Sie sind auf Seite 1von 4

Das Fraunhofer Institut

für Solare Energiesysteme bestätigt:


42,9% Mehrertrag
mit den Nachführsystemen von DEGER!

Wer mehr Effizienz will, muss sich von starren


Systemen lösen.
Fraunhofer ISE bestätigt den Mehrertrag mit DEGERtrackern

Vergleichsmessung im Solarpark Rexingen


In den vergangen Jahren wurde die Qualität und der Wirkungsgrad von Photovoltaikmodule zur Gewinnung von Sonnenenergie kon-
tinuierlich verbessert und hat die Obergrenze so gut wie erreicht. Durch eine Nachführung der Photovoltaikmodule kann der Wir-
kungsgrad und der Ertrag jedoch gesteigert werden. Dies belegen auch die Zahlen des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesyste-
me (ISE).
Bei der Vergleichsmessung wurden im Solarpark Rexingen im Süden Deutschlands vier unterschiedliche Systeme zur Gewinnung von
Solarenergie untersucht. Ziel der zweijährigen Untersuchung war es, die Effizienz und den Mehrertrag der Photovoltaikmodule im
Vergleich zu starr installierten, astronomisch nachgeführten und sensorisch nachgeführten ein- und zweiachsigen Systemen heraus-
zufinden.

Voraussetzungen
Die Effizienz von Solarmodulen ist von verschiedenen Faktoren Installationsort: 48° 26‘ 50‘‘ Norden, 8° 39‘ 48‘‘ Osten
wie z.B. Temperatur, Luftdruck und Einstrahlwerte abhängig. Höhe über NN: 569 Meter
Damit die Vergleichsmessungen unter den selben Voraussetzun- Einstrahlungswert: 1010 kWh/kWp (PVGIS)
gen stattfinden konnten, wurden auf der ehemaligen Mülldepo-
nie in Rexingen alle vier Systeme installiert und mit den selben Installierte Module: Je Teilsystem 36 Solarmodule
Modulen und Wechselrichtern ausgestattet. Sanyo HIP-215NKHE1
Die Messungen der Erträge erfolgte zwei Jahre lang und wurde Nennleistung: 7,74 kWp
unter den folgenden Parametern und Leistungen durchgeführt:
Wechselrichter: Je Teilsystem ein SMA SMC 8000TL
Nennleistung: 8.0 kW

System 1 System 2
Starr installierte Photovoltaikmodule 30° Südausrichtung Einachsiger DEGERtracker mit MLD-Steuerung

System 3 System 4
Zweiachsiger, astronomische Steuerung Zweiachsiger DEGERtracker mit MLD-Steuerung

Auswertungsverfahren
Für die Auswertung wurden zwei verschiedene Auswertungsverfahren angewendet.
Bei dem Normierungsverfahren wurden alle leistungsbeeinflussenden Größen, wie Kabellänge, tatsächliche Modulleistung und Wech-
selrichterwirkungsgrad berücksichtigt. Bei der Auswertung mit dem Standardverfahren erfolgte die Auswertung unter der rechneri-
schen Berücksichtigung der Kabelverluste, jedoch ohne weitere Korrekturberechnungen, direkt aus den Massdaten.
Ergebnisse
Aufgrund der hundertprozentigen Verfügbarkeit der Messdaten im Jahr 2012, konnten nach dem Standardverfahren die folgenden
Werte ermittelt werden:
Vergleichsmessung
Vergleichsmessung 20122012 im Solarpark
im Solarpark Rexingen
Rexingen
2.000
+42,9%
+37,6%
+28,1%
1.600
1.634 1.697
1.521
1.200
kWh/kWp

1.187
800

400  Eigenverbrauch/Jahr in kWh


137
40 52
0
Starr installiert einachsiger zweiachsiger zweiachsiger
DEGERtracker astronomisch DEGERtracker

Mehrerträge auf Monatsbasis in 2012 im Vergleich zu starren Systemen

70,0%

60,0%

50,0%

 einachsiger
40,0%
DEGERtracker
30,0%
 zweiachsiger
astronomisch
20,0%  zweiachsiger
DEGERtracker
10,0%

0,0%
Jan. Feb. March
März April May
Mai June
Juni July
Juli Aug. Sept. Oct.
Okt. Nov. Dec.
Dez.

-10,0%

Mehrerträge in Prozent auf Monatsbasis in 2012 im vergleich zu starren Systemen


Jan. Feb. März April Mai Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez.
einachsiger
15,7% 15,2% 24,4% 19,8% 27,2% 23,1% 26,5% 29,5% 24,7% 18,8% 12,4% 19,8%
DEGERtracker
zweiachsiger
29,4% -8,9% 33,5% 23,0% 36,8% 32,5% 34,4% 39,4% 29,0% 25,9% 22,6% 32,5%
astronomisch
zweiachsiger
52,5% 36,2% 35,9% 27,8% 38,6% 32,6% 38,5% 40,6% 33,8% 30,6% 29,5% 62,3%
DEGERtracker

Bei der Betrachtung der Ertragszahlen ist besonders auffällig, dass die Tracking Systeme mit der patentierten MLD-Technologie von
DEGER gerade in den Wintermonate überdurchschnittliche Werte erzielen.

Fazit der Studie


• Die zweiachsigen DEGERtracker erzeugen 42,9% mehr Energie als starre Systeme.
• Die zweiachsigen DEGERtracker erzeugen 5,3% mehr Energie als astronomisch gesteuerte Nachführsysteme.
• Die Nachführsysteme von DEGER haben einen geringen Eigenverbrauch. Berücksichtigt man diesen, ergibt sich sogar ein
Mehrertrag von 6%.
• Astronomische Systeme können in nebligen Wintermonaten sogar nachteilig im Vergleich zu starr installierten Systemen sein.
Da sie durch den steilen Anstellwinkel die diffusen Lichtverhältnisse nur ungenügend verarbeiten können. Die MLD-Technologie
überzeugt hingegen das ganze Jahr mit höchsten Mehrerträgen.
Quelle: Fraunhofer ISE, Bericht: PMZ940-Adr-1201-V1.01


 

 

 Vertriebs- und Produktionsstandort


 Installierte DEGER Systeme

DEGERenergie GmbH & Co. KG


Technische Änderungen vorbehalten.

Industriestraße 70
72160 Horb am Neckar
Germany

Phone +49 74 51 53 91 4-0
Fax +49 74 51 53 91 4-10
info@DEGERenergie.com
DE 06/16

www.DEGER.biz