Sie sind auf Seite 1von 15

Der Sprechfunk-Guide

by Aviation Hero Version 2.0

Vorwort
Um dir das Thema Sprechfunk zu vereinfachen habe ich einen kleinen Guide zusammen gestellt,
der die wichtigsten Informationen zum Thema BZF 1 und 2 enthält. Da es in der Prüfung nur um
den kontrollierten Flugplatz geht, konzentrieren wir uns in diesem Guide auch nur hierauf. Am
besten druckst du dir dieses Dokument aus und benutzt die Beispiele für Anflug/ Abflug mit den
beiden Karten von dem Flughafen Köln-Bonn (im Anhang) als Vorlage zum üben. Denn die
Struktur ist immer die gleiche.

Bitte beachte: Die Funkbeispiele sind zur Vorbereitung auf die BZF Prüfung gedacht und sollten
nicht als Funkvorlage im Flug verwendet werden, da sich beispielsweise die Frequenzen für den
Airport Köln-Bonn ändern könnten. Folglich übernehme ich auch keine Verantwortung für die
Richtigkeit der Informationen.

Du hast Fragen, Anregungen oder Verbesserungen? Schreib mir gerne jederzeit per mail, da wir
stets daran interessiert sind diesen Guide immer weiter zu verbessern und zu aktualisieren.

Mail: info@aviationhero.de

Viel Erfolg mit dem Guide,

Heinz Koop (Aviation Hero)

1. Grundlegendes
Flugfunk beschreibt die Kommunikation zwischen Boden- und Luftfunkstelle (Flugzeug) oder
zwischen zwei Luftfunkstellen. In der AIP VFR im Bereich General 3-5 findest du die festgelegten
Regeln und Aufgaben, die du als Pilot auszuführen hast:

- Flugvorbereitung (hier: Überprüfen der Funkfrequenzen)

- Ständige Hörbereitschaft halten, wenn dies verlangt ist

- Abhören der ATIS (Flugrundfunksendungen eines Airports um die wichtigsten Informationen


vorab zu erhalten, z.B. den QNH, Wind und Wetterbedingungen etc.)

- Die Sprechfunkverbindung aufzunehmen, wenn es für die sichere Durchführung des Fluges
nötig ist (deswegen üben wir das ganze ja)

- Bei Sprechfunkaufname einen Einleitungssatz aufgeben

- Meldungen so kurz wie möglich halten - prägnant und kurz

- Meldung bei beabsichtigten Höhenwechsel aufgeben

- Abmelden bei Verlassen der Frequenz

aviationhero.de 1 von 15
1.1 Die Prüfung
Das BZF 2 erlaubt dir den Sprechfunk in deutscher Sprache beim Sichtflug auszuführen. Das
Mindestalter ist hierbei 15 Jahre. Der theoretische Teil findet im Rahmen der theoretischen
Prüfung unter dem Fach „Kommunikation“ statt. Zusätzlich muss noch eine mündliche Prüfung
durchgeführt werden, bei der ein Anflug und ein Abflug auf einen kontrollierten Flugplatz simuliert
wird.

Das BZF 1 erlaubt dir den Sprechfunk in englischer als auch deutscher Sprache bei Sichtflug
auszuführen, dies bedeutetet das BZF 1 enthält das BZF 2. Das Mindestalter beträgt ebenfalls 15
Jahre und der theoretische Teil wird bereits bei der Theorieprüfung mit dem Fach Kommunikation
absolviert. Anders als beim BZF 2 findet hier entweder der An- oder Abflug auf englisch statt und
es wird eine Sonder-VFR Freigabe geben. Zusätzlich wird dir der Prüfer einen englischen Text des
Fluginformationsdienstes vorlegen, welchen du zuerst vorlesen und anschließend ins deutsche
übersetzen musst. Zusätzlich ist noch ein ICAO Sprachtest notwendig, der in einem separaten
Termin, oftmals auch in Flugvereinen durchgeführt werden kann.

