
möglich.
- Spannungsversorgung: 3 V-Lithium-Batterie CR2032
(im Lieferumfang enthalten)

1/10 495 05 Einbau-Jalousie-/Rollladenaktor mit


Schrittfunktion
Zum Einbau in Rollladenkasten zur
Einzelansteuerung von Jalousie-/Rollladen- 7756 28
und Markisenantrieben.
Ansteuerung erfolgt über Funk-Sensoren bzw. PLC- Aktor
Einzel Jalousie-/
Sensoren (mittels Funk-Interface Best.-Nr. 036 06) Rollladen-Schalter
- Maße (H x B x T): 120 x 54 x 28 mm
- Schutzart: IP55 ■ Einbau-Funkaktor (Best.-Nr. 495 05)
- Anschlusskabel: 4 x 0,75 mm2
- Temperaturbereich: -20 °C - 65 °C

Plexo IP55 Bevor der Rollladenkasten


geschlossen wird, muss ein
Einsatz zur Verwendung in FR-Installationen Funksender eingelernt werden.
(AP oder UP) Dieser Funksender kann
für weitere Einlernvorgänge
herangezogen werden
1/10 695 07 In One by Legrand -Einzel-Jalousie-/ LEARN-Taste LEARN-Leuchtdiode (z.B. zusätzliche Sender).
Rollladen-Sensor
Einsatz geeignet für Zentralsteuerung von
Jalousie/Rollladen- und Markisenantrieben. Anschluss
3-Tastenbedienung AUF/STOP/AB zur Gruppen- und
Zentralsteuerung für Einzel-Steuergeräte N
- Spannungsversorgung: 3 V-Lithium-Batterie CR2 L

(im Lieferumfang enthalten)


- Schutzart: IP55 schwarz blau

grau schwarz

Bestellnummern rot: Neue Produkte

48
Installationsbeispiele Funktechnologie
Außenbeleuchtung/Zentralfunktionen

■ Automatisch Schalten ■ Einzel- und Zentralrollladensteuerung

Konventionelle Elektroinstallation: eine Bedienstelle Konventionelle Elektroinstallation mit erhöhtem Installationsaufwand

882 09

882 09

7756 31 7756 28

7756 36 7756 31
LN

882 15

Erweiterung mit Funk-Bewegungsmelder In One by Legrand Erweiterung mit In One by Legrand

■ Aufputz-Bewegungsmelder IP20, Best.-Nr. 882 09 ■ Jalousie-/Rollladen-Aktor, Best.-Nr. 7756 28

Manuelles Schalten mit Funk- Erweiterung einer Einzelsteuerung zur


Aktor. Zusätzlich automatisch Gruppen- und Zentralsteuerung mittels
Schalten mit Funk-Bewegungs- zentraler Funk-Wandsender und Funk-
meldern, je nach Anforderung Fernbedienung.
frei positionierbar.

49
Funk Thermostate Technische Daten

■ Funk-Thermostat mit Display 7756 65


Leistungstabelle

+
-
-10 °C … +70 °C

-5 °C … +40 °C

7756 65 (~ 7 °C) …
+30 °C
Verp.-Einh. Bestell-Nr. Funksensor 2x CR123A
Raumthermostat
Thermostat geeignet als Sensor zur zentralen oder Programme (gesichert durch EEPROM):
gruppenweisen Ansteuerung von Aktoren (z.B. 4x vordefiniert, 1x frei wählbar
Nachtabsenkung oder Frostschutz) direkt auf Funk- Ganggenauigkeit: ± 1s/Tage
oder PLC-Aktoren (mittels Funk-Interface 036 06)
Schaltausgang: Zur Ausführung des Schaltbefehls wird ein
möglich. Siehe auch Matrix Seite 22.
Nennspannung: 2x Lithium-Batterie CR 123A In One by Legrand -Aktor benötigt (siehe Matrix S. 22).
Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld) Der Schaltbefehl wird alle 15 Minuten wiederholt.
Funk-Frequenzübertragung: 868,3 MHz
Konform EN 50065-1, IEC 60669-1-1
EN 60730-1, EN 60730-2-9
Frontansicht
Funk-Raumthermostat mit Display
Beleuchteter Ring
1/10 7756 65 Funkthermostat zur Ansteuerung von Rückkehr zur Auto-
fordert dazu auf, die
Betriebsart (einge-
In One by Legrand -Aktoren (siehe Matrix S. 22). Softkey Menü Wochentag
Sollwert eingestellten Menü-
stelltes Programm)
Temperatur
Komfort-, Frostschutz- und abgesenkte punkte/Parameter zu
bestätigen
Anwesenheits-
Temperatur (Nachtabsenkung) können Betriebsart
eingestellt werden. Bewegungssensitives Display Bestätigung der Aus-

19.0
M D M D F S S
wahl oder Übernahme
(BxH: 51x30 mm) °C
Auto P1 der eingestellten
5 wählbare Wochenprogramme, Zeit- und Datums- Parameter
0 6 12 18 24h
einstellungen, Softkey-Tasten und Drehrad für
Abwesenheits-
intuitive Bedienung, einfache Menüführung, An- und Betriebsart
Drehknopf
• Auswahl der Menü-
Abwesenheitsbetrieb (Aktivierung abgesenkte punkte oder Einstellen
Temperatur oder Frostschutz) Softkey Programm der Parameter
Info und Temperatur • Temperatureinstellung
Regelbereich: +7 bis 30 °C
Schaltausgang: Zur Ausführung des Schaltbefehls
wird ein In One by Legrand -Aktor benötigt (siehe Matrix • Nachtabsenkung bzw. abgesenkte Temperatur (frei definierbar)
Seite 22) • Frostschutz (~7 °C)
Spannungsversorgung: 2x Lithium-Batterie CR123A • An- und Abwesenheits-Betriebsart (Aktivierung abgesenkte
Batterie-Lebensdauer: ca. 2 Jahre Temperatur oder Frostschutz)
• 5 wählbare Programme (alle individuell einstellbar)
Wird mit UP-Dose geliefert (auch für • Intuitive Bedienung durch Softkey-Tasten und Drehknopf
Hohlwandmontage). Bohrmaße: 2 x 68 mm mit • Einfache Menüführung
72 mm Bohrabstand. • Keine Leitungen notwendig durch Batteriebetrieb und
Abdeckungen siehe Seite 63,
Funkübertragung
Rahmen siehe Seite 64
• Integrierter Bewegungssensor (Energiesparfunktion) zur
1/10 801 02 Ersatzdose für Raumthermostat mit Display Aktivierung des Displays
Für UP- und Hohlwandmontage
Bohrmaße: 2 x 68 mm mit 72 mm Bohrabstand
Manuelle Einstellung
Ändert den Temperaturwert in 0,5 °C-Schritten, dies hat keinen Einfluss
auf das gewählte Programm. Mit dem nächsten Programmbefehl oder
Betätigen der AUTO-Taste wird der Temperaturwert des voreingestellten
Programmes übernommen.

