Sie sind auf Seite 1von 6

KONGRESS

Themen:
SAAS – Hypethema oder neues Zeitalter?
SAAS – Auswirkungen für die IT-Abteilung
SAAS – Rechtliche Fragestellungen und Sicherheit
SAAS – Geschäftsmodelle und Angebote
SAAS – Technologische Grundlagen – Kosten - Wirtschaftlichkeit

Folgende Unternehmen berichten für Sie auf dem aus der Praxis:
1&1 Internet AG Matratzen Factory Outlet AG
active logistics GmbH Microsoft Deutschland GmbH
Adobe Systems,Inc. OXSEED AG
Amazon Web Services LLC PARX AG
Cisco WebEx Deutschland PIRONET NDH
DATEV eG Salesforce.com Germany GmbH
Extrabonuscard GmbH SAP Deutschland AG & Co. KG
Fraunhofer IAO Siteforum GmbH
Google Deutschland GmbH SPAMRobin GmbH
Humboldt Universität zu Berlin Steinbeis-Transferzentrum
IBM Deutschland GmbH VBL Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
JUCONOMY Rechtsanwälte Winweb International Ltd.
Kanzlei Härtl ZANOX.de AG

Veranstaltungstermin Kooperationspartner

11. - 12. November 2008


Stuttgart

www.saaskon.de
1. KONGRESSTAG
11. November 2008

Moderation: Dr. Oliver Höß, Leiter MT Softwaretechnik und m-Lab, Fraunhofer IAO

08:15 Check-In und Ausgabe der Tagungsunterlagen

Beginnt mit SaaS ein neues Zeitalter?


09:00 Einführung für Business Entscheider: SaaS Marktentwicklung und Position Deutschlands
Der SaaS-Paradigmenwechsel
SaaS – Marktentwicklung und Geschichte
SaaS Lösungen – Mythen und Fakten
Die Situation in Europa und Deutschland im Unterschied zu den USA
Ausblick in die Zukunft
Andreas Von Gunten
SaaS Evangelist, ondemandnotes.com, parx.com

09:30 SaaS - Erfolgsfaktor für Wertschöpfungsnetzwerke- Trends, Visionen,


Herausforderungen und Entscheidungswerkzeuge
Trends, Visionen und Perspektiven
Herausforderungen und Motivation für Unternehmen
Qualität: Transparenz und Vertrauen
Serviceklassifizierung und Bewertung im Web 2.0 Zeitalter
Entscheidungsmethoden und Werkzeuge
Prof. Dr. Gerrit Tamm
Geschäftsführer, Berliner Forschungszentrum KO-RFID Institut für Wirtschaftsinformatik

10:00 SaaS-Markt-Kompass: Gerüchte & Tatsachen unter der Lupe


Vorteile und Fallstricke von Software-as-a-Service-Dienstleistungen
Software-as-a-Service: Marktsegmentierung und Bewertung der Wettbewerbslandschaft
Wie Unternehmen Anwendungen implementieren und nutzen
Schritte zum Erfolg für Unternehmen, die Software-as-a-Service-Alternativen
einführen möchten
Peer Stemmler
Enterprise Sales Manager, Cisco WebEx Deutschland

10:40 Pause und Besuch der Fachausstellung

Plattform as a Service – Aufbau von Geschäftsprozessen „in the Cloud“


11:30 Moving to the cloud!!
Google APPS Messaging & Collaboration
Google APPS Message Security & Compliance
Philipp Karmires
Manager Google Enterprise Accounts DACH, Google Deutschland GmbH

11:40 Core SaaS design and architecture patterns


How SaaS architecture differs from an ASP model
The main advantages of SaaS
Software that gets better the more people use it
Multi tier SaaS
Granularity of services
Cloud Computing
Duane Nickull
Senior Technical Evangelist, Adobe Systems, Inc.

12:10 Erfolgreiche Umsetzung der SaaS Strategie durch Partnerschaften - Das Software as a
Service Partnerprogramm der IBM
Chancen und Herausforderungen im SaaS Markt für Softwarehersteller - die Stufen
zum SaaS Produkt
Das SaaS Vertriebsmodell - von „Face to Face“ bis „Marktplatz“
Die Bündelung der Kernkompetenzen - von der Software zum Service.
Klaus-Jürgen Auth
Software as a Service - Program Manager Germany, IBM Deutschland GmbH
12:45 Gemeinsames Mittagessen und Besuch der Fachausstellung

14:10 Microsofts Software and Services-Strategie: Das Beste zweier Welten


Wofür steht Microsofts Software and Services-Ansatz?
Power of Choice: Passende Betriebs- und Lizenzmodelle für jede Situation
Partner-hosted Services
Microsoft-hosted Services: „Live“ & „Online“
Günther Igl
Produktmanager Office Live & Online Services, Microsoft Deutschland GmbH

14:40 Verantwortung für kritische Applikationen – Aspekte für den richtigen Hosting Partner
Komplexität von kritischen Applikationen im Rechenzentrum
Sicherheit ist mehr als eine Firewall
Nachts gut schlafen ist Geld wert
Peter Lenz
Leiter Channel- & Partnermanagement, PIRONET NDH

15:15 Wie verändert SaaS den Hosting-Markt?


