Sie sind auf Seite 1von 9

Titel: Arbeitsblatt aus der Reihe „Ethik – aktuell“

Schwangerschaft & Abtreibung – Wann


beginnt menschliches Leben?
Bestellnummer: 64072

Kurzvorstellung:  Diese fertig ausgearbeiteten Arbeitsblätter Religion/Ethik


beleuchten die Themen „Beginn des menschlichen Lebens“ und
„Abtreibung“. Fakten und Positionen zum Thema werden
bereitgestellt. Die SchülerInnen sollen auf dieser Grundlage
eigene Positionen zu diesem umstrittenen Thema entwickeln.
 Diese aktuellen Arbeitsblätter sind Teil des Stationenlernen
„Geburt, Leben und Tod - die Bedeutung des menschlichen
Lebens“:/material/ 63869
 Die Aufgaben der Arbeitsblätter fordern die Schüler zu
eigenständigem Arbeiten und vertiefender Recherche auf. Ein
ausführlicher Lösungsteil vervollständigt die Arbeitsblätter.
Warum stellt Lernen an Stationen einen sinnvollen
Unterrichtsverlauf dar? Die Schüler können den Inhalt
selbständig erarbeiten und das individuelle Lerntempo jeweils
anpassen. Dies gewährleistet die Binnendifferenzierung ohne
gesonderte Aufgabenstellung.

Inhaltsübersicht:  Arbeitsblatt 1: Wann beginnt menschliches Leben?


 Arbeitsblatt 2: Fragen zur Abtreibung
 Ausführliche Lösungsvorschläge

Internet: http://www.School-Scout.de
E-Mail: info@School-Scout.de
SCHOOL-SCOUT  Schwangerschaft & Abtreibung – Wann beginnt menschliches Leben? Seite 2 von 9

Arbeitsblatt 1: Wann beginnt menschliches Leben?


EINFÜHRUNG: FAKTEN ZUR ENTWICKLUNG DES MENSCHEN
280 Tage oder 40 Wochen, so lange dauert eine durchschnittliche Schwangerschaft bei Menschen.
Gerechnet wird dabei vom ersten Tag der letzten Periode. Medizinisch hat sich diese Form der
Rechnung eingebürgert, weil der genaue Tag der
Befruchtung oft schwer festzustellen ist.

Woche 1 bis 3

 Befruchtung einer Eizelle durch eines von


350 Millionen Spermien
 Das befruchtete Ei (Zygote) schwimmt
vom Eileiter zurück in die Gebärmutter,
wo es sich bereits teilt, so dass ein kleiner
Zellhaufen entsteht.
Spermium an einer Eizelle
(commons.wikimedia.org)
Wochen 4 bis 7

 Es bilden sich drei verschiedene Zelllagen, aus denen die Organe entwickelt werden.
 Etwa in der fünften Woche beginnt das Herz zu schlagen.
 Die wichtigsten Organe wie Niere und Leber fangen zu wachsen an.
 Der Embryo selbst misst jetzt etwa einen halben Zentimeter.

 In der sechsten Woche macht der Embryo meist die ersten, noch nicht fühlbaren
Bewegungen.
Wochen 8 bis 13

 Ab der 8. Woche und wird der nun 1,6


cm große Embryo „Fötus“ genannt.
 Es bilden sich Nervenzellen im Gehirn,
Finger und Füße.

 Muskeln, Nerven und Organe sind jetzt


weitgehend ausgebildet.

 Am Ende der neunten Schwangerschaftswoche ist der Fötus meist mehr als 2 Zentimeter
groß und wiegt ungefähr 2 Gramm. Die Organe sind voll funktionsfähig.
 Von nun an besteht die Hauptentwicklung im Wachstum des Babys.

 Von der zwölften Woche an bekommt der Fötus menschliche Gesichtszüge.


 In der 13. Woche sind es bereits 23 Gramm bei einer Größe von etwa 7,5 Zentimetern. Ab
jetzt hat der Fötus außerdem einen individuellen Fingerabdruck.
SCHOOL-SCOUT  Schwangerschaft & Abtreibung – Wann beginnt menschliches Leben? Seite 3 von 9

Wochen 14 bis 20 – Halbzeit der Schwangerschaft

 Von der 14. Woche an kann der Fötus greifen, die Stirn runzeln, blinzeln und am Daumen
lutschen. In der 15. Woche ist er etwa 10 Zentimeter groß.

 Von der 20. Woche an wird die Großhirnrinde angelegt, die es ermöglicht, Erfahrungen zu
speichern.

Wochen 21 bis 29

 Der Fötus ist jetzt etwa 27 Zentimeter lang


und wiegt ca. 360 Gramm.

 Einige Mediziner vermuten aufgrund von


Messungen im Gehirn, dass der Fötus
bereits ab der 24. Woche im Schlafzustand
Träume hat.1 Das Gehirn ist in den letzten
Wochen enorm gewachsen.

 Von der 26. Woche an macht der Fötus erste


Atemzüge und atmet probeweise Wasser
ein.

