Sie sind auf Seite 1von 14
IMC OnAir Broadcasting show No. 26 th – 5 February 2008 ( ) radio station:
IMC OnAir Broadcasting show No. 26 th – 5 February 2008 ( ) radio station:

IMC OnAir

Broadcasting show No. 26 th – 5
Broadcasting show No. 26
th
– 5

February 2008 ( )

radio station: TideRadio 96.0 ( )

Raga CDs des Monats:

MALKAUNS

König der Ragas.

(pentatonische Ragas (5-Tonskalen), Teil 2)

- Moderationstext / DOKU v. 04.02.2008-2 -

!!!!""""######## $$$$ !!!!

Hintergrund IMC OnAir gliedert sich als Radiosendung (Kabel/Antenne + Internetstream/PodCast) historisch u. hierarchisch in folgenden Aufbau. Die Struktur soll als konzeptionelle Markenarchitektur für alle sozialen Projekte von IMC verstanden werden. Projektbüro „Sinn-Macher.net“ – personalisierte Marke des Ideengebers und Initiators Lothar J.R. Maier mit Erstkonzeptionierung in 04/2003. Die Inhalte dieser auf „Sinn“ fokussierten Website (www.sinn- macher.net) befasst sich mit nahezu allen Aspekten rund um die Begrifflichkeit “Sinn” (z.Z. ca. 70 Webpages). – Und reflektiert das lebensphilosophische Verständnis, aus dem alle Teilprojekte wie IMC entwickelt werden.

aus dem alle Teilprojekte wie IMC entwickelt werden. Die Teilprojekte von IMC sind Bestandteile des
aus dem alle Teilprojekte wie IMC entwickelt werden. Die Teilprojekte von IMC sind Bestandteile des
aus dem alle Teilprojekte wie IMC entwickelt werden. Die Teilprojekte von IMC sind Bestandteile des
aus dem alle Teilprojekte wie IMC entwickelt werden. Die Teilprojekte von IMC sind Bestandteile des
aus dem alle Teilprojekte wie IMC entwickelt werden. Die Teilprojekte von IMC sind Bestandteile des
aus dem alle Teilprojekte wie IMC entwickelt werden. Die Teilprojekte von IMC sind Bestandteile des
aus dem alle Teilprojekte wie IMC entwickelt werden. Die Teilprojekte von IMC sind Bestandteile des
aus dem alle Teilprojekte wie IMC entwickelt werden. Die Teilprojekte von IMC sind Bestandteile des

Die Teilprojekte von IMC sind Bestandteile des Gesamtkonzeptes der EUFLEHTZ Stiftung i.G. (Europäisches Forschungs-, Lehr-/Lern- u. Therapiezentrum für Life-Sciences) – www.eufletz-stiftung.de .

IMC wurde gegründet zur Realisierung von musiktherapeutischen Angeboten auf der Basis indisch klassischer Musik, als Ergänzung zu dem segeltherapeutischen Konzept „3iE“. Unter IMC – India meets Classic subsumieren sich alle IMC- Teilsegmente. Das Logo darf als Dachmarke aller Teilleistungen und Sub-Brands verstanden werden.

„IMC OnAir“ steht für die Broadcasting-Plattform von IMC via Radio (www.imcradio.net) und konvergenter Medien, wie das PodCasting (RSS Feeds – Push-&Pull-Technologie) oder PhoneCasting.

IMC-Förderinitiative „TablaPerformance – TablaGroup Hamburg“, das erste der Öffentlichkeit vorgestellte Teilprojekt unter der Themenüberschrift „Heimat – Individuum & Gesellschaft“ wurde als Weltpremiere beim Festival der Kulturen 2005 das Textrezitativ (Deutschfassung) des englischen Originalwerkes „Creative Unity“ (1922) von Rabindranath Tagore interpretiert, Indien’s grösster Philosoph und erster Nobelpreisträger für Literatur.