1.2 Die Struktur im Sprechfunk

In diesem Sprechfunk Guide sind die Mitteilungen, die du als Pilot aussendest in blau und der
Sprechfunk der Funkstelle in schwarz markiert.

Die Grundstruktur im Sprechfunk ist immer die gleiche:

Zu Beginn wartet man auf eine ruhige Einstiegsstelle im Funkverkehr und spricht die Funkstelle
mit ihren Namen an und nennt dann sein Rufzeichen - Köln-Bonn Delievery. D-KAMC.

Nun wartet man bis man von der Funkstelle angesprochen wird - D-KAMC. Köln-Bonn Delievery.

Ab jetzt beginnt man seine Mitteilungen immer nur noch mit seinen eigenen Rufzeichen, damit die
Funkstelle identifizieren kann, von wem die Mitteilung stammt - D-KAMC… (hier würde man jetzt
seinen Einleitungssatz nennen).

Der Einleitungssatz wird beim Anflug und Abflug nur einmal auf die zuerst einmal anzufunkende
Frequenz gennant (bei der Sprechfunkaufnahme), damit die Person am Funkgerät erste
Informationen, als auch dein Anliegen erhält. Diese Person schreibt diese Informationen mit und
gibt diese dann zur nächsten Funkfrequenz weiter (die Personen sitzen im Tower nebeneinander),
sobald du diese anfunkst. Aus diesem Grund hat die nächste Frequenz bereits diese
Informationen und es ist nicht nötig diese nochmal zu wiederholen. Zum Beispiel: Beim Anflug
funkst du zuerst den Tower an, demnach wäre der Tower die Frequenz, der du deinen
Einleitungssatz nennst. Beim Abflug funkst du zuerst Rollkontrolle oder Delievery an, demnach ist
auch diese Frequenz nur die, die deinen Einleitungssatz erhält.

aviationhero.de 2 von 15
Anschließend werden die Mitteilungen der Funkstelle immer von dir wiederholt, damit diese weiß,
dass du die Anweisungen auch korrekt verstanden hast - D-KAMC. Anlassen genehmigt. QNH
1011. Rufen sie 121.725. - D-KAMC. Anlassen genehmigt. QNH 1011. Rufe 121.725.

Für Abflug und Anflug gibt es bestimmte Mitteilungen, die zwingend der Funkstelle gefunkt
werden müssen. In den folgenden Beispielen kannst du dir diese anschauen und mit den beiden
Karten des Flughafens Köln-Bonn (4. Anhang) nachvollziehen.

Bei größeren Flughäfen besteht die Sprechfunk-Struktur aus mehren Frequenzen, die
nacheinander angefunkt werden müssen. Beim Abflug sieht diese in chronologischer Reihenfolge
normalerweise so aus:

Delievery-Frequenz: Zum Anlassen des Flugzeuges.

Rollkontrolle-Frequenz: Rollbewegungen auf dem Airportgelände.

Turm-Frequenz: Zum Start/ Landung und allen Bewegungen in der Luft.

Beim Anflug reicht es normalerweise aus erst den Tower und danach die Rollkontrolle anzufunken.

Die verschiedenen Frequenzen stehen oben auf der Sichtflugkarte, werden dir aber im
Funkverkehr auch zur richtigen Zeit gennant, z.B. - Rufe Turm 124.975, wenn abflugbereit.

Du gibst diese Frequenz dann in dein Funkgerät ein und meldest dich bei der nächsten Frequenz.
Wie bereits angesprochen, ist dann kein Einleitungssatz mehr nötig, da die zuständige Person
bereits die Informationen von der vorherigen Person erhalten hat. Zudem brauchst du diese auch
nicht mehr anfunken und warten bis sie dir antwortet, sondern kann direkt dein Rufzeichen,
gefolgt von deinem Anliegen nennen, so könnte z.B. der erste Satz nach einem Frequenzwechsel
aussehen - D-KAMC. Rollhalt a3 Piste 24 Abflugbereit.

