Sie sind auf Seite 1von 4

Das Fest der

ErstlingsFrucht
BEWEIST DEN WAHREN SABBAT

Welcher Tag ist der Sabbat? Der siebente Tag. Aber der siebente Tag von wann? Soll der
siebte Tag seit der Schöpfung in einem ununterbrochenen, kontinuierlichen Zyklus gezählt
werden, oder ab jedem Neumond? In diesen letzten Tagen, in denen die Wiederherstellung
aller Dinge erfüllt wird, gibt es weltweit auch eine intensive Debatte über diese Frage. Wenn
wir anerkennen, dass der traditionelle Sabbat (Samstag), gehalten von den modernen
Befürwortern des Judentums, der weltweit akzeptierte Standard von Sabbathaltern aller Arten
wurde, dann ist der Siebenten-Tags-Sabbat vom Neumond gezählt entweder eine rechtmäßig
wiederhergestellte Wahrheit, oder eine gewaltige Täuschung.

Ich lade alle die ‚Ohren zum Hören„ haben ein, diese Frage im Licht der Schriften zu
betrachten, speziell am Fest der Erstlingsfrucht. Jahuwah ist nicht der Urheber der
Verwirrung. Er würde uns nicht solch ein wichtiges Gebot geben und uns dann im Dunkeln
darüber lassen, wie es zu halten ist. Wenn wir Einsehen, dass der Mensch nicht von Brot
alleine lebt, sondern von jedem Wort welches aus dem Munde Jahuwah„s kommt, dann
sollten wir keinen Bereich der Schriften als unbedeutend betrachten. Meine Hoffnung und
mein Gebet ist, dass der Leser sehen wird, dass das Fest, welches die kleinste
Aufmerksamkeit erhält, den Schlüssel bereit hält um zu verstehen, wie der wahre Sabbat zu
halten ist.

Wie also beweist das Fest der Erstlingsfrucht den wahren Sabbat? Ich werde dir dies durch die
Belege der folgenden sieben Punkte veranschaulichen:

1. Es gibt keinen sogenannten “hohen” Sabbat unabhängig vom wöchentlichen Sabbat:

Wenn Johannes 19:31 angibt “denn der Tag jenes Sabbaths war groß“, bezog er sich auf den
wöchentlichen Sabbat, welcher auch der erste Tag der ‚Ungesäuerten Brote„ war. Jener
Sabbath-Tag war groß, denn dieser Tag war der wichtigste Tag in der altertümlichen
Geschichte Israels, und auf ihn wurde mehr als auf irgendeinen anderen Tag hingewiesen.
Schließlich war es der Tag, an dem Yahuwah mit starker Hand seine Kinder aus Ägypten
heraus brachte – durch einen mächtigen, ausgestreckten Arm. Das traditionelle Verständnis
der Sabbathalter, nach welchem dieser Tag ein “hoher Sabbath” ist, weil es ein “Fest-
Sabbath” sein soll ist nicht richtig, da der erste und der letzte Tag der ungesäuerten Brote
NIE Sabbath oder "shabbat/shabbathown" genannt werden. Die einzigen Festtage welche
Sabbate genannt werden, oder "shabbat/shabbathown", sind die Feste des Siebten Monats!
Nimm dir bitte einmal die Zeit sowie mehrere Bibelübersetzungen und schau dir das ganze
Kapitel 23 in 3. Mose an. Es gibt in dieser Auflistung der Festzeiten weder einen „Neumond-
Sabbat‟, noch einen sogenannten ‚Festsabbat„ der ‚Ungesäuerten Brote„, auch wenn es sich
um ‚heilige Versammlungen„ handelt – wir müssen 100% an Gottes Wort bleiben um die
Wahrheit erkennen zu können!
2. Jahuschua auferstand von den Toten am dritten Tag, nicht nach 72 Stunden:

