Sie sind auf Seite 1von 30

DEUTSCHE NORM Oktober 2016

DIN EN 10213

ICS 77.140.30 Ersatz für
DIN EN 10213:2008-01 und
DIN EN 10213
Berichtigung 1:2008-11

Stahlguss für Druckbehälter;


Deutsche Fassung EN 10213:2007+A1:2016
Steel castings for pressure purposes;
German version EN 10213:2007+A1:2016
Pièces moulées en acier pour service sous pression;
Version allemande EN 10213:2007+A1:2016

Gesamtumfang 30 Seiten

DIN-Normenausschuss Eisen und Stahl (FES)


DIN EN 10213:2016-10

Nationales Vorwort
Dieses Dokument (EN 10213:2007+A1:2016) wurde vom Technischen Komitee ECISS/TC 111 „Stahlguss
und geschmiedete Stahlstücke“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR (Frankreich) gehalten wird.

Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 021-00-11 AA „Stahlguss“ des DIN-
Normausschusses Eisen und Stahl (FES).

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente dieses Dokuments Patentrechte berühren
können. DIN [und/oder die DKE] sind nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezüglichen
Patentrechte zu identifizieren.

Änderungen

Gegenüber DIN EN 10213:2008-01 und DIN EN 10213 Berichtigung 1:2008-11 wurden folgende
Änderungen vorgenommen:

a) Normative Verweisungen im Abschnitt 2 und im Text aktualisiert;

b) Überschriften zu 7.3.3, Abschnitt 8 und 8.2. bis 8.6 geändert;

c) Aufnahme der Werte für die Stahlsorte GX12CrMoVNbN9-1 in die Tabellen 2, 3, 6, A.1, B.1 und C.1;

d) Aufnahme der Werte für die Stahlsorte G24Mn6 in die Tabellen 2, 3, 4 und A.1;

e) in Tabelle 6, Werte für die Stahlsorte G20Mn5 ergänzt und Temperaturbereich der Tabelle 6 erweitert
(600 °C und 625 °C);

f) Aufnahme der Spalte „Gruppeneinteilung“ mit Fußnote k und Ergänzung der Fußnote l in Tabelle A.1;

g) in Tabelle C.1, Werte für Stahlsorten G17CrMo9-10 modifiziert und Werte für die Stahlsorte G20Mn5
ergänzt.

Frühere Ausgaben

DIN 1682: 1942-03, 1943-05


DIN 17245-1: 1951-10, 1959-01
DIN 17245-2: 1951-10, 1959-01
Beiblatt zu DIN 17245-1: 1952-05
DIN 17245-10: 1964-03
DIN 17245: 1967-07, 1977-10, 1987-12
DIN 17445: 1969-02, 1984-11
DIN 17182: 1985-06, 1992-05
DIN EN 10213-1: 1996-01
DIN EN 10213-2: 1996-01
DIN EN 10213-3: 1996-01
DIN EN 10213-4: 1996-01
DIN EN 10213: 2008-01
DIN EN 10213 Berichtigung 1: 2008-11

2
!"#$%&'()*! +$#, EN 10213:2007+A1
!"#$%!-+ (.-+/-#/
+$#,! !"#$%0!++! 1234 5678

')( 99:7;6:<6 !=>?@A BC= !+ 7657<D5669

/E2@>FGE H?>>23I

(@?GJI2>> BC= /=2FKLEGMJ@E=


(@EEJ F?>@43I> BN= O=E>>2=E O2=ON>E> %4PFE> QN2JRE> E3 ?F4E= ON2= >E=S4FE >N2> O=E>>4N3

/4E>E !2=NOM4>FGE +N=Q T2=UE SNQ )!+ ?Q 77: ,M=A 5678 ?3IE3NQQE3:

/4E )!+V,4@IJ4EUE= >43U IEG?J@E3W U4E )!+X)!+!Y!)VZE>FGMB@>N=U323I A2 E=BCJJE3W 43 UE= U4E [EU43I23IE3 BE>@IEJEI@ >43UW 23@E=
UE3E3 U4E>E= !2=NOM4>FGE3 +N=Q NG3E \EUE &3UE=23I UE= (@?@2> E43E= 3?@4N3?JE3 +N=Q A2 IELE3 4>@: -2B UEQ JE@A@E3 (@?3U
LEB43UJ4FGE Y4>@E3 U4E>E= 3?@4N3?JE3 +N=QE3 Q4@ 4G=E3 L4LJ4NI=?OG4>FGE3 -3I?LE3 >43U LE4Q ,?3?IEQE3@V]E3@=2Q UE> )!+V
)!+!Y!) NUE= LE4 \EUEQ )!+V,4@IJ4EU ?2B -3B=?IE E=GMJ@J4FG:

/4E>E !2=NOM4>FGE +N=Q LE>@EG@ 43 U=E4 NBB4A4EJJE3 H?>>23IE3 ^/E2@>FGW !3IJ4>FGW H=?3A_>4>FG`: !43E H?>>23I 43 E43E= ?3UE=E3
(O=?FGEW U4E SN3 E43EQ )!+V,4@IJ4EU 43 E4IE3E= aE=?3@TN=@23I U2=FG bLE=>E@A23I 43 >E43E Y?3UE>>O=?FGE IEQ?FG@ 23U UEQ
,?3?IEQE3@V]E3@=2Q Q4@IE@E4J@ TN=UE3 4>@W G?@ UE3 IJE4FGE3 (@?@2> T4E U4E NBB4A4EJJE3 H?>>23IE3:

)!+V,4@IJ4EUE= >43U U4E 3?@4N3?JE3 +N=Q23I>43>@4@2@E SN3 [EJI4E3W [2JI?=4E3W /M3EQ?=KW /E2@>FGJ?3UW UE= EGEQ?J4IE3
\2IN>J?T4>FGE3 #EO2LJ4K ,?AEUN34E3W !>@J?3UW H433J?3UW H=?3K=E4FGW Z=4EFGE3J?3UW '=J?3UW '>J?3UW '@?J4E3W c=N?@4E3W YE@@J?3UW
Y4@?2E3W Y2dEQL2=IW ,?J@?W UE3 +4EUE=J?3UE3W +N=TEIE3W e>@E==E4FGW %NJE3W %N=@2I?JW #2QM34E3W (FGTEUE3W UE= (FGTE4AW UE=
(JNT?KE4W (JNTE34E3W (O?34E3W UE= .>FGEFG4>FGE3 #EO2LJ4KW UE= .C=KE4W "3I?=3W UEQ aE=E434I@E3 c_34I=E4FG 23U ]fOE=3:

!"#$%&'()*!( c$,'.!! Hb# +$#,"+Z


!"#$%!-+ )$,,'..!! H$# (.-+/-#/']-.'$+
)$,'.0 !"#$%0!+ /! +$#,-Y'(-.'$+

CEN-CENELEC Management-Zentrum: Avenue Marnix 17, B-1000 Brüssel

g 5678 )!+ -JJE #EFG@E UE= aE=TE=@23IW IJE4FG 43 TEJFGE= HN=Q 23U 43 TEJFGEQ #EB: +=: !+ 7657<D5669h-7D5678 /
aE=B?G=E3W >43U TEJ@TE4@ UE3 3?@4N3?JE3 ,4@IJ4EUE=3 SN3 )!+
SN=LEG?J@E3:
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Inhalt
Seite

Europäisches Vorwort ....................................................................................................................................................... 3


Einleitung .............................................................................................................................................................................. 4
1 Anwendungsbereich............................................................................................................................................ 5
2 Normative Verweisungen .................................................................................................................................. 5
3! "Begriffe ................................................................................................................................................................ 6
4 Vom Käufer anzugebende Informationen .................................................................................................... 6
4.1! #Verbindliche Informationen......................................................................................................................... 6
4.2! "Wahlfreie Informationen............................................................................................................................... 6
5 Bezeichnung ........................................................................................................................................................... 6
6 Herstellung ............................................................................................................................................................. 7
6.1 Herstellungsverfahren ....................................................................................................................................... 7
6.2 Schweißungen ....................................................................................................................................................... 7
6.3! "Weiterverarbeitung ........................................................................................................................................ 7
7 Anforderungen ...................................................................................................................................................... 8
7.1! "Allgemeines........................................................................................................................................................ 8
7.2 Werkstoff ................................................................................................................................................................ 8
7.3! "Gussstück ............................................................................................................................................................ 9
7.4! ##Korrosionsverhalten ................................................................................................................................ 10
8 !Prüfung " .................................................................................................................................................... 10
8.1 Allgemeines .......................................................................................................................................................... 10
8.2! "!Arten von Prüfdokumenten und Arten der Prüfung" .............................................................. 11
8.3 !Prüfeinheit" ............................................................................................................................................... 11
8.4! "!Probestücke" ........................................................................................................................................ 11
8.5 !Prüfverfahren" ......................................................................................................................................... 11
8.6! "!Ungültigkeit von Prüfergebnissen" ............................................................................................... 12
8.7! "Wiederholungsprüfungen ........................................................................................................................... 12
8.8! "Aussortieren und Nachbehandlung ......................................................................................................... 12
9! "Kennzeichnung ............................................................................................................................................... 12
10! "Verpackung und Oberflächenschutz ........................................................................................................ 12
11! "Beanstandungen............................................................................................................................................. 12
12 Zusatzinformationen......................................................................................................................................... 12
Anhang A Schweißbedingungen................................................................................................................................... 22
Anhang B (informativ) Physikalische Eigenschaften ........................................................................................... 25
Anhang C (informativ) Langzeiteigenschaften ....................................................................................................... 26
Anhang ZA (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den
grundlegenden Anforderungen der EG-Richtlinie ! 2014/68/EU " ......................................... 28

2
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Europäisches Vorwort
Dieses Dokument (EN 10213:2007+A1:2016) wurde vom Technischen Komitee ECISS/TC 111 „Stahlguss
und geschmiedete Stahlstücke“ erarbeitet, dessen Sekretariat von AFNOR gehalten wird.