Auswirkungen von SaaS auf die Supply Chain von Hostern und deren Kunden
Standards bei SaaS wirksam einsetzen
Hosting-Markt der Zukunft
Diarmuid Daltún
Leiter SaaS und Integration, 1&1 Internet AG
Susanne Lutter-Lecour
Business Development Manager, SaaS und Integration, 1&1 Internet AG

15:45 Pause und Besuch der Fachausstellung

16:15 Reorganisation einer hochverfügbaren SaaS


Markt und Ansprüche - Marktumfeld der zanox
Historische Entwicklung die zur Notwendigkeit einer Reorganisation führte
Last und Altlasten - Spezifische Probleme bei der Reorganisation
Jens Kretzschmar
Director Production, ZANOX.de AG

16:45 The State of SaaS


Was macht den Erfolg von salesforce.com aus?
Wie wird salesforce.com in Europa angenommen?
Ist das SaaS Konzept nur für kleine Kunden interessant?
Ist das SaaS Konzept nur für CRM Anwendungen einsetzbar?
Was ist ein typisches SaaS Projekt?
Joachim Schreiner
AVP Central Europe, salesforce.com Germany GmbH

17:20 Panel
moderiert von Bernd Becker, Vorstand eco e.V.
Wieso liebt der End-User SaaS und die IT-Fachleute sind noch skeptisch bzw.
sehen ihre Arbeitsplätze in Gefahr?
Kann die IT SaaS auch als Chance sehen?

18:00 Ende des offiziellen Teils


Im Anschluss findet ein Get together statt. Nutzen Sie die Gelegenheit,
sich in lockerer Atmosphäre fachlich auszutauschen!
2. KONGRESSTAG
12. November 2008

Moderation: Thomas von Bülow, Vorstand, eco e.V.

Geschäftsmodelle, Angebote und Unternehmenskooperationen


08:45 Acquisition. Re-activation. Retention – Der neue Weg
SaaS Zielgruppen und skalierbare Technologie
SaaS – attraktive, kostenlose Angebote für die gesamte Zielgruppe
SaaS – Premium Angebote zur Wertbestimmung
SaaS – Partner Modell zur Kundengewinnung
SaaS – Strategische Partnerschaften
Stefan Töpfer
CEO/Chairman, Winweb International Ltd.

09:30 Aufbau einer SaaS Lösung – vom Konzept bis zur Auslieferung
Vom Wunsch, eine unternehmensweite SaaS-Lösung einzuführen bis zur
Implementierung - Herausforderungen, Fallstricke und Lösungsmöglichkeiten
Gereon Arens
Mitglied der Geschäftsleitung, Matratzen Factory Outlet AG

Unternehmensnetzwerke – gemeinsam stärker


10:00 Mobile Zusammenarbeit in mittelständischen Unternehmensnetzwerken
Warum mittelständische Unternehmen auf mobile Kollaboration angewiesen sind
Wie Web1.0- und Web 2.0-Technologien in komplexen Portalen konvergieren
Welche Erfahrungen VisQuaNet mit SaaS gemacht hat
Wie SpectroNet für Smart Vision Sensoren von OMRON die SaaS vereinfachte
Prof. Dr. Dietrich Hofmann
Leiter STEINBEIS-Transferzentrum Qualitätssicherung & Qualitätsmesstechnik

10:35 Pause und Besuch der Fachausstellung

11:00 Erschließung neuer Geschäftspotentiale durch Software as a Service


Neue Herausforderungen in der Logistikbranche
Die Ausgangssituation bei active logistics
ECM und Archive On Demand als Teil der Produktstrategie
Anforderungen an eine SaaS-Plattform aus Sicht des Rechenzentrums
Harald Woltmann
Leiter Rechenzentrum, active logistics GmbH
Marcus Hartmann
Vorstand, OXSEED Aktiengesellschaft

Geschäftsmodelle und Angebote - Applikation Delivery on Demand


11:10 Cloud Computing and Amazon Web Services
A general overview of Cloud Computing
Paradigm and architecture
How Amazon Web Services work
Simone Brunozzi
Amazon Web Services Evangelist for Europe, Amazon Web Services LLC

