Sie sind auf Seite 1von 306

1/3 Internationale Geschichte

Arnold Suppan, geb. 1945 in St. Veit/Glan, Kärnten, studierte Geschichte und International History

Internationale Geschichte
Germanistik an der Universität Wien, promovierte 1970 zum Dr. phil. und erhielt 1984
die Lehrbefugnis als Universitätsdozent für Osteuropäische Geschichte. Zwischen
1988 und 2002 leitete er das Österreichische Ost- und Südosteuropa-Institut in

International History
Wien, von 1994 bis 2011 wirkte er als Universitätsprofessor für Osteuropäische ARNOLD SUPPAN
Geschichte an der Universität Wien und leitete zwischen 2002 und 2008 das
gleichnamige Institut. Gastprofessuren führten ihn nach Leiden, Fribourg, Stanford
und Budapest. Ab 1998 korrespondierendes, seit 2003 wirkliches Mitglied der
Österreichischen Akademie der Wissenschaften, leitete er von 2003 bis 2011 die
Historische Kommission und wirkte zwischen 2009 und 2011 als Generalsekretär,
zwischen 2011 und 2013 als Vizepräsident der ÖAW. Hitler – Beneš – Tito
Konflikt, Krieg und Völkermord in Ostmittel- und Südosteuropa
Die auf breiter internationaler Quellen- und Literaturbasis erarbeitete Monographie
erörtert die Entwicklung der politischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, sozialen,
kulturellen und militärischen Konfliktgemeinschaften in den böhmischen und
südslawischen Ländern Österreich-Ungarns, die epochalen Erschütterungen
des Ersten Weltkrieges und den Bruch der Tschechen, Slowaken und Südslawen
mit der Habsburgermonarchie, die schwierige Bildung der Nachfolgestaaten, die
Innen- und Außenpolitik der Tschechoslowakei und Jugoslawiens, die Zerschlagung
der Friedensordnung von Versailles/Saint-Germain/Trianon durch Hitler, die
NS-Eroberungs- und Besatzungspolitik in Böhmen, Mähren, Serbien, Bosnien-
Herzegowina und Slowenien, den Völkermord an den Juden im Protektorat, in der

Hitler – Beneš – Tito


Slowakei, im Ustaša-Staat und in Serbien, die Vergeltung an den und die Vertreibung
der Sudeten- und Karpatendeutschen sowie der Deutschen in Slowenien, Kroatien
und der Vojvodina, schließlich die Erinnerung und Historisierung der mehr als
100-jährigen Konfliktgeschichte östlich und westlich des Eisernen Vorhangs und
in den post-kommunistischen Nationalstaaten am Ende des 20. Jahrhunderts
in Ostmittel- und Südosteuropa. Im Mittelpunkt stehen einerseits die ethnisch-
nationalen Auseinandersetzungen zwischen Deutschen und Tschechen, Slowaken,
Serben, Kroaten und Slowenen sowie zwischen Magyaren und Slowaken, Serben
und Kroaten, andererseits die staatlich-nationalen Auseinandersetzungen des
Deutschen Reiches und Österreichs mit der Tschechoslowakei und Jugoslawien.
Obwohl in der 150-jährigen historischen Entwicklung Ostmittel- und
Südosteuropas seit 1848 eine Reihe von Kaisern, Königen, Präsidenten,
Kanzlern, Ministerpräsidenten, Ministern, Großunternehmern, Generaldirektoren,
Botschaftern, Generälen, Gauleitern und Höheren SS- und Polizeiführern als
Akteure auftraten, sind es drei Personen, die auch in der historischen Erinnerung am
Beginn des 21. Jahrhunderts noch immer präsent sind: der deutsche „Führer“ und
Reichskanzler Adolf Hitler (1889–1945), der tschechoslowakische Außenminister
und Präsident Edvard Beneš (1884–1948) und der jugoslawische Partisanenführer
und Präsident Josip Broz Tito (1892–1980). ARNOLD SUPPAN

ISBN 978-3-7001-7309-0

INZ
INSTITUT FÜR NEUZEIT- UND
ZEITGESCHICHTSFORSCHUNG
Arnold SuppAn

hitler – beneŠ – tito

KonfliKt, Krieg und VölKermord in


oStmittel- und SüdoSteuropA
öSterreiChiSChe AKAdemie der WiSSenSChAften
philoSophiSCh-hiStoriSChe KlASSe
inStitut für neuZeit- und ZeitgeSChiChtSforSChung

internAtionAle geSChiChte/
internAtionAl hiStory

herAuSgegeben Von
miChAel gehler
und
WolfgAng mueller

bAnd 1/3
Arnold SuppAn

hitler – beneš – tito


Konflikt, Krieg und Völkermord in
Ostmittel- und Südosteuropa

teil 3

beArbeitet und mit einer einleitung Von

MARIJA WAKOUNIG

überSetZt Von

JOŽE WAKOUNIG
Vorgelegt von w. M. ARNOld SUppAN
in der Sitzung am 15. Juni 2012

Veröffentlicht mit Unterstützung des


Austrian Science Fund (FWF): PUB 52-G18

Umschlagbild:
KPJ-Chef Tito mit AVNOJ-Delegierten in Bihać, Ende 1942
(Ratna kronika Splita 1941-1945)

Die verwendete Papiersorte ist aus chlorfrei gebleichtem Zellstoff hergestellt,


frei von säurebildenden Bestandteilen und alterungsbeständig.

Alle Rechte vorbehalten


ISBN 978-3-7001-7309-0
Copyright © 2014 by
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Wien
Satz: Hapra GmbH, Puchenau
Druck und Bindung: Prime Rate kft., Budapest
http://hw.oeaw.ac.at/7309-0
http://verlag.oeaw.ac.at
INhaltsverzeichnis
Teil 1

Einführung in die Reihe „Internationale Geschichte/


International History“ XI

Introduction to the Series „Internationale Geschichte/


International History“ XIII

Vorwort 1

1. Einleitung 5
Kontroverse Fragestellungen und gegensätzliche Perspektiven 10
Adolf Hitler 51
Edvard Beneš 104
Josip Broz Tito 124

2. Deutsch-österreichisch-ungarisch-tschechisch-
slowakische Konfliktgemeinschaft 1848-1918 141
Tschechen und Deutsche in den böhmischen Ländern 143
Slowaken und Magyaren in Oberungarn 180
Deutsche, Tschechen und Slowaken im Ersten Weltkrieg 187

3. Deutsch-österreichisch-ungarisch-serbisch-kroatisch-
slowenische Konfliktgemeinschaft 1848-1918 217
Südslawen und Deutsche in der Habsburgermonarchie 219
Die Habsburgermonarchie und Serbien 267
Österreich-Ungarn und Serbien im Ersten Weltkrieg 283
Die k.u.k. Militärgeneralgouvernements in Belgrad und Cetinje 296
Auf dem Weg zur südslawischen Einigung 311

4. Tschechoslowakisch-deutsch-österreichische
Konfliktgeschichte 1918-1939 331
Tschechoslowakischer Nationalstaat mit oder ohne sudetendeutsche
Minderheit? 332
Die nationale, konfessionelle, soziale und wirtschaftliche Struktur der
Tschechoslowakei 1921-1930 366
Die Sudeten- und Karpatendeutschen zwischen „Negativismus“ und
„Aktivismus“ 387
VI Inhaltsverzeichnis

Die Tschechoslowakei zwischen Deutschland und Österreich 1920-1930 420


Vom Zollunions- zum Tardieu-Plan 437
Die Tschechoslowakei zwischen NS-Deutschland, Sudetendeutscher
Partei und dem „Anschluss“ Österreichs 458
Das Münchener Abkommen 1938 490
Hitlers Marsch nach Prag 1939 523

5. Jugoslawisch-deutsch-österreichische Konfliktgeschichte
1918-1941 537
Die Gründung des Königreiches der Serben, Kroaten und Slowenen
und der Kampf um viele neue Grenzen 538
Die nationale, konfessionelle, soziale und wirtschaftliche Struktur
Jugoslawiens 1921-1931 561
Das Königreich Jugoslawien zwischen Zentralismus, Föderalismus und
Terrorismus 584
Die „Donauschwaben“ zwischen Belgrad, Wien und Berlin 1918-1939 613
Deutsche Untersteirer, Laibacher und Gottscheer im jugoslawischen
Slowenien 1918-1939 654
Milan Stojadinović 1938: „Wir konnten gegen den Anschluss wegen des
Prinzips der Nationalität keinen Widerspruch erheben...“ 680
Josip Broz Tito 1940: „Wir sind weder Defaitisten noch Pazifisten“ 704
Dragiša Cvetković 1941: „Entweder Krieg oder Pakt“ 707

6. Besatzungspolitik und Kriegsrecht in Europa 729


Besatzungspolitik, Widerstand und Kollaboration 730
Kriegsrecht – Kriegsverbrechen – Völkermord 745

Teil 2

7. Nationalsozialistische Herrschaft in der


Tschechoslowakei 1939-1945 775
Die Tschechen im „Protektorat Böhmen und Mähren“ 778
Eingliederung in die deutsche Kriegswirtschaft 796
Widerstand und Unterdrückung 1939-1941 804
Das Terrorregime Reinhard Heydrichs 1941/42 813
Der Tyrannenmord und die Rache der SS 824
Die Diktatur des Karl Hermann Frank 1942-1945 833
Partisanen im „Protektorat“ 849
Die tschechische Opferbilanz 1938-1945 853
Die Vernichtung der Juden im „Protektorat“ und im „Sudetenland“ 855
Die Sudetendeutschen im „Sudetenland“ und im „Protektorat“ 867
Inhaltsverzeichnis VII

Deutsche (Karls-)Universität und Deutsche Technische Hochschulen 874


Widerstand und Kriegsende im „Sudetenland“ 876
Deutsch-slowakische Beziehungen 1938-1943 880
Die Deportation der Juden aus dem Slowakischen Staat 899
Slowakischer Nationalaufstand und Kriegsende in der Slowakei 1944/45 910
Die gesamte Opferbilanz in der Tschechoslowakei 1938-1947 921

8. Nationalsozialistische Herrschaft in Jugoslawien


1941-1945 925
Der Aprilkrieg 1941 und die Zerstückelung Jugoslawiens 927
Serbien unter deutscher Militärverwaltung 1941 940
Der Partisanenkrieg in Serbien 1941 951
Die Massenerschießungen in Kraljevo und Kragujevac 977
Die deutsche Besatzungspolitik in Serbien 1942-1944 und die
Regierung Nedić 988
Die Vernichtung der Juden in Serbien und in der Vojvodina 1016
Die deutsche Volksgruppe im westlichen Banat 1941-1944 1024
Die 7. SS-Freiwilligen-Gebirgsdivision „Prinz Eugen“ 1942-1945 1034
Die ungarische Herrschaft in der Bácska und Baranya 1941-1944 1050
Der Partisanenkrieg in der Vojvodina 1059
Das Deutsche Reich und der „Unabhängige Staat Kroatien“ 1941-1945 1064
Die deutsche Volksgruppe in Kroatien 1941-1945 1087
Die Vernichtung der Juden im Ustaša-Staat 1096
Der totale Krieg in Kroatien und Bosnien-Herzegowina 1941-1945 1103
Die Slowenen unter deutscher Besatzung und Zivilverwaltung 1941 1145
Die Zwangsaussiedlung von Slowenen aus der Untersteiermark und
Oberkrain 1941 1155
Die Umsiedlung der Gottscheer in die Untersteiermark 1941 1159
Die Slowenen unter italienischer Herrschaft 1166
Die Slowenen unter ungarischer Herrschaft 1941-1945 1175
Der „totale Krieg“ im deutsch besetzten Slowenien 1942-1944 1176
Der Eid der Domobranci 1188
Der „Bruderkrieg“ in Slowenien 1941-1945 1193
Das Ende der deutschen Herrschaft in Slowenien 1204
Die gesamte Opferbilanz in Jugoslawien 1941-1948 1206

9. Rache, Vergeltung, Strafe 1213


In der Tschechoslowakei 1225
Edvard Beneš als Exil-Präsident 1225
Die Annullierung von München 1229
Rache für Lidice 1942 1233
Gibt es noch eine Gemeinschaft der böhmischen Menschen? 1235
VIII Inhaltsverzeichnis

Die politische und propagandistische Vorbereitung der Vergeltung 1237


Der Prager Aufstand im Mai 1945 1243
Racheakte und Massenausschreitungen in Böhmen und Mähren 1249
Internierungs-, Arbeits- und Straflager 1260
Deutsche Kriegsgefangene in der Tschechoslowakei 1266
Prozesse und Strafen nach dem Krieg 1267

In Jugoslawien 1275
Tito, Stalin und die Befreiung Jugoslawiens 1944/45 1275
Kriegsgefangene in Jugoslawien 1291
Vergeltung in der Vojvodina im Herbst 1944 1295
Deportationen von Donauschwaben in die Sowjetunion 1304
Die kommunistische Militärverwaltung in der Vojvodina 1944/45 1307
Konzentrationslager für Donauschwaben in der Vojvodina und in
Slawonien 1944-1948 1317
Die „Todeslager“ Gakowa/Gakovo, Jarek/Bački Jarak, Kruschiwl/
Kruševlje, Rudolfsgnad/Knićanin und Molidorf/Molin 1945-1947 1326
Die Verfolgung der Deutschen in Slowenien 1945 1335
Massaker in den Foibe des Küstenlandes 1341
Die jugoslawische Besetzung Südost-Kärntens im Mai 1945 1347
Prozesse gegen fremde und einheimische Kriegsverbrecher 1355

10. Vertreibung, Zwangsaussiedlung,


„ethnische Säuberung“ 1363
Adolf Hitler 1939: „eine neue Ordnung der ethnographischen
Verhältnisse“ 1370
Winston S. Churchill 1944: „A clean sweep will be made“ 1374
„Ethnische Säuberung“ im Osten – „Politische Säuberung“ im Westen 1383

Vertreibung und Zwangsaussiedlung der Deutschen aus der
Tschechoslowakei 1389
Tschechische Aussiedlungspläne während des Zweiten Weltkrieges 1389
„Wilde“ Vertreibungen aus den böhmischen Ländern 1415
Das Potsdamer Protokoll 1945 1426
Die Zwangsaussiedlung der Sudetendeutschen 1431
Evakuierung, Flucht und Zwangsaussiedlung der Karpatendeutschen 1438
Nationalpolitisches Resümee: Ethnische Säuberung 1440
Zwangsumsiedlung nach der Zwangsaussiedlung 1443
Die Opferbilanz der Sudeten- und Karpatendeutschen 1446

Flucht, Vertreibung und Zwangsaussiedlung der Deutschen aus
Jugoslawien 1451
Aussiedlungspläne während des Zweiten Weltkrieges 1453
Inhaltsverzeichnis IX

Evakuierung, Flucht, Vertreibung und Zwangsaussiedlung der


Deutschen aus der Vojvodina und Slawonien 1455
Flucht, Vertreibung und Zwangsaussiedlung der Deutschen aus
Slowenien 1468
Flucht und Zwangsaussiedlung der Italiener aus dem Küstenland 1471
Konsequenzen für die Vojvodina, Slawonien, Slowenien und das
Küstenland 1472
Die Opferbilanz der Jugoslawien-Deutschen 1475

11. Kollektivschuld, Enteignung, Entrechtung 1481


Die Dekrete des Präsidenten der Republik („Beneš-Dekrete“) 1485
Die Umsetzung der „Beneš-Dekrete“ in Tschechien 1502
Die Umsetzung der „Beneš-Dekrete“ in der Slowakei 1510
Die „AVNOJ-Beschlüsse“ 1513
Der AVNOJ-Beschluss vom 21. November 1944 1514
Wahlrecht und Staatsbürgerschaft 1522
Die Umsetzung der „AVNOJ-Beschlüsse“ in der Vojvodina 1528
Die Umsetzung der „AVNOJ-Beschlüsse“ in Kroatien 1530
Die Umsetzung der „AVNOJ-Beschlüsse“ in Slowenien 1532

12. Erinnerung und Historisierung 1535


In der Tschechoslowakei, Deutschland und Österreich 1545
Charta und Lastenausgleich in der Bundesrepublik Deutschland 1545
„Sudetendeutsche“ und „Österreicher“ 1551
Der deutsch-tschechoslowakische Vertrag 1973 und der
österreichisch-tschechoslowakische Vermögensvertrag 1974 1569
Die „samtene Revolution“ 1989 und die neue Geschichtspolitik 1572
Enteignung, Entschädigung und Restitution 1578
Die deutsch-tschechische Versöhnungserklärung 1997 1590
Václav Havel 1993: „Wir hätten so dastehen können wie
Österreich.“ 1592
Die „Beneš-Dekrete“ vor dem Europäischen Parlament und der
Europäischen Kommission 1599
„Edvard Beneš hat sich um den Staat verdient gemacht“ 1604
„Töten auf Tschechisch“ 1612
Slowakische Erinnerung zwischen Nationalaufstand und
Nationalstaat 1616
In Jugoslawien, Österreich, Deutschland und Italien 1621
Das jugoslawische Memorandum 1947 1625
Minderheiten in Österreich und Jugoslawien 1631
Die jugoslawische Haltungsänderung gegenüber Österreich 1634
X Inhaltsverzeichnis

Der Besuch Außenminister Grubers bei Tito im Juni 1952 1638


Der Kampf um den österreichischen Staatsvertrag 1644
Die Volksdeutschen aus Jugoslawien in Österreich 1657
Staatsbürgerschaft und Vermögensschäden: die Bundesrepublik
Deutschland und Jugoslawien 1660
„Gegenerinnerungen“ und alte Stereotypen in Serbien und in der
Vojvodina 1668
„Die Toten im kroatischen Maisfeld geben keine Ruhe“ 1677
Alte und neue Erinnerungspolitik in Slowenien: „Auch aus den ver-
minten Bunkern drängt die Wahrheit unaufhaltsam an den Tag...“ 1680
Erinnerungspolitik in Italien: „Foibe“ und „Exodus“ 1691

Auf dem Weg zu einer europäischen Erinnerungskultur 1699


Erinnerung nach 30, 40, 50 und 60 Jahren 1699
Nach 70 Jahren… 1715

13. Zusammenfassung: Ein Jahrhundert der Konfrontation


in Ostmittel- und Südosteuropa 1723

Teil 3

14. Abkürzungsverzeichnis 1767

15. Quellen- und Literaturverzeichnis 1777


Quellen 1778
1. Archivalische Quellen 1778
2. Gedruckte Quellen 1780
Darstellungen 1795

16. Verzeichnis der Tabellen und Karten 1867

17. Verzeichnis der Abbildungen 1871

18. Personenregister 1881

19. Ortsregister 1957

20. Abbildungen und Karten 1977


14. Abkürzungsverzeichnis
1768 Abkürzungsverzeichnis

AA Auswärtiges Amt, Berlin


A. B. Augsburger Bekenntnis
Abb. Abbildung
Abt. Abteilung
Abw. Abwehr
a. D. außer Dienst
ADAP Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik
Adm. Admiral
ADÖ Aussenpolitische Dokumente der Republik Österreich
AdR Archiv der Republik, Wien
AFHQ Allied Forces Headquarters
AG Aktiengesellschaft
Ah. E. Allerhöchste Entschließung
AJ Arhiv Jugoslavije [Archiv Jugoslawiens], Beograd
AJBT Arhiv Josipa Broza Tita [Josip Broz Tito Archiv], Beograd
AK Armeekorps
AMAE Archives du Ministère Affaires étrangères, Paris
AMV Archiv Ministerstva vnitra [Archiv des Innenministeriums], Praha
AMZV Archiv Ministerstva zahraničních věcí [Archiv des Ministeriums für auswärtige An-
gelegenheiten], Praha
ANM Archiv Národního muzea [Archiv des Nationalmuseums], Praha
Anm. Anmerkung(en)
AOK Armeeoberkommando
APV Autonomna Pokrajina Vojvodina [Autonome Provinz Vojvodina]
Art. Artillerie
AS Arhiv Srbije [Archiv Serbiens], Beograd
ASCG Arhiv Srbije i Crne Gore [Archiv Serbiens und Montenegros], Beograd
Aufl. Auflage
AÚTGM Archiv Ústavu T. G. Masaryka [Archiv des Instituts T. G. Masaryk], Praha
AV Arhiv Vojvodine [Archiv der Vojvodina], Novi Sad
AVA Allgemeines Verwaltungsarchiv, Wien
AV ČR Akademie věd České republiky [Akademie der Wissenschaften der Tschechischen
Republik]
AVII Arhiv Vojnoistorijskog instituta [Archiv des Militärhistorischen Instituts], Beograd
AVNOJ Antifašističko veće (vijeće) narodnog oslobođenja Jugoslavije [Antifaschistischer Rat
der Volksbefreiung Jugoslawiens]

BA Benešův archiv [Beneš-Archiv], Praha


BAB Bundesarchiv Berlin
BAK Bundesarchiv Koblenz
BA/MA Bundesarchiv/Militärarchiv, Freiburg im Breisgau
BBC British Broadcasting Corporation
Bd., Bde. Band, Bände
BDM Bund Deutscher Mädel
Befh. Befehlshaber
Bev., bev. Bevollmächtigter, bevollmächtigt
BGBl. Bundesgesetzblatt
BH Bezirkshauptmannschaft
Abkürzungsverzeichnis 1769

Bhf. Bahnhof
BIZ Bank für Internationalen Zahlungsausgleich
BK Bundeskanzler
BKA Bundeskanzleramt
Bl. Blatt
br. broj [Nummer]
BRD Bundesrepublik Deutschland
Brig. Brigade
Brit., brit. Britisch, britisch
BSP Bruttosozialprodukt
Bt. Botschafter
Btl. Bataillon

CAB Cabinet Office, London


ČČH Český časopis historický [Tschechische Historische Zeitschrift], Praha
CDU Christlich-Demokratische Union
CdZ Chef der Zivilverwaltung
Ch. d. G. Chef des Generalstabs
CK Centralni komitet [Zentralkomitee]
CLN Comitato di liberazione nazionale
ČNR Česká národní rada [Tschechischer Nationalrat]
ČR Česká republika [Tschechische Republik]
čs československý [tschechoslowakisch]
ČSAV Československá akademie věd [Tschechoslowakische Akademie der Wissenschaften],
Praha
ČSD Československá sociálně demokratická strana [Tschechoslowakische Sozialdemo­
kratische Partei]
ČSL Československá strana lidová [Tschechoslowakische Volkspartei]
ČSR Československá republika [Tschechoslowakische Republik]
ČSSR Československá Socialistická Republika [Tschechoslowakische Sozialistische Re-
publik]
CSU Christlich-Soziale Union

DAF Deutsche Arbeitsfront


DBFP Documents on British Foreign Policy
DC Democrazia Cristiana
DDF Documents Diplomatiques Français
DDI Documenti Diplomatici Italiani
DFJ Demokratska Federativna Jugoslavija [Demokratisches Föderatives Jugoslawien]
DGFP Documents on German Foreign Policy
Dipl.Ing. Diplomingenieur
Diss. Dissertation
Div. Division
DKUZOP Državna komisija za utvrđivanje zločina okupatora i njihovih pomagača iz Drugog
svetskog rata [Staatliche Kommission zur Feststellung der Verbrechen der Okkupato-
ren und ihrer Helfer aus dem Zweiten Weltkrieg]
DM Deutsche Mannschaft, Deutsche Mark
DNSAP Deutsche National-sozialistische Arbeiterpartei (in der ČSR)
1770 Abkürzungsverzeichnis

DNVP Deutschnationale Volkspartei


DOHL Deutsche Oberste Heeresleitung
dok. dokument [Dokument]
DRZW Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg
DS Demokratická strana [Demokratische Partei]
DSAP Deutsche Sozialdemokratische Arbeiterpartei (in der ČSR)
Dt., dt. Deutsch, deutsch
DUT Deutsche Umsiedlungs-Treuhand GmbH

EB Edvard Beneš [fond]


e. h. eigenhändig
EK I Eisernes Kreuz I. Klasse
EKB Europäische Kommission, Bruxelles
EP Europäisches Parlament, Strasbourg
Erg. Ergänzung
EU Europäische Union

f., ff. Fonds bzw. folgende


fasc. fascikla [Faszikel]
FAZ Frankfurter Allgemeine Zeitung
FHO Fremde Heere Ost
FHQu. Führerhauptquartier
FK Feldkommandantur
Flak Fliegerabwehrkanone
FM (österr.) Feldmarschall, (brit.) Field Marshal
FN Fußnote
FNRJ Federativna Narodna Republika Jugoslavija [Föderative Volks­republik Jugoslawien]
FO Foreign Office, London
fol. folio
FPÖ Freiheitliche Partei Österreichs
Franz., franz. Französisch, französisch
FRPS Foreign Research and Press Service, London
FRUS Foreign Relations of the United States

Geb.Div. Gebirgsdivision
Geb.Jg.Rgt. Gebirgsjäger-Regiment
geh. geheim
Gen. General
Gen.Kdo. Generalkommando
Gen.Lt. Generalleutnant
Gen.St. Generalstab
Ges. Gesandter, Gesandtschaft
Gestapo Geheime Staatspolizei
GFM Generalfeldmarschall
GG Generalgouvernement
GM Generalmajor
GNOO Glavni narodnooslobodilački odbor [Hauptvolksbefreiungs­ausschuss]
GO Generaloberst
Abkürzungsverzeichnis 1771

GPU Gosudarstvennoe Političeskoe Upravlenie [Staatliche Politische Verwaltung], Moskva


Grpf. Gruppenführer
GS Generalsekretär
GŠ Glavni štab [Hauptstab]
GT Geschäftsträger

ha Hektar
H. B. Helvetisches Bekenntnis
HDA Hrvatski Državni Arhiv [Kroatisches Staatsarchiv]
Hg., hg. Herausgeber, herausgegeben
HGr. Heeresgruppe
HHStA Haus-, Hof- und Staatsarchiv, Wien
HIA Hoover Institution Archives, Stanford (USA)
Hiwi Hilfswillige(r)
HJ Hitlerjugend
HLKO Haager Landkriegsordnung
Hptm. Hauptmann
HSĽS Hlinkova slovenská ľudová strana [Hlinkas Slowakische Volkspartei]
HSSPF Höhere(r) SS- und Polizeiführer
HWB Handwörterbuch des Grenz- und Auslanddeutschtums

inv.č. inventární číslo [Inventarnummer]


ID Infanteriedivision
IfZ Institut für Zeitgeschichte, München
IKRK Internationales Komitee vom Roten Kreuz
IM Innenministerium
IMG Internationaler Militärgerichtshof, Nürnberg
IMT International Military Tribunal, Nuremberg
Inf. Infanterie
IOOF Izvršni svet osvobodilne fronte [Vollzugsausschuss der Befreiungsfront]
IPBPR Internationaler Pakt über Bürgerliche und Politische Rechte
IR Infanterieregiment
Ital., ital. Italienisch, italienisch

JA Jugoslovenska armija [Jugoslawische Armee]


JCS Joint Chiefs of Staff (US)
Jg. Jahrgang
JNA Jugoslovenska narodna armija [Jugoslawische Volksarmee]
JNS Jugoslovanska nacionalna stranka [Jugoslawische Nationalpartei]

KA Kriegsarchiv, Wien
Kav. Kavallerie
Kčs československá koruna [tschechoslowakische Krone]
Kdo. Kommando
KdP Karpatendeutsche Partei
Kdr. Kommandeur, Kommandierender
Kdr. Gen. Kommandierender General
Kdt. Kommandant
1772 Abkürzungsverzeichnis

Kgf. Kriegsgefangene(r)
k.k. kaiserlich-königlich
KM Kriegsministerium
KNOJ Korpus narodne odbrane Jugoslavije [Korps der Volksverteidigung Jugoslawiens]
Komintern Kommunistische Internationale
Komp. Kompanie
KOS Kontraobaveštajna služba JNA [Spionageabwehr der JNA]
KPD Kommunistische Partei Deutschlands
KPJ Komunistička partija Jugoslavije [Kommunistische Partei Jugoslawiens]
KPÖ Kommunistische Partei Österreichs
KPS Komunistična partija Slovenije [Kommunistische Partei Sloweniens]
KPSS Komunističeskaja Partija Sovetskogo Sojuza [Kommunistische Partei der Sowjetunion]
KSČ Komunistická strana Československá [Kommunistische Partei der Tschechoslowakei]
KSS Komunistická strana Slovenska [Kommunistische Partei der Slowakei]
KTB Kriegstagebuch
k.u.k. kaiserlich und königlich
kut. kutija [Schachtel]
KZ Konzentrationslager

LR Legationsrat
Lt. Leutnant

Maj. Major
MdR Mitglied des Reichstages
MG Maschinengewehr
MGFA Militärgeschichtliches Forschungsamt, Potsdam
MilBefh. Militärbefehlshaber
MinDir. Ministerialdirektor
MinDirig. Ministerialdirigent
MinRat Ministerialrat
Mio. Million(en)
MNO Ministerstvo národní obrany [Ministerium der Volksverteidigung], Praha
MOL Magyar Országos Levéltár [Ungarisches Staatsarchiv]
MIÖG Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung
MÖStA Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs
Mrd. Milliarde(n)
MRProt. Ministerratsprotokoll(e)
Msgr. Monsignore
MVAC Milizia volontaria anticommunista
MZV Ministerstvo zahraničních věcí [Ministerium für auswärtige Angelegenheiten], Praha

NA National Archives, Washington D. C.


NA Národní archiv [Nationalarchiv], Praha
Napola Nationalpolitische Erziehungsanstalt
NDH Nezavisna Država Hrvatska [Unabhängiger Staat Kroatien]
NF Národní fronta [Nationale Front]
NKOJ Nacionalni komitet oslobođenja Jugoslavije [Volkskomitee der Befreiung Jugoslawi-
ens]
Abkürzungsverzeichnis 1773

NKVD Narodnyj komissariat vnutrennich del [Volkskommissariat für innere Angelegenhei-


ten], Moskva
NL Nachlass
NOB Narodnooslobodilačka borba [Volksbefreiungskampf]
NOO Narodnooslobodilački odbor [Volksbefreiungsausschuss]
NOP Narodnooslobodilački pokret [Volksbefreiungsbewegung]
NOR Narodnooslobodilački rat [Volksbefreiungskrieg]
NOV Narodnooslobodilačka vojska [Volksbefreiungsarmee]
NPA Neues Politisches Archiv, Wien
NRS Narodna radikalna stranka [Nationalradikale Partei]
NS nationalsozialistisch, Nationalsozialismus
NS Národní soud [Volksgericht]
NSDAP Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei
NSKK Nationalsozialistisches Kraftfahrkorps
NV Národní výbor [Nationalausschuss]
NZZ Neue Zürcher Zeitung

OB Oberbefehlshaber
OB d. H. Oberbefehlshaber des Heeres
Oblt. Oberleutnant
Obstlt. Oberstleutnant
o. D. ohne Datum
OF Osvobodilna fronta [Befreiungsfront]
OKH Oberkommando des Heeres
OKW Oberkommando der Wehrmacht
ÖMR Protokolle des österreichischen Ministerrates
ON Obrana národa [Verteidigung der Nation]
ÖOH Österreichische Osthefte
Op.Abt. Operationsabteilung
OSS Office of Strategic Services (USA)
ÖStA Österreichisches Staatsarchiv, Wien
OT Organisation Todt
OÚ Osidlovací úřad [Siedlungsamt], Praha
ÖUlK Österreich-Ungarns letzter Krieg
ÖVP Österreichische Volkspartei
OZNA sbkr. Odjeljenje za zaštitu naroda, slowen. Oddelek za zaščito narod [Abteilung zum
Schutz des Volkes]

PA AA Politisches Archiv des Auswärtigen Amtes, Bonn/Berlin


PCI Partito Communista Italiano
PNF Partito Nazionale Fascista
POJ Partizanski odredi Jugoslavije [Partisanenabteilungen Jugoslawiens]
Pol. Polizei
POW Prisoner of War
Präs. Präsident, Präsidial-, Präsidium
PRO Public Record Office, jetzt: National Archives, Kew/London
PÚ Politické ústředí [Politisches Zentrum]
PVVZ Petiční výbor ‚Věrní zůstaneme‘ [Petitionsausschuss ‚Wir bleiben treu‘]
1774 Abkürzungsverzeichnis

Pz. Panzer
PzAOK Panzer-Armeeoberkommando
PzDiv. Panzerdivision

RAD Reichsarbeitsdienst
RAF Royal Air Force
RFM Reichsfinanzministerium, Reichsminister der Finanzen
RFSS Reichsführer-SS
RGBl. Reichsgesetzblatt
Rgt. Regiment
RK Reichskanzler
RK Reichskommissar, Reichskommissariat
RKFDV Reichskommissar für die Festigung Deutschen Volkstums
RM Reichsmark
RMI Reichsminister(ium) des Innern
RONA Russische Nationale Befreiungsarmee
RP Reichsprotektor
RR Reichsrat (österr.)
RSHA Reichssicherheitshauptamt
RWHG Reichswerke Hermann Göring AG

SA Sturmabteilung (Massenorganisation der NSDAP)


SACMED Supreme Allied Commander Mediterranean
SANU Srpska akademija nauka i umetnosti [Serbische Akademie der Wissenschaften und
Künste]
SAPD Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands
Sb. Sbírka zákonů a nařízení státu Československého [Sammlung der Gesetze und Ver-
ordnungen des Tschechoslowakischen Staates]
SBZ Sowjetische Besatzungszone Deutschlands
SCh. Sektionschef
SD Sicherheitsdienst (der SS)
SdP Sudetendeutsche Partei
SDS Samostojna demokratska stranka [Selbständige Demokratische Partei]
SHAEF Supreme Headquarters Allied Expeditionary Forces
SHAPE Supreme Headquarters Allied Powers Europe
SHF Sudetendeutsche Heimatfront
SIA Survey of International Affairs
Sipo Sicherheitspolizei
SLS Slovenska ljudska stranka [Slowenische Volkspartei]
SNB Sbor národní bezpečnosti [Korps der nationalen Sicherheit]
SNOO Slovenski narodnoosvobodilni odbor [Slowenischer Volksbefreiungsausschuss]
SNOS Slovenski narodnoosvobodilni svet [Slowenischer Volksbefreiungsrat]
SNR Slovenská národná rada [Slowakischer Nationalrat]
SOE Special Operations Executive, London
Sopade Sozialdemokratische Partei Deutschlands – Auslandsvertretung
SPÖ Sozialistische Partei Österreichs (ab 1978: Sozialdemokratische Partei Österreichs)
SS Schutzstaffel der NSDAP
Abkürzungsverzeichnis 1775

SSJ Socialistička stranka Jugoslavije [Sozialistische Partei Jugoslawiens]


SSPF SS- und Polizeiführer
StKa-AA Staatskanzlei – Auswärtige Angelegenheiten
Stavka [sowjetisches] Hauptquartier
StB Státní bezpečnost [Staatssicherheit]
StGB Strafgesetzbuch
SÚA Státní ústřední archiv [Staatliches Zentralarchiv], jetzt Národní archiv [Nationalarchiv],
Praha

TBJG Die Tagebücher von Joseph Goebbels

UDBA Uprava državna bezbednosti [Staatssicherheitsverwaltung]


UdSSR Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken
UK United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland
UN United Nations
Ungar., Ungarisch, ungarisch
ungar.
UNRRA United Nations Relief and Rehabilitation Administration
USA United States of America
ÚVOD Ústřední výbor odboje domácího [Zentralausschuss des heimischen Widerstandes]

VDA Verein (später: Volksbund) für das Deutschtum im Ausland


VDU Volksbund der Deutschen in Ungarn
Veröff. Hist. Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechischen und der Deutsch-Slowakischen
Komm. Historikerkommission
VfZ Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte
VHA Vojenský historický archiv [Militärgeschichtliches Archiv], Praha
VK Vizekanzler
VOMI Volksdeutsche Mittelstelle
VOS sbkr. Vojna obaveštajna služba [Militärischer Aufklärungsdienst],
slowen. Varnostnoobveščevalna služba [Sicherheits- und Nachrichtendienst]
VR Volksrepublik bzw. Völkerrecht
VÚA Vojenský ústřední archiv [Militärisches Zentralarchiv], Praha

WBefh. Wehrmachtsbefehlshaber
WFSt. Wehrmachtsführungsstab
WO War Office, London

ZAVNOH Zemaljsko antifašističko vijeće narodnog oslobođenja Hrvatske [Antifaschistischer


Landesrat der Volksbefreiung Kroatiens]
z. b. V. zur besonderen Verwendung/Verfügung
ZK Zentralkomitee
ZNV Zemský národní výbor [Landesnationalausschuss], Praha und Brno
15. QUELLEN- UND LITERATUR­
VERZEICHNIS
1778 Quellen- und Literaturverzeichnis

Quellen
1. Archivalische Quellen

Archiv Ministerstva Zahraničních věcí [Archiv des Ministeriums für Auswärtige Angelegenheiten],
Praha
–– Kabinet ministra 1920-1938 [Kabinett des Ministers 1920-1938]
–– Vyslanectví ve Vídní, Politické zprávy, 1918-1938 [Gesandtschaft in Wien, Politische Berichte,
1918-1938]
–– Fond Rakousko, Zprávy ZÚ Vídeň, 1945-1968 [Fonds Österreich, Berichte der Gesandschaft
Wien, 1945-1968]

Archiv Ústavu T. G. Masaryka ve správě Masarykova ústavu Akademie věd České Republiky
[Archiv des Instituts T. G. Masaryk unter Leitung des Masaryk-Instituts der Akademie der
Wissenschaften der Tschechischen Republik], Praha
–– Fond Edvard Beneš, 1884-1948

Arhiv Diplomatske gradje [Archiv diplomatischer Materialien], Beograd


– Londonsko poslanstvo [Gesandtschaft London]

Arhiv Josipa Broza Tita [Archiv von Josip Broz Tito], Beograd

Arhiv Jugoslavenske akademije znanosti i umjetnosti [Archiv der Jugoslawischen Akademie der
Wissenschaften und Künste], jetzt Arhiv Hrvatske akademije znanosti i umjetnosti [Archiv der
Kroatischen Akademie der Wissenschaften und Künste], Zagreb
– ostavština Ante Trumbić [Nachlass Ante Trumbić]

Arhiv Jugoslavije [Archiv Jugoslawiens], Beograd


–– Dvor Kraljevine Jugoslavije [Der Hof des Königreichs Jugoslawien]
–– Kabinet maršala Jugoslavije [Kabinett des Marschalls Jugoslawiens]
–– Ministarstvo prosvete [Ministerium des Unterrichts]
–– Ministarstvo unutrašnjih poslova [Ministerium für innere Angelegenheiten]
–– Zbirka Jovana M. Jovanovića [Sammlung Jovan M. Jovanović]
–– Zbirka Milana Stojadinovića [Sammlung Milan Stojadinović]

Bundesarchiv-Militärarchiv, Freiburg im Breisgau


–– RH 20 (Armeen)
–– RH 26 (Divisionen)

Hoover Institution Archives, Stanford University


–– Ladislav Bevc papers
–– Dragiša Cvetković papers
–– Alex N. Dragnich papers
–– Ivo D. Duchaček papers
–– Ladislav Feierabend papers
–– Milan Gavrilović papers
–– Stefan Osuský papers
–– Božidar Purić papers
–– Dušan T. Simović papers
Quellen 1779

–– Juraj Slávik papers


–– Eduard Táborský papers
–– Jozo Tomasevich papers
–– Wayne S. Vucinich papers

Hrvatski Državni Arhiv [Kroatisches Staatsarchiv], Zagreb


–– Državno nadodvjetništvo [Oberstaatsanwaltschaft]

Österreichisches Staatsarchiv, Wien


–– Haus-, Hof- und Staatsarchiv:
Kabinettsarchiv, Geheimakten
Protokolle des Gemeinsamen Ministerrates 1907/08
Politisches Archiv, Liasse Serbien
–– Archiv der Republik, Neues Politisches Archiv:
Liasse Kleine Entente 1920-1938
Liasse Kleine Entente/Geheim
Liasse Mitteleuropa 1918-1938
Liasse Mitteleuropa/Geheim
Liasse Österreich 1918-1938
Liasse Österreich/Geheim
Liasse Südslawien 1918-1938
Liasse Südslawien/Geheim
Liasse Tschechoslowakei 1918-1938
Liasse Tschechoslowakei/Geheim
– Bundeskanzleramt/Auswärtige Angelegenheiten, Politische Abteilung:
ČSR bzw. ČSSR 1945-1968
Jugoslawien 1945-1974
– Kriegsarchiv:
Militärkanzlei Seiner Majestät 1914-1918
k.u.k. Kriegsministerium 1914-1918
B/521 – Donation Alexander Löhr
B/556 – Nachlass Franz Böhme
B/727 – Nachlass Jaromir Diakow

Public Record Office, jetzt The National Archives, London


– Foreign Office 371: Annual Report for Yugoslavia for 1938
–– Foreign Office 371: Denkschrift der österreichischen Regierung, Zl. 14-StV/47, Beilagen B/I,
B/II und C
–– War Cabinet Offices 1944: Transfer of German populations

Vojni arhiv Srbije [Militärarchiv Serbiens], Beograd


–– Arhiv narodnooslobodilačkog rata [Archiv des Volksbefreiungskrieges]
–– Glavni Djeneralštab [Haupt-Generalstab]
–– Ministarstvo vojske i mornarice [Ministerium des Heeres und der Marine]
1780 Quellen- und Literaturverzeichnis

2. Gedruckte Quellen
Ádám Magda – Juhász Gyula – Kerekes Lajos (Hgg.), Allianz Hitler – Horthy – Mussolini. Do-
kumente zur ungarischen Außenpolitik (1933-1944), (Budapest 1966).
Ádám Magda – litván György – ormos Mária (eds.), Documents diplomatiques français sur
l’histoire du bassin des Carpates 1918-1932, 2 vols. (Budapest 1993-1995); vol III: Documents
d’archives français sur l’histoire du bassin des Carpates 1918-1932 (Budapest 1999).
Adler H. G., „Panorama“. Roman in zehn Bildern (London 1948, Wien 2010).
Aus dem Nachlass Aehrenthal. Briefe und Dokumente zur österreichisch-ungarischen Außenpo-
litik 1885-1906, Teil 1, hg. von Solomon Wank unter Mitarbeit von Christine M. Grafinger
und Franz Adlgasser (Quellen zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts 6, Graz 1994).
Akten zur deutschen auswärtigen politik, Serie D (1937-1941), 13 Bde. (Baden-Baden – Frank-
furt/Main – Bonn – Göttingen 1950-1970); Serie E (1941-1945, 8 Bde. (Göttingen 1969-
1979).
Alexander Manfred (Hg.), Deutsche Gesandtschaftsberichte aus Prag. Innenpolitik und Minder-
heitenprobleme in der Ersten Tschechoslowakischen Republik 1918-1938. Teil I: Von der
Staatsgründung bis zum ersten Kabinett Beneš 1918-1921 (Veröffentlichungen des Collegium
Carolinum 49/I, München – Wien 1983); Teil II: Vom Kabinett Beneš bis zur ersten überna-
tionalen Regierung unter Švehla 1921-1926 (Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 49/
II, München 2004); Teil III: Von der Regierung unter Švehla bis zum Vorabend der national-
sozialistischen Machtergreifung in Deutschland 1926-1932 (Veröffentlichungen des Collegium
Carolinum 49/III, München 2009).
Alscher Otto, Belgrader Tagebuch 1917-1918. Feuilletonistische Beiträge (München 2006).
Andrić Ivo, Diplomatski spisi [Diplomatische Schriften] (Beograd 1992).
Anonym [Edvard beneš], Germany and Czechoslovakia. By an active and responsable Czechoslo-
vak Stateman (Prague 1938).
Arburg Adrian von – Staněk Tomáš (Hgg.), Vysídlení Němců a proměny českého pohraničí 1945-
1951: Dokumenty z českých archivů [Die Aussiedlung der Deutschen und die Veränderungen
in den tschechischen Grenzgebieten 1945-1951: Dokumente aus tschechischen Archiven] I:
Češi a Němci do doku 1945. Úvod k edici [Tschechen und Deutsche bis zum Jahre 1945.
Einführung in die Edition] (Příbram 2010); II/1: Duben – srpen/září 1945 [April – August/
September 1945] (Příbram 2011); II/3: Akty hromadného násili v roce 1945 a jejich vyšetřování
[Akte massenhafter Gewalt im Jahre 1945 und ihre Untersuchung] (Příbram 2011).
Arhiv Jugoslavije (Hg.), Dokumenti iz istorije Jugoslavije. Državna komisija za utvrđivanje
zločina okupatora i njegovih pomagača iz drugog svetskog rata [Dokumente aus der Ge-
schichte Jugoslawiens. Die Staatskommission zur Feststellung der Verbrechen der Okkupato-
ren und ihrer Helfer aus dem Zweiten Weltkrieg], 4 Bde. (Beograd 1996-2000).
Avramovski Živko, Britanci o Kraljevini Jugoslaviji. Godišnjij izveštaji Britanskog poslanstva u
Beogradu 1921-1938. Knjiga 2: 1931-1938 [Die Briten über das Königreich Jugoslawien.
Jahresberichte der Britischen Gesandtschaft in Belgrad 1921-1938. Buch 2: 1931-1938]
(Zagreb 1986).
baernreither Joseph M., Fragmente eines politischen Tagebuches. Die südslawische Frage und
Österreich-Ungarn vor dem Weltkrieg, hg. von Joseph Redlich (Wien 1928).
baernreither Joseph M., Der Verfall des Habsburgerreiches und die Deutschen: Fragmente eines
politischen Tagebuches, 1897-1917, hg. Von Oskar Mitis (Wien 1939).
Baka Igor – Tulkisová Jana (Hgg.), Vstup Slovenskej Republiky do vojny proti ZSSR v doku-
mentoch nemeckej proveniencie [Der Beitritt der Slowakischen Republik zum Krieg gegen
die UdSSR in Dokumenten deutscher Provenienz], in: Historický časopis 58/3 (2010) 533-
574.
Banac Ivo (ed.), The Diary of Georgi Dimitrov 1933-1939 (New Haven & London 2003).
Quellen 1781

Barcz Jan – Frowein Jochen A., Gutachten zu Ansprüchen aus Deutschland gegen Polen in Zu-
sammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg (Warschau – Heidelberg, 2. November 2004).
Bechyně Rudolf, Pero mi zůstalo, 1938-1945 [Die Feder blieb in meinem Besitz, 1938-1945]
(Praha 1947).
Beneš Edvard, Problémy nové Evropy a zahraniční politika československá. Projevy a úvahy z r.
1919-1924 [Die Probleme des neuen Europa und die tschechoslowakische Außenpolitik. Vor-
träge und Reflexionen aus den Jahren 1919-1924] (Praha 1924).
Beneš Edvard, Der Aufstand der Nationen. Der Weltkrieg und die Tschechoslowakische Revolu-
tion (Berlin 1928).
Beneš Edvard, Boj o mír a bezpečnost státu. Československá zahraniční politika v projevech mi­
nistra dra Ed. Beneše 1924-1933 [Der Kampf um den Frieden und die Sicherheit des Staates.
Die tschechslowakische Außenpolitik in den Reden des Ministers Dr. Ed. Beneš 1924-1933]
(Praha 1934).
Beneš Edvard, Das Problem Mitteleuropa und die Lösung der österreichischen Frage. Exposé des
Ministers vor beiden Kammern des Parlaments (Prag, 21. März 1934).
Edouard Beneš et la Petite Entente. Edvard Beneš a Malá Dohoda (Praha 1934).
Beneš Edvard, Světová válka a naše revoluce [Der Weltkrieg und unsere Revolution], 3 Bde.
(Praha ²1935).
Beneš Edvard, Šest let exilu a druhé světové války [Sechs Jahre Exil und Zweiter Weltkrieg] (Praha
1946).
Beneš Edvard, Paměti. Od Mnichova k nové válce a k novému vítězství [Erinnerungen. Von
München zum neuen Krieg und neuen Sieg] (Praha 1947).
Beneš Edvard, Mnichovské dny. Paměti [Die Tage von München. Erinnerungen] (Praha 1968).
Beneš, Edvard, Odsun Němců z Československa. Výbor z pamětí, projevů a dokumentů 1940-1947
[Der Abschub der Deutschen aus der Tschechoslowakei. Eine Auswahl aus Erinnerungen,
Reden und Dokumenten 1940-1947] (Praha 1996, Praha ²2002).
Beneš Edvard, The Fall and Rise of a Nation: Czechoslovakia 1938-1941, ed. by Milan Hauner
(East European Monographs 637, Boulder, Col. 2004).
Beneš Edvard, Německo a Československo [Deutschland und die Tschechoslowakei], hg. von Eva
Broklová (Praha 2005).
Beneš Edvard, Paměti I – Mnichovské dny [Memoiren I – Münchener Tage]; Pamětí II: Od Mni-
chova k nové válce a k novému vítězství [Von München zum neuen Krieg und neuen Sieg];
Paměti III: Dokumenty [Dokumente], hg. von Milan Hauner (Praha 2007).
Bericht über die Tätigkeit der deutschösterreichischen Friedensdelegation in St. Germain-en-
Laye. Nr. 379 der Beilagen der Stenographischen Protokolle der Konstituierenden National-
versammlung der Republik Österreich, 2 Bde. (Wien 1919).
Bernitz Prof. U., Frowein Prof. J.A., Lord Kingsland Q.C., Common Conclusions, 2 October
2002, www.sudeten.de.
Beschwerden und Angriffe der serbischen Regierung gegen die k.u.k. Militärverwaltung in Ser-
bien (Wien o. J.)
Bílek Jan (Hg.), Korespondence T. G. Masaryk – Karel Kramář [Die Korrespondenz T. G. Masa-
ryk – Karel Kramář] (Praha 2005).
Bischoff Norbert, Österreichische Außenpolitik 1918-1928, in: Wilhelm Exner (Hg.), 10 Jahre
Wiederaufbau. Die staatliche, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung der Republik Öster-
reich 1918-1928 (Wien 1928) 23-34.
Bismark Otto von, Die gesammelten Werke, 15 Bde. (Berlin 1924-1935).
Blumenwitz Dieter, Stellungnahme zum Gutachten Frowein/Bernitz/Kingsland, Würzburg 2002,
www.sudeten.de.
Boberach Heinz (Hg.), Meldungen aus dem Reich 1938-1945. Die geheimen Lageberichte des
Sicherheitsdienstes der SS, 17 Bde. (Herrsching 1984).
1782 Quellen- und Literaturverzeichnis

Boeselager Philipp von (mit Florence und Jérôme Fehrenbach), Wir wollten Hitler töten. Ein
letzter Zeuge des 20. Juli erinnert sich (München 2008).
Boghitschewitsch Miloš, Die auswärtige Politik Serbiens 1903-1914, 3 Bde. (Berlin 1928-1931).
Bogičević Vojislav (Hg.), Sarajevski atentat. Izvorne stenografske bilješke sa glavne rasprave pro-
tiv Gavrila Principa i drugove, održane u Sarajevu 1914. g. [Das Attentat von Sarajevo. Origi-
nale stenographische Aufzeichnungen von den Hauptverhandlungen gegen Gavrilo Princip und
Genossen, abgehalten in Sarajevo im Jahre 1914] (Sarajevo 1954).
Borodziej Wlodzimierz – Lemberg Hans (Hgg.), Die Deutschen östlich von Oder und Neiße 1945-
1990. Dokumente aus polnischen Archiven, 2 Bde. (Marburg 2000).
British Documents on the Origins of the War 1898-1914 [BD], ed. by George Peabody Gooch
and William Vazeille Temperley, 11 vols. (London 1926-1938).
Broklová Eva (Hg.), Německo a Československo [Deutschland und die Tschechoslowakei] (Praha
2005).
Broucek Peter (Hg.), Ein General im Zwielicht. Die Erinnerungen Edmund Glaises von Horstenau,
Bd. 3: Deutscher Bevollmächtigter General in Kroatien und Zeuge des Untergangs des „Tausend-
jährigen Reiches“ (Veröffentlichungen der Kommission für Neuere Geschichte Österreichs 76,
Wien – Köln – Graz 1988).
Broucek Peter (Hg.), Feldmarschallleutnant Alfred Jansa. Erinnerungen (Wien – Köln – Graz
2011).
Broucek Peter (Hg.), Theodor Ritter von Zeynek. Ein Offizier im Generalstabskorps erinnert sich
(Veröffentlichungen der Kommission für Neuere Geschichte Österreich 101, Wien 2009).
Broz Tito Josip, Der jugoslawische Weg. Sozialismus und Blockfreiheit. Aufsätze und Reden
(München 1976).
Dnevnik Diane Budisavljević 1941-1945 [Das Tagebuch von Diana Budisavljević] (Zagreb – Ja-
senovac 2003).
Burián von Rajecz Stephan, Drei Jahre. Aus der Zeit meiner Amtsführung im Kriege (Berlin 1923).
Čapek Karel, Hovory s T. G. Masarykem (Praha 1937); Gespräche mit Masaryk (Stuttgart 2011).
Čelovský Boris, So oder so: Řešení české otázky podle německých dokumentů, 1933-1945 [Lö-
sungen der tschechischen Frage nach deutschen Dokumenten, 1933-1945] (Ostrava 1997).
Český národ soudí K. H. Franka [Das tschechische Volk richtet K. H. Frank] (Praha 1947).
Ciano Conte Galeazzo, Diario 1937-1938 (Bologna 1948).
Conrad von Hötzendorf, Franz, Private Aufzeichnungen, hg. von Kurt Peball (Wien 1977).
Conrad von Hötzendorf, Gina, Mein Leben mit Conrad von Hötzendorf. Sein geistiges Vermächtnis
(Leipzig 1935).
Coolidge Archibald Cary, Life and Letters, ed. by Harold Jefferson Coolidge and Robert Howard
Lord (Boston – New York 1932).
Deakin Frederick William, The embattled mountains (London 1971).
Dean Martin, Collaboration in the Holocaust. Crimes of the local police in Belorussia and Ukraine,
1941-1944 (Basingstoke 2000).
Dedijer Vladimir (ed.), The War Diaries of Vladimir Dedijer, vol. 1-3 (Ann Arbor 1990).
Dedijer Vladimir – Miletić Antun, Genocid nad Muslimanima 1941-1945. Zbornik dokumenata i
svjedočanja [Genozid an den Muslimen. Sammlung von Dokumenten und Zeitzeugnissen]
(Sarajevo 1990).
Dejmek Jindřich (Hg.), Československá zahraniční politika v roce 1938 [Die tschechoslowakische
Außenpolitik im Jahre 1938], Bd. II: 1. Juli – 5. Oktober 1938 (Praha 2001).
Dejmek Jindřich – Kolář František (Hgg.), Československo na pařížské mírové konferenci 1918-
1920 [Die Tschechoslowakei auf der Pariser Friedenskonferenz 1918-1920] (Praha 2001).
Dejmek Jindřich – Kolář František (Hgg.), Československá zahraniční politika a vznik Malé
dohody 1920-1921 [Die tschechoslowakische Außenpolitik und die Entstehung der Kleinen
Entente], 2 Bde. (Praha 2004/2005).
Quellen 1783

Dekrety prezidenta z hlediska součastnosti a práva [Die Dekrete des Präsidenten aus der Sicht
der Gegenwart und des Rechts], Gutachten des Außenministeriums der Tschechischen Repu-
blik, Auszüge in: Právo, 15. Mai 2002.
Deutschland-Berichte der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (Sopade), 1934-1940, 7
Bde. (Frankfurt am Main 1980).
Deutschnationale Geschäftsstelle (Hg.), Das Verhalten der Tschechen im Weltkrieg. Die Anfra-
ge der Abg. Dr. Schürff, Goll. Hartl, Knirsch, Dr. v. Langhan und K. H. Wolf im österreichi-
schen Abgeordnetenhause (Wien 1918).
Dežman, Jože (Hg.), Poročilo Komisije Vlade Republike Slovenije za rešavanje vprašanj prikritih
grobišč 2005-2008 [Bericht der Regierungskommission der Republik Slowenien für die Lö-
sung der Frage der verborgenen Gräber 2005-2008] (Ljubljana 2008).
Djilas Milovan, Gespräche mit Stalin (Gütersloh 1962).
Djilas Milovan, Der Krieg der Partisanen. Memoiren 1941-1945 (Wien 1978).
Djilas Milovan, Jahre der Macht. Das Kräftespiel hinter dem Eisernen Vorhang. Memoiren 1945-
1966 (München 1983).
Ðilas Milovan, Revolucionarni rat [Der revolutionäre Krieg] (Beograd 1990).
Documents diplomatiques français (1871-1914) [DDF], ed. par une commission d’historiens sous
l’égide du Ministère des Affaires étrangères, 41 vols. (Paris 1929-1960).
Documents diplomatiques français 1923, ed. par le Ministère des Affaires étrangères et européen-
nes, Commission des Archives diplomatiques, Tome 1 (1er janvier – 30 juin), (Bruxelles – Bern
– Berlin – Frankfurt/Main – New York – Oxford – Wien 2010).
Documents Diplomatiques Français 1939-1944, 5ième série, sous la direction d’André Kaspi, 3
vols. (Paris 2002-2004).
Documents on british foreign policy 1919-1939, ed. by E. L. Woodward and Rohan Butler, Third
Series (March 1938 – September 1939), 9 vols. (London 1949-1955).
Documents relatifs aux violations des conventions de La Haye et du Droit international en
général, commises de 1915-1918 par les Bulgares en Serbie occupée, 3 vols. (Paris 1919); The
Enemy in Serbia. Documents Relative to the Bulgarian Atrocities of 1915-1918 (Paris
1919).
Dokumenti o spoljnoj politici Kraljevine Srbije, 1903-1914. Documents sur la politique exteri-
eure du Royaume de Serbie, 1903-1914, 13 vols. (Beograd 1980-2003).
Doležal Jiří – Křen Jan (Hgg.), Die kämpfende Tschechoslowakei. Dokumente über die Wider-
standsbewegung des tschechoslowakischen Volkes in den Jahren 1938-1945 (Prag 1964).
Dolezel Heidrun und Stephan (Hgg.), Deutsche Gesandtschaftsberichte aus Prag. Innenpolitik und
Minderheitenprobleme in der Ersten Tschechoslowakischen Republik. Teil IV: Vom Vorabend
der Machtergreifung in Deutschland bis zum Rücktritt von Präsident Masaryk 1933-1935
(Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 49/IV, München 1991).
Dolinar, France M. – Griesser-Pečar, Tamara – Otrin, Blaž (Hgg.), Med sodbo sodišča in sodbo
vesti. Dokumenti sodnega procesa proti škofu Gregoriju Rožmanu [Zwischen dem Urteil des
Gerichts und dem Urteil des Gewissens. Dokumente des Gerichtsprozesses gegen Bischof
Gregorij Rožman] (Ljubljana 2009).
Domarus Max (Hg.), Hitler. Reden und Proklamationen, 1933-1945, 2 Bde. In 4 Teilbbänden
(Wiesbaden 1973).
Drtina Prokop, Československo – Můj osud [Die Tschechoslowakei – Mein Schicksal], 2 Bde.
(Praha 1992).
Ďurica Milan S. (Hg.), Katolícka cirkev na Slovensku 1938-1945 v hodnotení nemeckých diplo-
matov a tajných agentov [Die katholische Kirche in der Slowakei 1938-1945 in der Bewertung
der deutschen Diplomaten und Geheimagenten] (Trnava 2001).
Ferenc Tone (Hg.), Quellen zur nationalsozialistischen Entnationalisierungspolitik in Slowenien
1941-1945. Viri o nacistični raznarodovalni politiki v Sloveniji 1941-1945 (Maribor 1980).
1784 Quellen- und Literaturverzeichnis

Ferenc Tone (Hg.), Fašisti brez krinke. Dokumenti 1941-1942 [Die Faschisten ohne Maske. Do-
kumente 1941-1942] (Documenta et studia historiae recentioris 5, Maribor 1987).
Frank Karl Hermann, Böhmen und Mähren im Reich (Prag 1943).
Frank Karl Hermann, Mein Leben für Böhmen. Als Staatsminister im Protektorat, hg. von Ernst
Frank (Kiel 1994).
Friedman Tuwiah, SS-Obergruppenführer Karl-Hermann Frank. Höherer SS- und Polizeiführer für
Böhmen-Mähren in Prag; Das Ghetto Theresienstadt bei Prag und der Ghetto-Kommandant Dr.
Siegfried Seidl. Eine dokumentarische Sammlung (Haifa 1998).
Frowein Jochen A., Legal Opinions concerning Beneš-Decrees and related issues, 12 September
2002, www.sudeten.de.
Frowein Jochen, Bernitz Ulf, Kingsland Lord, Gutachten zu den Beneš-Dekreten und zum Beitritt
der Tschechischen Republik zur Europäischen Union, Gemeinsame Schlußfolgerungen, 2. Ok-
tober 2002.
Funder Friedrich, Vom Gestern ins Heute. Aus dem Kaiserreich in die Republik (Wien ³1971).
Gabzdilová-Olejníková Soňa – Olejník Milan – Šutaj Štefan (Hgg.), Nemci a Maďari na Slovens-
ku v rokoch 1945-1953 v dokumentoch [Deutsche und Magyaren in der Slowakei in den Jahren
1945-1953 in Dokumenten] (Prešov 2005).
Gajan Koloman – Kvaček Robert (eds.), Germany and Czechoslovakia, 1918-1945: Documents on
German Policy (Prague 1965).
Gedye G. E. R., Betrayal in Central Europe: Austria and Czechoslovakia, the Fallen Bastions (New
York 1939); Als die Bastionen fielen. Die Errichtung der Dollfuß-Diktatur und Hitlers Ein-
marsch in Wien und den Sudeten. Eine Reportage über die Jahre 1927 bis 1938 (Wien 1981).
Geiger Vladimir (Hg.), Radni logor Valpovo 1945-1946. Dokumenti [Arbeitslager Valpovo 1945-
1946] (Osijek 1999).
Die Gliederung der Bevölkerung des ehemaligen Jugoslawien nach Muttersprache und Konfessi-
on, nach den unveröffentlichten Angaben der Zählung von 1931, bearb. und hg. von der Publi-
kationsstelle Wien (Wien 1943).
Die Tagebücher von Joseph Goebbels, hg. von Elke Fröhlich im Auftrag des Instituts für Zeitge-
schichte und mit Unterstützung des Staatlichen Archivdiensts Russlands, Teil I: Aufzeichnungen
1923-1941, 9 Bde., Teil II: Diktate 1941-1945, 15 Bde. (München 1993-2006).
Der Unbekannte Dr. Goebbels. Die geheimen Tagebücher 1938, hg. von David Irving (London
1995).
Goldstein Slavko, 1941: Godina koja se vraća [1941: Das Jahr, das zurückkehrt] (Zagreb 2007).
Gottwald Klement, Spisy [Schriften] (Praha 1957).
Grant Duff Sheila, A German Protectorate: The Czechs under Nazi Rule (London 1942).
Grillparzer Franz, Sämtliche Werke. Ausgewählte Briefe, Gespräche, Berichte, hg. von Peter Frank
und Karl Pörnbacher, 1. Bd. (Stuttgart – Zürich – Salzburg 1960).
Groscurth Helmuth, Tagebücher eines Abwehroffiziers, 1938-1940. Mit weiteren Dokumenten zur
Militäropposition gegen Hitler, hg. von Helmut Krausnick und Harold C. Deutsch (Stuttgart
1970).
Grünwald Leopold (Hg.), Wir haben uns selbst aus Europa vertrieben. Tschechische Selbstkritik
an der Vertreibung der Sudetendeutschen. Eine Dokumentation (Veröffentlichungen des Sude-
tendeutschen Archivs 22, München 1985).
Die Haager Landkriegsordnung, hg. von Rudolf Laun (Hannover 5. Aufl. 1950).
Hadler Frank (Hg.), Weg von Österreich! Das Weltkriegsexil von Masaryk und Beneš im Spiegel
ihrer Briefe und Aufzeichnungen aus den Jahren 1914 bis 1918. Eine Quellensammlung (Quellen
und Studien zur Geschichte Osteuropas 34, Berlin 1995).
Haerpfer Christian – Palt Claudia J – Wagner Eva – Wammerl Monika – Wimmer Monika (Projekt-
team Institut für Konfliktforschung), Dokumentation und Datenanalysen zur Fragebogenuntersu-
chung „Österreicher im Zweiten Weltkrieg“, Bde. 1, 2, 3/1, 3/2, 4/1, 4/2, 5/A, 5/B (Wien 1993).
Quellen 1785

Hajdu Vavro – Líska Ladislav – Šnejdárek Antonín (Hgg.), Německá otázka 1945-1963. Dokumen-
ty a materiály [Die deutsche Frage 1945-1963. Dokumente und Materialien] (Praha 1964).
Hájková Dagmar – Šedivý Ivan (Hgg.), Korespondence T. G. Masaryk – Edvard Beneš 1914-1918
[Die Korrespondenz T. G. Masaryk – Edvard Beneš 1914-1918] (Praha 2004).
Halder Franz, Kriegstagebuch. Tägliche Aufzeichnungen des Chefs des Generalstabs des Heeres
1939-1942, bearb. von Hans-Adolf Jacobsen, 3 Bde. (Stuttgart 1962-1964).
Hašek Jaroslav, Osudy dobrého vojáka Švejka za světové války [Die Abenteuer des braven Solda-
ten Schwejk während des Weltkrieges], 4 Bde. (Praha 1921-1923).
Hauptmann Ferdinand – Prasch Anton (Hgg.), Dr. Ludwig Thallóczy – Tagebücher, 23. VI. 1914
– 31. XII. 1914 (Zur Kunde Südosteuropas II/8, Graz 1981).
Havel Václav, Tschechen und Deutsche auf dem Weg zu einer guten Nachbarschaft. Rede des
Präsidenten der Tschechischen Republik zum tschechisch-deutschen Verhältnis, gehalten am
17. Februar 1995 im Karolinum zu Prag, in: www.collegium-carolinum.de
Havel Václav, Prosím stručně. Rozhovor s Karlem Hvížd’alou, poznámky, dokumenty (Praha
2006); Fassen Sie sich bitte kurz. Gedanken und Erinnerungen zu Fragen von Karel Hvížďala
(Reinbek bei Hamburg 2007).
Headlam J. W., A Memoir of the Paris Peace Conference, 1919 (London 1972).
Henderson Neville, Fehlschlag einer Mission, Berlin 1937-1939 (Zürich 1939).
Hiller von Gaertringen Friedrich Freiherr (Hg.), Die Hassell-Tagebücher 1938-1944 (Berlin 1988).
Hillgruber Andreas (Hg.), Staatsmänner und Diplomaten bei Hitler. Vertrauliche Aufzeichnungen
über Unterredungen mit Vertretern des Auslandes 1942-1944 (Frankfurt am Main 1970).
Himmler Heinrich, Geheimreden 1933 bis 1945 und andere Ansprachen, hg. von Bradley F. Smith
und Agnes F. Peterson (Frankfurt/Main – Berlin – Wien 1974).
Der Dienstkalender Heinrich Himmlers 1941/42, Im Auftrag der Forschungsstelle für Zeitgeschich-
te in Hamburg hg. von Peter Witte, Michael Wildt et al. (Hamburger Beiträge zur Sozial- und
Zeitgeschichte. Quellen 3, Hamburg 1999).
Hitler Adolf, Mein Kampf (München 11. Aufl. 1942).
Hitlers Lagebesprechungen. Die Protokollfragmente seiner militärischen Konferenzen 1942-1945,
hg. von Helmut Heiber (Stuttgart 1962).
Hitlers Tischgespräche im Führerhauptquartier 1941-1942, aufgezeichnet von Henry Picker, hg.
von Gerhard Ritter (Bonn 1951, Stuttgart 1983).
Hlušičková Růžena a kol., Národní výbory v Praze v letech 1945-1960. Sborník dokumentů, díl I
[Die Nationalausschüsse in Prag 1945-1960. Dokumentenband, Teil I] (Praha 1985).
Der Hochverratsprozess gegen Dr. Guido Schmidt vor dem Wiener Volksgericht (Wien 1947).
Hoffmann Roland J. – harasko Alois (Hgg.), Odsun. Die Vertreibung der Sudetendeutschen.
Vyhnání sudetských Němců. Dokumentation zu Ursachen, Planung und Realisierung einer
„ethnischen Säuberung“ in der Mitte Europas 1848/49-1945/46. Dokumentace o příčinách,
plánování a realizaci „etnické čistky“ ve středu Evropy 1848/49-1945/46, Band 1: Vom Völ-
kerfrühling und Völkerzwist 1848/49 bis zum Münchner Abkommen 1938 und zur Errichtung
des „Protektorats Böhmen und Mähren“ 1939, Svezak 1: Od probuzení národů a národnostních
hádek 1848/49 k Mnichovské dohodě 1938 a zřízení „Protektorátu Čechy a Morava“ 1939
(München 2000).
Hoffmann Roland J. – Heissig Kurt – Kittel Manfred – Heissig Gudrun – Rohstock Anne (Hgg.),
Odsun. Die Vertreibung der Sudetendeutschen. Vyhnání sudetských Němců. Dokumentation zu
Ursachen, Planung und Realisierung einer „ethnischen Säuberung“ in der Mitte Europas
1848/49-1945/46. Dokumentace o příčinách, plánování a realizaci „etnické čistky“ ve středu
Evropy 1848/49-1945/46, Band 2: Von der Errichtung des „Protektorats Böhmen und Mähren“
im März 1939 bis zum offiziellen Abschluss der Vertreibung Ende 1946. Od zřízení „Protek-
torátu Čechy a Morava“ v březnu 1939 do oficiálního ukončení odsunu na konci roku 1946
(München 2010).
1786 Quellen- und Literaturverzeichnis

Hradska Katarina (Hg.), Holokaust na Slovensku 8. Ustredňa Židov (1940-1944). Dokumenty [Der
Holocaust in der Slowakei 8. Die Judenzentrale (1940-1944). Dokumente] (Bratislava – Zvolen
2008).
Hrbek Jaroslav (Hg.), Americký dokument o odsunu Němců z Československa [Ein amerikanisches
Dokument über den Abschub der Deutschen aus der Tschechoslowakei], in: Historie a vojenst-
ví 44/5 (Praha 1995) 139-171.
Hribar Ivan, Moji Spomini [Meine Erinnerungen], 4 Bde. (Ljubljana 1928-1933).
Hrvatski institut za povijest (Hg.), Partizanska i komunistička represija i zločini u Hrvatskoj 1944.-
1946. Dokumenti [Die partisanische und kommunistische Repression und Verbrechen in Kroa-
tien 1944-1946. Dokumente] (Slavonski Brod 2005).
Hrvatski institut za povijest (Hg.), Partizanska i komunistička represija i zločini u Hrvatskoj 1944.-
1946. Dokumenti, knjiga 2: Slavonija, Srijem i Baranja [Die partisanische und kommunistische
Repression und Verbrechen in Kroatien 1944-1946. Dokumente, Buch 2: Slawonien, Syrmien
und Baranya] (Slavonski Brod 2006).
Hubatsch Walter (Hg.), Hitlers Weisungen für die Kriegführung 1939-1945. Dokumente des
Oberkommandos der Wehrmacht (Bonn ²1983).
Hunter Miller David, My Diary at the Peace Conference of Paris. With Documents, 21 vols. (New
York 1924-1928).
I Documenti diplomatici italiani 1919-1932, ed. Ministero degli affari esteri, 1. – 8. seria (Roma
1952-1983).
Imenika stradalih stanovnika AP Vojvodine 1941-1948, [Namensregister der 1941-1948 zu Tode
gekommenen Einwohner der Autonomen Provinz Vojvodina], hg. von der Vojvođanska Akade-
mija nauka i umetnosti, 9 Bde. (Novi Sad 2008).
Janko Sepp, Reden und Aufsätze, hg. von Hans Diplich (Buchreihe der Deutschen Volksgruppe im
Banat und in Serbien, Folge 2, Groß-Betschkerek 1944).
Janko Sepp, Weg und Ende der deutschen Volksgruppe in Jugoslawien (Graz – Stuttgart 1982).
Janković Dragoslav – Krizman Bogdan (Hgg.), Gradja o stvaranju jugoslovenske države [Materia-
lien über die Schaffung des jugoslawischen Staates], 1.I.-20.XII.1918, Bd. II (Beograd 1964).
Jech Karel (Hg.), Němci a Mađaři v dekretech prezidenta republiky. Studie a dokumenty 1940-1945.
Die Deutschen und Magyaren in den Dekreten des Präsidenten der Republik. Studien und
Dokumente 1940-1945 (Brno 2003).
Jochmann Werner (Hg.), Adolf Hitler. Monologe im Führerhauptquartier 1941-1944. Die Aufzeich-
nungen Heinrich Heims (Hamburg 1980).
Jung Rudolf (Hg.), Aus dem Ersten ins Dritte Reich. Deutsches Ringen um den böhmischen Raum
(Berlin 1939).
Kaden Helma (Hg.), Die faschistische Okkupationspolitik in Österreich und der Tschechoslowakei
(1938-1945), (Europa unter dem Hakenkreuz, Berlin 1988).
Kaiser Vladimír (Hg.), Intolerance. Češi, Němci a Židé na Ústecku 1938-1948: Edice dokumentů
z fondů Archivu města Ústí nad Labem [Intoleranz. Tschechen, Deutsche und Juden in Aussig
und Umgebung 1938-1948: Edition von Dokumenten aus den Beständen des Archivs der Stadt
Aussig] (Ústí nad Labem 1998).
Kardelj Edvard, Put nove Jugoslavije [Der Weg des neuen Jugoslawien] (Beograd 1946).
Karmasin Franz, War es so richtig, Vater Raiffeisen? (München 1956).
Kárný Miroslav, Milotová Jaroslava, Moravcová D. (Hgg.), Anatomie okupační politiky hitlerovs­
kého Německa v „Protektorátu Čechy a Morava“. Dokumenty z období říšského protektora
Konstantina von Neuratha [Anatomie der Okkupationspolitik Hitler-Deutschlands im „Protek-
torat Böhmen und Mähren“. Dokumente aus der Zeit des Reichsprotektors Konstantin von
Neurath] (Praha 1987).
Kárný Miroslav, Milotová Jaroslava und Kárná Margita (Hgg.), Protektorátní politika Reinharda
Heydricha: Soubor dokumentů [Die Protektoratspolitik Reinhard Heydrichs: Dokumentensamm­
Quellen 1787

lung] (Praha 1991); Deutsche Politik im „Protektorat Böhmen und Mähren“ unter Reinhard
Heydrich 1941-1942. Eine Dokumentation (Nationalsozialistische Besatzungspolitik in Europa
1939-1945, Berlin 1997).
Kennan George F., From Prague after Munich. Diplomatic Papers 1938-1940 (Princeton 1971).
Kerekes Lajos (Hg.), Allianz Hitler – Horthy – Mussolini. Dokumente zur ungarischen Außenpo-
litik (1933-1944), (Budapest 1966).
Kirch Paul, Krieg und Verwaltung in Serbien und Mazedonien 1916-1918 (Beiträge zur Geschich-
te der nachbismarckischen Zeit und des Weltkrieges 3, Stuttgart 1928).
Kisch Egon Erwin, Die letzten Schritte K. H. Franks, in: Egon Erwin Kisch, Das tätowierte Porträt.
Reportagen aus fünf Kontinenten (Leipzig ²1976) 397-400.
Kisch Egon Erwin, Aus Prager Gassen und Nächten. Prager Kinder. Die Abenteuer in Prag, hg. von
Bode Uhse und Gisela Kisch (Gesammelte Werke II/1, Berlin 1980).
Klímek Antonín, Nováčková Helena, Polišenská Milada, Sťovíček Ivan (Hgg.), Vznik
Československa 1918 [Die Gründung der Tschechoslowakei] (Praha 1994).
Klimeš M. – Lesjuk P. – Malá I. – Prečan V. (Hgg.), Cesta ke květnu. Dokumenty [Wege zum
Mai. Dokumente], 2 Bde. (Praha 1965).
Knight Robert (Hg.) „Ich bin dafür, die Sache in die Länge zu ziehen.“ Wortprotokolle der öster-
reichischen Bundesregierung von 1945-1952 über die Entschädigung der Juden (Frankfurt/Main
1988).
Kocbek Edvard, Tovarišija. Dnevniški zapiski od 17. maja 1942 do 1. maja 1943 [Kameradschaft.
Tägliche Notizen vom 17. Mai 1942 bis zum 1. Mai 1943] (Maribor 1967).
Koch Klaus, Rauscher Walter, Suppan Arnold und Vyslonzil Elisabeth (Hgg.), Außenpolitische
Dokumente der Republik Österreich 1918-1938 (ADÖ), 10 Bde. (Wien 1993-2013).
Kohl Helmut, Erinnerungen 1982-1990 (München 2005); 1990-1994 (München 2007).
Komjáthy Miklós (Hg.), Protokolle des Gemeinsamen Ministerrates der Österreichisch-Ungari-
schen Monarchie (1914-1918), (Budapest 1966).
Konačni rezultati popisa stanovništva od 15. marta 1948. godine [Endgültige Resultate der Volks-
zählung vom 15. März 1948], knj. IX: Stanovništvo po narodnosti (Beograd 1954).
Král Václav (Hg.), Acta occupationis Bohemiae et Moraviae. Die Deutschen in der Tschechoslo-
wakei 1933-1947. Dokumentensammlung (Praha 1964).
Kramář Karel, Anmerkungen zur böhmischen Politik (Wien 1906).
Kramář Karel, Paměti [Erinnerungen], hg. von Karel Hoch (Praha 1940).
Kraus Karl, Die letzten Tage der Menschheit. Tragödie in fünf Akten mit Vorspiel und Epilog (Karl
Kraus Schriften 10, hg. von Christian Wagenknecht, Frankfurt/Main 1986).
Kreibich Karel, Konec sudetského němectví [Das Ende des Sudetendeutschtums] (Liberec 1945).
Kreisky Bruno, Zwischen den Zeiten. Erinnerungen aus fünf Jahrzehnten (Berlin 1986).
Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht (Wehrmachtsführungsstab) 1940-1945. Ge-
führt von Helmut Greiner und Percy Ernst Schramm, hg. von Percy Ernst Schramm, 4 Bde. in
6 Teilbänden (Frankfurt am Main 1961-1979).
Krizman Bogdan – Hrabak Bogumil (Hgg.), Zapisnici sa sednica Delegacije Kraljevine SHS na
Mirovnoj Konferenciji u Parizu 1919-1920 [Protokolle der Sitzungen der Delegation des Kö-
nigreiches SHS auf der Friedenskonferenz in Paris 1919-1920] (Beograd 1960).
Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen (Hg.), Vertreibung und Vertreibungsverbrechen 1945-
1948. Bericht des Bundesarchivs vom 28. Mai 1974. Archivalien und ausgewählte Erlebnisbe-
richte (Bonn 1989).
Kumm Otto, „Vorwärts Prinz Eugen!“ Geschichte der 7. SS-Freiwilligen-Gebirgsdivision „Prinz
Eugen“ (Osnabrück 1978).
Lansing Robert, The Big Four and Others of the Peace Conference (Boston – New York 1921).
Leidensweg der Deutschen im kommunistischen Jugoslawien, Band I: Ortsberichte über die Ver-
brechen an den Deutschen durch das Tito-Regime in der Zeit von 1944-1948, Band II: Erleb-
1788 Quellen- und Literaturverzeichnis

nisberichte über die Verbrechen an den Deutschen durch das Tito-Regime in der Zeit von
1944-1948, Band III: Erschießungen – Vernichtungslager – Kinderschicksale in der Zeit von
1944-1948, Band IV: Menschenverluste – Namen und Zahlen zu Verbrechen an den Deutschen
durch das Tito-Regime in der Zeit von 1944-1948, hg. von der Donauschwäbischen Kulturstif-
tung (München – Sindelfingen ³1997, 1993, 1995, 1994).
Less Avner Werner, Lüge! Alles Lüge! Aufzeichnungen des Eichmann-Verhörers, rekonstruiert von
Bettina Stangneth (Zürich 2012).
Lindsay Franklin, Beacons in the Night. With the OSS and Tito’s Partisans in Wartime Yugoslavia
(Stanford 1995).
Lodgman von Auen Rudolf, Deutschböhmen (Berlin 1919).
Luza Radomir – Vella Christina (eds.), The Hitler Kiss. A Memoir of the Czech Resistance (Baton
Rouge 2002).
Maček Vladko, In the Struggle for Freedom (London 1957).
Machunze Erwin, Vom Rechtlosen zum Gleichberechtigten. Die Flüchtlings- und Vertriebenenfra-
ge im Wiener Parlament, 5 Bde. (Salzburg 1974).
MacLean Fitzroy, Disputed Barricade. The Life and Time of Josip Broz Tito, Marshal of Yugosla-
via (London 1957); Josip Broz Tito. Ein Kampfgefährte berichtet (Zürich 1980).
Masaryk Jan, Volá Londýn [Es ruft London] (Praha 1946).
Masaryk Tomáš G., Česká otázka [Die tschechische Frage] (Praha 1895).
Masaryk, Tomáš G. Naše nynější krise [Unsere gegenwärtige Krise] (Praha 1895).
Masaryk Tomáš G., Jan Hus (Praha 1896).
Masaryk Tomáš G., Palackýs Idee des Böhmischen Volkes (Prag 1898).
Masaryk Tomás G., Ke sporu o smysl českých dějin [Zum Streit über den Sinn der tschechischen
Geschichte], in: Naše doba 20 (Praha 1912) 6-19.
Masaryk Tomáš Garrigue, Světová revoluce (Praha 1925); Die Weltrevolution. Erinnerungen und
Betrachtungen, 1914-1918 (Berlin 1925).
Masaryk Tomáš G., Cesta demokracie I. Projevy – články – rozhovory 1918-1920 [Der Weg der
Demokratie I. Erklärungen – Artikel – Gespräche 1918-1920] (Praha 2003).
Mastný Vojtěch, Benešovy rozhovory se Stalinem a Molotovem [Die Gespräche Beneš’ mit Stalin
und Molotov], in: Svědectví 12/47 (1947) 483-494.
Mastný Vojtech (ed.), The Beneš – Stalin – Molotov Conversations in December 1943. New Do-
cuments, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas 20 (1972) 376-402.
Meldungen aus dem Reich. Die geheimen Lageberichte des Sicherheitsdienstes der SS 1938-1945,
17 Bde., hg. von Heinz Boberach (Herrsching 1984).
Memorandum vlade Federativne Narodne Republike Jugoslavije o Slovenačkoj Koruškoj,
pograničnim slovenačkim delovima Štajerske i Gradišćanskim Hrvatima. Memorandum of the
Government of the Federative People’s Republic of Yugoslavia on Slovene Carinthia, the Slo­
vene frontier areas of Styria and the Croats of Burgenland (Beograd/Belgrade 1947).
Meštrović Ivan, Uspomene na političke ljude i događaje [Erinnerungen an politische Leute und
Ereignisse] (Zagreb 1969).
Mikola Milko (Hg.), Dokumenti in pričevanja o povojnih koncentracijskih taboriščih v Sloveniji
[Dokumente und Zeugnisse über Konzentrationslager in Slowenien in der Nachkriegszeit]
(Ljubljana 2007).
Míšková Alena und Šuštek Vojtěch (Hgg.), Josef Pfitzner a protektorátní Praha v letech 1939-1945
[Josef Pfitzner und das Protektorats-Prag 1939-1945], 2 Bde. (Praha 2000 – 2003).
Mjagkov M. Ju. [et] Nikiforov Ju. A. (Hgg.), Mirovye vojny XX veka, kniga 4: Vtoraja mirovaja
vojna. Dokumenty i materialy [Die Weltkriege des 20. Jahrhunderts, Buch 4: Der Zweite Welt­
krieg. Dokumente und Materialien] (Moskva 2005).
Mollinary Anton Frh. v., Sechsundvierzig Jahre im österreichisch-ungarischen Heere, 1833-1879,
2 Bde. (Zürich 1905).
Quellen 1789

Moll Martin (Hg.), „Führer-Erlasse“ 1939-1945. Edition sämtlicher überlieferter, nicht im Reichs-
gesetzblatt abgedruckter, von Hitler während des Zweiten Weltkrieges schriftlich erteilter Di-
rektiven aus den Bereichen Staat, Partei, Wirtschaft, Besatzungspolitik und Militärverwaltung
(Stuttgart 1997).
Moravec František, Špion, jemuž nevěřili [Der Spion, dem man nicht glaubte] (Toronto 1977).
Mueller Wolfgang – Suppan Arnold – Naimark Norman M. – Bordjugov Gennadij (Hgg.), Sowje-
tische Politik in Österreich 1945-1955. Dokumente aus russischen Archiven. Sovetskaja poli-
tika v Avstrii 1945-1955. Dokumenty iz rossijskich archivov (Wien 2005).
Mitrović Vladimir – Glass Christian (Hgg.), Zavičaj na Dunavu. Suživot Nemaca i Srba u Vojvod-
ini. Daheim an der Donau. Zusammenleben von Deutschen und Serben in der Vojvodina (Novi
Sad – Ulm 2009).
Narodna skupština Kraljevine SHS (Hg.), Statistička pregled izbora narodnih poslanika za Usta-
votvornu skupština 28. XI. 1920 [Statistischer Überblick über die Wahl der Abgeordneten zur
Verfassungsgebenden Nationalversammlung am 28. November 1920] (Beograd 1921).
Naudé Horst, Erlebnisse und Erinnerungen. Als politischer Beamter im Reichsprotektorat Böhmen
und Mähren 1939-1945 (Veröffentlichungen des Sudetendeutschen Archivs 8, München
1977).
Naumann Friedrich, Mitteleuropa (Berlin 1915).
Nedić Milan Ð., Život, govori, saslušanja [Leben, Reden, Verhöre] (Beograd 1991).
Nemačka obaveštalna služba u staroj Jugoslaviji [Der deutsche Nachrichtendienst im alten Jugo-
slawien], hg. vom Državni sekretarijat za unutrašnje poslove FNRJ, Uprava državne bezbed-
nosti – III odeljenje (Beograd 1955).
Němeček Jan – Šťovíček Ivan – Nováčková Helena – Kuklík Jan (Hgg.), Zápisy ze schůzí
československé vlády v Londyně [Protokolle der Sitzungen der tschechoslowakischen Regie-
rung in London], I. (1940-1941), (Praha 2008).
Nešović Slobodan (Hg.), Zakonodavni rad Pretsedništva AVNOJ-a i Pretsedništva Privremene
narodne skupštine DFJ (19 novembra 1944 – 27 oktobra 1945) po stenografskim beleškima i
drugim izvorima [Gesetzgebende Tätigkeit des Präsidiums des Antifaschistischen Rates der
Volksbefreiung Jugoslawiens und des Präsidiums der Provisorischen Nationalversammlung der
DFJ (19. November 1944 – 27. Oktober 1945) nach den Stenographischen Protokollen und
anderen Quellen] (Beograd 1951).
Nešović Slobodan (Hg.), Rad zakonodavnih odbora Pretsednistva AVNOJ-a i privremene narodne
skupštine DFJ, 3 aprila – 25 oktobra 1945, po stenografskim beleškima i drugim izvorima [Die
Tätigkeit der Verfassungsausschüsse des Präsidiums der Antifaschistischen Rates der Volksbe-
freiung Jugoslawiens und der Provisorischen Nationalversammlung der DFJ, 3. April – 25.
Oktober 1945, nach den Stenographischen Protokollen und anderen Quellen] (Beograd
1952).
Neubacher Hermann, Sonderauftrag Südost 1940-1945. Bericht eines fliegenden Diplomaten (Göt-
tingen – Berlin – Frankfurt am Main ²1957).
Nikolajević Boža, Pod Nemcima [Unter den Deutschen] (Beograd 1923).
Nižňanský Eduard (Hg.), Holocaust na Slovensku 4: Dokumenty nemeckej provenience, 1939-1945
[Der Holocaust in der Slowakei 4: Dokumente deutscher Provenienz, 1939-1945] (Bratislava
2003).
Odsun – Die Vertreibung der Sudetendeutschen. Begleitband zur Ausstellung, hg. vom Sudeten-
deutschen Archiv (München 1995, ²1997).
Österreich-Ungarns Aussenpolitik von der Bosnischen Krise 1908 bis zum Kriegsausbruch 1914.
Diplomatische Aktenstücke des österreichisch-ungarischen Ministeriums des Äußern, ausge-
wählt von Ludwig Bittner, Alfred Francis Pribram, Heinrich Srbik und Hans Uebersberger,
Bbearbeitet von Ludwig Bittner und Hans Uebersberger, 8 Bde. und 1 Registerband (Veröffent-
lichungen der Kommission für Neuere Geschichte 19-27, Wien 1930).
1790 Quellen- und Literaturverzeichnis

Otáhalová Lubiše (Hg.), Souhrnná hlášení presidia pražského místodržitelství o protistátní, proti-
rakouské a protivalečné činnosti v Čechách 1915-1918 [Zusammenfassende Berichte des Prä-
sidiums der Prager Statthalterei über die staatsfeindliche, antiösterreichische und gegen den
Krieg gerichtete Tätigkeit in Böhmen 1915-1918] (Praha 1957).
Otáhalová Libuše – Červinková Milada (Hgg.), Dokumenty z historie československé politiky
[Dokumente aus der Geschichte der tschechoslowakischen Politik] 1939-1943, 2 Bde (Praha
1966).
Overy Richard, Interrogations: The Nazi Elite in Allied Hands, 1945 (New York 2001).
Palacký František, Idea státu rakouského (Praha 1865); Österreichs Staatsidee (Prag 1866).
Palacký Franz, Gedenkblätter. Auswahl von Denkschriften, Aufsätzen und Briefen aus den letzten
fünfzig Jahren (Prag 1874).
Palacký František, Spisy drobné I: Spisy a řeči z oboru politiky [Kleine Schriften I: Schriften aus
dem Bereich der Politik], hg. von Bohuš Rieger (Praha 1898).
[Palacký František], Briefe an Therese. Korrespondenz von František Palacký mit seiner Braut und
späteren Frau aus den Jahren 1826-1860. Mit einem Geleitwort von Jiří Gruša herausgegeben
und eingeleitet von Jiří Kořalka (Mitteleuropa-Bibliothek 3, Dresden 2003).
Das Attentat auf Reinhard Heydrich vom 27. Mai 1942. Ein Bericht des Kriminalrats Heinz Pann-
witz, hg. von S. Breton, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 4 (1985) 673-707.
Papers Relating to the Foreign Relations of the United States. The Lansing Papers 1914-1920
(Washington 1940).
Papers Relating to the Foreign Relations of the United States. The Paris Peace Conference 1919
(Washington 1942).
Paris Peace Conference, 1946: selected documents (Washington 1947).
Pavlíček Václav – Dejmek Jindřich – Weigl Jiří [et alii], Benešovy dekrety. Sborník textů [Die
Beneš-Dekrete. Eine Sammlung der Texte] (Praha 2001).
Petranović Branko – Zečević Momčilo, Jugoslavija 1918-1988. Tematska zbirka dokumenata
[Jugoslawien 1918-1988. Thematische Dokumentensammlung] (Beograd 1988).
Petranović Branko – Marković Ljiljana (Hgg.), Zapisnici NKOJ-a i Privremene vlade DFJ: 1943-
1945 [Protokolle des Volkskomitees für die Befreiung Jugoslawiens und der Provisorischen
Regierung der Demokratischen Föderation Jugoslawien: 1943-1945] (Beograd 1991).
Petranović Branko (Hg.), Zapisnici sa sednica Politbiroa Centralnog komiteta KPJ, 11. jun 1945
– 7. jul 1948 [Protokolle der Sitzungen des Politbüros des Zentralkomitees der KPJ, 11. Juni
1945 – 7. Juli 1948] (Beograd 1995).
Pirchan Gustav – Weizsäcker Wilhelm – Zatschek Heinz (Hgg.), Das Sudetendeutschtum. Sein
Wesen und Werden im Wandel des Jahrhunderts (Brünn – Prag – Leipzig – Wien ²1939).
Pollack Martin, Der Tote im Bunker. Bericht über meinen Vater (Wien 2004).
Die Grosse Politik der Europäischen Kabinette 1871-1914. Sammlung der Diplomatischen Akten
des Auswärtigen Amtes, im Auftrage des Auswärtigen Amtes hg. von Johannes Lepsius, Albrecht
Mendelssohn Bartholdy und Friedrich Thimme, 40 Bde. In 54 Teilbd. (Berlin 1922-1927).
Prečan Vilém (Hg.), Slovenské národné povstanie. Nemci a Slovensko 1944. Dokumenty [Der
Slowakische Nationalaufstand. Die Deutschen und die Slowakei 1944. Dokumente] (Bratislava
1965).
Prinz Friedrich (Hg.), Wenzel Jaksch – Edvard Beneš. Briefe und Dokumente aus dem Londoner
Exil 1939-1943 (Köln 1973).
Der Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof (Inter-
national Military Tribunal), Nürnberg, 14. November 1945 – 1. Oktober 1946, 42 Bde. (Nürn-
berg 1947-1949).
Proces proti vojnim zločincem in izdajalcem Rupniku, Rösenerju, Rožmanu, Kreku, Vizjaku i
Hacinu [Der Prozess gegen die Kriegsverbrecher und Hochverräter Rupnik, Rösener, Rožman,
Krek, Vizjak und Hacin] (Ljubljana 1946).
Quellen 1791

Die Protokolle des Gemeinsamen Ministerrates der österreichisch-ungarischen Monarchie 1867-


1918: 1. November 1883 bis 7. Mai 1891, bearb. von István Dioszégi (Budapest 1993); 13.
April 1896 bis 27. Oktober 1907, bearb. von Éva Somogyi (Budapest 1991); 1908-1914, bearb.
von Anatol Schmied-Kowarzik (Budapest 2011); Miklós Komjáthy (Hg.), Die Protokolle 1914-
1918 (Budapest 1966).
Die Protokolle des österreichischen Ministerrates 1848-1867: Thomas Kletečka (Hg.), Die Mi-
nisterien des Revolutionsjahres 1848, 20. März – 21. November 1848 (Wien 1996); Thomas
Kletečka (Hg.), II. Abt.: Das Ministerium Schwarzenberg, Bd. 1, 5. Dezember 1848 – 7. Jänner
1850 (Wien 2002); Horst Brettner-Messler (Hg.), VI. Abt.: Ministerium Belcredi, Bd. 1, 29.
Juli 1865 – 26. März 1866 (Wien 1971), Bd. 2, 8. April 1866 – 6. Februar 1867 (Wien 1973).
Protokolle des Ministerrates der Zweiten Republik, Kabinett Leopold Figl I, 20. Dezember 1945
bis 8. November 1949, 4 Bde., hg. von Gertrude Enderle-Burcel und Rudolf Jeřábek, bearb.
von Peter Mähner und Walter Mentzel (Wien 2004-2006).
Puaux Gabriel, Mort et transfiguration de l’Autriche: 1933-1955 (Paris 1966).
Publikationsstelle wien (Hg.), Die Gliederung der Bevölkerung des ehemaligen Jugoslawien nach
Muttersprache und Konfession, nach den unveröffentlichten Angaben der Zählung von 1931
(Wien 1943).
Rabl Kurt, Das Ringen um das sudetendeutsche Selbstbestimmungsrecht 1918-1919. Materialien
und Dokumente (München – Wien 1958).
Radenić Andrija (Hg.), Austro-Ugarska i Srbija. Dokumenti iz bečkih arhiva [Österreich-Ungarn
und Serbien. Dokumente aus Wiener Archiven] (Beograd 1973).
Ránki György – Pamlényi Ervin – Tilkovszky Loránt – Juhász Gyula (Hgg.), A Wilhelmstraße és
Magyarország. Német diplomáciai iratok Magyarországról 1933-1944 [Die Wilhelmstraße und
Ungarn. Deutsche diplomatische Akten zu Ungarn 1933-1944] (Budapest 1968).
Raschhofer Hermann (Hg.), Die Tschechoslowakischen Denkschriften für die Friedenskonferenz
von Paris, 1919-1920 (Berlin 1937).
Razumovsky Maria, Daria und Olga, Unser Abschied von der tschechischen Heimat. Tagebücher
1945-1946 (Wien – Köln – Weimar 2000).
The Reagan Diaries. Ronald Reagan, ed. by Douglas Brinkley (New York 2007).
Schicksalsjahre Österreichs. Die Erinnerungen und Tagebücher Josef Redlichs 1869-1936, 3 Bde.,
hg. von Fritz Fellner und Doris A. Corradini (Veröffentlichungen der Kommission für Neuere
Geschichte Österreichs 105, Wien – Köln – Weimar 2011).
Reed John, The War in Eastern Europe (London 1916).
Reiss Rodolphe Archibald, Comment les Austro-Hongrois ont fait la guerre en Serbie (Paris 1915);
Wie die Österreicher und Ungaren in Serbien Krieg führen. Beobachtungen eines Augenzeugen
(Lausanne 1915); Report on the Atrocities committed by the Austro-Hungarian Army during
the First Invasion of Serbia (London 1916).
Rendulić Lothar, Gekämpft, gesiegt, geschlagen (Wels 1952).
Renner Karl, Die Gründung der Republik Deutschösterreich, der Anschluß und die Sudetendeut-
schen (Wien 1938 [gedruckt, aber nicht ausgeliefert]).
Ribar Ivan, Politički zapisi [Politische Schriften] (Zagreb 1951).
Ripka Hubert, Munich, before and After: A Fully Documented Czechoslovak Account of the Crises
of September 1938 and March 1939 (London 1939).
Rootham Jasper, Miss Fire – The Chronicle of a British Mission to Mihailovich 1943-1944 (London
1946).
Roth Markus, Feuchert Sascha, Kellner Robert, Leibfried Erwin und Riecke Jörg (Hgg.), „Ver-
nebelt, verdunkelt sind alle Hirne“. Die Tagebücher von Friedrich Kellner (Göttingen 2011).
Rumpler Helmut (Hg.), Der Franziszeische Grundsteuerkataster (1817-1861). Katastralmappen und
Statistik. Bde. Kärnten und Bukowina (Wien 2012).
Scheu Robert, Wanderung durch Böhmen am Vorabend der Revolution (Wien 1919).
1792 Quellen- und Literaturverzeichnis

Schieder Theodor (Hg.) in Verbindung mit Werner Conze, Adolf Diestelkamp, Rudolf Laun, Peter
Rassow und Hans Rothfels, Dokumentation der Vertreibung der Deutschen aus Ost-Mitteleu-
ropa, Bd. I/1, 2, 3: Die Verteibung der deutschen Bevölkerung aus den Gebieten östlich der
Oder-Neiße (Bonn 1953-1960, Nachdruck München 1984, Augsburg 1993/94, München 2004);
Bd. II: Das Schicksal der Deutschen in Ungarn (Bonn 1956, Nachdruck München 1984, Augs-
burg 1993/94, München 2004); Bd. III: Das Schicksal der Deutschen in Rumänien (Bonn 1957,
München 1984, Augsburg 1993/94, München 2004); Bd. IV/1, 2: Die Vertreibung der deutschen
Bevölkerung aus der Tschechoslowakei (Bonn 1957, Nachdruck München 1984, Augsburg
1993/94, München 2004); Bd. V: Das Schicksal der Deutschen in Jugoslawien (Düsseldorf
1961, Nachdruck München 1984, Augsburg 1993/94, München 2004); 1. Beiheft: Ein Tagebuch
aus Pommern 1945/46. Aufzeichnungen von Kärthe von Normann (Bonn 1955); 2. Beiheft: Ein
Tagebuch aus Prag 1945/46. Aufzeichnungen von Margarete Schell (Bonn 1957); 3. Beiheft:
Ein Bericht aus Ost- und Westpreußen. Aufzeichnungen von Hans Graf von Lehndorff (Bonn
1960); Ortsregister (Bonn o. J. [1962]).
Schmidt Paul, Statist auf diplomatischer Bühne 1923-1945. Erlebnisse des Chefdolmetschers im
Auswärtigen Amt mit den Staatsmännern Europas (Bonn 1949, Wien 1952).
Schroeder Christa, Er war mein Chef. Aus dem Nachlass der Sekretärin von Adolf Hitler, hg. von
Anton Joachimsthaler (München – Wien 4. Aufl. 1989).
Schumann Wolfgang – Nestler Ludwig (Hgg.), Europa unterm Hakenkreuz: Die Okkupationspo-
litik des deutschen Faschismus (1938-1945), 8 Bde. (Köln 1988-1989).
Schvarc Michal, Sicherheitsdienst a Slovensko v rokoch 1938-1944 (Od autonómie po Povstanie).
Slovenský štát vo vybraných správach SD od jesene 1943 do septembra 1944. Der Sicherheits-
dienst und die Slowakei zwischen 1938 und 1944 (Von der Autonomie bis zum Aufstand). Der
Slowakische Staat in ausgewählten SD-Berichten vom Herbst 1943 bis September 1944 (Bra-
tislava/Pressburg 2006).
Schvarc Michal, Holák Martin, Schriffl David (Hgg.), „Tretia ríša a vznik Slovenského štátu.
Dokumenty I. Das „Dritte Reich“ und die Entstehung des Slowakischen Staates. Dokumente I
(Bratislava 2008).
Schvarc Michal – Schriffl David (Hgg.), Vznik Slovenskej národnej banky a konštituovanie slovens-
kej meny vo svetle nemeckých dokumentov, in: Historický časopis 58/1 (2010) 99-121.
Schwarz Josef – Haerpfer Christian W. – Malina Peter – Spann Gustav, „Österreicher im Zweiten
Weltkrieg“. Bewusstseinsstand von österreichischen Soldaten in der deutschen Wehrmacht
1938-1945 (Endbericht Wien 1993).
Sčitání lidu v republice Československé ze dne 1. prosince 1930. Díl I: Růst, koncentrace a hus-
tota obyvatelstva, pohlaví, věkové rozvrstvení, rodinný stav, příslušnost, národnost, náboženské
vyznání [Volkszählung in der Tschechoslowakischen Republik zum 1. Dezember 1930. I. Teil:
Wachstum, Konzentration und Dichte der Bevölkerung, Geschlecht, Altersschichtung, Famili-
enstand, Staatsangehörigkeit, Nationalität, Glaubensbekenntnis] (Československá statistika, sv.
98, Praha 1934).
Seckendorf Martin (Hg.), Die Okkupationspolitik des deutschen Faschismus in Jugoslawien, Grie-
chenland, Albanien, Italien und Ungarn (1941-1945), Europa unter dem Hakenkreuz. Die Ok-
kupationspolitik des deutschen Faschismus (1938-1945) 6 (Berlin 1992).
Service historique de l’armee de Terre, Vincennes – Historický ústav Armády ČR, Praha (eds.),
Mission militaire française auprès de la République Tchécoslovaque 1919-1939, Edition docu-
mentaire. Francouská vojenská mise v Československu 1919-1939, Edice dokumentů, Série I:
1919-1925, vols. 2 (Praha 1999, 2005).
R. W. Seton-Watson I Jugoslaveni. Korespondencija 1906-1941. R. W. Seton-Watson and the
Yugoslavs. Correspondence 1906-1941, I: 1906-1918, II: 1918-1941, ed. Sveučilište u Zagrebu,
Institut za hrvatsku povijest [et] Britanska akademija, ed. by Institute of Croatian History and
the British Academy (Zagreb – London 1976).
Quellen 1793

Shirer William L., Berliner Tagebuch. Aufzeichnungen 1934-1941, hg. von Jürgen Schebera (Leipzig
1991).
Šišić Ferdo, Dokumenti o postanku Kraljevine Srba, Hrvata i Slovenaca [Dokumente über die Ent-
stehung des Königreiches der Serben, Kroaten und Slowenen] (Zagreb 1920).
Slapnicka Helmut (Hg.), Die rechtlichen Grundlagen für die Behandlung der Deutschen und Magya-
ren in der Tschechoslowakei 1945-1948 (München 1999).
Službeni list Demokratske Federativne Jugoslavije [Amtsblatt des Demokratischen Föderativen Ju-
goslawien], I/1945 – VII/1951 (Beograd); Službeni list Federativne Narodne Republike Jugosla-
vije [Amtsblatt der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien] (Beograd 1946 ff.).
Šnuderl Makso, Dnevnik 1941-1945 [Tagebuch 1941-1945], 2 Teile (Maribor 1994).
Speer Albert, Erinnerungen (Frankfurt/Main 1969).
Stanković Borisav, Pod okupacijom [Unter der Okkupation] (Beograd 1929).
Statistická Ročenka Republiky Československé. Statistisches Jahrbuch der Čechoslovakischen Re-
publik, ed. Státní úřad statistický. Statistisches Staatsamt (Praha 1936).
Statistički godišnjak Kraljevine Jugoslavije. Annuaire statistique du Royaume de Yougoslavie 1929-
1940 (Beograd 1929-1941).
Stefanović Nenad, Jedan svet na Dunaju [Eine Welt an der Donau], Novi Sad 1996; Übersetzung: Ein
Volk an der Donau. Das Schicksal der Deutschen in Jugoslawien unter dem kommunistischen Tito-
Regime. Gespräche und Kommentare serbischer und deutscher Zeitzeugen (München 1999).
Stenografske beleške Narodne skupštine Kraljevine Srba, Hrvata i Slovenaca [Stenographische
Protokolle der Nationalversammlung des Königreichs der Serben, Kroaten und Slowenen], Re-
dovni saziv za 1927/1938. godinu, knj. I (Beograd 1928).
Stenografske beleške Narodne skupštine Kraljevine Jugoslavije [Stenographische Protokolle der
Nationalversammlung des Königreichs Jugoslawien], III redovni saziv za 1937/38. godinu, knj.
I, III (Beograd 1938).
Stenografske beleške Senata Kraljevine Jugoslavije [Stenographische Protokolle des Senats des
Königsreichs Jugoslawien], redovni saziv za 1937. i 1938. godinu, knj. I (Beograd 1938).
Stenographische Protokolle der Geheimen Sitzungen vom 23., 24. und 25. Juli 1918 (= 80., 81. und
82. Sitzung der XXII. Session des Abgeordnetenhauses des österreichischen Reichsrates), (Wien
1920).
Stenographische Protokolle der Sitzungen des Nationalrates der Republik Österreich, I.-IV. Gesetz-
gebungsperiode (1920-1933).
Sternbergová Cecilia, Cesta. Paměti české aristokratky [Der Weg. Erinnerungen einer tschechischen
Aristokratin] (Praha 1996).
Stojadinović Milan M., Ni rat ni pakt. Jugoslavija izmedju dva rata [Weder Krieg noch Pakt. Jugo-
slawien zwischen den beiden Kriegen] (Buenos Aires 1963).
Stresemann Gustav, Vermächtnis. Der Nachlass in drei Bänden, hg. von Henry Bernhard (Berlin
1932).
Sudetendeutsches Ortsnamensverzeichnis. Amtliches Gemeinde- und Ortsnamensverzeichnis der
nach der Grenzfestlegung vom 20. November 1938 zum Deutschen Reich gekommenen Sudeten-
deutschen Gebiete (Bad Godesberg 1965).
Supilo Franjo, Politika u Hrvatskoj [Politik in Kroatien] (Rijeka 1911).
Széchenyi István, Naplói, hg. von Gyula Viszota, 6 Bde. (Budapest 1925-1939).
Tafferner Anton (Hg.), Quellenbuch zur donauschwäbischen Geschichte, 5 Bde. (München 1974-
1995).
Těsnopisecké zprávy o schůzích Ústavodárného Národního shromáždění Československé republiky
[Stenographische Protokolle der Sitzungen der Verfassunggebenden Nationalversammlung der
Tschechoslowakischen Republik] (Praha 1946).
The Other Balkan Wars. A 1913 Carnegie Endowment Inquiry in Retrospect with a New Introduc-
tion and Reflections on the Present Conflict by George F. Kennan (Washington DC 1993).
1794 Quellen- und Literaturverzeichnis

Thim József, A magyarországi 1848-49-iki szerb fölkelés története, 3 Bde. (Budapest 1930-1940).
Pred súdom národa, proces s Dr. J. Tisom, Dr. F. Ďurčanský, A. Machom v dňoch 2.12.1946 –
15.4.1947 [Vor dem Nationalgericht. Der Prozess gegen Dr. J. Tiso, Dr. F. Ďurčanský, A. Mach
in den Tagen vom 2.12.1946 – 15.4.1947] 5 Bde. (Bratislava 1947).
Tiso Jozef, Prejavy a články, zv. II (1938-1944) [Reden und Artikel. Bd. II (1938-1944)], hg. von
Miroslav Fabricius –Katarína Hradská (Bratislava 2007).
Tobolka Zdeněk (Hg.), Proces dr. Kramáře a jeho přátel [Der Prozess des Dr. Kramář und seines
Freundes], sv. I-V (V Praze 1918/20).
Trgo Fabijan (ed.), The Trial of Dragoljub-Draža Mihailović: Stenographic Records and Documents
from the Trial of Dragoljub-Draža Mihailović (Belgrade 1946).
Uebersberger Hans (Hg.), Der Saloniki-Prozess. Deutsche Übersetzung nach dem serbischen Ori-
ginaltexte nachgeprüft vom Orientalischen Seminar in Berlin (Veröffentlichungen des Arbeits-
ausschusses Deutscher Verbände, Berlin 1933).
United States Office of Strategic Services. Research and Analysis Branch (ed.), Yugoslavia
(Washington, December 1, 1942).
Vašek Richard (Hg.), Edvard Beneš. Projevy – články – rozhovory 1935-1938 [Edvard Beneš.
Ansprachen – Artikel – Unterredungen 1935-1938] (Praha 2006).
Veröffentlichung des Sudetendeutschen Archivs (Hg.), Odsun 2. Die Vertreibung der Sudetendeut-
schen. Vyhnání Sudetských Němců, 1939-1946. Dokumentation. Dokumentace (München 2012).
Vojnoistorijski institut (Hg.), Aprilski rat 1941 [Der April-Krieg 1941], (Beograd 1969).
Volkszählung in den Ländern der Ungarischen Heil. Krone im Jahre 1910. Sechster Teil: Zusam-
menfassung der Endergebnisse, mit 15 graphischen Karten, hg. vom Kön. Ungarischen Stati-
stischen Zentralamt (Ungarische Statistische Mitteilungen, Neue Serie 64, Budapest 1924).
Volokotina T. A., Islamov T. M. et al. (Hgg.), Vostočnaja Evropa v dokumentach rossijskich Ar-
chivov 1944-1953, tom 1: 1944-1948 [Osteuropa in den Dokumenten der russischen Archive
1944-1954] (Moskva – Novosibirsk 1997).
Vondrová Jitka (Hg.), Češi a sudetoněmecka otázka 1938-1945. Dokumenty [Die Tschechen und
die sudetendeutsche Frage 1938-1945. Dokumente] (Praha 1994).
Wambaugh Sarah, Plebiscites since the World War. With a Collection of Official Documents, 2
vols. (Publication of the Carnegie Endowment for International Peace, Division of Interna-
tional Law, Washington 1933).
Wallisch Friedrich, Die Pforte zum Orient. Unser Friedenswerk in Serbien (Wien – München
1917).
Wank Solomon (Hg.), Aus dem Nachlass Aehrenthal. Briefe und Dokumente zur österreichisch-
ungarischen Innen- und Außenpolitik 1885-1912, 2 Bde. (Graz 1994).
Welzer Harald (Hg.), „Der Führer war wieder viel zu human, viel zu gefühlvoll“. Der Zweite
Weltkrieg aus der Sicht deutscher und italienischer Soldaten (Frankfurt/Main 2011).
White Lewis M. (ed.), On All Fronts: Czechoslovaks in World War II (Boulder 2000).
Wimmer Lothar, Österreich und Jugoslawien 1937-1938 (Wien 1965).
Winter Eduard, Mein Leben im Dienst des Völkerverständnisses. Nach Tagebuchaufzeichnungen,
Briefen, Dokumenten und Erinnerungen (Berlin [Ost] 1981).
Wuttke Dieter (Hg.), Erwin Panofsky, Korrespondenz 1910-1968. Eine kommentierte Auswahl in
fünf Bänden (Wiesbaden 2001-2011).
Yugoslav War Crimes Commission (ed.), Report on the Crimes of Austria and the Austrians against
Yugoslavia und her Peoples (Belgrade 1947) [Državna komisija za utvrđivanje zločina okupa-
tora i njihovih pomagača (Izd.), Izvještaj o zločinama Austrije i Austrijanaca protiv Jugoslavi-
ju i njihove narode (Beograd 1947)].
Zbornik dokumenata i podataka o narodnooslobodilačkom ratu naroda jugoslavije [Sammlung
der Dokumente und Daten über den Volksbefreiungskrieg der Völker Jugoslawiens], hg. vom
Vojnoistorijski institut, 50 Bde. (Beograd 1949-1968).
Darstellungen 1795

Zbornik zakona, uredaba i naredaba. Stvarno kazalo za godinu 1945 [Sammlung der Gesetze,
Verordnungen und Erlässe. Vollständiges Verzeichnis für das Jahr 1945], Bd. I. – XII. (Zagreb
[o.J.]).
Zečević M. – Milošević M., Mesečni izveštaji jugoslovenskoj poslanstva u Londonu 1930-1941
[Monatsberichte der jugoslawischen Gesandtschaft in London 1930-1941] (Beograd 1991).
Zečević Miodrag – Popović Jovan P. (Hgg.), Dokumenti iz istorije Jugoslavije. Državna komisija
za utvrđivanje zločina okupatora i njegovih pomagača iz Drugog svetskog rata [Dokumente aus
der Geschichte Jugoslawiens. Die Staatskommission für die Feststellung der Verbrechen der
Okkupatoren und ihrer Helfer aus dem Zweiten Weltkrieg], vol. 1-4 (Beograd 1996-2000).
Zemaljsko Antifašističko Vijeće Narodnog Oslobođenja Hrvatske. Zbirka dokumenata 1944 (od
1. siječnja do 9. svibnja) [Antifaschistischer Landesrat der Volksbefreiung Kroatiens. Doku-
mentensammlung 1944 (vom 1. Jänner bis zum 9. Mai)] (Zagreb 1970).
Židé v protektorátu. Dokumenty [Die Juden im Protektorat. Dokumente], hg. von H. Krejčová, J.
Svobodová, A. Hyndráková (Praha 1997).
Zöller Martin und Leszczyński Kazimierz (Hgg.), Fall 7. Das Urteil im Geiselmordprozess, gefällt
am 19. Februar 1948 vom Militärgerichtshof V der Vereinigten Staaten von Amerika (Berlin
[Ost] 1965).
Zolotarëv V. A. [et alii] (Hgg.), Russkij archiv: Velikaja Otečestvennaja. Bd. 14-3 (2): Krasnaja
Armija v stranach Centraľnoj, Severnoj Evropy i na Balkanach 1944-1945. Dokumenty i ma-
terialy [Das russische Archiv: Der Große Vaterländische. Die Rote Armee in den Ländern
Mittel- und Nordeuropas und auf dem Balkan 1944-1945. Dokumente und Materialien (Moskva
2000).
Zpověd’ K. H. Franka. Podle vlastních výpovědí v době vazby u krajského soudu na Pankráci [Die
Beichte K. H. Franks. Nach seinen eigenen Aussagen während der Inhaftierung beim Kreisge-
richt in Pankrác] (Praha 1947).
Zweig Stefan, Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers (Stockholm 1944, Frankfurt
am Main 1970, 32. Auflage 2001).