So entsteht am Ende (hoffentlich :D) ein flüssiges Gespräch welche über mehrere Funkfrequenzen
geht.

1.3 Das Nato Alphabet


Rufzeichen oder Abkürzungen werden durch das folgende Alphabet buchstabiert:

A - Alpha (ausgesprochen Alfa)

B - Bravo

C - Charlie (ausg. Tscharli)

D - Delta

E - Echo (ausg. Ecko)

F - Foxtrott

G - Golf

H - Hotel (ausg. Hotell)

I - India (ausg. Indja)

J - Juliett (ausg. Dschuljett)

K - Kilo

L - Lima

M - Mike (ausg. Maik)

N- November (ausg. Nowemmba)

O - Oscar (ausg. Osska)

P - Papa

aviationhero.de 3 von 15
Q - Quebec (ausg. Kibeck)

R - Romeo

S - Sierra

T - Tango

U - Uniform (ausg. Juniform)

V - Victor (ausg. Wiktor)

W - Whiskey (ausg. Wisski)

X - X-Ray (ausg. Exre)

Y - Yankee (ausg. Jänki)

Z - Zulu (ausg. Sulu)

1.4 Die Übermittlung von Zahlen


Zahlen sind durch die getrennte Aussprache jeder einzelnen Ziffer zu übermitteln. Ausnahme sind
ganze Hunderter und ganze Tausender. Bei mehreren Tausenden, werden die Zahlen jedoch
wieder einzeln ausgesprochen und das Wort Tausend hinzugefügt. Zum Beispiel:

28 - zwei acht

300 - drei hundert

4000 - vier tausend

12.400 - eins zwei tausend vier hundert

Besondere Ausnahmen:
Postion bei Verkerhshinweise: Verkehr sechs Uhr

Doppelte/ dreistellige Zahlen bei Rufzeichen: DE7771 - Delta Echo dreimal sieben eins

Vollkreis in englisch: right threesixty

Aussprache in deutsch: um Verwechslungen mit der 3 auszuschließen, wird die 2 „zwo


ausgesprochen“.

Aussprache in englisch: 9 wird „neina ausgesprochen. 3 wird trii ausgesprochen (ohne th) und
thousand wird „tausend“ ausgesprochen.

1.5 Die gängigen Redewendungen

Bestätigen sie / Confirm: Teilen sie mit, ob die Nachricht verstanden wurde.

D-KAMC. Piste 24 aktiv.

D-KAMC. Bestätigen sie.

D-KAMC verstanden.

Genehmigt/ Approved: Die Erlaubnis wurde erteilt.

D-KAMC. Bestätigen sie Rechtskurve genehmigt?

D-KAMC. Rechtskurve bestätigt.

aviationhero.de 4 von 15
Aufgehoben/ Cancel: Die zuvor erteilte Erlaubnis wurde zurückgenommen.

D-KAMC, aufgehoben. Rechtskurve wegen Verkehr nicht genehmigt.

D-KAMC, verstanden. Rechtskurve nicht genehmigt.

Rufen sie / Contact: Verbinden sie sich mit folgender Frequenz.

D-KAMC. Rufen sie Köln-Bonn Turm auf, 124.975.

D-KAMC, 124,975. (Hier muss nur die Frequenz wiederholt werden)

Berichtigung / Correction: Ich korrigiere meine zuvor getätigte Aussage.

D-KAMC. Rollhalt a5. Berichtigung: Rollhalt a4.

Wiederholen sie / Say again: Ich habe die Aussage nicht komplett verstanden.

D-KAMC. QNH 1011.

D-KAMC. Wiederholen sie.

D-KAMC. QNH 1011.

D-KAMC. QNH 1011.

Spreche sie langsamer / Speak slower: Die Meldung war zu schnell für mich.