Culturebridge „Water is Life – Living with Water“ wurde im Rahmen des Förderwettbewerbes der FHH in 4/2005 als Konzept vorgestellt. Es legt den Focus auf Live-Performances („night of ragas“) u. Nachwuchsförderung (Schüleraustausch- programm) mit dem Ziel des interkultureller Dialoges, für einen KnowHow-Transfer von Indien nach Deutschland.

IMC – India meets Classic verfügt in seinem Gesamtansatz über ein Konzept für musikpädagogische Arbeit an Schulen als kleinere Teilleistung (6-wöchiger Workshop).

3 /14
3 /14

3 /14

Raga CDs des Monats:

MALKAUNS

KÖNIG DER RAGAS

Erstausstrahlung: 05.02.2008 (21:00-21:58 Uhr) Wiederholungstermin: 07.02.2008 (03:00-03:58 Uhr)

4 /14
4 /14

4 /14

[0.]

Jingle (Intro)

! " "

# $ % & & & '

IMC - India meets Classic

eine Sendung für indisch klassische Musik.

IMC bietet Ihnen ein monatliches Hör- und Leseangebot mit Werken indischer Musikmeister, Raga-CDs, Festivalreports und Special Features.

Über die Website Ihres Radiosenders oder mit einem Besuch bei IMC im Internet finden Sie in deutscher und englischer Sprache weitere Infos zu den Musikmeistern, zu indischen Instrumenten, dem Musiksystem Indiens und vorgestellten CD-Titeln.

IMC - India meets Classic wird auch im Podcasting-Verfahren, im MPEG-Format als Download angeboten. Stellen Sie sich Ihr ganz individuelles Radioprogramm zur indisch klassischen Musik zusammen unter:

www.imcradio.net (Englisch: uu-uu-uu_dot_aiemciereidio_dot_net) imcradio.net (Deutsch: i em Ce Radio Punkt Net)

5 /14
5 /14

5 /14

! " "

# $ % & & & '

[1.1.] Sehr verehrte Zuhörerinnen und Zuhörer! ich heiße Sie herzlich Willkommen bei „IMC - India meets Classic“, mit einer weiteren Sendung für indisch klassische Musik. Mein Name ist Lothar J.R. Maier.

König

der Ragas“ zu präsentieren, als Teil 2 unserer Sendung „Pentatonische Ragas,

5-Ton-Skalen“.

Wie in all unseren Sendungen „Raga-CDs des Monats“ hören Sie Beispiele original indisch-klassischer Musik. - Beachten Sie auch die Hinweise zu unserem Hörertelefon und Internetangebot in dem weiteren Verlauf der Sendung.

Es freut mich, für Sie unseren heutigen Themenschwerpunkt „Malkauns

[1.2.1]Themenintro

Ragmala Painting of Rag Malkauns from the Mewar school (circa 1605)

Painting of Rag Malkauns from the Mewar school (circa 1605) Die Ragas Abhogi Kanada, (Khamaji) Durga,

Die Ragas Abhogi Kanada, (Khamaji) Durga, der grosse Raga Bhupali oder der romantische Frühlingsraga Hindol, sie alle gehören zur Gruppe der 5-Ton-Ragas. Heute wollen wir uns ganz dem pentatonischen Raga Malkauns widmen, dem König der Ragas. Im ersten Teil der Sendung „5-Ton-Ragas“ wurde die 5-Ton-Musik, die s.g. Pentatonik als ein universelles Schema beleuchtet. Neben dem Thaat-System, dem indischen Klassifizierungsschema des Musikwissenschaftlers Pandit V. N. Bhakthande ist der Terminus „Ang“ von herausragender Bedeutung. „Ang“ ist das Erkennungsmerkmal. Es gibt dem indischen Musikmeister eine Orientierung zur Identifizierung eines Ragas und die Grundlage für die improvisatorische Ausgestaltung.