12:00 DATEVasp - betriebswirtschaftliche Services für den Mittelstand


DATEV: Vom RZ zum Softwarehersteller zum Anbieter von SaaS
Produkt- und Dienstleistungsportfolio DATEVasp – der Nutzen von DATEVasp
ist nicht nur TCO – manchmal liegt er ganz woanders
DATEVasp am konkreten Beispiel der Kanzlei Härtl
Dr. Stefan Schröder
Hauptabteilungsleiter, DATEV eG
Stefan Härtl
Steuerberater, Kanzlei Härtl München

12:30 Gemeinsames Mittagessen und Besuch der Fachausstellung


14:00 SAP Business ByDesign - die umfassende On-Demand Lösung für den Mittelstand
SAP‘s neue Softwaregeneration - Mehrwerte für mittelständische Unternehmen:
einfach - umfassend - flexibel
Dietmar Meding
Business Unit Leiter SAP Business ByDesign, SAP Deutschland AG & Co. KG

14:35 CRM 2.0 – Kunden begeistern, Kunden gewinnen und Kunden binden
Praxisbeispiel
Martin Appel
Leiter Online-Marketing, VBL Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder

15:05 White Label Geschäft als SaaS Modell „Extrabonuscard als Kundenbindungstool
am Beispiel der White Label Lösung für ICQ“
Vorstellung von EBC
Verschiedene White Labels, insbesondere ICQ – CRM Nutzen
Mehrwert für das Unternehmen und die Verbraucher
Axel Hesse
Geschäftsführender Gesellschafter, Extrabonuscard GmbH

15:35 Pause und Besuch der Fachausstellung

16:05 SAAS Modell im Verkauf : Welche Punkte muss ein SAAS Produkt erfüllen,
damit es erfolgreich angeboten werden kann?
Nach Onlinebestellung innerhalb 10 Minuten in Betrieb
Onlinebezahlung
24 Stunden Support
White Label Angebote?
Partnersysteme
Herbert Vitzthum
Geschäftsführer, SPAMRobin GmbH

16:35 SaaS – Rechtliche Sicherheit als Vertrauensfaktor


Rechtliche Sicherheit und rechtliche Absicherung
Klarheit der Regelungen als vertrauensbildende Maßnahme
Datenschutz und Datensicherheit als Sicherheitsfaktor
Jens Eckhardt
Rechtsanwalt, JUCONOMY Rechtsanwälte Düsseldorf

17:00 Ende des 2. Kongresstages

Der Fachbeirat des Die Kooperationspartner des

Prof. Dr. Gerrit Tamm


asperad
R

Geschäftsführer, Berliner Forschungszentrum KO-RFID


Institut für Wirtschaftsinformatik, Humboldt-Universi-
tät zu Berlin

Thomas von Bülow Andreas Von Gunten


Die Competence Site ist eine der führen-
Mitglied des Vor- SaaS Evangelist,
den Kompetenzplattformen für Manager,
stands, eco Verband ondemandnotes.com,
der deutschen Internet parx.com Fachexperten, Nachwuchskräfte und ihre
Wirtschaft e.V. Dienstleister im Internet. Die Plattform
bietet vorselektiertes und strukturiertes Wissen aus den Be-
Dr. Stefan Schröder Ulrich Flamm reichen Management, IT, Recht, den Erfahrungsaustausch mit
Hauptabteilungsleiter Sales Manager Hosting, Top-Experten aus Wissenschaft und Unternehmenspraxis, ein
Datev eG, Vorsitzender Microsoft Deutschland hochkarätiges Netzwerk sowie Marktplätze zur Anbahnung von
Arbeitskreis ASP des GmbH Geschäftskontakten.
BITKOM
eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft
Malte Jäger Bernd Becker e.V. versteht sich als Interessensvertreter und
CEO, brand‘s mill Vorstand eco, Ressort Förderer aller Unternehmen, die mit oder im In-
consultants Online Services ternet wirtschaftliche Wertschöpfung betreiben.
Es vertritt die Unternehmen in der Politik, fördert die Kommuni-
kation der Marktteilnehmer untereinander und unterstützt sie bei
der Vermarktung ihrer Produkte.
SPONSOREN
ANMELDUNG

Folgende Unternehmen präsentieren ihre Produkte und Lösungen auf dem

Silber Sponsor: Bronze Sponsoren:

WebEx gehört nun zu Cisco Das ganzheitliche PIRONET NDH-Portfolio an


und ist der weltweit führen- ITK-Outsourcing- und SaaS-Lösungen bietet
de Anbieter von On-Demand- einen flexiblen Zugriff auf ITK-Technologien,
Collaboration-Anwendungen. Know-how und Ressourcen und damit eng
WebEx-Lösungen decken spezifi-sche Unternehmensanforde- am Geschäftsverlauf orientierte ITK-Kosten.
rungen in den Bereichen Vertrieb, Support, Training, Marke-
ting und Entwicklung ab. Seine Services stellt WebEx über das Lösung: Entwicklung und Vermark-
MediaTone-Netzwerk zur Verfügung, eine Kommunikationsin- tung einer branchenunabhängigen,
frastruk-tur, die speziell zur Bereitstellung von On-Demand- skalierbaren und webbasierten Por-
Anwendungen entwickelt wurde. talsoftware (Middleware) zur Optimierung webbasierter Ge-
schäftsprozesse u.a. für Enterprise 2.0 Gründung 1998,
20 Mitarbeiter weltweit 250 Kunden: FORTUNE200-Un-
Bronze Sponsoren: ternehmen, etablierte Mittelständler und Start-ups,
> 2 Mio. dedizierte Nutzer. Reseller in USA, Kanada, UK, Ma-
Salesforce.com gilt als Markt- und laysia, Türkei. Kunden: Microsoft, Strato, VBL, hr.com, Arriva
Technologieführer für On-Demand Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Jürgen Schlenzig,
Business Services. Mit der Salesforce- juergen.schlenzig@siteforum.com
Produktfamilie können Unternehmen Sales-, Support-, Mar-
keting- und Partnerdaten On-Demand verwalten. Force.com, Ansprechpartner: Julia Hohendorf,
die weltweit erste On-Demand-Plattform, erlaubt Kunden, finsterj@de.ibm.com
Entwicklern und Partnern, neue On-Demand-Applikationen zu
kreieren, die über CRM hinausgehen und die gesamte Infra-
struktur und Organisation mit den Vorteilen von „Multi-Tenan-
cy“ und dem Business Web bereichern. Ansprechpartner: Marcus Hartmann,
www.salesforce.com/appexchange m.hartmann@oxseed.com

Ansprechpartner: Jan Schneider,


Aussteller: jan.schneider@sap.com

Ansprechpartner: Markus Bleichner,


markus_bleichner@magicsoftware.com

Anmeldung zum

11. - 12. November 2008, Stuttgart


Fachkongress für 1.290,- Euro zzgl. MwSt. pro Person
Die Gebühr beinhaltet Tagungsunterlagen, Mittagessen und Erfrischungsgetränke während des Kongresses und in den Pausen.

_______________________________ _______________________________ Rechnungsadresse:


Name Vorname

_______________________________ _______________________________ ____________________________________


Str./Postfach PLZ, Ort

_______________________________ _______________________________ ____________________________________


Firma Position/Abteilung

_______________________________ _______________________________ ____________________________________


Tel./Fax E-Mail

Bitte faxen Sie uns Ihre Anmeldung an: +49 (0) 69. 94 94 29. 29 ____________________________________
Datum, Unterschrift
NetAcad GmbH, Rohmerplatz 33-37, D-60486 Frankfurt/Main,
Fon: +49 (0) 69. 94 94 29. 20, Fax: +49 (0) 69. 94 94 29. 29
E-Mail: info@net-acad.de, Web: www.net-acad.de NAK0719-0811W

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und die Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen auf unser Konto Nr. 367 955 210
bei der Hypovereinsbank AG (BLZ 503 201 91) unter Angabe der Rechnungsnummer.

Sollte der Teilnehmer an der Teilnahme verhindert sein, so ist er berechtigt, ohne zusätzliche Kosten einen Ersatzteilnehmer zu benennen. Darüber hinaus ist eine vollständige Stornierung
bis 20 Werktage vor Beginn der Veranstaltung kostenlos möglich, danach werden 50% der Teilnehmergebühr als Bearbeitungsgebühr fällig. Bei einem Rücktritt ab 14 Werktage vor dem
Veranstaltungstermin oder Nichterscheinen auf der Veranstaltung wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Jede Stornierung bedarf der Schriftform. Programmänderungen aus dringendem
Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Muss eine Veranstaltung aus wichtigem Grund oder aufgrund höherer Gewalt abgesagt oder verschoben werden, so ist die NetAcad GmbH verpflichtet, die zu diesem Zeitpunkt angemeldeten
Teilnehmer umgehend zu benachrichtigen. Der Teilnehmer kann in diesem Fall die Rückerstattung der Veranstaltungsgebühr verlangen.