D-KAMC. QNH 1011. Wind 220/12.

D-KAMC. Sprechen sie langsamer.

D-KAMC. Q-N-H 1-0-1-1. W-I-N-D 2-2-0/1-2.

D-KAMC. QNH 1011. (Wind wird nicht wiederholt.

SQUAWK / SQUAWK: Schalten sie folgenden Transponder-Code ein.

D-KAMC. SQUAWK VFR (VFR bedeutet 7000).

D-KAMC. SQUAWK VFR.

STANDBY / STANDBY: Ich melde mich gleich wieder.

D-KAMC. Standby.

D-KAMC. Rechtskurve genehmigt.

WILCO / WILCO: Ich habe es verstanden und werde dementsprechend handeln.

aviationhero.de 5 von 15
D-KAMC. Melden sie Bravo.

D-KAMC. WILCO. (für die Prüfung würde ich dir empfehlen Wilco nicht zu benutzen, da man
damit viel mehr falsch als richtig machen kann also besser : D-KAMC. Werde Bravo melden.)

Melden Sie / Report: Teilen sie mir mit, wenn…

D-KAMC. Melden sie rechten Gegenanflug Piste 23

D-KAMC. Werde rechten Gegenanflug Piste 23 melden.

Bei erreichen des Gegenanfluges:


D-KAMC. Rechter Gegenanflug Piste 23
D-KAMC. Verstanden.

2. Kontrollierter Sprechfunk auf deutsch (BZF 2)


Hinweise:
Die Zahl „zwei“ wird „zwo“ ausgesprochen.

2.1 Abflug
Einleitungssatz: Rufzeichen. Flugzeugtyp. Flugvorhaben. Aktuelle Position. Bestätigung
Abhörung der Atis (welche Information?). Vorhaben (was willst du?).

2.1.1 Delivery (121.850)

Köln-Bonn Delievery. D-KAMC.

D-KAMC. Köln-Bonn Delievery.

D-KAMC. SF25C. VFR über Sierra. Auf dem Gat vor Halle 1. Information Delta. Erbitte Anlassen.

D-KAMC. Anlassen genehmigt. QNH 1011. Rufen sie 121.725.

D-KAMC. Anlassen genehmigt. QNH 1011. Rufe 121.725.

2.1.2 Rollkontrolle (121.725)

Köln-Bonn Rollkontrolle. D-KAMC. Erbitte Rollen.

D-KAMC. Rollhalt a5 Piste 14L über Bravo und Alpha 5. Rufen sie Turm 124.975.

D-KAMC. Rollhalt a5 Piste 14L über Bravo und Alpha 5. Rufe Turm 124.975.

2.1.3 Turm (124.975)

Köln-Bonn Turm. D-KAMC. Rollhalt a5. Piste 14L. Abflugbereit.

D-KAMC. Piste 14L. Start Frei. Wind 146/11.

aviationhero.de 6 von 15
D-KAMC. Piste 14L. Start Frei.

Bei Erreichen des Pflichtmeldepunktes:

D-KAMC. Sierra. Höhe 2000 Fuß. Erbitte Verlassen der Frequenz.

D-KAMC. Sqwak VFR (7000). Frequenzwechsel genehmigt.

D-KAMC. Sqwak VFR. Frequenzwechsel genehmigt.

2.2 Anflug
Einleitungssatz: Rufzeichen. Flugzeugtyp. Entfernung zum Pflichtmeldepunkt u. Höhe.
Bestätigung Abhörung der Atis (welche Information?). Vorhaben.

2.2.1 Turm (124.975)

Köln-Bonn Turm. D-KAMC.

D-KAMC. Köln-Bonn Turm.

D-KAMC. SF25C. VFR 5min südlich Sierra in 2400 Fuß. Information Delta. Zur Landung.

D-KAMC. Fliegen sie über Sierra ein. QNH 1011. Erwarten sie Piste 14R.