© www.chandrakantha.com

[2.1.1]Raga Malkauns

Klangbild (m. Anmoderation - 1. Höreindruck)

Hariprasad Chourasia, der grosse Meister der Bansuri, der indischen Bambusflöte, wird uns den Raga Malkauns für einen ersten Höreindruck seiner Charakteristik kurz anspielen.

[2.1.2]Hörbeispiel Nr. 1 (Anspielen als Höreindruck)

Raga Malkauns – Bamboo / Hariprasad Chourasia

6 /14
6 /14

6 /14

! " "

# $ % & & & '

[2.1.3]Abmoderation - 1. Hörbeispiel (Klangeindruck)

Der 5-Ton-Raga Malkauns mit dem indischen Flötisten Hariprasad Chourasia befindet sich auf der CD „Flying Beyond – Improvisations on Bamboo Flute“. Sie wurde im Jahre 1989 bei dem Label ’Emam & Friends’ veröffentlicht.

[2.2.1]Namensherkunft

Der Raga Malkauns ist in Indien ein sehr populärer Raga. In der Literatur finden sich verschiedene Namen:

Malkosh o. Malkoshi, Malcons, Malkans oder Malkaush.

In der südindischen Klassik ist der Raga Malkauns als Hindolam bekannt. Die Herkunft von Raga Malkauns ist nicht eindeutig. Man darf sein Alter auf wenigstens 300-400 Jahre schätzen. Dieser Raga soll sich, so die weit verbeitete Meinung, von „Malava Kaushik“ ableiten, einer alten Melodie. Sie wurde in antiken Abhandlungen erwähnt, wie das Sangeet Ratnakara von Sarangdeva. Zwischen Malava Kaushik und dem Raga Malkauns unserer heutigen Tage gibt es jedoch keine strukturelle Ähnlichkeit. In dem hinduistischen Verständnis entwickelte sich Malkauns aus Siva’s Taandav, dem kosmischen Tanz. Seine Vitalität und Energie spiegeln sich in Malkauns wieder. Die Swara-s, die fünf aufsteigenden und absteigenden Noten der Malkauns-Skala sind in der indischen Notation: Sa, abgeschwächtes (Komal) Ga, Ma, Komal Dha und Ni, und das um eine Oktav höherliegende Sa’. In unserem westlichen Notenbild entspricht dies: C, vermindertes E, also dem Es, F, As, B und das eingestrichene C’. Das F, das Swara Ma - auf der 4. Stufe - wird als „natürlich- betont“ (= Suddha) gespielt.

- wird als „natürlich- betont“ (= Suddha) gespielt. [2.2.2]Anmoderation – 2. Hörbeispiel Un nun von der

- wird als „natürlich- betont“ (= Suddha) gespielt. [2.2.2]Anmoderation – 2. Hörbeispiel Un nun von der

[2.2.2]Anmoderation – 2. Hörbeispiel Un nun von der indischen Flöte zur indischen Violine, der Sarangi. Auf diesem traditionellen Instrument Indiens spielt uns der grossartige Sarangimeister Abdul Latif Khan den Raga Malkauns. Abdul Latif Khan stammt aus einer Musikerfamilie aus Gwalior, der Geburtsstätte einer der führenden Musikschulen des klassischen Gesangstils Khyal. Latif Khan wurde zunächst im Gesang, und auf verschiedenen Instrumenten, wie der Sitar, dem Santoor und der Tabla ausgebildet. Später lehrte ihn Bade Ghulam Sabir Kahn das Sarangispiel. Bis heute folgt Abdul Latif Khan strikt einer „vokalen Spielkonzeption“. Latif Khan’s Interpretationen stehen der Ausdrucksstärke der menschlichen Stimme im indischen Ragagesang in Nichts nach.

.

[2.2.3]2. Hörbeispiel

Raga Malkauns – Sarangi / Abdul Latif Khan

7 /14
7 /14

7 /14

! " "

# $ % & & & '

[2.2.4]Abmoderation (2. Hörbeispiel) Abdul Latif Khan auf der Sarangi mit dem Raga Malkauns findet sich auf der CD SUKOON, aus der Serie „Rare Gems“ des indischen Labels ‚Legendary Legacy’ mit Sitz in Tane.