Darstellungen
Abrams Bradley F., Morality, Wisdom and Revision: The Czech Opposition of the 1970’s and the
Expulsion of the Sudeten Germans, in: East European Politics and Societies 9/2 (1997) 234-
255.
Abrams Bradley, The Politics of Retribution: The Trial of Josef Tiso in the Czechoslovak Environ-
ment, in: István Deák, Jan T. Gross, and Tony Judt, The Politics of Retribution in Europe
(Princeton 2000) 252-289.
Ádám Magda, Richtung Selbstvernichtung. Die Kleine Entente 1920-1938 (Budapest – Wien
1988).
Afflerbach Holger, Der Dreibund. Europäische Großmächte und Allianzpolitiki vor dem Ersten
Weltkrieg (Wien 2002).
Agnew Hugh LeCaine, The Czechs and the Lands of the Bohemian Crown (Studies of Nationalities,
Stanford 2004).
Akçam Taner, The Young Turks’ Crime Against Humanity. The Armenian Genocide and Ethnic
Cleansing in the Ottoman Empire (Princeton 2012).
Albertini Luigi, The Origins of the War of 1914, trans. and ed. by I. M. Massey, 3 vols. (London
1952-1957).
Alcock Antony Evelyn, The History of the South Tyrol Question (London 1970).
Aleksić Dragan, Privreda Srbije u drugom svetskom ratu [Die Wirtschaft Serbiens im Zweiten
Weltkrieg] (Beograd 2002).
1796 Quellen- und Literaturverzeichnis

Alexander Manfred, Der deutsch-tschechoslowakische Schiedsvertrag von 1925 im Rahmen der


Locarno-Verträge (München – Wien 1970).
Aly Götz, „Endlösung“. Völkerverschiebung und der Mord an den europäischen Juden (Frankfurt
am Main 1995).
Aly Götz, Hitlers Volksstaat. Raub, Rassenkrieg und nationaler Sozialismus (Frankfurt am Main 4.
Aufl. 2005).
Aly Götz, Warum die Deutschen? Warum die Juden? Gleichheit, Neid und Rassenhass (Frankfurt/
Main 2011).
Amort Čestmir, Heydrichiáda [Die Heydrichiade] (Praha 1965).
Anderl Gabriele und Manoschek Walter, Gescheiterte Flucht. Der „Kladovo-Transport“ auf dem
Weg nach Palästina 1939-1942 (Wien 2001).
Andrejs Jaroslav, Smrt boha smrti [Der Tod eines Todesgottes] (Brno 1997).
Angelow Jürgen, Kalkül und Prestige. Der Zweibund am Vorabend des Ersten Weltkrieges (Köln
2000).
Angelow Jürgen, Der „Kriegsfall Serbien“ als Willenstherapie. Operative Planung, politische Men-
talitäten und Visionen vor und zu Beginn des Ersten Weltkrieges, in: Militärgeschichtliche
Zeitschrift 61 (2002) 315-335.
Angerer Thomas, Die französische Österreichpolitik vor dem „Anschluss“ 1938, in: Vierteljahrs-
hefte für Zeitgeschichte 40 (München 1992) 28-59.
Angrick Andrej, Besatzungspolitik und Massenmord. Die Einsatzgruppe D in der südlichen Sowjet­
union 1941-1943 (Hamburg 2003).
Arburg Adrian von, Zwischen Vertreibung und Integration. Tschechische Deutschenpolitik 1947-
1953 (Disertační prace FSV UK, Praha 2004).
Arburg Adrian von, Breiter Diskurs auf dünnem Eis: Tschechische Historiker und die Vertreibung
der Deutschen seit 1990, in: K. Erik Franzen – Peter Haslinger – Martin Schulze Wessel (Hgg.),
Diskurse über Zwangsmigrationen in Zentraleuropa (Veröffentlichungen des Collegium Caro-
linum, München 2008).
Arburg Adrian von, Das Katastrophenjahrzehnt 1938-1948 im Spiegel der historischen Forschung,
in: Tragická místa paměti. Tragische Erinnerungsorte. Průvodce po historii jednoho regionu.
Ein Führer durch die Geschichte einer Region, hg. von Collegium Bohemicum und Antikom-
plex (Praha 2010) 62-94.
Arendt Hannah, The Origins of Totalitarianism (New York ²1973); Elemente und Ursprünge tota-
ler Herrschaft, Antisemitismus Imperialismus, Totalitarismus (München 2003).
Arnold Klaus Jochen, Die Wehrmacht und die Besatzungspolitik in den besetzten Gebieten der So-
wjetunion. Kriegführung und Radikalisierung im „Unternehmen Barbarossa“ (Berlin 2005).
Aschenbrenner Jörg – Prihoda Wolfram (Hgg.), Militäroperationen und Partisanenkampf in Süd-
osteuropa. Vom Berliner Kongress zum Ende Jugoslawiens (Truppendienst-Handbuch, Wien
2009).
Assmann Aleida – Frevert Ute (Hgg.), Geschichtsvergessenheit, Geschichtsversessenheit. Vom
Umgang mit der deutschen Vergangenheit nach 1945 (Stuttgart 1999).
Assor Reuven, „Deutsche Juden“ in der Tschechoslowakei 1945-1948, in: Odsun. Die Vertreibung
der Sudetendeutschen. Begleitband zur Ausstellung (Sudetendeutsches Archiv, München 1995),
299-304.
Auty Phyllis, Tito: A Biography (New York 1970); Tito – Staatsmann aus dem Widerstand (Mün-
chen – Wien 1972).
Avramović Teodor, Privreda Vojvodine pre Prvog svetskog rata [Die Wirtschaft der Vojvodina vor
dem Ersten Weltkrieg] (Novi Sad 1964).
Axworthy Mark, Axis Slovakia: Hitler’s Slavic wedge, 1938-1945 (Bayside, N.Y. 2002).
Babejová Eleonóra, Fin-de-Siècle Pressburg. Conflict and Cultural Coexistence in Bratislava 1897-
1918 (East European Monographs DCXVII, New York 2003).
Darstellungen 1797

Baberowski Jörg, Der rote Terror. Die Geschichte des Stalinismus (München 2003).
Baberowski Jörg – Doering-Manteuffel Anselm, Ordnung durch Terror. Gewaltexzesse und Ver-
nichtung im nationalsozialistischen und im stalinistischen Imperium (Bonn 2006).
Baberowski Jörg, Verbrannte Erde. Stalins Herrschaft der Gewalt (München 2012).
Bachmann Klaus – Kranz Jerzy (Hgg.), Verlorene Heimat. Die Vertreibungsdebatte in Polen (Bonn
1998).
Bahlcke Joachim – Eberhard Winfried – Polívka Miloslav (Hgg.), Böhmen und Mähren, Hand-
buch der Historischen Stätten (Stuttgart 1998).
Bahlcke Joachim, Wissenschaft und Nationalitätenkampf. Zur akademischen und hochschulpoliti-
schen Tätigkeit des Prager Rechtshistorikers Wilhelm Weizsäcker (1886-1961) in der Zeit vom
Münchener Abkommen bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs, in: Österreichische Osthefte 46/3
(Wien 2004) 345-359.
Bahovec Tina, Der Zweite Weltkrieg im Alpen-Adria-Raum, in: Andreas Moritsch (Hg.), Alpen-
Adria. Zur Geschichte einer Region (Klagenfurt/Celovec – Ljubljana/Laibach – Wien/Dunaj
2001) 453-469.
Balfour Neil – Mackay Sally, Paul of Yugoslavia. Britain’s Maligned Friend (London 1980).
Balling Mads Ole, Von Reval bis Bukarest. Statistisch-Biographisches Handbuch der Parlamenta-
rier der deutschen Minderheiten in Ostmittel- und Südosteuropa 1919-1945 (Kopenhagen/
Kœbenhavn 1991).
Banac Ivo, The National Question in Yugoslavia. Origins, History, Politics (Ithaca, NY 1984).
Banac Ivo, With Stalin against Tito. Cominformist Splits in Yugoslav Communism (New York
1988).
Banach Jens, Heydrichs Elite. Das Führerkorps der Sicherheitspolizei und des SD 1936-1945
(Paderborn 1998).
Banken Ralf, Edelmetallmangel und Großraubwirtschaft. Die Entwicklung des deutschen Edelme­
tallsektors im „Dritten Reich“ 1933-1945 (Berlin 2009).
Bardakijan Kevork B., Hitler and the Armenian Genocide: A Review of the Historical Evidence
of Complicity (Watertown, MA 1996).
Barkey Karen and Hagen Mark von (eds.), After Empire. Multiethnic Societies and Nation-
Building. The Soviet Union and the Russian, Ottoman, and Habsburg Empires (Boulder, Col.
1997).
Barth Boris – Faltus Jozef – Křen Jan – Kubů Eduard (Hgg.), Konkurrenzpartnerschaft. Die
deutsche und die tschechoslowakische Wirtschaft in der Zwischenkriegszeit (Veröffentlichungen
der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerommission 7, Essen 1999).
Barth Boris, Genozid. Völkermord im 20. Jahrhundert. Geschichte, Theorien, Kontroversen
(München 2066).
Bartov Omer, Hitler’s Army: Soldiers, Nazis, and War in the Third Reich (Oxford 1992); Hitlers
Wehrmacht. Soldaten, Fanatismus und die Brutalisierung des Krieges (Reinbek bei Hamburg
²2001).
Bataković Dušan T., Nova istorija srpskog naroda [Neue Geschichte des serbischen Volkes]
(Beograd 2000).
Batowski Henryk, Między dwiema wojnami 1919-1939. Zarys historii dyplomatycznej [Zwischen
zwei Kriegen 1919-1939. Ein Abriss der diplomatischen Geschichte] (Kraków 1988).
Bauer Otto, Die österreichische Revolution (Wien 1923).
Bauer Yehuda, Jews for Sale: Nazi-Jewish Negotiations 1933-1945 (New Haven 1994).
Bayern – Böhmen. 1500 Jahre Nachbarschaft/Bavarsko – Čechy. 1500 let sousedství. Bayerische
Landesausstellung in Zwiesel 2007.
Beattie David, Liechtenstein. Geschichte & Gegenwart (Triesen 2005).
Becher Peter und Heumos Peter (Hgg.), Drehscheibe Prag. Zur deutschen Emigration in der Tschecho-
slowakei 1933-1939 (Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 75, München 1992).
1798 Quellen- und Literaturverzeichnis

Becker Annette – Audoin-Rouzeau Stéphane, La violence de guerre, 1914-1945: approches com-


parées des deux conflits mondiaux (Bruxelles 2002).
Beer Mathias, Im Spannungsfeld von Politik und Zeitgeschichte. Das Großforschungsprojekt „Do-
kumentation der Vertreibung der Deutschen aus Ost-Mitteleuropa“, in: Vierteljahrshefte für
Zeitgeschichte 46 (1998) 345-389.
Beer Mathias, Martin Broszat und die Erfahrung der Dokumentation der Vertreibung, in: Frei,
Broszat, 43-59.
Beer Mathias, Verschlusssache, Raubdruck, autorisierte Fassung. Aspekte der politischen Ausein-
andersetzung mit Flucht und Vertreibung in der Bundesrepublik Deutschland (1949-1989), in:
Cornelißen, Holec, Pešek, Diktatur – Krieg – Vertreibung, 369-401.
Beer Mathias, Flucht und Vertreibung der Deutschen. Voraussetzungen, Verlauf, Folgen (München
2011).
Beer Mathias, ‘Flucht und Vertreibung’. Debatten im deutschen Bundestag, in: Lucia Scherzberg
(Hg.), “Doppelte Vergangenheitsbewältigung” und die Singularität des Holocaust (Saarbrücken
2012) 135-169.
Beer Mathias, Die Charta der Heimatvertriebenen. Erinnerung und Ereignis, in: Reinhold Weber,
Peter Steinbach, Hans-Georg Wehling (Hgg.), Baden-württembergische Erinnerungsorte (Stutt-
gart 2012) 510-523.
Behschnitt Wolf Dietrich, Nationalismus bei Serben und Kroaten 1830-1914. Analyse und Typo-
logie der nationalen Ideologie (Südosteuropäische Arbeiten 74, München 1980).
Beljo Ante, YU-Genocide. Bleiburg Death Marches UDBA (Yugoslav Secret Police), (Toronto –
Zagreb 1995).
Bellamy Chris, Absolute War. Soviet Russia in the Second World War: a modern history (London
2007).
Beneš Zdeněk – Kural Václav (Hgg.), Rozumět dějinám. Vývoj česko-německých vztahů na našem
území v letech 1848-1948 (Praha 2002); Geschichte verstehen. Die Entwicklung der deutsch-
tschechischen Beziehungen in den böhmischen Ländern 1848-1948 (Prag 2002).
Benz Wolfgang (Hg.), Die Vertreibung der Deutschen aus dem Osten. Ursachen, Ereignisse, Folgen
(Frankfurt am Main 1985).
Benz Wolfgang (Hg.), Dimension des Völkermords. Die Zahl der jüdischen Opfer des Nationalso-
zialismus (München 1991).
Benz Wolfgang, Feindbild und Vorurteil. Beiträge über Ausgrenzung und Verfolgung (München
1996).
Berber Friedrich, Lehrbuch des Völkerrechts, 2. Bd.: Kriegsrecht (München ²1969).
Berend Iván T. – Ránki György, East Central Europe in the 19th and 20th Centuries (Budapest
1977).
Berend Iván T., Central and Eastern Europe in the „Short 20th Century“, in: Ferenc Glatz (ed.),
Modern Age – Modern Historian. In memoriam György Ránki (1930-1988), (Budapest 1990)
225-238.
Berenger Jean, Histoire de l’Empire des Habsbourg, 1273-1918 (Paris 1990).
Berghahn Volker, Sarajewo. 28. Juni 1914: Der Untergang des alten Europa (München 1997).
Berkhoff Karel C., Harvest of Despair: Life and Death in Ukraine under Nazi Rule (Cambridge,
MA 2004).
Besançon Alain, Kommunismus: Gedenken und Vergessen – oder: Das Große Schweigen, in: Eu-
ropäische Rundschau 27/1 (Wien 1999) 5-12.
Bešlin, B., Nemci u Vojvodini 1918-1941 [Die Deutschen in der Vojvodina 1918-1941], in: Toko-
vi istorije 1-4 (Beograd 1999).
Besťužev Igor V., Borba v Rossii po voprosam vnešnej politiki 1906-1910 [Der Kampf in Russland
um Fragen der äußeren Politik 1906-1910] (Moskva 1961).
Darstellungen 1799

Bethke Carl, Der Nationalitätenkonflikt in der Vojvodina, in: Philipp Ther und Holm Sundhaussen
(Hgg.), Nationalitätenkonflikte im 20. Jahrhundert (Wiesbaden 2001) 57-80.
Bethke Carl, Die Deutschen in der Vojvodina, 1918 bis 1941, in: Vladimir Mitrović – Christian
Glass (Hgg.), Zavičaj na Dunavu. Suživot Nemaca i Srba u Vojvodini. Daheim an der Donau.
Zusammenleben von Deutschen und Serben in der Vojvodina (Novi Sad – Ulm 2009) 196-
208.
Bethke Carl, „Volksdeutsche Parallelgesellschaft“? Identitätskonstruktionen und ethnopolitische
Mobilisierung in Kroatien und in der Vojvodina, 1918-1941. Mit einem Vergleich zur ungari-
schen Minderheit (Wiesbaden 2009).
Beuys Barbara, Leben mit dem Feind. Amsterdam unter deutscher Besatzung 1940-1945 (München
2012).
Beyer Hans Joachim, Umvolkung: Studien zur Frage der Assimilation und Amalgamation in Ost-
mitteleuropa und Übersee (Brünn 1945).
Biber Dušan, Nacizem in Nemci v Jugoslaviji 1933-1941 [Der Nationalsozialismus und die Deut-
schen in Jugoslawien 1933-1941] (V Ljubljani 1966).
Biber Dušan, Britanci o Titu in revoluciji [Die Briten über Tito und die Revolution], in: Zgodovins­
ki časopis 31 (Ljubljana 1997) 449-464.
Bićanić Rudolf, Ekonomska podloga hrvatskog pitanja [Die ökonomische Grundlage der kroati-
schen Frage] (Zagreb 1938).
Bihl Wolfdieter, Von der Donaumonarchie zur Zweiten Republik. Daten zur österreichischen Ge-
schichte seit 1867 (Wien – Köln 1989).
Bilandžić Dušan, Historija Socijalističke Federativne Republike Jugoslavije. Glavni procesi [Ge-
schichte der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien. Hauptprozesse] (Zagreb
²1979).
Biman Stanislav, Nacistická bezpečnostní služba ve protektorát Čechy a Morava [Die NS-Sicher-
heitspolizei im Protektorat Böhmen und Mähren], in: Sbornik archivních prací 2 (1972) 272-
353.
Biman Stanislav – Cílek Roman, Poslední mrtví, první živí [Die letzten Toten, die ersten Lebenden]
(Ústí nad Labem 1989).
Biman Stanislav – Cílek Roman, Der Fall Grün und das Münchner Abkommen (Berlin o.J.).
Birke Ernst, Der Erste Weltkrieg und die Gründung der Tschechoslowakei 1914-1919, in: Karl Bosl
(Hg.), Handbuch der Geschichte der Böhmischen Länder, Bd. 3 (Stuttgart 1968) 239-445.
Birn Ruth-Bettina, Die Höheren SS- und Polizeiführer. Himmlers Vertreter im Reich und in den
besetzten Gebieten (Düsseldorf 1986).
Bister Feliks J., „Majestät, es ist zu spät…“ Anton Korošec und die slovenische Politik im Wiener
Reichsrat bis 1918 (Wien – Köln –Weimar 1995).
Bjelajac Mile, Die jugoslawische Erfahrung mit der multiethnischen Armee 1918-1991, in: http://
www.udi.org.yu/articles.
Black Peter, Ernst Kaltenbrunner: Ideological Soldier in the Third Reich (Princeton 1984).
Bloxham Donald – Moses A. Dirk (eds.), The Oxford Handbook of Genocide Studies (Oxford
2010).
Blumenwitz Dieter, Rechtsgutachten über die Verbrechen an den Deutschen in Jugoslawien 1944-
1948 (München 2002).
Boarov Dimitrije, Politička istorija Vojvodine u trideset tri priloga [Die politische Geschichte der
Vojvodina in 33 Beiträgen] (Novi Sad 2001).
Boban Ljubo, Sporazum Cvetković – Maček [Die Verständigung zwischen Cvetković und Maček]
(Zagreb 1965).
Boban Ljubo, Hrvatske granice od 1918. do 1992. godine [Die kroatischen Grenzen von 1918 bis
1992] (Zagreb 1992).
1800 Quellen- und Literaturverzeichnis

Bobrík M., Nemecká menšina na Slovensku a jej telovýchovné a športové aktivity v rokoch 1918-
1945 [Die deutsche Minderheit in der Slowakei und ihre Leibeserziehungs- und Sportaktivitä-
ten in den Jahren 1918-1945] (Bratislava 2006).
Böhm Johann, Die Ungarndeutschen in der Waffen-SS (Ippenheim 1990).
Böhler Jochen, Der Überfall. Deutschlands Krieg gegen Polen (Frankfurt am Main 2009).
Bohmann Alfred, Das Sudetendeutschtum in Zahlen. Handbuch über den Bestand und die Entwick-
lung der sudetendeutschen Volksgruppe in den Jahren von 1910 bis 1950 (München 1959).
Bohmann Alfred, Menschen und Grenzen, Band 4: Bevölkerung und Nationalitäten in der Tsche-
choslowakei (Köln 1975).
Böhme Kurt W., Die deutschen Kriegsgefangenen in Jugoslawien 1941-1949. Zur Geschichte der
deutschen Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkriegs, 2 Bde. (München 1962/64).
Böhmer Peter – Faber Ronald, Die Erben des Kaisers. Wem gehört das Habsburgervermögen (Wien
2004).
Bokovoy Melissa K., Peasants and Communists: Politics and Ideology in the Yugoslav Countryside,
1941-1953 (Pittsburgh 1998).
Bokovoy Melissa K. – Irvine Jill A. – Lilly Carol S. (eds.), State-society relations in Yugoslavia,
1945-1992 (Basingstoke 1997).
Boldt Frank, Hilf Rudolf, Reiter Willibald (Hgg.), München 1938. Das Ende des alten Europa,
(Essen 1990).
Boog Horst, Förster Jürgen, Hoffmann Joachim, Klink Ernst, Müller Rolf-Dieter, Ueberschär
Gerd R.; Der Angriff auf die Sowjetunion. Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg, Bd.
4 (Stuttgart 1983).
Borković M., Kontrarevolucija u Srbiji. Kvislinška uprava 1941-1944 [Konterrevolution in Serbi-
en. Die Quisling-Verwaltung 1941-1944], 2 Bde. (Beograd 1979).
Borodziej Włodzimierz, Der Warschauer Aufstand 1944 (Frankfurt am Main 2001).
Bosl Karl (Hg.), Versailles – St. Germain – Trianon. Umbruch in Europa vor fünfzig Jahren
(München – Wien 1971).
Bosl Karl (Hg.), Gleichgewicht – Revision – Restauration. Die Außenpolitik der Ersten Tschecho-
slowakischen Republik im Europasystem der Pariser Vororteverträge (München – Wien
1976).
Botz Gerhard, Wien vom „Anschluß“ zum Krieg (Wien – München 1978).
Botz Gerhard, Österreich und die NS-Vergangenheit, in: Dan Diner (Hg.), Ist der Nationalsozial-
ismus Geschichte? Zu Historisierung und Historikerstreit (Frankfurt am Main 1987) 140-152.
Botz Gerhard, Nationalsozialismus in Wien. Machtübernahme, Herrschaftssicherung, Radikalisie-
rung 1938/39 (Wien 2008).
Boyer Christoph, Nationale Kontrahenten oder Partner? Studien zu den Beziehungen zwischen
Tschechen und Deutschen in der Wirtschaft der ČSR 1918-1938, (Quellen und Darstellungen
zur Zeitgeschichte 42, München 1999).
Boyer John W., Culture and Political Crisis in Vienna. Christian Socialism in power 1897-1918
(Chicago – London 1995).
Boyer John W., Karl Lueger (1844-1910). Christlichsoziale Politik als Beruf. Eine Biografie (Wien
2010).
Břach Radko, Československo a Evropa v polovině dvacátých let [Die Tschechoslowakei und
Europa in der Mitte der Zwanziger Jahre] (Praha – Litomyšl 1996).
Břach Radko, Die Tschechoslowakei und Locarno (Veröffentlichungen des Collegium Carolinum
81, München 2011).
Bracher Karl Dietrich, Schulz Gerhard und Sauer Wolfgang, Die nationalsozialistische Machter-
greifung: Studien zur Errichtung des totalitären Herrschaftssystems in Deutschland, 1933-34,
3 Bde. (Köln und Opladen 1960-1962).
Darstellungen 1801

Bracher Karl Dietrich, The German Dictatorship: The Origins, Structure, and Effects of National
Socialism (New York 1970).
Brajović Petar, Marjanović Jovan, Tuđman Franjo (eds.), Les systèmes d’occupation en Yougosla-
vie 1941-1945 (Belgrade 1963).
Brandes Detlef, Die Tschechen unter deutschem Protektorat. Bd. 1: Besatzungspolitik, Kollabora-
tion und Widerstand im Protektorat Böhmen und Mähren bis Heydrichs Tod (1939-1942); Bd.
2: Besatzungspolitik, Kollaboration und Widerstand im Protektorat Böhmen und Mähren von
Heydrichs Tod bis zum Prager Aufstand (1942-1945), (München – Wien 1969/1975), Češi v
protektorátu (Praha 2000).
Brandes Detlef, Großbritannien und seine osteuropäischen Alliierten 1939-1943. Die Regierungen
Polens, der Tschechoslowakei und Jugoslawiens im Londoner Exil vom Kriegsausbruch bis zur
Konferenz von Teheran (München 1988).
Brandes Detlev – Kural Václav (Hgg.), Der Weg in die Katastrophe. Deutsch-tschechoslowakische
Beziehungen 1938-1947 (Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowa-
kischen Historikerkommission 3, Essen 1994, tschech. Praha 1993).
Brandes Detlef – Ivaničková Edita – Pešek Jiří (Hgg.), Erzwungene Trennung. Vertreibungen und
Aussiedlungen in und aus der Tschechoslowakei 1938-1947 im Vergleich mit Polen, Ungarn
und Jugoslawien (Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen
Historikerkommission 8, Essen 1999, slowak. Bratislava 1999).
Brandes Detlef, Nationalsozialistische Tschechenpolitik im Protektorat Böhmen und Mähren, in:
Jörg K. Hoensch – Hans Lemberg (Hgg.), Begegnung und Konflikt. Schlaglichter auf das
Verhältnis von Tschechen, Slowaken und Deutschen (Veröffentlichungen der Deutsch-Tsche-
chischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 12, Essen 2001) 119-136.
Brandes Detlef, Der Weg zur Vertreibung 1938-1945. Pläne und Entscheidungen zum „Transfer“
der Deutschen aus der Tschechoslowakei und aus Polen (München ²2005); Cesta k vyhnání
1938-1945: Plány a rozhodnutí o „transferu“ Němců z Československa a z Polska (Praha
2002).
Brandes Detlef – Kováč Dušan – Pešek Jiří (Hgg.), Wendepunkte in den Beziehungen zwischen
Deutschen, Tschechen und Slowaken 1848-1989 (Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechi-
schen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 14, Essen 2007).
Brandes Detlef, 1945: Die Vertreibung und Zwangsaussiedlung der Deutschen aus der Tschecho-
slowakei, in: Detlef Brandes, Dušan Kováč und Jiří Pešek (Hgg.), Wendepunkte in den Bezie-
hungen zwischen Deutschen, Tschechen und Slowaken 1848-1989 (Veröffentlichungen der
Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 14, Essen 2007)
223-248.
Brandes Detlef, Die Sudetendeutschen im Krisenjahr 1938 (Veröffentlichungen des Collegium
Carolinum 107, München 2008).
Brandes Detlef – Sundhaussen Holm – Troebst Stefan (Hgg.), Lexikon der Vertreibungen: Depor-
tation, Zwangsaussiedlung und ethnische Säuberung im Europa des 20. Jahrhunderts (Wien
2010).
Brandmüller Walter, Holocaust in der Slowakei und katholische Kirche (Neustadt an der Aisch
2003).
Brandt Harm Hinrich, Der österreichische Neoabsolutismus. Staatsfinanzen und Politik 1848-1860,
2 Bde. (Göttingen 1978).
Braumandl Wolfgang, Die Wirtschafts- und Sozialpolitik des Deutschen Reiches im Sudetenland
1938-1945 (Veröffentlichungen des Sudetendeutschen Archivs 20, München 1985).
Brauneder Wilhelm, Deutsch-Österreich 1918. Die Republik entsteht (Wien – München 2000).
Bräutigam Otto, Überblick über die besetzten Ostgebiete während des Zweiten Weltkrieges (Tü-
bingen 1954).
1802 Quellen- und Literaturverzeichnis

Bridge Francis Roy, Izvolsky, Aehrenthal, and the end of the Austro-Russian Entente 1906-08, in:
Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs 29 (1976) 318-340 [?].
Bridge Francis Roy, The Habsburg Monarchy among the Great Powers, 1815-1918 (New York –
Oxford – Munich 1990).
Brix Emil, Die Umgangssprachen in Altösterreich zwischen Agitation und Assimilation. Die
Sprachenstatistik in den zisleithanischen Volkszählungen 1880 bis 1910 (Wien – Köln – Graz
1982).
Brix Emil, Der böhmische Ausgleich in Budweis, in: Österreichische Osthefte 24 (Wien 1982)
225-248.
Brix Emil – Stekl Hannes (Hgg.), Der Kampf um das Gedächtnis. Öffentliche Gedenktage in
Mitteleuropa (Wien – Köln – Weimar 1997).
Brod Toman, Osudný omyl Edvarda Beneše 1939-1948. Československá cesta do sovjetského
područí [Der schicksalhafte Irrtum von Edvard Beneš. Der tschechoslowakische Weg in die
sowjetische Abhängigkeit] (Praha 2002).
Broszat Martin, Der Nationalsozialismus. Weltanschauung, Programm und Wirklichkeit (Stuttgart
1960).
Broszat Martin – Hory Ladislas, Der kroatische Ustascha-Staat 1941-1945 (Stuttgart 1964).
Broszat Martin, Der Staat Hitlers: Grundlegung und Entwicklung seiner inneren Verfassung (Mün-
chen 1969); The Hitler State: The Foundation and Development of the Internal Structure of the
Third Reich (London and New York 1981).
Broadberry Stephen and O’Rourke Kevin H. (eds.), The Cambridge Economic History of Modern
Europe. Volume 2: 1870 to the Present (Cambridge etc. 2010).
Brousek Karl M., Wien und seine Tschechen. Integration und Assimilation einer Minderheit im 20.
Jahrhundert (Wien 1980).
Brousek Karl M., Die Großindustrie Böhmens 1848-1918 (Veröffentlichungen des Collegium
Carolinum 50, München 1987).
Brown Martin David, Dealing with Democrats (New York – Frankfurt/Main 2006); Jak se jedná s
demokraty. Britské ministerstvo zahraničí a československé emigrace ve Velké Británii 1939-
1945 [Wie man mit Demokraten verhandelt. Das britische Außenministerium und die tschecho-
slowakische Emigration in Großbritannien 1939-1945] (Praha – Plzeň 2008).
Browning Christopher, Harald Turner und die Militärverwaltung in Serbien 1941-1942, in: D.
Rebentisch – H. Teppe (Hgg.), Verwaltung kontra Menschenführung im Staat Hitlers (Göttingen
1986) 351-373.
Browning Christopher, Ordinary Men: Reserve Police Bataillon 101 and the Final Solution in
Poland (New York 1992); Ganz normale Männer. Das Reserve-Polizeibataillon 101 und die
„Endlösung“ in Polen (Reinbek bei Hamburg 1993).
Browning Christopher, Die Entfesselung der „Endlösung“. Nationalsozialistische Judenpolitik
1939-1942 (Berlin 2003); The Origins of the Final Solution: The Evolution of Nazi Jewish
Policy, September 1939-March1942 (Lincoln, NE – Jerusalem 2004).
Brubaker Rogers, Nationalism Reframed: Nationhood and the National Question in the New Eu-
rope (New York 1996).
Bruckmüller Ernst, Nation Österreich. Kulturelles Bewusstsein und gesellschaftlich-politische
Prozesse (Wien – Köln – Graz ²1996).
Bruckmüller Ernst, Sozialgeschichte Österreichs (Wien – München ²2001).
Brügel Johann Wolfgang, Tschechen und Deutsche 1928-1938 (München 1967).
Brügel Johann Wolfgang, Tschechen und Deutsche 1939-1946 (München 1974).
Brunner Georg, Nationalitätenprobleme und Minderheitenkonflikte in Osteuropa (Gütersloh 1993).
Bryant Chad, Prague in Black. Nazi Rule and Czech Nationalism (Cambridge, Mass. – London
2007).
Darstellungen 1803

Buben Milan, Česká zemská šlechta. Nádherní a Nádherní z Borutína [Der böhmische Landesadel.
Die Familien Nádherní und Nádherní von Borutín], in: Střední Evropa 74 (1997) 112.
Buchenau Klaus, Orthodoxie und Katholizismus in Jugoslawien 1945-1991. Ein serbisch-kroati-
scher Vergleich (Balkanologische Veröffentlichungen 40, Wiesbaden 2004).
Buchheim Hans – Broszat Martin – Jacobsen Hans-Adolf – Krausnick Helmut (Hgg.), Anatomie
des SS-Staates, 2 Bde. (Olten – Freibung 7. Aufl. 1999).
Bucur Maria and Wingfield Nancy M. (eds.), Staging the Past: The Politics of Commemoration in
Habsburg Central Europe, 1848 to the Present (West Lafayette 2001).
Bugarčić Dragi, Sporedna ulica (Beograd 2010, übersetzt von Goran Miletić: „Dreilaufergasse“).
Bühler Konrad – Schusterschitz Gregor – Wimmer Michael, Die Beneš-Dekrete und die tschechi-
schen Rückstellungsgesetze aus menschen- und europarechtlicher Sicht, in: Österreichisches
Jahrbuch für Internationale Politik 19 (Wien 2002) 15-66.
Bullock Alan, Hitler. A Study in Tyranny (London 1952); Hitler. Eine Studie über Tyrannei, 2 Bde.
(Frankfurt am Main – Hamburg 1964).
Bullock Alan, Hitler and Stalin: Parallel Lives (London 1991).
Bundesarchiv (Hg.), Die Okkupationspolitik des deutschen Faschismus in Jugoslawien, Griechen-
land, Albanien, Italien und Ungarn (1941-1945), (Berlin – Heidelberg 1992).
Burger Hannelore, Sprachenrecht und Sprachengerechtigkeit im österreichischen Unterrichtswesen
1867-1918 (Wien 1995).
Burgwyn H. James, General Roatta’s War against the Partisans in Yugoslavia: 1942, in: Journal of
Modern Italian Studies 9 (2004) 314-329.
Burgwyn H. James, Empire on the Adriatic: Mussolini’s Conquest of Yugoslavia, 1941-1943 (New
York 2005).
Burian Michal [et alii], Atentát – Operace Antropoid 1941-1942 (Praha 2002); Assassination. Ope­
ration Anthropoid 1941-1942 (Prague 2002).
Burke William Hastings, Hermanns Bruder. Wer war Albert Göring? (Berlin 2012).
Burleigh Michael and Wippermann Wolfgang, The Racial State: Germany 1933-1945 (Cambridge
1991).
Burleigh Michael, The Third Reich. A New History (New York 2001).
Caccamo Francesco (Hg.), L’occupazione italiana della Jugoslavia (1941-1943), (Firenze 2008).
Calic Marie-Janine, Die Deutsche Volksgruppe in Kroatien 1941-1945, in: Südostdeutsches Archiv
30/31 (München 1987/88) 148-175.
Calic Marie-Janine – Pazmandl Susanne, Migration, Urbanisierung und Assimilation in der Vojvo-
dina und der Slowakei im Vergleich, in: Gerhard Seewann (Hg.), Minderheitenfragen in Süd-
osteuropa (Untersuchungen zur Gegenwartskunde Südosteuropas 27, München 1992) 211-
235.
Calic Marie-Janine, Sozialgeschichte Serbiens 1815-1941. Der aufhaltsame Fortschritt während
der Industrialisierung (München 1994).
Calic Marie-Janine, Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert (München 2010).
Campbell F. Gregory, Confrontation in Central Europe. Weimar Germany and Czechoslovakia
(Chicago 1975).
Carlgren Wilhelm M., Iswolsky und Aehrenthal vor der bosnischen Annexionskrise. Russische
und österreichisch-ungarische Balkanpolitik 1906 bis 1908 (Uppsala 1955).
Carr E. H., International Relations Between the Two World Wars 1919-1939 (London 1948).
Carsten Francis L., Fascist Movements in Austria from Schönerer to Hitler (London – Beverly
Hills 1977); Faschismus in Österreich (München 1978).
Casagrande Thomas, Die volksdeutsche SS-Division „Prinz Eugen“. Die Banater Schwaben und
die nationalsozialistischen Kriegsverbrechen (Frankfurt/Main 2003).
Cattaruzza Marina, L’Italia e il confine orientale, 1866-2006 (Bologna 2007).
1804 Quellen- und Literaturverzeichnis

Cattaruzza Marina, Endstation Vertreibung: Minderheitenfrage und Zwangsmigrationen in Ost-


mitteleuropa, 1919-1949, in: Journal of Modern European History 6/1 (2008) 5-29.
Čejka Eduard, Československý odboj na západě 1939-1945 [Tschechoslowakischer Widerstand im
Westen 1939-1945] (Praha 1997).
Čelovský Boris, Das Münchener Abkommen von 1938 (Stuttgart 1958, tsch. Šenov u Ostravy
1999).
Čelovský Boris (Hg.), Řešení české otázky podle německých dokumentů 1933-1945 (Šenov u
Ostravy 1997); Germanisierung und Genozid: Hitlers Endlösung der tschechischen Frage:
Deutsche Dokumente 1933-1945 (Brno – Dresden 2005).
Čepič Zdenko, Agrarna reforma in kolonizacija v Sloveniji 1945-1948 [Agrarreform und Koloni-
sation in Slowenien 1945-1948] (Maribor 1984).
Černý Bohumil – Křen Jan – Kural Václav – Otáhal Milan (Hgg.), Češi, Němci, odsun. Disku-
se nezávislých historiků [Tschechen, Deutsche, Abschub. Diskussionen unabhängiger Histori-
ker] (Praha 1990).
Češi a Němci, doba podeklarační. Deutsche und Tschechen, die Zeit nach der Erklärung, hg. von
Nadace Bernarda Bolzana und der Ackermann-Gemeinde (Praha 1997).
Chiari Bernhard, Alltag hinter der Front. Besatzung, Kollaboration und Widerstand in Weißrußland
1941-1944 (Düsseldorf 1998).
Chládková Ludmila, Ghetto Theresienstadt (Terezín 2005).
Chmela Leopold, The Economic Aspects of the German Occupation of Czechoslovakia, (Prague
1948).
Ciompi Luc, Endert Elke, Gefühle machen Geschichte. Die Wirkung kollektiver Emotionen von
Hitler bis Obama (Göttingen 2011).
Cipek Tihomir, Die kroatischen Eliten und die Königsdiktatur in Jugoslawien 1929-1934, in: Erwin
Oberländer (Hg.) Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südosteuropa 1919-1944 (Paderborn –
München – Wien – Zürich 2001) 539-575.
Ćirković Sima M., Srbi među evropskim narodima [Die Serben unter den europäischen Völkern]
(Beograd 2004); The Serbs (Oxford 2004).
Clewing Konrad, Die doppelte Begründung der Serbischen Wojwodschaft 1848-1851. Ethnopolitik
im Habsburgerreich, in: Konrad Clewing – Oliver Jens Schmitt (Hgg.), Südosteuropa. Von
vormoderner Vielfalt und nationalstaatlicher Vereinigung. Festschrift für Edgar Hösch (Mün-
chen 2005) 253-302.
Cohen Gary B., The Politics of Ethnic Survival: Germans in Prague, 1861-1914 (Princeton 1981,
²2004).
Cohen Gary B., Education and Middle-Class Society in Imperial Austria 1848-1918 (West Lafay-
ette, Indiana 1996).
Cohen Laurie R., Germans in Smolensk. Everday Life under Nazi Occupation, 1941-1943 (Phil.
Diss. Wien 2002).
Collegium Bohemicum und Antikomplex (Hgg.), Tragická místa paměti. Tragische Erinnerungsor-
te. Průvodce po historii jednoho regionu. Ein Führer durch die Geschichte einer Region (Praha
2010).
Collotti Enzo, Penetrazione economica e disgregazione statale: premesse e conseguenze dell’ag-
gressione nazista alla Jugoslavia, in: Institute for Contemporary History (ed.), The Third Reich
and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 278-312.
Conquest Robert, Ernte des Todes. Stalins Holocaust in der Ukraine 1929-1933 (München
1988).
Conze Eckart, Frei Norbert, Hayes Peter, Zimmermann Moshe (Hgg.), unter Mitarbeit von Annette
Weinke und Andrea Wiegehoff, Das Amt und die Vergangenheit. Deutsche Diplomaten im
Dritten Reich und in der Bundesrepublik (München 2010).
Darstellungen 1805

Cornelissen Christoph, Holec Roman, Pešek Jiří (Hgg.), Diktatur – Krieg – Vertreibung. Erinne-
rungskulturen in Tschechien, der Slowakei und Deutschland seit 1945 (Veröffentlichungen der
Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 13, Essen 2005).
Corni Gustavo, Die Bevölkerung von Venetien unter der österreichisch-ungarischen Besetzung
1917/1918, in: Zeitgeschichte 17 (1989/90) 311-329.
Cornwall Mark, Serbia, in: Keith Wilson (ed.), Decisions for War, 1914 (New York 1995) 55-
96.
Cornwall Mark (Hg.), Die letzten Jahre der Donaumonarchie. Der erste Vielvölkerstaat im Europa
des frühen 20. Jahrhunderts (Wegberg ²2006).
Cornwall Mark, The Devil’s Wall. The Nationalist Youth Mission of Heinz Rutha (Cambridge,
Mass. – London 2012).
Ćorović Vladimir, Odnosi između Srbije i Austro-Ugarske u XX veku [Die Beziehungen zwischen
Serbien und Österreich-Ungarn im 20. Jahrhundert] (Beograd ²1992).
Courtois Stéphane, Werth Nicolas, PannÉ Jean-Louis, Paczkowski Andrzej, Bartosek Karel,
Margolin Jean-Louis, Le livre noir du communisme. Crimes, terreur et répression (Paris 1997);
deutsche Ausgabe: Das Schwarzbuch des Kommunismus. Unterdrückung, Verbrechen und
Terror (München – Zürich 5. Aufl. 1998).
Courtois Stéphane, Jakowlew Alexander, Malia Martin, Laar Mart, Charlanow Diniu, Ognianow
Liubomir, Zwetkow Plamen, Rusan Romulus, Yannakakis Ilios, Baillet Philippe, Das Schwarz-
buch des Kommunismus 2: Das schwere Erbe der Ideologie (München – Zürich 2004).
Coudenhove-kalergi Barbara – Rathkolb Oliver (Hgg.), Die Beneš-Dekrete (Wien 2002).
Cox John K., Ante Pavelić and the Ustaša State in Croatia, in: Bernd J. Fischer (ed.), Balkan Strong-
men. Dictators and Authoritarian Rulers of South Eastern Europe (West Lafayette, Indiana
2007) 199-238.
Craig Gordon A. – Gilbert Felix (eds.), The Diplomats 1919-1939 (Princeton 1953).
Craig Gordon A., Geschichte Europas 1815-1980. Vom Wiener Kongress bis zur Gegenwart
(München 1983).
Cristin Renato (Hg.), Die Foibe – vom politischen Schweigen zur historischen Wahrheit (Berlin
2007).
Cseres Tibor, Vérbosszú Bácskában [Blutrache in der Batschka] (Budapest 1991); Titoist atrocities
in Vojvodina 1944-1945. Serbian Vendetta in Bacska (Toronto 1993).
Čubrilović Vasa (Hg.), Jugoslovenski narodi pred prvi svetski rat [Die südslawischen Völker vor
dem Ersten Weltkrieg] (Beograd 1967).
Čubrilović Vasa, Iseljavanje Arnauta, in: Bože Čović (Hg.), Izvori velikosrpske agresije. Rasprave,
dokumenti, kartografski prikazi (Zagreb 1991) 106-124.
Čulinović Ferdo, Okupatorska podjela Jugoslavije [Die okkupatorische Aufteilung Jugoslawiens]
(Beograd 1970).
Cüppers Martin, Wegbereiter der Shoah. Die Waffen-SS, der Kommandostab Reichsführer-SS und
die Judenvernichtung 1939-1945 (Darmstadt 2005).
Čvančara Jaroslav, Někomu život, Někomu smrt. Československý odboj a nacistická okupační moc
[Dem Einen das Leben, dem Anderen der Tod. Der tschechoslowakische Widerstand und die
NS-Okkupationsmacht] (Praha 1997, 2002, 2004).
Cvetković Srđan, Uloga OZN-e u likvidaciji “narodnih neprijatelja” 1944-1945. Šta kriju arhivi
OZN-e o revolucionarnum teroru 1944/1945? [Die Rolle der OZNA bei der Liquidierung der
“Volksfeinde” 1944-1945. Was verbergen die Archive der OZNA über den revolutionären Ter-
ror 1944/1945?, in: Arhiv. Časopis Arhiva Srbije i Crne Gore 1-2 (Beograd 2006) 127-137.
Cvijić Jovan, L’annexion de Bosnie et la question serbe (Paris 1908); Aneksija Bosne i Hercegovi-
ne i srpski problem (Beograd 1908).
Cvijić Jovan, La Péninsule balkanique: Géographie humaine (Paris 1918).
1806 Quellen- und Literaturverzeichnis

Dabinović Antun, Hrvatska državna i pravna povijest [Kroatische Staats- und Rechtsgeschichte]
(Zagreb 1940).
Dahlmann Dittmar and Hirschfeld Gerhard (Hgg.), Lager, Zwangsarbeit, Vertreibung und Depor-
tation. Dimensionen der Massenverbrechen in der Sowjetunion und in Deutschland 1933 bis
1945 (Essen 1999).
Dallin Alexander, German Rule in Russia, 1941-1945. A Study in Occupation Policies (Boulder,
Col. 1957, ²1981); Deutsche Herrschaft in Russland 1941-1945. Eine Studie über Besatzungs-
politik (Düsseldorf 1958).
Danyel Jürgen – Ther Philipp (Hgg.), Flucht und Vertreibung in europäischer Perspektive, in:
Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 1 (Berlin 2003).
Davies Norman, No Simple Victory: World War II in Europe, 1939-1945 (New York 2007).
Deak Istvan, The Lawful Revolution. Louis Kossuth and the Hungarians, 1848-1849 (New York
1979).
Deak Istvan, Beyond Nationalism: A Social and Political History of the Habsburg Officer Corps,
1848-1918 (New York 1990); Der k.(u.)k. Offizier 1848-1918 (Wien – Köln – Weimar
²1995).
Deák István, Gross Jan T., and Judt Tony (eds.), The Politics of Retribution in Europe. World War
II and Its Aftermath (Princeton, N.J. 2000).
Deák Ladislav, Hra o Slovensko. Slovensko v politike Mad’arska a Pol’ska v rokoch 1933-1939
[Das Spiel um die Slowakei. Die Slowakei in der Politik Ungarns und Polens 1933-1939]
(Bratislava 1991).
Dear I.C.B. and Foot M.R.D. (eds.), The Oxford Companion to the Second World War (Oxford
– New York 1995).
Dedijer Vladimir, Tito. Autorisierte Biographie (Berlin-West 1953).
Dedijer Vladimir, Sarajevo 1914 (Beograd 1966); The Road to Sarajevo (New York 1966); Die
Zeitbombe. Sarajevo 1914 (Wien 1967).
Dedijer Vladimir, Novi prilozi za biografiju Josipa Broza Tita [Neue Beiträge zur Biographie von
Josip Broz Tito], 3 Bde. (Zagreb 1980; Zagreb – Rijeka 1981; Beograd 1983).
Dedijer Vladimir, Jasenovac – das jugoslawische Auschwitz und der Vatikan (Freiburg im Breisgau
1988); The Yugoslav Auschwitz and the Vatican: The Croatian Massacre of the Serbs during
World War II (Buffalo 1992).
Dedijer Vladimir – Anić Života, The Nazi Eastern Policy and Yugoslavia, in: Institute for Contem-
porary History (ed.), The Third Reich and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 313-330.
De Felice Renzo, Storia degli ebrei italiani sotto il fascismo (Torino 2008).
Dejmek Jindřich, Zahraniční itinerář ministra dr. Edvarda Beneše v letech 1920-1935 [Das Auslands­
itinerar von Minister Dr. Edvard Beneš in den Jahren 1920-1935], in: Moderní dějiny. Sborník
k dějinám 19. a 20. století 5 (1997) 279-314.
Dejmek Jindřich, Nenaplněné naděje. Politické a diplomatické vztahy Československa a Velké
Británie (1918-1938) [Die unerfüllten Hoffnungen. Politische und diplomatische Beziehungen
der Tschechoslowakei und Großbritanniens (1918-1938)] (Praha 2003).
Dejmek Jindřich, Edvard Beneš. Politická biografie českého demokrata. Část první: Revolucionář
a diplomat (1884-1935) [Edvard Beneš. Die politische Biographie eines tschechischen Demo-
kraten. 1. Teil: Revolutionär und Diplomat (1884-1935)] (Praha 2006); Část druhá: Prezident
Republiky a vůdce národního odboje (1935-1948) [2. Teil: Präsident der Republik und Führer
des nationalen Widerstands (1935-1948)] (Praha 2008).
Dejmek Jindřich, Das Deutsche Reich in der tschechoslowakischen Außenpolitik der 1930er Jahre
(bis zum Münchener Abkommen), in: Suche nach Sicherheit in stürmischer Zeit. Tschechen,
Slowaken und Deutsche im System der internationalen Beziehungen der ersten Hälfte des 20.
Jahrhunderts. (Essen 2009), 149-187.
Darstellungen 1807

Dejmek Jindřich – Kuklík Jan – Němeček Jan, Kauza tzv. Benešovy dekrety. Historické kořeny a
souvislosti [Die causa der sogenannten Beneš-Dekrete. Historische Wurzeln und Zusammen-
hänge] (Praha 1999).
De Jong Louis, Die deutsche fünfte Kolonne im Zweiten Weltkrieg (Stuttgart 1959).
Demetz Peter, Prague in Black and Gold. Scenes from the Life of a European City (New York
1997).
Dennler Wilhelm, Die böhmische Passion (Freiburg im Breisgau – Frankfurt am Main 1953).
Deutsches Historisches Museum (Hg.), Hitler und die Deutschen. Volksgemeinschaft und Verbre-
chen (Berlin 2010).
Dežman Jože – Elste Alfred, Med kljukastim križem in rdečo zvezdo. Unter Hakenkreuz und Ti-
tostern. Čezmejno soočenje nacionalnih predsodkov, totalitarističnih ideologij in partijskih
diktatur ob primenu Slovenije in avstrijske Koroške. Eine bilaterale Konfrontation mit natio-
nalen Feindbildern, totalitären Ideologien und Parteiendiktaturen am Beispiel Kärntens und
Sloweniens (Slovenj Gradec – Celovec 2002).
Diakow Jaromir, Generaloberst Alexander Löhr. Ein Lebensbild (Freiburg im Breisgau 1964).
Dieckmann Christoph – Quinkert Babette – Tönsmeyer Tanja (Hgg.), Kooperation und Verbrechen.
Formen der „Kollaboration“ im östlichen Europa (Beiträge zur Geschichte des Nationalsozia-
lismus 19, Hamburg 2003).
Dimić Ljubodrag, Srbi i Jugoslavija: Prostor, društvo, politika [Die Serben und Jugoslawien: Raum,
Gesellschaft, Politik] (Beograd 1998).
Djilas Aleksa, The Contested Country. Yugoslav Unity and Communist Revolution, 1919-1953
(Cambridge, Mass. 1991).
Djilas Milovan, Montenegro (London 1964).
Djilas Milovan, Tito. Eine kritische Biographie (Wien – München 1980).
Diner Dan, Das Jahrhundert verstehen. Eine universalhistorische Deutung (München 1999).
Di Nolfo Ennio, Storia delle relazioni internazionali 1918-1999 (Bari 2003).
Dolenc Ervin, Deavstrizacija v politiki, upravi in kulturi v Sloveniji. Entaustifizierung in Politik,
Verwaltung und Kultur in Slowenien, in: Dušan Nećak et alii (Hgg.), Slovensko-avstrijski
odnosi v 20. stoletju. Slowenisch-österreichische Beziehungen im 20. Jahrhundert (Ljubljana
2004) 81-111.
Dolinar France M., Katoliška cerkev v Sloveniji v 20. stoletju. Die Katholische Kirche in Slowe-
nien im 20. Jahrhundert, in: Dušan Nećak et alii [Hgg.), Slovensko-avstrijski odnosi v 20.
stoljetju. Slowenisch-österreichische Beziehungen im 20. Jahrhundert (Ljubljana 2004) 403-
458.
Ðorđević Dimitrije, Carinski rat Austro-Ugarske i Srbije 1906-1911 [Der Zollkrieg zwischen
Österreich-Ungarn und Serbien 1906-1911] (Beograd 1962).
Ðorđević Dimitrije, Die Serben, in: Adam Wandruszka und Peter Urbanitsch (Hgg.), Die Habsbur-
germonarchie 1848-1918, Bd. III: Die Völker der Reiches (Wien 1980), 1. Teilbd., 734-774.
Douglas Ray M., “Orderly and Humane.” The Expulsion of the Germans after the Second World
War (New Haven 2012); “Ordnungsgemäße Überführung”. Die Vertreibung der Deutschen nach
dem Zweiten Weltkrieg (München 2012).
Dragišić Petar, Österreichisch-jugoslawische Beziehungen 1945-1955 (Phil. Diss. Wien 2007).
Drulia, Lukia (Hg.), Von Lidice bis Kalavryta. Widerstand und Besatzungsterror (Berlin 1999).
Dvacet let Ústřední sociální pojišťovny [Zwanzig Jahre Zentralsozialversicherungsanstalt] (Praha
1946).
Dülffer Jost, Deutsche Geschichte, 1933-1945: Führerglaube und Vernichtungskrieg (Stuttgart
1992).
Dulić Tomislav, Utopias of Nation. Local Mass Killing in Bosnia and Herzegovina 1941-42 (Upp-
sala 2005).
1808 Quellen- und Literaturverzeichnis

Du Réau Elisabeth, Edouard Daladier (Paris 1993).


Duroselle Jean-Baptiste, La Décadence 1932-1939 (Paris 1979).
Džaja Srećko M., Bosnien-Herzegowina in der österreichisch-ungarischen Epoche (1878-1918),
(Südosteuropäische Arbeiten 93, München 1994).
Džaja Srećko M., Die politische Realität des Jugoslawismus (1918-1991). Mit besonderer Berück-
sichtigung Bosnien-Herzegowinas (München 2002).
Eberhard Piotr, Ethnic groups and population changes in twentieth century Central Eastern Euro-
pe. History, data and analysis (Armonk – New York 2003).
Egger Leopold, Das Vermögen und die Vermögensverluste der Deutschen in Jugoslawien (Sindel-
fingen 1983).
Elste Alfred – Koschat Michael – Filipič Hanzi, NS-Österreich auf der Anklagebank. Anatomie
eines politischen Schauprozesses im kommunistischen Slowenien (Klagenfurt/Celovec – Ljub­
ljana/Laibach – Wien/Dunaj 2000).
Ekmečić Milorad, Ratni ciljevi Srbije 1914 [Die Kriegsziele Serbiens 1914] (Beograd 1973).
Ekmečić Milorad, Stvaranje Jugoslavije 1790-1918 [Die Bildung Jugoslawiens 1790-1918] (Beo-
grad 1989).
Emmert Thomas A, A Crisis of Identity. Serbia at the End of the Century, in: Norman M. Naimark
and Holly Case (eds.), Yugoslavia and Ist Historians. Understanding the Balkan Wars of the
1990s (Stanford 2003) 160-178.
Enciklopedija Jugoslavije [Enzyklopädie Jugoslawiens], hg. vom Leksikografski zavod FNRJ, 8
Bde. (Zagreb 1955-1971); Bd. 1 – 6 (Zagreb ²1980-1990).
Enciklopedija Slovenije [Enzyklopädie Sloweniens], hg. von Josip Vidmar, Dušan Voglar und
Martin Ivanič, 16 Bde. (Ljubljana 1987-2002).
Enciclopedia storica, hg. von Massimo L. Salvadori und Francesco Tuccari (Bologna 2000).
Encyclopaedic institute of the Slovak Academy of Sciences (ed.), The Encyclopaedia of Slovakia
and the Slovaks. A Concise Encyclopaedia (Bratislava 2006).
Enzyklopädie des holocaust. Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden, 4 Bde., hg.
von I. Gutman, E. Jäckel, P. Longerich, J. H. Shopes (München – Zürich 1995).
Encyclopedia of the Holocaust, ed. by Robert Rozett – Shmuel Spector (Jerusalem 2009).
Eötvös Joseph von, Über die Gleichberechtigung der Nationalitäten in Österreich (Wien ²1851).
Erlich Vera Stein, Family in Transition. A Study of 300 Yugoslav Villages (Princeton 1966); Jugo-
slavenska porodica u transformaciji. Studija u tri stotine sela [Die jugoslawische Familie im
Wandel. Eine Studie in dreihundert Dörfern] (Zagreb 1971).
Ermacora Felix, Menschenrechte in der sich wandelnden Welt. I. Band: Historische Entwicklung
der Menschenrechte und Grundfreiheiten (Wien 1974).
Ermacora Felix, Die sudetendeutschen Fragen – Rechtsgutachten (München 1992).
Erpel Simone, Hitler entdämonisiert. Die mediale Präsenz des Diktators nach 1945 in Presse und
Internet, in: Hans-Ulrich Thamer und Simone Erpel, Hitler und die Deutschen. Volksgemein-
schaft und Verbrechen (Dresden 2010) 154-160.
Erpenbeck Dirk-Gerd, Serbien 1941. Deutsche Militärverwaltung und serbischer Widerstand (Osna-
brück 1976).
Etschmann Wolfgang, Der Westbalkan im Zweiten Weltkrieg, in: Jörg Aschenbrenner – Wolfram
Prihoda (Hgg.), Militäroperationen und Partisanenkampf in Südosteuropa. Vom Berliner Kon-
gress zum Ende Jugoslawiens (Truppendienst-Handbuch, Wien 2009) 189-239.
Evans Richard J., Im Schatten Hitlers? Historikerstreit und Vergangenheitsbewältigung in der
Bundesrepublik (Frankfurt/Main 1991).
Evans Richard J., The Third Reich in Power (London 2005); Das Dritte Reich, Band II: Diktatur
(München 2006).
Evans Richard J., The Third Reich at War, 1939-1945 (London 2008); Das Dritte Reich, Band III:
Krieg (München 2008).
Darstellungen 1809

Evans R. J. W., Austria, Hungary, and the Habsburgs: Central Europe, c. 1683-1867 (Oxford
2006).
Evans R. J. W., Communicating Empire: The Habsburgs and Their Critics, 1700-1919, in: Transac-
tions of the Royal History Society 19 (2009) 117-138.
Evans Robert J. W., Primat der Außenpolitik? Metternich und das österreichische Staats- und
Reichsproblem, in: Anzeiger der Philosophisch-Historischen Klasse der Österreichischen Aka-
demie der Wissenschaften 144/2 (2009) 61-76.
Exner Franz, Krieg und Kriminalität in Österreich. Mit einem Beitrag über die Kriminalität der
Militärpersonen von G. Lelewer (Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Weltkrieges, Öster-
reichische und ungarische Serie, Wien 1927).
Falter Jürgen, Hitlers Wähler (München 1991).
Farley Brigit, King Aleksandar and the Royal Dictatorship in Yugoslavia, in: Bernd J. Fischer (ed.),
Balkan Strongmen. Dictators and Authoritarian Rulers of South Eastern Europe (West Lafayette,
Indiana 2007) 51-86.
Fassmann Heinz, Die Bevölkerungsentwicklung 1850-1918, in: Ulrike Harmat (Red.), Soziale
Strukturen, 1. Teilband: Von der feudal-agrarischen zur bürgerlich-industriellen Gesellschaft
(Die Habsburgermonarchie 1848-1918, IX, Wien 2010) 159-184.
Faupel Klaus und Eschen Rainer, Gesetzliches Unrecht in der Zeit des Nationalsozialismus. Vor
60 Jahren: Erlass der Nürnberger Gesetze (Veröffentlichungen der Potsdamer Juristischen Ge-
sellschaft, Baden-Baden 1997).
Feldman Gerald D., Die Creditanstalt-Bankverein in der Zeit des Nationalsozialismus, 1938-1945,
in: Gerald D. Feldman, Oliver Rathkolb, Theodor Venus, Ulrike Zimmerl Österreichische Ban-
ken und Sparkassen im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit, 1. Bd.: Creditanstalt-
Bankverein (München 2006) 23-187, 219-278, 324-684.
Feichtinger Johannes, Matis Herbert, Sienell Stefan, Uhl Heidemarie (Hgg.), Die Akademie der
Wissenschaften in Wien 1938 bis 1945. Katalog zur Ausstellung (Wien 2013).
Feldman Gerald D., Die Länderbank Wien AG in der Zeit der Nationalsozialismus, in: Gerald D.
Feldman, Oliver Rathkolb, Theodor Venus, Ulrike Zimmerl, Österreichische Banken und Spar-
kassen im Nationalsozialismus und in der Nachkriegszeit, 2. Bd.: Regionalbanken, Länderbank
und Zentralsparkasse (München 2006) 259-489.
Fellner Fritz, Der Dreibund. Europäische Diplomatie vor dem Ersten Weltkrieg (Österreich-Archiv,
Wien – München 1960).
Fellner Fritz, Der Vertrag von St. Germain, in: Erika Weinzierl und Kurt Skalnik (Hgg.), Österreich
1918-1938. Geschichte der Ersten Republik, 1. Bd. (Graz – Wien – Köln 1983) 85-106.
Fellner Fritz, Die „Mission Hoyos“. Betrachtungen zur österreichisch-ungarischen Politik im Juli
1914, in: Fritz Fellner, Vom Dreibund zum Völkerbund: Studien zur Geschichte der internatio-
nalen Beziehungen 1882-1919, hg. von Heidrun Maschl und Brigitte Mazohl-Wallnig (Wien
– München 1994) 112-141.
Ferenc Mitja, Gottschee. Das verlorene Kulturerbe der Gottscheer Deutschen. Ausstellungskatalog
(Ljubljana 1993).
Ferenc Mitja, Repe Božo, Slovensko-avstrijski odnosi po mednarodnem priznanju. Die slowenisch
-österreichischen Beziehungen nach der internationalen Anerkennung, in: Dušan Nećak et alii
[Hgg.), Slovensko-avstrijski odnosi v 20. stoljetju. Slowenisch-österreichische Beziehungen im
20. Jahrhundert (Ljubljana 2004) 611-706.
Ferenc Mitja, Topografija evidentiranih grobišć, in: Jože Dežman (Hg.), Poročilo Komisije Vlade
Republike Slovenije za reševanje vprašanj prikritih grobišč 2005-2008 (Ljubljana 2008) 7-26.
Ferenc Mitja, Alić Mehmedalija, Jamnik Pavel, Huda Jama. Skrito za enajstimi pregradami [Die
böse Grube. Versteckt hinter elf Barrieren] (Ljubljana 2011).
Ferenc Tone., Ljudska oblast na Slovenskem 1941-1945 [Die Volksherrschaft im Slowenischen],
I-II (Ljubljana 1985-87).
1810 Quellen- und Literaturverzeichnis

Ferenc Tone, "There is not enough killing": condemned to death, hostages, shot in the Ljubljana
province, 1941-1943. documents (Lubljana 1999).
Ferenc Tone – Godeša Bojan, Slovenci pod nacističnim gospostvom 1941-1945. Die Slowenen
unter der nationalsozialistischen Herrschaft 1941-1945, in: Dušan Nećak et alii (Hgg.), Slovens-
ko-avstrijski odnosi v 20. stoletju. Slowenisch-österreichische Beziehungen im 20. Jahrhundert
(Ljubljana 2004) 177-268.
Ferenčuhová, Bohumila – Zemko, Milan (Hgg.), V medzivojnom Československu 1918-1938 [In
der Tschechoslowakei der Zwischenkriegszeit 1918-1938] (Slovensko v 20. storočí 3, Bratisla-
va 2012).
Ferguson Niall, The Pity of War (London – New York 1998).
Ferguson Niall, The War of the World: History’s Age of Hatred (London and New York 2006).
Fest Joachim C., Hitler. Eine Biographie (Frankfurt/Main 4. Aufl. 1993).
Festersen Jürgen, Dänemark und die deutsche Volksgruppe in Nordschleswig 1940 bis 1955, in:
Manfred Kittel, Horst Möller, Jiří Pešek, Oldřích Tůma, Deutschsprachige Minderheiten 1945.
Ein europäischer Vergleich (München 2007) 571-612.
Fídler Jiří, Atentát 1942 [Das Attentat 1942] (Brno 2002).
Filipi Pavel – Schwarz Karl W. (Hgg.), Brnem cestami pokoje. Křesťané a Židé v dějinách a
součastnosti. Friedenswege durch Brünn. Christen und Juden in Geschichte und Gegenwart
(Brno 2008).
Fine John V. A., Strongmen can be beneficial: The exceptional case of Josip Broz Tito, in: Bernd
J. Fischer (ed.), Balkan strongmen. Dictators and Authoritarian Rulers of Southeast Europe
(West Lafayette 2007) 269-317.
Fink Carole, Defending the Rigths of Others. The Great Powers, the Jews, and International Mino­
rity Protection, 1878-1938 (Cambridge 2004).
Fischel Alfred, Das Panslawismus bis zum Weltkrieg (Stuttgart und Berlin 1919).
Fischer Bernd J. (ed.), Balkan Strongmen. Dictators and Authoritarian Rulers of South Eastern
Europe (West Lafayette 2007).
Fischer Jasna (Hg.); Slovenska novejša zgodovina. Od programa Zedinjena Slovenija do mednaro-
dnega priznanja Republike Slovenije 1848-1992 [Die slowenische neueste Geschichte. Vom
Programm Vereinigtes Slowenien bis zur internationalen Anerkennung der Republik Slowenien
1848-1992], 2 Bde. (Ljubljana 2005).
Flachbarth Ernst, System des internationalen Minderheitenrechtes (Budapest 1937).
Flacke Monika (Hg.), Mythen der Nationen. Ein europäisches Panorama. Eine Ausstellung des
Deutschen Historischen Museums unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzler Dr. Helmut
Kohl. Begleitband zur Ausstellung vom 20. März 1998 bis 9. Juni 1998 (Berlin 1998).
Flacke Monika (Hg.), Mythen der Nationen. 1945 – Arena der Einnerungen. Eine Ausstellung des
Deutschen Historischen Museums, 2 Bde. (Berlin 2005).
Fleischer Hagen, Im Kreuzschatten der Mächte: Griechenland 1941-1944 (Okkupation, Resistance,
Kollaboration), (Frankfurt am Main – New York 1986).
Fleischer Hagen, Nationalsozialistische Besatzungsherrschaft im Vergleich. Versuch einer Synopse,
in: Wolfgang Benz [et alii] (Hgg.), Anpassung, Kollaboration, Widerstand (Berlin 1996) 257-
302.
Focardi Filippo – Klinkhammer Lutz, La questione di “criminali di guerra” italiani e una Commis-
sione di inchiesta dimenticata, in: Contemporanea IV/3 (2001) 506-525.
Förster Jürgen, Die Wehrmacht im NS-Staat. Eine strukturgeschichtliche Analyse (München
2007).
Foustka R. N., Konrád Henlein. Neoficiální historie jeho strany [Konrad Heinlein. Die inoffizielle
Geschichte seiner Partei] (Praha 1937).
Fraenkel Ernst, Der Doppelstaat (Frankfurt am Main – Köln 1974).
Darstellungen 1811

François Etienne, Meistererzählungen und Dammbrüche. Die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg
zwischen Nationalisierung und Universalisierung, in: Monika Flacke (Hg.), Mythen der Natio-
nen. 1945 – Arena der Erinnerungen (Berlin 2005) I, 13-28.
François Etienne – Schulze Hagen, Das emotionale Fundament der Nationen, in: Monika Flacke,
Mythen der Nationen (Berlin 1998) 17-32.
Frangeš Ivo, Geschichte der kroatischen Literatur. Von den Anfängen bis zur Gegenwart (Köln –
Weimar – Wien 1995).
Frank Matthew James, Expelling the Germans: British Opinion and Post-1945 Population Transfer
in Context (Oxford – New York 2008).
Franzel Emil, Sudetendeutsche Geschichte. Eine volkstümliche Darstellung (Darmstadt 6. Aufl.
1978).
Franzen K. Erik, Die Vertriebenen. Hitlers letzte Opfer (München 2001).
Frei Norbert, Vergangenheitspolitik. Die Anfänge der Bundesrepublik und die NS-Vergangenheit
(München 1996, ²2003).
Frei Norbert, Der Führerstaat: Nationalsozialistische Herrschaft, 1933 bis 1945 (München ²2001).
Frei Norbert, Führerbilderwechsel. Hitler und die Deutschen nach 1945, in: Hans-Ulrich Thamer
und Simone Erpel, Hitler und die Deutschen. Volksgemeinschaft und Verbrechen (Dresden
2010) 142-147.
Fremund Karel, Konec pražského gestapa [Das Ende der Prager Gestapo] (Praha 1972).
Frensing Hans Hermann, Die Umsiedlung der Gottscheer Deutschen. Das Ende einer südostdeut-
schen Volksgruppe (Buchreihe der Südostdeutschen Historischen Kommission 24, München
1970)
Fricke Gert, Kroatien 1941-1944. Der „Unabhängige Staat“ in der Sicht des deutschen Bevollmäch-
tigten Generals, Glaise von Horstenau (Freiburg im Breisgau 1972).
Friedländer Saul, Nazi Germany and the Jews, vol. 1: The Years of Persecution, 1933-1939 (New
York 1997); Das Dritte Reich und die Juden. Bd. 1: Die Jahre der Verfolgung, 1933-1939
(München 1998).
Friedländer Saul, Nazi Germany and the Jews, vol. 2: The Years of Extermination, 1939-1945
(New York 2007); Das Dritte Reich und die Juden. Die Jahre der Vernichtung, 1939-1945
(München 2008).
Friedmann Tuvia, Die Vernichtung der Juden in Jugoslawien durch die Nazis in den Jahren 1940-
1945. Dokumentensammlung (Haifa 2000).
Friedrich Jörg, Der Brand. Deutschland im Bombenkrieg 1940-1945 (München 15. Aufl. 2002).
Fritscher Otto, Das österreichische Auslandsvermögen in Jugoslawien: Beschlagnahmt, liquidiert,
aber von Österreich entschädigt. Erhielt Artikel 27 des österreichischen Staatsvertrages eine
Reparationsregelung? (Diplomarbeit Univ. Wien 2008).
Fritzsche Peter, Life and Death in the Third Reich (Cambridge, MA 2008).
Frolec Ivo (Hg.), Československá pozemkova reforma 1919-1935 [Die tschechoslowakische Bo­
denreform 1919-1935] (Uherské Hradiště 1994).
Frommer Benjamin, National Cleansing. Retribution against Nazi Collaborators in Postwar Czecho­
slovakia (Cambridge 2005).
Fučík Josef, Osmadvacátníci. Spor o českého vojáka Velké války 1914-1918 [Die Achtundzwan-
ziger. Die Kontroverse über den tschechischen Soldaten im Ersten Weltkrieg 1914-1918] (Praha
2006).
Gaćeša Nikola, The Germans in the Agrarian Reform and Land Ownership Patterns in the Vojvo-
dina Province during the Period from 1919 to 1941, in: Institute for Contemporary History (ed.),
The Third Reich and Yugoslavia 1933-1941 (Belgrade 1977) 145-170.
Gaćeša Nikola, Agrarna reforma i kolonizacija u Jugoslaviji 1945-1948 [Agrarreform und Koloni-
sation in Jugoslawien 1945-1948] (Novi Sad 1984).
1812 Quellen- und Literaturverzeichnis

Gajanová Alena, ČSR a středoevropská politika velmocí 1918-1938 [Die ČSR und die Mitteleu­
ropa-Politik der Großmächte 1918-1938] (Praha 1967).
Galandauer Jan, Karel I. Poslední český král [Karl I. Der letzte böhmische König] (Praha –
Litomyšl ²2004).
Galandauer Jan, František Kníže Thun. Místodržící Ćeského Království [Franz Fürst Thun. Statt-
halter des böhmischen Königreichs] (Praha – Litomyšl 2007).
Galandauer Jan, Der misslungene Kampf des letzten Königs von Böhmen um die Rettung seines
Thrones, in: Andreas Gottsmann (Hg.), Karl I. (IV.). Der Erste Weltkrieg und das Ende der
Donaumonarchie (Wien 2007) 147-152.
Galeazzi Marco, Togliatti e Tito – Tra identita nazionale e internazionalismo (Roma 2005).
Galijaš Armina, Eine bosnische Stadt im Zeichen des Krieges. Ethnopolitik und Alltag in Banja
Luka (1990-1995), (München 2011).
Gall Lothar, Feldman Gerald M., James Harold, Die Deutsche Bank 1870-1995 (München
1995).
Ganglmair Siegwald, Generaloberst Alexander Löhr, in: Gerd R. Ueberschär (Hg.), Hitlers militä-
rische Elite. Vom Kriegsbeginn bis zum Weltkriegsende, Bd. 2 (Darmstadt 1998) 123-130.
Garver Bruce M., The Young Czech Party, 1874-1901, and the Emergence of a Multi-Party-System
(New Haven 1978).
Gavrilović Slavko, Srbi u Habsburškoj Monarhiji, 1792-1849 [Die Serben in der Habsburgermo­
narchie, 1792-1849] (Novi Sad 1994).
Gawrecki Dan, Dějiny Českého Slezska 1740-2000 [Geschichte des tschechischen Schlesien 1740-
2000], 2 díly (Opava 2003).
Gebel Ralf, „Heim ins Reich!“ Konrad Henlein und der Reichsgau Sudetenland 1938-1945 (Mün-
chen 1999).
Gebhart Jan, Migrationsbewegungen der tschechischen Bevölkerung in den Jahren 1938-1939.
Forschungsstand und offene Fragen, in: Erzwungene Trennung (Essen 1999) 13-24.
Gebhart Jan – Kuklík Jan, Druha republika 1938-1939: Svár demokracie a totality v politickém,
společenském a kulturním životě [Die Zweite Republik 1938-1939: Zankapfel zwischen De-
mokratie und Totalität im politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben] (Praha –
Litomyšl 2004).
Gebhart Jan – Kuklík Jan, Velké dějiny zemí koruny české, sv. XVIa, b [Große Geschichte der
Länder der böhmischen Krone] (Praha – Litomyšl 2007).
Gehler Michael, Julius Raab, in: Neue Deutsche Biographie 22 (Berlin 2003) 51-53; Adolf Schärf,
in: NDB 22 (Berlin 2005) 527; Johannes Schober, in: NDB 23 (Berlin 2007) 347f.; Kurt
Schuschnigg, in: NDB 23 (Berlin 2007) 766f.; Ignaz Seipel, in: NDB 24 (Berlin 2010) 196f.;
Karl Seitz, in: NDB 24 (Berlin 2010) 206f.
Gehler Michael, Reut-Nicolussi und die Südtirolfrage 1918-1958. Streiter für die Freiheit und
Einheit Tirols, 2 Teile (Innsbruck 2007).
Gehler Michael, tirol im 20. Jahrhundert, vom kronland zur europaregion (Innsbruck – Wien –
Bozen 2008).
Gehler Michael, Deutschland. Von der Teilung zur Einigung, 1945 bis heute (Wien – Köln – Wei-
mar 2010).
Geiger Vladimir, Položaj njemačke manjine u bivšoj Jugoslaviji (s posebnim osvrtom na razdoblje
drugog svjetskog rata) [Die Lage der deutschen Minderheit im ehemaligen Jugoslawien (mit
besonderer Berücksichtigung des Zeitraumes des Zweiten Weltkrieges)], in: Historijski zbornik
XLV/1 (Zagreb 1993) 165-185.
Geiger Vladimir, Nijemci i Austrijanci u Hrvatskoj od 1945. do danas [Deutsche und Österreicher
in Kroatien von 1945 bis heute], in: Časopis za suvremenu povijest 28 (Zagreb 1996) 223-
227.
Darstellungen 1813

Geiger Vladimir, Nestanak folksdojčera [Das Verschwinden der Volksdeutschen] (Zagreb 1997).
Geiger Vladimir, Sudbina Folksdojčera u Jugoslaviji nakon Drugog svjetskog rata u jugoslovenskoj
historiografiji, publicisti i književnosti (1991.-1998.) [Das Schicksal der Volksdeutschen in
Jugoslawien nach dem Zweiten Weltkrieg in der jugoslawischen Historiographie, Publizistik
und Literatur (1991-1998)], in: Hans Georg Fleck – Igor Graovac (Hgg.), Dijalog povjesničara-
istoričara 1 (Zagreb 2000) 225-243.
Geiger Vladimir, Udio djece među stradalim Folksdojčerima u jugoslovenskim logorima (1944.-
1948.) [Der Anteil der Kinder unter den umgekommenen Volksdeutschen in jugoslawischen
Lagern (1944-1948)], in: Hans Georg Fleck – Igor Graovac (Hgg.), Dijalog povjesničara-
istoričara 4 (Zagreb 2001) 525-538.
Geiger Vladimir, Volksdeutsche – Fatum der kollektiven Schuld, in: Review of Croatian History I
(Zagreb 2005) 211-226.
Geiger Vladimir – Jurković Ivan, Što se dogodilo s Folksdojčerima? Sudbina Nijemaca u bivšoj
Jugoslaviji [Was geschah mit den Volksdeutschen? Das Schicksal der Deutschen im ehemaligen
Jugoslawien] (Zagreb 1993).
Gellately Robert, Backing Hitler: Consent and Coercion in Nazi Germany (New York 2001);
Hingeschaut und weggesehen. Hitler und sein Volk (Stuttgart 2002).
Gellately Robert, Lenin, Stalin, and Hitler: The Age of Social Catastrophe (New York 2007).
Geo Redaktion (Hg.), Flucht und Vertreibung. Europa zwischen 1939 und 1948 (Hamburg 2004).
Gerlach Christian, Kalkulierte Morde. Die deutsche Wirtschafts- und Vernichtungspolitik in Weiß-
russland 1941-1944 (Hamburg 1999).
Gerlach Christian – Aly Götz, Das letzte Kapitel. Der Mord an den ungarischen Juden 1944-1945
(Frankfurt am Main 2002).
Gerlach Christian and Werth Nicolas, State Violence – Violent Societies?, in: Michael Geyer –
Sheila Fitzpatrick (eds.), Beyond Totalitarianism. Stalinism and Nazism Compared (Cambridge
– New York 2009) 133-179.
Gerlach David, Working with the Enemy: Labor Politics in the Czech Borderlands, 1945-48, in:
Austrian History Yearbook 38 (2007) 179-207.
Germann Richard, Die „Österreicher“ in Ost- und Südosteuropa im Zweiten Weltkrieg (Phil. Diss.
Wien 2006).
Gesell-payer Andreas von, Armati Hungarorum (Radolfzell 1985).
Gestrin Ferdo – Melik Vasilij, Slovenska zgodovina. Od konca osemnajstega stoljeta do 1918
[Slowenische Geschichte. Vom Ende des 18. Jahrhunderts bis 1918] (Ljubljana 1968).
Geyer Michael – Fitzpatrick Sheila (eds.), Beyond Totalitarianism. Stalinism and Nazism Com-
pared (Cambridge 2009).
Gibianskij L. Ja., Sovetskij Sojuz i novaja Jugoslavija 1941-1947 gg. [Die Sowjetunion und das
neue Jugoslawien 1941-1947] (Moskva 1987).
Gigler Christine M., Die Berichte der Coolidge-Mission im Jahre 1919. Die mitteleuropäischen
Interessen der Vereinigten Staaten von Amerika nach dem Ersten Weltkrieg (Klagenfurt
2001).
Gilbert Martin, Final Solution, in: The Oxford Companion to the Second World War (Oxford 1995)
364-371.
Glassheim Eagle, The Mechanics of Ethnic Cleansing: The Expulsion of Germans from Czecho-
slovakia, 1945-1947, in: Philipp Ther and Ana Siljak (eds.), Redrawing Nations: Ethnic Cleans-
ing in East-Central Europe, 1944-1948 (Lanham 2001) 197-200.
Glassheim Eagle, Noble Nationalists. The Transformation of the Bohemian Aristocracy (Cam-
bridge, Mass. – London 2005).
Glatz Ferenc (Hg.), Ostmitteleuropa im Zweiten Weltkrieg. Historiographische Fragen (Budapest
1978).
1814 Quellen- und Literaturverzeichnis

Glatz Ferenc, Minderheiten in Ost-Mitteleuropa. Historische Analyse und ein politischer Verhal-
tenskodex (Budapest 1993).
Glatz Ferenc (Hg.), A magyarok krónikája [Chronik der Magyaren] (Budapest 1995).
Glettler Monika, Pittsburg – Wien – Budapest. Programm und Praxis der Nationalitätenpolitik bei
der Auswanderung der ungarischen Slowaken nach Amerika um 1900 (Studien zur Geschichte
der Österreichisch-Ungarischen Monarchie XIX, Wien 1980).
Glettler Monika – Míšková Alena (Hgg.), Prager Professoren 1938-1948. Zwischen Wissenschaft
und Politik (Essen 2001).
Glettler Monika – Lipták L’ubomir – Míšková Alena (Hgg.), Geteilt, besetzt, beherrscht. Die
Tschechoslowakei 1938-1945: Reichsgau Sudetenland, Protektorat Böhmen und Mähren, Slo-
wakei (Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historiker-
kommission 11, Essen 2004).
Glišić Venceslav, Der Terror und die Verbrechen des faschistischen Deutschlands in Serbien 1941-
1944 (Phil.Diss. Berlin-Ost 1968); Teror i zločini nacističke Nemačke u Srbiji 1941-1944
[Terror und Verbrechen des nationalsozialistischen Deutschlands in Serbien 1941-1944] (Beo-
grad 1970).
Glišić Venceslav, Concentration Camps in Serbia (1941-1944), in: Institute for Contemporary His-
tory (ed.), The Third Reich and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 691-715.
Glišović Dušan, Ivo Andrić, Kraljevina Jugoslavija I Treći Rajh 1939-1941 [Ivo Andrić, das
Königreich Jugoslawien und das Dritte Reich 1939-1941] (Beograd 2012).
Glotz Peter, Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück (Berlin 2003).
Glotz Peter – Pollok Karl-Heinz – Schwarzenberg Karl Fürst von – Nes Ziegler John van (Hgg.),
München 1938. Das Ende des alten Europa, red. von Frank Boldt, Rudolf Hilf und Willibald
Reiter (Essen 1990).
Godeša Bojan, Kdor ni z nami, je proti nam. Slovenski izobraženci med okupatorji, Osvobodilno
fronto in protirevolucionarnim taborom [Wer nicht mit uns ist, ist gegen uns. Slowenische
Gebildete zwischen den Okkupatoren, der Befreiungsfront und dem gegenrevolutionärem La-
ger] (Ljubljana 1995).
Godsey William D. Jr., Aristocratic Redoubt: The Austro-Hungarian Foreign Office on the Eve of
the First World War (Central European Studies, West Lafayette, Indiana 1999).
Goetz Miriam Hasna, Balkan-Feindbilder? Wandel, Konstanz und Nutzen von Stereotypen in
kroatischen und serbischen Karikaturen 1986-2008 (Phil. Diss. Münster 2010).
Gogolák Ludwig von, Beiträge zur Geschichte des slowakischen Volkes, Bd. III: Zwischen zwei
Revolutionen (1848-1919), (München 1972).
Gogolák Ludwig, Ungarns Nationalitätengesetze und das Problem des magyarischen National- und
Zentralstaates, in: Adam Wandruszka und Peter Urbanitsch (Hgg.), Die Habsburgermonarchie
1848-1918, Bd. III: Die Völker des Reiches (Wien 1980), 2. Teilbd., 1207-1303.
Goldhagen Daniel J., Hitler’s Willing Executioners: Ordinary Germans and the Holocaust (London
1996); Hitlers willige Vollstrecker. Ganz gewöhnliche Deutsche und der Holocaust (Berlin
1996).
Goldhagen Daniel J., Die katholische Kirche und der Holocaust. Eine Untersuchung über Schuld
und Sühne (Berlin 2002).
Goldstein Ivo, Croatia. A History (London 1999).
Goldstein Ivo [et] Slavko, Holokaust u Zagrebu [Der Holocaust in Zagreb] (Zagreb 2001).
Golubović Zvonimir, Racija 1942 [Razzia 1942] (Enciklopedija Novog Sada 23, Novi Sad
2004).
Good David F., The Economic Rise of the Habsburg Empire 1750-1914 (Berkeley and Los Ange-
les 1984); Der wirtschaftliche Aufstieg des Habsburgerreiches 1750-1914 (Forschungen zur
Geschichte des Donauraumes 7, Graz – Wien 1986).
Darstellungen 1815

Gorlizki Yoram and Mommsen Hans, The Political (Dis)Orders of Stalinism and National Socialism,
in: Michael Geyer – Sheila Fitzpatrick (eds.), Beyond Totalitarianism. Stalinism and Nazism
Compared (Cambridge – New York 2009) 41-86.
Gottas Friedrich, Die Deutschen in Ungarn, in: Adam Wandruszka und Peter Urbanitsch (Hgg.),
Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. III: Die Völker des Reiches (Wien 1980), 2. Teilbd.,
340-410.
Gottsmann Andreas, Rom und die nationalen Katholizismen in der Donaumonarchie. Römischer
Universalismus, habsburgische Reichspolitik und nationale Identitäten 1878-1914 (Publikatio-
nen des Historischen Institutes beim Österreichischen Kulturforum in Rom I/16, Wien 2010).
Gozze-Gučetić Vuko, The Law of War Rulings Applied to the Occupation by the Third Reich on
the Territory of Occupied Yugoslavia, in: Institute for Contemporary History (ed.), The Third
Reich and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 716-736.
Grafenauer Bogo, Slovenska Koroška v diplomatiski igri leta 1919 [Slowenisch-Kärnten im di-
plomatischen Spiel des Jahres 1919], in: Janko Pleterski – Lojze Ude – Tone Zorn (Hgg.),
Koroški plebiscit. Razprave in Članki (Ljubljana 1970) 295-378.
Granda Stane, Prva odločitev Slovencev za Slovenijo. Dokumenti z uvodno študijo in osnovnimi
pojasnili [Die erste Entscheidung der Slowenen für Slowenien. Dokumente für das einführende
Studium und grundlegende Erklärungen] (Ljubljana 1999).
Gratz Gustav – schüller Richard, Der wirtschaftliche Zusammenbruch Österreich-Ungarns (Car-
negie Stiftung für Internationalen Frieden: Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Weltkrieges.
Österreichische und Ungarische Serie, Wien 1930).
Greble Emily, Sarajevo, 1941-1945: Muslims, Christians, and Jews in Hitler’s Europe (Ithaca
2011).
Grdina Igor, Nevarna razmerja v Vzhodnih Alpah. Bedrohliche Verhältnisse in den Ostalpen, in:
Dušan Nećak et alii [Hgg.), Slovensko-avstrijski odnosi v 20. stoljetju. Slowenisch-österrei-
chische Beziehungen im 20. Jahrhundert (Ljubljana 2004) 707-764.
Griesser-Pečar Tamara, Das zerrissene Volk. Slowenien 1941-1946, Okkupation, Kollaboration,
Bürgerkrieg, Widerstand (Wien – Köln – Graz 2003); slowen. Razdvojeni narod (Ljubljana
2004).
Griesser-Pečar Tamara, Die Stellung der Slowenischen Landesregierung zum Land Kärnten 1918-
1920 (Studia Carinthiaca XXX, Klagenfurt/Celovec – Ljubljana/Laibach – Wien/Dunaj 2010).
Grif sekretnosti snjat. Poteri Vooružennych Sil SSSR v vojnach, boenych i voennych konfliktach
[Das Siegel der Geheimhaltung ist aufgehoben. Die Verluste der bewaffneten Kräfte der UdSSR
in Kriegen, Kriegshandlungen und militärischen Konflikten] (Moskva 1993).
Griffin Roger, The Nature of Fascism (London 1994).
Grischany Thomas R., The Austrians in the German Wehrmacht, 1938-45 (PhD diss. University of
Chicago 2007).
Gross Mirjana, Vladavina Hrvatsko-srpske koalicije 1906-1907 [Die Regierung der Kroatisch-
serbischen Koalition 1906-1907] (Beograd 1960).
Gross Mirjana, Povijest pravaške ideologije [Die Geschichte der Rechtspartei-Ideologie] (Zagreb
1973).
Gross Mirjana, Počeci moderne Hrvatske. Neoapsolutizam u civilnoj Hrvatskoj i Slavoniji 1850-
1860. [Die Anfänge des modernen Kroatien. Der Neoabsolutismus in Zivil-Kroatien und -Sla-
wonien 1850-1860] (Zagreb 1985).
Gross Mirjana, Die Anfänge des modernen Kroatien. Gesellschaft, Politik und Kultur in Zivil-
Kroatien und -Slawonien in den ersten dreißig Jahren nach 1848 (Anton Gindely-Reihe zur
Geschichte der Donaumonarchie und Mitteleuropas 1, Wien – Köln – Weimar 1993).
Gruchmann Lothar, Justiz im Dritten Reich. Anpassung und Unterwerfung der Ära Gürtner (Mün-
chen 1988).
1816 Quellen- und Literaturverzeichnis

Gruchmann Lothar, Das Urteil von Nürnberg (München ³1977).


Gruša Jiří, Beneš jako Rakušan [Beneš als Österreicher] (Brno 2011).
Gruša Jiří, Kouzla kapitulace. Der Bann der Kapitulation. Les charmes de la capitulation (Brno
2011).
Gumbrecht Hans Ulrich (Hg.), Der Dichter als Kommandant – D’Annunzio erobert Fiume (Mün-
chen 1996).
Gumz Jonathan E., Wehrmacht Perceptions of Mass Violence in Croatia, 1941-1942, in: Historical
Journal 44/4 (2001) 1015-1038.
Gumz Jonathan E., The Resurrection and Collapse of Empire in Habsburg Serbia, 1914-1918 (Cam-
bridge Military Histories, Cambridge – New York 2009).
Guštin Damijan – Prebilič Vladimir, Die Rechtslage der deutschen Minderheit in Jugoslawien 1944
bis 1946, in: Manfred Kittel – Hörst Möller – Jiří Pešek – Oldřich Tůma (Hgg.), Deutschspra-
chige Minderheiten 1945. Ein europäischer Vergleich (München 2007) 297-346.
Haas Hanns, Österreich und das Ende der kollektiven Sicherheit, in: Ludwig Jedlicka und Rudolf
Neck (Hgg.), Das Juliabkommen von 1936 (Wien 1977) 11-52.
Haas Hanns, Österreich und die Alliierten 1918-1919, in: Saint-Germain 1919. Protokoll des Sym-
posiums am 29. und 30. Mai 1979 in Wien (Wien 1989) 11-40.
Haasis Hellmut G., Tod in Prag: Das Attentat auf Reinhard Heydrich (Reinbek bei Hamburg
2002).
Habel Fritz Peter, Die Sudetendeutschen (München 1992).
Habel Fritz Peter, Eine politische Legende. Die Massenvertreibung von Tschechen aus dem Sude-
tengebiet 1938/39 (München 1996).
Hachmeister Lutz, Schleyer. Eine deutsche Geschichte (München 2004).
Haffner Sebastian, Anmerkungen zu Hitler (München 1978).
Hagen Mark von, War in a European Borderland: Occupation and Occupation Plans for Galicia
and Ukraine, 1914-18 (Seattle 2007).
Hahn Eva, Die Sudetendeutschen in der deutschen Gesellschaft: ein halbes Jahrhundert politischer
Geschichte zwischen „Heimat“ und „Zuhause“, in: Hans Lemberg, Jan Křen und Dušan Kováč
(Hgg.), Im geteilten Europa. Tschechen, Slowaken und Deutsche 1948-1989 (Essen 1998) 111-
133.
Hahnová Eva, Sudeteoněmecký problem: obtížné loučení s minulosti [Das sudetendeutsche Prob-
lem: Beschwerlicher Abschied von der Vergangenheit] (Praha 1996).
Haider Siegfried (Hg.), Nationale Frage und Vertreibung der Deutschen in der Tschechoslowakei.
Forschungen, Fakten, Perspektiven aus dem Abstand von 50 Jahren (Mitteilungen des Oberös-
terreichischen Landesarchivs 19, Linz 2000).
Hájková Anna, Strukturen weiblichen Verhaltens in Theresienstadt, in: Gisela Bock (Hg.), Ge-
nozid und Geschlecht. Jüdische Frauen im nationalsozialistischen Lagersystem (Frankfurt/Main
2005) 202-219.
Hamann Brigitte, Hitlers Wien. Lehrjahre eines Diktators (München 1996); Hitler’s Vienna. A
Dictator’s Apprenticeship (New York – Oxford 1999).
Hamann Brigitte, Der junge Hitler bis zum Putsch, in: Hans-Ulrich Thamer und Simone Erpel
(Hgg.), Hitler und die Deutschen. Volksgemeinschaft und Verbrechen (Dresden 2010) 24-29.
Hanák Péter, Ungarn in der Donaumonarchie. Probleme der bürgerlichen Umgestaltung eines
Vielvölkerstaates (Schriftenreihe des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts 10, Wien
– München – Budapest 1984).
Hanák Péter (Hg.), Die Geschichte Ungarns. Von den Anfängen bis zur Gegenwart (Essen 1988).
Handwörterbuch des Grenz- und Auslanddeutschtums, hg. von Carl Petersen,
Bd. 1-3 (Breslau 1933-1938).
Hanisch Ernst, Der lange Schatten des Staates. Österreichische Gesellschaftsgeschichte im 20.
Jahrhundert (Österreichische Geschichte 1890-1990, hg. von Herwig Wolfram, Wien 1994).
Darstellungen 1817

Hanisch Ernst, Opfer/Täter/Mythos: Verschlugene Erzählungen über die NS-Vergangenheit in


Österreich, in: zeitgeschichte 33/6 (2006) 318-327.
Hanisch Ernst, Der große Illusionist. Otto Bauer (1881-1938), (Wien 2011).
Hantsch Hugo, Die Geschichte Österreichs, 2 Bde. (Graz – Köln – Wien ³1962).
Hantsch Hugo, Außenminister Alois Lexa Graf Aehrenthal (1854-1912), in: Hugo Hantsch (Hg.)
Gestalter der Geschicke Österreichs, Bd. 2, 513-526.
Harriman Helga H., Slovenia under Nazi occupation, 1941-1945 (New York – Washington 1977).
Haselsteiner Horst, Die Serben und der Ausgleich. Zur politischen und staatsrechtlichen Stellung
der Serben Südungarns in den Jahren 1860-1867 (Wiener Archiv für Geschichte des Slawen-
tums und Osteuropas 9, Wien – Köln – Graz 1976).
Haselsteiner Horst, Ungarn und das Attentat von Sarajevo. Die Stellungnahme der Abgeordneten
des ungarischen Reichstages im Juli 1914, in: Vasa Čubrilović (Hg.), Velike sile i Srbija pred
Prvi svetski rat. Les Grandes Puissances et la Serbie a la veille de la Premiére Guerre Mondi-
ale (Beograd 1976) 597-616.
Haslinger Peter, Nation und Territorium im tschechischen politischen Diskurs 1880-1938 (Veröf-
fentlichungen des Collegium Carolinum 117, München 2010).
Hassinger Hugo, Die Tschechoslowakei. Ein geographisches, politisches und wirtschaftliches
Handbuch (Wien – Leipzig – München 1925).
Hastings Max, Finest Years: Churchill as Warlord 1940-1945 (London 2009).
Hauner Milan, Terrorismus und Heroismus in der jüngsten tschechischen Geschichte – Reflexionen
über ein Tabu-Thema, in: Österreich in Geschichte und Literatur 50 (2006) 319-326.
Hauptmann Ferdinand, Erzherzog Johann als Vermittler zwischen Kroatien und Ungarn im Jahre
1848 (Graz 1972).
Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Hg.), Flucht, Vertreibung, Integration
(Bielefeld ²2006).
Havel Václav, Das historische und das gegenwärtige Verhältnis zwischen der Tschechischen Repu-
blik und Österreich, in: Österreichische Osthefte 35/3 (Wien 1993) 371-376.
Havránek Jan, Die Austritte der Tschechen aus der Katholischen Kirche nach dem Ersten Weltkrieg
– ihre Ursachen und Folgen, in: Horst Haselsteiner, Emilia Hrabovec und Arnold Suppan (Hgg.),
Zeiten Wende Zeiten. Festgabe für Richard Georg Plaschka zum 75. Geburtstag (Frankfurt am
Main 2000) 41-56.
Havránek Jan und Pousta Zdeněk, Univerzita Karlova, rozmach a perzekuce 1918-1945 [Die
Karlsuniversität, Aufschwung und Verfolgung 1918-1945], in: Dějiny univerzity Karlovy IV:
1918-1990 (Praha 1998) 19-60.
Healy Maureen, Vienna and the Fall of the Habsburg Empire. Total War and Everyday Life in
World War I (New York 2004).
Heer Friedrich, Der Glaube des Adolf Hitler. Anatomie einer politischen Religiosität (Wien
²1998).
Helfert Josef Alex., Vad Rácz. Geschichte der südungarischen Bewegung und Kämpfe gegen die
Zumutungen des Panmagyarismus (Wien 1908).
Heidrich Arnošt, International Political Causes of the Czechoslovak Tragedies, Washington, D.C.
1962.
Hehn P. N., The German Struggle against the Yugoslav Guerillas 1941-1943 (New York 1979).
Heiss Gernot – Míšková Alena – Pešek Jiří – Rathkolb Oliver (Hgg.), An der Bruchlinie. Österreich
und die Tschechoslowakei nach 1945. Na rozhraní světů. Rakousko a Československo po 1945
(Innsbruck – Wien 1998).
Henke Klaus-Dietmar, Der Weg nach Potsdam – Die Alliierten und die Vertreibung, in: Wolfgang
Benz (Hg.), Die Vertreibung der Deutschen aus dem Osten (Frankfurt am Main 1985) 49-69.
Henke Klaus-Dietmar – Woller Hans (Hgg.), Politische Säuberungen in Europa. Die Abrechnung
mit dem Faschismus und der Kollaboration nach dem Zweiten Weltkrieg (München 1991).
1818 Quellen- und Literaturverzeichnis

Henke Klaus-Dietmar (Hg.), Die Dresdner Bank im Dritten Reich. In vier Teilbänden von Johannes
Bähr, Dieter Ziegler, Harald Wixforth und Klaus-Dietmar Henke (München 2006).
Herbert Ulrich, Fremdarbeiter. Politik und Praxis des „Ausländer-Einsatzes“ in der Kriegswirt-
schaft des Dritten Reiches (Berlin – Bonn 1985).
Herbert Ulrich, Best. Biographische Studien über Radikalismus, Weltanschauung und Vernunft,
1903-1989 (Bonn 1996).
Herbert Ulrich (Hg.), Nationalsozialistische Vernichtungspolitik 1939-1945. Neue Forschungen
und Kontroversen (Frankfurt am Main 1998).
Herbst Ludolf, Das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945. Die Entfesselung der Gewalt.
Rassismus und Krieg (Frankfurt am Main 1996).
Herbst Ludolf, Hitlers Charisma. Die Erfindung eines deutschen Messias (Frankfurt/Main 2010).
Hertz Frederick, The Economic Problem of the Danubian States. A Study in Economic Nationalism
(London 1947).
Herzog Robert, Die Volksdeutschen in der Waffen-SS (Studien des Instituts für Besatzungsfragen
in Tübingen zu den deutschen Besetzungen im 2. Weltkrieg 5, Tübingen 1955).
Heumos Peter (Hg.), Heimat und Exil. Emigration und Rückwanderung, Vertreibung und Integra-
tion in der Geschichte der Tschechoslowakei (München 2001).
Heumos Peter, Die Protektoratsgewerkschaft und das Problem der Kollaboration in den Akten des
Ehrengerichts beim Zentralrat der Gewerkschaften in Prag 1945-1947, in: Monika Glettler,
L’ubomír Lipták und Alena Míšková (Hgg.), Geteilt, besetzt, beherrscht. Die Tschechoslowakei
1938-1945: Reichsgau Sudetenland, Protektorat Böhmen und Mähren, Slowakei (Essen 2004)
91-120.
Hilberg Raul, The Destruction of the European Jews (New York 1961).
Hilberg Raul, Die Vernichtung der europäischen Juden. Die Gesamtgeschichte des Holocaust, 3
Bde. (Frankfurt am Main ²1990).
Hilberg Raul, Täter, Opfer, Zuschauer. Vernichtung der Juden 1933-1945 (Frankfurt am Main
1999).
Hildebrand Klaus, Das vergangene Reich. Deutsche Außenpolitik von Bismarck bis Hitler 1871-
1945 (Darmstadt 1995).
Hildebrand Klaus, Das Dritte Reich (München 6. Aufl. 2006)
Hillgruber Andreas, Hitlers Strategie. Politik und Kriegführung 1940-1941 (Frankfurt am Main
1965).
Hirsch Francine, Empire of Nations. Colonial Technologies and the Making of the Soviet Union,
1917-1939 (Ph.D. Diss. Princeton 1998).
Hirschfeld Gerhard, Fremdherrschaft und Kollaboration. Die Niederlande unter deutscher Besat-
zung (Stuttgart 1984).
Hirschfeld Gerhard –Krumreich Gerd –Renz Irina (Hgg.), Enzyklopädie Erster Weltkrieg (Pader-
born etc. ²2004).
Hirschfeld Gerhard, Formen nationalsozialistischer Besatzungspolitik im Zweiten Weltkrieg, in:
Geteilt, besetzt, beherrscht. Die Tschechoslowakei 1938-1945: Reichsgau Sudetenland, Protek-
torat Böhmen und Mähren, Slowakei (Essen 2004) 13-30.
Hlavačka Milan, Zlatý věk české samosprávy. Samospráva a její vliv na hospodářský, sociální a
intelektuální rozvoj Čech 1862-1913 [Das goldene Zeitalter der tschechischen Selbstverwal-
tung. Die Selbstverwaltung und ihr Einfluss auf die wirtschaftliche, soziale und intellektuelle
Entwicklung Böhmens 1862-1913] (Praha 2006).
Hlaváčková Ludmila – Svobodný Petr, Biographisches Lexikon der Deutschen Medizinischen
Fakultät in Prag 1883-1945 (Praha 1998).
Hnilicka Karl, Das Ende auf dem Balkan 1944/45. Die militärische Räumung Jugoslawiens durch
die deutsche Wehrmacht (Göttingen – Zürich – Frankfurt am Main 1970).
Darstellungen 1819

Höbelt Lothar, Kornblume und Kaiseradler. Die deutschfreiheitlichen Parteien Altösterreichs 1882-
1918 (Wien – München 1993).
Höbelt Lothar, Parteien und Fraktionen im cisleithanischen Reichsrat, in: Helmut Rumpler und
Peter Urbanitsch (Hgg.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. VII: Verfassung und Par-
lamentarismus, Teilbd. 1: Verfassungsrecht, Verfassungswirklichkeit, zentrale Repräsentativ-
körperschaften (Wien 2000) 895-1006.
Höbelt Lothar, Karl I., der “Teufelspuk” und die Deutschböhmen, in: Andreas Gottsmann (Hg.),
Karl I. (IV.). Der Erste Weltkrieg und das Ende der Donaumonarchie (Wien 2007) 47-58.
Höbelt Lothar, Franz Joseph I. Der Kaiser und sein Reich. Eine politische Geschichte (Wien – Köln
– Weimar 2009).
Höbelt Lothar, Der Adel und die Kurie des Großgrundbesitzes 1861-1918, in: Tatjana Tönsmeyer
– Luboš Velek (Hgg.), Adel und Politik in der Habsburgermonarchie und den Nachbarländern
zwischen Absolutismus und Demokratie (München 2011) 251-264.
Hobsbawm Eric, Das Zeitalter der Extreme. Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts (München – Wien
1995); Age of Extremes. The Short Twentieth Century 1914-1991 (London 1994).
Hočevar Toussaint, The Structure of the Slovene Economy 1848-1963 (New York 1965).
Hodža Milan, Federation in Central Europe (London 1942).
Hoensch Jörg K., Die Slowakei und Hitlers Ostpolitik. Hlinkas Slowakische Volkspartei zwischen
Autonomie und Separation 1938/39 (Köln 1965).
Hoensch Jörg K., Die Politik des nationalsozialistischen Deutschen Reiches gegenüber der
Tschechoslowakei 1933-1938, in: Peter Glotz u. a. (Hgg.), München 1938 (Essen 1990)
Hoensch Jörg K. – Kováč Dušan (Hgg.), Das Scheitern der Verständigung. Tschechen, Deutsche
und Slowaken in der Ersten Republik 1918-1938 (Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechi­
schen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 2, Essen 1994).
Hoensch Jörg K., Geschichte Böhmens. Von der slavischen Landnahme bis zur Gegenwart (München
³1997).
Hoensch Jörg K. – Biman Stanislav – Lipták Ľubomír (Hgg.), Judenemanzipation, Antisemitismus
und Judenverfolgung in Deutschland, Österreich-Ungarn, den böhmischen Ländern und in der
Slowakei (Veröffentlichungen der Deutschen-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Histo-
rikerkommission 6, Essen 1999).
Hoensch Jörg K. – Lemberg Hans (Hgg.), Begegnung und Konflikt. Schlaglichter auf das Verhält-
nis von Tschechen, Slowaken und Deutschen 1815-1989 (Veröffentlichungen der Deutsch-
Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 12, Essen 2001).
Hoensch Jörg K., Grundzüge und Phasen der deutschen Slowakei-Politik im Zweiten Weltkrieg,
in: Jörg K. Hoensch – Hans Lemberg (Hgg.), Begegnung und Konflikt (Essen 2001) 147-
172.
Hoffmann Joachim, Die Geschichte der Wlassow-Armee (Freiburg i. Br. ²1986).
Hoffmann Paul, Stauffenbergs Freund. Die tragische Geschichte des Widerstandskämpfers Joachim
Kuhn (München 2007).
Höhne Heinz, Der Orden unter dem Totenkopf. Die Geschichte der SS (München 2008).
Holec Roman, Tragédia v Černovej a slovenská spoločnosť [Die Tragödie in Černová und die
slowakische Gesellschaft] (Martin 1997).
Holec Roman, The former Czar of Bulgaria Ferdinand and Slovakia (1939-1944), in: Historical
Journal of the Institute of History of the SAS 57 (Bratislava 2009) 75-103.
Holec Roman, Die Slowaken zwischen Monarchie und Republik, in: Arnold Suppan (Hg.), Auflö-
sung historischer Konflikte im Donauraum. Festschrift für Ferenc Glatz zum 70. Geburtstag
(Budapest 2011) 593-609.
Hollander Paul (ed.), From the Gulag to the Killing Fields. Personal Accounts of Political Violence
and Repression in Communist States (Wilminton DE. 2006).
1820 Quellen- und Literaturverzeichnis

Holotík Ľudovít, Die Slowaken, in: Adam Wandruszka – Peter Urbanitsch (Hgg.), Die Habsbur-
germonarchie 1848-1918, Bd. III: Die Völker des Reiches, 2. Teilband (Wien 1980) 775-800.
Höpken Wolfgang, Die orthodoxe Abweichung: Jugoslawien zum Vergleich, in: Hans Lemberg
(Hg.), Sowjetisches Modell und nationale Prägung. Kontinuitäten und Wandel in Ostmitteleu-
ropa nach dem Zweiten Weltkrieg (Historische und landeskundliche Ostmitteleuropa-Studien
7, Marburg 1991) 125-142.
Höpken Wolfgang, Von der Mythologisierung zur Stigmatisierung  : „Krieg und Revolution“ in
Jugoslawien 1941-1945 im Spiegel von Geschichtswissenschaft und historischer Publizistik, in:
Eva Schmidt-Hartmann (Hg.), Kommunismus und Osteuropa. Konzepte, Perspektiven und
Interpretationen im Wandel (Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 76, München 1994)
165-201.
Höpken Wolfgang (Hg.), Zwangsmigrationen in Mittel- und Südosteuropa (Leipzig 1996).
Höpken Wolfgang, Postsozialistische Erinnerungskultur im ehemaligen Jugoslawien, in: Emil Brix
– Arnold Suppan – Elisabeth Vyslonzil (Hgg.), Südosteuropa. Traditionen als Macht (Schrif-
tenreihe des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts 31, Wien 2007) 13-50.
Hoptner Jacob B., Yugoslavia in Crisis 1934-1941 (New York and London 1962); Jugoslavija u
krizi 1934-1941 (Rijeka 1972).
Horčička Václav, Ein Beitrag zur Problematik der Enteignung der Fürsten von und zu Liechtenstein
in der Tschechoslowakischen Republik, in: Prague Papers on the History of International Re-
lations (Praha 2009) 375-385.
Horel Catherine, La restitution des biens juifs et le renouveau juif en Europe centrale. Hongrie,
Slovaquie, République Tchèque (Wiener Osteuropa Studien 13, Frankfurt am Main etc. 2002).
Horská Pavla, On the Problem of Urbanization in the Czech Lands at the Turn of the 19th and 20th
Centuries, in: Historická demografie 2 (1978) 259-294.
Hory Ladislaus – Broszat Martin, Der kroatische Ustascha-Staat 1941-1945 (Stuttgart 1964).
Hösler Joachim, Slowenien. Von den Anfängen bis zur Gegenwart (Regensburg – München
2006).
Hotmar Josef, Zrození republiky 1914-1918 [ Die Geburt der Republik] (Brno 2005).
Hotowetz Rudolf, Zahraniční obchod Československého státu [Der Außenhandel des Tschecho-
slowakischen Staates] (Praha 1920).
Hrabovec Emilia, Die Vertreibung der Deutschen und die tschechische Gesellschaft, in: Robert
Streibel (Hg.), Flucht und Vertreibung – zwischen Aufrechnung und Verdrängung (Wien 1994)
134-157.
Hrabovec Emilia, Vertreibung und Abschub. Deutsche in Mähren 1945-1947 (Wiener Osteuropa
Studien 2, Frankfurt am Main etc. 1995).
Hrabovec Emilia, Neue Aspekte zur ersten Phase der Vertreibung der Deutschen aus Mähren 1945,
in: Nationale Frage und Vertreibung in der Tschechoslowakei und Ungarn 1938-1948 (Wien
1997) 117-140.
Hrabovec Emilia, „Wir haben uns gesagt, dass wir das deutsche Problem in der Republik definitiv
ausliquidieren müssen…“ (Edvard Beneš) Die Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung
aus Böhmen und Mähren, in: Beiträge zur Historischen Sozialkunde 4 (1996) 167-176.
Hrabovec Emilia, Der Heilige Stuhl und die Slowakei 1918-1922 im Kontext internationaler
Beziehungen (Wiener Osteuropa Studien 15, Wien 2002).
Hrabovec Emilia, Reformbestrebungen der tschechischen Priester und die Entstehung der „Tsche-
choslowakischen Kirche“, in: Römische Historische Mitteilungen 51 (Wien 2009) 337-368.
Hrabovec Emilia, Der Heilige Stuhl und die Tschechoslowakei 1938-1939, in: Jörg Zedler (Hg.),
Der Heilige Stuhl in den internationalen Beziehungen 1870-1939 (München 2010) 333-360.
Hrabovec Emília, Slovensko a Svätá stolica 1918-1927 vo svetle vatikánskych prameňov [Die
Slowakei und der Heilige Stuhl 1918-1927 im Licht vatikanischer Quellen] (Bratislava 2012).
Darstellungen 1821

Hradská Katarina, Prípad Wisliceny. Nacistický poradcovia a židovská otázka na Slovensku [Der
Fall Wisliceny. Der NS-Berater und die jüdische Frage in der Slowakei] (Bratislava 1999).
Hrbek Jaroslav – Smetana Vít, Draze zaplacená svoboda. Osvobození Československa 1944-1945
[Teuer bezahlte Freiheit. Die Befreiung der Tschechoslowakei], 2 Bde. (Praha 2009).
Hroch Miroslav, Die Vorkämpfer der nationalen Bewegung bei den kleinen Völkern Europas. Eine
vergleichende Analyse zur gesellschaftlichen Schichtung der patriotischen Gruppen (Acta Uni-
versitatis Carolinae, Phil. et hist. Monographiae 24, Praha 1968); Social Preconditions of Na-
tional Revival in Europe. A Comparative Analysis of the Social Composition of Patriotic Groups
among the Smaller European Nations, Cambridge 1985).
Hronologija oslobodilačke borbe naroda Jugoslavije 1941-1945 [Chronologie des Befreiungs-
kampfes der Völker Jugoslawiens 1941-1945] (Beograd 1964).
Hryciuk Grzegorz [et alii] (Hgg.), Wysiedlenia, wypedzenia i uciezki 1939-1959. Polacy, Zydzi,
Niemcy, Ukraincy. Atlas ziem Polski [Aussiedlungen, Vertreibungen und Fluchtbewegungen
1939-1959. Polen, Juden, Deutsche, Ukrainer. Atlas der Gebiete Polens]
(Warszawa 2008).
Huber Kurt Augustinus, Kirche in Mähren-Schlesien im 19. und 20. Jahrhundert. Strukturen, Pro-
bleme, Entwicklungen, in: Archiv für Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien, Bd.
5 (Königstein/Taunus 1978) 9-100.
Hügel Kaspar, Die politische Geschichte der Donauschwaben von 1930 bis 1944 (Lochau 1989).
Hugelmann Karl Gottfried (Hg.), Das Nationalitätenrecht des alten Österreich (Wien – Leipzig
1934).
Hull Isabel V., Absolute Destruction: Military Culture and the Practices of War in Imperial Ger-
many (Ithaca 2004).
Hungarians in Czechoslovakia, ed. by Research Institute for Minority Studies on Hungarians (New
York 1959).
Hürter Johannes, Das Auswärtige Amt, die NS-Diktatur und der Holocaust, in: Vierteljahrshefte
für Zeitgeschichte 2 (2011) 167-192.
Husson Edouard, Heydrich et la solution finale (Paris 2008).
Hüttenberger Peter, Die Gauleiter. Studie zum Wandel des Machtgefüges in der NSDAP (Stuttgart
³1969).
Hye Hans Peter, Der Aufstieg der Jungtschechen im böhmischen Landtag im Spiegel der Quellen
der Wiener Regierung, in: Pavla Vošahliková – Milan Řepa (Hgg.), Bratři Grégrové a česká
společnost v druhé polovině 19. století (Praha 1997) 67-85.
Hye Hans Peter, Aussig – eine Industriestadt am Rande des Reiches, in: Peter Urbanitsch – Hannes
Stekl (Hgg.), Kleinstadtbürgertum in der Habsburgermonarchie 1862-1914 (Bürgertum in der
Habsburgermonarchie 9, Wien – Köln – Weimar 2000) 25-78.
Hye Hans Peter, Die Stellung des Adels in der böhmischen Landesordnung des Oktoberdiploms
von 1860, in: Tatjana Tönsmeyer – Luboš Velek (Hgg.), Adel und Politik in der Habsburger-
monarchie und den Nachbarländern zwischen Absolutismus und Demokratie (München 2011)
225-250.
Hyndráková Anna, Krejčová Helena, Svobodová Jana, Prominenti v ghettu Terezín 1942-1945.
Dokumenty [Prominente im Ghetto Theresienstadt. Dokumente] (Sešity Ústavu pro soudobé
dějiny AV ČR 26, Praha 1996).
Ingrao Charles – Emmert Thomas A. (eds.), Confronting the Yugoslav Controversies. A Scholars’
Initiative (West Lafayette, Indiana 2009).
Inoguchi Takashi – Jackson Lyn, Memories of War: The Second World War and Japanese Histori-
cal Memory in Comparative Perspective (Tokyo 1998).
Institute for Contemporary History (ed.), The Third Reich and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade
1977).
1822 Quellen- und Literaturverzeichnis