M D M D F S S

°C
P1 19.0
0 6 12 18 24h

Aufbau

UP-Dose (wird mitgeliefert)

Tragrahmen (mit Einsatz


vormontiert)

Einsatz

Abdeckung (siehe Seite 63)

Rahmen (siehe Seite 64)

Bestellnummern rot: Neue Produkte

50
Technische Daten (Fortsetzung)

Aufbau ■ Funk-Übertragungsreichweite
Beim Betätigen der
RESET-Taste werden Die Reichweite der In One by Legrand -Sensoren (Wandsender,
Taste RESET
alle Einstellungen auf Fernbedienungen, Funk-Interface) beträgt 200 m im freien
Auslieferungszustand Feld. Die Mauerdurchdringungsdämpfung gibt die Verluste
zurückgesetzt. an, die je nach verwendetem Baumaterial zu erwarten sind.
Eingelernte Aktoren
und geänderte Pro-
gramme werden nicht
gelöscht. Verlust: 5–20%
bei Holz, Gips,
Gipskarton
Taste LEARN

Programm-Informationen
M D M D F S S

AUTO P1
0 6 12 18 24h
°C °C °C

19 0
19 0
16 0

Symbole Verlust: 20–40%


bei Mauerwerk
3T Anwesenheit – mit Anzeige der verbleibenden Tage

3T Abwesenheit – mit Anzeige der verbleibenden Tage

3T Abwesenheit-Frostschutz – mit Anzeige der Abwesenheitstage

Heizung im Betrieb

manueller Betrieb

übergeordnetes Gerät aktiv (für zukünftige Erweiterungen)

°C
aktuelle Temperatur
190 Verlust: 40–90%
bei armiertem Beton
°C in Abhängigkeit von
abgesenkte Temperatur
160 der Bewehrungs-
struktur und des
°C Einfallwinkels
Komfort-Temperatur
190

Anwesenheits-Betriebsart Abwesenheits-Betriebsart

ANWESENHEIT ABWESENHEIT
°C
19.0 FROSTSCHUTZ

0 6 12 18 24h ABSENCE MODE


1 1 0 6 12 18 24h
°C
Aktiviert den Komfortbetrieb von 6:00 - 16.0 Verlust: 90–100%
bei Stahlwänden
22:00/0:00 - 24:00 Uhr, für die restliche
Zeit ist der Absenkbetrieb aktiv. Diese
1 0 6 12 18 24h bzw. Stahlzäunen,
Betriebsart kann für eine unbegrenzte Aluminiumfolien,
Während der Betriebsart Abwesenheit wird Maschendraht-
Zeit oder für einen Zeitbereich
der Absenkbetrieb oder Frostschutz für den
(1 - 30 Tage) aktiviert werden. zäunen
ganzen Tag aktiviert. Diese Betriebsart kann
für eine unbegrenzte Zeit oder für einen Zeit-
bereich (1 - 30Tage) aktiviert werden.

Batteriewechsel

Wenn das Symbol auf der


Anzeige erscheint, ersetzen
Sie die Batterie umgehend.
Datum und Uhrzeit müssen
danach neu eingestellt werden.
Hinweis: Die durchschnittliche
Batterielebensdauer beträgt
ca. 2 Jahre.

51
Zubehör Funk Technische Daten

■ Funk-Interface (Best.-Nr. 036 06)

Stromversorgung 210 - 240 VA


Frequenz 50/60 Hz
Funk 868,3 MHz

1 x 2,5 mm2

4 Teilungseinheiten

Reichweite ca. 200 m (freies Feld)

+5 °C bis +45 °C

036 06 916 50

Verp.-Einh. Bestell-Nr. Funk-Interface/Funk-Verstärker


Ø 7 mm
Zur bidirektionalen Übersetzung von Funk- und
PLC-Datentelegrammen. Zur Verstärkung der

2m
Funksignale.
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz netzgebunden
Funk-Frequenzübertragung: 868 MHz (RF)
Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld)
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1

Funk-Interface
1/20 036 06 Zur bidirektionalen Übersetzung und
Verbindung von Funksignalen (RF) und N Übertragungsreichweite:
PLC-Signalen (netzgebunden). Einbau des L max. 200 m (freies Feld)
Interface beliebig innerhalb einer
Anlage. Es darf nur ein Interface verwendet
werden!
Antennenanschluss auf Geräteoberseite.
Drahtwurfantenne (Länge 2 m) und Stabantenne im
Lieferumfang enthalten. ■ Funk-Verstärker (Best.-Nr. 916 50)
- Nennspannung: 230 V~
- Klemmquerschnitt: 2,5 mm2
- Funk-Frequenz: 868,3 MHz
- Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld) Stromversorgung 110 - 240 VA
- Reiheneinbaugerät: 4 TE Frequenz 50/60 Hz
Funk 868,3 MHz
Funk-Verstärker (Repeater)
1/10 916 50 Zur Verstärkung der Funksignale von 2 x 1,5 mm2
In One by Legrand -Geräten.
Es dürfen maximal 2 Verstärker 105 x 105 mm
verwendet werden.
- Nennspannung: 230 V~
Reichweite ca. 200 m (freies Feld)
- Klemmquerschnitt: 2 x 1,5 mm2
- Funk-Frequenz: 868,3 MHz
- Übertragungsreichweite: 200 m (freies Feld) -20 °C bis +65 °C
- Feuchtraum-Aufputzgerät: 105 x 105 mm

L N

L N

Bestellnummern rot: Neue Produkte

52
Technische Daten (Fortsetzung)

■ Funk-Interface (Best.-Nr. 036 06)


Empfängt die Befehle von Funk-Fernbedienungen und sendet diese als PLC-Signal an die eingelernten PLC-Aktoren.
Umgekehrt werden PLC-Befehle in Funksignale umgewandelt und an Funk-Aktoren weitergeleitet (bidirektional).

PLC-Geräte mit Infrarot-


N Schnittstelle empfangen
L
IR-Befehle und senden
diese an die eingelernten
Aktoren weiter.

