Sie sind auf Seite 1von 10

DEUTSCHE NORM Zurückgezogen: 2003-05 August 1996

Bestimmung für Isolierschläuche


01.05.2003
Teil 3: Bestimmungen für einzelne Schlauchtypen
Blätter 343 bis 345: Aufweitbare,
ß
01.09.2005 geflochtene Ethylen-Chlortrifluorethylen-Textilschläuche (E-CTFE), unbeschichtet EN 60684-3-343
(IEC 684-3-343 bis 345:1992) Deutsche Fassung EN 60684-3-343 bis 345:1994 bis 345
Diese Norm ist zugleich eine VDE-Bestimmung im Sinne von VDE 0022. Sie ist nach Klassifikation

® Durchführung des vom VDE-Vorstand beschlossenen Genehmigungsverfahrens unter


nebenstehenden Nummern in das VDE-Vorschriftenwerk aufgenommen und in der etz VDE 0341
Elektrotechnische Zeitschrift bekanntgegeben worden. Teil 3-343 bis 345

Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der Internationalen Norm IEC 684-3-343 bis 345

ICS 29.040.20 Ersatzvermerk


siehe Nationales Vorwort.
Deskriptoren: Isolierschlauch, Schlauch, Ethylen, Chlortrifluorethylen

Specification for flexible insulating sleeving –


Part 3: Specification requirements for individual types of sleeving,
Sheets 343 to 345: Expandable braided ethylene chlorotrifluorethylene (E-CTFE)
textile sleeving, uncoated
(IEC 684-3-343 to 345:1992);
German version EN 60684-3-343 to 345:1994

Spécification pour gaines isolantes souples –


Partie 3: Spécifications particulières aux types particuliers de gaines,
Feuilles 343 à 345: Gaines expansibles tressées,
en éthylène chlorotrifluoroéthylène (E-CTFE), tissées, non revêtues
(CEI 684-3-343 à 345:1992);
Version allemande EN 60684-3-343 à 345:1994

Die Europäische Norm EN 60684-3-343 bis 345:1994 hat den Status einer Deutschen Norm.

Beginn der Gültigkeit


Diese Norm gilt ab 1. August 1996
Die EN 60684-3-343 bis 345:1994 wurde am 8. 12. 1993 angenommen.

Fortsetzung Seite 2 und 3 und


6 Seiten EN

Deutsche Elektrotechnische Kommission im DIN und VDE (DKE)


Normenausschuß Kunststoffe (FNK) im DIN Deutsches Institut für Normung e.V.

 DIN Deutsches Institut für Normung e.V. und VDE Verband Deutscher Elektrotechniker e.V. Ref. Nr. DIN EN 60684-3-343 bis 345
Jede Art der Vervielfältigung, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des DIN, Berlin, und (VDE 0341 Teil 3-343 bis 345):1996-08
des VDE, Frankfurt am Main, gestattet. Preisgr. 08 K
Einzelverkauf und Abonnements durch VDE-VERLAG GMBH, 10625 Berlin VDE-Vertr.-Nr. 0341014
Einzelverkauf auch durch Beuth Verlag GmbH, 10772 Berlin · 08.96 vGa Beuth-Vertr.-Nr. 3308
Zurückgezogen: 2003-05

Seite 2
DIN EN 60684-3-343 bis 345 (VDE 0341 Teil 3-343 bis 345):1996-08

Nationales Vorwort
Für diese Norm ist in Deutschland der AK 181.2.05 „Isolierschläuche“ des UK 181.2 „Anforderungen an feste Iso-
lierstoffe“ der Deutschen Elektrotechnischen Kommission im DIN und VDE (DKE) zuständig. Die Deutsche Fas-
sung wurde vom AK 181.2.05 vorbereitet und vom UK 181.2 autorisiert.
Die IEC 684 ist eine sehr umfangreiche Norm, die aus vielen Teilen besteht, die nach und nach komplett ins Deut-
sche Normenwerk übernommen werden. Der aktuelle Stand bezüglich der von IEC bisher zur Normenreihe
IEC 684 veröffentlichten Publikationen sowie dazu erschienene Norm-Entwürfe und deren deutsches Pendant
sind durch Beiblatt 1 zu DIN EN 60684 (VDE 0341) erfaßt.
Der Zusammenhang der zitierten Normen mit den entsprechenden Deutschen Normen ist nachstehend wiederge-
geben.
Für den Fall einer undatierten Verweisung im normativen Text (Verweisung auf eine Norm ohne Angabe des Aus-
gabedatums und ohne Hinweis auf eine Abschnittsnummer, eine Tabelle, ein Bild usw.) bezieht sich die Verwei-
sung auf die jeweils neueste gültige Ausgabe der in Bezug genommenen Norm.
Für den Fall einer datierten Verweisung im normativen Text bezieht sich die Verweisung immer auf die in Bezug
genommene Ausgabe der Norm.
Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Norm waren die folgenden Ausgaben gültig.