D-KAMC. Fliege über Sierra ein. QNH 1011. Erwarte Piste 14R.

Bei Erreichen des Pflichtmeldepunktes.

D-KAMC. Sierra 2400 Fuß.

D-KAMC. Melden sie rechten Gegenanflug Piste 14R.

D-KAMC. Melde rechten Gegenanflug Piste 14R.

Bei erreichen des Gegenanfluges:

D-KAMC. Rechter Gegenanflug Piste 14R.

D-KAMC. Wind 143/12. Piste 14R Landung frei. Verlassen sie die Piste über Tango 2.
Rufen sie Rollkontrolle 121.725.

D-KAMC. Piste 14R Ladung frei. Verlasse Piste über Tango 2. Rufe Rollkontrolle 121.725.

2.2.2 Rollkontrolle (121.725)

Köln-Bonn Rollkontrolle. D-KAMC. Rollhalt Tango 2. Erbitte Rollen zum GAT.

D-KAMC. Rollen sie zum GAT über Tango 2 und Tango.

D-KAMC. Rolle zum GAT über Tango 2 und Tango.

Bei erreichen des GAT:

D-KAMC. Auf dem GAT. Erbitte Verlassen der Frequenz.

aviationhero.de 7 von 15
D-KAMC. Verlassen der Frequenz genehmigt.

D-KAMC. Verlassen der Frequenz genehmigt.

3. Kontrollierter Sprechfunk auf Englisch (BZF 1)


Wichtige Vokabeln:
Queranflug = base

Gegenanflug = downwind

Endanflug = final

Platzrunde = traffic circuit

Position über Flugplatz = midfield

Sonder VFR = special VFR

Wiederhole = Please say again

Steigen (Höhen) = climb

Höhe halten = maintain

Kurs = heading

Piste = runaway

Abflug = departure

Anflug = Landing

Erbitte = request

Genehmigt = approved

Rufe Frequenz = contact

Rollen = taxi

Rollbahn = taxiway

Rollhalt = holding point

Über (Rollbahn D) = via (taxway D)

Frequenzwechsel = frequency change

Abflugbereit = ready for departure

Start frei = cleared for take-off

Zur Landung = for landing

Melden sie = report

Höhe = altitude

Anlassen = start-up

Rollkontrolle = ground

Erwarte = expect

Warteschleife = holding pattern

Verkehr in Sicht = traffic in sight

Halte Ausschau = looking out

Warten sie auf (Rechtskurve) = stand by (right turn)

Komma = decimal

Verstanden = roger

Rechtskurve/ Linkskurve = right turn / left turn

Kontrollzone = control zone

Höhe = altitude

Lange Landung / kurze Landung = long landing / short landing

aviationhero.de 8 von 15
Fliegen sie in die Rechtsplatzrunde = join right traffic circuit

Gegenkurs = opposite

Hinweise:
„Nine" wird „Neina“ ausgesprochen.

„Three“ wird „Trii“ ausgesprochen.

„Thousand“ wird tausend ausgesprochen.

Komma bedeutet „decimal“ auf englisch. (Wichtig für Funkfrequenzen).

3.1 Departure

3.1.1 Delievery (121.850)

Köln-Bonn Delievery. D-KAMC.

D-KAMC. Köln-Bonn Delievery.

D-KAMC. SF25C. VFR via Sierra. On the General Aviation Terminal (GAT), in front of Hangar 2.
Information Delta. Request start-up.

Startup approved. QNH 1011. Contact 121.725.

Startup approved. QNH 1011. Contact 121.725.

3.1.2 Ground (121.725)

Köln-Bonn Ground. D-KAMC. Request Taxi.

D-KAMC. Holding point a5 Runway14L via Bravo and Alpha 5. Contact Tower on 124.975.

D-KAMC. Holding point a5 Runway 14L via Bravo and Alpha 5. Contact Tower on 124.975.