Ivanišević Alojz, Warum können Belgrad und Zagreb nicht miteinander?, in: Peter Weibel – Christa
Steinle (Hgg.), Identität:Differenz. Tribüne Trigon 1940-1990. Eine Topografie der Moderne
(Wien – Köln – Weimar 1992) 338-355.
Ivanišević Alojz, Die Wechselwirkung von Nation, Religion und Konfession in Böhmen und Kroa-
tien um die Jahrhundertwende im mittel- und südosteuropäischen Kontext (Maschinschriftl.
Habilitation Wien 1998).
Ivanišević Alojz – Kappeler Andreas - Lukan Walter – Suppan Arnold (Hgg.), Klio ohne Fesseln?
Historiographie im östlichen Europa nach dem Zusammenbruch des Kommunismus (Öster-
reichische Osthefte, Sonderband 16, Frankfurt am Main 2002).
Ivanov Miroslav, Der Henker von Prag: Das Attentat auf Reinhard Heydrich (Berlin 1993).
Jablonický Jozef, Povstanie bez legiend [Der Aufstand ohne Legenden] (Bratislava 1990).
Jäckel Eberhard, Hitler’s Weltanschauung: A Blueprint for Power (Middletown, CT 1972).
Jäckel Eberhard – Rohwer Jürgen (Hgg.), Der Mord an den Juden im Zweiten Weltkrieg. Ent­
schlußbildung und Verwirklichung (Stuttgart 1985).
Jäckel Eberhard – Longerich Peter – Schoeps Julius H. (Hgg.), Enzyklopädie des Holocaust. Die
Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden, 3 Bde. (Berlin 1993).
Jagschitz Gerhard, Der Putsch. Die Nationalsozialisten 1934 in Österreich (Graz – Wien – Köln
1976).
Jakubec Ivan, Eisenbahn und Elbeschiffahrt in Mitteleuropa 1918-1938. Die Neuordnung der ver-
kehrspolitischen Beziehungen zwischen der Tschechoslowakei, dem Deutschen Reich und
Österreich in der Zwischenkriegszeit (Stuttgart 2001).
James Harold, Die Deutsche Bank im Dritten Reich (München 2003).
Janáček František, Největší zbrojovka monarchie. Škodovka v dějinách, dějiny ve Škodovce 1859-
1918 [Die größte Waffenschmiede der Monarchie. Die Škoda-Werke in der Geschichte, die
Geschichte in den Škoda-Werken 1859-1918] (Praha 1990).
Jančar Drago, Simoniti Vasko, Suhadolc Janez (Hgg.), temna stran meseca. kratka zgodovina to-
talitarizma v sloveniji 1945-1990 [Die dunkle Seite des Mondes. Eine kurze Geschichte des
Totalitarismus in Slowenien 1945-1990], (Ljubljana 1998); engl. the dark side of the moon. a
short history of the totalitarianism in slovenia 1945-1990 (Ljubljana 1998).
Jančík Drahomír, Germanisierung und Ausbeutung der tschechischen Wirtschaft und des jüdischen
Vermögens zur Zeit der Okkupation, in: Geschichte verstehen (Prag 2002) 124-127.
Jančík Drahomír – Kubů Eduard – Kuklík Jan, „Arizace“ a restituce židovského majetku v českých
zemích (1939-2000) [„Arisierung“ und Restitution jüdischen Vermögens in den tschechischen
Ländern (1939-2000)] (Praha 2003).
Jančík Drahomír – Kubů Eduard, „Arizace“ a arizátoři [„Arisierung“ und Arisierer] (Praha 2005).
Janjetović Zoran, Deportacija vojvođanskih Nemaca na prinudni rad u Sovjetski Savez krajem
1944. i početkom 1945. godine [Die Deportation von Deutschen der Vojvodina zur Zwangsar-
beit in die Sowjetunion Ende 1944 und Anfang 1945], in: Jugoslovenski istorijski časopis 1
(Beograd 1997) 157-168.
Janjetović Zoran, Die Konflikte zwischen Serben und Donauschwaben, in: Südost-Forschungen 58
(München 1999) 119-168.
Janjetović Zoran, Between Hitler and Tito. The disappearance of the Vojvodina Germans (Belgrade
²2005).
Janjetović Zoran, Deca careva, pastorčad kraljeva. Nacionalne manjine u Jugoslaviji 1918-1941
[Kinder des Kaisers, Stiefkinder des Königs. Nationale Minderheiten in Jugoslawien 1918-
1941] (Beograd 2005).
Janjetović Zoran, Od Auschwitza do Brijuna. Pitanje odštete žrtvama nacizma u jugoslavensko-
zapadnonjemačkim odnosima [Von Auschwitz bis Brioni. Die Entschädigungsfrage für die Op-
fer des Nationalsozialismus in den jugoslawisch-westdeutschen Beziehungen] (Zagreb 2007).
Darstellungen 1823

Janjetović Zoran, Das Verschwinden der Donauschwaben: Die Deutschen in der Vojvodina am
Ende des Zweiten Weltkrieges, in: Vladimir Mitrović – Christian Glass (Hgg.), Suživot Nema-
ca i Srba u Vojvodini. Daheim an der Donau. Zusammenleben von Deutschen und Serben in
der Vojvodina (Novi Sad – Ulm 2009) 218-223.
Janusz Grzegorz, Die rechtlichen Regelungen Polens zum Status der deutschen Bevölkerung in den
Jahren 1938 bis 1950, in: Manfred Kittel, Horst Möller, Jiří Pešek, Oldřích Tůma, Deutschspra-
chige Minderheiten 1945. Ein europäischer Vergleich (München 2007) 131-251.
Jászi Oscar, The Dissolution of the Habsburg Monarchy (Chicago 1929, ²1961).
Jaworski Rudolf, Vorposten oder Minderheit? Der sudetendeutsche Volkstumskampfs in den Be-
ziehungen zwischen Weimarer Republik und der ČSR (Stuttgart 1977).
Jaworski Rudolf, Tschechen und Deutsche in der Karikatur (1891-1907), in: Hans Lemberg und
Ferdinand Seibt (Hgg.), Deutschtschechische Beziehungen in der Schulliteratur und im popu-
lären Geschichtsbild (Braunschweig 1980) 58-98.
Jelavich Barbara, Modern Austria. Empire and Republic, 1815-1986 (Cambridge etc. 1987).
Jelavich Charles, South Slav Education: Was There Yugoslavism?, in: Norman M. Naimark and
Holly Case (eds.), Yugoslavia and Its Historians. Understanding the Balkan Wars of the 1990s
(Stanford 2003) 93-115.
Jelić-Butić Fikreta, Ustaše i Nezavisna Država Hrvatska 1941-1945 [Ustaše und der Unabhängige
Staat Kroatien 1941-1945] (Zagreb 1977).
Jelić-Butić Fikreta, Četnici u Hrvatskoj 1941-1945 [Četnici in Kroatien 1941-1945] (Zagreb 1986).
Jelínek Petr, Tschechoslowakisch-polnische Beziehungen 1918-1924 (Phil.Diss. Wien 2007);
Zahraničně-politické vztahy Československa a Polska 1918-1924 (Opava 2009).
Jelínek Yeshayahu, The Parish Republic: Hlinka’s Slovak People’s Party 1939-1945 (New York
and London 1976).
Jelínek Zdeněk, Operace Silver A [Die Operation Silver A] (Praha 1992).
Jellinek Georg – Pliverić Josef, Das rechtliche Verhältnis Kroatiens zu Ungarn (Agram 1885).
Jentsch Hans-Joachim, Die Beurteilung summarischer Exekutionen durch das Völkerrecht (Jur.
Diss. Marburg 1966).
Jireček Constantin, Geschichte der Serben, 2 Bde. (Geschichte der europäischen Staaten 38, Gotha
1911/18).
Jíša Václav, Škodovy závody 1859-1965 [Die Škoda-Werke 1859-1965] (Praha 1969).
John Antonius, Philipp von Boeselager. Widerstand und Gemeinwohl. Wahrnehmungen aus sechs
Jahrzehnten (Bonn ³2007).
John Michael, Aspekte der Enteignung, Vertreibung und Deportation der jüdischen Bevölkerung
aus Oberösterreich und Südböhmen, in: Richard G. Plaschka, Horst Haselsteiner, Arnold Sup-
pan und Anna Drabek (Hgg.), Nationale Frage und Vertreibung in der Tschechoslowakei und
Ungarn 1938-1948 (Zentraleuropa-Studien 3, Wien 1997) 33-69.
Johnson Eric A., Der nationalsozialistische Terror: Gestapo, Juden und gewöhnliche Deutsche
(Berlin 2001).
Johnson Lonnie R., Central Europe. Enemies, Neighbours, Friends (New York – Oxford 1996).
Johnston William M., The Austrian Mind: An Intellectual and Social History 1848-1938 (Berkeley
and Los Angeles 1972); Österreichische Kultur- und Geistesgeschichte. Gesellschaft und Ideen
im Donauraum 1848 bis 1938 (Wien – Köln – Weimar 4. Aufl. 2006).
Johnston William M., Der österreichische Mensch. Kulturgeschichte der Eigenart Österreichs
(Wien – Köln – Graz 2010).
Jolluck Katherine R., Exile and Identity. Polish Women in the Soviet Union during World War II
(Pittsburgh 2002).
Jovanović Žarko S., Draža Mihailović and the Germans in Serbia in 1941, in: Jugoslovenski isto-
rijski časopis 2 (Beograd 1997) 83-100.
1824 Quellen- und Literaturverzeichnis

Judson Peter M., Exclusive Revolutionaries: Liberal Politics, Social Experience, and National
Identity in the Austrian Empire, 1848-1914 (Ann Arbor 1996).
Judson Peter M., Guardians of the Nation. Activists on the Language Frontiers of Imperial Austria
(Cambridge, Mass. – London 2006).
Jung Rudolf, Die Tschechen. Tausend Jahre deutsch-tschechischer Kampf (Berlin ²1937).
Jung Peter – Pavlovic Darko, The Austro-Hungarian Forces in World War I, 2 vols. (Oxford
2003).
Jureit Ulrike – Schneider Christian, Gefühlte Opfer. Illusionen der Vergangenheitsbewältigung
(Stuttgart 2010).
Kačavenda Petar, Nemci u Jugoslaviji 1918-1945 [Die Deutschen in Jugoslawien 1918-1945]
(Beograd 1991).
Kacin Milica – Pirjevec Jože, Storia degli Sloveni in Italia 1866-1998 (Venezia 1998).
Kacin-Wohinz Milica, Vivere al confine – Sloveni i Italiani negli anni 1918-1941 (Gorizia 2004).
Kahlenberg Friedrich P. (Hg.), Europa unterm Hakenkreuz. Die Okkupationspolitik des deutschen
Faschismus (1938-1945), Bd. 6: Die Okkupationspolitik des deutschen Faschismus in Jugo­
slawien, Griechenland, Albanien, Italien und Ungarn (1941-1945), (Berlin – Heidelberg
1992).
Kaiser Johann, Die Eingliederung der Slowakei in die deutsche Kriegswirtschaft, in: Karl Bosl
(Hg.), Das Jahr 1945 in der Tschechoslowakei (München 1971) 115-138.
Kalvoda Josef, The Genesis of Czechoslovakia (East European Monographs CCIX, Boulder
1986).
Kamenec Ivan, Slovenský stát [Der Slowakische Staat] (Praha 1992).
Kamenec Ivan, On the Trail of Tragedy. The Holocaust in Slovakia (Bratislava 2007).
Kamiński Marek Kazimierz, Konflikt polsko-czeski 1918-1921 [Der polnisch-tschechische Konflikt
1918-1921] (Władysław 2004).
Kamiński Marek Kazimierz, Edvard Beneš kontra gen. Władysław Sikorski [Edvard Beneš contra
General Władysław Sikorski] (Warszawa 2005).
Kamiński Marek Kazimierz, Edvard Beneš we współpracy z Kremlem. Polityka zagraniczna władz
czechosłowackich na emigraciji 1943-1945 [ Edvard Beneš in der Zusammenarbeit mit dem
Kreml. Die Außenpolitik der tschechoslowakischen Regierungen in der Emigration 1943-1945]
(Warszawa 2009).
Kämmerer Jörn Axel, Kriegsrepressalie oder Kriegsverbrechen? Zur rechtlichen Beurteilung der
Massenexekutionen von Zivilisten durch die deutsche Besatzungsmacht im Zweiten Weltkrieg,
in: Archiv des Völkerrechts, Bd. 37 (1999) 283-317.
Kann Robert A., Das Nationalitätenproblem in der Habsburgermonarchie. Geschichte und Ideenge-
halt der nationalen Bestrebungen vom Vormärz bis zur Auflösung des Reiches im Jahre 1918,
2 Bde. (Veröffentlichungen der Arbeitsgemeinschaft Ost IV, V, Graz – Köln 1964).
Kann Robert A. and David Zdeněk V., The Peoples of the Eastern Habsburg Lands, 1526-1918 (A
History of East Central Europe VI, Seattle and London 1984).
Kaplan Karel, Der kurze Marsch. Kommunistische Machtübernahme in der Tschechoslowakei
1945-1948 (München – Wien 1981).
Kappeler Andreas, Hans Koch (1894-1959), in: Arnold Suppan/Marija Wakounig/Georg Kastner
(Hgg.), Osteuropäische Geschichte in Wien. 100 Jahre Forschung und Lehre an der Universität
(Innsbruck – Wien – Bozen 2007) 227-254.
Kappeler Andreas, Die Kosaken. Geschichte und Legenden (München 2013).
Karaman Igor, Privreda i društvo Hrvatske u 19. st. [Wirtschaft und Gesellschaft Kroatiens im 19.
Jahrhundert] (Zagreb 1972).
Karchmar Lucien, Draža Mihailović and the rise of the Četnik movement (London and New York
1987).
Darstellungen 1825

Kardelj Edvard, Razvoj slovenskega narodnega vprašanja [Die Entwicklung der slowenischen
nationalen Frage] (Ljubljana 1957).
Karlický Vladimír, Hofman Petr, Janáček František, Klimek Antonín, Krátký Vladislav, Svět
okřídleného šípu. Koncern Škoda Plzeň 1918-1945 [Die Welt des geflügelten Pfeils. Der Škoda-
Konzern Pilsen] (Plzeň 1999).
Karner Stefan, Die Steiermark im Dritten Reich 1938-1945 (Graz – Wien 1986).
Karner Stefan, Die deutschsprachige Volksgruppe in Slowenien. Aspekte ihrer Entwicklung 1939-
1997 (Klagenfurt – Ljubljana – Wien 1998).
Karner Stefan, Slowenien und seine „Deutschen“. Die deutschsprachige Volksgruppe als Subjekt
und Objekt der Politik 1939-1998 (Bonn 2000).
Karner Stefan – Mikoletzky Lorenz (Hgg.), Österreich. 90 Jahre Republik. Beitragsband der
Ausstellung im Parlament (Innsbruck – Wien – Bozen 2008).
Karner Stefan – Stehlík Michal (Hgg.), Österreich – Tschechien, geteilt – getrennt – vereint. Bei-
tragsband und Katalog der Niederösterreichischen Landesausstellung 2009 (Schallaburg 2009).
Kárník Zdeněk, České země v éře První republiky (1918-1938) [Die böhmischen Länder in der
Ära der Ersten Republik (1918-1938)], 3 Bde. (Praha 2000-2003).
Kárný Miroslav, Die materiellen Grundlagen der Sozialdemagogie in der Protektoratspolitik Heyd-
richs, in: Historica 29 (Praha 1989) 129-142.
Kárný Miroslav, „Konečné řešení“. Genocida českých Židů v německé protektorátní politice [Die
„Endlösung“. Der Genozid an den böhmischen Juden in der deutschen Protektoratspolitik]
(Praha 1991).
Kárný Miroslav, Die Rolle der Kollaboration in der deutschen Okkupationspolitik im Protektorat
Böhmen und Mähren, in: Hans Ulrich Reichert (Hg.), Europa unter dem Hakenkreuz. Okkupa-
tion und Kollaboration 1938-1945 (Berlin – Heidelberg 1994) 149-163.
Kárný Miroslav (Hg.), Terezínská pamětní kniha. Židovské oběti nacistických deportací z Čech a
Moravy, 1941-1945 [Das Theresienstädter Gedenkbuch. Die jüdischen Opfer der nationalsozia-
listischen Deportationen aus Böhmen und Mähren, 1941-1945] 2 Bde. (Praha 1995).
Kárný Miroslav, Der Holocaust und die Juden in Böhmen und Mähren, in: Tschechen, Deutsche
und der Zweite Weltkrieg, hg. von Robert Maier (Hannover 1997) 39-56.
Kárný Miroslav, Die tschechoslowakischen Opfer der deutschen Okkupation, in: Begegnung und
Konflikt (Essen 2001) 137-146.
Kasaš Aleksandar, Mađari u Vojvodini 1941-1948 [Die Magyaren in der Vojvodina 1941-1948]
(Novi Sad 1996).
Kater Michael H., The Nazi Party: A Social Profile of Members and Leaders, 1919-1945 (Cam-
bridge, Mass. 1983).
Katičić Radoslav und Novak Slobodan P., Zweitausend Jahre schriftlicher Kultur in Kroatien
(Zagreb 1990).
Katus László, Die Magyaren, in: Adam Wandruszka und Peter Urbanitsch (Hgg.), Die Habsbur-
germonarchie 1848-1918, Bd. III: Die Völker des Reiches (Wien 1980), 1. Teilbd., 410-488.
Kazbunda Karel, Otázka česko-německá v předvečer velké valky. Zrušení ústavnosti země České
tzv. Anenskými patenty z 26. července 1913 [Die tschechisch-deutsche Frage am Vorabend des
Großen Krieges. Die Aufhebung der Verfassungsordnung des Landes Böhmen durch die sog.
Annen-Patente vom 26. Juli 1913], hg. von Zdeněk Kárník (Praha 1995).
Kerchnawe Hugo, Die k.u.k. Militärverwaltung in Serbien, in: Hugo Kerchnawe (Hg.) Die Mili-
tärverwaltung in den von den österreichisch-ungarischen Truppen besetzten Gebieten (Carne-
gie-Stiftung für internationalen Frieden, Abt. Volkswirtschaft und Geschichte, Wien 1928)
53-269.
Kerchnawe Hugo, Die Militärverwaltung in Montenegro und Albanien, in: Hugo Kerchnawe (Hg.),
Die Militärverwaltung in den von den österreichisch-ungarischen Truppen besetzten Gebieten
1826 Quellen- und Literaturverzeichnis

(Carnegie-Stiftung für internationalen Frieden, Abt. Volkswirtschaft und Geschichte, Wien


1928) 270-304.
Kerekes Lajos, Von St. Germain bis Genf. Österreich und seine Nachbarn 1918-1922 (Wien – Köln
– Graz 1979).
Kerner Robert J. (ed.), Czechoslovakia. Twenty Years of Independence (Berkeley 1940).
Kersevan Alessandra, Lager italiani; pulizia etnica e campi di concentramento fascisti per civili
jugoslavi 1941-1943 (Roma 2008).
Kershaw Ian, Der Hitler-Mythos. Volksmeinung und Propaganda im Dritten Reich (Stuttgart
1980).
Kershaw Ian and Lewin Moshe (eds.), Stalinism and Nazism: Dictatorships in Comparison (Cam-
bridge and New York 1997).
Kershaw Ian, Hitler, 1889-1936: Hubris (New York 1999); Hitler 1889-1936 (Darmstadt 1998).
Kershaw Ian, Hitler, 1936-1945: Nemesis (New York 2000); Hitler 1936-1945 (Darmstadt 2000).
Kershaw Ian, The Nazi Dictatorship: Problems and Perspectives of Interpretation (London 4th ed.
2000).
Kershaw Ian, “Führerstaat”: Charisma und Gewalt, in: Hans-Ulrich Thamer und Simone Erpel
(Hgg.), Hitler und die Deutschen. Volksgemeinschaft und Verbrechen (Dresden 2010) 58-67.
Kershaw Ian, Das Ende. Kampf bis in den Untergang. NS-Deutschland 1944/45 (München
2011).
Kertesz Stephen, The Last European Peace Conference: Paris 1946–Conflit of Values (Hamilton
– New York 1992).
Kicošev Saša, The Ethnic and Religious Structure of the Population of Serbia and Montenegro, in:
Walter Lukan, Ljubinka Trgovčević und Dragan Vukčević (Hgg.), Serbien und Montenegro.
Raum und Bevölkerung – Geschichte – Sprache und Literatur – Kultur – Politik – Gesellschaft
– Wirtschaft – Recht (Österreichische Osthefte, Sonderband 18, Wien – Berlin 2006) 55-72.
Kieval Hillel J., Languages of Community: The Jewish Experience in the Czech Lands (Berkeley
2000).
Kindermann Gottfried-Karl, Österreich gegen Hitler – Europas erste Abwehrfront 1933-1938
(München 2003).
King Jeremy, Budweisers into Czechs and Germans: A Local History of Bohemian Politics, 1848-
1948 (Princeton 2002).
Kittel Manfred – Möller Horst, Die Beneš-Dekrete und die Vertreibung der Deutschen im euro-
päischen Vergleich, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 54/4 (München 2006) 541-581.
Kittel Manfred – Möller Horst – Pešek Jiří – Tůma Oldřich (Hgg.), Deutschsprachige Minderhei-
ten 1945: Ein europäischer Vergleich (München 2007).
Klamková Hana, The Universality of Anti-Semitism and the Uniqueness of the Holocaust: Slova-
kia as a Case Study, in: Historický časopis 58 (2010) Supplement, 83-107.
Klein Fritz, Österreich-Ungarn in der Weltpolitik 1900 bis 1918 (Berlin 1965).
Klein Signe, Freiherr Sarkotić von Lovćen. Die Zeit seiner Verwaltung in Bosnien-Hercegovina
von 1914 bis 1918 (Phil. Diss. Wien 1969).
Klepetař Harry, Seit 1918… Eine Geschichte der Tschechoslowakischen Republik (Mährisch-
Ostrau 1937).
Klingenstein Grete, Die Anleihe von Lausanne. Ein Beitrag zur Geschichte der Ersten Republik in
den Jahren 1931-1934 (Wien – Graz 1965).
Klímek Antonín, Boj o hrad. 1: Hrad a Pětka; 2: Kdo po Masarykovi? [Der Kampf um die Burg.
1: Die Burg und die Fünfer-Koalition; 2: Wer soll Masaryk folgen?] (Praha 1996/98).
Klímek Antonín – Kubů Eduard, Československá zahranićní politika 1918-1938 [Die tschechoslo-
wakische Außenpolitik 1918-1938] (Praha 1995).
Klimek Antonín, 30. 1. 1933. Nástup Hitlera k moci [Der Machtantritt Hitlers], (Praha 2003).
Darstellungen 1827

Knežević Jovana, The Austro-Hungarian Occupation of Belgrade during the First World War:
Battles at the Home Front (PhD Diss. Yale 2006).
Knopp Guido, Die große Flucht. Das Schicksal der Vertriebenen (München 2001).
Knox John K., Ante Pavelić and the Ustasha State in Croatia, in: Bernd J. Fischer (ed.), Balkan
Strongmen. Dictators and Authoritarian Rulers of South Eastern Europe (West Lafayette 2007)
199-238.
Kocman Alois [et alii] (Hgg.), Boj o směr vývoje československého státu [Der Kampf um die
Entwicklungsrichtung des tschechoslowakischen Staates], Bd. I (Praha 1965).
Kočová Kateřina – Kučera Jaroslav, „Sie richten statt unser und deshalb richten sie hart.“ Die
Abrechnung mit deutschen Kriegsverbrechern in der Tschechoslowakei, in: Norbert Frei (Hg.),
Transnationale Vergangenheitspolitik. Der Umgang mit deutschen Kriegsverbrechern in Europa
nach dem Zweiten Weltkrieg (Göttingen 2006) 438-473.
Kočović Bogoljub, Nauka, nacionalizam i propaganda. Izmedju gubitaka i žrtava Drugog svetskog
rata u Jugoslaviji [Wissenschaft, Nationalismus und Propaganda. Zwischen Verlusten und
Opfern des Zweiten Weltkrieges in Jugoslawien] (Paris ²1999).
Kocsis Károly – Kocsis-Hodosi Eszter, Ethnic Geography of the Hungarian Minorities in the Car-
pathian Basin (Budapest 1998).
Koehl Robert L., RKFDV: German Resettlement and Population Policy, 1939-1945. A History of
the Commission for Strengthening of Germandom (Cambridge, MA 1957).
Koehl Robert L., The Black Corps: The Structure and Power Struggles of the Nazi SS (Madison
1983).
Kogon Eugen, Der SS-Staat. Das System der deutschen Konzentrationslager (München 1974).
Kolář Pavel, Vertreibung zwischen nationaler Meistererzählung und Deutungspluralität: Der tsche-
chische Vertreibungsdiskurs im Licht geschichtswissenschaftlicher Streitschriften, in: Zeit-
schrift für Geschichtswissenschaft 53/10 (2005) 925-400.
Kolar-Dimitrijević Mira, Movement of Labour Force between the Third Reich and Yugoslavia
(1933-1941), in: Institute for Contemporary History (ed.), The Third Reich and Yugoslavia
1933-1945 (Belgrade 1977) 331-362.
Kohn Hans, Die Slawen und der Westen. Die Geschichte des Panslawismus (Wien – München
1956).
Kolar-Dimitrijević Mira, Radni slojevi Zagreba od 1918. do 1931. [Die Schichten der Arbeitneh-
mer in Zagreb von 1918 bis 1931] (Zagreb 1973).
Kolar-Dimitrijević Mira, Movement of Labour Force between the Third Reich and Yugoslavia
(1933-1941), in: Institute for Contemporary History (ed.), The Third Reich and Yugoslavia
1933-1945 (Belgrade 1977) 331-362.
Kolb Eberhard, Die Weimarer Republik (München ²1988).
Komlos John, Die Habsburgermonarchie als Zollunion. Die Wirtschaftsentwicklung Österreich-
Ungarns im 19. Jahrhundert (Wien 1986).
König Helmut – Kohlstruck Michael – Wöll Andreas, Vergangenheitsbewältigung am Ende des
zwanzigsten Jahrhunderts (Opladen – Wiesbaden 1998).
Konrád Ota, Dějepisectví, germanistika a slavistika na Německé univerzitě v Praze 1918-1945
[Geschichtswissenschaft, Germanistik und Slawistik an der Deutschen Universität in Prag 1918-
1945] (Praha 2011).
Konrád Ota, „… alle unsere Rechnungen sind beglichen“. Das Österreich-Bild in den ersten Jahren
der Tschechoslowakischen Republik, in: David Schriffl – Niklas Perzi, Schlaglichter auf die
Geschichte der Böhmischen Länder vom 16. bis 20. Jahrhundert (Wien – Berlin 2011) 207-
216.
Konrád Ota, Nevyvážené vztahy. Československo a Rakousko 1918-1933 [Unausgeglichene Be-
ziehungen. Die Tschechoslowakei und Österreich 1918-1933] (Praha 2012).
1828 Quellen- und Literaturverzeichnis

Kontler László, A History of Hungary (Houndmills – New York 2002).


Kopeček Michal – Kunštát Miroslav, „Sudetoněmecká otázka“ v české akademické debatě po roce
1989, in: Soudobé dějiny X/3 (Praha 2003) 293-318.
Kořalka Jiří und Crampton R. J., Die Tschechen, in: Die Habsburgermonarchie 1848-1918, III:
Die Völker des Reiches, hg. von Adam Wandruszka und Peter Urbanitsch (Wien 1980), 1.
Teilbd., 489-521.
Kořalka Jiří, Tschechen im Habsburgerreich und in Europa 1815-1914. Sozialgeschichtliche Zu-
sammenhänge der neuzeitlichen Nationsbildung und der Nationalitätenfrage in den böhmischen
Ländern (Schriftenreihe des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts 18, Wien – Mün-
chen 1991).
Kořalka Jiří, The Czechs, 1840-1900, in: Andreas Kappeler, Fikret Adanir and Alan O’Day (eds.),
The Formation of National Elites (Comparative Studies on Governments and Non-Dominant
Ethnic Groups in Europe 1850-1940 6, Aldershot – New York 1992) 77-103.
Kořalka Jiří, Deutschland und die Habsburgermonarchie 1848-1918, in: Adam Wandruszka und
Peter Urbanitsch (Hgg.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, VI/2: Die Habsburgermonar-
chie im System der internationalen Beziehungen (Wien 1993) 1-158.
Kořalka Jiří, Zwischen Angst und Vorbild. Das Deutsche Reich 1871-1914 aus der Sicht tschechi-
scher Politiker, Besucher, Studenten und Gastarbeiter (Braunschweig 1993).
Kořalka Jiří, František Palacký (1798-1876). Životopis [František Palacký (1798-1876). Eine
Biographie] (Ecce Homo 1, Praha 1998); derselbe, František Palacký (1798-1876). Der Histo-
riker der Tschechen im österreichischen Vielvölkerstaat. Deutschsprachige Neubearbeitung vom
Verfasser unter Mitwirkung von Helmut Rumpler und Peter Urbanitsch (Studien zur Geschich-
te der österreichisch-ungarischen Monarchie 30, Wien 2007).
Kořalka Jiří, Das tschechische Österreichertum im 19. Jahrhundert, in: Ulfried Burz, Michael
Derndarsky und Werner Drobesch (Hgg.), Brennpunkt Mitteleuropa. Festschrift für Helmut
Rumpler zum 65. Geburtstag (Klagenfurt 2000) 207-218.
Koselleck Reinhart, Der Einfluß der beiden Weltkriege auf das soziale Bewusstsein, in: Wolfram
Wette (Hg.), Der Krieg des kleinen Mannes. Eine Militärgeschichte von unten (München –
Zürich 1992) 324-343.
Koselleck Reinhart, Der 8. Mai zwischen Erinnerung und Geschichte, in: Reinhart Koselleck, Vom
Sinn und Unsinn der Geschichte. Aufsätze und Vorträge aus vier Jahrzehnten, hg. von Carsten
Dutt (Berlin 2010) 254-265.
Kostić Lazo M., Srpska Vojvodina i njene manjine. (Demografska-etnografska studija). [Die ser-
bische Vojvodina und ihre Minderheiten. (Eine demographisch-ethnographische Studie).] (Novi
Sad 1999).
Kot’átko Jiří, Pozemková reforma v Československu [Die Bodenreform in der Tschechoslowakei]
(Praha 1949).
Kováč Dušan, Nemecko a nemecká menšina na Slovensku 1871-1945 [Deutschland und die deut-
sche Minderheit in der Slowakei 1871-1945] (Bratislava 1991).
Kováč Dušan, Die Evakuierung und Vertreibung der Deutschen aus der Slowakei, in: Richard G.
Plaschka, Horst Haselsteiner, Arnold Suppan und Anna M. Drabek (Hgg.), Nationale Frage und
Vertreibung in der Tschechoslowakei und Ungarn 1938-1948 (Zentraleuropa-Studien 3, Wien
1997) 111-116.
Kováč Dušan, Dějiny Slovenska [Geschichte der Slowakei] (Praha 1998).
Kováč Dušan, Vysídlenie Nemcov zo Slovenska (1944-1953) [Die Aussiedlung der Deutschen aus
der Slowakei (1944-1953)] (Bratislava 2001).
Kováč Dušan – Suppan Arnold – Hrabovec Emilia (Hgg.), Die Habsburgermonarchie und die
Slowaken 1849-1867 (Bratislava 2001).
Darstellungen 1829

Kováč Dušan – Holec Roman – Jakešová Elena – Mannová Elena – Podrimavský Milan, Slovens-
ko v 20. storoćí, 1. Bd.: Na začiatku storočia, 1901-1914 [Die Slowakei im 20. Jahrhundert, 1.
Bd.: Am Beginn des Jahrhunderts, 1901-1914] (Bratislava 2004).
Kováč Dušan, Bratislava 1939-1945. Mier a vojna v meste [Bratislava 1939-1945. Friede und Krieg
in der Stadt] (Bratislava 2006).
Kováč Dušan – Dudeková Gabriela – Holec Roman – Hronský Marián – Jakešová Elena, Slo­
vensko v 20. storoćí, 2. Bd.: Prvá svetová vojna, 1914-1918 [Die Slowakei im 20. Jahrhundert,
2. Bd.: Der Erste Weltkrieg, 1914-1918] (Bratislava 2008).
Kovács Elisabeth, Untergang oder Rettung der Donaumonarchie? 2 Bde. (Wien 2004).
Kovács Éva – Seewann Gerhand, Ungarn. Der Kampf um das Gedächtnis, in: Monika Flacke (Hg.)
Mythen der Nationen. 1945 – Arena der Erinnerungen (Berlin 2005) II, 817-845.
Kovtun Jiří, Republika v nebezpečněm světě. Éra prezidenta Masaryka 1918-1935 [Die Republik
in einer unsicheren Welt. Die Ära des Präsidenten Masaryk 1918-1935] (Praha 2005).
Krajčovič Milan, Der Tschechoslowakismus als Form des nationalen Bewusstseins bei Tschechen
und Slowaken. Ein Vergleich mit Eugen Lembergs Analyse (München 1994).
Kramář Karel, České státní právo [Das böhmische Staatsrecht] (Praha 1914).
Krausnick Helmut und Wilhelm Hans-Heinrich (Hgg.), Die Truppe des Weltanschauungskrieges.
Die Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD, 1938-1942 (Stuttgart 1981).
Krejčí J. & Machonin P., Czechoslovakia, 1918-92: A Laboratory for Social Change (New York
1996).
Krel Aleksandar, Die ethnische Idenität und die Lage der deutschen nationalen Minderheit in der
Vojvodina vom Zweiten Weltkrieg bis heute, in: Vladimir Mitrović – Christian Glass (Hgg.),
Zavičaj na Dunavu. Suživot Nemaca i Srba u Vojvodini. Daheim an der Donau. Zusammenle-
ben von Deutschen und Serben in der Vojvodina (Novi Sad – Ulm 2009) 224-231.
Křen Jan, Německá otázka a odsun [Die deutsche Frage und der Abschub], in: Odboj a revoluce
(Praha 1965) 186-193.
Křen Jan, Die Konfliktgemeinschaft. Tschechen und Deutsche 1780-1918 (Veröffentlichungen des
Collegium Carolinum 71, München ²2000).
Křen Jan, Dvě století střední Evropy [Zwei Jahrhunderte Mitteleuropa] (Praha 2005).
Křen Jan, Die böhmische Frage in der deutschen und österreichischen Politiki bis zum Jahr 1918,
in: Hans Lemberg – Michaela Marek – Zdeněk Beneš – Dušan Kováč (Hgg.), Suche nach
Sicherheit in stürmischer Zeit (Essen 2009) 13- 44.
Krestić Vasilije, History of the Serbs in Croatia and Slavonia 1848-1914 (Belgrade 1997).
Kreysa Miroslav, České pohraničí [Tschechisches Grenzgebiet] (Praha 1947).
Krišto Jure, Katolička crkva i Nezavisna Država Hrvatska [Die Katholische Kirche und der Unab-
hängige Staat Kroatien] 2 Bde. (Zagreb 1998).
Krišto Jure, Sukob simbola. Politika, vjere i ideologije u Nezavisnoj Državi Hrvatskoj [Der Kon-
flikt der Symbole. Politik, Glaubensbekenntnisse und Ideologien im Unabhängigen Staat Kroa-
tien] (Zabgre 2001).
Krivošeev G. F. – Andronikov V. M. – Burikov P. D. – Gurkin V. V. (Hgg.), Velikaja otečestvennaja
bez grifa sekretnosti. Kniga poter’ [Der Große Vaterländische (Krieg) ohne Siegeln der Ge-
heimhaltung. Buch der Verluste], (Moskva 2009).
Křížek Jurij, Annexion de la Bosnie et Herzègovine, in: Historica 9 (1964) 140-184.
Krizman Bogdan, Vanjska politika Jugoslovenske države 1918-1941 [Die Außenpolitik des jugo-
slawischen Staates 1918-1941] (Zagreb 1975).
Krizman Bogdan, Raspad Austro-Ugarske i stvaranje jugoslavenske države [Der Zerfall Österreich-
Ungarns und die Gründung des jugoslawischen Staates] (Zagreb 1977).
Krizman Bogdan, Ante Pavelić i ustaše [Ante Pavelić und die Ustaše] (Zagreb 1983).
1830 Quellen- und Literaturverzeichnis

Krnić Zdravko, The German Volksgruppe in the Independent State of Croatia as an Instrument of
German Occupation Policy of Yugoslavia, in: Institute for Contemporary History (ed.), The
Third Reich and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 604-621.
Krofta Kamil, Das Deutschtum in der tschechoslowakischen Geschichte (Prag 1934).
Krolop Kurt, Karl Kraus und die Tschechen, in: Český lav a rakouský orel v 19. století. Böhmischer
Löwe und österreichischer Adler im 19. Jahrhundert (Praha 1996) 310-327.
Kronenbitter Günther, „Krieg im Frieden“. Die Führung der k.u.k. Armee und die Großmachtpo-
litik Österreich-Ungarns 1906-1914 (Studien zur Internationalen Geschichte 13, München
2003).
Kronenbitter Günther – Pöhlmann Markus – Dierk Walter (Hgg.), Besatzung: Funktion und Ge-
stalt militärischer Fremdherrschaft von der Antike bis zum 20. Jahrhundert (Paderborn – Wien
2006).
Kroner Michael, Deportationen von Deutschen in die Sowjetunion. Zwangsarbeiter in der sowje-
tischen Wirtschaft (1945-1949, (Eckartschrift 178, Wien 2005).
Krotz Fritz, Das Potsdamer Abkommen und seine völkerrechtliche Bedeutung (Frankfurt/Main –
Berlin 1969).
Krüger Peter, Die Außenpolitik der Republik von Weimar (Darmstadt 1985).
Krüger Peter, Sicherheit durch europäische Ordnung? Die Tschechoslowakei in der deutschen
Konzeption internationaler Politik während der Locarno-Ära, in: Hans Lemberg – Michaela
Marek – Zdeněk Beneš – Dušan Kováč (Hgg.), Suche nach Sicherheit in stürmischer Zeit
(Essen 2009) 81-93.
Krumeich Gerd, Hitler, die Deutschen und der Erste Weltkrieg, in: Hans-Ulrich Thamer und Simo-
ne Erpel (Hgg.), Hitler und die Deutschen. Volksgemeinschaft und Verbrechen (Dresden 2010)
30-35.
Kubů Eduard, Německo – zahraničněpolitické dilema Edvarda Beneše [Deutrschland – das außen-
politische Dilemma von Edvard Beneš] (Praha 1994).
Kubů Eduard, Die brüchigen Beziehungen: Die Weimarer Republik und die Tschechoslowakei, in:
Jörg K. Hoensch und Hans Lemberg (Hgg.), Begegnung und Konflikt. Schlaglichter auf das
Verhältnis von Tschechen, Slowaken und Deutschen 1815-1989 (Essen 2001) 71-84.
Kubů Eduard und Kuklík Jan jun., Ungewollte Restitution. Die Rückerstattung jüdischen Eigen-
tums in den böhmischen Ländern nach den Zweiten Weltkrieg, in: Constantin Goschler und
Philipp Ther (Hgg.), Raub und Restitution. „Arisierung“ und Rückerstattung des jüdischen
Eigentums in Europa (Frankfurt/Main 2003) 184-204.
Kučera Jaroslav, Mezi Wilhelmstraße a Thunovskou. Finanční podpora Německé říše Sudetoněmecké
straně v letech 1935-1938 [Zwischen Wilhelmstraße und dem Palais Thun. Die finanzielle
Unterstützung des Deutschen Reiches für die Sudetendeutsche Partei in den Jahren 1935-1938],
in: ČČH 95 (1997), No 2, 387-405.
Kučera Jaroslav, Minderheit im Nationalstaat. Die Sprachenfrage in den tschechisch-deutschen
Beziehungen 1918-1938 (Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte 43, München 1999).
Kučera Jaroslav, Statistik auf dem Holzweg: Einige Bemerkungen zu Berechnungen der sudeten-
deutschen Vertreibungsverluste, in: Richard G. Plaschka, Horst Haselsteiner, Arnold Suppan
und Anna M. Drabek (Hgg.), Nationale Frage und Vertreibung in der Tschechoslowakei und
Ungarn 1938-1948 (Zentraleuropa-Studien 3, Wien 1997) 141-154.
Kučera Jaroslav, „Der Hai wird nie wieder so stark sein“. Tschechoslowakische Deutschlandpolitik
1945-1948 (Dresden 2002).
Kühnrich Heinz – Hitz Franz-Karl, Deutsche bei Titos Partisanen 1941 bis 1945 (Schkeuditz
1997).
Kuklík Jan, Mýty a realita takzvaných „Benešových dekretů“. Dekrety prezidenta republiky 1940-
1945 [Mythen und Realität der sogenannten „Beneš-Dekrete“. Die Dekrete des Präsidenten der
Republik 1940-1945] (Praha 2002).
Darstellungen 1831

Kuklík Jan, Deutschland und die Personen deutscher Nationalität in der tschechoslowakischen
Gesetzgebung (1940-1948), in: Manfred Kittel, Horst Möller, Jiří Pešek, Oldřích Tůma,
Deutschsprachige Minderheiten 1945. Ein europäischer Vergleich (München 2007) 1-130.
Kuklík Jan – Nemeček Jan, Proti Benešovi! Česká a slovenská protibenešovská opozice v Londýně
1939-1945 [Gegen Beneš! Tschechische und slowakische Anti-Beneš Opposition in London
1939-1945] (Praha 2004).
Kuklík Jan – Nemeček Jan, Osvobozené Československo očima britske diplomacie [Die befreite
Tschechoslowakei in den Augen der britischen Diplomatie] (Praha 2010).
Kulischer Eugene M., Europe on the Move – War and Population Changes 1917-1947 (New York
1948).
Kundera Milan, The Book of Laughter and Forgetting (New York 1986).
Kundrus Birthe, Der Holocaust. Die „Volksgemeinschaft“ als Verbrechensgemeinschaft?, in: Hans-
Ulrich Thamer und Simone Erpel (Hgg.), Hitler und die Deutschen. Volksgemeinschaft und
Verbrechen (Dresden 2010) 130-135.
Kunštát Miroslav, Historické stereotypy v současných česko-rakouských vztazích. Historische
Stereotypen in den gegenwärtigen tschechisch-österreichischen Beziehungen, in: Český lav a
rakouský orel v 19. století. Böhmischer Löwe und österreichischer Adler im 19. Jahrhundert
(Praha 1996) 197-201, 329f.
Kupka František, Kupa-Waldes. Malíř a jeho sběratel [Der Maler und sein Sammler] (Praha
1999).
Küpper René, Karl Hermann Frank (1898-1946). Politische Biographie eines sudetendeutschen
Nationalsozialisten (Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 119, München 2010).
Kural Václav, Konflikt místo společenství? Češi a Němci v československém státě (1918-1938)
[Konflikt statt Gemeinschaft? Tschechen und Deutschen im tschechoslowakischen Staat (1918-
1938)] (Praha 1993).
Kural Václav, Místo společenství konflikt! Češi a Němci ve velkoněmecké říši a cesta k odsunu
(1938-1945) [Anstatt Gemeinschaft Konflikt! Tschechen und Deutsche im Großdeutschen
Reich und der Weg zum Abschub (1938-1945)] (Praha 1994).
Kural Václav, Vlastencí proti okupace [Die Einheimischen gegen die Okkupation] (Praha 1997).
Kural Václav, Tschechen, Deutsche und die sudetendeutsche Frage während des Zweiten Weltkrie-
ges, in: Erzwungene Trennung (Essen 1999) 73-99.
Kural Václav und Pavlíček Václav, Das Protektorat und seine Realität, in: Geschichte verstehen
(Prag 2002) 119-122.
Kural Václav – Radvanovský Zdeněk a kol., „Sudety“ pod hákovým křížem [Die „Sudeten“ unter
dem Hakenkreuz] (Ústí nad Labem 2002).
Kvaček Robert, Nad Evropou zataženo: Československo a Evropa, 1933-1937 [Über Europa be-
wölkt: Die Tschechoslowakei und Europa, 1933-1937] (Praha 1966).
Kvaček Robert, L’Anschluss et les relations tchécoslovaco-françaises, in: Historica 26 (Praha 1987)
47-102.
Lacina Vlastislav, Tschechische Banken und ihre Verbindungen zum österreichischen Bankwesen,
in: Oliver Rathkolb – Theodor Venus – Ulrike Zimmerl (Hgg.), 150 Jahre Creditanstalt (Wien
2005) 239-252.
Lacroix-riz Annie, De Munich à Vichy. L’assassinat de la Troisième République 1938-1940 (Paris
2008).
Lagrou Pieter, The Legacy of Nazi Occupation. Patriotic Memory and National Recovery in Wes­
tern Europe, 1945-1965 (Cambridge 2000).
Lamartine Yates P.and Warriner D., Food and Farming in Post-War Europe (London 1943).
Lampe John R., Yugoslavia as History: Twice there was a Country (Cambridge ²2000).
Lasić Stanko, Krleža. Kronologija života i rada [Chronologie des Lebens und der Arbeit], (Zagreb
1982).
1832 Quellen- und Literaturverzeichnis

Lazarević Žarko, Gospodarsko sodelovanje Slovenije in Avstrije med obema vojnama. Die wirt-
schaftliche Zusammenarbeit zwischen Slowenien und Österreich zwischen den beiden Kriegen,
in: Dušan Nećak et alii (Hgg.), Slovensko-avstrijski odnosi v 20. stoletju. Slowenisch-öster-
reichische Beziehungen im 20. Jahrhundert (Ljubljana 2004) 113-146.
Leggewie Claus – Lang Anne, Der Kampf um die europäische Erinnerung. Ein Schlachtfeld wird
besichtigt (München 2011).
Lein Richard, Pflichterfüllung oder Hochverrat? Die tschechischen Soldaten Österreich-Ungarns
im Ersten Weltkrieg (Wien 2011).
Lemberg Eugen, Nationalismus, 2 Bde. (Reinbek bei Hamburg 1964).
Lemberg Hans, Kollaboration in Europa mit dem Dritten Reich um das Jahr 1941, in: Karl Bosl
(Hg.), Das Jahr 1941 in der europäischen Politik (München 1971) 143-162.
Lemberg Hans (Hg.) Sowjetisches Modell und nationale Prägung. Kontinuitäten und Wandel in
Ostmitteleuropa nach dem Zweiten Weltkrieg (Historische und landeskundliche Ostmitteleuro-
pa-Studien 7, Marburg 1991).
Lemberg Hans, „Ethnische Säuberung“: Ein Mittel zur Lösung von Nationalitätenproblemen?, in:
Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung „Das Parlament“, 6. November
1992, B 46, 27-38.
Lemberg Hans (Hg.), Ostmitteleuropa zwischen den beiden Weltkriegen (1918-1938). Stärke und
Schwäche der neuen Staaten, nationale Minderheiten (Marburg an der Lahn 1997).
Lemberg Hans, Deutsche und Tschechen – Die nationalen und die staatlichen Beziehungen, in: Mit
unbestechlichem Blick... Studien von Hans Lemberg zur Geschichte der böhmischen Länder
und der Tschechoslowakei. Festgabe zu seinem 65. Geburtstag, hg. von Ferdinand Seibt, Jörg
K. Hoensch, Horst Förster, Franz Machilek und Michaela Marek (München 1998) 29-53.
Lemberg Hans, Křen Jan und Kováč Dušan (Hgg.), Im geteilten Europa. Tschechen, Slowaken und
Deutsche 1848-1989 (Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechischen und der Deutsch-Slowa-
kischen Historikerkommission 4, Essen 1998, slowak. Bratislava 1998).
Lemberg Hans, „München 1938“ und die langfristigen Folgen für ein Verhältnis zwischen Tsche-
chen und Deutschen, in: Begegnung und Konflikt (Essen 2001) 103-118.
Lemberg Hans (Hg.), Universitäten in nationaler Konkurrenz. Zur Geschichte der Prager Universi-
täten im 19. und 20. Jahrhundert (Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 86, München
2003).
Lemberg Hans – Marek Michaela – Beneš Zdeněk – Kováč Dušan (Hgg.), Suche nach Sicherheit
in stürmischer Zeit. Tschechen, Slowaken und Deutsche im System der internationalen Bezie-
hungen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts (Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechischen
und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 16, Essen 2009).
Lemkin Raphael, Akte der Barbarei und des Vandalismus als delicta iuris gentium, in: Internatio-
nales Anwaltsblatt 19 (Wien 1933) 117-119.
Lemkin Raphael, Axis Rule in Occupied Europe. Laws of Occupation. Analysis of Government
Proposals for Redress (Washington D.C. 1944).
Libal Wolfgang, Die Serben – Blüte, Wahn und Katastrophe (München – Wien 1996).
Lieven Dominic, Empire. The Russian Empire and Its Rivals (London 2000).
Lill Matthias Franz, Die Tschechoslowakei in der österreichischen Außenpolitik der Zwischen-
kriegszeit 1918-1938. Politische und wirtschaftliche Beziehungen (Quellen und Studien zur
Geschichte der Sudetendeutschen 2, München 2006).
Lill Rudolf, Italien und seine deutsche Minderheit in Südtirol, in: Manfred Kittel, Horst Möller,
Jiří Pešek, Oldřích Tůma, Deutschsprachige Minderheiten 1945. Ein europäischer Vergleich
(München 2007) 373-434.
Lilly Carol S., Power and Persuasion: Ideology and Rhetoric in Communist Yugoslavia 1944-1955
(Boulder, Col. 2001).
Darstellungen 1833

Lipscher Ladislav, Die Juden im Slowakischen Staat 1939-1945 (Veröffentlichungen des Collegium
Carolinum 35, München 1980).
Lipták Ľubomír, Ovládnutie slovenského priemyslu nemeckým kapitálom, 1939-1945 [ Die Be-
herrschung der slowakischen Industrie durch das deutsche Kapital, 1939-1945] (Bratislava
1960).
Lipták Ľubomír, Franz Karmasin opät’ na scéne [Franz Karmasin wieder auf der Szene] (Bratisla-
va 1962).
Lipták Ľubomír, Slovensko v 20. storočí [Die Slowakei im 20. Jahrhundert] (Bratislava ³2000).
Lipták Ľubomír, Slovakia in the 20th Century, in: Elena Mannová (ed.), A Concise History of
Slovakia (Bratislava 2000) 241-305.
Lipták Ľubomir, Das politische System der slowakischen Republik 1939-1945, in: Erwin Oberlän-
der (Hg.), Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südosteuropa 1919-1944 (Paderborn – München
– Wien – Zürich 2001) 299-333.
Lipták Ľubomír, Changes of Changes, Society and Politics in Slovakia in the 20th Century (Brati­
slava 2002).
Littlefield Frank C., Germany and Yugoslavia, 1933-1941: the German conquest of Yugoslavia
(Boulder – New York 1988).
Liulevicius Vejas Gabriel, Kriegsland im Osten. Eroberung, Kolonisierung und Militärherrschaft
im Ersten Weltkrieg (Hamburg 2002).
Lobmeyr-Hohenleiten Oskar, Steiermark, Kärnten, Krain, in: Karl Gottfried Hugelmann (Hg.), Das
Nationalitätenrecht des alten Österreich (Wien 1934) 459-544.
Longerich Peter, Politik der Vernichtung. Eine Gesamtdarstellung der nationalsozialistischen Ju-
denverfolgung (München 1998).
Longerich Peter, Die braunen Bataillone. Geschichte der SA (München ²2003).
Longerich Peter, Heinrich Himmler. Biografie (München 2008).
Lopušina Marko, Ubij bližnjeg svog. Jugoslavenska tajna policija 1945-1995 [Töte deinen Nächs­
ten. Die jugoslawische Geheimpolizei 1945-1995] (Beograd 1996).
Lorenz Reinhold, Kaiser Karl und der Untergang der Donaumonarchie (Graz – Wien – Köln
1959).
Loth Wilfried, Die deutsche Frage und der Wandel des internationalen Systems, in: DRZW 10/2,
201-378.
Ludanyi Andrew, The Hungarians of Vojvodina under Yugoslav Rule, in: Stephen Borsody (ed.),
The Hungarians. A Divided Nation (New Haven 1988) 191-208.
Luft Robert, Parlamentarische Führungsgruppen und politische Strukturen in der tschechischen
Gesellschaft: Tschechische Abgeordnete und Parteien des österreichischen Reichsrats 1907-
1914 (München 2012).
Luh Andreas, Der Deutsche Turnverband in der Ersten Tschechoslowakischen Republik. Vom
völkischen Vereinsbetrieb zur volkspolitischen Bewegung (München 1988).
Lukan Walter, Zur Biographie von Janez Evangelist Krek (1895-1917), 2 Bde. (Phil. Diss. Wien
1984).
Lukan Walter, Die slowenische Politik und Kaiser Karl, in: Andreas Gottsmann (Hg.), Karl I. (IV.).
Der Erste Weltkrieg und das Ende der Donaumonarchie (Wien 2007) 159-186.
Lukes Igor, Czechoslovakia between Stalin and Hitler. The Diplomacy of Edvard Beneš in the 1930s
(New York – Oxford 1996).
Lumans, Valdis O., Himmler’s Auxiliaries. The Volksdeutsche Mittelstelle and the German Mi-
norities of Europe, 1933-1945 (Chapel Hill – London 1993).
Luža Radomír, The Transfer of the Sudeten Germans: A Study of Czech-German Relations, 1933-
1962 (New York – London 1964).
Luža Radomír, Austro-German Relations in the Anschluss Era (Princeton 1975).
1834 Quellen- und Literaturverzeichnis

Macartney C. A., National States and National Minorities (London 1934).


Macartney Carlisle Aylmer, October Fifteenth. A History of Modern Hungary 1929-1945 (Edin-
burgh 1957).
Macartney Carlisle A., The Habsburg Empire, 1790-1918 (London 1968).
MacDonald Callum, Heydrich – Anatomie eines Attentates (München 1990).
Macek Pavel / Uhlíř Lubomír, Dějiny policie a četnictva. Protektorát Čechy a Morava a Slovenský
stát (1939-1945) [Geschichte der Polizei und Gendarmerie. Das Protektorat Böhmen und Mäh-
ren und der Slowakische Staat (1939-1945)] (Praha 2001) 202-206.
Mackenzie Compton, Dr. Beneš (London 1946).
MacKenzie David, Apis, the Congenial Conspirator: The Life of Colonel Dragutin T. Dimitrijević
(Boulder, Col. 1989).
MacMillan Margaret, Paris 1919. Six Months that Changed the World (New York 2002).
Madajczyk Czesław, „Restserbien“ unter deutscher Militärverwaltung, in: Institute for Contempo-
rary History (ed.), The Third Reich and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 458-476.
Madajczyk Czesław, Die Besatzungssysteme der Achsenmächte. Versuch einer komparativen Ana-
lyse, in: Studia Historiae Oeconomicae 14 (Poznań 1980) 105-122.
Madajczyk Czesław, Die Okkupationspolitik Nazideutschlands in Polen 1939-1945 (Berlin-Ost
1987).
Magocsi Paul Robert, Historical Atlas of East Central Europe (Seattle & London 1993, ²2002).
Maier Charles S., The Unmasterable Past. History, Holocaust, and German National Identity (Cam-
bridge, Mass. – London ²1998).
Maier Charles S., Consigning the Twentieth Century to History: Alternative Narratives for the
Modern Era, in: American Historical Review 105/3 (2000) 807-831.
Maier Charles S., Mémoire chaude, mémoire froide. Mémoire du fascisme, mémoire du commu-
nisme, in: Le Débat 122 (2002) 109-111; Heißes und kaltes Gedächtnis. Zur politischen Halb-
wertszeit des faschistische und kommunistischen Gedächtnisses, in: Transit 22 (2001/02) 153-
165.
Maier Erich, 40 Jahre Sudetendeutscher Rechtskampf. Die Arbeit des Sudetendeutschen Rates seit
1947 (München 1987).
Majewski Piotr M., Edvard Beneš i kwestia niemiecka w Czechach [Edvard Beneš und die deutsche
Frage in Böhmen] (Warszawa 2001).
Malcolm Noel, Bosnia. A Short History (London 1994).
Malcolm Noel, Kosovo. A Short History (New York 1998).
Malíř Jiří, Der Mährische Ausgleich als Vorbild für die Lösung der Nationalitätenfragen?, in:
Thomas Winkelbauer (Hg.), Kontakte und Konflikte: Böhmen, Mähren und Österreich. As-
pekte eines Jahrtausends gemeinsamer Geschichte (Horn – Waidhofen an der Thaya 1993)
337-346.
Malíř Jiří – Marek Pavel (Hgg.), Politické strany. Vývoj a hnutí v českých zemích a Československu
1861-2004 [Politische Parteien. Entwicklung und Bewegung in den böhmischen Ländern und
in der Tschechoslowakei 1861-2004], 2 Bde. (Brno 2005).
Mallmann Klaus-Michael – Cüppers Martin, Halbmond und Hakenkreuz. Das Dritte Reich, die
Araber und Palästina (Darmstadt 2006).
Mamatey Victor S., The United States and East Central Europe, 1914-1918 (Princeton 1957).
Mamatey Victor S. – Luža Radomír (eds.), A History of the Czechoslovak Republic, 1918-1948
(Princeton 1973).
Mankowski Zygmunt, Odilo Globocnik und die Endlösung der Judenfrage (Studia Historiae Oeco-
nomicae, Poznań 1994).
Mann Michael, The Dark Side of Democracy: Explaining Ethnic Cleansing (Cambridge 2005).
Manoschek Walter, “Serbien ist judenfrei”. Militärische Besatzungspolitik und Judenvernichtung
in Serbien 1941/42 (München ²1995).
Darstellungen 1835

Manoschek Walter, Serbien. Partisanenkrieg 1941, in: Hamburger Institut für Sozialforschung
(Hg.), Vernichtungskrieg. Verbrechen der Wehrmacht 1941-1944. Ausstellungskatalog (Ham-
burg ²1997) 20-61.
Manoschek Walter – Safrian Hans, Österreicher in der Wehrmacht, in: Emmerich Tálos, Ernst Hanisch,
Wolfgang Neugebauer (Hgg.), NS-Herrschaft in Österreich 1938-1945 (Wien 1988) 331-360.
Marjanović Jovan, Ustanak i narodnooslobodilački pokret u Srbiji [Der Aufstand und die Volks-
befreiungsbewegung in Serbien] (Beograd 1963).
Marjanović Jovan, The German Occupation System in Serbia in 1941, in: Les systèmes d’occupation
en Yugoslavie 1941-1945 (Belgrade 1963) 262-301.
Marjanović Jovan (Hg.), Srbija u ratu i revoluciji 1941-1945 [Serbien im Krieg und in der Revo-
lution 1941-1945] (Beograd 1976).
Marjanović Jovan, The Neubacher Plan and Practical Schemes for the Establishment of a Greater
Serbian Federation (1943-1944), in: Institute for Contemporary History (ed.), The Third Reich
and Yugoslavia 1933-1945, ed. by Institut za savremenu istoriju (Belgrade 1977) 486-501.
Markert Werner (Hg.), Osteuropa-Handbuch, Bd. 1: Jugoslawien (Köln – Graz 1954).
Marković Predrag, Die „Legitimierung“ der Königsdiktatur in Jugoslawien und die öffentliche
Meinung 1929-1939, in: Erwin Oberländer (Hg.) Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südost-
europa 1919-1944 (Paderborn – München – Wien – Zürich 2001) 577-631.
Maršalek Pavel, Protektorát Čechy a Morava. Statoprávní a politické aspekty nacistického
okupačního režimu ve českých zemích 1939-1945 [Das Protektorat Böhmen und Mähren.
Staatsrechtliche und politische Aspekte des NS-Okkupationsregimes in den böhmischen Län-
dern 1939-1945] (Praha 2002).
Maršalek Pavel, Pod ochranou hákového kříže. Nacistický okupační režim v českých zemích
1939-1945 [Unter dem Schutz des Hakenkreuzes. Das nationalsozialistische Okkupationsre-
gime in den böhmischen Ländern 1939-1945] (Praha 2012).
März Eduard, Österreichische Bankenpolitik in der Zeit der großen Wende 1913-1923. Am Beispiel
der Creditanstalt für Handel und Gewerbe (Wien 1981).
Masaryk-Institut und Archiv der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik –
Collegium Carolinum (Hgg.), Unterschiedliche Bilder: Wahrnehmungen Edvard Benešs in
tschechischen und europäischen Kontexten (Prag – München 2011).
Mason Tim, Arbeiterklasse und Volksgemeinschaft. Dokumente und Materialien zu deutscher Ar-
beiterpolitik 1936-1939 (Berlin 1975).
Mastny Vojtech, The Czechs under Nazi Rule. The Failure of National Resistance, 1939-1942 (New
York – London 1971).
Mastny Vojtech, Moskaus Weg zum Kalten Krieg. Von der Kriegsallianz zur sowjetischen Vor-
machtstellung in Osteuropa (München – Wien 1980).
Maticka Marijan, Agrarna reforma i kolonizacija u Hrvatskoj 1945-1948 [Agrarreform und Kolo-
nisation in Kroatien 1945-1948] (Zagreb 1990).
Matis Herbert, Österreichs Wirtschaft 1848-1918. Konjunkturelle Dynamik und geselllschaftlicher
Wandel im Zeitalter Franz Josephs I. (Berlin 1972).
Matis Herbert, Wirtschaftliche Mitteleuropa-Konzeptionen in der Zwischenkriegszeit. Der Plan
einer „Donaukonföderation“, in: Richard G. Plaschka, Horst Haselsteiner, Arnold Suppan, Anna
M. Drabek und Birgitta Zaar (Hgg.), Mitteleuropa-Konzeptionen in der ersten Hälfte des 20.
Jahrhunderts (Wien 1995) 229-255.
Matl Josef, Jugoslawien im Zweiten Weltkrieg, in: Werner Markert (Hg.) Osteuropa-Handbuch:
Jugoslawien (Köln – Graz 1954) 99-119.
Matl Josef, Südslawische Studien (München 1965).
Matthäus Jürgen – Mallmann Klaus-Michael (Hgg.), Deutsche, Juden, Völkermord. Der Holocaust
als Geschichte und Gegenwart (Veröffentlichungen der Forschungsstelle Ludwigsburg der Uni-
versität Stuttgart 7, Darmstadt 2006).
1836 Quellen- und Literaturverzeichnis

Matuska Márton, Retaliation (Budapest 1995).


Mayer Stefanie, „Totes Unrecht“? Die „Beneš-Dekrete“ – eine geschichtspolitische Debatte in
Österreich (Frankfurt am Main 2009).
Mayr Josef Karl, Geschichte der Österreichischen Staatskanzlei im Zeitalter des Fürsten Metternich
(Wien 1935).
Mazower Mark, Inside Hitler’s Greece. The Experience of Occupation 1941-44 (New Haven – New
York 1993).
Mazower Mark, Hitler’s Empire. How the Nazis Ruled Europe (New York 2008); Hitlers Imperium.
Europa unter der Herrschaft des Nationalsozialismus (München 2009).
Medaković Dejan, Josif II i Srbi. Joseph II und die Serben (Novi Sad 2005).
Melčić Dunja (Hg.), Der Jugoslawien-Krieg. Handbuch zu Vorgeschichte, Verlauf und Konsequen-
zen (Wiesbaden 2008).
Melik Vasilij, Frankfurtske volitve 1848 na Slovenskem [Die Wahlen für Frankfurt auf sloweni-
schem Gebiet im Jahre 1848], in: Zgodovinski časopis 2/3 (Ljubljana 1948/49) 69-134.
Melik Vasilij, Leto 1918 v slovenski zgodovini [Das Jahr 1918 in der slowenischen Geschichte],
in: Zgodovinski časopis 42 (Ljubljana 1988) 523-528.
Melik Vasilij, Slovenci in avstrijska država 1848-1918 [Die Slowenen im österreichischen Staat
1848-1918], in: Grafenauerjev zbornik, ed. ZRC SAZU (Ljubljana 1996) 523-528.
Melik Vasilij, Wahlen im alten Österreich. Am Beispiel der Kronländer mit slowenischsprachiger
Bevölkerung (Anton-Gindely-Reihe zur Geschichte der Donaumonarchie und Mitteleuropas 3,
Wien – Köln - Weimar 1997).
Melville Ralph, Adel und Revolution in Böhmen. Strukturwandel von Herrschaft und Gesellschaft
in Österreich um die Mitte des 19. Jahrhunderts (Veröffentlichungen des Instituts für Europä-
ische Geschichte Mainz 95, Mainz 1998).
Mensfeldt Jarek, The Tragedy of the Jews of Slovakia, 1938-1944. Slovakia and the Final Solution
of the Jewish Question (Banská Bystrica ²2002).
Mentzel Walter, Kriegsflüchtlinge in Cisleithanien im Ersten Weltkrieg (Phil. Diss. Wien 1997).
Messerschmidt Manfred, Die Wehrmacht im NS-Staat. Zeit der Indoktrination (Hamburg 1969).
Meyer August, Hitlers Holding. Die Reichswerke „Hermann Göring“ (München – Wien 1999).
Meyer P. [et alii], The Jews in the Soviet Satelites (Syracuse, N.Y. 1953).
Mezihorák František & Hořínek Milan, Padesat německých Olomoučanů. Fünfzig deutsche Ol-
mützer (Olomouc 2004).
Michel Bernard, La chute de l’Empire Austro-Hongrois 1916-1918 (Paris 1991).
Michel Bernard, Histoire de Prague (Paris 1998).
Mićić Srđan, Kraljevina Jugoslavija i Anšlus Austrije 1938 [Das Königreich Jugoslawien und der
Anschluss Österreichs 1938] (Beograd 2010).
Milošević Slobodan D., Izbeglice i preseljenici na terioriji okupirane Jugoslavije 1941-1945
[Flüchtlinger und Umgesiedelte auf dem Territorium des okkupierten Jugoslawien 1941-1945]
(Beograd 1981).
Mikuž Metod, Pregled zgodovine narodnoosvobodilni borbe v Sloveniji [Überblick der Geschich-
te des Volksbefreiungskampfes in Slowenien], Band I-VI (Ljubljana 1960-1973).
Miletić Antun, The Volksdeutschers of Bosnia, Slavonia and Srem Regions in the Struggle against
the People’s Liberation Movement (1941-1944), in: Institute for Contemporary History (ed.),
The Third Reich and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 559-603.
Miličević Nataša, Otpor srpskog građanstva „novoj vlasti“ 1944-1950 [Der Widerstand des serbi-
schen Bürgertums gegen die „neue Macht“ 1944-1950], in: Istorija 20. veka XXII/2 (Beograd
2004) 63-95.
Militärgeschichtliches Forschungsamt (Hg.), Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg. Band
1: Wilhelm Deist, Manfred Messerschmidt, Hans-Erich Volkmann, Wolfram Wette, Ursachen
Darstellungen 1837

und Voraussetzungen der deutschen Kriegszielpolitik (Stuttgart 1979); Band 2: Klaus Maier, Horst
Rohde, Bernd Stegemann, Hans Umbreit, Die Errichtung der Hegemonie auf dem europäischen
Kontinent (Stuttgart 1979); Band 3: Gerhard Schreiber, Bernd Stegemann, Detlev Vogel, Der
Mittelmeerraum und Südosteuropa (Stuttgart 1984); Band 4: Horst Boog, Jürgen Förster, Joach-
im Hoffmann, Ernst Klink, Rolf-Dieter Müller, Gerd D. Überschär, Der Angriff auf die Sowje-
tunion (Stuttgart 1983) mit einem Karten-Beinheft; Band 5: Bernhard R. Kroener, Rolf-Dieter
Müller, Hans Umbreit, Organisation und Mobilisierung des deutschen Machtbereichs. 1. Halb-
band: Kriegsverwaltung, Wirtschaft und personelle Ressourcen 1939-1941 (Stuttgart 1988), 2.
Halbband: Kriegsverwaltung, Wirtschaft und personelle Ressourcen 1942-1944/45 (Stuttgart
1999); Band 6: Horst Boog, Werner Rahn, Reinhard Stumpf, Bernd Wegner, Der globale Krieg.
Die Ausweitung zum Weltkrieg und der Wechsel der Initiative (Stuttgart 1990); Band 7: Horst
Boog, Gerhard Krebs, Detlev Vogel, Das Deutsche Reich in der Defensive. Strategischer Luftkrieg
in Europa, Krieg im Westen und in Ostasien 1943-1944/45 (Stuttgart – München 2001); Band 8:
Karl-Heinz Frieser (Hg.), Die Ostfront 1943/44. Der Krieg im Osten und an den Nebenfronten
(München 2007); Band 9: Jörg Echternkamp (Hg.), Die deutsche Kriegsgesellschaft 1939 bis 1945.
1. Halbband: Politisierung, Vernichtung, Überleben (München 2004), 2. Halbband: Ausbeutung,
Deutungen, Ausgrenzung (München 2005); Band 10: Rolf-Dieter Müller (Hg.), Der Zusammen-
bruch des Deutschen Reiches 1945. 1. Halbband: Die militärische Niederwerfung der Wehrmacht
(München 2008), 2. Halbband: Die Folgen des Zweiten Weltkrieges (München 2008).
Milward Alan S., Der Zweite Weltkrieg. Krieg, Wirtschaft und Gesellschaft 1939-1945 (Geschich-
te der Weltwirtschaft im 20. Jahrhundert 5, München 1977).
Milotová Jaroslava, Okupační aparát a příprava transportů do Lodže [Der Okkupationsapparat und
die Vorbereitung der Transporte nach Łodż], in: Terezinské studie a dokumenty (1998) 42-66.
Milotová Jaroslava, Die NS-Pläne zur Lösung der “tschechischen Frage“, in: Detlef Brandes,
Edita Ivaničková und Jiří Pešek (Hgg.), Erzwungene Trennung. Vertreibungen und Aussiedlun-
gen in und aus der Tschechoslowakei 1938-1947 im Vergleich mit Polen, Ungarn und Jugosla-
wien (Essen 1999) 25-37.
Mirnić Josip, Vengerskaja okupacijskaja režima v Jugoslavii [Das ungarische Okkupationsregime
in Jugoslawien], in: Les systèmes d’occupation en Yugoslavie, 1941-1945 (Belgrade 1963)
425-493.
Mirnić Josip, Nemci u Bačkoj u Drugom svetskom ratu [Die Deutschen in der Batschka im Zwei-
ten Weltkrieg] (Novi Sad 1974).
Mirnić Josip, The Enlistment of Volksdeutschers from the Bačka Region in the Waffen SS, in:
Institute for Contemporary History (ed.), The Third Reich and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade
1977) 622-653.
Míšková Alena, Německá univerzita za druhé světové války [Die Deutsche Universität während
des Zweiten Weltkrieges], in: Dějiny univerzity Karlovy 1918-1990 (Praha 1998) 213-231.
Míšková Alena, Rassenforschung und Oststudien an der Deutschen (Karls-)Universität in Prag, in:
Detlef Brandes, Edita Ivaničková und Jiří Pešek (Hgg.), Erzwungene Trennung. Vertreibungen
und Aussiedlungen in und aus der Tschechoslowakei 1938-1947 im Vergleich mit Polen, Ungarn
und Jugoslawien (Essen 1999) 39-53.
Míšková Alena, Die Deutsche (Karls-) Universität vom Münchener Abkommen bis zum Ende des
Zweiten Weltkrieges (Prag 2007).
Míšková Alena, Franc Martin, Kostlán Antonín (eds.), Bohemia docta. K historickým kořenům
vĕdy v českých zemích [Bohemia docta. Zu den historischen Wurzeln der Wissenschaften in
den böhmischen Ländern] (Praha 2010).
Mitrović Andrej, Vreme netrpeljivih. Politička istorija velikih država Evrope 1919-1939 [Die Zeit
der Intoleranten. Politische Geschichte der großen Staaten Europas 1919-1939] (Beograd
1974).
1838 Quellen- und Literaturverzeichnis

Mitrović Andrej, Ergänzungswirtschaft: The Theory of an Integrated Economic Area of the Third
Reich and Southeast Europe (1933-1941), in: Institute for Contemporary History (ed.), The
Third Reich and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 7-45.
Mitrović Andrej, Serbia’s Great War 1914-1918 (London 2007).
Mitrović Vladimir – Glass Christian (Hgg.), Zavičaj na Dunavu. Suživot Nemaca i Srba u Voj­
vodini. Daheim an der Donau. Zusammenleben von Deutschen und Serben in der Vojvodina
(Novi Sad – Ulm 2009).
Mladenović Božica B., Grad u austrougarskoj okupacionoj zoni u Srbiji od 1916. do 1918. godine
[Eine Stadt in der österreichisch-ungarischen Okkupationszone in Serbien von 1916 bis 1918]
(Beograd 2000).
Mlynarik Jan, Fortgesetzte Vertreibung. Vorgänge im tschechischen Grenzgebiet 1945-1953 (Mün-
chen 2003).
Molisch Paul, Vom Kampf der Tschechen um ihren Staat (Wien – Leizpig 1929).
Moljević Stevan, Homogena Srbija [Homogenes Serbien], in: Bože Čović (Hg.), Izvori velikosrps-
ke agresije [Quellen der großserbischen Aggression] (Zagreb 1991) 141-147.
Möller Horst, Der rote Holocaust und die Deutschen. Die Debatte um das „Schwarzbuch des
Kommunismus“ (München 1999).
Mommsen Hans, Beamtentum im Dritten Reich (Stuttgart 1966).
Mommsen Hans, Kumulative Radikalisierung und Selbstzerstörung des Regimes, in: Meyers Enzy-
klopädisches Lexikon, Bd. 16 (Mannheim 1976) 785-790.
Mommsen Hans, Kriegserfahrungen, in: U. Borsdorf und M. Jamin (Hgg.), Über Leben im Krieg
(Reinbek bei Hamburg 1989) 50-61.
Mommsen Hans – Kořalka Jiří (Hgg.), Ungleiche Nachbarn. Demokratische und nationale Eman-
zipation bei Deutschen, Tschechen und Slowaken (1815-1914), (Veröffentlichungen der
Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 1, Essen 1993).
Mommsen Hans, From Weimar to Auschwitz: Essays in German History (Cambridge 1991); Von
Weimar nach Auschwitz: Zur Geschichte Deutschlands in der Weltkriegsepoche. Ausgewählte
Aufsätze (Stuttgart 1999).
Mommsen Hans – Kováč Dušan – Malíř Jiří (Hgg.), Der Erste Weltkrieg als Wendepunkt in den
Beziehungen zwischen Tschechen, Slowaken und dem Deutschen Reich (Veröffentlichungen
der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 5, Essen 2001).
Mommsen Hans, Zerstörung der Politik und Amoklauf des NS-Regimes. Politikverständnis und
kumulative Radikalisierung, in: Hans-Ulrich Thamer und Simone Erpel (Hgg.), Hitler und die
Deutschen. Volksgemeinschaft und Verbrechen (Dresden 2010) 68-73.
Morača Pero, Der Bund der Kommunisten Jugoslawiens (Belgrad 1966).
Morača Pero, Narodnooslobodilački rat i socijalistička revolucija (1941-45), in: Enciklopedija
Jugoslavije, sv. 6 (Zagreb 1990) 281-293.
Moritsch Andreas, Die Bauernparteien bei den Kroaten, Serben und Slowenen, in: Heinz Gollwit-
zer, Europäische Bauernparteien im 20. Jahrhundert (Stuttgart – New York 1977) 359-402.
Moritsch Andreas (Hg.), Der Austroslavismus. Ein verfrühtes Konzept zur politischen Gestaltung
Mitteleuropas (Schriftenreihe des Internationalen Zentrums für europäische Nationalismus-
und Minderheitenforschung 1, Wien – Köln – Weimar 1996).
Moritsch Andreas (Hg.), Alpen-Adria. Zur Geschichte einer Region (Klagenfurt(Celovec – Ljub­
ljana/Laibach – Wien/Dunaj 2001).
Mosse George L., Toward the Final Solution: A History of European Racism (New York 1978).
Mosser Alois, Die Industrieaktiengesellschaft in Österreich 1880-1913 (Studien zur Geschichte der
österreichisch-ungarischen Monarchie 18, Wien 1980).
Müller Franz, Ein „Rechtskatholik“ zwischen Kreuz und Hakenkreuz. Franz von Papen als Son-
derbevollmächtigter Hitlers in Wien 1934-1938 (Europäische Hochschulschriften 446, Frank-
furt/Main – Bern – New York – Paris 1990).
Darstellungen 1839

Müller Klaus Jürgen, Das Heer und Hitler. Armee und nationalsozialistisches Regime 1933-1940
(Stuttgart 1969).
Müller Rolf-Dieter und Volkmann Hans Erich (Hgg.), Die Wehrmacht. Mythos und Realität
(München 1999).
Müller Rolf-Dieter und Ueberschär Gerd R. (Hgg.), Hitlers Krieg im Osten 1941-1945. Ein For-
schungsbericht (Darmstadt 2000).
Mueller Wolfgang, Stalinismus und europäisches Gedächtnis, in: Transit 38 (Winter 2009) 96-109.
Mueller Wolfgang, A Good Example of Peaceful Coexistence? The Soviet Union, Austria, and
Neutrality, 1955-1991 (Wien 2011).
Musial Bogdan, Kampfplatz Deutschland. Stalins Kriegspläne gegen den Westen (Berlin 2008),
Musial Bogdan, Sowjetische Partisanen 1941-1944. Mythos und Wirklichkeit (Paderborn 2009).
Myška Milan [et alii], Historická encyklopedie podnikatelů Čech, Moravy a Slezska (do poloviny
20. století) [Historische Enzyklopädie der Unternehmer Böhmens, Mährens und Schlesiens (bis
zur Mitte des 20. Jahrhunderts), 2 Bde. (Ostrava 2003/2008).
Naasner Walter, Neue Machtzentren in der deutschen Kriegswirtschaft 1942-1945. Die Wirtschafts-
organisation der SS, das Amt des Generalbevollmächtigten für den Arbeitseinsatz und das
Reichsministerium für Bewaffnung und Munition/Reichsministerium für Rüstung und Kriegs-
produktion im nationalsozialistischen Herrschaftssystem (Boppard am Rhein 1994).
Naasner Walter, SS-Wirtschaft und SS-Verwaltung. Das SS-Wirtschafts-Verwaltungshauptamt und
die unter seiner Dienstaufsicht stehenden wirtschaftlichen Unternehmungen (Düsseldorf 1998).
Nadler Josef und Srbik Heinrich von (Hgg.), Österreich. Erbe und Sendung im deutschen Raum
(Salzburg – Leipzig 1936).
Naimark Norman M., The Russians in Germany: A History of the Soviet Zone of Occupation,
1945-1949 (Cambridge, Mass. 1995).
Naimark Norman – Gibianskij Leonid (eds.), The Establishment of Communist Regimes in Eastern
Europe, 1944-1949 (Boulder – Oxford 1997).
Naimark Norman M., Fires of Hatred. Ethnic Cleansing in Twentieth-Century Europe (Cambridge,
Mass. – London 2001); Flammender Hass. Ethnische Säuberung im 20. Jahrhundert (München
2004).
Naimark Norman M. and Case Holly (eds.), Yugoslavia and Its Historians. Understanding the
Balkan Wars of the 1990s (Stanford 2003).
Naimark Norman M., War and Genocide on the Eastern Front, 1941-1945, in: Contemporary Eu-
ropean History 16/2 (2007) 259-274.
Naimark Norman M., Stalin’s Genocides (Princeton 2010); Stalin und der Genozid (Berlin
2010).
Nebelin Manfred, Ludendorff. Diktator im Weltkrieg (München 2011).
Nećak Dušan, Einige grundlegende Angaben über das Schicksal der deutschen Volksgemeinschaft
in Slowenien nach 1945, in: Südostdeutsches Archiv 36/37 (München 1993/94) 163-171.
Nećak Dušan, O problemu „razseljenih oseb“ (D.Ps) in jugoslovanskih „Volksdeutscherjev“ v
Avstriji ter o britanski ideji njihove zamjenjave s koroškimi Slovenci (1945-1947) [Über das
Problem der „Displaced persons“ (DPs) und die jugoslawischen „Volksdeutschen“ in Österreich
und über die britischen Ideen ihres Austausches mit den Kärntner Slowenen (1945-1947)], in:
Zgodovinski časopis 50/4 (Ljubljana 1996) 561-564.
Nećak Dušan, Über das Schicksal der Deutschen in Slowenien. Vergeltung und Vertreibung nach
1945, in: was 88 (1997) 157-170.
Nećak Dušan (Hg.), „Nemci“ na Slovenskem 1941-1955 [„Deutsche“ im Slowenischen 1941-1955]
(Ljubljana 1998).
Nećak Dušan, Jesih Boris, Repe Božo, Škrilec Ksenija, Vodopivec Peter (Hgg.), Slovensko-avstrijs­
ki odnosi v 20. stoletju. Slowenisch-österreichische Beziehungen im 20. Jahrhundert (Ljublja-
na 2004).
1840 Quellen- und Literaturverzeichnis

Nećak Dušan, „Nemci“ v Sloveniji 1938-1948. „Die Deutschen“ in Slowenien 1938-1948, in:
Dušan Nećak et alii [Hgg.), Slovensko-avstrijski odnosi v 20. stoljetju. Slowenisch-österreichi-
sche Beziehungen im 20. Jahrhundert (Ljubljana 2004) 349-402.
Nečas Ctibor, Holocaust českých Romů [Der Holocaust der tschechischen Roma] (Praha 1999).
Neck Rudolf, Thesen zum Februar. Ursprünge, Verlauf und Folgen, in: Ludwig Jedlicka und Rudolf
Neck (Hgg.)Vom Justizpalast zum Heldenplatz. Studien und Dokumentationen 1927 bis 1938
(Wien 1975) 151-156.
Neitzel Sönke – Welzer Harald, „Soldaten“. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben (Frank-
furt am Main 2011).
Němeček Jan, Od spojenectví k roztržce. Vztahy československé a polské exilové reprezentace
1939-1945 [Vom Bündnis zum Bruch. Beziehungen des tschechoslowakischen und polnischen
Exils 1939-1945] (Praha 2003).
Němeček Jan, Soumrak a úsvit československé diplomacie. 15. březen 1939 a československé
zastupitelské úřady [Abend- und Morgendämmerung der tschechoslowakischen Diplomatie.
Der 15. März 1939 und die tschechoslowakischen Vertretungsbehörden] (Praha 2008).
Němeček Jan – Dejmek Jindřich – Kuklík Jan – Biman Stanislav, Cesta k dekretů a odsunu Němců.
Datová přiručka (Praha 2002).
Nešović Slobodan, Stvaranje nove Jugoslavije 1941-1945 [Die Gründung des neuen Jugoslawiens]
(Beograd 1981).
Neugebauer Wolfgang – Schwarz Peter, Stacheldraht, mit Tod geladen… Der erste Österreicher-
transport in das KZ Dachau 1938 (Wien 2008).
Neumann Franz, Behemoth. The Structure and Practise of National Socialism 1933-1944 (New York
1963).
Neutatz Dietmar, Vertreibung und Zwangsaussiedlung – eine historisch notwendige Lösung der
sudetendeutschen Frage?, in: Dietmar Neutatz – Volker Zimmermann, Die Deutschen und das
östliche Europa. Aspekte einer vielfältigen Beziehungsgeschichte. Festschrift für Detlev Bran-
des zum 65. Geburtstag (Essen 2006) 335-354.
Niederhauser Emil, 1848. Sturm im Habsburgerreich (Wien 1990).
Niederhauser Emil, A History of Eastern Europe since the Middle Ages (Boulder, Colorado – New
Jersey 2003).
Nikolić Vinko, Bleiburška tragedija hrvatskoga naroda [Die Bleiburger Tragödie des kroatischen
Volkes] (Zagreb 1993).
Nintchitch Momtchilo, La crise bosniaque (1908-1909) et les Puissances Européennes, 2 vols.
(Paris 1937).
Nipperdey Thomas, Deutsche Geschichte 1866-1918, 2. Bd.: Machtstaat vor der Demokratie
(München 1992).
Nižňanský Eduard, Rokovania nacistického Nemecka o deportáciách Židov v roku 1942 – Príklad
Slovenska, Rumunska a Maďarska, in: Historický časopis 58/3 (2010) 471-495; The Discus-
sions of Nazi Germany on the Deportations of Jews in 1942 – The Examples of Slovakia,
Rumania and Hungary, in: Historický časopis. Historical Journal of the Institute of History of
the SAS 59 (2011) Supplement, 111-136.
Nora Pierre, Les lieux de mémoire, 7 vols. (Paris 1984-1992).
Novák J., Im Zeichen zweier Kreuze. Franz Karmasins und Ferdinand Ďurčanskýs Glanz und Fall
(Praha 1962).
Novotný Lukáš, Kameradschaftsbund. Contribution to the History of the Czech-German Relation-
ship (Part one), in: Prague Papers on the History of International Relations (Prague 2008)
291-309; Kameradschaftsbund (Part two), in: Prague Papers on the History of International
Relations (Prague 2009) 387-405.
Novotný Lukáš, The Sudetendeutsche Problem in 1936 in Reports of the British Legation in Prague,
in: Prague Papers on History of International Relations (Prague 2010/2) 161-181.
Darstellungen 1841

Novotný Zdeněk – Barta František, Grenzfestungen in der Tschechoslowakei, in: Österreichische


Militärische Zeitschrift 2 (1992) 144-150.
Obauer Maximilian, Verfassungsänderungen in der Tschechoslowakischen Republik. Verfassungs-
wandel, Novellen und Revisionstendenzen 1918-1939 (Phil. Diss. Wien 2007).
Oberkersch Valentin, Die Deutschen in Syrmien, Slawonien, Kroatien und Bosnien. Geschichte
einer deutschen Volksgruppe in Südosteuropa (München – Stuttgart 1989).
Oberländer Erwin und Ahmann Rolf (Hgg.), Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südosteuropa
1919-1944 (Paderborn 2001).
Okey Robin, The Habsburg Monarchy, c. 1765-1918. From Enlightenment to Eclipse (Houndmills
and London 2001).
Oldenburg Manfred, Ideologie und militärisches Kalkül. Die Besatzungspolitik der Wehrmacht in
der Sowjetunion 1942 (Köln 2004).
Oliva Gianni, Foibe – Le stragi negate degli Italiani della Venezia Giulia e dell’Istria (Milano
2002).
Olshausen Klaus, Zwischenspiel auf dem Balkan. Die deutsche Politik gegenüber Jugoslawien und
Griechenland vom März bis Juli 1941 (Stuttgart 1973).
Opfer Björn, Im Schatten des Krieges: Besatzung oder Anschluss – Befreiung oder Unterdrückung?
Eine komparative Untersuchung über die bulgarische Herrschaft in Vardar-Makedonien 1915-
1918 und 1941-1944 (Studien zur Geschichte, Kultur und Gesellschaft Südosteuropas 3, Mün-
ster 2005).
Opočenský Jan, Umsturz in Mitteleuropa. Der Zusammenbruch Österreich-Ungarns und die Geburt
der Kleinen Entente (Hellerau bei Dresden 1931).
Oppenheim Lassa, International Law. A Treatise, Bd. 2: Disputes, War and Neutrality, hg. von H.
Lauterpacht (London – New York – Toronto 5. Aufl. 1935).
Oprach Marc, Nationalsozialistische Judenpolitik im Protektorat Böhmen und Mähren. Entschei-
dungsabläufe und Radikalisierung (Hamburg 2006).
Orzoff Andrea, Battle for the Castle: The Myth of Czechoslovakia in Europe, 1914-1948 (Oxford
2009).
Osterhammel Jürgen, Die Verwandlung der Welt. Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts (München
4. Aufl. 2009).
Osterloh Jörg, Nationalsozialistische Judenverfolgung im Reichsgau Sudetenland 1938-1945
(Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 105, München 2006).
Österreichisches Bundesministerium für Heerwesen – Kriegsarchiv Wien (Hgg.), Österreich-
Ungarns letzter Krieg 1914-1918, Bde. 1-7, Kartenbd. 1-7, Beilagen 1-2 (Wien 1930-1938).
Österreichisches Ost- und Südosteuropa-Institut (Hg.), Atlas der Donauländer, Topographische
Karte, Ausgabe B, red. Josef Breu (Wien 1970).
Otruba Gustav, Emil Ritter von Škoda, in: Karl Bosl (Hg.), Lebensbilder zur Geschichte der Böh-
mischen Länder, 1. Bd. (München – Wien 1974) 197-233.
Overmans Rüdiger, „Amtlich und wissenschaftlich erarbeitet“. Zur Diskussion über die Verluste
während Flucht und Vertreibung der Deutschen aus den ČSR, in: Brandes, Ivaničková, Pešek
(Hgg.), Erzwungene Trennung, 153-181.
Overmans Rüdiger, Deutsche militärische Verluste im Zweiten Weltkrieg (München ²2000).
Overmans Rüdiger, Das Schicksal der deutschen Kriegsgefangenen des Zweiten Weltkrieges, in:
DRZW 10/2, 379-507.
Overy Richard J., The Nazi Economic Recovery 1933-1938 (London 1984).
Overy Richard, Burleigh Michael, Wippermann Wolfgang, The Racial State: Germany 1933-1945
(Cambridge 1991).
Overy Richard, The Dictators: Hitler’s Germany and Stalin’s Russia (New York 2004); Die Dikta-
toren. Hitlers Deutschland, Stalins Russland (München 2005).
Overy Richard, The Morbid Age: Britain Between the Wars (London 2009).
1842 Quellen- und Literaturverzeichnis

Overy Richard, Die letzten zehn Tage. Europa am Vorabend des Zweiten Weltkriegs. 24. August
bis 3. September 1939 (München 2009).
Ozer Agneš, Beitrag der Deutschen zur Entwicklung des Neusatzer Bürgertums im 18. und 19.
Jahrhundert, in: Vladimir Mitrovic – Christian Glass (Hgg.), Zavičaj na Dunavu. Suživot Ne-
maca i Srba u Vojvodini. Daheim an der Donau. Zusammenleben von Deutschen und Serben
in der Vojvodina (Novi Sad – Ulm 2009) 162-167.
Paikert Geza Ch., The Danube Swabians. German Populations in Hungary, Rumania and Yugosla-
via and Hitler’s Impact on their Patterns (The Hague 1967).
Palkovits Franz (Hg.), Symposion Croaticon. Gradišćanski Hrvati. Die Burgenländischen Kroaten
(Beč – Wien 1974).
Pallante Pierluigi, Il P.C.I. e la questione nazionale – Friuli Venezia Giulia 1941-1945 (Udine
1990).
Pánek Jaroslav a Pešek Jiří, Historikové proti znásilňování dějín. Stanovisko Sdružení historiků
České republiky [Historiker gegen eine Vergewaltigung der Geschichte. Der Standpunkt des
Verbandes der Historiker der Tschechischen Republik], in: Příloha ke Zpravodaji Historického
klubu, roč. 12 (Praha 2001) č. 2.
Pasák Tomáš, Generál Alois Eliáš a odboj [General Alois Eliáš und der Widerstand] (Praha
1991).
Pasák Tomáš, JUDr. Emil Hácha (1938-1945) (Praha 1997).
Pasák Tomáš, Pod ochranou říše [Unter dem Schutz des Reiches] (Praha 1998).
Pasák Tomáš, Český fašismus 1922-1945 a kolaborace 1939-1945 [Der tschechische Faschismus
1922-1945 und die Kollaboration 1939-1945] (Praha 1999).
Patton Kenneth S., The Kingdom of Serbs, Croats and Slovenes, a Commercial and Industrial
Handbook (London 1928).
Pauley Bruce E., Hitler and the Forgotten Nazis. A History of Austrian National Socialism (London
1981).
Paulová Milada, Tajný výbor [Maffie] a spolupráce s Jihoslovany v letech 1916-1918 [Der gehei-
me Ausschuss [Maffie] und die Zusammenarbeit mit den Südslawen in den Jahren 1916-1918]
(Praha 1968).
Pavlica Branko, Jugoslavija i SRN 1951-1984 [Jugoslawien und die Bundesrepublik Deutschland
1951-1984] (Smederevo 1989).
Pavlíček Václav, O české státností. Úvahy a polemiky. Český stát a Němci [Über die tschechische
Staatlichkeit. Reflexionen und Polemiken. Der tschechische Staat und die Deutschen] (Praha
2002).
Pavlíček Václav, Die Entstehung des Staates und die Fundamente des tschechoslowakischen Ver-
fassungsrechts; Die Konstituierung und Behauptung der Staatsorgane; Anerkennung der Sou-
veränität von Staat und Nation; Das Protektorat und die Juden, [alle] in: Geschichte verstehen
(Prag 2002) 51-53; 53-60; 60-63; 122-123.
Pavlowitch, Stevan K., Tito – Yugoslavia’s Great Dictator (London ²2006).
Paxton Robert O., Anatomie des Faschismus (München 2006).
Paynes Stanley G., A History of Fascism, 1914-1945 (Madison 1995).
Payrleitner Alfred, Österreicher und Tschechen. Alter Streit und neue Hoffnung (Wien – Köln –
Weimar 2003).
Pekař Josef, Masaryková česká filosofie [Masaryks tschechische Philosophie], in: ČČH 18 (Praha
1912) 170-208.
Pekař Josef, Omyly a nebezpečí pozemkové reformy (Praha 1923); Irrtümer und Gefahren der
Bodenreform (Prag 1923).
Perman Dagmar, The Shaping of the Czechoslovak State. Diplomatic History of the Boundaries of
Czechoslovakia (Leiden 1962).
Darstellungen 1843

Peroutka Ferdinand, Budováni státu [Der Aufbau des Staates], 5 Bde. (Praha ²1936).
Perzi Niklas, Die Beneš-Dekrete. Eine europäische Tragödie (St. Pölten – Wien – Linz 2003).
Perzi Niklas, Der Weg zu Vertreibung und Enteignung? In: Die Beneš-Dekrete, hg. von der Euro-
päischen Akademie (Otzenhausen 2004) 1-26.
Perzi Niklas, Protektoratní policie a četnictvo [Die Protektoratspolizei und die Gendarmerie], in:
Kolaborace. Kolaborace? Kolaborace! (České Budějovice 2007) 16-26.
Pešek Jiří [et alii] (Hgg.), Nemecké menšiny v právních normách 1938-1948. Československo ve
srovnání s vybranými evropskými zememi [Deutsche Minderheiten in Rechtsnormen 1938-
1948. Die Tschechoslowakei im Vergleich mit ausgewählten europäischen Ländern] (Praha
2006).
Pešek Jiří, Wendepunkte in der modernen Geschichte der deutsch-tschechischen Beziehungen, in:
Detlef Brandes, Dušan Kováč und Jiří Pešek (Hgg.), Wendepunkte in den Beziehungen zwi-
schen Deutschen, Tschechen und Slowaken 1848-1989 (Veröffentlichungen der Deutsch-Tsche-
chischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission 14, Essen 2007) 9-27.
Péter László, Die Verfassungsentwicklung in Ungarn, in: Helmut Rumpler – Peter Urbanitsch
(Hgg.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. VII: Verfassung und Parlamentarismus, 1.
Teilbd.: Verfassungsrecht, Verfassungswirklichkeit, zentrale Repräsentativkörperschaften (Wien
2000) 239-540.
Peters Marc Stefan, Stefan Freiherr von Sarkotić und die südslawische Frage in der Donaumonar-
chie: Österreich-Ungarns letzter Kommandierender General und Landeschef von Bosnien-
Herzegowina als politischer Offizier im Ersten Weltkrieg (Phil. Diss. Wien 2005).
Petersen R. D., Understanding Ethnic Violence. Fear, Hatred, and Resentment in Twentieth-Cen-
tury Eastern Europe (Cambridge 2002).
Petković Aleksander, Političke borbe za novu Jugoslaviju. Od drugog AVNOJ-a do prvog Ustava
[Politische Kämpfe für das neue Jugoslawien. Von der zweiten AVNOJ-Versammlung bis zur
ersten Verfassung] (Beograd 1958).
Petranović Branko, Istorija Jugoslavije 1918-1978 [Die Geschichte Jugoslawiens 1918-1978]
(Beograd 1980).
Petranović Branko, Revolucija i kontrarevolucija u Jugoslaviji 1941-1945 [Revolution und Kon-
terrevolution in Jugoslawien 1941-1945] (Beograd 1983).
Petranović Branko, Srbija u drugom svetskom ratu 1939-1945 [Serbien im Zweiten Weltkrieg
1939-1945] (Beograd 1992).
Petrovich Michael B., Population Structure, in: Klaus-Detlev Grothusen (Hg.), Jugoslawien (Süd-
osteuropa-Handbuch I, Göttingen 1975) 322-344.
Pfaffstaller Thomas, Foibe in der Venezia Giulia in den Jahren 1943-45. Grausamer Höhepunkt
eines über zwei Jahrzehnte dauernden Antagonismus zwischen Italieniern und Slawen (Diplom­
arbeit Univ. Wien 2010).
Pfitzner Josef, Sudetendeutsche Geschichte (Reichenberg 1937).
Pfitzner Josef, Das Sudetendeutschtum (Brünn 1937).
Pfitzner Josef, Sudetendeutsche Einheitsbewegung. Werden und Erfüllung (Karlsbad – Leipzig
²1937).
Pflanze Otto, Bismarck – I: Der Reichsgründer, II: Der Reichskanzler (Beck’sche Reihe, München
2008).
Pichlik Karel, Čeští vojáci proti válce [Tschechische Soldaten gegen den Krieg] (Praha 1961).
Pietri Nicole, La Société des Nations et la reconstruction financière de l’Autriche (Genève 1970).
Pirjevec Jože, Resistance, Suffering, Hope – The Slovene Partisan Movement 1941-1945 (Ljub­-
ljana 2008).
Pithart Petr – Příhoda Petr (Hgg.), Die abgeschobene Geschichte. Ein historisch-politisches Le-
sebuch (München 1999).
1844 Quellen- und Literaturverzeichnis

Plaschka Richard G., Von Palacký bis Pekař. Geschichtswissenschaft und Nationalbewusstsein bei
den Tschechen (Wiener Archiv für Geschichte des Slawentums und Osteuropas I, Graz – Köln
1955).
Plaschka Richard G. – Mack Karlheinz (Hgg.), Die Auflösung des Habsburgerreiches. Zusammen-
bruch und Neuorientierung im Donauraum (Schriftenreihe des Österreichischen Ost- und Süd-
osteuropa-Instituts 3, Wien 1970).
Plaschka Richard G. – Haselsteiner Horst – Suppan Arnold, Innere Front. Militärassistenz, Wider-
stand und Umstutrz in der Donaumonarchie 1918, 2 Bde. (Veröffentlichungen des Österreichi-
schen Ost- und Südosteuropa-Instituts VIII/IX, Wien 1974).
Plaschka Richard Georg, Serbien und die Balkankriege als Motivationselemente in der öster-
reichisch-ungarischen Armee, in: Vasa Čubrilović (Hg.), Velike sile i Srbija pred Prvi svetski
rat. Les Grandes Puissances et la Serbie a la veille de la Première Guerre Mondiale (Beograd
1976) 81-93.
Plaschka Richard G., Der Fall Pivko, in: Richard Georg Plaschka, Nationalismus, Staatsgewalt,
Widerstand. Aspekte nationaler und sozialer Entwicklung in Ostmittel- und Südosteuropa (Wien
1985) 315-323.
Plaschka Richard G., Haselsteiner Horst, Suppan Arnold und Drabek Anna M. (Hgg.), Nationale
Frage und Vertreibung in der Tschechoslowakei und Ungarn 1938-1948 (Zentraleuropa-Studien
3, Wien 1997).
Plaschka Richard Georg, Avantgarde des Widerstandes. Modellfälle militärischer Auflehnung im
19. und 20. Jahrhundert, 2 Bde. (Studien zu Politik und Verwaltung 60/I, II, Wien – Köln – Graz
2000).
Plaschka Richard G., Nachruf für Josef Polišenský, (1915-2001), in: Almanach der Österreichi-
schen Akademie der Wissenschaften 2000/2001, 151. Jg. (Wien 2001) 573-580.
Pleterski Janko, Prva odločitev Slovencev za Jugoslavijo. Politika na domačih tleh med vojno
1914-1918 [Die erste Entscheidung der Slowenen für Jugoslawien. Die Politik in der Heimat
im Krieg 1914-1918] (Ljubljana 1971).
Pleterski Janko, Die Slowenen, in: Adam Wandruszka und Peter Urbanitsch (Hgg.), Die Habsbur-
germonarchie 1848-1918, Bd. III: Die Völker des Reiches, 2. Teilbd. (Wien 1980) 801-838.
Pleterski Janko, Dr. Ivan Šušteršič 1863-1925. Pot prvaka slovenskega političnega katolicizma [Dr.
Ivan Šušteršič 1863-1925. Der Weg des Hauptes des slowenischen politischen Katholizismus]
(Ljubljana 1998).
Pohl Dieter, Verfolgung und Massenmord in der NS-Zeit 1933-1945 (Darmstadt 2003).
Pohl Dieter, Die Herrschaft der Wehrmacht. Deutsche Militärbesatzung und einheimische Bevöl-
kerung in der Sowjetunion 1941-1944 (München 2008).
Pohl Ernst, Die Deutschen in der Tschechoslowakei seit 1945 (Bamberg 1985).
Pokorný Jiří, Ingenieure in Böhmen und der Tschechoslowakei, 1880-1939, in: Charles McClel-
land, Stephan Merl, Hannes Siegrist (Hgg.), Professionen im modernen Osteuropa (Giessener
Abhandlungen zur Agrar- und Wirtschaftsforschung des europäischen Ostens 207, Berlin 1995)
367-381.
Polišenský Josef, Tragic Triangle. The Netherlands, Spain and Bohemia 1617-1621 (Prague
1991).
Poloni Bernard, Frankreich und das Problem deutschsprachiger Minderheiten am Ende des Zweiten
Weltkrieges, in: Manfred Kittel, Horst Möller, Jiří Pešek, Oldřích Tůma, Deutschsprachige
Minderheiten 1945. Ein europäischer Vergleich (München 2007) 523-570.
Popov Čedomir – Đorđević Dimitrije – Rakočević Novica – Mikić Đorđe – Milutinović Kosta –
Krestić Vasilije – Radenić Andrija – Ekmečić Milorad, Istorija srpskog naroda, 6. knjiga, prvi
tom: Od Berlinskog kongresa do ujedinjenja 1878-1918 (Beograd 1983).
Popov Jelena (Hg.), Glavni narodnooslobodilački odbor [Der Haupt-Volksbefreiungsausschuss]
(Novi Sad 1977).
Darstellungen 1845

Popov Jelena, Drama na vojođanskom selu (1945-1952) [Das Drama auf dem Dorf in der Vojvo-
dina] (Novi Sad 2002).
Popović Daka, Banat, Bačka i Baranja [Der Banat, die Batschka und die Baranya (Novi Sad 1935).
Popović Dušan, Srbi u Vojvodini [Die Serben in der Vojvodina], 3 Bde. (Novi Sad 1957-1963).
Portmann Michael, Kommunistische Abrechnung mit Kriegsverbrechern, Kollaborateuren, “Volks-
feinden” und “Verrätern” in Jugoslawien während des Zweiten Weltkriegs und unmittelbar
danach (1943-1950), (Diplomarbeit, Universität Wien 2002).
Portmann Michael, Repression und Widerstand auf dem Land. Die kommunistische Landwirt-
schaftspolitik in der jugoslawischen Vojvodina (1944 bis 1953), in: Südost-Forschungen 65/66
(2006/2007) 370-393.
Portmann Michael, Politik der Vernichtung? Die deutschsprachige Bevölkerung in der Vojvodina
1944-1952. Ein Forschungsbericht auf Grundlage jugoslawischer Archivdokumente, in: Danu-
biana Carpathica 1 (48) (2007) 321-360.
Portmann Michael, Die kommunistische Revolution in der Vojvodina 1944-1952. Politik, Gesell-
schaft, Wirtschaft, Kultur (Zentraleuropa-Studien 13, Wien 2008).
Pöss Ondrej, Dejiny kultúra karpatských Nemcov. Geschichte und Kultur der Karpatendeutschen
(Bratislava – Pressburg 2005).
Preradovich Nikolaus von, Österreichs höhere SS-Führer (Berg am See 1985).
Prinčič Jože, Slovensko-avstrijski gospodarski odnosi 1945-1991. Die slowenisch-österreichischen
Wirtschaftsbeziehungen 1945-1991, in: Dušan Nećak et alii [Hgg.), Slovensko-avstrijski odno-
si v 20. stoljetju. Slowenisch-österreichische Beziehungen im 20. Jahrhundert (Ljubljana 2004)
499-564.
Prinz Friedrich, Böhmen und Mähren (Deutsche Geschichte im Osten Europas 2, Berlin ²2002).
Pupo Raoul – Spazzali Roberto, Foibe (Milano 2003).
Pupo Raoul, Il lungo esodo. Istria: le persecuzioni, le foibe, l’esilio (Milano 2005).
Pribram Alfred Francis, Die politischen Geheimverträge Österreich-Ungarns 1879-1914 nach den
Akten des Wiener Staatsarchivs (Wien 1920); The Secret Treaties of Austria-Hungary 1879-
1914, 2 vols. (Cambridge, Mass. 1921, New York 1967).
Pulzer Peter G. J., The Rise of Political Anti-Semitism in Germany and Austria (New York 1964,
London 1988).
Puttkamer Ellinor von, Die Haftung der politischen und militärischen Führung des Ersten Welt-
kriegs für Kriegsurheberschaft und Kriegsverbrechen, in: Archiv des Völkerrechts 1 (1948/49)
424-449.
Puttkamer Joachim von, Schulalltag und nationale Integration in Ungarn. Slowaken, Rumänen und
Siebenbürger Sachsen in der Auseinandersetzung mit der ungarischen Staatsidee 1867-1914
(Südosteuropäische Arbeiten 115, München 2003).
Quaderer Rupert, Das Haus Liechtenstein und die Bodenreform in der Tschechoslowakei nach dem
Ersten Weltkrieg, in: Prague Papers on the History of International Relations (Prague 2008)
265-290.
Rádl Emanuel, Der Kampf zwischen Tschechen und Deutschen (Reichenberg 1928).
Radonić Jovan, Histoire des Serbes en Hongrie (Paris 1919).
Radonić Liljana, Krieg um die Erinnerung. Kroatische Vergangenheitspolitik zwischen Revisionis-
mus und europäischen Standards (Frankurt/Main – New York 2010).
Radvanovský Zdeněk, Konec česko-německého soužiti v ústecké oblasti 1945-1948 [Das Ende des
tschechisch-deutschen Zusammenlebens im Bezirk Aussig 1945-1948] (Acta Universitatis Pur-
kynianae, Studie historica 3, Ústí nad Labem 1998).
Radvanovský Zdeněk, Der Reichsgau Sudetenland, in: Geschichte verstehen (Prag 2002) 138-147.
Rahten Andrej, Zadnji slovenski avstrijakant: Prispevek k politični biografiji dr. Ivana Šušteršiča
[Der letzte slowenische Österreichtümler: Ein Beitrag zur politischen Biographie des Dr. Ivan
Šusteršič], in: Zgodovinski časopis 53 (1999) 195-208.
1846 Quellen- und Literaturverzeichnis

Rahten Andrej, Slovenska ljudska stranka v dunajskem parlamentu. Slovenska parlamentarna po-
litika v habsburški monarhiji 1897-1914 [Die Slowenische Volkspartei im Wiener Parlament.
Die slowenische parlamentarische Politik in der Habsburgermonarchie 1897-1914] (Celje
2001).
Rahten Andrej, The Paris peace Conference and the Slovenes, in: Slovenci v očeh Imperija.
Priročniki britanskih diplomatov na Pariški mirovni konferenci leta 1919. The Slovenes in the
Eyes of the Empire. Handbooks of the British Diplomats attending the Paris Peace Conference
of 1919 (Studia Diplomatica Slovenica 1, Ljubljana 2007).
Rahten Andrej, Ivan Šusteršič, der ungekrönte Herzog von Krain. Die slowenische katholische
Bewegung zwischem trialistischem Reformkonzept und jugoslawischer Staatsidee (Studien zur
Geschichte der Österreichisch-Ungarischen Monarchie XXXII, Wien 2012).
Rajšp Vinko, Die slowenische Geschichtsschreibung nach dem Jahre 1918 über die Deutschen in
Slowenien im Zeitraum von 1848 bis 1941, in: Helmut Rumpler und Arnold Suppan (Hgg.),
Geschichte der Deutschen im Bereich des heutigen Slowenien 1848-1941. Zgodovina Nemcev
na območju današnje Slovenije 1848-1941 (Wien – München 1988) 299-309.
Rákosník Jakub, Czechoslovak Social Politics and Its Representatives in London Exile during
Second World War, in: Prague Papers on the History of International Relations (Prague
2008).
Ramet Sabrina P., The three Yugoslavias: state-building and legitimation, 1918-2005 (West Lafa­
yette, Indiana 2006).
Ránki György, Emlékiratok és valóság Magyarország második világháborús szerepéröl [Memoiren
und Wahrheit über die Rolle Ungarns im Zweiten Weltkrieg] (Budapest 1964).
Ránki György, Economy and Foreign Policy. The Struggle of the Great Powers for Hegemony in
the Danube Valley, 1919-1939 (Boulder, Col. – New York 1983).
Rapant Daniel, Slovenský prestolný prosbopis z roku 1842 [Der slowakische Rekurs an den Thron
aus dem Jahre 1842], 2 Bde. (Liptau-Sankt-Nikolaus 1943).
Raschhofer Hermann, Die Sudetenfrage. Ihre völkerrechtliche Entwicklung vom Ersten Weltkrieg
bis zur Gegenwart (München 1953).
Raschhofer Hermann – Kimminich Otto, Die Sudetenfrage. Ihre völkerrechtliche Entwicklung vom
Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart (München ²1988).
Rass Christoph, „Menschenmaterial“: Deutsche Soldaten an der Ostfront. Innenansichten einer
Infanteriedivision 1939-1945 (Paderborn 2003).
Rathkolb Oliver, Die ungeschriebene Geschichte. Creditanstalt-Bankverein und Österreichische
Länderbank und die Entschädigung bzw. Restitution von Vermögenswerten jüdischer Kunden
und Kundinnen nach 1945, in: Gerald D. Feldman, Oliver Rathkolb, Theodor Venus, Ulrike
Zimmerl, Österreichische Banken und Sparkassen im Nationalsozialismus und in der Nach-
kriegszeit, 1. Bd. (München 2006) 685-796.
Rauchensteiner Manfried, Der Tod des Doppeladlers. Österreich-Ungarn und der Erste Weltkrieg
(Graz – Wien - Köln ²1994).
Rauchensteiner Manfried, Stalinplatz 4. Österreich unter alliierter Besatzung (Wien 2005).
Rausch Josef, Die jugoslawischen Exilregierungen und Jugoslawien 1941 bis Sommer 1943 unter
besonderer Berücksichtigung der Bewegung Draža Mihailovićs (Phil. Diss. Wien 1971).
Rausch Josef, Der Partisanenkampf in Kärnten im 2. Weltkrieg (Militärwissenschaftliche Schrif-
tenreihe 39/40, Wien 1979).
Rauscher Walter, Karl Renner. Ein österreichischer Mythos (Wien 1995).
Razumovsky Andreas Graf, Ein Kampf um Belgrad. Tito und die jugoslawische Wirklichkeit (Ber-
lin – Frankfurt/Main – Wien 1980) .
Recker Marie-Luise, Die Außenpolitik des Dritten Reiches (München ²2010).
Redlich Fritz, Hitler – Diagnosis of a destructive prophet (Oxford – New York 1998); Hitler. Dia-
gnose eines destruktiven Propheten (Wien 2002).
Darstellungen 1847

