Sie sind auf Seite 1von 30

Triebstruktur und Gesellschaft

Junge Panke-Workshop am 7.9.19

Johannes Grützke: “Sigmund Freud, Karl Marx, Herbert Marcuse and Julius Grützke” 1969.

Dr. Alexander Neupert-Doppler und David Jäger für Junge Panke / Helle Panke e.V. Rosa Luxemburg Stiftung
[aneupert@uos.de] [david.w.g.f.jaeger@icloud.com] [https://www.helle-panke.de/]

1
Programm:
10:00 Kennenlernrunde, Erwartungen
10:30 Wer war Herbert Marcuse? (1898-1979) (Comic)
11:00 Abriss der Psychoanalyse

12:30 Mittagspause
13:30 Kritische Theorie und Psychoanalyse (Film)
14:00 Lesezeit – Gruppe 1: Kritik Gruppe 2: Utopie

Herbert Marcuse (1955/1957): Triebstruktur und Gesellschaft – Ein philosophischer Beitrag zu


Sigmund Freud, nach: Marcuse Gesammelte Schriften, Band 5 im Zu Klampen-Verlag, Springe

KRITIK: 1. Teil: Unter der Herrschaft des Realitätsprinzips UTOPIE: 2. Teil: Jenseits des Realitätsprinzips
I Die verborgene Tendenz in der Psychoanalyse VI Die historischen Grenzen des geltenden Realitätsprinzips
II Der Ursprung des unterdrückten Individuums VII Phantasie und Utopie
III Der Ursprung der unterdrückenden Kultur VIII Orpheus und Narziß: zwei Urbilder
IV Die Dialektik der Kultur (72-85) IX Die ästhetische Dimension
V Philosophisches Zwischenspiel X Die Verwandlung der Sexualität in den Eros (Abschaffung der Herrschaft)
XI Eros und Thanatos (190-202)
Epilog: Kritik des Neo-Freudianischen Revisionismus
15:30 Kaffeepause
16:00 Lektüreergebnisse
17:00 Abschlussdiskussion und Feedback

2
Wer war Herbert Marcuse?

3
1919: Marcuse tritt aus der SPD aus
1922: Doktorarbeit zum ‚Künstlerroman‘
1928: Studium bei Heidegger
1933: Exil, Institut für Sozialforschung
1942: Office of Strategic Services
1954: Professor an Brandeis-University
1955: ‚Triebstruktur und Gesellschaft‘
1958: ‚Sowjetmarxismus‘
1964: ‚Der eindimensionale Mensch‘
1969: ‚Versuch über die Befreiung‘

4
5
6
1972: ‚Konterrevolution & Revolte‘
1977: ‚Permanenz der Kunst‘ * gestorben 1979 und begraben in Berlin 2003