7756 23 036 06
7756 38 7756 24 7756 40
Tastdimmer 600 W Jalousieaktor Licht-Nebenstelle

Funk-Interface

Infrarot
N
L
Das Funk-Interface wandelt alle
Befehle automatisch um – kein
RF
Einlernen erforderlich! In einem
In One by Legrand darf nur ein
Interface verwendet werden.
L1 L2
7 7756 36 7756 43 7756 16
Funk-Aktor 300 W Funk-Dimmer-Aktor Funk-Wandsender
600 W Licht-Nebenstelle

■ Funk-Verstärker (Best.-Nr. 916 50)


Beschreibung
Der Verstärker wird zur Erhöhung
der Übertragungsreichweite Tisch-Fernbedienung
eingesetzt. Er empfängt IR/Funk 882 15
0
Funkbefehle und sendet diese
wieder mit voller Signalstärke
weiter. Jene Sender, die verstärkt Betrieb der Installation mit einem Verstärker
werden sollen, müssen am
Repeater eingelernt werden.
Betrieb der Installation mit zwei Verstärkern
L N
1. Verstärker 2. Verstärker

W Schalter RF/RF//

Funktionsweise Einlernen:
Installationsleuchte blau (leuchtet ständig, Der Funkverstärker 916 50 wird wie ein Aktor eingelernt und verstärkt
wenn das Gerät entriegelt ist)*
nur die ihm zugewiesenen Sender.
Installationstaste
(Verriegelung/Entriegelung des Verstärkers) Einlernbeispiel mit Funk-Sender 7756 18 und Funk-Aktor 7756 36
• Installationstaste am Verstärker 916 50 drücken à LED leuchtet blau
LEARN-LED (grün)
• LEARN-Taste am Sender 7756 18 drücken à LEARN-LED blinkt
langsam
• Befehlstaste am Sender 7756 18 drücken à LEARN-LED blinkt
LEARN-Taste beim ersten Drücken
Beim zweiten Drücken hat die Taste die schnell
Funktion einer Steuertaste.
• LEARN-Taste am Verstärker 916 50 2x drücken à LEARN-LED
blinkt schnell
• LEARN-Taste am Aktor 7756 36 drücken à LEARN-LED blinkt
* Die Installations-LED blinkt beim Registrieren
eines In One by Legrand -Funksignals kurz auf.
Dies geschieht unabhängig davon, ob der langsam
L N Sender eingelernt ist oder nicht.
• Befehlstaste ON am Aktor 7756 36 drücken à LEARN-LED blinkt
Durch diese Funktion können die Übertragungs-
schnell
• LEARN-Taste am Sender 7756 18 drücken à ALLE LEDs erlöschen!
reichweiten der Funksignale getestet werden.

Der EIN-Befehl wurde auf den Aktor eingelernt. Der AUS-Befehl wird
Spannungswahlschalter 100 - 230 VA in gleicher Weise über die Taste OFF des Aktors zugewiesen. Nach
dem Einlernen muss der Funkverstärker wieder verriegelt werden
(Installationstaste drücken – blaue LED erlischt).

Wahl der Schalterposition RF/ RF//: Wir empfehlen, den Schalter standardmäßig auf RF// zu stellen, d.h., die Funksignale werden über
beide Antennen des Gerätes übertragen, was die Funkreichweite zwischen dem Verstärker und den ihm zugeordneten Empfängern
erhöht. In Installationen mit einer großen Anzahl an Sendern (> 20), in denen eine große Anzahl von Funksignalen gleichzeitig gesendet
werden kann, ist es allerdings vorteilhaft, den Schalter auf RF/ zu stellen, um die Anzahl dieser Signale zu reduzieren. Dies bedeutet,
dass die Funksignale nur über eine der beiden Antennen gesendet werden.

53
Zubehör Zwischensteckdosen Technische Daten
PLC und Funk

■ Mobile schaltbare Steckdose 2500 W


(Best.-Nr. 882 63, 882 65)
Leistungstabelle

882 63, 882 65 882 70, 882 72


230 V~ 2500 W 2500 W

Verp.-Einh. Bestell-Nr. Aktor


Schalter/Dimmer
Mobile schalt- oder dimmbare Zwischen-Steckdose.
Geeignet für ortsveränderliche Verbraucher.
LEARN-Taste und LEARN-LED unter der Befehlstaste.
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1

PLC-Zwischensteckdosen
Ansteuerung der Geräte durch PLC-Sensoren.
PLC-Frequenzübertragung: 132,5 kHz
882 63
Mobile schaltbare Steckdose 2500 W 882 65
1/10 882 63 Einsetzbar als Schaltaktor.
Manuelle Tastenbedienung EIN/AUS am
Gerät möglich.
Schaltleistung:
- 2500 W für Glühlampen Befehlstasten
Technologie LEARN-Taste
und 230 V~ Halogenlampen
Identifikationsnummer
Bis zu 16 EIN/AUS-Befehle können von Sensoren
eingelernt werden.

Mobile dimmbare Steckdose 500 W


1/10 882 70 Einsetzbar als Phasenanschnitt-
Dimm-Aktor (Lastart: R)
Manuelle Tastenbedienung EIN/AUS,
hell/dunkel (+/–) am Gerät möglich.
Schaltleistung:
- 500 W für Glühlampen und 230 V~ Halogenlampen
Bis zu 16 EIN/AUS-Befehle können von Sensoren
eingelernt werden. ■ Mobile dimmbare Steckdose 500 W
(Best.-Nr. 882 70, 882 72)
Funk-Zwischensteckdosen Leistungstabelle
Ansteuerung der Geräte durch Funk-Sensoren.
Funk-Frequenzübertragung: 868,3 MHz (RF)

Mobile schaltbare Steckdose 2500 W


1/10 882 65 Einsetzbar als Schaltaktor.
Manuelle Tastenbedienung EIN/AUS am
Gerät möglich.
Schaltleistung: 230 V~ 500 W 500 W
- 2500 W für Glühlampen
und 230 V~ Halogenlampen
Bis zu 16 EIN/AUS-Befehle können von Sensoren
eingelernt werden.

Mobile dimmbare Steckdose 500 W


1/10 882 72 Einsetzbar als Phasenanschnitt-
Dimm-Aktor (Lastart: R).
Manuelle Tastenbedienung EIN/AUS,
hell/dunkel (+/–) am Gerät möglich.
Schaltleistung:
- 500 W für Glühlampen und 230 V~ Halogenlampen
Bis zu 16 EIN/AUS-Befehle können von Sensoren
eingelernt werden. 882 70
882 72

Befehlstasten
Technologie LEARN-Taste
Identifikationsnummer

54
Zubehör Fernbedienungen Technische Daten

■ 6-Kanal-Tisch-Fernbedienung IR/Funk (Best.-Nr. 882 15)


Produktbeschreibung

LEARN-
LED
882 05

Befehlstasten
Befehls-
tasten
LED-Farben:
Tasten 1 - 5: blau
Taste OFF: weiß
Bei Bewegung oder
882 15 882 00 882 11 Erschütterung aktivieren
sich alle LEDs.

Verp.-Einh. Bestell-Nr. Infrarot- und Funkfernbedienungen


Hand- oder Tisch-Fernbedienungen zum Einzel-,
Gruppen- oder Zentral-Schalten, -Dimmen und
-Steuern von elektrischen Antrieben
(siehe auch Matrix Seite 22)
IR-Frequenzübertragung: 36 kHz
Funkreichweite: 200 m (freies Feld)

15
Funk-Frequenzübertragung: 868 MHz (RF)

2
88
Konform EN 50065-1, IEC 60669-2-1

Z
SS
AA
Identifikations-

XX
XX
6-Kanal-Tisch-Fernbedienung IR/Funk nummer

XX

03
LR
ID
1/20 882 15 Fernbedienung zum Schalten, Dimmen und

5V
1,
/IR

2x
Steuern von Rollladen/Jalousien,

RF
6 frei wählbare Szenen, beleuchtete LED-Tasten.
Spannungsversorgung: 2 x 1,5 V-Batterie LR03
(im Lieferumfang enthalten) LEARN-Taste
Wird in der Übertragungsart Funk ausgeliefert.

