Sie sind auf Seite 1von 8

Die Aussage (съждение)

1. Definition – eine Form des menschlichen Denkens, die eine Eigenschaft eines Objekts
bestätigt oder verneint. Sie enthält zwei Termen/Begriffe (понятия). Den Term, den wir als
Eigenschaft anzeichnen, nennen wir Prädikat (предикат). Den Term, dem eine Eigenschaft
bejaht oder verneint wird, nennen wir Subjekt (субект). Die Aussagen können entweder wahr
(истинни) oder falsch (неистинни) sein.

allgemein partikulär
bejahend A-Urteil/Aussage I- Urteil/Aussage
verneinen
E- Urteil/Aussage O- Urteil/Aussage
d

A-Aussage SaP Alle S sind P


I- Aussage SiP Einige S sind P
E- Aussage SeP Kein S ist P
O- Aussage SoP Einige S sind nicht P

2. Typen von Aussagen


a) einfache – sie können nicht weiter dividiert werden, es gibt nur ein Subjekt und ein
Prädikat. Können entweder bejahend oder verneinend sein – es hängt davon ab, ob das
Prädikat im Bezug aufs Subjekt bejaht oder verneint wird.
Bsp.: Аlle Menschen sind klug. (allgemein, bejahend – SAP)
Einige Schüler sind nicht fleißig. (partikulär, verneinend – SOP)
Kein Mensch ist unsterblich. (allgemein, verneinend – SEP)
Einige rote Sachen sind hübsch. (partikulär, bejahend – SIP)
b) komplexe – beinhalten zwei oder mehrere einfache Aussagen
Bsp.: Ana und Peter singen. (2 Subjekte, 1 Prädikat)
Einige Schüler tanzen und springen. (1 Subjekt, 2 Prädikate)
3. Das logische Quadrat
1. Kontradiktorische Beziehungen (противоречиви) – wenn eine von diesen Aussagen wahr
ist, ist die andere falsch und umgekehrt. Wenn eine undefiniert ist, ist die andere auch
undefiniert.
2. Konträre Beziehungen (противни) – können nicht gleichzeitig wahr sein, können aber
gleichzeitig falsch sein.
3. Subkonträre Beziehungen (подпротивни) – können gleichzeitig wahr sein, können aber
nicht gleichzeitig falsch sein.
4. Untergeordnete Beziehungen (подчинени) – wenn die allgemeine Aussage wahr ist, ist
auch die partikuläre wahr, aber wenn die partikuläre wahr ist, ist die allgemeine undefiniert
(неопределено).
Was für Wahrheitswerte werden die anderen 3 Aussagen haben, wenn wir die Wahrheitswert
einer von diesen wissen?
Wahrheitstabelle 1: Wahrheitstabelle 2:
SAP SIP SEP SOP SAP SIP SEP SOP
W W F F F ? (und.) ? (und.) W
F F W W ? (und.) W F ? (und.)
? (und.) W F ? (und.) F F W W
F ? (und.) ? (und.) W W W F F

Bonusregeln für das logische Quadrat:


1) Wenn eine allgemeine Aussage wahr ist, ist seine partikuläre auch wahr.
2) Wenn eine partikuläre Aussage wahr ist, ist seine allgemeine undefiniert.
3) Bei kontradiktorischen Aussagen: Wenn eine Aussage wahr ist, ist seine kontradiktorische
falsch und umgekehrt; wenn eine Aussage undefiniert ist, ist seine kontradiktorische auch
undefiniert.

4. Struktur der komplexen Aussagen


*der Junktor (iungere = verbinden, verknüpfen) ist eine logische Verknüpfung, durch die
bestimmte Aussagen zu einer neuen Aussage verbindet werden. In der klassischen Logik
werden vor allem 5 Junktoren benutzt.

a) die Konjuktion (конюнкция = съюз, свръзка, обединяване)  Und-Verknüpfung


Verknüpfungszeichen: . (Punkt) Symbolisch stellen wir das so dar: a.b (wobei „а“ und „b“
Aussagen sind)
Bsp.: Ich singe und ich tanze.  2 Phänomene sind gleichzeitig vorhanden
a b a.b
W W W
W F F
F W F
F F F
 die Konjunktion ist nur dann wahr, wenn beide ihre Faktoren wahr sind.

b) Disjunktion (дизюнкция – разделяне, различаване)  Oder-Verknüpfung


- nicht-ausschließende (включваща)  a oder b (oder beide)
Verknüpfungszeichen: v (kleines “v”)
Bsp.: Assistenten an der Uni haben entweder einen Abschluss oder haben einen Wettbewerb
gewonnen. (man brauch nur ein Zeichen um der Gruppe zu gehören)
a b avb
W W W
W F W
F W W
F F F
 die nicht-ausschließende Disjunktion ist nur dann falsch, wenn beide Faktoren falsch sind.