Diese Europäische Norm muss den Status einer nationalen Norm erhalten, entweder durch Veröffentlichung
eines identischen Textes oder durch Anerkennung bis Dezember 2016, und etwaige entgegenstehende
nationale Normen müssen bis Dezember 2016 zurückgezogen werden.

Dieses Dokument enthält die Berichtigung 1, veröffentlicht vom CEN am 30. September 2007 und die
Änderung 1 angenommen vom CEN am 11. März 2016.

Dieses Dokument ersetzt !EN 10213:2007"

Der Beginn und das Ende des eingefügten oder durch die Änderung geänderten Textes ist durch die
Änderungsmarken ! " angegeben.

Die Änderungen aus der zugehörigen CEN-Berichtigung sind an den geeigneten Stellen im Text durchgeführt
worden und durch die Änderungsmarken ˜™ angegeben.

Dieses Dokument wurde unter einem Normungsauftrag erarbeitet, den die Europäische Kommission und die
Europäische Freihandelszone dem CEN erteilt haben, und unterstützt grundlegende Anforderungen der EU-
Richtlinie(n).

Zum Zusammenhang mit EU-Richtlinie(n) siehe informativen Anhang ZA, der Bestandteil dieses Dokuments
ist.

!EN 10213:2007 ", Technische Lieferbedingungen für Stahlguss für Druckbehälter, !war " eine
Revision der Europäischen Norm EN 10213:1995 in vier Teilen:

! Teil 1: Allgemeines

! Teil 2: Stahlsorten für die Verwendung bei Raumtemperatur und erhöhten Temperaturen

! Teil 3: Stahlsorten für die Verwendung bei tiefen Temperaturen

! Teil 4: Austenitische und austenitisch-ferritische Stahlsorten

Die Überarbeitung !bestand " aus:

! Verschmelzung der vier früheren Teile und neuer Anordnung der Stahlsorten in den Tabellen;

! Streichung von GP240GR;

! Aufnahme von GX10NiCrSiNb32-20.

Entsprechend der CEN-CENELEC-Geschäftsordnung sind die nationalen Normungsinstitute der folgenden


Länder gehalten, diese Europäische Norm zu übernehmen: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, die
ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island,
Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal,
Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn,
Vereinigtes Königreich und Zypern.

3
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Einleitung
Diese Europäische Norm behält für die Abschnitte den gleichen Aufbau bei wie !EN 1559-2:2014 ".
Diese Europäische Norm muss in Verbindung mit !EN 1559-2:2014 " benutzt werden. Wenn unter einer
Abschnittsüberschrift kein Text steht, gilt der entsprechende Abschnitt von !EN 1559-2:2014 ".

Der Aufbau dieser Europäischen Norm ist wie folgt:

! Abschnitte und Unterabschnitte mit vorangestelltem " weisen darauf hin, dass es gegenüber EN 1559-2
keine zusätzlichen Bedingungen gibt;

! mit einem Punkt # gekennzeichnete Unterabschnitte und Absätze weisen darauf hin, dass die
Bedingungen zum Zeitpunkt der Anfrage und Bestellung vereinbart werden müssen;

! mit zwei Punkten ## gekennzeichnete Unterabschnitte weisen darauf hin, dass die Bedingungen zum
Zeitpunkt der Anfrage und Bestellung vereinbart werden können (wahlfrei);

! Unterabschnitte ohne Punktkennzeichnung sind verbindlich.

4
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

1 Anwendungsbereich
Diese Europäische Norm gilt für Stahlguss für drucktragende Teile. Sie schließt Werkstoffe ein, die für die
Herstellung von Druckbehältercodes unterliegenden Teilen verwendet werden.

Diese Europäische Norm gilt für Gussstücke, die durch ihre chemische Zusammensetzung (siehe Tabelle 2)
und ihre mechanischen Eigenschaften (siehe Tabellen 3 bis 6) gekennzeichnet sind.

In Fällen, in denen Gussstücke vom Gießer zusammengeschweißt werden, gilt diese Europäische Norm.

In Fällen, in denen Gussstücke geschweißt werden

! zusammen mit umformbaren Erzeugnissen (Bleche, Rohre, Schmiedestücke) oder

! von anderen als Gießern

gilt diese Europäische Norm nicht.

ANMERKUNG Für diese unterstützende, harmonisierte Norm für Werkstoffe ist die Annahme ihrer Konformität mit
den grundlegenden Anforderungen (ESR) der Richtlinie auf die technischen Daten von Werkstoffen in dieser
Europäischen Norm beschränkt, und es darf nicht angenommen werden, dass damit die Eignung des Werkstoffs für ein
bestimmtes Ausrüstungsteil festgestellt ist. Folglich sollten die in dieser Werkstoffnorm angegebenen technischen
Parameter im Hinblick auf die konstruktiven Anforderungen dieses bestimmten Ausrüstungsteils bewertet werden, um
damit zu verifizieren, dass den ESR der Druckgeräterichtlinie (PED) entsprochen wird.

2 Normative Verweisungen
! Die folgenden Dokumente, die in diesem Dokument teilweise oder als Ganzes zitiert werden, sind für die
Anwendung dieses Dokuments erforderlich. Bei datierten Verweisungen gilt nur die in Bezug genommene
Ausgabe. Bei undatierten Verweisungen gilt die letzte Ausgabe des in Bezug genommenen Dokuments
(einschließlich aller Änderungen). "

!EN 287-1:2011 ", Prüfung von Schweißern — Schmelzschweißen — Teil 1: Stähle

!(gestrichener Text) "

!EN 1369:2012, Gießereiwesen — Magnetpulverprüfung "

!EN 1370:2011, Gießereiwesen — Bewertung des Oberflächenzustandes "

!EN 1371-1:2011, Gießereiwesen — Eindringprüfung — Teil 1: Sand-, Schwerkraftkokillen- und


Niederdruckkokillengussstücke "

!EN 1371-2:2015, Gießereiwesen — Eindringprüfung — Teil 2: Feingussstücke "

!EN 1559-2:2014", Gießereiwesen — Technische Lieferbedingungen — Teil 2: Zusätzliche Anforderungen


an Stahlgussstücke

EN 10027-1:2005, !Bezeichnungssysteme für Stähle — Teil 1: Kurznamen "

!EN 10027-2:2015, Bezeichnungssysteme für Stähle — Teil 2: Nummernsystem "

EN 10204:2004, Metallische Erzeugnisse — Arten von Prüfbescheinigungen

!(gestrichener Text) "

EN 12680-1:2003, Gießereiwesen — Ultraschallprüfung — Teil 1: Stahlgussstücke für allgemeine Verwendung

5
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

EN 12680-2:2003, Gießereiwesen — Ultraschallprüfung — Teil 2: Stahlgussstücke für hoch beanspruchte


Bauteile

EN 12681:2003, Gießereiwesen — Durchstrahlungsprüfung

!EN ISO 3452-1:2013, Zerstörungsfreie Prüfung — Eindringprüfung — Teil 1: Allgemeine Grundlagen


(ISO 3452-1:2013, korrigierte Fassung 2014-05-01) "

EN ISO 3651-2:1998, Ermittlung der Beständigkeit nichtrostender Stähle gegen interkristalline Korrosion —
Teil 2: Nichtrostende ferritische, austenitische und ferritisch-austenitische (Duplex)-Stähle —
Korrosionsversuch in schwefelsäurehaltigen Medien (ISO 3651-2:1998)

!EN ISO 5579:2013, Zerstörungsfreie Prüfung — Durchstrahlungsprüfung von metallischen Werkstoffen mit
Film und Röntgen- oder Gammastrahlen — Grundlagen (ISO 5579:2013)"

EN ISO 9934-1:2001, Zerstörungsfreie Prüfung — Magnetpulverprüfung — Teil 1: Allgemeine Grundlagen


(ISO 9934-1:2001)

!EN ISO 11970, Anforderungen und Anerkennung von Schweißverfahren für das Produktionsschweißen von
Stahlguss (ISO 11970) "

!EN ISO 16810:2014, Zerstörungsfreie Prüfung — Ultraschallprüfung — Allgemeine Grundsätze


(ISO 16810:2012)

EN ISO 19232-1:2013, Zerstörungsfreie Prüfung — Bildgüte von Durchstrahlungsaufnahmen — Teil 1:


Ermittlung der Bildgütezahl mit Draht-Typ-Bildgüteprüfkörper (ISO 19232-1:2013) "

3 "Begriffe

4 Vom Käufer anzugebende Informationen

4.1 #Verbindliche Informationen


Die zutreffende (maßgebende) Wanddicke muss vereinbart werden.

