Sie sind auf Seite 1von 323

Inhalt

Lektion Handlungsaufgaben (tasks) Grammatik Wortschatz


Kommunikation

Starten wirl A Rollenspiel: jemanden vorstellen • Verbkonjugätion: I • Namen


nach dem kamen fragen • jemanden begrüßen • regeIm”ä8igé Verben, • Votnamen
sich und andere vorstellen möröten sprechen, -Begrüßunge’n
sehn 0 tlna Hltliste internationaler Wdrter schrélben • Pe sonaIp‹onomeh - Alphabet
g Deu.tsch global fr4gen’, wenn man etwas ’nicht verstanden hat i’ch, du, er/sie, SAP - lnternationa-
‹ Promi-quiz: nach dem Namen . definiter Artlkel im lisrnen
r Ich’komme aus ... und der Herkunft fragen I Nominativ der, des, ' Länder
die sich darüber austau’schen, woher man - Satz: Aussagesatz, • Hauptstadte
» Engiisch, kommt und wo.man wo’h nt W-Fragen, ja- /NeIn- - Sprachen
spanisch ... Frage”n B Eine Kursliste schreiben ' • lokale Praposltlonen •Zahlen 0 bis 1ö
tragen, welche Sprachen jemand sprich- au‹, / - Telefönnummern
Grammatik Xpress t Telefonnummern und E-Mall-Ad n - E-Mail-Adresse:n
St.re LBSen ressen verstehen u’nd, notieren

Starten wird A Jemanden nach dem Beftnden fragen • verbkonjugation: - Stadte weltweit
s(ch darüber austauschen,. wle es geht regefmagi”ge Verben •ramllfe
A Wte geht’s7 8 Sich verabschieden - Wortbildung: - sndere
Ndmen Olnge und Personen benenn.g.n • nach der Identftlt auf Beziehungen
-in • Zahle”n 1s bes 100
einer Person fragen - Indeflnlter Art1 kel Im
C Interview: Informationefi ßber dla Familie Nominativ ein
erfragen und darobar berichten • Negativartikgl im
D Freunde eiber die Famil ie sprechen • verstehen, was.and’ere N”ominativ /tefn-
über ihre Eaml1 ie sagen • Po'ssessivartikel
Grammatik Xpress D Obar saina Freunde•und dieFreunde anderer sein-,. dein, sein, lh”r-
Xtra Lesen schreiben und sprechen
nach dem Alter von Person.en fragen

• Lebensmittel
A Spiel: Mengen y Lebensmittel vergleichen • Verbkonjugation: •Ge.tranke
A obst und samßse. fragen, wie Lebensmittel auf D’eutsch heiBen • sPin, habén, Verben • Farben
mlt fragen, wie man etwas aUf Deutsch schreI"bt • Vokalwechs’el • Prelse
jemanden bitten, etwas.zu wiederho”l.en • I mperatlv (du/’Sle) • IVlengen und Geld
B Lieblingsfarbe und Lebensmlttal zuordnen • Nomen: ?ingMIar — • Hauffgkefts”
C Toast-5howl Plural siCh darüber austauschen, was man.gerne Isst und • Nulfar’tlkeT angaben
trinkt• shh.darüber austauschen, was man brau’cht • yerbposltlon Im Satz
D Farbyn essen c umfrage: mein Llcbtingsfrßhstück • Satz: W•Fragen,
sich darüber austauschen, was man gerne zum jg• /
Grammatik Xpress Nein•Fragen F’rühs.tück isst und trinkt
Xtra Lesen .D Eine Elnkaufsl•lsta für ein Liehllngsassen schreiben
nach ”Preisen u.nd Mengen von Lebensmitteln
fragen • sagen, ob etwas teuer oder bllllg Ist•
jemanden um etwas.bitten •TIpps für gesunde
Ernährung. verstehen und geben

drei 3
Rollenspiel: slch über teben, Beruf, Herkunft • Verbl‹on|ugati.on: • Berufe
etc. austauschen Verben mlt Vokalwechsel, •of.fizieIle und
A Ich bin .... nath der uhrzeit Iragen • sage.n, wie spät es ist• trennbare Verb.en in.uffizieI le II
sagen, was man beruflich tut • !ndefinites Pronomen hrzeit
man •.Di hge fürs Bü ro /
B I.ch brauche ....B Eine Visl’tenkarte schreiben • Negatisn mi.t niC/jt lür die Arbeit
I Dinge benennen, die man fjJr seinen Be.ru.f •Akkusati.v (definiter, indefi- • II-Gerate
C Ich nehme ... braucht • nach der Adr esse, der Telefons ummer etc. ni ter Llnd Negativartl kel) • Tagesablauf
fragen • jemanden bitten, langsamer zu. sprechen • tempo.raIe präposi tion •Zahlen ab 101
Grammatik xpress E Interview: sich. über den Tagesablauf austauschen um + Uhrzeit
Xtra Lesen sagen, weIc.he und wie. viele IT-Ge,rate man besitzt •modale Prgpositionen
als, fur
- lokale Prapositi”on üei.

'Starten wir! Ein xursposter mit Hobbys schreiben •Verbkonjugati0n: • Freizeit und
wegen ass *rr›em ic wer Fre›zei t Spag macht• verben m it VokalweC Hobbys
A Hobbys sagen, war ‹n aer rr.°izeit swess de e :et • hsel, • Zeiteinheiten
saten. a e.lche Hnb»ys mon *-at •zennb’are verben • Tageszeiten
o ich-spiele Ratespiel: Welche Hobbys habe ich. wélcha nicht • Moda1verben • wochentage
gerne ... s›ch daruDer austauschen, was man gern°. in t6nnen. mü’ssen • Monate
seinEr Freizeit mach.t • sagen, ob etwas stimmt • 5aLzsiarnmer
üdern›chE •toI‹atE Prd.pesioon
r Wochenende ” Notieren und d’arobersprechen, was man.seIhst in + Aklusativ
und! dte Famll•ie am Wochenende gerne macht •te:mporale Präposit'on
Zeitangaben machen • sage.n und. schreiben, was am. + Tag
man am Wochenen.de machen kann
Grammatik Xpress D Uber seinen sonntag:schreiben
fragen, .was.jemand am Wochenende.macht •
fragen, was.jemand am Wochenende: alles machen
muss

A *Ober seinen Traumort schreiben • ja- / Nein-Fragen •.Stadt


verstehen, warum jeman’d gerne auf dem Land / /jd, nein: dacht •Land
1 Wo wohost du? I n der Stadt wohnt • seine Meinung Uber einen •Io kaI e I?rApg sfliDnen - Wohnen
Ört sagen a.M f / in * DaSiv - Gebäude
ß So wohne ich! B Einen Blog über seinen Wohnon schreiben •defin›ter Artikel im - Zimmer
sich darüber austauschen, wo man wohnE . Dativ einer
•es g/br + At‹kusativ Wohnung
C Ein Couchsurfer sagen, was ein Ort zu bieten hat - Wohnungs-
c umfragé: den Lleblingsplatx I« seiner Wohnung einrichtung
nen.nen und darüber sprechen •bäwertende
Grammatik.Xpress Gegensrande .in seiner Wah nung benen nen • Adjektive
Xtra 1e‹en sein WohnM,ng/ sein Haus beschrejben

Ober das Wettar haute machen • sich darüber austauschen,


4 vie’r sprechen wann und yvo man geboren ist
A Sonnig und warm eine Wettervor hersage Interview: persdn(Iche Daten
verstehen • eine von jemandem erfragen und
Bl Bei Wind und Wettervorhersag’e darüber berichten
Wetter schrei ben • das Öatum Fragen nach persön|IChen Daten
hd.nndn verstehen • persönliche Daten
C Wo bist:du B umfrage: über seinen notieren • einen 1ebens/auf
geboren? Li.ebll ngsmonat schreiben
sprechen 5ICm. über
D Lebenslauf das Wetter ges.tern
austauschen
Grammatik Xpress Spiel:
Xtra Lesen nach..persdnIIche.n
Daten von PrDmls
iragen Zeitangaben
- Perfekt: regelmaßige - Wetter
Verben mit fiaüen •0rdina"lzahIen
- P.räteri.tum: sein • Datüm
•lokale P.r3:position‹en • sah:reszahIen
in, auf+ Dativ •Bildungs- einrichtungen
• temporäle Präpo.sition • Lebenslauf
am +. Dätum
Eine Liste der Verkehrsmittel In seiner Stadt / • Personalpronomen •Verkehrsmittel
Region schreiben m Akkusativ • Reisen mit dem
A Ich fahre mlt... Verkehrsmi Etel benennen • sagen, welche verrehrs- • Konnektoren aöer, und Zug Flugzeug etc.
mittel es in seiner StadL / Region gibt • sagen, wie • lokale Präposition • Stadt-
B GMt fOr die man ins Buro kommt u ber + Akkusativ informationen
Sein Lieblings-Verkehrsmittel präsentieren • modale raposi Eion • Rlchtungs-
Gesptache uber Verkehrsmittel verstehen • sich über all + Dativ angaben
c ich nefime ... Vor- und Nachtefle von Verkehrsm ittetn auBern • •Orientierung in
cber sein Lieblings-Verkehrsmittel schreiben einer Stadt
Eine hltllste der Verkehrsmlttel schreiben
Gesprache uber Vor- und Nachteile vOn Verkehrs-
Grammatik Xpress mitte|n verstehen • Durchsagen am Bahnhof und im
Xtra Lesen Radio verstehen • sich iJber Fahrpläne informieren
oen tVeg zu wichtigen Punkten In setner
Stadt beschreiben
einer Wegbeschrei bung folgen • zentrale Orte in
einer Stadt benennen

Starten wlr! Roflenrpfel: steh verabreden •Verbkonjugation. mögp/j • Gegenstände auf


Vorschläge fdr Fre1zeitat‹tivitaten machen - • Modalverb wo/len einem
‹ Mein Flohmarkt fragen, ob jemand Zeit und Lust hat • aüf Flohmarkt
Vorschläge reagieren • eine Ablehnung - Wortbi ldung • ReStaurgnt,
q Mein Restaurant begru nden • über einen Flohmarkt beric.h ten Nomen + Nomen Speisen, Getranke
Rollenspiel: im Restaurant etwas bestellen • Konnektoren oder, Oenn
sich darüber austauschen, welChe Speisen und • 5ozIa\e Netzwerke
Getränke man mag • Mengenangzben maChen im Internet
Grammatik Xpress r Party•Gesprache spielen
XtraLesen Smalltalk planen • interesse zeigen und et n ParEy-
Gesprach in Gang hatten • etwas begrunden

Starten wir! Sich darüber austauschen, In welchen Ländern • Perfekt. unrege|mäüige •)ahreszeiten
men schon war und wohin man noch müchte Verben, verben mit se rt • Urlaub
A Frühling, jahreszeiten und Urlaubszlele benennen • sich • Konjunktiv II • Akt\vit8ten lm
Sommer... darüber austauschen, wann man gerne Urtaub twü rde + infinitiv) urlaub
macht • die jahreszeiten-Typen m Kurs ermitteln • • Fragepronomen • Reiseziele
e D1e Insel Wünsche ausdrücken welch- im Nom inativ • Übernachtungs-
Ideale Urlaubsorte zu den Jahreszelten wählen • temporale Präposition möglich keiten
C hoteIs.com ein interview Ober eln Reiseziel und seine Vorzüge m + Monat, Jahfeszelt
als Urlaubsort verstehen • anhand einer Quiz- • IOkale Prapositionen
Grammatik Xpress ShOw Fakten über die deutschsprachigen Xander in, au/, nach
Xtra Lesen verstehen • lnformationen erfragen
umfrage zum Urlaub: Wo warst du?
Was hast du gemacht? ...
Übernachtungsmoglichkeiten im Urlaub
benennen • jemandem Fragen über den letzten
Urlaub stellen und daruber berichten • eine Wah I
begrÜnden • sagen, was man gestern schon
gemacht hat
Starten wir! Iriterview zum Thema L ieblingssport • Modal verb d rr» - K örper teile
K örperiei le benen nen • eine Statistik I eseri • über • Verben mit Dativ • Spa starten
A Mein Lieblings Sport in den deistsC hsprac h\gen Ländern • I mpera ti v {/’/jrJ • Bewegung
SEO Ft sprech en sich. darüber austauschen, was einem • Per sonalpronomen • Fitness
getäl lt y n icht gefall r • eine \ iste der im Kurs I m Dativ • Krankheiten
bekannden Sportarten sCh reiben • Posses slvartikel uas€'r • Dauer und
Ein Kursposter über den Liebllngssport schreiben • lokale Prapositionen Häufigkeit
C Fitness verstehen, was a rd ere übe r i hren bel, zu + Dativ
L ieblingsspor t sagen
D 5ChnMpfen und C Anweisungen für eln Fitness-Training schreiben
riusten Mnd Im Kurs durchführen
Anwei3un gen v ers t ehen • Fa k ten üb er ein F i I ne5 s-
Grammatik Xpress Stud io verstehen • sei ne Mei nung sagen
Xtra Lesen D Rollenspiel: belm Arzt
sagen, was m ir feh I t • verstehen, welche
gesund heitlichen Probleme andere haben •
arztliche Anweisungen ve rste den

Starten wir! Seinen Traumjob nennen; dle individuell wichtigen • Prateritum. haben / • Traumjobs
Merkmale eines Jobs nennen und begründen • Modalverb sollen • Berufe und
A Traumjob Scellenanze geil verstehen • sich uber Arbei ts- • Gen Itiv bei Arbeitsplatze
Namen •f Merkmale e!nes
B Glücklich! pldtze a usta use o en ' s ic h daru ber a ustau schen, • tem p o rate Präpo sltio Berufs
nen •Tagesablaut
C Arbeit und wa s einem im jab wichtig ist vor, nach • Work-Life-
Freizeit B über Tipps von anderen berlchten Balance
über den Tagesablauf berichten • wiedergeben, ' Au fgaben
Grammatik xpress was der ArZT gesagt hat im
Xtra Lesen El ne E-Mai I schreiben und den tturs zu einem Berufsleben
Abschiedsumtrunk einladen
Details über Arbgitsplatz, Au lg aber, weg zur Arbeit
etc verstehen • sich über d ie Wolf Life-Baiance von
Personen austauschen • uber den Zeitpunkt einer
VI Fdbred ung sprechen

Aktionsseiten zu Lektion 1-12s. Seite 143


Übersicht Uhrzeit Seite 1s3
Übersicht Länder, Hauptstadte, Sprachen .Seite 154

Alphabetische Wortliste Seite Iss

6 sechs
Vorwort
Liebe Leserinnen und Leser,
Starten wir! ist ei’n Lehrwerk für Deutsch als Fremdsprache, das in drei Banden zu den
Niveaustufen m, A2 und BA des .Gemeinsamen Europäischen Referenzraärnens tührt.
Es wendet sich an junge Erwachsene und ist geeignet für Nullantangef, die is’ Ifi und
Ausland Deutsch lerhen.
was mach’t Starren wir/ zu efnem.besonderen Lehrwerk7
• ES ist ein alIgefr\.ein.sprachII«hes Lehrwérk. Vorrang hat di.e unkomplizierte una
schn.elle Verwendbarkeit von Sprach.e. in Beruf an.d Freizeit.
• XursIeite.rlnner u.nterrichten .d6mit intuiLiv und au.ct ohne Lehrerha’ndbuch,
denn die Arbeitsanweisungen sind detaiIl.iert urid enthalt+n .Angaben zur Sozialtorm.
/eder Kursbuchaufgabe Entspricht eine Arbeitsbuchübung mit exakt.dersé'IbRg
Nummerierung.
Das Lehrwerk ist schlank, geht aber sem kleinschrit1ig voran, sodass auch schwache
Lernér gut mitkommen.
• ’Moöile Endgeräte haben das Kommunikatfonsverhalten und die Sprache verändert.
Das LehMerk trägt dem durch die Auswafi) der Textsorten .Rec.hnung, bezieht
aber auch immer wiedér die mobilen Endgeräte der Lerner in den
Unterrichtsablauf mit ein. Es strukturiert den Unterricht mit elngeüaute«
Wiederholungsschleifen zu Beginn jeder Dopp.elseite (Starteri wird) sowie
Zielauf$aben ’bzw. Tasks am ’End.e jeder Ooppel- seite (Ja, das kann ich ...)„die den
neu gelernten Stoff züsammenfuhren und sinnvolle und motivierende
handlungsorientierte Anwendungsmöglichkeiten bfeten.
Wie Ist des Kursbcch aufgebautü
in 1lLektionen bietet das Lehrw.erk Stoff fü’r ca. 80 Unterrichtseinheiten.
jede Lektion besteht aus:
einer Finstiegsseit.e, die ins Lektionsthema einführt. und Wortschatz präsentiert drei
bzw. vier Doppelsette”n A, B, C und D. Die Teile beleuchten untersch’iedIich.e
Aspekte des Lektionsthemas. Sie sind ideal für die Durchnahme in Doppelstunden
(2 x 45 Min.) geeignet. )ede Doppelseite s’tartet mit einem Einstieg Starten. wir!°
und endet mit.einer Task .ja, das kann ich ..." und ist in sich noch einmal in drei nach.
Fertigkeiten strukturierte Abschnitte untertellt.
Ooppelseite srammattk Xpress,’ Grammatik. ßö ersicht .unö erste Üburigen lhr
zwischendurch
eine Seite Xtra Lesen. didaktisierter Lesetert, dEt die Lektion thematisch abrunoet
Im Anhang finden Sia Aktionsseite» mit Partneraufgaben zu den Lektionen,
eine0ÖersithtüberLäoder,HaupGtadte und5prachensowieöberöie Uhrzeit.

Yiel SpaB beim Lehren und .Lernen mit Srarte’n Wir! wühschen Ihnen
Autor und Verlag

sieben 7
Symbole und Piktogramme

Hdrfext 33 ¥›)

G ram m a t ik

Wir essen oft I ter

o Hann
Frau

L erntipp s

Lernen Sie neue


Vokabeln in Gruppen.

8 acht
Starte n w 1 r!

Super!
*^ Alle lm Kurs. Wer spricht* Hören und unterstreichen Sie.
Mario Qn Carla Feng Davfd Mina

• Hören sie noch einmal und erganzen Sie die Namen.

Machen Sie Namensschilder. Schreiben Sie Ihre


Vornamen.
Nina
«•› Alle im Xurs. Hören und wiederholen Sie.
Dann spielen Sie mit dern Ball. Fragen und antworten Sie.
6 Wie heiBt du? o Ich heiße Nina.
Mein Name ist Nina.

neun 9
Hal lo!
Haren und GIammatik verb Sprethvn Ich heige vokabeln und Spree he» Guten Morgen. Das ist

Was hören Sie: Hal/o ... oder Toten Tag..,? Unterstreichen Sie.
I Guten Tag, mein 3 Hallo, ich hei ße
Name ist Fabio Arnold Em

Hallo, mein Name Guten Tag, ich heiße


ist Fabia. Emma Vogt.

2 Guten Tag, ich heiße 4 Hallo, ich heiße


Martha Decker. Paul.
maI Io, ich heiße Mdrtha, Guten Tag, ich hei ge
Paul Schmidt

Zu zweit. Hören und wiederholen Sie. Dann spielen und variieren Sie.
6 Guten Tag, mein Name ist Fabio Arnold 0 Hallo, ich heiße Martha.

Zu zweit. Lesen Sie und ordnen Sie zu. Dann hören und wiederholen Sie.

4 Guten Tag, wie heißen


s o cuten Tag, mein
Name
ist Decker, Martha Decker.

G Hal Io! Wie hei ßt d u?


O Mein Name ist Fztbio.

e Hi, wie heigt duo


O H i, ich hei ße Martha.

Lesen und hören Sie 3 noch einmal und ergänzen Sie.

2u zweit. Dv oder Sie? Xopf oder Zanl * Spielen und variieren Sie.

David, Nina, Feng ...


O Ich heige games.

Lisa Simpson, Mark Zuckerberg, G Wie heißen die*


Sebastian Vettel .,. Mein Name ist Bond, neues Bond.

i, r ¥f I ON j 1ß zehn
•‹
Zu zweit. Wo ist das?‘ Hören und un terst reichen Sie
Dialog I Deu tsch kUF5 / Mee t ing Dialog 1 Deu tschkurs / Meeti ng

<’. Alle im Kurs, Lesen und hören Sie. Schrei ben Sie vor- und Nach
name au f d ie Rücksei de des Namenssc h il des Gehen Sie umher
und spielen S ie Wech seln sie zw ischen vor ne und hinten.

Emilio Lorenz

c Hallo, ich hei’ße Nina Llnd vvi’e heißt da* 6Guten Tag Und sie heifien Sie*
0 HalIo, Nina Ich heifie Emilia O Guten Tag, Frau Evans. Mein Name ist Emil ia Lorenz

Hören Sie und ordnen Sie zu.

• Hören Sie noch einmal und wiederholen Sie.

@} Alle im Kurs. Ihre Lieblingszeit?


Malen und schrei ben Sie auf eine Karte. Suchen Sie
Personen mit der gleic hen Karte und grüßen Sie. Abend
GufenVor #n
o Guten Morgen, Nma. o Guten Morgen, Feng.

• Zu zweit. Hören und sortieren Sie. Dann lesen Sie,

a Guten Tag.
o c uten Tag, Frau Decker. Das ist Herr Kopp,
O Guten Tag, Herr Kopp

<.› {@ Hören Sie. Wer sagt was* Ord nen Sie zu und schreiben Sie.
Dan n horen Sie noch einmal und prüfen 5ie.

Hallo, Fabia. Hallo, Martha. ,


y Hallo, Mart:ja. Das ist Fabia.

j. . aus ‹are n ii Zo dritt. Spielen Sie der Dialog in


12 und variieren Sie

el f 11
AIpt ab et Wie bitte° der da s, d ie

t" .. Alle im Kurs. Gehen Sie um her und grüßen Sie


o Guten Morgen, Frau o Hallo, Nina
Tag, Herr
Ab end,

Zu zweit. Hören Sie und ordnen Sie zu.


1 En tsch una igung, a wi e heißen Sie*
2 Wie b buC hstabiere.
3 Ich c bitte*

Wer sagt was? 0 rdnen Sie zu und schreiben S ie.


Dan n hören S ie noch einmal u nd lesen S ie ic h buchStabrere

• Wie bitte*
Arnold, Fabia Arnold. Bitte. oanke. Arnold. Ich buchstabiere: A-R-N-O-L-D.
Entschuldigung.

Wie bitte?

Wer spricht? Wie heißen d ie Personen* Hören und ergangen Sie


1 L r 2 M rg n

Alle im Kurs. Hören


Sie und singen Sie.

ja) — 6b (be) — C c (tse) — 9 d (de) je) — f f (ef) — G g


(ge)
II h {hy) QI) — J§ (jott) — Kk ‘
‘* xli’‘ ’’ar! (A•UmIaut)
LI (^!l — M^ (^^) —* ^ (*n) I^) —PP (P^) —*4 (k^) ( - ^!^^t)
R r (er) — 3t (ass) —Tt (te) Qu) —Yv (fau) —Ww (we) t@(Lt-UmiautI
Xx llks) — Yv (üpsllonl —2z (zett) Mit t tt, g (Es-Zett)

Hören Sie und ordnen Sie zu.

1 EU
2 BMW
3 ICE
4 .oe

2eigen Sre auf die Fotos in 6, Waren und wiederho1en Sie.

12 zwölf
/ DEUTBCHE_AKAD_ELLA

Zu zweit. Hören und wiederholen Sie. Dann spielen und variieren S


EntscholdigU hg, Wie heigt duo Wie bitte.> Danke.
Ich buchstab Und du* Bitte.

Alle in Kurs. Stellen Sie sich alphabetisch auf,


o Ich heiße Antonio. Und du?
0 Mein Name ist Bea

Zu zwett. Hören und ergänzen Sie.

€TART-UP
AUT0g"
bEUTۧH @ ^
dasT der K o die P.
sonPuTsR.=.”
Haren Sie noch einmal und wiederholen Sie.

Schreiben Sie die W6rter und markieren Sie: •, • oder c7 Dann h0ren und wiederholen sie.

zu zweit. Ordnen Sie die worter aus 10 und 12.

Lernen Sa
neue Yokabatn

, das kann ich . Alle im Kurs. Sammeln Sie Ihre Top-5-Wörter.


H

dreizehn 13 LV KT*ü*4:
I ch komme CHE AKAD ELLA

Starten wir Alle I rn Kurs. Ken nen sie


die Namen noch* 5p elen Sie mit dem
Ball.
6 Das ist o Und das Ist .

Hören und wiederholen Sie.


Dann ord nen Sie zu

b\e SchwéTz

Wien

Italien, spanien, Polen ...


Abar e Schxe

Vier Freunde auf YouTube. Zu zweit. Hören, lesen und ergänzen Sie.
G Hal la, ich b in Fabio. Ich komme aus (tlalei n). Aber ich wo hne
(Brel in). II nd das h ier ist Pau I Er wo hnt in Potsdam.
0 Hat Ia.
a• Hi, ich heiße Em ma. Ich wohne auch in (Brelin).
Ich bin ... • Ich heiße ...
Und des ist Martha. Sie komm t aus . (Sapnien).
B Hat io, hallo!

Zu zweit. Und Ihre Lieblingsstadt7 Partner(in) Ab schreibt die Stadt,


Partner(in) Ba sagt das Land. Nehmen Sie die Städte und Länder aus
2. Madrid

H6ren Sie 3 noch einmal und ergänzen Sie,


G Und das hier ist Pam I. wohnt in Potsdam.
0 Und das ist Martha. kommt aus Spanien. ”

14 vierzehn
@ / @=i DE UTSCHE_AKAD_ELL A

Party Talk 1. Lesen und er gä n zen Sie Dan n hö ren un o prü fen Sie.

Hallo Aus aus in

Emma: or, re ra, das ist Oaniel


Laura: , Daniel Wo he i ko mm st du’
Daniel: d er Schvve iz U n d c h wo h ne
Mu n c hen U n d d
Laura: I Oh kom me taten, aus Rom

Party Talk 2. Hö ren S e, so tiCr0n S ie und schrei ben Sie


ins Heft, Dan n lesen Sie.

Guten Tag ich heiße Laura, Laura Paoletti. Woher kommen Sie, Herr
Gibson* In Bei in. Aus England. Und vyo wohnen Sie?

Ergänzen Sie die Grammatik rechts.


W...„ kommst du? W . . wohnst du?
Atts Deutsch land, ' 1 n Berlin
Zu zweit. Spielen und variieren Sie.
W. komme:n Sie? W.„. „ . Vroh nen
G Won er kommst du, Laura› o Aus I maI ien .Sie? Aus der Se hw eiz.1 In Mtinchen,
d Und wo wort nst du* e i n z0

Alle im Kurs. Schreiben Sie Karten. Auf jeder


Karte steh t ein Land und ei ne Stadt in er / sie ' konm.-. ' wohnt ist
Oeutsch lano, Ö sterreic h ode der Sch Reiz. Sie komm. .. ,' wohn
Legen Sie d ie Karten au f ein en Tisch u nd
m ischen Sie. Ne h me n Sie ein e Karte u nd 6 Wo he ? O Aus
gehen Lä ndsr- siehe
G WO 0 In Seite 5ü
S ie u m her und f agen und an too rten Sie.

Ich heiße ... Ich wohna in ...


Und Sie* Schreiben Sie für die Internetseite Oeu tschkurs AI. Ich komme aus -.

Und lhr(e) Partner(in)* Fragen und schreiben Sie. S/’e / Er heißt . . die / Er wohnt in
. Ziel Er kommt aus . . .
Alle im Kurs, Sprechen Sie ü ber lhre Partnerin / lhren Partner.

6 Oas ist ... Sie / Er komm t aus

«, Zu zweit. Wer ist das?


www.quizapp.de
Raten Sie. Dann hö ren und
Proml-gulz Level 1
prü fen Sie. Erg ä nzen S ie W . isrds?
auch die G ram mati k rech G.. ,.kommter / Wezistdas?
ste7 Check
ts

lm. r1as I‹In tt ‹r rt Wer ist das* Wo her kommt sie / erf
Zu zweit, Partner(in) A G sp ielt au f Seite 1 3, Partner(in) B O Tipp i: Nodedesigner aus Paris
Tlpp 2: Trainer aus Deutschland
au f Seite 144,

fü n fZ'Ehn IS
t / DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Sp a›.hm Vj r bc n, j a y Nr'in- F rage ü da i I en

AIIe im Kurs. Zeigen Sie T h ren Star 0 u f dem S martp hone und sp ech en Sie

+ O as is t Angeli na J o1 ie Sie kom mt a us .. S ie wohn t

Zu dritt. Lesen S ie die Blogposts und ordnen Sie zu

Taxl In Be rli n
ICh bin Taxitahr er in Berlin und sprache Deutsch,
Englisch ‹vn 0 Fr anzösisch
2 7ax i s fü r Si e! - myfaxi
Hey. Willkommen bei dar Taxi - App! Wi f sind Berliner
uno sp ech en Deutsc h, Englisch un 0 Hus sisch,
3 Tax i fawe r fü r Be rl in!
B i st du Beliner? Spric hst du Engiscfi?

Zu dritt. Ordnen S ie zu und schrei ben Sie.

Polen Spez+in ltali en Öst err ei ch Griec henIand


QI I tal ienisch De utsch Polni sch Griechisch

Hören und wiederholen Sie.


y . , y , , - , .. . ..

Zu zweit. Schreiben Sie die Fragen in eine Tabell e w ie rechts.


Wo her kommst du* Sprichst du Spanisch? Wer ist das?
Spricht sie italienisch ? Sprechen Woher kommst du?
Sie Deu tsch* Sprichst dv S pe nisc h
Sind Sie aus Polen? Bist du aus der Schweiz? ?

i
°* kD * *° C h
Zu zweit. Lesen Sie 2 und 5 noch einmal. Un ters tr eichen
Sie alle Verben und ergä nzen Sie die G ram mat i k dLl kcnJM S I’ CX
er / sie komm sp r ch
Zu zweit. Hören und wiederholen sie. Schrei ben Sie Sie ko mc sprer h
einen Dialog, variieren und spielen Sie
+ Bis t du au s Polen ja / Ne n, aus i tat ien
* und s pr ichs t du De u ts ch? ja, e in biss c hen

ja nein
Alle im Kurs. Gehen Sie umher und fragen Sie.

s Bist du aus . Spr iChst du .


ja. / Nein ja, ei n b iss chen / Ja, (sehr) gut / Nei
n

Und Ihr(e) Partner(in)7 Fragen und beriC hten Sie. Das ist . Sie / Er sorich t

16 sechzehn
O/ @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Super !

Hören, lesen und wiederhole n S ie die Zahlen auf Seite 18.

Zu zweit. Testen S ie Ihre Augen. Schre i b en Sie Zah I en w ie im Bil d reChEs


ie neF Pdrtner A hat t sein BMatt hoch,
Partn er B liest Dann +. a\ t Par t ner B sei n BIatt hoch und Par mer A Iles L

Zu zweit. Hören Sie und ergänze n Sie. Spielen S e auch d ie Di al age au f Seite 143

4' Hal Io, h ier ist Tom Is t Emma da*


0 HalIO, Tom Nei n, mü•c|i tes t du d ie Handynu mmerk
Emrna da?
Ja, b tte
P Das is t d ie 0s 0 0
0 Dan ke. Und die E-Mail-Ad resse?
o em m a@we b
+ Danke Tschüss
.de • Punkt ds
Zu zweit. Ordnen Sie zu.

_. 3 Ich mache Yoga, Ich mache


gerne Sport
O
Lesen Sie über Emma. Was ist richtig* Kreuzen Sie an.

*t €'F 05*e n
Sprachen,
Sport, Musik
Hallo, ich heiße Emma. Ich komme aus Zürich und
wohne in Berlin. Ich studiere Psychologie. Ich liebe
Sprachen. Ich spreche sehr gut Englisch und
Französisch, und iCh spreche ein bisschen
Italienisch.
Ich mache gerne Sport. — Wo? Bei TopFit! Das ist das
Fitness-5tudio hier in Neukülln. Die Kurse slnd super!
Ich mache Step, Pilates und Yoga. Und ich jogge.

‹? 1 Em ma wohn t i n München. 3 Sie stud iert Med izi n


‹ 2 Sie macht gerne Sport

Alle im Kurs Schreiben Sie die Kurs iste an d ie Tafel

Vorname Nachname Wohnort Telefon E-Mail ! Sprachen

'0• Wie hei fit „,? Und d ie Telefons um mer? Ich buchstsb
Woher ? E-Mail-Ad resse, bitte? Wie bitte ?
U nd du spr ichst*

s iebzeh n 17
UTSCHE_AKAD_ELLA
G ram m at i k @/(lÜ

i ch du er N W sie

Eg Lesen Sie über Hannah und ergänzen Sie die Verben.

Sie ,hü'fiF. ... t h ei ßen) Han na h. S ie ... . ( om men) aus Kö f n und


. . (wo h nen) i n Mü nchen. S ie...................tstud ieren) Me dizi n, S fe
. (sprech en) Er gli sch und 1ta.I ien i sch, Sie . . (machen)
ger ne Sport. \Yo* Bei To pF it! Das.................(sei n) oa3 F i tness-Stu d io
in Sen o I i n g. D ie Kurse sind super! Hann ah (machen) Ste p,
Pilates und Yoga. Und sie (joggen).

Eg ErgAnzen S ie er ode r sie.

4/c. „ heit t hei ßt


Lau ra Paul.
kommtaus .. . 18 K 0 IO1 t ü U S
Itat ien. achtzehn Üeu Es ct land.
rv o h nt . . woh n t
in Berl i n. in Potsdam.

Au ss ag esatz. . W Frate

la- / Nei n-Frage: Die Antwort i st)a / Nein.


W0'
10’ 2ehn
O / @= DEUTSCHE AKAD ELLA

Eg Spielen Sie und ordnen Sie die Karten zu, Dan n sch reiben S ie.

Woher
Mein Name Das ist


heiße Jan. Laura.
“ ist Laura.
du?
kommen Sie7

Ich Herr Meier. die heißt

M Ergänzen Sie sie, woher und aus, in.


Woher? Wo?
o tI) he i ßt du »
Aus Deutschland in | Ber)in.
E mma.
6 U nd (2) kommst d u Polen Warschau
» (3) der Sch rv e iz. U nd i ch wo h ne (4) . Osterreic h. ! Wien.
Berl' n G t ch kom me (5) Ö sterreich, (6} . Wien der Schweiz. ' Zü rich

der, dü 5, die sind Artike I

s maskulin o neutral + ierDinin ” Lernen Sie immer


der Bus
des Auto die lacke Nomen + Artlkal
der e der + Kindergarten
des Bier die Tomate
Kaffee der • das + Auto
das M usli die Bluse e die + Tomate
Tee

¥S der, das oder die? Ord nen Sie zu.

die )acke das Auto das Bier der Bus das Taxi
die jeans die Pizza der Kaffee der Computer

gg Ergänzen Sie.

A, a, c a, b, c .
Satzanfang: | Ich bin .. Verben heile, in, . omme
Namen: !' Laura, .mma, Paul Artikel: der, as, . ie
.^tomen: iaxi, . izza, .Suse
neunzehn 19
DEUTS’ HE- AD-EL^
Xt ra L ese n O’O
Zu zweit. Lesen Sie über Vale ntina Barra. Wo ist sie jetzt /^ Kreuzen Sie an in R 2m
in Berlin
Lesen Sie über Valentinas Freunde und ergänzen Sie die Länder. in At h en

www.styIebook.de

Valentina Barra
Hallo, ich heißa Valentina.
Ich komme aus der SChweiz und wohne in
Köln. Ich studiere IT Engineering. 3a, ich
liebe Computer. Unü ien ITlaChe sehr gerne
Sport.
Ich S iBfe Basketball, und ich jogge.
Ich spreche \taIisnisch, sehr gut
Englisch und ein bisschen Deutscn.
Das sind meine Freunde.
Francesco, Filippo und ich sind
jetzt in Berlin. Borlln ist rr eine
Lleblingsstadt!

Valentinas Freunde
Narta wohht in NBdrid.
3sff Evans, Pra ßbril;anni n
Pia spicht Spanisch und Englisch.
Jeff kommt aus London.
Er maCht gstne Sport und liabt
Musik. Er studiert Medizin. Filippo Rossi,
Filippo ist in der Friedrichstra5
Shopping in Berlin! Dss ist super!
Kero Nowak
Karol wohnt in Warschau.
Christine Lammlngar.

nristine kommt aus Berlin.


Fra ncaaca Catalina, Sie ist Taxifanrer in und
Ffancesca ist mit Velantina in spricht Deutsch und Engli Ch.
Berlin.

Lesen Sie noch einmal. Was ist falsch? Korrigieren Sie

1 valen ti na kom mt aus d!ifiL E hweiz fi Frances ca ist mit Valen tin a in Berli n.
2 lhre Freunde heißen Francesca und Fi tippo.
5 Jeff stud iert M ed izi n.
3 Marta sprich t De utsch und Englisch. 6 Karo macht gerne Yoga

Schreiben Sie ein Profil Oas bin ich. Schreiben Sie wie valentina

Schreiben Sie auch über zwei Fre unde.

2ü zwanzig
D ELLA

Hallo ... All e i m K urs. Sammeln 5 ie. ' ” *'"

*9 <›) Alle im Kurs. Hören Sie und sehen Sie die Bil der an.
Wel cher Dialog passt Z L wel chern B IIdv Ordy en
Sie z u
O’O DEUTS HE A ’ AD-ELL A
W ie ge h t’s7
H ö ren u nd Sp re ch en Da r ke, g IJt Lesen Irer I i n, se xy u nü c oo I Sp re ch en HüI Io '

Hören 5ie und ordnen Sie zu.

Dialog I

Zu zweit. Lesen und ergänzen Sie. Dann hören Sie noch ei nmal und prüfen Sie
30<)

Und -Uwe- Danke Morgen Sehr

Dialogl Dialog 2
Trai ner: Hallo, Sofie! i4 gen t’s? Kol leg in: Gu ten Herr Rau
Solie. , gut Und d ir? W ie geht es Ihnen*
4 Trainer. Seh r gut. + Kollege: gut. Ihnen*
K olIegi n: Dan ke, gu t.
Hören und wiederholen Sie.