IR/Funk-Multimedia-Hand-Fernbedienung Tastenfunktion:
1/10 882 11 Infrarot/Funk-Fernbedienung Kurzer Tastendruck: Szenarioabruf
für In One by Legrand -Produkte zum Schalten, Langer Tastendruck: 1 - 3: aufdimmen/Jalousie auf (Schrittfunktion)
Dimmen und Rollladen-/Jalousiesteuern. 4, 5, OFF: abdimmen/Jalousie ab (Schrittfunktion)
10 frei wählbare Szenen sowie
Fernbedienen von TV, SAT, DVD, Home Die Tischfernbedienung wird in der Übertragungsart Funk ausgeliefert.
Cinema, HiFi-Geräten.
LEARN-Taste drücken à LEARN-LED blinkt langsam
Die IR-Funktion kann jeder Taste einzeln zugeordnet werden:
Einlernen der Fernbedienung auf TV/HiFi-Geräte
erfolgt durch automatische Suchfunktion bzw. Befehlstaste 10 Sek. drücken à LEARN-LED blinkt schnell (für 5 Sek.)
manuelle Eingabe des Herstellercodes. Befehlstaste 1x drücken à Tasten-LED leuchtet
Spannungsversorgung: 2 x 1,5 V-Batterie LR03 LEARN-LED erlischt nach 5 Sek. automatisch à IR-Funktion hinterlegt
(im Lieferumfang enthalten) Danach können die gewünschten Zuordnungen eingelernt werden. Testfunktion:
Bei Drücken der LEARN-Taste leuchten die Tasten mit IR-Funktion auf. Wird die
IR-TV-Hand-Fernbedienung Übertragungsart einer Taste geändert, werden dessen Zuordnungen gelöscht.
1/20 882 00 Ergonomische Fernbedienung für Bei Löschen einer Taste der Fernbedienung kehrt diese in die Übertragungsart
In One by Legrand -Produkte zum Schalten,
Funk zurück.
Dimmen und Rollladen-/Jalousiesteuern.
4 frei wählbare Szenen sowie Fern- ■ Hand-Fernbedienung (Best.-Nr. 882 00)
bedienen von TV-Geräten.
Auswahlmöglichkeit der Anwendung Produktbeschreibung
In One by Legrand oder TV durch Drehrad am Gerät.
Einlernen der Fernbedienung auf TV-Geräte erfolgt Rollladen: AUF Licht Dimmen +/-
durch automatische Suchfunktion bzw. manuelle Beleuchtung: EIN
Eingabe des Herstellercodes.
Spannungsversorgung: 2 x 1,5 V-Batterie LR03
Rollladen: STOPP
(im Lieferumfang enthalten).

4-Kanal-Handfernbedienung Funk
1/20 882 05 Funk-Fernbedienung für In One by Legrand - Rollladen: AB
Beleuchtung: AUS
Produkte zum Schalten, Lichtwertabruf Vorwahltaste
und Rollladen/Jalousiesteuern. Einzelsteuerung
Licht
4 frei wählbare Szenen. Vorwahltaste
Spannungsversorgung: 3 V-Lithium-Batterie CR2032 Einzelsteuerung
(im Lieferumfang enthalten). Siehe auch Funk- Licht
LEARN-LED
Wandsender (Seite 45).
Befehlstaste
Einzelsteuerung
24-Kanal-Handfernbedienung IR Rollladen
1/10 882 20 IR-Fernbedienung zum Schalten, Dimmen,
Lichtwertabruf und Rolladen-/
Befehlstasten
Jalousiesteuern. LEARN-Taste Szenario

NEU uartal 2008


24 frei wählbare Szenen.
Spannungsversorgung: 9 V-Block-Batterie
4. Q Die Befehlstasten innerhalb des Drehrads benötigen zu
bar ab
verfüg den eingelernten Aktoren eine direkte Sichtverbindung.
Die Befehlstasten 1 - 4 werden von jedem UP-PLC-Gerät
empfangen und weitergeleitet.

Bestellnummern rot: Neue Produkte

55
Netzwerkverkabelung
OPTIMUM LCS (Legran
TM

Das System
DAS NETZWERK OPTIMUM
Ermöglicht im Wohnbereich:
- Telefon und TV-Auslässe, wo immer Sie
wollen
- Errichtung eines Datennetzwerkes
- Übertragung von VDI (Voice, Data, Image)
Beispiel: Musik über die Hi-Fi-Anlage im
Wohnzimmer hören, deren Files auf einem
Computer gespeichert sind.
• DIE VORTEILE
- Ein Datendosentyp für alle Endgeräte!
- Netzwerk jederzeit erweiterbar und leicht
zu ändern
- Für einen kabellosen Zugang zum Netz-
werk kann die Installation durch einen
externen Access-Point ergänzt werden

Eine Netzwerkverkabelung OPTIMUM besteht


aus drei Abschnitten:
1. Kommunikationsverteiler:
Beinhaltet die Anschlussmodule, an
denen die Zuleitungen der einzelnen
Dienste (Internet, Kabel-TV, Telefon)
angeschlossen werden. An den
Ausgangsmodulen werden die
Netzwerkkabel angeschlossen.
Durch Rangieren der Patchkabel
kann einfach eine Anschlussdose
von TV auf Internet umgestellt wer-
den. Durch die OPTIMUM CaSh-Stecker
(Cable-Sharing) können zwei Dienste (z.B.
Telefonie und TV) auf eine Datendose
aufgeschaltet werden.

56
d Cabling System)

2. Verkabelung:
Die Verkabelung der RJ45-Datendosen erfolgt
sternförmig mit einem geschirmten Netzwerk-
kabel (mind. Kat. 6 S/FTP). Legrand bietet ein
Datenkabel für optimale Bildqualität an. Die
Leitungslängen vom Kommunikationsverteiler
zu den Datendosen müssen mindestens 5 m
und dürfen maximal 25 m (IP-TV) bzw. 30 m
(Kabel-TV) betragen.

TV- und Telefon-


Anschluss 3. Anschlussdosen RJ45:
Kommunikations-
Verteiler Die RJ45-Datendosen müssen geschirmt sein
und sollten für eine optimale Übertragungs-
qualität mindestens Kat. 6 Standard entsprechen.
Die Legrand-Datendosen verfügen über eine werk-
zeuglose Anschlusstechnik und sind konform nach
ISO 11801, EN50173 und EIA/TIA 568A und B.

