Sie sind auf Seite 1von 1

Ich bin der festen Überzeugung, dass es nicht Schuld der Vereine ist, wenn ihre

Anhänger sich nicht benehmen. In der ersten Linie muss besprochen werden, was
Gewalt in sich birgt.
Meiner Meinung nach sollten Fans für Geist und Stimmung der Fußballmannschaft
zuständig sein. Man sieht in diesem Fall ganz andere Situation. Die Manschen, die
zum Fußballspiel kommen und sich kriminell verhalten, sind meiner Ansicht nach
aus einem sozialen Umfeld, in dem Gewalt und Missbrauch an der Tagesordnung
sind. Mit ihren gewalttätigen Handlungen befriedigen sie einfach ihre
Grundbedürfnisse nach Verbundenheit und Bedeutsamkeit, wovon sie bisher nicht
genug bekommen hatten.

Wenn Vereine immer ein Auge zudrücken und alle Strafen bezahlen, fördern sie
Hooligans zu weiteren gewaltsamen Handlungen.

Eine gute Lösung in dieser Situation wäre, Strafe direkt an die Täter
weiterzugeben.

In meinem Heimatland wäre das beispielsweise unmöglich, die Person, die zu


Gewalt gehört zu identifizieren. Ich habe aber gehört, dass es in London
Identifikationssysteme am Stadioneingang angebracht wurden. Die Gesichter aller
Fans werden gescannt.