Klassifikation im
Europäische Norm Internationale Norm Deutsche Norm
VDE-Vorschriftenwerk
EN 60684-1:1995 IEC 684-1:1980 DIN EN 60684-1 VDE 0341 Teil 1
(VDE 0341 Teil 1):1996-08
HD 523.2 S2:1993 IEC 684-2:1984 DIN IEC 684-2 VDE 0341 Teil 2
+ A1:1992 (VDE 0341 Teil 2):1996-08
HD 457 S1:1985 IEC 757:1983 DIN IEC 757:1986-07 –
– ISO 1817:1985 DIN 53521:1987-11 –
Zurückgezogen: 2003-05

Seite 3
DIN EN 60684-3-343 bis 345 (VDE 0341 Teil 3-343 bis 345):1996-08

Ersatzvermerk
Mit
DIN IEC 684-2 (VDE 0341 Teil 2):1996-08
DIN IEC 684-3-100 bis 105 (VDE 0341 Teil 3-100 bis 105):1996-08
DIN IEC 684-3-116 bis 118 (VDE 0341 Teil 3-116 bis 118):1996-08
DIN IEC 684-3-121 und 122 (VDE 0341 Teil 3-121 und 122):1996-08
DIN IEC 684-3-201 (VDE 0341 Teil 3-201):1996-08
DIN IEC 684-3-209 (VDE 0341 Teil 3-209):1996-08
DIN IEC 684-3-240 bis 243 (VDE 0341 Teil 3-240 bis 243):1996-08
DIN IEC 684-3-300 (VDE 0341 Teil 3-300):1996-08
DIN IEC 684-3-320 (VDE 0341 Teil 3-320):1996-08
DIN IEC 684-3-400 bis 402 (VDE 0341 Teil 3-400 bis 402):1996-08
DIN IEC 684-3-403 bis 405 (VDE 0341 Teil 3-403 bis 405):1996-08
DIN IEC 684-3-406 bis 408 (VDE 0341 Teil 3-406 bis 408):1996-08
DIN IEC 684-3-420 bis 422 (VDE 0341 Teil 3-420 bis 422):1996-08
DIN EN 60684-1 (VDE 0341 Teil 1):1996-08
DIN EN 60684-3-123 und 124 (VDE 0341 Teil 3-123 und 124):1996-08
DIN EN 60684-3-211 (VDE 0341 Teil 3-211):1996-08
DIN EN 60684-3-246 (VDE 0341 Teil 3-246):1996-08
DIN EN 60684-3-340 bis 342 (VDE 0341 Teil 3-340 bis 342):1996-08
Ersatz für DIN 40620-1:1969-05, DIN 40621-1:1962-03, DIN 40621-2:1957x-10, DIN 40628-1:1975-11 und
DIN 40628-3:1975-11.

Änderungen
Gegenüber DIN 40620-1:1969-05, DIN 40621-1:1962-03, DIN 40621-2:1957x-10, DIN 40628-1:1975-11 und
DIN 40628-3:1975-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
Die internationalen Festlegungen der IEC 684 wurden unverändert übernommen.

Frühere Ausgaben
DIN 40620-1:1946-03, 1952-07, 1958-11, 1959x-08, 1969-05
DIN 40620-2:1946-03, 1952-07, 1957-10
DIN 40621-1:1952-07, 1958-11, 1962-03
DIN 40621-2:1952-07, 1957x-10
DIN 40628-1:1975-11
DIN 40628-3:1975-11

Nationaler Anhang NA (informativ)