Bei Sorten mit je nach Wärmebehandlungsbedingungen unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften


muss der Käufer das Symbol für die Wärmebehandlung festlegen (siehe Abschnitt 5).

4.2 "Wahlfreie Informationen

5 Bezeichnung
Zusätzlich zu ! EN 1559-2:2014 " gilt:

Stahlguss muss entsprechend EN 10027-1 und EN 10027-2 bezeichnet werden:

! entweder nach der Mindeststreckgrenze (Zugversuch) bei unlegierten Stählen (mit vorangestelltem
Buchstaben P bezüglich Verwendung für Druckbehälter);

! oder nach der chemischen Zusammensetzung bei legierten Stählen.

Bei Sorten mit je nach Wärmebehandlungsbedingungen unterschiedlichen mechanischen Eigenschaften


muss der Käufer das Symbol für die Wärmebehandlung festlegen. Zum Beispiel: GX8CrNi12 + QT1 oder
GP280GH + N.

6
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

6 Herstellung

6.1 Herstellungsverfahren

6.1.1 Erschmelzung

Zusätzlich zu ! EN 1559-2:2014 " gilt:

! alternative Verfahren bleiben dem Hersteller überlassen.

6.1.2 Wärmebehandlung

6.1.2.1 Wenn nicht anders vereinbart, muss die Art der durch ihr Symbol dargestellten Wärme-
behandlung nach Tabelle 3 entsprechen.

6.1.2.2 "

6.2 Schweißungen

6.2.1 Allgemeines

Falls nicht anders vereinbart, ist Schweißen unter der Voraussetzung erlaubt, dass alle Schweißungen
dieselben Kriterien für die zerstörungsfreie Prüfung wie der betreffende Teil des Gussstückes erfüllen. Eine
Schweißverfahrensprüfung ist entsprechend EN ISO 11970 erforderlich (sie darf vorhergehende
Vereinbarung für größere Schweißungen, Schweißplan, ... einschließen).

6.2.2 Produktionsschweißen

Bedingungen für Vorwärmen, Zwischenlagen und Spannungsarmglühen nach dem Schweißen sind in
Anhang A enthalten. Diese Bedingungen sind für die ferritischen und martensitischen Sorten nur zur
Information und für austenitisch und austenitisch-ferritische Sorten normativ angegeben.

Die für die Schweißverfahrensprüfung eingeführte Wärmebehandlung ist jedoch für die austenitischen und
austenitisch-ferritischen Stähle verbindlich.

6.2.3 Dauerhafte Verbindungsschweißung

Das Schweißpersonal für das dauerhafte Verbindungsschweißen von Teilen muss entsprechend EN 287-1
qualifiziert sein.

6.3 "Weiterverarbeitung

7
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

7 Anforderungen

7.1 "Allgemeines

7.2 Werkstoff

7.2.1 Chemische Zusammensetzung

Zusätzlich zu !EN 1559-2:2014 " gilt:

! die chemische Zusammensetzung nach der Schmelzenanalyse muss den Werten in Tabelle 2
entsprechen;

! nicht festgelegte Elemente dürfen ohne Zustimmung des Käufers, außer zum Fertigbehandeln der
Schmelze, nicht absichtlich zugesetzt werden;

! Grenzabweichungen zwischen der festgelegten Schmelzenanalyse und der Stückanalyse an Prüfblöcken


sind in !EN 1559-2:2014 " aufgeführt.

## Zum Zeitpunkt der Anfrage und Bestellung darf ein Höchstwert des Kohlenstoffequivalents (CEV) von
0,45 % für die Schmelzenanalyse für die Sorten GP280GH (1.0625) und G20Mn5 (1.6220) vereinbart
werden. Der Wert des Kohlenstoffequivalents ist nach folgender Formel zu berechnen:

Mn Cr!Mo!V Ni!Cu
CEV = C + + +
6 5 15

7.2.2 Mechanische Eigenschaften

7.2.2.1 Die mechanischen Eigenschaften bei Raumtemperatur müssen den in Tabelle 3 angegebenen
Werten entsprechen.

Die Kerbschlagarbeit bei tiefen Temperaturen

! muss bei ferritischen und martensitischen Sorten den Werten in Tabelle 4 entsprechen;

! ##darf bei den austenitischen und austenitisch-ferritischen Sorten mit den Werten nach Tabelle 5
vereinbart werden.

Sie werden an Prüfblöcken nachgewiesen. In allen Fällen muss die maximale Dicke auf 150 mm begrenzt
sein.!

#Falls die vom Käufer festgelegte maßgebende Dicke oberhalb der in Tabelle 3 angegebenen maximalen
Dicke liegt, müssen die mechanischen Eigenschaften vereinbart werden.

7.2.2.2 Die Dehngrenze bei erhöhten Temperaturen muss den in Tabelle 6 angegebenen Werten
entsprechen.

##Der Nachweis erfolgt jedoch nur nach Vereinbarung zwischen Käufer und Hersteller zum Zeitpunkt der
Anfrage und Bestellung.

8
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

7.2.2.3 Die Werte der Streckgrenze und Zugfestigkeit bei Raumtemperatur gelten auch für das Gussstück
selbst bis zu der in Tabelle 3 angegebenen maximalen Wanddicke.

Die Streckgrenzenwerte bei Raumtemperatur entsprechen:

! der 0,2 %-Dehngrenze (Rp0,2) für ferritische, martensitische und austenitisch-ferritische Stähle;

! der 1,0 %-Dehngrenze (Rp1,0) für austenitische Stähle.

7.2.3 "Andere Eigenschaften

7.3 "Gussstück
7.3.1 "Chemische Zusammensetzung

7.3.2 "Mechanische Eigenschaften

7.3.3 !Äußere und innere Beschaffenheit (zerstörungsfreie Prüfung) "

7.3.3.1 Anforderungen an die äußere und/oder innere Beschaffenheit müssen vereinbart werden. Sie
müssen festlegen:

! das anzuwendende zerstörungsfreie Prüfverfahren;

! den Prüfumfang (Bereich und/oder Häufigkeit);

! die Annahmekriterien.

In solchen Bereichen, wo eine zerstörungsfreie Prüfung vereinbart wurde, ist der geforderte
Oberflächenzustand durch Anwendung eines geeigneten Verfahrens sicherzustellen.

Fehlerhinweise müssen als Fehlergröße, -menge und -ort gegeben werden.

7.3.3.2 Wenn geringfügige Oberflächenfehler die Anwendung nicht beeinträchtigen, oder sofern die
Oberfläche des Gussstücks dem Erstmuster entspricht, brauchen diese nicht entfernt werden.

ANMERKUNG Beispiele für geringfügige Oberflächenfehler sind kleine Sand- oder Schlackenstellen, kleine
Kaltschweißstellen, kleine Schülpen, kleine Lunker, Anhäufungen von kleinen Poren, Formstoffreste, Unebenheiten,
Grat.

7.3.3.3 Für nichtakzeptable äußere und innere Fehler darf eine entsprechende Verfahrensweise zwischen
Käufer und Hersteller vereinbart werden. Im Falle von Rohgussstücken wird empfohlen, dass der Käufer mit
dem Hersteller die Wahl eines zerstörungsfreien Prüfverfahrens und Abnahmekriterien für eine
nachfolgende Oberflächenbearbeitung erörtert. Wenn nicht näher vereinbart, sind Fehler, die sich an
mechanisch bearbeiteten Flächen zeigen, nicht als solche anzusehen.

7.3.3.4 ## Falls gefordert, ist die Oberflächenbeschaffenheit einschließlich feinem Grat und
Teilungsgrat zu vereinbaren.

ANMERKUNG Beispiele für annehmbare Oberflächengüten sind Oberflächenvergleichsmuster oder ein anderes
Gussstück als Grenzmuster usw.

7.3.3.5 Zerstörungsfreie Prüfung

Zusätzlich zu !EN 1559-2:2014 " gilt:

#Gussstücke sind nach dem zum Zeitpunkt der Anfrage und Bestellung vereinbarten Bedingungen
zerstörungsfrei zu prüfen.

9
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Jede Bestellung muss Angaben enthalten über:

! das anzuwendende zerstörungsfreie Prüfverfahren (visuell, Magnetpulver, Eindringprüfung, Ultraschall,


Durchstrahlung ...);

! Gütestufen für jedes Verfahren;

! zu prüfende Gussstückbereiche (Lage und Bereich);

! prozentualer Anteil der zu prüfenden Gussstücke.

Unterschiedliche Annahmekriterien können für unterschiedliche Bereiche des Gussstücks festgelegt werden
(z. B. innere und äußere Zone). Darüber hinaus können für den gleichen Bereich des Gussstücks
unterschiedliche Annahmekriterien, entsprechend dem ausgewählten zerstörungsfreien Verfahren,
festgelegt werden.

