Sie sind auf Seite 1von 4

Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre

Text: Christian Fürchtegott Gellert (1715-1769) Musik: Ludwig Van Beethoven (1770-1827)

b œ ˙
Maestoso
&b C ˙. .. ˙ œ œ w
Soprano œ
œ ˙.
œ ˙ ˙ œ
f 1. Die Him - mel rüh - men des E - wi - gen Eh -
2. Ver- nimm's und sie - he die Wun -der der Wer -
b ˙. .. œ
&b C œ
˙ ˙ ˙ œ ˙ œ œ w
˙. œ
Alto
œ
f 1. Die Him - mel rüh - men des E - wi - gen Eh -
2. Ver- nimm's und sie - he die Wun-der der Wer -
b ˙. .. œ œ w
Vb C ˙ œ ˙
--
Tenor
œ
œ ˙.
œ ˙ ˙ œ
f 1. Die Him - mel rüh - men des E - wi - gen Eh -
2. Ver- nimm's und sie - he die Wun -der der Wer -

? bb C ˙. ˙
Bajo
œ
œ ˙.
.. œ ˙ ˙ œ œ ˙ œ œ
w
f 1. Die Him - mel rüh - men des E - wi - gen Eh -
2. Ver - nimm's und sie - he die Wun-der der Wer -

f U̇ !
b
&b ˙ Œ œ ˙ ˙ ˙ ˙ œ . œj . ..
9

S. ˙ œ ˙. œ
re, ihr Schall pflanzt Sei - nen Na - men fort. Ihn rühmt der

!
ke, die Gott so herr - lich auf - ge - stellt! Ver - kün - digt
f U
& bb ˙ Œ œ ˙ ˙ n˙ b˙
..
A.
˙ ˙ ˙. œ ˙. œ
re, ihr Schall pflanzt Sei - nen Na - men fort. Ihn rühmt der
ke, die Gott so herr - lich auf - ge - stellt! Ver - kün - digt
f U̇ !
b ˙
T. Vb ˙ Œ œ ˙ ˙ ˙ ˙ œ . œJ . ..
œ #˙. œ
re, ihr Schall pflanzt Sei - nen Na - men fort. Ihn rühmt der
ke, die Gott so herr - lich auf - ge - stellt! Ver - kün - digt
f U !
? bb ˙ Œ œ ˙ ˙ ˙ b˙ ˙ .. œ ˙. œ
B. ˙ ˙.
re, ihr Schall pflanzt Sei - nen Na - men fort. Ihn rühmt der
ke, die Gott so herr - lich auf - ge - stellt! Ver - kün - digt
2 Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre
f
bb
cress.
b˙. ˙ ˙
16

S. & ˙ œ œ ˙ œ œ ˙ œ œ n˙ ˙ œ
Erd - kreis, Ihn prei - sen die Mee - re, ver -nimm, o Mensch, ihr gött - lich
Weis - heit und Ord - nung und Stär - ke dir nicht den Herrn, den Herrn der
b
cress. f
&b ˙ ˙
A.
˙ œ œ ˙ bœ œ ˙ œ œ ˙ ˙ ˙. œ
Erd - kreis, Ihn prei - sen die Mee - re, ver - nimm, o Mensch, ihr gött - lich
Weis - heit und Ord - nung und Stär - ke dir nicht den Herrn, den Herrn der
f
b
cress.
T. Vb ˙ œ œ ˙ œ œ b˙ œ œ ˙ ˙ b˙. œ ˙ ˙
Erd - kreis, Ihn prei - sen die Mee - re, ver - nimm, o Mensch, ihr gött - lich
Weis - heit und Ord - nung und Stär - ke dir nicht den Herrn, den Herrn der

? b œ
cress.
˙ œ œ œf ˙ n˙ ˙. œ
B. b ˙ œ b˙ œ ˙ ˙
Erd - kreis, Ihn prei - sen die Mee - re, ver - nimm, o Mensch, ihr gött - lich
Weis - heit und Ord - nung und Stär - ke dir nicht den Herrn, den Herrn der