Literaturhinweise
DIN EN 60684-1 Bestimmung für Isolierschläuche – Teil 1: Begriffe und allgemeine Anforderungen
(VDE 0341 Teil 1) (IEC 684-1:1980);
Deutsche Fassung EN 60684-1:1995
DIN IEC 684-2 Bestimmung für Isolierschläuche – Teil 2: Prüfverfahren
(VDE 0341 Teil 2) (IEC 684-2:1984 + A1:1992);
Deutsche Fassung HD 523.2 S2:1993
DIN IEC 757 Elektrotechnik – Code zur Farbkennzeichnung (IEC 757)
DIN EN 60684 Bbl 1 Isolierschläuche – Verzeichnis einschlägiger Normen (Stand vom September 1995)
(VDE 0341 Bbl 1)
DIN 53521 Prüfung von Kautschuk und Elastomeren – Bestimmung des Verhaltens gegen
Flüssigkeiten, Dämpfe und Gase
Zurückgezogen: 2003-05
Zurückgezogen: 2003-05

EUROPÄISCHE NORM EN 60684-3-343 bis 345


EUROPEAN STANDARD
NORME EUROPÉENNE Mai 1994

DK 621.315.616:621.315.671
Deskriptoren: Elektroisolierstoff, Schutzschlauch, dehnbarer Schlauch, Chlortrifluorethylen, Textilschlauch

Deutsche Fassung

Bestimmung für Isolierschläuche


Teil 3: Bestimmungen für einzelne Schlauchtypen
Blätter 343 bis 345: Aufweitbare, geflochtene
Ethylen-Chlortrifluorethylen-Textilschläuche (E-CTFE), unbeschichtet
(IEC 684-3-343 bis 345:1992)
Specification for flexible insulating sleeving – Spécification pour gaines isolantes souples –
Part 3: Specification requirements for individual Partie 3: Spécifications particulières aux types
types of sleeving, particuliers de gaines,
Sheets 343 to 345: Expandable braided ethylene Feuilles 343 à 345: Gaines expansibles tressées,
chlorotrifluorethylene (E-CTFE) textile en éthylène chlorotrifluoroéthylène (E-CTFE), tissées,
sleeving, uncoated non revêtues
(IEC 684-3-343 to 345:1992) (CEI 684-3-343 à 345:1992)

Diese Europäische Norm wurde von CENELEC am 1993-12-08 angenommen.


Die CENELEC-Mitglieder sind gehalten, die CEN/CENELEC-Geschäftsordnung zu
erfüllen, in der die Bedingungen festgelegt sind, unter denen dieser Europäischen Norm
ohne jede Änderung der Status einer nationalen Norm zu geben ist.
Auf dem letzten Stand befindliche Listen dieser nationalen Normen mit ihren biblio-
graphischen Angaben sind beim Zentralsekretariat oder bei jedem CENELEC-Mitglied auf
Anfrage erhältlich.
Diese Europäische Norm besteht in drei offiziellen Fassungen (Deutsch, Englisch,
Französisch). Eine Fassung in einer anderen Sprache, die von einem CENELEC-Mitglied
in eigener Verantwortung durch Übersetzung in seine Landessprache gemacht und dem
Zentralsekretariat mitgeteilt worden ist, hat den gleichen Status wie die offiziellen
Fassungen.
CENELEC-Mitglieder sind die nationalen elektrotechnischen Komitees von Belgien,
Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien,
Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien
und dem Vereinigten Königreich.

CENELEC
Europäisches Komitee für Elektrotechnische Normung
European Committee for Electrotechnical Standardization
Comité Européen de Normalisation Electrotechnique

Zentralsekretariat: rue de Stassart 35, B-1050 Brüssel

 1994 Das Copyright ist den CENELEC-Mitgliedern vorbehalten Ref. Nr. EN 60684-3-345:1994 D
Zurückgezogen: 2003-05

Seite 2
EN 60684-3-343 bis 345:1995

Vorwort
Das CENELEC-Fragebogenverfahren zur unveränderten Annahme der Internationalen Norm IEC 684-3-343
bis 345:1992 ergab, daß für die Annahme als Europäische Norm keine gemeinsamen Abänderungen notwendig
waren.
Das Referenzdokument wurde danach den CENELEC-Mitgliedern zur formellen Abstimmung vorgelegt und von
CENELEC am 8. Dezember 1993 als EN 60684-3-343 bis 345 genehmigt.
Nachstehende Daten wurden festgelegt:
– spätestes Datum der Veröffentlichung
einer identischen nationalen Norm (dop): 1994-12-01
– spätestes Datum für die Zurückziehung
entgegenstehender nationaler Normen (dow): 1994-12-01
Für Erzeugnisse, die vor 1994-12-01 der einschlägigen nationalen Norm entsprochen haben, wie durch den Her-
steller oder durch eine Zertifizierungsstelle nachgewiesen, darf diese vorhergehende Norm für die Fertigung bis
1999-12-01 noch weiter angewendet werden.