W ie geht e3 Ihnen* U nd Ihnen ? Dan ke, gu t


W ie geht’s? U nd d ir* Seh r gu t.

Zu zweit. Dt/ oder Sieh Cop f @ o der Za h I @ * Sp elen Sie


Sie —+ Wie geht es lhnen?
+ Wie geht’s? + Wie geht es Ihnen? Und Ihnen?
‹:› Dan ke, gu t. U nd dir? ‹* Sehr gu t, Und I hnen* du Wie geht’s?
e Sehr gu t. o Dan ke, gu t. Und dir?

Wer sagt was* Hören, schreiben und sortieren Sie.

Na ja. so lala. Es geht. und dir*

Wie geht’s* Sortieren und schreiben Sie.

D A K F d H R N J 0 A L
II L› ü 1’ U T € A 1 A 8 A

_ 3 4

LE KT\ ON 7 22 zweiundzwanzig
O / @=: DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Menschen
Ordnen Sie die Antworten
aus 6 zu.

Zu zweit. Lesen Sie den Text. Welche Überschrift passt* Ergänzen Sie

Guten Tag, Berlin. Ich bin cool' Wie geht’s denn so?

www.city-ran king.co i-n

Quality of living
Welt
Europa ,Wie geht’s d9nD 50?" heißt die
Stud ie und 1raqt Menschen in
Kuttur
Städten weltwelt: Sehr gut? Gut?
Na ja, so lala?
Sport Und die Top 5 Städte sind?
Paris? London? New York? ... Nein!
Die T0p 5 sind Wien, Zürich,
Auckland, Mü HChen und Vancouver.
Und Berlin? Tja, auch Berlin ist
,sexy und cool“ und kommt auf
Platz L6 vor Paris.

Zu zweit. Lesen Sie den Text noch einmal.


tfie heiot ?
Sortieren Sie die Fragen uno ord nen Sie die Antworten zu

1 heißt / Wie / die Studie* a Wien, Zürich, AuckTand, München und


vancouver.
2 heißen / d ie Top 5 / Wie b Bert i n ist sexy und cool,
Städte
3 Ist / Und wie / Berlin? c Die Studie heißt „Wie geht’s denn so*“.

ja, das kann ich ... Al fe im Kurs. Ge hen Sie um her und Degrü ßen Sie drei Personen

€’ Gu ten Morgen, ... G Wie geht’s* 0 (Sehr) gu t, danke. 0 U nd d ir? •


Tag, Dan ke, gu t. Schreiben Sie die
Abend, . Es geht Sätz0 dus 3 und 4 auf
Na ja. So 1 ala Karten. Oie Karten
6 Hal Io, helfen beim Sprechen.

dreiundzwanzi g 23 LEKTIOn 2
/ D EUTSCHE_AKAD_ELLA
Ts ch ü s s !
Lesen, G tammatik und Spreche n e L e se n u nd S p r eCh e n ". i i

Starten wir! AIle i m K fJ f S g i e! en ? i m i t dem Bal I

Zu zweit. Lesen Sie die Posts und ordne n Sie die Fotopaare A - C zu, Ergänzen Sie d ie S mileys

1 Der Xpro, das ist doch h0in Lapt0 . aäs NacBook,


das ist ein Laptop!
2 Das 5qU, das ist doch kein Handy. Oas L alaxy ,
dasisiein Han0y B

3 München, daS ist doch keine Stadt. Barlin,


des ne Stadt

Lesen Sie 2 noch einmal und ergänzen Sie ein- und


kein-.

• 4 Lapt0p Handy stad


e k&l0. Lap top Handy t

e Katze e Hund
zz <›) Hören Sie, sortieren und schreiben Sie.

Nein, das ist doch kein Hund!

Zu zweit. Spielen und variieren Sie den Dialog aus 4.

p der ein kein I Mann


s das | kein | Mä dchen
• die keine › Frau

e Mädc her • Deu tsc n kurs • Frau

Zu zweit. Städte. Ord nen S ie z u.


’' Frankfurt

’' Berli n

Cj

O @= DE UTGCHE_AKAD_ELLA
Menschen
Lesen Sie die WhatsApp 1 - 4 und ordnen Sie die Antworten A — D zu. '

'* I'4artha, BiSt du okay? Kommst du? Nochtest du Kaffee oder Tee?
Guten Norgen,

In Wien Nanntest du die Handynummer?

,c
Guten Abend. Ja, ich bln jetzt in Frankfurt. Ich komme. Wie helft das Hotel?

’oder

und

Zu zweit. Lesen Sie 7 noch einmal und 2


sc hre"iben Si e d"ie F ragen “in d“ e ” ‹ „“ „eh "m" ” " "”" "' "”" ”
Tabelie. "»z

Lesen Sie 7 noch einmal und ergänzen Sie die Grammatik rechts. t t

mdcċe

Zu zweit. Hören und sortieren Sie, a• 1


G Nein, mein Name ist Rau. O Oh, EntschuIdigun g!
et Ist t ra0chte
* !‘
o Sind Sie Herr Meier? O Sind Sie Frau Simon?
& Oh, Entschuldigung! •g Nein, mein Name ist Klein.

Zu zweit. Hören Sie die Sätze aus 10 noch einmal und wiederhoien Sie.
Dann spielen und variieren Sie.

Zu zweit. Hören Sie und ordnen Sie zu. Auf Wiedersehen Tschüss Bis

Frau XIein. KIztra!


O Au f Wiedersehen, o Tschüss, Anna!
’/’ Herr Meier. .. bald!

}c, das kann ich ... Alle im Kurs. Gehen Sie umher und sagen Sie Auf
Wiedersehen.
e Tschüss! G Auf Wiedersehen. o Tschuss! e Bis bald!

fünfu ndzwanzig 25 SEK TION 2


F am i I i e O @ DE UTSCHE_AKAD_ELLA
Lesen, Vokabeln und Grammatik ne n Vater, meine Mutter Hören und Grammatik Pos ses Sivartike
Sprechen und Schreiben Melne Familie

Starten wir! Fami lien-Cloud. Alle im Kurs. Wel che Sprachen erkennen Sie?
Was heigt Familie \ n Ihrer Sprache* Ergänzen Sie.

Ä?g FANI1LE
Zu zweit. Lesen Sie und unterstreichen Sie die Familien-Wörter.

HI, das bin ich, Ich heiBe Maria. Und Hallo, ich heiße Liliana. Ich bin Hallo, mein Name ist Feng.
das ist meine FamIlse Meine Mutter, 19, Und das ist meine Ich wohne in China, in Peking.
Kerstin, und mein Vater. Er deiEt Großmutter, Maria. Wir sind aus Und das ist mein 8ro8vater.
Swen und das sind meine Schwester, Puerta Rico
Karla, und mei n Bruder, Tim.

Lesen Sie die Sätze. Ein Satz ist falseh. kreuzen Sie an,

1 Swen ist Marias Vater. - 3 Maria ist Lilianas M utter.


Feng kommt aus China. 4 Karlas Bruder heißt Tim.

Dan n hören und wiederh al en die

Ordnen Sie zu. • Vater + e M unter


• Großeltern schwister • Bruder + • Schweste
• Großvater + • Großmutter
ergänzen Sie die
Familien-App.

Antonla
Clamans Paul

LEKT(ON 2 26 Sechsundzwanzig
O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Menschen

Pauls Familie. Was sagen Antonio und Clemens* Zu zweit. Spielen Sie.
6 Ich bin Antonia. Und das sind meine Geschwister. Das ist mein Bruder..

Schreiben Sie drei Namen auf eine


Karte. Mada
Alle tm Kurs raten Wer ist das?
o lst Maria deine Mu Lter?
o Ist Filipoo dein Fili’pp

Erganzen Sie die Grammatik rechts.

U nd Ihre Familie* In G ruppen. Nein Vater hei0t


Zeichnen Sie eine Fam ilien-App rv ie i n 6 und schreiben S ie. Melne C roBel ts rn . . ,

Nehmen Sie Ihr Smartphone und sprechen Sie ü ber Fotos von Ihrer Familie.
Oder arbeiten Sie auf Seite 144.
6 I st das „.? / Sind das .„?
O ja. / Nein. Wef 1st Fat?
U nd wer ist das? / U nd wer si nd die*
Das ist ... / ßas sind der sind dlé?

Lesen Sie und markieren Sie die Verben. Ergänzen Sie die
Tabelle.
groB +-+ klein
Meine Familie ist groß. Hier sind
meine Eltern, meine Schwester
und mein Bruder, Und das sind
meine Großeltern. Sie hetgen icti wnhne beiße bin
Johan na und Ernst. Sie sind tRJ W ohDSt 5e1B't Ö lst
aus Köln, aber sie woh nen in
Berlin. Und das ist meine Katze. I i
Sie heißt Coco. Und hier, das
ist mein Pony. Es heißt Lucy.

I-esen Sie und markieren Sie die Personen und die Tiere. Ergä nzen Sie die Personal pronomen

o Katze
o Ehm

Dä S ist Thun vatgr , Dä 5 ist mein Pony. Das ist meine Katze. Das sind meine Eltern.
g( heißt Ben. Es hei ßt Io. Sie heißt Bea Sie hei ßen Ben und Eva

}a, das kann ich ... Machen Sie Interviews mit lhrer Partnerin / lhrem Partner.
e wie heißt deln Bfuder / deine Schwester* Wo wohnt ...* Spricht er / sie Engl isch ...?
sieben undzWanzig 27 LEKTION 2
O DE UTS H E - A ’ AD- E LL A
F re u n d e

Starten wir! Alle i m K u rs D i kti e ren Sic I h re Tel eto nnum mer ‹1 nd 1h re F V ai I Ad es

te '6• M ei ne Te e Gunn U m mer ist

Lesen und er gänzen Sie die Zah Ien au f Sei te 31,


Dani n h Ö ren u nd w i ederho len S i e
EU ACHTZEHN
Z\V0LF NEUNZEHN
Zu zweit. Schreiben Sie. VI€RZ€hN
lS
19 12 l4 16

Sehen Sie die BiIder an, hören Sie und sEhre iben 5ie d ie ZartIen.

Hö ren u nd schreiben S ie.

3 4 5

lhr(e) Partner(in) sagt eine Zahl zwischen 10 und 100. Sie schreiben

Zu dritt. Partner(in) AG sagt eine Zahl. B und Ca zählen weiter.


4• fün fundv›erzig v sech sundvierzig a

Z u zwe i t. Hö ren Sie Paul und Emma u nd ergänzen Sie.

Wie al t ist M arthab \/vie al t i st Fab io?

431›)
Hören und sortieren Sie.

o und de ine Schrv e s ter* '> S i e be n u nd zw anz i c Mann


e Frau
6 W i e üI t is t dein Man g E i n u nd d re i ß ig
n*

Zu zwe it. Hören und wiederholen Sie Sätze aus 9. Dann spi elen u nd va r i ieren Si e.

Wie al t i st dein M an n? Und w ie alt ist d ei ne Sehwester? Und

Schreiben Sie über Ihre Familie. W e al t s t I h re Mu tte r /1 hr Vater , ?


L E ü f I O N 2 28 achtun dzw a nzi g
O / @= DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Menschen

Zu zweit. Hören u nd ergänzen Sie die Wö rter unter den Fotos in 13.

Lesen Sie und schreiben Sie über Uoüpy.


Martha und Fabio, +o/‹nr /n

E IN S cn I i ne

ßur eine Frage• Wer ist dein(e} Fre und(inl?


. ist 22 I3ahte attr.
a NUSik
HI. Ich bin Nartha. Und das ist Fab io, mein Freund. Er
e JO b
ist zweiundzwanz ig Jahre alt. Seine Familie kommt aus
Fuüball
ltalien. Fabia wohnt in Berlin und ist Friseur. Sein Kollege
hei St Julian. Llnd seine Chefin heißt Brigitte. Fabio liebt

• Fr..seur Musik. NuSik ist sein Hobby. • F ren nd


o Freu ndin

Hallo, ich bin Fablo. Das Ist Martha, meine Freundin. Sie
ist vierundzrv an zig. Ihre Familie kommt aus Spanien.
er
Martha wohnt in Wendtshcf. Sie ist Alchitektin. Ihr Ch el
hei 8t Franz. Martha macht gerne Spart, sie spielt Fußball s s ei n K ollege
und macht Yoga. Yod a ist ihn Hobby. Und sie liebt Musik. • se in Ho bby
Arch km
« sei ne Familie
e sei ne Ho bbys
Lesen Sie 13 noch einm al. Un terstr einhen Sie er/ sein- u nö sie / i’hr-
sie
•z wt Ergänzen Sie. Dan n hören u nd drin fen Sie • ih r So 11c g •.
• ila r Ho b by
fabio — Martha o ih re Familie
IhC& H OÖÜ
*Ü... .-........ Familie komm t aus Imal ien. . . Familie kommt aus Spanien.
Kollege heißt julian. Und ... Chefin E
Chei IleiGt Franz. Yoga und
heißt Brigitte. Musik ist Hobby
Fußball sind Hoübys.

Zu zweit. Schreiben Sie über Ihren Freund /1hre Fre und in. S ie konnen den Tex L in Ihr Dossier Iegen

+ Mein F reu nd heifit ... wo hnt in ...


Dossier - Heft oder Computer- Datei
Me ne Fre uno i p kommt au ist.. ahre at
spricht .
Sprachen und Länder: siehe Seite LS4
Alle im Kurs. Lesen Sie Ihre Texte aus 16 vor. Machen Si e eine Liste.
Name Land Sp +ohr+ort Al fer
rachen

Ja, das kann ich ... Sprech en Sie über eine Person aus 1 hrem Kurs
DüS i St Em i 1. Sei n Fre u nd hei ßt ... u nd kom m t aus . Er spr ich t
Das ist An na. I hr F reund

ne unundzw an z ig 29 r E seinu 2
D S CHE_AKAD_ELLA
G ra m m at i k e / U’
med r Ü Um ngen im A.rbei ts.ouc ü urid o n li fic

ich du er sie
sie
Eg Meine Freundin. Ergä nzen Sie die Verben.

M eine Freund i n (1) '/*. . . (he i ßen) Arne ie. Sie (2) (komm en) aus F rankr eich
und (3) . .. . . (wo hnen) und. (5) (stu d” eren in Zü rich.
Ihr Vater und ihre Mutter (S) . (hei ßen) jean und Claire. Sie (ü) ... (’wo hnen) in Paris.
Ihre schwes te.r (7) (hei ßen) Christi ne Sie (8)......................(wort nen) und
(9) (arbeiten) in Marseil Ie.
Amelies Po ny (10) . . . (heiEen ) Sara. Es (11).....................(sein) ein Shetlandpony und klein.
Amelies Katze (1.2) . . ... . . (sei n) auch k ein. Sie (I3) . (hei Cen] Sue.
Amelie und i h re Sch werter (14) (machen) gerne Sport. Sie (15).....................(spielen) FußbaII
und (es) . . „ . (machen) Yoga. S ie fI7) . . (Iieben) Musik. M us i k, Fußbal I und Yoga
(IB) . (sei n) ihre Hobbys,

e/’n = indefi niter Artikel, kein---Nega tivartikel

Bg Was ist denn das* Se hrei ben Sie.

1 Was ist den n das* 2 was ist den n das* 3 Was lst denn das* 4 Was ist denn das*
Ein Man n?...............„„ Ei n Mäochen ?. .. ... Ein Handy*.....,. Eine Katze* .

LExtDN 2 30 dreöig

/ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
sein- unü ihr- sind Possessivartikel,

s maskulin
Menschen
mein Vater ' mein Pony me ing Mu it er | mei ne

Vater
mein : e MB tter
dein Vater dein Pony dvi ne Mutter deine E l tern
Vater se in Po ng seine Mo tter seine El tern du , det n Vater
Vater Pony i h re Mutter e Mutter

W Ergänzen Sie ihr(e), sein(e).


Name i st Lara
Fami I ie kom m t Name ist Christos
aus Rom Familie kommt
Ch e f i n hei ßt S ue aus Athen
Kol I e g i n rv o h nt Chefi n hei ßt Brigitte.
i n Londo n Kollege woh nt
Hobby ist Mu s k i n Wien.
Freund in ist Hobby ist Sp Ort
Arch i re <ti n. Freund ist Architekt

M Ergänzen Sie wie und wer. BiB ErgAnzen Sie die feminine Form.

ist da s*
F ren rie unü in Friseur
des' nd Architekt
bist

30 d reifiig
e in und zfa nzig einunddreißig S0 fü nfzig
zwölf 22 zwei undzwa nz ig zwei u nddreißi sechzig
dreizehn 23 g 7o siebzig

vierzehn 24 dch tzig

lS font zeh n 2S g0
sechze hn 35 (e in}hunde rt

siebzehn
ac htzeh
n
19 neunzehn

e‹ n u ndd rei ßi g 31 rE KTioH y


O DEU’S HE-A’ AD-EL•A
Xtra Lesen
Lesen Sie und ergänzen Sie And is Profil.

Mercedes-HttOz Anäl
S.
Anö i S ist de r Cham pro n in dei Formel 1.
Se in Lieh l in gsauto ist ein Mercedes. Andi
kommt aus Hamb u rg Er spricht De utsch,
und sein En glisch ist sehr gut. Seine Hobbys üprach en
sind Mus k und Spoi t: Fußball, Baö minton
und Work otit im Stud i o. wo* n t i n
Andi liebt seine Familie Seine Mu t ter he ihl
Chr istig e und sein Vater Manuel Sein Papa
ist aucn sein Manags r. Andi hat eine Sch west es
und zwei Bruder Und er liebi Anna, sei n e
Frau. An na und Andi wohnen he u te in
Monac o Und sie sind zu dritt. Anna und And i
haben ein Baby

Rurr
eit & bj* !

Sortieren Sie die Fragen.

1 Woher / And i* / kommt


2 woh nt / Wo / er*
3 hei ßt / Wie / sein Lie bli ngsau to*
4 Was / sei ne Habbys+ / sind
5 Wer / sein Manage r? /
ist 6 nei 8t / Wie / sei ne
Frau*

Ordne n Sie die Antworten in 2 zu.


a Musik und Sport b Aus Ham burg c In Monaco. d An na e Sein Papa f Mercedes.

LEKTION 2 32 zweiu nd drei Sig


AG ie im Kurs. Essen und Trinke.n.

bei ben S ie mit Arti


i‹eI.
Essen Tri nken
’’.’”C' „

'<: H oren und rv iederholen Sie.


O b st u nd f@f\ÜI T CHE_AKAD_ELLA
Vokabel n Essen un d Tri n ken Sprechen Was hei ßt * Lesen und GrammaLi k PIural Name n

484›) Hören Sie den Dialog und ergänzen Sie.

www.Megan- u nd-fi t.de

o B n n
e range
m K ri fT
e T mat hL

49 ‹) Hören und wiederholen Sie.

Zu zweit. Wer kau ft das ein? Ergänzen die die NMme n

B|
..... ..... ..... ........ . gehc einkaufen. . _ _ geht einkaufen

• BuEter e Brot Cemens Famiflenvaler


• Reis

Saa
Studennn
a Apfelsaft• 0l

sa 1›j Zu zweit, Ergänzen Sie das Essen in 3. Dann hören unü wiederholen
Sie Lernen Sie Wörter
mit Bildern,
• joghurt • Fisch e Flelsch

Zu dritt. Ergänzen Öle Wörter je rränke emuse 0 bst M Ichprodukte


für jede Gruppe.
der Ts die Tcma de der Apfel

st <i) Hören Sie, sortieren und schreiben Sie den Dialog ins Heft.

Und wie schreibt man das? Das ist eine Zitrone. Noch einmal, bitte.
Z-I•T-R-0 N-E, Zitrone. Bitte. Oanke. Z-I-T-R-O-N-E.

sz <i) Hören und wiederholen Sie die Sätze aus 6. Dann spielen Sie und ergänzen Sie.
Partner(in) A + spiel L au f Seite 145, Partn er(i n) B o au f Seite 146

LEKTION s 34 vier undd reiBi g


O •’ DE UTSCHE_AKAD_ELL A
Essen und Trinken

Zu 2weit. Lesen Sie. Welche Ubersch i ft passt? Ergänzen S ie

D ' c Gueril I a-Köchi n von 8er li n Emi\y, d ie De utschIehrerin Leben in BeII i n

www top10 be r I in de

E- y lfüller ist 31 und Deut schlehretin.


. - s \ct Hobby? SiB kDCht sehr ge one. Unü sie
estaur ant, das Fö/miar. ,Na |a, ein

- / m ian ist kein Restautont Nur ein TiSCh in * Deutsch


E= s Appartement in Berlin Aber cool, und
d-s üs.sen ist super!“ Emily kocht für Freunde
ouristen und Berliner. Das Tfiym/a ist
-. ßuerilla- oder Unüerground- Restauiant.
?e 7nymian ’lst ktein. acht Gäste kommen und
ess°n bei Emily, Sie finden die Adresse auf
-aceöook. Emily kocht vegetarisch.
Gemüse, '.ist. Reis, Eier und Kartnffetn. • Köchin, kochen
Das Essen
s“. sehr, sehr gut. Alle lieben das Thymian,
*tün kommt als Gast und geht als Freund.
›.nüerground - Restaurants gibt es in New
›’?•k, San Francisco und Berlin. Und auCh in a Leben
üusseldorf, Müncnen, Zürich und Wlen!

Zu zweit. Was ist rich tig* Kreu zen Sie an.


1 Emily kocht sehr gerne ” 4 U nderground-Restaurants haben keine Adresse.
2 Emily ’ohnt in Berlin. ’ 5 Oas Thymian ist ei n Hamburger Grill
3 EmFly koch1 vegetar isch. - 6 In Em ilys Restau ant kommen kei ne Touristen

Zu zweit. Unterstreichen Sie in 8 die Nomen im Plural.

= rv Zu zweit. Hören Sie und schrei ben Sie die Zahlen und die Formen im Singular und im Plural.
• •i n Restaurant • ein Touri s t • ein Berl iner • ei n Ei

Alle im Kurs. Lesen Sie die Übungen 3 bis s in Lektion 2B (Seite 24) noch einmal.
Su chen Sie den Plural der Nomen in der Wortliste im An hang und ergänzen S e die Tabelle.

Plural - a die
.., ...:,
- - -s -e/-e -er /-er
Lernen Sis lmm8r
Singular und Plural.

Ja. das kann ich ... Partnerfin) A + spielt au f Seite \45, Partner(in) B › au f Seite 146.
›‘. cs sehen Sie auf Ihrer Webse te* Sprechen Sie

fU nfu nd dreißi g 35 LEK T ION 3


Ti e re e ssen.** DEUTSCHE_AKAD_ELLA
vokabeln und Grammatik Mengen, Nullar tikel, Verben Lesen, Vokabeln und Grammatik n/’e, mznchma/ „., Verben
Vokabeln und HBrefi Farben

Starten wirl In Gruppen Mdchen Sie ei n Kettenspiel


G Ich möchte Tomaten O Ich möchte Tomaten, Eier und

Zu zweit. Hören und ergänzen Sie. Was kau ft Fab io ei n*

zwei eine hundeft ein sechs ein


Ki o Tom aten
Kilo Möh ren E lasche Oran gensaft
Liter M ilch Gra mm Käse

Zu zweit. HÖren Sie Z noch einmal. Ergänzen Sie die Grammat i k

Hören und spielen Sie. Partner(in) A? zeigt au f ein B il d au f Seite T49,


Partner(! n) BO an twortet.

Und Sie?' Was essen und trinken Sie gerne7 Sch rei ben Sie für den Du bist, was du Isat.
Ich esse gerne Käss.
EhtnnkegorneTee.
Blog. Lesen Sie den Blogtext Ihres Partners und berichten Sie.
4 N i na isst gerne

56<) Zu zweit. Wer sagt was? Lesen und h ören Sie. Dann ordnen Sie zu

Tiere essen?

Esst lhr Fleisch y

Seid ihr
Vegetarier?

a Ich esse nie Fleisch IOh bin Vegetarierin und liebe Tiere. Mei n Vater iss t F / eisch,
meine Mutter manchmal auch. Und wir essen alle gerne Gemüse und Obst.
b Ffeisch ist gu t und genund. }a, w ir essen oft und gerne Fleisch
c Also, wir essen manch mal Fleisch. Aber montags nie!
d Ich mache vie Sport und ich brau che Fleisch, ja, wir essen imm er Fleis ch.

LE KTIOfl 3 36 sechsund dreißig


O / {/} DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Essen und Trinken

Zu zweit. Lesen Sie den Text noch einmal. du er / es / sie ihr


unterstreichen Sie üie Verben essen
und sein und erganzen Sie air Tabelle

Suchen Sie nie, manchmal ... in 7 und markieren Sie.


Dann erganzen Sie üie Grahk rechts Gehen Sie
i m Kursraum um her und fragen unü antwo rien Sie

6 Isst du gerne ...* o a, iCh esse oft Ich esse


a N ein, ien esse nie nie / manc hmal oft /
Immer
Zu zweit. Was braucht man für
waren ›ie uno oranen > e zu

Zu zweit. Paul ist im Supermarkt und hat alles


vergessen. Lesen Sie die WhatsApp, markieren Sie
die Verben und ergänzen Sie die Grammatik rechts
B‹auchtih Tomatpn7 wir brauch
Zu zweit. Spielen Sie den Dialog in 11 und O0Xx
wir hah
variieren Sie. Nein, wir haben Tomaten brauch
Abe r rv ir br a uc hen BlI

Hören und ergänzen Sie. Hören Sie noc h elnmal und wiederholen Sie

r an g o
bl schw
Zu dritt. Hören Sie das Interview auf d/gita/ TV. Was ist das Thema? Kreuzen Sie an
Farben u nd Essen Wir kochen Fieisc h ist gesund

Hören Sie noch einmal. Was ist richti g? Kreuzen Sie an a, b oder c
1 julia ist a Managerin b Köchin c Stud entin. «
2 j ulia hat ei n Restaurant i n a Hamburg. b Ber Iin
3 u1ia isst gerne a Fleisch. b Fisch c Salat

}a, das kann ich ... Alle im Kurs Schreiben Sie lhre Lteblingsfarbe an
aie Tafel Ergänzen S ie Lebensmittel und sprech en Sie

e Me i ne Lieblingsfar be is t rot Tomaten s i nd .

si eben unddrelßig 37 L E xTi DN 3


DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Toast-S hoyÖ
Vokab el n un d Gram mat ik * r i.i hsLuct, Vr°rbr n irr: 3a:z I-t ören F ü stü chen Sp rec hen und Scht eiben Lieblinqs F ru hstu k

Starten rv ir! Alle im KUrS We I che M


Fr ühstücks Wor ter ken nen Sie? Ergänzen S ie
ö C K

Zu zweit. Hören Sie, ergänzen Sie die Frühstücks-Wörter und ordnen Sie zu.
Dann hören Sie noch einm al u nd rv ederh olen S ie,

1 • •*•^+ Br t h g • K ff
2 • Croissan t 9 •
3 • Toast ns ft

5 • d 12 fst
6 nig Sch
7 •

Zu zweit. Decken Sie das Bild i n 2 ab und sprechen Sie. Nen nen Sie
zwei M i Ichprodu kte. d rei Geträn ke. d rei andere Frühstücks Wo rter , .$
Brot mit I'4armelada
Zu zweit. Wer frühstückt was* Lesen Sie die Posts und ordnen Sie die Bilder zu ' B t
* H’ r "’ dE!

w ww. mein f ruehs t uer k de


Anna 1J. November. 1t:J9
Ich trinke gerne Tee. Manchmal essa ich auch ein CrDissant.

Sophia lB.Januar, 23:l2


ICh trinke immer Kaftee. Und ich ssse ein Bröt chen mit
Butter und Narmelade.

Nar 26.3uni, 08•44


Ich asea manchmal ein Hüsli mit Nitch, Honig und Obst.
Oft tTinhe ich nui Orangansaft.

Lesen Sie den Text noch einmal und unterstreichen Sie


manchmal, oft, immer, gerne. Dan n ergänzen Sie die Wir re sPc oft Eier.
Tabelle.

tENTIOW 3 38 ach tundd re i Eig


O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Essen und Trinken

Zu zweit. Hören Sie Daniel, Emilia und Lorenz in der Toast-S how.
/‹’as frü hstücken sie he u te* Ord nen S i e Z u

1 D an iel aus De u ts ch I and a Müsli m it Mil c h und OR s t


1 E m i I ia a u s der S c h vv ei b K af f ee Bro t, Brö tc hen, E ier, Wurs:, Schin ke n u nd
z
Kase c Tee, Tons t, Bu tter und Ma rm elade
3 Lorenz aus Oster reiC h

Und was frü hstücken Sie z u Hau sei Wah| n S i e ei n S m i I ey (!.. / ›, ) und er gän zen Si e

Schreiben Sie die Sätze aus 7.


beginnen SiE it gerne

Schreiben Sie für den Blog Das schmeckt mir!

Zu zweit. Hören und ergänzen Sie.


Das s chmeckt mir! ILh
Mit oder Und mit
e an trt n ke oft Kaffee zu rn Fru hs t fck. u?* zum Frühstück
‹1 Tee Mi I c h Zi t fon e Hm, das
c Und was s st du* sChme ckt
mir!
o Tors t Marme I ade. Hre, d es sC Li me ck t m ir

Zu zweit. Schreiben Sie einen Oialog wie t n 10.


Dan n ich I ie ße n S ie Hefte u nd Bücher und spielen S ie

ja, das kan n ich .,. AI le im K urs. Machen S ie e ine Um frage

G Was ess t / trinkt in r z um Fr ü hs tück Was iss t / tr i nk s t d u


4' W ir essen / tri n ken oft / ge rne Ich esse / tri nk e oft / ger ne
0 ft / Ge r ne e s sen / tr inken rv ir (auch) . 0 ft / G er n e ... esse / tr inke ich (aU C h)

du , !ss t
——
er / es / sie ; 5S :
w ir esse
1 hi kSSi
Dann sprechen Sie über dre i Personen.
sie / Sie esse 'i
4 David isst / tri n kt Was sst ih r? Was , sst d u?

neu nunddrei T g 39 LEKrioN 3


DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Farben essbfl’
Vokabeln ! el u -4 Vic P izen Horen u nd G ram mati k I mperat iv ,ü i,j Lesen, Grzm matik und Schreiben I inper3l iv (fi ie)

Starten wir! Haren Sie d ie Preise und vvi ederh olen Sie

Zu zweit. Partner(in) A4 sagt vier Preise. Partner{i n) B o schreibt.


Dann sagt Partner(i n) B ’a vier P re ise und Partner(i n) A
schrelbt

Auf dem Markt. Hören und ergänzen Sie Was ode r Wi’e v’el
Mengen und
kosten d ie Häh n chen* 3 ko s ten den n d ie Ka rto Getd:siehe Seite é3
2 U nd ko3 ten die Eiert 4 ffeln kostet den n üer Wei n

Z u zwe i t. Lesen Sie die Apps i n S, varii eren u nd sprechen Sie.

6 Was / Wie vic I kostet der Käse* ‹^ Zwei Euro neunzeh n Was kost der Scn in ke n*
Der Schinken kost
VVasXos. .dieTomaten?
Teuer oder billig? AIle im Kurs. Sprechen Sie DeTomaenkost
4’ Bier, neunundac h tzig Cen t! Das ist billig -;!
C Milch, .. Das ist teuer .; ”.’.

Käse
r Tomaten e Hähnchen e Bier
2,l9fl00g
1, 50 S } Kilo 6,99 € ( 0,89 a
1 Stück 1 Ffesche

t e Nilch • Kartoffeln • Eier • Wein


O, 99 € t 1.99 € 1 Kilo
6 Stück 1 Flasche
Liter

Hören Sie die Werbung im Digitalradio jazzfm, lesen Sie die Webseite und ergänzen Sie.
Hör kau f Komm hör

www L'as ic de
teuer billig

und .. . hier! Bei


basic2A!
Super preise! Super Angebot! Kauf
Ko rum .
' . . digital,.................jazz/m,
Partner p Or

von basic.

Zu zweit. Lesen und sortieren Sie.


+ Tom ate n? W ie viel
^- D u, Em i ly ! Geh s t du e in Bau fen* W ir b rau ch e n To maten
t. Kau f ein Kl Io, bitte
LE K T 10 N 3 40 vi erz ig
DEUTSCHE AKAD ELLA
* " Essen und Trinken

Zu zweit. Hören und wiederholen Sie die Sätze aus 7.


Dann schreiben Sie zwei Dialoge, variieren und spielen Sie.

Zu zweit. Die Farben des Regenbogens. Schreiben Sie.

jan Fröhlich ist Fitness-Trainer im Sports & Health in Wien. Lesen Sie
das Interview auf der Webseite und ergänzen Sie. Dann hören und prüfen Sie.
m:achen Sie trinken Sie essen Sie Kochen Sie Sagen Sie

www.sports«ndhea|rh,de

D€R RESENBOSEN Hello, Harr Frohlich. I4/i a geht's?


Gut! Sehr gut! Immer fit!
(11 , tlerr Fröhlich. Was Ist Ihr Tipp?
Je, mein Tipp ist Sport machen, gesund assan und der Regenbogen.
I4/ia ö/ttsP
Dar Regenbogen, dte Farben: Pot. Orange. Gelb, Grtin und Blau.

vret ODst, Bananen, Orangen, Äpfel... alls Farben.


Oh .
una [3l SalatB! Und Osmüsa! I4I
Gemüsa, Brokkoll und Höhrenl .Farben assen.“ Das ist mein Tipp!
Tolll Und Flaiach2
Wenig! Wenig Butter und kBine Pommes! Und viel,
ISI Wasser, Tee und Sgfte ...

Tipps von Jan Fröhlich. Schreiben Sie.


wenig Butter viel Sport htilch
)oghurt und Käse viel Obst wenig Fleisch

In Gruppen. Werfen Sie den Ball und geben Sie Tipps.


6 Iss wenig Butter! Sport. A Trink ...!
o Mach viel Sport! Milch.
ddJW ”
Mein Lieblingsessen. Alle im Kurs. Machen Sie eine Umfrage. Pt
U

6 Was ist dein Lieblingsessenf ^^ t ^.. !


Pizza. ””

ja, das kann ich ... Schreiben Sie die Einkaufsliste für ein Lieblingsessen.

el nu ndv ierzig 41 LV KTION 3


G ra m m ati kQ {Ü/%7TS CHE_AKAD_ELLA
meh Ü bu ngen im Arüe its buch und on Iine

Jeb brauÖze
III bT-öItCbst btst
ar/ ea / sie | braucht. lat hät
wo I b’z8ycbeo sind haben

BB essen und trinken. Ergänzen Sie in der richtigen Form.


1 Was (essen) du denn gerne?
2 Ich {essen) gerne Spaghetti. U nd i hm was (essen) i hr gerne*
3 Gemüse Und manch mal (essen) wir auch Fleisch
. (trinken) i hr oft Wein*
5 Nein, aber wir (drin ken) gerne mal ein Bier

W Schreiben Sie Tipps in der du-Form.

1 Wir brauchen Tomaten Dann (ei n Kilo kaufen)


2 Ich möchte gesund essen. Dann ! [Gemü se essen)
3 jazz ist super, Dann ! (jazzfm hören)

tcksss:e geroe | de+‹tIEäse.


l s Tomate
kh mdchte das(I› Brox
! o Frau
Et trinkt gebot

« Hund

I • die Sfad.I •
t e öte Eier

Bg Schreiben Sie die Zahlen und die Nomen im Plural ins Heft.

LEI•tTION 3
• Orange - 3 • Gase - 12 e Restaurant — 2 e Man n —
18
dr i 0.ratjgem • saiat - 2 Tourist - 2s • Stadt — 1s
c
O / @ DEUTSÖHE_AKAD_ELLA
Essen und Trinken

' Kal f ee z u n F r ü bst ü ck


Oft ' t r inke

ich

BB Schreiben Sie den Blog ne u und beginnen Sie m it den markierten Wö rtern.

www.frue hstuecks-b log.de

Hallo und willkommen. Wir, das sind


Dana und ich, lieben Frühstück. Wir
trinken garne Tee zum Frü hst ück. Jana
trinkt manchmal au ch Drangensaft
oder Nilch. Ich esse oft ein hüsli mit
Obst. Plit Orangen und Äpfeln. 3ana
isst manchmal Wurst und Schinken.
Ich nie!

Antwort
Braucht ihr
Tomaten? }a. / Nein.
Mö chte n | Sie

Was / Wie viel kostet der Schinken? Drei Euro fü nf zig.


Was / Wie viel
kosten die Tomaten? Zwei E uro neunu nd neunzig

BB O rd nen Sie z u.

Trinken sie manchmal Wein? Öle seht’s? Das.ist elne zltrone. Horst du oft jazzfm*
Wie hel8t das auf Deutschy Sara gehtelrikaufen. Isst du s•rne Ftschz Wle vlcl kostet der
Schinken? Was trinkst du denn gsrney

)a- / Nein-Fragen W-Fragen Aussagen


Trinken Öle . . .