Es gibt zahlreiche schriftliche Referenzen zum “dritten Tag”, der mit einer „Inklusiv-
Rechnung‟ gezählt wurde (2. Mose 19:10.11, 3. Mose 7:16.17; 3. Mose 19:6; 1. Samuel
20:12; Hosea 6:2), was bedeutet, dass die Tageszählung am laufenden Tag begann und nicht
am folgenden. In der heutigen Terminologie wäre der “dritte Tag” gleichbedeutend mit
“übermorgen”. Doch was ist mit dem “Zeichen Jonas” und dem “Herzen der Erde”?
Jahuschua sagte, „Denn gleichwie Jona den Niniviten ein Zeichen war, so wird es auch des
Menschen Sohn diesem Geschlechte sein.“ (Lukas 11:30) Die Niniviten sahen Jona nie im
Bauch des großen Fisches, aber sie sahen ihn predigen. Das „Herz der Erde“ ist Jerusalem,
und Jahuschua predigte dort für drei Tage und drei Nächte. Es gibt keinerlei schriftliche
Belege, dass das „Herz der Erde“ das Grab sein soll. Außerdem wurde Christus nicht in ein
‚Erdengrab„ gelegt, sondern in ein ‚Felsengrab„.

(Für eine tiefergehende, englischsprachige Studie [ 102 Minuten ] über den


„dritten Tag“ gegenüber „72 Stunden“, klicken sie bitte den folgenden Link:
http://recordings.talkshoe.com/TC-84375/TS-403274.mp3 )

3. Jahuschua stand “nach der Schrift” am dritten Tag von den Toten auf:

"... So steht es geschrieben, dass Christus leiden und am dritten Tage von den Toten
auferstehen werde:" (Lukas 24:46)

"... und dass er begraben worden und dass er auferstanden ist am dritten Tage, nach der
Schrift:" (1. Korinther 15:4)

4. Die einzige Stelle in den Schriften, welche eine dritten Tag Auferstehung / erste
Auffahrt versinnbildlicht oder davon spricht, ist im Gesetz der Erstlingsfrucht:

Unter Nummer 3 sind zwei gültige Zeugen dafür, dass die dritten Tag Auferstehung / erste
Auffahrt des Messias in den Schriften vorgeschattet wurde. Es ist von äußerster Wichtigkeit
zu begreifen, dass nicht nur die Auferstehung / erste Auffahrt in der Schrift vorgeschattet
wurde, sondern dass ausdrücklich die dritten Tag Auferstehung / erste Auffahrt
versinnbildlicht wurde…

"Der soll die Garbe weben vor Jahuwah, zu eurer Begnadigung; am Tage nach dem
Sabbat soll sie der Priester weben.” (3. Mose 23:11)

"Nun aber ist Christus von den Toten auferstanden, als Erstling der Entschlafenen." (1.
Korinther 15:20)

"Ein jeglicher aber in seiner Ordnung: Als Erstling Christus, darnach die, welche Christus
angehören, bei seiner Wiederkunft" (1. Korinther 15:23)

"Jahuschua spricht zu ihr: Rühre mich nicht an, denn ich bin noch nicht aufgefahren zu
meinem Vater. Gehe aber zu meinen Brüdern und sage ihnen: Ich fahre auf zu meinem Vater
und eurem Vater, zu meinem Gott und eurem Gott." (Johannes 20:17)
"Dann spricht er zu Thomas: Reiche deinen Finger her und siehe meine Hände, und reiche
deine Hand her und lege sie in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! "
(Johannes 20:27)

5. Das Wort "Sabbat" in 3. Mose 23:11 bezeichnet klar einen wöchentlichen Sabbat:

(Erinnere dich daran, es gibt keinen sogenannten “großen Sabbat” oder “hohen Sabbat”
unabhängig vom wöchentlichen Sabbat)

6. Der einzige Weg, dass das ‚Fest der Erstlingsfrucht„ IMMER eine dritten Tag
Auferstehung / erste Auffahrt erkennen lässt, und dass die Garbe am “Tag nach dem
Sabbat” gewebt wird, bedeutet dass der wöchentliche Sabbat JEDES JAHR mit dem
ersten Tag der ‚Ungesäuerten Brote„, dem 15. Abib zusammenfallen muss:

Es gibt außer dieser Anordnung keine andere Möglichkeit:

Abib 14 = Das Passah-Fest

Abib 15 = Der wöchentliche Sabbat – 1. Tag der Ungesäuerten Brote

Abib 16 = Die Erstlingsfrucht / Webegarbe

Dies muss JEDES JAHR der Fall sein, wenn die Erstlingsfrucht die dritten Tag
Auferstehung / erste Auffahrt des Erlösers perfekt verkörpern soll.