3.1.3 Tower (124.975)

Köln-Bonn Tower. D-KAMC. Holding point a5. Runaway 14L. Ready for departure.

D-KAMC. Runaway 14L. Cleared for take-off. Wind 146/11.

D-KAMC. Runaway 14L. Cleared for take-off.

Bei Erreichen des Pflichtmeldepunktes:

D-KAMC. Sierra. Alitude 2000 Feet. Request frequency change.

D-KAMC. Sqwak VFR (7000). Frequency change approved.

D-KAMC. Sqwak VFR. Frequency change approved.

3.2. Landing

3.2.1 Tower (124.975)

aviationhero.de 9 von 15

Köln-Bonn Tower. D-KAMC.

D-KAMC. Köln-Bonn Tower.

D-KAMC. SF25C. VFR 5min south of Sierra in 2400 Feet. Information Delta. For landing.

D-KAMC. Entrance via Sierra. QNH 1011. Expect runaway 14R.

D-KAMC. Entrance via Sierra. QNH 1011. Expect runaway 14R.

Bei Erreichen des Pflichtmeldepunktes.

D-KAMC. Sierra 2400 Feet.

D-KAMC. Number tree behind HK36. Behind a Cessna 172. Behind. Report final runaway
14R.

D-KAMC. Number tree behind HK36. Behind a Cessna 172. Behind. Report final runaway 14R.

Bei erreichen des Gegenanfluges:

D-KAMC. Final Runaway 14R.

D-KAMC. Wind 143/12. Runaway 14R clear to land. Leave runaway via Tango 2.
Contact ground on 121.725.

D-KAMC. Wind 143/12. Runaway 14R clear to land. Leave runaway via Tango 2.
Contact ground on 121.725.

3.2.2 Ground (121.725)

Köln-Bonn Ground. D-KAMC. Holding point Tango 2. Request taxi to GAT.

D-KAMC. Taxi to GAT via Tango 2 und Tango.

D-KAMC. Taxi to GAT via Tango 2 und Tango.

Bei erreichen des GAT:

D-KAMC. At the GAT. Request to leave the frequency.

D-KAMC. Leave the frequency approved.

D-KAMC. Lave the frequency approved.

Hast du Lust, weitere Beispiele und Flughäfen live


über Zoom zu üben?

Wenn du Interesse hast, schreib mir eine Email mit dem Betreff:
#Sprechfunk-Kurs an info@aviationhero.de.


Sobald ich mehr Informationen habe, lasse ich sie dir zukommen.

Achtung: Nur 4 Teilnehmer, um bestes Lernen zu ermöglichen.

aviationhero.de 10 von 15
4. Englische Textbeispiele zum üben

Beispiel 1:

In the interest of noise abatement and fluent handling of the joint military/civil flight operations,
compliance with the specified traffic circuits and altitude is mandatory. Altitude in the traffic
circuit: 1600 ft MSL. Special attentition is drawn to military helicopter traffic below the civil traffic
circuit from GND up to 1200 ft MSL. Aircraft leaving the airfield in NE direction may be instructed
by Trier-Föhren INFO, after having crossed road 47, provided that this is admissible in view of
the operational safety and performance criteria of the aircraft.

Im Interesse des Lärmschutzes und der flüssigen Verkehrsabwicklung der vereinten Militär-/
Zivil- Flugbewegungen ist das Einhalten der Platzrunde und Höhe vorgeschrieben. Die Höhe in
der Platzrunde: 1600 ft MSL. Besondere Aufmerksamkeit erfordert der militärische
Hubschrauberverkehr unterhalb der zivilen Platzrunde vom Boden bis 1200 ft MSL. Flugzeuge, die
das Flugfeld in NO-Richtung verlassen haben, können von Trier-Föhren INFO angewiesen werden,
nachdem sie die Landstrasse 47 gekreuzt haben, links entlang der entsprechenden
Abflugsstrecke zu fliegen. Voraussetzung ist, dass dies hinsichtlich der Betriebssicherheit und
Leistungsfähigkeit des entsprechenden Flugzeuges zumutbar ist.