57
Netzwerk OPTIMUM NEU uartal 2008
4. Q
Verteiler und Ausrüstung (für Telefon, TV, Internet, Video) bar ab
bis 24 Mehrzweck-Datendosen RJ 45 verfüg

327 15

329 11 bestückt mit LCS-


Modulen und transparenter 329 10 329 12 329 62 327 34 327 14
Tür (separat bestellen)

Netzwerk OPTIMUM: ein Netzwerk, ein Datendosentyp für alle Anwendungen;


Telefon, Fernseher und Computer können am universalen RJ 45-Steckerstandard angeschlossen werden.
Bedingt die sternförmige Anbindung jeder Datendose an einen zentralen Verteiler.

Verp.-Einh. Bestell-Nr. UP-Verteiler zum Bestücken Verp.-Einh. Bestell-Nr. Ausrüstung für alle Verteiler (Fortsetzung)
Geliefert mit Unterputzkasten und Metalltür weiß TV: Anschluss und Verteilung
RAL 9010. Mögliche Bestückung gemäß
Auswahltabelle gegenüber. Abmessungen: TV-Anschlussmodul mit 1 Koaxial-Eingang und
680 x 330 x 86 mm. Anzahl der Steckplätze für LCS- 4 Ausgängen RJ 45. Geliefert mit 2 Verbindungs-
Anschlussmodule siehe Seite 61 kabeln RJ 45/IEC Ø 9,52 mm für den Anschluss von
TV-Geräten an der RJ 45-Datendose
1 329 62 Für 20 Mehrzweck-Datendosen RJ 45
Enthalten: 1 Träger für 9 LCS-Module, ein freier 1 327 15 TV Verteiler für Kabel- und terrestrische Anlagen.
Bereich für Montage aktiver Komponenten, Mind. 5 m, max. 30 m Kabelstrecke zu den
1 Steckdosenleiste 230 V RJ-Anschlussdosen
AP-Verteiler zum Bestücken 1 327 14 Verteiler für interaktives TV, Telefon und Internet, zur
Geliefert ohne Tür (siehe Seite 61) Nutzung des Angebots durch Kabelnetzbetreiber.
- Kabellängen bis zu den RJ 45-Datendosen
Für 8 Mehrzweck-Datendosen RJ 45 mind. 5 m und max. 25 m
1 329 10 Enthalten: 1 Tablar (180 x 125 x 35 mm) für aktive - Mit Rückkanal 5 bis 65 MHz
Komponenten, 1 DIN-Schiene und 2 Leerplätze für 1 Eingang Koax und 4 Ausgänge
Steckdosen - RJ 45-Platzbedarf: 2 LCS Module
Für 16 Mehrzweck-Datendosen RJ 45 Informatik: Anschluss an das Netzwerk
1 329 11 Enthalten: 1 Tablar (180 x 125 x 35 mm) für aktive 1 332 93 Mobiler Switch, 5 Ports 10/100 Mbps RJ 45 STP
Komponenten, 1 DIN-Schiene und 2 Leerplätze für für Tablarauflage (im Verteiler)
Steckdosen Netzgerät im Lieferumfang enthalten
Abmessungen: 116 x 70 x 29 mm
Für bis zu 24 Mehrzweck-Datendosen RJ 45
1 332 91 Mobiler Switch 8 Ports 10/100 Mbps RJ 45 STP
1 329 12 Enthalten: 1 Tablar für aktive Komponenten, für Tablarauflage (im Verteiler)
1 DIN-Schiene, 4 Träger für die Gerätemontage Netzgerät ist im Lieferumfang enthalten
Türen Abmessungen: 171 x 98 x 29 mm
Weiß 1 327 13 Switch Format LCS 4+1 Port 10/100 Mbps RJ 45
Ermöglicht den Anschluss von 4 Informatik-
1 013 32 Für Verteiler Best.-Nr. 329 10 Anwendungen ans Netzwerk
1 013 33 Für Verteiler Best.-Nr. 329 11 Ausgestattet mit 1 Port zur Kaskadierung weiterer
1 016 33 Für Verteiler Best.-Nr. 329 12 Switch (nur mit Verteiler Best.-Nr. 329 12 möglich)
Transparent 1 327 17 Switch Format LCS für Power over Ethernet (PoE)
1 013 42 Für Verteiler Best.-Nr. 329 10 Für die direkte Einspeisung von 48 V (13 W max.) auf
1 013 43 Für Verteiler Best.-Nr. 329 11 die Leiter des Netzwerk. Ermöglicht die Versorgung
1 016 43 Für Verteiler Best.-Nr. 329 12 (mit 48 V und Daten) von PoE-fähigen Access-Point-/
oder anderer PoE-fähiger Verbraucher (IP-Telefone,
Ausrüstung für alle Verteiler Kameras, etc.)
Telefon: Anschluss und Verteilung Verbindungselemente: Anschluss der
1 327 34 Telefon-Anschlussmodul mit 8 Ausgängen RJ 45, Steckdosen an das Multimedia-Netzwerk
für Verzweigung der Telefonlinie auf 8 Plätze oder 3 327 12 LCS-Ausgangsmodul mit 4 Verbinder RJ 45 - STP,
bei 2 separaten Telefonlinien auf je 4 Plätze Kat. 6. Für den direkten Anschluss an die RJ 45
- Steckbar auf das Mini-Patchpanel Best.-Nr. 329 14 Datendosen
(nur für Verteiler Best.-Nr. 329 12) oder direkt auf
den vorbereiteten Steckplatz 10 327 25 LCS-Blindabdeckung
1 327 16 ISDN Anschlussmodul mit 8 Ausgängen RJ 45, 5 517 56 Multimedia-Patchkabel 0,3 m
zur sternförmigen Verteilung der Telefonlinie auf 5 517 51 Multimedia-Patchkabel 0,6 m
8 Teilnehmer
Spezifische Ausrüstung für
Verteiler Best.-Nr. 329 12
Mini-Patchpanel
1 329 14 Zur Aufnahme von 3 LCS-Anschlussmodulen
1 329 85 Tablar für aktive Geräte
Steckdosenleiste 230 V
Zur Spannungsversorgung aktiver Geräte
1 329 90 Zum Bestücken von Mosaic-Steckdosen
772 45/52; Kapazität: max. 4 Mosaic-Steckdosen
Bestellnummern rot: Neue Produkte

58
Erweiterte Installation NEU uartal 2008
4. Q
Kabel, Verbindungskabel, Verteiler und Koppler bar ab
verfüg

516 94
516 93
517 53

327 47

910 24

Verp.-Einh. Bestell-Nr. Anschlusskabel für RJ 45-Datendosen Verp.-Einh. Bestell-Nr. CaSh-Stecker (Cable-Sharing)