Die Prüfung ist entsprechend den maßgeblichen Europäischen Normen (entsprechend Tabelle 1)
auszuführen.
Tabelle 1 — Prüfverfahren

Prüfverfahren Symbol Allgemeine Grundsätze Prüfbedingungen


Visuell VT Keine !EN 1370"
Eindringprüfung PT !EN ISO 3452-1" EN 1371-1, EN 1371-2
Magnetpulver MT EN ISO 9934-1 EN 1369
Ultraschall UT !EN ISO 16810" EN 12680-1, EN 12680-2
Durchstrahlung RT !EN ISO 5579, EN 12681
EN ISO 19232-1"

7.3.4 "Gussstückbeschaffenheit

7.3.5 "Masse des Gussstücks

7.3.6 "Besondere Anforderungen an die Gussstückbeschaffenheit

7.4 ##Korrosionsverhalten

Anforderungen an die Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion dürfen für die austenitischen und
austenitisch-ferritischen Sorten zwischen dem Hersteller und dem Käufer vereinbart werden (entsprechend
EN ISO 3651-2).

8 !Prüfung "

8.1 Allgemeines
8.1.1 Der Hersteller hat die erforderlichen Maßnahmen durchzuführen, um sicherzustellen, dass die
vereinbarten Anforderungen eingehalten werden. Die Ermittlung von Prüfergebnissen ist durch geeignetes
Personal durchzuführen.

8.1.2 ## Der Käufer darf mit dem Hersteller Vereinbarungen über geeignete Maßnahmen und das Niveau
der Qualitätsprüfung treffen, des Weiteren, ob die Prüfer eine bestimmte Qualifikation und/oder
Zertifikation vorzuweisen haben, und über die vorgeschriebene Art dieser Zertifikation und den Umfang der
Dokumentation der Ergebnisse.

10
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Wenn Werkstoff für Druckgeräteanwendungen bestellt wird, hat der Gerätehersteller die Verpflichtung, eine
Prüfbescheinigung nach EN 10204:2004, die die Übereinstimmung mit den in dieser Europäischen Norm
enthaltenen Werkstofffestlegungen bestätigt, anzufordern.

Für alle entsprechend den Anforderungen dieser Europäischen Norm bestellten Erzeugnisse ist spezifische
Prüfung verlangt. Diese muss Folgendes einschließen:
! den Gehalt aller für die verlangte Stahlsorte festgelegten Elemente (für die Schmelzenanalyse);
! die Ergebnisse der für die jeweilige Stahlsorte verlangten mechanischen Prüfungen nach den Tabellen 3
bis 6, soweit anwendbar;
! eine Aufstellung der Ergebnisse von vereinbarten Maßprüfungen und zerstörungsfreien Prüfungen;
! "" das Ergebnis jeder weiteren gegenseitig vereinbarten Prüfung.

8.2 "!Arten von Prüfdokumenten und Arten der Prüfung"

8.3 !Prüfeinheit"

Bildung von Prüfeinheiten

Zusätzlich zu ! EN 1559-2:2014 " gilt:

" Bei Gussstücken mit einer Masse unter 1 000 kg ist die Liefermenge auf Lose mit Gussstücken desselben
Typs aus derselben Schmelze, die zusammen wärmebehandelt wurden, aufzuteilen. Die Masse eines
Prüfloses darf nicht größer sein als 5 000 kg.

" Bei Gussstücken mit einer Masse über 1 000 kg gilt jedes einzelne Gussstück als Prüflos.

8.4 "!Probestücke"

8.5 !Prüfverfahren"

a) "Zugversuch bei Raumtemperatur;

b) "##Zugversuch bei erhöhter Temperatur; Nachweis nach Vereinbarung zum Zeitpunkt der Anfrage
und Bestellung;

c) "Kerbschlagbiegeversuch;

d) "Ferritgehalt;

e) Härteprüfung (kommt nicht in Betracht);

f) "Gleichmäßigkeit von Prüfeinheiten (Härteprüfung);

g) "Druck- oder Dichtheitsprüfung;

h) "Prüfung auf interkristalline Korrosion (nach EN ISO 3651-2);

i) "Prüfung magnetischer Eigenschaften;

j) "andere Prüfungen für andere Eigenschaften sind zu vereinbaren.

11
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

8.6 "!Ungültigkeit von Prüfergebnissen"

8.7 "Wiederholungsprüfungen

8.8 "Aussortieren und Nachbehandlung

9 "Kennzeichnung

10 "Verpackung und Oberflächenschutz

11 "Beanstandungen

12 Zusatzinformationen
Informationen über physikalische Eigenschaften und Langzeitfestigkeit der Stahlsorten sind in Anhang B
und Anhang C enthalten.

12
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle 2 — Chemische Zusammensetzung (Schmelzenanalyse) (Massenanteil in %) (1 von 2)


Bezeichnung C Si Mn P S Cr Mo Ni Cu N V Sonstige
Kurzname Werkstoff- max. max.
nummer
GP240GH 1.0619 0,18 bis 0,23 0,60 max. 0,50 bis 1,20 0,030 0,020 a 0,30b max. 0,12 b max. 0,40 b max. 0,30b - 0,03 b max. -
max.
GP280GH 1.0625 0,18 bis 0,25 c 0,60 max. 0,80 bis 1,20c 0,030 0,020 a 0,30b max. 0,12 b max. 0,40 b max. 0,30b - 0,03 b max. -
max.
G17Mn5 1.1131 0,15 bis 0,20 0,60 max. 1,00 bis 1,60 0,020 0,020 a 0,30b max. 0,12 b max. 0,40 b max. 0,30b - 0,03 b max. -
max.
G20Mn5 1.6220 0,17 bis 0,23 0,60 max. 1,00 bis 1,60 0,020 0,020 a 0,30 max. 0,12 max. 0,80 max. 0,30 max. - 0,03 max. -
!G24Mn6 1.1118 0,20 bis 0,25 0,60 max. 1,50 bis 1,80 0,020 f 0,015 0,30 max. 0,15 max. 0,40 max. 0,30 max. - 0,05 max. -"
G18Mo5 1.5422 0,15 bis 0,20 0,60 max. 0,80 bis 1,20 0,020 0,020 0,30 max. 0,45 bis 0,65 0,40 max. 0,30 max. - 0,05 max. -
G20Mo5 1.5419 0,15 bis 0,23 0,60 max. 0,50 bis 1,00 0,025 0,020 a 0,30 max. 0,40 bis 0,60 0,40 max. 0,30 max. - 0,05 max. -
G17CrMo5-5 1.7357 0,15 bis 0,20 0,60 max. 0,50 bis 1,00 0,020 0,020 a 1,00 bis 1,50 0,45 bis 0,65 0,40 max. 0,30 max. - 0,05 max. -
G17CrMo9-10 1.7379 0,13 bis 0,20 0,60 max. 0,50 bis 0,90 0,020 0,020 a 2,00 bis 2,50 0,90 bis 1,20 0,40 max. 0,30 max. - 0,05 max. -
G12MoCrV5-2 1.7720 0,10 bis 0,15 0,45 max. 0,40 bis 0,70 0,030 0,020 a 0,30 bis 0,50 0,40 bis 0,60 0,40 max. 0,30 max. - 0,22 bis 0,30 Sn: 0,025
max.
G17CrMoV5-10 1.7706 0,15 bis 0,20 0,60 max. 0,50 bis 0,90 0,020 0,015 1,20 bis 1,50 0,90 bis 1,10 0,40 max. 0,30 max. - 0,20 bis 0,30 Sn: 0,025
max.
G9Ni10 1.5636 0,06 bis 0,12 0,60 max. 0,50 bis 0,80 0,020 0,015 0,30 max. 0,20 max. 2,00 bis 3,00 0,30 max. - 0,05 max. -
G17NiCrMo13-6 1.6781 0,15 bis 0,19 0,50 max. 0,55 bis 0,80 0,015 0,015 1,30 bis 1,80 0,45 bis 0,60 3,00 bis 3,50 0,30 max. - 0,05 max. -
G9Ni14 1.5638 0,06 bis 0,12 0,60 max. 0,50 bis 0,80 0,020 0,015 0,30 max. 0,20 max. 3,00 bis 4,00 0,30 max. - 0,05 max. -
GX15CrMo5 1.7365 0,12 bis 0,19 0,80 max. 0,50 bis 0,80 0,025 0,025 4,00 bis 6,00 0,45 bis 0,65 - 0,30 max. - 0,05 max. -