- ausschließende (изключваща)  a oder b (aber nicht beide)


Verknüpfungszeichen: vv (zweimal kleines “v”)
Bsp.: Entweder trinke ich ein Bier oder kaufe ich ein Buch. (ich habe z. B. nur 2 Lewa, kann
mir aber beide nicht leisten)
a b a vv b
W W F
W F W
F W W
F F F
 die ausschließende Disjunktion ist nur dann wahr, wenn beide Faktoren unterschiedlichen
logischen Wert haben (a ist W, b ist F oder umgekehrt).

c) Negation (отрицание) – charakterisiert nur eine Aussage als falsch


a  - entspricht einer Verneinung, bedeutet, dass a falsch ist
Bsp.: Es regnet. (a) – Es regnet nicht. ( )

a
W F
F W

d) Implikation (импликация) – Wenn a, dann b.  hinreichende Bedingung (достатъчно


условие)
Verknüpfungszeichen: ( “c” umgekehrt)
Bsp.: Wenn es regnet wird die Straße nass.
Hier machen wir keine Wahrheitstabelle, sondern schreiben die möglichen Fälle auf!
a b a b a b a b
a b
-------- -------- --------- ---------
b ? (undefiniert) ? (undefiniert)

e) logische Äquivalenz (логическа еквивалентност) ≡ („тогава и само тогава, когато“)


Verknüpfungszeichen: ≡ Wenn a, dann b. Wenn b, dann a.  notwendige und hinreichende
Bedingung (необходимо и достатъчно условие)
Bsp.: Ein Dreieck ist nur dann gleichseitig, wenn es 60-Grad-Winkel hat.

a b a≡b
W W W
W F F
F W F
F F W
 2 Eigenschaften sind entweder gleichzeitig vorhanden oder nicht vorhanden.
Die Syllogismen (умозаключения)
* s Syllogismus = logischer Schluss
1. Definition und Arten – das ist eine Form des menschlichen Denkens, bei der von einer oder
mehreren Prämissen (Voraussetzungen) eine Schlussfolgerung gezogen wird
a) unmittelbare (непосредствени) – sie haben nur eine Prämisse bzw. Voraussetzung – mit
ihnen können wir 2 Operationen durchführen:
- Drehung (обръщане) – wir wechseln die Plätze des Subjekts und des Prädikats und kommen
zu einem neuen Schluss
Wie drehen wir jede Aussage?
SAP  1) PIS 2) PAS
Bsp.: 1) Alle Blumen sind rot.  Einige rote Sachen sind Blumen. (PIS)
2) Alle gleichseitigen Dreiecke haben gleiche Winkel.  Alle Dreiecke mit gleichen Winkeln
sind gleichseitig. (PAS)

1)  untergeordnet 2)  äquivalent

SIP  1) PIS 2) PAS


Bsp.: 1) Einige Schüler sind klug.  Einige kluge Menschen sind Schüler. (PIS)
2) Einige Menschen rauchen.  Alle Raucher sind Menschen. (PAS)

1)  gekreuzt (кръстни) 2)  untergeordnet

SEP  PES
Kein Schüler ist fleißig.  Keine fleißigen Menschen sind Schüler.

 haben keine gemeinsamen Punkte


SOP können wir nicht drehen!!!! (Bsp.: Einige Menschen sind nicht klug.)

- Umwandlung (превръщане) – wir wechseln die Form der Aussage, indem wir Negation
benutzen, der Sinn bleibt gleich
* das Gesetz der doppelten Negation – die Verneinung eines verneinten Satzes ist seine
Bejahung.

Symbolisch sieht das so aus:


Bsp: A = intelligent, = unintelligent, = nicht unintelligent ≡ intelligent
Umwandlung der vier Typen von Aussagen:
SAP  SE
Bsp.: Alle Menschen sind sterblich.  Kein Mensch ist unsterblich. (einmal Negation von A -
allgemein und bejahend zum E – allgemein und verneinend und noch einmal Negation des
Prädikats)

SIP  SО
Bsp.: Einige Menschen sind begabt (талантливи, надарени).  Einige Menschen sind nicht
unbegabt. (einmal Negation von I (partikulär und bejahend zum O – partikulär und
verneinend und noch einmal Negation des Prädikats)

SEP  SA
Bsp.: Kein Gott ist sterblich.  Alle Götter sind unsterblich. (einmal Negation von E
(allgemein und verneinend zum A – allgemein und bejahend und noch einmal Negation des
Prädikats)

SОP  SI
Bsp.: Einige Bücher sind nicht uninteressant.  Einige Bücher sind interessant. (einmal
Negation von O (partikulär und verneinend zum I – partikulär und bejahend und noch einmal
Negation des Prädikats)

b) vermittelte – haben 2 Prämissen


Bsp.: Alle Menschen sind sterblich.
Sokrates ist ein Mensch.
Sokrates ist sterblich.
Aus 2 partikulären und/oder zwei verneinenden Prämissen können wir keinen Schluss
ziehen!!!
Bsp.: Einige Blumen sind rot.
Einige rote Sachen sind hübsch.
kein Schluss, weil wir nicht sagen können 1), 2) oder 3) wahr ist

1) 2) 3)

Keine Prinzessin ist ein Frosch (жаба).