[3.1.] Die Swara-s Die Stimmung von Raga Malkauns ist meditativ. So tendieren die indischen Musikmeister dazu, Raga Malkauns in einem langsamen bis mittleren Tempo zu spielen. Als Spielzeit wird der Raga Malkauns den Spätabend-/ Mitternachtsragas zugeordnet. Das Notenbild von Raga Malkauns mit drei verminderten Noten auf der 3., 6. und 7. Stufe, dem Es, As und B (entsprechend Komal Ga, Komal Dha und Komal Ni in der indischen Notation) würde zunächst vermuten lassen, dass es sich um ein eher düsteres, schwermütiges Klangbild einer Moll-Tonart handelt. Wie unsere beiden ersten Hörbeispiele bereits zeigen, kehrt der Raga Malkauns im Hörempfinden dieses Bild jedoch um: durch die Betonung der 4. Stufe, (Suddha) Ma, und durch die Abwesenheit der nachfolgend 5. Stufe. Also durch Betonung von F und dem Entfallen des um einen Ganzton höherliegenden G.

[3.2.1]Anmoderation - 3. u. 4. Hörbeispiel Der Mitternachtsraga Malkauns wird mit den beiden folgenden Aufnahmen von zwei Nachwuchstalenten auf der Sarode vorgestellt. Rajrupa Sen ist 1982 geboren. Sie begann ihren Unterricht auf der Sarode im Alter von fünf Jahren. Rajrupa Sen hat in Indien und in Nordamerika bereits durch eine Vielzahl von Auftritten auf sich aufmerksam gemacht. Der folgende Livemittschnitt wurde von ihrem Lehrer, dem herausragenden Sitarmeister Prof. Sasnjoy Bandopadhyay veröffentlicht. Bandopadhyay lehrt an der Rabindra Bharati Universität in Kolkatta. An dieser renomierten Hochschule steht Rajrupa Sen in ihrem Musikstudium kurz vor dem Abschluss. Der zweite Interpret auf der Sarod ist Devjyoti Bose. Er ist der jüngere Bruder des grossen Tablamaestros Kumar Bose. Die folgende Aufnahme stammt von dem Saptak Music Festival 2001 im indischen Ahmedabad Zum direkten Vergleich 2er Malkauns-nterpretationen präsentieren sich nun Rajrupa Sen u. Devjyoti Bose mit Aalap, dem Einführungsteil, in dem für den Hörer der Raga und sein Notenmaterial entfalten werden. Das Tempo ist in einem schnelleren Rhythmus, TinTal (Teental o. Trital), das sind 16 Schläge in einer 4x4er-Gruppe

.

[3.2.2]3. Hörbeispiel 3

Raga Malkauns (Aalap) – Sarode / Rajrupa Sen

IMC OnAir - Werbung

8 /14
8 /14

8 /14

! " "

# $ % & & & '

[3.2.3]4. Hörbeispiel 4

Raga Malkauns (Aalap) – Sarode / Devjyoti Bose

[3.2.4]Abmoderation (3. / 4. Hörbeispiel) Die beiden zuletzt gehörten Interpretationen des 5-Ton-Ragas Malkauns auf der Sarode waren die hoffnungsvolle Nachwuchsmusikerin Rajrupa Sen und Devjyoti Bose. Rajrupa Sen, eine Meisterschülerin von Prof. Sasnjoy Bandopadhyay der Rabindra Bharati Universität in Kolkatta, wurde von Moinak Banerjee auf der Tabla begleitet. – Und Devjyoti Bose präsentierte sich auf seiner CD Devotion mit einem Livemitschnitt beim Saptak Music Festival 2001, im darauffolgenden Jahr von dem Label SenseWorldMusic veröffentlicht.

[4.1] Thaat-System

Der König der Ragas.