Ferritische und martenisitische Sorten


GX8CrNi12 1.4107 0,10 max. 0,40 max. 0,50 bis 0,80 0,030 0,020 11,50 bis 12,50 0,50 max. 0,80 bis 1,50 0,30 max. - 0,08 max. -
GX3CrNi13-4 1.6982 0,05 max. 1,00 max. 1,00 max. 0,035 0,015 12,00 bis 13,50 0,70 max. 3,50 bis 5,00 0,30 max. - 0,08 max. -
GX4CrNi13-4 1.4317 0,06 max. 1,00 max. 1,00 max. 0,035 0,025 12,00 bis 13,50 0,70 max. 3,50 bis 5,00 0,30 max. - 0,08 max. -
! 1.4955 0,10 bis 0,14 0,20 bis 0,30 bis 0,80 0,020 0,010 8,00 bis 9,50 0,85 bis 1,05 0,40 max. - 0,030 0,18 bis 0,25 Nb: 0,06
GX12CrMoVNbN9-1 0,50 bis bis 0,10
0,070 Al: 0,020
max. "
GX23CrMoV12-1 1.4931 0,20 bis 0,26 0,40 max. 0,50 bis 0,80 0,030 0,020 11,30 bis 12,20 1,00 bis 1,20 1,00 max. 0,30 max. - 0,25 bis 0,35 W: 0,50
max.
GX4CrNiMo16-5-1 1.4405 0,06 max. 0,80 max. 1,00 max. 0,035 0,025 15,00 bis 17,00 0,70 bis 1,50 4,00 bis 6,00 0,30 max. - 0,08 max. -

13
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle 2 (2 von 2)
Bezeichnung C Si Mn P S Cr Mo Ni Cu N V Sonstige

Kurzname Werkstoff- max. max.


nummer
GX2CrNi19-11 1.4309 0,030 max. 1,50 max. 2,00 max. 0,035 0,025 18,00 bis 20,00 - 9,00 bis 12,00 0,50 max. 0,20 max. - -

GX5CrNi19-10 1.4308 0,07 max. 1,50 max. 1,50 max. 0,040 0,030 18,00 bis 20,00 - 8,00 bis 11,00 0,50 max. - -

GX5CrNiNb19-11 1.4552 0,07 max. 1,50 max. 1,50 max. 0,040 0,030 18,00 bis 20,00 - 9,00 bis 12,00 0,50 max. - - Nb d

GX2CrNiMo19-11-2 1.4409 0,030 max. 1,50 max. 2,00 max. 0,035 0,025 18,00 bis 20,00 2,00 bis 2,50 9,00 bis 12,00 0,50 max. 0,20 max. - -

GX5CrNiMo 19-11-2 1.4408 0,07 max. 1,50 max. 1,50 max. 0,040 0,030 18,00 bis 20,00 2,00 bis 2,50 9,00 bis 12,00 0,50 max. - - -

GX5CrNiMoNb19-11-2 1.4581 0,07 max. 1,50 max. 1,50 max. 0,040 0,030 18,00 bis 20,00 2,00 bis 2,50 9,00 bis 12,00 0,50 max. - - Nb d

GX2NiCrMo28-20-2 1.4458 0,030 max. 1,00 max. 2,00 max. 0,035 0,025 19,00 bis 22,00 2,00 bis 2,50 26,00 bis 30,00 2,00 max. 0,20 max. - -

GX10NiCrSiNb32-20 1.4859 0,05 bis 0,15 0,50 bis 1,50 2,00 max. 0,040 0,030 19,00 bis 21,00 0,50 max. 31,00 bis 33,00 0,50 max. - - Nb 0,5 bis 1,5

GX2CrNiMoN22-5-3 1.4470 0,030 max. 1,00 max. 2,00 max. 0,035 0,025 21,00 bis 23,00 2,50 bis 3,50 4,50 bis 6,50 0,50 max. 0,12 bis 0,20 - -

GX2CrNiMoCuN25-6-3-3 1.4517 0,030 max. 1,00 max. 1,50 max. 0,035 0,025 24,50 bis 26,50 2,50 bis 3,50 5,00 bis 7,00 2,75 bis 3,50 0,12 bis 0,22 - -

GX2CrNiMoN25-7-3 1.4417 0,030 max. 1,00 1,50 0,030 0,020 24,00 bis 26,00 3,00 bis 4,00 6,00 bis 8,50 1,00 max. 0,15 bis 0,25 - W = 1,00 max.

Austenitische und austenitisch-ferritische Sorten


GX2CrNiMoN26-7-4 e 1.4469 0,030 max. 1,00 max. 1,00 max. 0,035 0,025 25,00 bis 27,00 3,00 bis 5,00 6,00 bis 8,00 1,30 max. 0,12 bis 0,22 - -

a Für Gussstücke mit einer maßgebenden Wanddicke < 28 mm ist ein Massenanteil für S von 0,030 % zulässig.
b ?@ABACDABAEGABAHABA?IAJAKLMM %
c Für je 0,01 % Absenkung gegenüber dem festgelegten Höchstgehalt an Kohlenstoff ist eine Anhebung um 0,04 % Mangan über den festgelegten Höchstgehalt bis zu höchstens
1,40 % zulässig.
d Niob: Der Gehalt an Nb muss zwischen dem 8fachen vorhandenem Kohlenstoffgehalt in % und höchstens 1 % liegen.
e Für diese Stahlsorte darf ein Mindestwert für den „Lochfraßindex" Pi = Cr + 3,3 Mo + 16N # 40 verlangt werden.
!
f ]AJAMLM^_A`AGdiAjImpddGqLAvwmmdAjxGdyz{|A}pIv{@AI|~A{@di{mm{@A€{@{G|w@i‚ "

14
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle 3 — Mechanische Eigenschaften bei Raumtemperatur (1 von 4)


Kerbschlag-
Bezeichnung Wärmebehandlung a Zugversuch biege-
versuch
Normalglühen
Dicke
(+N) oder
t Rp0,2 Rp1,0 b
Abschrecken A !KV2"
Werkstoff- Anlassen mm MPa MPa Rm
Kurzname Symbolc (+Q) oder % J
nummer oC
!k" ! k" MPa !k"
Lösungsglühen min. min.
(+AT) min. min.
oC

GP240GH 1.0619 +N 900 bis 980 - t $ 100 240 - 420 bis 600 22 27
+QT 890 bis 980 600 bis 700 t $ 100 240 - 420 bis 600 22 40
GP280GH 1.0625 +N 900 bis 980 - t $ 100 280 - 480 bis 640 22 27
+QT 890 bis 980 600 bis 700 t $ 100 280 - 480 bis 640 22 35
G17Mn5 1.1131 +QT 890 bis 980 600 bis 700 t $ 50 240 - 450 bis 600 24 -
G20Mn5 1.6220 +N 900 bis 980 - t $ 30 300 - 480 bis 620 20 -
+QT 900 bis 940 610 bis 660 t $ 100 300 - 500 bis 650 22 -
+QT2 l 600 bis 650 t $ 100 500 - 650 bis 800 15 50
!G24Mn6 1.1118 880 bis 950
+QT3 650 bis 680 t $ 150 400 - 600 bis 800 18 60"
G18Mo5 1.5422 +QT 920 bis 980 650 bis 730 t $ 100 240 - 440 bis 790 23 -
G20Mo5 1.5419 +QT 920 bis 980 650 bis 730 t $ 100 245 - 440 bis 590 22 27
G17CrMo5-5 1.7357 +QT 920 bis 960 680 bis 730 t $ 100 315 - 490 bis 690 20 27
G17CrMo9-10 1.7379 +QT 930 bis 970 680 bis 740 t $ 150 400 - 590 bis 740 18 40
G12MoCrV5-2 1.7720 +QT 950 bis 1 000 680 bis 720 t $ 100 295 - 510 bis 660 17 27
G17CrMoV5-10 1.7706 +QT 920 bis 960 680 bis 740 t $ 150 440 - 590 bis 780 15 27
G9Ni10 1.5636 +QT 830 bis 890 600 bis 650 t $ 35 280 - 480 bis 630 24 -

Ferritische und martensitische Sorten


G17NiCrMo13-6 1.6781 +QT 890 bis 930 600 bis 640 t $ 200 600 - 750 bis 900 15 -
G9Ni14 1.5638 +QT 820 bis 900 590 bis 640 t $ 35 360 - 500 bis 650 20 -
GX15CrMo5 1.7365 +QT 930 bis 990 680 bis 730 t $ 150 420 - 630 bis 760 16 27

15
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle 3 (2 von 4)

Kerbschlag
Bezeichnung Wärmebehandlung a Zugversuch biege-
versuch
Dicke
Normalglühen
t
(+N) oder Rp0,2 Rp1,0 b
Abschrecken mm A !KV2"
Werkstoff- Anlassen MPa MPa Rm
Kurzname Symbol c (+Q) oder % J
nummer oC
!k" !k" MPa !k"
Lösungsglühen min. min.
(+AT) min. min.
oC

GX8CrNi12 e 1.4107 +QT1 1 000 bis 1 060 680 bis 730 t $ 300 355 - 540 bis 690 18 45
+QT2 1 000 bis 1 060 600 bis 680 t $ 300 500 - 600 bis 800 16 40
GX3CrNi13-4 1.6982 +QT d 1 000 bis 1 050 670 bis 690 + t $ 300 500 - 700 bis 900 15 50 g
590 bis 620
GX4CrNi13-4 1.4317 +QT 1 000 bis 1 050 590 bis 620 t $ 300 550 - 760 bis 960 15 27 g
!GX12CrMoVNbN9-1 1.4955 +QT 1 040 bis 1 070 730 bis 760 t $ 200 460 - 600 bis 750 15 27"
GX23CrMoV12-1 1.4931 +QT 1 030 bis 1 080 700 bis 750 t $ 150 540 - 740 bis 880 15 27