Beispiel 2:

Non-commercial flights of foreign aircraft do not require permission for entry and operation if the
aircraft is registered in an ICAO member state. This does not apply if a restrictive remark is
entered in the Certificate of Airworthiness. If these conditions do not apply, application for
permission must be submitted to the Federal Ministry of Transport (Adress: Bundesminister für
Verkehr, Abt. Luftfahrt, Kennedy-Allee 72, D-5300 Bonn 2, at least 4 weeks before the intended
flight. Likewise, civil aircraft registrated in the Federal Republic of Germany do not require exit
permission via the international airports or airfields where clearance by customs and the border
police is available (see AIP Volume III).

Nichtgewerbliche Flüge ausländischer Luftfahrzeuge bedürfen weder eine Einflug-, noch einer
Verkehrserlaubnis, wenn das Luftfahrzeug in einem ICAO-Mitgliedstaat eingetragen ist. Dies gilt
nicht, wenn ein einschränkender Vermerk im Lufttüchtigkeitszeugnis eingetragen ist. Liegen
diese Voraussetzungen nicht vor, ist die Erlaubnis spätestens 4 Wochen vor dem beabsichtigten
Flug beim Bundesminister für Verkehr, Abt. Luftfahrt, Kennedy-Allee 72, D-5300 Bonn 2, zu
beantragen. Ebenso bedürfen zivile Luftfahrzeuge, die in der Bundesrepublik eingetragen sind, für
nichtgewerbliche Flüge keine Ausflugerlaubnis, wenn der Bestimmungsort in einem Vertragsstaat
der ICAO liegt. Einflüge in das oder Ausflüge aus der Bundesrepublik Deutschland dürfen nur zu
oder von den internationalen Verkehrsflughäfen oder Landeplätzen mit zoll- und
grenzpolizeilicher Abfertigung erfolgen (siehe hierzu AIP Band III).

Beispiel 3:

aviationhero.de 11 von 15
In the interest of the flight safety, pilots on non-exercise aircraft are strongly advised to avoid the
high level area unless authorization has been granted and coordination has been effected.
They are also strongly advised to avoid the low level area, and, if this is not possible, to keep a
sharp look out.

The entire exercise airspace will not be completely activated for every exercise. Exercise airspace
not actually being used will be made available to other aircraft. Aircraft operators may coordinate
this either before or during the exercise with the appropiate ATC or FIS units, FIRs/UIRs affected
will be announced before each exercise.

Im Interesse der Flugsicherheit wird Piloten von "Nicht-Übungsflugzeugen" eindringlich geraten,


den "High-Level-Bereich" zu vermeiden, bis eine Genehmigung erteilt wurde und eine
Abstimmung erfolgt ist. Auch wird ihnen eindringlich geraten, den "Low-Level-Bereich" zu
meiden und, wenn das nicht möglich ist, besonders aufmerksam Ausschau zu halten.

Der gesamt Übungsluftraum wird nicht für jede Übung vollständig in Anspruch genommen.
Jeweils nicht benutzter Übungsluftraum wird für andere Luftfahrzeuge bereitgestellt.
Luftfahrzeughalter können dies entweder vor oder während der Übung mit der entsprechenden
ATC- oder FIS-Stelle abstimmen. Die betroffenen FIRs/UIRs werden vor jeder Übung
bekanntgegeben.

Beispiel 4:

The flight plan shall be filed prior to take-off not earlier than 24 hours, but not later than 30
minutes prior the estimated time of departure. For flights within the ADIZ see AIP.

The pilot-in-command may file a flight plan during the flight if required by special circumstances
unknown to him prior to take-off. For flights with intermediate stops filing of flight plan during
flight is not permitted.