Einige Frösche sind nicht grün.
kein Schluss

Der Begriff, der in beiden Prämissen benutzt wird, nennen wir Mittelbegriff (среден термин);
diesen gibt es im Schluss nicht.
Im ersten Beispiel (Alle Menschen sind sterblich usw.) war der Mittelbegriff „Mensch“.

Beispielaufgaben:
1. Charakterisiere die Aussage – was für ein Typ ist sie, was bedeutet das und ob sie einfach
oder komplex ist.
a) Einige Menschen trinken Bier und spielen Tennis.
b) Alle hören zu.
c) Kein Mensch hört zu.
d) Peter und Hans spielen Fußball.
e) Meine beste Freundin ist nicht hoch.
f) Sokrates ist kein Mensch.
g) Einige Schüler sind weder fleißig, noch intelligent.
h) Alle Beispielaufgaben sind schwierig.
2. Gib ein Beispiel für:
а) eine SAP-Aussage, die komplex ist
b) eine SEP-Aussage, die einfach ist
c) eine SIP-Aussage, die komplex ist
d) eine SEP-Aussage, die komplex ist
e) eine SOP-Aussage, die einfach ist
3. Unter siehst du ein paar Aussagen, zu denen du 2 Fragen hast:
a) Was für eine Aussage ist das? b) welche Wahrheitswerte haben die anderen drei Aussagen
und wie lauten sie?
- Die Aussage „Einige Menschen sind klug.“ ist wahr.
- Die Aussage „Kein Auto fährt schnell.“ ist falsch.
- Die Aussage „Alle Götter sind gut.“ ist wahr.
- Die Aussage „Einige Schüler singen gern.“ ist falsch.
- Die Aussage „Alle Menschen streben nach Glück.“ ist falsch.
- Die Aussage „Kein Schüler ist dumm.“ ist wahr.
4. Welchen Junktor ist hier benutzt worden und wie sieht die Wahrheitstabelle aus?
а) Tom hilft beim Streichen oder Ana hilft beim Streichen.
b) Es ist Tag oder Nacht.
c) Ich fühle mich wohl und die Sonne scheint.
d) Freiheit oder Tod
e) Falls ich mit den Hausaufgaben fertig werde, gehe ich aus.
f) Sachen werden nur dann verbessert, wenn wir etwas dafür machen.
g) Der Himmel ist blau und die Vögel singen.
h) Hans trinkt Bier in seinem Zimmer oder schläft.
i) Wenn du lernst, kriegst du eine sechs.
j) Ich gehe auf einer Party nur wenn meine Eltern mir das erlauben.
k) Ich singe und tanze.
l) Heute ist Sonntag oder Montag.
m) Entweder spiele ich Tischtennis oder höre ich Musik.
5. Drehe folgende Aussagen:
a) Einige Mathematiker sind Philosophen.
b) Alle intelligenten Menschen sind gute Logiker.
c) Einige Gesetze sind nicht fair.
d) Einige Ärzte sind Schriftsteller.
e) Kein Mensch ist schlecht.
f) Einige Menschen sind nicht tugendhaft. (добродетелни)
g) Keine Blume ist grün.
h) Einige Menschen sind Alkoholiker.
i) Alle Kinder sind moralisch.
j) Kein Mensch ist unsterblich.
6. Wandle die Aussagen von Aufgabe 5 um!
7. Welche Schlussfolgerung können wir aus diesen 2 Prämissen ziehen?
а) Kein Rechteck ist ein Kreis. Alle Quadrate sind Rechtecke.
b) Einige Sterne sind unbeweglich. Alle Sterne sind Himmelkörper.
c) Kein Schüler ist ein Raucher. Einige Raucher sind nicht gesund.
d) Alle Menschen sind vernünftig. Alle Menschen sind Tiere.
e) Einige Fußballer sind nicht Atheisten. Einige Sportler sind nicht Fußballer.
f) Alle Philosophen sind klug. Alle Logiker sind Philosophen.
g) Vernünftige Menschen sind nicht abergläubisch (суеверни). Einige Menschen sind
abergläubisch.
h) Einige Hunde beißen. Mein Haustier ist ein Hund.
i) Alle Politiker streben nach Macht. Kein Mönch strebt nach Macht.
j) Einige Sportler sind Athleten. Alle Athleten sind streng.
k) Alle Kanarienvögel sind klein. Einige Vögel sind nicht klein.

Das könnte Ihnen auch gefallen