Ferritische und martensitische Sorten


GX4CrNiMo16-5-1 1.4405 +QT 1 020 bis 1 070 580 bis 630 t $ 300 540 - 760 bis 960 15 60

16
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle 3 (3 von 4)

Kerbschlag-
Bezeichnung Wärmebehandlung a Zugversuch biege-
versuch
Dicke
Normalglühen
t
(+N) oder Rp0,2
mm Rp1,0 b
Abschrecken MPa A !KV2"
Werkstoff- Anlassen MPa Rm
Kurzname Symbol c (+Q) oder ! % J
nummer oC
!k " MPa !k"
Lösungsglühen k" min. min.
(+AT) min. min.
oC

GX2CrNi19-11 1.4309 +AT 1 050 bis 1 150 - t $ 150 - 210 440 bis 640 30 80 g
GX5CrNi19-10 1.4308 +AT 1 050 bis 1 150 - t $ 150 - 200 440 bis 640 30 60 g
GX5CrNiNb19-11 1.4552 +AT 1 050 bis 1 150 - t $ 150 - 200 440 bis 640 25 ˜40™
GX2CrNiMo19-11-2 1.4409 +AT 1 080 bis 1 150 - t $ 150 - 220 440 bis 640 30 ˜80 g™
GX5CrNiMo19-11-2 1.4408 +AT 1 080 bis 1 150 - t $ 150 - 210 440 bis 640 30 60 g
GX5CrNiMoNb19-11-2 1.4581 +AT 1 080 bis 1 150 - t $ 150 - 210 440 bis 640 25 40 g

ferritische Sorten
GX2NiCrMo28-20-2 1.4458 +AT 1 100 bis 1 180 - t $ 150 - 190 430 bis 630 30 60 g
GX10NiCrSiNb32-20 1.4859 - - t $ 50 180 - 440 bis 640 25 27

Austenitische und austenitisch-


-h
50 < t $ 150 180 - 400 bis 600 i 20 j 27

17
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle 3 (4 von 4)

Kerbschlag-
Bezeichnung Wärmebehandlung a Zugversuch biege-
versuch
Dicke
Normalglühen
t
(+N) oder
mm Rp0,2 Rp1,0 b
Abschrecken A !KV2"
Werkstoff- Anlassen MPa MPa Rm
Kurzname Symbol c (+Q) oder % J
nummer oC
!k" !k" MPa !k"
Lösungsglühen min. min.
(+AT) min. min.
oC

GX2CrNiMoN22-5-3 1.4470 +AT 1 120 bis 1 150 f - t $ 150 420 - 600 bis 800 20 30 g
˜ 1.4517 +AT 1 120 bis 1 150 f - t $ 150 480 - 650 bis 850 22 50 g
GX2CrNiMoCuN25-6-3-3

austenitisch-
GX2CrNiMoN25-7-3 1.4417 +AT 1 120 bis 1 150 f - t $ 150 480 - 650 bis 850 22 50 g

ferritische Sorten

Austenitische und
GX2CrNiMoN26-7-4 1.4469 +AT 1 140 bis 1 180 f - t $ 150 480 - 650 bis 850 22 50 g
a Temperatur (nur zur Information).
b Rp0,2 darf durch Absenkung des Rp1,0-Wertes um 25 MPa abgeschätzt werden.
c +N bedeutet Normalglühen; +QT oder +QT1 oder +QT2 bedeutet Abschrecken (Luft oder Flüssigkeit) + Anlassen; +AT bedeutet Lösungsglühen + Wasserabschreckung.
d Abschrecken in Luft.
e Die verlangte Alternative muss in der Bestellung angegeben werden, z. B. GX8CrNi12 +QT1 oder 1.4107 +QT1.
f Nach einem Lösungsglühen bei höherer Temperatur dürfen die Gussstücke vor dem Abschrecken in Wasser auf 1 050 oC bis 1 010 oC abgekühlt werden, um die Korrosionsbeständigkeit
zu verbessern und bei komplizierter Gestalt Risse zu vermeiden.
g Die Kerbschlagarbeitswerte bei tiefen Temperaturen müssen bei ferritischen und martensitischen Sorten Tabelle 4 entsprechen und dürfen für bei tiefen Temperaturen verwendete
austenitische und austenitisch-ferritische Sorten mit den Werten nach Tabelle 5 vereinbart werden.
h Gusszustand.
i Für Schleuderguss 440 MPa bis 640 MPa.
j Für Schleuderguss 25 %.
!k 1 MPa = 1 N/mm2. "

!l Abkühlung in Flüssigkeit (nur zur Information). "

18
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle 4 — Kerbschlagbiegeversuch bei tiefen Temperaturen für ferritische und martensitische


Sorten (normativ)

Bezeichnung Wärmebehandlung Kerbschlagbiegeversuch


!KV2"
Werkstoff- T
Kurzname Symbol J
nummer °C
min.
G17Mn5 1.1131 + QT 27 % 40
+N 27 % 30
G20Mn5 1.6220
+ QT 27 % 40
!G24Mn6 1.1118 +QT2 27 %30
+QT3 27 %30"
G18Mo5 1.5422 + QT 27 % 45
G9Ni10 1.5636 + QT 27 % 70
G17NiCrMo13-6 1.6781 + QT 27 % 80
G9Ni14 1.5638 + QT 27 % 90
GX3CrNi13-4 1.6982 + QT 27 % 120

Tabelle 5 — Kerbschlagbiegeversuch bei tiefen Temperaturen für austenitische und austenitisch-


ferritische Sorten (wahlfrei)

Bezeichnung Wärmebehandlung Kerbschlagbiegeversuch


!KV2"
Werkstoff- T
Kurzname Symbol J
nummer °C
min.
GX2CrNi19-11 1.4309 + AT 70 %196
GX5CrNi19-10 1.4308 + AT 60 % 196
GX2CrNiMo19-11-2 1.4409 + AT 70 % 196
GX5CrNiMo19-11-2 1.4408 + AT 60 % 196
GX2NiCrMo28-20-2 1.4458 + AT 60 % 196
˜GX2CrNiMoCuN25-6-3-3™ 1.4517 + AT 35 % 70
GX2CrNiMoN25-7-3 1.4417 + AT 35 % 70
GX2CrNiMoN26-7-4 1.4469 + AT 35 % 70

19
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

! Tabelle 6 — Zugversuch bei erhöhten Temperaturen (Nachweis nach Vereinbarung zum Zeitpunkt der Anfrage und Bestellung) (1 von 2)
Dehngrenze bei erhöhter Temperatur
Wärme- Rp0,2
Bezeichnung
behandlung d
MPa min.
Werkstoff-
Kurzname Symbol 100 °C 200 °C 300 °C 350 °C 400 °C 450 °C 500 °C 550°C 600°C 625°C
nummer
GP240GH 1.0619 +N 210 175 145 135 130 125 - - - -
+ QT 210 175 145 135 130 125 - - - -
GP280GH 1.0625 +N 250 220 190 170 160 150 - - - -
+ QT 250 220 190 170 160 150 - - - -
G20Mn5 1.6220 +QT 270 254 244 236 225 210 189 - - -
G20Mo5 1.5419 + QT - 190 165 155 150 145 135 - - -
G17CrMo5-5 1.7357 + QT - 250 230 215 200 190 175 160 - -
G17CrMo9-10 1.7379 + QT - 355 345 330 315 305 280 240 - -
G12MoCrV5-2 1.7720 + QT 264 244 230 - 214 - 194 144 - -
G17CrMoV5-10 1.7706 + QT - 385 365 350 335 320 300 260 - -
GX15CrMo5 1.7365 + QT - 390 380 - 370 - 305 250 - -
GX8CrNi12 1.4107 + QT1 - 275 265 - 255 - - - - -
+ QT2 - 410 390 - 370 - - - - -
GX4CrNi13-4 1.4317 + QT 515 485 455 440 - - - - - -

Ferritische und martensitische Sorten


GX12CrMoVNbN9-1 1.4955 +QT 417 390 378 373 365 352 331 300 255 227
GX23CrMoV12-1 1.4931 + QT - 450 430 410 390 370 340 290 - -
GX4CrNiMo16-5-1 1.4405 + QT 515 485 455 - - - - - - -
Rp1,0 a MPa d min.
100 °C 200 °C 300 °C 350 °C 400 °C 450 °C 500 °C 550 °C - -
GX2CrNi19-11 1.4309 + AT 165 130 110 100 - - - - - -
GX5CrNi19-10 1.4308 + AT 160 125 110 - - - - - - -
GX5CrNiNb19-11 1.4552 + AT 165 145 130 - 120 - 110 100 - -
GX2CrNiMo19-11-2 1.4409 + AT 175 145 115 - 105 - - - - -
GX5CrNiMo19-11-2 1.4408 + AT 170 135 115 - 105 - - - - -
GX5CrNiMoNb19-11-2 1.4581 + AT 185 160 145 - 130 - 120 115 - -

Sorten
GX2NiCrMo28-20-2 1.4458 + AT 165 135 120 - 110 - - - - -
GX10NiCrSiNb32-20 1.4859 - 155 135 125 - 120 - 110 107 - -
GX2CrNiMoN22-5-3 1.4470 + AT 330 b 280 b c c c c c c - -
˜GX2CrNiMoCuN25-6-3-3™ 1.4517 + AT 390 b 330 b c c c c c c - -
GX2CrNiMoN25-7-3 1.4417 + AT 390 b 330 b c c c c c c - -

Austenitisch und austenitisch-ferritische


GX2CrNiMoN26-7-4 1.4469 + AT 390 b 330 b c c c c c c - -

20
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle 6 (2 von 2)
a Rp0,2 darf durch Absenkung des Rp1,0 -Wertes um 25 MPa abgeschätzt werden.

b Rp0,2 -Werte statt Rp1,0.

c Die austenitisch-ferritischen Stähle dürfen für Druckbehälterzwecke nicht bei Temperaturen oberhalb 250 °C verwendet werden.
d 1 MPa = 1 N/mm2.
"

21
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Anhang A

Schweißbedingungen

Anhang A ist normativ für austenitische und austenitisch-ferritische Sorten.