Der Raga Malkauns kann innerhalb des Thaat-Systems von dem Musikwissenschaftler Pandit Vishnu Narayan Bhakthande (1860-1936) nicht abgeleitet werden. Malkauns gehört dem Bhairavi-Thaat an. – Auch im antiken Raga-Ragini-System ist Malkauns einer der sechs grossen Hauptragas. Der Mitternachtsraga Malkauns wird von allen grossen Musikern des Instrumentalspiels und im indischen Gesang interpretiert. Der improvisatorische Charakter der indischen Klassik hat einige dieser renomiertesten Musiker verleitet, Malkauns verändern zu wollen. So wurde die 7. Stufe, das verminderte H, stärker betont als die 4. Stufe Ma. Dergleichen Versuche müssen im Hörergebnis als solche belassen werden. (o. Es waren und blieben Versuche.) Die Modalität von Malkauns macht diesen Raga so einzigartig, mit drei (3) verminderten Noten auf der 3., 6. und 7. Stufe, und dem Weglassen der 5. Stufe. Die Betonung der 4. Stufe hält als zentrale Achse die Balance. Die Erhöhung der 7. Stufe um nur einen Halbton, von B nach H, führt bereits zu dem modernen 5- Tonraga Chandrakauns mit einer eigenen Klangcharakteristik. Wie wir noch sehen werden, gibt es auch für den Raga Malkauns Ausnahmen der besonderen Art.

[4.2.1]Anmoderation - Hörbeispiel Nr. 5

Ustad Amir Khan

Nach dem Instrumentalspiel auf der Bansuri, der Sarangi und Sarode gehört die weitere Sendung dem führenden Instrument, die menschliche Stimme. Von dem indischen Label Saregama India Ltd. wurde in 2004 der Raga Malkauns des innovativen Sängers Ustad Amir Khan veröffentlicht. Ustad Amir Khan ist einer der stilprägendsten Vokalisten Indiens. Er wurde 1912 geboren. Sein Vater bildete ihn zunächst auf der Sarangi aus. Später wurde Amir Khan im Gesang von Ustad Rajab Ali Khan, im Stile der Behendibazar Gharana unterrichtet.

Trotz dieser Einflusse ist es für den künstlerische Lebensweg von Amir Khan kennzeichnend, dass er sich keiner der indischen Musikschulen verschrieb, bis zu seinem unerwarteten Tode durch einen Autounfall im Jahre 1974. Amir Khan schuf mit seinen Ragainterpretation - bevorzugt im langsamen Tempo - einen eigenen Stile des Khyals, der komplexesten Form im indischen Gesang. Amir Khan wurde für seine kontemplativen Stimmungsbilder sehr berühmt. Heute bezeichnet man diesen Stil als Indore-Gharana.

9 /14
9 /14

9 /14

! " "

# $ % & & & '

Der 5-Ton-Raga Malkauns gehörte zu den bevorzugten Ragas von Amir Khan. Wir hören ihn mit einem Liveauftritt. Die Aufnahme (a Moutalus Frimus Erectus Compression) ist nicht genau datiert. Sie dürfte aus den 50er Jahren des 19. Jhdt. stammen. Dankenswerterweise wurde sie uns von Patrick Moutal, Professor für indische Musik am Departement für Jazz&Improvisationsmusik des Nationalkonservatoriums für Musik&Tanz mit Sitz in Paris zur Verfügung gestellt. Amir Khan, Gesang, interpetiert den Raga Malkauns im Tarana-Stile. Hier werden bedeutungslose Syllabels im schnellen Wechsel verwendet. Die Sarangi, gespielt von Muni Khan, erscheint hier als Begleitinstrument.

The 17th C saint, Tukaram, avers that he is smaller than an atom and as vast as the sky in a beautiful Marathi abhanga. Dilip Chitre's translation of this and other abhangas is available in Says Tuka (Penguin Classics):

Too scarce to occupy an atom, Tuka is vast as the sky.

I swallowed my death, gave up the

corpse,

I gave up the world of fantasy.