Redlich Josef, Das österreichische Staats- und Reichsproblem. Geschichtliche Darstellung der in-
neren Politik der habsburgischen Monarchie von 1848 bis zum Untergang des Reiches, 2 Bde.
(Leipzig 1920/26).
Redlich Oswald, Österreich-Ungarns Bestimmung (Flugschriften für Österreich-Ungarns Erwachen
12, Warnsdorf/Böhmen März 1916).
Redžić Enver, Bosnia and Herzegovina in the Second World War (London 2001).
Reichel Peter, “Bruder Hitler” im deutschen Film, in: Hans-Ulrich Thamer und Simone Erpel
(Hgg.), Hitler und die Deutschen. Volksgemeinschaft und Verbrechen (Dresden 2010) 148-
153.
Reichel Walter, Die römisch-katholische Kirche und die Tschechoslowakei 1918-1928 (Phil. Diss.
Wien 2004).
Rethmeier Andreas, „Nürnberger Rassegesetze“ und Entrechtung der Juden im Zivilrecht (Frank-
furt/Main 1995).
Révész László, Der ungarische Reichstag 1848 bis 1918, in: Helmut Rumpler und Peter Urbanitsch
(Hgg.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. VII: Verfassung und Parlamentarimus, 1.
Teilbd. (Wien 2000) 1007-1060.
Rhode Gotthold, The Protectorate of Bohemia and Moravia 1939-1945, in: Victor S. Mamatey and
Radomír Luža (eds.), A History of the Czechoslovak Republic 1918-1948 (Princeton, N. J.
1973) 296-321.
Rhode Maria, Der Wechsel des nationalen Bekenntnisses in der Tschechoslowakei 1930-1950 und
seine Bedeutung für die Zahl der sudetendeutschen Vertreibungsopfer, in: Detlef Brandes,
Edita Ivaničková und Jiří Pešek (Hgg.), Erzwungene Trennung: Vertreibungen und Aussiedlun-
gen in und aus der Tschechoslowakei 1938-1947 im Vergleich mit Polen, Ungarn und Jugosla-
wien (Essen 1999) 179-196.
Richembergh Goran Beus, Nijemci u Hrvatskoj jučer i danas [Die Deutschen in Kroatien gestern
und heute] (Zagreb 1994).
Richter Timm C., „Herrenmensch“ und „Bandit“. Deutsche Kriegführung und Besatzungspolitik
als Kontext des sowjetischen Partisanenkrieges, 1941-1944 (Münster 1998).
Ricœur Paul, Das Rätsel der Vergangenheit. Erinnern – Vergessen – Verzeihen (Göttingen 1998).
Riding Alan, And the Show Went on: Cultural Life in Nazi-Occupied Paris (New York 2010).
Rieber J. Alfred (ed.), Forced migration in Central and Eastern Europe, 1939-1950 (London
2000).
Riecker Joachim, Hitlers 9. November. Wie der Erste Weltkrieg zum Holocaust führte (Berlin
2009).
Rigg Bryan Mark, Hitlers jüdische Soldaten (Paderborn – München 2003).
Rings Werner, Leben mit dem Feind. Anpassung und Widerstand (München 1979).
Ristović Milan D., Nemački “Novi poredak” i Jugoistočna Evropa 1940/41-1944/45. Planovi o
budućnosti i praksa [Die deutsche „neue Ordnung“ und Südosteuropa 1940/41-1944/45. Pläne
über die Zukunft und die Praxis] (Beograd 1991).
Ristović Milan, General M. Nedić – Diktatur, Kollaboration und die patriarchalische Gesellschaft
Serbiens 1941-1944, in: Erwin Oberländer (Hg.) Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südost-
europa 1919-1944 (Paderborn – München – Wien – Zürich 2001) 633-688.
Roberts Andrew, The Storm of War: A New History of the Second World War (Allen Lane, 2009).
Roberts Henry L., Eastern European Politics, Revolution and Diplomacy (New York 1970).
Roberts Walter R., Tito, Mihailović and the Allies, 1941-1945 (Durham 1987).
Rodogno Davide, Il nuovo ordine mediterraneo. Le politiche di occupazione dell’Italia fascista in
Europa, 1940-1943 (Torino 2003).
Roksandić Drago, Triplex confinium ili o granicama i regijama hrvatske povijesti 1500-1800.
[Triplex confinium oder über Grenzen und Regionen der kroatischen Geschichte 1500-1800]
(Zagreb 2003).
1848 Quellen- und Literaturverzeichnis

Roksandić Drago, Svetozar Borojević od Bojne (1856-1920). Lav ili Lisica sa Soče? [Svetozar
Boroević von Bojna (1856-1920). Löwe oder Fuchs vom Isonzo?] (Zagreb 2006).
Roksandić Drago – Štefanec Nataša (eds.), Constructing Border Societies on the Triplex Confini-
um (Budapest 2000).
Romano Jaša, Jevreji Jugoslavije 1941-1945. Žrtve genocida i učesnici NOR-a [Die Juden Jugosla-
wiens 1941-1945. Opfer des Genozids und Beteiligte am Volksbefreiungskrieg] (Beograd
1980).
Romportlová Marta – Sládek Zdeněk, Integrační středoevropský plán A. Tardieua a československá
a maďarska politika [Der mitteleuropäische Integrationsplan von A. Tardieu und die tschecho-
slowakische und ungarische Politik], in: Sborník filozofické fakulty brněnské univerzity – řada
historická, C, 25/26 (1978/79).
Romsics Ignác, Der Friedensvertrag von Trianon (Herne 2005).
Romsics Ignác, Ungarn im 20. Jahrhundert: Bilanz, Diagnose und Therapie, in: Europäische Rund-
schau 38/2 (2010) 9-16.
Rotfeld Adam – Torkunow Anatolij W. (Red.), Białe plamy – czarne plamy. Sprawy trudne w
polsko-rosyjskich stosunkach 1918-2008 [Weiße Flecken – schwarze Flecken. Fragen in den
polnisch-russischen Beziehungen 1918-2008] (Warszawa 2010).
Rothenberg Gunther E., Die österreichische Militärgrenze in Kroatien 1522-1881 (Wien – Mün-
chen 1970).
Rothkirchen Livia, The Jews of Bohemia and Moravia Facing the Holocaust (Lincoln – Jerusalem
2005).
Rousso Henry – Werth Nicolas (eds.), Stalinisme et Nazisme: Histoire et mémoire comparees
(Bruxelles 1999).
Rulitz Florian Thomas, Die Tragödie von Bleiburg und Viktring – Partisanengewalt in Kärnten am
Beispiel der antikommunistischen Flüchtlinge im Mai 1945 (Klagenfurt 2011).
Rumici Guido, Infoibati (1943-1945): i nomi, i luoghi, i testimoni, i documenti (Milano 2002).
Rumpler Helmut, Max Hussarek. Nationalitäten und Nationalitätenpolitik im Sommer des Jahres
1918 (Graz – Köln 1965).
Rumpler Helmut, Die Kriegsziele Österreich-Ungarns auf dem Balkan 1915/16, in: Österreich und
Europa. Festgabe für Hugo Hantsch zum 70. Geburtstag (Graz – Wien – Köln 1965) 465-482.
Rumpler Helmut, Das Völkermanifest Kaiser Karls vom 16. Oktober 1918. Letzter Versuch zur
Rettung des Habsburgerreiches (Wien 1966).
Rumpler Helmut (Hg.), Kärntens Volksabstimmung 1920. Wissenschaftliche Kontroversen und
historisch-politische Diskussionen anlässlich des internationalen Symposions in Klagenfurt
1980 (Klagenfurt 1981).
Rumpler Helmut, Eine Chance für Mitteleuropa. Bürgerliche Emanzipation und Staatsverfall in der
Habsburgermonarchie (Österreichische Geschichte 1804-1914, hg. von Herwig Wolfram, Wien
1997).
Rumpler Helmut, Parlament und Regierung Cisleithaniens, in: Helmut Rumpler und Peter Urba-
nitsch (Hgg.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. VII: Verfassung und Parlamentaris-
mus, 2 Bde. (Wien 2000) 667-894.
Rumpler Helmut, Kaiser Karl, die Friedensprojekte und das deutsch-österreichische Bündnis, in:
Andreas Gottsmann (Hg.), Karl I. (IV.). Der Erste Weltkrieg und das Ende der Donaumonarchie
(Wien 2007) 13-22.
Rumpler Helmut, Geschichte der böhmischen Länder im langen 19. Jahrhundert. Forschungsfragen
aus österreichischer Sicht, in: Prague Papers on the History of International Relations (Prague
2009) 617-629.
Rumpler Helmut und Suppan Arnold (Hgg.), Geschichte der Deutschen im Bereich des heutigen
Slowenien 1848-1941. Zgodovina Nemcev na območju današnje Slovenije 1848-1941 (Schrif-
tenreihe des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts 13, Wien 1988).
Darstellungen 1849

Rumpler Helmut und Seger Martin, Soziale Strukturen, 2. Teilbd.: Die Gesellschaft der Habsbur-
germonarchie im Kartenbild. Verwaltungs-, Sozial- und Infrastrukturen. Nach dem Zensus von
1910 (Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. IX, Wien 2010).
Ruzicic-Kessler Karlo, Die italienische Besatzungspolitik in Jugoslawien 1941-1943 (Phil. Diss.
Wien 2011).
Sabljak Tomislav – Smoljan Ivo, Povlačenje 1945. Krivice i žrtve: Svjedočanstva o propasti NDH
[Rückzug 1945. Verbrechen und Opfer: Zeugenaussagen über den Zerfall des NDH] (Zagreb
2000).
Sachse Carola (Hg.), “Mitteleuropa” und “Südosteuropa” als Planungsraum. Wirtschafts- und
kulturpolitische Expertisen im Zeitalter der Weltkriege (Göttingen 2010).
Sajti Enikő A., Délvidék, 1941-1944: A magyar kormanyok delszlav politikaja [Südland, 1941-
1944: Die Südslawen-Politik der ungarischen Regierung (Budapest 1987).
Sajti Enikö A., Hungarians in the Vojvodina, 1918-1947 (Boulder, Col. 2004).
Samardžić Radovan, Ćirković Sima M., Zirojević Olga, Tričković Radmilla, Bataković Dušan,
Ðuretić Veselin, Čavoški Kosta, Jevtić Atanasije, Kosovo und Metochien in der serbischen
Geschichte (Lausanne 1989).
Sandgruber Roman, Österreichische Agrarstatistik 1750-1918 (Wirtschafts- und Sozialstatistik
Österreich-Ungarns 2, Wien 1978).
Sandgruber Roman, Ökonomie und Politik. Österreichische Wirtschaftsgeschichte vom Mittelalter
bis zur Gegenwart (Österreichische Geschichte, hg. von Herwig Wolfram, Wien 1995).
Sandkühler Thomas, Krieg, Kampf um „Lebensraum“ und Vernichtung. Der nationalsozialistische
Krieg, in: Hans-Ulrich Thamer und Simone Erpel (Hgg.), Hitler und die Deutschen. Volksge-
meinschaft und Verbrechen (Dresden 2010) 122-129.
Šanjek Franjo, Kršćanstvo na hrvatskom prostoru [Das Christentum auf kroatischem Gebiet] (Za-
greb 1991).
Sapak Jan und Stiller Adolph (Hgg.), Bohuslav Fuchs. Architekt der tschechischen Avantgarde
(Salzburg 2010).
Sayer Derek, The Coasts of Bohemia. A Czech History (Princeton 1998).
Sashegyi Oskar, Ungarns politische Verwaltung in der Ära Bach 1848-1860 (Graz 1979).
Schabas William A., Genozid im Völkerrecht (Hamburg 2003).
Scheer Tamara, Zwischen Front und Heimat. Österreich-Ungarns Militärverwaltungen im Ersten
Weltkrieg (Neue Forschungen zur ostmittel- und südosteuropäischen Geschichte 2, Frankfurt
am Main 2009).
Scheer Tamara, Austro-Hungarian Occupation Regimes in the Balkans (1916-1918: Organizing the
‚Health Front’, in: Teodora Daniela Sechel (ed.), Medicine Within and Between the Habsburg
and Ottoman Empires. 18th-19th Empires (Bochum 2011) 213-232.
Scheutz Martin, Der Wiener Hof und die Stadt Wien im 20. Jahrhundert. Die Internalisierung eines
Fremdkörpers (Enzyklopädie des Wiener Wissens XI, Wien 2010).
Schlarp Karl-Heinz, Wirtschaft und Besatzung in Serbien 1941-1944. Ein Beitrag zur nationalso-
zialistischen Wirtschaftspolitik in Südosteuropa (Stuttgart 1986).
Schlögel Karl, Europa ist nicht nur ein Wort. Zur Debatte um ein Zentrum gegen Vertreibungen,
in: Jürgen Danyel – Philipp Ther (Hgg.), Flucht und Vertreibung in europäischer Perspektive,
in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 1 (2003) 5-12.
Schmid Georg E., Amerikanische Österreichpolitik zur Zeit der Pariser Friedenskonferenz 1919.
Die Coolidge-Mission und Aspekte der österreichischen Friedensregelung (Phil. Diss. Salzburg
1968).
Schmid-Egger Barbara, Klerus und Politik in Böhmen um 1900 (Wissenschaftliche Materialien und
Beiträge zur Geschichte und Landeskunde der böhmischen Länder 21, München 1974).
Schmider Klaus, Der Partisanenkrieg in Jugoslawien 1941-1944 (Hamburg – Berlin – Bonn
2002).
1850 Quellen- und Literaturverzeichnis

Schmider Klaus, Der jugoslawische Kriegsschauplatz (Januar 1943 bis Mai 1945), in: Karl-Heinz
Frieser, Die Ostfront 1943/44. Der Krieg im Osten und an den Nebenfronten (DRZW 8, Mün-
chen 2007) 1009-1088.
Schmidl Erwin A., März 1938. Der deutsche Einmarsch in Österreich (Wien 1987).
Schmitt Bernadotte, The Annexation of Bosnia 1908-1909 (Cambridge 1937).
Schmitt Oliver Jens, Kosovo. Kurze Geschichte einer zentralbalkanischen Landschaft (Wien – Köln
– Weimar 2008).
Schödl Günter, Kroatische Nationalpolitik und „Jugoslavenstvo“. Studien zu nationaler Integration
und regionaler Politik in Kroatien-Dalmatien am Beginn des 20. Jahrhunderts (Südosteuropä-
ische Arbeiten 89, München 1990).
Schödl Günter (Hg.), Land an der Donau (Deutsche Geschichte im Osten Europas 5, Berlin
²2002).
Schorske Carl E., Fin-de-Siècle Vienna: Politics and Culture (New York 1980).
Schriffl David, Österreichisch-slowakische Beziehungen 1945 bis 1968. Tote Grenze oder leben-
dige Nachbarschaft? (Phil. Diss. Wien 2009); Tote Grenze oder lebendige Nachbarschaft?
Österreichisch-slowakische Beziehungen 1945-1968 (Wien 2012).
Schriffl David, Perzi Niklas (Hgg.), Schlaglichter auf die Geschichte der Böhmischen Länder vom
16. bis 20. Jahrhundert (Schriftenreihe der Waldviertel Akademie 6, Wien – Berlin 2011).
Schröder Hans-Jürgen, Südosteuropa als ‚Informal Empire’ NS-Deutschlands. Das Beispiel Jugo-
slawien 1933-1939, in: Institute for Contemporary History (ed.), The Third Reich and Yugosla-
via 1933-1945 (Belgrade 1977) 240-258.
Schroeder Paul W., The Transformation of European Politics, 1763-1848 (Oxford 1994).
Schulz Andreas – Wegmann Günter, Die Generale der Waffen-SS und der Polizei, Bd. 1 (Bissendorf
2003).
Schulz Andreas – Wegmann Günter – Zinke Dieter, Die Generale der Waffen-SS und der Polizei,
Bd. 2 (Bissendorf 2005).
Schulze Wessel Martin, Tschechische Nation und katholische Konfession vor und nach der Grün-
dung des Tschechoslowakischen Nationalstaates, in: Bohemia 38 (1997) 311-327.
Schulze Wessel Martin, Konfessioneller Konflikt im Nationalstaat ČSR, in: Christian Maner –
Martin Schulze Wessel (Hgg.), Religion im Nationalstaat zwischen den Weltkriegen. Polen –
Tschechoslowakei – Ungarn – Rumänien (Stuttgart 2002) 75-105.
Schumann Wolfgang, Aspekte und Hintergründe der Handels- und Wirtschaftspolitik Hitlerdeutsch-
lands gegenüber Jugoslawien, in: Institute for Contemporary History (ed.), The Third Reich and
Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 221-239.
Schvarc Michal, Politická agitácia a činnosť Karpatonemeckej strany v oblasti Hauerlandu na
Slovensku v rodkoch 1935-1938 [Politiche Agitation und Tätigkeit der Karpatendeutschen
Partei im Gebiet des Hauerlandes in der Slowakei 1935-1938], in: Historický časopis I (Bra-
tislava 2004) 87-118.
Schwartz Michael, Ethnische „Säuberung“ als Kriegsfolge: Ursachen und Verlauf der Vertreibung
der deutschen Zivilbevölkerung aus Ostdeutschland und Osteuropa 1941 bis 1950, in: DRZW
10/2, 509-656.
Schwarz Karl-Peter, Tschechen und Slowaken. Der lange Weg zur friedlichen Trennung, (Wien –
Zürich 1993).
Schwarz Karl W., „Eine Fakultät für den Südosten“. Die Evangelisch-theologische Fakultät in Wien
und der „außendeutsche Protestantismus“, in: Südostdeutsches Archiv 36/37 (1993/94) 84-
120.
Schwarz Karl W., Gerhard May – vom volksdeutschen Vordenker in Slowenien zum bischöflichen
Wegweiser der Evangelischen Kirche in Österreich, in: Südostdeutsches Archiv 46-47
(2003/2004) 39-63.
Darstellungen 1851

Schwarz Karl W., Eine „Pflegerin wichtigster evangelischer und deutscher Lebensinteressen“. Die
Wiener Evangelisch-theologische Fakultät und ihre Bedeutung für den Protestantismus in Ga-
lizien, in: Zeitweiser der Galiziendeutschen 2009 (Stuttgart 2008) 143-169.
Schwarz Karl W., „Entösterreichern!“ (T. G. Masaryk) – Kultusrechtliche Weichenstellungen nach
dem Zusammenbruch der Habsburgermonarchie, in: West Bohemian Historical Review 01
(Pilsen – Hamburg 2011) 187-198.
Schweissguth Edmund, Die Entwicklung des Bundesverfassungsrechts der Föderativen Volksrepu-
blik Jugoslawien (Studien des Instituts für Ostrecht 9, München 1961).
Schwicker Johann Heinrich, Politische Geschichte der Serben in Ungarn (Budapest 1880).
Scotti Giacomo, Dossier foibe (San Cesario di Lecce 2005).
Sebag-Montefiore Simon, Stalin: The Court of the Red Tsar (London 2003); Am Hof des Roten
Zaren (Frankfurt am Main 2006).
Šebek Jaroslav, Der Erste und Zweite Weltkrieg und die Tschechoslowakei in der Zwischenkriegs-
zeit. Stand der tschechischen Geschichtsforschung nach 1989 – Bilanz, Fragestellungen und
Perspektiven, in: David Schriffl – Niklas Perzi, Schlaglichter auf die Geschichte der Böhmi-
schen Länder von 16. bis 20. Jahrhundert (Wien – Berlin 2011) 217-239.
Šedivý Ivan, Češi, české země a velká válka 1914-1918 [Die Tschechen, die böhmischen Länder
und der Erste Weltkrieg] (Praha 2001).
Seewann Gerhard, Konzepte der Vertreibung: Berlin – London – Prag – Budapest, in: Arnold Sup-
pan (Hg.), Auflösung historischer Konflikte im Donauraum. Festschrift für Ferenc Glatz zum
70. Geburtstag (Budapest 2011) 633-644.
Šehić Zijad, Die Tätigkeit Lajos Thallóczys in Bosnien-Herzegowina 1914, in: in: Dževad Juzbašić,
Imre Ress und Andreas Gottsmann (Hgg.), Lajos Thallóczy, der Historiker und Politiker. Die
Entdeckung der Vergangenheit von Bosnien-Herzegowina und die moderne Geschichtswissen-
schaft (Akademie der Wissenschaften und Künste von Bosnien-Herzegowina – Ungarische
Akademie der Wissenschaften, Sonderpublikationen CXXXIV, Sarajevo – Budapest 2010) 165-
170.
Seibt Ferdinand, Deutschland und die Tschechen. Geschichte einer Nachbarschaft in der Mitte
Europas (München – Zürich 1993).
Seibt Ferdinand, Mythos München, in: Fritz Taubert (Hg.), Mythos München. Le Mythe de Munich.
The Myth of Munich (München 2002) XV-XXV.
Seidl-Hohenveldern Ignaz, Die Staatsbürgerschaft der Volksdeutschen, in: Österreichische Zeit-
schrift für öffentliches Recht 2 (Wien 1949/50) 305-340.
Seidler Franz W., Die Wehrmacht im Partisanenkrieg: militärische und völkerrechtliche Darlegun-
gen zur Kriegführung im Osten (Selent 1999).
Sekelj Laslo, Diktatur und die jugoslawische politische Gemeinschaft – von König Alexander bis
Tito, in: Erwin Oberländer (Hg.), Autoritäre Regime in Ostmittel- und Südosteuropa 1919-1944
(Paderborn – München – Wien – Zürich 2001) 499-538.
Selleny Helge, Das politische Werden der autonomen Tschechoslowakischen Armee in Italien
während des Ersten Weltkriegs (Phil. Diss. Wien 1969).
Senz Josef W., Geschichte der Donauschwaben. Von den Anfängen bis zur Gegenwart (München
1987).
Seton-Watson Robert William, The Southern Slav Question and the Hapsburg Monarchy (London
1911, New York 1969); Die südslawische Frage im Habsburger Reiche (Berlin 1913).
Sheehan James J., German History, 1770-1866 (Oxford 1989).
Sheehan James J., Where Have All the Soldiers Gone? The Transformation of Modern Europe
(Boston – New York 2008); Kontinent der Gewalt. Europas langer Weg zum Frieden (München
2008).
Shepherd Ben, War in the Wild East. The German Army and Soviet Partisans (Cambridge 2004).
1852 Quellen- und Literaturverzeichnis

Shimizu Akiko, Die deutsche Okkupation des serbischen Banats 1941-1944 unter besonderer Be-
rücksichtigung der deutschen Volksgruppe in Jugoslawien (Regensburger Schriften aus Philo-
sophie, Politik, Gesellschaft und Geschichte 5, Regensburg 2005).
Šidak Jaroslav – Gross Mirjana – Karaman Igor – Šepić Dragovan, Povijest hrvatskog naroda g.
1860-1914. [Die Geschichte des kroatischen Volkes 1860-1914) (Zagreb 1968).
Šidak Jaroslav, Studije iz hrvatske povijesti XIX. st. [Studien aus der kroatischen Geschichte des
19. Jahrhunderts] (Zagreb 1973).
Simić Pero, Tito: A Phenomenon of the Century (Belgrade – Zagreb 2009).
Sirc Ljubo, Between Hitler and Tito. Nazi Occupation and Communist Oppression (London
1989).
Sirotković Hodimir, Die Verwaltung im Königreich Kroatien-Slawonien 1848-1918, in: Adam
Wandruszka und Peter Urbanitsch (Hgg.), Bd. II: Das Rechtswesen (Wien 1975) 469-498.
Šišić Ferdo, Jugoslovenska misao. Istorija ideje jugoslovenskog narodnog ujedinjenja i oslobođenja
[Der jugoslawische Gedanke. Die Ideengeschichte der jugoslawischen nationalen Vereinigung
und Befreiung] (Beograd 1937).
Šišler Stanislav, Příspevěk k vývoji a organizaci okupační správy v českých zemích ve letech
1939-1945 [Beitrag zur Entwicklung und Organisation der Okkupationsverwaltung in den
tschechischen Ländern in den Jahren 1939-1945], in: Sborník archivních prací 2 (1963) 46-
95.
Sked Alan, The Decline and Fall of the Habsburg Empire 1815-1918 (London 1989); Der Fall des
Hauses Habsburg. Der unzeitige Tod eines Kaiserreichs (Berlin 1993).
Škorpil Pavel, Probleme bei der Berechnung der Zahl der tschechoslowakischen Todesopfer des
nationalsozialistischen Deutschlands, in: Der Weg in die Katastrophe, 161-164.
Skřivan Aleš, Schwierige Partner. Deutschland und Österreich-Ungarn in der europäischen Politik
der Jahre 1906-1914 (Hamburg 1999).
Skřivan Aleš d. Ä., Die internationale Reaktion auf die Annexion Bosniens und der Herzegowina
durch Österreich-Ungarn im Jahre 1908, in: Prague Papers on the History of International
Relations (Prague 2006) 121-162.
Skřivan Aleš Sr., Aehrenthal – das Profil eines österreichischen Staatsmann und Diplomaten alter
Schule, in: Prague Papers on the History of International Relations (2007) 179-194.
Sládek Oldřich, Zločiná role gestapa. Nacistická bezpečnostní policie ve českých zemích 1938-
1945 [Die verbrecherische Rolle der Gestapo. Die NS-Sicherheitspolizei in den tschechischen
Länder 1938-1945] (Praha 1986).
Sládek Zdeněk, Malá dohoda 1919-1938. Její hospodářské, politické a vojenské komponenty [Die
Kleine Entente 1919-1938. Ihre wirtschaftliche, politische und militärische Komponente] (Praha
2000).
Sláma Jiří, Aussiedlung der Deutschen, Sozialisierung des Privateigentums, Industrialisierung der
Wirtschaft – ihre Zusammenhänge und die sozio-ökonomischen Folgen für die Tschechoslowa-
kei (München 1975).
Slapnicka Helmut, Österreichs Recht außerhalb Österreichs. Der Untergang des österreichischen
Rechtsraumes (Schriftenreihe des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts 4, Wien
1973).
Slapnicka Helmut, Das Beamtentum der Böhmischen Länder zwischen Nationalitäten und Parteien
1848-1918, in: Ferdinand Seibt (Hg.), Gesellschaftsgeschichte. Festschrift für Karl Bosl zum
80. Geburtstag, Bd. 2 (München 1988) 149-165.
Slapnicka Helmut, Die rechtlichen Grundlagen für die Behandlung der Deutschen und Magyaren
in der Tschechoslowakei 1945-1948, in: Richard G. Plaschka – Horst Haselsteiner – Arnold
Suppan – Anna Drabek (Hgg.), Nationale Frage und Vertreibung in der Tschechoslowakei und
Ungarn 1938-1948 (Zentraleuropa-Studien 2, Wien 1997) 155-192.
Darstellungen 1853

Slapnicka Helmut, Die Vertreibung der Deutschen aus der Sicht der innerstaatlichen Rechtsord-
nung, in: Nationale Frage und Vertreibung der Deutschen in der Tschechoslowakei. Fakten,
Forschungen, Perspektiven aus dem Abstand von 50 Jahren (Mitteilungen des Oberösterreichi-
schen Landesarchivs 19, Linz 2000) 55-75.
Slovenija v letu 1945. Zbornik referatov [Slowenien im Jahre 1945. Sammelband der Referate],
hg. von der Zveza zgodovinskih društev Slovenije (Ljubljana 1996).
Slovensko-italijanski odnosi 1880-1956. Poročilo slovensko-italijanske zgodovinsko-kulturne ko-
misije [Slowenisch-italienische Beziehungen 1880-1956. Bericht der slowenisch-italienischen
historisch-kulturellen Kommission] (Ljubljana 2001).
Smelser Ronald M., Das Sudetenproblem und das Dritte Reich 1933-1938. Von der Volkstumspo-
litik zur nationalsozialistischen Außenpolitik (München – Wien 1980).
Smith Paul, The Alsatians and the Alsace-Lorraine Question in European Politics, c. 1900-1925,
in: Paul Smith – Kalliopi Koufa – Arnold Suppan (eds.), Comparative Studies on Governments
and Non-Dominant Ethnic Groups in Europe, 1850-1940, vol. 5: Ethnic Groups in International
Relations (Aldershot – New York 1991) 59-83.
Snyder Timothy, Bloodlands: Europe between Hitler and Stalin (London 2010); Bloodlands: Euro­
pa zwischen Hitler und Stalin (München 2011).
Soják Vladimír (Hg.), O československé zahraniční politice 1918-1939 [Über die tschechoslowa-
kische Außenpolitik 1918-1939] (Praha 1956).
Sokolovič Peter, Hlinkova garda 1938-1945 [Die Hlinka-Garde 1938-1945] (Bratislava 2009).
Šolc Jiří, Přijdeme za svítání [Wir kommen beim Morgengrauen] (Praha 2005).
Somogyi Éva, Der gemeinsame Ministerrat der österreichisch-ungarischen Monarchie 1867-1918
(Veröffentlichungen der Kommission für Neuere Geschichte 73, Wien – Köln – Weimar
1996).
Sondhaus Lawrence, Franz Conrad von Hötzendorf: Architect of the Apocalypse (Boston 2000).
Soubigou Alain, Thomas Masaryk (Paris 2002).
Soutou Georges-Henri, L’Or et le Sang. Les buts de guerre économiques de la Première Guerre
mondiale (Paris 1989).
Soutou Georges-Henri, Le deuil de la puissance (1914-1958), in: Dominique de Villepin (éd.),
Histoire de la diplomatie française (Paris 2005) 743-860.
Spann Othmar, Der wahre Staat (Leipzig 1923).
Spector Scott, Prague Territories: National Conflict and Cultural Innovation in Franz Kafka’s Fin
de Siécle (Berkeley 2000).
Spielberger Walter J., Panzers 35 (t) and 38 (t) and their Variants 1920-1945 (Atglen, PA 2008).
Šprocha Branislav – Tišliar Pavol, Štruktury obyvateľstva Slovenska v rokoch 1919-1940 [Die
Struktur der Bevölkerung der Slowakei in den Jahren 1919-1940] (Bratislava 2009).
Šrámek Pavel, Československá Armáda v roce 1938 [Die Tschechoslowakische Armee im Jahre
1938] (Brno – Náchod 1996).
Srb Vladimír, Pohyb obyvatelstva na uzemí Československa 1938-1944 [Die Bevölkerung auf dem
Territorium der Tschechoslowakei 1938-1944], in: Demografie 35/2 (1993) 73-94.
Srb Vladimír – Andrle Alois, Populační, ekonomický a národnostní vývoj pohraničních okresů
ČSR od roku 1930 do roku 2010 (Praha 2010).
Srbik Heinrich Ritter von, Deutsche Einheit. Idee und Wirklichkeit vom Heiligen Reich bis König-
grätz, 4 Bde. (München 1935/42).
Staněk Tomáš, Odsun Němců z Československa 1945-1947 [Der Abschub der Deutschen aus der
Tschechoslowakei 1945-1947] (Praha 1991).
Staněk Tomáš, Předpoklady, průbeh a důsledky vysídlení Němců z Československa: 1918-1948.
Studijní materiál [Voraussetzungen, Verlauf und Konsequenzen der Aussiedlung der Deutschen
aus der Tschechoslowakei: 1918-1948. Studienmaterial] (Ostrava 1992).
1854 Quellen- und Literaturverzeichnis

Staněk Tomáš, Německá menšina v českých zemích 1948-1989 [Die deutsche Minderheit in den
tschechischen Ländern 1948-1989] (Praha 1993).
Staněk Tomáš, Tábory v českých zemích 1945-1948 (Šenov u Ostravy 1996); Internierung und
Zwangsarbeit. Das Lagersystem in den böhmischen Ländern 1945-1948 (Veröffentlichungen
des Collegium Carolinum 92, München 2007).
Staněk Tomáš, Perzekuce 1945: Perzekuce tzv. státně nespolehlivého obyvatelstva v českých
zemích (mimo tábory a věznice) v květnu-sprnu 1945 (Praha 1996); Verfolgung 1945: Die
Stellung der Deutschen in Böhmen, Mähren und Schlesien (außerhalb der Lager und Gefäng-
nisse), (Buchreihe des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa 8, Wien – Köln – Weimar
2002).
Staněk Tomáš, 1945 – das Jahr der Verfolgung. Zur Problematik der außergerichtlichen Nachkriegs-
verfolgungen in den böhmischen Ländern, in: Detlef Brandes, Edita Ivaničková und Jiří Pešek
(Hgg.), Erzwungene Trennung. Vertreibungen und Aussiedlungen in und aus der Tschechoslo-
wakei 1938-1947 im Vergleich mit Polen, Ungarn und Jugoslawien (Essen 1999) 123-152.
Staněk Tomáš, Vertreibung und Aussiedlung der Deutschen aus der Tschechoslowakei 1945-1948,
in: Jörg K. Hoensch – Hans Lemberg (Hgg.), Begegnung und Konflikt (Essen 2001) 207-
229.
Staněk Tomáš, Retribuční vězni v českých zemích 1945-1955 [Retributionsgefängnisse in den
böhmischen Ländern] (Opava 2002).
Staněk Tomáš, Poválečné „excesy“ v českých zemích v roce 1945 a jejich vyšetřování [Nachkriegs-
„Exzesse“ in den böhmischen Ländern im Jahre 1945 und ihre Ermittlungen], (Sešity Ústavu
pro soudobé dějiny AV ČR 41, Praha 2005).
Staněk Tomáš – Arburg Adrian von, Organizované divoké odsuny? Uloha ústřední státních orgánů
při provádění „evakuace“ německého obyvatelstva (květen až září 1945) [Organisierte wilde
Vertreibungen? Die Rolle der zentralen Staatsorgane bei der Durchführung der „Evakuierung“
der deutschen Bevölkerung (Mai bis September 1945)], 3 Teile, in: Soudobé dějiny 12/3-4
(2005) 465-533, 13/1-2 (2006) 13-49, 13/3-4 (2006) 322-376.
Stanojević Stanoje, Le rôle des Serbes en Hongrie (Paris 1919).
Stark Tamás, Hungary’s Human Losses in World War II (Uppsala 1995).
Staudinger Eduard G., Die Südmark. Aspekte der Programmatik und Struktur eines deutschen
Schutzvereins in der Steiermark bis 1914, in: Helmut Rumpler und Arnold Suppan (Hgg.),
Geschichte der Deutschen im Bereich des heutigen Slowenien 1848-1941. Zgodovina Nemcev
na območju današnje Slovenije 1848-1941 (Wien – München 1988) 130-154.
Steed Henry Wickham, The Hapsburg Monarchy (London 1913).
Stehlík Eduard, The Heart of the Army. General Staff 1919-2004 (Prague 2004).
Stein Marcel, Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945. Schwarz/Gelb – Rot/Weiß/Rot
– Hakenkreuz (Bissendorf 2002).
Steinbacher Sybille, Frauen in der Kriegsgesellschaft, in: Hans-Ulrich Thamer und Simone Erpel
(Hgg.), Hitler und die Deutschen. Volksgemeinschaft und Verbrechen (Dresden 2010) 136-
140.
Steiner Herbert, První rakouský vyslanec v Praze Ferdinand Marek. Jeho osudy v letech 1938-1947.
Der erste österreichische Gesandte in Prag Ferdinand Marek. Sein Schicksal in den Jahren
1938-1947 (Praha 1995).
Steiner Zara, The Lights that failed. European International History 1919-1933 (Oxford History of
Modern Europe, Oxford 2005).
Steiner Zara, The Triumph of the Dark: European International History, 1933-1939 (Oxford His-
tory of Modern Europe, Oxford 2011).
Steinert Marlis, Hitlers Krieg und die Deutschen. Stimmung und Haltung der deutschen Bevölke-
rung im Zweiten Weltkrieg (Düsseldorf 1970).
Darstellungen 1855

Steininger Rolf, Südtirol im 20. Jahrhundert. Vom Leben und Überleben einer Minderheit (Inns-
bruck – Wien 1997).
Steininger Rolf – Bischof Günter – Gehler Michael (eds.), Austria in the Twentieth Century (New
Brunswick and London 2002).
Stekl Hannes, Adel und Bürgertum in der Habsburgermonarchie 18. bis 20. Jahrhundert (Sozial-
und wirtschaftshistorische Studien 31, Wien – München 2004).
Stieber Gabriela, Die Vertreibung der Jugoslawiendeutschen und ihre Aufnahme in Österreich, in:
Beiträge zur Historischen Sozialkunde 4 (1996) 160-166.
Stieber Gabriela, Die Briten als Besatzungsmacht in Kärnten 1945-1955 (Das Kärntner Landesar-
chiv 31, Klagenfurt 2005).
Stiefel Dieter, Entnazifizierung in Österreich (Wien – München – Zürich 1981).
Štih Peter – Simoniti Vasko – Vodopivec Peter, Slowenische Geschichte. Gesellschaft – Politik –
Kultur (Veröffentlichungen der Historischen Landeskommission für Steiermark 40, Graz
2008).
Stipetić Vladimir, Agrarna reforma i kolonizacija u FNRJ godine 1945-1948 [Agrarreform und
Kolonisation in der FNRJ in den Jahren 1945-1948] (Rad JAZU knj. 300, Zagreb 1954).
Stojančević Vladimir – Milićević Jovan – Popov Čedomir – Jovanović Radoman – Ekmečić Milo-
rad, Istorija srpskog naroda, 5. knjiga, privi tom: Od prvog ustanka do Berlinskog kongresa
1804-1878 (Beograd 1981).
Stökl Günther, Osteuropa und die Deutschen. Geschichte und Gegenwart einer spannungsreichen
Nachbarschaft (Stuttgart ³1982).
Stölzl Christoph, Die Ära Bach in Böhmen. Sozialgeschichtliche Studien zum Neoabsolutismus
1849-1859 (Veröffentlichungen des Collegium Carolinum 26, München – Wien 1971).
Stone Norman, The Eastern Front 1914-1917 (London ²1998).
Stourzh Gerald, Die Gleichberechtigung der Nationalitäten in der Verfassung und Verwaltung
Österreichs 1848 bis 1918 (Wien 1985).
Stourzh Gerald, Die Außenpolitik der österreichischen Bundesregierung gegenüber der national-
sozialistischen Bedrohung, in: Gerald Stourzh – Birgitta Zaar (Hgg.), Österreich, Deutschland
und die Mächte. Internationale und österreichische Aspekte des „Anschlusses“ vom März 1938
(Veröffentlichungen der Kommission für die Geschichte Österreichs 16, Wien 1990) 319-346.
Stourzh Gerald, Um Einheit und Freiheit. Staatsvertrag, Neutralität und das Ende der Ost-West-
Besetzung Österreichs 1945-1955 (Wien – Köln – Graz 5. Aufl. 2005).
Stourzh Gerald, From Vienna to Chicago and Back. Essays on Intellectual History and Political
Thought in Europe and America (Chicago and London 2007).
Stourzh Gerald, Der Umfang der österreichischen Geschichte. Ausgewählte Studien 1990-2010
(Wien – Köln – Graz 2011).
Strachan Hew, The First World War, vol. I: To Arms (Oxford – New York 2001).
Strachan Hew, Der Erste Weltkrieg. Eine neue illustrierte Geschichte (München 2004).
Straka Karel, Československá Armada. Piliř Obrany Statu z Let 1932-1939 [Die Tschechoslowa-
kische Armee. Die Stütze der Verteidigung des Staates in den Jahren 1932-1939] (Praha
2007).
Strecha Mario, Zur Frage des Einflusses der Metropole Wien auf die Tendenzenh in der Kultur
von Banal-Kroatien im 19. Jahrhundert am Beispiel der Entwicklung des Theater- und Musikle-
bens Zagrebs, in: Neven Budak (Hg.), Kroaten in Wien 1790-1918 (Zagreb 1997) 145-184.
Streit Christian, Keine Kameraden. Die Wehrmacht und die sowjetischen Kriegsgefangenen 1941-
1945 (Bonn 1991).
Strugar Vlado, Rat i revolucija u Jugoslaviji 1941-1945 [Krieg und Revolution in Jugoslawien
1941-1945] (Beograd 1962).
Strupp Karl, Das internationale Landkriegsrecht (Frankfurt am Main 1914).
1856 Quellen- und Literaturverzeichnis

Stuhlpfarrer Karl, Umsiedlung Südtirol. Zur Außenpolitik und Volkstumspolitik des deutschen
Faschismus, 1939-1945. Erster Teil: Vereinbarung, Organisation und Anfänge der Umsiedlung,
1939-1940 (Wien 1983).
Sudetendeutscher rat (Hg.), Die Sudetendeutsche Frage. Kurzdarstellung und Dokumentation
(München 4. Aufl. 1985).
Sudetendeutscher rat (Hg.), Die Sudetendeutschen. Eine Volksgruppe im Herzen Europas 1848-
1988. Von der Paulskirche zur Bundesrepublik Deutschland. Katalog zur Ausstellung (München
1989, ²1995).
Südland Leo v. [Ivo Pilar], Die südslawische Frage und der Weltkrieg (Wien 1918).
Sugar Peter F. (ed.), Native Fascism in the Successor States, 1918-1945 (Santa Barbara, CA
1971).
Šůla Jaroslav, Colloredové a opočenští Colloredové [Die Familie Colloredo und die Colloredo von
Opočno], in: Státní památkový ústav v Pardubicích (Hg.), Výroční zpráva za rok 2001, 213-
234.
Sundhaussen Holm, Zur Geschichte der Waffen-SS in Kroatien 1941-1945, in: Südost-Forschungen
30 (1971) 176-196.
Sundhaussen Holm, Die Entwicklung des deutsch-kroatischen Clearings vom April 1941 bis zum
Ende des Zweiten Weltkrieges, in: Institute for Contemporary History (ed.), The Third Reich
and Yugoslavia 1933-1945 (Belgrade 1977) 525-540.
Sundhaussen Holm, Geschichte Jugoslawiens 1918-1980 (Stuttgart etc. 1982).
Sundhaussen Holm, Wirtschaftsgeschichte Kroatiens im nationalsozialistischen Großraum 1941-
1945. Das Scheitern einer Ausbeutungsstrategie (Studien zur Zeitgeschichte 23, Stuttgart
1983).
Sundhaussen Holm, Die jugoslawische Währungsreform von 1920: Zur Interdependenz ökonomi-
scher und politischer Integrationsprobleme in einem multinationalen Staat, in: ÖOH 27 (1985)
33.
Sundhaussen Holm, Okkupation, Kollaboration und Widerstand in den Ländern Jugoslawiens 1941-
1945, in: Europa unterm Hakenkreuz. Okkupation und Kollaboration (1938-1945). Beiträge zur
Konzeption und Praxis der Kollaboration in der deutschen Okkupationspolitik, hg. von Werner
Röhr (Berlin – Heidelberg 1994) 349-365.
Sundhaussen Holm, Die Deutschen in Kroatien-Slawonien und Jugoslawien, in: Günter Schödl
(Hg.), Land an der Donau (Deutsche Geschichte im Osten Europas 6 (Berlin 1995, ²2002) 291-
348.
Sundhaussen Holm, Das Konzentrationslager Jasenovac (1941-1945): Konstruktion und Dekon-
struktion eines Kriegsverbrechens und Weltkriegsmythos, in: Wolfram Wette und Gerd R.
Überschär (Hgg.), Kriegsverbrechen im 20. Jahrhundert (Darmstadt 2001) 370-381.
Sundhaussen Holm, Jugoslawien und seine Nachfolgestaaten. Konstruktion, Dekonstruktion und
Neukonstruktion von „Erinnerungen“ und „Mythen“, in: Monika Flacke (Hg.), Mythen der
Nationen. 1945 – Arena der Erinnerungen. Eine Ausstellung des Deutschen Historischen Mu-
seums (Berlin 2005) 373-426.
Sundhaussen Holm, Geschichte Serbiens 19.-21. Jahrhundert (Wien – Köln – Weimar 2007).
Sundhaussen Holm, Die Vojvodina: „Ein Österreich im Kleinen“, in: Vladimir Mitrović – Christian
Glass (Hgg.), Zavičaj na Dunavu. Suživot Nemaca i Srba u Vojvodini. Daheim an der Donau.
Zusammenleben von Deutschen und Serben in der Vojvodina (Novi Sad – Ulm 2009) 98-107.
Suppan Arnold, Großserbische Propaganda und Agramer Hochverratsprozess, in: Vasa Čubrilović
(Hg.), Velike sile i Srbija pred Prvi svetski rat. Les Grandes Puissances et la Serbie a la veille
de la Première Guerre Mondiale (Beograd 1976) 629-648.
Suppan Arnold, Zur Frage eines österreichisch-ungarischen Imperialismus in Südosteuropa: Regie-
rungspolitik und öffentliche Meinung um die Annexion Bosniens und der Herzegowina, in:
Adam Wandruszka, Richard G. Plaschka und Anna M. Drabek (Hgg.), Die Donaumonarchie
Darstellungen 1857

und die südslawische Frage von 1848 bis 1918. Texte des ersten österreichisch-jugoslawischen
Historikertreffens, Gösing 1976 (Veröffentlichungen der Kommission für die Geschichte Öster-
reichs 8, Wien 1978) 103-129.
Suppan Arnold, Die österreichischen Volksgruppen. Tendenzen ihrer gesellschaftlichen Entwicklung
im 20. Jahrhundert (Österreich Archiv, Wien 1983).
Suppan Arnold, Bildungspolitische Emanzipation und gesellschaftliche Modernisierung. Die südsla-
vischen Studenten an der Tschechischen Universität Prag um die Jahrhundertwende und der
Einfluss Professor Masaryks, in: Richard G. Plaschka und Karlheinz Mack (Hgg.), Wegenetz
europäischen Geistes. Wissenschaftszentren und geistige Wechselbeziehungen zwischen Mittel-
und Südosteuropa vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg (Wien 1983) 303-
325.
Suppan Arnold, Ethnisches, ökonomisches oder strategisches Prinzip? Zu den jugoslawischen
Grenzziehungsvorschlägen gegenüber Österreich im Herbst und Winter 1918/19 (Mit einer
Karte), in: Saint-Germain 1919. Protokoll des Symposiums am 29. und 30. Mai 1979 in Wien
(Wien 1989) 112-179.
Suppan Arnold, Nationale Stereotypen in der Karikatur. Österreich und seine Nachbarn in Ostmit-
teleuropa, in: Herwig Wolfram und Walter Pohl (Hgg.), Probleme der Geschichte Österreichs
und ihrer Darstellung (Wien 1991) 259-284.
Suppan Arnold, Jugoslawien und Österreich 1918-1938. Bilaterale Außenpolitik im europäischen
Umfeld (Veröffentlichungen des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts XIV, Wien
– München 1996).
Suppan Arnold, Der Illyrismus zwischen Wien und Ofen-Pest. Die illyrischen Zeitungen im Span-
nungsfeld der Zensurpolitik (1835 bis 1843), in: Andreas Moritsch (Hg.), Der Austroslavismus.
Ein verfrühtes Konzept zur politischen Neugestaltung Mitteleuropas (Wien – Köln – Weimar
1996) 102-124.
Suppan Arnold (Hg.), Zwischen Adria und Karawanken (Deutsche Geschichte im Osten Europas 7,
Berlin 1998, ²2002).
Suppan Arnold, Die Außenpolitik der ersten Tschechoslowakischen Republik aus Wiener Sicht, in:
Arnold Suppan und Elisabeth Vyslonzil (Hgg.), Edvard Beneš und die tschechoslowakische
Außenpolitik 1918-1948 (Frankfurt am Main etc. 2002) 15-82.
Suppan Arnold, Yugoslavism versus Serbian, Croatian, and Slovene Nationalism: Political, Ideo-
logical, and Cultural Causes of the Rise and Fall of Yugoslavia, in: Norman M. Naimark and
Holly Case (eds.), Yugoslavia and Its Historians. Understanding the Balkan Wars of the 1990s
(Stanford 2003) 116-139, 243-245.
Suppan Arnold, Jugoslawien und der österreichische Staatsvertrag, in: Arnold Suppan, Gerald
Stourzh und Wolfgang Mueller (Hgg.), Der österreichische Staatsvertrag 1955. Internationale
Strategie, rechtliche Relevanz, nationale Identität. The Austrian State Treaty. International
Strategy, Legal Relevance, National Identity (Archiv für österreichische Geschichte 140, Wien
2005) 431-471.
Suppan Arnold, Missgünstige Nachbarn. Geschichte und Perspektiven der nachbarschaftlichen Be-
ziehungen zwischen Tschechien und Österreich (Club Niederösterreich 8/9, Wien 2005).
Suppan Arnold, Austrians, Czechs, and Sudeten Germans as a Community of Conflict in the Twen-
tieth Century (Center for Austrian Studies, University of Minnesota, Working Papers, October
2006).
Suppan Arnold, “Germans” in the Habsburg Empire. Language, Imperial Ideology, National Iden-
tity, and Assimilation, in: Charles W. Ingrao and Franz A. J. Szabo (eds.), The Germans and
the East (West Lafayette, Indiana 2008) 147-190.
Suppan Arnold – Wakounig Marija, Hans Uebersberger (1877-1962), in: Arnold Suppan/Marija
Wakounig/Georg Kastner, Osteuropäische Geschichte in Wien. 100 Jahre Forschung und Leh-
re an der Universität (Innsbruck – Wien – Bozen 2007) 91-165.
1858 Quellen- und Literaturverzeichnis

Suppan Arnold, Die Slowakei zwischen Großmährischem Reich und Europäischer Union. Konti-
nuitäten und Diskontinuitäten, in: Friedrich Edelmayer, Martina Fuchs, Georg Heilingsetzer
und Peter Rauscher (Hgg.), Plus ultra. Die Welt der Neuzeit. Festschrift für Alfred Kohler zum
65. Geburtstag (Münster 2008) 331-368.
Suppan Arnold (Hg.), Auflösung historischer Konflikte im Donauraum. Festschrift für Ferenc Glatz
zum 70. Geburtstag (Budapest 2011).
Šutaj Štefan, Die ungarische Minderheit in der Slowakei während der Nachkriegsentwicklung, in:
Richard G. Plaschka – Horst Haselsteiner – Arnold Suppan – Anna Drabek (Hgg.), Nationale
Frage und Vertreibung in der Tschechoslowakei und Ungarn 1938-1948 (Zentraleuropa-Studien
2, Wien 1997) 81-87.
Šutaj Štefan, Slovakia and the Hungarians in Slovakia in the Aftermath of World War II, 1945-1948,
in: Arnold Suppan (Hg.), Auflösung historischer Konflikte im Donauraum. Festschrift für Fe-
renc Glatz zum 70. Geburtstag (Budapest 2011) 619-631.
Sutter Bertold, Die Badenischen Sprachenverordnungen von 1897. Ihre Genesis und ihre Auswir-
kungen vornehmlich auf die innerösterreichischen Alpenländer, 2 Bde. (Veröffentlichungen der
Kommission für Neuere Geschichte 46/47, Graz – Köln 1960/65).
Szábo Dániel, Lajos Thallóczy, als Zivillandeskommissär im besetzten Serbien, in: Dževad Juzbašić,
Imre Ress und Andreas Gottsmann (Hgg.), Lajos Thallóczy, der Historiker und Politiker. Die
Entdeckung der Vergangenheit von Bosnien-Herzegowina und die moderne Geschichtswissen-
schaft (Akademie der Wissenschaften und Künste von Bosnien-Herzegowina – Ungarische
Akademie der Wissenschaften, Sonderpublikationen CXXXIV, Sarajevo – Budapest 2010) 171-
180.
Szarka László, Minderheiten in Ungarn – Ungarische Minderheiten in den Nachbarstaaten 1938-
1948, in: Richard G. Plaschka – Horst Haselsteiner – Arnold Suppan – Anna Drabek (Hgg.),
Nationale Frage und Vertreibung in der Tschechoslowakei und Ungarn 1938-1948 (Zentraleu-
ropa-Studien 2, Wien 1997) XXIII-XXVI.
Táborský Edvard, Beneš and Stalin – Moscow 1943 and 1945, in: Journal of Central European
Affairs 13 (1953/54)
Taborsky Edward, President Edvard Beneš: Between East and West, 1938-1948 (Stanford 1981).
Taubert Fritz (Hg.), Mythos München. Le Mythe de Munich. The Myth of Munich (Veröffentli-
chungen des Collegium Carolinum 98, München 2002).
Taylor A[lan] J[ohn] P[ercivale], The Habsburg Monarchy 1809-1918. A History of the Austrian
Empire and Austria-Hungary (London 1948).
Taylor A[lan] J[ohn] P[ercivale], Die Ursprünge des Zweiten Weltkrieges (Gütersloh 1962).
Teichova Alice, An Economic Background to Munich. International Business and Czechoslovakia
(Cambridge 1974).
Teichova Alice, Kleinstaaten im Spannungsfeld der Großmächte. Wirtschaft und Politik in Mittel-
und Südosteuropa in der Zwischenkriegszeit (Wien 1988).
Teichova Alice, Wirtschaftsgeschichte der Tschechoslowakei 1918-1980 (Wien – Köln – Graz
1988).
Telesko Werner, Der „Anschluss“ Österreichs und die Tradition der „Reichsidee“, in: Werner Wel-
zig (Hg.), „Anschluss“. März/April 1938 in Österreich (Wien 2010) 157-179.
Telesko Werner, Maria Theresia. Ein europäischer Mythos (Wien – Köln – Weimar 2012).
Temperley Harold W. V. (ed.), A History of the Peace Conference of Paris, 6 vols. (London 1920-
1924)
Tesař Jan, Mnichovský komplex. Jeho přičiny a důsledky [Der Münchener Komplex. Seine Ursa-
chen und Folgen] (Praha 2000).
Tessin Georg, Verbände und Truppen der deutschen Wehrmacht und Waffen-SS im Zweiten Welt-
krieg 1939-1945, 16 Bde. (Osnabrück 1973-1996).
Thacker Toby, Joseph Goebbels. Life and Death (London – New York 2009).
Darstellungen 1859

Thamer Hans-Ulrich, Verführung und Gewalt. Deutschland 1933-1945 (Berlin 1986).


Thamer Hans-Ulrich, Die Inszenierung von Macht. Hitlers Herrschaft und ihre Präsentation im
Museum, in: Hans-Ulrich Thamer und Simone Erpel (Hgg.), Hitler und die Deutschen. Volks-
gemeinschaft und Verbrechen (Dresden 2010) 17-22.
Ther Philipp – Siljak Ana (eds.), Redrawing nations. Ethnic cleansing in East-Central Europe,
1944-1948 (Lanham MD 2001).
Ther Philipp, Die dunkle Seite der Nationalstaaten. „Ethnische Säuberungen“ im modernen Euro-
pa (Göttingen 2011).
Tiedau Ulrich, Die Rechtslage der deutschsprachigen Bevölkerung in Belgien nach dem Zweiten
Weltkrieg, in: Manfred Kittel, Horst Möller, Jiří Pešek, Oldřích Tůma, Deutschsprachige Min-
derheiten 1945. Ein europäischer Vergleich (München 2007) 435-522.
Tilkovszky Loránt, Zeitgeschichte der Ungarndeutschen seit 1919 (Budapest 1991).
Titz Zdeněk, Czechoslovakian Air Force 1918-1970 (London – New York 1971).
Tomášek Dušan – kvaček Robert, Causa Emil Hacha (Praha 1995).
Tomasevich Jozo, Peasants, Politics and Economic Change in Yugoslavia (Stanford – London
1955).
Tomasevich Jozo, War and Revolution in Yugoslavia, 1941-1945: The Chetniks (Stanford 1975).
Tomasevich Jozo, War and Revolution in Yugoslavia, 1941-1945: Occupation and Collaboration
(Stanford 2001).
Tomuschat Christian, Die Vertreibung der Sudetendeutschen – Zur Frage des Bestehens von Rechts-
ansprüchen nach Völkerrecht und deutschem Recht, in: Zeitschrift für ausländisches öffentli-
ches und Völkerrecht 56/1 (1996) 15-41.
Tomuschat Christian, Die Beneš-Dekrete – ein Hindernis für die Aufnahme der Tschechischen
Republik in die Europäische Union?, in: Ist das tschechische Rechtssystem bereits EU-kon-
form? (Prag 2002) 178-197.
Tönsmeyer Tatjana, Die Einsatzgruppe H in der Slowakei, in: Joachim Hösler und Wolfgang Kes-
sler (Hgg.), Finis mundi – Endzeiten und Weltenden im östlichen Europa. Festschrift für Hans
Lemberg zum 65. Geburtstag (Stuttgart 1998) 167-188.
Tönsmeyer Tatjana, Das Dritte Reich und die Slowakei 1939-1945. Politischer Alltag zwischen
Kooperation und Eigensinn (Paderborn – München – Wien – Zürich 2003).
Tönsmeyer Tatjana, Der Raub des jüdischen Eigentums in Ungarn, Rumänien und der Slowakei,
in: Constantin Goschler und Philipp Ther (Hgg.), Raub und Restitution. „Arisierung“ und
Rückerstattung des jüdischen Eigentums in Europa (Frankfurt/Main 2003) 73-91.
Tönsmeyer Tatjana, Der böhmische Adel zwischen Revolution und (Boden-)Reform 1848-1918/21,
in: Geschichte und Gesellschaft 32 (2006) 364-384.
Tönsmeyer Tatjana – Velek Luboš (Hgg.), Adel und Politik in der Habsburgermonarchie und den
Nachbarländern zwischen Absolutismus und Demokratie (München 2011).
Tooze Adam, Ökonomie der Zerstörung. Die Geschichte der Wirtschaft im Nationalsozialismus
(München 2008).
Torkunov Anatolij V. – Rotfeld Adam D. (Red.), Belye pjatna – černye pjatna. Složnye voprosy
v rossijsko-poľskich otnošenijach [Weiße Flecken – schwarze Flecken. Fragen in den russisch-
polnischen Beziehungen] (Moskva 2010).
Toth Adalbert, Die soziale Schichtung im ungarischen Reichstag 1848 bis 1918, in: Helmut Rump-
ler und Peter Urbanitsch (Hgg.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. VII: Verfassung
und Parlamentarimus, 1. Teilbd. (Wien 2000) 1061-1105.
Tóth Ágnes, Migrationen in Ungarn 1945-1948. Vertreibung der Ungarndeutschen, Binnenwande-
rungen und slowakisch-ungarischer Bevölkerungsaustausch (München 2001).
Tóth Ágnes, Rechtliche Regelungen zur Lage des Ungarndeutschtums 1938 bis 1950, in: Manfred
Kittel, Horst Möller, Jiří Pešek, Oldřích Tůma (Hgg.), Deutschsprachige Minderheiten 1945.
Ein europäischer Vergleich (München 2007) 253-295.
1860 Quellen- und Literaturverzeichnis

Tóth Andrej – Novotný Lukáš – Stehlík Michal (Hgg.), Národnostní menšiny v Československu
1918-1938. Od státu národního ke státu národnostnímu? [Nationale Minderheiten in der Tsche-
choslowakei 1918-1938. Vom Nationalstaat zum Nationalitätenstaat?] (Praha 2012).
Trapl Miloš, Politický katolicismus a Československá strana lidová v Československu v letech
1918-1938 [Politischer Katholizismus und die Tschechoslowakische Volkspartei in der Tsche-
choslowakei 1918-1938] (Praha 1990).
Trew Simon, Britain, Mihailović and the Chetniks, 1941-42 (Houndmills – New York 1998).
Tümpi Fritz, Politisierte Orchester. Die Wiener Philharmoniker und das Berliner Philharmonische
Orchester im Nationalsozialismus (Wien – Köln – Weimar 2011).
Ude Lojze, Vojaški boji na Koroškem v letu 1918/1918 [Militärische Kämpfe in Kärnten in den
Jahren 1918 und 1919], in: Janko Pleterski – Lojze Ude – Tone Zorn (Hgg.) Koroški plebiscit,
Razprave in članki (Ljubljana 1970) 131-214.
Uebersberger Hans, Österreich zwischen Russland und Serbien. Zur Südslawischen Frage und der
Entstehung des Ersten Weltkrieges (Köln – Graz 1958).
Uhl Heidemarie, Vom Opfermythos zur Mitverantwortungsthese: Die Transformationen des öster-
reichischen Gedächtnisses, in: Monika Flacke, Mythen der Nationen. 1945 – Arena der Erin-
nerungen (Berlin 2005) II, 481-508.
Uhlíř Jan, Protektorát Čechy a Morava v obrazech [Das Protektorat Böhmen und Mähren in Bil-
dern] (Praha 2007).
Ullmann Paul, Eine schwierige Nachbarschaft. Die Geschichte der diplomatischen Beziehungen
zwischen Österreich und der Tschechoslowakei von 1945-1968 (Wiener Osteuropa Studien 20,
Wien 2006).
Umbreit Hans, Auf dem Weg zur Kontinentalherrschaft, in: Das Deutsche Reich und der Zweite
Weltkrieg, hg. vom Militärgeschichtlichen Forschungsamt, Bd. 5/1 (Stuttgart 1988) 3-345.
Umbreit Hans, Die deutsche Herrschaft in den besetzten Gebieten 1942-1945, in: Bernhard R.
Kroener, Rolf-Dieter Müller und Hans Umbreit, Organisation und Mobilisierung des deutschen
Machtbereichs, 2. Halbband: Kriegsverwaltung, Wirtschaft und personelle Ressourcen 1942-
1944/45 (Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg Band 5/2, Stuttgart 1999) 1-272.
Urban Otto, Die tschechische Gesellschaft 1848-1918, 2 Bde. (Anton-Gindely-Reihe zur Ge-
schichte der Donaumonarchie 2, Wien – Köln – Weimar 1994).
Vaget Hans Rudolf, Thomas Mann, der Amerikaner. Leben und Werk im amerikanischen Exil
1938-1952 (Frankfurt am Main 2011).
Valentić Mirko, Vojna Krajina i pitanje njezina sjedinjenja s Hrvatskom 1849-1881 [Die Mili-
tärgrenze und die Frage ihrer Vereinigung mit Kroatien 1849-1881] (Zagreb 1981).
Valussi Giorgio, Il confine nordorientale d’Italia (Trieste 1972).
Vašek A., Die Lösung der Judenfrage in der Slowakei (Bratislava 1942).
Vasold Manfred, Grippe, Pest und Cholera. Eine Geschichte der Seuchen in Europa (Stuttgart
2008).
Vegh Sandor, Le système du pouvoir d’occupation allemand dans le Banat yougoslave 1941-1944,
in: Petar Brajović – Jovan Marjanović – Franjo Tuđman (eds.), Les systèmes d’occupation en
Yougoslavie 1941-1945 (Belgrade 1963) 497-548.
Velek Luboš, Böhmisches Staatsrecht auf «weichem Papier»: Tatsache, Mythos und ihre symbo-
lische Bedeutung in der tschechischen politischen Kultur, in: Bohemia 47 (2006/07) 103-
118.
Velikonja Mitja, Titostalgija – Študija nostalgije po Josipu Brozu. Titostalgia – A Study of Nost-
algia for Josip Broz (Ljubljana 2008).
Velimirović Milutin (Hg.), Golgota i vaskrs Srbije 1916-1918 [Golgotha und die Auferstehung
Serbiens 1916-1918] (Beograd 1971).
Venohr Wolfgang, Aufstand in der Tatra (Königstein/Taunus 1979).
Darstellungen 1861

Verbrechen an den Deutschen in Jugoslawien 1944-1948. Die Stationen eines Völkermordes, hg.
vom Arbeitskreis Dokumentation in der Donauschwäbischen Kulturstiftung und im Bundesver-
band der Landsmannschaft der Donauschwaben (München – Sindelfingen 1998).
Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941-1944. Ausstellungskata-
log, hg. vom Hamburger Institut für Sozialforschung (Hamburg 2002).
Verdross Alfred, Völkerrecht (Wien 5. Aufl. 1964).
Verdross Alfred und Simma Bruno, Universelles Völkerrecht. Theorie und Praxis (Berlin ³1984).
Verner Vladímir, Státní občanství podle ústavního dekretu presidenta republiky z 2. srpna 1945
[Die Staatsbürgerschaft nach dem Verfassungsdekret des Präsidenten der Republik vom 2.
August 1945] (Praha 1945).
Viefhaus Erwin, Die Minderheitenfrage und die Enstehung der Minderheitenschutzverträge auf der
Pariser Friedenskonferenz 1919 (Würzburg 1960).
Vierhaus Rudolf, „Historisierung“ als Gegenwartsbewältigung. Das deutsch-tschechische Verhält-
nis 1918-1989, in: Begegnung und Konflikt (Essen 2001) 13-21.
Vilfan Sergij, Rechtsgeschichte der Slowenen bis zum Jahre 1941 (Grazer rechts- und staatswis-
senschaftliche Studien 21, Graz 1968).
Vinaver Vuk, Jugoslavija i Francuska između dva svetska rata [Jugoslawien und Frankreich zwi-
schen dem beiden Weltkriegen] (Beograd 1985).
Vinaver Vuk, Svetska ekonomska kriza v Podunavlju i nemački prodor 1929-1934 [Die Weltwirt-
schaftskrise im Donauraum und die deutsche Expansion 1929-1934] (Beograd 1987).
Vinterhalter Vilko, Tito. Der Weg des Josip Broz (Wien – Frankfurt – Zürich 1969).
Vodopivec Peter, Über die sozialen und wirtschaftlichen Ansichten des deutschen Bürgertums in
Krain vom Ende der sechziger bis zum Beginn der achtziger Jahre des 19. Jahrhunderts, in:
Helmut Rumpler und Arnold Suppan (Hgg.), Geschichte der Deutschen im Bereich des heutigen
Slowenien 1848-1941. Zgodovina Nemcev na območju današnje Slovenije 1848-1941 (Wien
– München 1988) 85-119.
Vodopivec Peter, Slovenci in Habsburška monarhija. Die Slowenen in der Habsburgermonarchie,
in: Dušan Nećak et alii (Hgg.), Slovensko-avstrijski odnosi v 20. stoletju. Slowenisch-öster-
reichische Beziehungen im 20. Jahrhundert (Ljubljana 2004) 33-62.
Vodopivec Peter, Od Pohlinove Slovnice do samostojne države. Slovenska zgodovina od konca 18.
stoletja do konca 20. stoletja [Von der Sprachlehre Pohlins bis zum selbständigen Staat. Slowe-
nische Geschichte vom Ende des 18. bis zum Ende des 20. Jahrhunderts] (Ljubljana 2006).
Vodopivec Peter, Von den Anfängen des nationalen Erwachens bis zum Beitritt in die Europäische
Union, in: Peter Štih – Vasko Simoniti – Peter Vodopivec, Slowenische Geschichte. Gesellschaft
– Politik – Kultur (Veröffentlichungen der Historischen Landeskommission für Steiermark 40,
Graz 2008) 217-518.
Vodušek Starič Jera, Prevzem oblasti 1944-1946 [Die Machtübernahme 1944-1946] (Ljubljana
1992).
Vodušek Starič Jera, Stalinismus und Selbst-Sowjetisierung in Jugoslawien. Von der kommunisti-
schen Partisanenbewegung zu Titos Einparteiensystem, in: Stefan Creuzberger – Manfred
Görtemaker (Hgg.), Gleichschaltung unter Stalin? Die Entwicklung der Parteien im östlichen
Europa 1944-1949 (Paderborn 2002) 219-237.
Vodušek Starič Jera, The making of the communist regime in Slovenia and Yugoslavia, in: Peter
Jambrek (ed.), Crimes committed by totalitarian regimes (Ljubljana 2008) 25-38.
Völkl Ekkehard, Abrechnungsfuror in Kroatien, in: Klaus-Dietmar Henke und Hans Woller (Hgg.),
Politische Säuberungen in Europa. Die Abrechnung mit dem Faschismus und Kollaboration
nach dem Zweiten Weltkrieg (München 1991) 358-394.
Völkl Ekkehard, Der Westbanat 1941-1944. Die deutsche, die ungarische und andere Volksgruppen
(München 1999).
1862 Quellen- und Literaturverzeichnis

Voženílek Jan, Předběžné výsledky pozemkové reformy [Vorläufige Folgen der Bodenreform] 2
Bde. (Praha 1930-1932).
Vucinich Wayne, Serbia between East and West. The Events of 1903-1908 (Stanford 1954).
Vucinich Wayne S., Mlada Bosna and the First World War, in: Robert A. Kann [et alii] (eds.), The
Habsburg Empire and the First World War. Essays on the Intellectual, Military, Political and
Economic Aspects of the Habsburg War Effort (Boulder, Col. 1977) 45-70.
Vymazalová Marie, Sudetoněmecká strana 1935-1936 [Die Sudetendeutsche Partei] (Phil. Diss.
Praha 1999).
Wachtel Andrew and Bennett Christopher, The Dissolution of Yugoslavia, in: Charles Igrao and
Thomas A. Emmerte (eds.), Confronting the Yugoslav Controversies (Washington, D.C. – West
Lafayette, Indiana 2009) 12-47.
Wadl Wilhelm und Ogris Alfred, Die Partisanen in Kärnten. Kämpfer gegen den Faschismus,
Kämpfer für ...? Eine Ausstellung des Kärntner Landesarchivs (Klagenfurt 2003).
Wandruszka Adam und Urbanitsch Peter (Hgg.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Bd. VI:
Die Habsburgermonarchie im System der internationalen Beziehungen, 2 Teilbde. (Wien
1989/93).
Wandycz Piotr S., France and her Eastern Allies 1919-1925: French-Czechoslovak-Polish Relations
from the Paris Peace Conference to Locarno (Minneapolis 1962).
Wandycz Piotr S., Die Außenpolitik von Edvard Beneš 1918-1938, in: Victor S. Mamatey & Ra-
domír Luža (Hgg.), Geschichte der Tschechoslowakischen Republik 1918-1948 (Wien 1980)
232-256.
Wandycz Piotr S., The Twilight of French Eastern Alliances, 1926-1936: French-Czechoslovak-
Polish Relations from Locarno to the Remilitarization of the Rhineland (Princeton, NJ 1988).
Wandycz Piotr S., The Price of Freedom. A History of East Central Europe from the Middle Ages
to the Present (London – New York 1992).
Wandycz Piotr S., Die Großmächte und Ostmitteleuropa vom Berliner Kongreß bis zum Fall der
Berliner Mauer (1878-1989), (Leipzig 2006).
Wank Solomon, In the Twilight of Empire. Count Alois Lexa von Aehrenthal (1854-1912), Impe-
rial Habsburg Patriot and Statesman. Vol. 1: The Making of an Imperial Habsburg Patriot and
Statesman (Wien – Köln – Weimar 2009).
Ward James, No Saint. Jozef Tiso, 1887-1947 (PhD Diss. Stanford 2008).
Peter Wassertheurer, Volksdeutsche Persönlichkeiten in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg
in Politik, Bildung, Kunst, Wirtschaft, Sport, Medien, in: Martin Graf, Anneliese Kitzmüller
(Hgg.), Die Wiederaufbauleistungen der Altösterreicher in der Zweiten Republik (Wien 2010)
225-237.
Weger Tobias, Die Konstruktion einer Gruppe. Der 4. März 1919 als zentraler sudetendeutscher
Erinnerungsort der Zwischenkriegsjahre, in: brücken. Germanistisches Jahrbuch Tschechien –
Slowakei N.F. 14 (2006) 63-75.
Wegner Bernd, Hitlers politische Soldaten: Die Waffen-SS 1933-1945. Leitbild, Struktur und
Funktion einer nationalsozialistischen Elite (Paderborn 5. Aufl. 1997).
Wehler Hans-Ulrich, „Reichsfestung Belgrad“. Nationalsozialistische „Raumordnung in Südost-
europa, in: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 11 (München 1963) 72-84.
Wehler Hans-Ulrich, Nationalitätenpolitik in Jugoslawien. Die deutsche Minderheit 1918-1978
(Göttingen 1980).
Wehler Hans-Ulrich, Deutsche Gesellschaftsgeschichte. Vierter Band: Vom Beginn des Ersten
Weltkriegs bis zur Gründung der beiden deutschen Staaten 1914-1949 (München ³2008); Fünf-
ter Band: Bundesrepublik und DDR 1949-1990 (München 2008).
Wehler Hans-Ulrich, Der Nationalsozialismus. Bewegung, Führerherrschaft, Verbrechen 1919-
1945 (München 2009).
Darstellungen 1863

Weilguni Werner – Suppan Arnold – Heuberger Valeria – Koch Klaus, Die Wahlen des Jahres 1990
in Mittel-, Ost- und Südosteuropa. The Elections of 1990 in Central, Eastern and Southeastern
Europe, in: Atlas Ost- und Südosteuropa. Atlas of Eastern and Southeastern Europe 6.1.-G3
(Wien 1991).
Weinberg Gerhard L., Secret Hitler-Beneš Negotiations in 1936-37, in: Journal of Central Euro-
pean Affairs 19 (1959/60) 368-374.
Weinberg Gerhard L., The Foreign Policy of Hitler’s Germany, vol. 1: Diplomatic Revolution in
Europe, 1933-1936 (Chicago 1970); vol. 2: Starting World War II (Chicago 1980).
Weinberg Gerhard L., A World at Arms. A Global History of World War II (Cambridge 1994); Eine
Welt in Waffen. Die globale Geschichte des Zweiten Weltkriegs (Stuttgart 1995).
Weinberg Gerhard L., Hitler’s Foreign Policy 1933-1939. The Road to World War II (New York
2010).
Weiner Amir, Making Sense of War. The Second World War and the Bolshevik Revolution (Prin-
ceton 2001).
Weiss Hermann (Hg.), Biographisches Lexikon zum Dritten Reich (Frankfurt/Main 1998).
Weitz Eric D., A Century of Genocide. Utopias of Race and Nation (Princeton 2003).
Welzer Harald, Der Krieg der Erinnerung. Holocaust, Kollaboration und Widerstand im europä-
ischen Gedächtnis (Frankfurt am Main 2007).
Welzig Werner (Hg.) unter Mitarbeit von Hanno Biber und Claudia Resch, „Anschluss“. März/
April 1938 in Österreich (Wien 2010).
Wendt Bernd-Jürgen, Großdeutschland. Außenpolitik und Kriegsvorbereitung des Hitler-Regimes
(München 1987).
Werni Sebastian, Die Wojwodina 1848-1860 als nationales und staatsrechtliches Problem. Zur
Geschichte der Serben und der Deutschen im ehemaligen Südungarn (Schriftenreihe des Kul-
turinstituts der Donauschwaben in Wien 1, Wien 1981).
West Richard, Tito and the Rise and Fall of Yugoslavia (London 1994).
Wette Wolfram (Hg.), Retter in Uniform. Handlungsspielräume im Vernichtungskrieg der Wehr-
macht (Frankfurt am Main ²2002).
Wette Wolfram, Die Wehrmacht. Feindbilder, Vernichtungskrieg (Frankfurt/Main 2002).
Wheeler Mark C., Pariahs to Partisans to Power. The Communist Party of Yugoslavia, in: Tony
Judt (ed.), Resistance and Revolution in Mediterranean Europe 1939-1945 (London – New York
1989) 110-156.
Whiteside Andrew G., Georg Ritter von Schönerer. Alldeutschland und sein Prophet (Graz – Wien
1981).
Wiegand Lutz, Der Lastenausgleich in der Bundesrepublik Deutschland 1949-1985 (Frankfurt/Main
– Bern – New York – Paris 1992).
Wiener Friedrich, Partisanenkampf am Balkan. Die Rolle des Partisanenkampfes in der jugoslawi-
schen Landesverteidigung (Truppendienst-Taschenbücher 26, Wien 1976).
Wiesinger Barbara N., Partisaninnen. Widerstand in Jugoslawien (1941-1945), (L’Homme Schriften
17, Wien – Köln – Weimar 2008).
Wildmann Georg, Die Deutschen in der Batschka 1940-1944, in: Leidensweg der Deutschen im
kommunistischen Jugoslawien, Bd. I: Ortsberichte, hg. von der Donauschwäbischen Kulturstif-
tung (München 1991) 390-401.
Wildmann Georg, Das Dorf Filipowa: Struktur einer donauschwäbischen agrarkulturellen Lebens-
welt, in: Vladimir Mitrović – Christian Glass (Hgg.), Zavičaj na Dunavu. Suživot Nemaca i
Srba u Vojvodini. Daheim an der Donau. Zusammenleben von Deutschen und Serben in der
Vojvodina (Novi Sad – Ulm 2009) 130-141.
Wildt Michael, Generation des Unbedingten. Das Führungskorps des Reichssicherheitshauptamtes
(Hamburg 2003).
1864 Quellen- und Literaturverzeichnis

Wildt Michael, Geschichte des Nationalsozialismus (Göttingen 2008).


Willars Christian [= Kostrba-Skalitzky Oswald], Die Böhmische Zitadelle. ČSR – Schicksal einer
Staatsidee (Wien – München 1965).
Williams Heather, Parachutes, Patriots and Partisans. The Special Operations Executive and Yugo-
slavia, 1941-1945 (London 2003).
Williamson Samuel R. Jr., Austria-Hungary and the Origins of the First World War (New York
1991).
Wingfield Nancy M., Flag Wars and Stone Saints. How the Bohemian Lands became Czech (Cam-
bridge, Mass. – London 2007).
Winkelbauer Thomas (Hg.), Kontakte und Konflikte. Böhmen, Mähren und Österreich: Aspekte
eines Jahrtausends gemeinsamer Geschichte (Horn – Waidhofen an der Thaya 1993).
Winkelbauer Thomas, Ständefreiheit und Fürstenmacht. Länder und Untertanen des Hauses Hab-
sburg im konfessionellen Zeitalter, 2 Teile (Österreichische Geschichte 1522-1699, hg. von
Herwig Wolfram, Wien 2003).
Winkler Wilhelm, Der Anteil der nichtdeutschen Volksstämme an der öst.-ung. Wehrmacht (Wien
1919).
Wiskemann Elizabeth, Czechs and Germans. A Study of the Struggle in the Historic Provinces of
Bohemia and Moravia (London-New York-Toronto 1938).
Wistrich Robert, Wer war wer im Dritten Reich (Frankfurt am Main 1987).
Wixforth Harald, Auftakt zur Ostexpansion. Die Dresdner Bank und die Umgestaltung des Bank-
wesens im Sudetenland 1938/39 (Hannah-Arendt-Institut, Berichte und Studien 31, Dresden
2001).
Wixforth Harald, „Die Wiedererwerbung der Filialen ist als Repatriierung anzusprechen“ – Die
Expansionsbestrebungen der Österreichischen Creditanstalt-Wiener Bankverein in das Sudeten-
land 1938/39, in: Zeitschrift für Bankgeschichte 1 (2001) 62-77.
Wolfram Herwig, Geschichte der Goten. Von den Anfängen bis zur Mitte des sechsten Jahrhun-
derts. Entwurf einer historischen Geographie (München ²1980).
Wolfram Herwig, Conversio Bagoariorum et Carantanorum. Das Weißbuch der Salzburger Kirche
über die erfolgreiche Mission in Karantanien und Pannonien mit Zusätzen und Ergänzungen
(Ljubljana/Laibach ²2012).
Wörsdörfer Rolf, Krisenherd Adria 1915-1955. Konstruktion und Artikulation des Nationalen im
italienisch-jugoslawischen Grenzraum (Paderborn – München – Wien 2004).
Würthle Friedrich, Die Spur führt nach Belgrad. Die Hintergründe des Dramas von Sarajevo 1914
(Wien – München – Zürich 1975).
Wuescht Johann, Beitrag zur Geschichte der Deutschen in Jugoslawien 1934-1944. Aktenmäßige
Darstellung (Kehl am Rhein 1966).
Wuescht Johann, Jugoslawien und das Dritte Reich. Eine dokumentierte Geschichte der deutsch-
jugoslawischen Beziehungen von 1933 bis 1944 (Stuttgart 1969).
Wuescht Johann, Die magyarische Okkupation der Batschka 1941-1944 (Kehl am Rhein 1975).
Wutte Martin, Geschichte der deutschen Siedlung in Krain, in: Carl Petersen, Paul Hermann Ruth,
Hans Schwalm (Hgg.), Handwörterbuch des Grenz- und Auslanddeutschtums, 3. Bd. (Breslau
1938) 319-330.
Wutte M. – Bürger E. – Richter W. – Kühn E., Gottschee, in: Carl Petersen, Paul Hermann Ruth,
Hans Schwalm (Hgg.), Handwörterbuch des Grenz- und Auslanddeutschtums, 3. Bd. (Breslau
1938) 57-81.
Wutte Martin, Kärntens Freiheitskampf 1918-1920 (Archiv für Vaterländische Geschichte und
Topographie 69, Klagenfurt ³1985).
Žáček Václav (Hg.), Češi a Jihoslované v minulosti [Tschechen und Südslawen in der Vergangen-
heit] (Praha 1975).
Darstellungen 1865

Zahra Tara, Kidnapped Souls. National Indifference and the Battle for Children in the Bohemian
Lands, 1900-1948 (Ithaca and London 2008).
Žajdela Ivo, Črne bukve: O delu komunistične Osvobodilne fronte proti slovenskemu narodu
[Schwarzbuch: Über die Tätigkeit der kommunistischen Befreiungsfront gegen das slowenische
Volk] (Maribor 1990).
Zand Gertraude – Holý Jiří (Hgg.), Transfer, vyhnání, odsun v kontextu české literatury. Transfer,
Vertreibung, Aussiedlung im Kontext der tschechischen Literatur (Brno 2004).
Zayas Alfred M. de, Nemesis at Potsdam. The Expulsion of the Germans from the East (London
1977); Die Nemesis von Potsdam. Die Anglo-Amerikaner und die Vertreibung der Deutschen
(Neuauflage München 2005).
Zeman Zbyněk A. B., The Break-Up of the Habsburg Empire 1914-1918. A Study in National and
Social Revolution (London – New York – Toronto 1961, dt. Wien 1963).
Zeman Zbyněk, The Masaryks: The Making of Czechoslovakia (London 1976).
Zeman Zbyněk, Edvard Beneš. Politický životopis [Edvard Beneš. Ein politischer Lebenslauf]
(Praha 2002).
Zemmrich J., Spachgrenze und Deutschtum in Böhmen (Braunschweig 1902).
Zentrum gegen vertreibungen (Hg.), Erzwungene Wege. Flucht und Vertreibung im Europa des
20. Jahrhunderts, Austellungskatalog (Berlin 2006).
Žerjavić Vladimir, Gubici stanovništva Jugoslavije u drugom svjetskom ratu [Verluste der Bevöl-
kerung Jugoslawiens im Zweiten Weltkrieg] (Zagreb 1989).
Žerjavić Vladimir, Opsesije i megalomanije oko Jasenovca i Bleiburga [Obsession und Megaloma-
nie um Jasenovac und Bleiburg] (Zagreb 1992).
Žerjavić Vladimir, Population Losses in Yugoslavia, 1941-1945 (Zageb 1997).
Zgodovina Slovencev [Die Geschichte der Slowenen], ed. Cankarjeva založba (Ljubljana 1979).
Zimmerl Ulrike, Regionalbanken im Nationalsozialismus. Die Instrumentalisierung österreichischer
Geldinstitute in den Bundesländern, in: Gerald D. Feldman, Oliver Rathkolb, Theodor Venus,
Ulrike Zimmerl, Österreichische Banken und Sparkassen im Nationalsozialismus und in der
Nachkriegszeit, 2. Bd.: Regionalbanken, Länderbank und Zentralsparkasse (München 2006)
13-258.
Zimmermann Volker, Die Sudetendeutschen im NS-Staat. Politik und Stimmung der Bevölkerung
im Reichsgau Sudetenland 1938-1945 (Essen 1999).
Zimmermann Volker, Der „Reichsgau Sudetenland“ im letzten Kriegsjahr, in: Begegnung und Kon-
flikt (Essen 2001) 173-190.
Zimmermann Volker, Sudetendeutsche Perspektiven auf den Nationalsozialismus. Einstellungen und
Wertungen von der NS-Zeit bis heute, in: Monika Glettler, L’ubomir Lipták und Alena Míšková
(Hgg.), Geteilt, beherrscht, besetzt. Die Tschechoslowakei 1938-1945: Reichsgau Sudetenland,
Protektorat Böhmen und Mähren, Slowakei (Essen 2004) 229-248.
Zinner Paul E., Czechoslovakia: The Diplomacy of Eduard Beneš, in: Gordon A. Craig and Felix
Gilbert (eds.), The Diplomats 1919-1939 (Princeton 1953, New York 1972) 100-122.
Živković Dragoljub, Stradanje Vojvođana 1941-1948. Na putu ka istini [Die Leiden der Vojvodiner
1941-1948. Auf dem Weg zur Wahrheit] (Novi Sad 2009).
Živojinović Dragan, Serbia and Montenegro: The Home Front, 1914-1918, in: Béla Király (ed.),
East Central European Society in World War I (War and Society in East Central Europe XIX,
New York 1985) 239-259.
Znoy Cornelia, Die Vertreibung der Sudetendeutschen nach Österreich 1945/46. Unter besonderer
Berücksichtigung der Bundesländer Wien und Niederösterreich (Diplomarbeit Univ. Wien
1995).
Zöllner Erich, Geschichte Österreichs. Von den Anfängen bis zur Gegenwart (Wien – München 8.
Aufl. 1990).
1866 Quellen- und Literaturverzeichnis

Zuberec Vladimír, Milan Rastislav Štefánik. Léta hvězdná a válečná [Milan Rastislav Štefánik.
Jahre des Friedens und des Krieges] (Slovo k historii 23, Praha 1990).
Zückert Martin, Zwischen Nationsidee und staatlicher Realität. Die tschechoslowakische Armee
und ihre Nationalitätenpolitik 1918-1938 (München 2006).
Županič Jan, Die Familie Colloredo-Mannsfeld während des Zweiten Weltkrieges, in: Prague Papers
on the History of International Relations (Prague 2009) 433-443.
Zwitter Fran – Šidak Jaroslav – Bogdanov Vaso, Les problèmes nationaux dans la Monarchie
des Habsbourg (Beograd 1960).
Zwitter Fran, The Slovenes and the Habsburg Monarchy, in: Austrian History Yearbook 3 (1967)
2, 159-188.
Zwitter Fran, Diplomatski problem jugoslovansko-avstrijske meje v dobi druge svetovne meje [Das
diplomatische Problem der jugoslawisch-österreichischen Grenze in der Zeit des Zweiten Welt-
krieges], in: Zgodovinski časopis 33 (Ljubljana 1979) 145-160.
16. VERZEICHNIS DER TABELLEN
UND KARTEN
1868 Verzeichnis der Tabellen und Karten

Tabelle 1: Die Bevölkerung der böhmischen Länder nach der Volkszählung 1910 147
Tabelle 2: Die Südslawen in Österreich-Ungarn nach den Volkszählungen 1910 224
Tabelle 3: Deutsche und Tschechen in den Randgebieten der böhmischen Länder 1910 340
Tabelle 4: Die Bevölkerung der Tschechoslowakei nach Nationalitäten 1921 und 1930 368
Tabelle 5: Die soziale Schichtung der tschechoslowakischen Staatsangehörigen
nach Berufsgruppe und Nationalität 1930 378
Tabelle 6: Nationalitätenverhältnisse in Städten der böhmischen Länder 1880-1910-1921 396
Tabelle 7: Die Bevölkerung Jugoslawiens nach der Muttersprache
1921 und 1931 566
Tabelle 8: Die Bevölkerung Jugoslawiens nach der Konfession
1921 und 1931 571
Tabelle 9: Die Bevölkerung Jugoslawiens nach der Berufszählung 1931 574
Tabelle 10: Agrarreform in Jugoslawien bis Ende 1929 577
Tabelle 11: Serben, Kroaten, Deutsche und Magyaren im jugoslawischen
Teil des Banats, der Batschka und der Baranja sowie in Kroatien-Slawonien
1910-1921-1931 619
Tabelle 12: Deutsche Abteilungen in jugoslawischen Schulen und Kinder­gärten 1930 636
Tabelle 13: Deutsche Minderheiten in Slowenien (Krain, Untersteiermark, Mießtal,
Prekmurje) 1910-1921-1931 660
Tabelle 14: Fremde Besatzungen in Europa 1939-1945 732
Tabelle 15: Juden im Protektorat Böhmen und Mähren 1939-1945 859
Tabelle 16: Die Einwohnerzahlen der Tschechoslowakei 1930-1939-1946/47-1950 922
Tabelle 17: Die Kriegsverluste der Bevölkerung der Tschechoslowakei 1938-1947 923
Tabelle 18: Gebiet und Bevölkerung des zerfallenen jugoslawischen Staates 1941 936
Tabelle 19: Die Einwohnerzahlen Jugoslawiens 1931-1941-1945-1948 1208
Tabelle 20: Die realen Bevölkerungsverluste Jugoslawiens im Zweiten
Weltkrieg nach Nationalitäten 1210
Tabelle 21: Die Kriegsverluste in Jugoslawien nach Republiken (von 1945) und
Nationalitäten 1212
Tabelle 22: Kriegs- und Vertreibungsverluste der Sudetendeutschen 1449
Tabelle 23: Kriegs- und Vertreibungsverluste der Karpatendeutschen 1450
Tabelle 24: Ethnische Struktur der Bevölkerung der Vojvodina 1931-1941-1948 1473
Tabelle 25: Die Gesamtverluste aller Donauschwaben in Jugoslawien 1941-1948 1480
Tabelle 26: Konfiszierter volksdeutscher Grundbesitz in Jugoslawien nach 1945 1522
Tabelle 27: Volksdeutsche aus Jugoslawien in Österreich 1946-1954 1658
Tabelle 28: Schadensfälle und Entschädigungen für die Volksdeutschen aus Jugoslawien
nach dem deutschen Lastenausgleich (Stand 30. Juni 1981) 1666
Verzeichnis der Tabellen und Karten 1869

Karte 1: Grenzveränderungen 1918/23 und nationale Minderheiten in Ostmittel- und Südosteu-


ropa um 1920
Karte 2: Die Bevölkerung in Böhmen und Mähren-Schlesien 1930 nach der Nationalität
Karte 3: Die Bevölkerung in der Slowakei und der Karpato-Ukraine 1930 nach der Nationalität
Karte 4: Die Bevölkerung in Slowenien (Dravska Banovina) 1931 nach der Muttersprache
Karte 5: Die Bevölkerung im westlichen Banat, in der Batschka, in der Baranja und in Syrmien
(Dunavska Banovina nördlich der Donau) 1931 nach der Muttersprache
Karte 6: Die Zerschlagung der Tschechoslowakei 1938/39
Karte 7: Die Aufteilung Jugoslawiens 1941
Karte 8: Titos „langer Marsch“ (September 1941 bis Oktober 1944)
Karte 9: Das Unternehmen „Schwarz“ (15. Mai bis 16. Juni 1943)
Karte 10: Der Slowakische Nationalaufstand (29. August bis 31. Oktober 1944)
Karte 11: Der sowjetische Vormarsch nach Serbien (Stand: 9. Oktober 1944)
Karte 12: Der Frontverlauf in Ostmitteleuropa vom 16. Dezember 1944 bis 6. Mai 1945
Karte 13: Flucht, Vertreibung und Aussiedlung aus Ostmitteleuropa 1944-1948
17. VERZEICHNIS DER ABBILDUNGEN
1872 Verzeichnis der Abbildungen

Abb. 1: Festzug zum 60. Regierungsjubiläum des Kaisers und Königs Franz Joseph I., Wien,
12. Juni 1908: Franz Joseph mit Kaiser Wilhelm II. (Österreichische Nationalbibliothek/
ÖNB, Bildarchiv, #1137195)
Abb. 2: Abfahrt eines österreichisch-ungarischen Regiments an die Front, Anfang August 1914
(Bundesarchiv/BA, Bilddatenbank/BDB, 183-S50574)
Abb. 3: Mobilmachung in Belgrad/Beograd, Anfang August 1914 (BA/BDB, 183-R24032)
Abb. 4: Österreichisch-ungarische Truppen nehmen eine serbische MG-Kompanie gefangen,
Herbst 1915 (BA/BDB, 183-S28886)
Abb. 5: Im eroberten Serbien: Deutsch-österreichisch-ungarisch-bulgarische Verbrüderung,
Herbst 1915 (BA/BDB, 183-S28894)
Abb. 6: Serbien unter k.u.k. Militärverwaltung: Serbische Bauern bringen Heu zu einer Sam-
melstelle (Richard Georg Plaschka – Horst Haselsteiner – Arnold Suppan, Innere Front.
Militärassistenz, Widerstand und Umsturz in der Donaumonarchie 1918, 2. Bd. Wien
1974, Abb. 27)
Abb. 7: Umsturz in Prag/Praha, 28. Oktober 1918: Menschenmenge vor dem Wenzels-Denkmal
(Plaschka – Haselsteiner – Suppan, Innere Front 2, Abb. 44)
Abb. 8: Die Proklamation der Unabhängigkeit des Staates der Slowenen, Kroaten und Serben
vom Balkon des Saborgebäudes in Agram/Zagreb, 29. Oktober 1918 (Plaschka – Ha-
selsteiner – Suppan, Innere Front 2, Abb. 56)
Abb. 9: Adresse des Vizepräsidenten des Nationalrates SHS, Ante Pavelić, an den Prinzregenten
Aleksandar, Belgrad/Beograd, 1. Dezember 1918 (Arnold Suppan, Jugoslawien und
Österreich 1918-1938, Wien – München 1996, Abb. 1)
Abb. 10: Der tschechoslowakische Präsident Tomáš G. Masaryk wird auf dem Wenzelsplatz in
Prag/Praha von der Bevölkerung und Legionären willkommen geheißen, 21. Dezember
1918 (ÖNB, Bildarchiv, #1559096)
Abb. 11: Leichenbegängnis für die am 27. Jänner 1919 in Marburg/Maribor von slowenischen
Truppen erschossenen deutschen Demonstranten (Suppan, Jugoslawien und Österreich,
Abb. 3)
Abb. 12: Défilé des tschechoslowakischen Heeres in Pressburg/Bratislava, 4.-5. Februar 1919
(Magyar nemzeti múzeum/MNM, 89-597jpg.)
Abb. 13: Die Hauptvertreter der alliierten Mächte auf der Pariser Friedenskonferenz, Frühjahr
1919: v. li. David Lloyd George, Vittorio Emanuele Orlando, Georges Clemenceau,
Woodrow Wilson (ÖNB, Bildarchiv, #1080327)
Abb. 14: Der österreichische Staatskanzler Karl Renner unterzeichnet in Saint-Germain-en-Laye
den Friedensvertrag, 10. September 1919 (ÖNB, Bildarchiv, #1086351)
Abb. 15: Auffahrt des Prinzregenten Aleksandar vor dem ehemaligen Landhaus auf dem Kon-
gressplatz in Laibach/Ljubljana, nun Sitz der neu gegründeten Universität, Juni 1920
(Suppan, Jugoslawien und Österreich, Abb. 5)
Abb. 16: Präsident Masaryk empfängt den österreichischen Bundespräsidenten Michael Hainisch
auf Schloss Lana/Lány, 15. Dezember 1921 (ÖNB, Bildarchiv, #10175897)
Abb. 17: Konferenz von Locarno unter Teilnahme von Ministerpräsident Aristide Briand (3),
Außenminister Joseph Austen Chamberlain (7), Ministerpräsident Benito Mussolini (9),
Reichskanzler Hans Luther (12), Außenminister Gustav Stresemann (13), Außenminis-
ter Vandervelde (18), Außenminister Edvard Beneš (1), Außenminister Alexander Graf
Skrzyński (19), Oktober 1925 (Masarykův ústav a Archiv věd ČR, Digitální fotoarchiv/
MÚA, EB IV/3, inv. č. 260, sign. 118)
Abb. 18: Unterzeichnung der Locarno-Verträge im Festsaal des Foreign Office, London, 1.
Dezember 1925: re. vom Vorsitzenden Chamberlain sitzt Premierminister Stanley Bald-
win, neben ihm Außenminister Vittorio Scialoja, Reichskanzler Hans Luther, Außen­
minister Stresemann, Staatssekretär Curt von Schubert, Staatssekretär Franz Kempner,
Verzeichnis der Abbildungen 1873

Außenminister Skrzyński, Außenminister Beneš, Generalsekretär Philippe Berthelot,


Ministerpräsident Briand, Sir Cecil Hurst (BA/BDB, 102-02061)
Abb. 19: Der Obmann der Kroatischen Bauernpartei Stjepan Radić vor dem Attentat in der
Skupština, Belgrad/Beograd, 28. Juni 1928 (BA/BDB, 183-2000-0518-506)
Abb. 20: Der langjährige Obmann der Slowenischen Volkspartei und jugoslawische Minister-
präsident (1928), der röm.-kath. Priester Anton Korošec, besucht im Mai 1929 Berlin
und konferiert mit Staatssekretär Curt von Schubert (BA/BDB, 183-2010-0420-501)
Abb. 21: König Aleksandar I. von Jugoslawien mit seiner Gattin Marija, um 1930 (Institut für
Zeitgeschichte der Universität Wien, Sammlung Hilscher)
Abb. 22: Der österreichische Vizekanzler und Außenminister Johannes Schober (2. v. r.) empfängt
im März 1931 Reichsaußenminister Julius Curtius (Bildmitte) in Wien, um eine deutsch-
österreichische Zollunion abzuschließen (Suppan, Jugoslawien und Österreich, Abb. 17)
Abb. 23: Ministerpräsident Mussolini empfängt den ungarischen Ministerpräsidenten Gyula
Gömbös (4. v. re.) und den österreichischen Bundeskanzler Engelbert Dollfuß (5. v. re.)
anlässlich der Unterzeichnung der Römer Protokolle, 17. März 1934 (Suppan, Jugo-
slawien und Österreich, Abb. 31)
Abb. 24: Reichspräsident Paul von Hindenburg und Reichskanzler Adolf Hitler am Tag von
Potsdam, 21. März 1933 (Deutsche Geschichte in Dokumenten und Bildern/DGDB,
3771)
Abb. 25: Konferenz der Kleinen Entente im Czernin-Palais in Prag/Praha (v. li. die Außenmi-
nister Nicolae Titulescu, Edvard Beneš und Bogoljub Jevtić), 30. Mai – 1. Juni 1933
(MÚA, EB IV/3, inv. č. 99, sign. 166)
Abb. 26: Außenminister Beneš empfängt den französischen Außenminister Louis Barthou auf
dem Wilson-Bahnhof in Prag/Praha (v. li. Beneš, Barthou, Gesandter Noel, Landwirt-
schaftsminister Milan Hodža), Juni 1934 (MÚA, EB IV/3, inv. č. 170, sign. 1194)
Abb. 27: Der Generalsekretär der KPdSU Iosif V. Stalin empfängt Außenminister Beneš im
Kreml, Moskau/Moskva, 9. Juni 1935 (MÚA, EB IV/3, inv. č. 371, sign. 313)
Abb. 28: Präsident Beneš empfängt Bundeskanzler Kurt Schuschnigg auf der Prager Burg, Jänner
1936 (ÖNB, Bildarchiv, 229.402)
Abb. 29: Der jugoslawische Ministerpräsident Milan Stojadinović (ganz re.) empfängt den
Reichsaußenminister, Konstantin Freiherrn von Neurath; ein donauschwäbisches Mäd-
chen überreicht Neurath einen Blumenstrauß, Flugplatz Belgrad/Beograd, Juni 1937
(ÖNB, Bildarchiv, Pf. 29.428:D/10)
Abb. 30: Schulklasse Banater Schwaben in Glogon/Glogonj im jugoslawischen Banat in den
1930er Jahren (BA/BDB, 137-071207)
Abb. 31: Hitler fährt durch die Mariahilfer Straße in Wien ein, 14. März 1938 (Ratna kronika
Splita 1941-1945)
Abb. 32: Wiener Juden werden von Nationalsozialisten zum Straßenscheuern gezwungen; der
Wiener Volksmund spricht von „Reibpartien“, März 1938 (DGDB, 1990)
Abb. 33: Reichskanzler Hitler mit Bundeskanzler Arthur Seyss-Inquart; im Hintergrund Reichs-
führer-SS Heinrich Himmler (re. von Hitler) mit den SS-Gruppenführern Reinhard
Heydrich (ganz re.) und Ernst Kaltenbrunner (li. von Hitler), Wien, März 1938 (BA/
BDB, 119-5243)
Abb. 34: Hitler verkündet bei einer Massenkundgebung auf dem Wiener Heldenplatz den „An-
schluss“ Österreichs an das Deutsche Reich, 15. März 1938 (DGDB, 2096)
Abb. 35: Der Kärntner SS-Brigadeführer Friedrich Rainer, März 1938; Gauleiter und Reichsstatt-
halter von Salzburg 1938-1941 und Kärnten 1941-1945 (ÖNB, Bildarchiv, #1258790)
Abb. 36: Der Kärntner SS-Brigadeführer Odilo Globocnik, März 1938; Gauleiter von Wien
1938/39, SSPF in Lublin 1939-1943, HSSPF in Triest 1943-1945 (ÖNB, Bildarchiv,
#1259176)
1874 Verzeichnis der Abbildungen

Abb. 37: Ankunft Mussolinis in München, 29. September 1938: v. re. Benito Mussolini, Adolf
Hitler, Außenminister Galeazzo Ciano, Ministerpräsident Hermann Göring, Reichsfüh-
rer-SS Heinrich Himmler (BA/BDB, 183-H12939)
Abb. 38: Im Münchener Abkommen vereinbaren Hitler, Mussolini, Premierminister Arthur Ne-
ville Chamberlain und Ministerpräsident Édouard Daladier die Modalitäten der Abtre-
tung der deutschsprachigen Mehrheitsgebiete der Tschechoslowakei an das Deutsche
Reich, 29./30. September 1938 (DGDB, 1994)
Abb. 39: Einmarsch der Wehrmacht ins Sudetenland, Asch/Aš, 3. Oktober 1938 (BA/BDB, 183-
H13158)
Abb. 40: Einzug Hitlers (im Mercedes G4 stehend) in Eger/Cheb, 3. Oktober 1938 (BA/BDB,
137-004055)
Abb. 41: Jüdische Bevölkerung muss mit Handgepäck eine sudetendeutsche Stadt verlassen,
Oktober 1938 (BA/BDB, 116-116-062)
Abb. 42: Präsident Beneš besteigt nach seiner Abdankung ein Flugzeug, um mit Gattin Hana nach
London zu fliegen, Prag, 22. Oktober 1938 (MÚA, EB IV/3, inv. č. 737, sign. 749/2b)
Abb. 43: Der deutsche und der italienische Außenminister, Joachim von Ribbentrop und Graf
Galeazzo Ciano, verkünden den Ersten Wiener Schiedsspruch, Wien/Belvedere, 2. No-
vember 1938: die Slowakei muss ihre südlichen Gebiete an Ungarn abtreten (ÖNB,
Bildarchiv, #359660)
Abb. 44: Der ungarische Reichsverweser, Admiral Miklós von Horthy, reitet nach dem Ersten
Wiener Schiedsspruch in Kaschau/Kassa/Košice ein, 11. November 1938 (Magyar
Nemzeti Múzeum/MNM, 16_639-1954.jpg)
Abb. 45: Der neue jugoslawische Ministerpräsident Dragiša Cvetković, Belgrad/Beograd, 8. Feb­
ruar 1939 (ÖNB, Bildarchiv, #1252048)
Abb. 46: Ultimatum Hitlers an Präsident Emil Hácha in der Reichskanzlei, im Beisein von Mi-
nisterpräsident Göring, General Wilhelm Keitel, Reichsaußenminister Ribbentrop und
dem tschechoslowakischen Gesandten František Chvalkovský, Berlin, 14./15. März
1939 (BA/BDB, 145-FO51623-0206)
Abb. 47: Hitler befiehlt den Einmarsch der Wehrmacht in die Tschechoslowakei; eine deutsche
Kradabteilung fährt von der Altstadt über die Karlsbrücke in Richtung Kleinseite, Prag/
Praha, 15. März 1939 (DGDB, 1996)
Abb. 48: Deutsche Truppen marschieren in Brünn/Brno ein, 15. März 1939 (Ratna kronika
Splita 1941-1945)
Abb. 49: Hitler trifft auf der Prager Burg ein, 15. März 1939 (BA/BDB, 183-2004-1202-505)
Abb. 50: Der Reichsprotektor für Böhmen und Mähren, Konstantin Freiherr von Neurath, wird
vom Oberbefehlshaber des Heeres, Generaloberst Walther von Brauchitsch, auf dem
Vorplatz der Prager Burg begrüßt, 5. April 1939 (BA/BDB, 183-E04547)
Abb. 51: Reichsprotektor Neurath empfängt den tschechischen Präsidenten Hácha, Prag/Praha,
5. April 1939 (ÖNB, Bildarchiv, #305812)
Abb. 52: Der neue tschechische Ministerpräsident Divisionsgeneral Alois Eliáš, April 1939 (BA/
BDB, 183-1987-0210-504)
Abb. 53: Der slowakische Präsident Jozef Tiso auf einer seiner zahlreichen Kundgebungen, 1939
(Archív Múzea Slovenského národného povstania/AMSNP, Banská Bystrica)
Abb. 54: Hitler empfängt den ungarischen Ministerpräsidenten Pál Graf Teleki (2. v. li.) und den
ungarischen Außenminister István Graf Csáky (3. v. li.), Berlin, Mai 1939; ganz re. der
ungarische Gesandte Döme Sztójay (MNM, 03 781-1954.jpg)
Abb. 55: Hitler empfängt den Prinzregenten Paul/Pavle von Jugoslawien in Berlin, 1. Juni 1939
(Ratna kronika Splita 1941-1945)
Abb. 56: Die Außenminister der Sowjetunion und des Deutschen Reiches, Vjačeslav M. Molotov
und Joachim von Ribbentrop, unterzeichnen im Beisein Stalins den deutsch-sowjeti-
Verzeichnis der Abbildungen 1875

schen Nichtangriffspakt mit einem geheimen Zusatzabkommen, Moskau/Moskva,


23./24. August 1939 (DGDB, 1999)
Abb. 57: Exil-Präsident Beneš und die Mitglieder der tschechoslowakischen Exilregierung (v. li.
Jaromír Nečas, Ladislav Feierabend, Hubert Ripka, Vladimir Outrata, General Rudolf
Viest, Edvard Beneš, Štefan Osuský, Jan Šrámek, Ján Bečko, General Sergej Ingr,
František Němec, Juraj Slávik), London, 1940 (MÚA, EB IV/3, inv. č. 776, sign.
588)
Abb. 58: Der slowakische Ministerpräsident Vojtech Tuka, Präsident Jozef Tiso und Bischof
Michal Buzalka im Gespräch mit dem deutschen Gesandten Hans Bernard (v. li.), 1940
(AMSNP)
Abb. 59: Im Zweiten Wiener Schiedsspruch am 30. August 1940 muss Rumänien Nord-Sieben-
bürgen und das Sathmarer Gebiet an Ungarn abtreten; Truppen der ungarischen Honvéd
marschieren in Sathmar/Szatmárnémeti/Satu Mare ein, Anfang September 1940 (MNM,
17_62-410.jpg)
Abb. 60: Reichsaußenminister Ribbentrop empfängt anlässlich des Beitritts der Slowakei zum
Dreimächtepakt den slowakischen Ministerpräsidenten und Außenminister Tuka in Ber-
lin, 25. November 1940 (Slowakische Rundschau)
Abb. 61: Der jugoslawische Ministerpräsident Dragiša Cvetković und Reichsaußenminister Rib-
bentrop unterzeichnen im Wiener Belvedere den Beitritt Jugoslawiens zum
Dreimächtepakt, 25. März 1941 (Ratna kronika Splita 1941-1945)
Abb. 62: Demonstrationen in Belgrad gegen den Beitritt Jugoslawiens zum Dreimächtepakt, 27.
März 1941 (Ratna kronika Splita 1941-1945)
Abb. 63: Der General der Flieger Alexander Löhr kommandiert am 6. April 1941 als Oberbe-
fehlshaber der Luftflotte 4 die Bombardierung Belgrads (BA/BDB, 183-2008-0915-
500)
Abb. 64: Der Gauleiter und Reichsstatthalter der Steiermark, Siegfried Uiberreither (ÖNB, Bild-
archiv, #1258811)
Abb. 65: Uiberreither übernimmt die deutsche Zivilverwaltung in der Untersteiermark, Marburg/
Maribor, 14. April 1941 (Muzej narodne osvoboditve Maribor)
Abb. 66: Hitler mit Uiberreither auf der Draubrücke in Marburg/Maribor, 26. April 1941 (BA/
BDB, 121-0723)
Abb. 67: Ungarische Soldaten auf dem Vormarsch in der Batschka, April 1941; eine Rast vor
Neusatz/Újvidék/Novi Sad, April 1941 (MNM, 66-153)
Abb. 68: Ungarische Soldaten eskortieren jugoslawische Kriegsgefangene, Batschka, April 1941
(MNM, 1-2_03-64-1613.doc)
Abb. 69: Der britische Premierminister Winston Churchill besucht mit Präsident Beneš tschecho-
slowakische Einheiten in Leamington, 19. April 1941 (MÚA, EB IV/3, inv. č. 1020,
sign. 705/b)
Abb. 70: Generaloberst Ewald von Kleist nimmt vor dem Parlament in Belgrad/Beograd die
deutsche Siegesparade ab, April 1941 (MNM, 64-1636.jpg)
Abb. 71: Reichsaußenminister Ribbentrop empfängt den Poglavnik Ante Pavelić in Salzburg, 6.
Juni 1941 (BA/BDB, 183-2008-0612-500)
Abb. 72: Hitler und Göring empfangen Pavelić auf dem Berghof, Berchtesgaden, 7. Juni 1941
(Ratna kronika Splita 1941-1945)
Abb. 73: Der ungarische Ministerpräsident László Bárdossy spricht anlässlich des ungarischen
Brotfestes in Maria Theresiopel/Szabadka/Subotica, 20. August 1941; auf der Tribüne
re. Reichsverweser Horthy, Juli 1941 (MNM, 2011_9_04_62-4574.jpg)
Abb. 74: Ungarische und deutsche Soldaten säubern gemeinsam mit ungarischen Polizisten und
Gendarmen die Donau von serbischen Minen, August 1941 (MNM, 2011_0_07_62-
2714.doc)
1876 Verzeichnis der Abbildungen

Abb. 75: Der neue serbische Ministerpräsident General Milan Nedić, Herbst 1941 (MNM, 64-
1619.jpg)
Abb. 76: Der deutsche Militärbefehlshaber und Kommandierende General in Serbien im Herbst
1941, General Franz Böhme (BA/BDB, 146-1979-113-02)
Abb. 77: Der deutsche Reichsinnenminister Wilhelm Frick trifft am 2. September 1941 in Press-
burg/Bratislava ein und wird vor dem Carlton-Hotel von Kindern mit Blumen begrüßt;
im Hintergrund li. neben Frick Ministerialrat Hans Globke, der die slowakische Führung
hinsichtlich der „Judengesetze“ berät (BA/BDB, 183-77013-0002)
Abb. 78: Ministerpräsident Tuka und der slowakische Innenminister Alexander Mach vor dem
Hlinka-Mausoleum in Rosenberg/Ružomberok, 1941 (AMSNP)
Abb. 79: Der Führer der deutschen Volksgruppe in der Slowakei, Staatssekretär Franz Karmasin,
1941 (Slovenský národný archív, Bratislava)
Abb. 80: NS-Metallsammelaktion der Deutschen Partei in Pressburg, 1940 (ÖNB, Bildarchiv,
#1271347)
Abb. 81: Hlinka-Gardisten deportieren Juden aus Pressburg/Bratislava, April 1942 (MNM, 87-
94.3nk)
Abb. 82: Hlinka-Gardisten deportieren Juden aus Pressburg/Bratislava, April 1942 (MNM, 87-
4005jpg)
Abb. 83: Der Stellvertretende Reichsprotektor von Böhmen und Mähren, SS-Obergruppenfüh-
rer Reinhard Heydrich, betritt in Begleitung des HSSPF Karl Hermann Frank den
Präsidententrakt der Prager Burg, Ende September 1941 (BA/BDB, 146-1972-039-
26)
Abb. 84: Der Stellvertretender Reichsprotektor Heydrich bildet die Protektoratsregierung um;
Heydrich und Frank im Gespräch mit dem neuen Ministerpräsidenten Jaroslav Krejčí,
Prag/Praha, 21. Jänner 1942 (ÖNB, Bildarchiv, #305819)
Abb. 85: Heydrich besucht mit seiner Frau Lina von Osten am Vorabend des Attentats ein Kon-
zert im Prager Waldstein-Palais, 26. Mai 1942 (BA/BDB, 146-1972-039-24)
Abb. 86: Attentat von tschechoslowakischen Fallschirmagenten auf den Stellvertretenden Reichs­
protektor Heydrich, Prag/Praha, 27. Mai 1942: der schwer beschädigte Mercedes 320
Heydrichs (DGDB, 1925)
Abb. 87: Staatsakt für Heydrich, Berlin, 9. Juni 1942: Hitler hält die Gedenkansprache (BA/BDB,
146-1969-052-69)
Abb. 88: SS- und Polizeieinheiten ermorden in der Nacht zum 10. Juni 1942 alle Männer und
Burschen des tschechischen Dorfes Lidice sowie die Frauen zweier Legionärsfamilien;
die übrigen Frauen und alle Kinder werden in Konzentrationslager deportiert; das Dorf
wird dem Erdboden gleichgemacht. (DBDB, 1927)
Abb. 89: Die Leichen der Attentäter Gabčik und Kubiš vor der Kirche der Hll. Kyrill und Method,
Prag/Praha, 18. Juni 1942 (BA/BDB, 146-1972-039-14)
Abb. 90: Ansprache des SS-Obergruppenführers Kurt Daluege als Stv. Reichsprotektor von Böh-
men und Mähren an die tschechischen Minister im Beisein von Präsident Hácha, Prag/
Praha, September 1942 (BA/BDB, 121-1354)
Abb. 91: Der Poglavnik Pavelić inspiziert eine Ustaša-Einheit, 1942 (MNM, 81-73.jpg)
Abb. 92: Ein muslimischer Feldimam vor einer Ustaša-Einheit, 1942 (MNM, 81-72.jpg)
Abb. 93: Mitglieder der slowenischen MVAC führen einen gefangenen Partisanen zur Exekution,
Bela Cerkev, 1942 (Muzej novejše zgodovine Slovenije/MNZS, TN 2243-5)
Abb. 94: Aussiedlung von untersteirischen Slowenen: eine achtköpfige Familie wird nach
Deutschland ausgesiedelt, Herbst 1942 (BA/BDB, R 49 Bild-1059)
Abb. 95: Gründung des Antifaschistischen Rates der Volksbefreiung Jugoslawiens, Bihać, Ende
November 1942; über der Bühne steht der politische Kampfruf: „Tod dem Faschismus
– Freiheit dem Volk“ (Ratna kronika Splita 1941-1945)
Verzeichnis der Abbildungen 1877

Abb. 96: Der Chef der KPJ und Oberbefehlshaber des Volksbefreiungsheeres, Josip Broz Tito,
mit AVNOJ-Delegierten in Bihać, Ende 1942 (Ratna kronika Splita 1941-1945)
Abb. 97: Der Reichsfinanzminister Lutz Graf Schwerin-Krosigk (ganz li.) empfängt den kro­
atischen Finanzminister Vladimir Košak (3. v. li.), Berlin, 14. Jänner 1943 (ÖNB,
Bildarchiv, #1077311)
Abb. 98: Zwei jüdische Frauen in Agram/Zagreb, 20. Jänner 1943 (MNM, 2002-149.jpg)
Abb. 99: Hitler empfängt den ungarischen Reichsverweser Horthy auf Schloss Klessheim, Salz-
burg, 16./17. April 1943 (MNM, 12_62-2276.jpg)
Abb. 100: US-Präsident Franklin D. Roosevelt empfängt Edvard Beneš im Weißen Haus, Mai
1943; ganz li. die Tochter Roosevelts (MÚA, inv. č. 1177, sign. 862a)
Abb. 101: Der leicht verwundete Tito mit Ivan Ribar während der 5. Offensive der Besatzungs-
mächte, Montenegro, Anfang Juni 1943 (Ratna kronika Splita 1941-1945)
Abb. 102: Kämpfer der Dalmatinischen Brigade während der Kämpfe an der Sutjeska, Anfang
Juni 1943 (Ratna kronika Splita 1941-1945)
Abb. 103: General Draža Mihailović, Oberbefehlshaber der Jugoslawischen Armee im Vaterland
und Führer der serbischen Četnici (www.pogledi.rs)
Abb. 104: Serbische Četnici mit einem deutschen Offizier im Jahre 1943 (ÖNB, Bildarchiv,
#1137633)
Abb. 105: Der Vorsitzende des Exekutivausschusses der slowenischen Befreiungsfront, Josip Vid-
mar (2. v. re.), und das Mitglied des Exekutivausschusses, Edvard Kocbek (ganz li.),
vor dem Partisanenlazarett Jelendol in Kočevski rog, 26. August 1943 (Photo: Dr. Janez
Milčinski, Laibach/Ljubljana, MNZS, TN 1463-10)
Abb. 106: Gründung der Raber Brigade, 24. September 1943, benannt nach Internierten auf der
Insel Rab: Anton Vratuša (1. v. li.), Karel Destovnik Kajuh (2. v. li.), der Priester Jože
Lampret (4. v. li.), der Kdt. d. Brigade Mirko Bračič (5. v. li.), Franc Rozman Stane (6.
v. li.), der spätere Kdt. d. Volksbefreiungsheeres in Slowenien (Photo: Jože Petek,
MNZS, TN 1484-297)
Abb. 107: Der Kommandeur der 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division „Prinz Eugen“, SS-Ober-
gruppenführer und General der Waffen-SS Arthur Phleps, im ersten Halbjahr 1943
(Roland Kaltenegger, Totenkopf und Edelweiss: General Artur Phleps und die südost-
europäischen Gebirgsverbände der Waffen-SS im Partisanenkampf auf dem Balkan
1942-1945, Graz 2008, 103)
Abb. 108: Soldaten der 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division marschieren mit französischen Pan-
zern (Hotchkiss H 39) in Spalato/Split ein, Ende September 1943 (Ivan Košutić,
Hrvatsko domobranstvo u drugom svjetskom ratu, Zagreb 1992)
Abb. 109: Die Stabskompanie der 13. SS-Freiwilligen-Gebirgsdivision „Handschar“; auf dem
Kragenspiegel tragen die jungen Soldaten den „Handschar“, den alten osmanischen
Krummsäbel, und das Hakenkreuz, 20. Dezember 1943 (BA/BDB, 146-1989-050-
00)
Abb. 110: General Helmuth von Pannwitz zeichnet einen Soldaten der 1. Kosaken-Kavalleriedi-
vision für seinen Einsatz gegen Partisanen aus, Đakovo, Winter 1943/44 (BA/BDB,
1011-203-1698-30)
Abb. 111: Der Laibacher Bischof Gregorij Rožman im Gespräch mit dem Chef der Provinzialver-
waltung, General Leon Rupnik, und dem Höheren SS- und Polizeiführer Erwin Rösener
vor der Angelobung der Domobranci im Stadion von Laibach/Ljubljana, 20. April 1944
(Vlado Strugar, Jugoslavija 1941-1945, Ljubljana 1980, 148)
Abb. 112: Einheiten der slowenischen 14. Partisanen-Division auf der Straße Rimske Toplice –
Jurklošter, 12. Februar 1944 (Photo: Jože Petek, MNZS, PL 1328)
Abb. 113: Marschall Tito mit seinem Schäferhund vor einer Höhle bei Drvar in Nordwest-Bosnien,
Mai 1944 (Ratna kronika Splita 1941-1945)
1878 Verzeichnis der Abbildungen

Abb. 114: Der Versuch eines SS-Fallschirmjägerbataillons mit Lastenseglern DFS 230, Marschall
Tito und seinen Obersten Stab in Drvar gefangen zu nehmen, 25. Mai 1944 (Ratna
kronika Splita 1941-1945)
Abb. 115: Marschall Tito trifft den jugoslawischen Exil-Ministerpräsidenten Šubašić (1. v. li.) auf
der Insel Lissa/Vis und unterzeichnet ein Abkommen, 16. Juni 1944 (Ratna kronika
Splita 1941-1945)
Abb. 116: Versammlung der slowenischen Befreiungsfront in Kožbani in Goriška Brda, 9. Juli
1944; es spricht der röm.-kath. Priester Anton Ferjančič (MNZS, TN 2292-10)
Abb. 117: Das Große Tor des KZ Theresienstadt/Terezín (www.gelsenzentrum.de)
Abb. 118: Der Vorsitzende des Judenrates im KZ Theresienstadt/Terezín, Dr. Paul Eppstein, be-
grüßt einen ankommenden Transport aus den Niederlanden (www.gelsenzentrum.de)
Abb. 119: Ankunft deportierter niederländischer Juden im KZ Theresienstadt/Terezín, 1944 (www.
gelsenzentrum.de)
Abb. 120: Ankunft deportierter niederländischer Juden im KZ Theresienstadt/Terezín, 1944
(www.gelsenzentrum.de)
Abb. 121: Parade deutscher und slowakischer Truppen in Neusohl/Banská Bystrica nach der Nie-
derschlagung des slowakischen Aufstandes, 30. Oktober 1944; auf der Tribüne v. li.:
Propagandachef Tido J. Gašpar, Ministerpräsident Štefan Tiso, HSSPF Hermann Höfle,
Präsident Jozef Tiso und Verteidigungsminister Štefan Haššík; unter der Tribüne: Ernst
Schäfer (2. v. li.), Kdr. der SS-Kampfgruppe Schäfer, SS-Obersturmbannführer Josef
Witiska (5. v. li.), Kdr. der SS-Einsatzgruppe H, Hans Kettgen (8. v. li.), Kdr. des 1.
Bataillons der SS-Kampfgruppe Schill (AMSNP)
Abb. 122: Verhör der gefangen genommenen tschechoslowakischen Generäle Rudolf Viest (2. v.
li.) und Ján Golian (4. v. li.) durch den deutschen Befehlshaber in der Slowakei, HSS-
PF Hermann Höfle (1. v. li.), Banská Bystrica, Anfang November 1944 (AMSNP)
Abb. 123: Angehörige der slowakischen Partisanenbrigade Jánosík im Winter 1944/45 in den
Karpaten (AMSNP)
Abb. 124: Politische Stunde des 1. Bataillons der Isonzo-Abteilung in der Nähe von Tolmein/
Tolmin, Jänner 1943 (Photo: Mirko Bračič, MNZS, PL 3166/a)
Abb. 125: Der ehemalige Oberbefehlshaber der 2. Panzer-Armee in Kroatien, Generaloberst
Lothar Rendulic, erhält am 18. Jänner 1945 das Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwer-
tern (BA/BDB, 146-1995-027-32A)
Abb. 126: In der Schlacht um Knin erleiden zwei deutsche Divisionen schwere Verluste; auch
Dutzende deutsche Offiziere werden gefangengenommen, November 1944 (Ratna kro-
nika Splita 1941-1945)
Abb. 127: Ein britischer Pilot bei den slowenischen Partisanen, März 1945 (MNZS, TN 853_23)
Abb. 128: Abtransport verwundeter Partisanen mit einem britischen Flugzeug, Črnomelj, Bela
Krajina, März 1945 (Photo: Franjo Veselko, MNZS, TN 853_24)
Abb. 129: Die Kolonne von evakuierten Donauschwaben aus Sarwasch in Ostslawonien auf dem
Weg durch Ungarn, November 1944 (Donauschwäbisches Zentralmuseum/DZM_
F00208)
Abb. 130: Die Kolonne der evakuierten Donauschwaben aus Sarwasch erreicht die ungarisch-
deutsche Grenze; der Gemeindenotär Daniel Schubert freut sich mit erhobenen Händen
(DZM_F00199)
Abb. 131: Die Kolonne der evakuierten Donauschwaben aus Sarwasch kämpft mit dem Winter-
einbruch bei Deutschlandsberg in der West-Steiermark; die Pferde sind nur mit Som-
merhufeisen beschlagen und die Wagen besitzen keine geeigneten Bremsen (DZM_
F00197)
Abb. 132: Ein Flüchtlingstreck aus Neu-Futak (Futog) in der Batschka kommt am 24. April 1945
in Trostberg in Oberbayern an (DZM, G.8.61)
Verzeichnis der Abbildungen 1879

Abb. 133: Der Kommandant der 4. Operativen Zone, Petar Brajović, verhandelt mit einem Ver-
treter des Generalobersten Löhr über die Kapitulation der Heeresgruppe E, Anfang Mai
1945 (Photo: Ivan Lipar-Iztok, MNZS, L 2-10a)
Abb. 134: US-General George S. Patton (ganz re.) wird von Präsident Beneš für die Befreiung
Westböhmens ausgezeichnet, Prag/Praha, 27. Juli 1945; ganz li. Ministerpräsident
Zdeněk Fierlinger (MÚA, EB IV/3, inv. č. 2136, sign. 650)
Abb. 135: Präsident Beneš unterzeichnet das Verfassungsdekret Nr. 33 über die Aberkennung der
tschechoslowakischen Staatsbürgerschaft für Deutsche und Magyaren, Prag/Praha,
2. August 1945, ganz li. Innenminister Václav Nosek (MÚA, inv. č. 2139, sign. 653)
Abb. 136: Präsident Beneš unterzeichnet das Präsidialdekret Nr. 108 über die Konfiskation des
feindlichen Vermögens (v. l. Bohumil Laušman, Zdeněk Fierlinger (4.), Jan Ursíny,
Antonín Zapotocký, Klement Gottwald, Vavro Šrobár, Václav Majer, Josef David, Jozef
Šoltész, Edvard Beneš, Jaromír Smutný (2. v. re.), Prag/Praha, 25. Oktober 1945 (MÚA,
EB IV/3, inv. č. 2167, sign. 822/c)
Abb. 137: Der Eroberer von Belgrad und Wien, der sowjetische Marschall Fedor I. Tolbuchin, im
Jahre 1945 (ÖNB, Bildarchiv, #1245471, MNM, 70-199.jpg)
Abb. 138: Marschall Tito empfängt den bulgarischen KP-Chef Georgij Dimitrov, Belgrad/Beograd,
8. Dezember 1947 (ÖNB, Bildarchiv, #12884129)
Abb. 139: Gedenktafel für die jugoslawischen Donauschwaben, die im Banater Konzentrations-
lager Rudolfsgnad (Knićanin) zwischen 1945 und 1948 ums Leben kamen; die Gedenk-
tafel wurde von der Gesellschaft für serbisch-deutsche Zusammenarbeit im Jahre 1998
aufgestellt (Dr. Michael Portmann, Wien)
Abb. 140: Gedenkkreuz und Gedenktafeln auf dem Boden des ehemaligen Konzentrationslagers
Rudolfsgnad (Knićanin), das im Herbst 1945 von den jugoslawischen Machthabern
eingerichtet wurde (Dr. Michael Portmann, Wien)
18. Personenregister
1882 Personenregister

Die Personennamen wurden nach Möglichkeit in der Muttersprache der betreffen-


den Person aufgenommen. Auf die Wiedergabe von anglisierten, französisierten,
germanisierten, italianisierten, magyarisierten oder slawisierten Formen wurde
verzichtet.