Anhang A ist informativ für ferritische und martensitische Sorten.

22
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

! Tabelle A.1 — Schweißbedingungen (1 von 2)


Bezeichnung Zwischen- Gruppen-
Vorwärm- lagen- Wärmenachbehandlung einteilung k
temperatur tempe-
oC a ratur C
o
oC

Werkstoff-
Kurzname
nummer
GP240GH 1.0619 20 bis 150 350 max. Keine Wärmebehandlung erforderlich C1 (B1 für
+N)
GP280GH 1.0625 20 bis 150 350 max. Keine Wärmebehandlung erforderlich C1 (B1 für
+N)
G17Mn5 1.1131 20 bis 150 350 max. Keine Wärmebehandlung erforderlich C1

G20Mn5 1.6220 20 bis 150 350 max. Keine Wärmebehandlung erforderlich C1 (B1 für
+N)
G24Mn6 1.1118 20 bis 150 350 max. l C2 (C1 für
+QT3)
G18Mo5 1.5422 20 bis 200 350 max. > 650 C1

G20Mo5 1.5419 20 bis 200 350 max. > 650 C1


Ferritische und martensitische Sorten

G17CrMo5–5 1.7357 150 bis 250 350 max. > 650 C1

G17CrMo9–10 1.7379 150 bis 250 350 max. > 680 C1

G12MoCrV5–2 1.7720 200 bis 300 400 max. > 680 C1

informativ
G17CrMoV5–10 1.7706 200 bis 300 400 max. > 680 C1

G9Ni10 1.5636 20 bis 150 350 max. > 570 C1

G17NiCrMo13–6 1.6781 20 bis 200 350 max. > 580 C2


G9Ni14 1.5638 20 bis 200 300 max. > 560 C1
GX15CrMo5 1.7365 150 bis 250 350 max. > 650 C1
GX8CrNi12 1.4107 100 bis 200 350 max. Wie übliche Anlasstemperatur E1
GX3CrNi13–4 1.6982 20 bis 200 b b E1
GX4CrNi13–4 1.4317 100 bis 200 300 max. Wie übliche Anlasstemperatur E1
GX12CrMoVNbN9–1 1.4955 150 bis 260 180 bis Größer Herstellungs- und E1
300 Gestaltungsschweißstellend: min. 20h,
720 °C bis 740 °C nach Abkühlung unter
80 °C.
Kleiner Herstellungsschweißstellen:
min. 8h, 720 °C bis 740 °C nach
Abkühlung unter 80 °C
GX23CrMoV12–1 1.4931 200 bis 450 450 max. # 680 °C nach Abkühlung unter 80 °C bis E1
130 °C
GX4CrNiMo16–5-1 1.4405 Kein 200 max. Wie übliche Anlasstemperatur E1
Vorwärmen
Austenitisch und austenitisch-ferritische Sorten

Kleinere Größere
Schweißstellen c Schweißstellen d
GX2CrNi19–11 1.4309 Keine Keine F1
Wärmebehandlung Wärmebehandlung
erforderlich erforderlich e
GX5CrNi19–10 1.4308 + AT f, g F1
normativ

GX5CrNiNb19–11 1.4552 Keine Wärmebehandlung erforderlich, F1


Kein b aber h
GX2CrNiMo19–11–2 1.4409 Vorwärmen Keine Keine F1
Wärmebehandlung Wärmebehandlung
erforderlich erforderlich e
GX5CrNiMo19–11–2 1.4408 + AT f, g F1

GX5CrNiMoNb19–11–2 1.4581 Keine Wärmebehandlung erforderlich, F1


aber h

23
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle A.1 (2 von 2)

Bezeichnung Vorwärm- Zwischenlagen- Gruppen-


Wärmenachbehandlung
temperatur temperatur einteilung k
a °C
°C °C
Werkstoff-
Kurzname
nummer
GX2NiCrMo28–20–2 1.4458 20 bis 100 150 max. Keine + AT i F2
Austenitisch und austenitisch-

Wärmebehandlung
erforderlich, aber c
ferritische Sorten

GX10NiCrSiNb32–20 1.4859 Kein 200 max. Für Wanddicken > 80 mm ist ein H1
Vorwärmen Glühen bei # 850 °C erforderlich,

normativ
um die Eigenspannungen zu
verringern
GX2CrNiMoN22–5-3 1.4470 20 bis 100 250 max. + AT i, j + AT i, j G1
GX2CrNiMoCuN25-6-3-3 1.4517 20 bis 100 250 max. + AT i, j + AT i, j G1
GX2CrNiMoN25–7-3 1.4417 20 bis 100 250 max. + AT i, j + AT i, j G1
GX2CrNiMoN26–7-4 1.4469 20 bis 100 250 max. + AT i, j + AT i, j G1
a Die Vorwärmtemperatur hängt zusammen mit der Geometrie und Dicke des Gussstückes sowie den klimatischen Bedingungen.
b Dem Hersteller überlassen, falls nicht anders vereinbart.
c Entsprechend den Korrosionsbedingungen sind für kleinere Schweißstellen besondere Vereinbarungen zu treffen.
d Im Allgemeinen werden Produktionsschweißungen als größer angesehen, wenn die Tiefe der zum Schweißen vorbereiteten
Stelle 40 % der Wanddicke überschreitet.
e Für die Verwendung bei tiefen Temperaturen ist +AT erforderlich.
f Die Wärmebehandlung für alle genannten Stähle ist +AT (lösungsgeglüht); es wird üblicherweise mit Flüssigkeitsabschreckung
oder, falls für sehr kleine und dünne Gussstücke so vereinbart, mit Luftabschreckung durchgeführt.
g Für die Verwendung bei hoher Temperatur darf +AT entfallen.
h Zur Verbesserung der Korrosionsbeständigkeit darf ein besonderes Stabilisierungsglühen (Spannungsabbau und
Karbidausscheidung) im Bereich 600 °C bis 650 °C für GX5CrNiNb19-11 und 550 °C bis 600 °C für GX5CrNiMoNb19-11-2
vereinbart werden.
i +AT darf nur dann unterbleiben, wenn das Schweißen mit verringertem Wärmeeinbringen durchgeführt wird.
j Die Wärmebehandlung für alle genannten Stähle ist +AT (lösungsgeglüht). Für sehr kleine und dünne Gussstücke darf
Luftabschreckung vereinbart werden. Nach einem Lösungsglühen bei höherer Temperatur dürfen die Gussstücke vor dem
Abschrecken in Wasser auf 1 050 °C bis 1 010 °C abgekühlt werden, um die Korrosionsbeständigkeit zu verbessern und bei
komplizierter Gestalt Risse zu vermeiden.
k Siehe EN ISO 11970.
l Die Temperatur der Wärmenachbehandlung nach dem Schweißen muss 20 °C sein, jedoch nicht mehr als 50 °C unter der
Anlasstemperatur (z. B. für die Anlasstemperatur von 650 °C muss die Temperatur der Wärmebehandlung nach dem Schweißen
zwischen 600 °C und 630 °C sein).
"

24
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Anhang B
(informativ)

Physikalische Eigenschaften

Informationen über die physikalischen Eigenschaften der Stahlsorten sind in Tabelle B.1 enthalten.