•s ‹ M Was hö ren Sie* Kreuzen Sie an

Mengen Geld 1 ‹. ! sechs Eier 1,79 € 2 !ü 100 g SChin ken 2,99 '
g - Gramm 0,10 € = zehn Cent › sechs Eier 1,99 € Ü! 100 g Sch inken 2,49 €
kg = Ki1o{gramm) i 0,2s € - fü nfundzwanzig Cent ’Ü sechs Eier 1,89 € ‹?? 100 g Sch inken 3,99 €
l - Liter 1,00 fi = ein Euro
3 1 Kilo Apfel 1,49 t 4 " 1 Liter Milch 1,29 €
=l,l0 fi ein Euro zehn
ü‘ 1 Milo Apfel 0,99 € ”-: 1 Liter Milch 0,89 €
l S tü c k = e ins 2,SO € - zwe i Euro bü nf zig
•*› 1 Kilo Äpfel 1,99 € - 1 Liter Milch 1,19 €

drei und vi erzig 43 rE xTio N 8


Xtra Lese n O /@ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Essen und Trinken F rühstück internat Icnai

Lesen Sie die Webseite und ergänzen Sie die


Länder.
Türkei
Srtechenlan Hawall Mgland

www eltem

Bal uns essen dls Leute Wie \n vielen anderen Wir trinken Kaffee und
gerne Suppe, auch zum maditerranen Ländern essen viele Früchte wie
Frtihst ück. Wir 8ssen frühstücken wir wenlg. Hango, Ouave. Papaya
Puppe mit Reis, Nudeln Die meisten trinken nur oder Ananas. Und wir
frühstückt und Gemüse. Odsr wir
trinken einfach nur Tee.
Kaftee. Es gibt Mokka
|seht. sehr stark!),
essen Brot oder Reis mit
Eiern und Würstchen.
die Welt Nescafé oder Frsppé.
Fiappé ist kalter
Nesoafé mit Eis und
Zucker.
Hiar Ist as oTt heiß
und dann schmeckt
das wirklich super

Typlsch lst PorrT dge,


mit Wass6r od9i Nisch.
Oder aber Toast mit ir essen Eier mit
ürangenm a f mai’bIJ9 Und Chitis, Bohnen und
Typisch hi er sind Wei
Tee. 0 ie meisten hler ToAlkss.
ß - brot, Oliven.
trinken Tee mit Nilch. Odr To‹tikas mit oma-
TClMatan, Gurken und
Am Wochenende gibt ten, Chili, Kn0ülauch,
Schafskäse. ÄUCh
es manchmal auch eiri Zwiebeln und Fleisch
Joghurt, Dbst,
traditionell es F oder Fisch. 3charf und
Eier und Wurst. Lnd wir
rühßtÜck: WÜrstchen, wie ein Mittag— oder Frühstück ist be i uns
trinken Tee oder Kaffee.
Eier, Speck, Tomaten Abendessen in Europa! rv icht:g. Wir lieben Pan
und Bohnen. — cakes, Frenoh Toast
Puuh. Das ist sehr vlel! m it Naple Slrup oder
Nuffins. Wir trinken Or
Bngensaft Nilch oder
Kaffee.

Was ist richtig* kreuzen Sie an,


C 1 In Ch i na essen die Leute nie Suppe zum Frühstück,
O 2 Die E ngTänder trinken zum Frühstück gerne Tee und essen Toast mit
Orangenmarmelade 3 In den USA essen die Leute auch Fleisch oder Fisch zum
Frühstück.
C 4 In Griechenland frühstücken die Leute viel.

Und Ihr Lieblingsland* W ie ist das Frühstücf LEtTtON 3 44vierundvie zg


da*
Schreiben Sie,
Mein Liebllngifiland Ich Frankmich. Typisch sind . . .
Ayl i n

Fab

Ve in Leben
W zweit. Hö ren Sie, lesen Sie und ord nen S ie W h atsAp p-Status und Fotos zu.
d H ap py ‹f.Ü I ch arb eite n ic h t
4b Tor Ich schafe Bs mogen e H urra I ch h abe e i n en o b!
cn a beite als Koc h Ch brauche ei ne Pause

ins machen Sara und Aylin ? H ö ren S ie n och ei n m al und k reuzen S e an

vol izistin Managerin F riseurin Kö ch i


n Pol ! zistin Managern n Fr Kö chin

fu n fu nclvierz i g 45
I c h b i n ... O 'O DE UTS •H E- A•AD-E LL
A

Schreiben Sie lhren WhatsApp-


Status auf Deutsch.
Und was machen Paul, Martha, Emma und Fabio*
Hüren sie noc h e nrnal und sah re i ben Sie

Die Personen kennen Sie! Zu zweit. Hö ren Sie und ordnen Sie Dialoge unü Fotos zu

D ial og 1 A
Dialog 2 B D,
Dialog 3 P6ul
Dial og 4 Emma? Fabi o› Martha?

Zu zweit. Hören und wiederholen sie die Satze aus 2. Dan n ‹ei gen sie
au f die Fotos und sprec lien Sie
Das ist dach ri ir hb Pa ul
Zu zweit. Lesen Sie die Fragen und Antworten. Hören Sie dann das
Interview Welche Antwc›rten passen zu den Fragen? Eine blei bt übrig,
a Was b ist du von Beru f? b Was m sch s t du so* e Baruf - e 3ob
Ich es se gerne Pizza I ch bi n IT Ingen ieur Ich arbeite als Koch • Kind • Kinder
» rirma - Sony
Ist eine Flrma
Lesen Sie den Text und die Aussagen. R ich tig tr) oder lab sah (f)*

www.Leon- on|in e.de

Nur eine Frage: Was machst du so?

Hi, ich neir›e pa i. Und ich bin IT- Ingenieur von Beruf. Aber Ich arbeite nicht sls
I ngenieur. Nein Hobby lst mein Beruf! Ich arbeite als Koch und koche für
Kindergärten: Bio -Essan für TOO Ki nder. Ich bin selbstständig. I'leine Firma
heil3t Bio Bamblni und ist ein Start-up. Wil sind hiar i n Berlin. üie Klnder flnden
mein Essen super! Na ja, die
KindBr hier in Deutschland essen ja oft nicht gut. Leidsr! Sie kennen oft nur Fast
Food.
Pommes, Pizza, Hamburger und so. Und gesund BSSBn ist SO wlshtig!

1 Pau Is H obby is t S port. 4 se ne Firma ist i n Berlin


2 Er koch t fü Firmen 5 Die Kinder in Deutsch
3 Pauls Firma hei St B io Barn bi n i land essen gesund

Zu zweit. Lesen S ie die Aussagen in 5 noch einmal und schreiben Sie Fragen.
Dann fragen und antworten Sie
t •» Hobby G, rt r” Er arbeitet.
4‘ Is t Pau 15 Ho D by S port*
Er arbeitet nie h‹.
“ Nei n, Pauls Hobby ist n icht Sport Sein Hobby I s bei n Beru
Ich arbeite als Koch.
Ich knche fur Fi r men
Zu zweit. Ergänzen Sie.

• Polizist
• Student
• Friseur s6 sechsundvierzig
• Koch

e Taxi fahre r
• IT-Ingenieuri n • Manager
• Rentner / e
Rantnerln Ich bin 65
und Rentner.
Ich bin
arbeitslos. - ch
habe kelne Abet
O / @=i DEUTSCHE_AKAD_ELLA Me in Lebe n

Zu zweit. Hören Sie die offiziel Ien


Uhrzeiten und ergänzen Sie.

Hören und wiederholen Sie. B ER LIN B AG D AD B A NG KO K WA5 H 1 N


GTON t ; t D.C.
heu te freu te heute..........................heu te
Zeigen Sie auf eine Stadt und sprechen
Sie. Eine komplette Uhr finden
Sie auf Seite 1S3.
o Berli n. Es ist vierzeh n Uhi fu nfze hn
Bagdad. Es ist

Zu zweit. Hören Sie d ie Dialoge und ord nen Sie die Uhrzeit zu.
D6:IS
1 Dialog 1. Te rm in m i t H e rrn Ra u Viertel vor sieben -
Uhrzeit Inoffiziell
3 ß ia og 2. Party
sechs Uhr fünfundvierzig -
3 Dialog 3n Yoga Uhrzeit offlzTe\I

n“•
Es ist . Wie s pct is t
Zu zweit. Hören und
So spat! W iesortieren Sie.
spar ist es, b!{te+ Zenn Unr.

Zu zweit. Lesen Sie den Dialog in 12.

Hören und ergänzen Sie vor und nach. Zehn Whr vie rte I zch n

Zu zweit. Zeichnen Sie Uhren und spielen Sie.


"artner(i n) A 0• ze ich net und f rag f. Wie spat . ? dF6i fünf haib neu n

*a t ner(in) B o an two rte t: E s i st

fü nf h al b sec hs hal II sieben

Hören und wiederholen Sie die Sätze aus 11. Dan n spielen
S ü Partner(in) A6 spielt au f Seite 14Z, Partner(in) B o auf Seite 148.
o ”Wan n is t d ie Par by ? U rn ach f
o und wann kom mt er* Um V iert el nach sieb en (Uhr

Aite im Kurs. Schreiben Sie Ihren Beru f


auf eine Karte und machen Sie ein PI akat.

)w aus kann ich ... AIIe i m Kurs. RolIen up iel Schrei ben S ie Fragen
° 3 ^n tvvarte n Dan n maCh en Sie ein Interview m i t Ihrer Partnerin /1hrem Partner.

Le b enm Wan n fr ü h st ückst du

s i e ben undv ierz ig 47 .. r x - i r,


DE UTSCHE_AKAD_ELLA
I c h b rau c la@/

Starten w ir* Beru fe und Namen ins Kurs Machen S ie ei n Kettenspiel.

6 Ni na ist Architekti n •* Nins ist Auch tekti n, und Fe ng i3t Fri5eu


A Ni n8 ist Architekt i n, Feng ist Friseur, und

-.’ <›) Fabios Dinge. Zu zweit. Hören S ie, ordnen Sie zu und er ga n zen S ie

1 Das ist ein / e ine (Sch ree).


2 Das ist ein /
eine
3 Das ist ein / et ne

‹›J H ören S ie noch einmal und ordnen Sie zu

1 Entsc hu dige,
a au f Deu tsch*
2 Ein bis sehe n
b wie hei Et das au f D eu ts c
3 Vic sagt man h* - ic h, dti . . alle
c lang samer, b tte

! d›) Ordne n Sie und schreiben Sie den Dialog ins Heft. Dann hören S ie und lesen S ie

Du, auf Englisch sagt man „brush". Und au f Deupsch? Bi tte. B-Ü-R-S-T-E, Bürste. Bürste.
Bürste* Und w ie schreibt man das? Ah, Bürste. Okay, danke.

*' ‹›) Zu zweit. Ordnen Sie zu. Dann horen die und prüfen Sie
• Büro • Laptop . • Dru cker USB-Stick a Küche • Herd e Topf
• Visitenkarte • Maus

3 jS_, ›!

2 ›6

» ‹›) Hören Sie die Dialoge und ergänzen Sie die Wörter aus 5.

1 Ü^*‹° Es ist wirkIich cool! 4 Hler ist er doch


2 Er kostet nurA9 Euro. 5 Na, wo ist sie denn?
3 : Sie ist richtig cool! 6 ja, hier ist s i e

Unterstreichen Sie in 6 die Nomen in blau (der), grü n (das), rot (die) • Laptop ä<
und ergänzen S ie die Gram matik.

• Kuche

* X f'GN Ä 48 ac h undvie rzi g


O / Üü DEUTSCHE_AKAD_ELLA
ST.ein leben
Lesen und schreiben Sie den Dialog. Zu zwei t Sp ielen und variieren Sie mi t üen Wortern und Zart Ien.
G Sch4 u m4I, ü t3 J4c k 3 S13 kost3t n ur 34 3 uro D4s Ist nlchr f3 u3 r.
Die Zahlen finden
SisaufSeite 52.

e Smartp hane, 17S Euro Lap top, 39'? Euro • jeans, 39 EPro • acke, 24S Euro • Au to, 4 OOD Euro

Zu zweit. Hören Sie und wiederholen Sie die Sätze aus 2. Dan n n o t ieren Sie drei D in ge und spielen Sie

< En tschuldige wie he4t üas au t Deu isch* DaS ist eine Schere
6 Ei r üissChen lang same r, bi Ute Srhere

Zu zweit. Hören Sie den Podcast von Radio digital/m.


\Vie hei ßt die Show* Kreuzen Sie an
Musi k total Die /7orni ng Show Die Toast Show

Hören Sie noch einmzl. Wer sagt was? Ordnen S ie zu


1 Sara a Ich habe einen Laptop und einen USB-Stick
2 Emma b ICh habe eine Küche, ei nen Herd und Töpfe
3 PauI c ICh habe ein Büro, ein Smart phone, einen Laptop, eine n Drucker und visitenkarten
4 Aebi o d Ich brau che nicht viel, n ur ei ne Schere, einen Kamm u nd eine Bürste.

Lesen Sie die Sätze in 11 und unterstreichen Sie Artikel und Nomen. Dan n ord nen Sie zu

maskulin • neutral • teminin Ptuza1


1• Branche / habe ... | einen Laptop

das habe n/brauche n Sie für Ihre Arbeit? Schrei ben Sie
a e L inge auf ei ne Karte Mischen Sie alle Karten auf einem Tisch
“•e" -.en Sie eine Karte. Gehen Sie u reher u nd f ragen Sie. ’" -
” Ac *eho rt
die Karte?

V ‹. d u Brauchst du .. * ja. / + lst das dei ne Karte* ja, das ist mei ne Warte.
Nein

Sie und ergänzen Sie Pauls Visitenkarte.


>AUt
dG fi nn i r h . . SChrei ben Sie eine Visitenkarte für Ihre
5CHMlgI
— ren Partner Fragen Sie.
C " -znc\ Nummer, bitte. + Bitte buchstabiere.
- *use bitte Wie schreibt man
das?
E-•,a' !-Ad reise bitte Langsamer, bitte
neunun dvie r2i g 49 ! r ' i
, O / @=: DEUTSCHE_AKAD_ELLA
t r e n n ba re Verbc n

t ü r' ü n • ' Far ben All e i m K urs. Sprechen S ie.


+ Da s S m ar tp h o n e h i er i s t r o r
° U nd d as hier ist sC h wd Lz
G ut en Tag, Emm a. D eine Frag en. b it t e?
Zu zweit. Lesen Sie. Was ist rich t i g* K reu zen Sie an
Halle' Was kostet die Flatrate?
D e r Tex i S t ü 10
Chat m it d em Supoo rt vo n C I uhstar
I nterv iew i m had io Wir haben zwei Tari te, üen FS und den XL,
bedeuten —
Tele fo n ge s p re L h heißen Llkay. Und das bedeutet ...?

Oer XS hat eine Internet Flat, eine Telefon


Fragen. Sortieren un d sch reiben 5 ie. Ftat und 50 SNS inklusive. Für ZZ,8O €.

1 F a t Tar i fe / W ie v iel e / C I u h s tar* / Und de XL°


hat lri ternet , Telefon un d SNS, alles flat.
2 Pos te t / Was / de r XL Tx r if* Fü 29,80 C.
3 E mm a / e i n S m a rt g In o n e / Brauch t Ü Ut
4 S ie / N i mm t / d en Tarif XL*
Bf auchst du ein Han dy?

Ordnen Sie nun die Antworte n zu. 3a


n
I c h h ab e d a s Sm artph o ne 0 n e To u ch
a D e r X L Ta ri f kos tet 29,90 € für 2 € im Monat.
b a, E m m a b rau ch t ei n Sm ar tp h
Bl k ay, d a nn ne h me ich den Tar if XL
one
c CI u bs tar h ar zwe i FI at Tar i fe
d ja, si e n i m m t den Tar i f X L

Zu zweit. Lesen Sie den Text in 2 n oCh


einmal und unterstreichen Sie die Artikel. Ich ne hme . / bra uc he ic h ne h me
Dann ergänzen Sie d ie Tabel le • Tari l X L. ein Din c ke i du n mms t
» Handy Handy er / sie n mmt
Maus ein Maus

Zu zweit. H ören und rv iederhole n Sie die Sätze. S p ielen S ie D ial oge m it den Nomen rechts

4 Brü u Ch St a u e in Sm artp h one? Ma us e Lu ptop


ja, ic h neh me d as S ma rtp h o ne h ie r. e Dru ck er » USB Stk
ck

Zu zweit. Fragen Sie Ihre Partnerin /1 hren Partner und kreuzen Sie an.
Berichten Sie dann im Kurs. ich habe
• ken Drucker
4 Hast d u ...? Ja, ich habe . / Ned n, i c h habe s kein Tab let
zwei Lap to ps ei n Lap Cop • ke in- Maus.
kein . Laptop
zwei Smartp h on es ei n S m artp h
kein S rnart
one zwei Mäuse e i ne Maus
Dhone keine Maus
O / @=iDEUTSCHE_AKAD_ELLA

Zu dritt. Hören See und sortieren Sie d ie Bilder.

Lesen Sie und ord nen Sie Text und Uhrzeiten zu. Dan n horen Sie noch e inmal und prü fen Si e.

U- B ab n , Wi Imers doife r Straß e.


S ara ste i g t ein ... un d hört und senen Si e. Oer Tag geht,
Musik Sehen Sie, alle hören 'Musik das Sma rtphone kommt. Sara
und tes0n 3a, ;a, nie macht d a s Li cht aus. IJnd s.e
ohne mein Oma tphone! maCht das Smartp h0 ne an

Ups! Gut en H or gen, S ar a! — J a, U— da hn, Pot sd


amer Saras Tag fängt gut an. Sie 5 tert t Platz. Sara st eiot
um ha Ib s ie b en au f. Sie dus ch t. aus . . un d hört
Sie Z i Bht 3 ea ns unÖ T- Srt irt an. l•t usi k, Und i m B üi o
• • • • • Mult it a gk ing!

Sara isst. U nd sie tele foni ert. C ompu tel, Telefon ...
Sie ruft Emil an. Tja
Sara ist bei BIOWELT.
Be i Biowe l t.
S ie ff ü hst ück t und ... k lar ! S ie • *
che c l‹t i hr° SMS - und ih re Wha ts - -
Ag g- N8 Chri c ht en , s ie che ckt Sie kauft L0bens - mit m ohne
Ter m in e und, und, und mittel ein. Und
die Einkaufsi!ste? Der Tag kommt.
Na k las! Sara hat die •-• osr Tag geht.
Einkaufs - App!

@ 2u dritt. Suchen Sie die Verben in 9. Ergänzen Sie d ie infinitive.


ich stehe um aut .
fängt ... an .’ .. steht . . auf ".*.." '
zieh t .. an stei gt ... ein
ich stehe auf fange an
ste i gt .. aus ka u St e n
du stehst auf f;‹ngst an
ruft ... an macht ... aus
macht ... an er/es/sie steht auf fangt an

Machen Sie eine Tabell e und ergänzen Sie achL Sätze i Ende
m it den Verben an fangen, au f sten en,

Sortieren und schreiben Sie. Ergänzen Sie, was für Sie richtig ist.
1 aufstehen / Ich / um 3 einkaufen / Ich / bei
2 Ich / um / frühstücken 4 Mei n Deutsch kurs / / an f an gen
um

}a, das kan n ich ... Fragen Sie Ihre Partneri n /1 h ren Partner. Berich ten Sie dann im Kurs

1 Wann stehst du auf* 3 Wo kaufst du ei nd


2 Won n frü hstückst du? 4 Wan n fängt dein Deutsch kurs and
TS CHE_AKAD_ELLA
G ram m at i kÜt
mehrübu enimAbeitsbuchundolie

Bg Alles falsch. Schre i ben S ie richti g.

Fabio:
Berlin, Friseur,
Hobby = Musik Anna:
Berlin, Kö chin,
]e1n Base ie* Hobby = Sport
JaD. Er komet
aus je 1pe lg + Er
Ihr Base is t
arb e lt e t ml e
usrina . 5le konat
M•nag e.z › ß e In
Att ß cliin ohe D• H1 e
ROlTby 1B4 5pO*t•
arbeitet R18
PoliaistAr. Ihr

Ihr Name ist nicht , . .

Bfl Ergänzen Sie die Tabelle.

Bg Ergänzen Sie.

BB Ergänzen Sie.

lOl sin hunderteins 200: ..: .h undert 1.000 (e.In:)taü send


102 ... ..... hundértzwél 30.0: Hund:ert 2'.000 zweit'ausend
li6 „.ltundértsech2eü n :41'0 .:.. .hunderlzehn. 3.000 fre:itä usend
l7S . :hufidertft1iifü ri siebzig 599: . hundértneunü ndneunzig 4.000 viertauseiid

Der Akkusativ steht


nach nehmen, haben,
brn ucfien, .,.

LEK"i1 o x ‹ s2 zweiund fü nfzig

O / @ D EuTscHE_AKAD_ELLA
Mein Leben
W Schreiben Sie Dialoge.

Brauch en Sie ei ne Maus*


e Nei n, ich brauche keine Maus, ich brauche

MaUS?
• Maus ) • USB-Stick XoznJ,na
2 Handy*
• Hand y e TabIet s; einen Laptop.
Laptop* nehme
• Laotop ”› • Drucker den Laptop.
4 Pause*
• Pause » job ü,

M er, es oder sieh Unterstreichen Sie.


1 • Der Laptop hier kostet 399 s. Er / Es / Sie ist richtig gut.
2 e oas Smartphone ist super. Erf Es/ Sie hat 74 Gigabyte
3 • Die Bürste kostet nicht viel, Er / Es / Sie ist wirklich cool.

M Wie heißt das Fragewort*

st er:st " du

gig Ergänzen Sie om.


So ste

Viertel vö i streben.

BB Wer macht wenn was* Schrei ben Sie

1 Emma / 09:30/ aufstehen 3 Paul / 23:00 / oas LiCht ausmachen


2 Fabio / 18:00/ einkaufen 4 Martha / 08:30 / das Radio anmachen

€@ Ergänzen Sie die Vokale.

er / es / sie
wie
,' sptéchi : nehme ess*. fangt an
sié./ Sie sprecht nehrrirn ' essen , ,langen an

d re iu nd fÜn fz ig 53 L EK T I Ü N h
DEU’ S ’ H E - A D- E LL A
X tr ä L e se n O ‘0

Zu zweit. Ordnen Sie zu.

1 fre h an fan gen


2 schlafen ge hen
3 die Kinder abholen

www lebenli eben blogspol com

Ich bin Danlatta und arbalts als


Marketingassistantin bei Eircle hier In Basel.
’ Circle produziert Software und Apps.
Und das sind mein Mann und meine Kinder. Wir
stehen um sieben lhr auf. Um halb acht
frühstücken wie. Es gibt Nüsti, Kaffee und
Orangensaft. Manchmal essen wir auch Croissants
und trinken Mi\chkaftee.
im Viertel nsch acht gehe ich ins Büro. Ich
Hello, ich heiße Ronatdo. ien bin 32 3shre sit. Ich schreibe E-Msils, telefoniere und organisiere
habe e\na Freundin, aber wir habsn noch kaine Pleetings. im halb ains gehe ich in die Kantine
K,inder. und esse mit melnsn Kolleginnen und Kollegen.
Ich arbaita und lebe in Sao Paulo. Sgo Paulo Um halb vier gehe ich in dsn Kindergarten und
Ist aine seh‹ große Stadt in Brasilien. hole die Kinder ab. Dann kaufen wlr ein unü
Wochen — die Kinder und ich. Wir essen um
ICh am Ingenieur bBi 0anoTec. Zweitausend sechs. und um halb zwölf gehan mein Plann und
Plenschen arbeiten hier. Wir pr0duzieran für die ich schla1'en. Also, ich liabe m8in Leben!
Autoindust‹ie in dan USA und In ganz Europa.
Mein Tsg fängt Trüh an. Ich stehe um halb sechs
auf, dusche, frühstücke sCl um sechs und gehe
um halb sieben ins Büro. Um halb eins macha ich
Pause und esse ein Sandwich. Ich srbeite bis fünf
Uhr. Dann kaufe ich ein, koche und esse. Nanchmal
kommt auEh meine Freundin. üann hören wir
Musik, trinken Wein oder sehen einen Film. Um elf
Uhr gehBn wir schlafen. 3a, ich liebe mein Laben!

2u zweit. Lesen Sie den Text und


Er / Sie . .. Ro°°n°al Daniella
ergänzen Sie die Uhrzeiten. “
do
steht au f 5 30 Uhr
Üh Sti.IC kt. - — —..... ... ..,.... 7:CO U h p
geht ins euFo s:zo ur r
Und Sie? Machen S ie eine Tabelle wie in 2.
MäCht Pause. „ -....—................12.30
Uhr
holt die Kinder ab -
isst 18!00 Uhr
geh t schlafen — .- _ _ 23:30 Uhr

i. c x ha u 54
vierundfünfzig
freizeit
Rad fahren lesen Freunde tref[en

einkaufen
&cness• us
wgehen Sinn
Klavier *ehen
spielen
In Clubs gehen
die Familie besuchen
Freunde
einladen fernsehen

in den Park
genen

Alle lm Kurs. Die Hobbys kennen Sie


F
aus den”Lektionen 1 bis 4. Suchen und ergänzen Sie. p •

Sehen Sie die Bilder oben an und ergänzen Sie.

snowboard im Internet surfen M«sik hören

Hdren Sie und zeigen Sie auf die Bilder. Hdren die noch einmal und wiederholen Sie.

fünfundtün fzig 55
O DE U ’ S ’ HE - A D - ELL A
H o b !›y s
r ' '. * Freiz ei t . in + Akk usa tiv Fre izeit Poster

Was mach t Spaß ? Was ist Stress * Markieren S ie d ie Vokabeln au f Seite 55 grün oder rot

Spaß oder Stress ? O rd nen Si e zu u nd schre i ben 5 ie.

Spaß ? stress ?
+r :r• s+ L, 4 f ”’'*'

2u zweit. Zeigen Sie auf die Vokabeln und sprechen Sie.


. . macht 5paB. . ist Stress.
't' Ins Kino gehen, das macht S paß O Einkaufen, das ist Stress.

Zu zweit. Lesen Sie und ordnen Sie Texte und Fotos zu.

www e in r- n n I in e c n m

Nuri F el
Was machst du In der Freizeit†

f. 1 Emma, 24, Berlin


T ch m ache viel Sport und gehe ins Fitness—
Studio. Und ich ge he in den Park und ja g ge.
ICh treffe gerne Freunde und höre M usik.

! ' 2 Anna, 28, Leipzig


lm Internet surfen und Computerspiele spielen.
Und ich gehe ge me in die Stadt, ein kaufen
und Kaffee trinken. Ich besuche auch oft meine
Familie in Bremen.

3 Tom, 35, Basel


Ich spiele Klavier. Nicht gut, aber iCh spiele
gerne. Und ich lese gerne, gehe ins Kino und
fahre gerna Rad.

j 4 Barnie, l8, Nün Chen


Snowboafden, feiern, in die Oisco gehen und
Fernsehen! Und wir treffen uns oft am Eisbach.
Wir Surfen und chillen.

• Freizeit +-+r Atbelt

56 sechsu ndfü nfzig


O / @ DEuTscHE_AKAD_ELLA

Zu zweit. Was ist falsch? Lesen Sie und kreuzen Sie an


1 Emma geht gerne i ns Fitness-Stuü i o 5 Tom spie II gut Klavier.
2 Emma hört ge me M u s i k und ge ht i n die Disco 6 Tom fahre gerne Rad
3 Anna ist sechsundzwa nz ig und ko m mt 8uS LE i pZi 7 Bernie feiert nie.
g. 8 Bernie feiert gerne und surft
4 Anna besucht manch mal i hre Fam ilie am Eisbach

Ergänzen Sie die Sätze aus 4.

l C h rndC h e zis/
Spent Ich sp iele
c h t re Ute g e r n e Und ich I e se ger ne,
i ch bes u c h e au c fi

Zu zweit. Lesen Sie 4 noch einmal und unterstreichen Sie in den, ins, in
die.
Dan n ergänzen Sie die Grammatik.
o Par k Park
Zu zweit. Schreiben Sie den Dialog. » Kino . Kino
't' WAS M AC H 5 TD U * W 0 H I N G E H ST D U + Stadt Stadt
IC H G E H E I N S FIT N E SS ST U D 1 0
UN DI H R WAS MA CH T I NR
d' W I R G E H E N I N D I E STA D T

Zu zweit. Hören Sie die Sätze auf g Kd wiederholen Sie.


Schrei ben Sie einen Dialog, variieren und spielen Sie

Schreiben Sie Ihre Hobbys auf Karten und kleben Sie die Karten auf ein Poster

COfT]pu t er spi E'|€'


spielen

gehen

SpOmachen

Alle im Kurs. Spielen Sie mit dem Ball. Fragen und antworten Sie. Zeigen Sie auf das Poster
G Was sind deine Hobbys ? o Ich höre gerne Musik.
si e benund fünfzig 57
Starten rv ir! All e i m Kurs. Sorechen S ie ü ber Ihre Person

G I ch b in Carla, 2D j wh re aT t, und mei ne H ob bys si nd

•› <4 Zu zweit. Lesen Sie den Text links und unterstreichen Sie die Tage. Dann hören Sie und sortieren Sie.
Mittwoch Sannung Donnerstag Säk StBg Montag Freitag Dienstag
ww \N.i n-b er | in de

WAGN?
VVOU|X?
Be rlln schläft nis! Tanzen v0n Nontag b is
Sonntag. O ie Webseite von : szaLlNt listet
LISA: Am Donnerstag gegen wir immer ins 850 Clubs, Ba rs und Discos.
LATIN HOUSE. Wir feiern und tanzen.
Das LAT1N HOUSE ist mein Liebtingsclub. Die Termine fur Konzert—Highlights, Nusic als und
Supe r! Shows haben wi r, be i ”«ß BDLlHt.
BEN: Am Wochenende bin ich nie zu Hause.
Der Samstag ist sich tig CDOI hier in Berlin. I
ch treffe
Freunda, und wir gehen in Konzerte oder ins
Berlin hat 4.650 Restauran Es. Und d ie Top-
Theater.
/\d ressen sind hier, bei •.. agBLIN.
EVELYN' Der Freitag ist meln Lieblingstag.
Nanchmat laden rv ir Freunde ein. Und wie Bel fin hat 500 Kinos und 50 Theater. Filme auf
kochen. Das maGht Spaß! Dder wir gehen ins Deutsch, Eng fisch, Ff BLZ ösiSCh. Spanisch ... Und
Restaurant. d as Programm hat BERLlbtt.
Wir essen Hamburger ßder Sushi. Und sehr oft Pizza.
Nein e Fam il'e liebt Pizza.

Zu zweit. Lesen Sie den Text noch e inmal. Wer macht d as* Lisa (L), Ben (B), Evely n (E)*
Freunde einladen ins Theater gehen ins Restaurant gehen
!n Konzerte gehen Freunde treffen feiern

Zu zweit. Lesen Sie den Text in 2 über in Berlin! [rechts). Oro nen Sie die iJ berschriften zu

Klassik oder Rock A Pop;* Filme sehen! Ins Theater gehen!

•i <0 Zu zweit. Hören Sie den Podcast Was machst du sa in det Freizeit? Liest du?
und ordnen Sie die Fragen und Personen zu. Triffst du Fre unde? 0 der lä d st du Freunde e in?

.› Lisa Ben Evelyn - Was machst du’? Sport? Fährst du gerne Rad?

Und du? Was machst du so in dBr Freizeit? Am Wochenende? Siehst du viel

Zu zweit. Lesen Sie die Fragen in S noch einmal und


unterstreichen Sle die Verben. Dann ergänzen Sie d ie Grammatik.

treffen fahren lesen einladen lein ehen


icfi treffe fahre lese Iede ein sehe tern
du tr._.list L .„first 1._ .., .st L .dst ein s_ ...- fist
lern
er / ste trifft tätig ltest ladt ein sieht lhm
O / @=: DEUTSCHE_AKAD_ELLA

NEON mac ht Interviews. Lesen Sie. Wer sagt vvas+ Erganzen S ie NEON (N), Laura ( L) 0 der Pete (P).

H m, ic L arb ei te v iel und hab e we nig F reizei t. AIso, ich


maChe viel Sport! Ich gehe i’n den / ins / in die e Park und
j ogge Oder in oen / i’ ns / in die Fitness-Stu d io! U nd ich
gehe in oen / i ne / i’n di e Stad t, kau fe ei n, tre ffe Fre
unde Oan ke, Laura Und rv ie hei ßt du?
Hi, ich bi n Peter
Okay, Peter. Was si nd dei ne Hobbys*
Na ja, Freunoe treffen, in den / ins / in öie .- Disco gehen,
in oen / ins / i n Oie Kino gehen.

@ Zu zweit. Suchen Sie die Nomen mit Kreisen T. Sind die Nomen
maskulin, neutral oder feminin ? Markieren Sie m it Farbenn •, • ode •
» In den Park.
• Lesen Sie die Interviews noch einmal. WIS Ist riChtig? » Ins Kino.
in aen, i’n die oder ins? Unterstreichen S e. Dan n hören und prü fen + In die Staßt.
See.

Zu zweit. Ergänzen Sie mit Wörtern aus dieser Lektion.


Lernen Sls
*reun•*e. treffen bes elnIaden Kombinationen:
uchen spielen gehen Freunöa treffen,
ins fi:ino gehen

In Gruppen. Schreiben Sie Karten. regen Sie die Karten au f den Tisch und m ischen Sie.
jede(r) zieht eine Karte uno sucht seiner Partner. Lesen Sie d ie Sätze vor

Schreiben Sie Fragen.


L sind / Wä5 / deine Ho b bys? 3 du / gerne / ins Kino* /
Gehst 2 du / Triffst / gerne Free nde? 4 du / Fährst / oft
Rad*

Alle im Kurs. Gehen Sie umher und fragen und antworten Sie. Auch die Fragen in 12 helfen lhnen.

o Was machst du am Wochenende? Ich ...


o L est du gerne? -. ja, ... / Nein, lVnnn? l Am Wochenende,
...

›.. AIle i m Kurs. Und lhre Hobbys? Machen Sie ein guiz. Schrei ben Sie zwei Satze auf
e ne Werte. Ein Satz ist richtig. Ein Satz ist falsch! Lesen Sie die Sätze vor. Al le raten
o Oas stimmt a Das str mmt n icht.
rlchtig +-• falsch
Das ist richti g o Das i st falsch
neunundfün fzig 59
DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Woch e n e nÜ*d Modalver b ko nnen
ze it, Monate Freize t in I hler Fam i ›e

stai tsM vii ! Tage. Prüfen Sie Ihre Partner i n / Ihren Partner
Partner(i n) A '0• fragt: Mon tag plus zwei* Partner(i n} B o antwortet: M ittw o ch
Mo n tag minus d ei? Freitag.

Zu zweit. Lesen und hören Sie das Gedicht Leben. Ergänzen Sie die Tabel le.
ptus + / mlnus —

60 Sekunden m”ne Leben


MlnuLe Eine Eehanäa is r kuzz. Eine Minute ist fong. kurz +- lang
Elne Zfinute ist kurz. Eine Stunde ist long.
60 Mi nuten ! eine
Eine Stunde ist kurz. Ein T0g ist lung.
2s Stunden Ein roy ist kurz. Eine Woche ist lang.
7 Tage Ein e Woche ist kurz. Ei R MOROt lst i0llg-
Ein Wonat ist kurz. E in Jahr 1st tend.
4 Woche n
Das Leben ist kurz.
12 Mon ate
Benutzen Sie
Zu zweit. Sortieren Sie Tage und Monate. Dan n hö ren und prüfen Sie einen deutschen
Kalender. Stellen
oktober April Sie Kalender und
Mai jun Dienstag S e ptembe r Zeit suf Handy
und Computer auf
Mittwoch D ezem b er Do nne ‹stag reitag die Sprache
Tage M on ate
Fe bruar Au gust Samstag uI i Deutsch ain.
Sonn tag März November

Das Fitness-Studio TOPFIT plant ein Wochenende in Österreich. Lesen Sie das Program m
Thom as, An gelika ... sind Trainer. Wer macht was7 Zu zweit. Erganzen S ie.

M it TOPFIT ein Aktiv-Wochenende im clUD Amadeus in Österreich T/ o daS achwimmen

Angelika

Anita
samstag sonntag
09:00 mi t Thomas: wir schwimmen 09:00 mit Kerstin: wir joggen
09•00 m it Angel ika: wir wandern D9:00 mit Anika: wir spielen Golf
10:00 m it Anika! wir fahren Rad 10:0ü mit Angelika: wir wandern Kerstin
14:0ß mit Kerstin: wir walken 10:00 mit Thomas: wir schwimmen
Kurse im Am adeus Fitness Stu dio: Aero b i c, Yoga, Pilates
Sauna, Pool

2D:0D Party Rückfahrt ab 16:00 Uhr

60 sechzig
O / @=i DEUTSCHE_AKAD_ELLA

Zu zweit. Hören Sie Pau I, Fab io und Emm a. Was h nde t Pru I coo I K reuzen S ie an

Sch wimmen, Ae rob i C . Sa una, Poo I, Pa rty, Feier n

Hören Sie noch einmal. \Vas sagen d ie Per soner? 0 rd nen Sie zu

1 Wir kon nen a Ae rob ic machen und i ne Fitness-Stud io gehen


2 )a, und i hr kön nt b Rad fahren und Balken
3 Du kannst c schwi mm en und wandern

Zu zweit. Lesen Sie 6 n och einmal und


lc h kann auch JG *gen
unterstreichen Sie d ie Formen von kön nen.
Dann er ganzen Sie d ie Gramm ati?, Du
E r / Es / S ie k d ri n

Am Wochenende. Sort ieren Sie d ie Karten au f


Seite 1S0 uno ergänzen S ie die Tdbe! le.
2
Ende
Wir kDnHen
bssuchrn.

Zu zweit. Hören und sortieren Sie.

't' ja, vv ir können au c h j o ggen


Und rv ir kÖ n nen ins F i t ness-St ud io gehen
I c h wei ß no ch n ich t Wo Iken
' Und was machen rv i r ne \Yoch e nende*

Zu zweit. Lesen Sie den Dialog i n 9.


Schrei ben Sie dan n einen Dialog SchI ieI\en Sie
Ich weil nach niCht.
Hefte und Bücher und spielen Sie

In Gruppen. ldeen fürs Woche nende. Spielen S ie ohne Worte.

Schreiüen Si e au f eine Karte, zum Beispiel Lege n Sie alle Karten au f den Ti sah und
mischen Si e Jeder n im mc ei ne Karte und spiel t
ohne Worte (Pantom inne) Alle raten

4' W ir Von nen ins Fi tness-ttud i o gehen

..z. r!: -.. i‹ s 'i‹! i .' Freizeit und Hobbys in I h rer Farn i Name
Iie* AI le im Kurs. Machen Sie ei ne Li s te.

o Du, Carla, was macht ihr so am Wochenende?