Wochen 30 bis zur Geburt

 Der Fötus ist jetzt fertig entwickelt, wird


aber noch an Gewicht zunehmen. Er wiegt etwa ein Kilogramm, misst ca. 38 Zentimeter und
kann seine Augen öffnen.

 Die meisten Babys kommen zwischen der 37. und 42. Woche auf die Welt.

1
Vgl: http://www.baby-lexikon.com/news/schwangerschaft-wochen/24.-schwangerschaftswoche-507.html,
05.06.2009
SCHOOL-SCOUT  Schwangerschaft & Abtreibung – Wann beginnt menschliches Leben? Seite 4 von 9

WANN BEGINNT MENSCHLICHES LEBEN?


Obwohl wir alle selbst Menschen sind, fällt es uns nicht leicht festzulegen, von welchem Moment an
ein Mensch ein Mensch ist.

1. Finden Sie für jede Behauptung auf der Mind-Map der folgenden Seite eine stimmige
Begründung und schreiben Sie diese unter die Behauptung.
Umkreisen Sie mit einem farbigen Stift die Behauptung, mit der Sie übereinstimmen.
2. Suchen Sie sich Gesprächspartner, die eine andere Behauptung umkreist haben und
diskutieren Sie mit ihnen über Ihre unterschiedlichen Ansichten. Ergänzen Sie Ihre
Mindmap durch die Argumente Ihrer Gesprächspartner und deren Namen.
Überlegen Sie, ob sich Ihre Meinung durch die Diskussion geändert hat.
SCHOOL-SCOUT  Schwangerschaft & Abtreibung – Wann beginnt menschliches Leben? Seite 5 von 9

Arbeitsblatt 2: Fragen zur Abtreibung


VERSCHIEDENE POSITIONEN ZUM SCHWANGERSCHAFTSABBRUCH
Der Schwangerschaftsabbruch ist ein global diskutiertes Thema,
das eng verknüpft ist mit der Frage nach dem Beginn
menschlichen Lebens. Je nach Kultur, Religion und menschlicher
Einstellung Ist Abtreibung „Mord am ungeborenen Leben“ oder
das alleinige Recht der Frau, über ihren eigenen Körper zu
entscheiden und späteres Leid zu verhindern. Im Folgenden
werden verschiedene Positionen dargestellt.

1. Die konservative Position


Nach Ansicht der katholischen Kirche und vieler Konservativer
beginnt menschliches Leben bereits mit der Empfängnis, also der
Befruchtung der Eizelle. Ab diesem Zeitpunkt besteht die
Möglichkeit, dass die gebildete Zygote einmal zum Menschen
wird. Diese Möglichkeit des Lebens muss unbedingt geschützt
werden. Schwangerschaftsabbruch ist nach der konservativen
Position gleichbedeutend mit Mord.

2. Die präferenzutilitaristische Position


Im Gegensatz zu vielen anderen Ethikern greift der für seine Tierethik berühmt gewordene Philosoph
Peter Singer die konservative Position an.

Seine utilitaristische Position zielt darauf ab, das größtmögliche Glück und das kleinstmögliche Leid zu
verursachen. Es kann dabei im Extremfall (z.B. zur Rettung von 20 anderen Menschen) notwendig sein,
dass ein Mensch getötet werden muss, wenn das zum größtmöglichen Glück und kleinstmöglichen Leid
führt.

Wer es ist, der Glück oder Leid empfindet, ist dabei nicht relevant. Voraussetzung für die Empfindung von
Glück oder Leid ist aber, dass das Lebewesen „Interessen“ hat. Ein befruchtetes Ei hat (wie bei der
konservativen Position) höchstwahrscheinlich nicht die körperlichen Gegebenheiten, um Interessen zu
entwickeln. Auch ein Fötus ist für Singer noch keine Person, die auch Interessen haben kann.

Schwangerschaftsabbruch kann also nach Singer nicht mit Mord gleichgesetzt werden. Man kann ihm
zustimmen, wenn die Entscheidung dazu geringstmögliches Leid und größtmögliches Glück zur Folge hat.
SCHOOL-SCOUT  Schwangerschaft & Abtreibung – Wann beginnt menschliches Leben? Seite 6 von 9

3. Die “valuable-future-like-ours”-Theorie
Eine Position, die Schwangerschaftsabbruch aus nicht-religiösen Gründen verurteilt, ist die des
amerikanischen Philosophen Donald Bagley Marquis. Seine Argumentation lautet folgendermaßen:

1. Töten ist zu verurteilen, wenn es einem Menschen seine Zukunft nimmt.

2. Ein Fötus hat eine Zukunft als Mensch.

Daraus wird geschlossen:

3. Das Töten eines Fötus ist zu verurteilen.

Marquis glaubt, dass seine Argumentation gegenüber den Argumenten anderer Ethiker den Vorteil hat,
dass unsere zentrale Frage danach, von welchem Moment an ein Mensch menschlich ist, für ihn
unerheblich ist. Seiner Argumentation nach genügt es bereits, eine Zukunft als Mensch zu haben.