Abel, Friedrich – Glasindustrieller in Hrastnigg/Hrastnik, Untersteiermark 1685


Abetz, Otto – dt. Botschafter in Paris (1940-1944) 95
Abromeit, Franz – SS-Bevollmächtigter im Unabhängigen Staat Kroatien 1102
Abs, Hermann Josef – Mitglied d. Vorstands d. Deutschen Bank (1938-1945), Aufsichtsratsmitglied
in über 40 Banken und Industriekonzernen (u. a. IG Farben, Kontinentale Öl AG, Petschek-
Konzern), Vorstandsvorsitzender der Kreditanstalt für Wiederaufbau (1948-1952), Vorstands-
sprecher d. Süddeutschen Bank AG, Vorstandssprecher d. Deutschen Bank AG (1957-1967)
488, 489, 714, 715, 716, 869, 1080, 1149, 1170
Aćimović, Milan – kommisar. Leiter d. serb. Innenministeriums (1941) 736, 942, 948, 949, 957
Adamček, Josip – Prof. f. kroat. Geschichte d. Frühen Neuzeit, Univ. Agram/Zagreb 38
Adenauer, Konrad – Vors. d. CDU (1950-1966), Bundeskanzler d. Bundesrepublik Deutschland
(1949-1963) 1547, 1548, 1647, 1661, 1761
Adler, Bruno – dt.-jüd. Schriftsteller 468
Adler, H. G. – dt.-jüd. Schriftsteller 864, 1248
Adler, Viktor – Vors. d. Sozialdemokratischen Partei Österreichs (1889-1918), Abg. d. österr. RR
(1905-1918), Staatssekretär im Staatsamt d. Äußern (1918) 165, 191, 211, 279
Aehrenthal, Alois Lexa Frh. v. (Graf) – österr.-ungar. Botschafter in St. Petersburg (1899-1906),
österr.-ungar. Minister d. Äußern (1906-1912) 187,
193, 263, 264, 274, 275, 276, 277, 278, 279, 284
Agnew, Hugh Le Caine – US-Historiker 27
Ahić, Ahmet – Schariatrichter in Banja Luka 1111
Albert von Sachsen-Teschen, Herzog– kaiserl. u. Reichs-Generalfeldmarschall, Generalgouverneur
d. österr. Niederlande (1781-1790), Begründer d. Albertina 404
Albrecht, Kurt – dt. Psychiater, Rektor d. Dt. Karls-Univ. Prag (1944/45) 876
Aleksandar Karađorđević – Fürst v. Serbien (1842-1858) 268, 269, 286, 287
Aleksandar I. (Karađorđević) – Regent d. Königreiches Serbien (1914-1918), Regent (1918-1921)
bzw. König d. Königreiches SHS (1921-1929), König v. Jugoslawien (1929-1934) 125,
289, 541, 542, 578, 587-589, 591, 595, 605, 608, 610, 683, 684, 689, 690, 695, 696
Aleksandar I. (Obrenović) – König v. Serbien (1889-1903) 273
Aleksandr II. (Romanov) – Zar u. Autokrator v. Russland (1855-1881) 271
Aleš, Mikoláš – tschech. Maler 790
Alexander, Harold Lord – brit. Feldmarschall, OB d. alliierten Streitkräfte im Mittelmeer (1943-
1945) 1351, 1352
Alexander, Viktor – Oberstaatsanwalt in Agram/Zagreb 312
Alić, Mehmedalija – Bergbauingenieur in Trbovlje-Hrastnik, Slowenien 1338, 1683
Alkalay, Yitzak – Oberrabiner d. jüd. Gemeinden in Jugoslawien, Mitglied d. Senats 1016
Aloisi, Pompeo Baron – ital. Diplomat, Kabinettschef im ital. Außenministerium 596
Altgayer, Branimir – Obmann d. Kultur- u. Wohlfahrtsvereinigung d. Deutschen in Slawonien, dt.
Volksgruppenführer in Kroatien (1941-1945), SS-Sturmbannführer (1943) 647,
648, 649, 652, 1025, 1036, 1037, 1088, 1089, 1091, 1092, 1095, 1460
Altmann, Karl – Mitglied d. Politbüros d. KPÖ, Unterstaatssekretär f. Justiz (1945), Bundesminister
f. Elektrifizierung u. Energiewirtschaft (1945-1947) 1563
Aly, Götz – dt. Historiker u. Journalist, Gastprof. in Frankfurt/Main u. Wien 16, 768, 1370, 1386
Personenregister 1883

Ambrosio, Vittorio – ital. Generaloberst, OB d. 2. Armee (1940-1942), Generalstabschef d. Heeres


(1942/43), Chef d. Comando Supremo (1943) 1070, 1099, 1106
Aminoff, Alexis – schwed. Gesandtschaftrat in Berlin (1941) 813, 873
Andrássy – ungar. aristokrat. Familie in Oberungarn/Slowakei 185, 212, 1511
Andrássy v. Csik-Szent-Király u. Kraszna Horka, Gyula Graf (der Ältere) – ungar. Ministerpräsident
(1867-1871), österr.-ungar. Minister d. Äußern (1871-1879) 160,
161, 163, 168, 187, 241, 270, 271
Andrássy v. Csik-Szent-Király u. Kraszna Horka, Gyula Graf (der Jüngere) – ungar. Minister d.
Innern (1906-1910), österr.-ungar. Minister d. Äußern (1918) 212
Andrić, Ivo – jugoslaw. Diplomat, Ministre-adjoint (1935/36), Gesandter in Berlin (1939-1941),
Schriftsteller, Nobelpreis f. Literatur (1962) 265,
690, 696, 702, 710, 711, 723, 724, 726, 727, 940
Anfuso, Filippo – Kabinettschef v. Außenminister Ciano 1065
Angelis, Maximilian de – dt. General d. Artillerie, OB d. 2. Panzerarmee (1944) 1141, 1288, 1627
Antić, Milan – jugoslaw. Hofminister (1940) 718, 725
Antonescu, Ion – rumän. Marschall, Ministerpräsident u. Conducator (1940-1944) 990, 1051
Apostolski, Mihajlo – jugoslaw. Generalleutnant 1280
Appelt, Rudolf – Mitglied d. Auslandsführung d. KSČ in Moskau/Moskva 1228
Apponyi – ungar. aristokrat. Familie in Oberungarn/Slowakei 185, 252, 615, 1511
Apponyi v. Nagy-Appony, Albert Graf – ungar. Minister f. Kultus u. Unterricht (1906-1910,
1917/18), Leiter d. ungar. Delegation b. d. Pariser Friedenskonferenz (1919/20) 187
Arburg, Adrian v. – Schweizer Historiker 7, 17, 22, 50, 1260, 1445
Arendt, Hannah – dt.-jüd.-amerikan. Philosophin, Politikwissenschaftlerin u. Soziologin 16,
773, 870, 1759
Arko, Hans – Rechtsanwalt in Gottschee/Kočevje, Leiter d. Ortsgruppe Gottschee d. Schwäbisch-
Deutschen Kulturbundes, Abg. d. Skupština (1935) 632, 668, 674, 1161
Arndorfer, Herbert – Kdt. d. KZ Sajmište 1017
Arnold, Klaus-Jochen – dt. Historiker, Konrad-Adenauer-Stiftung 17
Artamanov, Victor – russ. Militärattaché in Belgrad/Beograd (1914) 282
Artuković, Andrija – kroat. Rechtsanwalt, Ustaša-Funktionär, kroat. Innenminister (1941/42), Jus­
tizminister (1942-1945) 42, 595, 1098, 1109, 1112, 1760
Ašner, Milivoj – Offizier d. Ustaša-Polizei 1103
Asquith, Herbert Henry – brit. Premierminister (1908-1916) 287
Assmann, Aleida – Prof. f. Soziologie, Univ. Konstanz 1543
Attems – aristokrat. Familie aus Friaul 658, 659, 1686, 1687
Attems, Ferdinand Graf – Großgrundbesitzer in Windischfeistritz/Slovenska Bistrica 1339,
1340, 1686, 1687
Attems, Franz Graf – röm.-kath. Kaplan 1339
Attems, Heinrich Graf – Landespräsident v. Krain (1916-1918) 321, 327, 328, 329
Attems, Johannes Dr. – Dir. d. Österr. Kontrollbank 1522, 1688
Attems, Wanda Gräfin – Großgrundbesitzerin in Windischfeistritz/Slovenska Bistrica 1339,
1686, 1687
Attersee, Christian Ludwig – österr. Maler 1551
Attlee, Sir Clement Richard – Vors. d. Labour Party (1935-1955), brit. Premierminister (1945-
1951) 479, 1377, 1380, 1406, 1427
Attolico, Bernardo – ital. Botschafter in Berlin (1935-1940) 77, 514
Auer, Ljudevit – jugoslaw. Minister f. Kultusangelegenheiten (1934/35) 569
Auersperg – aristokrat. Familie aus Krain 255, 658, 659, 1533
Auersperg, Anton Alexander Graf (Anastasius Grün) – krain. Schriftsteller, Abg. d. dt. National-
versammlung (1848), Mitglied d. Herrenhauses (1861-1876) 229
1884 Personenregister

Auersperg, Franz Josef Graf – böhm. Großgrundbesitzer 381


Auersperg, Karl Adolf Fürst – Großgrundbesitzer in der Gottschee/Kočevsko, Mitglied d. Herren-
hauses (1890-1918), Abg. d. österr. RR (1907-1911) 242, 575, 679, 1183
Auersperg, Karl Alain Prinz – Großgrundbesitzer in Rudolfswerth/Novo mesto 1183
Augustinčić, Antun – kroat. Bildhauer, Prof. an der Akademie f. Bildende Künste, Agram/
Zagreb 138, 1622
Auspitz, Rudolf – Industrieller u. Bankier in Wien, Abg. d. österr. RR (1873-1890, 1892-1903) 399
Awender, Jakob – Arzt in Pantschowa/Pančevo, Führer d. Erneuerungsbewegung 641,
643, 645, 647, 648, 649, 652, 1025, 1089, 1455, 1457

Baberowski, Jörg – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Humboldt-Univ. Berlin 14, 17, 759
Bach, Alexander Frh. v. – Abg. d. österr. RT (1848/49), österr. Minister d. Justiz (1848/49) u. d.
Innern (1849-1859), Botschafter in Rom (1859-1865) 157, 180, 183, 184, 232, 233, 255
Bach, Gabriel – stv. Staatsanwalt im Eichmann-Prozess in Jerusalem 1759
Bach, Johann Sebastian – dt. Komponist 387
Bachmann, Adolf – Prof. f. Österr. Geschichte, dt. Carl-Ferdinands-Univ. Prag (1885-1914), dt.-
böhm. Abg. d. österr. RR (1907-1914) 173, 389
Badaj, Aleksander – Sektionschef d. kroat.-slawon. Landesregierung (1906/07, 1917/18) 264
Badeni, Kasimir Graf – Statthalter v. Galizien (1888-1895), österr. Ministerpräsident (1895-
1897) 164, 170, 256, 321, 405, 410, 1726
Bader, Paul – dt. General d. Art., Kdr. General u. Militärbefehlshaber in Serbien (1941-1943) 941,
960, 985, 988, 990, 991, 995-997, 999, 1004-1010, 1113-1115, 1118, 1121
Badoglio, Pietro – ital. Marschall, Chef d. Comando Supremo (1925-1940), ital. Ministerpräsident
(1943/44) 1186
Baernreither, Joseph Maria – böhm. Großgrundbesitzer, dt.-böhm. Abg. d österr. RR (1885-1907),
Mitglied d. Herrenhauses (1907-1918), Handelsminister (1898), Minister ohne Portefeuille
(Soziale Fürsorge) (1916/17) 199
Bahr, Egon – dt. Staatssekretär im Bundeskanzleramt (1969-1972), Bundesminister f. besondere
Aufgaben (1972-1974), Bundesminister f. wirtschaftliche Zusammenarbeit (1974-1976), Mit-
glied d. Bundestages (1972-1990) 1667
Bajcsy-Zsilinszky, Endre – Abg. d. Unabhängigen Partei d. Kleinen Landwirte (1938-1944) 1062
Bajza, Josef Ignatz (Jozef Ignác) – slowak. Schriftsteller u. Pressburger Domherr 181
Balabán, Jan – tschech. Schriftsteller 1577
Baldwin, Stanley Earl of Bewdley – brit. Premierminister (1923-1929, 1935-1937) 503
Balfour, Arthur James Earl of Balfour – brit. Premierminister (1902) u. Außenminister (1916-
1920) 207
Ballo, Fedor – Kabinettschef d. stv. tschechoslowak. Ministerpräsidenten Ursíny 1554
Balugdžić, Živojin – Sekretär v. König Petar I., jugoslaw. Gesandter in Athen, Rom u. Berlin (1929-
1939) 685, 687, 695
Bambušek, Miroslav – tschech. Dramatiker 1577
Banac, Ivo – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Yale University, k. Mitglied d. Kroat. Akad. d. Wiss.
u. Künste 1033, 1275, 1679
Banjanin, Jovan – Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses (1915-1918), jugoslaw. Minister (1941) 312,
725
Barcz, Jan – Prof. f. Europarecht, poln. Botschafter in Wien (1995-2000) 1706, 1707
Bárdossy, László – ungar. Ministerpräsident (1941/42) 1050
Baron, Johann – Senior d. lutherischen Kirche in Marburg/Maribor, Obmann d. Schwäbisch-
Deutschen Kulturbundes in der Untersteiermark 652, 658, 668, 1089, 1158, 1165, 1470
Baron, Lorenz – Donauschwabe in Rudolfsgnad/Knićanin 1674
Barthelet – franz. Polizeikommissär (1934/35) 595
Personenregister 1885

Barthou, Jean Louis – franz. Außenminister (1934) 595, 608, 695, 696
Bartík, Josef – Oberstleutnant u. Mitarbeiter d. tschechoslowak. Geheimdienstes im Exil 1231,
1232
Bartmann, Simon – donauschwäb. Rechtsanwalt, Abg. d. Skupština (1923-1929) 630, 631
Bartov, Omer – Prof. f. europ. Geschichte u. dt. Studien, Brown University, Providence, Rhode
Island 16, 95, 763, 764
Basariček, Djuro – Abg. d. Kroat. Bauernpartei d. Skupština 586
Basch, Franz – dt. Volksgruppenführer in Ungarn (1938-1945) 1025, 1055, 1458, 1461
Bast, Gerhard – SS-Sturmbannführer, Chef d. Gestapo-Leitstelle Linz 1721
Basta, Milan – serb. Historiker 39
Bastianini, Giuseppe – ital. Botschafter in London, Gouverneur v. Dalmatien (1941-1943) 1692
Baťa, Jan Antonín – tschech. Industrieller, Bruder v. Tomáš Baťa 477, 478, 800, 806
Baťa, Tomáš – tschech. Industrieller, Gründer d. Baťa-Konzerns 375, 376, 477, 800
Baťa, Tomáš John – tschech. Industrieller, Sohn v. Tomáš Baťa 800
Batthyány v. Németújvár, Lajos Graf – ungar. Ministerpräsident (1848/49) 183
Battisti, Cesare – ital. Abg. d. österr. RR (1911-1916) 198
Bauer, Antun – kroat. röm.-kath. Erzbischof v. Agram/Zagreb (1914-1937) 569, 1111
Bauer, Otto – dt.-österr. Sozialdemokrat, Staatssekretär im Staatsamt d. Äußern (1918/19), Abg. d.
österr. NR (1919-1934) 211, 279, 345, 346, 348, 354, 355, 431, 435, 445, 463, 468, 504
Bauer, Philipp – Textilindustrieller in Brünn/Brno 399
Beattie, David – brit. Botschafter in Bern u. Vaduz 1583
Bebler, Aleš – slowen. Jurist, polit. Kommissar v. Partisaneneinheiten d. OF (1941-1944), Sekretär
d. OF f. d. Küstenland (1944/45), Finanzminister d. slowen. Regierung (1945), stv. jugoslaw.
Außenminister (1946-1955), Botschafter in Paris (1955-1957) u. Djakarta 1629,
1630, 1649, 1650, 1651, 1666
Becher, Peter – Sekretär d. Sudetendeutschen Landsmannschaft, Geschäftsführer d. Adalbert-Stif-
ter-Vereins 468, 1705
Bechyně, Rudolf – tschech. Sozialdemokrat, Abg. d. österr. RR (1911-1918), Abg. d. tschechoslo-
wak. Nationalversammlung (1919-1938), tschechoslowak. Minister f. Schulwesen u. Volksbil-
dung (1922-1924), Minister f. d. Eisenbahnwesen (1925/26, 1932-1938), Mitglied d. tschecho-
slowak. Staatsrates (1940-1945) 341, 348, 399, 411, 475, 1238
Beck, Anton – Vizepräs. d. Nationalrats d. dt. Minderheit in Serbien (seit 2007) 1674
Beck, Henriette – dt.-jüd. Opernsängerin 865
Beck, Józef – poln. Oberst, Außenminister (1932-1939) 90, 463, 479, 782
Beck, Ludwig – dt. Generaloberst, Chef d. Truppenamtes (1933-1935), Generalstabschef d. Heeres
(1935-1938) 64, 501, 502
Beck, Max Wladimir Frh. v. – österr. Ministerpräsident (1906-1908), Mitglied d. Herrenhauses
(1907-1918) 193
Becker – dt. Obstlt., Militärattaché in Pressburg/Bratislava 893, 894, 895, 896
Bečko, Ján – Sozialminister d. tschechoslowak. Exilregierung (1940/42-1945) 119, 844
Beckstein, Günther – bayer. Innenminister (1993-2007) 1714
Beer, Emil – böhm.-jüd. Textilindustrieller in Warnsdorf/Varnsdorf 1509
Beer, Josef – Organisationsleiter d. Schwäbisch-Deutschen Kulturbundes 653
Beer, Mathias – dt. Historiker, Geschäftsführer d. Inst. f. donauschwäb. Geschichte u. Landeskun-
de, Tübingen 50, 1546, 1547
Beethoven, Ludwig van – dt./österr. Komponist 387, 390, 391
Begović, Simo – serb.-orth. Priester in Bosnien 330
Behrends, Hermann – SS-Gruppenführer (1944), HSSPF in Serbien, Sandschak u. Montenegro
(1944), HSSPF Slowakei (1944/45), Mitglied d. RT (1939-1945) 994,
1013, 1016, 1022, 1456, 1457
1886 Personenregister

Beiler, Barbara – Donauschwäbin in Apatin 1283, 1318, 1319, 1324, 1329, 1330, 1459, 1460
Belcredi, Richard Graf – Abg. d. österr. RR (1861-1865), österr. Staatsminister u. Ministerpräsident
(1865-1867) 239, 821
Belić, Aleksandar – Prof. f. Linguistik, Univ. Belgrad/Beograd, Präs. d. Serb. Akad. d. Wiss. u.
Künste (1937-1941, 1944-1960) 291, 943
Belousova, Pelageja – Titos erste Ehefrau 126
Benatzky, Ralph – österr. Komponist 1551
Beneš, Edvard – tschech. Soziologe, tschechoslowak. Außenminister (1918-1935), Ministerpräsi-
dent (1921/22), Präsident (1935-1938), Präsident im Exil (1940-1945), Präsident (1945-
1948) 26,
27, 51, 75-77, 80, 104-125, 176, 192, 194, 195, 197, 198, 204, 206, 210, 337, 343-345, 347,
350-352, 356, 361, 362, 365, 366, 383-386, 403, 407, 408, 411, 420-423, 425-428, 430-434,
437-442, 444, 447-454, 456-459, 461-464, 468-475, 477-480, 484, 494, 495, 497, 499, 500,
501, 503-510, 512, 513, 515, 517, 519, 520, 521, 527, 528, 531, 532, 534, 541, 588, 611, 692,
696, 717, 781, 792, 795, 798, 805-807, 812, 816, 817, 820, 821, 824-827, 830-832, 834-837,
840, 842, 850-852, 871, 877, 881, 910, 911, 914, 919, 1222, 1225-1235, 1237-1242, 1248,
1250-1252, 1255, 1258, 1260, 1261, 1272, 1275, 1367, 1374-1376, 1381, 1383, 1389-1415,
1418, 1422, 1426, 1433, 1436, 1438, 1441-1444, 1469, 1483, 1485, 1486, 1498, 1500, 1504,
1552, 1604, 1606-1609, 1611, 1612, 1614, 1616, 1619, 1711, 1724, 1731, 1732, 1735, 1745,
1746, 1750, 1753, 1755, 1762
Benešová, Hana (geb. Vlček) – Ehefrau v. Edvard Beneš 519, 1238
Beneš, Jiří – Enkel v. Edvard Beneš 1238
Beneš, Jos. A. – österr. Buchhändler in Belgrad/Beograd 593
Beneš, Zdeněk – Prof. f. tschech. Geschichte, Karls-Univ. Prag/Praha (seit 2002) 28-30,
107, 109, 111, 168, 1367, 1729
Benkovič, Ivo – slowen. Abg. d. österr. RR (1907-1918), Rechtsanwalt in Laibach/Ljubljana 327,
716
Benz, Wolfgang – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, TU Berlin, Dir. d. Zentrums f. Antisemi-
tismusforschung (1990-2011) 16, 1386
Benzler, Felix – dt. Gesandter, Bevollmächtigter d. AA in Belgrad/Beograd (1941-1943) 941-943,
947, 956-959, 964, 979, 988, 990, 1000, 1001, 1004, 1010, 1019, 1020, 1028, 1035
Beran, Rudolf – Obmann d. tschechoslowak. Agrarpartei (1935-1938), tschechoslowak. Minister-
präsident (1938/39) 527, 531, 532, 533, 784, 842, 1185, 1272
Bérard, Victor – franz. Althistoriker u. Klass. Philologe, Leiter d. Abt. f. Historische Geographie,
École Pratique des Hautes Études, Paris (1908-1931) 194
Berchtold, Leopold Graf – österr.-ungar. Botschafter in St. Petersburg (1906-1911), österr.-ungar.
Minister d. Äußern (1912-1915) 284-286
Berenz, Adam – donauschwäb. röm.-kath. Pfarrer in Apatin 653, 1057
Berger, Gottlob – dt. Oberstudiendirektor, Chef d. SS-Hauptamtes (1940-1944), SS-Obergruppen-
führer u. General d. Waffen-SS (1943), Staatssekretär im Reichsministerium f. d. besetzten
Ostgebiete (1942-1945), HSSPF Slowakei u. Bevollmächtigter Dt. General Slowakei (Septem-
ber 1944), Mitglied d. RT (1943-1945) 909, 916, 917, 1037
Berger, Karl – röm.-kath. Pfarrer in Unterretzbach, Niederösterreich 1551
Berger-Waldenegg, Egon (Frh. v.) – österr. Außenminister (1934-1936) 470, 595, 601
Berija, Lavrentij P. – Chef d. NKVD, sowjet. Volkskommissar f. Inneres (1938-1953) 1116,
1224, 1258, 1287, 1304, 1380, 1420, 1718
Berković, Nikola – Präs. d. Kroat. Landesbank 714, 1080
Bernitz, Ulf – Prof. f. Völkerrecht, Univ. Stockholm 1599, 1602
Bernolák, Anton – slowak. röm.-kath. Priester u. Philologe 182
Personenregister 1887

Berthelot Philippe – franz. Diplomat, Generalsekretär am Quai d’Orsay (1920-1922, 1925-


1933) 385
Bertolucci, Bernardo – ital. Filmregisseur 1696
Bertsch, Walter – SS-Oberführer, Minister f. Wirtschaft u. Arbeit d. Protektoratsregierung (1942-
1945) 816, 820
Besançon, Alain – franz. Historiker, École des Hautes Études en Sciences Sociales, Paris 13
Bešlagić, Hakija – Bürgermeister von Banja Luka 1111
Best, Werner – dt. Jurist, SS-Obergruppenführer (1944), Reichsbevollmächtigter in Dänemark
(1942-1945) 737, 1741
Bethke, Carl – Prof. f. Südosteuropäische Geschichte, Eberhard-Karls Univ. Tübingen 1734
Bethlen, István Graf – ungar. Ministerpräsident (1921-1931) 450, 637
Bethmann Hollweg, Theobald v. – dt. Reichskanzler u. preuß. Ministerpräsident (1909-1917) 190,
285
Beust, Friedrich Ferdinand Graf – österr. u. österr.-ungar. Minister d. Äußern (1866-1871), österr.
Ministerpräsident (1867) 161
Bevin, Ernest – brit. Gewerkschaftsführer, Minister f. Arbeit u. Wehrdienst (1940-1945),
Außenminister (1945-1951) 1629
Beyer, Hans Joachim – Prof. für Volkslehre u. Nationalitätenkunde, Dt. Karls-Univ. Prag (1943-
1945), SS-Hauptsturmführer, Leiter d. Reinhard-Heydrich-Stiftung 875
Biber, Dušan – slowen. Historiker, Kriegsberichterstatter in Biograd, Vors. d. jugoslaw. Komitees
f. d. Geschichte d. Zweiten Weltkriegs (seit 1986) 17, 39
Bićanić, Ivo – kroat. Wirtschaftshistoriker 38
Bićanić, Rudolf – jugoslaw. Dir. f. Außenhandel (1940/41), Vizegouverneur d. jugoslaw.
Nationalbank in London (1941-1945), Prof. f. Wirtschaftspolitik u. Wirtschaftsgeschichte, Univ.
Agram/Zagreb (1946-1968) 573
Bienert, Richard – Polizeipräsident v. Prag/Praha, Innenminister (1942-1945) u. Ministerpräsident
d. Protektoratsregierung (1945) 816, 830, 835, 845, 846, 1268, 1269
Bierut, Bolesław – Vors. d. Poln. (Vereinigten) Arbeiterpartei (1944/48-1956) 1487
Bijedić, Džemal – Mitglied d. bosn.-herzegowin. Regierung, Vors. d. bosn.-herzegowin. Parlaments,
Vors. d. jugoslaw. Bundesexekutivrates (1971-1977) 1668, 1669
Bilandžić, Dušan – Prof. f. Politikwissenschaft, o. Mitglied d. Kroat. Akad. d. Wiss. u. Künste,
Agram/Zagreb 38, 587
Bilimovič, Aleksandr – Prof. f. Nationalökonomie, Univ. Kiew/Kyïv (1915-1919) u. Laibach/
Ljubljana (1920-1945) 583
Billotte, Pierre – franz. General, Stabschef v. Charles de Gaulle (1942/43), Kdr. d. 2. PzDiv. (1944),
Leiter d. franz. Militärmission d. UN (1946-1950), Minister f. Nationale Verteidigung (1955-
1956) 1699
Bilý, Josef – k.u.k. Generalstabsoffizier, Kdt. d. Obrana národa 805
Birn, Ruth-Bettina – Chief Historian, War Crimes and Crimes Against Humanity Section, Department
of Justice, Canada 16
Birthelmer, Heinz – Gauwirtschaftsberater im Reichsgau Niederdonau 871
Bischoff, Norbert – Leiter d. Polit. Abt., österr. Staatskanzlei f. Auswärtige Angelegenheiten (1945),
Gesandter in Paris (1946-1953) u. Moskau (1953-1960, ab 1955 Botschafter) 1648
Bischofshausen – dt. Hptm., Stadtkdt. von Kragujevac (1941) 978, 979
Bismarck-Schönhausen, Otto Fürst v. – preuß. Ministerpräsident (1862-1890), dt. Reichskanzler
(1871-1890) 58, 67, 165, 168, 271, 277, 402, 492
Blaho, Pavol – slowak. Arzt u. Publizist, Abg. d. ungar. RT (1906-1918) 187
Blanke – untersteir. Industriellenfamilie 1340
Blašković – kroat. Oberst, Kdr. einer kroat. Div. 1109
1888 Personenregister

Blaskowitz, Johannes – dt. General d. Inf., OB d. 3. Heeresgruppe (1939) 535, 778


Bleichröder – dt.-jüd. Berliner Bankhaus 88
Bleiweis, Janez – Prof. f. Veterinär- u. Gerichtsmedizin, slowen. Kulturpolitiker 228, 243
Bloch-Bauer, Ferdinand – österr.-jüd. Industrieller, Präs. d. österr. Zuckerindustrie 1578,
1588, 1589, 1762
Blomberg, Werner v. – dt. Generalfeldmarschall (1936), Reichswehrminister (1933-1935), Reichs-
kriegsminister u. OB d. Wehrmacht (1935-1938) 63, 66, 68, 70, 480, 491, 493
Blome, Gustav Graf – untersteir. Großgrundbesitzer 658
Blücher, Franz – Stv. d. dt. Bundeskanzlers (1949-1953), BM f. Angelegenheiten des Marshallpla-
nes (1949-1953), BM f. wirtschaftliche Zusammenarbeit (1953-1957) 1548
Blum, Léon – franz. Ministerpräsident (1936/37, 1938, 1946/47) 507, 508
Blumenwitz, Dieter – Prof. f. Völkerrecht, Univ. Würzburg 1602
Bobošiková, Jana – tschech. Politikerin 1612
Bodenschatz, Karl Heinrich – General d. Flieger, Verbindungsoffizier Görings zu Hitler, Vors. d.
Vorstandes d. Waffen-Union Škoda-Brünn/Brno 798
Bogdanović, Bogdan – serb. Architekt, Bürgermeister v. Belgrad/Beograd 1622
Bogomolov, Aleksandr E. – sowjet. Diplomat, Botschafter b. d. Exilregierungen in London (1941-
1943) 121, 1409
Boháč, Antonín – tschech. Statistiker u. Demograph, Doz., tschech. Carl-Ferdinands-Univ. Prag/
Praha, Vizepräs. d. Statistischen Staatsamtes d. Tschechoslowakei (1934-1939) 195, 196
Bohmann, Alfred – dt. Statistiker und Verleger 1448
Böhm, Maxi – österr. Kabarettist 1551
Böhm-Bawerk, Hans – Leiter d. Kreditabt. d. CA-BV 1003
Böhmdorfer, Dieter – österr. Justizminister (2000-2004) 1551
Böhme, Franz – dt. General d. Inf., Wehrmachtsbefehlshaber u. Kdr. Gen. in Serbien (1941), OB
d. 2. Panzerarmee (1944) 813,
950, 965, 966, 967, 971, 972, 973, 975, 976, 977, 978, 979, 980, 983, 984, 985, 986, 990, 992,
1020, 1021, 1110, 1361, 1627, 1760
Böhr, Josef – Vors. d. Dt. Parlamentarischen Verbandes in Prag/Praha 410
Bojc-Bidovec, Franja – slowen. Ärztin, Leiterin d. Partisanenkrankenhauses Franja 1196
Bollé, Hermann – österr. Architekt, Dir. d. Gewerbeschule in Agram/Zagreb (1882-1914) 249
Bolzano, Bernard – röm.-kath. Priester, Philosoph u. Mathematiker, Mitglied d. Kgl. Böhm. Ge-
sellschaft d. Wiss., Dekan d. Philosoph. Fakultät, Karls-Univ. Prag/Praha (1818) 151
Bondi, Sandro – ital. Kulturminister (2008-2011) 1720, 1721
Bondy, Emilie – jüd. Gymnasialprof. in Prag/Praha 8
Bondy, Karel – jüd. Rechtsanwalt in Prag/Praha 8
Bonfatti, Luigi – ital. Militärattaché in Belgrad/Beograd 932
Bonifacio, Francesco – ital. röm.-kath. Priester, Istrien 1697
Bonn, Moritz Julius – dt. Nationalökonom, Gastprof. in den USA (1914-1916), Mitglied d. dt.
Delegation b. d. Pariser Friedenskonferenz (1919), Berater d. Reichskanzler Fehrenbach u.
Wirth, Prof. u. Rektor d. Berliner Handelshochschule (1920-1933), London School of Econo-
mics (1933-1938), Gastprof. in den USA (1939-1946) 60
Bonnet, Georges – franz. Finanz- (1937/38) u. Außenminister (1938/39) 480, 503, 509
Bordon, Willer – Bürgermeister von Muggia/Milje 1343
Bořek-Dohalský, Zdeněk – tschechoslowak. Diplomat, Mitglied d. Politischen Zentrums (ÚVOD),
Leiter einer Widerstandsgruppe im Protektorat Böhmen u. Mähren 1230, 1398
Borelli, Francesco Conte – ital. Abg. d. österr. RR (1861-1873) 237
Boris III. (Sachsen-Coburg-Gotha-Koháry) – Zar v. Bulgarien (1918-1943) 386, 588, 709, 898, 899
Bormann, Martin – SS-Obergruppenführer (1940), Leiter d. Reichskanzlei, Reichsleiter d. NSDAP
(1941-1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 92, 102, 819, 844, 845
Personenregister 1889

Born, Ignaz v. – österr. Montanist u. Polyhistor, Mitglied d. Leopoldina (1774) 151


Borodziej, Włodzimierz – Prof. f. Humanwissenschaften, Univ. Warschau/Warszawa 17
Boroević v. Bojna, Svetozar Frh. – k.u.k. Feldmarschall (1918), OB d. 5. k. u. k. Armee (1915-1917)
u. d. HGr. Boroević (1918) 313, 329, 1729
Borofski – dt. Generalmajor, Kdr. d. 704. Inf.Div. 959
Bošković, Matija – serb. Gesandter, Mitglied d. jugoslaw. Delegation b. d. Pariser Friedenskonfe-
renz (1919/20) 546
Bošković, Ruđer – kroat. Mathematiker, Physiker, Astronom, Geodät u. Naturphilosoph, Prof. in
Rom/Roma, Pavia, Paris u. Mailand/Milano, Mitglied d. Royal Society 125
Bothmer, Karl Frh. v. – dt. Major i. G. (1918), Oberst u. Feldkdt. in Niš (1941), Entlassung aus der
Wehrmacht (1943) 961
Botz, Gerhard – österr. Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Salzburg u. Univ. Wien 74, 1702
Brabec, Bedřich – tschech. Bürger in Aussig/Ústí nad Labem 1751
Bracewell, Wendy – brit. Historikerin, Direktorin d. Centre for South-East European Studies at the
School of Slavonic and East European Studies, University College London 1033
Bracher, Karl Dietrich – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Köln 16
Bradley, Omar Nelson – US-General, OB d. 12. Army Group 879
Brame, Amalia – dt. Bürgerin d. Gottschee/Kočevsko 1160, 1337
Brand, Hans – SS-Sturmbannführer, Kdr. d. SS-„Karstwehr“ 1183
Brand, Walter – sudetendt. Politiker 416, 467, 475
Brandes, Detlev – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Univ. Düsseldorf 17,
19, 1390, 1406, 1417
Brandt, Willy – regierender Bürgermeister v. Berlin (1957-1966), Vors. d. SPD (1964-1987),
Bundes­außenminister (1966-1969), Bundeskanzler d. Bundesrepublik Deutschland (1969-
1974), Friedensnobelpreis (1971) 49, 139, 1667, 1668, 1763
Bratulić, Josip – Prof. f. Kroat. Kulturgeschichte, Univ. Agram/Zageb, o. Mitglied d. Kroat. Akad.
d. Wiss. u. Künste 38
Brauchitsch, Walther v. – dt. Generalfeldmarschall (1940), OB d. Heeres (1938-1941) 71,
502, 756, 783, 933
Braunias, Karl – österr. Gesandter in Belgrad/Beograd (1951-1954) 1640, 1650
Breccia, Alfredo – ital. Historiker 37
Brecht, Bertolt – dt. Dramatiker 142, 468, 530
Brejc, Janko – slowen. Rechtsanwalt, Präs. d. Landesregierung v. Slowenien (1919) 553,
557, 558, 559
Brenner, Karl – SS-Brigadeführer, Kdr. d. Ordnungspolizei „Alpenland“ 1178
Bretholz, Berthold – dt.-mähr. Historiker, k. Mitglied d. K. Akad. Wiss. in Wien 400
Brežnev, Leonid I. – Erster Sekretär/Generalsekretär d. KPSS (1964-1982) 139,
140, 1669, 1699
Briand, Aristide – franz. Ministerpräsident (1909-1911, 1913, 1915-1917, 1920/21) u. Außenminis­
ter (1915-1917, 1921/22, 1925-1932), Friedensnobelpreis (1926) 195,
431, 438, 439, 442-444, 589, 689
Brignoli, Petro – ital. röm.-kath. Militärkaplan 1173
Brkić-Tot, Marinko – Redakteur d. Jutarnji List, Agram/Zagreb 1679
Brock, Ray – Korrespondent d. New York Times in Belgrad/Beograd 943
Brockdorff-Rantzau, Ulrich Graf – dt. Reichsminister d. Äußern (1918/19) 356
Brod, Max – böhm.-jüd. Schriftsteller 530
Broesigke, Tassilo – Präsident d. österr. Rechnungshofes 1552
Brosio, Manlio – ital. Botschafter in Moskau, London, Washington u. Paris (1947-1964) 1692
Broszat, Martin – dt. Historiker, Dir. d. Inst. f. Zeitgeschichte, München (1972-1989) 16,
17, 39, 48, 103
1890 Personenregister

Browning, Christopher R. – Prof. of History, University of North Carolina, Chapel Hill 14, 16, 17
Brownlee, Aleta – Leiterin d. IRO-Abt. f. Kinderwohlfahrt in Österreich 1465
Broz, Franjo – kroat. Dorfschmied, Titos Vater 125
Broz, Žarko – Titos Sohn 128
Bruck, Karl Ludwig Frh. v. – österr. Handelsminister (1848-1851), Finanzminister (1855-1859) 157,
232
Bruegel, Fritz – dt. Sozialdemokrat 1236
Bruegel, Johann Wolfgang – sudetendt. Sozialdemokrat, Privatsekretär v. Ludwig Czech, Beamter d.
tschechoslowak. Exilregierung (1940-1945) u. d. tschechoslowak. Industrieministeriums
(1945/46) 26
Brunet, René – franz. Rechtsanwalt 383, 384
Brüning, Heinrich – dt. Reichskanzler (1930-1932) 437, 447, 690
Brunner, Alois – SS-Hauptsturmführer, Mitarbeiter Eichmanns 864, 909
Brunner, Josef – dt.-mähr. Abg. d. österr. RR (1911-1918) 399
Brunner – Führer d. Zentralleitung d. Flüchtlingshilfswerkes in Varaždin (1934) 602
Brusilov, Aleksej A. – russ. General, OB d. Südwestfront (1916) 314
Bryant, Chad – Prof. of Russian Central Asia and Eurasia since 1700, University of North Carolina,
Chapel Hill 17, 27
Buchanan, Sir George – brit. Botschafter in St. Petersburg, brit. Außenminister 291
Budak, Mile – Doglavnik d. Ustaša-Bewegung, kroat. Minister f. Unterricht u. Kultus (1941), Ge-
sandter in Berlin, Minister f. Äußeres (1943) 39, 41, 596
Budisavljević, Jovanka – Titos vierte Ehefrau 130
Budisavljević, Diana – serb. Bürgerin d. Unabhängigen Staates Kroatien 1113
Budisavljević, Srđan – Vors. d. Selbständigen Demokrat. Partei, jugoslaw. Minister (1941), Stellver-
treter v. König Petar II. 725
Bulat – kroat. Generaldirektor d. Baťa-Werke in Borovo Selo 1086, 1087
Bulatović, Ljuba – jugoslaw. Lagerkdt. in Mramorak (Banat) 1322
Bulešić, Miro – kroat. röm.-kath. Priester, Istrien 1697
Bulganin, Nikolaj A. – Marschall d. Sowjetunion, sowjet. Verteidigungsminister (1947-1949,
1953-1955), Ministerpräsident (1955-1958) 1287, 1648
Bullitt, William C. – US-Botschafter in Moskau (1933-1936) u. Paris (1936-1940) 496, 512, 516
Bullock, Alan – Mitarbeiter d. BBC (1940-1945), Prof. of History, University of Oxford 16
Bülow, Bernhard Fürst v. – dt. Reichskanzler u. preuß. Ministerpräsident (1900-1909) 277, 278
Bülow, Bernhard v. – Staatssekretär im AA (1930-1936) 71, 452, 453, 678
Bunjačenko, Sergej K. – sowjet. Oberst u. Divisionskommandeur, Kdr. d. 1. Div. d. Russischen Be-
freiungsarmee (1944/45), Generalmajor (ab Februar 1945) 1244
Buquoy, Karl Graf – böhm. Großgrundbesitzer 148, 381
Bürckel, Josef – Gauleiter f. d. Saarland (1935-1944), Reichskommissar f. d. Wiedervereinigung
Österreichs mit dem Reich (1938-1940), NSDAP-Gauleiter v. Wien (1939/40) 86,
734, 778, 884, 888
Buresch, Karl – Landeshauptmann v. Niederösterreich (1922-1931, 1932/33), österr. Bundeskanzler
(1931/32) 451, 457
Burger, Anton – SS-Hauptsturmführer, Kdt. d. KZ Theresienstadt (1943/44) 864
Bürgermeyer, Andreas – Präs. d. Nationalrats d. dt. Minderheit in Serbien (seit 2007) 1674
Burgsdorff, Kurt v. – SA-Brigadeführer, Unterstaatssekretär im Amt des Reichsprotektors v. Böhmen
u. Mähren 784, 819
Burián v. Rajecz, István Frh. (Graf) – österr.-ungar. Finanzminister (1903-1912, 1916-1918), österr.-
ungar. Minister d. Äußern (1915/16 u. 1918) 203, 206, 296, 299, 325
Burleigh, Michael – brit. Historiker, Prof. of History, Washington and Lee University in Lexington,
Virginia 16
Personenregister 1891

Burzio, Msgr. Giuseppe – Geschäftsträger des Hl. Stuhls in Pressburg/Bratislava (1939-1945) 903,
905-909
Buzalka, Michal – slowak. röm.-kath. Weihbischof v. Tyrnau/Trnava, Militärbischof d. slowak.
Armee 898, 907
Byrnes, James F. – US-Secretary of State (1945-1947) 1427

Cadogan, Alexander George Montagu – brit. Diplomat, Permanent Under-Secretary im Foreign


Office (1938-1946) 110, 121, 497
Calic, Marie-Janine – Prof. f. Osteurop. Geschichte, LMU München 17, 573
Campbell, Ronald – brit. Gesandter in Belgrad/Beograd (1939-1941) 721
Camus, Albert – franz. Schriftsteller, Nobelpreis f. Literatur (1957) 13
Canaris, Wilhelm – dt. Admiral, Chef d. Amtes Ausland/Abwehr im Reichskriegsministerium/OKW
(1935-1944) 85
Cankar, Ivan – slowen. Schriftsteller u. Publizist 259, 260, 320, 1177
Čapek, Karel – tschech. Schriftsteller u. Publizist 521, 522, 817
Čapek – Feldwebel 1257
Čarnogurský, Pavol – slowak. Abgeordneter 908
Carol II. (Hohenzollern-Sigmaringen) – König v. Rumänien (1930-1940) 588
Carstanjen, Helmut – steir. Historiker, Leiter d. Südost-Instituts in Graz (1938-1945) 1627
Carter, Jimmy – US-Präsident (1976-1980) 140
Casanova, Giacomo – venetian. Schriftsteller 390
Castro, Diego de – ital. Mitarbeiter d. alliierten Militärregierung in der Zone A von Triest/Trieste/
Trst 1346
Castro, Fidel – kuban. Revolutionsführer u. Präsident (seit 1959) 139
Čatloš, Ferdinand – slowak. General, Verteidigungsminister (1939-1944) 893,
894, 895, 896, 911, 912, 913, 914, 915, 916, 919
Čaušević, Džemaludin – Reis ul-ulema, geistliches Oberhaupt d. bosnisch-herzegowinischen Mus-
lime 330
Cavallero, Ugo – ital. Marschall, Chef d. Comando Supremo (1940-1943) 1069, 1126
Cecil, Lord Robert (Viscount) – brit. Diplomat, Mitglied d. Dreierkomitees d. Minderheitenabtei-
lung d. Völkerbundes 383, 410, 1226
Čelovský, Boris – tschech. Historiker 475
Černák, Matúš – slowak. Gesandter in Berlin 893
Černý, Jan – Statthaltereirat in Brünn/Brno, Statthalter v. Mähren (1918/19), Präs. d. mähr. Lan-
desverwaltung (1920-1928), Präs. d. Mähr.-Schles. Provinz (1928-1939), tschechoslowak. Mi-
nisterpräs. (1920/21, 1926), Innenminister (1921/22, 1926-1929, 1932-1938) 400
Černý, Václav – tschech. Kulturkritiker u. Publizist 522
Chamberlain, Arthur Neville – brit. Premierminister (1937-1940) 75-78,
82, 90, 119, 490, 491, 495, 496, 499, 504, 507, 509, 511-514, 516, 703, 781, 782, 1226, 1407, 1711
Charvát, Rudolf – Polizeipräsident v. Prag/Praha (1939-1942) 861
Chautemps, Camille – franz. Ministerpräsident (1933/34, 1937/38) 480, 496
Chiari, Bernhard – wiss. Mitarbeiter d. Militärgeschichtlichen Forschungsamts, Potsdam 16, 17
Chmelička, Jiří – tschech. Amateurfilmer 1613
Chopin, Frédéric – poln. Komponist 387, 390
Chotek, Sophie Gräfin, Herzogin v. Hohenberg – Ehefrau v. Eh. Franz Ferdinand 266
Christl, Heinrich – dt. Oberst 1360
Chruščev, Nikita S. – Erster Sekretär d. KPSS (1953-1964) 1648, 1718
Churchill, Randolph – Sohn v. Winston Churchill, Journalist 1047
Churchill, Sir Winston Leonard Spencer – Erster Lord d. Admiralität (1911-1915), brit. Munitions-
minister (1917-1919), Schatzkanzler (1924-1929), Premierminister (1940-1945 u. 1951-1955),
1892 Personenregister

Nobelpreis f. Literatur (1953) 35,


91, 121, 123, 135, 491, 497, 516, 931, 1047, 1136, 1196, 1201, 1203, 1216, 1226, 1231, 1275,
1278, 1285, 1287, 1374, 1377, 1379, 1380, 1381, 1407, 1408, 1410, 1414, 1427, 1709, 1711,
1714, 1749
Chvalkovský, František – tschechoslowak. Außenminister (1938-1939), Gesandter d. Protektorats-
regierung in Berlin (1939-1945) 80, 88, 531, 532, 533, 534, 807, 1738
Ciampi, Carlo Azeglio – ital. Präsident (1999-2006) 1694
Ciano, Galeazzo Conte – ital. Außenminister (1936-1943) 39,
77, 473, 525, 700, 709, 718, 723, 724, 927, 938, 1071, 1126, 1167, 1169
Cibulka, Josef – tschech. Kunsthistoriker u. Theologe, Dir. d. Prager Nationalgalerie 808
Čičak, Zvonimir – stv. Vors. d. kroat. Helsinki-Komitees 1680
Ciganović, Milan – serb. Eisenbahner 282
Cincar-Marković, Aleksandar – jugoslaw. Außenminister (1939-1941) 679,
701, 710, 718, 719, 720, 721, 722, 723, 724, 725, 932, 1738
Ciompi, Luc – Schweizer Psychiater 57
Cisař, Jaroslav – tschechoslow. Astronom u. Diplomat, University St. Andrews 1413
Cizek, Maximilian – tschech. Zwangsverwalter d. Pilsener Fabrik Theodor Taussigs 1589
Clam-Gallas, Franz Graf – böhm. Großgrundbesitzer 381
Clam-Martinic, Heinrich Graf – Mitglied d. Herrenhauses (1902-1918), österr. Ministerpräsident
(1916/17), Militärgeneralgouverneur in Montenegro (1917/18) 197, 199, 302, 318, 323
Clark, Colin – austral. Wirtschaftsstatistiker 69
Clary-Aldringen, Manfred Graf – Statthalter d. Steiermark (1900-1918) 391
Claus, Paul – Vertreter d. VDA in Belgrad/Beograd 645
Clauzel, Bertrand Graf – franz. Gesandter in Wien (1928-1933) 444
Clemenceau, Georges Benjamin – franz. Ministerpräsident (1906-1909, 1917-1920), Präsident d.
Pariser Friedenskonferenz (1919/20) 203, 277, 352, 356, 541, 557
Clementis, Vladimir – Redakteur d. tschechoslowak. Sektion d. BBC (1940-1945), Staatssekretär
im Prager Außenministerium (1945-1948), Außenminister (1948-1950) 1421, 1499
Clewing, Konrad – dt. Historiker, Institut f. Ost- u. Südosteuropaforschung, Regensburg 232
Clodius, Karl – Ministerialdir. f. Handelspolitik im AA, dt. Gesandter in Sofia/Sofija (1944) 724
Čolaković, Rodoljub – Sekretär d. AVNOJ (1944/45) 1469, 1513, 1517
Colban, Erik – norweg. Diplomat, Dir. d. Minderheitenabteilung d. Völkerbundes 383, 384
Colloredo-Mannsfeld, Jeróme (Graf) – böhm. Großgrundbesitzer 1582
Colloredo-Mannsfeld, Josef (Fürst) – böhm. Großgrundbesitzer 381, 821, 822, 1581, 1582
Colloredo-Mannsfeld, Jeroným 821
Colloredo-Mannsfeld, Kristina – Tochter v. Josef Colloredo-Mannsfeld 1578, 1582
Colloredo-Mannsfeld, Weikhard 821, 1581
Colloredo-Wallsee, Grafen v. – böhm. aristokrat. Familie 1581
Conquest, Robert – US-Historiker 14
Conrad v. Hötzendorf, Franz Frh. (Graf) – k.u.k. Generalstabschef (1906-1911, 1912-1917), Feld-
marschall (1916) 276
Conti, Ettore – Generalinspektor d. italien. Polizei 594
Coolidge, Archibald C. – Dir. d. Harvard University Library, Leiter d. US-Kommission in Österreich
(1919) 347, 351, 554, 555, 556, 562
Corni, Gustavo – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Trient/Trento, Triest/Trieste 16
Ćosić, Bora – serb. Schriftsteller 568
Cot, Pierre – franz. Diplomat, Unterstaatssekretär am Quai d’Orsay 457
Coudenhove, Maximilian Graf – Landespräsident v. Schlesien (1908-1915), Statthalter v. Böhmen
(1915-1918) 202, 203, 212, 369, 809
Courtois, Stéphane – franz. Historiker u. Herausgeber 14
Personenregister 1893

Craxi, Bobo – ital. Staatssekretär f. auswärtige Angelegenheiten (2006-2008) 1698


Csáky – ungar. aristokrat. Familie in Oberungarn/Slowakei 185, 1511
Csokor, Franz Theodor – österr. Schriftsteller 931
Čubka, Jan – tschech. Leutnant 1253
Čubrilović, Vaso – Mitattentäter in Sarajevo (1914), Prof. f. jugoslaw. Geschichte (ab 1946),
Univ. Belgrad/Beograd, jugoslaw. Landwirtschaftsminister (1945-1952) 943,
1452-1454, 1752
Čulinović, Ferdo – Prof. f. jugoslaw. Geschichte, Univ. Agram/Zagreb 39
Cüppers, Martin – dt. Historiker 16
Curie, Marie – poln./franz. Physikerin, Nobelpreis f. Physik (1903) u. Chemie (1911) 388
Curtius, Julius – dt. Reichsminister d. Auswärtigen (1930/31) 414,
437, 438, 446, 637, 684, 686
Curzon of Kedleston, George Nathaniel Lord – brit. Außenminister (1919-1924) 1367
Cuvaj, Slavko – kgl. Banus u. Kommissar in Kroatien-Slawonien (1912) 267
Cvetković, Dragiša – jugoslaw. Ministerpräsident (1939-1941) 281,
612, 680, 707, 708, 710-712, 718-725, 927, 932, 947, 1524, 1738
Cvetković, Staniša – Sekretär d. jugoslaw. Botschaft in Wien (1955) 1654
Cvijić, Jovan – Prof. f. Geographie u. Anthropologie, Univ. Belgrad/Beograd, Vertreter d. Kgr. SHS
i. d. Kärntner Plebiszitkommission, Präs. d. Serb. Akad. d. Wiss. u. Künste (1921-1927) 280,
291, 292, 548
Czanik, Alexander – dt. Kaufmann in Groß-Kikinda/Velika Kikinda 1018
Czapp v. Birkenstetten, Karl Frh. – österr. Minister f. Landesverteidigung (1917/18) 200
Czartoryski, Adam Fürst – russ. Außenminister (1804-1807), poln. Ministerpräsident (1830/31),
Führer d. poln. Emigration in Paris 269
Czech, Ludwig – dt. Sozialdemokrat, tschechoslowak. Minister f. soziale Fürsorge, f. öffentliche
Verwaltung u. f. Gesundheit (1929-1938), Vors. d. Dt. Sozialdemokrat. Arbeiterpartei in der
Tschechoslowakei (1921-1938) 409, 414, 1400
Czernin, Eugen Graf – böhm. Großgrundbesitzer 503
Czernin von und zu Chudenitz, Ottokar Graf – österr.-ungar. Gesandter in Bukarest/Bucureşti
(1913-1916), Mitglied d. Herrenhauses (1912-1918), österr.-ungar. Minister d. Äußern (1916-
1918), Abg. d. österr. NR (1920-1923) 197, 200, 202, 203, 322
Czoernig, Karl v. – österr. Statistiker, Dir. d. Statistischen Central-Kommission 220, 255

D’Agostino, Alberto – ital. Bankier 1170


Daladier, Édouard – franz. Außenminister (1933/34) u. Ministerpräsident (1933/34, 1938-1940) 77,
81, 119, 490, 507, 509, 512, 514, 516, 703, 710, 781, 1226, 1407, 1711
D’Alema, Massimo – ital. Außenminister (2006-2008) 1697, 1698
Dallin, Alexander – Prof. of Political Sciences, Stanford University 17
Dálnoki, Miklós Béla – ungar. General, Divisionskdr. (1941) 1051
Daluege, Kurt – SS-Obergruppenführer (1934), Chef d. Ordnungspolizei (1936-1943), SS-Oberst-
gruppenführer u. Generaloberst d. Polizei (1942), Stv. Reichsprotektor von Böhmen u. Mähren
(1942/43), Mitglied d. RT (1933-1945) 85, 833, 1268, 1738, 1745, 1754
Danckelmann, Heinrich – dt. General d. Flieger, Wehrmachtsbefehlshaber in Serbien (1941) 963,
999, 1754
Dangić, Jezdimir – Četnik-Führer in Ostbosnien 992, 1113, 1114
Daničić, Đuro – serb. Philologe 268
D’Annunzio, Gabriele – ital. Schriftsteller, Freischarführer (1919/20) 551
Dapčević, Peko – montenegrin. Jurist, Mitglied d. Obersten Stabes (1942-1945), Kdr. d. 2. prolet.
Div. (1942/43), Generalmajor (1943), OB d. 1. Armeegruppe (1944) u. d. 1. Jugoslaw. Armee
(1945), Generaloberst (1947) 1280, 1282
1894 Personenregister

Darányi, Kálmán – ungar. Ministerpräsident (1937/38) 479


Darré, Walter – dt. Reichsminister f. Ernährung u. Landwirtschaft (1933-1942), Reichsbauernführer,
Mitglied d. RT (1933-1945) 803
David, Josef – stv. tschechoslowak. Ministerpräsident (1945) 1228, 1443
David, Václav – tschechoslowak. Außenminister (1953-1968) 1571
Davidović, Ljubomir (Ljuba) – serb. Unterrichtsminister (1914-1917), Vors. d. jugoslaw. Demokra-
tischen Partei, jugoslaw. Ministerpräsident (1924) 608, 611
Davies, Norman – Prof. of History, University of London, Wolfson College, Oxford 10,
11, 17, 731
Dawes, Charles Gates – US-Vizepräsident (1925-1929), Friedensnobelpreis (1925) 447
Dawson, George – Chefredakteur d. Times 495
Daxner, Igor – Vors. d. slowak. Volksgerichtshofs (1946/47) 1272
Daxner, Štefan Marko – slowak. Jurist 184
Deák, Ferenc – ungar. Justizminister (1848), Abg. d. ungar. RT (1833-1876) 160, 238, 240, 241
Deák, István – Prof. of History, Columbia University, New York 189, 287
Deák, László – ungar. Oberst 1061-1063
Deakin, Frederick W. – brit. Major, Leiter d. brit. Militärmission beim Obersten Stab Titos (1943/44),
Prof. of History, University of Oxford (1935-1939, 1946-1949) 37, 1131, 1132
Dean, Martin – US-Historiker 17
Debevc, Alojz – Assistent d. Dir. d. Statist. Bundesamtes Jugoslawiens 1207
Debevc, Zvone – Major d. OZNA 1470
Debye, Petrus (Peter) – niederländ. Physiker, Nobelpreis f. Physik (1936), Vors. d. Dt. Physikal.
Gesellschaft 83
Dedijer, Olga – Ärztin, Ehefrau Dedijers 1120
Dedijer, Vladimir – Historiker u. Schriftsteller, Mitglied d. Agitprop d. ZK d. KPJ (1941-1945) 37,
1120, 1528
De Gasperi, Alcide – ital. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Generalsekretär d. Partito Popolare
Italiano (1924-1926), ital. Außenminister (1944-1946, 1951-1953), Ministerpräsident (1945-
1953) 1385, 1692
De Gaulle, Charles – franz. Ministerpräsident (1944-1946) u. Präsident (1958-1969) 1384
Delbos, Yvon – franz. Außenminister (1936-1938) 117, 474, 484
Delbrück, Hans – Prof. f. Geschichte, Humboldt-Univ. Berlin, Leiter d. Preußischen Jahrbücher,
Mitglied d. dt. RT (1884-1890) 436
Demeter, Dimitrije – kroat. Schriftsteller 268
Demetz, Peter – Prof. f. Literaturwissenschaft, Yale University 17, 414, 776, 866, 1598
Denemarková, Radka – tschech. Dramaturgin 1577
Denis, Ernest – Prof. f. Neuere Geschichte, Université Sorbonne 191, 194
Dennler, Wilhelm – dt. Oberregierungsrat beim Reichsprotektor v. Böhmen u. Mähren (1939-
1945) 808, 819
Dérer, Ivan – slowak. sozialdemokrat. Politiker, Mitglied d. slowak. Regierung (1918), Abg. d.
tschechoslowak. Nationalversammlung (1919/20) 360
Derner, Richard – donauschwäb. Politiker 652
Des Fours Walderode, Karl Graf – böhm. Großgrundbesitzer 1578, 1579, 1762
Deschmann, Karl (Dežman, Dragotin) – slowen.-dt. liberaler Politiker, Abg. d. österr. RR (1861-
1865, 1873-1879) 247
Deterding, Sir Henry – brit. Erdölmagnat 440
Deutsch, Julius – österr. Staatssekretär f. Heerwesen (1918/19), Führer d. Republikanischen Schutz-
bundes (1923-1934) 463, 468
Deutsch, Karl W. – Prof. of International Peace, Harvard University 413
Deutsch, Lea – kroat.-jüd. Künstlerin 1102
Personenregister 1895

Dežman, Jože – slowen. Historiker, Dir. d. Museums f. Neuere Geschichte, Laibach/Ljubljana 1681,
1684
Diakow, Jaromir – dt. Oberst, Leiter d. Kriegswissenschaftl. Abt. d. Luftwaffe, Zweigstelle
Wien 984
Dienstbier, Jiří – tschechoslowak. Außenminister (1990-1992) 1576, 1593
Dietrich, Josef (Sepp) – Kdr. d. „Leibstandarte Adolf Hitler“ (1931-1936), Kdr. d. 1. SS-PzDiv.
„Leibstandarte Adolf Hitler“ (1936-1945), Oberstgruppenführer u. Generaloberst d. Waffen-SS
(1942), OB d. 6. SS-Panzerarmee (1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 482
Dietrich, Otto – Pressechef d. Reichskanzlei 80
Dietrichstein, Franz Kardinal – Bischof v. Olmütz/Olomouc 402
Dietsche, Bernhard – SS-Sturmbannführer, Kdr. d. II. Btl. Geb.-Jg.-Rgt. 2 d. 7. SS-Gebirgs-Divi-
sion „Prinz Eugen“ 1044
Đilas, Milovan – Mitglied d. Politbüros d. KPJ, Mitglied d. Obersten Stabes (1941-1945) 132,
135, 136, 303, 707, 952, 968, 1011, 1108, 1125, 1200, 1280, 1283, 1290, 1353
Dill, John – Chief of the Imperial General Staff (1940/41), Field Marshall 721, 929
Dillersberger, Siegfried – Bürgermeister v. Kufstein, 3. Präs. d. österr. Nationalrates 1596
Dimitrijević, Dragutin (Apis), serb. Oberst, Leiter d. militär. Nachrichtendienstes d. serb.
Generalstabs 273, 281, 282, 283
Dimitrov, Georgij – Generalsekretär d. Komintern (1935-1943), 1. Sekretär d. KP Bulgariens (1946-
1949) 129, 130, 727, 800,
1116, 1117, 1120, 1121, 1125, 1128-1130, 1132, 1136, 1227-1229, 1275, 1285-1287, 1350, 1744
Diner, Dan – Prof. f. moderne Geschichte, Hebrew University Jerusalem, Dir. d. Simon-Dubnow-
Instituts f. jüdische Geschichte u. Kultur, Univ. Leipzig 16, 768
Dirksen, Herbert v. – dt. Botschafter in Moskau (1928-1933), Tokio (1933-1938) u. London
(1938/39) 71
Dirlewanger, Oskar – dt. Wirtschaftsprüfer, SS-Oberführer (1944), Kdr. d. SS-Sturmbrigade
“Dirlewanger” (1944/45) 917, 918, 919, 920
Disraeli, Benjamin 1st Earl of Beaconsfield – brit. Premierminister (1868 u. 1874-1880) 78
Djundjerski, Gideon – Abg. d. Skupština (1931/32) 632
Döblin, Alfred – dt. Schriftsteller 60
Dobrovský, Josef – tschech. röm.-kath. Priester, Sprachwissenschaftler u. Begründer d. slaw.
Philologie, Rektor am Generalseminar in Olmütz/Olomouc 151, 153, 228, 401
Doering-Manteuffel, Anselm – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Tübingen 14, 759
Dolejš, Jiří – stv. Vors. d. KSČ 1612
Dolenc, Ervin – slowen. Historiker 45
Dolanský, Jaromír – tschechoslowak. Finanzminister (1946-1949) 801
Dolinar, France M. – slowen. Historiker, Doz. f. Kirchengeschichte 45
Dollfuß, Engelbert – österr. Bundesminister f. Land- u. Forstwirtschaft (1931/32), Bundeskanzler
(1932-1934) 63,
454-456, 459-461, 468, 469, 588, 594, 597, 599, 642, 669, 672, 690, 693, 694, 885, 938
Dönitz, Karl – dt. Großadmiral, Kdr. d. U-Boot-Flotte (1939-1943), OB d. Kriegsmarine (1943-
1945), Staatsführer u. Oberster Befehlshaber d. dt. Wehrmacht (1945) 102, 848
Donovan, William J. – US-Oberst, Chef d. militär. Nachrichtendienstes OSS (1942-1945) 723
Doppler, Christian – Prof. f. Physik, Polytechnikum Prag/Praha 151
Đorđević, Tihomir – Prof. f. Ethnologie, Univ. Belgrad/Beograd (1921-1938) 291
Dositej – serb.-orth. Metropolit v. Agram/Zagreb 1105
Douglas, Ray M. – Prof. of Contemporary History, Colgate University in Hamilton, New York 50,
51, 1749, 1753
Doujak, Hermann – SS-Obersturmführer, dt. Landrat in Stein/Kamnik (1941-1943), Verwaltungs-
berater des SS-Generals Rösener in Laibach/Ljubljana (1943-1945) 1182, 1360
1896 Personenregister

Dožić, Gavrilo – Patriarch d. serb.-orth. Kirche (1937-1950) 570, 723, 943


Drašković, Milorad – serb. Minister f. Volkswirtschaft (1906-1911), f. Heerwesen (1915-1917),
jugoslaw. Innenminister (1920/21) 127
Dreher, Anton – österr. Brauereibesitzer in Schwechat 146
Dreithaler, Rudolf – Bürger in Reichenberg/Liberec 1578, 1579, 1762
Drobnič, Anton – slowen. Generalstaatsanwalt 1682
Drtina, Prokop – Polit. Sekretär v. Präsident Beneš (1936-1938, 1940-1945), tschechoslowak.
Justizminister (1945-1948) 504,
805, 825, 1231-1234, 1239, 1252, 1268, 1269, 1429, 1507, 1746
Drtina, Olga 1238
Drummond, Sir Eric – Generalsekretär d. Völkerbundes (1920-1933) 436, 445
Dschingis Chan – Begründer d. mongol. Weltreichs (1206-1227) 90, 1113
Dufour-Feronce, Alfred v. – dt. Gesandter in Belgrad/Beograd 693
Duhovnik, Anton – slowen. röm.-kath. Priester in der Untersteiermark 1187
Duić, Stefan – k.u.k. Oberstleutnant, Versicherungskaufmann in Graz 595
Dulles, John Foster – US-Secretary of State (1953-1959) 1647, 1654
Ďurčanský Ferdinand – slowak. Außenminister (1939/40) 884, 887, 892, 1738
Dürich (Durych), Josef – Mitglied d. tschechoslowak. Exilregierung 194
Ďuriš, Július – tschechoslowak. Landwirtschaftsminister (1945-1951), Finanzminister (1953-
1963) 1489, 1500, 1505
Durnwalder, Luis – Landeshauptmann v. Südtirol (1998-2013) 1720
Dušek, Franz X. u. Josepha – tschech. Künstlerfamilie 820
Dvořák, Antonín – tschech. Komponist 790
Dzurinda, Mikuláš – Vors. d. Slowak. Demokrat. u. Christl. Union, slowak. Ministerpräsident
(1998-2006) 1618

Ebenbauer, Alfred, Prof. f. ältere dt. Philologie, Rektor d. Univ. Wien (1991-1998) 1592
Eberhardt, Friedrich – dt. Generalleutnant, Kdr. d. 60. Inf.Div. (mot.) 945
Eckermann, Johann Peter – dt. Schriftsteller 521
Edelstein, Jakob – Vorstand d. Prager Judengemeinde, Judenältester im KZ Theresienstadt (1941-
1943) 864
Eden, Sir Robert Anthony Earl of Avon – Secretary of State for Foreign Affairs (1935-1938, 1940-
1945 u. 1951-1955), Minister f. d. Dominien (1939/40), Kriegsminister (1940) 64,
113, 120, 475, 476, 494, 497, 721, 723, 1226, 1227, 1235, 1375
Edison, Thomas Alva – US-Elektroingenieur u. Erfinder 784
Edward VII. (Sachsen-Coburg-Gotha) – König v. England (1901-1910), Kaiser v. Indien 390
Eger, Paul – Dir. d. Neuen Dt. Theaters in Prag/Praha 530
Egger, Leopold – Mitarbeiter d. Heimatauskunftsstelle, Stuttgart 1032, 1664, 1665
Egger, Lothar (v.) – Leiter d. Präsidialamtes (1918-1923), österr. Gesandter in Rom/Quirinal u.
Paris 55, 686
Ehrlich, Lambert – slowen. röm.-kath. Theologe, Prof. am Priesterseminar in Klagenfurt, Mitglied
d. jugoslaw. Delegation b. d. Pariser Friedenskonferenz (1919) 1196, 1198
Eichmann, Karl Adolf – dt. Handelsvertreter, SS-Obersturmbannführer (1941), Leiter d. Zentral-
stelle f. jüd. Auswanderung in Wien (ab März 1938), Leiter d. Zentralstelle f. jüd. Auswande-
rung in Prag (ab Juli 1939), Leiter des Referats IV B 4 im RSHA (1940-1945) 86,
88, 97, 773, 859, 863, 864, 906, 1273, 1370, 1759
Eicke, Theodor – SS-Obergruppenführer u. General d. Waffen-SS (1942), Kdr. d. 3. SS-PzDiv.
„Totenkopf“ (1939-1943) 1035
Eigruber, August – österr. Mechaniker, NSDAP-Gauleiter u. Reichsstatthalter v. Oberdonau (1938-
1945), SS-Obergruppenführer (1943), Mitglied d. RT (1938-1945) 1288
Personenregister 1897

Eisenhower, Dwight D. – US-General, Oberkommandierender d. Allied Expeditionary Forces in


Europa (1944/45), US-Präsident (1953-1960) 847, 879, 1244, 1351, 1709, 1711
Eisenlohr, Ernst – dt. Gesandter in Prag/Praha (1936-1939) 472
Eisenmann, Louis – Prof. f. Allgemeine Geschichte, Université Sorbonne 194
Eľcin, Boris – russ. Präsident (1990-1999) 1704
Elger – dt. Hptm. 895
Eliáš, Alois – tschechoslowak. Divisionsgeneral, stv. Verteidigungsminister (1938), Ministerpräsi-
dent d. Protektoratsregierung (1939-1941) 784, 792, 793, 811, 812, 814, 815, 831, 849, 856
Elisabeth (Wittelsbach) – Kaiserin v. Österreich (1854-1898) u. Königin v. Ungarn (1867-1898)
161
Elizabeth II. (Windsor) – Queen of Great Britain and Northern Ireland (seit 1952) 139, 1714
d’Elvert, Heinrich Frh. – dt.-mähr. Abg. d. österr. RR (1896-1918) 399
Emmert, Thomas A. – Prof. of History, Gustavus Adolphus College, St. Peter, Minnesota 1033
Ender, Rudolf – österr. Gesandter in Rio de Janeiro (1949-1953), Prag (1958), Botschafter in
Lissabon (1960) 1570
Endert, Elke – dt. Soziologin 57
Engliš, Karel – Prof. f. Volkswirtschaftslehrer, TU Brünn (1917-1939), Rektor d. Masaryk-Univ.
Brünn/Brno (1919/20), tschechoslowak. Finanzminister (1920/21, 1925-1928, 1929-1931),
Präs. d. tschechoslowak. Nationalbank (1934-1939) 379, 789
Eörsi, Mátyás – ungar. Abg. d. europ. Parlament 1618
Eppich, Josef – dt. röm.-kath. Pfarrer in Mitterdorf/Stara cerkev, Gottschee 674,
1161, 1164, 1197
Eppstein, Paul – Vorstand d. jüd. Reichsvereinigung in Berlin, Judenältester im KZ Theresienstadt
(1943/44) 864, 865
Ermacora, Felix – Prof. f. Staats- u. Völkerrecht, Univ. Wien 770, 1674
Erös von Bethlenfalva (geb. Gutmann), Elsa – Ehefrau d. Fürsten Franz von und zu Liechten­-
stein 146, 1506
Ertl, Johann – dt. Fabrikant in Hodschag/Odžaci, Abg. d. Skupština (1939-1941) 251, 632
Eschenburg, Theodor – dt. Politikwissenschaftler, Flüchtlingskommissar f. Württemberg-Hohen-
zollern 1546
Esterházy – ungar. aristokrat. Familie 1624
Esterházy, János Graf – ungar. Großgrundbesitzer in der Slowakei, Abg. d. tschechoslowak. Natio-
nalversammlung (1935-1938), Vors. d. Vereinigten Ungar. Partei (1939-1945) 889, 890, 908
Eugen v. Savoyen, Prinz – österr. Feldmarschall (1693), Präs. d. Hofkriegsrates (1703), Reichsfeld-
marschall (1707), Statthalter d. österr. Niederlande (1714-1724) 723
Evans, Richard J. – Regius Prof. of Modern History, University of Cambridge 14, 16, 767
Evans, Robert J. W. – Regius Prof. of Modern History, University of Oxford 277

Fabiani, Max – slowen. Architekt, Prof. f. Architektur, TH Wien (1910-1918) 254


Fafl, Zdeněk – Generalsekretär d. Prager Handels- u. Gewerbekammer (1932-1939) 441
Falkenhayn, Erich v. – dt. Generaloberst, Generalstabschef d. dt. Feldheeres (1914-1916) 285
Falter, Jürgen W. – Prof. f. Methodologie d. Sozialwissenschaften u. f. Politische Soziologie, Jo-
hannes Gutenberg-Universität Mainz 16
Fassino, Piero – Sekretär d. ital. Linksdemokraten 1694
Fasslabend, Werner – österr. Verteidigungsminister (1990-2000) 1552
Feierabend, Ladislav – Landwirtschaftsminister d. 2. tschecho-slowak. Republik u. im Protekto-
rat Böhmen u. Mähren (1938/39), Finanzminister d. tschechoslowak. Exilregierung (1941-
1945) 119, 805, 835, 1231, 1238
Feketehalmy-Czeydner, Ferenc – ungar. Generaloberst, Kdt. d. V. Korps (1941/42), stv. Honvéd-
minister (1944/45) 1061-1063
1898 Personenregister

Felber, Hans Gustav – dt. General d. Inf., Kdr. General u. Militärbefehlshaber in Serbien
(1943/44) 997, 1010-1012, 1014
Feldman, Gerald M. – Prof. of Economic History, UC Berkeley 16, 889, 1081
Fellner, Friedrich v. – österr. Nationalökonom 371
Fellner & Helmer (Ferdinand Fellner u. Hermann Heller) – Wiener Baufirma von Opern- u.
Theatergebäuden in der Habsburgermonarchie, im Deutschen Reich, in Russland, der Schweiz
u. Bulgarien 249
Fenwick, Charles – US-Völkerrechtler, Hg. d. American Journal of International Law 446, 486
Ferdinand I. (Habsburg) – König v. Böhmen u. Ungarn (1526-1564), röm.-dt. Kaiser (1556-
1564) 149
Ferdinand II. (Habsburg) – König v. Böhmen u. Ungarn (1617-1637), röm.-dt. Kaiser (1619-
1637) 388, 403
Ferdinand I. (V.) (Habsburg-Lothringen) – Kaiser v. Österreich (1835-1848), König v. Böhmen,
Ungarn u. Lombardo-Venetien 401, 816
Ferdinand I. (Sachsen-Coburg-Gotha-Koháry) – Fürst v. Bulgarien (1887-1908), Zar v. Bulgarien
(1908-1918) 898, 899
Ferdinand I. (Hohenzollern-Sigmaringen) – König v. Rumänien (1914-1927) 710
Ferenc, Mitja – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Laibach/Ljubljana 46, 1680
Ferenc, Tone – slowen. Historiker, Dir., Inst. f. d. Geschichte d. Arbeiterbewegung, Laibach/Lju-
bljana 17, 37, 45, 46, 773, 1188, 1200
Fernkorn, Anton – österr. Bildhauer 235
Fest, Joachim – Mitherausgeber d. Frankfurter Allgemeinen Zeitung 16
Feuchtwanger, Lion – dt. Schriftsteller 468
Fico, Robert – Vors. d. Smer-SD, slowak. Ministerpräsident (seit 2006) 1618, 1620
Fierlinger, Zdeněk – tschechoslowak. Gesandter in Den Haag (1921-1924), Bukarest (1924/25),
Washington (1925-1928), Bern u. Genf (1928-1932), Wien (1933-1936), Moskau (1936-1939,
1941-1945), Ministerpräsident (1945/46), stv. Ministerpräsident (1946/47), Präs. d.
Nationalversammlung (1954-1964) 108,
21, 461, 463, 835, 1228, 1238, 1248, 1410, 1415, 1416, 1418, 1421, 1422, 1429, 1486, 1492,
1507, 1552, 1553, 1568, 1746
Figl, Leopold – Obmann d. ÖVP (1945-1951), österr. Bundeskanzler (1945-1953), Bundesminister
f. Auswärtige Angelegenheiten (1953-1959), Landeshauptmann v. Niederösterreich (1945,
1962-1965) 1561-1566, 1568, 1646, 1647, 1650, 1651, 1654, 1761
Figdor, Wilhelm – österr. Diplomat 1553
Filipciv, Ivan – kroat. Bauer 1679, 1680
Filipović-Majstorović, Miroslav – Franziskaner, Kdt. im KZ Jasenovac 1101
Fine, John V.A. – Prof. of History, University of Michigan, Ann Arbor 1033
Fini, Gianfranco – ital. Außenminister (2004-2006) 1694
Fink, Waldemar – österr. Oberarzt f. Haut- u. Geschlechtskrankheiten 305
Fisch, Jörg – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Zürich 53
Fischböck, Hans – österr. Versicherungskaufmann, Finanzminister d. „Ostmark“ (1938), SS-
Brigadeführer, Generalkommissar f. Finanzen u. Wirtschaft f. d. besetzten niederländischen
Gebiete (1940-1945), Mitgl. d. RT (1938-1945) 714, 715
Fischer, Ernst – Mitglied d. Politbüros d. KPÖ (1934-1959), Staatssekretär f. Volksaufklärung, f.
Unterricht u. Erziehung u. f. Kultusangelegenheiten (1945) 129, 1634, 1635
Fischer, Ferdinand – SS-Standartenführer, Leiter d. Prager Bodenamts (1941-1945) 804, 837
Fischer, Hanne – böhm.-jüd. Schriftstellerin 1236
Fischer, Heinz – österr. Bundesminister f. Wissenschaft u. Forschung (1983-1987), Präs. d.
Nationalrats (1991-2002), Bundespräsident (seit 2004) 1612
Fischer, Johann – Bäcker in Kubin/Kovin 1297, 1322
Personenregister 1899

Fischer v. Erlach, Johann Bernhard – österr. Architekt 403


Fischer, Otakar – tschech. Germanist u. Schriftsteller 149
Fitzpatrick, Sheila – Prof. of Contemporary History, University of Chicago 14, 15
Flandin, Pierre-Etienne – franz. Finanzminister, Ministerpräsident (1934/35) u. Außenminister
(1936) 451
Flatow, Felix Gustav – dt.-jüd. Turn-Olympiasieger 865
Fleckner, Hans – dt. Offizier 1360
Fleischacker, Eugen – österr. Bundesminister f. Handel u. Wiederaufbau (1945/46) 1563
Fleischhacker, Paul – Bürger in St. Georgen/Sväty Jur 1440
Fleischmann, Gisi – Mitarbeiterin in der Pressburger “Judenzentrale” 905
Flick, Friedrich – dt. Stahlindustrieller 797, 798
Flieder, Robert – tschechoslowak. Chargé d’affaires in Wien (1919-1921), Gesandter in Bern u.
Genf (1921-1924), Warschau (1924-1927), Stockholm (1927-1930), Belgrad (1930-1933) u.
Madrid (1935-1938) 108, 423, 690
Foch, Ferdinand – Marschall v. Frankreich, alliierter Oberbefehlshaber (1918) 344, 557
Foerster, Friedrich Wilhelm – Prof. f. Philosophie u. Pädagogik, Univ. München (1913-1917) 60
Foertsch, Hermann – dt. General d. Inf., Stabschef d. OB Südost (1941-1944) 1114, 1115, 1361
Fontane, Theodor – dt. Dichter 387
Ford, Henry – US-Autoindustrieller 375
Formis, Rudolf – Techn. Dir. im Süddeutschen Rundfunk 474
Forni, Msgr. Raffaele – Nuntiaturrat in Berlin 883, 884
Forster, Albert – NSDAP-Gauleiter u. Reichstatthalter v. Danzig-Westpreußen (1939-1945) 1000
Förster, Helmuth – dt. General d. Flieger, Wehrmachtsbefehlshaber in Serbien (1941) 942, 949
Förster, Jürgen – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Freiburg i. Br. 16, 64
Fortner – dt. Generalmajor, Kdr. d. 718. Inf.Div. 960
Francetić, Jura – kroat. Oberstleutnant, Kdr. d. „Schwarzen Legion“ (1941/42) 1119
Franchet d’Espèrey, Louis Félix – franz. General, OB d. alliierten Orient-Armee (1918), Marschall
v. Frankreich (1921) 309, 310
Francisci-Rimavský, Ján – slowak. Jurist 184
Franckenstein, Georg (Frh. v.) – österr. Gesandter in London (1920-1938) 440, 457
Franco, Francisco – span. Generalisimo, Caudillo u. Staatschef (1939-1975) 68
François, Étienne – Prof. f. Geschichte, Université Paris I (Panthéon-Sorbonne) 1541
François-Poncet, André – franz. Botschafter in Genf, Berlin (1931-1938) u. Rom (1938-1940), Hoher
Kommissar in Deutschland (1949-1953), Botschafter in Bonn (1953-1955) 61, 77, 442
Frangeš, Oto – Prof. an der Fakultät f. Land- u. Forstwirtschaft (1921-1940), Univ. Agram/Zagreb,
jugoslaw. Landwirtschaftsminister (1929-1931), Senator (1931-1937) 584, 587
Frank, Anne 1709
Frank, Hans – Reichsleiter d. NSDAP-Reichsrechtsamtes (1929-1942), Generalgouverneur f. d.
besetzten polnischen Gebiete (1939-1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 263,
265, 461, 735, 766
Frank, Josip – Führer der kroat. Reinen Rechtspartei 299
Frank, Karl Hermann – Abg. d. SdP d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1935-1938), stv.
Gauleiter im Sudetengau (1938/39), HSSPF im Protektorat Böhmen u. Mähren (1939-1945),
Staatssekretär beim Reichsprotektor v. Böhmen u. Mähren (1939-1943), Dt. Staatsminister im
Protektorat Böhmen u. Mähren (1943-1945), SS-Obergruppenführer (1943), General d. Polizei
u. Waffen-SS (1944), Mitglied d. RT (1938-1945) 75,
122, 464, 467, 476, 494, 504, 507, 519, 774, 778, 782-784, 791, 794, 803, 806, 807, 809, 810,
812, 819, 820, 827, 828, 832-834, 836-848, 850, 852, 853, 861, 863, 872, 874, 875, 877, 912,
920, 1230, 1244, 1251, 1268, 1372, 1401, 1559, 1738, 1739, 1742, 1745, 1746, 1754, 1760
Frankau, Margit – dt.-jüd. Diakonissin 865
1900 Personenregister

Frankopan, Fran Kristo Graf – kroat. Aristokrat 266


Franz II./I. (Habsburg-Lothringen) – röm.-dt. Kaiser (1792-1806), Kaiser v. Österreich (1804-
1835) 152, 153, 386, 387, 391
Franz Ferdinand (Habsburg-Este) – österr.-ungar. Erzherzog-Thronfolger (1896-1914) 148,
187, 206, 266, 282, 284, 381, 471, 623, 1506
Franz Joseph I. (Habsburg-Lothringen) – Kaiser v. Österreich (1848-1916) u. König v. Ungarn
(1867-1916) 148,
157, 160, 161, 163, 168, 178, 191, 235, 236, 241, 242, 248, 250, 259, 263, 273, 276, 278, 284,
285, 287, 322, 401, 406, 478, 788, 1727
Franzel, Emil – dt.-böhm. Schriftsteller 463, 1247
Frei, Norbert – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Jena 16
Freiberger, Miroslav Šalom – Oberrabbiner im Unabhängigen Staat Kroatien 1102
Freisler, Roland – dt. Jurist, Präsident d. NS-Volksgerichtshofs 101
Freißler, Robert – Abg. d. österr. RR (1911-1918), Landeshauptmann d. Sudetenlandes
(1918/19) 338
Freud, Sigmund – österr.-jüd. Arzt, Begründer d. Psychoanalyse 390, 485
Freund, Otto – Vertreter d. Böhm. Unionbank im Verwaltungsrat d. Allg. Jugoslaw. Bank­-
vereins 713, 714
Frick, Wilhelm – dt. Reichsminister u. preuß. Minister d. Innern (1933-1943), Reichsprotektor v.
Böhmen u. Mähren (1943-1945), Mitglied d. RT (1924-1945) 54,
81, 415, 821, 833, 1179, 1372, 1581, 1738
Fricke, Gert – dt. Historiker 39
Friderici, Erich – dt. General, Wehrmachtsbevollmächtigter beim Reichsprotektor v. Böhmen u.
Mähren (1939-1941) 790, 791, 794, 807
Fridrich, Radek – tschech. Lyriker u. Bildhauer 1577
Fried, Erich – österr. Schriftsteller 1536
Frieder, Armin – Oberrabiner d. Slowakei 908
Friedjung, Heinrich – österr. Historiker u. Publizist 165, 264, 539
Friedländer, Saul – Prof. of History, Dep. of International Relations, Hebrew University, Jerusalem
(1969–1975), Graduate Inst. of International Studies, Genf (1964-1988), UCLA (seit 1983) 16
Friedmann, Max – österr. Industrieller, Abg. d. österr. RR (1911-1918) 451
Friedrich Barbarossa (Staufer) – röm.-dt. Kaiser (1152-1190) 720
Friedrich II. (Staufer) – röm.-dt. Kaiser (1212-1250) 1596
Friedrich II. (Hohenzollern) – König v. Preußen u. Kurfürst v. Brandenburg (1740-1786) 58, 406
Friedrich v. Habsburg – österr. Erzherzog, Oberster Befehlshaber d. k.u.k. Armee (1914-1917) 148,
407
Friedrich Wilhelm III. (Hohenzollern) – König v. Preußen u. Kurfürst von Brandenburg 391
Fritsch, Werner Frh. v. – dt. Generaloberst, OB d. Heeres (1935-1938) 66, 70, 491
Fritscher, Ludwig – Dir. d. CA-BV, Mitglied d. Verwaltungsrats d. Allgem. Jugoslaw. Bankve­
reins 715, 716, 717, 888
Fritscher, Otto – österr. Richter, Senatsvorsitzender im österr. Bundesministerium f. Finanzen 1656
Fritzsche, Peter – Prof. of Modern History, Univ. of Illinois, Urbana-Champaign 14, 16
Frol, Frane – slowen. Mitglied d. Präs. d. AVNOJ (1943-1945), jugoslaw. Justizminister 1513,
1519, 1520
Frommer, Benjamin – Prof. of Modern History, Northwestern University, Chicago 27
Frowein, Jochen A. – Prof. f. Völkerrecht, Univ. Heidelberg 1599-1603, 1706, 1707
Frühwirth – Leiter d. Pressburger Geschäftstelle d. Dt. Kulturverbandes 419
Fuchs, Bohuslav – tschech. Architekt 400, 401
Fuernberg, Louis – böhm.-jüd. Publizist 1236
Fuhrmann – Unternehmer in Brünn/Brno 399
Personenregister 1901

Fundarek, Jozef – Vizegouverneur d. Slowak. Nationalbank (1939-1945) 886, 887


Funder, Friedrich – Chefredakteur u. Herausgeber d. Reichspost (1902/1905-1938) 267
Funk, Walther – dt. Reichsminister f. Wirtschaft (1937-1945) 87
Fürstenberg, Maximilian Egon Fürst – Mitglied d. österr. Herrenhauses (1886-1918) sowie d. würt-
temberg., badischen u. preuß. Oberhauses (1897-1918) 148
Fürth (Fírt), Julius – tschech. Verleger, Mitglied d. tschechoslowak Staatsrates im Exil (1940-
1945) 1231, 1238
Furtwängler, Wilhelm – dt. Dirigent 60
Fye, John H. – US-Oberst, Verbindungsoffizier beim tschechoslowak. Generalstab (1945/46) 1431,
1438, 1444

Gabčík, Josef – tschechoslowak. Feldwebel, Attentäter gegen Heydrich (1942) 825-827, 830
Gahura, František L. – tschech. Architekt 376
Gaj, Ljudevit – kroat. Jurist u. Zeitungsherausgeber, Haupt d. illyrischen Bewegung 227
Gajda, Radola (Geidl, Rudolf) – tschechoslowak. Legionsoffizier, Führer d. tschech.
Faschistengemeinde (1927-1945) 207, 784
Galandauer, Jan – tschech. Historiker 365
Gamelin, Maurice – franz. General, Generalstabschef (1933-1940) 503
Gandalovič, Petr – Oberbürgermeister v. Aussig/Ústí nad Labem 1608
Gandhi, Indira – indische Ministerpräsidentin (1966-1977, 1980-1984) 139
Garašanin, Ilija – serb. Außenminister u. Ministerpräsident (1858-1867) 269, 271, 955
Gasparac, Gjuro – kroat. Journalist 312
Gasparri, Maurizio – ital. Minister f. Kommunikation (2001-2005) 1343
Gavrilović, Milan – Vors. d. serb. Landarbeiterpartei, jugoslaw. Gesandter in Moskau/Moskva
(1940/41) 725
Gebauer, Jan – tschech. Sprachwissenschaftler 152
Gebel, Ralf – dt. Historiker, Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 17
Gebert, Erich – dt. Handelsattaché in Pressburg/Bratislava 888
Gebhardt, Karl – Prof. f. Chirurgie, Chefarzt d. SS-Lazaretts Hohenlychen, Uckermark 828
Gebhart, Jan – tschech. Historiker, Histor. Inst. d. Akad. d. Wiss. d. ČR, Prag/Praha 17, 854
Gedye, G. E. R. – Korrespondent d. Daily Telegraph in Wien 479, 1433
Geiger, Vladimir – kroat. Historiker, Inst. f. kroat. Geschichte, Agram/Zagreb 17
Geitner, Kurt Ritter v. – dt. Generalmajor, Stabschef d. Kdr. Generals u. Befh. in Serbien (1942-
1944) 982, 998, 1001, 1009, 1361
Gellinek, Otto – k.u.k. Oberstleutnant, Generalstabschef im MGG Serbien (1916) 298, 299
Genscher, Hans-Dietrich – dt. Bundesminister d. Auswärtigen (1974-1992) 49, 1576, 1671
George, Heinrich – dt. Schriftsteller 60
Gerl, Anton – Präsidialchef im Innenministerium d. Protektorats Böhmen u. Mähren 793, 794
Gerlach, Christian – Prof. f. Neuere Geschichte, Univ. Bern 14, 16, 17, 738
Gerlach, David – US-Historiker 27
Gerlach, Reinhold – Gestapoagent 1360
Germann, Richard – österr. Historiker 943
Gerron, Kurt – niederländ.-jüd- Filmregisseur 863
Gerstner, Franz Josef Ritter v. – österr. Eisenbahningenieur, Planer d. Pferde-Eisenbahn Linz –
Budweis/České Budějovice, Prof. f. Mechanik, Polytechnikum, Prag/Praha 151
Geschke, Hans-Ulrich – SS-Obersturmbannführer, Leiter d. Gestapo-Leitstelle Prag/Praha 829
Geschke, Ernst – SS-Obersturmbannführer 837
Gesemann, Gerhard – Prof. f. Slawistik, Dt. (Karls-)Univ. Prag/Praha (1924-1945), Leiter d. Dt.
Wissenschaftlichen Instituts Belgrad/Beograd (1941-1944) 875
Gessmann, Albert – dt.-österr. Abg. d. österr. RR (1907-1911) 191
1902 Personenregister

Geyer, Michael – Prof. of Modern History, University of Chicago 14, 15, 16


Gies, Robert – SS-Standartenführer, Leiter d. Kanzlei K. H. Franks 837
Gilbert, Martin – Prof. of Modern History, University of Oxford 767
Gindely, Anton – Prof. f. Österr. Geschichte, Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha, w. Mitgl. d. K.
Akad. d. Wiss. in Wien 161
Ginzkey, Wilhelm – dt.-böhm. Textilindustrieller, Mitglied d. Herrenhauses (1902-1918) 204
Girsa, Václav – Stellvertreter d. tschechoslowak. Außenministers (1919-1927) 108
Giscard d’Estaing, Valéry – franz. Präsident (1974-1981) 1384
Giunta, Francesco – ital. Gouverneur v. Dalmatien (1943) 1692
Glaise-Horstenau, Edmund – k.u.k. Generalstabsoffizier, Dir. d. österr. Kriegsarchivs (1925-1938),
Bundesminister f. Innere Verwaltung (1936, 1938), Stv. d. Reichsstatthalters d. „Ostmark“
(1938), dt. General d. Infanterie (ab 1941), Dt. (Bevollmächtigter) General in Agram/Zagreb in
Kroatien (1941-1944), Mitglied d. RT (1938-1945) 40,
289, 290, 736, 898, 962, 976, 997, 998, 1001, 1024, 1041, 1044-1046, 1064, 1067-1078, 1095,
1102, 1110, 1114, 1115, 1124, 1129, 1133, 1134, 1136, 1137, 1140, 1183, 1186, 1627
Glantschnigg – k.u.k. Rittmeister, Gutsbesitzer in Pragerhof/Pragersko, Untersteiermark 668
Glaser, Helmut – Kulturreferent im SD-Hauptamt in Klagenfurt (1938-1945), Stabsführer d. Um-
siedlungsstabes in Oberkrain (1941) 1360
Glass, Christian – Dir. d. Stiftung Donauschwäb. Zentralmuseum, Ulm 1675
Glassheim, Eagle – Prof. of History, University of British Columbia, Vancouver 27, 1255
Gligorov, Kiro – jugoslaw. Vizepräsident d. Bundesexekutivrates, Präs. v. Makedonien (1991-
1999) 1667
Globke, Hans – Ministerialrat im Reichsinnenministerium 900
Globocnik, Odilo – Gauleiter v. Wien (1938/39), SS-Brigadeführer (1939), SSPF im Distrikt Lub-
lin (1939-1943), Leiter d. „Aktion Reinhard“ (1942/43), SS-Gruppenführer u. GLt. d. Polizei
(1942), HSSPF in Triest (1943-1945), Mitgl. d. RT (1938-1945) 473,
1182, 1183, 1185-1187, 1360
Globočnik, Gustav – k.u.k. Generalmajor, Inspizierender im MGG Serbien-Süd 308
Glöckel, Otto – dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1907-1918), österr. Staatssekretär f. Unterricht (1918-
1920), Präs. d. Wiener Stadtschulrates (1922-1934) 209, 388
Gödel, Kurt – österr. Mathematiker, Institute for Advanced Study, Princeton 485
Godeša, Bojan – slowen. Historiker, Institut f. Neuere Geschichte, Laibach/Ljubljana 45, 46
Goebbels, Joseph – NSDAP-Gauleiter v. Berlin (1926-1945), Reichsminister f. Volksaufklärung
und Propaganda (1933-1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 55,
58, 59, 61, 63, 67, 70, 73, 74, 80, 82, 83, 86, 92, 93, 96, 99, 102, 413, 415, 474, 476, 504, 520,
767, 795, 843, 844, 866, 929, 930, 1011, 1495, 1539, 1709
Goess, Zeno Graf – Kärntner Großgrundbesitzer 560
Goethe, Johann Wolfgang v. – dt. Dichter 387, 390, 391, 639, 666, 795, 864, 1572
Goetz, Carl – Vors. d. Vorstandes d. Dresdner Bank 796
Gojdič, Pavel – ukrain. griech.-kath. Bischof in Preschau/Prešov 884
Goldoni, Carlo – ital. Komödiendichter u. Librettist 795
Goldschmidt, Edmond – Vors. d. Vorstandes d. Allgem. Jugoslaw. Bankvereins (1932-1939) 713,
714
Goldstein, Ivo – Prof. f. kroat. Geschichte, Univ. Agram/Zagreb, kroat. Botschafter in Paris 17,
40, 1065
Goldstein, Lotte – Inhaberin eines Kosmetiksalons in Karlstadt/Karlovac 1066
Goldstein, Slavko – Leiter d. Verlages Liber, Agram/Zagreb 1065, 1679
Golian, Ján – slowak. Oberstleutnant, Chef d. Stabes beim Kdo. d. Heimatarmee, Brigadegeneral
(ab Sept. 1944), militär. Befehlshaber d. slowak. Nationalaufstandes (1944) 911,
912, 914-916, 919, 920, 1617
Personenregister 1903

Goll, Jaroslav – Prof. f. Allgemeine Geschichte, tschech. Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha, Rektor


(1907/08) 176, 200
Gömbös, Gyula vitéz – ungar. Ministerpräsident (1932-1936) 588, 694
Gombrich, Ernst – österr.-brit. Kunsthistoriker 485
Gomperz, Theodor v. – Prof. f. Klassische Philologie, Univ. Wien (1873-1901), Mitglied d. Her-
renhauses (1901-1912) 400
Göncz, Kinga – ungar. Außenministerin (2006-2009) 1619
Good, David F. – Prof. of Economic History, University of Minnesota, Minneapolis 146
Göring, Albert – Dir. d. Škoda-Werke, Pilsen/Plzeň (1939-1945) 798
Göring, Hermann – Präsident d. dt. Reichstags (1932-1945), preuß. Ministerpräsident (1933-1945),
Reichsminister d. Luftfahrt (1933-1945), OB d. Luftwaffe (1935-1945), Beauftragter für den
Vierjahresplan (ab 1936), Reichsmarschall (ab 1940) 54,
55, 58, 59, 67-69, 72-74, 77-80, 85, 87, 94, 96, 102, 386, 474, 476, 480, 484, 488-491, 494,
505, 514, 534, 610, 642, 647, 648, 690, 696, 701, 714-716, 719, 736, 737, 797-800, 866, 868,
885, 898, 901, 941, 1034, 1082, 1158, 1241, 1539, 1709, 1711, 1744
Gorkić, Milan – Sekr. d. KPJ (bis 1937) 129
Gorkij, Maksim – russ. Schriftsteller 390
Gortan, Vladimir – Führer d. istrischen Nationalisten 591
Gošnjak, Ivan – jugoslaw. Generalleutnant 1280
Gottberg, Curt v. – SS-Oberführer, Chef d. Siedlungsamtes im Rasse- u. Siedlungshauptamt d. SS
(1939), SS-Obergruppenführer, General d. Waffen-SS u. d. Polizei (1944) 803
Gottlieb&Brauchbar – Unternehmer in Brünn/Brno 399
Gottwald, Klement – Generalsekretär d. KSČ (1929-1945), stv. tschechoslowak. Ministerpräsident
(1945/46), Ministerpräsident (1946-1948), Präsident (1948-1953) 1227-1229,
1251, 1258, 1268, 1269, 1412, 1415, 1416, 1418, 1436, 1441, 1442, 1469, 1483, 1485, 1489,
1491, 1509, 1510, 1567, 1606, 1711, 1746, 1762
Gozani, Leo – dt. Rechtsanwalt in Marburg/Maribor 1360
Graf, Ferdinand – österr. Staatssekretär d. Innern, Verteidigungsminister (1955-1961) 1563, 1632
Grafenauer, Bogo – Prof. f. d. Geschichte d. Slowenen, Univ. Laibach/Ljubljana (1951-1982), o.
Mitglied d. Slowen. Akad. d. Wiss. u. Künste 702
Grafenauer, Franc – slowen. Abg. d. österr. RR (1907-1916) 320
Grandi, Dino – ital. Außenminister (1929-1932), Botschafter in London (1932-1939) 452
Grandza, Ivan – Abg. d. Kroat. Bauernpartei d. Skupština 586
Grant Duff, Sheila – brit. Journalistin u. Autorin, Mitarbeiterin d. BBC European Service 497,
1231, 1232
Grass, Günter – dt. Schriftsteller, Nobelpreis f. Literatur (1999) 1701, 1722
Grassl, Georg – donauschwäb. Pädagoge u. Redakteur, Abg. d. Skupština (1925-1929), Senator
(1932-1941) 625, 630-632, 634, 640, 642, 643, 646, 647, 649, 652, 1025, 1089
Grassy, József – ungar. Generalmajor; SS-Gruppenführer u. Kdr. d. 25. Waffen-SS-Grenadier-Di-
vision „Hunyadi“ (1944/45) 1062, 1063
Gratz, Gusztáv – ungar. Finanzminister (1917), ungar. Außenminister (1921) 450
Grazioli, Emilio – ital. Hochkommissar in der Provinz Laibach/Lubiana/Ljubljana (1941-1943) 1168,
1169, 1170, 1171, 1194, 1692
Grčić, Marko – kroat. Schriftsteller 1679
Grdina, Igor – Prof. f. slowen. Literatur, Univ. Nova Gorica 45, 46, 47
Grečko, Andrej A. – Marschall d. Sowjetunion, sowjet. Verteidigungsminister (1967-1976) 1668
Gregorin, Gustav – slowen. Abg. d. österr. RR (1911-1917), Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses
(1915-1918) 312
Grégr, Edvard – tschech. Abg. d. österr. RR (1883-1907) 167
Grégr, Julius – tschech. Abg. d. österr. RR (1879/80) 158, 167
1904 Personenregister

Grey, Sir Edward – brit. Außenminister (1905-1916) 193, 277, 278, 286
Griesser-Pečar, Tamara – österr.-slowen. Historikerin, Doz. f. Zeitgeschichte, Univ. Marburg/Ma-
ribor 17, 43, 1191
Grillparzer, Franz – österr. Dichter, Mitglied d. Herrenhauses (1861-1872), w. Mitglied d. K. Akad.
d. Wiss. in Wien 795, 1741
Grimm, Jakob – dt. Sprachwissenschaftler, Prof. f. Germanistik, Univ. Göttingen, Mitglied d. Frank­
furter Nationalversammlung (1848) 228
Groák, Hugo – Verleger d. Mährischen Tagblatts (Olmütz/Olomouc) 498
Grol, Milan – serb. Theaterkritiker, Abg. d. Skupština (1925-1929), jugoslaw. Unterrichtsminister
(1928, 1945), Vors. d. Demokrat. Partei (1940-1945), stv. Ministerpräsident (1941-1943,
1945) 635, 725, 1285, 1286, 1519, 1520, 1525, 1526
Groscurth, Helmuth – Obstlt. i. G., Chef d. Abt. Heerwesen im OKH (1939/40) 504
Gross, Gustav – dt.-mähr. Abg. d. österr. RR (1889-1918), Präs. d. Abg.hauses (1917/18) 399
Gross, Jan T. – Prof. of History, Princeton University 17
Gross, Mirjana – Prof. f. jugoslaw. Geschichte, Univ. Agram/Zagreb 1679
Gross, Nachum T. – Prof. of Modern Jewish History, Hebrew University, Jerusalem 146
Gross, Stanislav – tschech. Ministerpräsident (2004/05) 1607
Gruber, Karl – Landeshauptmann v. Tirol (1945), Bundesminister f. Auswärtige Angelegenheiten
(1945-1953), österr. Botschafter in Washington (1954-1957), Madrid (1961-1966) u. Bern
(1969-1974) 938, 1360, 1560, 1562, 1564, 1625, 1628, 1630, 1632, 1635, 1636, 1638-1643
Grünbaum, Fritz – österr.-jüd. Kabarettist 400
Grünberger, Alfred – österr. Außenminister (1922-1924) 427, 439
Gründgens, Gustav – dt. Schauspieler 60
Gruša, Jiří – tschech. Schriftsteller, Botschafter d. ČSFR bzw. ČR in Deutschland (1991-1997) u.
Österreich (1998-2003), Dir. d. Diplomat. Akad. in Wien (2005-2009), Präs. d. Internationalen
P.E.N.-Clubs (2004-2009) 106, 124, 1571, 1574, 1605
Grynszpan, Herszel – poln.-jüd. Schüler 86
Gubec, Matija – Führer d. kroat. Bauernaufstandes (1572/73) 266, 1197
Guštin, Damjian – Prof. f. Militärgeschichte, Univ. Laibach/Ljubljana 1147, 1532, 1533
Gutmann, Maximilian Ritter v. – österr. Industrieller, Mitglied d. Herrenhauses (1917/18) 146
Gutmann, Wilhelm v. – österr. Industrieller 405
Gyöngyösi, János – ungar. Außenminister (1944/45, 1946/47) 1590
Gyurcsány, Ferenc – ungar. Ministerpräsident (2004-2009) 1607, 1618