Ich lese gern. Und mein Freund sieht fern

e!nu nd sechz i g 61
h , O ' @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
mor gens. abenc s

Alle i m Ku re, Was machen S ie am Wochenende ?


Schreibe n sie auf eine Karte. der maCht das auch*
Gehen S ie im Kursrau m um ner und suchen S ie e i ne Per5 on

Stress-Management Teil 1. Hören Si e Laura u nd ordnen Sie zu

SAMSTAG

1 au tstehe n, 2 au fräum en, 3 ins Fitn ess- 4 fernse hen, : s in einen CIub geben,
dusch en, anzie hen, ein kau fen, S ru d io ge hen, Freu nde treffen, . feiern
früh stü c ken Freundin treffen E Mails schre i ben, Pizza essen,
deI Q fy n i e r en F r eu nd e ei n la ‹Jen

iA nachmi ttags iB nach es g abends

Hören Sie noch einmal und ergänzen Sie.


au f ein fern auf ein

Also, am Samstag stehe ich so um neun Uhr (It Vorm›ttags


raume \Ch (2) . ICh k6ufe (3) , treffe eine Freundin und wir
tri nken Kaffee. Abends sehe iCh (4) und dan n treffe ich Freunde.
Manch mal laüe ich auch Freunde t5) und wir koche n
au f ’räumen
Zu zweit. Ordnen Sie zu.
nachmittags
07.00 Uhr.
abends nachts morgens
mittags 15 00 U h r:
23 00 uhr!
12 00 Uh
r
Was macht Ihr(e) Partner(i n) am Wochenende?
Was möchten Sie wissen? Schrei ben Sie drei Fragen

Nun fragen Sie. Ihr(e) Partner(in) antwortet.


6 U m ... frü hst ücke ich. Vormittags treffe ich „, /
Ich t r ef l e abends Freunde
gehe
Abends t refT e ich Freu nde

62 zwei und secnzig


O / DEUTSCHE_AKAD_ELLA
F re i ze it

Lesen Sie den Text und die ü berschriften. WelCne U berschrift passt?

Freizeitstress Hobbys Familie und job


.. . Sie haben auch Familie, einen 3ob und
viele Hobbys? Also, Stress und 3ob! Klar, das kennen die: E—Mails schreiben, telefo
— niersn, Neetings organisieren ,.. A ber Stress und Freiza it? .len muss, ich muss,
Ich muss ...!° auch in der Freizeit? Ja, das geht dann oft so: ,Lena sagt, der Film mit
üaniel Craig ist super! Du, wir müssen den Film sehen!" Oder so. ,Nein
Engtischkurs alt NlttWDEh! Oje! Ich muss Grammatik Lernen.* Und dann: ,Oje, mein
Body- Nass— Index! Komm, wh müssen joggen!° Morgens, mittags, abends und
auch am Wochenende hören Sie: .Ich habe Stress!” — Und was tun? R chtig! NiEhts!
Relaxen! Schlsfen, chillen, lesen oder fernsehen. Wi chtig ist: F e izeit muss Opa I3
machen.

Eine Aussage ist falsch. Kreuzen Sie an


ich ! , „. „_„ „ Grammatik feinen.
Stress hat man n ur i m job Du l musst
Freizeit muss Spaß maChen

Lesen Sie den Text noch einmal und


lhr
unterstreichen
sie mttasen
Sie alle Formen von müssen.
Dann erganzen Sie diE Grammatik

Stress-Management Tei( 2. H ö ren Sie Fab ic. Wel che Ver ben h ö ren S ie* U nterstre Ic h en Sie

posten einkaufen aufraumen schreiben j oggen besuchen lernen waschen

Martha wartet auf Fabio, Zu zweit Hö ren und sortieren Sie


wasc hen
6 " D u, rv ir m ü s sen j etc t gehen Das K i n o
fä n gt u m sech s an 0 GI eich. Ich muss noch
4 Kom mst du, bi tte? FS 5t sChon hal b sechs. telefonieren O O kay, i th tom me

Zu zweit. Hö ren und wiederholen Sie die Sä tze aus 11. Dan n sch rel ben S ie ei nen Dialog und sp ielen 5ie.

In Gruppen. Schreiben Sie einen Satz mit mӟssen auf Karten (1 Wort = 1 Karte).
Ml5chen Sie die Karten. Jeder ni mmt ei ne Karte und sucht sei je Pasi tion. Spielen Sie d reimal

ja, das kan n ich . Mein So n ntag! Schreiben Sie auf eine Karte. Ich stehe um ,. auf ICH /rüÜ5tücke
Legen Sie denn alle Karten auf einen Tisch und m iscnen Sie. .. VQ'rmittage mu sa . . NachMtfl8Zg5
$ und pelt
Nehmen Sie eine Karte und lesen Sie vor AI le roten. Wer ist das* *P fRtR Ich .•' /Ö h trafl'

dreiu nd sechzi g 63 i. r !: i u r• f
ins - in das
• maskulin Ic h ge he ! *r. Pa i k
• neu trat | Ich ge he- i" Kin o
• ieminm Ich gehe i r. ‹1 Stad i

Wohin?
Nominativ Verb Präpnsttion nkkusativ
In h gehe in den Park.

EM Ergänzen Sie.
in die aus ins in den in in die ins

3
'0' Was macht i h r gerne? G Komm! Wir gehen Stadt und
Ü W ir gehen oft X 1 Fl O kau fe n ei n

' Wo vvoh nt Lisa? 4


Hol n. G Woher komm st du*
6 U nd was sind i hre Hob Lys? 0 Italien
O Musik hören, Fi tness Stud io gehen '+' Gehst du oft Disco*
und Park gehen und joggen. * ja.

treffen lesen (Rad)1ahren fern.:’sehen einladen


ic n ' t re ff '-
' les=
dLt j fiff'

er / es / s ie tr ifi '
wir tretf •..
ihr treff '.
sie / Sie t reff ::

IE3 Das macht Laura gerne. Schrei ben Sie.

1 ihre Familie besuchen 5 ins Kino gehen 9 Pizza es sen 13 Freunde ei nladen
2 in die Disco gehen 6 ein Buch lesen Z0 Mus ik h ö ren 14 i n den Park gehen
3 Freunde treffen 7 Klavier spielen 11 Aulo fahren 15 DgUtSC h sprechen
4 fernsehen 8 sport machen 12 Rad fahren 16 Hamburger essen

64 vierundsechzig
O / @= DE U TSCHE_AKAD_ELL A

kön nen und mussen im Satz

ko men m Essen Ende


k. ! nn m! si Du in die Sauna
-- k!nn m so Ihr
' es sie k nn m ss E noch
.vi+ Lönr muss Wii

a t Unterstreichen Sie die richtige Form von müssen.


I Du muss t , mü ssen noch deine E-Mai IS |ese n. 4 S ie m Iss t / muss n ac h m ittags 1 er nen
2 I ch muse t / muse u m sie be n U h r au fste hen. 5 I h r m ü ss r / rn Essen n o ch ei n kau fen
3 W ir m Essen / mÜSI t n och f r ü hs tu ck en

• Ich muss noch ... Sortieren und schreiben S ie.

1 muss / ich / Kaffee / noch / mi nken k joggen / noch / W i r / mü ssen


2 noch / m uss / frü het ü C ke n. / Sie 5 noch / i h r / lernen / m u sst
3 telefonieren, / Er / noch / muss 6 noch / muss /1 ch / essen

” Ergänzen Sie müssen und kön nen in der richtigen Form.


+ das mac fi st d o arn Samstag?
< Ich (1) um sieben U hr au fstehen. Ich lernen. U nd au?
(2) '+ lCh wei ß noch nich t
^• Na ja, du (3) . i n d ie Stadt gehen und ein kaufen.
Oder du (a) lesen und ins Fi tness-Studio gehen
• Ja, gu te idee. U no ich (5) zwei E-Mai ls schreiben u nd m it Kersti n telefonieren

tVn nn* r Mont ag Gunn? ' -! Woche nende


Dienstag

a ? am oder hm* U n ters t re i chen Sie

s Was machst ou an / um Woc henende?


•” Am / Um Sams tag s sehe ic h am / am zehn Uhr
auf und frühstüc ke
+ Und am / um Sonn tage
Ich treffe Freunde. W ir gehen i ns Ki no
+ Wan n? Abend si
. Ja, an im acht.

fü n f und sech z ig 65
D E UTSCHE_AKAD_ELLA
Xt ra L e se rAt

‹ii Z u zu eit. Hö ren 5 ie un d so rt ieren S ie die Arbe itsptätze.

rund im Notfall =
um die
Uhr

schließen öftnen

Zu zweit. Lesen Sie und notiere n Sie ...

d rei üeru fe, Ö rel Ar bei es platze • Arzt - üoktor


e Krankenschwester

Lesen Sie den Text und die Sätze. Zwe i Sätze si nd false h K re uzen Sie an

1 K ren kenschwestern arbeiten auch nachts 4 Am Fran ki urte r F! ughafen arbeitet


2 An Man ks telIen kannst du nur Brot kau fen die Pot izei immer
3 Taxis brauch t man mm er. 5 Call-Center öffnen nie

www job-sco u t de
F re izs it? H ob bys? Füi vi ele ein Pr

M0
oblem Krankenhaus, lm Notfall immer
da 365 Tage, ZR Stunden:
Ärzts und Krankenschwestern
arbeiten aucn nachts. Frankfurt Airport Am Flughafen arb0iten S0rvice
Personal und Polizei 2ü Stunden an S65 Tagen.
Tankstelle An Tankstellen kann
man Auch essen kann man hier rund um dle Uhr. ,Ich
arbeite
tanken und Lebensmittel und Ogtränka seit über 20 3anren am Flughafen. lmmer nachts!
kaufsn. Und oft auch Brötchen und Und Ich liebe dan Job! . sagt Tim Kahn von der
Brot. Viele Tankstellen schließen nie. AIR FREIGH7 Division. .Absr Freizeit ist ein Problem.
Ich schlafe morgens und nachmittags spiele ich
Taxll Taxis fshran immer, morgens, mittags,
mlt den Kindarn. Meine Frau arbaitet such."
abends und neChts. Taxifahrer und Freizeit?
,Also, ich habe keine Frsizeit°, sagt Nehmet. Call-Center Die Leute rufen immer
Taxifahrer in Berlln äeuköltn. .Ich an, auch nacr\ts. ,Wir sina immsi
arbeite 14 bis 18 3tundan pro da und schließen nie ... “, so
Teg. Auch am Wochenende!“ Jenny,
Call-Center-Agentin bei Europcar.

Alle im Kurs. Was schließt in Ihrer Stadt / Region nie? Machen Sie eine Liste an der Tafel. Sprechen Sie

'¥' Die Polizei sch ließt in . n ie


66 sech sund sechzl g
/ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Starten wi Ä*

Veine Stadt,
meine Wohnung

• Sch ule

' o Bü ro
- U-Bah n
• R i ndergarten

» dran kenh au s

’)• Rand

» Restaura rt

Sexen Sie die Bh der an, hö ren und wiederholen Sie.

Schreiben Sie die Wörter im Plural. SuChen Sie • Bah nhof -+


der Wortliste I m Anhang Dan n hören und prufen Sie. Gesc haft

s ieDen u nd sechzi g 67 E PTI L.' f


DE UTSCHE_AKAD_ELLA
Wo rv o h n s tt u
Voka heln Stad t c' n d Lu n ' de se n un d G r8 mm a t i k .1 u / n + D.zt i v S ch r eib en und Spr ec Lien FJ e i n T! a um o r r is t

Zu zweit. Was ist wichtig für Oli / Anna? Ergänzen Sie 0 oder A au f Seite 67 und sprechen Sie
i Ol i ha \ e i ne F rau unü zw e i Ki nder D i e K nder si nd v ier u nd zwol f.
2 Anna is t Si ng le und a rb e i te t i n der S tad r.

+ Wi chtig fur OI i sind K i ndergarten Fü r Anna s i n ü Kinos wich tig

Zu zweit, Fünf Adjektive haben Lücken. Lesen Sie die Texte in 5 und suchen Sie die Adjektive
Er ganzen Sie. Dann hören und prüfen Sie.

i n teress an t neu

hässlich ngw lig

Hö ren und wiederholen Sie die Wörter aus 2.

Wo wohnen Em ma und Martha* K reuzen Sie an

Em ma rv oh n t O au f dem Land i n der Stad t. e Stadt • Land


Martha rv o hn t O au f de rn Lan d Ü^ i n der Stad t

So wohne ich
Emma, Es ist super hier! 0 kay, es ist oft Iaut und die Wo hnu n-
gen sind kle in und teuer. Aber es gibt Gesch äfte, Restaurants,
Cafés und K inas. Man kann einkau fen, Fil me sehen und
vietnamesisch, griech isch und italienisch essen. Die U- Bah n
ist hier in der Straße. Ich bin in zeh n Minu ten im Zen trum.
Auch der Stad tpark, der Tiergarten, ist nich t weit von hier.
Im Stadtpark können rv ir Rad fahren, skaten, jogge n u nd
grilIen. Ich wohne gerne hier, in der Stad t.

:rxi o« s 68achtundsechag
DE UTSCHE_AKAD_ELL A
Meine Stadt, meine Wohnung

Martna, Hier im Dorf ist es ein bisschen


langweilig Aber es ist sehr schön, sehr grün es gibt = da ist
und ruhig. Die Häuser sind alt und gro C. e Dort e Stadt
Und auch die Mieten sind okay. Es g ibt eine e Miete
Kirche und e inen Kin dergar ten. Geschäfte weit -
und Banken sind in Prenzlau. Das ist nicht 8ertin Bangkok
we it. Prenz lau het auch einen Bahnho f.
nicht weit -
Ich bin in fünfzig Minuten in Berlin, 1ch Ber|in Prenzlau
wohne gerne hier, auf dem Land

Zu zweit. Was sagt Emma? Was sagt Martha? Lesen 5ie 5 noc h eir m8I u nd er gänzen Sie E o dcr M.

I Im Sta dtp ark kann man Sport 5 Auch d er Stad tp ark ist niC ht zweit
machen und green 6 Und aLlch die diclen ind okay
2 Ich wo hne gerne auf oe m Lan d. 7 Es i s t se h r sch ön u nd ruh i g,
3 Die Wo h n un gen S ind kl ein un d teue r. 8 Es ist o ft Bau t.
4 Ich bin in fün fzig Min u ten in Ber I i n 9 Pre nz I au i st n ic h t wei t.

Zu zweit. Suchen Sie die unterstrichenen


W
Präpositionen und Nomen in 5. Dann ergänzen Sie
• ,u J‹m Bahnhof Stadtpark
die Gram matik

• -’ T Pst ty o Stadt

Was ist lhr Traumort? Schrei ben Sie fün f Salze au f eine Karte Schrei ben Sie auch lhren Namen.

Da ist es se hö n

Vergleichen Sie mit Ihrer Partnerin /1hrem Pztrtner und sprechen Sie.

o Mei n Traumort ist


Da ist es (senr} schö n Man kann wandern
super. einkau fen
interessant. ins Kin o
grün gehen.
ruh i g

Alle im Kurs, Sammeln Sie die Karten aus 8. Heften Sie sie an eine Pinn-
a nd und sortieren Sie nach Stad t, Land ... Al le Iesen und vergleichen

Ja, das kan n ich ... Wäh Ien Sie eine Karte / Perso n, Ber ich ten Sie im Kurs

o Das schreib t Ni na. Ihr Trau mo rt ist

neu nund sec hz ig 69 L k X I ON G


So woh ne i DE UTscHE_AKAD_ELLA
*
I•{ö ren, Sprechen und Le sen E s ih t G ram mat i k un d S p fe ch en u t,' r ,. rt + E«1 I › v Sch re i ben B!o g . So rv o h n e i cü

Starten wir! Zu zweit. Zeigen Sie au f ein Bild auf Seite 67 und fragen und antworten Sie

e Was ist das* G Und das? Was ist das*


o Das ist eine KirChe o Das ist ei n Kran kenhaus.

6
3i)
soWofin/ch.de macht ein Interview mit Martha. Horen Sie. Sortiert n und schrei ben Sie die Fragen
des InNerv iewe rs in den Text u nten. Dann hören Sie nocrt ei nmal und pro fen Sie.

www.SoWoh nIch de
bBi - nicht weit

WI2 - Wohn- gemeinschaft

Bei Prenzlau. I3rÜnCIW ist ein Dorf. Ganz zlsin


AbBF Wif haüen e in Haus, einen Karten,
eine 8arage und fünf Zimmer. Wir sind
eine WG.
Interviewer: Eine W6 eut dem Landl Boah
Na ja, es ist ruhig. Manchmal ist es
ein bissr:hen langweilig! ADer es gibt
einen Kindergartart, eine Kirche ,..
III t0f”V/0 K/'8F'.....,..............._....... .., _ _.._._. Was gibt es?
Nein, Geschäfte s|hd in Prenzfeu. Da Was gIbt“s?
gibt es auch gafés und Restaurants. Und
einen Ba hnhof. Das 1st toll !
Ich führe gerne naCh Ber{.ln..

Richtig oder falsch? Zu zweit. Kreuzen Sie an


1 G rünow ist groß. Es gibt Banken und viele 0esChafte. O richtig falsch
2 Das Haus hat einen Garten, eine Garage und vier Zimmer. U richtig C falsch
3 Martha wohnt in einer WG. € richtig O fat5Ch
4 In Prenzlau gibt es auch einen Bah nhof O richtig G falsch

Partner(in) A o zeigt auf ein Wort und fragt, Partner(in) B O antwortet.


Kleindorf Großdorf
ßigibt
• Sch ule e Kirche • Restaurants e Cafés • GesChafte
• Kindergarten e Kino e Krankenhäuser c Kinas • Banken m
eioe0

6 Was gibt’s in o Was gibt’s in Großdorf*


Kleindorf* o Eine Scnule O X in 0s.

LEKtiDN 6 70 siebzig
DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Meine Stadt, meine Wohnung

Zu zweit. Hüren Sie und ergänzen Sie die Vokale. •p rv rv h nst d ›


O n d r 5r dt
Hören und wiederholen Sie. 0• h nd w st d ss ?
e T r
Schreiben Sie Dialoge wie in 6. Dann spielen Sie.

z Zentrum/lau{ e Park / super

• Baum / sch ön • Land / ruhig • Parkban k / billig

ßIIe im Kurs. Gehen Sie umher und fragen Sie.


G Wo woh nst du? O In
In der Stadt.
Lefnen She Grammatik
Auf dem Land.
gm Stück. Lernen
In der Schmellerstraße. Sis in dar Stadt und
au{demLend.
G Und wie ist das sa? O Ty Super! / Toll! / Schön! Es gibt ...
Langweil ig. / Teuer, / .., Aber es
gibt

)a, das kann ich ,.. Wo wort nen Sie? Zu zweit.


Ich wohne in / auf .. .
Sch reiben Sie einen Blog für So Sohn Ich.de.
Pa ist es laut 7 ruhip
Ko gibt elne Schule / GeschäM . .
Hängen Sie die Texte im Kursraum auf. Sie können den kann einkaufen . .
die Texte auch mit WhatsApp an alle schicken. Ich bin in . . . Minuten itri Zentrum
Lesen und vergleichen Sie. in . . . Minuten in . .

legen Sie den Text in Ihr Dossier.

ein undsiebzig 71 LcKTION 6


E i n Co uch !Ü“ t E fiT9 f!@@D-ELL A
VokabelnundHÖren 'Zo0eIuncirnr‹w HÖreu ErelwohrrngLL‹xtq r Lesen undsprechen 5VCCoucDinBe l

Starten wir! A!le im Kurs Wo wohneu sie Was g at es dz*


+ I ch vv ohn e i n de r SBad r Da gi b t es

8 ¥›) Tag eins - Manu ist Couch surfer und besucht Berlin. See phan ie wo hn t in Ber li n Man u ru ft an Zu zweit
In vvel cher Rei hen fol ge hö ren S ie d ie WÖ rter* E in Wo rt hören Sie nieht Wel thes? L nters tre ichen
Sie.

Schreiben
Sie dis
Vokabeln
auf P0st- its
und kleben
Sie sie auf
e Fe rnseh er » Sch ran k • Bett • Küh sen ran k • M i k row elIe r Mob L

Lampe Dusehe • WC a B il d Cou ch s Stuh I • Tisch

Wo sind die Möbel in Stephanies Wohnung? Zu zweit. Ordnen Sie d ie Wörter aus 2 zu

• Wo h nzimm er Kü che e Schla fzi m mer


m Bad

<›) Hören und w iederh alen Sie.

8 €fi Hören Sie 2 noch einmal. Was an tworte t Stephan iet Kreuzen Sie an

SchI df€' I Ch d en n nich t au f d e r Couc


h? Ist Be rli n sah ö n? 1 st Ber lin sc hö n°
ja! DoCh! Nei n

in ‹›) Zu zweit. Hören und wiederholen Sie die Sätze. Dann schreiben Sie drei Dialoge und spielen Sie
+ Ist dei ne yVoh n ung nich t in Cher latte n bu rg› Wohnung Charlottenburg
o ! Haus München Büro Wien

r * Chloe s 72 z z eiund s ie bz i g
DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Meine Stadt, meine Wohnung

Zu zweit. Hören Sie und ergänzen Sie die Vokale.

1 r.., chts 2 I nks +- 3 h r‹

Tag zwei — Manu ist in Berlin Kreuzberg. Avia zeigt i h m


ihre Woh nung. Hören Sie und ergänzen Sie den Plan.
e Wohnzimmer • KiJche • Bad e schlafzimmer • Balkon

schreiben Sie einen Text über Ihre Wohnung / lhr Haus.

Meine Wohnung / Mein Haus hat ein Wohnzimmer . . . Im Wahneimmer /”st eine Couch . .

Zu zweit. Lesen Sie den Text vor. ihr(e) Partner(in) zeichnet einen Plan. Vergleichen Sie Text und Plan

Tag drei - Couchsurfing und leben wie ein Berliner. Manu findet Christine5 Blog cool,
Zu zweit. Lesen Sie und beantworten Sie die Fragen.
1 Wo ist die Wohnungf 3 Wie ist die Wohnung*
Z Wie viele Zimmer hat die Wohnung? 4 Wo ist Christines Lieblingsplatz?
www.plan etbackpack.de
ganz 0bBF)
^

WG-Coucb in Berlln
Nelna WG ist In Berlin litte. I Iltte let richtig cool! Bats, Cafäs und Ctuöa ... Shopplng bei
Teg und Nacht. Wlr wohnen ganz aban Im Haue. Und Coucheurfar slnd lmmer ganz unten
willkommen. Dig Wohnung lst kIe!n, aber hell und rufilg. SiB het drei ZTmmer und einen
Balkon,
ßla I Iöbat sind neu und modern. Die Couch lat toll( WBIß Und gro8l 6anau richtig tür hall +-+ dunkat
•Oouchsurfer! Ds könnt ihr super schlafsnJ Das Bad let klein und hat nur eine Duache.

Zu zweit. H0ren und ergänzen Sie.


Dann spielen Sie mit sa/Von, Kü“ che, Garten u nd
Bett. • ' ‹kam Hat • im Bett
s ' f er Cdttch l » In der Küche

Alle im Kurs. Wo Ist dein Lleblingsplatz* Machen Sie eine umfrztge.

}a, das kann ich ... Zeigen Sie ein Bild von Ihrem Lieolingsplatz auf Seite 72 oder auf dem Handy.
G Sieh mal, die Couch. Das ist mein Lieblingsplatz. Sie ist ..

drelundsiebzig 73 LEKTION 6
_AKAD_ELLA

D er Da t iv s leh r naC h /n @ u nd au f

Won We ? / Was? ifo ?


. r. Paf k ko rr:i nat iv Verb Prapo sition Dativ
A r!i c Ba u m ic h woh ne ii. der SBad t
Zent r u m. Sie woh nt dem Land.
• neutral
Lu nä
- I ri i S tad t.
• Je.minin
ü .i ! .Ser Pa r kba nk

Eg Wo* Ergänzen Sie.


1 Es is t teuer ir ic.' ür• ‹-. (in / • Stad t)
2 K n os s in d h I er (i n / • Zentru m)
3 Hier kan n man j o gge n (in / -› Park}
4 Manch mal ist es ein b ss c he n I an gw e i I ig, {a uf / • Land)
5 Da ist es sch Ö n uno r uh g (in / • Dorf)
6 H er wo h ne ich (in / • St rate)
7 Da feic r n vv ir (in / • Club)

Eg Ergänzen Sie.

Wo so h ns t du • f d m B m •• m P rk • f d r P r kb n k.

o f d m L n d. • n d r St d t. e m Z n tf m.

Eg Ergänzen Sie.

im in au s in der au f dem in d er du s der im aus

14 wo wo hnt sie den n* 5 + Kommst du ltalien*


• Land O Ne i n, Sch weiz
3 4 U nd so joggs t du heu te
o Stad t par k

36 Ka mmst du E nglanü* 7 0• Wo rv oh ns t du
‹ Ber I i n
4 4 Wo ist d en n der C ub ?
: H ier S ara Ke

's Ergänzen S ie in der Stadt oder auf dem Land.

1 Es g ib t Cafés und Restauran ts .’› r üf•‹ 5 Martha wohn t gern e da.


2 Es g ib t Kin os und Gess häftem 6 Es ist I angwei lig:
3 Die Wo hnun gen si nd k Iei n, 7 Es ist ruh ig.
4 Es is t gr ü n u nd schön: 8 Es ist teuer:

*EK TI ON 6 74 v ie ru n d s ie bz i g
DEUTSCHE_AKA .D _ELL A
Meine Stadt, me ine Wohnung

BB Und wo ist Ihr Lieblingsplatz? Schrei be n Sie,


» \Voh nzi mm er / in 9ari m / auf Gar te i / i n » fü r. li e /’ › n
e S ch I afz i m me r / i n Ba I ko n / du f • Bet r / i n • C ou c h / au
f

Es gibt ein . Kmderg arten


• ein Kin o
ein Sc hu1e
. Sc hulen

YM einen, ein, eine oder kein Art ikel? Ergä nzen Sie.
1 der Bah n h o f Es g i bt Bann ho f.
2 • das K r6n ken hau s Es gi D t K ran ken haus
3 • die Kirch ° Es g i bt K irche.
4 • d ie Ban ken -+ Es g b t Ban den

' Antwort
I st das Bad große

Wohnst du ant d em Land°


Schlafe ich au f der Co
uch?

BZ ja, nein oder doch? Ergänzen Sie. sie ist nich t wei t vom Bahn hof.
1 + ist die Wohnung denn nicht im Zentrum? , wir mö chten ein Haus auf dem Land
2 o Möch ten Sie ein Haus i n der Stadt? ich bin i n zehn Min uten i m Bü ro
3 + Ist dein Büro seit vo n hier? , er is t hier in der St rate.
4 + lst der Kinaergarten denn nicht hier? , d ie M iete ist zwei tausend Euro
5 + Ist das Haus teuer? , heute sch lafe i ch zu f de• Cc uCh
6 o Schläfst du denn nicht au f der Couch?

¥g Sortieren und schreiben Sie. Antworten Sie m i tja (V), doch ( ›) oder n,=/n (
1 dein Lieb I 0gSO!ü tz / lst / nicnt au f dem Balkon7
4 noch ei nen Ti sch * d u ,’ hau IS:
2 du Wah nst / nI Cht i n Bekl i n Mitte*
5 das Bad / Hat ,’ eine Dusche?
3 st / nicht teuer* / üie Wort nung
6 d ie Mo b el ,* S i nd n e u *

f u n f u n d si ebz i g 75 L E K i ' rJ é
Xtra Lesen O‘O DEUTS’HE-A D-EL ••
Meine Stadt, melne Wahnung Cou chsur hng

Zu zweit. Lesen Sie über Couchsurfing und kreuzen Sie an. Was ist rich tig*
1 5i e eu chen Luxushotels i n Groß städten*
Besuchen Sie Be rlin, Wien, Moska u oder Tokio Teuer!
Dann ist CouEhsurfi ng die Webseite für Sie. Aber nein! Gratis schlafen, ganz privat 1s. 62 000
2 Sie sinü Surfer u nd suchen eine Couch* Stä dt en1 Das mdc hen heute drei Millionen Couchsu rfer
Lesen Sie www.coucüsurfi ng,org, aus 23D Land ern
3 Sie su chen ein Z i mmer für eine Nach t* IInd Couc hsu rler se hen mehr. Kom men Sie nach Ber
rin, u nd l e ben Sie wie ein Bei linei ! Treffe n Si e
Grzti s und bei Freunden* Freunde und Couchsurler in Wien, und sehen Sie die
Dann sind Sie bei Couchsurfing richtig Stadt wie die Wien er ! . Nehr unter: www.couehsurtlng.org

zweit. Lesen Sie die Profile. Wer wohnt wo?' Erganzen Sie d ie gratis = kostet kein Betd
Namen

rv vv rv co uC hsur f in g org

Hier wohnt
karlna, 3Z
Wir wah nen in Korneuburg. Das ist nicht weit
von Wien. Wir haben Bin Haus mit Garten. Das
Haus ist grod, und der Gasen ist
wunderschön. In Korneuburg gibt es ein e 5—
Bah n, Gesch äftB und Oafés. WIr haben ein
Gästezimmer mit ZWBi Betten. Bis bald!

Clemens. 2T H|erwohnt
Hi! Ich wohne in S0tingen. Das Ist b9i
ÖÜ8SBfdorf. Es gibt eine S—Bahn. Da bist du in
zwanzig Nlnu- tan in Düsseldorf. Mein Haus ist
klein, abBf es ist ruhig und sChü n. Es hat
zwei Schlafzimmer. üu kannst also I m Bett
schlafen. Nur am Wochen- ende, üitte!

Hier woh nt
Anna, 28
HBIIO! ICh ZEtgB dir Berlin! Dss richtige Berlin!
Ich wLlhne in Charl0ttenburg, Meine
Wohnung ist modern und praktisch. Auf der
Straße gibt es eine Bäckerei. Die ist super!
Oie W0hnung ist in derdrttenEtage.G%ste können
Butde Couch im Wohnzimmer schlafen.
Couchsurfer sind immer willkommen. Auch am
Wochenende.

Lesen Sie die Texte noch einmal und ergänzen Sie.


Drei Wörter für Zimmer: .Wohnz Meer _
Adjektive für Wohnung / Haus: ,

Schreiben Sie Ihr Profil tür Couchsurfing. Hangen Sie die Texte im Kursraum auf und vergleichen
Sie, Wer möchte wo schlafen?
C I ch sch I afe bei Amand a. Die Wohnu ng ist sup er o Icn

rcxzio• s 76 sechsundsiebzig
iO / DEUTSCHE_AKAD_ELLA

RON Z2°C

ZURICH 16•C

BERLIN 5°C

PIOSKAU —2°C

Zu zweit. Wetter-Apps. Lesen Sie horen Sie und schreiben Sie die Wetter-Wörter
• Sonne e Schnee

Ordnen Sie zu. Oan n hören und prüfen Sie


a Es regnet Es ist kühl.

2 Zürich, 16°C
b Es ist sonnig und warm
3 Berli n, 5°C
c Es schneit Es ist kalt
4 Moskau, —2°C
d Es ist bewöl kt.

si eben undsiebzig 77 LEKTION 7


UTSCHE_AKAD_ELLA
So n n ig un r@d’
Vokabetn Temperaturen / Datum Horen und Schreiben Wettervorhürsage Sprechen Wie ist das Wétter heute?

kalt, kü” hl, warm oder hei0? Was sagen Sie in Ihrem Land?
Was sagt m.an in Ihrem Liebl in.gsIand? Alle im Kurs,
€RIE0hFNLAXb
Ze‹gen sie auf eine Temperatur, auf e!n Land und’
sprechen Sfe.
0 Plus 5 Grad. Das ismt hier in .. katt. Sehr kalt!
0 In Finnland ist das kühl
A Und 2S Grad in Fin nland. Das ist sehr warm. Das ist h:eiß!

Zu zweit. Hören und wiederholen Sie. Sprechen


und variieren Sie mit Städten in .Übung 2 auf Seite Z7.
6 Wie ist das Wetter am zweiten Oktober in Rom?
0 E3 ist sonnig und warm.

Ordnen Sie zu. ÜBbBF\ 51B 81FI I T1Q ft gh0 g e* 'ßBIl g tüÖBrt’
Sie eine datter-épp (Version .0eutschJ
1 .am 1. März a am neunten September und feeon Sis sia jBdan Tag.
2 am 5. Mai b am fümnften Mai
3 am 23. Fe.prua.r c am fünfzehnten Dezember
4 am I5. Oezember d am d reiundzwanzigsten Februar
5 am 9. e am ersten März
September

l7c0 Hören und wiederholen Sie.

t am erstem › am dritten 5- am fünften am siebten am neunten


2s a.m zweiten ^$•- am vierten M am sechsten am ächtan 10 am zehnten

gU 2WE1t. Hören und ergänzen Sie. ,


LE KTION 7 78 achtundsiebzig
O / @=: DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Wie, wo und wann?

Wann* O rd nen S i e z u

am Vormittag am Abend am Nachmittag am Morgen Wann?

1 06D0- • a m Vo i’mi:tag
09D0 3 14:00- 1700
o !n fi er Nr cht
2 1000-120d 4 1800 - 2200

W ie ist d as Wetter? So n ne oder legen * H ö re n ? ie iJ nd k reuzen S ie Wo?


an i m N c rden i m Sü d en wei N orde n / Sude n
un Weste n / osten

Hö ren Sie noch einm al und o rd n en S ie zu.

i m No rde n b i s I6 G rad
i m No am Vormittag bis 2h G rad üis 20 ßrad - 20 Orad
rden i m Su am Ndch mittag S G rad
den im Sü bis 22 G aa
den

Alle im Kurs. Arbeiten Sie mit der Wetter-App auf Seite 149.
Wäh Ien Sie eine Stadt und schreiben Sie ei ne
Wettervorhersage. Lesen Sie vor und vergleichen Sie

Marth a ist auf ein em international en Arch ite kten-Kongress in Z ü riCh.


Sie telefon iert mit Pau \. ‘N i e ist das We tt er in Berli n H o ren S ie un d kre u zen Sie an

E s ist warm. Es i s t k u h I
” Die Son ne schein t Es regnet. Es is t Mal
es regnet es ist warm
t E s sc h
ne it es sch nei l es ist kalt

Zu zweit. Gut oder sch/echr7 Kopf oder Zart I Spielen Sie.

4 W ie ist das Wette 6 W ie i st oas Wette


r* Se h ö n D i e So n r* Se hiec h t. schö n +-+ schlecht
ne

}a,daskann ich:.Partne(in)A+fragt Partner(in)B suchtin derWetter-ADp


aufseite 147 und antvvOrteL

+ wie ist das Wetter heute in Hamburg / Salzburg / Dresden


‹* Es ist . schö n. Die Sonne
. sch lecht
neun und sie bz ig 79 L €K TION 7
Be i W i nd u nO }$@ jg$;g QCHE_AKAD_ELLA
Lesen und Grammatik Per fekt / P rat er i f um H ören W ie wa r d as We t ter ° Sp rechen je in LiebI in qs man ar

Starten wir! Al le im Kurs. Sam mel n Sie Wetter-Wö rter


ztn der Tafel , 2 Nomen, 2 Adjektive und 2 Verben

Zu zweit. Ordnen Sie zu.


1 Von A nach B
2 . Ich bin kaputt,
3 ' Bei Wind und Wetter,

Zu zweit. Sehen Sie das Foto an und lesen Sie nur Teil 1 des Textes (rot). Was ist richtig*
<"Farmen undCo^boysgibtesauchinBedIn. ’ ’'Fahnadkurerefahrenimmer.

www.arte infothek.de

Die Cowboys In üerlin gibt es über 300 Fahrradkuriere. Sie sind die .Cowboys von Berlin“
von Berlin und fahren und tahren ... von A nach 8, bai Wind und Wetter.

Chris ist ZR. Er ist aus Bresdan und seit zwei 3ahren In Berlin. Seln
hob: Er ist Fahrradkurier. ,Nein Smartphone, mein Fahrrad und Berlin ...
Wow, dds i9t CDOI!*, so Chris in einam lntefvlew. Er lacht und ssgt: .in
Dresden war ich Banker. Hann, wer das langweilig!“
Chris fahrt für messen8ei . Oas ist ein kuriarservice in Berlin Nitte.
Sechs Stunden am Tag srbeitet er. ReBen und Schnee? Wlnd und Sonne?
Ksin Problem, Chris fährt Immer.
Ind ist dss wirklich immer cool? IIB )B, hier Chrls sn einem Abend im 3anuar:
,Brrr ... Es war fchtlg ka[t heute! Am Vormittag hat es noch gBregnet.
Ich war in Wilmersdort und am Südkreuz. Und am Nachmittag dann
Scnnee! Es hat drei Stunden geschneit. Sechs Jobs in Mitte. dann
zwei 3obs in Charlottenburg. Ich bin kaputt! TDtdl kaputt!“
Aber Bhris ist glücklich. Er liebt den 2ob und er liebt Bertin, seine Stadt.

Zu zweit. Lesen Sie nun den ganzen Text. Dann fragen und antworten Sie.

1 die viele Fahrrad kuriere gibt es in Berlin? 5 Wie findet Chris die Arbeit bei der Bank?
2 Wie alt ist Chris* 6 Wie hei St der Kurierservice*
3 Woher kommt er? 7 Wie viele Stunden am Tag arbeitet Chris*
4 Was braucht er für seine Arbeit? 8 Wie findet Chris die Arbeit als Fahrradkurier*

Alle im Kurs. Und in Ihrer Stadt / Region7 Gi bt es einen Kurierservice* Wie heigt erf

G In .,. gibt es ...

Zu zweit. ist oder warf Lesen Sie den Text noch einmal und ergänzen Sie.