At aerodromes with AIS unit the flight plan shall be filed with AIS. It is automatically accepted after
having been signed and provide with a time stamp by the AIS official.

Der Flugplan darf nicht eher als 24 Stunden vor dem Start, aber nicht später als 30 Minuten vor
der geschätzten Abflugzeit aufgegeben werden. Für Flüge innerhalb der ADIZ siehe AIP.

Der verantwortliche Pilot kann einen Flugplan während des Fluges aufgeben, wenn diese
aufgrund spezieller Umstände, die ihm vor dem Start nicht bekannt waren, erforderlich ist. Für
Flüge mit Zwischenlandung ist die Aufgabe von Flugplänen während des Fluges nicht zulässig.
Bei Flügen mit AIS-Stelle muss der Flugplan bei der AIS-Stelle aufgegeben werden. Er ist
automatisch angenommen, nachdem er vom AIS-Beamten abgezeichnet und mit einem
Zeitstempel versehen worden ist.

Beispiel 5:

Flight plans should not be filed later than half an hour prior to the intended take-off in order to
avoid take-off delay. The estimated time of departure for fligth intending to depart between 1400
and 2100 shall be coordinated with Hannover AIS. An assignement of departure time must be
expected in order to avoid traffic congestion.

aviationhero.de 12 von 15
If the pilot intends to deviate from this assigned departure time by more than 15 minutes, he
shall coordinate a new departure time with Hannover AIS prior to starting the engines. For all
flights a start-up permission shall be obtained.

Flugpläne sollen nicht später als eine halbe Stunde vor dem beabsichtigten Start aufgegeben
werden, um Abflugverzögerungen zu vermeiden. Die geschätzte Abflugzeit für Flüge, die
zwischen 1400 und 2100 abfliegen wollen, muss mit Hannover AIS koordiniert werden. Es muss
mit Zuweisung von Abflugzeiten gerechnet werden, um Verkehrsstaus zu vermeiden.

Falls ein Pilot beabsichtigt, von dieser zugewiesenen Abflugzeit um mehr als 15 Minuten
abzuweichen, muss er vor dem Anlassen der Triebwerke eine neue Abflugzeit mit Hannover AIS
koordinieren.

Alle Flüge müssen eine Anlassfreigabe erhalten.

Beispiel 6:

Operation of heavier aircraft will cause increased occurance of wake turbulences which may
constitute considerable hazards to other aircraft mainly with regard to aerodrome traffic,
particulary if aircraft follw heavier ones during approach or departure, or if they cross the flight
paths of heavier aircraft at the same altitude or with a vertical distance of less than 1000 ft below.
In order to eliminate any possible hazard, ATC units will apply larger seperation than specified
minima, if it is to be expected that a smaller aircraft will enter the potential area of turbulent wake
hazards of larger aircraft

Bewegungen schwerer Flugzeuge bewirken verstärktes Auftreten von Luftwirbelschleppen, die


für andere Flugzeuge ein beträchtliches Risiko bedeuten können, hauptsächlich in Bezug auf
den Flugplatzverkehr, besonders, wenn ein Flugzeug einem schwereren während des An- und
Abfluges folgt, oder wenn es den Flugweg eines schwereren Flugzeuges in derselben Höhe oder
mit einem vertikalen Abstand von weniger als 1000 ft darunter kreuzt. Um jedes mögliche Risiko
auszuschliessen, werden die Flugsicherungsstellen grössere Abstände als die festgelegten
Werte benutzen, wenn zu erwarten ist, dass ein kleines Flugzeug in den möglichen Risikobereich
von Luftwirbelschleppen der grösseren Flugzeuge gelangt.

aviationhero.de 13 von 15
5. Anhang

aviationhero.de 14 von 15
Hinweise: Mit freundlicher Genehmigung der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH. Nicht für
navigatorische Zwecke verwenden.

aviationhero.de 15 von 15