Installationskabel. Bündel aus 4 Paaren. 100 Ω Dient zum Anschluss von 2 Anwendungen an eine
Mantel LSOH: halogenfrei RJ 45-Steckdose. Anschluss der CaSh-Stecker an
Kabel 1 x 4 Aderpaare Kat. 7 S/FTP - LSOH die Datensteckdosen und an das LCS-Anschluss-
250(1) 327 79 Konform gemäß EN 50-441-3 modul RJ 45 im Verteiler.
Länge 250 m 10 327 83 CaSh-Stecker TV/EDV-TEL; ermöglicht das
Geliefert in Ringen à 250 m Aufschalten eines Fernsehers und einer
Informatikanwendung oder eines Telefons
Daten-Anschlusseinheit 10 327 47 CaSh-Stecker TEL/TEL; ermöglicht die Verteilung von
System Legrand, vollgeschirmt 2 Telefonanwendungen der gleichen Linie (Telefon +
Fax oder Telefon + Modem …)
Für Schraubbefestigung in UP-Dose
Konform nach ISO 11801, EN 50173 10 327 45 CaSh-Stecker EDV/TEL; ermöglicht das Aufschalten
und EIA/TIA 568 einer Informatikanwendung und eines Telefons
Werkzeuglose Anschlusstechnik mit Schnellanschluss 10 327 46 CaSh-Stecker TELEFON L1/L2; ermöglicht das
Schneidklemmen, Belegungsart nach Aufschalten von 2 verschiedenen Telefonlinien
EIA/TIA 568 A und B 10 327 48 CaSh-Stecker EDV/EDV; ermöglicht das Aufschalten
1/10 7758 40 Einsatz DAE 8 (8) STP RJ45 C6 von 2 Informatikanwendungen ans Netzwerk
Kategorie 6
1-fach mit 8-poligem Steckergesicht Verbindungskabel für RJ 45-Datendosen
8 Anschlusskontakte geschirmt,
lt. EIA/TIA 568 A Patchkabel RJ 45 - RJ 45, für den Anschluss von
1/10 7758 41 Einsatz DAE 8/8 (8/8) STP RJ45 C6 Computer und Netzwerkdrucker
Kategorie 6 Konform gemäß ISO/IEC 11 801
Vers. 2-0 und EN 50173-1 und EIA/TIA 568
2-fach mit 8-poligem Steckergesicht
2 x 8 Anschlusskontakte geschirmt,
lt. EIA/TIA 568 A 5 517 53 Patchkabel Kat. 6 U/FTP (ehemals STP)
Länge 2 m RJ45 RJ45

Schutzkontakt-Steckdosen Mosaic 45°


5 517 54 Patchkabel Kat. 6 U/FTP (ehemals STP)
16 A/250 V~ mit Steckklemmen und Kinderschutz Länge 3 m RJ45 RJ45
für Einbau in Steckdosenleiste
1/10 772 45 1-fach 45° weiß
1 516 94 Patchkabel RJ 11 - RJ 45
1/10 772 52 2-fach 45° weiß, vorverdrahtet für den Anschluss von RJ11 RJ45
Telefonapparaten

1 516 93 Patchkabel IEC Ø 9,52 mm - RJ 45


für den Anschluss
eines TV-Gerätes Koaxial IEC RJ45

TV-Koaxial-Anschlusskabel
1/10 910 24 Kabel mit IEC Stecker
und IEC Buchse Stecker Buchse
(Ø 9,52 mm)
Länge 2 m

(1) Anzahl Meter pro Verpackungseinheit Bestellnummern rot: Neue Produkte

59
Netzwerk OPTIMUM

■ Prinzipielle Verkabelung eines Verteilers ■ Prinzip: Manuelle Zuteilung des Mediums auf die
Datendosen
Verteiler Best.-Nr. 329 10
Beispiel einer Installation mit KOAX-Verkabelung für TV (SAT)
Zuleitung
Telefon

Ausgang zu den
327 34 Datendosen 327 12

1 2 3 4

327 14 327 12

TV 5 6 7 8

327 13 327 12

Informatik 9 10 11 12

Zuleitung
TV

■ Beispiel einer Installation


Verteiler Best.-Nr. 329 11
Beispiel einer Installation mit kompletter TP-Verkabelung

In allen Zimmern und in der Küche sind RJ 45-Datendosen


installiert, ein externer Access-Point Wi-Fi deckt das Wohnzimmer
und die Terrasse ab.

■ Anschlussprinzip
Abgänge auf RJ 45-Datendosen oder externer Access-Point Wi-Fi

Telefon

TV
TV

DATA
■ Verkabelung - Anschluss
Orange Jaune EDV
Paar 2 Paar 3 Rose Bleu
Blanc Violet
Paar 3 Paar 1 Paar 4 Paar 2 Paar 1 Paar 4
Gris Marron

1 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3 4 5 6 7 8 1 2 3 4 5 6 7 8

EIA / TIA 568 A EIA / TIA 568 B Corel ® Numéris® France Télécom Externer Access-Point
(nicht im Lieferprogramm)

60
Netzwerk OPTIMUM

■ Kommunikationsverteiler: Abmessungen und Anschlüsse

329 10 329 11 329 12

Best.-Nr. L H T Best.-Nr. Anzahl Steckplätze für


329 62 350 710 2 (Abmessungen Außenrahmen) Aktiv-Module RJ 45-Module
329 62 330 680 86 (Abmessungen UP-Kasten)
329 10 2 2 Bestückungsmöglichk.
329 10 250 360 100
329 11 250 485 100 329 11 4 4 Bestückungsmöglichk.
329 12 430 615 100 329 62 4 5 Bestückungsmöglichk.
329 12 12 Bestückungsmöglichk.

■ LCS (Legrand Cabling System)-Module


LCS-Module sind modulare Einheiten die, je nach Funktion (Internet, TV, Telefone, Netzwerk), bis zu 8 Abgänge besitzen.
Alle LCS-Module haben die gleiche Größe und ermöglichen die Verkabelung mit dem Heimnetzwerk und den Betrieb einer
TV-/Internet-/Telefon-Anwendung.
■ Leitungslängen
Damit die Signalpegel an den Anschlussdosen nicht unter- oder überschritten werden, müssen gewisse Leitungslängen eingehalten werden.
Kabel-TV (LCS-Modul 327 15): mind. 5 bis max. 30 m; IP-TV, Internet (LCS-Modul 327 14): mind. 5 bis max. 25 m

■ Prinzip: Anschluss Internet/Telefon/Fernsehen über DSL


Wichtig: Alle Anschlüsse der Anbieter (Telefon, Internet, Kabel-TV) müssen im Kommunikationsverteiler bereitgestellt werden.