In Berlin. In Dresden.
Chris .. Fahrradkurier. Das Cool! Chris Banker. Das langweilig

80 achtzig
O /O DE ’ TS H E - AKAD- E L L AWi I2, wo und wann7

Wie war d as Wetter he u te, C hris? So r t ielen 8 i E d i e X a r ten u d se ls re ihen S ie Setze

y, CHTlG KA E 5 WA R R i

TAG HAT E R E G N E T, AM V 0 R M IT S N OCH G E

ITTA G H SC H N E I AT ES G E AMNACHM

Zu zweit. Ergä nzen S ie


d ie Tabel le rechts.
Das lan g 'ei l i g, Cs arn Vo r ru t ita g se hneit

Die nstag Mittwoch Do n


rrtorgen y am

s °
Zu zweit. -éeö-te
gestern Ord nen morgen
Sie zu.
Norgen

-- m Hö ren Sie die Okto ber-Podcasts uni d ergä nzen Sie die Stä dte.

Pier ro Pau I
Natasc ha Ma rth a
a sl H ö re n Sie n och einmal und ord nen S ie zu.

1 Es war geste r n schö n h i er.


1 Oas Wetter war ges te f n so schlec ht a U n d es wa r kait
3 Aber ge sre r n hat es gesch n eit. b Es war so n n i g u n a ca rrn
k Es war gestern bewö l kt, t Aber e° war n i C h t ka I t
d Es hat geregnet u nd es war richtig kü h I

Zu zweit. Zeigen Sie auf ein Bild und sprechen Sie über das Wetter.
+ Wie war ü as Wetter gestern / am Wochenende*
c Es war Es nst

m Emma un d ih re F reundin. Z u zweit. H ö re n Sie, d an n sortieren u nd s Ch rei ben S ie.

Kühl! und es hat geregnet. W ie war denn dein Wochenende, Emma?


Stimmt! Und wie war das Wet ter* Ich war in Öster re ich. Oje!

<‹ Zu zweit. Hö ren und wiederholen Sie. Schrei ben Sie zwei Dialoge und variieren Sie
ic h • v
Lander und Wetter, Dan n spielen Sie
o Ich war i n Ö ster reich. U nd sie war oas WetteGr? Su per! Vie 1 Sos ne und es war warm

]a, das han n ich „. Spree nen Sie ü ber 1 hren Lieb li n gsm onat,

Me n Lie bl I ngs ma n at is t der Mai Es ist o ft warm U nd m an kann


Wo bist du {g:g¥u « HE_AKAD_ELLA
Vokabelfl und Sprechen . Ist gebaren / jahreszahlen Lesen und Grammatik Dat\v, indefiniter Arti kel
Sprechen und Schreiben Wann und wo?'

starten wird zmilia oder Elias* Lesen und antworten Sie.


1 wer ist am 2k. März geboren? 3 wer ist am S. Februar geboren* y
z Wer ist AB Zentimeter groß* 4 Wer ist 51 Zentimeter grog*

jahreszahlen. Hören und wiederholen Sie.


1 9 9 8
1997 1973 1985 2003 2016 naunzehnhunderta0htundnsunzig
2 0 1 7
bwe:itausendsiebzahn
Spielen Sie. Partner(in) Ab sagt eine jahreszahl.
Partner(in) B0 schreibt die Zahl und sagt das jahr davor und danach.

¥ Zweitausendsiebzehn.
zweiTauaendnlebzehn
O zweitausendsechzehn Zweitausendachtzenn,

Zu zweit. In welcher Reihenfolge hären Sie die Wörter? Sortieren


Sie

e Autobahn

Zu zweit, Lesen Sie und erganzen Sie die Wörter aus 4.

ju1ia.onllne

Wo bist du denn geboren?


Normale und nicht so normale Geburtsorte H:amburg und
Narlanna, Frankfurt: Ich bin zu Hause geboren, Und meine gsnze Familie war Nünchen
da.
Auch meine Großeltern.
Ll\lana. Potsdam.’ Aut dann Frankfurter Flughsfan. Zum Ofück glbt as da sin
Krankenhaus. Johanna, N//en: Ich bin in einem 1. geboren. Zwischen Hamburg
und Nünchsn.
Zum Glück war ein Arzt da.
3u\Ian. Oüssaldorf.' In elnam . Wir waran auf einer................nicht weit zum Glück .
von Düsseldorf.
Ban, Nünchan: Ich bin ganz normal In einem Krankenhaus geboren. Wle
langweilig!

LEKTION 7 BZ zweiundachtzig
Wie, wo und wann?

Lesen Sie 5 noch einmal und ergänzen Sie die Tabelle rechts.

Zu zweit. Zeigen Sie auf einen Namen in S und fragen und antworten ICE
Taxi
Sie. ' Wo ist Marian na geboren Zu Hau se U nd wo ist
• ein * ! U- Bahn
Alle im Kurs. Machen Sie ein Kettenspiel. • ein -: Flug haben

4 Mario, vv o ü is t du ge b oren * • ' ein .- ! Bett


ü In / Zu ... U n o Fen g, wo b i s t du ge be re n ? aIn • Autobahn

e t eS S e
Unterstreichen Sie war/ waren in S und ergänzen Sie die Tabel le rechts.
‘ *
wir

war oder waren* Lesen und un terst reichen Sie.

Ani ka, Berlin. Ich bin in einer U-Bahn in Berlin geboren. Wir war / waren am Potsdamer
Platz. Zum Glück war / waren ein Arzt in der U-Bahn.

Machen Sie eine Tabelle und schrei ben Sie Fragen mit Bist du ...?

1980 i m Jan u ar in Ital i en am 1, Mai in Berlin


d ii in Bett in •

du am

Bingo! Zu zweit.
Spielen Sie.
in e i nem Tax i in Berlin 1976 2;u

in e inem Bes in Kel n 1988 23 Jan uar

in einem
in W ien 1980 14. Se ptember
Hotel
in ei nem in Base l 1994 s. Dezember
Kran ke nh aus

Pa rtner(i n) A + zäh I t au s So* u nd Mann? u nd sc h rei bt v ier Sätze


Partner(i n) B sieh t die Sätze n iCh t.
Partne r( in) B ' f rag t. Bi s t du i n / 19... / am geboren?
Partner(in) A + an twortet. s a. / Nei n

Die Partner spielen, bis die Antwort dreimal richtig ist!


Partner(in) B ru ft „Bi ngo“ Die Partner tauschen die Rollen Wann›
t unt ': De z ernber
ja, das kann ich ... Alle im Kurs Stellen Sie sich nach anua r
Ihrem Geburtsdatum auf von Januar bis Dezember.
kann du *
e Wann b i s t d u ge b oren A m zvvol ften D ezem b e r. U nd d
u?

d re i u nd a C h tz i§ B3 r E K T I ON 7
Ü Lebenslauf //// DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Vokabel n Person|i ch e Daten Hbren Telefoninte rview SC hre iben M ein L e b en

Starten wir! Zu dr itt. Nehmen Sie ein Smartphone und Öffnen Sie den Kalender Wählen Sie ei n Datum
und schrei ben Sie einen Namen. Geben Sie das Smaftpnone weiter und fragen Sie.
6 Wann nat Nina Ge bur ts tag o Am dritten Au gu st.

Lernen und studieren. Zu zweit. Erganzen Sie. • Universität • Schule e Kindergarten:

. , Wien

Persönliche Daten. Zu zweit. Hören Sie und notieren Sie.


Geburtsdatum: ,.*Ü..4• . Hausnummer: Postleitzahl.

Hören Sie noch einmal und ordnen Sie zu.

1 '” ”! • Nachname 2 “ • Vorname 3 • Geburtsort 4 ” e Familienstand 5 • Straße

a WeserstraBe b Zürich c Emma d Vogt e ledig

GermanAir sucht Praktikanten. Emma schickt den Lebenslauf online. Lesen und ergänzen Sie.
ledig Zürich Musik Englisch Handynummer

GermanAir.com
online bewerben
einfach downloaden, ausfüllen und unterschreiben
Schule / Unlvaraltät
Schule IHohe Promenade,
Lebanslauf Gymnasium Zürich)
von 20... bis 20...
Persänflcha Daten
Vorname / Nachname: Emma Vogt Studium Psychol0g ie,
Geburtsdatum: Z3. lanuar 199s University of London von
Geburtsort: (II .._ _ August bis üszember 20...
Fsmilienstand: {ZI . _ . Studium Psycholog ie,
Stral3e / Hsusnummer: Weserstraße 2Z Freie Universität Ber(in
Postleitzahl / Ort: 12047 Berlin-lJeukölln V0Ft 20... bis heuta
l3I ... .. .. .. .... ....: 0i6a g6a 223 607 Framdsprachen
E-Mail: emmagweb.de (Ü| „_„ ÜränZöGiSCh. ItalienisEh
Interessen, Hobbys
Reisen, (5| . .

LEKTION 7 84 vierundachtzig
O / @ DEUTscHE_AKAD_ELLA
Wie, wo und wann?

GermanAir macht ein Telefon interview mit Emma. Zu zweit Was horen Sie Ricor
e Abitur - nach
i m Interview* Raten und unterstreichen Sie Dann hören und prufen Sie.
12 Jahren Schule
e Party e Abitur • Mutter » Lebenslauf Englisch • Hobby • MObeI bBkommt man
das Abitur

Lesen Sie das Interview und sortieren Sie. Hören Sie noch ei nmal und prü fen Sie
GermanAir: ... Also, Sie kommen aus Zürich?
Ah, und Fremdsprachen? Sprechen Sie gut Englisch?
Haben Sie ein en Beruf gelern t?
Gu t! Und Französisch?
Em ma: ja, u nd ich woh ne in Berli n I n Zü rich habe ich das Gy mnasium
be3uch t. Und da habe ich auch d ie Matura .. eh . das Ab itur gem ach t.
Ich kann auch FUP ZÖ3lSCh und ein bissChen ltal fenisch
Das habe ich in d er Sch u le gelernt
ja, sehr gu t. Ich habe fü nf Mo nate i n En gland gelebt u nd stud iert
Nein, ich studiere Psychologie, •
*! Und haben Sie Hobbys? ... -

Machen Sie eine Tabelle und ergänzen Sie die Sätze.


ich t abe gelernt
In Zurich habe ich des Gymnasium
ich habe gelebt
besucht.
ich habe besucht
Da habe ich auch das Abitur gemacht. Ich habe In England studiert.
ich habe studiert
Ich habe In England gelebt.

Und Ihr Lebenslauf* /ptngma: , Schule(n). von . , . bis


Beru f ge|ernI: / L/nirersitat.” von . . . bw .
. Fremd sprachen.
Interenean / Hobbys. . .
Zu zweit. Sortieren und schreiben Sie die Frztgen.

1 Wo / du* / wort nst 4 hast / Was / du / studiert* 7 Bi5t / verheiratet? / du


2 bist / Wan n / du / geboren* 5 du / Wä5 / hast / gelernte 8 Hast / Kinder* / du
3 Wo / du / geboren* f b is t 6 arbeitest / Wo / du? 9 sind / Was / deine / Hobbys*

ja, das kann ich ... Fragen Sie Ih re Partnerin / ty


Ihren Partner und notieren Sie die die / Er i’st 9 . /+, q pgpgn, *e / Er wo fiy
information. Dann berichten Sie i m Kurs. 6/e/ Er hat n r h / .. , gelernt. le / Er arbeite bel .

fiJnf undachtzig 85 LExri oH 7


mehr Übungen ri\ Al bei ts bu ch und on I i ne

MO Ergänzen Sie,

lbis 19 + r
l an .’› 6 am scc hs
2D arn zwanzig
7 am *ieb '
2 l am e inu ndzwan zig
8. am mc h :

23
19 amnouazehn

wo?
• Mnrgen • Nachmittag.
• : Vormittag. • :: Abend. NoMev/Süden Westen /
Nac h t • dritt uli Osten
Hamb ur g u nd Mü nene n

Der Dativ s teht nach den Prapo sitionen n und auf

tVo? — Sie ist geboren


« mas k uli n ei n lCE ein Flug hat e n
• ne ut rat e in K ran ke nhau ein ßett
s
lernt rum :en U-Bah n ein Couc h

Wer? so?
Nominativ Verb Prä positi on Dativ
5ie ist ei nem [ CE ge bo ien

Bg Antworten Sie mit in / auf einem


oder in a u f einer.
1 Wo i s t Fabia geber en* (• Kranken haus) 4 So ist Sophie gebo ren? ( e Auto)
2 Wo ist Kati geboren* ( « Bus) 5 So ist Laura geboren* (e ICE)
3 Wo ist Kari n geboren ? ( U-Bah n) 6 Wo ist jan gebore n* (« Flughafen)

ic h
2 Ende
er / es / sie in Oster re ich
wir ges tern. kühl

i ‹ i i r› u 86 sec hsu ndac h tz i g


O /O DEUTS HE AKAD ELLA
Wie, w O und wann7

Eg Ergänzen Sie war oder waren.

e Ist Laura da* + Kom m t oer Arzt he ute?


o Nei n, si e (1) an Vo rm i ttag d Nein, er t4) gestern da
a
c Wie ist oas Wetter? o W ie (5) das Wochen ende*
o Sehr schön Aber gestern (2) es kü h I •:: Tol I Wir (6) in Osterreic h

G Kommt, wir gehen i ns Ki no


Nein, wir (3) geste n im Kino

haben + Pd rtizi p Perfekt Infinitiv -r Parti zip Perfekt ”So o uc/t.


Es i ges tern › esch ner' schneien* -r ! • sch nei’ reg nen,
/eö en, machen,
Ich r Deutsch lern' lernen : lernt woh nen

Ich in Koln stud ier studieren stu dier


Ich die Schule besuch besuc hen besuch

Perfe kt mi t haben im Satz

Ende
' gestern rcn

BB Ergänzen Sie war oder hat.


4 Wie ( ) das Wetter geste rn* + Wie (S) das Wetter*
o Es (2) sch ö n hier. Von nig und warm • Na ja, es (6) ger egne t und es (7) kü
h1.
o W ie (3) das Wochen endet + ICh (8) i n Oster rei ch
- Su per! I ch (4) in I talie n U nd d as Wet ter
o Na ja, es t9) o ft gesch ne i t.

Ende
Satz Ich in Kcln
la / Ne in Frage du inKon
W-Frage Wa du

nn

Bg Schrei be n Sie.

1 Angela Merkel | Harn burg 4 Goeth e | Fran Alu rt


2 Sebastian Vettel | 1987 5 Ei n stei n | 1879
3 Soph ie Schal : | I971 6 Mark Zu c kerberg | New York

s lebenun dach tzi g 87 L* KTW ON 7


D E UTSCHE_AKAD_ELLA
Xt ra Le se n O 'O

Wo her komm t Rose* Zu z 've i t ?orti ?ren 3 i e di o ’›!z’cr1c und ür 3nz en S in d0 s K reuzw nrt i ätsel
Sort iei en ie h e buc hsta b en i n den gelüan Ka sIch en und i c hab er das Land
Senkrecht

Waagerecht

Lesen Sie über Rose und ergänzen Sie die JahreszanIen.


He ute 1992 b is 2001 1986 bis 1988 1980 I9ß8 2002 b is 2005

Rose ist in Na irDbi geboren, Nai FO Di liegt in Atri ka und i st die


Seit . DezemDOF...
Hauptstadt von Kenia. Roses Mutter wa r Lehrerin. Ihren Vatei kennt Rose nicht.
Janua ...
Von hat Rose d ie St. Ma fy’s Schule, eine Pr imäFSChule in Nairoü i,
besucht . Seit DE 2embef ist sie mit i hr er Mutter in Deutsc hland.
Die eisten Stationen waren Frankfurt und I tüneben. dann Ber lin. Und in Be rlin
wohnt Rose n och heute. Rose hat die Anna -Lind h - Sch ule in Beilin Wedd ing
besucht und sehr sch nett Deutsch gelernt. langsam schnell
Von hat sie das Gymnasium
##a Li odh SChule. 1989
besucht und Ab itur gerna cht. das wa f
nicht leicht, aber Rose hat hart
g e arbe itet. Rose hat Fremdsp rachen
immer gel ie bt. Und von . hat 1' dolmetschen
sie Üb ersetzen und Dolmetscher tür
Englisch, Fr anzösisch und Deut see
studiert. . arbe itet Rose bei i -”
Siemens i n Berlin. Sie ist verheiratet und
hat zwei K i ndei.

Eu zweit. Mei n Leben. Schrei ben Sie ü ber Rose

1 19B0 (im Nairob i ge bo re n)


2 1986 bis 1988 (d i e S t Mary’s Sch uI e i n Nairo bi b e s uc h en)
3 1988 bis 1992 (ai e An na L i ndh Sch uI e i n Ber li n Wed di n g be s uc he n
4 1992 bis 2001 t d as Gy m nas i u n› be s ur h en)
5 2001 (Abitu r mac hen)
6 2002 bis 2005 (D o I me t s c hen s t ud ‹eren)
7 heute (ar bei ten verhei raTet, zwei hi nd er)

'3 «›j H ören Sie. Anna spricht über Rose. Aber ZvvP i j ah reszüh Ie n sind falsch Wel ch e* Merkleren S ie in 3.
nterwegs

Carsharing
:St super Feeling

Billig und schnell,


ahN,@ ,. und U-Bah nen aber laut und nlcht gut für die Mmwelt
tn der Stadt: billig von A nach B

Elektroautos
Einfach elektrisch Autos Teuer und
oft im Stau,

Fahrräder Kann man auch


mieten, Gut für die Umwel Busse Ideal iü
r Stad t u n d Bequem, aber teuer.
L! Land.

Alle im lturs. Sehen Sie die Bilder an und erganzen Sie die verkehrsmitte!.

Lesen Sie die Texte. Was ”ist richtig, was ist falseh,
was ist nicht im Text? Kreuzen Sie an n icnt im 7ext
1 In der Stadt sind Autos oft langsam
2 Tax’s sind schnell und b ig
3 Straßen bahnen und U-Bah nen gibt es auch au f dem
Land
4 Busse sind seh r gut auch auf dem Land
5 Zuge fahren immer, auch nachts
6 Rad fahren ist gut für Tiere und Menschen
7 Radfahren macht Spaß

Welche Verkehrsmittel gibt es in Ihrer Stadt*

n eu nundach tzi g 89 L E KTION 8


DEUTSCHE_AKAD_ELLA
I ch fah re m i@
Vat‹abeln Verkeh’rsmittel Lesen.um\d Grammatik mit + Oätlv Sprechen Verkenrsrriittel in meiner Stad.t

Zu zweit. Suchen Sie.den Singular in der Wortliste im Anhang und ergänzen Sie.
öann hören und prufen Sie.
da in ‹› Autos ‹ Busse „ , ‹ U-Bah nen
‹› Flugzeuge „ „. „„ „„,.., , .„„ „„„ „„,. u Züge. o Straßenbahne.n

Zu zweit. Lesen Sie’ den Text. Welche Übers.chrift passt? Erganzen"Sie.


Fährst du mit dem Bus* Büro, Uni, Schule- Wie kommst du hin* Verkehrsmittel gestern und heute

zuFua

’I allö;.’ictt.tiin.LaFa un4 WDhne


in iBertin. ich stuöiera "noch:"ich:’g
ha zü Fuß.
ö’der.fähra.mit.dem'Fahrräd,
Öie.”Un’ivezgItät ist:riTcht weit.

Marsha.rIng..ün’d.oa;mach.e ish’mit:
!:deaÜtlämgsam;"dehöé :glhta4iiei
Nanohmat nehme ic’h.ein’ 'Aot’ö
’’Verkehr.u .nd..im’«ie/ Staus! k/a’nofim’gt
üri’d

Zu zweit. Lesen Sie noch einmal und ordnen Sie dle Texte und Fotos zu.

Zu zweit. Ordnen Sie die Fragen un.d Antworten


zu.
a Nein, er fährt mit der U.-Bahn oder mit dem Bus
1 Was macht Lara? b Er fährt mit dem Fahrrad.
2 Wohnt CX ristlne au f dem Land? c Nein, sle woh nt in der Stadt.
3’ Was ist DriveNow? d Das ist Carsharing.
4 Fahrt Dani.el reit dem Au tot e Sie studiert.
5 Wie komm t Ph ilipp man ct mal i ns Büro:+
O / @= DE U TSCHE_AKAD_ELLA
U nterwegs

Alle im Kurs. Gi bt es einen Service wie CityBike oder DriveNow bei


Ihnen?
+ ja, h ler i n . giDt es Nei n, gi bt es ni Cht

O rd nen S ie zu und schreiben S ie. Es g i b t meh r als e i ne M ö g i ich ke i t


Wer findet d ie mei sten Ko mbinat onen ?

in der Stadt S
t nehmen brauchen

tahren
mit dem Auto mieten
machen
S pot ei nen Mlni wohnen
bleiben
kein Auto haben +42

Unterstreichen Sie in 2 alle Formen mit mir + Nomen.


E rganzen Sie dern oder der • n Bus
• r Fahr rad
Zu zweit. O rd nen Sie die Pi ktos zu. • p U-Ba hn

Wi r fahren 4 m it de r U Bahn
1 m i t dem Auto. 5 m i t dem Zug.
2 m it dem Bus. 6 m it dem Fahrrad E F_
3 mit oer StfaGE'0 DBhn 7 mi t dem
Motorrad

Und wie kommen wir in die Stadt* Sprechen Sie und variieren Sie mit den Verkehrsmittel n i n 8
o Fahren wir mit de m Bu s? ry Mit de rn Bus? Nein Wir fah ren m it der U Bah n.

Zu zweit. H ö ren Sie Amanda, E milia und David und sa rtieren Sie.
c Nein, m i t dem Au to. a Wie ko m m st d u ins B ü ro, E m i Iia+ Zu F u ß?
¥• M it der U -Bann oder mit dem B us. a Ah okay U nd du, Dav id ?

Zu dritt. Schreiben Sie Dialoge wie in 10 und variieren Sie. Dann spielen Sie.

in die Stad t
m i t dem Fah r rad
ins F itn e s s-Stu d
io m it d er Straßen bahn

ja, d as kann ich „. A! I e im Kurs. Berichten S ie una samme I n S ie d ie Verkehrsm itte! Ihrer Stad t/ Region
Gut für die
Lesen u nd Gram matik PersonaI prono mern, Akku aktiv Hore n und G‹Hmmal lk Zu neuer für mi ch*
Sp rech*n und Sc hreiben Meile LieblI ngs Verkeh rsmi ttel

Starten wir! Alle im Kurs Berlin und Bangkok. Was gibt es wo* Sehen Sie die Fotos an und sprechen Sie.
G In Berlin gibt es die U-Bah n o ja, und i n Bangkok gibt es die Metro

O Ta›t1

c Tuktuk o Metro

EINS online macht eine Umfrage. Horen Sie zu.


Berlin oder Bangkok+ Kreuzen Sie an. Berlin Bangkok
1 Es gibt U-Bahnen und Straßenbahnen
sehan Ich
2 Busse sind super Man sieht viel von der Stad t.
seha du
3 Es gibt viele Taxis. Sie sind nicht teuer, aber sehr langsam siehst
t Die Metro ist ideal. Sie ist bequem und schneI1.
5 Touristen lieben die Tuktuks,

Zu zweit. Lesen Sie die WhatsApp-Nachrichten. Ord nen Sie zu und er ganzen Sie die Grac matik.

1 i ich sehe de in Auto nicht! Wo ist es? i


. . .. Klar, er kan n in me in Büro

du
!' ' Ich bin hiei. Holst du mich ab?
Ich habe es unten auf der Straße geparkt.
er ..
:es’ -› ...
' ' Man ist in Basel. Möchtest du ihn sehen* ’C Ich neh me das Flugzeug und üin
*"’•‘ ^ abends in Berlin. Ich liebe dich auch. ste sie

1 ! Wann komm st du? Ich li eb e dich.


D' Ah, lhr sei d das! 3a, ich sehe evcfi. lhr —•
' ! Wir kommen mit dem Fahrrad. Siehst du uns?
iE , §Q klar. In zehn Ninuten bin
ich am Bahn hof. o>

Zu zweit. Lesen Sie 3 noch einmal und ergänzen Sie die Namen.
mich = RerhtiH dich = , ihn= . euch =

Hören und sortieren Sie den Dialog.


., ja, ich sehe i hn schon, Komm t er*
M it dem Au to?

LE k TI 0 N 9 92 zwei unö neunzig


O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Unterwe gs

Zu zweit. Variieren Sie den Dialog in 5. S pi elen Sie m i f Wu rfeln. jeder vv u rfelt zwe i Mal
das erste Mal für das Verkeh rsmI tte! ,

Td x i Fa*. rrdd S!ral/e nbahn AU tO

Hören Sie. Richtig oder falsch? Kreu zen S ie an

Raü fahren ist vi el zu teuer i n Berli n richtig falsch

Lesen Sie die Sätze. Dann hören Sie. WeIC her Satz i st roch t! g* Kreuzen 5ie zn

Carshar ing i st nich t gut fü r d ie Um vvel t (ü Die Autos kosten 13 Cent p ru M inu te
‹S Man kann d ie Au tos m ie ten

Zu zweit. Hören Sie die Dialoge in 7 und 8 noch einmal und ergänzen Sie die Grammatik.

Zu zweit. ja, aber ... Sorechen und variieren


Sie ich -+ zu tet er f\i
ja guar z« groß aU S
't' Mochtest du einen Porsche* uper Fe r rari schnel I
r ideal
)a, aber ein Porsche Merc edes
st viel zu teuer für miCh
sie gut für sie

Autos, Busse, Fahrräder ...? Zu zweit. Was glauben Sie? Ordnen Sie zu und ergänzen Sie
IFJ-lig bequem nicht teuer schnell langsam gut fur die Umwelt teuer
schlecht für die Umwelt ideal für Stadt und Land zu teuer ideal super laut

Au tos sind Fahrräder si nd .>!*!!ü,


Bus se si
nd

Zu zweit. Zeigen Sie auf d ie Verkehrsmittel auf Seite 89 und sprechen Sie.

6 Fahrrade r sind billig U nd g u t fur d ie Umwel t! ' Cars har ing ist

Zu zweit. Zeich nen Sie Ihr Lie bIings-Verke hrsmittel und schreiben
Sie einen Text. Fotografieren Sie Bild und Text und senden Sie des Foto
mit WhatsApp an alle i m K urs
yys isr billig
ja, das kann ich ... Alle i m Ku fs. Prasen r eren Sie Ihr Liebli ngs-Verkeh rsm tte f.

drelund neunzig 93 i › <T 10 *J g


DEU’ S HE- A*AD- ELLA
I c h n e h ne e O/O
, hon‹un‹tonen ’
':’.-:’ TOr 3Ve •,ehrsm’ttÜ m Kur

Bus Flugzeug U Ba hn

Hören sie Linda und Ben im Büro. Zu zweit Wer sagt was? Er ganzen Sie L oder B

Flie ge n is t so sch neII u nd b illi 8' I c h nenme den IC E E i ne St un de warten

Wer möchte wie nach Berli n reisen* Erganzen Sie Li nda oder Ben
möch te mit Ai r Berli n fliege n möchte den ICE nert men

Hören Sie noch einmal, Wie oft horen Sie und und aöer* Notieren Sie und aber

Alle i m Kurs. Was kann man im Zug / im Bus ,.. tun*


ich rei ben Sie eine Lis te an d ie Ta fel Dan n rnac hen S i e ei n Ket tens p iel,

+ Man Man n I es en. -+ Man Man n I es en und ess cn. a Man Man n lesen, esse n und

Zu zweit. Hören S ie den Dialog aus 2 noch einmal. 'let che Sätze hören S ie?
K reuzen Sie an ’›!!”r• rv»

Wan n ist denn das Meeti n g i n Berli n* Na ja, hilI ig, das s tim m t, aber schnelI! , (
Am 20. Ma i. D och, Fli e gen ist su pe r. I c h I iebe es.
U nd vv ie ko m ms t du h i n* Ich n ehme den IC E
Ich neh me dü5 Fl u gze ug, FI iegen i St Man Man n lesen und arb eite n Ich nch me
so sc h nel I und b i I I ig
• ‹4 e a ß us
• 4as Fahr rad
Und wie kommen wir hin* Zu zweit. ich reiben Sie einen Dialog m it üen
Sätzen aus 2 und 6 Dann spielen Sie. r’ * U Bah n

Zu zweit. Sehen Sie sich die Fotos in 9 an. Hosen Sie dann und ordnen Sie den Durchsagen die Fotos zu
Durch sage I. Fa to B und Durch sage 2m Fo to

94 vieru ndneu nzig


O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
U n te r we gs

Hö ren Sie noch e inm al und ergänzen Sie au ch die I nfos.

Abfahrt 8 Uhr

Autobahn GReis

Um welche Verkehrsmittel geht es in 9? Kreuzen Sie an


• B us o Zug • Au to • Fl u gze u g

Zug oder Auto* Zei th neM S ie d ie Wor tigel ins Heft und er ganzen
Sie. Kennen Sie noch mehr Wörter* Erg änzen Sie.
fahrt- e ICE e Stau • Std bahnhaf • AB e GIeis

Martha fährt nach München. Sie moch te i h ren Freund Carlas Des uchen. Zu zweit.
Lesen und sortieren Sie die W hatsAp p-Nach rich ten

Lie be t4 ar t h a, sup er ! I ch ho \e d
ic h ab. Wann k Ommst üu an N al t o Earlo s, w e iÜ ic h nc D h nicht. L i o be 0 a r o si c h k omme he
im Na h m iT1 ?J g. r.'.. ‘ ut . I c D n e h me d en 7 ug. r.u ii
..

Schreiben Sie WhatsApp-Nachrichten.


Part ner(in) A • ' fährt nach .. urld in formi er r.
Parrnert in B o antw ortet. Ich komme
Ich nehm0... Wann ?
Um... /Am lohhule
Am Bahnh of. Zu zweit Se treiben Sie den Dialog. Hö fen und prü fe i› Sie.

Moment, das ist der ICE 11. Der fährt um 9 31 Uhr ab. Gleis 14. Um 15.II uhr.
Guten Tag Wann fährt der nächste ICE nach Manchem Und wann komme ich in München and

Rollenspiel An der In formation. Spi e1en Sie einmal, dann tausch en S ie die Rollen

Partner( nt A 4' Sie m öchten nach Mü nchen


Partner( n) B t Lesen Ale die Tabelle au f Se ite 150 un ü antworten Sie

Alle im Kurs. Machen Sie ei ne umfrage.

6 Wie kommst du heute naCh Hause* — ””’


• Ich neh m e / fahre m it / ge he

ja, das kan n ich .. Machen Sie eine Liste der TOP 3 Verkehrsmittel im Kurs und berichten Sie

4 Drei Per so nen gehen / Aah ren

fün tu ndn eunzi g 95 L PTI cü ’. ”.


O /O D E UTS ’ HE - A••D - ELL A
W o i s t .. *
e s en H ei d el be rg, S t ad t i n tos r c s e n LI n d Vo k aö eI n Der S t a d t r U nC gan E r ech r Ro
l1en s p i el Mac h de m we g f ragen

Starten wi r! Alle
w ie heißen Ih re Lie bI in gs s tädte?

Zu zweit. Ergänzen S ie.


Ein wo hner berü hmt Nicht weit Sehenswürdigkeiten

150.0 von Frankf urt Viel e D ie U niv ersitat i


st
Stadtinfos Heidel berg. Lesen S ie n ch t! Raten Sie! \/VäS IS t D iCh t im Texte

• Studen t • Stau • Sehenswürdigkett

Partner(in) A + liest den Text hier, Partner(in) st den Text auf Seite 151.
wunderschön =
Fragen Sie B und ergänzen Sie Ihren Text Die Infos für B O sind unter strichen, sehr sEhön
o Wo ist H eidel berg? 6 W ie viele E in wo h n er hat H eide1be rg ? l M lion
I.000.000

wo rv heidel b erg ne t

Stadtinfos Hsids\ber g

Heidelberg ist
Die Stadt ist alt und wunderschön. Und sie hat
elne Universität. Besuchen Sie Heidelberg
zwischen Ma! und September. Dann ist es oft
sonnig und warm. Heidelberg hat ..
EtNWOhner. Es giDt sehr viele Studenten, denn die
Universität ist berühmt.

Heidelberg hdt vie\B Sehenswürdigkeiten:


die Altstadt, das Schloss, die
Heiliggeistkirche ... Die Stadt ist nicht groß.
Gehen Sie zu Fuß! Oder nehmen Sie die
Straßenbahn Oder den Bus!
Vier Nillionen Touristsn besuchen Heidelberg pro
Jahr. Sie kommen aus den USA, aus China, 3a

Zu zweit, Lesen Sie das quiz auf Seite 151. Was ist richtig? Kreuzen S

Zu zweit. H ören Sie und ordnen Sie zu.

1 im mer geradeaus
2 • Treff pun kt
3 • stadtrundgang
L E K T I Cj N 6 96 sec h s u nd n eun zit
O / @ DE uTscHE_A KAD ELLA
Unterwegs
Hilde arbeitet bei der Tourist-lnformation. Horen und z eicnnen Sie au f dem
Plan

www.radioheidciüerg net
Vo n He x en und Vamp ir9 f1 — Std dtrundMan g + Hexe

RH. Hilde, herzlich wittkommen in


det Show. Dein
Stadtrundgang ist berühmt.
EfZä hl mal! °
Hilde. Ja, mein Stadtrundgang
beginnt um *0 Uhr. e ßasse - kleina
Treffpunkt ist am Kornmarkt. Straße in der Stadt
RH' Okay. Und dann?
Hilde: Wir gehen links in die
. Am Kornmarkt.
Hauptstraße, dann rechts
über den Narktptatz, Links ist
die Heiliggeistkirche. Wir gehen
links und aann rechts in die
Steingasse. Dann geht’s immer
geradeaus ...
RH: Und was Ist mit Hexen Unü
Vampiren?
H1 Ade: Die gibt’s! Aber wo?! Das ist
mein Geheimnis. Kommen
Sie einfach mit.

Zu zweit. Suchen Sie die Wörter im Wörterbuch. Ws ist das zur ü °m Stüa t 0ld0
• Marktplatz e Taxistana • Bushaltestelle e Ratnaus • Hauptstraße

s Mio ist das Rathaus› Hier Und wo Ist

Ordnen Sie die Pfeile zu. -• -


1 Geh +mrnergeraoeaus 2 Geh|inks 3 Geh rechtv

Lesen Sie 7 noch einmal und ergänzen Sie die Grammatik.

Wo sind die Hexe und der Vampir* Sie und Ihr Partner sind am Rath aus
und möC hten zu ihnen. Beschreiben Sie oen Weg.
• Wo ist denn die Hexe / der Vampi r? o Hter. / Da
Ah, und rv ie kommen rv ir da ni n* c Kei n Prob Iem! Wir genen I nks / rechts in d e
Dann gehen wir über den „ W ir genen i mmer ge radea s

;a,das&annich.. Zuzvveit Partner(in)A+ istaufderStraßevorseinem Haus Partner(in)Bc s


Tourist. wählen Sie zwei Orte aus der Liste rechts schrei ben Sie die Dialoge und spielen Sie
o Entsch uldigung. Wo ist hier die . • Stadtpark • Su oermar kt e Taxi stank
s Gehen Sie . o Bank • Bus haltes telle
sieüenurdneunz!g 97
UTSCHE_AKAD_ELLA
G ra m m at i k ///Ö *

Der Dativ Steht nä Ch mit. Oe r Oativ im Satz:

EB Auto, Z ug .. ? Schrei ben Sie die Fragen.


1 • Straßen bahn ' // hr t.dv m r der raÜen a o a, das ist billig.
2 0 Aah Grad o o ja, da blei be ich fit.
3 • U- Bah n + o ja, das is.t sch nel I
$ • Auto 0 O Nein, das ist zu teuer.
S o Taxi 4 o a., das is t b equem
6 • Zug G o ja, das ist gut für d ie Um welt.
7 • Bus + o ja, das is t bi llig u nd sch nell.

Ich liebe dich.

Das Pe.rs on al pron omen im Akkus ativ steht nach


sehen, abha len, nert men, haben, lieben

Das personal pronomen m Akkusativ:steht nach fü r.

Personal p rono me n i m Satz:

JJ W 1 deai. Sch rei ben Sie im AäPusativ,


PräJ2O51HO0.. Ä kkttBä t:iV" 1 }([j 4 i hr 7 Emma u nö Pa u l
:mich. 2 N i na 5 du 8 Fabio

fdea'l f0r
O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Unterwegs

Der Akku sah iv steht nach ü be r Der Ak kusat iv im Satz


'
Wei7 / Wa si Wohin?
Tod in*
Man xtp tat z hominati v Verb | Prapos itio n nkkusativ
o ma S k ulin Wir ge'n en o
Land W ir gehen | ü ber den Marktplatz.
• .n eri t ral Wr i geh en
Haupts t rabe
r f emin in
S ie ge he n

ü bers = ü bet das


XS Wohin ...* Schreiben sie
Wohi n gehen wi r*
1 +- ü b er • Ale xa nd erpl ztz
2 ü De r Haup ts Grö ße
3 † ü ber Goethestraße
4 e u ber e Bah n hofsplatz
5 ? u ber • Marktplatz

2 , Antwort
gehen wi r° Ü ber den Mar ie
nplatz. ist de r Tref fpu nkt° In
der Stad t

¥S Sortieren Sie die Fragen. Schreiben Sie.


1 U Bahn Station / d ie / ist / wo /
nä chste
‹a Geradeaus, dan n rechts.

2 ist / wo / der Treffpunkt

3 Bah nhof / der / ist / wo


o D ie d ritte Straße li n ks

4 gehen / Si e / woh i n
o l o d ie Stadt

kg vnd ode r aber? E rg ä nzen Sie


‹-+ Ja, das ist te uer, aß er bequem
Das ist billig und schnell 1 H eo te ist das We tter sch ö n ich fahre
d E' m Fahrrad ns Büro
““ Wir konnen lesen und Musik hohen
2 Mein Büro ist n ic h t sei t, e s g i b t v iele
Staus mit dem Auto geht es langsam Oft
m iede ich ein Fah r r a ü. Das ist gu t fur d ie
Umwelt
ch bLeibe fi t
neun undneunz lg 99 . i r.
O’O DE UTS ’ HE A D- ELL A
Xtra Lesen
Ich t ab r e mit Das perfek te Woch enende in B er I in

Berlin. Shopping, Sightsee/ng oder Nachtleben? Ergänzen Sie

Pergamonmuseum. Strand bar Mitte Fried r ichstraße: Flo hmarkt.