I have dissolved God, the self,

and the world To become one luminous being. Says Tuka, now I remain

Only to oblige

[4.2.2]Hörbeispiel Nr. 5

Raga Malkauns Tarana

[4.2.3]Abmoderation – Hörbeispiel 5 Der einzigartige Gesangsvirtuose Amir Khan - Begründer des Indore-Gharana-Stiles, mit einer Malkaunsinterpretation im Tarana-Stile, wurde von Ismael Dadu Khan auf der Tabla und Muni Khan auf der Sarangi begleitet.

[5.1.] Überleitung auf Hörbeispiel Nr. 6 u. 7 Neben der ausbalancierten Modalität des Malkauns haben sich Variationen dieser Ragaform herausgebildet, die man durch ihre gemeinsame Basis der Khaunsfamilie zuordnet.

[5.2.] Besonderheiten, Ausnahmen

Pancham Malkauns erhält die 5. Stufe Pa hinzu. Eine Variation von Pancham Malkauns ist Sundarkauns. Im Raga Sampoorna Malkauns bleibt die aufsteigende Skala (arohi) des Ragas Malkauns unverändert. Die absteigende Skala (avarohi) wird vollständig, sampoorna: die 2., Re und 5. Stufe Pa weden hinzugefügt. Sampoorna Malkauns ist eine Spezialität der Atrauli-Jaipur-Schule. Eine ihrer herausragenden Vertreterinnen war die Sängerin Mogubai Kurdikar. Im Alter von 94 Jahren verstarb sie am 10. Februar 2001. Mogubai Kurdikar’s lebenslange Hingabe an die Musik, auf einem zunächst äusserst beschwerlichen Weg ihrer Ausbildungsjahre wird vielen Musikergenerationen ein grosses Vorbild bleiben.

[5.3.1]Anmoderation - Hörbeispiel Nr. 6 / 7 Wir hören sie nun mit Ihrer Tochter Kishori Amonkar in einer unveröffentlichten Aufnahme aus dem Privatbesitz von Sri Rajan P. Parrikar Im Anschluss dann Kishrori Amonkar als Solistin. Der Raga Sampoorna Malkauns findet sich auf der CD Maestro’s Choice – Kishori Amonkar Vocal, vom indischen Label Music Today in 1991 veröffentlicht.

Sampoorna

Malkauns

10 /14
10 /14

10 /14

[5.3.2]Hörbeispiel Nr. 6

Raga Sampoorna Malkauns (Duett)

! " "

# $ % & & & '

IMC OnAir - Werbung

[5.3.3]Hörbeispiel Nr. 7

Raga Sampoorna Malkauns (Solo)

[5.3.4]Abmoderation - 6. u. 7 Hörbeispiel

Die beiden letzten Aufnahmen waren Beispiele des Sampoorna Malkauns. Die

Sängerin Mogubai Kurdikar, Vertreterin der Atrauli-Jaipur-Schule wurde begleitet

von

ihrer Tochter Kishori Amonkar. Kishori hörten wir auch als Solistin von der

CD

’Maestro’s Choice – Kishori Amonkar Vocal’ des indischen Labels Music

Today aus dem Jahre 1991.

[6.1]

Drupad Im indischen Verständnis besitzen die pentatonischen Ragas eine magische Kraft. Die Zahl 5 schliesst den Kreis. Fünf (5) symbolisiert die fünf Köpfe von Shiva. Jeder repräsentiert eine unterschiedliche Realität der (menschlichen) Existenz. Darum wollen wir die Sendung mit der ältesten, noch heute existierenden Gesangsform der nordindischen Klassik beschliessen, dem Dhrupad. Er ist keine Unterhaltungsform im eigentlichen Sinne. Aus der Tradition der Gebetsmusik ist der Dhrupad von spiritueller Natur. Im Hauptteil ist der Dhrupad einer festgelegten Kompositionsform unterworfen, dem Bandeesh.