Multimedia-Netzwerk mit RJ 45:


- Telefon
- Internet
- TV

Kommunikationsverteiler

oder
(Anschlusskabel RJ 45/RJ 11)

TV-SIGNAL BEDARFSPEGEL
(Anschlusskabel RJ 45/IEC)

oder
DSL-Modem
Triple Play im Verteiler: 62 bis 70 dB.µV
TEL oder TEL@
Antennensignal
(Anschlusskabel RJ 45/IEC)

(Anschlusskabel RJ 45/RJ 11)


Internet/lokales Netzwerk
Antennensignal

DSL- Analoges und/oder digitales


Filter TV-Signal
(DVB-T-Decoder an Enddosen)

Box
Zuleitung Telefonlinie

Lokales Netzwerk + Internet


TV DSL
Zuleitung TV-Signal

Telefon
Internet-Signal
Telefon über Internet (VoIP)
Signal, Kanal
IP-TV
TV TV über DSL

61
Galea™ Life, Creo™: Abdeckungen/Wippen In One by Legrand

GALEA™ LIFE CREO™


Ultra- Dark Soft Ultra- Mandel-
weiß Bronze Aluminium Titanium Perlmutt weiß weiß

Best.-Nr. VPE

LICHTSTEUERUNG – SCHALTEN

Schalter 1-Kanal mit Status-LED 2500 W 7756 35 1/10 7710 71 7712 71 7713 71 7714 71 7715 71 7767 71 7766 71

Schalter 2-Kanal mit Status-LED 2 x 1000 W 7756 34 1/10 7710 70 7712 70 7713 70 7714 70 7715 70 7767 70 7766 70

Einsatz Schalter 1-Kanal 1 x 2500 W PLC/IR 7756 33


1/10 7710 92 7712 92 7713 92 7714 92 7715 92 7767 92 7766 92
Einsatz Schalter 1-Kanal 1 x 300 W Funk 7756 36

Einsatz Sensor Nebenstelle Funk 7756 16

Einsatz Sensor Szenario 4-fach PLC/IR 7756 18

Einsatz Schalter 2-Kanal 2 x 1000 W PLC/IR 7756 32 1/10 7710 91 7712 91 7713 91 7714 91 7715 91 7767 91 7766 91

Einsatz Sensor Nebenstelle PLC/IR 7756 40

Einsatz Sensor Szenario 4-fach Funk 7756 45

Einsatz Bewegungsm. 3-Leiter 1000 W PLC 7756 21 1/10 7710 87 7712 87 7713 87 7714 87 7715 87 7767 87 7766 87

LICHTSTEUERUNG – DIMMEN

Einsatz Phasenanschnitt-Tastdimmer mit


7756 38
Status-LED 600 W PLC/IR

Einsatz Phasenanschnitt-Tastdimmer mit


7756 43 1/10 7710 90 7712 90 7713 90 7714 90 7715 90 7767 90 7766 90
Status-LED 600 W Funk

Einsatz Universal-Tastdimmer mit


7756 49
Status-LED 300 W PLC/IR

Einsatz Sensor Nebenstelle Funk 7756 16


1/10 7710 69 7712 69 7713 69 7714 69 7715 69 7767 69 7766 69
Einsatz Sensor Nebenstelle PLC/IR 7756 40

Bestellnummern rot: Neue Produkte

62
Galea™ Life, Creo™: Abdeckungen/Wippen In One by Legrand

GALEA™ LIFE CREO™


Ultra- Dark Soft Ultra- Mandel-
weiß Bronze Aluminium Titanium Perlmutt weiß weiß

Best.-Nr. VPE

SZENENSTEUERUNG

Einsatz Sensor Szenario 4-fach Funk 7756 45

Einsatz Sensor Nebenstelle Funk 7756 16


1/10 7710 93 7712 93 7713 93 7714 93 7715 93 7767 93 7766 93
Einsatz Sensor Szenario 4-fach PLC/IR 7756 18

Einsatz Sensor Nebenstelle PLC/IR 7756 40

ROLLLADENSTEUERUNG

Einsatz Jalousie-/Rollladen-Aktor mit


7756 23
Beschattungsposition PLC/IR
1/10 7810 82 7812 82 7813 82 7814 82 7815 82 7767 82 7766 82
Einsatz Zentral-Jalousie-/Rollladen-Sensor
7756 26
mit Nebenstelleneingang PLC/IR

Einsatz Jalousie-/Rollladen-Aktor mit


7756 28
Schrittfunktion Funk
1/10 7710 65 7712 65 7713 65 7714 65 7715 65 7767 65 7766 65
Zentral-Jalousie-/Rollladen-Sensor
7756 31
Funk

Einsatz Jalousie-/Rollladen-Aktor
7756 24 1/10 7810 81 7812 81 7813 81 7814 81 7815 81 – –
mit Zugriffssperre PLC/IR

THERMOSTATE*

Raumthermostat mit Display PLC 7756 51


1/10 7810 83 7812 83 7813 83 7814 83 7815 83 7810 83 –
Raumthermostat mit Display Funk 7756 65

DATENDOSEN FÜR NETZWERK OPTIMUM

Einsatz DAE RJ45


7758 40
1-fach, geschirmt
1/10 7770 84 7712 84 7713 84 7714 84 7715 84 7762 77 7760 77
Einsatz DAE RJ45
7758 41
2-fach, geschirmt

*Rahmen für Thermostate siehe Seite 64


Bestellnummern rot: Neue Produkte

63
Creo™, Galea™ Life: Übersichtstabelle Rahmenplatten

CREO™ GALEA™ LIFE


Ultra- Mandel- Ultra- Dark Soft
weiß weiß weiß Bronze Aluminium Titanium Perlmutt

VPE

RAHMEN KUNSTSTOFF
Für horizontale und vertikale Montage, putzausgleichend, Zentrierstege für passgenaue Montage

1-fach 82 x 82 mm 10/100 7762 01 7760 01

2-fach horizontal/vertikal 82 x 153 mm 10/100 7762 02 7760 02

3-fach horizontal/vertikal 82 x 224 mm 2/20 7762 03 7760 03

4-fach horizontal/vertikal 82 x 295 mm 2/20 7762 04 7760 04

5-fach horizontal/vertikal 82 x 366 mm 2/20 7762 05 7760 05

RAHMEN KUNSTSTOFF
Für horizontale Montage, putzausgleichend, Zentrierstege für passgenaue Montage

1-fach horizontal 83 x 91 mm 10/100 7710 01 7712 01 7713 01 7714 01 7715 01

2-fach horizontal 83 x 162 mm 10/100 7710 02 7712 02 7713 02 7714 02 7715 02

3-fach horizontal 83 x 233 mm 2/20 7710 03 7712 03 7713 03 7714 03 7715 03

4-fach horizontal 83 x 304 mm 1/20 7710 04 7712 04 7713 04 7714 04 7715 04

5-fach horizontal 83 x 375 mm 1/20 7710 05 7712 05 7713 05 7714 05 7715 05

RAHMEN KUNSTSTOFF
Für vertikale Montage, putzausgleichend, Zentrierstege für passgenaue Montage