***WICHTIGE NOTIZ: Diejenigen die beharrend glauben, dass Jahuschua für 72 Stunden
im Grab war und deshalb die Auferstehung an das Ende von Abib 17 setzen, sollten bitte
beachten, dass wenn das „Fest der Erstlingsfrucht‟ die dritten Tag Auferstehung des Messias
perfekt verkörpern soll, dann müssen immer noch eine FESTGELEGTE ANZAHL von
Tagen zwischen dem „Passah-Fest‟ und der „Erstlingsfrucht‟ sein. Das Problem löst sich also
auch da nicht einfach auf…
7. Was ich dir in den Punkten 1 – 6 dargelegt habe kann niemals eintreten, wenn du
einen römisch-katholischen Kalender mit einen kontinuierlich gezählten siebenten Tag
als wöchentlichen Sabbat beobachtest:

Es mag ein- oder zweimal in sieben Jahren funktionieren, aber es wird niemals JEDES
JAHR der Fall sein. (Probiere es mit einem Kalender einmal selbst aus). Die einzige
Möglichkeit, damit der erste Tag der „Ungesäuerten Brote‟ jedes Jahr ein wöchentlicher
Sabbat ist, welches der Fall sein muss um die ‚Erstlingsfrucht„ perfekt die dritten Tag
Auferstehung / erste Auffahrt des Erlösers versinnbildlichen lassen zu können, bedeutet den
Sabbat mit jedem neuen Neumond beginnen zu lassen. Der 1. Tag des Monats ist dann der
Neumondtag, darauf folgen 6 Arbeitstage und der siebte Tag als Sabbat (8. Tag des Monats).
Darauf wieder 6 Arbeitstage und der siebte Tag als Sabbat (15. Tag des Monats).

***EINE LETZTE ANMERKUNG: Diejenigen die mit dieser Schlussfolgerung nicht


einverstanden sind, landen bei den folgenden Problemen:

1. Für Jene, die zwar anerkennen, dass die Garbe am Tag nach dem wöchentlichen Sabbat
gewebt werden muss, aber weiterhin den römisch-katholischen, siebenten Tag Sabbat
beibehalten, enden damit, die Garbe eine UNTERSCHIEDLICHE ANZAHL von Tagen
vom „Passah-Fest‟ an gerechnet zu weben. Manchmal wird es 4 Tage nach dem „Passah-Fest‟
sein, manchmal 3 Tage, manchmal 6 Tage und so weiter und so fort. Das zerstört aber den
einwandfreien Zustand der dritten Tag Auferstehung / ersten Auffahrt - Schattenbilder.

2. Für Jene, die anerkennen, dass die Garbe am 16. Abib gewebt werden muss, um die
Echtheit der Schattenbilder in Bezug auf die dritten Tag Auferstehung / ersten Auffahrt zu
bewahren, aber weiterhin den römisch-katholischen, ‚Siebenten-Tags-Sonnen-Sabbat„
beibehalten, enden damit, die Garbe am Tag nach einem ANDEREN TAG zu weben anstatt
nach dem wöchentlichen Sabbat. Obwohl sie die Intaktheit des dritten Tag Schattenbildes
bewahren, brechen sie durch ihr Handeln die Regeln in 3. Mose 23, da die Garbe am Tag nach
dem wöchentlichen Sabbat gewebt werden muss.

3. Beide Probleme werden gelöst, wenn der Sabbat richtig gehalten wird. Wenn der siebente
Tag Sabbat vom Neumond an gezählt wird, werden die Regeln aus 3. Mose 23:11 eingehalten
und die Echtheit des Schattens der dritten Tag Auferstehung / ersten Auffahrt wird
beibehalten.

So spricht Jahuwah, der die Sonne gesetzt hat zum Lichte bei Tage,
die Ordnungen des Mondes und der Sterne zum Lichte bei Nacht,
der das Meer erregt, und seine Wogen brausen,
Jahuwah der Heerscharen ist sein Name:
Wenn diese Ordnungen vor meinem Angesicht weichen werden, spricht Jahuwah,
so soll auch der Same Israels aufhören,
eine Nation zu sein vor meinem Angesicht alle Tage.

Jeremia 31,35.36