Alle im Kurs. Lesen Sie über Berlin. Was kan n m an al les machen* Sam meln Sie an der Tafel

Gehen wir .. *
Ich möchte . . Nei n, das finde ich niCht gu t,
Komm, wir gehen Das finde ich langwei lig.
niee Travel

Las p er l ek4
gez e n äe im Be r lin

1 Frühstück im fomasa Vilta Kreuzoerg: Ein super


Caté in Kreuzberg und ein Muss für Fiühstückfans.
So ist der Start in den Tag perfekt' Kaffee und eine
1 Elne Hopp on / Hopp Off Bustaur muss nicht Crépe odar Frühstück-Tapas. 2 Eesund und kreativ
teuer sein. kaUf BiI-I TägestiCkot Oder die Berlin essen? Llnd das im Restaurant? DES 60oKies Cream
Wo/oomeCaro und nimm den Bus mit der kocht vegan und ist dia Top-Adresse in Berlin Nitte.
Nummer DODbIB Williams und George Otooney waren hier!
00. So siehst du alle Sehenswürdig keiten: 3 Cocktails und Tanzen wie auf Ibiza. Ein super
Alaxanderplatz, Brandenburger Tor. Feeling! Die Sfrandöar Mifte ist die erste Str andbar
Nuseum3insef, in deutschland. 4 Tolle Clubs, berühmte Das, 0pen—
Schloss Betlevue, City Wast ... 2 Du bist ein Fan Air-Events und Raves! Das ist Berlin!. Das üookies,
von Code, Lupus und Design? Dann bist du sut das tausend und das CO Secon0s sind grol3e Namen
dem KurfÜr9tendamm oder der Friedrichstraße in der Berliner Nachtclub - Szene.
richtig. oder du möChtest es richtig CCl0l? Dann
besuch dan Ftohmarkt em Nauerpar k.

Ihre Freundin / lhr Freund fährt amWochenende nach Berlin. Schreiben Sie und geben Sie Tipps per
WhatsApp. Senden Sie d ie WhatsApp an I fre Partnerin / Ihren Partner

Kau f d ie Berlin Wel comeCard. Nim m ... Geh ,., Bes uch ...

' i 100 einhundert


St UTSCHE AKAD ELLA
Unter
Freunde

Handtaschen

Fu ßbä lle Schuhe

Geld bö rsen

Flohmarkt. Alle im Kurs Welche Wü rter


kennen Sie* Sammel n Sie an der Tafel

•t H8ren Sie. Was interessiert die Leute* Suchen S ie au f den Bi dern oben und kreu zen Sie an.

g Was gibt es auf dem Flohmarkt7 Zu zweit Zeigen Sie auf die Bilder obeh und sorechen Sie
G Was g bt es auf dem Flohmarkt* O Es gibt Handtasc nen. Was giot es noch auf ,..?

e|rhunöerteinsl0l
DEUTSCHE_AKAD_ELLA
yt e i rz FI o h
Hastdu Lus{°

Ordnen Sie zu. |C


Dann hören und wiederholen Sie

L • lnstrument 9 • Fuß
2 • Hand 10 • Börse
3 • Apparat 11 • kaschine
4 • Comic 12 « Jacke
S • Mus i k 13 • BalI
6 • Tasche 14 • Geld
7 • Foto 15 • Kaffee
8 • Heft 16 • Wi nt er

Zu zweit. Suchen Sie in 1 die Artikel für


xooeo i xomen z xomposita
Nomen 1 und Nomen 2 und ergänzen Sie.
dv Soto + der’Apparat • Ü fiP FH tOR ä fiä t
Welchen Arti kel bekommen die Komposita?
_ Musik .. Instiument • Musikinstrument
Kaltee + Maschine • Kaffeemaschine

In Gruppen. Finden Sie neue Wörter mit den Nomen Ball, Heft, der Balt der Tel nie›ball
Tasche und /acke. Wel che Gruppe findet die meisten Wö rter?

Alle im Kurs. Gibt es einen Flohmarkt in Ihrer Stadt / Region? Wann ist erf Was kann man kau fend
Berich ten 5ie i m Kurs

Zu zweit. Lesen Sie Emmas Blog und fragen und antworten Sie abwechselnd.

www melnberIin.de

Also langweilig sind die Wochenenden in Berlin }g nie! Du willst stwas etwas unter-
nehmen - in
unternBhmen? Kein Problem! Berlin ist die Stadt der Flohmgrkte: fast füntzlg I lärkte
der Freizeit
gibt es hier.
machen
Hast du deinen Lieblingsmarkt denn sch0n gefunden? Meiner ist der Flohmarkt (fslern, ins
am Plauerpark. Ein super F\0hmarkt, eln MusB für alte Berliner! Aber auch vlsls Kino gahen ...I
Touristen kommen und wollen den Flohmarkt besuchen. Auf Facebook bekommt er fast
iITIITIBf fünf Sterne. • +
Ihr sucht Nöbel? Ihr wollt Design oder Secondhand kauten? Hier 1‘indet Ihr alles: Tische,
Stühle, Bücher, 0fäs0r, aber auch Nusikinstrumenta, HandtäsEhen, SEhuhe ... Und
teuer ist es hier auEh nicht.
Ideal für einen Besuch sind d1e S0nntage im Sommer. Ist das Wettar schön, dann
hat der Narkt mehr als vierzigtausend BesuCher. Und alles ist bunt, lsut und
multikulti. AtS0 fair gefällt das.

l0Ze+nhundertzvve+
O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
i “ . i .,i“

1 Wie viele Floh märkte gibt es i n Berlin 5


2 Wie heiCt Emmas Lie bli n qs Floh markt* 6 Was kann man da kam fen7
3 Wollen n ur Touri sten den Markt besuchen 7 s t der FI oh mar k t teuer/
4 Wie viele Sterne beko mm t der Flohmarkt W ie v i e1 e Besuc he r hat der Flo h mar kt
2u f Faceboa k^ an eine rn Sos n tag

Emma im In terview. Lesen S ie u nd ord nen 5 i e z u Dann hören und prüfen Sie

1 Wol len al le Bes uch er etwas kau f en a


N ei n, er fin üe t das Iangvv e ilig Ab er
2 Kam n man oen F! ohmar kt auCh am Montag
meine Freundin Ma Aha komm r mit.
besuchen ? b Nei n, der Floh merkt ist nur am Son mag
3 Wil lst du bald wieder zu f d e n F ! ohm z geöffnet
rkt gehen* Nei n, viele wellen nür etwas esse n und
4 Dein Freund will ni ch t au f den Floh markt tri nken
gehen* d Ja, klar, V ielleichr am Sunmag

Lesen Sie 5 und 6noch einmalund ergänzen Sie die


TabeMe. ICH rv, II

Emma und Martha verabreden sich. Hören unü s or tier en Sic Spielen und el / es / s ie
variieren S i€’ mit /nS K1D O. jn S *hea Lhr, ins ii tn ess S tud/o. wir
Am Nach mittag Sa um dmi? sie / 5ie
+ Sag mal, wollen wir am Son ntag auf den Floh marKt gehen*
Hast du Lu st*
c Gute Idee. U nü wan n*

Schreiben Sie eine Frage mit wollen auf vier Karten


und mischen Sie. Beispiele für Karten finden Sie
au f Seite 118.

Zu viert. Ein Partner legt seine Karten auf den Tisch.


jeder n’ mm t eine Karte und such t sein e Po si ti on

Sich verabreden. Welche Sätze hören S e* Kreuzen Sie an


‹”.‘ Ken nst du am Son n tag Ja, klar. \a, cool
Hast du am Son ntag de it? Gute loee. da, wann*
’. Wann hast du den n deit?
'Ü Was wol Ien w i r am Von n tag Heu te ni ch t. ch muss (noch) ..
maChen* W il ls t du auf den Flo hmar kt Nein, am Sonn lag kann i ch nich t,
geh en* Wal Ien vv I r au f den Flo hm a r kt Nei n, am Sonn tag geht PS IPidPF ni Ch t.
geh en
”• Has t du Lust?

Zu zweit. Verabreden Sie sich. Machen S e ein RolIenspie!


+ Was wol len wir ...* o ja, . o Heute nicht
— , DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Ich mag ;c‹nen
F‹sch Vas da f; Qenn;ein›

” ' ° ' n • Al le im Kurs. U nd I h r Son n ag? WaS MäC hen Sie gerne* Machen S ie ein Kette nspiel

G I ch ge he gerne auf de r. Flohmarkt Und du, Amanda ? •n Ich Und du, David* x Ich

Was unternehmen junge Leute am Sonntag wirklich?' Wir haben einen Experten gefragt Alle i m Kurs.
Raten Sie und ergänzen Sie a/le viele oder wen/’ge Dann hören und prüfen Sie
lange schlafen
S po rt machen Wir sind io im
zu Hause b lei üen Kurs einen Ausflug
fernse hen
e inen Ausfl ug mac hen
essen gEhen

Alle im Kurs. Machen S ie eine Kurs-Statistik zum Thema


Sonntag.
Sam meln S ie die Aktivitäten aus 1 und 2 an der Tafel jeder geh f
an d ie Tafel, mach t 3-maI und wäh I t Sei ne Li ebl ingsakt i
vitäten Dan n Deri chten Sie.

4' Alle / Vi ele / Wenige schIafen lange

Emma und Martha sind auf dem Flohmarkt.


Lesen Sie d ie Sätze Dann hören Sie Was i s t falseh* Hunger
Kreuzen Sie an und schreiben Sie riehtig
Durst
1 Es i s t sieb en Uh r.
2 Em ma hat Durs t.
3 Emma hat nich t gefrü hstüc kt
4 Emma mag Fisch

Zu zweit. Hören Sie k noch einmal. Erganzen Sie die Tabel le. i ch
du
Hören und schreiben Sie den Dialog. er / es sie mag
w ir mö gen
G MAG ST D U D ENN F I S C H?
ihf mogt
0 N E I NI CH M AG K E INE N FI S CH
sie / Sie mö g en

Hören und wiederholen Sie die Sätze aus 6. Zu zweit.


Ich mag • keinen Fisch
Variieren Sie m it üen \/vörtern unten und spielen Sie.
• G em üse °• S pag hetti c P i zza • Fleisch c kein G emü sg.
o kein.= Pizza
e keine E ier.

1D4 e nhu nd er tv ler


Zu zweit. Ord nen Sie zu.
Was darf’s dsnn sein? -
1 • Kel Iner / • Kel Iner i n a isst und mi n k‹ i m Restauran t Was möchten Sie?
Für mich bitte .,. -
2 • Gast b da kann rn an esse n un d try nken Ich mochte ...
3 • Restauran t c arb e itet im Res tauran t
» Nachspelse

Zu zweit. Welche Sätze hören Sie im Restaurant* etwas +- nichts


Raten und unterstreichen Sie,
Und ich nehme ein Bier, bltte. Ich nehme des Fahrrad. Für mich bitte ein
Wasser.
ja, gerne. Einen Espresso, bitte. Einen Salat und die Lasagne, bitte. Eine Pizza Salami, oitte.

Emm a und Martha sind im La Piayza. Hören Sie und orü fen S ie 9

Zu dritt. Lesen Sie und ergänzen Sie den Dlalog mit


• ein.•« Salat.
Sätzen aus 9. Dann hören Sie noch einmal und prüfen Sie Für mich bitte
Ich nehme I s ein Steak
Kellner: Gu ten Ab eno. Was aart's Oenn sein?
möchte a eine Pizza

E mma. ,^ 1.*ü/ . !’** *!'* ü fifi/“


Martha:
je In e tin o ze essen?
Emm a:
Oer Sa/at groß oder klei” n?
Emma' Klein, bitte.
Lied f’ur Sie?
Martha:

Hat es lm nen gesch m ec kt


Emma / Martha: Ja, sehr. D anke
Möcnten Si’e eine Nachspeise oder einen Espresso^
Emma.
Martha: Nein, dan ke, fur mich nichts.

Zu dritt. Lesen Sie den Dialog in 11 mit verteilten Rollen.

Kellner und Gäste. Zu oritt, Spielen und variieren Sie.


d• Was darf’s denn sein? c Für m ich bitte ein Wasser. a Uno ich neh me ein Bier, bitte.

H• «. a ‹ Zu dritt. Rot tenspiel. Sc treiben Sie Dialoge. Dann Spieler 5!e m it und ohne Heft.
o Partner(in) A › Partner(in) B /a Partner(in) C
die sind Kellner(in). Sie grüßen und fragen: Sie sind Gast:

einhundertf ünt 105


TS HE A
M e in e F’zt i t ‘*** DEU ” - *‘ D.E EL“
Soziale s Netzwer k - .. .‹ , ,/ denn Sara i s t im Deu tsch kurs. In teresse zeigen

si x‹ r » ' Zu zweit. Lesen Sie den vv rv rv i nter nat iDflS.co m


Text über InterNations und die 0u bist neu In der Stadt? Du suchst lnformationen und
Satze. Was ist richtig* Kreuzen Sie KOFttakte für deine Ksrriere? üu möchtest einfach nur
an Leute treffen, oder dU mÖEhtest etwas unternehman und
Spaß haben? Dann Dist du oei uns genau richtig, denn
InterNarion s wir slnd eine COMMunity für Internationale Hanschen.
lst e i n On line-Sh op. IntarlJations ist ein weltweiten Online-Netzwerk und hat
ist ge t für deinen job und mehr als 1,8 Iflillionen Mitglieder. Es gibt uns In 390
deine Kon takte Städten in 195 Ländern. Und wir machen Party: große
gior es nur i n Berli n und Munchen After-Work Events in den top Clubs der Stadt sind unssre
Spezlslität! — kommt und macht mit!
ist ein soziales Netzwerk,

Heute ist Party bei InterNations und Fabia ist da.


Hören Sie. Welcher Dialog hat das Thema*

Fam! lie ri tness job / Studi um

Das sagen Tom, Christine und Fabio. Lesen Sie die Sätze
u nd ordnen Sie zu, Dann hören Sie 2 noch einmal und pfüfen Sie.
1 Ich studiere jetzt, 6Tt'd ich a Edmund er) Ob war nichts für miCh.
nicnts für mich =
2 Doch, ich war im Marketing, b ins studio in Neu kolln?
nicht gut ftJr miCh
3 Sie haben c ist ja auch Im Yogak urs.
jobben =
4 Ich wei ß es, Att Sara d jobbe ein b isschen
s Gehst du ins Studio am Badnhof e jetzt ein Baby. arbeiten zahlen
6 und was f zah lst du*

Zu zweit. Suchen Sie die atXtey eftKonnektoren in 3 und ergänzen Sie.

zu zwelt. Partner(in) A G würfelt, Partner(in) Bo sagt den Satz. Dann tauschen Sie.

Deutsch lernen Medizin studieren •. meine Fre unde treffen


, •
denn i n Wi en stud ieren und ein bisschen * oder meine Familie besuchen
"
jobben

In Berlin arbeiten
•• " incl in Potsdam woh •.• ei nen )ob su chen t gerne j oggen
nen
" " denn Geld ' " aüer keine Zeit haben
brauchen

o Die eins, bitte. o Ich lerne Deutsch, denn ich studiere i n Wie n.
•: • 106 einhundertsechs
O / @ DEUTscHE_AKAD_ELLA

Zu zweit. WähIen Sie ein Them a für ein Party Gespräch.


SChitiDEn5ie z eiodecde Sätze S+ebrauchend+eSatzefurl0
Am
meine Wohnung ich meine fireu ndin / mein fireu nd

mein 4ob meine fin milie mein Wochenende «ein Li»bllnqsplatz

Alle im Kurs. Haren Sie und ardnen Sie die Fotos und Dialoge zu.
Dialog 1
D ialo g 2
Dia ag 3

Hören Sie noch einmal. Was ist richtige Kreuzen Sie an,
1 D av id snowboardet . !” am Montag. ‹Ü am Mittwoch. - › am Wochenend e.
2 Lauras Lieb1 i ngsolatz in Berl i n ist ,., ! .”’› ei n Restauran t, ! ei n Café ‹" ei n Fit ness-Stu dio.
3 Die neue Wo hn ung hat .. •. .. fün f Zinn mer. ” drei Zi m mer /: zwei Zi mmer.

Zu zweit. Ergänzen Sie die Dialoge in zwei Schritten. v\wiederholen sie das letzte Wort vom Vorsati.
Dann ergänzen Sie die Frage.
Wahnsinn! Und was zahlt ihr? Echt? Was machst du denn da7

1 2 3
' ich wohne jetzt in München. 4 Aber mein Lieb ingsplatz ist 4 ja, wir haben fünf Zimmer.
1 n Üfifi.fi4^ ? ei n Café i n Kreuzberg. “ Fnnf
C o/! Lied aus marSt: man › In z
aa so am Wochenende v

o Freunde treffen, Kaffee


tr i nken und essen

)a, üas X •› : r Zu zweit. Nehmen Sie Ih re Sätze aus 6 und Wfaderhoten sia, was Ihr
Gasprächspartnar sagt,
schreiben Sie ein Party-Ge5pröch, Fragen Sie uno zeigen Sie
und fragen Sie. Benutzen
lnteresse Sie Würter wie: Wahnsinn!
cool! oder Echt? Uii klioh?
6 Ich wohne jetzt i n und zBigsn Sia Interesss!
München. o in München* Das ist wichtig, denn so
Cool‹ läuft das Gsspräch weitef.

Alle im Kurs. Spielen Sie Ihre Party-Gesp räche.


einhun de rtsie oen 1a7
. O/ DEUTSCHE_AKAD_ELLA

Nomen 2 Nomen 2
ppt Kqp p yq • Foto + e Ap parat —› • Fot oap parat
beko mm t den Ar i: k e l « .lu si k + + T nstr urnent -r « Musi k irrst riime nt
von Nomen 2
. K.f«. + . Maschin. Year leema schine

L* Schreiben Sie m it Artikel.

1 e Ge I d + 5 e Flo h +
3 • du ß +
• Bö me • Bal • Markt

s 2 H and +
6 • W i nte r + 6 • Co m i C +
• Tasche o ) ac ke e Heft

wollen mö gen wollen im F


ich wi 11 rn,s g ragesatz: Ende
2
du w 11 i ' m.s gs t WoHe n w ir i ne K ino gsn *
er / ß S / 5 ie w. 11 ma g Wills t du etwas * *, ‹ • r ?
wir w ol1- u mo g‹ r:
ih r w ol1 mö gr

*1 Ergänzen Sie die richtige Form von 'o/len.

c (1) Sie den Fotoaoparat denn kaufen*4 (4t du nicnt Deutscn Lernen*
› Nein, aü er ich neh me die Tasche. o Doch, aber ich muss zu viel arbeiten
G Hast ü u Hu ng er* + Di e W i n te rjac ke hi er ist super.
°› }a! (2) wie ei nen Hamburger esse n* o ja, ich glaube, Ben l5) sie Bau fen
•fi (3) i h r au ch au f d e n Flo h m a rkt ge he n ? o D ie Se h u he si n d ja n ic h t b il lig.
N ein, rv ir m ü ssen n oc h mei ne M u tt er b es u ch e n. c• Sti m m t! Aber ic h (6) sie hab en

! Sortieren Sie und schreiben Sie die Fragen in die Tabelle.


1 gehen / w ir / Wol Ien / i ns Fitn ess-Stud i 0
2 du / den FI ohmar k t i n B erl in Mitte /
besu chen? / W I ls t
3 Wol Ien / essen* / w ir / Spag hetti
4 du / Wi Ilse / kauten? / Sch une

108 ein h u nde r tat h t


O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA

ü” Lesen Sie und ergänzen Sie die richtige Form der Verben.

Fmma. Oft ( t gehen ) Pru 1 und ich am Wochenende i ns Res ta uraet


Ir h (2) .. . tessen) sehr gern e itali enisch Paul auch, er (3 t m ö gen) Pizza,
und ich (4) (mögen) ge f ne S paghet ti Unser Lieblin gsrestau rant
je) . .. (beiden) La Piazza, es (6) (sein r ich t ne it
I cn (7) ... essen ) auch gerne ch i nesisCh. Reis mI t Gemüse t8) (magen)
ic h sehr. Wir (9) (m ö gen} kein Fleis ch, den n w ir (I0) (s ei n) Vege
Und in r/ (1s) (mö gen) i hr auch gerne maI ien isch* tarier.

¥* Unser Deutschkurs. Lesen u nd ergänzen Sie a/le, viele, wen ige

Wir haben zehn Tel lnehmer im DeutsCh kurs, und wir sind zw ischen neunzeh n und orei ß ig
Jah re alt. . (= 8) un ternehmen gerne etwas am Wochenende (= 7) machen
auch Spo rt, aber nur (= 2) le5e n. W ir schI a fen (- 10) gerne an ge und
(— 8) machen einen Ausflug oder besuchen Freunde Nur (= 2) a rbe i ten.
Aber (=l0)lernen Deutsch und machen Hausaufgaben für den Kurs

oder, denn .. sind K on ne k toren. Sie ver b in den zwei Naup \ sarz e

Hauptsatz I Hauptsatz 2
+ Ich st ud dere t ›zt 1 (i ch) arbe rtc auc h ei n b iss rh en
det )ob is t n it h ts fü r mic h.
:: d: : Alter nat ive ' Sie st ud ie ren ! s t; e t
f5ieJ erbeiten se hon
- " ›i i ! Grund lc h bin nie ht meh r ß a, | 0 ' it r
das Fit ness-S tudio isi vier zu reuer

ü ¥ Was ist richtig? Un terstre i chen S ie

rv ww.i n tern atio ns com


Du bist neu in der Stadt aber/ und arbeitest hier? Du suchst
lnformationen denn/ oder du möChtest einfach nur LBUte
treffen und/ denn Spa8 haben? Denn bist du hier richtig,
aoer/ denn InterNations ist ein soziales Natzwark tür Freizeit
und/ aber Beruf.
Ou bist schon lange hier in Berlin, denn /aber du sprichst
noch kein Deutsch? Oas ist niCht so gut, dann / aöer
Deutsch ist wichtig. Komm auf unsere Wab$BitB, äder / denn
da findest du Oeutschkurse und / aber Interessengruppen.

ei nhu ndert neun 109


t ,„ ; „ , O / @ DEUTscHE_AKAD_ELLA

• Expat - lebt und arbeitet im


Alle im Kurs. Welche sozialen Netzwerke kennen Ste?

Ausland
Lesen Sie den Text. Ver stehe n die üie Lin ters t richenen Wo rter* Se he n 5 ie m Wc›r ter bu

c h n ach

z ' ww rv i rt s cha ft.de

InterNations -
so geht Start-up heute
Slebs n Frag an an Nalte Zesck

Zu deiner Petson, Naftq7 IEh heil3e Malte Zeeck.


bin 39 Jahre att und komme aus Oeutscntand.
Ich bin verheiratet und hBbe zwei Kinder.
Ich habe Wirtschaft studiert und dann als
Journa- list im /\usland gearbeitet. So habe
ich schon viele Lönder gesehen. Für CNN
und n- tv waf ich in Afrika, Br asitian, Indien
Woher kommt d1e ldee für lnter8atlons? 3a, wie internatiClnalem BaCkground treffen. Und exakt
gesagt, als Journalist war ich ein typisCher das organ Isieren wir. Wir helfen Expats‹ die
Expat in den gr0ßen Städten dTaser Welt. .Und kommen in eine neue Stadt, spreChen die Sprache
dss ist nicht nur SpaB, denn man ist oft allein, nicht, kennen die Kultur nlEht und sind Oft allein
sitzt in Hotals und hat keine Freunde und keine und ain bisschen isoliert. Und aut unseren Partys
Familie. Und die Idee wa f plötzlich da: wir und Events kommt man telcht In Kontakt. Man
brauchen ein globales Netzwerk für ExpatS. spricht über seine Prob- leme, bekommt Infos,
Und dann hast du’s elnfech gemacht7 Na ja, macht sich Freunde und baut eJn Netzwerk auf.
der Anfang war nisht leicht. Im Mai 2007 war ich Eooll Abar es gibt doch schon Facebook,
noch in Köln und hatte dort e|ne kleine Wohnung. oder† Ja, aber wir bringen richtige Nanschen
ßa hattsn wir die ldee, mein Studienfreund Philipp zusammen. ßdS ITläEht FaC9book ment, da ist
und Ich, und InterNations war geboren.. ind schon und bleibt alles virtuell. fnterNatians ist glooat,
im September 2007 waren wi mit unserer arbeitet aber lokal. Not InterNations finden sich
Webse|te online. beste Fre\Jnde, man findet seinB
Und hBMta? WPF sind die Nummer eins der Expat Traumw0hnung odei die ganz große Liebe, Das
Netzwerke weltweit. Wir haben Communities in 390 ist genial, und das macht Spaß.
Städten und 166 L:ändert. Wir haben 2,I Millionen Mnd Organlslert Ihr nur Partysf Main, wir haben
Nitglleder und 100 AngBstallte, und unser Büro ist viele tntetessengrup’psn. Dia bieten 5alsa-Tanzen,
inMÜnohen Wandern, Theater- unö Kinobesuche und, und,
Wow! Und wie täuft dB6? WdB gBn8U fflBcht und .., Und in
ihr† Also die ldee ist' Nenscnen. mit 32 Städtsn gibt es sChon unser Volunteer-
internationalerri ÜdEgg[oUFId W0llen andere Netzwerk. Wir atbeiten in Projökten mit
Nehschen mit Flüchtlingsn, strafen- kindern und hetteh ”in
Suppenküchen für dié Armen.

Zu zwelt. Lesen Sie die Sätze. Was ist richtig? Kreuzen Sie an
1 Malte hat als journal ist in München gearbeitet.
’"”! 2 Die 1dee zu InterNations ist Malte im Ausland gekommen
3 Expats haben immer nur Spag
:" 4 Auf den Partys kan n man ü ber sei ne Situation sprechen und Freunde treffen
5 InterNations ist eine virtuelle Community wie Facebook.
.”! 6 Mitglieder von InterNations helfen d en FI üchtlingen und den Armen

11D einhundertzeh n
tarten w

and

" Sehensw$ segeln


r p o d er SC

„owb0af den

Sehen Sie die Urlaubsfotos und die Wörter an,


Welche Wörter hören Sieh Unterstreichen Sie

Alle im Kurs. Hören Sie die Wörter oben. Lesen Sie mit und wiederholen Sie

Zu zweit. Was gefällt l h nen? Zeigen S i e auf die Fotos und sprechen Sie
o Sommer au f Sylt! Das ist cool! / su ner! / toll! O la, da kann man sc fiwimme n ,.

e in h u nde rtelf 111 LEK TION CO


EUTSCHE_AKAD_ELLA
F rü h I i n g, SolÜ
Vokabefn, Hüren und S preche n Ur I aub u nd jah re szei ten Lesen und G rammaLik Konj uncliv II
Sprechen Wer wa r schon wo?

Suchen Sie in der Wortliste im Anhang und ergänzen Sie den Singular. Dan n hören und prüfen Sie.
o Strönde • Museen S • o Cafés
2 c •s Berge • Seen 6 • • Clubs

EINS online macht eine umfrage. Zu zweit H ö ren Sie und ord nen Sie d ie Fotos und Personen zu.

EINS online
Nur eine Frage! Wann machst du gerne Urlaub?

b Tina, 28, Dresden


im Sommer.
Johannes
Im Herbst.
d Tim, 29. Bertin
lm Frühling.

Wer hat die Fragen wo hl so beantwortet* Lesen Sie und erganzen Sie
Carla, Tin a, j oh annes, Ti m Dan n h ö ren und pro len S ie.

1 Wie muss das Wetter


sein? a Sonnig und sehr
warm.
b Kat un
c kühl, ein bisschan Sonne und
Wind. d hicht so warm und viel
SonnB.

das machst du
gerna? a
8nowboarden.
b Schwimmen, an den Strand gehen.
c Sehenswürdigkeiten besichtigen.
d Wandern.

Wo machst du gerne
Urlaub? a In Rom, London,
Paris ..
b Auf Sylt, Nalforc
c In Österreich, Bayern ...
d In Spanien, Frankreich ..
Anl Mallorca.

Und Sie? Kreuzen Sie in 2 und 3 an ( Dann vergleichen Sie m it


Ihrer Partnerin / Ihrem Partner und fragen und an too ten sie.

'4• Wann mach st du ger ne U rlaub*


+ Wie muss ...7 So nn ig
L 5 KT 10 N 10 112 ei nhu nder tzw ö!f
O /O DE UTS • H E - AKAD E LLA
ICh war noch nie

Welcher jahreszeiten-Typ sind Sie? Al le im Kurs.


Machen Sie eine Umfrage uno stellen Sie sich ›n Gruppen au f, a Jahreszeit = Frühling, Sommer ...

4 We Ic her jah reszeiten-Ty p D is t du ?


O E in Som mer typ I c h m ache ge me i m Som me r U r’. a u b V

I ch b i n im Som mer ge bo ren


a E in W in terty p. I c h liebe Sch nee

Ordnen Sie Fragen und Antworten zu. Dan n ergä nzen


Sie die Tabelle unten alte i0

1 Fr°8evDnSnowboardDoj l9.03. üalto,ichbinlSund


würdegeneatennachpaistahBn.

2 Frage von NiniNa 14.D5. Wir sind 15 und 16 und würden


gerne Csmpingurlaub machen!! Am Bodensee.

e Antwortv0n
b Antwort von rolfimtolf2 9.03. Kein
tamAocKl4.OS.Putt
Problem! Ich bin 13 und fahre allein
daan undt+agt. nach Holland :l. Paris ist toll!!!

Ende
Ich
Du vvurd
Er / Es / Sie wü Par is
gerne allein tah r
rd Wir
en
Ihr wu
rd
Sie / Sie w ur
d

Hören und wiederholen Sie. Spielen Sie dann neue Dialoge


und variieren Sie mit Rom, Madrid, Atnen und ltalien Bü ro, Kinder, nur noch Stress!
Spa n ien, Griechen /ano. ü f/’tag, A /1t ag! A / / lag, A // rat !
Abenü s fernsehen, frü h ins Bett!
+ I ch rv ürde gerne mal nach Paris fahren. A hi ag, All tag! A I lt a y, A lit n$ ’

Ich au ch, den n ch war no ch n ie in Frank reich Ich wurde so gern ma/
narh 8 € r/in / he rv York fahren.
Ich vvürde so gern ma I
Der Alltags-Rap. Weiche Stadt /1 nsel hören Sie2 Unterstreichen Sie. naht Roger / Ha waii tahren,
h/ach St ut tga r t / San Frzr/ r s co,
Mann, da war /’ch vie'
Alle im Kurs. Hö ren Sie 8 noch einmal und sprechen Sie mit.

)a, das kann ich ... Wer war sch on wo? In G ru ppen. Fragen und antwor ten Sie

4 Warst du sch on in ? ‹ › N ei n, n och n ie. Ab er ich m ö chte gerne mal nach


a ja, aber e st e i n m al Und ich mö ch te gern e rv ieder n ach
o ja, sch on oft Aber ich wü rde gerne noch e in mal nach

ei n h u nd erLd re ize h n 113 L E kTlO t‹ 1 o


DEUTSCHE_AKAD_ ELLA
Die Insel
Lesen Urlaub H0ren und Grammatik welch-, Nomlnativ Sprachen Lieblingsorte

üutzan Sle 0nline-


Starten wlrl Zu zwelt. Welche Wörter zum Thema Urlaub Wdrta‹bücher. Sie
möchten Sie lernen* Sehen Sie im Wörterbuch nach. der Urlaub künnan dba
Wgrtei euch
hören.
Karen Schneider arbeltet für das Reiseportal Willkommen in D.
Zu zweit. Horen und lesen Sie das lnterview und ordnen Sie die F-regen
zu. • Utlaubsort - Sytt,
Hawall ...
Und \yas glbt es auf SyIt7 Was kann man damachanf Wo liegt denn sylt7
So liegt ,.,? - Wo Iet
..,7 km • Klfometar
www,syIt.de

MIßT känn fllsgen, jeden Tag von Frankfurt, Bsrltn ... Oder man
fMhrt rhlt defrl Zug bls weatertand.

Der Sommerl Kltr, dann lat es werm und sonnlg. Und ss stnd
vlela Touristen auf d0r Inaal. Odai man fühlt lm Frühling oder
harbat, Sylt lat elgantltsh Immar wundarachünl

Zu zwalt. Hdran Sit noth elnmal und prüfen Slt. Dann lesen Sie das Intervlew m1t verteilten Rollen.

ste hdrendle 5tefan•Haab•Show cufTV Barlln. Zwei Kandidaten


spielen um 1 Million Euro. Hören Sie und spielen 5Ie m1t. Was fehlt* fehlt • lat nltht da
Ergänzen Sie,
3 Wetcha Stadt
1 Walchar Monat fthltf 2 Walchas Lcnd fahlt›
fahltf Berlin (3,5
Stptsmbtr N Deutschland Luxemburg
Mllllonen)
Dezember Hamburg (1,B Mllllonen)
österralch Belgien ”
Glen (I,7 MtlllonenJ
Oktober €Z ... , .., ,. ”f 5 B S0dtlrol (Italien) Manchen (1,3 Mllllonen)
November
Februar N Llechtsnsteln
*dautschzprcthlgar Toll

Lesen sie t noth tlnmcl und arganzan sla dle Taballt.


Lß flII 0 hi 10 114 slnhundertvlerzehn
O / O DE UT•• H E A D LL A
*** * Ic h war noch nie

Mehr Fragen aus der Stefan-Haab-Show. Zu zweit. Schreiben Sie


Sie sehen
1 die TOP 5 Städte Europas. (• Stadt)
2 die Wo chentage ( • Wochen tag) -
3 die großen deu tschen Nord see-Inseln ( • Insel)
4 die berüh m ten Musee n i n Berli n ( • Muse u m) —•
5 fü n f Sprachen i n Europa. (• Sprachen) —

guiz. Zu d ritt Raten Sie und ord nen S ie zu.

•4• Wel che Insel i st das* 6 Das ist ... / Ist das nicht ...* 1 Nei n, das ist doch ...

1 Hawaii
2Ir I and

UfiDUÜSOft?
1 Cancun
2 der Spitzingsee
3 ÜÜ St. Tropez

ja, das kann ich ... Welcher Urlau bsort zu welcher jahreszeit? Bilden S ie jahreszeiten Gruppen
rv ie in A5, jede Gruppe wähl t zwei U rlaubsorte.
+ welcher ort ist dein Liebl i ngsort* 4 ja, . mag ich auch
Wohin würdest du gerne fahren? ja, cool! Nach ... möchte ich auch.
Nein, ... mag ich nicht.
Nein, nach „, mochte ich nicht.
Alle im Kurs. Berichten Sie.
o Wir sind die Gruppe „Frü h ling". Unsere Lieblingsorte sind Rom und Sylt.

ein hunderif ün fzehn 115 LEK TIOIJ IO


hoteIs.com O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
tesen HOtel oder!ugendnerbRfge? Horen und Lesen Und vvievvar’s? Sprechen und Schreiben Urlaub im Kurs

Starten wir! Liebli ngsinsel n. Alle im


c W ie heißt dei ne Lieol i ngsi nsel*
Kurs.
O H aWai i. Und de i n e+
Gehen Sie umher und fragen Sie.

Emma, Martha, Paul und Fabio machen Urlaub auf Sylt.


Wo übernachten Sie› Z u zweit Lesen S ie, raten Sie und k reuzen Sie an

¥• Ich glaube, sie nehmen d as Hotel, Da gi bt es ...


Hm, oder d ie ] u gend herber ge. D ie ist nich t so teuer.

Lesen Sie Portale wie


HRS*, airbnb ® oder
hotets.cos°. Suchen
Doppelzimmer Sie Hotels an Ihren
mlt Dusche / Lieblingsorten. Das
WC Café mit macht Spaß!
gttness, Sauna, Terrasse
Terrasse

ab 99 €
mlt rr0hstütk • Pension
‹s‹ s i ., Mrtrblir • Hotet
• 3ugendharberga
Jugendherberge a Appartement
Me4t und viel Spaß
Oberrtachtung f rrühsttlck xg,8o < üDsinachten =
Appartement, 2—3 sch\a*en
Personen
• Übernachtung •
Nacht (im Hotel)
Lesen Sie 2 noch einmal und ordnen Sie a Einzelzimmer -
zu, Zimmer für 3 Person
• Doppelzimmer -
über n achten Zimmer für
2 Personen
Zirn mer
Extras

Und Ihr ö tlaub? airbnb macht eine Umfrage. Z u zweit. E rgänzen Sie und kreu zen Sie an (O).

www.airb n b.de 116 ei n h und e


rts ec hzeh n
I Wo warst du? In Frankreich. Auf Sylt. In / Auf
Z Wie war’s? Super! Schön. Gut. : Naja.
3 Wie war des Wetter? Sehr schön. Es geht. Schlecht.
4 Wo hast du übernachtet?
In einem Hotel. In einef 3ugendherberge. '’ I n
5 Wle langa warat du In / auf............................„„?
Eine Woche. Zwei Wochen.