p
b bU Œ Ó Œ bœ b˙. œ bœ œ œ œ œ œ ˙ œ
22

S. & ˙. œ
Wort. Wer trägt der Him - mel un-zähl - ba - re Ster - ne, wer
Welt? Er ist dein Schö - pfer, ist Weis - heit und Gü - te, ein
p
bb U
A. & ˙. œ ˙. œ ˙. œ œ œ œ œ œ œ ˙ œ œ
Wort. Wer trägt Wer trägt der Him - mel un-zähl - ba - re Ster - ne, wer
Welt? Er ist Er ist dein Schö - pfer, ist Weis - heit und Gü - te, ein
p
bb U œ œ œ
T. V ˙. bœ b˙. œ b˙. œ bœ œ bœ œ b˙ œ
Wort. Wer trägt Wer trägt der Him - mel un - zähl - ba - re Ster - ne, wer
Welt? Er ist Er ist dein Schö - pfer, ist Weis - heit und Gü - te, ein
U̇. p
B.
? bb bœ b˙. œ b˙. œ bœ œ œ œ œ œ ˙ œ œ
Wort. Wer trägt Wer trägt der Him - mel un-zähl - ba - re Ster - ne, wer
Welt? Er ist Er ist dein Schö - pfer, ist Weis - heit und Gü - te, ein
Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre 3
U̇ f
b œ
& b ˙. œ œ. œ œ œ Œ œ ˙
27

S.
J ˙ ˙ œ
führt die Sonn aus ih - rem Zelt? Sie kommt und leuch - tet und
Gott der Ord - nung und dein Heil, Er ist's, Ihn lie - be von
U f
& bb ˙. œ j ˙ Œ œ ˙ ˙ œ
A.
nœ. œ œ œ ˙ œ
führt die Sonn aus ih - rem Zelt? Sie kommt und leuch - tet und
Gott der Ord - nung und dein Heil, Er ist's, Ihn lie - be von
U f
V bb b ˙ . œ œ. œ œ œ ˙ Œ œ ˙ ˙ œ
T.
J ˙ œ
führt die Sonn aus ih - rem Zelt? Sie kommt und leuch - tet und
Gott der Ord - nung und dein Heil, Er ist's, Ihn lie - be von

œ U̇ f ˙
? b . bœ. œ œ œ Œ œ ˙ ˙
B. b ˙ J œ œ
führt die Sonn aus ih - rem Zelt? Sie kommt und leuch - tet und
Gott der Ord - nung und dein Heil, Er ist's, Ihn lie - be von

f
b ˙
&b ˙ œ œ w ˙ Œ ˙ ˙.
32

S. œ œ
strahlt uns von fer - ne, und laüft den Weg gleich
gan - zem Ge - mü - te und nimm an Sei - ner
f
& bb ˙ œ œ w ˙ Œ œ ˙ œ
˙ ˙.
A.

strahlt uns von fer - ne, und laüft den Weg gleich
gan - zem Ge - mü - te und nimm an Sei - ner
f
b œ œ w ˙ ˙ ˙
T. Vb ˙ Œ œ ˙. œ
strahlt uns von fer - ne, und laüft den Weg gleich
gan - zem Ge - mü - te und nimm an Sei - ner
f
? bb ˙ w ˙ Œ œ ˙ ˙ œ
B. œ œ ˙.
strahlt uns von fer - ne, und laüft den Weg gleich
gan - zem Ge - mü - te und nimm an Sei - ner
4 Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre

ƒ
b ˙ ˙. œ ˙. œ ˙. œ
&b ˙
37

S.

als ein Held, und läuft den Weg gleich


Gna - de teil, und nimm an Sei - ner
ƒ
& bb ˙ ˙. œ ˙. œ ˙. œ
A.
˙
als ein Held, und läuft den Weg gleich
Gna - de teil, und nimm an Sei - ner
ƒ
b ˙. n˙. ˙. œ
T. Vb ˙ ˙ œ œ
als ein Held, und läuft den Weg gleich
Gna - de teil, und nimm an Sei - ner
ƒ
? bb ˙ ˙ œ ˙. œ œ
B. ˙. ˙.
als ein Held, und läuft den Weg gleich
Gna - de teil, und nimm an Sei - ner

b ˙ U̇
&b ˙ Œ ..
41

S. œ ˙.
œ ˙.
als ein Held.
Gna - de teil.
U
A. & bb ˙ ˙ ˙ Œ œ ˙. ..
œ ˙.
als ein Held.
Gna - de teil.
b ˙ U̇
T. Vb ˙ Œ œ ˙. ..
œ ˙.
als ein Held.
Gna - de teil.
U
? bb ˙ ˙ Œ
œ ˙.
..
B. ˙ œ ˙.

als ein Held.


Gna - de teil.