Sie sind auf Seite 1von 1

Vollst. oder teilw. Verlust der Bew.

fähigkeit
Dissoziation (Entkopplung/Abspaltung) von Bewegungsstörungen eines od. mehrerer Köperglieder
seelischen und körperlichen Funktionen Lähmungen, Zittern, Schütteln
Neurologisch anmutende Körpersymptome,
für die sich keine körperlichen Ursachen Krampfanfälle Psuedoanfälle (sind epilept. Anfällen sehr
finden lassen Konversionsstörungen ähnlich)
Unterschied zu psychosomat. Stör.: dort Verlust der Sehschärfe, Tunnelsehen
liegen 'wirkliche' Symptome vor Allgemein Sensibilitäts- u. Empfindungsstör. Psychogene Taubheit, anästhetische
Körpersymptome habe symbol. Charakter (betäubte) Hautareale
Primär (muss mich nicht um den
eigentlichen Konflikt kümmern) Krankheitsgewinn Erkranungsgipfel in der Jugend/frühes Erw.alter
Sekundär (man kümmert sich um mich) Erinnerungsverlust kurz zurückliegender
traumatischer Ereignisse (Unfall, Trauer)
Frauen häufiger als Männer
Dissoziative (psychogene) Amnesie Selektive A. (Inhalt)
Lokalisierte A. (Zeit)
Körperliche Ursachen ausschließen
Generalisierte A. (selten, s. Fugue)
Zusammenhang zu aktueller Belastung
erfragen Zielgerichtete Ortsveränderung von
Demonstratives Anbieten, zuhause oder vom Arb.platz weg,
Ausdruckskraft und Zweckgerichtetheit der verbunden mit gen. Anmesie
Symptome Diagnostik/ Konversionsstörungen Diss. (psych.) Fugue Reise zu wichtigen früheren Orten
Diff.diagnose Äußeres Verhalten völlig normal
Multiple Sklerose, Epilepsie, Dissoziative Störungen
Intaxikationen, hyster. Neurosen Kann über Tage gehen
psychosomat. Stör.,
Abzugrenzen von
Somatoforme Schmerzstör., 10.02.2010 - v10 Diss. (psych.) Stupor Wie 'normaler' Stupor, aber als Reaktion auf
Hypchondr. Stör., Katatone belast. Ereignis
und depr. Zustände,
Simulation Hysterischer/psychogen. Dämmerzustand)
Dissoziative Störungen Stark eingeengtes Bewusstsein auf 1-2
Trance und Besessenheitszustände
Symptome sind meist flüchtig Aspekte der Umgebung
Verlauf
Aufgabe bei Veränd. der Lebenssit. Oft von 'fremder Kraft' beherrscht

Ganser-Syndrom 'Vorbeiantworten', Fluchtreaktion


(Pseudodemenz) Abgrenzung zur organ. Demenz und
Wichtig ist ein tragfähiger Kontakt depress. Pseudodemenz
Schrittweise an die eigene Einsicht
heranführen; nicht als 'eingebildet' vor den Dr. Jackyll and Mr. Hyde
Kopf stoßen Zwei oder mehrere Persönlichkeiten, meist
Hypnose, Konfliktzentrierte Psychother.,
Therapie vollständig voneinander getrennt
Multiple Persönlichkeitsstörung
Psychoanalyt. Verfahren, Verhaltensther., Im Unterschied zur Schizophrenie sind die
Klientenzentr. Gesprächsther., Pers.anteile wirklich gespalten; bei Sch.
Entspannungsverfahren, Physotherapie erlebe ich fremde Teile in mir.
(Brücke zu Psychother.)
Depersonalisierungsstörung
Bewusstes Erleben der Unwirklichkeit des
(Entfremdungserleben)
Körpers, Emotionsverlust, Abtrennung von
Gedanken und der Welt