Fabio trifft Emilia, eine Freundin, im Fitness-Studio. H ö ren Sie und sehen Sie 4
an
Was sagt Fabio* Kreuzen S ie an (rü)
Wie war’s‘?
• Wie war es?
Wie lange?
Eine Woche.
O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Ich war noch nie ...

haben oder sind? Zu zweit. Lesen Sie und ergänzen Sie die Tabelle u nten
+ Nein, nei n, rv ir si nd gerade gekom men
Steff i ist auch da. Un d rv ie ge ht’s*
o Gu t U nd d im
G Seh r gut Ich wa r in Ur au b.
o In Uriaub* Wo den n?
•0’ Au f Sy lt. Mi t Em ma, Pau I u nd M ar t ha.
c in ö wie war’s
e' S up er! Ich I i ebe Sy I t.
c und das Wetter*
6 Nr ja, es geh t. E i n b s schen küh I,
ab er es h a t n ic ht gere gne t
Was hab t ihr de nn so gem ach t*
s' W i r sind an den Strand gegangen und hab en
Wan der un gen gemach t. W ir si nd Fahrrad ge fah
ren uno haben vi el gesenen. Und si r naben gu t
gegessen und getrun ken Und v iel geschI afen
O U nd abend so Seid hr in CI ubs geg angen*
G Kla r! Es gibt

wh wir

sefah.•• Wir s.n›J in Clubs gegangen

Zu zweit. Hören Sie S noch einmal. Dann Iesen Sie 6 m it verteilten kollen

Zu zweit. Hören und rv i ederholen Sie. Dann sp i elen u nd varii er en Sie.

4 H i, An na. Wol Ien w ir Fahrrad lag ren* Has t du Pizza essen an den Strand
LusI? gehen einen Film sehen Ski
•' Nein, ch bi n geste rn schon Fahr ad ge fah ren fahren

Und lhr U rlau b? F regen ST e h re Port ner n / i h ren Partner


4 Wo warst d u ? W ie war’s? G W ie war das Wet ter* 4 Was hast d u da gen ac h t?

Alle im Kurs. Berichten Sie.

4 Nina war drei Wochen au f Hawai i Sie hat viel gesehen Sie ist

ja, das kan n ich ... Unser Kurs und um laub Machen S ie eine Liste. Fofograü e en Sie d ie L i ste
und senden Sie sie mit WhatsAoo an alIc.
Wo* W ie war’s? We tt er? Was gemach t+

e in h u n de r ts ie bz e h n 117 t r KTi 0 N 10
UTS CHE_AKAD_ELLA
Gram m at i k ÜtJfÄ
meh r L oungen im Ar bei tsbuC h u nd on li ne

Eg Ergänzen Sie die Regel im Kasten.

Wir waren ! i . 8erlin


Der Urla ubsor t ist eine 5rad t / ein Land. —› Präposition -

Sylt. De r U r laub so rt ist e irre


Pra pos ition -
lnse1
WQnn?
Won in?

Wi i Pa res. Wir gehen nach Paris maskul in oder Frühling) Frü hling.
r lahren
' Po len. fafi ren R {der Sommerf : Sommer,
f lieger (öei Jan not ) )anuar.
Eg U rlaub. in, im oder au f? H nterstreichen Sie.
L in / lm / Au f Aug ust haben rv i r U rla u b in / lm / au f Italien gem ach t, Wir waren auch in / im / a u f
Rom und habenMuseen besucht Super!ADerin/1m/auf5ommeristRomsehr warm
2 In / lm / Au t F rü II i ng waren wi r in / im / a u/ Syl t. D ie lnsel s t to I ! S ie hat CO k m Strand
3 und rv ir h aben au rh in / im / auf W in ter U rl au b gem ach t. W ir waren ”n / im / au/ Bad
Tö Iz. Das ist i’n / im / au f Bayern

Bg Ordnen Sie zu und ergänzen Sie nach oder in.

du schon mal . ....-. italien? liebe Spanien. noch-e— noch nie , . Brasilien
+ Ko m m w i r fah ren (I) Par i5 I ch war (2) ‹" ”“
I ch wü rde gerne mal (3) Sao Pau Io II iegen ICh War (4)
+ Also, ich la h re auch gerne (5) i talien, (6) Rom oder Neapel.
Warst (z)
Nei n Aber ich war schon (8} Spanien. Ich (9)

verwendet m an b ei Wü nschen w”ü rde m S att.

Konj u nktiv II 2 Ende


ich vvurd. gehen gerne nach Par is
du wü rö - gehen ger ne ins K ino
er / es / sie wü rd: ge hen
wir wü rd gehe n
ihr w urd ge hen
S ie / Si e w ü rö - gehen

E;fl Sch reiben Sie Ihre Wü nsche.

1 au f Hawai i Urlaub machen 4 i m Hotel ü bernachten


2 das Pergamon Museum besuchen s im Restaurant essen
3 in New York ei n kau fen 6 nach Rom fahren

1 C HtI0 N l0 118 ei n h unde rrach tze h n


O / @ DEUTscHE_AKAD _ELLA
Ich war noch nie

BS Gute Frage. Ergä nzen S ie ne/cher, 1 Hawai i oder Mal ta* * \Ä /C/1ü (e ) i nse I i st das?
welches, welche. 2 VW o der Mer cedes? (• ) Au to ist das›
3 Deu tschland o der Frankre ich? (e ) Land ist dast
Nominativ 4 Mo ntag o der D‘ ens tag* ...... .. (• ) Tag is t he u te+
• masku\in We|ch« Urlaubsort ist dass 5 E ng li soh, De u tsch, Spanisch * ( ) Sprac hen
• neutra! Welche Ldnd ist? Spr i Ch t s i e*
• teminin Welche Insel ist das 6 BI au od er seh warz* (• ) Farbe i st dast
o Plural welch.. lnselr! sind d .» 7 D i e Dana re n od e r d i e M ai edive n * ( -• } i nsei n
s i n d das

Das Perfe kt f u f Vergangen es Perle kt mit ha ben i m Satz

lnfinitiv Partizip Perfekt 2 Ende


regetmd3ig W ir eirre Wanderung
lernen Da nn er gut
machen

sehen
esse n
trinken
schlafen

Perfekt mit sein i m Satz


A B
Ende
w’ ’
Infinitlv —i Part iztp Periek t r ' '"
ge- , en Ic h t › : r:

fahren
gehen

BS Was lst rIchtIg7 U nterst reiC hen Sie.


s U nd was (1) seid/ naöf i hr so auf Mal Tor ca gemdC h t7
Wir (2) ha oen / S/’nd gu gegessen, viel geschlafen und Wanderungen gemacht.
Und wir (3) sind / haben viel gesehen
¥' Cool! Und wie war oas Wetter*
Super! Wir (4) ha ben / sin d oft an den Strand gegangen
4• (5) Ha at / Seid i hr auch Sport gemar ht?
Ja, ein bisschen Wir (6} hä ben / SiFId Fahrrad gefahren und ins Fitness-Studio gegangen.

ein hunder tneunzeh n 119 Lt x iOu so


O‘O DE UTs CHE_AKAD_ELLA
Xtra Lesen
\C h war noch rile .. Kent pt naki Hotels

Kennen Sie Kempinski Hotels? In welchen Städten gibt es Kempi nski Hotels*
Alle im Kurs Raten und sammeln Sie

Das Kempinski-Qu iz. Zu zweit Raten Sie u nd kreuzen S ie an

1 Wie v iele Kempi nski H o tels gi bt 2 Das Hotel Ad Ion Kempinski ist i n
es* Ber I i n. W ien. Z ür i ch
35 54 ”' 79
4 B ertho/ d K em pins k i ha t lange
3 Bert hol d Kempins ki war ein in New York geleb t
.. Geschaftsman n aus Polen in Ber I n gel ebt
_ Manager aus den USA. i n Mü nchen gelebt.
H Ot I? I IE' f ßLI S M OS kBU

Lesen Sie den Text und prüfen Sie Ihre Antworten in 2.

www berue h mte hote lien hlog.de

Wer kennt sie nicht, die Kempinsk i Hotels? Sie stehen für Luxus,
Exktusivität und Elegant. Es gibt sie in Nosk au, Peking, Bangkok
... Und auch in Bertin! Das Hotel Adton Kernpinski, nicht weit
vom Brandenburger Tor, ist be ühmt und eine der besten
Adressen in Europa und der Welt, Die Gäste fühlen den legen -
dären Mythos dieses Hotels im Zentrum der Hauptstadt. Es gibt
persönliche Butler und Limousinenserv ce. Und von manchen
Suiten haben Hotelgäste einen absolut spektakulären Blick
direkt auf das Brandenburger Tor.
Doch wer wa t Ke mpinsk i? Hier seine Bi Ografie.
Berthold Kempinski, 1845 in RasChkaw bei Posen (Potenj
geboren, ist Geschäftsmann. In Raschkow hat er ein Weinge-
schäft und verkauft Weine aus Ungarn. 1872 geht er mit
seiner Frau, Helena, nach Oeilin. Seine Restaurants auf der
Fr\edrichstra8e und aut de Leipzig er Stral2e sind sehr erfolg-
te i ch. Bis zu CO.DDß Gäste essen dort täglich. Sein Business
Modell. Luxus für alle und ,halbe Portionen zum halben Preis“.
Kempi nski ist l9\0 in Bei lin t gestorben. Seit 1970 tragen die
Hotels seinen Namen. Heute gibt es 79 Hotels in 31 Ländern.

Kempinskis Leben in Kürze. Erganzen Sie


hat ... gelebt war ist ... gestorben ist geboren war
1 Berth old Kern pi nsk i 1843 in Pol en
2 Er Ges c hä f tsman n
3 Von 1872 bis 1910 er in Berlin
4 Se In B usiness Mod el I e in fach: Luxus bü r alle u nd „hal be Portionen zum h al b en Prei s“.
S KeTDinSEi 1910 in B erlin

Zu zweit. Suchen Sie Infos über César Ritz im Internet Dann schreiben Sie einen Text wie i n 4.

120 einhundert zw anz ig


Starten rv@ /@DEUTSCHEN ELLA

Bist
du f i t? Der Körper

Zu zweit, Sehen Sie die Skizze an. Anna ist i m Fitness-Studio, Was macht sieh Kreuzen Sie an.
O Step O Pilates C Yoga

Ergänzen Sie die Skizze. Schrei ben Sie mit Artikel.


• Kopf e Auge • Fuß « Mund • Hand • Bauch • Haar

m Hören und wiederholen


Sie.

ein hu ndertei nund zwanzig 121 rEKTION 11


M ei n Li e b I i ft/fÜ|JÖ CHE_AKAD_ELLA
ve kab eI i› K orper t eile H ö re n, Lesen und Spr e ch en S 0 r t arter S pr ech en n’e I c he Sporr gefäI I t di r*

sz ‹›) Hören Sie die Körperteile im PIural. Schrei b en u nd sortieren S ie.

Bi ene • Kpföe • Amre - üFße . Hnäd e - aHae r

63 ‹ ) Hö ren Sie noch einmal und rv iederholen Sie.

Zu zweit. Welche Körperteile möchten Sie


• Körp Orteil Spielen und lernen: laden Sie die App
noch lernen? Suchen Sie i m Wörterbuch
= pnase6 hallo Deutsch Erwachsene
und er ganzen Sie d ie Skizze auf Sei te I21. Arm, Bein etc. auf Ihr Smaitphone und wählen Sie
das Thema kÖrper.

6• <» Zu zweit. Lesen Sie die Webseite von TV Digital. Horen uno erganzen Sie

TV D1GITAL
Programm heute — Was gefällt dir?

11:15 Wimbledon

T nn s 17:05 Liga total 22.3d Spalt tive—

gefällt mir F 0b If gefällt mir


Lesen Sie die Grafik. Web c h er Sp or t ist der Lee bIin gs sp ort der O eu tsc hen? E r ganzen Sie
Vergle i ch en S ie dann mit I h rer Partner in /1 h rem Pa rtner

Sport lm Feinsehen

Lesen Sie die Statistik


laut. Lesen Sie so:
7 SS Prozent sehen gerne ...

+ I ch glaube, „. ist in Deutsch land der Liebli ngssport. c Stimm t


‹. Also, ich wei ß nicht. ich glau üe,
si <›) Hören und prüfen Sie,
O / @=: DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Bist du f it?

Und in Österreich und der Schweiz* Zw ei Fernseh moderaro ren beriCh ten. Zu zw eit.
Partn er(in) A '' liest Blog A, Partner(in) 8 o iest Blog B. Das n in formieren sich die Partner.

’”" ” www.orf/bIog/hans‹/sport at

Für uns Österreicher sind Ski atpin und


Skisprlngen die Top- Sportarten Im Sk1 alpin
Fernsehen. Österraichische Athleten
sind absolute Weltklasse. Aüer wir sind
auch große Fußballfans und Fußball
kommt auf Platz S. W1 r habBn e1ne Bun-
desliga und sehr gute Spieler. Viele
- n j OuJSbubqaS lBZ!av *S 0!P 4° ng Skispringen
spielen auch in der Bundesliga in
Deutschland. Bayarn -Star Oavid Alaba
ist sin berühmtas Bsispial.

/ ° Auch die Osterreicher sehen gerne | Eu fibaf I.


Schweizer mögen gerne
n der Schweiz ist / sind aie Top-Sportart(en),
Osterreich die S portdrt N um mer Bal Sportarten keln Artikel!
eins. Wlr mögen d-so Fuhbell.
sehr beliebt

n Hören Sie 6 noch einmal und ergänzen Sie mir oder dir.
1 Hil ls t du ... ? 2 ja, d ie ge fallen , , .. auch. 3 Ich danke

Zu zweit. Hören Sie die Dialoge und sortieren Sie.


e ja, sehr. Und dir* 3 o Mi r auch nicht!
O Sag mal, gefäl lt d ir d ie Sportschau* ‹› Sag mal, gefällt d ir der Yogakurs*
c Mir auch! ‹U o Nein, eigentlich nicht. Und dir?

Zu zweit. Kopf t ) oder Zahl 7 Spielen und variieren Sie die Dialoge n 9.
Spielen Sie so t@
Dialog I
• Basketba I-Spiel • Trainer » Tra!nerin
Dialog 2 e Fitness-Stud io • Fu ß ball-spiel a Tennismatch

Alle im Kurs. Welche Sportarten kennen Sieh Sammeln Sie an der Tafel

ja, das kann ich ... Wer mag welchen Sport? Gehen Sie im Kursraum umher und fragen Sie
Bilden Sie Fan-Grupoen Fußball, 8asketba// ... Welcher Sport ist die Nummer eins im Kurs*
+ welche Sportart gefällt dir? o Ich mag .., / Mir gefällt ..
o Und dei n Liebli ngssport? bein Liebi ingssport ist
...

einhundertd r€'iu ndzwan2ig 123 LEK7IO N ii


/) DEUTSCHE_AKAD_ELLA
G e fäl I t m i r! ”’
Lesen und ßram matfk Personal pronomeri, Ddtiv Sprec hen und Sch reiben Fitness un o Leüen
Sprechen Mein Lieblingssport

starten wie! Alle im K urs. Ergänzen Sie Spa rtarten

zu zwelt. Lesen 5Ie und ordnen Sie Fotos und Texte zu.

www.de uLsCh i nstitu t de


Lernerllnnenl schreiben Taxte.
Z Ich heif3e Hariona (201
und lebe in Madrid. Ich laufe
gerns, eine halbe Stunde
jeden Tag. Aber Fußball ist
1 ICh haiße Maria l21) und me n Lieb - lingssport. ICh
komma aus Chile. Nein hBbe schon mit fünf gespielt.
Lieblingssport ist Tennls. Ich In der SEhule trainiere iCh
spiele dr eimal pro Woche mit mlt Freund innen. so
einer Fr eundin. Tennis spielen zweimal pro Woche. Ich bin
ist teuer. Aber wie spielBn Fan von Peat Madrid. Das
an der Universität. Das ist Trikot gehürt mir. Das hat
okay und kostet niEhts. mir Ronafdo geschenkt.
Tennis gefällt ihr. FuBbatt gafottt ihr.

2 Ich bin Jonathan (201 und 0 Nein Name ist Stbastian


wohne in SBn Diego. BüSket- I18l. und ich wohne in Lyon.
ball ist mBin Sport. ICh spiale Schwimmen ist mein Lieb-
im Team der Universität. Ich lingssport. Ich trsiniere )eden
bin ein Fan v0n Dirk Tag. Plit vier 3ahren habe
Wl B Oft?
Nowitzki. Er kommt aus iCh sEhw immen gelernt. Im
Bif\fTldf I1X] / ZW B|ITIB[ CX]
Deutschland und spielt bei August fahrsn wlr zum
pro Woche / pro Nanat
den Oatlas Üavericks. Dirk World Cup nach Berlin. Nein
gefällt mir. \/ater ist mein Trainer und laufan = joggsn
Er ist super cool. mein Freund. Das hllft mir
Basketball gefällt lhm. sehr.
l’4it vier l3ahrenl ... Ich war vier.
Schwimmengaf8ttlhm.

Zu zweit. Lesen Sie den Text noch einmal und ergänzen Sie die Tabel
le.
Fan von ...?
Sport trainiert wie oft?

Maria

jonathan

Mariona
Sébastien

Zu zweit. Lesen Sie den Text noch einmal und unterstreichen Sie mir, l fd
ihm und ihr. Dann ergänzen Sie die Tabelle rechts.
du
LEKTION 11 124 e in h und ertvie r u ndzwanzig
O /› DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Bist du fit?

Zu zweit. Ergänzen Sie die Sätze. Das schmeckt mir. Es geht ihm gut.
Fitness und Leben — blei b cool! Das Leben gefällt ihr. So gefällt's mir. Ich danke dir.

1 HaT Io, was mö ch test du? 2 I ch tue n ich ts. 3 Sie trifft eine Freund i n
Ich relaxe und Iiebe das Leb en. Sie lacht ü nd redet gern
kann ich„ r_helfcn

4 Er treu mt, er hört Musik. 5 Du, das Train in g war super! 6 I ch esse gern e Pizza. Hm!

Suchen Sie die Verben in 5 und ergänzen Sie die Tabelle.


Kann ich d i helfen ?
Emma im Fitness-Stu dio. Zu zweit. Hörer und sortieren Sie Das Leben . . :i’r

+ Und was mein t aein Freund* • ja, sehr.


+ Gerne. Ge fäl I t dir der K urs* ‹1 Danke.
ja, so ist heu te Step? ^ Ihm gefäIIt’S äUCh,
!... 4 Kan n ich d ir het fen* '0' In Raum 2.

Wo ist heute was* Zu zweit WahIen Sie eine Spo tart Dan n variieren und soielen S ie den Dialog in 7,

Thaiboxen I ga um 3 Aerobic I Raum S Yoga I Raum 4 Pilates I Raum I

ja, das kann ich ... Und Ihr Lieblit gssport*


Mein L ieDlingeeporl: i”st . . . / Mir ge+ä///: . .
Schreiben sie und zetchnen Sie ein einfaches
Ich spiele geren . . . / //’eb ... / zog
Bild. Machen Sie dann ein du sposter aus
alIen Arbeiten. len spiele . . . j'oden Tag.
einmal / , . , pro Woche / pro Monat.

ein hU nd er teü n f undzrv 6nz ig l25 LC K‹ i0 N 11


O’O D E U TS HE A ’ AD- E LL A
Fitness
G t a i a n et i k I m p c rat iv, h r H o r e n, L e3u n u nd G r am m a t i k Pa s se s s wo r L i k eI u nser(ej
Schr ei ben ri n d Sp re ch e n Co oT da wn i m K uri

Starten wir! Zu zweit. Sehen Sie n och ei nmal die Skizze auf Seite 12s an
Zeugen 3ie au f ei nen Körperteil und machen Sie ei ne Echou rung
+ Was is t das* ' D er Kop f. 4 De r K op f” ›- a, der Kopf! Uno was i s t dast +

Cool down auf der EASYFIT App.


Zu zweit. Hö ren und erganzen Sie
die Körper Teile.

l ')Ü' lM«nte
Macht die -!^ :.'. zu! Seid ganz
entspannt! I tacht die

zumachen

Steht auf! Heüt das !


Zuerst links, dann rechts! r'irv

Legt den nach iechts, aufmachen


dann nach links! ri.»'
beide Arme =
'T’ 1 M nume
zwei Arme
Hebt beide

Atmet langsam ein, dann


wieder aus! PMv
M UII k Ütü FI

Zu zweit. Lesen Sie 2 noch einmal und ergänzen Sie die Tabellen.

-+ ihr
se in *. J entspannt! zu mat hen die Augen zu!
legen .v:1‹ de n Kopf nac h auf stehen äu i !
rechts! ein ai men lan ge am
heben das Bein'

Was sagt Ihr(e) Deutschlehrer(in)* Schrei ben Sie


ankreuzen @
die Bücher zumachen das Fenster aufmachen
den Dialog schreiben die Vokabel n lernen den Text lesen
nicht so laut sein die richtige Antwo rt ankreuzen

Viele Verben wie aufstehen, einatmen


etc. kann man sp ielen. Spielen und
Alle im Kurs. Bilden Sie Fan-Gruppen wie in AI2. Hö ren S ie 2
sprechen Sie! Bas ist ideal fürs Lernen!
n och ein mal u nd machen Sie ein CooI-dovv n

126 einhundert3ech sundzwanzi g


O / @ DEuTscHE_AKAD_ELLA
Bist du fit?

«›) Hören Sie das Interview im Radio.\Nas is t rien tig? Kreuzen Sie an
Dann hören Sie noch einmal und prüfen Sie.
1 .› Jörg ist Chef vo n EAS YFIT 4 Be i EAS YFI T sind alle jung
2 ‹.. jörg hat das Fitness-Stud i o sein XS Jahren 5 Man kann jeden Tag kommen
3 Die U-Bah n ist nicht weit

-› «›J Zu zweit. Lesen Sie die Anzeige. S ie hat oder bei ler Hören Sie
das lnterview in 6 noch e nma! und suchen Sie die Fert I er.

Un se r Fitness- Str› dio auf dem La ne:


Für jung und Alt! Bleiben Sie fit!
Unsere Kurse: Pilates, Step, Thaiboxen, Yoga etc.
Unser Team: Vierzehn Trainerinnen und Trainer sind für Sie da,
Extras: Sauna, Solarium, Sonnenterrasse.
Kosten: Sie zahlen 84 € pro Mon at.

Unsere Adresse:
Südring 24, 80337 München, U3/ U6 (Poccistraße)
Kontakt: joerg keiI@EASYFIT.de

Unterstreichen S ie alle Formen von unser(e) und ergänzen Sie die Tabell
e. unser Tainer
Team
—- «» Emma und Paul im Fitness-Studio. Zu zwei t Hören u nd ergän zen Sie • Adresse
Kurse
Und w i e g f I I t ü r Ste p °
” Toll! ns r Trai ne n st K lasse
G AG a*!

Spielen Sie den Dialog in 9 und variieren Sie mit Trainer und Yoga, Pila tes, Thoiboxen

Zu zweit. Was sagt d ie Trainerin / der Trainer* Schrei b6 n 5ie


Ü bu ngen au f ei ne Karte und var› ieren Si e die Re then folge
das Bein heüen, zuerst lin <s dan n rech ts beide Arme heben
die Au gen aufmachen / z umachen den Kap f nach links / rechts legen
en \soann t sei n ein atmen / ausatme n

ja, das kann ich ... Alle im Kurs. Sammen n und mischen Si e üie Kfr ten Ein Ku rsteil nert mer spielt
die Traineri n / den Trai ner und nimmt ei ne Karte AI e tun, was sie / er sagt Viel Spaß!
Sch n u p fe n ü! E AK AD_ELLA
üÖb

St arten vv ir! AI le i m Kurs. Sachen Sie ei n war m -u p Steht au t Mach t

Zu zweit. Hören Sie und


ordnen Sie zu.

1 M ei n Bei n tu t rv e h
2 I ch habe Sch nu pfc n
3 I ch habe Husten
4 Du hast ja F ieber.
S M ei n Dauch gut rv e h

Hören und wiederholen 5ie.

Hören und schreiben Sie. Dann spi eIen Sie Didloge und variieren Sie: mein Bein,
\N I EG E H T’S D I RHE UTE
AC H, NIC HT 5OG UT ME IN BAU CHT UTW E H Arzt / Doktor
O E DAN NG E i-IZ UMARZT!

In Gru ppen. Wa5 tut weh* Was haben S ie* Sp ielen Sie Pan
tomime.

Ai I e raten’ Dei n Be in t ut weh / D u has t

Zu zweit. Hören Sie. Wer sagt was* Ergänzen Sie A für Arzt u nd P für Patientin
Guten Morgen, Frau Hell Wie ge ht es Ih nen* + Arzt Ärztin
• Patient Patientln
Ach, n icht so gut Ich habe Fi eber und Hu sten
öffnen = aufmachen
je i ges te r n.
Darf / D”er len i ch mal sehen? Ö ff nen S ie bi tte d en Mu nd Sagen Sie Ah . / U y S yh yy
Aaaah! Das siaht nicht gut aus,
Na, das s ieht n ich t gu t aus ! Also, S ie müs sen Tab lette n neh m en, ‹€Ii ht •-+ schwer
Und S ie müssen v iel tri nken. Tee o der das ser. Und leicht esse n
‹/ ja, gut Dan ke Und darf / aürfen ich Sport machen? Rauchen
varboten!
Nein. Kei n Sport! Kei n Stress! Auch Rauchen ist
verboten!
’.”.’ Oh
Und so aarf/ d ”urfen S ie auch n ich t i n s Bü ro. Ich 5 cn reib e S ie k ran k. Bis Mittwoch ..

128 einhundertachtu ndzwanz\g


O / DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Bist du f it?
darf oder d”ürfen? Hö ren S ie 6 n och ei n mal un d un terstr e ich en Sie
Dann ergä nzen Sie d ie Tabel le rech ts. ic h
du d rfc'
Zu zweit. Sie haben Fieber. Was sagt der Doktor?
er / es sie d- rt
Sch re iben Sie und ord nen Sie zu
wir dü rf ›
arbeiten viel trinken im Bett bleiben jogge n zu Hause bleiben ihr dü zft
Tabletten nehmen ins Büro gehen Rad fahren sie / Sie

darf oder muss* Zu zwe i t. H ö ren und ergä nzen Sie

4 Oje, du bis t d och k ran k! Wars t d u bei m Arzt* • Arzt / Doktor


a• ja, er sagt, ich . n ich t arb eiten. I ch .... im Bett bl ei ben krank ‹- gesund

Spielen und variieren Sie den Dialog in 9.

darf n icht. ins Büro gehen, joggen


m uss. Tabletten nehmen, zu Hause bleiben

Alle im Kurs. Sortieren Sie die Xarten und schreiben Sie.

En de

ja, das kann ich Zu zweit. Rollenspiel: Arzt. Schrei ben Sie einen Dialog, Dann spielen Sie
Partner(in) A + Partner(in) B o
S ie si nd kran k. S’ e sind Arzt / Arzti n
S t waN n? ^'

Sie mü ssen im Bett bleiben.
zu Hause bleiben.
xhhnWanA viel Tee / Wasser trinken.
seit gesem
leicht essen.
zwet Wochen. Tabletten nehmen.
Sie dü rfen nicht arbeiten
ien habe Sch nupf en ins Bü ro gehen.
Husteri )oggen.
Mein Bein tut weh. Tennis sp
Meine Hand beten rauchen
ich schreibe Sie krank. Bis .

ein h und ert n eunu ndzwanzig 129 L E K VION TJ


O / @ DEU7SCHE_AKAD_ELLA
Grammatik Xpress
mehr Ubu nge n im Arbe itsbuc h und onI‹ne

Der Dativ nach gefallen, gehö ren, Oan den, scnmecxen, nel fen

Nominativ Dativ Nomtnativ Verb , Dativ


Das get allt mi r
ic h | mii gefä llt mir
Ich danke a. i’, "
du 1 dir Wie se hmec kt es wi › Sie hilf t : dir.
er / sie ' ihm / hÜ Ich helfe Ic tt danke , dir.
Das Trik nt geh Ort ihr.
Eg Ergänzen S ie mir, dir, iftm, ihr,

Wie gefällt (1) (du) das Fitness-Stud io* + Und* Gefällt (4) (du) der Kurs*
r (2) . . (ich) Seh r gu t. *› ja, gan z gu t.
6 Und Ni na* Was sagt sie* 6 Und Nils*
c (3) (sie) gefällt’s auch o (er) (5) gefällt’s auch

fiflr/ fh+ geht. -+ Geht! lmperativ: Seien Sie höflich. Sagen Sie immer bitte:
Geht b itte!
seid ruhig Seid ruhig!
1 II+r steht auf. -• Steht auf!

gefiea lesen auftehen ein:'atmen sein


Li e s! Steh auf ! Atme ein! sei !
Lest ! Steht auf! Atmen ein! Seid
Lese. r: S ! Steher Sie auf! At men Sie ei n! Seieri Sie ...!
ie!
BB Schreiben Sie.

( du) ( Sie, formell) t-• i hr)


oa er

1 autste4eo 2 die Augen zumachen 3 entspannt sein 4 oas Bein heben s den Text lesen
6 beide Arme heben 7 den xopf nach rechts legen 8 die Augen aufmachen 9 langsam einatmen

o maskulin • neutral o leminin c Plural


ein ein einc-
wir unser - Trainer
iefi mein Gral ner mein Team meins Trainerin meine Kurse
unsere Trainerin
du de in Trainer dein Team deine Trainerin deine Xurs e
er / es se in Trainer sein Team seine Trainerin seine Kurse
sie ihr Ttain er ihr Team ih re Trainerin ihr.• Xurse
wir unser Trainer unser Team muns Train erin unsere Kurse
ei
LEKTION 11 130 e nhun de rtd rei Sig
O / @=iDEUTSCHE_AKAD_ELLA
B ist du f it?

Eg Ann i ka, ei n e Train erin, sp r ich t ü be r EASY FIT. Er gan ze n S ie u nS er(e)

EG.S+F!T gi be es seit zeh n Jahre n t • Chef je i ßt j ürg


( ) Aü resse ist Sü d ri ng 2A DaS ist i m Zentrum von M un che
ri ( « ) Team ist sehr nett ( ) Traine r si nd j un g
U nd ( \ K u rse° \V i r h a ben P i I att s, S te p u n Ö So ga
( ) Saun a i st Lo I I D ie S o ri n e n te r rast e a u ch
( ) P re se s i n d o kay AB f i m M o n a t iS t n i C h t te ue r

V6 r bo t. D u darfst n /cr t ar bei t en XS m ”ussen oder d”ürfen? Was ist r chtig?


dürfen L n t ers fre ic h en S ie

ic h d :t Sei t rv an n hab en S ie F i e
d rt ber* Seit gestern
e /es/se
Als o, dan n ( ) mEssen /” der/en S ie TabI eUte n
neh me n U nd Sie t2) mEssen / obrien viel Er in ken
Gu t. A ber ich habe v iel Ar be’it und (3\ m uss / aa
:h r düit
rf etzt i ns Bü ro.

Nei n, das ge ht nieh t. S ie (4) re iss es /
r*
oürfen i m Satz dürfen heu te un d morge n ni ch t arb ei ten
S ie t s) mEssen / our/es zu Hause blei ben.
Ende (6t Muss Darf ch den n joggen*

sie n:cnt Nein, m it Fie ber (Z) m’ussen / aurfen Sie das
n ich t. S i e (8) müs sen / d’Arten m Bett blei ben

De r Dativ steht nach der Prapositio n öe/ •


Der Dativ steht nach der Praposition zu

• rnaskuli n le h bin Arzt + maskulin | le.a gehe AFzt


• neutral Wi r sind Training • neutral Ich gehe Rathaus
femin in Ich bin Arzt in feminin Ich gehe Schule.

beim - bei dem zm - zu dem


zur - zu der
EB Ergänzen Sie.
zum beim ins bei aus in

Mehr ee in tut so weh so wa s t d u


Du, dan n geh (1) Arzt! (*) Arzt
Das geht niChf. Mein Freu nd da mmt (2\ Moskau! und rv o h i n fä h rs t d u
ICh m u s s j etzt (5) B ü ro
Wa ren S ie sch o n (3) de r Arz t in * U nd wo wa rs t du geste rn*
Ne i n. H at F rau Dokto f Sch m i tt d e n n e tzt Ze i t7 (6) St u t t g a rt.

e i n hund erte nundd re i ii g 131 i L' ' .:' rJ : i


Xtra O / @ DEUTscnE_AAAD_ELLA

Lesen
B i st d ‹/ fi t* E r käitet° Ti pp.s a us aller 'A'eI t

Lesen Sie die Wörter. Welche Wörter verstehen


erkö Hühnersuppe sofort
Sie n icht? Gehen Sie im Kursraum umher und Jtet
fragen Sie Fragen Sie auch die Deutsch lehrer i schmecken
n / üen Deut3chlehrer und ben utzen Sie ei n kömpfen
Worterbuch das Antibiotikum
Was heißt „Körper"+

Lesen Sie den Text und sehen S ie die Fotos an. Aus wel chem Land ko mm t der T pp* Sc hre i ben S ie

vv rv rv gesu ri d

Sch n upfen ? Husten? Fi e b er?


Tipps aus aller Watt

Sie sind erkältet? Sie he ben


Schnupfen und Husten? Wir haben
unsere Leser weltweit gefragt, was
man tun kann, Hier sind die Antworten:

S un- 0 c au s Ka Bea' Nehmen Sie


Vitamin C! Wir essen Kimchi. Das ist
Sauerkr BUt U Dd hat sem viel Vitamin C.
Das hilft.
Yv es aus F‹ an k bei i:rt Trinken Sie viel Wasser
und schlafen Sie viel! N ur d as hilft.
da ten a H s S iJ nahi k a. Nehmen Sie
kein Antibioti kum! Das ist nicht gut. Ihr
Körper muss gegen den Virus
kämpfen.
Norm i C a aus üpü n i ri : Essen Sie viel
Obst, drangen und Zitronen!
0 ani el a ‹a s de r Sch we iz. Trinken Sie Tee
mit HC]fl lg Und Zitrone! hnd entspannen
Sie! Arbeiten Sie nicht!
0 ave aus de n IISA: Das ist doch ganz
elnfaCh! Essen die Hü hners uppe!
Hühnersuppe wie bei Oma, mit viel Gemüse!
D8S Schmeckt gut und hilft sofort.

Zu zweiE. Lesen Sie de n Text noch einmal. Wel chen Ti pp fi nden S ie gu t›

6 I c h fi nde Daves Ti p p gri t

Und i n Ihrem Land? Was tun die Leute, wenn Sie erkältet sind Schretten Sie e nen 7ipp wie in 2
Schrei ben Sie auf eine Karte Hängen Sie die Tipps im Kurs raum auf und vergleichen Sie
L E r T I Q t+ 132 ei nh und ertzw ei un Ö d ren ii g
J

tarten wi D ELLA

en

1 ‹. .s Hausmann

e Pilotin • journalistin • SChauspielerin

- s) Traumjobs* Alte im Kurs Hören Sie die Video Blogs und ordnen Sie Texte und Fotos zu

Was ist ... von Beruf* Zu zweit Sehen Si e die Fotos an, fragen und antworten Sie.

Zu zweit. Welche Adjektive verstehen Sie nicht?' Suchen Sie i m Wörterbuch


Wie m uss ein Job sein* Geben Sie den Adjektiven Sm ileys, .* / Ü?.

O interessant kreativ O spannend nützlich stressig

a›j Wer sagt was? Hören Sie 1 noch einmal u nd notieren Sie
. Er ist spanneno, siCher, und ich verd iene viel Geld
. Die Theater in Oeutsch land zahlen nich t gut
Ich arbeite gerne im Team, reise gerne ins Ausland und treffe gerne viele Leute.
:Aberichbindochganzg|ücküch,dennichhabeauchZeitfürmich
e i n hundertdreiundd rei Sig 133 LEK TION t?
DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Tra u mj o b O @
Leseh und Gramma\ lk Der coolste job der weit Lesen und Spr ecden Mein)ob,de
Schreiben und Sp recheri Mei n Job und ich

Lesen Sie den Artikel. welche Überschrift passt* Ergänzen Sie.

Ben, der Surflehrer Der coolste lob der Welt


Tolle Inseln

— -“ www.traumjobs.com

Ben ist der neue ,l9land Caretaker’. Sein Arbeitsplat Z:


der Strend auf fJam(Stan Island, Australien. Er verdient
80.00d Euro in sechs Monaten. Das Haus mit Poot
und der 3eep kosten nichts. Bens Arbeitszeit: zwölf
Stunden pro Monat. Und Bens Aufgaben: Die
Touristen-Wabseite der lnse( updaten, FOt0s Und
Vidsas machen und einen Blog schreiben.
Hamilton Island ist eina tr0pische Insel und gehdrt
zum Graat Bafrler geef. .Der absolute Trsum{ob, dsnn
ich schwimme, tauchs und surfe jeden Tag“, so 8an.
Aber lst das nfcht langweilig? Keine K0ffegen und
ksina Freunde! ,Nein“, sagt Ben. .Ich tieba es hier,
denn Ich bin gerne allein. Aber manchmal komman
auch mein Bruder Linus und Cathy. Cathy ist Linus’
Freundin, und sie Ist Surftehrerln. Wlr machen viel
zusammen und haben Spaß.* Und ist der
Arbeitsplatz siEhsr? ,Nein. natürlich nicht! Ich
verdiene jetzt sehr gut, und das Leben ist cool hier:
wunderbare Strände, 360 Taga Sonne und Immer
warm. Klar, Ich möchte bleiben. Aber nach sechs
Monaten ist dann Schluss. Laider. laider!*

Zu zweit. Lesen und antworten Sie abwechselnd. Ben Bens Brudet


Linus -• Linus’ Freundin
1 Wo ist Bess Arbeitsplatz*
2 Wie viel verdient Ben*
3 Und Bens Arbeitszeit* Wie viele Stunden arbeitet erf
t Was sind Bens Aufgaben?
5 Wie findet Ben sein Leben auf der Inseit
6 Was macht Lin us’ Freund in?
7 Ist Bens job sicher?

Alle im Kurs. Welche Traumjobs kennen Sie noch7 Sammeln Sie


an der Tafel, und sagen Sie, warum das ein Traumjob ist.