Anerkennungsnotiz
Der Text der Internationalen Norm IEC 684-3-343 bis 345:1992 wurde von CENELEC als Europäische Norm ohne
irgendeine Abänderung genehmigt.
Zurückgezogen: 2003-05

Seite 3
EN 60684-3-343 bis 345:1995

Einleitung
Diese Norm gehört zu einer Reihe von Normen, die sich mit Isolierschläuchen für elektrotechnische Anwendungen
befaßt.
Die Reihe besteht aus drei Teilen:
Teil 1: Begriffe und allgemeine Anforderungen (IEC 684-1);
Teil 2: Prüfverfahren (IEC 684-2);
Teil 3: Bestimmungen für einzelne Schlauchtypen (IEC 684-3).
Diese Norm enthält drei Blätter, die zu Teil 3 gehören:
– Blatt 343: Aufweitbare, geflochtene Ethylen-Chlortrifluorethylen(E-CTFE)-Schläuche,
unbeschichtet, dünnwandig
– Blatt 344: Aufweitbare, geflochtene Ethylen-Chlortrifluorethylen(E-CTFE)-Schläuche,
unbeschichtet, mittlere Wanddicke
– Blatt 345: Aufweitbare, geflochtene Ethylen-Chlortrifluorethylen(E-CTFE)-Schläuche,
unbeschichtet, dickwandig

1 Anwendungsbereich
Diese Norm enthält Anforderungen an Schläuche, mit der Eigenschaft, daß sie sich durch Zusammenschieben in
Längsrichtung im Durchmesser aufweiten lassen und daß sie bei Entlastung wieder ihren Ausgangsdurchmesser
annehmen. Die Schläuche werden aus Monofilamentgarnen aus Ethylen-Chlortrifluorethylen(E-CTFE) hergestellt,
die so behandelt wurden, daß sie die oben beschriebenen mechanischen Fähigkeiten besitzen.
Schläuche dieses Typs sind üblicherweise mit Innendurchmessern von 6 mm bis 63 mm und in drei Wanddicken
(dünn, mittel und dick) erhältlich. Sie eignen sich für Anwendungen bis 155 °C.
Sie sind in folgenden Farben erhältlich:
Schwarz, weiß, braun, rot, orange, gelb, grün, blau, grau und natur.
Wegen seiner offenen Struktur wird dieser Schlauch üblicherweise dazu verwendet, die Isolierung durch Luftab-
stand zu gewährleisten. Daher sind in dieser Norm keine Anforderungen für Durchschlagspannung festgelegt.
(Werte für diese Eigenschaft können im Kaufvertrag angegeben werden, wobei 1,5 kV je mm Wanddicke als typi-
scher Wert anzusehen ist, obwohl kein linearer Zusammenhang vorausgesetzt werden kann.) Der Schlauch dient
als mechanischer Schutz in Schaltanlagen, z. B. für Drähte, Muffen und Flachkabel, über die er als Umhüllung
oder Bandage gezogen wird.

2 Bezeichnung
Der Schlauch muß durch eine der folgenden Angaben gekennzeichnet werden:
a) in Worten und durch Zahlen;
b) in Form der nachstehenden Bezeichnung;
c) durch beide obengenannten Angaben.
Wenn eine Bezeichnung verwendet wird, um dieses Erzeugnis nach dieser Norm zu identifizieren, so muß diese
lauten:
IEC 684-3-343 – Nenninnendurchmesser in mm – Farbe
Zum Beispiel: IEC 684-3-343-6-rot.
Wenn Farbkurzzeichen verwendet werden, müssen diese mit IEC 757:1983 übereinstimmen.
Wenn der Schlauch mit zusätzlichen Eigenschaften wie Beständigkeit gegen Schimmelwachstum oder gegen
Abrieb, siehe 3.2, ausgestattet ist, dann ist an das Ende der Bezeichnung ein „x“ anzufügen.
Das Anfügen eines „x“ am Ende der Bezeichnung zeigt an, daß eine oder mehrere besondere Anforderungen
erfüllt sind und im Kaufvertrag enthalten sind.
Zum Beispiel: IEC 684-3-343-6-rot-x.