Tabelle B.1 — Physikalische Eigenschaften (informativ)


Mittlere Wärmeausdehnung
Dichte Wärmeleitfähigkeit Spezi-
10%6 K%1
kg/dm3 W/(m·K) fische
Magne-
Bezeichnung Wärme
tische
J/(kgyk)
von Eigen-
bei bei bei
20 °C bis 20 °C bis 20 °C bis schaften
Werkstoff-
Kurzname 20 °C 100 °C 300 °C 500 °C 50 °C 100 °C 20 °C
nummer
GP240GH 1.0619 7,8 12,6 13,4 14 45 - 460
GP280GH 1.0625 7,8 12,8 13,6 14,5 45 - 460
G17Mn5 1.1131 7,8 13,0 13,8 15 45 - 460
G20Mn5 1.6220 7,8 13,0 13,8 15 45 - 460
G18Mo5 1.5422 7,85 12,4 13,1 13,8 43 - 460
G20Mo5 1.5419 7,85 12,4 13,1 13,8 43 - 460
G17CrMo5-5 1.7357 7,85 11,8 12,9 13,7 38,5 - 460
G17CrMo9-10 1.7379 7,85 11,8 12,6 13,4 - - 460

Magnetisch
G12MoCrV5-2 1.7720 7,85 - - - - - 460
G17CrMoV5-10 1.7706 7,85 12,4 13,6 14,5 - - 460
G9Ni10 1.5636 7,85 11,8 12,4 13,6 36 - 460
G17NiCrMo13-6 1.6781 7,85 - - - - - 460
G9Ni14 1.5638 7,85 - - - - - 460
GX15CrMo5 1.7365 7,8 11,8 12,3 12,7 30,1 - 460
GX8CrNi12 1.4107 7,7 10,5 11,5 12,3 26 27 460
GX4CrNi13-4 1.4317 7,7 10,5 11 12 26 27 460
!GX12CrMoVNbN9-1 1.4955 7,77 10,8 11,5 12,1 25,7 26,4 456"
GX3CrNi13-4 1.6982 7,7 10,5 11 12 26 27 460
GX23CrMoV12-1 1.4931 7,7 - - - - - 460
GX4CrNiMo16-5-1 1.4405 7,8 10,8 11,5 12 17 18 460
GX2CrNi19-11 1.4309 7,88 16,8 17,9 18,6 15,2 16,5 530
schwach magnetisch
Unmagnetisch bis
GX5CrNi19-11 1.4308 7,88 16,8 17,9 18,6 15,2 16,5 530
GX5CrNiNb19-11 1.4552 7,88 16,8 17,9 18,6 15,2 16,5 530
GX2CrNiMo19-11-2 1.4409 7,9 15,8 17 17,7 14,5 15,8 530
GX5CrNiMo19-11-2 1.4408 7,9 15,8 17 17,7 14,5 15,8 530
GX5CrNiMoNb19-11-2 1.4581 7,9 15,8 17 17,7 14,5 15,8 530
GX2NiCrMo28-20-2 1.4458 8,0 14,5 16,2 17 16 17 500
GX10NiCrSiNb32-20 1.4859 8,0 - 15 16,3 12,1 13,1 500
GX2CrNiMoN22-5-3 1.4470 7,7 13 14 - 18 18 450
magnetisch
Merklich

˜ 1.4517 7,7 13 14 - 17 18 450


GX2CrNiMoCuN25-6-3-3™
GX2CrNiMoN25-7-3 1.4417 7,7 13 14 - 17 18 450
GX2CrNiMoN26-7-4 1.4469 7,7 13 14 - 17 18 450

25
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Anhang C
(informativ)

Langzeiteigenschaften

Informationen über die Langzeiteigenschaften einiger bei hoher Temperatur verwendeten Sorten sind in Tabelle C.1 enthalten.

Tabelle C.1 — Langzeitfestigkeit (Mittelwerte) (1 von 2)


&r: Zeitstandfestigkeit in MPa! b"
&A1: 1 %-Zeitdehngrenze in MPa! b"
Tempe-
Bezeichnung ratur 400 °C 450 °C 500 °C 550 °C 600 °C 650 °C 700 °C
°C

Werkstoff- Zeit
Kurzname
nummer h

10 000
10 000
10 000
10 000
10 000
10 000
10 000

100 000
200 000
100 000
200 000
100 000
200 000
100 000
200 000
100 000
200 000
100 000
100 000

&r" 205 160 145 132 83 71 74 40 32 - - - - - - - - - -


GP240GH 1.0619
&A1 147 110 - 88 50 - 43 20 - - - - - - - - - - -
&r" 210 165 - 135 85 - 75 42 - - - - - - - - - - -
GP280GH 1.0625
&A1" 148 110 - 90 52 - 45 22 - - - - - - - - - - -
&r 290 240 220 210 150 130 125 75 60 - - - - - - - - - -
!G20Mn5 1.6220
&A1 230 180 - 140 90 - 67 37 - - - - - - - - - - -"
&r" 360 310 290 275 205 180 160 85 70 66 30 23 - - - - - - -
G20Mo5 1.5419
&A1" - - - 185 150 130 125 65 50 41 15 10 - - - - - - -
&r" 420 370 356 321 244 222 187 117 96 98 55 44 - - - - - - -
G17CrMo5-5 1.7357
&A1" 271 222 - 196 145 - 130 81 - 65 35 - - - - - - - -

26
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Tabelle C.1 (2 von 2)


Tem-
Bezeichnung peratur 400 °C 450 °C 500 °C 550 °C 600 °C 650 °C 700 °C
°C

Werkstoff- Zeit
Kurzname
nummer h

10 000
10 000
10 000
10 000
10 000
10 000
10 000

100 000
200 000
100 000
200 000
100 000
200 000
100 000
200 000
100 000
200 000
100 000
100 000

&r 409 334 309 280 204 184 170 120 107 102 68 59 (58)c (32)c - - - - -
!G17CrMo9-10 1.7379
&A1 337 288 267 239 148 128 117 80 72 69 48 42 (42)c - - - - - -"
G12MoCrV5-2 1.7720 &r" - - - 365 277 - 208 140 - 135 75 - 89 - - - - - -
&r" 463 419 395 340 275 254 229 171 157 151 96 83 80 28 19 - - - -
G17CrMoV5-10 1.7706
&A1" 427 385 356 305 243 218 196 133 110 120 70 49 50 18 10 - - - -

1.7365 &r" - - - - 168 106 - 93 58 - 51 - - - - - -


GX15CrMo5 a 228 a 165 a

!
1.4955 &r - - - - - - 255 223 (212)c 179 146 135 116 86 (79)c - - - -"
GX12CrMoVNbN9-1
&r" 504 426 394 383 309 279 269 207 187 167 118 103 83 49 39 - - - -
GX23CrMoV12-1 1.4931
&A1" 305 259 239 216 172 153 131 91 77 66 34 25 - - - -
GX5CrNi19-10 1.4308 &r" - - - - - - - - - 147 124 - 110 83 - 73 52 47 -
GX5CrNiNb19-11 1.4552 &r" - - - - - - - - - 246 192 - 156 124 - 109 80 73 -
GX5CrNiMo19-11-2 1.4408 &r" - - - - - - - - - 194 160 - 148 113 - 103 66 60 42
&r" - - - - - - - - - - - - 122 - - - - 85,7 71,3
GX10NiCrSiNb32-20 1.4859
&A1" - - - - - - - - - - - - - - - - - 64 -
a" &r bei 470 °C.
!
b 1 MPa = 1 N/mm2"
!
c Bezeichnet Werte mit ausgedehnter Zeitextrapolation. "

27
DIN EN 10213:2016-10
EN 10213:2007+A1:2016 (D)

Anhang ZA
(informativ)

Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den


grundlegenden Anforderungen der EG-Richtlinie ! 2014/68/EU "

Diese Europäische Norm wurde im Rahmen eines Mandates, das dem CEN von der Europäischen
Kommission und der Europäischen Freihandelszone erteilt wurde, erarbeitet, um ein Mittel zur Erfüllung
der grundlegenden Anforderungen der Richtlinie nach der neuen Konzeption ! 2014/68/EU "
Druckgeräterichtlinie (P.E.D) bereitzustellen.

Sobald diese Norm im Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften im Rahmen der betreffenden Richtlinie
in Bezug genommen und in mindestens einem der Mitgliedstaaten als nationale Norm umgesetzt worden ist,
berechtigt die Übereinstimmung mit den in Tabelle ZA.1 aufgeführten Abschnitten dieser Norm innerhalb
der Grenzen des Anwendungsbereichs dieser Norm zu der Annahme, dass eine Übereinstimmung mit den
entsprechenden Anforderungen der Richtlinie und der zugehörigen EFTA-Vorschriften gegeben ist.

!Tabelle ZA.1 — Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und Anhang I der
Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU

Grundlegende Anforderungen Abschnitte/Unterabschnitte


Erläuterungen/Anmerkungen
der Richtlinie 2014/68/EU dieser Europäischen Norm
3.1.2 6.2 Dauerhafte Verbindung
4.1 a 7.2.1 und 7.2.2 Werkstoffeigenschaften
4.3 8.1 Prüfbescheinigungen
"

!WARNHINWEIS 1 — Die Konformitätsvermutung bleibt nur bestehen, so lange die Fundstelle dieser
Europäischen Norm in der im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlichten Liste erhalten bleibt.
Anwender dieser Norm sollten regelmäßig die im Amtsblatt der Europäischen Union zuletzt veröffentlichte
Liste einsehen.

WARNHINWEIS 2 — Für Produkte, die in den Anwendungsbereich dieser Norm fallen, können weitere
Rechtsvorschriften der EU anwendbar sein."

28