[6.2.1]Anmoderation - Hörbeispiel Nr. 8

Die Dagar Famlie ist Indiens führender Vertreter des Dhrupadspiels. Ihre

Herkunft lässt sich bis in’s 15te Jahrhundert zurückverfolgen. In der folgenden Aufnahme von Raga Malkauns werden wir die berühmten Dagar-Brüder hören: Moinuddin und Aminuddin Dagar.

Die Doppel-CD Senior Dagar Brothers Kamboji, Malkosh: Calcutta 1955 wurde

von Raga Records in 2000 veröffentlicht. Auf der Pakhawaj begleitet Sri Purushottam Das.

[6.2.2]Hörbeispiel Nr. 8

Raag Malkauns (Dhrupad)

11 /14
11 /14

11 /14

[7.1.] Verabschiedung

! " "

# $ % & & & '

Das war IMC - India meets Classic. - Eine Sendung für indisch klassische Musik.

Ich hoffe, Ihnen hat die heutige Sendung "Raga CDs des Monats“ mit dem

der König der Ragas“ gefallen, als 2. Teil der Sendung

pentatonische Ragas (5-Ton-Skalen). - Sie hörten dazu Beispiele auf der indischen Flöte, der Bamboo (o. Bansuri) und der Sarangi, der Sarode und im indischen Gesang.

Thema „Malkauns

Vielen Dank für’s Zuhören. - Am Mikrophon war Lothar J.R. Maier. Bis zum nächsten Mal. - Namaste.

[7.2]

Abspann

Hinweise zu kommenden Sendeterminen entnehmen Sie dem Internetangebot Ihres Radiosenders.

- Oder besuchen direkt die Website von IMC - India meets Classic:

www.imcradio.net (Englisch: uu-uu-uu_dot_aiemciereidio_dot_net) imcradio.net (Deutsch: i em Ce Radio Punkt Net)

Sie hörten die Sendung "IMC - India meets Classic" mit der Reihe "Raga CDs des Monats".

imcradio.net (Deutsch: i em Ce Radio Punkt Net).

12 /14
12 /14

12 /14

! " "

# $ % & & & '

(1) Videos/DVDs

Klangbeispiel (VIDEO/Livemitschnitt)

Dr. Ragini Trivedi auf dem JalTarang

Raga Hansdhwani (Tarana im Qawwali-Stile)

00:55

JalTarang Raga Hansdhwani (Tarana im Qawwali-Stile) 00:55

http://imcradionet.vodpod.com/video/729634-jal-tarang-by-dr-ragini-trivedi

Stimmungsbeispiel (DVD-Begleitmaterial)

Bestandteil der Video-CD “Jaltarang”

Bestandteil der Video-CD “Jaltarang” (Made in India… FMRVCD-018 (VideoCD)) Milind Tulankar-

(Made in India… FMRVCD-018 (VideoCD))

Milind Tulankar- Jaltarang

Ramdas Palsule – Tabla Gayatri Joshi - Tanpura

Raaga Puriya Dhanashri Aaalap & Bandish Zaptaal Teentaal

30:29

Raag Chandrakauns Aaalap Jod Zala Drut Teentaal

27:12

© 2004 – Fountain Music Company (Pune, India)

27:12 © 2004 – Fountain Music Company (Pune, India) © 02/2008 – Verbundkonzept EUFLETZ (Stiftung i.G.)
27:12 © 2004 – Fountain Music Company (Pune, India) © 02/2008 – Verbundkonzept EUFLETZ (Stiftung i.G.)
13 /14
13 /14

13 /14

! " "

# $ % & & & '

(2) Videos/DVDs

Tabla Tarang (VIDEO / Livemitschnitt)

Milind Tulankar auf dem TablaTarang…

09:37

http://imcradionet.vodpod.com/video/729656-jal-tarang-tabla-tarang

Hinweis auf die 2. VideoCD-Veröffentlichung von Milind

Hinweis auf die 2. VideoCD-Veröffentlichung von Milind Tulankar

auf die 2. VideoCD-Veröffentlichung von Milind Tulankar (Made in India… FMRVCD-019 (VideoCD)) Milind Tulankar-