3 Anforderungen

3.1 Grundlegende Anforderungen der Konformität


Schläuche nach dieser Norm müssen die Anforderungen erfüllen nach:
a) IEC 684-1 und
b) Tabellen 1 und 2 dieser Norm.
Zurückgezogen: 2003-05

Seite 4
EN 60684-3-343 bis 345:1995

3.2 Besondere zusätzliche Anforderungen


Wird für den Schlauch die Forderung nach Beständigkeit gegen Schimmelwachstum oder Abrieb gestellt, so muß
er auch die entsprechenden Anforderungen von Tabelle 3 erfüllen.

Tabelle 1: Anforderungen an die Maße

Mindest-Innendurchmesser
im vollständig
Nenninnendurchmesser aufgeweiteten Zustand
(beim Zusammendrücken in
Längsrichtung)
mm mm
6 9
10 15
12 19
16 27
20 30
30 42
32 45
40 60
45 70
50 89
60 107
63 114
Wanddicken: Blatt 343: Dünnwandig – min. 0,30 mm
Blatt 344: mittlere Wanddicke– min. 0,50 mm
Blatt 345: Dickwandig – min. 0,75 mm
ANMERKUNG: Die Meßergebnisse sind auf den nächsten 0,05-mm-Wert zu
runden, wobei das in 3.2 von IEC 684-2 beschriebene Verfahren anzuwenden
ist.
Aufgrund dessen, daß der Schlauch leicht aufgeweitet werden kann, muß bei
der Messung des Innendurchmessers unter Anwendung der Dornen nach 3.1
von IEC 684-2 Sorgfalt angewendet werden. (Der Innendurchmesser im völlig
entspannten Zustand darf nicht größer als der Nenninnendurchmesser des
Schlauches sein.)
Zurückgezogen: 2003-05

Seite 5
EN 60684-3-343 bis 345:1995

Tabelle 2: Anforderungen an andere Eigenschaften

max.
IEC 684-2
Eigenschaft Einheit oder Anforderung Bemerkungen
Abschnitt
min.
Längenänderung 9 % max. 10 Die Proben müssen 4 h bei
(175 ±2) °C vorbehandelt
werden.
Biegbarkeit 14 – – Keine Rißbildung Schlauchproben sind bei
bei niedriger Temperatur (–70 ±5) °C ohne Dorn
vorzubehandeln und der
Biegeprüfung um einen
25-mm-Metalldorn bei
niedriger Temperatur zu
unterziehen.
Zugfestigkeit 19.1 N min. siehe Tabelle 2A Anzugeben ist der
Zentralwert der Bruchlast.

Die Vorschub-
geschwindigkeit der
Einspannklemmen muß
100 mm/min betragen.
Flammenausbreitung 26 s max. 60 Zusätzliche Forderung: Die
Verfahren B Anzeigefahne darf bei keiner
der 3 Prüfungen anbrennen,
und es dürfen keine brennba-
ren oder glühenden Teile die
Baumwolle entzünden.
Beständigkeit 36 % min. Beibehaltung der Bruchkraft, Die Prüflinge müssen für 24 h
gegen ausgewählte 85 bei 70 °C in jede der folgenden
Flüssigkeiten Flüssigkeiten eingetaucht
werden:

Simulierter Standard-Brenn-
stoff:
Isooktan/Toluol: 70/30
(je nach Volumen)

Hydraulikflüssigkeit:
Standardöl Nr 2

Schmieröl:
Flüssigkeit 101

Wasser: entmineralisiert
(siehe ISO 1817)
Zurückgezogen: 2003-05

Seite 6
EN 60684-3-343 bis 345:1995

Tabelle 2A: Anforderungen an die Zugfestigkeit

Nenngröße Dünnwandig mittlere Wanddicke Dickwandig


Blatt 343 Blatt 344 Blatt 345

mm N N N
6 380 540 960
10 410 690 1030
12 440 730 1100
16 490 820 1240
20 560 940 1410
30 700 1180 1760
32 720 1210 1800
40 730 1220 1840
45 750 1240 1870
50 770 1270 1910
60 820 1320 2060
63 880 1470 2210

Tabelle 3: Besondere zusätzliche Anforderungen

max.
IEC 684-2
Eigenschaft Einheit oder Anforderung Bemerkungen
Abschnitt
min.
Schimmelwachstum Anhang B – max. Skale 1 –
Widerstand gegen 20 % max. Muß im Kaufvertrag vermerkt –
Ausfransen sein