Haas, Etelka – Ehefrau v. Arnold Kemény 1017, 1018


Haas, Herta – Tochter eines dt. Rechtsanwalts in Marburg/Maribor, Titos zweite Ehefrau 130,
1129
Haas, Viktor – Experte f. Sozialversicherung 844
Habrman, Gustav – tschech. Abg. d. österr. RR (1907-1918), tschechoslowak. Unterrichtsminister
(1918-1920), Minister f. soziale Fürsorge (1921-1925) 369, 412
Habsburg-Lothringen – österr. u. ungar. Dynastie 343, 380, 470
Habsburg, Otto v. – Thronprätendent v. Österreich u. Ungarn, Abg. d. Europ. Parlaments (1979-
1999) 700
Hácha, Emil – tschechoslowak. Präsident (1938/39), Präsident im Protektorat Böhmen u. Mähren
(1939-1945) 80,
81, 527-529, 533, 534, 778, 780, 781, 784, 789, 793, 794, 796, 806, 811, 812, 816, 817, 820,
821, 829, 832, 834-836, 842, 845, 884, 1232, 1241, 1373, 1711, 1735, 1737, 1738
Hacin, Lovro – jugoslaw. Polizeiverweser in der Dravska Banovina, Chef d. slowen. Polizeiver-
waltung in der Provinz Laibach/Ljubljana 1181, 1192, 1205, 1357, 1358, 1360, 1754
Hadow, Robert H. – brit. Geschäftsträger in Wien, Botschaftsrat in Prag/Praha 445, 478
Personenregister 1905

Hadžić, Jovan – serb. Jurist 268


Hadžihasanović, Uzeir-aga – muslim. Kaufmann in Sarajevo 1111
Haimbuchner, Manfred – Abg. d. österr. Nationalrats (2006-2009) 1609
Hainisch, Michael – österr. Bundespräsident (1920-1928) 425
Hájek, Karel – tschech. Photograph 777
Hála, František – tschechoslowak. Postminister (1945-1948) 1238
Halbwachs, Maurice – franz. Soziologe 1543
Halder, Franz – dt. Generaloberst, Generalstabschef d. Heeres (1938-1942) 91,
518, 893, 929, 1060
Halifax, (Edward F. L. Wood) Lord – Lord President, brit. Außenminister (1938-1940), Botschaf-
ter in Washington (1940-1946) 72,
73, 119, 479, 480, 495, 496, 503, 509, 512, 513, 710, 781, 782
Hallstein, Walter – Prof. f. Bürgerliches und Handelsrecht, Univ. Frankfurt/Main (1930-1941), dt.
Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Vors. der EWG-Kommission (1958-1967) 1667
Halwax, Gustav – donauschwäb. Politiker, Stabsleiter d. Dt. Volksgruppe im westl. Banat 652,
1034
Hamann, Hans Erich – untersteir. Großgrundbesitzer 1657
Hamm, Franz – Redakteur in Neusatz/Novi Sad, Abg. d Skupština (1939-1941) u. d. ungar. Parla-
ments (1941-1944) 652, 1055, 1089
Hammerstein-Equord, Kurt Frh. v. – dt. Generaloberst, Chef d. Heeresleitung (1930-1933) 64
Hanisch-Concée, Eduard (Hans) – österr. Medailleur 518
Hantos, Elemer – Staatssekretär im ungar. Wirtschaftsministerium 450
Hantsch, Bruno – Beamter d. Staatspolizei, Sicherheitsdirektor f. Salzburg (1946-1952) 647
Hanusch, Ferdinand – dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1907-1918), österr. Staatssekretär/Minister f.
soziale Wohlfahrt (1918-1920) 209
Hardtmuth, Karl – Industrieller in Budweis/České Budějovice 395
Harrach, Franz Graf – mähr. Großgrundbesitzer 381
Harriman, William Averall – US-Botschafter in Moskau (1942-1946), US-Secretary of State (1961-
1963) 1699
Hartl, Hans – dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Mitglied d. tschechoslowak. Senats (1920-
1929) 200
Harzarich, Arnaldo – Maresciallo di Pola 1343
Hašek, Jaroslav – tschech. Schriftsteller 804
Hassell, Ulrich v. – dt. Gesandter in Kopenhagen (1926-1930) u. Belgrad (1930-1932), Botschafter
in Rom (1932-1941), Mitglied d. dt. Widerstandes 71, 637, 687, 688, 690, 939
Hassinger, Hugo – Prof. f. Kulturgeographie, Univ. Basel (1918-1926), Univ. Freiburg i. Br. (1927-
1930), Univ. Wien (1931-1951), w. Mitglied d. Akad. d. Wiss. in Wien 412
Hasslinger – Gründer d. „Jungdeutschen Bewegung“ 642
Haugwitz, Friedrich Graf v. – Berater von Königin Maria Theresia 151
Hauk, Paul – Landwirt in Vukovar, Abg. d. Kroat. Bauernpartei d. Skupština (1923-1925) 630
Haulik, Juraj Kardinal – slowak. röm.-kath. Erzbischof von Agram/Zagreb 234
Hauptmann, Gerhart – dt. Dramatiker, Nobelpreis f. Literatur (1912) 60, 436, 795
Haushofer, Albrecht – Mitarbeiter der Dienststelle Ribbentrop 474
Hausser, Paul – Kdr. d. 2. SS-PzDiv. „Das Reich“ (1940), Kdr. d. II. SS-PzKorps (1942-1944),
SS-Oberstgruppenführer u. Generaloberst der Waffen-SS (1944), OB d. 7. Armee, OB d. HGr.
G (1944/45) 1034
Havel – tschech. Familie in Prag/Praha 1442
Havel, Václav – tschech. Schriftsteller, tschechoslowak. Präsident (1989-1992), tschech. Präsident
(1993-2003) 150, 213, 522, 531, 1225, 1573, 1574, 1575, 1592, 1597, 1616, 1762
Havlíček (Borovský), Karel – tschech. Journalist, Begründer d. Národní Noviny (1848) 155, 788
1906 Personenregister

Havránek, Jan – tschech. Historiker, (stv.) Direktor d. Archivs d. Karls-Univ. Prag/Praha 7


Hayek, Friedrich (v.) – österr. Nationalökonom, Nobelpreis f. Ökonomie (1973) 485
Hebrang, Andrija – Vors. d. KP Kroatiens (1943-1948), Mitglied d. Politbüros d. KPJ (1941-1948),
jugoslaw. Industrieminister u. Chef d. Planungskommission (1945-1948) 1129,
1137, 1283, 1285, 1286, 1513, 1517
Hecht – Unternehmer in Brünn/Brno 399
Heeger, Rudolf – dt. sozialdemokrat. Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920-
1938) 1231
Heeren, Viktor v. – dt. Gesandter in Belgrad/Beograd (1933-1941) 598,
599, 641, 644, 645, 647-649, 671, 675, 719, 720, 723, 928, 1026
Heidegger, Martin – Prof. f. Philosphie, Univ. Freiburg i. Br. (1928-1951), Rektor (1933/34) 60
Heidrich, Arnošt – tschechoslowak. Diplomat, nach 1939 Kdt. einer tschech. Widerstandsgruppe,
Generalsekretär im tschechoslowak. Außenministerium (1945-1948) 849
Heim, Aribert – Arzt im KZ Mauthausen 864
Heinold v. Udyński, Karl Frh. – Statthalter v. Mähren (1908-1911, 1915-1918), österr. Minister d.
Innern (1911-1915) 190, 400
Heinrich, Peter – donauschwäb. Handelsakademieprof., Abg. d. Skupština (1923-1925) 625, 630
Heinrich, Walter – Mitglied d. SdP 416
Helfert, Josef Alexander Frh. v. – österr. Unterstaatssekretär im Ministerium f. Cultus u. Unterricht
(1848-1860), Leiter d. Ministeriums f. Cultus u. Unterricht (1860/61) 234
Helldorf, Baron – Kärntner Großgrundbesitzer 560
Helleis, Stefan – SS-Unterscharführer, 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division „Prinz Eugen“ 1039
Heller, Hermann – Prof. f. Staatsrecht, Friedrich-Wilhelms-Univ. Berlin u. Univ. Frankfurt 60
Helmer, Gilbert – Abt d. Prämonstratenserklosters Tepl/Teplá, Böhmen 384
Helmer, Oskar – stv. Vors. d. SPÖ (1945-1959), Unterstaatssekretär f. Inneres (1945), Bundesmi-
nister f. Inneres (1945-1959) 1561-1566, 1568, 1632, 1634, 1644, 1647
Hencke, Andor – dt. Gesandter in Prag/Praha (1938/39) 531, 532
Henderson, Arthur – brit. Außenminister (1929-1931), Friedensnobelpreis (1934) 442-444
Henderson, Sir Nevile Meyrick – brit. Gesandter in Belgrad (1929-1935), Botschafter in Berlin
(1937-1939) 500, 512, 589, 781, 891, 1226
Henlein, Konrad – Obmann d. Sudetendeutschen Partei (1935-1938), NSDAP-Gauleiter u. Reichs-
statthalter d. Reichsgaus Sudetenland (1938-1945), Mitglied d. RT (1938-1945) 74,
116, 419, 464-467, 475-477, 494, 498-500, 505, 507, 523, 734, 778, 874, 877, 879, 1241, 1268,
1495, 1559, 1734
Herben, Jan – tschech. Schriftsteller u. Publizist 172, 369
Herberstein – Großgrundbesitzer in Pettau/Ptuj 658
Herbert, Ulrich – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Freiburg i. Br. 16, 85
Herbst, Ludolf – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Humboldt-Univ. Berlin 16, 1737
Herder, Johann Gottfried v. – dt. Theologe u. Philosoph 268
Herkner, Heinrich – dt. Geograph 172
Hertz, Friedrich – österr. Nationalökonom, Ministerialrat im Bundeskanzleramt (1920-1930) 371,
377
Hertz, Joseph H. – Chief Rabbi von London 907
Herzog, Roman – dt. Bundespräsident (1992-1998) 1575
Heß, Rudolf – NSDAP-Stellvertreter Hitlers, Reichsminister ohne Geschäftsbereich (1933-1941),
Mitglied d. RT (1933-1941) 84
Hesse, Paul – Dir. d. Zentralwohlfahrtsgenossenschaft in Neusatz/Novi Sad (1941/42) 1663
Hewel, Walther – Ständiger Beauftragter d. Reichsaußenministers bei Hitler (1938-1945) 80, 534
Heydrich, Heider – Sohn Reinhard Heydrichs 1738
Heydrich, Lina, geb. v. Osten – Ehefrau Reinhard Heydrichs 813
Personenregister 1907

Heydrich, Reinhard Tristan – Chef d. Sicherheitspolizei u. d. Sicherheitsdienstes d. SS (ab 1936),


Chef d. RSHA (ab 1939), SS-Obergruppenführer u. General d. Polizei (1941), Stv. Reichspro-
tektor von Böhmen u. Mähren (1941/42), Mitglied d. RT (1939-1942) 11,
84-86, 91, 96, 97, 120, 474, 482, 740, 752, 757, 796, 807, 812-814, 816, 817, 819-827, 829-834,
838, 839, 849, 857, 862, 865, 866, 875, 929, 1002, 1164, 1218, 1227, 1230, 1233, 1234, 1370,
1373, 1375, 1401, 1403, 1407, 1539, 1588, 1613, 1711, 1739, 1740, 1742, 1746, 1750, 1760
Hilberg, Raul – Prof. of History, Univ. Burlington, Vermont (1955-1991) 16, 767
Hildebrand Klaus, Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Köln 16, 493
Hildebrandt, Richard – HSSPF Weichsel (1939-1943), SS-Obergruppenführer u. General d. Polizei
(1942), Chef d. RSHA (1943-1945), General d. Waffen-SS (1944), Mitglied d. RT (1933-
1945) 1021
Hilgenreiner, Karl – Prof. f. Kirchenrecht, dt. Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha (1904-1944),
Mitglied d. tschechoslowak. Senats (1920-1938) 411, 413, 469, 498, 875
Hillgruber, Andreas – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Freiburg i. Br. 16
Himmler, Heinrich – Reichsführer-SS (1929-1945), Chef d. dt. Polizei (1936-1945), Reichskom-
missar f. d. Festigung dt. Volkstums (1939-1945), Reichsminister d. Innern (1943-1945), Mit-
glied d. RT (1933-1945) 59,
81, 84-86, 91, 96-98, 102, 136, 474, 476, 478, 479, 482, 519, 737, 740, 741, 753, 754, 755,
783, 803, 806, 807, 813, 828-830, 833, 839, 842, 845, 846, 866, 898, 904, 909, 910, 912, 916,
917, 920, 921, 958, 992, 993, 995, 1001, 1002, 1013, 1024, 1030, 1035-1038, 1042-1044, 1068,
1073-1078, 1091, 1095, 1105, 1141, 1155, 1156, 1158, 1159, 1164, 1176-1178, 1180, 1184,
1359, 1370, 1373, 1383, 1401, 1438, 1439, 1454, 1456, 1460, 1539, 1551, 1661, 1709, 1711,
1738, 1742, 1744
Hindenburg, Paul v. Beneckendorf u. v. – dt. Generalfeldmarschall, Chef d. Deutschen Obersten
Heeresleitung (1916-1918), dt. Reichspräsident (1925-1934) 56, 57, 58, 60, 63, 64, 394, 686
Hinghofer, Walter – dt. Generalleutnant, Kdr. d. 342. Inf.Div. (1941/42) 967, 971, 997, 1001
Hinković, Hinko – kroat. Rechtsanwalt, Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses (1915-1918) 312, 314
Hirsch, Francine – Prof. of History, University of Wisconsin, Madison 17
Hirsch, Karl Frh. v. – dt.-jüd. Brauereidirektor 865
Hitler, Adolf – Chef d. NSDAP (1921-1945), dt. Reichskanzler (1933-1945), „Führer“ u. Reichs-
kanzler (1934-1945), Mitglied d. RT (1930-1945) 8,
15-17, 26, 31, 34, 38, 39, 46-48, 51-105, 113, 116-118, 120, 123-125, 136, 138, 362, 394, 414,
415, 457-459, 461, 464, 470-474, 476, 480-484, 487, 490-496, 498-509, 511-521, 523, 525,
531-535, 569, 607, 608, 610, 612, 642, 649, 651, 654, 667, 671, 675, 678, 679, 687, 690-692,
694, 695, 700-704, 708-710, 717, 718, 720-724, 726, 731, 734-738, 740-743, 751-755, 758,
763-765, 767, 778, 780, 782, 793-796, 806, 807, 809-811, 813, 814, 819, 824, 828-830, 833,
835, 840-842, 844, 846, 848, 862, 866, 872, 874, 876, 877, 882, 884, 890, 892, 893, 895, 897-
899, 904, 909, 910, 919, 927-930, 935, 938, 939-941, 943, 949, 965, 966, 981, 987, 990, 992,
993, 997, 1002, 1011, 1012, 1014, 1025, 1035, 1038, 1050, 1056, 1064, 1066, 1068, 1069,
1070, 1072-1078, 1095, 1099, 1101, 1102, 1104, 1105, 1119, 1126, 1129, 1131, 1134, 1140,
1143, 1144, 1146, 1149, 1150, 1151, 1157, 1160, 1166, 1169, 1175, 1178, 1180, 1181, 1186,
1188-1191, 1193, 1218-1220, 1222, 1241, 1243, 1259, 1266, 1286, 1359, 1366, 1368, 1370-
1374, 1376, 1383, 1386, 1390, 1391, 1393, 1396, 1401, 1403, 1404, 1406, 1456, 1486, 1494,
1499, 1539, 1540, 1551, 1559, 1568, 1574, 1575, 1593, 1606, 1612, 1625, 1627, 1629, 1666,
1669, 1702, 1704, 1709, 1711, 1713, 1715, 1717, 1720, 1724, 1733-1738, 1744, 1748, 1749,
1753, 1764
Hlinka, Andrej – slowak. röm.-kath. Pfarrer, Obmann d. Slowak. Volkspartei (1918-1938) 185,
213, 360, 468, 529, 880, 1488
Hobza, Antonín – Prof. f. Kanonisches Recht, tschech. Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha,
Sektionschef im tschechoslowak. Außenministerium 113, 385
1908 Personenregister

Hočevar, France – slowen. Jurist, Kdt. u. polit. Kommissar von Brigaden d. NOV (1943-1945), stv.
Leiter d. Militärmission d. FVR Jugoslawien in Österreich (1945/46), Leiter d. jugoslaw.
Vertretung in Österreich (1946/47), Staatsanwalt d. VR Slowenien (1949-1951), Präs. d.
Höchstgerichts d. VR Slowenien (1951-1957), jugoslaw. Botschafter in Bukarest u. Warschau
(1957-1963), Bundes-Staatsanwalt (1963-1967) 1352
Hochner, David – Dir. d. Allgemein. Jugoslaw. Bankvereins 717
Hochsteiner, Walter – NSDAP-Kreisleiter in Radmannsdorf/Radovljica (1942-1945) 1360
Hodža, Milan – slowak. Abg. d. ungar. RT (1905-1918), tschechoslowak. Landwirtschaftsminister
(1925/26, 1932-1935), Unterrichtsminister (1926-1929), Außenminister (1935/36), Ministerprä-
sident (1935-1938) 185,
187, 205, 206, 326, 336, 383, 471, 472, 476, 478-480, 503, 510, 611, 885, 1733
Hoensch, Jörg K. – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Univ. Saarbrücken 17, 20
Hoepner, Erich – dt. Generaloberst, OB d. Panzergruppe 4 (1941), Mitglied d. dt. Widerstandes
(1944) 755
Hofer, Franz – NSDAP-Gauleiter u. Reichsstatthalter v. Tirol (1938-1945), Oberster Kommissar in
der Operationszone „Alpenvorland“ (1943-1945), Mitglied d. RT (1938-1945) 84, 1181, 1186
Hoffinger, Maximilian (Ritter v.) – österr. Konsul (1919), Gesandter in Belgrad/Beograd (1919-
1928), Bern (1928-1932) u. Warschau (1932-1936), Leiter d. Referats f. Ost- u. Mitteleuropa
im Bundeskanzleramt (1936-1938) 558, 614
Hoffmann, Paul – dt. Generalmajor, Kdr. d. 717. Inf.Div. 959
Hoffmann, Rudolf – SS-Sturmbannführer, Richter d. Waffen-SS-Division “Das Reich” 934
Hoffmann – Mitarbeiter d. Bundeskanzleramtes/Auswärtige Angelegenheiten 1554
Hoffmann v. Fallersleben, August Heinrich – dt. Schriftsteller 228
Hoffmann, Stanley – US-Historiker 743
Höfle, Hermann – SS-Obergruppenführer, General d. Polizei u. d. Waffen-SS, HSSPF Slowakei
(1944/45), Dt. Befehlshaber Slowakei (1944/45) 899, 917, 919, 920
Höfler, Karl Adolf Constantin – Prof. f. Geschichte, Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha (1851-1882),
Mitglied d. Herrenhauses (1872-1897) 151
Hohenberg, Herzöge v. – Kinder von Erzherzog-Thronfolger Franz Ferdinand u. Sophie Gräfin
Chotek 380, 381
Hohenlohe-Waldenburg-Schillingsfürst, Konrad Prinz zu – österr. Ministerpräsident u. Minister d.
Innern (1906), Statthalter in Triest (1906-1915), Minister d. Innern (1915/16), Mitglied d.
Herrenhauses (1916-1918) 258
Hohenwart, Karl Sigismund Graf – Landeshauptmann v. Krain (1860/61), Landespräsident v.
Kärnten (1866-1868), österr. Ministerpräsident (1871), Abg. d. österr. RR (1873-1897), Mitglied
d. Herrenhauses (1897-1899) 163
Hoke, Giselbert – österr. Maler 1552
Hollander, Paul – Prof. of Sociology, University of Massachusetts, Amherst 14
Honner, Franz – stv. Vors. d. KPÖ (1945-1954), Staatssekretär f. Inneres (1945) 1255
Hoover, Herbert C. – Leiter d. US Foodadministration (1917-1919) u. d. American Relief Admi­
nistration (1919-1921), US-Präsident (1929-1933) 445, 688
Horkheimer, Max – dt. Philosoph 60
Hormayr, Josef Frh. v. – österr. Historiker, Schriftsteller u. Politiker 228
Hornbostel, Theodor (v.) – österr. Gesandter in Ankara (1931-1933), Leiter d. Polit. Abt. im Bundes-
kanzleramt/Auswärtige Angelegenheiten (1933-1938) 448, 459, 460
Horthy de Nagybánya, Miklós – k.u.k. Kontreadmiral u. Flottenkdt. d. k.u.k. Kriegsflotte (1918),
Reichsverweser Ungarns (1920-1944) 541, 709, 1050, 1056, 1063
Hoschek-Mühlheim, Rudolf Frh. v. – untersteir. Großgrundbesitzer 1657
Hossbach, Friedrich – dt. Oberst (1937), Wehrmachtsadjutant bei Hitler, Gen. d. Inf. (1945) 492
Hösslin, Hans v. – dt. Generalleutnant, Kdr. d. 188. Geb.Div. 1360
Personenregister 1909

Hostinský, Jozef – slowak. Geschäftsmann, Obmann d. Klubs f. Militärgeschichte 1620


House, Edward M. – US-Oberst, Berater des Präsidenten Wilson 106, 347, 352, 541
Hoyos, Alexander Graf – Kabinettschef im österr.-ungar. Ministerium d. Äußern (1912-1914) 285
Hrabak, Bohumil – tschech. Schriftsteller 837
Hrabčík, František – tschechoslowak. General, Leiter d. tschechoslowak. Militärmission in Berlin
(1945/46) 1423
Hrabovec, Emilia – österr.-slowak. Historikerin, Prof. f. Kirchengeschichte, Univ. Pressburg/Bra­
tislava 17, 1389, 1746
Hradetzky, Franz – polit. Kommissar in Bischoflack/Škofija Loka (1941), NSDAP-Kreisleiter in
Radmannsdorf/Radovljica (1942), NSDAP-Kreisleiter in Villach (1942-1945) 1360
Hřebejk, Jan – tschech. Filmregisseur 837
Hribar, Ivan – Bürgermeister v. Laibach/Ljubljana (1896-1910), slowen. Abg. d. österr. RR (1907-
1911), Generalvertreter d. Prager Bank Slavija in Laibach (1876-1919), jugoslaw. Ges. in Prag
(1919-1921), Präs. d. slowen. Landesregierung (1921-1923) 254, 320, 321
Hromadka, W. – Dir. d. Škoda-Werke (1939) 798
Hruban, Moritz (Mořic) – stv. Landeshauptmann v. Mähren (1909-1912), tschech. Abg. d. österr.
RR (1901-1918), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1918-1925), Mitglied d.
Senats (1925-1939) 399
Hubicky, Alfred (Ritter v.) – Dt. Bevollm. General in der Slowakei (1944) 914, 916
Hubka, Gustav – k.u.k. Major, Geneneralstabschef im MGG Montenegro (1916-1918) 302
Huch, Ricarda – dt. Schriftstellerin 60
Hülgerth, Ludwig – k.u.k. Oberstleutnant, Landesbefehlshaber v. Kärnten (1918-1920), österr.
Feldmarschallleutnant (1934), Vizekanzler (1937/38) 553
Hull, Cordell – US-Secretary of State (1933-1944), Friedensnobelpreis (1945) 1379
Hull, Isabel V. – Prof. of History, Cornell University 762
Humboldt, Wilhelm v. – preuß. Gesandter in Rom u. am Wiener Kongress (1814/15), Mitgründer
d. Berliner Universität 228
Hunter Miller, David – Mitglied d. US-Delegation b. d. Pariser Friedenskonferenz (1918/19) 358
Hurdes, Felix – Generalsekretär d. ÖVP (1945-1951), österr. Bundesminister f. Unterricht (1945-
1952) 1632
Hus, Jan – kathol. Reformator in Böhmen 105, 113, 114, 154, 190, 198, 400, 522, 789, 795
Husák, Gustáv – Erster Sekretär d. KSS (1945-1951), Generalsekretär d. KSČ (1969-1987), tsche-
choslowak. Präsident (1975-1989) 1542, 1554, 1555, 1557, 1572
Hussarek v. Henlein, Max Frh. – österr. Minister f. Cultus u. Unterricht (1911-1917), österr. Minis-
terpräsident (1918) 205, 208, 209, 327
el-Husseini, Haj Amin Mohammed – Mufti von Jerusalem 1075
Hüttenberger, Peter – Prof. f. Neuere u. Neuste Geschichte, Univ. Düsseldorf, Rektor (1980-
1983) 16
Hutter, Josef – Textilindustrieller in Marburg/Maribor 1340

Ibl, Čeněk – tschechoslowak. Diplomat, Delegierter im Wirtschaftskomitee d. Völkerbundes 111


Ibrahimpašić, Ibrahim – Staatsanwalt in Banja Luka 1111
Ibsen, Henrik – norweg. Dichter 795
Iggers, Wilma – Prof. of History, Canisius College, Buffalo 777
Ilić, Bogoljub – jugoslaw. General 725
Imrédy, Béla – ungar. Ministerpräsident (1937/38) 525
Ingr, Jan Sergej – tschechoslowak. General, Verteidigungsminister in der tschechoslowak. Exil­
regierung (1940-1944), Oberbefehlshaber d. tschechoslowak. Streitkräfte u. Generalstabschef
(1944-1945), Gesandter in Den Haag (1947/48) 119,
517, 805, 825, 834, 851, 852, 912, 914, 1226, 1240, 1398, 1399
1910 Personenregister

Innitzer, Theodor Kardinal – Prof. f. Exegese d. Neuen Testaments, Univ. Wien (1911-1932), Rektor
(1928/29), Bundesminister f. soziale Verwaltung (1929/30), röm.-kath. Erzbischof von Wien
(1932-1956), Kardinal (ab 1933) 483, 484, 1551, 1560, 1623
Irrgang, Friedrich – Verleger d. Mährischen Tagblatts (Olmütz/Olomouc) 498
Ivanić, Stevan – kommisar. Leiter d. serb. Ministeriums für Sozialpolitik (1941) 942
Ivanović, Đoko – jugoslaw. Oberst 1352
Iveković, Mladen – jugoslaw. Delegierter, Konferenz d. stv. Außenminister in London (1947) 1466
Izvoľskij, Aleksandr P. – russ. Außenminister (1906-1910), Botschafter in Paris (1910-1917) 275,
276, 278

Jäckel, Eberhard – Prof. f. Neuere u. Neuerste Geschichte, Univ. Stuttgart (1967-1997) 16


Jacobi, Walter – SS-Obersturmbannführer, Befehlshaber d. SD-Leitabschnitts Prag 837
Jagić, Vatroslav – Prof. f. slaw. Sprachen, Univ. Odessa, Berlin, St. Petersburg u. Wien, Mitglied
d. österr. Herrenhauses (1891-1918) u. d. K. Akad. d. Wiss. in Wien 265
Jaksch, Wenzel – dt. sozialdemokrat. Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1929-1938),
Vors. d. sudetendt. Sozialdemokraten (1938-1945), ab 1939 im Exil Vors. d. Treuegemeinschaft
sudetendeutscher Sozialdemokraten, Vors. d. Seliger-Gemeinde (1951-1966), Präs. d. Bundes
d. Vertriebenen (1964-1966) 355, 504-505,
1229-1232, 1234, 1240, 1375, 1391-1393, 1395-1397, 1399, 1400, 1402, 1403, 1405, 1406, 1436
Jakubovskij, Ivan I. – Marschall d. Sowjetunion, Oberkommandierender d. Armeen d. Warschauer
Paktes (1967-76) 1668
James, Harold – Prof. of History, Princeton University, Woodrow Wilson School of Public and
International Affairs 16
Jančar, Drago – slowen. Schriftsteller 1681, 1696, 1721, 1765
Janjetović, Zoran – serb. Historiker, Inst. f. Neuere Geschichte, Belgrad/Beograd 17,
1325, 1334, 1673, 1675
Janko, Sepp – Gerichtsassessor, dt. Vertreter im Banatsrat in Neusatz/Novi Sad (1938-1941), Ob-
mann d. Schwäbisch-Deutschen Kulturbundes (1939-1941), dt. Volksgruppenführer im westl.
Banat (1941-1944) 641,
652, 1022, 1025, 1026, 1034-1038, 1040, 1060, 1089, 1091, 1454-1457
Janković, Momčilo – kommisar. Leiter d. serb. Justizministeriums (1941) 942, 948
Janković, Radivoje – jugoslaw. General 932
Jannings, Emil – dt. Schauspieler 60
Jansa, Alfred – österr. Feldmarschalleutnant, Generalstabschef (1935-1938) 73, 481
Janša, Janez – slowen. Journalist, Minister f. Landesverteidigung (1990-1994, 2000), Ministerprä-
sident (2004-2008, 2012/13) 1689
Jantausch, Pavol – slowak. röm.-kath. Bischof u. Apostol. Administrator v. Tyrnau/Trnava 907
Janusz, Grzegorz – poln. Historiker 17
Javoršek, Marija – Titos Mutter 125
Jech, Karel – tschech. Historiker, Institut f. Zeitgeschichte, Akad. d. Wiss., ČR 1487, 1605
Jedlowski, Josip – slowen. Rechtsanwalt in Triest/Trieste 293
Jeglič, Anton Bonaventura – slowen. röm.-kath. Priester, Generalvikar in Sarajevo (1882-1898),
Fürstbischof v. Laibach/Ljubljana (1898-1930) 256, 324, 541, 545, 557
Jelačić, Josip Baron (Graf) v. Bužim – österr. Feldzeugmeister, Banus v. Kroatien-Slawonien (1848-
1859), Gouverneur v. Dalmatien (1848-1852) 230, 231, 232, 234, 235, 250
Jeľcin, Boris – russ. Präsident (1991-1999) 1717
Jelić, Branimir – Führer d. Jugendorganisation d. Kroat. Rechtspartei 591
Jelić, Ivan – kroat. Historiker, Dir. d. Inst. f. d. Geschichte d. Arbeiterbewegung (1972-1980) 38,
39, 124, 1209
Jelić-Butić, Fikreta – kroat. Historikerin 39
Personenregister 1911

Jeremić, Vuk – serb. Außenminister (2007-2012) 1677


Jergović, Miljenko – kroat. Schriftsteller 1679
Jerič, Ivan – slowen. röm.-kath. Generalvikar 1176
Jesenská, Milena – tschech. Übersetzerin, Freundin Franz Kafkas 366, 417
Jesih, Boris – slowen. Historiker 46
Jesser, Franz – Hg. d. Deutschen sozialen Rundschau, Abg. d. österr. RR (1907-1918), Mitglied d.
tschechoslowak. Senats (1920-1933) 172, 399
Jesus Christus – Religionsgründer u. Mittelpunkt d. Christentums 52, 795
Jevtić, Bogoljub – jugoslaw. Gesandter in Wien (1928/29), Hofminister (1929-1932), Außenmini-
ster (1932-1935), Ministerpräsident (1934/35) 595,
597, 599, 601, 605, 608, 609, 684, 690, 692-696, 725, 938
Ježek, Josef – tschechoslowak. Gendarmeriegeneral, Innenminister d. Protektoratsregierung (1939-
1941) 794
Jirásek, Alois – tschech. Schriftsteller, Mitglied d. tschechoslowak. Senats (1920-1925) 788,
809, 1248
Jirásek, Arnold – Prof. f. Chirurgie, Karls-Univ. Prag/Praha 808
Jireček, Josef – tschech. Literaturhistoriker 152
Jodl, Alfred – dt. Generaloberst, Chef d. Wehrmachtsführungsstabs im OKW (1939-1945) 1073
Joham, Josef – Generaldir. d. Creditanstalt-Bankverein (1936-1938, 1948-1959), Vorstandsmitglied
d. CA-BV (1938-1945), Vizepräs. d. Allgemeinen Jugoslawischen Bankverein AG in Belgrad,
d. Bankvereins f. Kroatien in Agram u. Verwaltungsrat d. Länderbank f. Bosnien u. Herzego-
wina in Sarajevo sowie d. Kreditbank Sofia 489,
714, 715, 717, 869, 1003, 1004, 1080, 1170, 1636
Johann (Luxemburg) – König v. Böhmen (1310-1346) 389
Johann (Habsburg-Lothringen) – österr. Erzherzog, dt. Reichsverweser (1848) 156
Johannes Paul II. (Karol Wojtyła) – Papst (1978-2005) 1112, 1677
Jojić, Risto – kommisar. Leiter d. serb. Unterrichtsministeriums (1941) 942, 950
Jonas, Franz – österr. Bundespräsident (1965-1974) 126
Jones, William – brit. Major, Verbindungsoffizier zur OF (ab 1943) 1200
Jordan, Manuel – dt. Vertriebener aus Oberschlesien 1547
Joseph I. (Habsburg) – röm.-dt. Kaiser (1705-1711) 387
Joseph II. (Habsburg-Lothringen) – röm.-dt. Kaiser (1765-1790), König v. Böhmen u. Ungarn
(1780-1790) 151, 226, 387, 395, 405, 522, 617
Josifović, Stanislav – kommisar. Leiter d. serb. Ministeriums f. öffentliche Arbeiten (1941) 942
Jovanović, Arso – Kdt. d. Volksbefreiungsheeres, General d. JVA 1141, 1285
Jovanović, Jovan M. (Pižon) – serb. Gesandter in Wien (1912-1914) u. London (1916-1919), stv.
jugoslaw. Ministerpräsident (1941) 611, 928
Jovanović, Ljubomir (Ljuba) – serb. Rechtswissenschaftler 282, 291
Jovanović, Slobodan – Prof. f. Staats- u. Verfassungsrecht, Univ. Belgrad/Beograd (1906-1941),
jugoslaw. Ministerpräsident im Exil (1942/43), o. Mitglied d. Serb. Akad. d. Wiss. u. Kün-
ste 725
Jovanović, Vladimir – Vertreter der Liberalen im Fürstentum Serbien 270
Judson, Peter – Prof. of History, Swarthmore College, USA 27, 223
Judt, Tony – Prof. of European Studies and Dir. of the Remarque Institute, New York University
740
Julius Caesar – röm. Feldherr u. Staatsmann 795
Jung, Rudolf – Vors. d. DNSAP (1926-1933), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung 409,
415, 457
Jungmann, Josef – böhm. Sprachwissenschaftler u. Pädagoge 151, 153
Junkar, Emil – österr. Gesandter, Kabinettschef bei BK u. AM Ramek (1924-1926) 448
1912 Personenregister

Juriga, Ferdyš – slowak. Abg. d. ungar. RT 185, 205, 336


Jury, Hugo – österr. Arzt, NSDAP-Gauleiter u. Reichsstatthalter v. Niederdonau (1938/40-1945),
Mitglied d. RT (1938-1945) 810, 1372
Just – Bezirksschulinspektor f. d. Minderheitenschulwesen im Bezirk Völkermarkt/Velikovec 1632
Justh, Gyula – Oppositionsführer im ungar. Parlament (1910-1914) 187

Kaas, Ludwig – dt. röm.-kathol. Theologe, Vors. d. Zentrums (1928-1933) 61


Kaczyński, Lech – poln. Präsident (2005-2010) 1716, 1718
Kádár, János – Erster Sekretär (Generalsekretär) d. Ungar. Sozialistischen Arbeiterpartei (1956-
1988), ungar. Ministerpräsident (1956-1967) 1386
Kadlec, Karel – Prof. f. Rechtsgeschichte, tschech. Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha 384
Kafka, Bruno – Obmann d. Dt. Fortschrittspartei in Böhmen, Hg. d. Bohemia, Prof. f. Zivilrecht, Dt.
Univ. Prag (ab 1918), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920-1925) 205, 409
Kafka, Franz – böhm.-jüd. Dichter 366
Kaganovič, Lazar M. – stv. sowjet. Ministerpräsident (1953-1955) 1648
Kaiser, Vladimir – tschech. Historiker 1257, 1608
Kalfus, Josef – Finanzminister d. Protektoratsregierung (1939-1945) 816, 835, 1268
Kalinin, Michail I. – Vors. d. Präsidiums d. Obersten Sowjet (1923–1946) 885
Kalister, Janez – krain. Landesproduktenhändler 243
Kállay, Benjamin v. – österr.-ungar. Finanzminister (1882-1903), Landeschef v. Bosnien-Herzego-
wina (1882-1903) 279
Kállay, Miklós v. – ungar. Ministerpräsident (1942-1944) 1062, 1063
Kaltenbrunner, Ernst – österr. Rechtsanwalt, HSSPF Donau (1938), SS-Obergruppenführer (1943),
Chef d. Sipo u. d. SD (1943-1945), Mitglied d. RT (1938-1945) 839, 865, 1013, 1078
Kaltenegger, Oskar v. – dt. Großgrundbesitzer in Oberkrain 1157, 1158
Kalvoda, Josef – Prof. of History, Univ. San Diego, New Orleans 26
Kamitz, Reinhard – österr. Finanzminister (1953-1959) 1552
Kammerhofer, Konstantin – Landesleiter d. Steir. Heimatschutzes (1932/33), Zentralleiter d. NS-
Flüchtlingslagers Varaždin (1934), SSPF Aserbaidschan (1942/43), SS-Gruppenführer (1943),
Beauftragter d. RFSS f. Kroatien (1943-1945), Mitglied d. RT (1938-1945) 602,
605, 1044, 1073, 1074, 1077, 1095, 1137, 1139, 1358, 1460, 1461, 1627, 1628, 1637
Kamptz, Jürgen v. – SS-Gruppenführer u. Generalleutnant d. Polizei (1940), Befehlshaber d. dt.
Ordnungspolizei beim Reichsprotektor v. Böhmen u. Mähren (1939-1941) 785
Kampuš, Ivan – kroat. Historiker 38
Kandel, Mavro – Dir. d. Allgemein. Jugoslaw. Bankvereins, Agram/Zagreb 717
Kantorowicz, Ernst – dt.-jüd. Historiker, Institute for Advanced Study, Princeton 60
Kánya v. Kánia, Kálmán – ungar. Außenminister (1933-1936) 525
Karadžić, Vuk Stefanović – serb. Sprachwissenschaftler u. Schriftsteller 228, 237, 268, 269, 280
Karaman, Igor – Prof. f. Wirtschaftsgeschichte, Univ. Agram/Zagreb 38, 1209
Karasch, Alfred – General d. Waffen-SS 879
Kardelj, Edvard – Mitglied d. Politbüros d. KPJ (ab 1940), Mitglied d. Obersten Stabes (1941-1945),
stv. jugoslaw. Ministerpräsident (1945-1953), Außenminister (1948-1953) 129,
130, 132, 134, 260, 707, 952, 968, 1120, 1193, 1194, 1197, 1283, 1285, 1340, 1344, 1348,
1349, 1468, 1513, 1518, 1524, 1526, 1629, 1631, 1634, 1646, 1647, 1649, 1651, 1711
Karl IV. (Luxemburg), König v. Böhmen (1346-1378), röm.-dt. Kaiser (1355-1378) 387, 1494
Karl VI. (Habsburg) – röm.-dt. Kaiser (1711-1740), König v. Ungarn u. Böhmen 150,
226, 387, 402, 617
Karl I. (Habsburg-Lothringen) – Kaiser v. Österreich (1916-1918), als Karl IV. König v. Ungarn
(1916-1918) 30, 161, 191,
197, 199, 203, 209, 210, 313, 318, 320, 323, 324, 327, 339, 341, 365, 809, 1729
Personenregister 1913

Karmasin, Franz – Obmann d. Karpatendeutschen Partei (1935-1938), Abg. d. tschechoslowak.


Nationalversammlung (1935-1938), Staatssekretär f. Belange d. dt. Volksgruppe in der Slo-
wakei (1939-1945), SS-Hauptsturmführer (1943) 418-420, 880, 887, 892, 921, 1439
Karmasin, Fritz – österr. Marktforscher 1552
Kárný, Miroslav – tschech. Historiker 17
Károlyi v. Nagy-Károly, Mihály Graf – ungar. Ministerpräsident (1918/19) u. Präsident (1919) 213,
1062
Karvaš, Imrich– Prof. f. Finanzwissenschaft, tschecho-slowak. Staatsminister (1938/39), Gouver-
neur d. Slowak. Nationalbank (1939-1944) 886, 887
Kasche, Siegfried – SA-Obergruppenführer, dt. Gesandter in Agram/Zagreb (1941-1945) 1002,
1046, 1069, 1070, 1073, 1075-1078, 1081, 1090, 1102, 1129, 1143, 1164, 1460, 1754
Kašpárek, Michal – tschech. Journalist, Brünn/Brno 1611
Kasper, Michael – Arzt in Apatin, Abg. d. Skupština (1935-1938) 632
Kästner, Erich – dt. Schriftsteller 60
Kater, Michael H. – Prof. of History, York University, Toronto 16
Katz, Richard – Prager Schriftsteller 530
Kaunitz-Rietberg, Wenzel Fürst v. – österr. Hof- u. Staatskanzler (1753-1792) 151
Käutner, Helmut – österr. Filmregisseur 1623
Kavčič, Matija – slowen. Rechtsanwalt, Abg. d. österr. RT (1848/49) 229
Kavčič, Stane – slowen. Ministerpräsident (1967-1972) 1354
Kazbunda, Karel – Prof. f. Rechtsgeschichte, tschech. Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha 174
Keitel, Wilhelm – dt. Generalfeldmarschall (ab 1940), Chef d. Wehrmachtsamtes im Reichswehr-
ministerium (1935-1938), Chef d. Oberkommandos d. Wehrmacht (1938-1945) 70,
80, 92, 102, 500, 534, 720, 754, 755, 760-762, 966, 970, 972, 975, 977, 984, 985, 990, 1020,
1035, 1064, 1069, 1074, 1077, 1126, 1188, 1738
Keks, Johann – Obmann d. Schwäbisch-Deutschen Kulturbundes (1927-1939), Chef d. Ergänzungs-
kommandos d. SS in Groß-Betschkerek/Veliki Bečkerek (1941-1945) 625,
626, 628, 640-643, 645, 647, 649, 652, 1025, 1026, 1038, 1455
Kellogg, Frank B. – US-Secretary of State (1925-1929), Friedensnobelpreis (1929) 486,
691, 745, 746
Kelsen, Hans – Prof. f. Staats- u. Verwaltungsrecht, Univ. Wien (1918-1930), Prof. f. Völkerrecht,
Univ. Köln (1930-1933), Univ. Genf (1933-1940), Gastprof. Dt. Univ. Prag (1936-1938), Lec-
turer, Harvard University (1940/41), Lecturer (1942-1945) u. Prof. f. Politikwissenschaft, UC
Berkeley (1945-1951), k. Mitglied d. Österr. Akad. d. Wiss. 60, 339, 413, 485
Kemény, Arnold – jüd. Kaufmann in Groß-Kikinda/Velika Kikinda 1017, 1018
Kemény, Julije – Sohn von Arnold Kemény 1018
Kennan, George F. – US-Gesandtschaftssekretär in Prag (1938/39) u. Berlin (1939-1941), Bot-
schaftsrat (1944-1946) u. Botschafter in Moskau (1952-1954) 522, 535, 791
Kepiro, Sándor – ungar. Gendarmerieoffizier 1063
Keppler, Wilhelm – Berater Hitlers in Wirtschaftsfragen (ab 1933), Staatssekretär z. b. V. im AA
(1938-1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 887
Kerchnawe, Hugo – k.u.k. Oberst, Generalstabschef im MGG Serbien (1916-1918) 300,
301, 308, 309
Kerenskij, Aleksandr F. – russ. Kriegsminister u. Ministerpräsident (1917) 198, 314
Keresztes-Fischer, Ferenc – ungar. Innenminister (1931-1935, 1938-1944) 1061
Kerner, Robert J. – Prof. f. slaw. Geschichte, UC Davis (1928-1956), Mitglied d. Miles-Mission
(1919) 554-556, 1032
Kernstock, Ottokar – steir. Schriftsteller 46
Kerr, Alfred – dt. Schriftsteller 60
Kershaw, Ian – Prof. of Modern History, University of Sheffield 16, 52, 79, 86, 89, 101, 481, 1738
1914 Personenregister

Kertész, Imre – ungar.-jüd. Schriftsteller, Nobelpreis f. Literatur (2002) 13


Kessel, Alexander v. – dt. Diplomat, Mitarbeiter d. Reichsprotektors Neurath 784
Kesselring, Albert – dt. Generalfeldmarschall (1940), OB Süd (1941-1945) 1288
Kestřanek, Paul – k.u.k. Gen. d. Inf., Militärkdt. in Prag/Praha 212
Ketteler, Wilhelm – dt. röm.-kath. Bischof v. Mainz (1850-1877), Gründer der Katholischen Ar-
beitnehmer-Bewegung, Mitglied d. RT 256
Khol, Andreas – Prof. f. Verfassungsrecht, Univ. Wien, Präs. d. österr. Nationalrats (2002-
2006) 1518, 1569, 1594
Khuen-Héderváry, Károly Graf – Banus v. Kroatien-Slawonien (1883-1903), ungar. Ministerpräsi-
dent (1903, 1910-1912) 250, 265
Kidrič, Boris – slowen. Publizist, polit. Sekretär d. Vollzugsrates d. OF (1941-1945), Vors. d. slo-
wen. Volksregierung (1945), polit. Sekretär d. ZK d. KPS (1945-1948), jugoslaw. Industriemi-
nister (1946-1952), Mitglied d. Politbüros d. KPJ (1948-1952) 1193,
1194, 1197, 1199, 1336, 1348, 1483, 1745
Kienböck, Viktor – österr. Bundesminister f. Finanzen (1922-1924, 1926-1929), Präs. d. Österr.
Nationalbank (1932-1938) 690
Kiesinger, Kurt Georg – Bundeskanzler d. Bundesrepublik Deutschland (1966-1969), Bundesvor-
sitzender d. CDU (1967-1971) 49
Kikelj, Jaroslav – Präs. d. slowen. kathol. Akademikerschaft 1198
Killinger, Manfred Frh. v. – SA-Obergruppenführer, dt. Gesandter in Pressburg/Bratislava (1940/41)
u. in Bukarest (1941-1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 889, 900
Kimminich, Otto – Prof. f. Öffentliches Recht u. Völkerrecht, Univ. Regensburg, Präs. d. Sudetendt.
Akad. d. Wiss. u. Künste 1590
King, Jeremy – US-Historiker 26
King, LeRoy – 2nd Lieutnant der US Field Artillery, Mitglied d. Miles-Mission (1919) 554-556,
562
Kingsland, Q.C. Lord (Christopher James Prout) – brit. MEP and leader of the Conservative MEPs
(1979-1994), deputy high court judge (2005-2009) 1599, 1602
Kinský – böhm. aristokrat. Familie 148, 821, 1578, 1762
Kipling, Rudyard – brit. Schriftsteller 390
Kirch, Paul – dt. Oberst, Generalstabschef d. dt. 11. Armee (1915-1918) 308, 309
Kirchschläger, Rudolf – Leiter d. Völkerrechtsbüros im österr. Außenministerium, österr. Gesandter in
Prag (1967-1970), Außenminister (1970-1974), Bundespräsident (1974-1986) 1571, 1654, 1702
Kirdorf, Emil – dt. Industrieller 54
Kirkpatrick, Yvone Augustine – Leiterin d. Central European Department d. Foreign Office
(1939/40) 497
Kisch, Egon Erwin – Prager Journalist 436, 468, 1236
Kiselev, Jevgenij D. – polit. Vertreter d. Hochkommissars d. UdSSR b. d. Alliierten Kommission
f. Österreich (1946-1948) 1286
Klaić, Vjekoslav – kroat. Historiker 249
Klapka, Otakar – Bürgermeister v. Prag/Praha 784, 789, 815
Klaus, Václav – tschech. Ministerpräsident (1992-1997), Präsident (2003-2013) 1595,
1596, 1606, 1607, 1610-1612, 1615, 1616, 1618, 1705, 1720, 1762
Klausing, Friedrich – Prof. f. Bürger- u. Wirtschaftsrecht, Dt. Karls-Univ. Prag (1940-1944), Rek-
tor (1943/44) 876
Klawik, Franz Josef – Bürgermeister v. Budweis/České Budějovice 395
Klebel, Ernst – österr. Historiker 1626
Klecanda, Vladimir – Prof. f. Geschichte, Univ. Pressburg/Bratislava u. Prag/Praha, Mitglied d. PÚ
u. d. Provisor. Nationalversammlung (1945) 1238
Personenregister 1915

Klein – Fahrer Heydrichs 827


Kleinwächter, Friedrich – Prof. f. Wirtschaftswissenschaften, Univ. Czernowitz/Černivci 200
Kleist, Ewald v. – OB d. 1. PzArmee (1941/42), OB d. HGr. A (1942-1944), Generalfeldmarschall
(1943) 932
Kleist, Heinrich v. – dt. Dramatiker 387, 795
Klement, Anton – Vertreter des Böhmerwaldgaues (1918-1919) 374
Klima, Viktor – österr. Bundeskanzler (1997-2000) 1594
Klofáč, Václav J. – tschech. Abg. d. österr. RR (1901-1918), tschechoslowak. Verteidigungsminister
(1918-1920), Mitglied d. tschechoslowak. Senats (1920-1938) 201, 207, 341
Klouda – tschech. stv. Generaldirektor d. Baťa-Werke in Borovo Selo 1087, 1587, 1588
Kmeťko, Karol – slowak. röm.-kath. Bischof von Neutra/Nitra 881, 903, 907, 908, 1272
Knafelj, Luka – slowen. röm.-kath. Priester, Pfarrer im Wiener Hofspital u. in Groß-Russbach,
Niederösterreich 228
Knatchbull-Hugessen, Adrian – kanad. Rechtsanwalt u. Senator 1233
Knaus, Hermann Hubert – österr. Prof. f. Gynäkologie u. Geburtshilfe, Dt. (Karls-)Univ. Prag
(1934-1945) 875, 1248
Kneschke, Karl – Bezirkssekretär d. KSČ Reichenberg (1929-1933) 1236
Knežević, Jovana – US-Historikerin 305
Knežević, Radoje – Prof. d. Univ. Belgrad/Beograd 725
Knirsch, Hans – dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Obmann d. DNSAP in der Tschecho-
slowakei (1919-1926), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920-1933) 200, 415
Kocbek, Edvard – slowen. Schriftsteller, Führer d. Christlichsozialen i. d. OF, Minister f. Slowenien
(1945/46) 1173, 1199
Koch, Erich – Gauleiter u. Oberpräsident v. Ostpreußen, Reichskommissar d. Reichskommissariats
„Ukraine“, Mitglied d. RT (1933-1945) 737
Koch, Hans – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Univ. Breslau (1937-1940) u. Wien (1940-1945), Hptm.
d. Abwehr, Verbindungsmann d. Reichsministeriums f. d. besetzten Ostgebiete zur HGr. Süd
(1941) 950
Koch, Walter – dt. Gesandter in Prag/Praha (1921-1935) 458, 465, 474
Kociper, Stanko – Adjutant General Rupniks 1203
Kočović, Bogoljub – serb. Demograph u. Statistiker 1209, 1210
Kodolitsch, Peter – Weingartenbesitzer in der Untersteiermark 1657
Koehl, Robert L. – US-Historiker 16
Koerber, Ernest v. – österr. Ministerpräsident (1900-1904 u. 1916), österr.-ungar. Finanzminister
(1915/16), Mitglied d. Herrenhauses (1899-1918) 173, 193, 289, 1727
Kogon, Eugen – Prof. f. Politikwissenschaft, TH Darmstadt (1951-1968) 16
Kohl, Helmut – Vorsitzender d. CDU (1976-1998), Bundeskanzler d. Bundesrepublik Deutschland
(1982-1998) 49, 1574, 1671, 1672, 1700, 1701, 1706
Kohl – Sturmführer im NS-Lager Bjelovar (1934) 602
Kohn, Hugo – Vorstand d. jüd. Gemeinde von Agram/Zagreb 1102
Kokoschka, Oskar – österr. Maler 468, 1236
Kolakowski, Leszek – poln. Philosoph 28
Kolar-Dimitrijević, Mira – Prof. f. Sozialgeschichte, Univ. Agram/Zagreb 38
Kolben, Emil – jüd. Großindustrieller in Prag/Praha 784, 857, 865
Kollár, Ján – slowak. Schriftsteller, evangel. Pfarrer d. slowak. Gemeinde in Pest 182
Kolnik, Dušan Ludvik – Rechtsanwalt in Marburg/Maribor 773, 1682, 1690
Kolowrat-Liebsteinsky, Franz Anton Graf – Oberstburggraf v. Böhmen, Mitglied d. Ministerkonfe-
renz (1826-1836) u. d. Geheimen Staatskonferenz (1836-1848) 154, 182, 227, 382
Komatina, Milan – Sekretär d. jugoslaw. Botschaft in Wien (1955) 1652
1916 Personenregister

Končar, Rade – kroat. Mitglied d. Politbüros d. KPJ 707


Konev, Ivan St. – Marschall d. Sowjetunion, OB d. 1. Ukrain. Front (1944/45), OB d. sowjet.
Besatzungstruppen in Österreich (1946-1955) 879, 915, 916, 1245
König, Helmut – dt. Politikwissenschaftler 1543
König – dt. Major, Standortältester in Kragujevac (1941) 978, 979
Konrád, György – ungar.-jüd. Schriftsteller 1364
Kopecký, Jaromír – tschechoslowak. Delegierter beim Völkerbund 1504
Kopecký, Václav – tschechoslowak. Minister f. Information (1945-1953) 1228, 1240, 1266
Kopitar, Bartholomäus (Jernej) – slowen. Sprachwissenschaftler, Zensor f. slaw., rumän. u. neu-
griech. Bücher an der kaiserl. Hofbibliothek in Wien 227, 228, 268
Köpke, Wilhelm – dt. Ministerialdirektor im Auswärtigen Amt 430
Kordač, František – tschech. röm.-kath. Erzbischof v. Prag (1919-1931) 370
Koreska, Robert – österr. Industrieller 1656
Korkut – kroat. Abg. d. Skupština 564
Korneev, Nikolaj V. – sowjet. General, Chef d. sowjet. Militärmission beim Obersten Stab Titos
(1944) 1140, 1141, 1276
Körner, Theodor – dt. Lyriker 387
Korngold, Erich Wolfgang – österr. Komponist 400
Korošec, Anton – slowen. röm.-kath. Priester, Abg. d. österr. RR (1907-1918), Präs. d. Nationalrats
d. Slowenen, Kroaten u. Serben (1918), Obmann d. Slowen. Volkspartei (1918-1940), jugoslaw.
Ministerpräsident (1928/29), Innenminister (1935-1938), Präs. d. Senats (1939/40) 125,
256, 322-330, 540-543, 546, 564, 570, 579, 587, 607, 608, 609, 611, 612, 645, 652, 653, 664,
670, 671, 675, 685, 686, 697, 702, 1187
Košak, Vladimir – kroat. Finanzminister (1941-1943) 1081, 1102
Koselleck, Reinhart – Prof. f. Sozialgeschichte, Univ. Heidelberg 1537, 1538, 1761
Kosina, Johann – stv. Statthalter v. Böhmen (1918) 212
Kossuth, Ferenc – ungar. Handelsminister (1906-1910) 187, 262, 263, 1607
Köster, Adolf – dt. Gesandter in Belgrad/Beograd (1928/29) 684, 685, 686
Kostić, Lazar – kommisar. Leiter d. serb. Verkehrsministeriums (1941) 942
Koťátko, Jiří – Sektionschef im tschechoslowak. Landwirtschaftsministerium (1945-1948) 1505, 1507
Kothen – illegaler NSDAP-Gauleiter in der Untersteiermark (1934) 602
Koudelka – stv. Leiter d. NS-Lagers Varaždin (1934) 602
Kováč, Dušan – slowak. Historiker, Vizepräs. d. Slowak. Akad. d. Wiss. (2005-2011) 17
Kovacs – Besitzer d. Fleisch- u. Wurstfabrik Rabus in Sesvete 1144
Kövess, Hermann Baron – k.u.k. Feldmarschall, OB d. Balkan-Streitkräfte (1918) 310
Kożdoń, Józef – Bürgermeister v. Teschen/Český Těšín 408
Kozler, Ivan – krain. Südfrüchtehändler 243
Kraft, Stefan – Dir. d. dt. Druckerei- u. Verlags AG in Neusatz/Novi Sad (1922), Präs. d. landwirt-
schaftl. Zentralgenossenschaft „Agraria“ (1922), Abg. d. Skupština (1923-1929, 1931-1938),
kroat. Generalkonsul in München (1941), Staatssekretär im kroat. Ernährungsministerium
(1942-1945) 625, 628, 630-632, 639, 641, 642, 643, 646-649, 651, 652, 1025, 1026
Krainz, Franz – Redakteur d. Marburger Zeitung 668
Krajačić, Ivan – Chef d. kroat. OZNA 1277
Krajina, Vladimir – Mitglied d. PÚ, Generalsekretär d. (tschech.) National-sozialistischen Partei
(1947/48) 1230
Kraker, Josef – dt. röm.-kath. Pfarrer in der Gottschee/Kočevsko 1161
Krakov, Stanislaus – Dir. d. Belgrader Regierungszeitung Vreme 606
Kramář, Karel – tschech. Abg. d. österr. RR (1891-1916), tschechoslowak. Ministerpräsident
(1918/19) 105,
172, 173, 176, 178, 190, 191, 198-201, 206, 207, 343, 348, 350, 356, 360, 411, 412, 1729
Personenregister 1917

Kramberger, Franc – slowen. röm.-kath. Erzbischof v. Marburg/Maribor (2006-2011) 1690


Kramer, Albert – slowen. liberaler Politiker, Dir. d. Laibacher Zeitung Jutro (1920-1943) 1174
Krauland, Peter – österr. Bundesminister f. Vermögensverwaltung 1564
Kraus, Arnošt Vilém – Prof. f. dt. Sprache u. Literatur, tschech. Carl-Ferdinands- bzw. Karls-Univ.
Prag/Praha (1898-1929) 808, 857, 1238
Kraus, Josef – österr. Bundesminister f. Land- und Forstwirtschaft (1945-1952) 1561,
1563, 1564, 1565
Kraus, Karl – österr. Schriftsteller u. Publizist, Hg. d. Fackel 171, 485, 1672
Kraus, Werner – dt. Schauspieler 60
Krausnick, Helmut – Prof. f. Geschichte, Inst. f. Zeitgeschichte, München (1959-1972) 16
Krebs, Hans – Hauptgeschäftsführer d. DNSAP (1918-1931), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversamm-
lung (1925-1933), Mitglied d. RT (1936-1945), Regierungspräsident in Aussig (1938-1945) 415
Kreibich, Karl – sudetendt. Funktionär d. KSČ, Mitglied d. Londoner Staatsrats (1941-1945),
tschechoslowak. Botschafter in Moskau (1950-1952) 1420
Kreisky, Bruno – österr. Außenminister (1959-1966) u. Bundeskanzler (1970-1983), Vorsitzender
der SPÖ (1967-1983) 1570, 1571, 1647, 1650
Krejčí, Jaroslav – Justizminister d. tschecho-slowak. Regierung (1938/39) u. d. Protektoratsregierung
(1939-1945), Ministerpräsident d. Protektoratsregierung (1942-1945) 816,
845, 1268, 1269, 1504
Krejčí, Ludvík – tschechoslowak. General, Generalstabschef d. tschechoslowak. Armee 508,
515, 517
Krek, Janez Evangelist – slowen. röm.-kath. Priester, Dozent am Laibacher Priesterseminar (1895-
1916), Obmann d. slowen. christlich-sozialen Genossenschaftswesens (1900-1917), slowen.
Abg. d. österr. RR (1897-1900, 1907-1917) 256, 258, 323, 324, 326
Krek, Miha – slowen. Jurist, jugoslaw. Minister f. Bauwesen u. Schulwesen (1939-1941), stv.
Ministerpräsident d. jugoslaw. Exilregierung (1941-1943), Gesandter in Rom (1943-1945)
725, 929, 1191, 1192, 1202, 1358
Kremling, Bruno – Verbindungsoffizier d. dt. Volksgruppe in der Batschka zur ungar. Armee 1052
Kremling, Ludwig – dt. Rechtsanwalt in Weißkirchen/Fehértemplom/Bela Crkva, Obmann d. Un-
garländ. Dt. Volkspartei (1906-1919) 623
Křen, Jan – Prof. f. Neuere Geschichte, Karls-Univ. Prag/Praha 178, 416, 1390, 1726
Krenner, Franc – slowen. Oberstleutnant, Chef d. Organisationsstabs d. Slowen. Landeswehr
1189, 1190, 1191, 1203
Kreysa, Miroslav – tschech. Leiter d. Ansiedlungsamtes in Prag/Praha (1945-1948) 1432, 1443
Krisch, Alois – dt. röm.-kath. Pfarrer in Altlag/Stari Log 1162, 1163
Krizkovsky, Hugo – österr. Journalist 832, 1559
Krizman, Bogdan – Prof. f. jugoslaw. Rechtsgeschichte, Univ. Agram/Zagreb 39
Krleža, Miroslav – kroat. Schriftsteller, Vizepräs. d. Jugoslaw. Akad. d. Wiss. u. Künste (1947-
1957), Präs. d. Leksikografski zavod in Agram/Zagreb 125, 265, 538, 540
Krofta, Kamil – Prof. f. tschech. Geschichte, tschech. Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha, tschecho-
slowak. Gesandter am Hl. Stuhl (1919), in Wien (1921-1925), in Berlin (1925-1927), Präsidial-
chef im tschechoslowak. Außenministerium (1927-1935), Außenminister (1936-1938) 108,
113, 206, 433, 434, 436, 441, 448, 456-458, 461, 463, 472-474, 477, 484, 485, 495, 496, 503,
510, 513, 517, 611, 808
Kronholz, Robert (v.) – österr.-ungar. bzw. österr. Diplomat, ab 1924 Privatangestellter österr. Fir-
men in Belgrad/Beograd 685, 1627
Kršnjavi, Izidor – Prof. f. Kunstgeschichte, Univ. Agram/Zagreb, Sektionschef d. kroat.-slawon.
Landesregierung (1891-1896) 265
Kubin, Alfred – österr. Maler 1552
Kubiš, Jan – tschechoslowak. Feldwebel, Attentäter gegen Heydrich (1942) 825-827, 830
1918 Personenregister

Kubiš, Jan – slowak. Außenminister (2006-2009) 1619


Kübler, Ludwig – dt. General d. Gebirgstruppen, Befehlshaber im Sicherungsgebiet der Operati-
onszone Adriatisches Küstenland (1943-1945) 1182, 1185, 1186, 1343, 1344, 1360
Kubů, Eduard – Prof. f. Zeitgeschichte, Karls-Univ. Prag/Praha 29, 420
Kučan, Milan – Vors. d. slowen. KP (1986-1990), slowen. Präsident (1990-2002) 1689
Kučera, Antonín – tschech. Regierungsbeauftragter f. d. „Abschub“ d. Deutschen 1445, 1446
Kučera, Jaroslav – Prof. f. Zeitgeschichte, Karls-Univ. Prag/Praha 17, 23, 1447
Kuchta, Cyril – slowak. Oberleutnant 914
Kuhar, Alois – slowen. röm.-kath. Abbé 674
Kuhn, Josef – dt. Bürger aus Mährisch-Schönberg/Šumperk 1250, 1435
Kuklík, Jan – tschech. Historiker 17
Kuklík jun., Jan – tschech. Historiker 31
Kukuljević-Sakcinski, Ivan – kroat. Historiker, Schriftsteller u. Politiker 268
Kulenović, Džafer – jugoslaw. Minister (1941) 725
Kulikov, Vasilij – sowjet. Generalkonsul in Prag (1939-1941) 800, 1744
Kulikov, Viktor – Marschall d. Sowjetunion, Generalstabschef d. Armeen d. Warschauer-
Pakts 1699
Kulovec, Fran – slowen. röm.-kath. Priester, Feldkurat (1914-1918), Abg. d. Skupština (1927-1929),
Mitglied d. Senats (1938, 1940), Minister in der Regierung Cvetković–Maček (1941) u.
Simović–Maček (1941) 721, 725, 929
Kumanudi, Kosta – jugoslaw. Finanzminister (1921/22) 634
Kumm, Otto – SS-Brigadeführer u. Generalmajor d. Waffen-SS (1944), Kdr. d. 7. SS-Gebirgs-
Division „Prinz Eugen“ (1944/45), Kdr. d. 1. SS-PzDiv. „Leibstandarte Adolf Hitler“ (1945)
1046-1049, 1132, 1361
Kun, Béla – Volksbeauftragter f. auswärtige Angelegenheiten d. Republik Ungarn (1919) 1017
Kundera, Milan – tschech. Filmregisseur 1572
Kunert, Maria – Textilindustrielle in Warnsdorf/Varnsdorf 393
Kuntze, Walter – dt. General d. Pioniere, OB d. 12. Armee u. Wehrmachtsbefehlshaber Südost
(1941/42) 994, 995, 1361
Künzel, Franz – Abg. d. SdP d. tschechoslowak. Nationalversammlung 494
Kural, Václav – tschech. Historiker 17, 23, 29, 30, 1367, 1729
Kuranda, Ignaz – dt.-böhm. Journalist, Abg. d. dt. Nationalversammlung (1848/49), Abg. d. österr.
RR (1861-1884) 154
Kurzmeyer, Alfred – Dir. d. Deutschen Bank 715
Kuss, Leo – NSDAP-Kreisleiter in Krainburg/Kranj (1942/43) 1360
Kutschera, Franz – stv. NSDAP-Gauleiter von Kärnten (1938-1941), SS-Brigadeführer u. General-
major d. Polizei (1940), Mitglied d. RT (1938-1944) 1149, 1152, 1156, 1627
Kuusinen, Otto – finn. Mitglied d. Komintern 129
Kuzmány, Karol – slowak. evangel. Superintendent in Besztercebánya/Neusohl/Banská Bystri-
ca 184
Kvaček, Robert – Prof. f. Zeitgeschichte, Karls-Univ. Prag/Praha 31
Kvaternik, Eugen – Abg. d. Kroat. Rechtspartei im Sabor 266
Kvaternik, Eugen (Dido) – Chef d. Ustaša-Sicherheitsdienstes (1941/42), Staatssekretär f. innere
Sicherheit im Unabhängigen Staat Kroatien (1941/42) 39,
42, 595, 596, 696, 1066, 1070, 1072, 1100
Kvaternik, Slavko – k.u.k. Obstlt. d. G., kroat. Marschall (1941-1945), Landwehrminister
(1941/42) 41,
299, 596, 939, 951, 1050, 1064, 1072, 1078, 1090, 1101, 1109, 1112, 1114, 1290
Kwaśniewski, Aleksander – poln. Präsident (1998-2006) 1704, 1719
Kyrill (Konstantin) – Slawenapostel 176, 182, 235, 253, 898, 907
Personenregister 1919

Laer, Pieter van – niederländ. Maler 1583


Laginja, Matko – kroat. Rechtsanwalt, Abg. d. österr. RR (1891-1900, 1907-1918), Banus v.
Kroatien-Slawonien (1920) 564
Lammasch, Heinrich – Prof. f. Strafrecht u. Völkerrecht, Univ. Wien (1882-1920), Mitglied d.
österr. Herrenhauses (1899-1918), österr. Ministerpräsident (1918), Mitglied d. Internat.
Schiedsgerichtshofes in Den Haag 329, 339
Lammers, Hans Heinrich – Chef d. Reichskanzlei (1933-1945), Reichsminister (1937-1945) 861,
887
Lammert, Nobert – Präs. d. dt. Bundestags (seit 2005) 1548
Lampeter, Wilhelm – Mannschaftsführer d. Gottscheer (1941) 1160, 1161, 1163
Landfried, Friedrich – Staatssekretär im Reichswirtschaftsministerium 714
Lang, Anne – dt. Politikwissenschaftlerin 1543
Langenhan, Philipp v. – dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Obmann d. Sudetendt. Heimat-
bundes in Österreich 200
Langer – dt. Hptm. in Postelberg/Postoloprty 1253
Lansing, Robert – US-Secretary of State (1915-1920) 203, 204, 207, 332, 347, 351
Lanz, Hubert – dt. General d. Gebirgstruppen 1146, 1361
Larisch-Mönnich, Hans Graf – österr. Industrieller, Abg. d. RR (1904-1907) 404
Lassnig – militär. Führer d. NS-Lagers Bjelovar (1934) 602
Lasso, José Ayala – UN-Hochkommissar f. Menschenrechte 1703
Laudon, Gideon Ernst Frh. v. – österr. Feldmarschall, OB im Siebenjährigen Krieg (1759/60) u. im
Türkenkrieg (1789/90) 387
Laurich – Fab­riksdirektor 1340
Laurin, Arne – Chefredakteur d. Prager Presse 530
Laval, Pierre – franz. Außenminister (1934-1936) u. Ministerpräsident (1935/36) 471
Lazar Hrebeljanović – serb. Fürst (-1389) 951
Lăzărescu – rumän. Generalstabschef (1939-1945) 691
Lazarević, Žarko – serb. Historiker, Inst. f. Neuere Geschichte, Laibach/Ljubljana 45
Lebrun, Albert – franz. Präsident (1932-1940) 696, 782
Ledebur-Wicheln, Eugen Graf – Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920-1925) 383
Lederer, Eduard – österr.-jüd. Ministerialrat 865
Lederer, Emil – dt.-jüd. Nationalökonom 60
Lederer&Porges – Unternehmer in Brünn/Brno 399
Ledwinka, Hans – mähr. Autokonstrukteur 403
Léger, Alexis – franz. Diplomat, Generalsekretär am Quai d’Orsay 77, 516
Leggewie, Claus – dt. Politikwissenschaftler, Dir. d. Kulturwiss. Instituts Essen 1543
Lein, Richard – österr. Historiker, Andrássy-Univ. Budapest 30, 190
Leitmaier, Markus – österr. Diplomat, Leiter d. Abt. f. Völkerrecht u. Völkerbundangelegenheiten
am Ballhausplatz (1921-1938), Polit. Direktor (1947-1949) 1554
Lemberg, Eugen – Doz. f. Soziologie, Dt. (Karls-)Univ. Prag (1937-1941), Gründer d. Collegium Ca-
rolinum, München (1956), Prof. f. Soziologie d. Bildungswesens, HS f. Internat. Pädagogische
Forschung (ab 1957), Präs. d. Johann Gottfried Herder-Forschungsrates (1959-1963) 416, 875
Lemberg, Hans – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Univ. Marburg 17, 171, 1368, 1597
Lemisch, Arthur – Gutsbesitzer in St. Veit/Glan, Abg. d. österr. RR (1897-1918), Landesverweser
v. Kärnten (1918-1921), Landeshauptmann v. Kärnten (1927-1930) 553
Lemkin, Rafał (Raphael) – poln.-jüd. Völkerrechtler, Sekretär d. Appellationsgerichtshofs in War-
schau, Flucht nach Schweden (1940), Emigration in die USA (1941) 16, 765, 766, 770, 772
Lenbach, Franz v. – dt. Maler 58
Lenhardt, Friedrich – Vertreter d. österr. Außenministeriums in Pressburg/Bratislava (1945) 1555-
1557
1920 Personenregister

Lenič, Stanislav – Sekretär d. Laibacher Bischofs Rožman 1191


Lenin (Uľjanov), Vladimir Iľič – Vors. d. Rates d. Volkskommissare (1917-1924) 126,
127, 198, 333, 1197
Leo XIII. (Vincenzo Gioacchino Pecci) – Papst (1878-1903) 235
Leontić, Ljubo – kroat. Rechtsanwalt in Spalato/Split, Mitglied d. Jugoslawischen Ausschusses
(1915-1918), Mitglied d. Präs. d. AVNOJ (1943-1945) 1517
Lepsius, M. Rainer – dt. Publizist 100
Leser, Ludwig – Landeshauptmann d. Burgenlandes (1945/46) 1554
Leskošek, Franc – slowen. Mitglied d. Politbüros d. KPJ 130, 707, 952
Lessing, Gotthold Ephraim – dt. Dichter 795, 864
Letica, Dušan – kommisar. Leiter d. serb. Finanzministeriums (1941) 942
Lettrich, Jozef – Vors. d. Slowakischen Nationalrates (1945-1948) 1272, 1554, 1555
Leuthner, Karl – Redakteur d. Arbeiter-Zeitung, dt.-österr. Abg. d. österr. RR (1911-1918) u. d.
österr. Nationalversammlung (1918-1920) bzw. d. Nationalrats (1920-1934) 191
Levetzow, Ulrike v. – Bekannte Goethes in Marienbad/Mariánské Lázně 390
Lewald, Theodor – dt. Staatssekretär, Präs. d. Organisationskomitee d. Olympischen Sommerspiele
1936 67
Ley, Robert – NSDAP-Reichsleiter, Führer d. Deutschen Arbeitsfront (1933-1945), Mitglied d. RT
(1933-1945) 476
Libuše – sagenhafte Gründerin von Prag/Praha u. Ahnherrin d. Přemysliden 790
Liebig, Johann v. – Textilindustrieller in Reichenberg/Liberec 393
Liebitzky, Emil – österr. Militärattaché in Rom (1933-1938), Hofrat im Finanzministerium u. Sek-
tionschef im Bundeskanzleramt (1945-1956), General d. Art. (1956) 1552
Liechtenstein, Franz I. Fürst v. u. z. – österr.-ungar. Botschafter in St. Petersburg (1894-1898), Mitglied
d. Herrenhauses (1917/18), Souverän d. Fürstentums Liechtenstein (1929-1938) 146,
385, 386, 560
Liechtenstein, Franz Josef II. Fürst v. u. z. – mähr. Großgrundbesitzer, Souverän d. Fürstentums
Liechtenstein (1938-1989) 381, 1504
Liechtenstein, Hans Adam II. Fürst v. u. z. – Souverän d. Fürstentums Liechtenstein (seit
1989) 1578, 1583, 1708
Liechtenstein, Johann II. Fürst v. u. z. – mähr. Großgrundbesitzer, Souverän d. Fürstentums Liech-
tenstein (1858-1929) 384, 385
Liechtenstein, Karl v. – mähr. Aristokrat 384, 385, 403, 406
Liechtenstein, Karl Alfred Prinz v. u. z. – Generalbevollmächtigter d. Fürsten f. d. Verwaltung d.
Eigentums auf dem Territorium d. Tschechoslowakei (1945-1948) 1504-1506
Lipošćak, Anton – k.u.k.General d. Inf., Militärgeneralgouverneur in Lublin (1916-1918) 313
Lippert – Prager Hotelier 778
Lippit, Rudolf Warren – Großgrundbesitzer in der Untersteiermark u. in Zagorje 658, 1679
Lipski, Józef – poln. Botschafter in Berlin (1933-1939) 82, 525
Lipták, Ľubomír – slowak. Historiker 17, 886
List, Wilhelm v. – dt. Generalfeldmarschall (ab 1940), OB d. 12. Armee u. Wehrmachtsbefehlsha-
ber Südost (1941) 778, 940, 946, 959-962, 965, 967, 971, 972, 983, 984, 1020, 1361
Liszt, Franz (Ferenc) – ungar. Komponist 387
Litvinov, Maksim M. – sowjet. Volkskommissar f. Äußeres (1930-1939) 781, 884, 1226
Ljotić, Dimitrije – serb. Rechtsanwalt u. Politiker, Führer d. Zbor-Bewegung (1934-1945) 32,
610, 648-950, 989, 1000, 1014, 1357
Lloyd George, David – brit. Munitionsminister (1915/16), Kriegsminister (1916) u. Premierminister
(1916-1922) 67, 106, 201, 352, 356, 557
Lobkowitz, Georg Christian Fürst v. – böhm. Oberstlandmarschall (1871/72, 1883-1907), Abg. d.
österr. RR (1879-1883), Mitglied d. Herrenhauses (1883-1908) 148, 166
Personenregister 1921

Lochbihler, Jakob – k.u.k. Sanitätschef im MGG Serbien 304


Lockhart, Robert Bruce – brit. Handelsattaché in Prag (1919-1922), Political Intelligence Depart-
ment d. Foreign Office (1939/40), British Representative with the Provisional Czechoslovak
Government (1940/41), Deputy Under Secretary im Foreign Office (1941-1945) 497, 1396
Lodgman v. Auen, Rudolf – dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Landeshauptmann v.
Deutschböhmen (1918-1919), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920-1925),
Geschäftsführer d. Verbundes d. Dt. Selbstverwaltungskörper in der Tschechoslowakei (1920-
1938), Sprecher d. Sudetendeutschen Landsmannschaft (1950-1959) 204, 341, 342, 347,
350, 360, 392, 409, 410
Loebenstein, Edwin – österr. Sektionschef im Bundeskanzleramt, Leiter d. Verfassungs-
dienstes 1554
Loevenstein, Karel – Generaldirektor d. Škoda-Werke 374
Loh, Max – Leiter d. Polit. Polizei in der Provinz Laibach/Ljubljana 1181
Löhner, Ludwig v. – dt.-böhm. Abg. d. österr. RT (1848/49) 156, 229
Löhr, Alexander – Kdt. der österr. Luftstreitkräfte (1935-1938), dt. Generaloberst (ab 1941), OB
d. Luftflotte 4, Wehrmachtsbefehlshaber Südost u. OB d. 12. Armee (1942/43), OB der HGr.
E (1944/45) 930,
938, 990, 993, 997-999, 1001, 1002, 1010, 1024, 1042, 1048-1050, 1069, 1070, 1072-1074,
1124, 1126, 1127, 1130, 1136, 1143, 1206, 1281, 1287, 1288, 1290, 1348, 1360, 1627, 1628,
1637, 1754
Lohse, Hinrich – Gauleiter v. Schleswig-Holstein, Reichskommissar d. Reichskommissariats „Ost-
land“ (1941-1944), Mitglied d. RT (1933-1945) 736
Lombard, Gustav – SS-Brigadeführer u. Generalmajor d. Waffen-SS, Kdr. d. 31. SS-Freiwilligen-
Grenadier-Division (1944/45) 1058
Lončar – dt. Generalmajor, Stadtkdt. v. Belgrad/Beograd 997, 998, 1001
Longerich, Peter – Prof. f. Zeitgeschichte, LMU München 16
Lorenz, Werner – SS-Obergruppenführer, Leiter d. Volksdeutschen Mittelstelle (1937-1945), Mit-
glied d. RT (1933-1945) 84, 1036, 1458
Lorković, Ivan – Abg. d. kroat.-slawon. Sabor (1906-1918) 323
Lorković, Mladen – Ustaša-Funktionär, kroat. Außenminister (1941-1943), kroat. Innenminister
(1943/44) 1075, 1102
Losovskij, Solomon A. – stv. Außenminister d. UdSSR (1939-1945) 848, 849, 1417
Lovrenović, Miljenko – kroat. Schriftsteller 1679
Low, Toby – brit. Brigadier 1352
Lubinski, Rudolf – kroat. Architekt 249
Luchsinger, Fred – Chefredaktor d. Neuen Zürcher Zeitung 138, 139
Lučić, Josip – kroat. Althistoriker 38
Lučić, Zvonko – jugoslaw. Botschaftsrat in Wien 1652
Ludendorff, Erich – dt. General d. Inf., Generalquartiermeister d. DOHL (1916-1918) 54, 60
Ludin, Hanns Elard – SA-Obergruppenführer, dt. Gesandter in Pressburg/Bratislava (1941-1945),
Mitglied d. RT (1933-1945) 893, 894, 898, 906, 909, 914, 1273, 1754
Lüdinghausen, Ferdinand Frh. v. – Offizier d. Luftwaffe, Mitglied d. Exekutivausschusses d. Škoda-
Werke u. d. Waffenwerke Brünn 798
Ludwig, Emil – dt.-schweizer. Publizist u. Schriftsteller 60
Ludwig, Siegfried – Landeshauptmann v. Niederösterreich (1981-1992) 1552
Lueger Karl – Obmann d. Christlichsozialen Partei, Abg. d. österr. RR (1885-1910), Bürgermeister
v. Wien (1897-1910) 55, 256
Lukaschek, Hans – Rechtsanwalt in Breslau, Bundesminister f. Angelegenheiten d. Vertriebenen
(1949-1953) 1548
Lukes, Igor – Prof. of European History, Boston University 26
1922 Personenregister

Lüters, Rudolf – dt. General d. Inf., Befehlshaber d. dt. Truppen in Kroatien (1942/43), Kdr. d. XV.
Gebirgs-Armeekorps (1943) 1072, 1121, 1127, 1130, 1131, 1143
Luther, Martin – dt. Reformator u. Kirchengründer, Reformer d. neuhochdt. Schriftsprache 389
Luther Martin Franz Julius – Ministerialdirigent, Leiter d. Deutschland-Abt. im AA (1938-1943),
Unterstaatssekretär im AA (1941-1943) 990, 1020
Luža, Radomír – tschech. Widerstandskämpfer (1941-1945), Prof. of History, Tulane University,
New Orleans (1967-1993) 26, 851, 852, 1248
Luža, Vojtěch – tschechoslowak. Divisionsgeneral, Militärkommandant v. Mähren-Schlesien (1937-
1939) u. OB d. 2. Armee, Kdt. d. Widerstandsgruppe Rada tří (1941-1944) 849-852

Macartney, Carlile A. – Leiter d. ungar. Sektion des Foreign Office Research Department (1936-
1946), Prof. of International Relations, University of Edinburgh (1951-1957) 1367
MacDonald, James Ramsay – Labour Party Secretary (1900-1912), brit. Premierminister (1924,
1929-1935) 116
Maček, Vladko – Obmann d. Kroatischen Bauernpartei (1928-1941), stv. jugoslaw. Ministerpräsi-
dent (1939-1941) 32, 39, 587, 606-608, 610-613, 664, 679, 680, 702,
703, 707, 711, 712, 718, 721, 722, 724-726, 929, 939, 1065, 1073, 1109, 1354, 1515, 1524
Maček-Matija, Ivan – Chef d. slowen. OZNA 1277, 1353
Mach, Alexander (Šaňo) – Befehlshaber d. Hlinka-Garde (1939-1945), slowak. Innenminister
(1940-1945) 882, 885, 892, 894, 900, 905, 910, 911, 1273, 1754, 1760
Mácha, Karel Hynek – tschech. Bühnenautor 788, 789
Macher – dt. Major i. G., Chef d. Generalstabs d. Wehrmachtsbefehlshabers Südost 983
Machold, Reinhard – Landeshauptmann d. Steiermark (1945) 1551
Machunze, Erwin – Abg. d. österr. NR (1949-1971) 1552
Mackensen, August v. – dt. Generalfeldmarschall, OB in Serbien (1915) u. Rumänien (1916-1918) 295
Mackensen, Hans-Georg v. – dt. Botschafter in Rom (1938-1943) 1167
Mačkovšek, Janko – slowen. Bauingenieur, Mitglied d. jugoslaw. Delegation b. d. Pariser Friedens-
konferenz (1919) 1187
MacLean, Fitzroy – brit. Brigadegeneral, Leiter d. anglo-amerikan. Militärmission beim Obersten
Stab Titos (1943/44) 1134, 1135
MacMillan, Harold – British Resident Minister in the Mediterranean, Foreign Minister (1955) 1352
Madajczyk, Czesław – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Posen/Poznań 17, 37
Maddison, Angus – US-Wirtschaftshistoriker 69
Maglione, Luigi Kardinal – Staatssekretär am Hl. Stuhl (1939-1944) 905
Mahler, Gustav – österr. Komponist, Dir. d. Wiener Hofoper (1897-1907) 55, 390, 401
Maier, Charles S. – Prof. of History, Harvard University 14, 768, 1541
Maier-Kaibitsch, Alois – Leiter d. Gaugrenzamtes in Klagenfurt (1938-1945) 1627
Maisel, Karl – österr. Bundesminister f. soziale Verwaltung 1565
Maister, Rudolf – k.k. Major, jugoslaw. Generalmajor (1918-1923), Militärkdt. f. d. Untersteier­
mark 552, 553, 554, 555, 655
Maizière, Thomas de – dt. Bundesminister f. Inneres (2006-2011), Bundesminister f. Landes­
verteidigung (seit 2011) 1548
Majer, Václav – tschechoslowak. Ernährungsminister (1945-1948) 1429, 1494
Majláth, Anton Graf – ungar. Aristokrat, k.k. Kämmerer 239
Majskij, Ivan M. – sowjet. Botschafter in London (1932-1943), stv. Volkskommissar f. Auswärtige
Angelegenheiten (1943-1946) 1226
Makins, Roger Melor – Leiter d. Central European Department d. Foreign Office (1941/42) 497
Maksimović, Boža – jugoslaw. Innenminister (1924-1927), Unterrichtsminister (1929-1932), Jus­
tizminister (1932-1934) 631
Maksimović, Tomo – serb. Generaldirektor d. Baťa-Werke in Borovo Selo 1087
Personenregister 1923

Malár, Augustin – slowak. General, Kdr. d. Schnellen Division, OB d. slowak. Armeekorps


(1944) 913, 915, 916
Málek, Ivan – Prof. f. Mikrobiologie, Karls-Univ. Prag/Praha 808
Malenkov, Georgij M. – sowjet. Ministerpräsident (1953-1955) 1287, 1647, 1648
Malinovskij, Rodion J. – Marschall d. Sowjetunion, OB d. 2. Ukrain. Front (1944/45) 1281
Malobabić, Rade – Mitarbeiter der Crna ruka 282
Mamatey, Victor S. – Prof. of History, Florida State University, University of Georgia 26, 1727
Mameli, Francesco Giorgio – ital. Gesandter in Belgrad/Beograd (1941) 726
Mandić, Ante – kroat. Mitglied d. Präs. d. AVNOJ (1943-1945) 1513
Mandić, Nikola – kroat. Rechtsanwalt, stv. Landeschef v. Bosnien-Herzegowina (1915-1917),
Bürgermeister v. Sarajevo, kroat. Ministerpräsident (1943-1945) 1077, 1754
Mann, Heinrich – dt. Schriftsteller 436, 468
Mann, Thomas – dt. Dichter, Nobelpreis f. Literatur (1929) 60, 436, 468, 1216
Mannesmann AG – dt. Stahlkonzern 69, 88
Mannheim, Karl – ungar. Soziologe, Dir. of the School for Social Research, London 60
Manstein, Erich v. – dt. Generalfeldmarschall (1942), OB d. 11. Armee (1942), d. HGr. Don
(1942/43) u. d. HGr. Süd (1943/44) 91, 502
Manuiľskij, Dmitrij S. – Sekretär d. Exekutivkomitees d. Komintern (1928-1943) 129
Marek, Bohuslav – tschech. Kommandant in Postelberg/Postoloprty 1253
Marek, Ferdinand – österr. Geschäftsträger (1918-1922) u. Gesandter in Prag/Praha (1922-1938) 113-
115, 348, 365, 432, 436, 440, 441, 444, 447, 448, 458, 461-463, 466, 469, 471, 473, 476, 1248,
1249, 1552, 1732
Mareš, Petr – tschech. Historiker, Inst. f. Österr. Geschichtsforschung, Univ. Wien 1605
Mari(j)a – rumän. Prinzessin, Gemahlin König Aleksandars I. v. Jugoslawien 710
Maria Theresia (Habsburg), Erzherzogin v. Österreich, Königin v. Ungarn u. Böhmen (1740-
1780) 151, 192, 226, 241, 387, 459, 522, 617, 1017
Marinko, Miha – slowen. Mitglied d. KPJ, Sekretär d. Landeskomitees f. Slowenien (1934), Mit-
glied d. ZK d. KP Sloweniens (1944), Abg. d. Skupština (1945), Vors. d. slowen. Regierung
(1946), Sekretär d. ZK d. KPS (1946-1966) 130
Marinković, Vojislav – jugoslaw. Außenminister (1924, 1927-1932), Ministerpräsident (1932) 453,
683, 684, 687, 688, 689, 690
Marinović, Miloš – Redakteur d. Borba, Belgrad/Beograd 1639
Marjanović, Jovan – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Belgrad/Beograd 17, 36
Marjanović, Milan – kroat. Journalist u. Publizist, Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses (1915-
1918) 312, 538, 539, 540
Marko, Kraljević – serb. König (1371-1395) 266
Marković, Lazar – Chefredakteur d. Samouprava, Belgrad/Beograd 683
Marković, Mihajlo – Mitglied d. Serb. Akad. d. Wiss., Belgrad/Beograd 1673
Marković, Slobodan – Prof., Leiter d. Staatl. Kommission f. geheime Grabstätten (seit 2009), Bel-
grad/Beograd 1676
Marković, Svetozar – serb. Sozialist, Mitbegründer der Radikalen Partei 270, 274
Marshall, George C. – Chief of Staff of the US-Army (1939-1945), US-Secretary of State (1947-
1949), Friedensnobelpreis (1953) 1629
Martin, Lawrence – US-Major, Mitglied d. Miles-Mission (1919) 554-556
Martinov, Zlatoje – serb. Schriftsteller u. Literaturkritiker 1672, 1673
Marušič, Drago – Banus d. Dravska Banovina (1929-1935) 668
Marx, Karl – dt. Philosoph u. Soziologe 128
Marx, Wilhelm – dt. Reichskanzler (1923-1924, 1926-1928) 427, 431
Masaryk, Jan – Sohn v. Tomáš G. Masaryk, tschechoslowak. Gesandter in London (1925-1939), Außen-
minister (1940-1948) 108, 123, 470, 611, 831, 832, 835, 1227, 1238, 1402, 1429, 1580, 1590
1924 Personenregister

Masaryk, Tomáš Garrigue – Prof. f. Philosophie, tschech. Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha,


Abg. d. österr. RR (1891-1893 u. 1907-1914), tschechoslowak. Präsident (1918-1935) 26,
105, 107-109, 116, 177, 178, 186, 187, 192-195, 197-201, 205, 206, 210, 211, 257, 260, 264,
337, 346, 347, 360-362, 365, 369, 382, 408, 409, 411, 412, 421, 425, 426, 430-432, 466, 468,
478, 501, 513, 521, 534, 586, 611, 671, 788, 816, 817, 890, 1232, 1237, 1404, 1433, 1606,
1729
Masirevich, Szilárd – ungar. Gesandter in Prag/Praha 457
Mastný, A. – Dir. d. Waffenwerke Brünn 798
Mastný, Vojtěch – tschechoslowak. Gesandter in London (1920-1925), Rom (1925-1932) u. Berlin
(1932-1939) 17, 80, 108, 484, 514
Mates, Leo – stv. jugoslaw. Außenminister (1948-1953) 1643
Matl, Josef – Hauptmann d. dt. Abwehr, dem Stab d. Kdr. Generals in Belgrad zugeteilt (1941/42),
Prof. f. Südosteurop. Geschichte, Univ. Graz (1948-1968) 954
Matoš, Antun Gustav – kroat. Schriftsteller 265
Matsuoka, Yosuke – japan. Außenminister (1940/41) 727
Matthias (Habsburg) – röm.-dt. Kaiser (1612-1619) 406
Mattuš, Karel – tschech. Abg. d. österr. RR (1879-1890), Mitglied d. Herrenhauses (1899-1918),
Vors. d. Národní výbor (1916-1918) 192
Mautner v. Markhof, Viktor Ritter – Brauereibesitzer u. Essigfabrikant, Schwechat/Wien 146
May, Gerhard – evang. Pfarrer in Cilli/Celje (1925-1944), Bischof d. Evangelischen Kirche A. B.
u. H. B. in Österreich (1944-1968) 647, 658, 668
Mayer, Josef – Brauereibesitzer, dt.-österr. Abg. d. RR (1910-1918), dt.-österr. Staatssekretär f.
Heerwesen (1918/19), dt. Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920-1928) 389
Mayr, Michael – Prof. f. Neuere Geschichte, Univ. Innsbruck (1900-1922), Abg. d. RR (1907-1911),
österr. Bundeskanzler (1920/21) 425
Mayr-Harting, Robert (Ritter v.) – Prof. f. Zivilrecht, Dt. Univ. Prag/Praha, Mitglied d. tschecho-
slowak. Senats (1920-1925), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1925-1938),
tschechoslowak. Justizminister (1926-1929) 409, 411, 413
Mazower, Mark – Prof. of History, Columbia University, New York 16
Mažuranić, Ivan – kroat. Schriftsteller, Leiter d. Kroat. Hofkanzlei in Wien (1861-1866), Banus v.
Kroatien-Slawonien (1873-1880) 248, 268
Mazzini, Giuseppe – ital. Revolutionär, Gründer d. Bewegung Giovine Italia 260
McCormick, Anne O’Hare – Korrespondentin d. New York Times 1436
Mečiar, Vladimir – Vors. d. Bewegung f. eine Demokratische Slowakei, slowak. Ministerpräsident
(1992-1998) 1617, 1618
Mecséry, Karl Frh. v. – Statthalter d. Steiermark (1865-1869) 245
Medaković, Bogdan – serb. Politiker, Präs. d. kroat.-slawon. Sabor (1906-1918) 263, 328
Medek, Rudolf – tschechoslowak. Armeegeneral 789
Meder, Heinrich – evang. Senior u. Kirchenpräs. d. Batschka (1941-1944) 652
Medvedev, Dmitrij A. – russ. Ministerpräsident (2000-2008), Präsident (2009-2012), Ministerprä-
sident (seit 2012) 1719, 1720
Meillet, Antoine – franz. Sprachwissenschaftler 194
Meinl, Julius – österr. Großkaufmann, Wien 1003, 1656
Meissner, Otto – dt. Staatssekretär beim Reichspräsidenten 80
Melik, Anton – Prof. f. Geographie, Univ. Laibach/Ljubljana, o. Mitglied d. Slowen. Akad. d. Wiss.
u. Künste 654, 657, 658
Melik, Vasilij – Prof. f. Slowen. u. Jugoslaw. Geschichte, Univ. Laibach/Ljubljana (1974-1991), o.
Mitglied d. Slowen. Akad. d. Wiss. u. Künste 260
Mendel, Gregor – Abt d. Augustinerklosters Alt-Brünn, Entdecker d. Regeln d. Vererbung 399
Menrath, Josef – Obmann d. Schwäbisch-Deutschen Kulturbundes (1920-1927) 626
Personenregister 1925

Menzel, Jiří – tschech. Filmregisseur 837


Merkel, Angela – Bundeskanzlerin d. Bundesrepublik Deutschland (seit 2005) 1716,
1718, 1720, 1761
Mesić, Stjepan – kroat. Jurist, Abg. d. Sabor (1966-1972), Mitglied d. jugoslaw. Staatspräsidiums
(1990/91), kroat. Präsident (2000-2010) 1677-1679, 1697
Meštrović, Ivan – kroat. Bildhauer, Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses (1915-1918) 261,
312, 538, 612, 1069
Metaxas, Ioannis – griech. General, Ministerpräsident u. Außenminister (1936-1941) 588
Method – Slawenapostel, Erzbischof von Sirmium 176, 177, 182, 235, 898
Metternich-Winneburg-Beilstein, Clemens Wenzel Reichsfürst v. – Minister d. kaiserl. Hauses u. d.
auswärtigen Angelegenheiten (1809-1848), Haus-, Hof- u. Staatskanzler (1821-1848) 152,
182, 227, 228, 267, 387
Metzger, Eduard – dt. Hauptmann, Adjutant v. General Glaise-Horstenau 1071
Meyer, Emil – Mitglied d. Vorstandes d. Dresdner Bank 796
Meyer, Robert – österr. Finanzminister (1911) 146
Meyszner, August (v.) – k.k. Gendarmerie-Rittmeister (1916), Führer d. Steir. Heimatschutzes
(1933), SS-Gruppenführer u. Generalleutnant der Polizei (1942), HSSPF in Serbien (1942-
1944), Mitglied d. RT (1938-1945) 602-604,
988, 992-994, 1001, 1006, 1009, 1013, 1036, 1040, 1627, 1628, 1637, 1754
Michael I. (Hohenzollern-Sigmaringen) – König von Rumänien (1927-1930, 1940-1947) 1033
Mihailo (Obrenović) – Fürst v. Serbien (1839-1842, 1860-1868) 269, 270
Mihailo – serb. Metropolit 272
Mihailović, Dragoljub (Draža) – jugoslaw. General, Verteidigungsminister d. jugoslaw. Exilregie-
rung u. OB der Jugoslawischen Armee im Vaterland (1942-1944), serb. Četnik-Führer (1941-
1946) 32,
33, 948, 949, 953-955, 969, 970, 982, 983, 987-989, 997, 998, 1001, 1004, 1006, 1008, 1011-1015,
1018, 1062, 1106, 1117, 1118, 1120, 1121, 1125, 1126, 1128, 1131, 1135, 1136, 1142, 1170, 1198,
1222, 1275, 1276, 1279, 1284, 1357, 1454, 1515, 1622, 1629, 1670, 1676, 1677, 1711, 1754
Mihailović, Vojislav – Enkel v. Draža Mihailović, Bürgermeister v. Belgrad/Beograd 1677
Mikl, Johann – k.u.k. Oberleutnant (1918), österr. Oberstleutnant (1938), dt. Generalleutnant
(1944), Kdr. d. 3. kroat. Legionsdivision (1944) 1077
Miklas, Wilhelm – dt.-österr. Abg. d. österr. RR (1907-1918), Präs. d. österr. NR (1923-1928), österr.
Bundespräsident (1928-1938) 74, 481
Miklosich (Miklošič), Franz v. (Franc) – slowen. Sprachwissenschaftler, Prof. f. Slaw. Philologie,
Univ. Wien (1849-1885), Rektor (1854/55), w. Mitglied d. K. Akad. d. Wiss. in Wien, Mitglied
d. Herrenhauses (1862-1891 228, 268
Mikojan, Anastas I. – sowjet. Außenhandelsminister 1648
Milan (Obrenović) – Fürst v. Serbien (1868-1882), König v. Serbien (1882-1889) 271-273
Miles, Sherman – US Lieutenant Colonel, General Staff, Leiter d. Miles-Mission (1919) 554-
556
Miletić, Svetozar – serb. Politiker in Südungarn, Bürgermeister v. Újvidék/Neusatz/Novi Sad 237,
270
Milo, Zeev – jüd. Mitglied d. Partisanenbewegung aus Agram/Zagreb, israel. Oberst 1099, 1100
Miloš (Obrenović) – Fürst v. Serbien (1817-1839, 1858-1860) 268
Milošević, Slobodan – Vors. d. KP Serbiens (1987-1990), serb. Präsident (1989-2001) 1302,
1670, 1672-1674, 1679, 1728
Milovanović, Krsto – jugoslaw. Generalstabschef 691
Milovanović, Milovan – serb. Außenminister (1908-1912) u. Ministerpräsident (1911/12) 276
Milutinović, Ivan – montenegrin. Mitglied d. Politbüros d. KPJ u. d. Obersten Stabes 130-132,
707, 952, 1117, 1280
1926 Personenregister

Milward, Alan S. – Prof. of European Studies, University of Manchester, Prof. of Economic His-
tory, European University Institute in Florence (1983-1986, 1996-2003), London School of
Economics (1986-1996) 97
Minić, Miloš – Chef d. OZNA in Belgrad/Beograd, jugoslaw. Bundessekretär f. auswärtige Ange-
legenheiten 1277
Mirković, Borivoje – jugoslaw. Brigadegeneral, Kdt. d. Flughafens Belgrad/Beograd 724, 725
Mirković, Mijo – jugoslaw. Wirtschaftshistoriker, Regierungsbeauftragter (1945) 1519
Mišić, Žiivojin – serb. Vojvoda u. Chef d. Stabes d. serb. Oberkommandos (1918) 288
Missia, Jakob – slowen. röm.-kath. Fürstbischof v. Laibach/Ljubljana, Fürsterzbischof v. Görz/
Gorizia/Gorica (1898-1912), Kardinal (1899), Mitglied d. Herrenhauses (1884-1902) 258
Mitrović, Andrej – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Belgrad/Beograd, Mitglied d. Serb. Akad. d. Wiss.
u. Künste 37, 283, 284, 301, 310
Mitrović, Vladimir – Dir. d. Museums d. Vojvodina, Neusatz/Novi Sad 1675
Mitternig, Lukas – Dir. d. Volksschule in Globasnitz/Globasnica, Kärnten 1632
Mittrowsky, Graf – mähr. Großgrundbesitzer 145
Mladić, Ratko – bosn.-serb. General, Befehlshaber in Srebrenica (1995) 772
Mlakar, Boris – slowen. Historiker, Inst. f. Neuere Geschichte, Laibach/Ljubljana 1690
Mlynárik, Ján – tschech. Publizist 20, 1572
Mnačko, Ladislav – slowak. Partisan u. Journalist 1437
Moljević, Stevan – polit. Chefberater Mihailović’ 955
Möller, Horst – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, LMU München, Dir. d. Inst. f. Zeitgeschich-
te, München 74, 1220
Molotov (Skrjabin), Vjačeslav M. – Mitglied d. Politbüros d. KPSS (1926-1952), Vors. d. Rates d.
Volkskommissare (1930-1941), Volkskommissar f. Auswärtige Angelegenheiten (1939-1949,
1953-1956) 90, 92, 115, 116,
121-123, 375, 727, 884, 893, 910, 911, 1117, 1120, 1130, 1194, 1227, 1228, 1239, 1276, 1285-1287,
1375, 1381, 1409-1412, 1415, 1421, 1427, 1629-1631, 1646-1649, 1652, 1653, 1716, 1750
Moltke, Hellmuth v. – preuß. Generaloberst, Chef des Großen Generalstabes (1906-1914) 278
Mommsen, Hans – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Bochum 13,
14, 16, 21, 65, 764, 1738
Mommsen, Theodor – Prof. f. Alte Geschichte, Univ. Berlin, Nobelpreis f. Literatur (1902) 170
Mondale, Walter – US-Vizepräsident (1976-1980) 140
Morača, Pero – jugoslaw. Oberst, Militärhistoriker 32-35
Moravec, Emanuel – tschechoslowak. Oberst, Minister f. Unterricht u. Volksaufklärung d. Protek-
toratsregierung (1942-1945) 743, 816, 823, 834, 1231
Moravec, František – tschechoslowak. Brigadegeneral, Chef d. tschechoslowak. militär. Nachrich-
tendienstes (1938-1945) 504, 824-827
Morawetz, F. – böhm.-jüd. Kunstsammler 1586
Morell, Theodor – Hitlers Leibarzt (1936-1945) 80
Morocutti, Camillo – dt. Arzt in St. Egidi (Šentilj), Untersteiermark 664
Moser, Hans – donauschwäb. Rechtsanwalt, Abg. d. Skupština (1923-1929, 1932-1935) 630-632,
646, 647, 649, 652
Mosse, George L. – US-Historiker 16
Motta, Giuseppe – Schweizer Außenminister u. Bundespräsident (1920-1940) 385
Mountbatten of Burma, Lord Louis – Rear Admiral, last Viceroy of India 1699
Moyses, Štefan – slowak. röm.-kathol. Bischof von Besztercebánya/Neusohl/Banská Bystrica 184
Mozart, Wolfgang Amadeus – österr. Komponist 522, 820, 1572
Mucha, Alfons – tschech. Maler 784, 789
Muftić, Hafit Izet – Hauptimam von Banja Luka 1111
Mühleisen, Lothar – Leiter d. Ortsgruppe Marburg d. Schwäbisch-Deutschen Kulturbundes 668
Personenregister 1927

Müller, Emil – Vertreter d. Basler Handelsbank im Verwaltungsrat d. Allg. Jugoslaw. Bank­-


vereins 713
Müller, Franz – Gestapoagent 1360
Müller, Rolf-Dieter – wissenschaftl. Dir. am Militärgeschichtl. Forschungsamt d. Bundeswehr,
Potsdam (seit 1999) 16
Müller-Haccius, Otto – steir. Regierungspräsident (1938-1945) 1149, 1154
Münkler, Herfried – Prof. f. Politikwissenschaft, Humboldt-Univ. Berlin 1715
Murmelstein, Benjamin – Wiener Rabbi, Judenältester im KZ Theresienstadt (1944/45) 864
Musial, Bogdan – poln. Historiker 17
Musil, Robert – österr. Dichter 436
Mussolini, Benito – Duce des Partito Nazionale Fascista (1921-1945), ital. Ministerpräsident
(1922-1943), Außenminister (1932-1936) 39, 55, 56, 62, 68,
72, 73, 77, 83, 84, 116, 435, 456, 457, 469, 471-473, 479, 480, 490, 514, 516, 591, 592, 594, 596,
607, 610, 667, 682, 683, 691-694, 703, 704, 708-711, 718, 765, 927, 928, 1069, 1071, 1073, 1078,
1099, 1134, 1166, 1168, 1169, 1172, 1180, 1372, 1373, 1383, 1385, 1694, 1709, 1711, 1720, 1721
Muszyński, Henryk Kardinal – Erzbischof v. Gnesen-Warschau, Primas v. Polen 1719
Myslbek, Josef Václav – tschech. Bildhauer, Mitglied d. Herrenhauses (1905-1918) 790

Nádherný v. Borutin, Erwin Frh. – böhm. Großgrundbesitzer 1578, 1581, 1762


Naggiar, Emile – franz. Gesandter in Belgrad/Beograd 595
Nagy, Paul v. – k.u.k. Feldmarschallleutnant, Kdt. d. 40. Honvéd-Inf.Div. (1918) 316
Naimark, Norman M. – Prof. of East European Studies and Dir. of the Center for Russian and East
European Studies, Stanford University 16, 90, 762, 771, 1033, 1264, 1369, 1381, 1382, 1752
Napoleon Bonaparte – Kaiser d. Franzosen (1804-1814/15) 153, 267, 391, 759, 795
Napolitano, Giorgio – ital. Präsident (seit 2006) 1697
Nastasijević, Djordje – jugoslaw. Gesandter in Wien 597, 599
Nather, Friedrich – dt. Bürger v. Olmütz/Olomouc 787
Natlačen, Marko – Banus d. Dravska Banovina (1935-1941), slowen. Mitglied d. Consultà
(1941) 1146, 1168-1170, 1172, 1194, 1198
Naujocks, Alfred Helmut – SS-Untersturmführer (1934) 474
Naumann, Friedrich – dt. Publizist, Mitglied d. dt. RT (1907-1918) 195
Nazor, Vladimir – kroat. Schriftsteller 1126
Nećak, Dušan – Prof. f. Zeitgeschichte (seit 1985), Univ. Laibach/Ljubljana 17, 42, 45, 46
Nečas, Jaromír – tschechoslowak. Sozialminister (1935-1938), Präs. d. Obersten Preisamtes d.
Protektorats (1939/40), Staatsminister d. tschechoslowak. Exilregierung (1940/41) 379,
507, 508, 792, 1238, 1389, 1390, 1585
Nečas, Petr – tschech. Ministerpräsident (2010-2013) 1591
Nedeljković, Petar – jugoslaw. General, Kdt. d. 4. Armeebezirks 726
Nedić, Milan – jugoslaw. Generaloberst, Kdt. d. Timok-Brigade (1918), Armeekdt. in Skopje (1929-
1934), Heeres- und Marineminister (1939/40), serb. Ministerpräsident (1941-1944) 32,
736, 947-951, 964, 969, 981-984, 988-990, 993, 999-1002, 1004-1006, 1010, 1011, 1013-1016,
1021, 1028, 1031, 1064, 1106, 1117, 1121, 1125, 1276, 1281, 1357, 1524, 1622, 1628, 1720,
1738, 1742, 1743
Nejedlý, Zdeněk – Prof. f. Musikwissenschaft, Karls-Univ. Prag/Praha (1919-1939), Exil in Moskau
(1939-1945), tschechoslowak. Minister f. Schulwesen u. Volksbildung (1945-1953), Präs. d.
Tschechoslowak. Akad. d. Wiss. (1952-1962) 835, 848, 849, 1417, 1494
Němcová, Božena (Barbara Pankl) – tschech. Schriftstellerin 171, 788, 809, 1916
Němec, František – Mitglied d. tschechoslowak. Exilregierung (Sozialminister, Minister f. wirt-
schaftl. Wiederaufbau, Industrieminister) 119, 468, 1227, 1238
Němec, Josef – Mann der tschech. Schriftstellerin Božena Němcová 171
1928 Personenregister

Nemeček, Willibald – SS-Sonderführer 1134


Nemeth, Zsolt – Abg. d. Fidesz im ungar. Parlament 1618
Nešković, Blagoje – serb. Mitglied d. Präs. d. AVNOJ (1943-1945), Vors. d. serb. Regierung (1945-
1948) 1517, 1519
Neubacher, Hermann – Bürgermeister v. Wien (1938/39), SA-Gruppenführer (1939), Sonderbeauf-
trager f. Wirtschaftsfragen b. d. dt. Gesandtschaft in Bukarest (1940-1942), Sonderbeauftrager
d. AA f. d. Südosten in Belgrad (1943/44) 949, 1010-1014, 1076, 1078, 1134, 1360, 1627
Neubert, Günther – Gestapoagent 1360
Neufeld, Edo – jüd. Agramer Rechtsanwalt 1098, 1101
Neuhausen, Franz – NSKK-Gruppenführer, Generalbevollmächtigter f. d. Wirtschaft in Serbien
(1941-1944) 714, 715, 717, 941, 942, 946, 988, 1000-1004, 1013, 1023, 1027
Neumann, Bedřich – Kdt. d. Obrana národa 805
Neuner, Robert – dt. Professor 413
Neuner, Wilhelm – k.k. Oblt. d. R., untersteir. Richter, Gerichtsrat im Banat, donauschwäb. Abg.
d. Skupština (1923-1929) 319, 630, 631, 1028, 1299, 1330-1334
Neurath, Konstantin Frh. v. – dt. Botschafter in Rom (1922-1930) u. London (1930-1932), Reichsminis-
ter d. Auswärtigen (1932-1938), Reichsprotektor v. Böhmen u. Mähren (1939-1941/1943) 67,
70, 71, 77, 443, 477, 484, 491, 494, 514, 648, 675, 697, 734, 782-784, 791-793, 803, 807,
809-811, 813, 856, 872, 1226, 1559, 1589, 1738, 1742, 1745
Neurath, Otto – österr. Philosoph u. Soziologe 485
Nichols, Philip Bouverie Bowyer – brit. Gesandter b. d. tschechoslowak. Exilregierung (1942-
1945), Gesandter in Prag (1945-1947) 120, 123, 1228, 1262, 1272, 1414, 1426
Nicolson, Harold George – brit. Diplomat 106, 1226
Niedermayer, Oskar v. – dt. Generalmajor, Kdr. d. Turkvölker 1133
Nikiforov, Konstantin – russ. Historiker, Dir. d. Inst. f. Slawenkunde u. Balkanistik d. Russ. Akad.
d. Wiss., Moskau/Moskva 1720
Nikola I. (Petrović) – Fürst (1860-1910) u. König v. Montenegro (1910-1918) 271, 542
Nikolaj II. (Romanov) – Zar u. Autokrator v. Russland (1894-1917) 278, 705
Ninčić, Momčilo – serb. Finanzminister (1915-1917), jugoslaw. Außenminister (1921-1926,
1941/42) 682, 683, 725, 726, 928, 929, 1062
Nipperdey, Thomas – Prof. f. Neuere Geschichte, LMU München 286
Njegovan, Maximilian – k.u.k. Admiral, Flottenkdt. d. k.u.k. Kriegsflotte 313
Nobel, Alfred – schwed. Industrieller, Stifter des Nobel-Preises 390
Noelle-Neumann, Elisabeth – dt. Meinungsforscherin, Gründerin d. Inst. f. Demoskopie in Allens-
bach, Bundesrepublik Deutschland 1550
Nora, Pierre – franz. Philosoph 1541
Norman, Montagu – Governor d. Bank of England (1920-1944) 445
Nosek, Václav – tschechoslowak. Innenminister (1945-1953) 1229,
1265, 1266, 1401, 1435, 1436, 1440-1442, 1445, 1488, 1491, 1498, 1581, 1746, 1750
Novačan, Anton – slowen. Schriftsteller, Abg. d. Skupština (1935-1938) 672
Novak – dt. Hptm., dem OKW zugeteilt (1941) 1053
Novak, Viktor – Prof. f. jugoslaw. Geschichte, Univ. Belgrad/Beograd 943
Novák, Zdeněk – tschechoslowak. General, Kdt. einer tschech. Widerstandsorganisation in Prag
(1944) 851, 1418
Novanović, Arco – jugoslaw. Generalleutnant 1280
Novomeský, Ladislav – slowak. Beauftragter f. Schulwesen u. Volksbildung (1945-1950) 1557
Novotná, Jarmila – tschech. Sopranistin, Staatstheater Berlin (1929-1933), Wiener Staatsoper
(1933-1938), Metropolitan Opera New York (1940-1957) 831
Novotný, Antonín – Erster Sekretär d. KSČ (1953-1968), tschechoslowak. Präsident (1957-
1968) 1571, 1711
Personenregister 1929