2-fach vertikal 91 x 154 mm 10/100 7710 06 7712 06 7713 06 7714 06 7715 06

3-fach vertikal 91 x 225 mm 2/20 7710 07 7712 07 7713 07 7714 07 7715 07

4-fach vertikal 91 x 296 mm 1/20 7710 08 7712 08 7713 08 7714 08 7715 08

5-fach vertikal 91 x 367 mm 1/20 7710 09 7712 09 7713 09 7714 09 7715 09

RAHMEN 90 X 154 mm
Für Raumthermostat mit Display

Raumthermostat mit Display PLC 7756 51


1/10 7719 00 – 7719 00 7719 10 7719 20 7719 30 7719 40
Raumthermostat mit Display Funk 7756 65

Bestellnummern rot: Neue Produkte

64
pour exemple : xxxxxxx pour exemple : xxxxxxx
xxxxxxxx Galea™ Life: Übersichtstabelle Rahmenplatten
xxxxxxxx

GALEA™ LIFE
Silver Black Brushed Magic Magic Magic
Chrome Chrome Aluminium Red Blue Green

VPE

RAHMEN METALL
Für horizontale Montage, putzausgleichend,
Zentrierstege für passgenaue Montage

1-fach horizontal 83 x 91 mm 1/10 7719 31 7719 41 7719 51 7719 01 7719 11 7719 21

2-fach horizontal 83 x 162 mm 1/10 7719 32 7719 42 7719 52 7719 02 7719 12 7719 22

3-fach horizontal 83 x 233 mm 1/2 7719 33 7719 43 7719 53 7719 03 7719 13 7719 23

4-fach horizontal 83 x 304 mm 1/10 7719 34 7719 44 7719 54 7719 04 7719 14 7719 24

5-fach horizontal 83 x 375 mm 1/10 7719 35 7719 45 7719 55 7719 05 7719 15 7719 25

RAHMEN METALL
Für vertikale Montage, putzausgleichend,
Zentrierstege für passgenaue Montage

2-fach vertikal 91 x 154 mm 1/10 7719 36 7719 46 7719 56 7719 06 7719 16 7719 26

3-fach vertikal 91 x 225 mm 1/10 7719 37 7719 47 7719 57 7719 07 7719 17 7719 27

4-fach vertikal 91 x 296 mm 1/10 7719 38 7719 48 7719 58 7719 08 7719 18 7719 28

5-fach vertikal 91 x 367 mm 1/10 7719 39 7719 49 7719 59 7719 09 7719 19 7719 29

65
pour exemple : xxxxxxx pour exemple : xxxxxxx
xxxxxxxx Galea™ Life: Übersichtstabelle Rahmenplatten
xxxxxxxx

GALEA™ LIFE
CORIAN®
Leder Leder Cocoa CORIAN®
Havana Style Brown Everest Ahorn Kirsche Mahagony

VPE

RAHMEN LEDER/CORIAN®/HOLZ
Für horizontale Montage, putzausgleichend,
Zentrierstege für passgenaue Montage

1-fach horizontal 83 x 91 mm 1/10 7719 90 7719 95 7717 01 7717 11 7719 61 7719 71 7719 81

2-fach horizontal 83 x 162 mm 1/10 7719 91 7719 96 7717 02 7717 12 7719 62 7719 72 7719 82

3-fach horizontal 83 x 233 mm 1/10 7719 92 7719 97 7717 03 7717 13 7719 63 7719 73 7719 83

4-fach horizontal 83 x 304 mm 1/10 7717 04 7717 14 7719 64 7719 74 7719 84

5-fach horizontal 83 x 375 mm 1/10 7717 05 7717 15 7719 65 7719 75 7719 85

RAHMEN LEDER/CORIAN®/HOLZ
Für vertikale Montage, putzausgleichend,
Zentrierstege für passgenaue Montage

2-fach vertikal 91 x 154 mm 1/10 7719 93 7719 98 7717 06 7717 16 7719 66 7719 76 7719 86

3-fach vertikal 91 x 225 mm 1/10 7719 94 7719 99 7717 07 7717 17 7719 67 7719 77 7719 87

4-fach vertikal 91 x 296 mm 1/10 7717 08 7717 18 7719 68 7719 78 7719 88

5-fach vertikal 91 x 367 mm 1/10 7717 09 7717 19 7719 69 7719 79 7719 89

„CORIAN® ist eine registrierte Marke von DuPont™“

Galea™ Life
Design und Technologie –
so individuell wie das Leben

Das neue Schalterdesign Galea™ Life


von Legrand ist so individuell wie das
Leben selbst. Die große Vielfalt des
Programms macht es Ihnen leicht, genau
das richtige Design für Ihre Kunden zu
finden. Für weitere Informationen
können Sie einfach unsere ausführliche
Designbroschüre anfordern oder
besuchen Sie uns im Internet.

66
Plexo IP55 – IK07
Feuchtraum-Aufputzgehäuse/
Unterputzrahmen
PLEXO IP55 » »»
Einfache
Kabeleinführung
696 51 696 81
mit Schutzart IP55
696 85

696 72 » Kabeleinführung geeignet


für Kabelquerschnitte
Feuchtraum-Aufputzgehäuse und Feuchtraum-Unterputzrahmen bis maximal 5 x 2,5 mm2
geeignet zur Aufnahme von modularen Einsätzen und vorverschienten
Steckdoseneinsätzen. Montage in Aufputzgehäuse und Unterputz-
rahmen vertikal und horizontal 1- bis 3-fach möglich. Weitere Einsätze
und Zubehör siehe Legrand-Hauptkatalog.
Verp.-Einh. Bestell-Nr. FRAP-IP55-Aufputzgehäuse
mit Kabeleinführung
Zur Aufnahme von Plexo-Modular-Einsätzen:

10/100 696 51 Aufputzgehäuse 1-fach


Mit 2 Kabeleinführungen
Durchstoßen der
Membraneinführung
5/50 696 72 Aufputzgehäuse 2-fach, horizontal mittels Schraubendreher
Mit 2 Kabeleinführungen

5/50 696 61 Aufputzgehäuse 2-fach, vertikal


Mit 2 Kabeleinführungen

5/25 696 80 Aufputzgehäuse 3-fach, horizontal


Mit 3 Kabeleinführungen

FRUP-IP55-Unterputzrahmen
Kabel einführen
Zur Aufnahme von Plexo-Modular-Einsätzen:
10/100 696 81 Unterputzrahmen 1-fach
Für Montage in UP-Dosen geeignet

5/50 696 83 Unterputzrahmen 2-fach, horizontal


Für Montage in UP-Dosen geeignet

5/50 696 85 Unterputzrahmen 2-fach, vertikal


Für Montage in UP-Dosen geeignet

5/50 696 87 Unterputzrahmen 3-fach Zum Erreichen der


Für Montage in UP-Dosen geeignet
Schutzart IP55 Kabel
leicht zurückziehen

Zubehör
10/100 849 00 Spreizkrallen für Unterputzrahmen
Für Montage in Unterputzdosen ohne Befestigungs-
möglichkeit mittels Schrauben in der UP-Dose

67

Das könnte Ihnen auch gefallen