4. Die „Mein Bauch gehört mir“-Position

Eine wichtige Position aus der Frauenbewegung argumentiert, dass Schwangerschaftsabbruch immer eine
Entscheidung sei, die die Frauen selbst treffen müssen. Gesetzliche Regelungen werden in dieser Position
als Bevormundung abgetan, weil dadurch das Recht am eigenen Körper verletzt werde. Insbesondere in
den 60er Jahren war diese Position sehr einflussreich. Mittlerweile gibt es auch in der Frauenbewegung
unterschiedliche Ansichten darüber, wie weit der Staat den Abbruch der Schwangerschaft reglementieren
darf.
SCHOOL-SCOUT  Schwangerschaft & Abtreibung – Wann beginnt menschliches Leben? Seite 7 von 9

1. Ordnen Sie den verschiedenen Positionen folgende Argumente zu:


a. „Du sollst nicht töten. Ein Fötus ist ungeborenes Leben. Wenn du einen Fötus
tötest, begehst du einen Mord.“
b. „Das Abholzen alter Kastanien tut mir viel mehr weh als das Absaugen von Zell-
gewebe, das eine Frau in ihrem Körper nicht mehr haben will!“ (Christa Oesterle-
Schwerin, MdB)
c. „Ich betrachte den § 218 StGB nicht als Schutz ungeborenen Lebens, aber ich bin
gegen seine ersatzlose Streichung. Immer noch werden in unserer Gesellschaft
Werte durch das Strafrecht gesetzt. Dafür sehe ich leider noch keinen Ersatz. Ich
befürchte das Überspringen einer weiteren Grenzmarke in unseren Köpfen und
Herzen, wenn diese Forderung erfüllt wird. Für mich ist das Leben - und damit
auch das sogenannte werdende Leben - das höchste Gut und damit auch von
höchstem Wert.“ (Hannelore Saibold, MdB, Grüne)
d. Schon in der Formulierung "das ungeborene Leben" wird die Frau als Person
ausgeblendet. (Luise Schottroff, Professorin)
e. "Vor der Geburt ist das Kind ein Teil der Frau, eine Art Eingeweide." (Simone de
Beauvoir)
f. "Wenn wir das ungeborene Kind betrachten, dann stellt sich nicht die Frage,
wann Leben beginnt, sondern wann Liebe beginnt." Robert Casey
g. Diejenigen 'Lebensschützer', die am lautesten nach Abtreibungsverboten
schreien, vor Kliniken demonstrieren, Frauen nötigen und so tun, als würde es
sich bei dem im Fruchtsack befindlichen Zellhaufen um ein Baby oder gar ein
Kind handeln (Klerikale, Antiliberale, Mysogyne und auch Nazis) kümmern sich
in der Regel in keiner Weise um das Wohlergehen von real existierenden
Kindern." (Asja Huberty, die Linke)
h. "Abtreibung tötet zwei: das Kind und das Gewissen der Mutter." (Mutter
Theresa)
i. "Abtreibung wird nur von Leuten verteidigt, die selber geboren wurden." (Ronald
Reagan, ehem. US-Präsident)

Die konservative Position:


_______________________________________
Die präferenz-utilitaristische Position:
_______________________________________
Die “valuable-future-like-ours”-Theorie:
_______________________________________
Die „Mein Bauch gehört mir“-Position:
_______________________________________
Sonstige:
_______________________________________

2. Was ist Ihre Position zum Schwangerschaftsabbruch? Begründen Sie!


SCHOOL-SCOUT  Schwangerschaft & Abtreibung – Wann beginnt menschliches Leben? Seite 8 von 9

Lösungsvorschläge
ARBEITSBLATT 1
3. Finden Sie für jede Behauptung auf der Mind-Map der folgenden Seite eine
stimmige Begründung und schreiben Sie diese unter die Behauptung.
Umkreisen Sie mit einem farbigen Stift die Behauptung, mit der Sie
übereinstimmen.
4. Suchen Sie sich Gesprächspartner, die eine andere Behauptung umkreist haben
und diskutieren Sie mit ihnen über Ihre unterschiedlichen Ansichten. Ergänzen
Sie Ihre Mindmap durch die Argumente Ihrer Gesprächspartner und deren
Namen. Überlegen Sie, ob sich Ihre Meinung durch die Diskussion geändert hat.
SCHOOL-SCOUT  Schwangerschaft & Abtreibung – Wann beginnt menschliches Leben? Seite 9 von 9

ARBEITSBLATT 2
1. Ordnen Sie den verschiedenen Positionen folgende Argumente zu:

a. Die konservative Position:


a), b)

2. Die präferenzutilitaristische Position:


g)

3. Die “valuable-future-like-ours”-Theorie:
i)

4. Die „Mein Bauch gehört mir“-Position:


b), d), e)

5. Sonstige:
c), f) (zwei rein menschliche und persönliche Positionen)

2. Was ist Ihre Position zum Schwangerschaftsabbruch? Begründen Sie.


Hier ist die ganz persönliche Meinung der SuS gefragt. Wichtig für die Bewertung ist hier eine
schlüssige Argumentation, die eine Beschäftigung mit den Positionen der vorherigen Aufgabe
deutlich werden lässt.