Obauer, Maximilian – österr. Jurist u. Historiker 886, 1271


Oberkamp, Karl Reichsritter v. – SS-Brigadeführer u. Generalmajor d. Waffen-SS (1943), Kdr. d.
7. SS-Gebirgs-Division „Prinz Eugen“ (1943/44) 1044
Obilić, Miloš – serb. Ritter 266, 951
Obradović, Dimitrije (Dositej) – serb. Bildungsreformer, Unterrichtsminister im Fürstentum Ser-
bien 268
Odložilik, Otakar – tschech. Historiker u. Archivar 1228
Oehrvall – schwed. Konsul in Prag/Praha 811, 873
Offenbach, Jacques – franz. Komponist 864
Okáli, Daniel – Präsidialchef d. slowak. Beauftragten f. Inneres 1555
Omčikus, Aleksander – kroat. Journalist 312
Ometák, František – tschech. Gendarmeriewachtmeister 838
Onderka, Roman – tschech. Oberbürgermeister v. Brünn/Brno 1611
Ondrejov, Ľudo – slowak. Jugendbuchautor u. Übersetzer 903
Opletal, Jan – tschech. Student, Karls-Univ. Prag/Praha 806, 807
Opočenský, Jan – tschech. Historiker, Archivar d. Exil-Außenministeriums in London (1940-1945),
Leiter des UNESCO-Archivs in Paris (1949-1957) 1238
Orbán, Viktor – ungar. Ministerpräsident (1998-2002, seit 2010) 1597
Orlando, Vittorio Emanuele – ital. Ministerpräsident (1917-1919) 356, 550, 557
Orsini-Rosenberg, Felix (Fürst) – Kärntner Großgrundbesitzer, österr. Generalkonsul in Laibach/
Ljubljana 560, 597, 598, 604, 668
Orwell, George – brit. Schriftsteller u. Journalist 1379
Osolnik, Bogdan – slowen. Botschaftsrat in Moskau/Moskva 1648
Ossietzky, Carl v. – dt. Schriftsteller 60
Osuský, Štefan – tschechoslowak. Gesandter in Paris (1921-1940), Staatsminister d. tschechoslo-
wak. Exilregierung (1940-1942) 108, 119, 503, 513, 1226
Otakar I. Přemysl – König v. Böhmen (1198-1230) 1596
Otakar II. Přemysl – König v. Böhmen (1253-1278) 394
Ott, Franz – dt. röm.-kath. Priester in Marienbad, Abg. d. Bundestags f. Esslingen am Neckar 1547
Ott, Hans – dt. Ingenieur, Angestellter d. Hansa Leichtmetall AG (1942-1944) 1120, 1129, 1134
Otto, Jan – tschech. Verleger, Mitglied d. Herrenhauses (1912-1916) 169
Otto, Paul v. – dt. Generaloberst, Chef d. Dt. Heeresmission in der Slowakei 893, 895
Outrata, Eduard – Finanzminister (1940/41) u. Minister f. Gewerbe u. Industrie (1941/42) d. tsche-
choslowak. Exilregierung 119, 1238
Overmans, Rüdiger – wiss. Mitarbeiter am Militärgeschichtlichen Forschungsamt d. Bundeswehr,
Freiburg i. Br. u. Potsdam 16, 1217, 1293, 1448, 1449
Overy, Richard J. – Prof. of Modern History, King’s College London (1994-2004), University of
Exeter (seit 2004) 16

Pace, Marino Graf – Präfekt d. Provinz Görz/Gorizia (1943-1945) 1186


Pachelbel, Alexander – Bürgermeister v. Eger/Cheb 388
Pachta-Nostitz, Carolina – untersteir. Großgrundbesitzerin 1657
Pahlevi, Reza – Schah v. Persien (1952-1979) 139
Pahor, Boris – slowen. Ministerpräsident (2008-2011), Präsident (seit 2012) 1684
Pajanović, Juraj – Dir. d. Kroat. Bankvereins 1080
Palacký, František – tschech. Historiker, Mitglied d. österr. RT (1848/49), d. böhm. LT (1861-1872)
u. d. österr. Herrenhauses (1861-1876) 105,
151, 153-159, 163, 177, 179, 187, 228, 229, 788, 809
Palata, Luboš – Redakteur d. Lidové noviny, Prag/Praha 1615
Palčič, Stanko – slowen. Oberstleutnant, Kdr. d. Policijski zbor Ljubljana 1181
1930 Personenregister

Paléologue, Georges Maurice – franz. Botschafter in St. Petersburg, Generalsekretär am Quai


d’Orsay (1919/20) 291, 385
Pálffy – ungar. aristokrat. Familie in Oberungarn/Slowakei 185, 1511
Palkovska, Olda – tschech. Studentin, Kokoschkas Frau 468
Pandofi – untersteir. Großgrundbesitzerfamilie 658
Pannwitz, Heinz – dt. Kriminalrat in Prag/Praha 827, 828
Pannwitz, Helmuth v. – dt. Generalleutnant, Kdr. d. 1. Kosaken-Kavalleriedivision (1943/44),
Kdr. General d. 15. Kosaken-Kavalleriekorps (1945), Feldataman aller Kosakenheere (März
1945) 1133
Panofsky, Erwin – dt.-jüd. Kunsthistoriker 59
Pantić, Dušan – kommissar. Leiter d. serb. Post-, Telephon- u. Telegraphenministeriums (1941) 942
Papen, Franz v. – dt. Reichskanzler (1932), Vizekanzler (1933/34), Gesandter/Botschafter in Wien
(1934-1938) u. in Ankara (1939-1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 57,
68, 71, 72, 454, 471-473, 479, 690, 697, 782
Parin, Paul – slowen.-jüd. Großgrundbesitzer, Schweizer Psychiater 667, 1685
Paroubek, Jiří – tschech. Ministerpräsident (2005/06) 1607, 1608
Pasák, Tomáš – tschech. Historiker 17, 744
Pašić, Nikola – serb. Ministerpräsident (1891/92, 1904/05, 1909-1918), Leiter d. jugoslaw. Delegati-
on b. d. Pariser Friedenskonferenz (1919/20), jugoslaw. Ministerpräsident (1921-1926) 125,
266, 274, 276, 281, 282, 286, 290, 291, 312, 314, 387, 540, 541, 543, 546, 548, 551, 561, 578,
586, 589, 609, 663, 681, 683, 1731
Pasolini, Pier Paolo – ital. Filmregisseur 1696
Patočka, Jan – tschech. Philosoph, Gründungsmitglied d. Charta 77 118
Päts, Konstantin – estn. Ministerpräsident (1934-1938), Präsident (1938-1940) 588
Patton, George – US-General, OB d. 3. Armee (1944/45) 1243, 1251
Paul (Pavle) Karadjordjević – Prinzregent v. Jugoslawien (1934-1941) 138,
570, 589, 608, 609, 611, 612, 697, 698, 706, 709, 710, 711, 718, 721, 723, 724, 726, 927, 1663
Paul-Boncour, Joseph – franz. Außenminister (1932-1934, 1938), Ministerpräsident (1932/33) 457,
692
Pauli, Wolfgang – österr. Physiker, Nobelpreis f. Physik (1945) 485
Paulus, Friedrich – dt. Generalfeldmarschall (1943), OB d. 6. Armee (1942/43) 94
Pavelić, Ante – kroat. Rechtsanwalt, Vizepräs. d. Nationalrats d. Slowenen, Kroaten u. Serben
(1918) 542, 591
Pavelić, Ante – Chef d. Ustaša-Bewegung (1929-1945), Poglavnik d. Unabhängigen Staates Kroa-
tien (1941-1945) 38-42,
585, 592, 594, 596, 696, 708, 711, 898, 927, 939, 989, 1002, 1064, 1065, 1068-1071, 1073-
1075, 1077, 1078, 1087, 1095, 1098, 1102, 1104-1107, 1109, 1112, 1113, 1119, 1121, 1125,
1136, 1143-1145, 1157, 1276, 1290, 1357, 1566, 1711, 1738
Pavlíček, Václav – tschech. Rechtshistoriker, Mitglied d. Verfassungsgerichts, Brünn/Brno 30
Pavlowitch, Stevan – Prof. of History, University of Southhampton 126
Pećanac, Kosta – serb. Četnik-Führer (1941-1944) 962, 973, 1106
Peck, Capel – brit. Oberst, Vors. d. Interalliierten Plebiszitkommission f. Kärnten (1920) 560
Pejanović, Đorđe – Mitarbeiter d. Landeskommission f. Bosnien u. Herzegowina 1208
Pekař, Josef – Prof. f. Tschech. Geschichte (1905-1937), tschech. Carl-Ferdinands-Univ. u. Karls-
Univ. Prag/Praha 161, 176, 215, 384, 1729
Pelzel (Pelcl), Franz Martin – böhm. Historiker 151
Penck, Albrecht – Prof. f. Geographie, Univ. Wien 280
Penezić-Krcun, Slobodan – Chef d. serb. OZNA 1277
Perčec, Gustav – Generalsekretär d. Kroat. Rechtspartei 591-594
Personenregister 1931

Perčević, Ivan – k.u.k. Oberstleutnant, Vertreter d. Ustaša-Bewegung in Österreich u. Ungarn 594-


596
Pereira, Karl – österr. Legationsrat 1657
Perger, Arthur – untersteir. Großgrundbesitzer u. Industrieller 1657
Perić, Stijepo – kroat. Gesandter in Rom (1941-1943), kroat. Außenminister (1943/44) 1077
Perišić, Milisav – jugoslaw. Major i. G. 721
Perkins, Harold – brit. Oberstleutnant, Verbindungsoffizier d. SOE 1246
Perko – slowak. Oberst, Garnisonskdt. von Martin (1944) 914
Pernar, Ivan – Abg. d. Kroat. Bauernpartei d. Skupština 586
Peroutka, Ferdinand – tschech. Publizist, Hg. des Magazins Přitomnost 522, 784
Perović, Ivan – jugoslaw. Mitregent (1934-1941) 725
Perović, Latinka – serb. Politikwissenschaftlerin, Sekretärin im ZK d. KP Serbiens (1968-
1972) 1679
Perth, Lord – brit. Botschafter in Rom/Quirinal 514
Peruničić, Mile – Sekretär d. Präs. d. AVNOJ (1945) 1513
Perzi, Niklas – österr. Historiker 838, 845, 1243
Pešek, Jiří – Prof. f. Neuere Geschichte, Karls-Univ. Prag/Praha 30, 1216, 1270, 1367, 1482
Pešić, Petar – serb./jugoslaw. General, Mitglied d. jugoslaw. Delegation b. d. Pariser Friedenskon-
ferenz (1919/20) 548, 710, 722, 725
Pétain, Henri Philippe – Marschall v. Frankreich, Ministerpräsident d. Vichy-Regierung (1940-
1945) 696
Petan, Žarko – slowen. Schriftsteller 1358
Petar I. (Karađorđević), König v. Serbien (1903-1918), König d. Serben, Kroaten u. Slowenen
(1918-1921) 273, 542
Petar II. (Karađorđević), König v. Jugoslawien (1941-1945) 35,
134, 604, 608, 725, 726, 927, 928, 1142, 1203, 1279, 1299, 1316
Peter, Franz – Generalsekretär im österr. Bundeskanzleramt/Auswärtige Angelegenheiten 429,
445, 448, 456, 684
Peterlin, Ernest – slowen. Oberstleutnant 1187
Peter-Pirkham, Albert – k.u.k. Fregattenkapitän, österr. Diplomat 554
Petranović, Branko – Prof. f. jugoslaw. Geschichte, Univ. Belgrad/Beograd 17, 37, 310
Petráš, René – tschech. Historiker 30
Petrović, Ðorđe (Kara Ðorđe) – Führer d. 1. serb. Aufstandes 266, 267
Petschek, Franz – jüd. Kohlegroßhändler u. Unternehmer in Aussig/Ústi nad Labem 797, 861
Pezoldova, Elisabeth – Enkelin d. Fürsten Adolph v. Schwarzenberg 1579
Pfitzner, Josef, Prof. f. Osteurop. Geschichte, Dt. (Karls-)Univ. Prag (1935-1945), SA-Standarten-
führer, Stv. Primator von Prag (1939-1945) 413,
773, 812, 843, 861, 875, 876, 1268, 1754, 1760
Pflügl, Emmerich (v.) – österr. Gesandter beim Völkerbund (1920-1938) 453, 454, 596
Philipp, Prinz v. Hessen – Oberpräs. v. Hessen-Nassau (1933-1943) 514
Phipps, Sir Eric – brit. Gesandter in Wien (1928-1933), Botschafter in Berlin (1933-1937) u. Paris
(1937-1939) 439
Phleps, Arthur – rumän.-sächs. General, SS-Obergruppenführer u. General d. Waffen-SS (1943),
Kdr. d. 7. SS-Gebirgs-Division „Prinz Eugen“ (1942/43), Kdr. General des V. SS-Gebirgs-Korps
(1943/44) 1036, 1038, 1041-1047, 1075-1077, 1132, 1141, 1142, 1361, 1456, 1743, 1760
Piaf, Edith – franz. Chansonniere 740
Pichon, Stéphane Jean-Marie – franz. Außenminister (1906-1911, 1913, 1917-1920) 345,
541, 555
Pick, Otto – böhm.-jüd. Politikwissenschaftler 1236
1932 Personenregister

Pijade, Moša – serb.-jüd. Maler, Mitglied d. Politbüros der KPJ (1940-1958), stv. Vorsitzender d.
AVNOJ (1943-1945), Vors. d. Gesetzgebenden Ausschusses d. AVNOJ 128,
134, 1116, 1283, 1286, 1296, 1483, 1513, 1516-1519, 1523, 1635, 1746
Pilder, Hans – Dir. d. Dresdner Bank 716
Pilfousek, Rudolf – slowak. Oberst, Kdr. d. slowak. motor. Brigade (1941) 894, 895
Pillersdorff, Franz Frh. v. – österr. Minister d. Innern u. Ministerpräsident (1848), Mitglied d. österr.
RT (1848/49), Abg. d. RR (1861/62) 229
Piłsudski, Józef – poln. Marschall, Präsident (1918-1922), Kriegsminister (1918/19, 1926-1935),
Ministerpräsident (1926-1928, 1930) 62, 463, 588
Pirzio-Biroli, Alessandro – ital. Generaloberst, OB d. 9. Armee (1940/41), Hochkommissar u. OB
d. Truppenkommandos in Montenegro (1941-1943) 1099, 1110, 1127, 1131, 1692
Pitter, Přemysl – tschech. Prediger, Sozialarbeiter u. Publizist 1248, 1262
Pius XI. (Achille Ratti) – Papst (1922-1939) 513
Pius XII. (Eugenio Pacelli) – Kardinalstaatssekretär (1930-1939), Papst (1939-1958) 61,
907, 909, 1112, 1169
Pivko, Ljudevit – Prof. an der LBA in Marburg/Maribor, k.k. Oblt. d. R. 320
Plaschka, Richard G. – Prof. f. Osteurop. Geschichte (1965-1993), Univ. Wien, Rektor (1981-1983),
w. Mitglied d. Österr. Akad. d. Wiss. 114, 1552
Plassnik, Ursula – österr. Bundesministerin f. europ. u. internat. Angelegenheiten (2004-2007) 1609,
1620, 1687
Plener, Ernst Frh. v. – dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1873-1895), österr. Finanzminister (1893-1895),
Mitglied d. Herrenhauses (1900-1918) 166
Ploennies, Hermann – österr. Gesandter in Belgrad/Beograd (1929-1935) 289,
290, 595, 597, 600, 603, 637, 642, 684, 687
Podstatzky-Lichtenstein, Alois Graf (Josefine Gräfin) – mähr. Großgrundbesitzer 851
Podstatzky-Lichtenstein Leopold Graf – mähr. Großgrundbesitzer 381
Pogačnik, Josef Ritter v. (Josip) – slowen. Abg. d. österr. RR (1897-1918), Präs. d. slowen. Natio-
nalregierung (1918), Gesandter d. Kgr. SHS in Wien (1919/20) 329
Pohl, Dieter – dt. Historiker, Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Klagenfurt 16, 17, 767
Pohle, Walter – Dir. d. Deutschen Bank 714, 716, 797, 1080
Pöhner, Ernst – Polizeipräsident v. München 54
Poincaré, Raymond – franz. Ministerpräsident (1912/13, 1922-1924, 1926-1929), Präsident (1913-
1920) 427
Polákovič, Štefan – Chefideologe von Hlinkas Slowak. Volkspartei 901
Pollack, Martin – österr. Schriftsteller u. Journalist 1721, 1722
Pollak, Oscar – Vertreter d. CA-BV im Verwaltungsrat d. Allg. Jugoslaw. Bankvereins 713, 714
Popiel, Simon – k.u.k. Generalstabsarzt 865
Popović, Koča – KPJ-Funktionär, Kdr. d. 1. Proletar. Div. (1943/44), Mitglied d. Präs. d. AVNOJ
(1943-1945), OB d. 2. Jugoslaw. Armee (1945), Generalstabschef d. JNA (1945-1953), jugo­
slaw. Außenminister (1953-1965) 1129, 1280, 1644, 1654, 1655
Popović, Nenad – serb. Journalist u. Cheflektor 540
Popović, Vlado – Mitglied d. ZK d. KPJ u. d. Obersten Stabes 132
Popp, Philipp – Landesbischof d. Dt. Evangel. Christl. Kirche im Kgr. Jugoslawien (1931-1945),
Senator (1940/41) 601, 632, 646, 649, 1754
Popper, Sir Karl – österr.-brit. Philosoph 485
Popper, Rudolf – böhm.-jüd. Publizist 1235, 1236
Porsche, Ferdinand – österr.-dt. Autokonstrukteur, Gründer d. Firma Porsche, Betriebsleiter d.
Volkswagen GmbH 125, 403
Portisch, Hugo – Chefredakteur des „Kurier“ (Wien), Autor d. ORF-Dokumentationen „Österreich
I“ u. „Österreich II“ 1552
Personenregister 1933

Portmann, Michael – Inst. f. Neuzeit- u. Zeitgeschichtsforschung, Österr. Akad. d. Wiss. 17,


1290, 1303, 1311, 1324, 1461, 1518, 1526
Posselt, Bernd – CSU-Europaabgeordneter, Sprecher d. sudetendt. Volksgruppe 1591, 1602
Potiorek, Oskar – österr.-ungar. Feldzeugmeister, Kdr. General u. Landeschef von Bosnien-Herze-
gowina (1911-1914), OB d. österr.-ungar. Balkanstreitkräfte (1914) 283, 288
Potočnjak, Franko – Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses (1915-1918) 312, 314
Prapotnik, August – Präs. d. slowen. Vereinigung Industrieller 1198
Pražák, Albert – Prof. f. Literaturgeschichte, Karls-Univ. Prag/Praha (1933-1939), Vors. d. Tschech.
Nationalrates (1945) 1245
Pražák, Alois Frh. v. – Mitglied d. österr. RT (1848/49), Abg. d. RR (1861-1864, 1874-1892),
Minister ohne Portefeuille (tschech. Landsmannminister 1879-1892), Leiter d. Justizministeri-
ums (1881-1888), Mitglied d. Herrenhauses (1892-1901) 164
Prchala, Lev – tschechoslowak. Divisionsgeneral, OB d. 4. Armee 515, 517, 834
Prečan, Leopold – tschech. röm.-kath. Ebf. von Olmütz/Olomouc (1923-1947) 383
Predović – serb. Viehgroßhändler 713
Preiss, Jaroslav – tschech. Redakteur, Oberdirektor d. Živnostenská banka, Prag/Praha (1917-
1938), Vors. d. Zentralverbandes d. tschechoslowak. Industriellen (1930-1939) 432,
433, 436, 459
Prelog, Milan – Prof. f. jugoslaw. Geschichte, Univ. Agram/Zagreb u. Skopje 38
Prešeren, France – slowen. Dichter 125, 228, 1197
Preuß, Hugo – dt. Verfassungsrechtler, Autor d. Verfassung d. Weimarer Republik 436
Pribićević, Adam – serb. Politiker in Kroatien-Slawonien 264, 611
Pribićević, Rade – serb. Mitglied d. Präs. d. AVNOJ (1943-1945) 1513, 1517
Pribičević, Svetozar – serb. Politiker in Kroatien-Slawonien, Abg. d. ungar. RT, Vizepräs. d.
Nationalrats d. Slowenen, Kroaten u. Serben (1918), jugoslaw. Innenminister (1918-1921),
Unterrichtsminister (1921-1924) 313, 541-543, 587, 626, 629, 633, 634
Prijatelj, Ivan – Prof. f. Literatur- u. Kulturgeschichte, Univ. Laibach/Ljubljana 260
Princip, Gavrilo – serb. Mittelschüler in Bosnien-Herzegowina, Attentäter von Sarajevo (1914) 266,
283
Prinz, Friedrich – Prof. f. Landesgeschichte, LMU München 17, 19
Prodanović, Jaša – serb. Mitglied d. Präs. d. AVNOJ (1943-1945) 1519
Prodi, Romano – ital. Ministerpräsident (1996-1998, 2006-2008), Präs. d. Europ. Komm. (1999-
2004) 1697
Prokeš, Jan – tschech. Abg. d. österr. RR (1907-1918), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversamm-
lung (1918-1935), Bürgermeister von Mährisch-Ostrau/Moravská Ostrava (1918-1935) 399
Prokopi, Imre – Vizegespan d. Komitats Bács-Bodrog (bis 1919) 638
Protić, Jeremija – kommisar. Leiter d. serb. Ernährungsministeriums (1941) 942
Protić, Stojan M. – serb. Innenminister (1903, 1913/14), Finanzminister (1908-1912), jugoslaw.
Ministerpräsident (1918/19) 330, 541, 543
Prpić, Ivan – kroat. General, Generalstabschef d. Heeres (1942/43) 1070
Prützmann, Hans-Adolf – SS-Obergruppenführer u. General d. Waffen-SS u. d. Polizei, HSSPF
Russland-Nord (1941), HSSPF Russland-Süd u. Ukraine (1941/43), Dt. Bevollmächtigter Ge-
neral in Kroatien (1944/45), Mitglied d. RT (1933-1945) 1078
Przibram, Hans – österr. Prof. f. Zoologie, Leiter d. Biolog. Versuchsanstalt “Vivarium” 865
Pštross, František Václav – Bürgermeister v. Prag/Praha 158
Puaux, Gabriel – franz. Gesandter in Wien ( bis 1938) 595
Pucar, Djuro – bosn. Mitglied d. Präs. d. AVNOJ (1943-1945) 1517
Pucelj, Ivan – slowen. Abg. d. Skupština (1920-1929, 1931-1935), jugoslaw. Minister f. Land­
wirtschaft (1921/22, 1926), Minister f. Sozialpolitik 1931-1934), Mitglied d. Senats (1935-
1941), slowen. Mitglied d. Consultà (1941) 632, 1168, 1170
1934 Personenregister

Pučnik, Jože – slowen. Soziologe u. Politiker, Vors. d. Sozialdemokrat. Partei Sloweniens (1989-
1993), stv. slowen. Ministerpräsident (1992), Vors. d. Parlamentarischen Untersuchungskom-
mission f. Opfer des Zweiten Weltkrieges 1681
Puhl, Emil Johann – Vizepräsident d. Reichsbank 886, 887
Pulanich, Anton – slowak. General, Kdr. d. slowak. Armeegruppe 896
Purić, Božidar – Polit. Dir. im jugoslaw. Außenministerium, Ministerpräsident d. Exilregierung
(1943/44) 35, 600, 693
Purkyně, Jan Evangelista – tschech. Physiologe 151, 402
Pusić, Eugen – Mitglied d. Kroat. Akad. d. Wiss., Agram/Zagreb 1679
Puškin, Georgij M. – sowjet. Gesandter in Pressburg/Bratislava (1940/41) 884, 893
Pustejovsky, Otfrid – dt. Historiker u. Publizist 25
Putin, Vladimir – russ. Präsident (2000-2008, ab 2012), Ministerpräsident (2009-2012) 1713,
1716-1719, 1761
Putnik, Radomir – Vojvoda, serb. Generalstabschef (1903-1915) 282, 288

Quisling, Vidkun – Führer d. Nasjonal Samling, norweg. Ministerpräsident (1942-1945) 735

Raab, Julius – österr. Staatssekretär f. öffentliche Bauten u. Wiederaufbau (1945), Obmann d. ÖVP
(1951-1960), Bundeskanzler (1953-1961 214, 1571, 1645, 1654
Račić, Puniša – montenegrin. Abg. d. Radikalen Partei d. Skupština 586
Rački, Franjo – kroat. röm.-kath. Priester, Domherr in Zagreb, Präs. d. Südslaw. Akad. d. Wiss. u.
Künste (1866-1886) 235, 239
Radetzky, Joseph Wenzel Graf – österr. Feldmarschall (1836), Generalkdt. d. österr. Armee im Kgr.
Lombardo-Venetien (1831-1857) 213
Radić, Antun – kroat. Ethnologe, Mitbegründer d. Kroat. Bauernpartei 262
Radić, Pavle – Abg. d. Kroat. Bauernpartei d. Skupština 586
Radić, Stjepan – Obmann d. Kroat. Bauernpartei (1904-1928), Abg. d. kroat.-slawon. Sabor (1910-
1918) u. d. Skupština (1920-1928), jugoslaw. Unterrichtsminister (1925/26) 125,
128, 250, 262, 538, 542, 564, 579, 584-587, 1078
Rádl, Emanuel – tschech. Publizist 417
Radonić, Jovan – Prof. f. Geschichte, Univ. Belgrad/Beograd 291, 548
Radvanovský, Zdeněk – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Aussig/Ústí nad Labem 31
Raeder, Erich – dt. Großadmiral, OB d. Kriegsmarine (1935-1943) 491
Rahm, Karl – SS-Hauptsturmführer, Kdt. d. KZ Theresienstadt (1944/45) 864
Rainer, Friedrich – Notariatsanwärter, NSDAP-Gauleiter u. Reichsstatthalter v. Salzburg (1938-
1941) u. Kärnten (1941-1945), Chef d. Zivilverwaltung in Oberkrain (1941-1945), Oberster
Kommissar in der Operationszone Adriatisches Küstenland (1943-1945), Mitglied d. RT (1938-
1945) 473, 481,
1154, 1178-1182, 1186, 1192, 1205, 1206, 1288, 1358-1360, 1627, 1637, 1738, 1745, 1754, 1760
Rajačić, Josif – Metropolit von Karlowitz, serb. Patriarch (1848-1861) 231
Rajić, Svetozar – Banus d. Dunavska Banovina 652
Rakusch, Daniel – dt. Eisen- u. Eisenwarengroßhändler in Cilli/Celje 668
Ramek, Rudolf – österr. Bundeskanzler (1924-1926) 430, 681
Ramlot, Paul – Dir. d. belg. Société Générale, stv. Vors. d. Allg. Jugoslaw. Bankvereins 713-715
Ranke, Leopold v. – Prof. f. Geschichte (ab 1834) u. Historiograph d. Preußischen Staates (ab 1841),
Mitglied d. Preuß. Akad. d. Wiss. in Berlin (1832) 228, 271
Ranković, Aleksandar – Mitglied d. Politbüros d. KPJ u. d. Obersten Stabes, Sekretär d. ZK d. KPJ,
Generallt. d. Jugoslaw. Armee, Kdt d. OZNA, jugoslaw. Innenminister (1945-1966) 130,
132, 134, 138, 707, 952, 968, 970, 1119, 1277, 1280, 1283, 1285, 1287, 1289, 1292, 1325,
1334, 1353, 1466, 1467, 1513, 1530, 1640, 1642, 1746, 1747
Personenregister 1935

Rasche, Karl – Mitglied d. Vorstands d. Dresdner Bank, Mitglied d. Exekutivausschusses d. Škoda-


Werke u. d. Waffenwerke Brünn 796, 798
Raschhofer, Hermann – Prof. f. Öffentliches Recht, Dt. Karls-Univ. Prag (1940-1945) 475,
875
Rašín, Alois – tschech. Rechtsanwalt, Abg. d. österr. RR (1911-1916), Abg. d. tschechoslowak.
Nationalversammlung (1918-1923), Finanzminister (1918/19 u. 1922/23) 190,
198, 212, 335, 341, 348, 353, 1729
Rašín, Ladislav – Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1935-1939) 805
Rath, Ernst Eduard vom – dt. Gesandtschaftsrat in Paris 86
Rathenau, Walther – dt. Industrieller, Reichsminister d. Auswärtigen (1921/22) 436
Rau, Johannes – dt. Bundespräsident (1998-2004) 1704
Rauber, Wilhelm – Dir. d. Bank für Kärnten 1080
Rauch, Pavao Baron – Banus v. Kroatien-Slawonien (1908-1910) 263, 264
Rauchberg, Heinrich – Prof. f. Statistik, österr. Verwaltungsrecht u. Völkerrecht (1896-1930), dt.
Carl-Ferdinands-(Dt.)-Univ. Prag/Praha 223
Raukar, Tomislav – Prof. f. Mittelalterliche Geschichte, Univ. Agram/Zagreb, o. Miglied d. Kroat.
Akad. d. Wiss. u. Künste 38
Rauter, Hanns Albin – Bauingenieur, HSSPF in den besetzten niederländischen Gebieten (1940-
1945), SS-Obergruppenführer u. General d. Polizei (1943), General d. Waffen-SS (1944),
Mitglied d. RT (1938-1945) 735
Rautnig – polit. Leiter d. NS-Lagers Bjelovar (1934) 602
Ravignani, Eugenio – röm.-kath. Bischof von Triest/Trieste 1696
Ravnihar, Vladimir – slowen. liberaler Poliker, Abg. d. österr. RR (1911-1918), Starost d. slowen.
Sokol (1905-1908) u. d. jugoslaw. Sokol (1922-1924), Beauftragter f. Justiz in der slowen.
Nationalregierung (1918/19), jugoslaw. Senator (1932-1935) 323, 656
Razumovsky, Andreas (Graf) – österr.-schles. Großgrundbesitzer 877
Razumovsky, Andreas – Sohn Andreas Razumovskys, dt.-österr. Journalist u. Publizist 878
Razumovksy, Daria (Dolly) – Tochter Andreas Razumovskys 877, 878
Razumovsky, Katharina (Gräfin) – Frau Andreas Razumovskys 877
Razumovsky, Maria (Mascha) – Tochter Andreas Razumovskys 877
Razumovsky, Olga – Tochter Andreas Razumovskys 877
Reagan, Ronald – US-Präsident (1981-1989) 1701
Redlich, Josef – Prof. f. Verfassungs- u. Verwaltungsrecht, TH Wien, Univ. Wien u. Harvard Uni-
versity, dt.-mähr. Abg. d. österr. RR (1907-1918), k.k. Finanzminister (1918), österr. Finanzmi-
nister (1931) 107, 108, 178, 191, 192, 199, 206, 263, 342, 362, 399, 460, 461, 473
Redlich, Oswald – Prof. f. Geschichte u. historische Hilfswissenschaften (1893-1930), Rektor d.
Univ. Wien (1911/12), w. Mitglied u. Präs. d. Akad. d. Wiss. in Wien (1919-1938) 296
Reed, John – US-Journalist 289
Reemtsma, Jan Philipp – Hamburger Unternehmer 774
Reichenberger, Emanuel – röm.-kathol. Pater, Gründer d. Volksbundes d. dt. Katholiken in der ČSR
(1935-1938), Exil in den USA (1939-1945) 1240
Reik, Haviva – Mitglied einer jüdischen Partisanengruppe in der Mittelslowakei (1944) 917
Reimann, Paul – böhm.-jüd. Publizist 1235, 1236
Reischmann – stv. Leiter d. NS-Lagers Varaždin (1934) 602
Reitzner, Richard – Mitglied d. Treuegemeinschaft sudetendt. Sozialdemokraten (1938-1946), stv.
Staatssekretär f. d. Flüchtlingswesen in Bayern (1946-1952), Mitglied d. Bundestags (1949-
1962) 1230, 1402
Relić, Petar – Chef d. OZNA i. d. Vojvodina 1277
Remarque, Erich Maria – dt. Schriftsteller 436, 468
Renan, Ernest – franz. Religionsphilosoph, Mitglied d. Académie française 1538
1936 Personenregister

Rendulic, Lothar – dt. Generaloberst, OB d. 2. Panzerarmee (1943/44), OB d. 20. Gebirgsarmee


(1944/45), OB d. HGr. Süd (1945) 1045, 1076, 1077, 1134-1136, 1139, 1141, 1361, 1627
Renner, Karl – dt.-österr. Abg. d. österr. RR (1907-1918), österr. Staatskanzler (1918-1920, 1945),
Leiter d. österr. Delegation b. d. Pariser Friedenskonferenz (1919), Staatssekretär f. Äußeres
(1919/20), Präs. d. Nationalrats (1931-1933), Bundespräsident (1945-1950) 209,
339, 341, 356, 359, 362, 365, 422, 425, 483, 484, 504, 520, 521, 561, 746, 747, 1248, 1249,
1391, 1551-1553, 1634, 1730
Repe, Božo – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Laibach/Ljubljana 46
Repič, Viktor – Vors. d. Finanzkommission d. OF, jugoslaw. Gesandter in Wien (1949-1954) 1634,
1641, 1644
Ressely, Othmar – Großkaufmann in Palanka, donauschwäb. Abg. d. Skupština (1932) 632
Rhemen zu Barensfeld, Adolf Frh. – k.u.k. Generaloberst, Militärgeneralgouverneur in Serbien
(1916-1918) 300, 318
Rhode, Gotthold – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Univ. Mainz 26
Ribar, Ivan – Vors. d. Skupština (1920-1923), Vors. d. AVNOJ (1943-1945) 1200, 1513
Ribar, Ivo (Lola) – KPJ-Funktionär, Mitglied d. Obersten Stabes (1941-1943) 129, 132, 952
Ribbentrop, Joachim v. – dt. Botschafter in London (1936-1938), Reichsminister d. Auswärtigen
(1938-1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 67, 70, 71, 77, 80-82,
94, 123, 375, 386, 474, 525, 532-534, 701, 710, 718-720, 723, 724, 780, 846, 884, 892-894, 898,
908, 910, 938, 940, 941, 1010, 1019, 1036, 1046, 1066, 1069, 1076, 1126, 1129, 1144, 1716
Ribičič, Mitja – stv. Kdt. d. OZNA in Slowenien (1945/46), Staatssekretär f. innere Angelegen-
heiten d. VR Slowenien (1947-1951, 1953-1958), Mitglied d. Präs. d. slowen. Skupščina (1959-
1963), Vors. d. Bundesexekutivrates d. SFRJ (1969-1971), Mitglied d. Präsidiums d. SFRJ
(1971-1974) 773, 1354, 1682
Ribnikar, Vladislav – Dir. d. Belgrader Tageszeitung Politika, Mitglied d. Präs. d. AVNOJ 131,
951
Richter, Wolfgang – Abg. d. SdP i. tschechoslowak. Nationalversammlung 494
Ricoeur, Paul – franz. Philosoph 1543
Riebl, Walter – dt. Rechtsanwalt in Cilli/Celje 664
Riedel, Claus – österr. Glasindustrieller 1567
Riedel, Walter – böhm./österr. Glasindustrieller 1567
Riege, Paul – SS-Gruppenführer u. Generalleutnant d. Polizei, Befehlshaber d. Ordnungspolizei im
Protektorat Böhmen u. Mähren (1942/43) 838
Rieger, František Ladislav – tschech. Abg. d. österr. RT (1848/49), Abg. d. böhm. LT (1861-1895),
Abg. d. österr. RR (1861-1863, 1879-1891), Mitglied d. Herrenhauses (1897-1903) 158, 788
Ringel, Julius – dt. General d. Gebirgstruppen, Kdr. d. LXIX. Armeekorps (1944) 1288, 1627
Ripka, Hubert – Staatssekretär (1940/41), Staatsminister im Außenministerium d. tschechoslowak.
Exilregierung (1941-1945), tschechoslowak. Außenhandelsminister (1945-1948) 119,
1226, 1231-1233, 1409, 1413, 1430, 1436, 1504
Ristić, Jovan – serb. Außenminister (1872/73, 1876-1879) u. Ministerpräsident (1878-1889) 270,
271, 272
Ristović, Milan D. – Prof. f. Zeitgeschichte, Univ. Belgrad/Beograd 17, 37, 38, 950, 990
Ritter, Karl – dt. Diplomat, Ministerialdirektor im AA (1924-1936), Botschafter z.b.V. im AA (1939-
1945) 437, 1076
Ritter, Saverio – röm.-kath. Nuntius in Prag/Praha 498
Ritzer – dt. Oberst, Stabschef d. dt. Ordnungspolizei beim Reichsprotektor in Prag/Praha 785
Roatta, Mario – ital. Generaloberst, Generalstabschef d. Heeres (1941/42), OB d. 2. Armee
(1942/43) 1069, 1071, 1099, 1114, 1116, 1121, 1126, 1127, 1171, 1172, 1174, 1692
Roberts, Frank Kenyon – Leiter d. Central European Department d. Foreign Office (1942/45) 497
Robertson – General, Chief Administration Officer von FM Alexander 1352
Personenregister 1937

Robotti, Mario – ital. Generaloberst, Befehlshaber d. XI. Armeekorps (1940-1942), OB d. 2. Armee


(1943) 1168, 1170-1172, 1692
Rodić, Raphael – kroat. röm.-kath. Erzbischof von Belgrad/Beograd (1924-1936) 639
Röhm, Ernst – dt. Hauptmann, Stabschef d. SA 62, 85, 598, 694
Romero, Federico – ital. General 1146
Rommel, Erwin – dt. Generalfeldmarschall (1942), OB d. Panzerarmee Afrika (1941/42), OB d.
HGr. B in Italien (1943) u. in Nordfrankreich (1944) 92, 1115, 1126, 1359, 1709
Roosevelt, Franklin D. – US-Präsident (1933-1945) 82, 88, 89, 92,
119, 135, 512, 697, 781, 907, 1196, 1216, 1226, 1275-1377, 1379, 1392, 1409, 1711, 1750
Rosenberg, Alfred – Reichsminister f. d. besetzten Gebiete (1941-1945), Mitglied d. RT (1933-
1945) 736, 737
Rösener, Erwin – SS-Obergruppenführer, General d. Polizei u. d. Waffen-SS (1944), HSSPF Al-
penland (1941-1945) u. in der Operationszone Alpenvorland (1943-1945), Mitglied d. RT
(1933-1945) 1153, 1177, 1179, 1181-1183, 1188-1192, 1204, 1205, 1358-1360, 1754, 1760
Rošić, Varnava – serb.-orth. Patriarch von Sremski Karlovci u. Beograd 569
Rösler, Marie – Bürgerin von Eger/Cheb 1251, 1269, 1417
Rossegger – Sturmführer im NS-Lager Bjelovar (1934) 602
Rossos, Andrew – Prof. of History, University of Toronto 1033
Rosthorn – engl.-österr. Industriellenfamilie, Gründer d. Stahlwerks in Prävali (Prevalje) 242
Rotfeld, Adam Daniel – poln. Außenminister (2005) 1718
Roth, Joseph – österr. Schriftsteller 218, 436
Rothkirchen, Livia – US-Historikerin 27
Rothschild – dt.-österr.-brit.-franz.-jüd. Bankiersfamilie 404, 405, 407, 860, 1240, 1510
Rothschild, Albert Frh. v. – österr. Bankier u. Industrieller 146
Rothschild, Louis Frh. v. – österr. Industrieller u. Großgrundbesitzer, Mitglied d. Herrenhauses
(1917/18), Präs. der Credit-Anstalt (1922-1931) 443
Rothschild, Salomon Maier Frh. v. – österr. Bankier u. Industrieller 404
Rotta, Msgr. Angelo – röm.-kath. Nuntius in Budapest 905
Rotter, Adrian – österr. Gesandter 1557
Rousso, Henry – franz. Historiker 1542
Rožić, Valentin – slowen. Publizist, jugoslaw. Senator (1932-1935) 666
Rozman, Franc – Kdt. d. steir. Partisanenbataillons (1941), Kdt. d. 4. Operationszone in Slowenien
(1943), Kdt. d. Hauptstabes d. Volksbefreiungsheeres in Slowenien (1943-1945), jugoslaw.
Generalleutnant (1944) 1280
Rožman, Gregorij – slowen. Präfekt am Klagenfurter Priesterseminar (1914-1919), röm.-kath.
Fürstbischof von Laibach/Ljubljana (1930-1959, seit 1945 im Exil) 125,
1157, 1168, 1169, 1171, 1181, 1191-1193, 1195, 1196, 1198, 1202-1205, 1358
Rudolf II. (Habsburg) – röm.-dt. Kaiser (1576-1612), König v. Böhmen u. Ungarn 393, 1236
Rudolph, Richard – Prof. of Economic History, University of Minnesota, Minneapolis 146
Rukavina, Ivan – jugoslaw. Generalmajor, Kdt. d. Militärverwaltung d. Vojvodina (1944/45) 1304,
1308, 1312-1314, 1318
Rumpler, Helmut – Prof. f. Neuere u. Österr. Geschichte, Univ. Klagenfurt, w. Mitglied d. Österr.
Akad. d. Wiss. 42, 172
Runciman Viscount of Doxford, Walter– Präs. d. Board of Trade 503, 504, 507, 816
Rupel, Dimitrij – Prof. f. d. Soziologie d. Kultur, Univ. Laibach/Ljubljana, slowen. Außenminister
(1990-1992), Abg. d. slowen. Parlament, Bürgermeister v. Laibach/Ljubljana 1689
Rupnik, Leon – k.u.k. Hptm. d. G., jugoslaw. Divisionsgeneral (1937), Bürgermeister von Laibach/
Ljubljana (1942/43), Chef d. Provinzialverwaltung in Laibach (1943-1945), Generalinspekteur
d. slowen. Domobranci (1944/45) 1172-1173,
1181, 1186, 1188-1190, 1192, 1193, 1198, 1200, 1203-1205, 1357, 1358, 1360, 1515, 1741, 1754
1938 Personenregister

Rus, Josip – slowen. Rechtsanwalt, Sekretär d. Exekutivausschusses d. OF (1941-1943), stv. Vors.


d. AVNOJ (1943-1945), stv. Vors. d. Präs. d. Skupščina (1945-1953) 1517
Russell, Bertrand Arthur Earl of – brit. Philosoph 1760
Rutha, Heinrich – Mitglied d. SdP 416
Rybář, Otokar – slowen. Rechtsanwalt in Triest, Abg. d. österr. RR (1907-1918), Mitglied d.
jugoslaw. Delegation b. d. Pariser Friedenskonferenz (1919/20), jugoslaw. Gesandter in Brüssel,
Tirana, Istanbul u. Petrograd 546
Rybka, Kurt – SS-Hauptsturmführer, Kdr. d. SS-Fallschirmjäger-Bataillons 500 1139
Rychetský, Pavel – tschech. Historiker 31
Rydz-Śmigły, Edward – Marschall v. Polen (1936) 782

Saal, Georg – Generaldir. d. Allgem. Jugoslaw. Bankverein AG, Belgrad/Beograd 714,


715, 717, 942, 1003
Sadnikar, Franz – Lehrer in Globasnitz/Globasnica, Kärnten 1632
Šafárik, Pavol Jozef – slowak. Altertums- u. Literaturwissenschaftler, Prof. am serb. Gymnasium
in Újvidék/Neusatz/Novi Sad, Dir. d. Bibliothek d. Karls-Univ. in Prag/Praha 183, 269
Salis-Seewis, Johann Ulrich Graf – k.u.k. Feldmarschallleutnant, Militärgeneralgouverneur in
Serbien (1916) 298, 299, 306, 313
Salm-Reifferscheidt, Hugo Graf – mähr. Großgrundbesitzer u. Industrieller 381, 404
Saltzer – dt. Oberstleutnant 1065
Šámal, Přemysl – Führer der tschech. Maffie (1915-1918), Kanzler bei Präs. Masaryk (1918/19) 805,
1232
Šámal, Jaromír – Professor, Sohn von Kanzler Šámal 1232
Samassa – österr. Industriellenfamilie (Glockengießerei) in Laibach/Ljubljana 247
Sandner, Rudolf – Abg. d. SdP d. tschechoslowak. Nationalversammlung, Mitglied d. RT (1938-
1945) 467
Sandner, Adolf – Zeuge aus Wildstein beim Prozess Rösler 1269, 1270
Sandrock, Adele – österr. Opernsängerin 401
Sargent, Orme Gaston – Deputy Under Secretary im Foreign Office (1938-1946) 443, 497
Sarkotić v. Lovćen, Stephan (Stjepan) Frh. – k.u.k. Generaloberst (1917), Landeschef u. Kdr. Ge-
neral v. Bosnien-Herzegowina (1914-1918) 313, 317, 318, 329, 590, 596, 938
Sauberzweig, Karl-Gustav – SS-Brigadeführer, Kdr. d. 13. SS-Gebirgs-Division „Handschar“ 1076
Sauckel, Fritz – NSDAP-Gauleiter u. Reichsstatthalter v. Thüringen (1933-1945), General-
bevollmächtigter f. d. Arbeitseinsatz (1942-1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 98, 742
Saure, Wilhelm Friedrich – Prof. f. Bürgerrecht, Dt. Karls-Univ. Prag (1940-1942), Rektor (1940-
1942), Gastprof. Univ. Pressburg/Bratislava (1942/43), SS-Standartenführer 875
Sayer, Derek – Prof. of History, Lancaster University 26, 478, 1248, 1418, 1503
Sazonov, Sergej D. – russ. Außenminister (1910-1916) 291
Scapinelli di Léguigno, Raffaele – röm.-kath. Nuntius in Wien (1912-1918) 177
Schaal, Ferdinand – dt. General, Wehrmachtsbefehlshaber im Protektorat (1942-1944) 794,
844
Schacht, Hjalmar – Präs. d. dt. Reichsbank (1923-1930, 1933-1939), Reichsminister f. Wirtschaft
(1934-1937) 61, 62, 68, 437, 646, 695, 713
Schaefer, Emanuel – SS-Oberführer, Befehlshaber d. Sipo u. d. SD in Serbien (1941/42) 1022
Schäffle, Albert – Prof. f. Volkswirtschaft, Univ. Wien, österr. Handels- u. Ackerbauminister
(1871) 163
Schärf, Adolf – Vors. d. SPÖ (1945-1957), österr. Vizekanzler (1945-1957), Bundespräsident (1957-
1965) 209, 1551
Schatzmayer – steir. Taubstummenlehrer 602
Schauer, Franz – untersteir. Redakteur, Abg. d. Skupština (1923-1925) 630
Personenregister 1939

Scheel, Gustav Adolf – dt. Arzt, NSDAP-Gauleiter u. Reichsstatthalter v. Salzburg (1941-1945),


SS-Obergruppenführer u. General d. Polizei (1944), Mitglied d. RT (1938-1945) 1153
Scheel, Walter – Vors. d. FDP (1968-1974), Vizekanzler u. Außenminister (1969-1974), Bundes­
präsident d. Bundesrepublik Deutschland (1974-1980) 1667
Scheiner, Josef – Führer d. tschech. Sokol 190, 212
Schenk, Alfred – k.u.k. General d. Inf., Militärkdt. in Agram/Zagreb (1918) 316
Scheu, Robert – Redakteur d. Arbeiter-Zeitung u. Mitarbeiter d. Fackel 175
Schicht, Georg – Seifenfabrikant u. Produzent von Ölen und Fetten in Aussig/Ústí nad Labem 146
Schick, Wilhelm – Gauamtsleiter in Klagenfurt, Führer d. Kärntner Volksbundes 1150
Schicketanz, Rudolf – Mitglied d. Exekutivausschusses d. Škoda-Werke u. d. Waffenwerke Brünn,
Mitglied d. RT (1938-1943) 798
Schieder, Theodor – Prof. f. Neuere Geschichte, Univ. Königsberg (1942-1945), Univ. Köln (1948-
1976) 47
Schieder, Wolfgang – Prof. f. Neuere Geschichte, Univ. Trier 16
Schiller, Friedrich – dt. Dichter 387, 497, 795
Schiller, Karl – dt. Wirtschaftsminister (1966-1972) u. Finanzminister (1971/72) 1667
Schindler, Msgr. Franz Martin – Prof. f. Moraltheologie, Univ. Wien (1887-1917), Mitglied d.
Herrenhauses (1907-1918) 176
Schleicher, Kurt v. – dt. General, Reichswehrminister, Reichskanzler (1932/33) 57, 61, 62, 690
Schleinitz – österr. Gesandter 1643
Schleissner, Felix – Prof. f. Kinderheilkunde, Leiter d. Kinderpoliklinik d. Dt. Univ. in Prag 865
Schleyer, Hanns Martin – dt. Industrieller, Präsident d. Arbeitgeberverbandes 87
Schlick, Stefan Graf – böhm. Großgrundbesitzer u. Bergwerksunternehmer 388
Schlögel, Karl – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Europa Universität Viadrina, Frankfurt/Oder 14,
1365, 1366, 1386
Schmauz, Gustav – tschech. Zwangsverwalter d. Pilsener Fabrik Theodor Taussigs 1589
Schmerling, Anton Ritter v. – dt. Ministerpräsident (1848), österr. Justizminister (1848-1851),
Staatsminister (1860-1865), Mitglied d. Herrenhauses (1867-1893) 158, 238, 269
Schmid, Heinrich – österr. Gesandter in Belgrad/Beograd (1935/36) 644
Schmider, Klaus – Prof. f. Militärgeschichte, Hochschule d. Bundeswehr, Hamburg 17,
32, 1073, 1144, 1737, 1743
Schmidhuber, August – SS-Standartenführer, Kdr. d. 2. Rgt. d. 7. SS-Gebirgs-Division „Prinz Eu-
gen“ (1942-1944), SS-Oberführer, Kdr. d. 21. SS-Gebirgs-Division „Skanderbeg“ (1944), Kdr.
d. 7. SS-Gebirgs-Division „Prinz Eugen“ (1945) 1049
Schmidt, Guido – österr. Staatssekretär u. Außenminister (1936-1938) 716
Schmidt, Helmut – dt. Verteidigungsminister (1969-1972) u. Finanzminister (1972-1974), Bundes-
kanzler d. Bundesrepublik Deutschland (1974-1982) 49, 1384, 1668, 1763
Schmidt, Herbert – österr. Generalkonsul in Laibach/Ljubljana 674, 676, 677
Schmidt, Paul – Chefdolmetscher im Auswärtigen Amt (1924-1945) 71,
72, 80, 719, 720, 897, 1073
Schmidt-Richberg, Erich – dt. Generalmajor, Generalstabschef d. HGr. E (1944/45) 1048
Schmitt, Carl – Prof. f. Staatsrecht, Humboldt-Univ. Berlin (1933-1945) 60, 89
Schmitz, Richard – Bürgermeister v. Wien (1934-1938) 1551
Schneeweis, Edmund – Prof. f. Slawistik, Dt. Karls-Univ. Prag (1940-1945) 875
Schnitzler, Arthur – österr. Dramatiker 436, 530
Schober, Johannes – Polizeipräsident v. Wien (1918-1921, 1922-1929), österr. Bundeskanzler
(1921/22, 1929/30), Vizekanzler u. Außenminister (1930-1932) 425,
426, 437, 439, 445, 446, 448, 452, 593, 637, 684
Schoblocher, Jakob – Kaufmann in Vukovar, Abg. d. Kroat. Bauernpartei d. Skupština (1923-
1925) 630
1940 Personenregister

Schoenberg, Randolph – Rechtsanwalt d. Familie Bloch-Bauer 1588


Schöller – österr. Industriellenfamilie 436
Schöller, Paul Ritter v. – österr. Industrieller, Mitglied d. Herrenhauses (1902-1918) 146
Schollich, Ernst – Studienrat, dt. Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920-1935), SS-
Sturmbannführer (ab 1939), Bürgermeister v. Neutitschein/Nový Jičín (1940-1945) 793
Scholz, Helmut – Bürger in Haindorf im Isergebirge 1434
Schönborn, Christoph Kardinal – röm.-kath. Erzbischof von Wien (seit 1995) 1552
Schöner, Josef – Polit. Dir. u. Generalsekretär im österr. Außenministerium 1647, 1650, 1651
Schönerer, Georg Ritter v. – alldt. Abg. d. österr. RR (1873-1889, 1897-1907) 165, 176
Schöpflin, Georges (Gyula) – brit.-ungar. Politikwissenschaftler 1599
Schörner, Ferdinand – dt. Generalfeldmarschall (1945), OB d. HGr. Mitte (1945) 846,
848, 849, 1266
Schreyer, Georg – dt. Generalleutnant, Kdr. d. Polizei-Einsatzstabes Südost 1177
Schröder, Gerhard – Bundeskanzler d. Bundesrepublik Deutschland (1998-2005) 1591,
1597, 1705-1707, 1762
Schröder, Hans-Jürgen – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Gießen 37
Schröder, Ludwig v. – dt. General d. Flakartillerie, Wehrmachtsbefehlshaber in Serbien (1941) 960,
961
Schrödinger, Erwin – Prof. f. Theoretische Physik, Univ. Zürich (1921-1927), Univ. Berlin (1927-
1933), University of Oxford (1933-1936), Univ. Graz (1936-1938), School for Theoretical
Physics, University of Dublin (1940-1956), Univ. Wien (1956-1961), Nobelpreis f. Physik
(1933), w. Mitglied d. Österr. Akad. d. Wiss. 485
Schubert, Carl v. – dt. Staatssekretär im Auswärtigen Amt (1924-1930), dt. Botschafter in Rom
(1930-1932) 433, 686
Schulenburg, Friedrich Werner Graf v. d. – dt. Botschafter in Moskau (1939-1941) 727, 781, 884
Schüller, Richard – österr. Sektionschef (1917-1938), Prof. f. Nationalökonomie, Univ. Wien (1910-
1918) u. New School of Social Research, New York (1940-1952) 437, 448, 449, 452, 453,
462, 681, 692
Schulz, Bruno Kurt – Prof. f. Rassenbiologie, Dt. Karls-Univ. Prag (1942-1945), SS-Standarten­
führer 875
Schulze, Winfried – Prof. d. Neuere Geschichte, Univ. Bochum, Dir. d. Mercator Research Center
Ruhr 1757
Schumacher, Samuel – donauschwäb. Senior, Abg. d. Skupština (1923-1929) 630, 631
Schumann, Robert – dt. Komponist 387
Schumpeter, Joseph – Prof. f. Nationalökonomie, Univ. Czernowitz (1909-1911) u. Graz (1911-
1921), Prof. f. Finanzwissenschaft, Univ. Bonn (1925-1932) u. Harvard University (1932-1950),
österr. Finanzminister (1919/20), Präs. d. Biedermann-Bank (1921-1925) 447, 485
Schürff, Hans – dt.-österr. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Abg. d. österr. Nationalversammlung
(1918-1920) u. d. Nationalrats (1920-1934), Bundesminister f. Handel u. Verkehr (1923-1929)
sowie f. Justiz (1930/31, 1931/32) 200
Schuschnigg, Kurt (v.) – österr. Bundesminister f. Justiz (1932-1934) u. f. Unterricht (1933/34),
Bundeskanzler (1934-1938), Außenminister (1936) 63,
72, 73, 80, 469-473, 476, 478-481, 484, 521, 599, 671-673, 697, 701, 716, 884, 938, 965, 1733
Schüssel, Wolfgang – Obmann d. ÖVP (1995-2007), österr. Außenminister (1995-2000),
Bundeskanzler (2000-2007) 1595, 1607, 1703, 1762
Schwartz, Alfred – Vertreter d. CA-BV im Verwaltungsrat d. Allg. Jugoslaw. Bankvereins 713,
714
Schwarz, Ludwig – Diözesanbischof v. Linz 1552
Schwarzenberg, Adolph Fürst zu – böhm. Großgrundbesitzer, Abg. d. österr. RR (1879-1888),
Mitglied d. Herrenhauses (1888-1914) 1578-1581
Personenregister 1941

Schwarzenberg, Heinrich Fürst zu – böhm. Großgrundbesitzer 1580


Schwarzenberg, Johann Nepomuk Fürst zu – böhm. Großgrundbesitzer, Abg. d. österr. RR (1891-
1897), Mitglied d. Herrenhauses (1915-1918) 381
Schwarzenberg, Kar(e)l (Fürst) – österr. u. tschech. Großgrundbesitzer u. Hotelier, tschech.
Außenminister (2010-2013) 1592, 1616
Schwarzenberg, Karl Fürst – böhm. Großgrundbesitzer 381
Schwegel, Joseph Frh. v. – Krainer Großgrundbesitzer, Sektionschef im österr.-ungar. Ministerium
d. Äußern (1877-1880), Abg. d. österr. RR (1879-1907) u. Mitglied d. österr. Herrenhauses
(1907-1914) 557
Schwegel (Švegel) Ivan Krizostom – österr. Konsul in den USA, Schweiz, Südafrika, Griechenland
u. Kanada (1899-1917), Mitglied d. jugoslaw. Delegation b. d. Pariser Friedenskonferenz
(1919), jugoslaw. Minister o. P. (1930/31) 557
Schwerin von Krosigk, Lutz Graf – dt. Reichsminister f. Finanzen (1932-1945) 503
Scotti, Giacomo – ital. Historiker 39
Sealsfield, Charles (Postl, Karl) – österr.-amerikan. Publizist 1236
Sebekowsky, Wilhelm – Abg. d. SdP d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1935-1938) 467
Sebestyén, Arpad – Vors. d. Pressburger “Judenzentrale” 905
Sedej, Frančišek Borgia – slowen. röm.-kath. Priester, Hofkaplan am Wiener Frintaneum (1889-
1898), Inspektor f. d. slowen. u. dt. kirchl. Schulwesen in Görz/Gorizia/Gorica (1899-1906),
Fürsterzbischof von Görz (1906-1931), Mitglied d. Herrenhauses (1906-1918) 258
Šedivý, Ivan – tschech. Historiker, Dir. d. Instituts Tomáš Garrigue Masaryk 188
Sedláček, Otakar – tschech. Arbeiter 806
Seehofer, Horst – bayer. Ministerpräsident u. Vors. d. CSU (seit 2009) 1591
Sehn, Ludwig – Dir. d. CA-BV, stv. Generaldir. d. Allgem. Jugoslaw. Bankverein AG 942, 1003
Seibt, Ferdinand – Prof. f. Landesgeschichte, Univ. Bochum, Leiter des Collegium Carolinum 17,
19, 78, 118
Seidel, Siegfried – SS-Hauptsturmführer, Kdt. d. KZ Theresienstadt (1941-1943) 864
Seidler v. Feuchtenegg, Ernst Ritter – Prof. f. Verwaltungslehre u. Verfassungsrecht, HS f.
Bodenkultur, Univ. Wien, österr. Ministerpräsident (1917/18) 200, 204-206, 325
Seipel, Ignaz – Prof. f. röm.-kath. Moraltheologie, Univ. Wien (1917/18), österr. Minister f. sozia-
le Verwaltung (1918), Obmann d. Christlichsozialen Partei (1921-1930), Bundeskanzler (1922-
1924, 1926-1929) u. Außenminister (1930) 387, 426, 427, 431, 433-436, 663, 681, 708
Seitz, Karl – dt.-österr. Abg. d. österr. RR (1901-1918), Vors. d. SDAP (1918-1934), Abg. d. dt.-
österr. Nationalversammlung (1918-1920) u. d. österr. Nationalrats (1920-1934, 1945-1950),
Präs. d. Staatsratsdirektoriums (1918-1920), Bürgermeister v. Wien (1923-1934) 191,
201, 355, 360
Seldte, Franz – Reichsminister f. Arbeit (1933-1945) 61
Seliger, Josef – dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1907-1918), stv. Landeshauptmann v. Deutschböhmen
(1918/19), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920) 209,
338, 340, 341, 349, 350, 354, 391, 409
Serov, Ivan A. – sowjet. Generaloberst, stv. Kommissar f. Innere Angelegenheiten, Bevollmächtigter
d. NKVD i. d. SBZ (1945), Vors. d. KGB (1954-1967) 1258, 1420
Seton-Watson, Robert William – Prof. of Central European History, King’s College, Oxford Uni-
versity 106, 193, 194, 264, 265, 267, 586, 589-591, 610-612, 711, 1226
Seymour, Charles – US-Professor, Mitglied d. US-Delegation b. d. Pariser Friedenskonferenz
(1919), Präs. d. Yale University (1937-1951) 347, 556
Seyss-Inquart, Arthur – österr. Rechtsanwalt, Bundesminister f. Inneres u. Bundeskanzler (1938),
NSDAP-Reichsstatthalter d. „Ostmark“ (1938/39), Reichskommissar f. d. besetzten niederlän-
dischen Gebiete (1940-1945), Mitglied d. RT (1938-1945) 73, 678, 734, 735, 884
Sforza, Carlo Graf – italien. Außenminister (1920/21, 1947-1951) 550
1942 Personenregister

Sheehan, James J. – Prof. of Humanities and of Modern European History, Stanford University 286
Shirer, William L. – US-Korrespondent in Berlin 66, 76
Šidak, Jaroslav – Prof. f. kroat. Geschichte, Univ. Agram/Zagreb 38
Sidor, Karol – slowak. Gesandter in Rom/Vatikan (1939-1945) 533, 905
Sikorski, Władysław – poln. General, Ministerpräsident im Exil (1939-1943) 1407
Simić, Pero – serb. Journalist 129
Simić, Stanoje – jugoslaw. Botschafter in Moskau/Moskva 1286
Simon, Sir John (Viscount) – brit. Außenminister (1931-1935), Lordkanzler (1940-1945) 64,
451, 452
Šimonek, Josef – tschech. Gutsbesitzer, Generaldir. d. Škoda-Werke 374
Simoniti, Vasko – Prof. f. Slowen. Geschichte d. Frühen Neuzeit (seit 1994), Univ. Laibach/Ljub­
ljana 43
Simović, Dušan – jugoslaw. General d. Flieger, Ministerpräsident im Exil (1941/42) 723-726,
928, 929, 931, 932
Šinská, Imberta – Oberin d. Klosters Trenčín d. Kongregation d. Schulschwestern Unserer Lieben
Frau 908
Sirc, Ljubo – slowen. Jurist, Fabriksbesitzer, Mitglied d. OF (1941-1943), Flucht in die Schweiz,
Übersetzer im Stab d. slowen. 7. Korps (1945), zum Tode verurteilt (1947), Flucht nach Groß-
britannien (1955), Reader, Adam Smith University, Glasgow (1965-1983), Leiter d. Centre for
Research into Post Communist Economies, London 1682, 1685, 1686
Široký, Viliam – Sekretär d. KSS, stv. tschechoslowak. Ministerpräsident (1945-1953), Minister-
präsident (1953-1963) 1228, 1229
Šišić, Ferdo – Prof. f. Allgemeine Geschichte, Univ. Agram/Zagreb 312, 548
Sitte, Camillo – österr. Architekt 405
Sixtus, Prinz v. Bourbon-Parma – belg. Offizier, Bruder d. Kaiserin u. Königin Zita 203
Škoda, Emil – böhm. Industrieller, Gründer d. Škoda-Werke, Mitglied d. Herrenhauses (1899/1900) 163,
398
Škoda, Karel Frh. v. – österr. Industrieller, Mehrheitseigentümer d. Škoda-Werke (1899-1919),
Mitglied d. Herrenhauses (1917/18) 125, 146, 373, 374, 421
Škorpil, Pavel – tschech. Historiker 922
Skrbenský, Leon Kardinal – tschech. röm.-kath. Erzbischof v. Prag/Praha (1899-1916), Erzbischof
v. Olmütz/Olomouc (1916-1920), Mitglied d. Herrenhauses (1900-1918) 177
Sláma, Bohdan – tschech. Filmregisseur 1577
Slánský, Rudolf – Mitglied d. ZK d. KSČ, Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1935-
1938), Exil in Moskau (1938-1945), Generalsekretär d. KSČ (1945-1951) 1415
Slapnicka, Helmut – Doz. f. Rechtsgeschichte, Univ. Graz 17, 25
Slávik, Juraj – tschechoslowak. Innenminister (1929-1932), Gesandter in Warschau/Warszawa
(1936-1939), Innenminister d. tschechoslowak. Exilregierung (1940-1945), Präsidialvorstand
d. Ministerrates (1945/46), Gesandter in Washington (1946-1948) 119, 1226, 1554
Sławoj Składkowski, Felicjan – poln. Ministerpräsident (1936-1939) 119
Slezak, Leo – mähr.-österr. Opernsänger 401
Slomšek, Anton Martin – slowen. röm.-kath. Bischof von Lavant (1846-1862), bis 1858 in St.
Andrä, ab 1858 in Marburg/Maribor 125, 253
Slota, Jan – Vors. d. Slowak. Nationalpartei 1618, 1619
Šmeral, Bohumír – tschech. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Gründer u. 1. Vors. d. KSČ (1921), Abg.
d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920-1929), Mitglied d. Senats (1935-1938) 192,
201
Smetana, Bedřich – tschech. Komponist 789, 790, 1248
Smetona, Antanas – litauischer Präsident (1926-1940) 588
Smičiklas, Tadija – kroat. Historiker, Präs. d. Südslaw. Akad. d. Wiss. u. Künste (1900-1914) 249
Personenregister 1943

Šmidke, Karol – kommunist. Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1935-1938), Kdt. d.


Hauptstabes d. slowak. Partisanenbewegung (1944), Vors. d. Beauftragtenkollegiums f. d.
Slowakei (1945/46) 1555, 1557
Šmigovský, Ján – slowak. Major, Garnisonskdt. von Neutra/Nitra 916
Smodej, Franc – slowen. röm.-kath. Priester, Vors. d. Narodni svet f. Kärnten (1918),
Regierungskommissär f. Kärnten (1918-1920), Abg. d. Skupština (1919/20, 1925-1927),
Mitglied d. Senats (1936-1941) 553, 554
Smodlaka, Josip – kroat. Abg. d. österr. RR (1910-1918), Kommissär f. Auswärtige Angelegenheiten im
Exekutivkomitee d. AVNOJ (1943-1945), jugoslaw. Minister ohne Portefeuille (1945) 546, 1513
Smolej, Walter – Rechtsanwalt in Wien 773
Smrek – Pressechef d. slowak. Ministerpräsidenten Tuka 891
Smutný, Jaromír – tschechoslowak. Diplomat, Vorstand d. Präsidialkanzlei v. Präsident Beneš
(1940-1948) 115, 121, 123, 830, 1412
Snowden, Philip – brit. Schatzkanzler (1929-1931) 445
Šnuderl, Makso – slowen. Jurist, Mitglied d. OF u. d. AVNOJ, Vors. d. staatl. Kommission zur
Feststellung d. Kriegsverbrechen (1945), Prof. d. Verfassungsrecht, Univ. Laibach/Ljubljana
(1946-1969), o. Mitglied d. Slowen. Akad. d. Wiss. u. Künste 1200, 1335, 1469
Snyder, Timothy – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Yale University 15, 767
Sobička, František – tschech. Rechtsanwalt d. Dynastie Liechtenstein 1507
Sobotka, Přemysl – Präs. d. tschech. Senats 1610, 1612
Soengen, Jacobus – Dir. d. Reichsbank 716
Šoltész, Jozef – tschechoslowak. Minister f. Arbeitsschutz u. soziale Fürsorge (1945/46) 1494
Sommer, Ferdinand – luther. Pfarrer d. Gemeinde Schutzberg/Glogovac, Bosnien 651,
1092-1094
Sonnenfels, Joseph v. – Prof. f. Staatswissenschaft, Univ. Wien (1763-1791), Berater von Königin
Maria Theresia 151, 402
Sonnino, Sidney Constantino – italien. Außenminister (1915-1920) 557
Soukup, František – tschech. Abg. d. RR (1907-1911, 1913-1938), Geschäftsführer d. Národní
výbor (1918), tschechoslowak. Justizminister (1918/19), Abg. d. tschechoslowak. Nationalver-
sammlung (1918-1920), Mitglied d. Senats (1920-1938) 207, 212, 335
Špaček, Jaromír – Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1918-1938) 1413
Spaho, Mehmed – Vors. d. Jugoslaw. Muslim. Organisation, jugoslaw. Minister f. Forstwesen u.
Bergbau (1918-1920) 543, 579, 607, 609, 611, 612
Spalajković, Miroslav – serb. Außenminister (1913), serb. Gesandter in St. Petersburg (1914-1917),
jugoslaw. Gesandter in Paris (1922-1935) 950, 1743
Spann, Othmar – Leiter d. Statistischen Zentralkommission in Wien (1908-1910), Prof. f. Volks-
wirtschaftslehre u. Statistik, TH Brünn/Brno (1909-1919), Prof. f. Volkswirtschafts- u. Gesell-
schaftslehre, Univ. Wien (1919-1938), w. Mitglied d. Akad. d. Wiss. in Wien 415, 416, 464
Spazzali, Roberto – ital. Historiker 1695
Speer, Albert – dt. Architekt, Reichsminister f. Bewaffnung u. Munition (1942/43), Reichsminister
f. Rüstung u. Kriegsproduktion (1943-1945) 97, 98, 102, 740, 742, 827, 842, 846
Špidla, Vladimir – tschech. Ministerpräsident (2002-2004) 1591, 1705
Spina, Franz – Prof. f. tschech. Sprache u. Literatur, Dt. Univ. Prag/Praha (1917-1939), Vors. d.
Bundes der Landwirte (1925-1936), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1920-
1938), Minister f. öffentliche Arbeiten (1926-1929), f. Gesundheitswesen (1929-1935) u. ohne
Portefeuille (1935-1938) 409, 411, 465, 476
Spitzer, Daniel – österr. Satiriker 171
Spitzmüller, Alexander Frh. v. – Dir. d. Credit-Anstalt (1910-1915, 1931/32), österr. Handelsmini-
ster (1915/16), österr.-ungar. Finanzminister (1917/18), Gouverneur d. österr.-ungar. Bank
(1919-1923) 444
1944 Personenregister

Spreitzer, Sepp – SS-Gebietsführer f. d. Batschka 1458


Šrámek, Jan – tschech. Abg. d. österr. RR (1907-1911), Obmann d. tschech. Volkspartei (1918-
1948), Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1918-1935), Eisenbahn- (1921/22),
Gesundheits- (1922-1925), Post- (1925/26) u. Sozialminister (1926-1929), Minister f. Verein-
heitlichung (1929-1935), Ministerpräsident d. tschechoslowak. Exilregierung (1940-1945), stv.
tschechoslowak. Ministerpräsident (1945-1948) 119, 383, 1226, 1228, 1491
Srbik, Heinrich (v.) – Prof. f. Neuere Geschichte u. Wirtschaftsgeschichte, Univ. Graz (1917-1922),
Prof. f. Allgem. Geschichte, Univ. Wien (1922-1945), österr. Unterrichtsminister (1929/30), w.
Mitglied u. Präs. d. Akad. d. Wiss. in Wien (1938-1945), Mitglied d. RT (1938-1945 485
Srebrenjak, Ivan – kroat. Kommunist 951
Šrobár, Ján Vavro – slowak. Arzt, tschechoslowak. Beauftragter f. d. Slowakei (1918/19), tschecho-
slowak. Finanzminister (1945/46) 187, 213, 335, 360
Srškić, Milan – serb. Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses (1915-1918), jugoslaw. Minister f. Forstwirt-
schaft u. Bergbau (1923), Innenminister (1929-1932), Ministerpräsident (1932-1934) 312, 664
Stadion-Warthausen, Franz Seraph Graf – österr. Minister d. Innern (1848/49), Mitglied d. österr..
RT (1848/49) 156
Stahl, Friedrich – dt. Generalleutnant, Kdr. d. 714. Inf.Div. 959, 995
Stahlecker, Walter – SS-Brigadeführer u. Generalmajor d. Polizei, Leiter d. Gestapo-Leitstelle Prag/
Praha (1939/40), Kdr. d. Einsatzgruppe A (1941/42) 786
Stalin (Džugašvili), Iosif Vissarionovič – Volkskommissar f. Nationalitätenfragen (1917-1922),
Generalsekretär d. KPSS (1922-1953), Vorsitzender d. Rates d. Volkskommissare (1941-
1953), Marschall d. Sowjetunion (ab 1943), Generalissimus (ab 1945) 15,
16, 26, 31, 41, 70, 90, 121, 123, 125, 128-130, 132, 135-139, 491, 705, 711, 712, 759, 760,
771, 806, 970, 987, 1000, 1060, 1116, 1117, 1120, 1121, 1128, 1130, 1132, 1135, 1136, 1196,
1197, 1223, 1227, 1228, 1239, 1241, 1275, 1276, 1279, 1280, 1282, 1283, 1285-1287, 1296,
1304, 1324, 1369, 1370, 1375, 1377, 1379-1381, 1398, 1407, 1410-1412, 1415, 1421, 1427,
1436, 1443, 1469, 1510, 1621, 1630, 1645, 1647, 1648, 1709, 1711, 1716-1718, 1749-1751,
1763
Staller, Karel – Generaldir. d. Brünner Fabrik f. Handfeuerwaffen 851
Stambolić, Petar – serb. Mitglied d. Präs. d. AVNOJ, Vors. d. serb. Skupština (1953-1957), Vors. d.
jugoslaw. Skupština (1957-1963), Vors. d. Bundesexekutivrates (1963-1967), Präs. d. SFRJ
(1982/83) 1513
Stančić, Nikša – Prof. f. Neuere Kroat. Geschichte, Univ. Agram/Zagreb, o. Mitglied d. Kroat. Akad.
f. Wiss. u. Künste 38
Staněk, František – tschech. Abg. d. österr. RR (1904-1918), Abg. d. tschechoslowak. National­
versammlung (1918-1935), tschechoslowak. Minister f. öffentl. Arbeiten (1918/19), Post u.
Telegr. (1919/20), Landwirtschaft (1921/22) 204, 208, 209
Staněk, Tomáš – tschech. Historiker, Landesarchiv Troppau/Opava 17,
22, 1260, 1265, 1422, 1449, 1749
Stanković, Radenko – jugoslaw. Unterrichtsminister 636, 725
Stanojević, Aca – Vors. d. serb. National-Radikalen Partei (1926-1929, 1935-1939) 611
Stanojević, Stanoje – Prof. f. Geschichte, Univ. Belgrad/Beograd (1903/05-1937) 291, 548
Starc, Janez – slowen. röm.-kath. Pfarrer in Keutschach/Hodiše, Abg. d. Kärntner Landtags (1927-
1933) 674
Starčević, Ante – kroat. Rechtsanwalt, Gründer d. Kroat. Rechtspartei, Abg. d. kroat.-slawon. Sabor
(1878-1896) 238, 262, 271, 1105
Stark – sozialdemokrat. Mitglied d. tschechoslowak. Senats 1231
Stašek, Msgr. Bohumil – Propst auf dem Vyšehrad, Prag/Praha 789, 1255
Stauffenberg, Claus Schenk Graf v. – dt. Oberst i. G., Chef d. Stabes beim Befehlshaber d. Ersatz-
heeres (1944), führendes Mitglied d. dt. Widerstandes (1944) 100, 101, 876, 1709
Personenregister 1945

Steed, Henry Wickham – Korrespondent d. Times in Wien (1902-1914), Foreign Editor u. Editor
der Times (1914-1922) 106, 193, 194, 277, 589, 1226
Stefan Dušan – serb. König (1331-1355), Zar aller Serben u. Griechen (1346-1355) 269
Stefan Nemanja – serb. Großfürst in der Raška (um 1170-1196) 720
Štefánek, Anton – slowak. Soziologe 187
Štefánik, Milan Rastislav – slowak. Astronom u. Exil-Politiker, franz. General (1918/19), tschecho-
slowak. Kriegsminister (1918/19) 107, 187, 194, 205, 210, 361, 1729
Stefanović, Nenad – serb. Schriftsteller 1673
Steinacher, Hans – Propagandaleiter f. d. Kärntner Volksabstimmung (1919/20), Obmann d.
Vereins (Volksbundes) für das Deutschtum im Ausland (1933-1937) 84,
419, 466, 560, 644
Steinbach, Erika – Präs. d. Bundes d. Vertriebenen 1706, 1714
Steindl, Franz – Bundesführer d. Steir. Heimatbundes (1941-1945) 1150, 1153
Steiner – slowak.-jüd. Buchhändlerfamilie in Pressburg/Bratislava 902, 903
Steiner, Johann – Sanitätschef d. k.u.k. Armeeoberkommandos 305
Steiner, Zara – Prof. of History, University of Cambridge, Fellow of the British Academy 51,
53, 55, 78, 480, 1731
Steinert, Marlis G. – brit. Historikerin 16
Steinherz, Samuel – österr.-jüd. Historiker, Rektor d. Dt. Univ. in Prag/Praha (1922/23) 413,
865, 875
Stephan, Franz – Direktor d. Union-Bank in Pressburg/Bratislava 889
Stephan, Friedrich – dt. Generalleutnant, Kdt. d. Verteidigungsbereichs Belgrad (1944) 1016
Stepinac, Alojzije Kardinal – k.u.k. Einjährig-Freiwilliger, Gründer d. Caritas i. d. Erzdiözese Za-
greb, röm.-kath. Erzbischof v. Agram/Zagreb (1937-1960), Kardinal (1952) 41,
125, 1098, 1111-1113, 1136, 1137, 1157, 1677
Sternberg (Šternberk) – mähr. Großgrundbesitzerfamilie 382, 403, 821
Sternberg, Leopold (Graf) – mähr. Großgrundbesitzer 822
Stewart – brit. Captain, Mitglied d. brit. Militärmission beim Obersten Stab Titos 1131, 1132
Stiebitz, Walter – Chefredakteur d. Mährischen Tagblatts (Olmütz/Olomouc) 498
Stieff, Helmuth – dt. Oberstleutnant i. G. (1939), Generalmajor (1944) 752
Stieger, Gustav – dt. Kolonialwarenhändler in Cilli/Celje 668
Stier – Beamter im Reichskommissariat f. d. Festigung deutschen Volkstums 1161
Štih, Peter – Prof. f. d. Geschichte d. Mittelalters, Univ. Laibach/Ljubljana 43
Stilinović, Marijan – polit. Kommissar d. III. Operativen Zone Kroatiens 1134
Stojadinović, Milan – jugoslaw. Ministerpräsident u. Außenminister (1935-1939) 39,
130, 471, 474, 477, 479, 569, 570, 578, 596, 608-612, 632, 645, 646, 648, 649, 652, 653,
670-672, 675, 679, 680, 688, 697-702, 704, 705, 707-709, 711, 719, 938, 949, 1025, 1163,
1628, 1733
Stojan, Antonín Cyril – tschech. Abg. d. österr. RR (1897-1918); röm.-kath. Erzbischof v. Olmütz/
Olomouc (1921–1923) 399
Stokes, Gale – Prof. of History, Rice University 1033
Stökl, Günther – österr./dt. Historiker, Prof. f. Osteurop. Geschichte, Univ. Köln 51
Stone, Ellery W. – US-Admiral, Chef der Alliierten Kommission in Italien 1692
Stourzh, Gerald – Prof. f. Geschichte d. Neuzeit, Univ. Wien, w. Mitglied d. Österr. Akad. d.
Wiss. 1649
Strachwitz, Graf – schles. Großgrundbesitzer 821
Straffner, Sepp – Abg. d. Großdeutschen Volkspartei, 3. Präs. d. österr. Nationalrats 455, 469
Strakosch – Unternehmer in Brünn/Brno 399
Stránský, Adolf – Hg. d. Lidové noviny (seit 1893), tschech. Abg. d. österr. RR (1895-1918), tschecho­
slowak. Handelsminister (1918/19), Mitglied d. tschechoslowak. Senats (1920-1925) 197, 400
1946 Personenregister

Stránský, Jaroslav – Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1918-1921, 1929-1939),


Justizminister d. tschechoslowak. Exilregierung (1940-1945) u. d. Regierung Fierlinger (1945),
stv. Ministerpräsident (1945/46), Minister f. Unterricht u. Volksbildung (1946-1948) 1415,
1498
Strasser Gregor – Reichsorganisationsleiter d. NSDAP 57, 474
Strasser Otto – dt. Zeitungsverleger 474
Strassnig – Sturmführer im NS-Lager Bjelovar (1934) 602
Stratimirović, Stefan – serb. Metropolit v. Karlowitz/Sremski Karlovci 268
Straub – Sturmführer im NS-Lager Bjelovar (1934) 602
Strauss, Richard – dt. Komponist 60
Strauß, Emil – sozialdemokrat. Publizist 1231
Strauß, Franz Josef – Obmann d. CSU (1961-1988), dt. Verteidigungsminister (1956-1962),
Finanzminister (1966-1969), bayer. Ministerpräsident (1970-1988) 1667
Strecker – dt. Major, 717. Inf. Div. 1129
Streeruwitz, Ernst – österr. Bundeskanzler (1929) 1551
Street – brit. Oberstleutnant, Verbindungsoffizier beim Obersten Stab Titos (1944) 1140, 1141
Streit, Christian – dt. Historiker 16
Stremayr, Karl v. – Abg. d. dt. Nationalversammlung (1848/49), Abg. d. österr. RR (1869-1880),
Minister f. Cultus u. Unterricht (1870/71, 1871-1879), Minister f. Justiz (1879/80), Vorsitzender
d. Ministerrates (1879), Mitglied d. Herrenhauses (1889-1904) 164, 405
Stresemann, Gustav – dt. Reichsminister d. Auswärtigen (1923-1929) u. Reichskanzler (1923),
Friedensnobelpreis (1926) 109, 116, 427-431, 433, 682, 683
Střibrný, Jiří – tschech. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Abg. d. tschechoslowak. Nationalver­
sammlung (1918-1935), tschechoslowak. Postminister (1918/19), Eisenbahnminister (1919/20,
1922-1925), Verteidigungsminister (1925/26) 335
Strossmayer, Josip Juraj – kroat. röm.-kath. Bischof von Ðakovo (1849-1905), Abg. d. kroat.-slawon.
Sabor (1861-1873), Schirmherr d. Südslaw. Akad. d. Wiss. u. Künste (1866-1905) 235,
237, 239, 249, 262, 539
Štrovs, Marko – Leiter eines slowen. Grabungsteams bei Brežice/Rann 1684
Stuckart, Wilhelm – dt. Jurist, Staatssekretär im dt. Reichministerium d. Innern (1935-1945),
Reichsminister d. Innern (Mai 1945) 81, 526, 735, 778, 1030, 1149
Stülpnagel, Karl Heinrich v. – dt. General d. Inf., OB d. 17. Armee 896
Stülpnagel, Otto v. – dt. General, Militärbefehlshaber in Frankreich (1940-1944) 735
Štúr, Ľudovit – slowak. Schriftsteller u. Sprachwissenschaftler 182, 183
Stürgkh, Karl Graf – dt.-österr. Abg. d. österr. RR (1891-1894, 1897-1907), Mitglied d. Herrenhauses
(1907-1918), Minister f. Cultus u. Unterricht (1909-1911), österr. Ministerpräsident (1911-
1916) 191
Šturm, Lovro – Präs. d. slowen. Verfassungsgerichts 1195
Štursa, Jan – tschech. bildender Künstler 790
Šubašić, Ivan – kroat. Rechtsanwalt, Banus d. Hrvatska Banovina (1939-1941), jugoslaw. Minis-
terpräsident d. Exilregierung (1944/45), jugoslaw. Außenminister (1945) 35,
41, 135, 711, 712, 726, 1201, 1278, 1285, 1286, 1356, 1514, 1686
Šuklje, Fran – slowen. Abg. d. österr. RR (1885-1894, 1897-1901, 1903-1911), Landeshauptmann
v. Krain (1908-1911) 246, 327
Sunarić, Jozo – Doglavnik v. Sarajevo 1109
Sundhaussen, Holm – Prof. f. Osteurop. Geschichte, FU Berlin 17,
37, 39, 269, 310, 570, 572, 1075
Supan, Alexander – österr. Geograph 172
Supilo, Frano – kroat. Journalist u. Politiker, Mitbegründer d. Jugoslaw. Ausschusses 261,
263, 292, 312, 313, 538
Personenregister 1947

Suppan, Arnold – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Univ. Wien, w. Mitglied, Generalsekretär (2009-
2011) u. Vizepräs. (2011-2013) d. Österr. Akad. d. Wiss. 27,
30, 33-35, 42, 45-47, 75, 82, 90, 95, 108, 110, 114, 122, 123, 156, 167, 187, 189, 194, 197,
198, 205, 265, 277, 290, 293, 299, 308, 309, 337, 341, 356, 419, 423, 430, 440, 441, 462,
475, 479, 482, 486, 495, 515, 568, 586, 624, 670, 686, 691, 700, 704, 721, 746, 778, 790,
811, 836, 847, 863, 887, 890, 891, 895, 897, 930, 974, 985, 991, 1000, 1029, 1048, 1070,
1086, 1087, 1091, 1092, 1102, 1127, 1133, 1137, 1158, 1185, 1186, 1199, 1234, 1238, 1241,
1246, 1264, 1283, 1291, 1300, 1322, 1328, 1349, 1350, 1351, 1390, 1410, 1412, 1426, 1428,
1463, 1464, 1467, 1492, 1493, 1515, 1526, 1537, 1538, 1563, 1596, 1603, 1611, 1613, 1628,
1682, 1696, 1699, 1764
Šurmin, Ðuro – Prof. f. kroat. Sprache u. Lit., Univ. Agram/Zagreb 263
Šusta, Josef – Prof. f. Allgemeine Geschichte, Karls-Univ. Prag/Praha (1924-1939), Präs. d. Tschech.
Akad. d. Wiss. u. Künste (1939-1945) 808
Šusteršič, Ivan – slowen. Rechtsanwalt in Laibach/Ljubljana, Abg. d. österr. RR (1900-1918), Ob­
mann d. Allslowen. Volkspartei (1909-1917), Landeshauptmann v. Krain (1912-1918) 256,
259, 319, 321-324
Sutanovac, Dragan – serb. Verteidigungsminister 1720
Šutej, Juraj – jugoslaw. Minister (1941) 725
Švabinský, Max – tschech. Maler u. Graphiker, Mitglied d. Tschech. Akad. d. Wiss. u. Künste 790
Svatopluk (eigentlich Zwentibald) – Fürst d. Reiches d. Mährer 182
Švehla, Antonín – Obmann d. tschech. Agrarpartei (1909-1933), tschechoslowak. Innenminister
(1918-1920), Ministerpräsident (1922-1929) 192, 207, 212, 335, 380, 411, 431-433
Šverma, Ján – kommunist. Abg. d. tschechoslowak. Nationalversammlung (1935-1938), slowak.
Partisanenführer (1944) 919
Svoboda, Cyril – tschech. Außenminister (2002-2006) 1606
Svoboda, František – Zentraldir. d. Liechtenstein’schen Besitzungen in der Tschechoslowakei 1505
Svoboda, Ludvík – tschechoslowak. Armeegeneral, OB d. I. Tschechoslowak. Armeekorps
(1944/45), Verteidigungsminister (1945-1950), Präsident (1968-1975) 834,
1229, 1242, 1246, 1257, 1258, 1373, 1483, 1746
Švrljuga, Stanko – jugoslaw. Finanzminister (1929-1931) 587
Swarovski – österr. Glasindustriellenfamilie 1567
Swoboda, Karl Maria – Prof. f. Kunstgeschichte, Dt. (Karls-)Univ. Prag (1934-1945) 875
Sylva-Tarouca, Ernst Graf – dt.-österr. Abg. d. RR (1891-1907), Mitglied d. Herrenhauses (1907-
1918), österr. Ackerbauminister (1917/18) 204
Syrový, Jan – OB d. tschechoslowak. Heeres in Russland (1918), tschechoslowak. Generalstabschef
(1927-1933), Generalinspektor d. tschechoslowak. Armee (1933-1938), Verteidigungsminister
(1926, 1938/39), Ministerpräsident (1938) 207, 510, 511, 527, 528, 534, 691, 817, 835
Szálasi, Ferenc – Führer d. „Pfeilkreuzler“, ungar. Ministerpräsident (1944/45) 1063
Szili, Katalin – Präs. d. ungar. Parlaments 1714
Szombathelyi, Ferenc – ungar. Generaloberst, Chef des Honvéd-Generalstabs (1941-1944) 1061

Taaffe, Eduard Graf – Abg. d. österr. RR (1867-1870), Ministerpräsident (1867, 1869/70, 1879-1893),
Minister d. Innern (1867, 1870/71, 1879-1893), Mitglied d. Herrenhauses (1870-1895) 164,
245
Táborský, Eduard – persönl. Sekretär v. Präsident Beneš (1939-1945), tschechoslowak. Gesandter
in Stockholm (1945-1949) 825, 840, 1410
Talský – slowak. Oberst 913, 915
Tamerlan (Timur Lenk) – Gründer d. Timuriden-Dynastie in Persien u. Transoxanien 1113
Tankošić, Voja – serb. Major 282
Tarara, Wolfgang – Pater d. SJ, Prof., Hochschule f. Philosophie u. Theologie, Frankfurt/Main 787
1948 Personenregister

Tardieu, André – franz. Ministerpräsident (1929/30, 1932) u. Außenminister 437,


451-453, 556, 689
Tardini, Domenico – Sekretär f. außerordentl. kirchl. Angelegenheiten am Hl. Stuhl 513
Tatarko, Štefan – slowak. Obstlt., Chef d. Stabes d. slowak. Armeegruppe 895
Täubel, Josef – Gymnasialprof. in Neusatz/Novi Sad, Abg. d. Skupština (1923-1925) 630
Taussig, Anthony – Sohn von Oskar Taussig, Taussig-Erbe 1589
Taussig, Oskar – Bruder von Theodor Taussig 1589
Taussig, Theodor – böhm.-jüd. Industrieller 1578, 1589
Tavčar, Ivan – slowen. Rechtsanwalt, Abg. d. österr. RR (1901-1907), Bürgermeister v. Laibach/
Ljubljana (1911-1921) 327
Taylor, Frederick – US-Ingenieur, Begründer d. Arbeitswissenschaft 375
Taylor, Myron Charles – persönl. Vertreter v. Präsident Roosevelt bei Papst Pius XII. 907
Teleki, Pál Graf – ungar. Außenminister (1920/21), Ministerpräsident (1938-1941) 549,
709, 724, 1030, 1050
Terboven, Josef – NSDAP-Gauleiter von Essen (1928-1945), Reichskommissar f. d. besetzten
norweg. Gebiete (1940-1945), Mitglied d. RT (1933-1945) 735
Terpinc, Blaž – krain. Landesproduktenhändler 243
Terpinc, Fidelis – krain. Landesproduktenhändler u. Papierindustrieller, stv. Landeshauptmann v. Krain
(1866-1868) 243, 247
Terzić, Velimir – jugoslaw. Generalleutnant 1280
Tesla, Nikola – kroat. Elektrophysiker u. Erfinder 125
Teufel, Oskar – dt.-mähr. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Kreishauptmann v. Deutsch-Südmähren
(1918) 209, 338, 402
Thallóczy, Lajos v. – Dir. d. Hofkammer- u. Finanzarchivs, Sektionschef im österr.-ungar. Finanz-
ministerium (1908-1915), Zivillandeskommissär im MGG Serbien (1916) 298, 299, 306
Thälmann, Ernst – Vors. d. KPD (1925-1933) 59
Thamer, Hans-Ulrich – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Münster 16, 52, 56
Ther, Philipp – Prof. f. Geschichte Ostmitteleuropas, Univ. Wien 1366
Thun-Hohenstein, Franz Graf (Fürst) – böhm. Großgrundbesitzer, Statthalter v. Böhmen (1889-
1896, 1911-1915), Abg. d. RR (1879-1881), Mitglied d. Herrenhauses (1881-1916), österr.
Ministerpräsident u. Minister d. Innern (1898/99) 169, 191
Thun-Hohenstein, Jaroslav Graf – böhm. Großgrundbesitzer, tschech. Abg. d. österr. RR (1907-
1911), Mitglied d. Herrenhauses (1918) 381
Thun-Hohenstein, Leo Graf – österr. Minister f. Cultus u. Unterricht (1849-1860), Mitglied d.
Herrenhauses (1861-1888) 234
Thurn u. Taxis, Albert Fürst – böhm. Großgrundbesitzer, Mitglied d. Herrenhauses (1888-1918),
Mitglied d. Oberhäuser v. Bayern, Württemberg u. Preußen 381
Thurn u. Taxis, Fürst – Kärntner Großgrundbesitzer 560
Thurn-Valsassina, Douglas (Graf) – Großgrundbesitzer in Unterkärnten u. im Mießtal 560, 576
Thyssen, Fritz – dt. Stahlindustrieller 69
Tigrid, Pavel – tschech. Publizist, Hg. d. Exilzeitschrift Svědectví, Paris 20, 522, 1597
Tillich, Paul – dt. evangel. Theologe 60
Timoščenko, A. M. – sowjet. Botschaftsrat in Wien (1955) 1652
Tischler, Josef – slowen. Gymnasialprof. in Klagenfurt, Landesrat (1945) 674, 1632
Tiso, Fraňo – slowak. Gesandter in Moskau/Moskva (1939-1941) 884
Tiso, Jozef – slowak. röm.-kath. Pfarrer in Bánovce, Obmann d. Slowak. Volkspartei (1938-1945),
Ministerpräsident (1938/39), Präsident d. Slowakei (1939-1945) 26,
27, 79, 80, 525, 528, 529, 533, 881-885, 887, 892-895, 897-899, 904, 905, 907-912, 914-916,
918, 919, 1272, 1273, 1616, 1617, 1735, 1737, 1738, 1754
Tiso, Štefan – slowak. Ministerpräsident (1944) 909
Personenregister 1949

Tisza v. Borosjenő u. Szeged, István Graf – ungar. Ministerpräsident (1903-1905 u. 1913-1917) 206,
241, 285, 297, 298, 299, 318
Tisza v. Borosjenő u. Szeged, Kálmán Graf – ungar. Ministerpräsident (1875-1890) 235
Tito, Josip Broz – Generalsekretär d. KPJ (ab 1937), Oberster Befehlshaber d. Volksbefreiungshee-
res (1941-1945), Marschall Jugoslawiens (ab 1943), jugoslaw. Ministerpräsident (1945-1953),
Präsident (1953-1980) 32,
33, 35, 38, 41, 51, 104, 105, 113, 124, 125, 128-139, 220, 235, 704-707, 948, 951, 952, 954,
956, 957, 968-970, 986, 987, 996, 1043, 1046, 1047, 1060, 1071, 1073, 1077, 1078, 1087,
1093, 1106-1109, 1115-1118, 1120-1122, 1125-1132, 1134-1140, 1142, 1143, 1191, 1192,
1195, 1197, 1200, 1201, 1203, 1207, 1223, 1275-1280, 1283-1287, 1290, 1291, 1293, 1294,
1296, 1303, 1304, 1308, 1316, 1324, 1334, 1344-1346, 1348, 1350-1353, 1355-1357, 1452,
1455, 1459, 1461, 1464, 1468, 1477, 1513-1518, 1530, 1532, 1542, 1621, 1622, 1629, 1630,
1634, 1635, 1638, 1640-1643, 1647, 1648, 1651-1654, 1656, 1667-1670, 1677, 1680, 1683,
1686, 1694-1696, 1711, 1724, 1740, 1743, 1745, 1747, 1748, 1752, 1763
Titulescu, Nicolae – rumän. Außenminister (1927-1936) 471, 692
Tobolka, Zdeněk – tschech. Abg. d. österr. RR (1907-1918) 192, 195
Todorović, Mijalko – jugoslaw. Landwirtschaftsminister, Mitglied d. Bundesexekutivrates 692,
1648, 1649
Todt, Fritz – Generalinspekteur f. d. dt. Staßenbauwesen (1933-1942), Leiter d. Organisation Todt
(1938-1942), Reichsminister f. Bewaffnung u. Munition (1940-1942) 61, 97, 801
Togliatti, Palmiro – Generalsekretär d. PCI (1943-1964), ital. Justizminister (1945/46) 129,
1691, 1694
Tolbuchin, Fedor I. – Marschall d. Sowjetunion, OB d. 3. Ukrain. Front (1944/45) 135, 1281
Toman, Lovro – slowen. Abg. d. österr. RR 244
Tomasevich, Jozo – Prof. of Economics, San Francisco State University 17, 32
Tomažić, Ivan Jožef – slowen. röm.-kath. Bischof v. Marburg/Maribor (1933-1949) 1151
Tomek, Václav Vladivoj – Prof. f. Österreich. Geschichte, Carl-Ferdinands-Univ. Prag/Praha
(1850-1888), Abg. d. österr. RT (1848/49) u. d. RR (1861-1863), Mitglied d. Herrenhauses
(1885-1905) 151
Tomić, Viktor – Kdt. d. Ustaša-Polizei 1070, 1526
Tomljenović, Dragan – Dir. d. Juganil KG, Belgrad/Beograd 716
Tonko, Jakob Bernhard – Prior, Generalsekretär der österr. Caritas 1552
Tönsmeyer, Tatjana – dt. Historikerin 17, 1617
Tooze, Adam – Prof. of Modern European Economic History, University of Cambridge 16
Torberg, Friedrich – böhm.-jüd.-österr. Journalist u. Schriftsteller 468, 1214, 1236
Toussaint, Rudolf – dt. Militärattaché in Prag (1938), General d. Waffen-SS, Wehrmachtsbevoll-
mächtigter beim Reichsprotektor v. Böhmen u. Mähren (1944/45) 501,
794, 843, 844, 1244, 1245
Toynbee, Arnold J. – Prof. f. Griechische u. Byzantinische Geschichte, King’s College London u.
London School of Economics, Dir. of Studies, Royal Institute of International Affairs (1925-
1955) 1374, 1377, 1378, 1379
Trauttmannsdorff, Maximilian Karl Graf – Mitarbeiter im Reichsministerium für Arbeit 474
Trčka v. Leipa, Adam Erdmanns – böhm. Aristokrat 1581
Tresckow, Henning v. – dt. Oberst i. G., Generalstabschef d. HGr. Mitte, Mitglied d. dt. Wider-
standes 100
Trifunović, Miroslav – Generalstabschef d. Četnici-Verbände Mihailović’ 1014
Trinajstić, Dinko – kroat. Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses (1915-1918) 314
Trischler, Josef – LBA-Prof. in Neu-Werbaß/Novi Vrbas, Vors. d. Verbandes d. dt. Genossen­schaften
in Neusatz/Novi Sad (1939/40), Abg. d. Skupština (1939-1941) 632, 641, 652, 1089, 1533
Trivunac, Miloš – serb. Bildungsminister (1941) 949
1950 Personenregister

Trockij (Bronštejn), Lev Davydovyč – sowjet. Volkskommissar f. auswärtige Angelegenheiten


(1917/18) u. f. militärische Angelegenheiten (1918-1921) 198
Troeltsch, Ernst – dt. Philosoph 436
Troutbeck, John M. – Leiter d. German Department im Foreign Office (1943-1945) 1377
Trubar, Primož (Truber, Primus) – slowen. Reformator u. Übersetzer, 1. Superintendent d. protes-
tantischen Kirche im slowen. Gebiet, Reformer d. slowen. Schriftsprache 125
Truman, Harry S. – US-Präsident (1945-1952) 1203, 1287, 1381, 1427
Trumbić, Ante – kroat. Abg. d. österr. RR (1897-1900), Bürgermeister v. Spalato/Split (1905-
1907), Vors. d. Jugoslaw. Ausschusses im Exil (1915-1918), jugoslaw. Außenminister (1918-
1920) 261, 262, 263, 312, 314, 538, 540, 541, 543, 545, 546, 548, 551, 607
Tschan, Josef – dt.-österr. Abg. d. österr. RR (1901-1907) 172
Tscheligi, Josef – dt. Brauereibesitzer in Marburg/Maribor 668, 1165
Tuchačevskij, Michail N. – sowjet. Generalstabschef (1925-1928), stv. Verteidigungskommissar
(1931-1937), Marschall d. Sowjetunion (1935) 759
Tucholsky, Kurt – dt. Schriftsteller 60
Tuđman, Franjo – jugoslaw. Generalmajor, Dir. d. Inst. f. d. Geschichte d. Arbeiterbewegung,
Agram/Zagreb (1961-1971), kroat. Präsident (1990-1999) 125, 1672, 1677-1679
Tuka, Vojtech (Béla) – Prof. f. Völkerrecht, Univ. Pressburg/Pozsony/Bratislava (1912-1929), Gene­
ralsekretär d. Slowak. Volkspartei (1922-1940), slowak. Ministerpräsident (1939-1944) u. Außen-
minister (1940-1944) 533, 882, 885, 886, 890-894, 897-899, 903, 906-911, 1273, 1754
Tuma, Oldřich – tschech. Historiker, Dir. d. Inst. f. Zeitgeschichte, Akad. d. Wiss. d. ČR 1270
Turanec, Jozef – slowak. General, Kdr. d. Schnellen Division, OB d. slowak. Armee (1944) 896,
912, 914
Türk, Danilo – slowen. Völkerrechtler, Präsident (2008-2012) 1684
Turner, Harald – Ministerialdirektor im preuß. Finanzministerium, SS-Gruppenführer, Chef d.
Verwaltungsstabs b. Kdr. General u. Befh. Serbien (1941-1943), stv. Leiter d. RSHA
(1944/45) 941,
942, 944, 945, 948-950, 955, 973, 979, 983, 986, 988, 993, 994, 999, 1001, 1002, 1009, 1021,
1067, 1360, 1754
Tusar, Vlastimil – tschech. Abg. d. österr. RR (1911-1918), tschechoslowak. Gesandter in Wien
(1918/19), tschechoslowak. Ministerpräsident (1919/20), Gesandter in Berlin (1921-1924) 355,
399, 412
Tusk, Donald – poln. Ministerpräsident (seit 2007) 1716, 1717, 1718, 1719, 1761
Twardowski – dt. Gesandtschaftsrat in Belgrad/Beograd 648

Übeleis, Vinzenz – österr. Bundesminister f. Verkehr (1945-1949) 1564


Ude, Lojze – slowen. Jurist u. Historiker, Mitglied d. OF, Dir. d. wiss. Inst. beim Präs. d. Slowen.
Volksbefreiungsrates (1945-1947) 1197, 1522
Uebersberger, Hans – Prof. f. Osteurop. Geschichte, Univ. Wien (1915-1934), Breslau (1934/35) u.
Berlin (1935-1945), k. Mitglied d. Österr. Akad. in Wien, SA-Standartenführer 191
Uechtritz, v. – dt. Oberstleutnant, Chef d. Stabes d. SS-Brigade „Dirlewanger“ 917
Uhl, Petr – Mitbegründer d. Charta 77 1614
Uiberreither, Siegfried – österr. Jurist, NSDAP-Gauleiter u. Reichsstatthalter d. Steiermark (1938-1945),
Chef d. Zivilverwaltung i. d. Untersteiermark (1941-1945), Mitglied d. RT (1938-1945) 658,
943, 1149-1152, 1155, 1163, 1179, 1205, 1206, 1288, 1358, 1627, 1738, 1745
Ulmanis, Kārlis – lettischer Ministerpräs. (1918-1921, 1925-1926, 1931, 1934-1940), Staatspräsi-
dent (1936-1940) 588
Ulmansky, Sava – Prof. f. Agrarwissenschaft, Univ. Agram/Zagreb 698, 699
Umbreit, Hans – dt. Historiker, Militärgeschichtliches Forschungsamt, Potsdam 16
Unruh, Fritz v. – dt. Schriftsteller 60
Personenregister 1951

Urban, Karl – Prager Brauindustrieller, dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1901-1918), österr. Handels-
minister (1916/17), dt.-österr. Staatssekretär f. Gewerbe, Industrie u. Handel (1918/19) 199,
204
Urbsys, Joseph – litauischer Außenminister 81
Ursíny, Ján – stv. tschechoslowak. Ministerpräsident (1945-1948) 1228, 1554, 1555
Urzidil, Johannes – Prager Schriftsteller u. Publizist 1236

Vajgl, Ivo – slowen. Außenminister (2004) 1695


Valčík – tschech. Fallschirmagent 830
Valfré di Bonzo, Teodoro Kardinal – röm.-kath. Nuntius in Wien (1916-1919) 177
Valvasor, Johann Weichhard Frh. v. – krain. Grundherr u. Historiograph 1174
Vaněk, Ladislav – tschech. Fallschirmagent 829
Vansittart, Robert Gilbert (Lord) – Permanent Under-Secretary (1930-1938), Chief Diplomatic
Advisor (1938-1941), Foreign Office 443, 475, 497, 1350
Vasiljević, Dušan – serb. Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses (1915-1918) 314
Vasiljević, Miloslav – kommisar. Leiter d. serb. Wirtschaftsministeriums (1941) 942, 950
Vauhnik, Vladimir – k.u.k. Oberleutnant, Prof. f. Strategie u. Taktik, Generalstabsschule in Belgrad/
Beograd, Militärattaché in Berlin (1937-1941), Nachrichtendienst f. slowen. Domobranci u.
Großbritannien 1192
Vavrečka, Hugo – tschechoslowak. Gesandter in Wien (1926-1932) 438, 439, 449
Veesenmayer, Edmund – SS-Oberführer, dt. Gesandter z. b. V. (1941-1944), dt. Gesandter u. Be-
vollmächtigter in Budapest (1944/45) 72,
908, 947, 958, 959, 1024, 1058, 1065, 1076, 1105, 1458
Velebit, Vladimir – Rechtsanwalt in Agram/Zagreb, jugoslaw. Generalmajor, Vorstand d. Militär-
gerichtsabteilung im Hauptstab d. Volksbefreiungsarmee (1942/43), Chef d. jugoslaw. Militär-
mission in London (1943-1945), jugoslaw. Botschafter in Rom u. London 1120, 1129
Veličko, Petr A. – sowjet. Oberleutnant 913, 914
Velimirović, Nikolaj – serb.-orth. Bischof 569, 943
Veress v. Dálnoki, Lajos – ungar. General, OB d. 3. ungar. Armee (1941) 1052, 1053
Verner, Vladimir – Leiter d. Staatsbürgerschaftsabt. im tschechoslowak. Innenministerium 1493
Verosta, Stephan – Leiter d. Völkerrechtsabt. im österr. Außenministerium, Prof. f. Völkerrecht,
Univ. Wien 1650
Vesnić, Milenko – serb. Gesandter in Paris (1904-1919) 546, 548, 551
Veverka, Ferdinand – tschechoslowak. Gesandter in Genf u. Wien 108, 109, 384
Vidić, Dobrivoje – jugoslaw. Botschafter in Moskau/Moskva 1646, 1648
Vidmar, Josip – slowen. Schriftsteller, Vors. d. Exekutivausschusses d. OF, Delegierter d. AVNOJ,
Präs. d. Slowen. Akad. d. Wiss. u. Künste (1952-1976) 134, 1193
Viest, Rudolf – tschechoslowak. Divisionsgeneral, Mitglied d. Staatsrates (1940-1944), Oberbe-
fehlshaber der 1. tschechoslowak. Armee in der Slowakei (1944) 119, 919, 920, 1226, 1617
Viktory, Július – slowak. Beauftragter f. Inneres (1945/46) 1557
Vilfan, Joža – slowen. Jurist, Mitglied d. AVNOJ, Generalstaatsanwalt d. FVRJ (1945), Leiter d.
ständigen jugoslaw. Mission bei der UNO (1947-1949), stv. jugoslaw. Außenminister (1950-
1952) 1626, 1654
Vilfan, Sergij – Prof. f. d. Geschichte d. Staates u. d. Rechts, Univ. Laibach/Ljubljana (1971-1989),
o. Mitglied d. Slowen. Akad. d. Wiss. u. Künste 659
Vinski, Ivo – kroat. Sozialhistoriker 570, 572
Viškovský, Karel – tschech. Abg. d. österr. RR (1911-1918), Leiter d. Kriegsgetreideinstituts
(1918/19), Leiter d. Staatlichen Bodenamtes in Prag/Praha (1919-1925), Abg. d. tschechoslo-
wak. Nationalversammlung (1918-1920, 1925-1932), Minister f. Justiz (1925/26), Minister f.
Landesverteidigung (1929-1932) 381
1952 Personenregister

Vittorio Emanuele III. (Savoyen) – König v. Italien (1900-1946), Kaiser v. Abessinien (1936-1941),
König v. Albanien (1939-1943) 1134
Vizjak, Milko – jugoslaw. Oberstleutnant i. G. (1931-1941), stv. Kdt. d. slowen. Landeswehr (1943-
1945) 1192, 1358
Vlahović, Veljko – stv. jugoslaw. Außenminister 1640, 1642, 1653
Vlasov, Andrej A. – sowjet. Generalleutnant, ab 1942 in dt. Kriegsgefangenschaft, OB d. Russischen
Befreiungsarmee (1944/45) 853, 1244
Vodopivec, Peter – Prof. f. Allgemeine Geschichte d. 18. u. 19. Jahrhunderts, Univ. Laibach/
Ljubljana (1990-1999), wiss. Rat am Inst. f. Neuere Geschichte (1999-2012) 43-45,
256, 321, 1341, 1721
Vogelnik, Dolfe – slowen. Demograph, Dir. d. Statist. Bundesamtes Jugoslawiens (1944-1946),
Prof. f. Statistik, Univ. Belgrad/Beograd (1948-1952), Univ. Laibach/Ljubljana (1952-1979),
Rektor (1958-1961) 1207
Vogelsang, Karl v. – kath. Sozialreformer u. Publizist 256
Vogt, Josef – SS-Sturmbannführer, Kdr. d. Sipo u. d. SD in Veldes/Bled (1942/43) u. Marburg/
Maribor (1943-1945) 1360
Vojcechovský, Sergej – tschech. Divisionsgeneral, OB d. 1. tschechoslowak. Armee 515, 517
Völckers, Hans – dt. Diplomat, Mitarbeiter d. Reichsprotektors Neurath 784
Völker – dt. Leutnant, IR 724, 717. Inf.Div. 974
Volkov, Vladimir – russ. Historiker, Dir. d. Inst. f. Slawenkunde u. Balkanistik, Russ. Akad. d.
Wiss., Moskau/Moskva 37
Vollgruber, Alois – österr. Gesandter in Bukarest (1933/34), Rom (1934-1936) u. Paris (1936-1938),
Bevollmächtigter in Prag (1945-1947), Gesandter in Paris (1947-1950, 1953-1958), Generalsek­
retär f. Auswärtige Angelegenheiten (1950-1953) 1552-1555, 1557, 1567, 1643
Vondráček, David – tschech. Filmregisseur 1612, 1613, 1614
Vošnjak, Bogumil – slowen. Jurist, Doz. f. allgem. Staatsrecht, Univ. Agram/Zagreb (1912-1915),
Mitglied d. Jugoslaw. Ausschusses (1915-1918), Sekretär d. jugoslaw. Delegation b. d. Pariser
Friedenskonferenz (1919), Prof. Univ. Laibach/Ljubljana (1919/20), jugoslaw. Gesandter in
Prag (1921-1924), Anhänger von Draža Mihailović (1941), Emigration in die USA (1945), Prof.
UC Berkeley 293, 312, 314
Votruba – tschechoslowak. General 517
Voženílek, Jan – Leiter d. Staatlichen Bodenamtes in Prag/Praha (1926-1938) 381
Vranitzky, Franz – österr. Bundeskanzler (1987-1997) 1702
Vrchlický, Jaroslav (Frida, Emil) – tschech. Schriftsteller, Mitglied d. Herrenhauses (1901-1912) 497,
790
Vučinić, Dragomir – jugoslaw. Botschafter in Wien 1642, 1646, 1647
Vucinich, Wayne – Lt. im Office of Strategic Services (1942-1945), Prof. of East European History,
Stanford University 1032
Vučković, Vladeta – student. Mitarbeiter am Statist. Bundesamt Jugoslawiens 1207
Vukičević, Velimir – jugoslaw. Ministerpräsident (1927/28) 631
Vukmanović, Svetozar (Tempo) – Mitglied d. ZK d. KPJ, Kdt. d. Hauptstabes in Bosnien (1941/42)
u. Makedonien (1942-1944), stv. Verteidigungsminister (1945-1948) 132, 952, 1280
Vukosavljević, Sreten – KPJ-Sekretär d. Vojvodina, jugoslaw. Minister f. Kolonisation 1455,
1461, 1463
Vuković de Podkapelski, Janko – k.u.k. Linienschiffskapitän, Kdt. auf “Viribus Unitis” (1918) 313
Vyšinskij, Andrej J. – sowjet. Staatsanwalt (1931-1938), stv. Volkskommissar f. Auswärtige
Angelegenheiten (1940-1949), sowjet. Außenminister (1949-1953) 1629, 1631

Wagner, Eduard – dt. General d. Art., Generalquartiermeister d. Heeres 753, 778


Wagner, Otto – österr. Architekt 254
Personenregister 1953

Wagner, Richard – dt. Komponist 55


Wagner, Robert – NSDAP-Gauleiter u. Reichsstatthalter v. Baden, Chef d. Zivilverwaltung im
Elsass (1940-1945), Gauleiter v. Baden-Elsass (1941-1945) 399, 1384
Waizner, Ernst – österr. Nationalökonom 371
Wajda, Andrzej – poln. Filmregisseur 1719
Wala, Adolf – Präsident d. Österr. Nationalbank 1552
Waldes, Hedvika – Ehefrau von Jindřich Waldes 1587, 1588
Waldes, Jindřich – böhm.-jüd. Fabrikant 1578, 1586, 1587, 1588
Waldheim, Kurt – österr. Außenminister (1968-1970), UN-Generalsekretär (1972-1981), österr.
Bundespräsident (1986-1992) 1701, 1702
Waldmann, Hugo – Chefredakteur d. Mährischen Tagblatts (Olmütz/Olomouc) 498
Waldstein-Wartenberg, Adolf Graf – böhm. Großgrundbesitzer, Mitglied d. Herrenhauses (1913-
1918) 381
Waldstein-Wartenberg, Christian Graf – Eisenindustrieller in Pilsen/Plzeň 398
Wallenstein (Waldstein), Albrecht v. – kaiserl. Generalissimus, Herzog v. Friedland 388,
393, 795, 1425, 1581
Wandycz, Piotr S. – Prof. of History, Yale University 26, 118
Warburg – Berliner Bankhaus 88
Ward, James M. – US-Historiker 27
Warlimont, Walter – dt. General d. Art., stv. Chef d. Wehrmachtsführungsstabs (1942-1945) 1114,
1115
Wartenberg, Adam v. – Glasindustrieller in Gablonz an der Neiße/Jablonec nad Nisou 393
Wassermann, Jakob – dt. Schriftsteller 60
Weber, Carl Maria v. – dt. Komponist 387
Weber, Max – Prof. f. Nationalökonomie, Univ. Freiburg i. Br. (1894-1896), Heidelberg (1896-
1903) u. Wien (1918) 52, 667
Weber v. Webenau, Viktor – k.u.k. General d. Inf., Leiter d. österr.-ungar. Waffenstillstandskom-
mission (1918) 302
Wedel, Oswald H. – US-Historiker 278
Wegner, Bernd – dt. Historiker 16
Wehler, Hans-Ulrich – Prof. f. Allgemeine Geschichte, Univ. Bielefeld 16,
52, 55, 56, 82, 94, 1217, 1549, 1662, 1731, 1737, 1738
Weichs, Maximilian v. – dt. Generalfeldmarschall (1943), OB d. 2. Armee (1939-1942), OB Südost
(1943-1945) 753, 932, 933, 940, 954, 957, 1010, 1012, 1014, 1077, 1078, 1134, 1281, 1361
Weinberg, Gerhard – Prof. of Modern History, University of Chicago 16
Weinberger, Alois – Vizebürgermeister v. Wien 1562
Weinberger, Hugo – Vors. d. Verwaltungsrats d. Allgemeinen Jugoslawischen Bankvereins 713
Weinmann, Eduard Jakob – jüd. Kohlegroßhändler in Aussig/Ústí nad Labem 392, 861
Weinmann, Erwin – SS-Standartenführer, Befehlshaber d. Sipo u. d. SD in Prag 837, 843
Weinreich, Max – Dir. d. Yiddish Scientific Institute, New York 1402
Weiskopf, Fritz C. – österr. Physiker 1236
Weiss, Rudolf – Vizepräs. d. Nationalrats d. dt. Minderheit in Serbien (seit 2007) 1674
Weissberger, Otto – Präs. d. Handels- u. Gewerbekammer Pilsen/Plzeň 865
Weissmandel, Michael Dov – Pressburger Rabbi 905
Weitz, Eric D. – Prof. of Contemporary History, University of Minnesota, Minneapolis 14
Weizsäcker, Ernst v. – dt. Gesandter in Bern, Polit. Dir. u. Staatssekretär im AA (1936-1943),
Botschafter am Hl. Stuhl (1943-1945) 71, 77, 80, 893, 938, 1700
Weizsäcker, Richard v. – dt. Bundespräsident (1980-1992) 1225, 1573, 1574, 1699, 1700, 1762
Weizsäcker, Wilhelm v. – dt. Richter in Nordböhmen, Prof. f. Rechtsgeschichte, Dt. (Karls-)Univ.
Prag/Praha (1926-1941, 1943-1945), Mitglied d. Kgl. Böhm. Gesellschaft d. Wissenschaften,
1954 Personenregister

Prof. f. Dt. Recht, Univ. Wien (1941-1943), stv. Leiter d. Reinhard-Heydrich-Stiftung (1942-
1945) 413, 875
Wekerle, Alexander – ungarischer Ministerpräsident 274
Wekerle, Sándor – ungar. Ministerpräsident (1892-1895, 1906-1910, 1917/18) 187, 263
Welles, Sumner – Deputy Secretary of State (1933-1937), Secretary of State (1937-1943) 1407
Welz – Leiter d. NS-Lagers Varaždin (1934) 602
Welzer, Harald – dt. Sozialpsychologe 16, 774
Wendt, Bernd-Jürgen – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Univ. Hamburg 494
Werfel, Franz – böhm.-jüd. Schriftsteller 60, 149, 1236
Werner, Richard – Prof. f. Röntgenologie, Präs. d. dt. Röntgengesellschaft 866
Werth, Henrik – ungar. Generaloberst, Generalstabschef d. ungar. Armee 1060
Werth, Nicolas – franz. Historiker, Directeur de recherche, CNRS, Paris 14
Wessely, Helmut – österr. Botschafter in Pressburg/Bratislava 1619
Westen, August – dt. Industrieller (Emailfabrik) in Cilli/Celje 600, 643, 662, 668, 673
Wette, Wolfram – dt. Historiker 16
Weyr, František – tschech. Rechtsphilosoph, Präsident d. Statistischen Zentralamts (1919-1929),
Prof. f. Verfassungs- u. Verwaltungsrecht, Masaryk-Universität Brünn/Brno 413
Wiedemann, Fritz – Militäradjutant bei Hitler 503
Wieser, Friedrich Frh. v. – Prof. f. Politische Ökonomie, Univ. Wien, österr. Minister f. öffentl.
Arbeiten (1917/18) u. Handelsminister (1918) 204, 205, 209
Wilczek, Reichsgraf – Kohleindustrieller in Mährisch-Ostrau/Moravská Ostrava 404
Wildmann, Karl – Generalsekretär im österr. Außenministerium 1646, 1651
Wildner, Heinrich – österr. Gesandter, Leiter d. Handelspolit. Abt. im Bundeskanzleramt/Auswär-
tige Angelegenheiten (1918-1938) 685
Wildt, Michael – dt. Historiker 16
Wilhelm – Dir. d. Reichsbank 887
Wilhelm II. (Hohenzollern) – Deutscher Kaiser u. König v. Preußen (1888-1918) 277,
278, 285, 339
Willfort – österr. Legationsrat 1641-1643
Wilson, Sir Horace – Permanent Secretary of the Treasury and Head of the Home Civil Service
(1939-1942) 76, 77, 106, 512
Wilson, Thomas Woodrow – Präs. d. Princeton University (1902-1910), Governor v. New Jersey
(1911-1913), US-Präsident (1913-1921), Friedensnobelpreis (1919) 197,
198, 201, 209-212, 215, 322, 328, 329, 332, 333, 338, 339, 341, 342, 347, 349, 350, 352, 356,
362, 541, 550, 554, 557, 1730
Wimmer, Lothar – österr. Gesandter in Athen (1934-1937) u. Belgrad/Beograd (1937/38) 697
Windisch-Graetz, Alfred Fürst – österr. Feldmarschall (1848/49) 155
Windisch-Graetz, Hugo Vinzenz Fürst – krain. Großgrundbesitzer 242
Winkelmann, Otto – SS-Obergruppenführer 1458
Winkler, Andreas (Andrej) – dt. Jurist, Abg. d. österr. RR (1873-1882), Landespräsident v. Krain
(1880-1892) 245
Winkler, Heinrich-August – Prof. f. Neuere u. Neueste Geschichte, Humboldt-Univ. Berlin 16
Winkler, Wilhelm – Prof. f. Statistik, Univ. Wien 188, 318, 319
Winkler – Wiener NSDAP-Mann 884
Winter, Eduard – Prof. f. Geistesgeschichte d. östl. Europa, Dt. (Karls-)Univ. Prag/Praha (1934-
1945), Prof. f. Osteurop. Geschichte, Univ. Halle (1947-1951), Humboldt-Univ. Berlin (1951-
1966), Mitglied d. Dt. Akad. d. Wiss., Ost-Berlin 875
Winterstein, Paul – k.u.k. Oberst i. G. 866
Wiskemann, Elizabeth – brit. Historikerin u. Journalistin 26, 150, 168, 190, 358, 359, 408
Personenregister 1955

Wisliceny, Dieter – SS-Hauptsturmführer, „Berater für die Judenfrage“ in der Slowakei 900,
905-907, 1273, 1754
Witiska, Josef – österr. Polizeijurist, SS-Sturmbannführer (1941), Gestapo-Leitstelle Prag (1941-
1943), Kdt. d. Sipo u. d. SD im Distrikt Galizien (1943/44), Chef d. Einsatzgruppe H i. d.
Slowakei (1944/45), SS-Standartenführer (1945) 909, 918
Wittgenstein, Ludwig – österr.-brit. Sprachphilosoph 485, 560
Wodak, Walter – österr. Gesandter in Belgrad (1954-1958), Botschafter in Moskau (1966-1970),
Generalsekretär im österr. Außenministerium (1970-1974) 1646, 1649-1651, 1653-1655
Wolf, Karl Hermann – dt.-böhm. Abg. d. österr. RR (1897-1918) 176, 200, 338, 415
Wolf, Martin – SS-Sturmbannführer, Leiter d. Abt. Kulturpolitik im Amt d. Reichsprotektors v.
Böhmen u. Mähren 837
Wolff, Karl – Verbindungsoffizier d. SS zu Hitler (1939-1943), SS-Obergruppenführer u. General
d. Waffen-SS (1942), HSSPF Italien (1943-1945), Mitglied d. RT (1938-1945) 81
Wolff, Larry – Prof. of East European History, Boston College 1033
Wolff, Theodor – dt. Schriftsteller 60
Wolfram, Herwig – Prof. f. d. Geschichte d. Mittelalters u. d. Histor. Hilfswissenschaften, Univ.
Wien, Dir. d. Inst. f. Österr. Geschichtsforschung, w. Mitglied d. Österr. Akad. d. Wiss. 29,
170, 592, 1594
Wolfrum, Carl Georg – Industrieller in Aussig/Ústí nad Labem 392
Wollert, Heinrich – dt. Umsiedlungsbevollmächtigter f. d. Provinz Laibach/Ljubljana 1161-1164
Woschnagg, Franz – Lederindustrieller in Schönstein/Šoštanj 668
Woschnagg, Max – Lederindustrieller in Schönstein/Šoštanj 1657
Wüscht, Johann – Obmann d. donauschwäb. Wohlfahrtsgenossenschaft „Woge“ 647
Wutte, Martin – Redakteur d. Carinthia I (1913-1938), Dir. d. Kärntner Landesarchivs (1923-
1945) 1626

Zabeo, Alfons Graf – untersteir. Großgrundbesitzer in Faal an der Drau/Fala 668


Zach, František – tschech. Berater von Ilija Garašanin 269
Zahirović, Mehmed – Mufti in Banja Luka 1111
Zahra, Tara – Prof. of East European History, University of Chicago 27, 165, 367
Zajicek, Erwin – Abg. d. Dt. Christlich-Sozialen Volkspartei d. tschechoslowak. Nationalversamm-
lung, Minister ohne Portefeuille (1936-1938) 417, 476
Zanger, Fritz – dt. Rechtsanwalt in Cilli/Celje 668
Žanić, Milovan – Vors. d. Gesetzgebenden Rates im Kabinett Pavelić 1107
Zápotocký, Antonín – Vors. d. Zentralrates d. Gewerkschaften (1945-1948), tschechoslowak. Mi-
nisterpräsident (1948-1953), Präsident (1953-1957) 801, 1509
Zatschek, Heinz – Prof. f. d. Geschichte d. Mittelalters, Dt. (Karls-)Univ. Prag/Praha (1934-1941,
1943-1945) 413, 875
Ždanov, V. I. – sowjet. Generalleutnant, OB d. 57. sowjet. Armee 1282
Žebot, Franjo – Vizebürgermeister v. Marburg/Maribor 1187
Zečević, Vlada – serb. Mitglied d. Präs. d. AVNOJ 1513, 1519
Zedtwitz – Grundherren v. Asch/Aš 389
Zeiller, Franz – österr. Jurist, Verfasser des ABGB (1811) 152
Zelnik, Reginald – Prof. of History, Center for Slavic and East European Studies, UC Berkeley 1033
Zeman, Miloš – tschech. Ministerpräsident (1998-2002), Präsident (ab 2013) 1591, 1596, 1597,
1616, 1762
Ženaty, Jaroslav – tschech. Polizeijurist, Leiter d. „Judenreferats“ in der Prager Polizeidirektion
(1939-1943) 817
Žerjavić, Vladimir – kroat. Demograph u. Statistiker 40, 1016, 1103, 1208, 1209, 1210, 1678
1956 Personenregister

Žerotín (Zierotin), Karl Graf – mähr. Aristokrat, Abg. d. RR (1885-1897), Statthalter v. Mähren
(1900-1906), Mitglied d. Herrenhauses (1909-1918) 403
Zichy – ungar. aristokrat. Familie in Oberungarn/Slowakei 185, 1511
Žiletić, Zoran – Prof. f. Literaturgeschichte, Univ. Belgrad/Beograd, Vors. d. Gesellschaft f. serb.-
dt. Zusammenarbeit 1673
Zimmermann, Friedrich – dt. Bundesminister d. Innern (1982-1990) 49
Zimmermann, Volker – dt. Historiker, Collegium Carolinum, München 17
Zinner, Josef – Obmann d. Bergarbeiterunion, Vors. d. sudetendt. Sozialisten in London (1940-
1945) 1395, 1401
Živanović, Srboljub – serb. Anthropologe 1209
Živković, Jovan – serb. Politiker, Vizebanus v. Kroatien-Slawonien (1873-1880) 248
Živković, Petar – serb. General, Kdt. d. kgl. Garde, jugoslaw. Ministerpräsident (1929-1931) 587,
606, 608, 632
Zogu, Ahmet – Präs. v. Albanien (1924), König d. Albaner (1928-1939) 588
Zois, Sigmund (Žiga) Frh. v. – krain. Industrieller u. Mäzen 227
Zöldy – ungar. Polizeihauptmann 1061
Žolger, Ivan v. – slowen. Jurist u. Diplomat, Leiter d. Staatsrechtl. Departements im österr. Minis-
terratspräsidium, Sektionschef (1915), österr. Minister ohne Portefeuille (1917/18), Prof. f.
Verfassungsrecht, Univ. Laibach/Ljubljana (1919-1925), Mitglied d. jugoslaw. Delegation b. d.
Pariser Friedenskonferenz (1919/20), Vertreter d. Königreiches SHS beim Völkerbund in Genf
(1920) 324, 356, 546, 548
Zonová, Anna – tschech. Schriftstellerin 1577
Zorin, Valerian A. – sowjet. Botschafter in Prag/Praha (1945-1947) 1429, 1648
Zrinski (Zrinyi), Petar (Péter) Graf – kroat.-ungar. Aristokrat 266
Zuckmayer, Carl – dt. Dramatiker 436
Zuhrić, Mustafa – Schariatrichter in Banja Luka 1111
Žujović, Sreten – Mitglied d. ZK d. KPJ u. d. Obersten Stabes, jugoslaw. Finanzminister (1945-
1948) 132, 952, 968, 1280
Žukov, Georgij K. – Marschall d. Sowjetunion, Oberbefehlshaber d. 1. Weißruss. Front, Hochkom-
missar d. Sowjet. Militäradministration in Deutschland, sowjet. Verteidigungsminister (1953-
1957) 1422, 1423, 1436, 1751
Zupanič, Niko – slowen. Ethnologe 293, 312
Zweig, Stefan – österr. Dichter 436, 482, 485
Zwierzina – österr. Industrieller 404
Zwirner, Sepp – Landesbauernführer im westl. Banat 1022
Zwitter, Fran – slowen. Historiker, Leiter d. Wiss. Inst. beim Präsidium d. OF (1944/45), Sekretär
d. Inst. f. d. Studium d. internationalen Fragen beim Ministerium f. auswärtige Angelegenheiten,
Belgrad/Beograd (1945-1947), Prof. f. Allgemeine Geschichte, Universität Laibach/Ljubljana
(1948-1975), o. Mitglied d. Slowen. Akad. d. Wiss. u. Künste 1348, 1469
Zwitter, Vinko – LBA-Prof. in Klagenfurt, Sekr. d. Slowen. Kulturverbandes, Mitglied d. OF 674
19. Ortsregister
1958 Ortsregister

Die Ortsamen werden unter dem jeweiligen deutschsprachigen Stichwort aufge-


nommen. Die heute offizielle Form ist kursiv gesetzt. Namen von Staaten, Regio-
nen, Bergen, Flüssen und Seen sind nicht aufgenommen.

