Sie sind auf Seite 1von 3

Megaloh – „Wohin“ (2016)i

Ich weiß nicht wohin (11x)

Sie sagen ich bin illegal hier


Ich habe kein Recht
Ich such’ nur ’nen Platz, um zu leben
Ich habe kein Recht
Sie sagen ich soll arbeiten gehen, aber
Ich habe kein Recht
Sie sagen ich soll zurück in die Heimat
Sie haben kein Recht

Krieg in meinem Land, sie profitieren insgesamt


Ich musste fliehen in Angst, wir sind gerannt
Verlor die halbe Familie, ich weiß nicht wo sie sind, verdammt
Wir sind verdammt - wir sind verdammt
Ich weiß nicht wohin, ich weiß nicht wohin
Ich weiß nicht wohin, ich weiß nicht wohin
Sie nahmen mir die Heimat, das Erbe, die Hoffnung
Die Würde, die Freiheit, die Freude
Die Kinder im Garten beim Spielen zu sehen, ist etwas, das leider nicht sollte
Ich hatte ein kleines Haus, es war nicht sehr schön, doch es war meins
Sie haben vorbei geschaut, unser Heim geklaut und jetzt pass’ ich nirgendwo mehr rein

Ich weiß nicht wohin (5x)


Ich weiß nicht
Ich weiß nicht wohin (2x)
Ich weiß nicht (2x)
Ich weiß nicht wohin (4x)

Ich wusste nicht, wo ich hin kann


Mein Zuhause, sie nahmen es an sich
Bin auf der Flucht schon so lang
Ich hatte Angst, ich erreiche dieses Land nicht
Jetzt bin ich endlich da
Hab’ es geschafft, doch sie sagen mir was anderes
Sag mir gibt es einen Platz für mich hier
Im Paragraph 23ii
Ich wusste nicht, wo ich hin kann
Mein Zuhause, sie nahmen es an sich
(Ich weiß nicht wohin)
Bin auf der Flucht schon so lang
Ich hatte Angst, ich erreiche dieses Land nicht
(Ich weiß nicht wohin)
Jetzt bin ich endlich da
Hab’ es geschafft, doch sie sagen mir was anderes
Sag mir gibt es einen Platz für mich hier
Im Paragraph 23
Ich weiß nicht wohin (14x)

Sie sagen ich bin illegal hier


Ich habe kein Recht
Ich such’ nur ’nen Platz, um zu leben
Ich habe kein Recht
Sie sagen ich soll arbeiten gehen, aber
Ich habe kein Recht
Sie sagen ich soll zurück in die Heimat
Sie haben kein Recht

Sie sagen zu mir immer: Geh wo du wohnst


Aber sie manipulieren die Revolutioniii
Soll man uns hier sagen: woher haben die Räuber und Piraten all die Waffen
Danach war im Vaterland Krieg, damals war ’n harter Abschied
So bin ich gestört, ich weiß nicht so wirklich wohin ich gehör’
Dankbar dafür hier zu sein, stand an der Tür, wie du weißt, wollte nur rein
Pflege Traditionen, aber ich bete, weil ich lebe meine Leben babylonisch
Kaufte mein Visum mit Blutdiamanten iv in Sierra Leone

Ich weiß nicht wohin (4x)

Ich war jahrelang auf der Flucht


Die Aussicht von nada zu mager
Von Lager zu Lager, Festnahme Misratav
Bestechung der Wärter, Bezahlung der Schleuser
Die Fahrt unbezahlbar, die Sicht auf Kadaver makaber
Gibt keinen Trost, leb’ für immer in Qual
Hab’ keine Kohle mehr, bin illegal
Schlaf’ auf dem Boden, es ist ihnen egal
Ich weiß nicht wohin

i https://www.youtube.com/watch?v=sJGehExx01s
ii Paragraph 23 regelt das Recht von Ausländern, unter bestimmten Umständen in Deutschland bleiben zu
dürfen.
iii Möglicherweise Bezug auf den „arabischen Frühling“ und/oder andere politische Umbrüche.
iv „Blutdiamanten“ nennt man Diamanten, mit denen kriegerische Auseinandersetzungen finanziert werden.
v Stadt in Libyen.

Komentar:
Dem Sprecher (Sänger) dieses Liedes ist etwas chreckliches passiert. Der Sänger selbst ist ein Flüchtling, der nicht
weiß, wohin er gehen soll („Ich hatte Angst, ich erreiche dieses Land nicht“). Er schafft es nicht in einem neuen
Land und fühlt sich verloren. Er stellt fest, dass seine Familie verloren ist und er keine Ahnung hat, wo seine Lieben
sind. Sein Schicksal ist ungewiss und er weiß nicht, was ihn erwartet. Jeder Tag ist ein neuer Kampf für ihn. Er lebt
von heute bis morgen. Er fühlt sich nicht akzeptiert („Sie sagen ich bin illegal hier“). Ich denke, dass Flüchtlingen
die Hilfe gegeben werden sollte, die sie brauchen, und das Recht auf ein besseres Leben in jedem Land, in das sie
kommen (z. B. benötigte medizinische Versorgung oder Ausbildung). Ich glaube aber auch, dass Flüchtlinge die
entsprechenden Regeln und Ordnungen einhalten sollten. Schließlich sollte jeder Mensch sein und den
Betroffenen und Verbannten helfen.