(Made in India… FMRVCD-019 (VideoCD))

Milind Tulankar- Jaltarang Sunil Avachat – Bansuri

Nikhil Pathak - Tabla Sri Vyasmurhty Katti - Harmonium Gayatri Joshi, Vinay Chitrav - Tanpura

Katti - Harmonium Gayatri Joshi, Vinay Chitrav - Tanpura Raaga Abhogi Aaalap Jod Zala Zaptaal 27:27

Raaga Abhogi Aaalap Jod Zala Zaptaal

27:27

Raag Malkauns Teen Taal Drut Teen Taal

22:00

Dhun

11:32

© 2004 – Fountain Music Company (Pune, India)

I m p r e s s u m

I m p r e s s u m Kontakt: IMC “On Air” eMail: info@imcradio.net Internet:
I m p r e s s u m Kontakt: IMC “On Air” eMail: info@imcradio.net Internet:
I m p r e s s u m Kontakt: IMC “On Air” eMail: info@imcradio.net Internet:

Kontakt:

IMC “On Air”

I m p r e s s u m Kontakt: IMC “On Air” eMail: info@imcradio.net Internet:

eMail: info@imcradio.net Internet: http://www.imcradio.net

Projektbüro “Sinn-Macher.net” c/o Lothar J.R. Maier (verantwortl. Redakteur i.S.d.P.) Sootboern 7 D-22453 Hamburg Tel.: +49-(0)40- 41431-2872 (Intern.: -2892) Mobil: +49-(0)170- 882 81 76 Fax2eMail: +49-(0)180.5-999986-58919* (UMS) email: info@sinn-macher.net Internet: http://www.sinn-macher.net

*) 12 cent aus dem Netz der Dt. Telekom.

IMC-Kontaktdaten

Förderinitiative IMC - India meets Classic (c/o EUFLETZ Stiftung i.G.) Tel.: +49-(0)40- 41431-2034 (Intern.: -2053) eMail: info@eufletz-stiftung.de | india-meets-classic@arcor.de Internet: http://www.eufletz-stiftung.de | http://home.arcor.de/music-therapy/

Authoren:

Lothar J.R. Maier (Endfassung)

Content/Link-Exchange:

Die Inhalte unserer Seiten haben wir nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt. Einen direkten Kontakt können und sollen sie keinesfalls ersetzen.

Aus rechtlichen Gründen distanzieren wir uns ausdrücklich von sämtlichen Informationen Dritter, auf die in unseren Seiten verwiesen wird.

Die Informationen auf den Webseiten werden laufend aktualisiert. Trotz aller Sorgfalt können sich Angaben zwischenzeitlich geändert haben. Wir behalten uns zudem das Recht zur Änderung u. Aktualisierung vor.

Eine Haftung oder Garantie für die dargestellten Inhalte kann daher nicht übernommen werden.

Copyright:

The distribution, quotation and duplication - also in part - for the purpose of the passing on to third are permitted only with previous written agreement of the author.

The texts and diagrams summarized here are used by the author in the framework by presentation; the informations do not represent complete documentation of Sinn-Macher.net's and/or dataRESEARCH’s performancesand are limited for the purpose of presentation only.

The website www.imcradio.net is distributed under a Creative Commons Attribution 2.5 License for it’s specific content as radio + podcasting format via …

(audio) |

content as radio + podcasting format via … (audio) | (video) | (text) | (education) (Original

(video) |

as radio + podcasting format via … (audio) | (video) | (text) | (education) (Original Source:

(text) |

+ podcasting format via … (audio) | (video) | (text) | (education) (Original Source:

(education)

format via … (audio) | (video) | (text) | (education) (Original Source:
format via … (audio) | (video) | (text) | (education) (Original Source:

(Original Source: http://creativecommons.org/licenses/by/2.5/ )