Abbazia (Opatija) 255, 1069 Antignana 1345


Abstall (Apače) 668, 672, 676, 679 Apatin 251, 613, 614, 616-619, 625, 628, 632,
Ada 1302, 1670 640, 653, 1058, 1283, 1292, 1301, 1305,
Adamov 374, 798 1306, 1318, 1321, 1325, 1328, 1329, 1458,
Adelsberg (Postojna) 550, 1203 1459, 1476, 1478, 1529, 1671
Adliswil 1101 Apfeldorf (Jabuka) 1478
Agram (Zágráb, Zagreb) 10, 32, 38, 39, 71, 96, Arad 283, 292, 548, 624, 1361, 1379
125, 127, 128, 130, 131, 210, 222, 223, 234- Aradac 1455, 1457
236, 238, 242, 248-250, 258, 261, 262, 265, Aranđelovac 36, 303, 964
283, 284, 293, 311, 316-318, 327, 328, 538, Arbe (Rab) 1098, 1099, 1103, 1171, 1172
540, 551, 552, 554, 562, 565, 569, 577, 579, Arnau (Hostinné) 355
580, 581, 586, 587, 589, 591, 596, 600, 601, Arnfels 552
603, 604, 606, 611, 616, 621, 636, 639, 640, Arnoldstein (Podklošter) 319, 556, 726
641, 672, 687, 696, 702, 703, 705, 706, 711- Arsia (Raša) 1345
713, 715, 717, 719, 725, 726, 736, 898, 927, Árva (Orava) 525, 734
929, 932, 937, 942, 951, 962, 997, 1044, Asch (Aš) 144, 202, 213, 389, 396, 422, 464,
1049, 1050, 1051, 1064-1069, 1073, 1075, 476, 478, 513, 1445, 1552
1077-1087, 1089, 1091, 1092, 1094, 1096- Aschach an der Donau 302
1102, 1104, 1106, 1108, 1111, 1114, 1123, Assling (Jesenice) 247, 603, 1148, 1188, 1289,
1126, 1129, 1130, 1136, 1138, 1140, 1144, 1469
1148, 1156, 1158, 1160, 1164, 1186, 1208, Aston Abbots 1400
1209, 1210, 1212, 1287-1290, 1460, 1531, Athen (Athēnai) 71, 721, 732, 736, 932, 937
1539, 1677, 1678, 1695, 1697, 1725, 1737, Atlantic City 714
1754 Aurisina (Nabrežina) 1345
Aix-en-Provence 596 Auschwitz (Oświęcim) 8, 72, 91, 96, 508, 744,
Alatir 126 767, 839, 865, 866, 899, 903, 904, 906, 909,
Albertsdorf (Grabovac) 1107, 1478 930, 1024, 1100, 1102, 1103, 1187, 1238,
Albona (Labin) 1343, 1472 1262, 1369, 1370, 1416, 1540, 1541, 1589,
Aleksinac 36 1613, 1690, 1709, 1713, 1717, 1757, 1759,
Aleppo (Halab) 1017 1760, 1761
Alibunar 1032, 1478 Auspitz (Hustopeče) 399
Allensbach 1550, 1551 Aussig (Ústí nad Labem) 25, 144, 146, 147,
Alt-Betsche (Óbecse, Stari Bečej) 614, 1061, 148, 213, 284, 339, 340, 342, 355, 391, 392,
1302, 1473 393, 396, 410, 421, 468, 523, 527, 797, 878,
Altenburg 1432 879, 1256, 1390, 1421, 1440, 1448, 1449,
Alt-Futak (Ó-Futak, Futog) 251, 617, 1478 1553, 1573, 1598, 1608, 1746, 1751
Altkanischa (Ókanizsa, Stara Kanjiža) 614, Austerlitz (Slavkov) 1445
1323, 1330, 1478, 1670
Altker (Ó-Ker, Zmajevo) 1478 Baden 478, 640, 1158
Altlag (Stari Log) 1162 Baderna 1185
Alt-Pasua (Ópazova, Stara Pazova) 613, 617, Bad Gleichenberg 1644
619, 1054, 1670 Bad Godesberg 76, 511, 512, 525
Altsohl (Zólyom, Zvolen) 899 Badinska Skela 1478
Alt-Werbaß (Óverbász, Stari Vrbas) 251 Bad Karlsbrunn (Karlova Studánka) 840, 1585
Amsterdam 209, 688, 689, 1709 Bad Lipik (Lipik) 601, 602, 605
Ortsregister 1959

Bad Schandau 1431 1013, 1016-1020, 1023, 1026, 1027-1030,


Bad Ullersdorf (Velké Losiny) 419, 420 1036, 1037, 1039, 1040, 1042, 1048, 1050,
Baja 222, 251, 292, 310, 547, 624, 955, 1058, 1051, 1054, 1055, 1064, 1067, 1082, 1084,
1059, 1305, 1458 1094, 1101, 1110, 1111, 1114, 1123, 1129,
Bajmok 1058, 1473, 1476, 1529 1139, 1144, 1145, 1147, 1208, 1209, 1280-
Bajša 1529 1286, 1297, 1307, 1308, 1312, 1315, 1328,
Banat-Brestowatz (Banatski Brestovac) 1327, 1331, 1333, 1346, 1350, 1351, 1354, 1356,
1478, 1673 1357, 1360, 1454, 1455, 1457, 1460, 1463,
Banater Hof (Banatski Dvor) 1478 1465, 1466, 1468, 1472, 1514, 1528, 1539,
Banater Topola (Banatska Topola) 1478 1623, 1624, 1627, 1634-1640, 1644, 1646,
Banja 1104 1647, 1649-1652, 1667-1669, 1671-1673,
Banja Luka 329, 330, 1075, 1082, 1092, 1104, 1676, 1692, 1733, 1735, 1737, 1741, 1754,
1111, 1123, 1137, 1138, 1289, 1671, 1672 1763, 1764
Banoštar 1461 Belišće 1081
Bánovce 881 Belje 1292, 1318
Bar 569 Bellerive 454
Barbana 1345 Belzec 96, 866
Barcs 624, 1049 Beneschau (Benešov) 189, 801, 804, 879, 1244
Bari 135, 1140 Beodra 1478
Basel 477, 717, 797 Beočin 251
Basovizza 1171, 1345, 1347 Beraun (Beroun) 189, 1244
Batanagar 477 Berchtesgaden 76, 480, 498, 701, 718, 721
Batina (Kiskőszeg) 613, 616, 1059, 1459, 1529 Beregszász (Beregovo, Berehove) 526
Batsch (Bács, Bač) 222, 231, 251, 547, 638, Bergen-Belsen 14, 1416, 1700
1061, 1317, 1529 Berlin 24, 31, 48, 57, 59, 61, 67, 68, 70, 76, 77,
Batsch-Brestowatz (Bački Brestovac) 1317, 79-82, 86-92, 101, 102, 106, 108, 109, 113,
1478, 1529 115-117, 124, 137, 143, 144, 168, 270, 271,
Batsch-Sentiwan (Bácsszentiván, Prigrevica Sv. 274, 277, 278, 281, 285-287, 296, 338, 339,
Ivan) 1478 356, 359, 389, 413, 420-422, 424, 426-428,
Bawanischte (Bavanište) 1476 433, 436-438, 443, 445, 447-449, 452, 453,
Bayreuth 63, 810, 1431 460, 462, 465, 468, 472-475, 479-481, 484,
Beckov 908 498, 499, 504, 513, 514, 520, 531-534, 593,
Beirut (Bayrūt) 1017, 1075 613, 615, 617, 619, 621, 623, 625, 627, 629,
Belasnica 1012 631, 633, 635, 637, 639, 640, 641, 643-645,
Belgrad (Beograd) 10, 36, 39, 41, 48, 51, 71, 647-649, 651, 653, 671, 677-679, 683-687,
96, 107, 108, 115, 127, 128, 131, 135, 136, 690, 692-694, 700-703, 710, 711, 718, 727,
137, 139, 140, 211, 250, 262, 264, 267, 270- 765, 778, 781, 784, 789, 791, 793-795, 802-
273, 275, 276, 278, 280-282, 284-289, 295- 804, 811, 827, 829-831, 836, 839, 843, 862,
301, 303-305, 307, 309, 310, 312, 440, 453, 864-866, 868, 882-884, 887, 888, 893, 894,
470, 471, 477, 538, 542, 553, 557, 562, 564- 897-899, 902, 915, 920, 927-929, 937, 939-
571, 574, 577, 580, 581, 584, 586, 588-590, 941, 947, 956, 964, 994, 1017, 1018, 1025,
593-595, 597, 600, 604, 606, 608, 610, 611, 1026, 1035, 1037, 1049, 1054, 1057, 1091,
613-617, 619, 621, 623-627, 629-631, 633, 1130, 1152, 1160, 1179, 1192, 1230, 1238,
635, 637, 639-643, 645, 647-651, 653, 654, 1283, 1348, 1358, 1423, 1449, 1465, 1467,
663, 675, 678, 681-688, 690-697, 700, 701, 1605, 1646, 1647, 1704, 1705, 1714, 1716,
703-705, 708, 709, 711-718, 721, 724-726, 1732, 1733, 1737, 1745, 1749
729, 735, 738, 927-932, 937, 940-942, 944, Bern 108
947, 949, 951-953, 957, 958, 960, 961, 963, Beschanja (Bežanija) 1478
964, 968, 970-972, 974-976, 981, 983, 986, Besni Fok 1478
990, 991, 993, 997-1004, 1007-1009, 1012, Betschmen (Bečmen) 1478
1960 Ortsregister

Bezdan 628, 1317, 1457 Brdo 724, 931


Bielitz (Bielsko-Biała) 143, 144, 211, 367, 397, Breitenfurt (Široký Brod) 1552
405, 1551, 1725 Brescia 456, 594
Bihać 34, 38, 41, 133, 330, 1043, 1047, 1071, Brestanica 1156
1082, 1104, 1125, 1126, 1127, 1138, 1139, Bresť-Litovsk 60, 202, 737
1287, 1289 Bries (Breznóbánya, Brezno) 919
Bilin (Bílina) 1249 Brioni (Brijuni) 139, 1635, 1638, 1641, 1642,
Billed 628 1667, 1668, 1763
Bischoflack (Škofja Loka) 257, 1152, 1188 Brixen (Bressanone) 234, 1152
Bischofteinitz (Horšovský Týn) 339, 387, 523 Brod (Slavonski Brod) 127, 222, 261, 283, 1079,
Bitburg 1701, 1761 1082, 1084, 1086, 1094, 1138, 1244, 1292,
Bjelovar 127, 599, 602, 1064, 1067, 1070, 1107, 1442
1138, 1287, 1292 Bruck an der Mur 214, 1205
Blansko 381 Brünn (Brno) 11, 143-147, 189, 192, 194, 213,
Bleiberg (Plajberg) 1349 218, 284, 334, 363, 364, 367, 374, 375, 379,
Bleiburg (Pliberk) 40, 41, 556, 656, 1206, 1209, 397, 398-403, 414, 415, 463, 468, 485, 516,
1353, 1630, 1677, 1678 532, 780, 783, 785, 786, 788, 792, 797, 798,
Bodenbach (Podmokly) 354, 396, 422, 467, 801, 804, 806, 831, 832, 835, 839, 846, 848,
1249, 1390, 1396, 1431 849, 851, 858, 863, 864, 869, 874, 1229,
Böhmisch-Kamnitz (Česká Kamenice) 1504 1243, 1251, 1254, 1394, 1396, 1422, 1424,
Böhmisch-Krumau (Český Krumlov) 147, 381, 1429, 1435, 1442, 1486, 1494, 1552, 1572,
394, 523, 869 1579, 1582, 1585, 1589, 1611, 1725, 1735,
Böhmisch-Leipa (Česká Lípa) 81, 213, 393, 1746, 1748
396, 416, 465, 778, 1420 Brunndorf bei Marburg/Drau (Studenci) 1155,
Böhmisch-Trübau (Česká Třebová) 144 1338
Bojnice 893 Brus 1005
Boka 592, 712, 938, 1478 Brüssel (Bruxelles) 712, 735, 1602, 1620
Bolevec 375 Brüx (Most) 194, 344, 390, 396, 410, 800, 869,
Bolgogaszon 302 872, 879, 1249, 1439
Bonn 140, 438, 643, 1295, 1447, 1468, 1550, Buchenwald 85, 86, 522, 1248, 1416, 1580,
1569, 1571, 1574, 1637, 1660, 1667, 1699, 1587
1757, 1761, 1763 Budapest (Ofen, Pest) 48, 72, 115, 117, 143,
Bor 293, 296, 302, 309, 422, 581, 928, 935, 946, 161, 184, 185, 197, 199, 200, 203, 205, 206,
983, 990, 999, 1000, 1002, 1003, 1015, 225, 250, 259, 261-266, 274, 275, 284, 296,
1030, 1049, 1084, 1281, 1294, 1478, 1737 337, 343, 353, 361, 424, 525, 529, 532, 543,
Borovo 1082, 1083, 1086, 1087 591, 618, 621, 641, 661, 685, 724, 890, 905,
Bosanski Brod 1082 937, 942, 943, 1025, 1028, 1036, 1050,
Bosanski Novi 1123 1055, 1057, 1061, 1283, 1427, 1428, 1457,
Bosanski Petrovac 34, 1043, 1047, 1118, 1276, 1623, 1636, 1714
1277 Budweis (České Budějovice) 27, 147, 165, 176,
Bosanski Šamac 318 189, 193, 205, 213, 394, 395, 396, 415, 516,
Bosilegrad 36, 547, 549, 709 785, 801, 804, 879, 1244, 1249, 1264, 1725,
Botschar (Bočar) 1478 1727
Boulogne sur Mer 825 Bugojno 283, 712
Bozen (Bolzano) 339, 1385, 1720 Bukarest (Bucureşti) 107, 115, 140, 440, 471,
Brač (Brazza) 1045 682, 688, 693, 913, 937, 1033, 1283, 1455,
Braunau (Broumov) 147, 302, 339, 382, 394, 1636
481, 1059, 1249, 1552 Bukovec 919
Braunau am Inn 51 Bulkes (Bulkeszi, Maglić) 617
Brčko 283, 318, 712, 926, 1049, 1082, 1093 Burgeis 1721
Ortsregister 1961

Čačak 298, 726, 953, 968, 1008, 1042 Custozza 160, 236
Čačinci 1478 Czernowitz (Cernăuţi, Černivci, Černovcy) 162,
Čadca (Csaca) 422 201, 284
Čajniče 987
Čakovec (Csáktornya, Csakathurn) 576, 603, Dachau 59, 85, 86, 464, 482, 518, 522, 876,
1082 903, 943, 1151, 1187, 1238, 1264, 1339,
Calais 72 1359, 1361, 1399
Čalma 1478 Đakovica 127
Canterbury 287 Đakovo (Diakovár) 283, 619, 1113, 1289, 1478
Čapljina 283, 1107 Damaskus (Dimaschk) 139
Capodistria (Koper) 257, 292, 547, 1166, 1472 Danzig (Gdańsk) 72, 82, 116, 208, 406, 428,
Caribrod (Dimitrovgrad) 36, 547, 548, 549, 429, 480, 494, 550, 731, 734, 735, 737,
709 1017, 1021, 1223, 1373, 1377, 1397, 1716,
Carlopago (Karlobag) 1104 1761
Carzano 320 Darda (Dárda) 547, 613, 616, 1529
Časlau (Čáslav) 189, 823 Daruvar (Daruvár) 318
Castelnuovo (Herceg-Novi) 1104 Debeljača 1478
Castua (Kastav) 538, 551 Debreczin (Debrecen) 1302
Cattaro (Kotor) 296, 592, 726, 938, 1096 Deliblato 1478
Cazin 330, 1126 Den Haag 444, 447, 772, 1584, 1616
Čazma 1138 Derventa 318, 712, 1049, 1092, 1094
Cere 1185 Despolavac 36
Černová 185 Deutsch-Brod (Havlíčkův Brod) 1442
Cerovlje 1185 Deutsch-Elemer (Nemački Elemir) 1040, 1478
Český Malin (Ukraïns’kyj Malin) 1253 Deutschendorf (Poprád, Poprad) 904, 1242,
Cetinje 296, 297, 299, 301, 302, 303, 305, 307, 1439, 1450
309, 590, 726 Deutsch-Gabel (Německé Jablonné) 393
Charité sur Loire 718 Deutsch-Proben (Nemecké Pravno) 417
Charleville (Banatsko Veliko Selo) 1478 Deutsch-Zerne (Nova Crnja) 1297, 1476, 1478
Chemnitz 644, 677 Dijon 105
Cherso (Cres) 292, 550, 551 Dišnik 1093
Chrastavice 1249 Djakarta (Jakarta) 139
Cilli (Celje) 242, 245, 252-254, 257, 284, 321, Djurdjevo 1061
326, 548, 567, 580, 600, 603, 626, 630, 635, Dnepropetrovsk (Dnipropetrovs’k) 737, 1305
643, 647, 656-662, 664-666, 668, 673, 676, Dobanovci 1478
677, 1049, 1146-1148, 1152, 1155, 1177, Doboj 283, 1084, 1104, 1138
1186, 1188, 1204, 1288, 1289, 1338-1340, Dobrava 1680
1350, 1471, 1476, 1479, 1533, 1636, 1664, Dobrenz (Dobronín) 1252, 1614
1725, 1726, 1727, 1733 Dobříš 381, 1582
Cittanova (Novigrad) 1166, 1472 Dobschau (Dobšina) 1255
Cleveland 248 Dolac 1046
Compiègne 91, 589 Dolní Kralovice 381
Cortina d’Ampezzo 1385 Domschale (Domžale) 1083
Coventry 826 Donji Milanovac 36
Craiova 135, 1280, 1283 Doudlevce 375
Cregli 1345 Drače 1129
Creusot 274, 374, 421, 423 Drasenhofen 1424
Crljane 1478 Dražgoše 1177
Čurug 1061, 1302, 1303 Drenica 945
Curzola (Korčula) 590, 1045 Drenova 987
1962 Ortsregister

Dresden 99, 144, 168, 391, 524, 770, 800, Fiume (Rijeka) 40, 221-223, 225, 226, 230, 236,
801, 804, 848, 1238, 1420, 1710 237, 239, 241, 242, 249, 257, 261, 262, 292,
Drniš 1107 312, 328, 538, 541, 544, 548-551, 927, 938,
Drohobycz (Drohobyč) 895 955, 1065, 1098, 1101, 1104, 1110, 1142,
Drosendorf 303 1144, 1166, 1180-1182, 1187, 1289, 1342,
Drvar (Titov Drvar) 34, 138, 1043, 1047, 1071, 1379, 1471, 1472, 1513, 1636, 1650, 1651,
1108, 1118, 1120, 1127, 1139, 1140, 1275, 1694, 1695, 1725, 1730
1276, 1278, 1743 Flossenbürg 85
Dubica 1040 Foča 34, 131, 987, 1069, 1104, 1108, 1114,
Dubnica nad Vahom (Máriatölgyes) 375 1115, 1118, 1128
Dubovac 1478 Fojnica 712
Dugo Selo 1288 Frankfurt am Main 154, 155, 229, 1018, 1148,
Dunaföldvár 1457, 1458 1307, 1573
Duppau (Doupov) 1249 Franzensbad (Františkovy Lázně) 339, 384, 387,
Durazzo (Durrës) 295, 955 389, 416
Dürnholz (Drnholec) 1552 Franzfeld (Kačarevo, Kraljevićevo) 1039, 1298,
Dux (Duchcov) 194, 390, 397, 410, 1552 1478
Franztal (Novigrad) 1027, 1166, 1461, 1478
East Tilbury 477 Frauenberg (Hluboká) 381, 1579, 1580
Eger (Cheb) 144, 170, 189, 213, 218, 284, 347, Freiberg (Příbor) 840
366, 387, 388, 389, 396, 416, 422, 464, 501, Freiburg im Breisgau 17, 644, 677, 1743
513, 523, 530, 879, 1251, 1269, 1398, 1401, Freising 1152
1417, 1581 Freiwaldau (Frývaldov) 836, 1249
Egg (Brdo) 724, 931 Freudenthal (Bruntál) 406, 1249
Eibiswald (Ivnik) 552, 603 Friedau (Ormož) 656
Eisenerz 1657 Friedek (Frýdek) 1249
Eisenkappel (Železna Kapla) 603 Friedland (Frýdlant) 158, 211, 348, 381, 1434
Eisgrub (Lednice) 381, 385, 403, 1505 Friedrichsruh 58
El Alamein 1126 Füchselsdorf (Fikšinci) 676, 1153, 1175
Elbogen (Loket) 782 Fülek (Fiľakovo) 526
Engerau (Pozonyligetfalu, Petržalka) 523, 1264, Fünfkirchen (Pécs) 203, 251, 292, 310, 624,
1439, 1440, 1450, 1554, 1556 955, 1339, 1458, 1460
Erlau (Eger) 182 Futak (Futog) 251, 617
Ernsthausen (Banatski Despotovac) 1039, 1478
Esseg (Eszék, Osijek) 222, 223, 249, 250, 261, Gablonz an der Neiße (Jablonec nad Nisou)
318, 580, 581, 613, 616, 618-620, 625, 629, 147, 202, 391, 392, 393, 394, 396, 416, 464,
647-649, 955, 1025, 1027, 1066, 1081, 1082, 1553, 1588
1089, 1094, 1096, 1102, 1123, 1138, 1288, Gacko 1107, 1142
1289, 1292, 1460, 1478, 1679, 1725, 1727 Gajdobra (Szépliget) 1478, 1529
Esslingen am Neckar 1547 Gakowa (Gádor, Gakovo) 1317, 1318, 1322,
Etschka (Ečka) 1478 1323, 1326, 1327, 1329, 1330, 1334, 1477,
1478, 1673, 1674, 1676
Faal (Fala) 581, 668, 1204 Gallignana 1345
Feffernitz 1657 Garmisch-Partenkirchen 67
Feldkirch 162, 211 Gdingen (Gdynia) 731, 825
Feldsberg (Valtice) 148, 352, 357, 362, 381, Genf (Genève) 105, 107, 109, 111-113, 115,
403, 1505, 1583 212, 270, 336, 362, 383, 384, 410, 426, 430,
Ferlach (Borovlje) 548, 556 431, 438, 442, 446, 447, 451-453, 459, 461-
Filipowa (Filipovo, Bački Gračac) 617, 1297, 463, 469, 541, 596, 601, 608, 637, 639, 664,
1300, 1307, 1334, 1476, 1478 682, 711, 750
Ortsregister 1963

Georgshausen (Velika Greda) 1478 Groß-Betschkerek (Nagybecskerek, Veliki


Gera 1432 Bečkerek/Zrenjanin) 251, 252, 613, 616, 617,
Gimino 1345 618, 619, 620, 625, 628, 630, 632, 636, 639,
Gitschin (Jičín) 189, 355, 381, 397, 403 640, 1018, 1023, 1025, 1028, 1032, 1038,
Glamoč 34, 1043, 1118, 1130, 1141, 1276, 1039, 1040, 1292, 1297, 1299, 1301, 1302,
1277 1305, 1315, 1317, 1330, 1455, 1456, 1457,
Glaserhau (Sklené) 918, 1450 1473, 1476, 1478, 1664, 1671, 1674, 1725
Glatz (Kłodzko) 351, 361, 1059, 1623 Groß-Kanizsa (Nagykanizsa) 595
Glina 1066, 1100, 1107, 1112 Groß-Kikinda (Nagykikinda, Velika Kikinda)
Globasnitz (Globasnica) 1632 251, 252, 613, 616, 617, 618, 620, 621, 628,
Glogon (Glogonj) 1292, 1478 630, 640, 645, 1297, 1305, 1316, 1476,
Glogovac 651, 1092 1478, 1676, 1725
Gmünd (Cmunt) 144, 357, 362, 1425 Groß-Meseritsch (Velké Meziříčí) 381, 851
Göding (Hodonín)192, 854, 1242 Groß-Otschehau bei Podersam (Očihov u
Golubac 36 Podbořan) 1249
Gonars 1171 Großwardein (Nagyvárad, Oradea) 250
Gonobitz (Slovenske Konjice) 245, 658, 661, Gruda 1046
665, 1338, 1476 Grulich (Králíky) 1390, 1553
Goražde 1044, 1104 Guizenhof (Ocinje) 1153, 1175
Goritzenberg (Gorica) 226, 255, 292, 548, 1138, Gurkfeld (Krško) 1158, 1186, 1338
1166 Gutenstein (Ravne na Koroškem) 1148, 1533
Görlitz 1059, 1126 Gyékényes 1082
Gornji Milanovac 298, 972, 978 Gyula 160, 187, 212, 241
Gornji Vakuf 1118, 1129
Görz (Gorizia, Nova Gorica) 44, 221, 224, 226, Haid (Bor) 293, 296, 309, 422, 581, 928, 935,
243, 255, 257, 259, 292, 312, 314, 324, 328, 983, 999, 1002, 1015, 1049, 1084, 1294,
547, 548, 549, 550, 955, 1166, 1180, 1181, 1737
1182, 1185, 1186, 1187, 1342, 1345, 1346, Haida (Bor u České Lípy) 147
1347, 1471, 1725, 1730 Haindorf im Isergebirge (Hejnice) 1434
Gospić 1101, 1112 Halle an der Saale 677, 813
Gospodjinci 1478 Hamburg 88, 109, 145, 392, 422, 435, 605
Gottschee [Stadt] (Kočevje) 255, 656, 1183, Han Pijesak 943
1200, 1340 Hatzfeld (Zsombolya, Jimbolia) 630, 632
Grabovac 1107 Haugsdorf 1425
Gračac 1107, 1297 Hegyeshalom (Straßsommerein) 1063
Gradačac 712 Heidelberg 270, 640, 1599
Gran (Esztergom) 382, 1398, 1620 Heideschütz (Hajdučica) 1478
Graslitz (Kraslice) 388, 396 Heinrichsgrien 302
Gratzen (Nové Hrady) 381 Hermagor (Šmohor) 552
Graz 44, 96, 170, 203, 218, 227, 242, 258, 259, Hermannstadt (Nagyszeben, Sibiu) 284
261, 270, 283, 284, 321, 325, 425, 443, 483, Heufeld (Novi Kozarci) 1478
552, 554, 555, 595, 618, 640, 643, 655, 657, Hiroshima 770, 1709
666, 677-679, 875, 928, 930, 938, 954, 992, Hirtenberg 456
1064, 1097, 1147, 1149, 1150, 1156, 1206, Hodos (Hodoš) 1469
1288, 1299, 1337 Hodschag (Hódság, Odžaci) 251, 613, 614, 616-
Grčarice 1200, 1201 618, 620, 632, 640, 1297, 1300, 1305, 1317,
Grisignana (Grožnjan) 1697 1319, 1458, 1476, 1478, 1529, 1676
Grmeč 1104, 1121, 1123 Hohenelbe (Vrchlabí) 394
Grocka 36, 947 Hohenfurth (Vyšší Brod) 382
Gropada 1345 Hohenmauth (Vysoké Mýto) 189
1964 Ortsregister

Hohenmauthen (Muta) 319, 1130 (St.) Joachimsthal (Jáchymov) 25, 388, 1266,
Hohenstadt (Zábřeh) 403 1103, 1445, 1752
Holeischen (Holyšov) 519 Josipovac (Oberjosefsdorf) 1464, 1478, 1679
Homolitz (Omoljica) 1297, 1476, 1478 Judenburg 325, 992
Horgos (Horgoš) 1316 Jungbunzlau (Mladá Boleslav) 125, 147, 189,
Hotzendorf (Hodslavice) 153 374, 375, 798
Hrádek u Rokycan 375 Jungfern-Breschan (Panenské Břežany) 827
Hrastice 602
Hrastnigg (Hrastnik) 655, 659, 665, 677, 1083, Kaaden (Kadaň) 355, 1249, 1390
1178, 1683, 1685 Kairo (Al-Kahira) 139, 1276
Hronec 918 Kalávrita 745
Hrvatski Blagaj 1066 Kalinovik 1118
Hultschin (Hlučín) 352 Kanfanar 1185
Hunedoara 698 Kapfenberg 1657
Kaplitz (Kaplice) 344, 523, 1390
Idria (Idrija) 247, 257, 1277 Karavukovo 1082, 1529
Iglau (Jihlava) 189, 194, 340, 397, 398, 399, Karlowitz (Karlóca, Sremski Karlovci) 226,
401, 402, 415, 419, 785, 801, 804, 839, 236, 237, 289, 1113, 1674
1249, 1396, 1422, 1424, 1425, 1614, 1725 Karlsbad (Karlovy Vary) 147, 339, 355, 364,
Ilok (Újlak) 231, 236, 1049, 1285, 1317 383, 384, 387, 389, 390, 396, 411, 416, 467,
Indjija (India) 639, 1478 499, 503, 523, 527, 595, 782, 801, 879,
Innichen (San Candido) 319, 1721 1232, 1244, 1257, 1390, 1391, 1397, 1398,
Innsbruck 483 1401, 1552, 1553, 1598
Irig 1529 Karlsburg (Gyulafehérvár, Alba Iulia) 624
Isola (Izola) 1166, 1472 Karlsdorf (Banatski Karlovac) 1297, 1478
Istok 945 Karlsdorf (Karlová Ves) 1556
Ittebe 1478 Karlstadt (Károlyváros, Karlovac) 127, 236,
Ivanjica 1042, 1478 318, 1043, 1049, 1065, 1066, 1070, 1082,
1093, 1099, 1104, 1123, 1127, 1138, 1288,
Jablanica 1128 1289, 1292, 1297, 1679, 1743
Jablunkau (Jablunkov) 352 Kaschau (Kassa, Košice) 182, 352, 407, 526,
Jägerndorf (Krnov) 339, 381, 397, 405, 406, 1060, 1242, 1430, 1725
467, 524, 836, 840, 879, 1242, 1249, 1263, Käsmark (Késmárk, Kežmarok) 418, 888, 1552
1391, 1396, 1397 Kathreinfeld (Katarina, Topolovac) 899, 900, 1478
Jagodina 36, 293 Kattowitz (Katowice) 88, 804, 810, 862
Jajce 34, 35, 41, 133, 134, 135, 1084, 1104, Katyń 11, 841, 1716, 1717, 1718, 1719
1119, 1125, 1135, 1136, 1137, 1200, 1342, Kaufbeuren 394
1356, 1469, 1513, 1518, 1621, 1755 Kecskemét 283
Jalta 35, 769, 1285, 1349, 1380, 1381 Kempten im Allgäu 1434
Jarek (Tiszaistvánfalva, Bački Jarak) 617, 1300, Kerndia (Krndija) 1478, 1679
1303, 1320, 1322, 1326, 1327, 1328, 1334, Kernei (Kljajićevo) 1478
1477, 1478, 1673 Kiew (Kiev, Kyïv) 583, 657, 813, 859, 896
Jasenovac 38, 40, 1072, 1078, 1098, 1101, Kjustendil 295, 548, 955
1103, 1105, 1112, 1113, 1209, 1356, 1540, Kladno 146, 798
1622, 1678 Kladovo 36, 1017, 1281
Jasenovo 1299, 1478 Klagenfurt (Celovec) 35, 44, 170, 284, 290, 292,
Jauerburg (Kokrica) 1188 321, 483, 547, 548, 552, 553, 556-558, 560,
Jena 182, 644, 677, 1587 674, 679, 938, 1147, 1149, 1150, 1155,
Jerusalem (Jeruschalajim) 864, 1063, 1075, 1156, 1186, 1205, 1206, 1289, 1348, 1349,
1235, 1236, 1262, 1759 1352, 1354, 1469, 1625, 1642, 1683
Ortsregister 1965

Kláštor pod Znierom 184 Kraljevo 11, 36, 300, 309, 726, 745, 950, 968,
Klattau (Klatovy) 801 972, 977, 979, 981, 983-985, 987, 990, 991,
Klausenburg (Kolozsvár, Cluj) 238, 284, 641 1006, 1015, 1042, 1048, 1049, 1221, 1540,
Kleinker (Kiskér, Bačko Dobro Polje) 617, 1674, 1741, 1743
1297, 1476 Krašić 1112, 1137
Klek 1478 Krebenac 1478
Klenak 1082 Kremnitz (Kremnica) 918
Klissura 745 Krems 810
Ključ 34, 1043, 1122, 1679 Kremsier (Kroměříž) 156, 157, 189, 230
Klösterle (Klášterec nad Ohřé) 147 Kremsmünster 881
Knin 603, 1104, 1107, 1142 Kreuth 1349
Kolin (Kolín) 146, 147, 800 Kreutz (Kőrös, Križevci) 1138
Köln 581, 599, 1123, 1583 Krickerhäu (Nyitrabánya, Handlová) 417
Komorn (Komárno, Komárom) 283, 375, 525, Krivoj Rog (Kryvyj Rih) 1305
526, 1430 Kronau (Kranjska Gora) 603
Komotau (Chomutov) 189, 339, 340, 375, 387, Krumau (Český Krumlov) 147, 336, 381, 394,
396, 467, 506, 519, 1249, 1256 523, 869, 871, 1249
Königgrätz (Hradec Králové) 160, 167, 176, Kruschiwl (Körtés, Kruševlje) 1317, 1318,
342, 375, 785, 798, 822, 832, 1059, 1582 1322, 1323, 1326, 1327, 1329, 1330, 1334,
Königinhof an der Elbe (Dvůr Králové nad La- 1477, 1478, 1673, 1676
bem) 1261 Kruševac 36, 298, 299, 977, 1006, 1008, 1015
Königsberg (Kaliningrad) 1407 Kubin (Kovin) 286, 616, 617, 620, 1297, 1298,
Konjic 34, 1118, 1128 1299, 1322, 1457, 1476, 1478, 1552
Konstantinopel (İstanbul) 293, 591, 782, 851, Kucura 1529
1017 Kudritz (Gudurica) 1478
Kopenhagen (København) 937, 1385, 1599, Kufstein 514, 1567, 1596
1604 Kula 251, 613, 614, 616, 617, 618, 620, 632,
Kopreinitz (Kapronca, Koprivnica) 236, 1066, 640, 652, 1059, 1302, 1305, 1453, 1458,
1123, 1288 1478, 1529, 1671
Korenica (Titova Korenica) 138 Kulmhof (Chelmno) 96, 829, 866
Korfu (Kérkura) 295, 296, 302, 314, 540, 547, Kumanovo 265, 1478
552, 705, 1110, 1729 Kumrovec 125, 126, 1622
Kosovska Mitrovica (Titova Mitrovica) 138, 945 Kungur 126
Kostajnica 1093 Kunštát 854
Kostelec 381 Kupci 1005
Košutica 1044 Kupres 1118, 1119, 1140, 1141
Kotoriba 1469 Kutina 1093
Kotormány 603
Kovačica 1454, 1529, 1670 Laa an der Thaya 1425, 1565
Kozeľsk 11 Lagosta (Lastovo) 550
Kragujevac 11, 36, 127, 205, 267, 270, 272, Laibach (Ljubljana) 10, 11, 32, 42-44, 125, 162,
282, 295, 298-300, 307, 590, 630, 726, 745, 223, 227, 242, 246, 247, 252, 254-258, 261,
946, 950, 968, 974, 977-981, 983-985, 987, 265, 284, 293, 321, 324, 325, 327, 328, 541,
990, 1005, 1008, 1012, 1015, 1221, 1540, 542, 551, 554, 558, 580-583, 589, 591, 597,
1622, 1674, 1741 601, 606, 611, 639, 640, 654-662, 664, 667,
Krainburg (Kranj) 43, 228, 229, 257, 1049, 1147, 668, 670, 671, 673-675, 677, 694, 702, 705,
1148, 1150, 1152, 1187, 1636, 1685, 1686 712, 719, 726, 738, 929, 942, 1070, 1146,
Krakau (Kraków) 11, 91, 258, 265, 284, 403, 1147, 1151, 1156, 1161, 1164-1166, 1168,
407, 1636 1170-1174, 1178-1183, 1186, 1189, 1190,
Kraljeve Vode 987 1192, 1197, 1200, 1203, 1205, 1207, 1214,
1966 Ortsregister

1288-1350, 1353, 1357-1360, 1471, 1478, London 15, 19, 24, 28, 33, 62, 67, 73, 78, 81,
1539, 1681, 1685, 1687, 1694-1696, 1725, 106, 108, 109, 115, 117, 118, 121, 134, 135,
1726, 1741, 1747, 1754, 1760 137, 139, 143, 194, 276, 277, 282, 286, 292,
Lana (Lány) 425, 427, 528, 806 312, 361, 424, 439, 442, 445, 452, 453, 456,
Landskron (Lanškroun) 410, 1249, 1252 458, 461, 463, 468, 469, 475, 476, 477, 480,
Laun (Louny) 47 482, 484, 493, 495, 496, 503, 509, 512-514,
Lavamünd (Labot) 599, 1630 516, 520, 532, 538, 551, 566, 581, 583, 688,
Lazarevac 36, 303, 931, 964 689, 692, 710, 711, 717, 722, 733, 767, 773,
Lazarfeld (Lazarevo) 1478 777, 782, 795, 805, 806, 809, 812-814, 816,
Legin 1478 832, 834, 835, 836, 850-852, 856, 864, 878,
Leibnitz 1657 907, 911, 912, 914, 915, 939, 970, 987, 998,
Leipzig 144, 182, 249, 270, 436, 533, 640, 644, 1000, 1004, 1050, 1108, 1120, 1125, 1130,
664, 677 1136, 1196, 1198, 1200, 1209, 1210, 1216,
Leitmeritz (Litoměřice) 193, 200, 288, 391, 396, 1218, 1221, 1226, 1227, 1229, 1235, 1236,
410, 416, 516, 788, 1422, 1552 1240, 1252, 1275, 1279, 1353, 1360, 1379,
Leitomischl (Litomyšl) 381 1380, 1381, 1392, 1394, 1399, 1401, 1402,
Lemberg (Lwów, Ľviv) 168, 200, 258, 284, 1406, 1407, 1409, 1412, 1421, 1426, 1428,
319, 343, 348, 360, 491, 765, 895, 950, 1465, 1466, 1485, 1509, 1514, 1523, 1526,
1636 1580, 1599, 1625, 1626, 1628, 1630, 1686,
Leoben 203, 425, 1337 1719, 1742, 1749, 1755, 1761
Lepoglava 128, 1112, 1138, 1292 Loznica 300
Le Puy 1076 Lübeck 1369
Lesina (Hvar) 607, 608, 1045 Lubija 1083
Leskovac 36, 272, 1008, 1014 Lublin 88, 91, 473, 862, 905, 1182, 1183, 1370
Letňany 375 Lundenburg (Břeclav) 147, 194, 381, 397, 402,
Letý 854 403, 408, 498, 523, 869, 871, 1636
Leutschau (Lőcse, Levoča) 418, 888 Lussino (Lošinj) 292, 550, 551
Léva (Lewenz, Levice) 526 Luttenberg (Ljutomer) 245, 603, 656, 661,
Ležáky 24, 745, 829, 831, 1221, 1251, 1739, 1152
1741, 1750
Lichtenwald (Ševnica) 658 Madrid 108, 465, 939
Lidice 24, 120, 745, 829, 830, 831, 1221, 1232, Maglaj 283
1233, 1234, 1251, 1255, 1408, 1418, 1540, Magurka 918
1739, 1741, 1750 Mahrenberg (Radlje ob Dravi) 319, 656, 672,
Lienz 972, 1353 1186, 1338, 1476
Liescha (Leše) 1354, 1683 Mährisch-Budwitz (Moravské Budějovice)
Lille 825 1551
Lindau 940 Mährisch-Kromau (Moravský Krumlov) 1249
Linz 74, 168, 218, 284, 395, 481-483, 489, 804, Mährisch-Ostrau (Moravská Ostrava) 80, 88,
810, 832, 959, 1721 143, 144, 147, 194, 390, 397, 398, 399, 404,
Lipovljani 1093 405, 415, 422, 504, 505, 516, 534, 535, 785,
Liptau-Sankt-Nikolaus (Liptószentmiklós, Lip- 792, 801, 832, 834, 846, 863, 1242, 1247,
tovský Svätý Mikuláš) 183, 213 1249, 1261, 1263, 1394, 1448, 1510, 1725
Littai (Litja) 1152 Mährisch-Schönberg (Šumperk) 397, 403, 467,
Liverpool 826 1250, 1264, 1390, 1435
Livno 34, 283, 1043, 1084, 1118, 1120, 1121, Mährisch-Trübau (Moravská Třebová) 403, 1249
1127, 1142 Mährisch-Weißkirchen (Hranice) 422
Locarno 67, 109, 114, 429, 430, 433, 484, 682, Mailand (Milano) 594
695, 1732 Majdanek 96, 906
Łódź 8 Majdanpek 302
Ortsregister 1967

Mala Bršljanica 1093 Mitrowitz (Sremska Mitrovica) 222, 251, 608,


Malatzka (Malacka, Malacky) 901 613, 629, 1292, 1461, 1478, 1637
Mali Iđoš 1670 Mitterburg (Pisino, Pazin) 257, 1185, 1341,
Malomeritz (Maloměřic) 1254 1342, 1343
Manchester 78, 399, 1258 Mitterdorf (Stara cerkev) 674
Mannheim 125 Mladenovac 36
Marburg an der Drau (Maribor) 44, 47, 130, Modosch (Modós, Jaša Tomić) 613, 616, 620,
223, 242, 245, 252-254, 257, 284, 290, 1456, 1478
292, 321, 322, 326, 548, 552, 554-557, Mohács 149, 548, 1050, 1059, 1458
567, 580, 598, 601-603, 626, 630, 638, Molidorf (Molin) 1322, 1326, 1478, 1673, 1674,
639, 640, 655-663, 665, 666, 668, 670, 1676
676, 677, 679, 932, 943, 1082, 1145, 1147- Monfalcone 1187, 1379
1152, 1155, 1156, 1158, 1160, 1179, 1186- Mönichkirchen 1064
1188, 1199, 1204, 1205, 1288, 1289, 1292, Moskau (Moskva) 65, 70, 90, 92, 108, 117, 121,
1330, 1337-1340, 1360, 1470, 1471, 1476, 128-131, 135, 136, 137, 139, 458, 470, 480,
1533, 1636, 1664, 1680, 1686, 1690, 1725, 503, 505, 509, 543, 705, 706, 711, 726, 760,
1726, 1732, 1745 769, 777, 781, 800, 832, 842, 848, 849, 877,
Maria Neustift (Ptujska Gora) 1690 884, 893, 910-912, 937, 951, 952, 956, 966,
Maria Rast (Ruše) 1148, 1204 987, 998, 1034, 1036, 1056, 1115, 1116,
Maria-Theresiopel (Szabadka, Subotica) 222, 1122, 1135, 1136, 1215, 1216, 1221, 1227,
223, 250, 251, 252, 292, 310, 547, 548, 580, 1228, 1235, 1239, 1240, 1241, 1248, 1276,
614, 615, 621, 622, 624, 628, 639, 640, 949, 1280, 1283, 1285, 1286, 1296, 1375, 1376,
1016, 1023, 1051, 1058, 1301, 1302, 1305, 1380, 1381, 1399, 1407, 1410, 1412, 1415,
1315, 1333, 1453, 1473, 1478, 1529, 1670, 1417, 1421, 1426, 1428, 1436, 1455, 1466,
1671, 1673, 1674 1469, 1629, 1631, 1635, 1643, 1646-1648,
Marienbad (Mariánské Lázně) 339, 384, 387, 1652, 1669, 1704, 1713, 1716, 1718-1720,
389, 390, 416, 1431, 1547 1744, 1749, 1761
Marija Bistrica 1112, 1677 Moslavačko Selište 1093
Marmarosch (Máramaros, Maramureş) 1379, Mošorin 1061, 1302, 1303
1730 Mostar 218, 283, 330, 590, 1043, 1070, 1071,
Marseille 39, 117, 128, 595, 596, 597, 599, 608, 1084, 1104, 1127, 1130, 1132, 1137, 1142,
696, 709 1737
Marzabotto 745, 1540 Möttling (Metlika) 1183, 1201
Mastort (Novi Kozarci) 1478 Mramorak 1297, 1299, 1322, 1323, 1327, 1478
Mauthausen 85, 814, 830, 864, 903, 1187, 1262, Mrkonjić-Grad 34
1339, 1416 Muggia (Milje) 1343
Melenci 1478 Müglitz (Mohelnice) 1551
Melk 1553, 1562, 1563 München 47, 53, 75, 77-81, 85, 86, 101, 118,
Melnik (Mělník) 422, 823 119, 123-125, 415, 423, 427, 429, 436, 490,
Memel (Klaipeda) 81 491, 507, 514, 516, 518, 519, 521, 522, 593,
Metković 283, 1104 640, 644, 677, 795, 817, 874, 877, 891, 923,
Metzenseifen (Medzev) 888 949, 1212, 1227, 1229, 1238, 1239, 1241,
Michalovce 907 1375, 1391, 1393, 1397, 1399, 1405, 1406,
Mies (Stříbro) 355, 387, 519, 1551 1435, 1442, 1451, 1480, 1499, 1573, 1615,
Mieß (Mežica) 676 1659, 1715, 1724, 1736, 1746, 1755
Miletitsch (Rácz Militics, Srpski Miletić) 251, Münchengrätz (Mnichovo Hradiště) 147, 381
1059, 1319, 1529 Munkács (Mukačevo, Mukačeve) 526, 1060
Minsk 863 Muráň 386, 898
Mirkovac 1478 Murau 325
Miskolc 203 Mureck 552, 603, 678
1968 Ortsregister

Nachod (Náchod) 147, 1059, 1249 Nin 938


Nagasaki 770 Niš 36, 127, 250, 271, 272, 291, 292, 293, 296,
Nakodorf (Nakovo) 1478 309, 591, 720, 932, 941, 961, 967, 984,
Narva 126 1008, 1014, 1015, 1047, 1048, 1111, 1281,
Nasavrky 381 1456
Našice 1679 Niška Banija 932
Nedelišće 602 Noskovci 1082
Negotin 36, 549 Nova Varoš 987
Nesselsdorf (Kopřivnice) 147, 403, 799 Nové Hrady 381
Neu-Betsche (Újbecse, Novi Bečej) 251, 1018, Novi Pazar 271, 272, 275, 300, 562, 945, 948,
1455, 1478 1042
Neubistritz (Nová Bystřice) 523, 1390 Novi Vinodolski 1100
Neuengamme 85 Novska 1093
Neuhaus (Jindřichův Hradec) 189, 198 Nový Bydžov 1249
Neuilly 544, 546, 709, 1731 Nürnberg 11, 48, 72, 494, 518, 762, 769, 770,
Neumarkt (Marosvásárhely, Tîrgu Mureş) 1385 985, 995, 1158, 1358, 1359, 1360, 1361,
Neumarktl (Tržič) 1148 1435, 1714, 1761
Neu-Pasua (Újpazova, Nova Pazova) 1027, Nürschan (Nýřany) 375
1461
Neusatz (Újvidék, Novi Sad) 183, 222, 237, Oberleutensdorf (Horní Litvínov) 397, 800, 872
250-252, 270, 305, 310, 547, 581, 590, 613- Ober-Mureck (Gornji Cmurek) 603
616, 620-622, 624, 625, 628-630, 632, 639, Oberplan (Horní Planá) 523
640, 643, 645, 650, 652, 653, 665, 673, 712, Obrenovac 36, 975, 977, 1478
942, 1016, 1023, 1024, 1026-1028, 1051- Ödenburg (Sopron) 283, 425, 426, 1457, 1458
1055, 1060-1063, 1082, 1138, 1292, 1300- Oderberg (Bohumín) 144, 162, 352, 407
1302, 1305, 1315, 1316, 1328, 1333, 1357, Oderfurt (Přívoz) 405
1453, 1457, 1458, 1473, 1478, 1522, 1663, Odessa (Odesa) 191
1664, 1671, 1673-1675, 1725, 1727, 1734, Ogulin 128, 1104, 1123
1739 Olmütz (Olomouc) 144, 148, 189, 194, 370,
Neu-Schowe (Újsóvé, Ravno Selo) 617 382, 383, 397-399, 401, 403, 406, 415, 418,
Neusiedl (Nezsider) 302 422, 501, 516, 780, 785, 787, 801, 832, 839,
Neusin (Neuzina) 1478 846, 1250, 1424, 1507, 1725
Neu-Siwatz (Újszivác, Novi Sivac) 617 Olsnitz (Muraszombat, Murska Sobota) 661,
Neusohl (Beszterczebánya, Banská Bystrica) 1175
182, 184, 419, 898, 907, 911, 912, 914-916, Omsk 126, 207
919, 921, 1616 Opicina 1345
Neutitschein (Nový Jičín) 355, 397, 403, 793, Opočno 381, 821, 1581, 1582
869 Oradour 745, 1540
Neutra (Nyitra, Nitra) 182, 529, 881, 883, 903, Orehovica 1177
907, 908, 909, 916 Orlík 381
Neu-Werbaß (Újverbász, Novi Vrbas) 251, 252, Orsova (Orşova) 292
617, 618, 632, 636, 637, 640, 653, 1059, Ostaškov 11
1297 Ostrovo 1478
New Delhi 139 Otok 745, 1046, 1144
New Jersey 714, 784
New York 488, 717, 773, 831, 1235, 1236, 1402, Padriciano 1345
1580, 1640, 1759 Padua (Padova) 214, 310, 329, 337, 344, 541
Nikolsburg (Mikulov) 160, 402, 403, 410, 523, Pakrac 318, 955
801, 869, 1254, 1255, 1390, 1551 Palanka (Palánka, Bačka Palanka) 613, 616,
Nikšić 726, 932, 1044 619, 1087, 1318, 1476, 1478
Ortsregister 1969

Palanka (Smederevska Palanka) 128, 1015 Pisek (Písek) 189, 800, 835, 854
Pale 330, 932 Pittsburgh 206, 332, 360
Pantschowa (Pancsova, Pančevo) 222, 251, 252, Pleteriach (Pleterje) 1174
590, 613, 615-618, 620, 621, 626, 628, 630, Pljevlja 987
632, 640, 643, 651, 682, 934, 941, 1003, Podersam (Podborany) 387, 1249, 1614
1023, 1025, 1032, 1039, 1059, 1292, 1297, Podgorica (Titograd) 32, 127, 138, 542, 726
1302, 1305, 1307, 1308, 1316, 1456, 1457, Podujevo 945
1473, 1476, 1478, 1529, 1671, 1672, 1725 Pohrlitz (Pohořelice) 1254
Paračin 36 Pola (Pula) 223, 249, 255, 257, 292, 344, 547,
Pardan (Medja) 1478 548, 591, 1166, 1182, 1184, 1185, 1289,
Pardubitz (Pardubice) 422, 800, 801 1345, 1347, 1472, 1656, 1694, 1696, 1725
Parenzo (Poreč) 292, 1166, 1472 Polaun (Polubný) 1567
Paris 62, 67, 81, 86, 101, 105-109, 110, 115, Popovac (Ban) 1478
117, 128, 130, 143, 172, 194, 205, 210, 250, Postelberg (Postoloprty) 381, 410, 1253, 1254,
270, 274, 276, 286, 312, 334, 345, 350, 351, 1449, 1577, 1612, 1613, 1746
355, 360, 361, 374, 385, 403, 407, 424, 439, Potsdam 17, 25, 58, 1257, 1381, 1426, 1443,
442, 449, 454, 456, 458, 463, 469, 470, 480, 1464, 1689, 1707, 1752, 1755
483, 484, 486, 496, 503, 512, 513, 532, 538, Poysdorf 1424
541, 543, 546, 551, 553, 555, 557, 561, 586, Požega 222, 599, 602, 970, 1067, 1123, 1157
588, 589, 593, 682, 683, 686, 688, 692, 693, Prachatitz (Prachatice) 394
695, 696, 704, 710, 722, 745, 746, 765, 789, Prag (Praha) 8, 10, 11, 17, 19, 22, 48, 51, 52,
795, 822, 937, 1207, 1383, 1385, 1389, 79, 80, 81, 87, 88, 96, 101, 106, 113, 115,
1392, 1407, 1411, 1550, 1583, 1590, 1630, 118, 120, 124, 140, 142, 144-148, 152, 155,
1645, 1666, 1694, 1731, 1756 158, 160-165, 167, 168, 170, 171, 173, 176,
Passarowitz (Požarevac) 36, 272, 1007, 1282 178, 179, 189, 190, 193, 201, 202, 204-206,
Pearl Harbour 92 208-214, 257, 258, 260, 270, 334, 339-342,
Peć 945, 1104 346, 353, 358-366, 368-371, 374, 378, 379,
Peking (Beijing) 139 382, 383, 385, 388, 389, 391, 395, 396, 399,
Pelagosa (Palagruža) 550 401, 402, 410-415, 418, 420-427, 430, 432,
Perlas (Perlez) 1457, 1478 433, 435, 437-441, 448, 457, 458, 461, 463,
Peterwardein (Pétervárad, Petrovaradin) 126, 464, 467-471, 473-476, 478-480, 484, 485,
236, 251, 310, 640, 1026, 1027, 1292, 1294, 496, 498, 503, 504, 510, 513, 521-523, 525,
1478 527, 529-535, 538, 588, 612, 657, 682, 691,
Petrinja 283, 1093, 1157, 1292 693, 697, 710-712, 717, 734, 774, 777-780,
Petrograd 126, 934 783, 785-790, 793, 795-798, 800, 801, 803,
Petrovac 34, 1007, 1043, 1047, 1118, 1127, 804, 806-809, 811-817, 820, 822-824, 826-
1276, 1277 831, 835, 837, 839, 843, 844, 847-852, 854,
Petsamo (Pečenga) 732, 733, 734 856, 859-863, 865, 871, 873-876, 882, 887,
Pettau (Ptuj) 229, 245, 252-254, 257, 326, 548, 891, 902, 911, 1017, 1039, 1226, 1229,
552, 567, 626, 656-661, 665, 676-678, 1147, 1231, 1232, 1234, 1236, 1237, 1243, 1245-
1148, 1152, 1158, 1159, 1338, 1339, 1471, 1249, 1251, 1252, 1262, 1265, 1267, 1268,
1479, 1680 1270, 1272, 1283, 1367, 1381, 1394, 1397,
Pićan 1185 1406, 1424, 1427, 1428, 1434-1436, 1442,
Pilsen (Plzeň) 125, 143, 144, 146, 147, 163, 1443, 1445, 1448, 1486, 1494, 1495, 1500,
189, 193, 198, 202, 205, 373-375, 395, 396, 1504, 1505, 1507, 1539, 1552-1555, 1560,
398, 415, 421, 422, 516, 697, 793, 798, 800, 1567, 1569, 1571, 1572, 1574, 1582, 1583,
801, 808, 823, 826, 832, 846, 853, 879, 1587, 1588, 1589, 1591, 1593, 1595, 1596-
1244, 1246, 1394, 1435, 1725 1598, 1605, 1607-1609, 1612, 1613, 1689,
Pirano (Piran) 1166, 1472 1706, 1724-1727, 1732, 1733, 1735, 1737,
Pirot 36 1738, 1741, 1744-1746, 1754, 1760, 1762
1970 Ortsregister

Prassberg (Mozirje) 661 396, 410, 464, 504, 518, 519, 523, 524, 527,
Prävali (Prevalje) 242, 603, 661, 665, 1683 810, 874, 879, 1158, 1249, 1390, 1391,
Predná Hora 386 1397, 1420, 1509, 1553, 1579
Prepotto 1345 Reims 770, 1049, 1245, 1347
Prerau (Přerov) 146, 147, 846, 1243, 1255, Revúca 184
1448, 1450, 1746 Riga 863
Preschau (Eperjes, Prešov) 884, 913, 915, 916, Rokycany 783
921 Rom (Roma) 7, 11, 13, 38-41, 68, 71, 73, 74, 89,
Preševo 36 108, 117, 140, 176, 181, 231, 235, 258, 272,
Pressburg (Pozsony, Bratislava) 71, 79, 80, 227, 276, 312, 316, 361, 369, 425, 433, 439, 449,
284, 361, 369, 373, 417-419, 463, 502, 523, 461, 469, 473, 498, 514, 543, 566, 568, 569,
529, 532, 533, 882, 884-890, 893, 894, 897- 571, 599, 616, 682, 692, 695, 701, 703, 708,
900, 902-905, 907-909, 912, 915-917, 919- 711, 718, 726, 738, 741, 786, 854, 907, 922,
921, 937, 1017, 1264, 1272, 1273, 1430, 923, 927, 928, 937, 939, 949, 986, 1016,
1439, 1440, 1539, 1546, 1551,1552, 1554- 1021, 1052, 1068, 1075, 1097, 1099, 1101,
1557, 1615, 1617, 1618, 1620, 1636, 1725, 1111, 1126, 1160, 1169, 1170, 1176, 1192,
1736, 1737, 1745, 1754 1209-1212, 1314, 1365, 1385, 1473, 1537,
Pribram (Příbram) 276, 353 1569, 1670, 1671, 1677, 1678, 1691, 1692,
Přibyslavice 852 1694, 1697, 1698, 1713, 1757, 1758, 1759
Prijedor 1083, 1104, 1118 Römerstadt (Rýmařov) 403, 1390, 1421
Prijepolje 987, 1104 Rosenau (Rozsnyó, Rožňava) 165
Prilep 127 Rosenberg (Rózsahegy, Ružomberok) 182, 913,
Priština (Prishtinë) 945, 1048 918
Prokersdorf (Stogovci) 676 Rossbach (Hranice v Čechach) 422
Prosecco 1345 Rotenberg (Serdica) 1153, 1175
Prozor 34, 1118, 1121, 1128 Rovigno (Rovinj) 292, 1166, 1472
Przemyśl 319, 752 Rovte 1177
Pusté Pole 386, 898 Rude 1093, 1668
Putten 745 Rudnik 36
Rudolfsgnad (Knićanin) 1321, 1323, 1326,
Quisca 1345 1328, 1331, 1333, 1477, 1478, 1673, 1674,
1676
Radkersburg (Radgona) 245, 325, 548, 552, Rudolfsthal (Aleksandrovac) 36
554, 555, 603, 656, 665, 668, 701, 1077, Rudolfswerth (Novo mesto) 257, 656, 660, 1181,
1339, 1626, 1641, 1644 1183
Radmannsdorf (Radovljica) 1049, 1152, 1338 Ruma 222, 231, 236, 317, 613, 616, 618, 620,
Radom 91 629, 726, 999, 1027, 1292, 1297, 1461,
Ragusa (Dubrovnik) 265, 539, 566, 590, 696, 1478
712, 1045, 1070, 1096, 1104, 1637 Rumburg (Rumburk) 202, 351, 396, 1249
Rahó (Rachiv) 1060 Ruski Krstur 1670
Rann (Brežice) 245, 658, 661, 1049, 1152, 1158, Rychmburk 381
1337, 1338, 1476, 1684, 1688 Rymanów (Rymaniv) 915
Rapallo 470, 551 Rzeszów 894
Rašica 1177
Raška 1042, 1048 Saaz (Žatec) 156, 387, 396, 879, 1249, 1253,
Ratibor (Racibórz) 407 1255, 1372
Raudnitz an der Elbe (Roudnice nad Labem) 1261 Šabac 36, 272, 289, 290, 298-300, 307, 590,
Ravensbrück 85, 829, 1238 726, 971, 975, 992, 1008, 1017, 1019,
Reichenberg (Liberec) 24, 143, 147, 169, 284, 1281
336, 344, 347, 355, 366, 379, 381, 389, 393, Sachsenhausen 86, 807, 909
Ortsregister 1971

Sagor (Zagorje) 125, 128, 655, 1288 Senica 945


Saint-Germain-en-Laye 356, 363, 423, 442, Sered’ 867
446, 455, 520 Sesana (Sežana) 1345
Sajmište 975, 1017, 1021 Sesvete 1144
Saloniki (Thessaloníkê) 96, 269, 275, 281, 283, Setschan (Szécsány, Sečanj) 645, 1478
295, 296, 302, 309, 310, 329, 546, 710, 720, Setschanfeld (Dužine) 1478
722, 732, 736, 738, 761, 928, 930, 940, 953, Sèvres 550, 769, 1731
983, 997, 1024, 1114, 1281, 1702, 1728 Šid 630, 1049, 1285, 1317, 1454
Salzburg 156, 168, 196, 284, 351, 401, 415, 483, Sigmundfeld (Lukićevo) 1478
598, 718, 719, 720, 721, 871, 899, 1073, Sillein (Zsolna, Žilina) 528, 880, 908
1102, 1152, 1153, 1181, 1545, 1567, 1581, Sinj 1107
1594 Sinnersdorf (Kramarovci) 676, 1153, 1175
Šamac 283, 318 Široki Brijeg 1043
Samobor 1093, 1186 Sisak 125, 1067, 1071, 1093, 1138, 1289, 1292
San Giovanni di Medua (Shëngjini) 295 Skalken (Skalka) 1552
San Stefano (Yeşilköy) 271 Sklabina 913
Sarajevo 218, 225, 261, 264, 266, 267, 279, 282- Skopje 96, 127, 296, 309, 591, 726, 932, 949,
284, 288, 306, 310, 313, 318, 320, 330, 566, 984, 1016, 1280, 1356, 1668
569, 571, 580, 590, 621, 639, 661, 714, 726, Skutari (Skadar, Shkodër) 295, 319, 546, 547,
932, 949, 1044, 1048, 1064, 1070, 1075, 548, 549, 955
1082, 1084, 1086, 1096, 1101, 1104, 1106, Sladica 1478
1109-1111, 1114, 1128, 1137, 1287, 1289, Sladna Greda 1478
1356, 1361, 1452, 1478, 1637, 1677, 1752 Slakovci 1478
Sathmar (Szatmárnémeti, Satu Mare) 1379 Slavíkovice 151
Schajkasch-Sentiwan (Sajkásszentiván, Šajkaški Slavonska Požega 599, 1067, 1157
Sveti Ivan) 645, 646 Šljivar 1011, 1012
Schemnitz (Selmecbánya, Banská Štiavnica) Sobibór 866
270, 918 Soboth (Sobot) 1626, 1630
Schlaggenwald (Horní Slavkov) 1445 Sofia (Sofija) 71, 281, 293, 591, 899, 928, 937,
Schleinitz (Slivnica) 1188 984, 1283, 1636
Schlesisch-Ostrau (Slezská Ostrava) 404 Sokolac 1044
Schluckenau (Šluknov) 348 Sokolovo 859
Schönpriesen (Krásně Březno) 1256 Solčava (Sulzbach) 603
Schowe (Ravo Selo) 617 Soltur (Banatsko Veliko Selo) 1478
Schurjan (Šurjan) 1478 Spa 203, 1729
Schuschara (Šušara) 1478 Spalato (Split) 127, 250, 261, 263, 265, 550,
Schutzberg (Glogovac) 651, 1092, 1093, 1094 551, 569, 590, 591, 696, 726, 938, 1045,
Schwabegg (Žvabek) 1630 1046, 1084, 1098, 1099, 1104, 1741
Sebenico (Šibenik) 250, 292, 541 Spielfeld (Špilje) 259, 552, 555, 1469
Seeland (Jezersko) 555, 938, 1146, 1149, 1153, Srebrenica 772, 1133, 1681, 1683
1348, 1469 Stalingrad (Volgograd) 93, 94, 136, 835, 836,
Sekitsch (Szeghegy, Lovčenac) 617, 640, 1478 841, 877, 911, 1068, 1069, 1238, 1709
Semendria (Smederevo) 36, 307, 590, 630, Stalino (Donec’k) 1305, 1306
1478 St. Andrä im Lavanttal 253
Semlin (Zimony, Zemun) 127, 222, 235, 236, Stanischitsch (Örszállás, Stanišić) 1478
250, 251, 287, 317, 590, 593, 613, 615, 617, Stara Moravica 1478, 1529
618, 621, 626, 629, 630, 639, 651, 654, 725, Starobielsk 11
726, 949, 962, 997, 1024, 1027, 1083, 1084, Startschowa (Starčevo) 1297, 1476, 1478
1091, 1112, 1282, 1292, 1297, 1333, 1461, Stefansfeld (Krajišnik) 1456, 1457, 1478
1476, 1478, 1671, 1725 Stein (Kamnik) 125, 603, 1152, 1179
1972 Ortsregister

Steinamanger (Szombathely) 1175 Teschen (Český Těšín, Cieszyn) 143, 156, 189, 190,
Steinbrück (Zidani Most) 242, 1183 332, 344, 356, 367, 373, 397, 404, 405, 407,
Sternberg (Šternberk) 355, 381, 397, 403, 869 408, 416, 423, 525, 703, 835, 1725, 1736
Sterntal (Strnišče, heute Kidričevo) 1148, 1155, Tetschen (Děčín) 213, 381, 393
1159, 1205, 1339, 1340, 1471, 1479 Tetschen-Bodenbach (Děčín-Podmokly) 1249,
Stettin (Szczecin) 109, 126, 422, 1377 1390
Steyr 203, 456, 1657 Tetschen-Liebwerd (Děčín-Libverda) 379, 418,
St. Georgen (Szentgyörgy, Svätý Jur) 1440 420
St. Georgen (Žitište) 1478 Theben (Dévény, Devín) 523, 1450, 1554
St. Gotthard (Szentgotthárd) 548, 603 Theresienstadt (Terezín) 8, 189, 266, 498, 744,
St. Hubert (Banatsko Veliko Selo) 1478 808, 817, 829, 831, 838, 847, 859, 862, 863,
Št. Janž (St. Johann) 603 864, 865, 866, 867, 875, 878, 879, 903, 909,
St. Martin in der Turtz (Turócszentmárton, 1249, 1264, 1265, 1266, 1369, 1398, 1416,
Turčiansky Svätý Martin) 184, 913 1540, 1710, 1760
Stockholm 108 Thesen (Tezno) 1155, 1338, 1476
Stolac 1044, 1107 Tinjan 1185
Štore 253, 665, 1533 Tirana (Tiranë) 589, 683, 710, 711
St. Paul im Lavanttal (Sveti Pavel) 548, 1172 Titel 614, 617, 646, 1061, 1324, 1455, 1456,
St. Peter (Šempeter) 1685 1457, 1478, 1529
St. Peterburg (Petrograd, Leningrad) 126, 130, Tokio 71, 89, 198
736, 934 Tomislavgrad 1084
Strumica 547, 548, 549, 709 Topčider 723, 724, 1282
Stuttgart 436, 642, 733, 782, 1466, 1547, 1548, Topolya (Bačka Topola) 251, 614, 1059, 1302,
1663, 1664 1453, 1473, 1529, 1670
St. Veit an der Glan 875 Toponica 1007
Sunja 1123, 1138 Topusko 1066, 1100
Sušak 249, 603, 604, 605, 1098 Torschau (Torzsa, Savino Selo) 617, 1478
Suvaj 1107 Totzau (Tocov) 1249
Svätý Anton 386 Towarnik 1478
Svijažka 126 Trautenau (Trutnov) 147, 204, 208, 394, 396,
Szegedin (Szeged) 250, 290, 548, 624, 955 410, 794, 1059, 1256, 1551, 1598
Szenttamás (Srbobran) 1051, 1059, 1061 Travnik 265, 283, 330, 590, 712, 1104, 1137
Tabor (Tábor) 422, 470, 832, 1255, 1383 Trebinje 1084, 1104, 1142
Tachau (Tachov) 349, 1390, 1397 Treblinka 14, 96, 866, 1102, 1103
Tarvis (Tarvisio, Trbiž) 1385 Trentschin (Trencsén, Trenčín) 908, 920
Taus (Domažlice) 394, 823, 1249, 1598 Trepča 581, 935, 1001, 1002, 1015, 1281
Teheran 35, 769, 1075, 1136, 1191, 1275, 1377, Trianon 106, 369, 423, 520, 526, 544, 546, 549,
1743 550, 567, 613, 614, 624, 625, 626, 709, 881,
Telgárt (Švermovo) 918, 919 1017, 1050, 1056, 1175, 1378, 1451, 1731
Teltsch (Telč) 381 Triest (Trieste, Trst) 219, 221, 223, 224, 226,
Temerin 1061, 1302 242, 243, 254, 255, 257-259, 261, 292, 312,
Temeschwar (Temesvár, Timişoara) 219, 222, 324, 325, 327, 328, 365, 406, 422, 428, 473,
232, 250, 251, 252, 284, 292, 310, 548, 549, 547-550, 683, 684, 733, 816, 955, 1065,
618, 624, 628, 640, 955, 1033, 1456, 1727 1099, 1110, 1166, 1167, 1170, 1171, 1180-
Temes-Kubin (Kevevára, Kovin) 286, 616, 620, 1185, 1187, 1205, 1287-1289, 1291, 1342,
1297, 1298, 1299, 1322, 1457, 1476 1344-1347, 1350, 1369, 1379, 1469, 1471,
Tepl (Teplá) 382, 384, 390 1639, 1645, 1655, 1682, 1693, 1694, 1696,
Teplitz (-Schönau) (Teplice (-Šanov)) 147, 213, 1725, 1730
342, 344, 354, 390, 391, 396, 410, 467, 801, Trifail (Trbovlje) 203, 243, 581, 655, 658, 665,
879, 1245, 1249, 1259, 1551, 1553 1079, 1152, 1177, 1178, 1683
Ortsregister 1973

Troppau (Opava) 143, 144, 189, 194, 284, 336, Venedig (Venezia) 62, 473, 543, 591, 694, 1044,
344, 379, 397, 404, 405, 406, 410, 411, 416, 1131, 1134, 1167, 1169, 1171, 1197, 1343,
523, 524, 527, 840, 868, 869, 873, 877, 878, 1344, 1346, 1351, 1379, 1471, 1472, 1691,
879, 1233, 1249, 1390, 1552, 1725 1692, 1693, 1694
Trošelje 1093 Versailles 55, 62, 66, 82, 91, 106, 113, 362, 422,
Tršnice 1432 423, 429, 470, 483, 490, 495, 546, 682, 708,
Tschernembl (Črnomelj) 1183, 1201, 1277 759, 1234, 1370, 1391, 1731, 1736
Tscherwenka (Cservenka, Crvenka) 251, 617, Vichy 1000, 1189, 1373, 1383, 1541
628, 640, 1059, 1529, 1676 Vidin 269, 548, 549, 955
Tschestereg (Čestereg) 1478 Villach (Beljak) 43, 242, 292, 321, 547, 548,
Tschonopel (Csonoplya, Čonoplja) 1305, 1478 552, 553, 556, 603, 719, 1049, 1348, 1349,
Tüchern (Teharje) 1339, 1340, 1471, 1479, 1357, 1625, 1630
1682, 1683 Vinkovci 222, 613, 616, 618, 620, 629, 955,
Tüffer (Laško) 661, 1337, 1338, 1683 1082, 1088, 1094, 1095, 1123, 1138, 1288,
Tunis 778 1292, 1460, 1461, 1725
Turnau (Turnov) 189 Vinnica (Vinnycja) 1069
Turnu Severin 1033, 1281 Virginmost 1066
Tuzla 283, 330, 1084, 1104, 1142 Virovitica 1100, 1123, 1292
Tyrnau (Nagyszombat, Trnava) 883, 907, 916 Višegrad 983, 1048, 1070, 1082, 1104, 1108,
1284
Udine 1181, 1182, 1187 Visoko 283
Ulma 1478 Vittorio Veneto 31
Umago (Umag) 1166, 1472 Vladivostok 366, 816
Ungarisch Hradisch (Uherské Hradiště) 380 Vlajkovac 1478
Ungvár (Užhorod) 526 Vodjinci 1478
Unterdrauburg (Dravograd) 603, 661, 665, Vogosca 1082
1049, 1289, 1469 Voitersreuth (Vojtanov) 422
Unterlimbach (Alsólendva, Lendava) 1175, 1533 Vojnik 665
Unterpulsgau (Spodnja Polskava) 1188 Völkermarkt (Velikovec) 548, 553, 557, 972,
Untertannowitz (Dolní Dunajovice) 1551 1289, 1651
Urach 605 Vöttau (Bítov) 1552
Užice (Titovo Užice) 131, 138, 298-300, 588, Vranje 36, 726
590, 941, 967-970, 981, 986, 1042, 1104, Vrdnik 1478
1113, 1118, 1128, 1670 Vrnjačka Banja 943
Vučitrn (Vuçitërnë) 945
Vaduz 386, 1505, 1507 Vukovar 222, 581, 613, 616, 618, 629, 630, 926,
Vajska 1317, 1529 1027, 1086, 1281, 1460, 1461, 1478, 1679,
Valjevo 36, 298-300, 307, 726, 931, 953, 957, 1725
970, 972, 983, 1040
Valona (Vlorë) 292, 295 Wagstadt (Bílovec) 869
Varaždinske Toplice 602 Walpach (Valpó, Valpovo) 1464, 1476, 1478,
Vareš 283, 1082, 1084, 1085, 1086 1679
Varvarin 36 Warasdin (Varasd, Varaždin) 222, 265, 599, 600,
Veglia (Krk) 471, 1098, 1147, 1148, 1149, 1152, 601, 602, 604, 605, 1066, 1079, 1082, 1288,
1156, 1157, 1178, 1205, 1359 1289, 1460, 1679
Veldes (Bled) 471, 690, 1147, 1359, 1654 Warnsdorf (Varnsdorf) 146, 344, 393, 396,
Velehrad 177 1249, 1509, 1552
Veles (Titov Veles) 138 Warschau (Warszawa) 11, 48, 91, 115, 117, 144,
Velika Kladuša 34, 1100 211, 397, 428, 532, 744, 752, 852, 1283,
Velká Revúca 184 1427, 1428, 1706, 1707, 1719
1974 Ortsregister

Washington 62, 139, 201, 210, 337, 342, 361, 1457, 1460, 1473, 1540, 1551, 1553, 1555,
439, 496, 766, 767, 832, 943, 1032, 1215, 1556, 1560-1562, 1564, 1567, 1568, 1570,
1216, 1376, 1381, 1409, 1421, 1426, 1714, 1571, 1582, 1588, 1592, 1595, 1605, 1607,
1749, 1761 1622-1624, 1628, 1634, 1635, 1638, 1644,
Weipert (Vejprty) 397, 1390, 1551 1646, 1649, 1650, 1652, 1654, 1660, 1724,
Weißkirchen (Fehértemplom, Bela Crkva) 252, 1733, 1757, 1762, 1763
292, 548, 613, 616, 617, 618, 621, 630, 640, Wiener Neustadt 125, 203, 930
953, 1292, 1299, 1456, 1476, 1478 Wilna (Vilnius) 14, 732
Weitenstein (Vitanje) 665 Windischfeistritz (Slovenska Bistrica) 603, 665,
Weitra (Vitoraz) 352 677, 1157, 1204, 1338, 1339, 1340, 1476
Wekelsdorf (Teplice nad Metují) 1249 Windischgraz (Slovenj Gradec) 43, 245, 661,
Wekerle 1478, 1478 665, 1147
Weprowatz (Kruščić) 1478 Windisch Liptsch (Slovenská Lupča) 918
Werbaß (Verbász, [Titov] Vrbas) 138, 251, 252, Windthorst (Nova Topola) 1093
271, 617, 618, 632, 636, 637, 640, 1051, Winterberg (Vimperk) 1553
1059, 1104, 1292, 1297, 1457, 1476, 1478, Wischau (Vyškov) 804
1529 Witkowitz (Vítkovice) 145, 146, 194, 397, 404,
Werschetz (Versecz, Vršac) 136, 222, 250-252, 405, 436, 534, 1247, 1262, 1263
548, 613, 616-618, 620, 621, 623, 624, 628, Wittingau (Třeboň) 381, 1579
632, 638, 640, 726, 1029, 1032, 1033, 1049, Wöllan (Titovo Velenje, Velenje) 138
1283, 1293-1295, 1297, 1299, 1305, 1316, Wörgl 461
1361, 1455-1457, 1476, 1478, 1676, 1725 Wostitz (Vlasatice) 1552
Westerbork 863
Wien 10, 22, 30, 31, 42-44, 51, 54, 55, 70, 71, Žabalj 614, 1061, 1302, 1303, 1529
74, 86, 88, 96, 101, 108, 110, 115, 116, 124- Žagubica 36
126, 128-130, 140, 143, 144, 146, 147, 150, Zaječar 36, 1008, 1012
155, 156, 159, 163, 164, 168-172, 175, 182, Zakopane 1438
184, 187, 191, 193, 199, 202, 203, 205, 208, Zara (Zadar) 51, 53, 55, 78, 238, 261, 284, 292,
211, 212, 225, 227-229, 236-238, 242, 243, 480, 541, 549, 550, 551, 594, 1104, 1342,
247, 249, 250, 258, 259, 261, 262, 264-267, 1472, 1731
268, 270, 271, 273-275, 277, 279, 280, 284- Zbiroh 381, 1582
288, 290, 296, 298, 301, 323, 329, 334, 335, Zborów (Zboriv) 30, 198, 200
337, 338, 340, 341, 343, 344, 347-349, 351, Zengg (Senj) 222, 235, 1104, 1142, 1289
353-355, 361-366, 374, 375, 384, 388, 394, Zenica 283, 374, 697, 1049, 1082, 1084, 1086,
395, 397, 399, 401-403, 407, 413, 416, 417, 1104
421-424, 426-428, 430-434, 437-440, 443, Zenta (Senta) 251, 252, 614, 628, 1051, 1453,
445-448, 450, 457, 458, 460, 461, 463, 469- 1473, 1478, 1670
473, 475, 476, 478, 479, 481-485, 489, 490, Zichydorf (Plandište) 1478
498, 524, 529, 533, 543, 566, 567, 590, 592- Zittau 389, 422, 1420, 1423
595, 599, 600, 602, 613, 615, 617-619, 621, Zlabings (Slavonice) 523, 1425
623, 625, 627-629, 631, 633, 635, 637, 639, Žleby 381
640, 641, 643-645, 647, 649, 651-653, 657, Zlin (Zlín) 147, 375, 376, 478, 800, 801, 808,
661, 664, 666, 678, 682-684, 690, 692-694, 1229, 1744
697, 701, 711, 723, 734, 739, 765, 773, 780, Žminj 1185
783, 801, 804, 811, 832, 862, 864, 865, 870, Znaim (Znojmo) 189, 209, 336, 345, 397, 402,
871, 874, 884, 887, 888, 899, 927, 938, 959, 516, 523, 840, 869, 871, 1249, 1422, 1425,
979, 984, 1003, 1011, 1016, 1017, 1023, 1551, 1636
1025, 1049, 1055, 1064, 1069, 1070, 1081, Zombor (Sombor) 222, 251, 252, 547, 548, 613-
1097, 1148, 1214, 1248, 1271, 1284, 1287, 617, 620-622, 630, 638, 1023, 1051, 1052,
1295, 1354, 1360, 1361, 1368, 1425, 1454, 1058, 1062, 1292, 1301-1303, 1305, 1317,
Ortsregister 1975

1318, 1321, 1322, 1326, 1327, 1329, 1454,


1458, 1473, 1476, 1477, 1478, 1529, 1671,
1674, 1725
Zürich 270, 274, 667, 1101
Zvornik 288, 932
Zwickau (Cvikov) 1420
Zwittau (Svitavy) 340, 410, 1249
20. Abbildungen und Karten
1978 Abbildungen und Karten

Abb. 1: Festzug zum 60. Regierungsjubiläum des Kaisers und Königs Franz Joseph I., Wien,
12. Juni 1908: Franz Joseph mit Kaiser Wilhelm II.

Abb. 2: Abfahrt eines österreichisch-ungarischen Regiments an die Front, Anfang August 1914
Abbildungen und Karten 1979

Abb. 3: Mobilmachung in Belgrad/Beograd, Anfang August 1914

Abb. 4: Österreichisch-ungarische Truppen nehmen eine serbische MG-Kompanie gefangen, Herbst 1915
1980 Abbildungen und Karten

Abb. 5: Im eroberten Serbien: Deutsch-österreichisch-ungarisch-bulgarische Verbrüderung, Herbst 1915

Abb. 6: Serbien unter k.u.k. Militärverwaltung: Serbische Bauern bringen Heu zu einer Sammel-
stelle
Abbildungen und Karten 1981

Abb. 7: Umsturz in Prag/Praha, 28. Oktober 1918: Menschenmenge vor dem Wenzels-Denkmal

Abb. 8: Die Proklamation der Unabhängigkeit des Staates der Slowenen, Kroaten und Serben vom
Balkon des Saborgebäudes in Agram/Zagreb, 29. Oktober 1918
1982 Abbildungen und Karten

Abb. 9: Adresse des Vizepräsidenten des Nationalrates SHS, Ante Pavelić, an den Prinzregenten
Aleksandar, Belgrad/Beograd, 1. Dezember 1918

Abb. 10: Der tschechoslowakische Präsident Tomáš G. Masaryk wird auf dem Wenzelsplatz in Prag/
Praha von der Bevölkerung und Legionären willkommen geheißen, 21. Dezember 1918
Abbildungen und Karten 1983

Abb. 11: Leichenbegängnis für die am 27. Jänner 1919 in Marburg/Maribor von slowenischen
Truppen erschossenen deutschen Demonstranten

Abb. 12: Défilé des tschechoslowakischen Heeres in Pressburg/Bratislava, 4.-5. Februar 1919
1984 Abbildungen und Karten

Abb. 13: Die Hauptvertreter der alliierten Mächte auf der Pariser Friedenskonferenz, Frühjahr 1919: v.
li. David Lloyd George, Vittorio Emanuele Orlando, Georges Clemenceau, Woodrow Wilson

Abb. 14: Der österreichische Staatskanzler Karl Renner unterzeichnet in Saint-Germain-en-Laye


den Friedensvertrag, 10. September 1919
Abbildungen und Karten 1985

Abb. 15: Auffahrt des Prinzregenten Aleksandar vor dem ehemaligen Landhaus auf dem Kongress-
platz in Laibach/Ljubljana, nun Sitz der neu gegründeten Universität, Juni 1920

Abb. 16: Präsident Masaryk empfängt den österreichischen Bundespräsidenten Michael Hainisch
auf Schloss Lana/Lány, 15. Dezember 1921
1986 Abbildungen und Karten

Abb. 17: Konferenz von Locarno unter Teilnahme von Ministerpräsident Aristide Briand (3), Außenmi-
nister Joseph Austen Chamberlain (7), Ministerpräsident Benito Mussolini (9), Reichskanzler
Hans Luther (12), Außenminister Gustav Stresemann (13), Außenminister Vandervelde (18),
Außenminister Edvard Beneš (1), Außenminister Alexander Graf Skrzyński (19), Oktober 1925

Abb. 18: Unterzeichnung der Locarno-Verträge im Festsaal des Foreign Office, London, 1. De-
zember 1925: re. vom Vorsitzenden Chamberlain sitzt Premierminister Stanley Baldwin,
neben ihm Außenminister Vittorio Scialoja, Reichskanzler Hans Luther, Außenminister
Stresemann, Staatssekretär Curt von Schubert, Staatssekretär Franz Kempner, Außenmi-
nister Skrzyński, Außenminister Beneš, Generalsekretär Philippe Berthelot, Ministerprä-
sident Briand, Sir Cecil Hurst
Abbildungen und Karten 1987

Abb. 19: Der Obmann der Kroatischen Bauernpartei Stjepan Radić vor dem Attentat in der
Skupština, Belgrad/Beograd, 28. Juni 1928

Abb. 20: Der langjährige Obmann der Slowenischen Volkspartei und jugoslawische Ministerprä-
sident (1928), der röm.-kath. Priester Anton Korošec, besucht im Mai 1929 Berlin und
konferiert mit Staatssekretär Curt von Schubert
1988 Abbildungen und Karten

Abb. 21: König Aleksandar I. von Jugoslawien mit seiner Gattin Marija, um 1930

Abb. 22: Der österreichische Vizekanzler und Außenminister Johannes Schober (2. v. r.) empfängt
im März 1931 Reichsaußenminister Julius Curtius (Bildmitte) in Wien, um eine deutsch-
österreichische Zollunion abzuschließen
Abbildungen und Karten 1989

Abb. 23: Ministerpräsident Mussolini empfängt den ungarischen Ministerpräsidenten Gyula Göm-
bös (4. v. re.) und den österreichischen Bundeskanzler Engelbert Dollfuß (5. v. re.) an-
lässlich der Unterzeichnung der Römer Protokolle, 17. März 1934

Abb. 24: Reichspräsident Paul von Hindenburg und Reichskanzler Adolf Hitler am Tag von Pots-
dam, 21. März 1933
1990 Abbildungen und Karten

Abb. 25: Konferenz der Kleinen Entente im Czernin-Palais in Prag/Praha (v. li. die Außenminister
Nicolae Titulescu, Edvard Beneš und Bogoljub Jevtić), 30. Mai – 1. Juni 1933

Abb. 26: Außenminister Beneš empfängt den französischen Außenminister Louis Barthou auf dem
Wilson-Bahnhof in Prag/Praha (v. li. Beneš, Barthou, Gesandter Noel, Landwirtschafts-
minister Milan Hodža), Juni 1934
Abbildungen und Karten 1991

Abb. 27: Der Generalsekretär der KPdSU Iosif V. Stalin empfängt Außenminister Beneš im Kreml,
Moskau/Moskva, 9. Juni 1935

Abb. 28: Präsident Beneš empfängt Bundeskanzler Kurt Schuschnigg auf der Prager Burg, Jänner
1936
1992 Abbildungen und Karten

Abb. 29: Der jugoslawische Ministerpräsident Milan Stojadinović (ganz re.) empfängt den Reichs­
außenminister, Konstantin Freiherrn von Neurath; ein donauschwäbisches Mädchen über-
reicht Neurath einen Blumenstrauß, Flugplatz Belgrad/Beograd, Juni 1937

Abb. 30: Schulklasse Banater Schwaben in Glogon/Glogonj im jugoslawischen Banat in den


1930er Jahren
Abbildungen und Karten 1993

Abb. 31: Hitler fährt durch die Mariahilfer Straße in Wien ein, 14. März 1938

Abb. 32: Wiener Juden werden von Nationalsozialisten zum Straßenscheuern gezwungen; der
Wiener Volksmund spricht von „Reibpartien“, März 1938
1994
Abbildungen und Karten

Abb. 33: Reichskanzler Hitler mit Bundeskanzler Arthur Seyss-Inquart; Abb. 34: Hitler verkündet bei einer Massenkundgebung auf dem Wiener
im Hintergrund Reichsführer-SS Heinrich Himmler (re. von Heldenplatz den „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche
Hitler) mit den SS-Gruppenführern Reinhard Heydrich (ganz Reich, 15. März 1938
re.) und Ernst Kaltenbrunner (li. von Hitler), Wien, März 1938
Abbildungen und Karten

Abb. 35: Der Kärntner SS-Brigadeführer Friedrich Rainer, März 1938; Abb. 36: Der Kärntner SS-Brigadeführer Odilo Globocnik, März 1938;
Gauleiter und Reichsstatthalter von Salzburg 1938-1941 und Gauleiter von Wien 1938/39, SSPF in Lublin 1939-1943, HSS-
1995

Kärnten 1941-1945 PF in Triest 1943-1945


1996 Abbildungen und Karten

Abb. 37: Ankunft Mussolinis in München, 29. September 1938: v. re. Benito Mussolini, Adolf
Hitler, Außenminister Galeazzo Ciano, Ministerpräsident Hermann Göring, Reichsführer-
SS Heinrich Himmler

Abb. 38: Im Münchener Abkommen vereinbaren Hitler, Mussolini, Premierminister Arthur Nevil-
le Chamberlain und Ministerpräsident Édouard Daladier die Modalitäten der Abtretung
der deutschsprachigen Mehrheitsgebiete der Tschechoslowakei an das Deutsche Reich,
29./30. September 1938
Abbildungen und Karten 1997

Abb. 39: Einmarsch der Wehrmacht ins Sudetenland, Asch/Aš, 3. Oktober 1938

Abb. 40: Einzug Hitlers (im Mercedes G4 stehend) in Eger/Cheb, 3. Oktober 1938
1998 Abbildungen und Karten

Abb. 41: Jüdische Bevölkerung muss mit Handgepäck eine sudetendeutsche Stadt verlassen, Ok-
tober 1938

Abb. 42: Präsident Beneš besteigt nach seiner Abdankung ein Flugzeug, um mit Gattin Hana nach
London zu fliegen, Prag, 22. Oktober 1938
Abbildungen und Karten 1999

Abb. 43: Der deutsche und der italienische Außenminister, Joachim von Ribbentrop und Graf
Galeazzo Ciano, verkünden den Ersten Wiener Schiedsspruch, Wien/Belvedere, 2. No-
vember 1938: die Slowakei muss ihre südlichen Gebiete an Ungarn abtreten

Abb. 44: Der ungarische Reichsverweser, Admiral Miklós von Horthy, reitet nach dem Ersten
Wiener Schiedsspruch in Kaschau/Kassa/Košice ein, 11. November 1938
2000 Abbildungen und Karten

Abb. 45: Der neue jugoslawische Ministerpräsident Dragiša Cvetković, Belgrad/Beograd, 8. Feb-
ruar 1939

Abb. 46: Ultimatum Hitlers an Präsident Emil Hácha in der Reichskanzlei, im Beisein von Minis-
terpräsident Göring, General Wilhelm Keitel, Reichsaußenminister Ribbentrop und dem
tschechoslowakischen Gesandten František Chvalkovský, Berlin, 14./15. März 1939
Abbildungen und Karten 2001

Abb. 47: Hitler befiehlt den Einmarsch der Wehrmacht in die Tschechoslowakei; eine deutsche
Kradabteilung fährt von der Altstadt über die Karlsbrücke in Richtung Kleinseite, Prag/
Praha, 15. März 1939

Abb. 48: Deutsche Truppen marschieren in Brünn/Brno ein, 15. März 1939
2002 Abbildungen und Karten

Abb. 49: Hitler trifft auf der Prager Burg ein, 15. März 1939

Abb. 50: Der Reichsprotektor für Böhmen und Mähren, Konstantin Freiherr von Neurath, wird
vom Oberbefehlshaber des Heeres, Generaloberst Walther von Brauchitsch, auf dem
Vorplatz der Prager Burg begrüßt, 5. April 1939
Abbildungen und Karten 2003

Abb. 51: Reichsprotektor Neurath empfängt den tschechischen Präsidenten Hácha, Prag/Praha, 5.
April 1939

Abb. 52: Der neue tschechische Ministerpräsident Divisionsgeneral Alois Eliáš, April 1939
2004 Abbildungen und Karten

Abb. 53: Der slowakische Präsident Jozef Tiso auf einer seiner zahlreichen Kundgebungen, 1939

Abb. 54: Hitler empfängt den ungarischen Ministerpräsidenten Pál Graf Teleki (2. v. li.) und den
ungarischen Außenminister István Graf Csáky (3. v. li.), Berlin, Mai 1939; ganz re. der
ungarische Gesandte Döme Sztójay
Abbildungen und Karten 2005

Abb. 55: Hitler empfängt den Prinzregenten Paul/Pavle von Jugoslawien in Berlin, 1. Juni 1939

Abb. 56: Die Außenminister der Sowjetunion und des Deutschen Reiches, Vjačeslav M. Molotov
und Joachim von Ribbentrop, unterzeichnen im Beisein Stalins den deutsch-sowjetischen
Nichtangriffspakt mit einem geheimen Zusatzabkommen, Moskau/Moskva, 23./24. Au-
gust 1939
2006 Abbildungen und Karten

Abb. 57: Exil-Präsident Beneš und die Mitglieder der tschechoslowakischen Exilregierung (v. li.
Jaromír Nečas, Ladislav Feierabend, Hubert Ripka, Vladimir Outrata, General Rudolf
Viest, Edvard Beneš, Štefan Osuský, Jan Šrámek, Ján Bečko, General Sergej Ingr,
František Němec, Juraj Slávik), London, 1940

Abb. 58: Der slowakische Ministerpräsident Vojtech Tuka, Präsident Jozef Tiso, Bischof Michal
Buzalka im Gespräch mit dem deutschen Gesandten Hans Bernard (v. li.), 1940
Abbildungen und Karten 2007

Abb. 59: Im Zweiten Wiener Schiedsspruch am 30. August 1940 muss Rumänien Nord-Sieben-
bürgen und das Sathmarer Gebiet an Ungarn abtreten; Truppen der ungarischen Honvéd
marschieren in Sathmar/Szatmárnémeti/Satu Mare ein, Anfang September 1940

Abb. 60: Reichsaußenminister Ribbentrop empfängt anlässlich des Beitritts der Slowakei zum
Dreimächtepakt den slowakischen Ministerpräsidenten und Außenminister Tuka in Ber-
lin, 25. November 1940
2008 Abbildungen und Karten

Abb. 61: Der jugoslawische Ministerpräsident Dragiša Cvetković und Reichsaußenminister Rib-
bentrop unterzeichnen im Wiener Belvedere den Beitritt Jugoslawiens zum Dreimächte-
pakt, 25. März 1941

Abb. 62: Demonstrationen in Belgrad gegen den Beitritt Jugoslawiens zum Dreimächtepakt, 27.
März 1941
Abbildungen und Karten

Abb. 63: Der General der Flieger Alexander Löhr kommandiert am 6. Abb. 64: Der Gauleiter und Reichsstatthalter der Steiermark, Siegfried
April 1941 als Oberbefehlshaber der Luftflotte 4 die Bombar- Uiberreither
2009

dierung Belgrads
2010 Abbildungen und Karten

Abb. 65: Uiberreither übernimmt die deutsche Zivilverwaltung in der Untersteiermark, Marburg/
Maribor, 14. April 1941

Abb. 66: Hitler mit Uiberreither auf der Draubrücke in Marburg/Maribor, 26. April 1941
Abbildungen und Karten

Abb. 67: Ungarische Soldaten auf dem Vormarsch in der Batschka, April Abb. 68: Ungarische Soldaten eskortieren jugoslawische Kriegsgefan-
2011

1941; eine Rast vor Neusatz/Újvidék/Novi Sad, April 1941 gene, Batschka, April 1941
2012 Abbildungen und Karten

Abb. 69: Der britische Premierminister Winston Churchill besucht mit Präsident Beneš tschecho-
slowakische Einheiten in Leamington, 19. April 1941

Abb. 70: Generaloberst Ewald von Kleist nimmt vor dem Parlament in Belgrad/Beograd die deut-
sche Siegesparade ab, April 1941
Abbildungen und Karten 2013

Abb. 71: Reichsaußenminister Ribbentrop empfängt den Poglavnik Ante Pavelić in Salzburg, 6.
Juni 1941

Abb. 72: Hitler und Göring empfangen Pavelić auf dem Berghof, Berchtesgaden, 7. Juni 1941
2014 Abbildungen und Karten

Abb. 73: Der ungarische Ministerpräsident László Bárdossy spricht anlässlich des ungarischen
Brotfestes in Maria Theresiopel/Szabadka/Subotica, 20. August 1941; auf der Tribüne re.
Reichsverweser Horthy, Juli 1941

Abb. 74: Ungarische und deutsche Soldaten säubern gemeinsam mit ungarischen Polizisten und
Gendarmen die Donau von serbischen Minen, August 1941
Abbildungen und Karten

Abb. 75: Der neue serbische Ministerpräsident General Milan Nedić, Abb. 76: Der deutsche Militärbefehlshaber und Kommandierende Ge-
2015

Herbst 1941 neral in Serbien im Herbst 1941, General Franz Böhme


2016 Abbildungen und Karten

Abb. 77: Der deutsche Reichsinnenminister Wilhelm Frick trifft am 2. September 1941 in Press-
burg/Bratislava ein und wird vor dem Carlton-Hotel von Kindern mit Blumen begrüßt;
im Hintergrund li. neben Frick Ministerialrat Hans Globke, der die slowakische Führung
hinsichtlich der „Judengesetze“ berät

Abb. 78: Ministerpräsident Tuka und der slowakische Innenminister Alexander Mach vor dem
Hlinka-Mausoleum in Rosenberg/Ružomberok, 1941
Abbildungen und Karten

Abb. 79: Der Führer der deutschen Volksgruppe in der Slowakei, Staats- Abb. 80: NS-Metallsammelaktion der Deutschen Partei in Pressburg,
2017

sekretär Franz Karmasin, 1941 1940


2018 Abbildungen und Karten

Abb. 81: Hlinka-Gardisten deportieren Juden aus Pressburg/Bratislava, April 1942

Abb. 82: Hlinka-Gardisten deportieren Juden aus Pressburg/Bratislava, April 1942


Abbildungen und Karten 2019

Abb. 83: Der Stellvertretende Reichsprotektor von Böhmen und Mähren, SS-Obergruppenführer
Reinhard Heydrich, betritt in Begleitung des HSSPF Karl Hermann Frank den Präsiden-
tentrakt der Prager Burg, Ende September 1941

Abb. 84: Der Stellvertretender Reichsprotektor Heydrich bildet die Protektoratsregierung um;
Heydrich und Frank im Gespräch mit dem neuen Ministerpräsidenten Jaroslav Krejčí,
Prag/Praha, 21. Jänner 1942
2020 Abbildungen und Karten

Abb. 85: Heydrich besucht mit seiner Frau Lina von Osten am Vorabend des Attentats ein Konzert
im Prager Waldstein-Palais, 26. Mai 1942

Abb. 86: Attentat von tschechoslowakischen Fallschirmagenten auf den Stellvertretenden Reichsprotek-
tor Heydrich, Prag/Praha, 27. Mai 1942: der schwer beschädigte Mercedes 320 Heydrichs
Abbildungen und Karten 2021

Abb. 87: Staatsakt für Heydrich, Berlin, 9. Juni 1942: Hitler hält die Gedenkansprache

Abb. 88: SS- und Polizeieinheiten ermorden in der Nacht zum 10. Juni 1942 alle Männer und
Burschen des tschechischen Dorfes Lidice sowie die Frauen zweier Legionärsfamilien;
die übrigen Frauen und alle Kinder werden in Konzentrationslager deportiert; das Dorf
wird dem Erdboden gleichgemacht.
2022 Abbildungen und Karten

Abb. 89: Die Leichen der Attentäter Gabčik und Kubiš vor der Kirche der Hll. Kyrill und Method,
Prag/Praha, 18. Juni 1942

Abb. 90: Ansprache des SS-Obergruppenführers Kurt Daluege als Stv. Reichsprotektor von Böh-
men und Mähren an die tschechischen Minister im Beisein von Präsident Hácha, Prag/
Praha, September 1942
Abbildungen und Karten 2023

Abb. 91: Der Poglavnik Pavelić inspiziert eine Ustaša-Einheit, 1942

Abb. 92: Ein muslimischer Feldimam vor einer Ustaša-Einheit, 1942


2024 Abbildungen und Karten

Abb. 93: Mitglieder der slowenischen MVAC führen einen gefangenen Partisanen zur Exekution,
Bela Cerkev, 1942

Abb. 94: Aussiedlung von untersteirischen Slowenen: eine achtköpfige Familie wird nach Deutsch-
land ausgesiedelt, Herbst 1942
Abbildungen und Karten 2025

Abb. 95: Gründung des Antifaschistischen Rates der Volksbefreiung Jugoslawiens, Bihać, Ende
November 1942; über der Bühne steht der politische Kampfruf: „Tod dem Faschismus
– Freiheit dem Volk“

Abb. 96: Der Chef der KPJ und Oberbefehlshaber des Volksbefreiungsheeres, Josip Broz Tito, mit
AVNOJ-Delegierten in Bihać, Ende 1