’* “”’ +*

¥' Fitness-Trainerin ist ein Traumj ob, denn die Arbeit macht
Spaß und man trifft viele Leute,

x \- 134 einhundertvierunddreißig
O / @=iDE UT SCHE_AKAD_EL LA
Be ru f und Leben

Zu zweit. Lesen Sie die We bseite Meinjob.de. Wer arbeitet rv ob O rd n en S ie zu und sprechen S ie.
a be Mercedes b in der Werkstatt c im Kran ken haus
• K a ri ke n • Kra nken ' ’
6 D ie Au to mech a nikeri n arb ei tel i n der Wer k + Haus' z Hause n
sta tt. U nd der Au Love rk ä u fer*
Der Au t over kau fer arbeite t

w w vv. me in )ob de

1 Automechaniker/in
Leipzig Onhne seit 32 Minuten pe r E Mail senden
r 0 cb m erke n
2 Autoverk ä ufe r/\n
Berlin Neukö lTn Online seit 3 M nuten

3 Krankenschwester / -pfleger
Dü sseldorf Dnlinc se« z Stunden

Und wo arbeiten die Leute? Ordnen Sie zu Dan n hö ren unü prü fen Sie
vf’ot I ri‹ Supe rmai kt
1 • Haus mann a i m Finn ess-St u dio *
2 • Verkäu fer in b i m S up ermarkt a Ir:Büro
3 • Programmierer c bei Microsoft
k • Au tome chani kerin d zu Hause
5c F i tn ess Trai nerin e in de r We rkstat t

All e im K urs. Wer arbe itet wo? Ge he n S ie u m her und fragen und antworten S ie

'0' Wo arbeitest d u? a 1 m B ü ro. / Be i IT-Serv i c es

Berichten Sie ü ber drei Personen. t• Davi d arbeitet im Bü ‹o

Mein job und ich. Was ist wichtig fü r Sie* kreuzen Sie an und ergä nzen Sie
Mei n job m uss sicher sein Ich mö c hte im Team arbeiten
span nend sei n. viel verd iene n
i n teressant sei n viele Leu te treffen
kreativ se i n reisen

Was ist Ihr Traumjob* und warum Ist was wichtig fü r Sie?
Sch rei ben Sie au f eine Ka te (m it Namen)

Ja, das kann ich ... Al fe im Kurs M isch en Sie die Karten
u nd nert men Sie eine neue Karte Sprechen Sie ü ber I fre Person
4 Das i s t Dav i d s Karte. Dav i d s Trau mjo b i s t . Se i n job m u ss

e i n h u nd er t f ü mu nd d reiÜ i g 135 r x•: t‹ i 1


O / @=i DEUTSCHE_AKAD_ELLA

r . .' AI le i m Kurs Beru fe raten


Sch r* i b? n S ie und Ie sen Sie vo r AI le raten I h ren ] ob D u bist Hausman n’

Zu zweit. Lesen Sie den Blog. Was i st r Ichi ig? Kreuzen Sie an
Jens ist Controller van Beru f Er arbeitet be i NanoBots
Jens war arbeitslos ueu te ist er Hau s mann und gl
ücklic h

Ich heiße 3ens und bin 3Z Ja hre alt. Mein Gab: Ich b in
Hausmann unü ble ibe zu Hause hei unsaren Kindern, M aike
und Sarah. Neine Pfau Anna arbeitet. S ie ist Nanags rin öei
Bosch, und sie liebt ih ten JDb.
Ich b in Cantroller von Beruf und habe bei NanoBots. e inem
Stärt- up in MünChen, gearbeitet Def hob war sehr, sehr
stressig Zwölf, manchmal vie rzehn Stunden Arbeitszeit pro
das war n orma Und ich hatte nie Zeit, nicht füi m eine
Famili e und auch nicht für meine Freunde. Am Ende war iCh
nur noch müde und hatte Burn- ou t
Nein Arbeitsplatz bei NanoBots war ni cht sicher. Wir hatten
im me f wieder Probleme mit der Bank, und unsere Kunden
haben nicht mehr gezahlt. Unser Chef hat dann die Firma
§BSChlOssen, und ich war zwe i Jahre arbeitslos.
Heute bin i ch Hausmann, Ich laChe wie def , habe Spaß am
Leben und mir geht es richtig gut.

zweit. Fragen und antworten Sie

1 W ie vv ar ]ens’ Le je n als Contro I I e r bei Nan o Bo ts?


2 Waru m war se i n A rbei ts platz n iC h t sich er*
3 U nd wie geht es tens heute*

Lesen Sie den Blog noch einmal. Unterstreichen Sie


Oann er ganzen Sie die Tabelle ich nie Zeit
immer Probleme
<! Hören und schreibe n Sie den Dialog.

Und wl3 wr d4s M3 3in g?


Gun z qu t 4b3r wl r h 4tt3 n v l3 I Sr3 ss

« Zu zweit. Hören u nd wiederhole n


Sie. viel Arbei t viele Probleme viel zu wenig Zeit
Dann spiele n u nd variieren Sie

136 e inh und ertsec h su nd dre i ßi g


O / {$} DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Beruf und Leben

Jens und sein Freund. Was hat jens heute gemacht* In welcher Reihenfolge. hören Sie das?
Am Nach mi ttag habe ich den Kindern bei den Hausaufgaben geholfen.
Um Viertel vor acht habe ich aie Kinder zur Schule gebracht.
Um halb sieben habe ich das Abendessen gemacht.
Ich habe Kaffee getrunken una Zeitung gelesen.
! Dann bin ich auf den Markt gegangen
Ich habe das Mittagessen gemacht.

Zu zweit. Fragen und antworten Sie.

G Wa5 hat jens arn Morgen / Vormittag / Mittag / Nachmittag / Abend gemachte
0 Er hat die K.inder xu.r Schule gebrannt. ...

"Und lhr Tag heute.* Was hab.en Sie gemacht,*


Sph‹elb:enSiefÜufSatze und berichtenSieimKurv

J ns War mit selnem Burn-out-Problem beim Arzt. Welche Tipps g:ibt der Arzt?
Zu zweit. H0ren Sie und kreuzen sie an. ’elna Auszei!t
-hBhmen •
0 Spielen Sie mi.t oen Kindern! O Essen Sie gut! ’nIcht arbeiten,
D Suchen Sie einen Job als Manager! 0 Neh men Sie eine Auszeit! ohna..9tress leben’
.’0 Machen Sie mehr Sport! Z Gehen Sie zum
Psychötogen! O Macnen Si’e Aus:fl üge mit d.er Famili.e! 0
Treffen Sie Freunde!

Jens berichtet seiner Frau. Horen Sie u’nd orün.en Sie!zu.


mit den Kindern spielen.
mehr Sport machen.

Gesundheitstipps gibt’s auch von Dr. Becker


am Telefon. Hören und notieren Sie.

Was sollen Emllla und Elias tun? Schreiben


I so hr h
Sie.

Ja, das kann Ich ... Alle im Kurs. Tipps! Tipps! Tipps.! was sagen lhr Arzt,
Deutschlehrer, Kollege, Chef... immer wieder? Schreiben Sie drei sätze und
berichten Sie im Kurs.
6 Mein Arzt sagt, ich soll .„ o Unser Oeuts’C.mehrer meint, wir sollen
einhundertsiebsnunddreiDigl37 cz Tion iz
TGCHE_AKAD_ELLA
Ar bei t und /ÜJ'
Leseh MeIn j.ab und ch G rarnmatik vo r/ n,a ch H ören und Se t raiben Die. E-Mail

cz0 SCartenwir!HbrenSiedleGerauscheunÖratenSie Woarbe!tenTim undjuüalmTV-Studio,


im Yo’gastudio, in der GroBkcche?

zu zweit..Partner(in) AC liest den Text über Tim, Partner’(in) B• liest den Text’über julia auf Seite 152.
Machen Sie Notizen über Tim/Julia: Name, Alter, job, Arbeitsplatz, Auf”gaben ,..

Und ain Abend bin Ich total mtlde


leb btn ktrchenh tfe. Met:fie Arbetiszeft: Ich arbette jeden Abenö einen Filer,
zehn Stunden am Tag, sechs Tage die Wofhe. .Wfr
hochen jeden Tag nlr z40 t.eute: Frtlhstnt, Mittag- xbende rtlachen Spaß. Vtrr u:nd
und Abendessen. Vö t def Fr0hst0ckspause koclie atich nach: dem Film reden wir viel
telt Eler und mache Tnasf u'nd Kaffee. Dann wasche und lachen. cnö le ?@en hier ä iil der
_ “n ä m Forsü hungsstaUonl Ich terne.vfe1 ü ber das Leben.
Tag! Die Umwg;lt ist :ein eztrees wichtiges:Thema
tiier; und .wir messen Abfqil auf ein Mipitnum
reö ü zieren. Das ftiifie!icfi gu aber die Arbeit.ist
sehr schwer, Und am Abend bin:icti total ntßde.
Coole Typen hlar auf der.Foriehungsaiä tlonl
Icii habe hiST ä tlCh Zeit fü r m ic h,. Nach der élne Su5bildung at5: ltocli .
Arö eit ae r l‹o Zur yine.Siunße tns Fitnes:s Studio. Es lst eztre:m ka'lt hier, minus sechs Gtad auch mitten
lch mache ein Wor:kö ut oder laute. Das ist im Sommer. Vi'elleicht mache lch balö eilte
wichtig, AusbllAung als noch. Und nach der Ausbildung:
denn so bleibe ich fit fü r den lob. li n- ode.r mö tö t ich in einerö Restauraat arbeiten, denn
zweimal pro Woche gehe Ich io 6ie Bar oder ins
auf: der Forschungsstation mochte ich ntcht
Xino'.. Ja, wh haben et.n itlno" .auf.der
bleiben.
Forsciiungsstation, Eigentlich 1st das zur ,etn Das ist za schwer!
Zimmer mit einer großen Flatscteenlftlr 4o bis
.S0.Leute:oder so..Aher es gibt

Ergänzen Sie die Tabelle und vergleichen die mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner.

Arbeitszeit Weg zur Arbeit Zeit für m ich ’”Schlaf


Tim /O Freunden dft E&Eha
Tagen

Zu zweit. Nehme.n Sie lhre I\Iotizen aus 2 und 3 und sprechen Sie über lhre Texte.

@ wer hat eine / keine gesunde Work•Life-BalancedFilia o.der Tim? Warum?

rv / o u flnde, T!ms / Jullas Work-Life-Balance gasund / nicht gesund, denn ...

.L1XTl0h ü2 138 einhurjdertachtunddre ißIg


O / {/} DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Beruf und Leben

Zu zweit. Suchen und unterstreichen Sie die Präposltionen vor und nach
im Text über Tim und ergänzen Sie die Tabelle.

julla und ihre Freundin. Zu zweit. Hören und sor tier en Sie.

c Und wann? Vor oder n ach dem Chi n es ischkurs/


o Wohl en w!r zu sam men etwas essen?
o Nach dem Kurs.
o Ja, gute dee.

Was wann ...* Alle t m Kurs. Sammeln Sie an der Tafel.

Zu zweit. Hören und wiederholen Sie die Sätze aus 7.


Dann schreiben Sie zwei Dialoge wie i n 7. Variieren und spielen Sie.

Die E-Mail. Zu zweit. Lesen Sie. Welche Informationen fert len?

@ An: atfe6t online.de


Betreff: Einladung A1-Kurs

Liebe Freundinnen und Freunde.


morgan ist der letzte Kurstag. Wir
würdsn garne ins Parkcafé gehen.
Vielleicht
ist das W0tter schön. Dann hat auch
dar Btargartsn geöffnet. Habt ihr Lust?
Viele 5rüßa
NTns und David

H6ren Sie und notieren Sie die fehlenden lnformationen. Uhrzeit:

.. ... .... „, „ , , Ad resse: - . ...

ja, dzs kann ich.....Antworten Sie. Schreiben Sie eine E-Mail.

)a, Sie kommen. Nein, Sie kommen nicht.

Liebe Nina, lieber David, Liebe Nina, lieber David,


danke für vielen Dank für
Ich komme sehr gerne. / Cool! Ich komme Ich kann leider nicht kommen. / Ich habe
natürlich. / Super Idee! Ich freue mich. Ie”der keine Zeit. / Ich würde gerne kommen.
Wo ist ...* Aber ich kann nicht.
Wann möchtet ihr ...* Ich m uss
Viele Grüße und bis morgen Liebe Größe

einhundertneun unddreißig 139 t EKTION l7


_AKAD_ELLA
mehr Ubungen im Arbei Csbuch und onI i ne

Bg -s oder -’? Erganzen Sie.


1 Das ist Christina
2 und hier ist Max..
3 Das sind Han na Großeltern.
t U nd das hier ist Agnes Mann.
5 ja, und sieh mal! Hier ist Moritz Vater.

hatten im Satz:

as jens vor drei jahren* Oder Jens heute* Unterstreichen Sie die Formen von haben und ordnen Sie zu.
Ich hatte nie Zeit für meine Familie.
jehs vor drei Ich habe keinen Stress.
Ich habe viel Zeit fur meine Freunde
Jahren jens heute Ich hatte einen Chef.
Ich habe kein Büro.
ICh hatte Burn-out.

BB Ergänzen Sie hatte oder


hatten.
0• Hat der job denn Spaß gemacht*
G Und vv ie war’s in Berli n* o Nein, wir (3) nur Probleme mit dem Chef.
0 Cool, wir (1) viel Spaß.
G Warum hast du keinen Wein gekauft?
6 Hast du den Film gesehen? 0 Ich (4) kein Geld.
O Nein, ich (2) keine Zeit.

tch soll lch sn mehr Sport machen.


sollst Soft du it 8ett blelbenz
er I e• I sie
wir sollen
the sollt
sie 7 Sie sollen

LEkT1oN 12 140 ein h undertvierzig


O / @ DEuTscHE_AKAD ELLA
" Beruf und Leben

@g julian ist Annas Chef. Er soh re i bt i hr eine W ha tsAp


p Was sollen c ie Rolle gi n nen ru n* Sch re i ben S ie

Hallo Anna, komme am Nachmittag.


Sch rBibt b itte die E- /‘1ait an Fra u HÜt ler.
Nacht auch ei nen Ter mi n mit d em
Nark eting. Und ruft Frau Oec k er en.
Bis bald. 3ulian

Der Dativ steh t naCh den Prap osit icnen or und nach.

@g Und wann ...* Schreiben Sie.


1 • Mittagessen (vor) 9’or lem M/Lfiagessen.
2 e Frühstück (naCh)
3 • Training (nach)
k • ArDeit (vor)
S • Party (nach)
6 • Kurs (nach)

Eg dem oder der? Ergänzen Sie.

+ Wann hast du denn Zeit*


o Vor (I) .... „,. • Essen

1 Treffen wir uns denne


’s ja, klar. Nach (2) .. . • Arbeit

4' Kommst du nach (3) . , . e Training?


o Ich weil noch nicht Vielleicht.

6 Was machst du nach (4) ...


e Abitur?
•”› Ich möch te studieren.
DE TS HE A D ELLA
X t da Le s e n O’üi ’ ’ - -

Was wissen Sie über Deutsch *


Zu zweit Lesen und rat er Sie 2 jäh rliCh lernen 20 Millionen
Menschen weltweit
De u tsc h aI s F rem dsprach e 4 Viele de utsche Wörter
1 Fast einhundert MiI ionen En g! isch sind internation al.
M en se hen s prec hen kan n m an nie verste hen.
De u tsch als F remdspr ach 3 Deu tsch ist 'ichtig für
e
Deutsch als Muttersprache 5 Deutsche Wörter
Filme und Bes u c he von
haben immer Umlaute
Museen. o en )ob und aie
haben oft .,gute“
Karriere.
Freunde im Engl
ischen

Ü : › .

Lesen Sie den Text und prüfen S ie lhre Antworten.

w^wgoethr rnagaz+n ner

Deutsch ist cool


Deutsch ist eine wichtige 8praEhe in Europa. Fast viele deutsche Wörter sind nicht neu für Anfänger.
100 Nilflonon Menschen sprechen Deutsch
Deutsch hat viele internatlonafe Wärter, zum
als Muttersprache. Und jährlich lernen 20
Beispiel E-PtBil, T-Sh’tft, Doktor, Babysitter und
Millionen i•i oi iouI‹ oii rv utLw oir u u c:> ii o t r
Smartpho0e.
iuIIiundIo si iLt.
v” Sle sprechen Engllsch? Deutsche Wörter sind
Deutsch i5t diB S f dChe tür 3ob und Karriere.
oft ähmich oder g(eich. Finger, Hand, ... sfnd
Englisch ist gut für den Start. Aber Sie mochten
gute“ Freunde und machen das Lerr\en leicht.
in Deutschland, ÜsterraiCh und der Schweiz
wirklich uiiutgi siui i uii j r ucii1 f i \oiiiar i oiu
uout»ui . ji ii
Taum ist eIne internstionae Karrere? Mit üsutsch Aber Efigtsch kann natürlich nur am Anfang
Ostferc haben Sie gute Chancen bel globalen Firmen wie Und manchrns\ hitt das Engäsche auch
gar nTch$ MBrcedes, Bosch und Lufthansa „in Deutschland. dennez Qibtaunh, Tä tsche’ FreUnde.
EinBel iet bei efner deutschen Firma In Ihrem Land und in Ist das Handy. ßas hei0t auf Englisch
moöife phofje. vi8|en andBrenL%nge n.

Alle im Kurs. Welche „guten“ Fre un de ken nen Sie noch ?


Sammeln Sie an der Tafel
143 ein hundertzvveiundvierzig
AktionsseiteT DEUTSCHE_AKAD_ELLA

t.ektion z, Aufgabe CIS


Partner(in) AG
Promi-guiz. Wer ist das* Woher kommt sie / er7
Fragen Sie lhre Partnerin /1 hren Partner und ergänzen Sie.
Wer ist das* Das ist
Wo her kommt sie / er? S ie / Er kom m t ...

wow. quizapp.6e

Wolfgang Amadeus Nozart


ltalien

Lektion 1, Aufgabe D12


Zu zweit. Spielen und variieren Sie.

G0 Hallo, hier ist Tom. Ist Emma daß


6 Hallo, Tom. Nein, mö chtest du die Handynummer?
}a, bitte.
6 e Das ist die 0160 960 223 607,
Danke.. Und die E-Mail-Ad resse? 1 Lztura 01797260301 Iaura6web.de
6 R emmaa›vveb.de 2 Paula 017641112798 paulaRgmx.at
Danke. Tschü ss. 3 Tim 0151701029 tim@t-online.de
58

einhundertdreiundvierzig 143
O / {$} DEUTSCHE_AKAD_ELLA

Lektion ›, Aufgabe CIS


Partner(in) BO
Promi-quiz. Wer ist das? Woher kommt sie / en
Fragen Sie Ihre Partnerin / hren Partner und ergänzen Sie
Wer ist das? Das ist .
Wo her komm t s i e / er* Sie / Er kom m

www quizapp.de

]ogi L0w Mona


De Lisa Osterreich

Aristoteles Marie-An toinette

England

Lektion 2, Aufgabe C11


Wählen Sie ein Foto und sprechen Sie mit lhrer Partnerin / lhrem Partner über „lhre• Familie.
Fragen und antworten Sie.

6 lst das .,.* / Sind das ...? o ja. / Nein.


Und wer ist das? / Das ist ... /
Und wer sind die? Das sind ..

1§4 einhunderLvierundvierzig
O / @ DEUTscHE AKAD ELLA
" " Ak tionsse iten
Lektion 3, Aufgabe A7
Partner(in) A +
die heißt das auf Deutsch? Und wie schreibt man das?
Fragen Ste Partner(i n) B O und ergänzen Sie.
R Wie hei ßt das au f Deu tsch*
0 Das ist eine Zitrone
6 Nocn einmal, b itte.
0 Zitrone.
G II nd wie sch reibt ma n
das?
0 Z-I-T-R-O-N-E, Zi trone.
c Danke.
0 8itte.

• Karloffe! • orange

Lektion 3, Aufgabe A13


Partner(in) A +
Was sehen Sie auf Ihrer Webseite* 5prechen Sie mit Partner(in) B O,

G Auf Webseite A sind ff nf Tomaten,


• Ah, aber auf Webseite B sind (n ur)

www.biowelt.de

?ftio«ieéf

einhundertfü n fundvierzig 145


O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA

Lektion 3, Aufgabe A7
Partner(in) B
W ie heiBt das au f Oeutsch? Und wie sch rei bt man da s?
Fragen Sie Partne r(in) A •t• un d ergä nzen S ie

ie heißt das auf Deutsch*


rv Das ist eine Zitrone
Noch einmal, bitte
o Zi trone
U nd rv i e seh rei b t ma n dast
Z-I-T R-O-N- E, Z trone
Danke

• Banane • Möhre

Lektion 3, Aufgabe A13


Partner(i n) B
Was sehen Sie au f I h rer Webse ite? S prechen S ie m it Partne r(in) A +

Auf We b seite B si nd sech s Z i


tronen s A h, aber au f We bseite A si nd
(n ur)

146 einh ndertsec hs und' i°rzig


O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA

Lektion 4, Aufgabe A16


Partner(in) A '¥'
Fragen Sie Partner(in) 8 o und ergänzen Sie den Terminkalender.
4• Wan n ist aie Party* o Um ac hL
G Und wann kommt PauP o Um neun

• Party Pau I

Deutsch kurs

Tg rmi n m it
Frau wan der 09.4› HerrGibson 13 lS

MeetJng mit
Nan otec Laura

Pi|ateskurs 15:l5
l5!45

Lektion 7, Aufgabe A12


Partner(in) A ' fragt.
Partner(in) B O sucht in der Wetter-App und antwortet.
+ Wie ist oas Wetter heute in Hau burg / Salzburg / Dresden? o
Es ist schön. Die Sonne ..
schlecht.

Wetter heu‹e Wecter


heute

e i nhunderts iebe nund vierzig 147


O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA

Le kt i on k, A u fgabe A16

Partner(in) B o
Fragen Sie Partner(i n) A+ und ergänzen Sie den Termi nkalender.
‹3 A’an n is t d ie Party+ + Um ach t
ü Und rv an n ko mmt Pau I ? '0' Um neu n

» Party Pau I

Deu tschkurs 18:TS E ne ma 10:30

Ter m i n m it
F rau Wand er Herr G i
bson

Meeti n g m i t
Nan o tec ›
› 07 30
Laura

Pi iateskurs

Zu viert. jeder nimmt eine Karte und sucht seine Position.


Das n s pielen Sie m it den Karten de r anderen Satze

148 ein hu nd°.rtach tund n’i erzii


/ DEU TSCHE_AKAD_ELLA

Aktionsseiten
Lektion 3, Aufgabe BA
Partner(in) AG zeigt auf ein Bild und fragt, Partner(in) BO antwortet.
Dann zeigt Partner(in) Ba auf ein Bild und fragt und Partner(in) AG antwortet.
Was isst du denn gerne* Salat,
Und was trinkst du gerne? Kaffee.
Isst du gerne ...? ja. / Nein.
Trinkst du gerne ...* Ja. / Nein.

Orangensaft iv\ilch Cola

Käse Fisch Pizza Reis

Obst Brot Gemüse Salat

Lektion 7, Aufgabe A9
Wählen Sie eine Stadt und schreiben Sie eine Wettervorhersage.

Wmer heute

23.OS ?3 06 J9.01 15.07.


W ien Zürich •, .e...f.!!.*.... 1„e! . ,
O9 00, 6’C 09:00, 16.C ,-"’ ’“- 09:00, - 5° C 11:00, Z8’C - -

00, -3°C 15’OO,33’C - -


t 15.OD, 16°C 1500,l9’C lE:00,-l°C 18.00, 32C
l8!0U 4’C

einhundertneunundvierzlg 149
O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA

I ki. i f. t .s ‹ ü

Sortieren Sie die Karten und ergänzen Sie die Tabel le.

j nn VV iF nde besuchen. en Freu


no gehen. s Ki D u ka

3 Sport önnt Ihr k machen.

* Wi i n den Pa r können rk gehen

len. DU annst Kla


vier spie
k

6 r könn
Ih nsehen t ler

7 r könnt d Dan tel wandern. \ it Laura un


m h

Sie ka ggen. it /danuel jo

Ende

Le kt i on 8, Au fgabe C15

Rollenspiel An der Information. Spielen Sie einmal, dann tauschen Sie d ie Rollen

Berlin — München

Ab fahrt An kun ft Gleis


I4 : 32 Uhr 20.22 Uhr 8
18:llUhr 23:59 Uhr 24
1s0 e\ nhundertfun fzig
O / @=: DEUTSCHE_AKAD_ELLA

L ek. t io r ü, A u f g 4 b C D ü

Partner(in) B ^u
Partner(i n) A4 lie st den Text au f Seite 96. Partner(in) B liest den Text hier.
Fragen Sie .A und erga nzen Si e I h r n Tax t D ie In los tu r A si nd un ters tr c hen

W i e viele Tour s ten b es u c hen H e id el ber g pro a h


r* wo her ko m men d ie Tou r is ten

rv w vv h eid e Ibe rd ne t
Stadti n*os Hei d elb erg

heidelberg ist nicht weit von Frankfurt.


Die Stadt ist alt und wunderschön. Und sie hat eine
Universität. BesuChen Sie Heidelberg zwisch en Ma i •
und September. Dann ist es aft sonnig und warm.
Heidelberg hat 15D.0D0 Einwohner. Es giüt sehr
viele Studenten, denn die Universität ist berühmt.
Heidelberg hat viele Sehenswürdigkeiten: die
Altstadt, das Schloss, die HeiliggeistkiFChe ...
Die Stadt ist nicht groß. Geh en Sie zu Fuß! 0dei
nehmen Sie die Str aßenbahn oder den Bus!
. .... ........ ..... Touiist en besuchen He i delberg prO
Jahr. Sie kommen

L c k t i o n ß, A t! f ge Dr C ?

Was ist richtig? Kreuze n Sie an

2 Zwischen Mai
I H endet b erg ist
una September
be Stu ttgdrt. regnet es oft
Heide lst es oft son nig.
ib nicht weit von Frankfurt.

3 Heidelberg hat
150 ODO Einwoh ner.
4.000.000 Einso hner.

4 Heidelberg hat ...


ei nen FI ughafen.
eine Universität.

e nhunde rte \ nu nd fün fzig 1S1


O / @=: DEUTSCHE_AKAD_ELLA

Lekt ion l2, Aufgabe C2 u ‹id C3


C2 Lesen Sie den Text über julia. Mzchen Sie Notizen: Name, Alter, job, Ar bei tsolatz, Aufgaben

Manchmal auch am Wochenende


Ich bin Redakteurin und arbeite in einem Fernseh -
stu dio. Unsere Arbeitszeit ist oflizit ii 3s Stunden
pro Woc he Aber die Realitä t sieht anders aus! Ich
arbeite lO Stunden am Tag, manchmal auch am sehe auch meine Freunne nicht sn ritt oft arbeite
Wochenende. nis Redak teurin m uss ich Prog ich am Abend auch zu Hause, dann bleibt noch
ramme planen, Informationen suchen, mit weniger Zeit fü r mich.
Journalisten zusammenai beiten und Skripte lfir neue
Tv Serien lesen und schreiben. Das ist spannend, Ich lerne gerne Fremdsprachen Icn möchte mei n
aber auch sehr stressig, Wir haben ritt g rot e Englisch und mein Französisch verbessern. Ich lerne
Projekte hier tn der Redak tion. auch Chinesisch Einmal p ro woche gehe ich direkt
nach der Arüeit in den Chinesisch Kurs an der Volks-
Das kostet Zeit hachsch ule in Wien
ich wohne in St. POlten und Jahre mit dem Auto
ins But o. Ich brauche eine Stunde hin -+ find Ich schlafe oft nicht gut
eine Stunde zur0c k Oft g ib t es Staus. Das k Ich muss morgens um sechs U hr au fsteh en. I ch
ostet Zeit schlafe oft nlcht gut (der Stress!) und b in oft sch0n
vor der Arbel f r ic htlg m üde. Manch mal bleibe i ch
Ich lerne auch Chinesisch am wochenende bis mittags im Bett. Aber dan n
„Zeit lhr m ich" ttnde ich sehr wichtig. Aber ich habe ich fast ni chts von meiner Freizeit:
habe
keine. Ich bin zu w enig bei meiner Familie und

C3 Ergänzen Sie die Tabelle und vergleichen Sie mit Ihrer Partnerin / Ihrem Partner.

Arbeitszeit Weg zur Ar beit Zeit für mich Sch laf


IO 5 Kunden + Wochenenae
Julia

152 einnundertEweiu ndfiJnfzig


D i e Uh rz O/üiDE«TS«HE-A•»D EL L A
t,
e

10:00/22:00

5 nach 10

lD:SS/22:55 10:05 / 22:0?

l0nach 10
l0vorll
10:10/22:10
10:50/27:50

Viertel vor II Vertel nach 10


10:45 / 22:45 10:15 / 2215

20 vor 11 20nach 10
10:40/22:40 10:10 / 22:20

S nach hal b 11 5 vor halb \1


ID:35 / 10:25 / 22:25
22:3S

hälD 11
10:30/22:3O
ein hundertdreiund fü nfzig 1S3
Und Ihr Land, Ihre Hauptstadt ...? Bitte ergä nzen Sie die Tabe! le

Land Hauptstadt
Australien Canberra
Belgien Br tissel Die meistgesprochenen Sprachen weltweit
(Muttersprach ler und Sprether in Millionen)
Brasilien Brasiiia
Bulgarien ! Sotia Die Statistik ze i gt die me! stgesproc nenen Sp rachen
China Peking weltvvei t und die Sp achen mi t den mei sten Mutter-
sprachlern. Di e meistgesp roche ne Sp rach e der Welt ist
Dä nemark Kn penh age Eng li sch mir Ca. 1,5 MiIii arden Spreche nde n Menschen.
n Die Sprach e mit d en me ist en Mutters p rachlern i st
Deutsc hland . Berlin Chinesi sch m i t ca. 982 Millionen Menschen.
Estla nd Tallinn
Finnland . Helsinki Muttersprachler Sprecher
Frankreic h . Paris
G riec henland , Athen Englisch l.&00 1.100
Indien Neu-Delh i Chinesisch 650
Irland 1 Dublin
ltalien Rom H indi 420
} apan To kio Spanisch
Kanada Ottawa
Franzö sisch 300
Kroatien Zagreb
Lettland Riga Arabisth 275
Litauen Vilnius 235
Russi sch
Luxemb urg luxerrib um
g Portugiesisch
Malta ' Va l letta
Bengali 233
die Niede rlande ' Amsterdam
Osterre i ch Wie n Deutsch 185
Polen Warsch au japanisch 138
Por tu ga1 Lissabon
Rumä nien Bukarest Koreanisch

Russland Moskau
Sc h weö en S tockhol m
die Schwe iz Ber n
die Slowakei Bratislava
Slowe nien | Ljubljana
spanien Madrid
Tschechien Prog
die Ttirke i Ankara
Ungarn ! Budapest
die USA i Was hing ton
das Vereinigte Kd nigreic h , Sondo n
Zypern ' Nikosia

154 ei n h und e rt'v | eFund f ü nfz i g


_ELLA

Die alp habe tische Wartli she en th alt die Wörter dieses Bu ches mi t
Angabe der Seiten, au t denen sie zum ersten Mal vorkommen
D i e kurs iv gesetzten Wö rter gehören nich t zum Lern wortsc Satz.
Bei allen Nomen si nd Artikel und Plural an gegeben
No m en mit der Angabe (Sg.) verwendet m an (mei st) nur im Sin
gular. No men mit der An gabe (PI.) verwendet man (meist) nur m
PIural

Alternati ve, die, n 109 Arme, d ie, -n 1 0


Altstadt, di’e, -e 96 Arti/re/, der, - J9
aö 60
an 73 Arzt, der, -e 6s
abdecken 3B
Ananas, die, 44 Ärztin,die,-nen 128
Abend, der, e 79
andere sB Aspmin, das ISg.| 132
Abendessen, das (Sg,) 137
Anfahrt, die (Sg.T 116 Ath1 et, der, en 123
abends 62
An fang, der, -e ySO atm en 130
aber 27
anfangen St auch 61
abfahren 9s
Angebot, das, -e So auf 69
Abfahrt, die (Sg.) 95
Angestellte, der, -n 110 Au f Wiedersehen 2s
abholen s4
An ge5teII te, die, -n I10 au fbauen 110
Abitur, das (Sg.) 85
Anhan g, der, -'e 3s aufhängen Z2
absolut 123
ankommen 95 aufmachen 17s
abwechselnd 102
ankreuzen 126 aufräumen 62
acht l9
Ankunft, die, (Sg.) 9S aufstehen 126
achter 78
anmachen Sl anrufen aufstellen 83
utzehn 3l
SI Au ge, das, n 12I
achtzig 31
ansehen AB Au gust, der (Sg.) 60
Adjektiv, das, -e 68
Anli b iotikum, das, Anti bi otika 132 aus 14
Adresse, di e, -n 3s
Antwort, die, -en 103 ausatmen \27
Aerobic, das (Sg,) 60
antworten so Ausdruck, den •e 66
Afrika 88
Anzeige, die, -n 127 Ausflu g, der, -e 104
After Work-Event, Oas, s 106
Airport, der, -s 66
anziehen st aus fehlen BA Ausland,
Apfel, der, - 34 das(Sg) llO
Akkusativ, der (S$.) 48
Apfelsaft, der, —e 34 ausmachen so
Aktivität, die, -en 104
App, die, -s 26 Aussage, die, -n 4s
Aktiv 'Nochenende, das, -ri 60
alte 48 Apparat, der, -e 102 Aussagesatz, der, --e AB
allein IM Appartement, das, -5 116 aussehen 128
alles 1o2 April, der (Sg.) 60 aussteigen S1
alles klar Arbeit, die, -en 51 auswählen 83
arbeiten 27 auswendig Pos
z Arbeitsbuch, das, er 18 Au to, das, -s 13
Alltag, der (Sg.) 113 arbeitslos 46 Auto bahn, die, -en 82
A.litags-Rap, der, s JJ3 Arbei tsplatz, der, -e 134 Au t oindUstrie, die, -n 54
Alphabet, äas (Sg.) 12 Architekt, der, -en 31
alphabetisch 13 Architekt in, die, -nen 29
B
alr 3S arm 110
also 102 Arm, der, -e I2\ Baby, das, -s 106
alt 28 Arme, der, -n 110 Bäckerei, die, -en z6
Alter, das (Sg.) 138

einhundertfü nfundfü nfzig 1SS


O / {/} DEUTSCHE_AKAD_ELLA

BiId, das, -er


72 bilden 3Z
Café, das, -s 67
Badminton, das (Sg.) 32 biIIig CO
Call-Center, das, - 66
Bahnhof, der, •e 67 Bi ngo, das (Sg.) 83
call-Center-Agentin, die, -nen s6
bald 103 Bio-Essen, das (5g.) 46
Campingurlaub, der, -e IM
Balkon, der, -a 73 Biogra lie, die, n 120
Carsha ing, das (Sg,) 89
BalI, der, -e i02 bis 79
78
Banane, dte, -n 34 bis bal d
Cent, der, -s so
Bank, die, -en 67 25 bis zu
Champion, aer, -s s
Banker, der, - 80 J2O bitte
Chat, der, -s S0
Bar, die, -s S8 47
checken 5s
Basketball, das (Sg.) 123 8fart, das, -er
Chef, der, -s 29
Basketball-Spiel, das, -e 123 Ja blau 37
Chefin, die, -nen 3z
Bauch, der, -e 12s Baum,der,- blei ben 9O
Chile 124
e 7l Blick, der, -e
Chili’, der, -s 44
6ayern-Star, der, -s 123 120 Blog, der,
ch illen s6
beantworten 73 -s 102
CX ina 26
bearb eite n 47 Blog-In terview, das, -s 1O3
Chinesisch 109
bedeuten 50 Blogpos t, der, -s J6
City die, -s )3
beginnen 39 Bl use, d i e, -n 13
Cloud, die, -s 26
begrJßen 23 Body-dass-Index, der fsg./ 63
CIub, der, -s SS
bei S1 Bohne, die, -n 44
Cocktail, der, -s 10o
beide 136 Bßrse, die, -n 102
Cola, die, -s 33
Bein, das, e I21 boxen Gt
Comic,der,-s lD2
Be/spie/, das, e 61 Brandenburger Tor, das (Sg.) 12a
Comich eft, das, e 1DT
bekannt 83 8FdSi/ien XS
Community die, s J06
beko mm en 102 brauchen 56
Compu te r, der, - 13
Be/gien Jy4 braun 37
Compu te rspi el, das, -e SS
beliebt 123 brillieren 123
cool 107
bénutzen 49 bringen )10
Coo/-dow'n, das, -s zs
bequem 89 Brokkoli, der, -s 41
Couch, die, -es 72
Berg, der, -e Brot, das, -e 3s
Cot/ch5urfer, der, - zu
111 berichten 8 r Ötchen, das, - 38
Couchsurferin, die, -nen 72
2z Berl i ner, 8 ruder, der, - 26
Couchsurfing, das fsg.} 73
der, 3S Buch,das,-er 101 buCh
Cowboy, der, -s 80
Berli nerin, di e, -nen en M6 Buchstabe, öer,
Crépe, die, -s TOO
35 Beruf, der, -e 46 -n 88 buchstab ie ren
Croissant, das, -s 38
berü h mt II4 18
beschreiben 97 Bundes/lga, die /Sg./ 123
bes i chtigen 112 bunt 102
Besü ch, der, -e Büro, das, -s AB da 1Z
1D2 besuchen 5S Bürste, die, n 48 danacfi 82
Besucher, der, - i02 Bus, der, -se 13 danke 12
Bett, das, -en 72 Bü shalbestelle, die, -n 97 danken 123
bewerben 8s Business-Modell, das, -e 1JD dan n i24
bewüIkt 77 Bu stour, die, -en 10a
das t\
Bier, das, -e 13 Butler, öer, - 120
ö/eren Mo Bu tter, die (Sg.) z4

156 einhundertseChsundfünfzig
O / @ DE UTSCHE_AKAD_ELLA
Alphabetisc he Wor tliste

Datei, die, -en es du 9 entspannen u2


Daten, die (PI.) 84 dun kel 73 entspannt 126
Dativ, der fSg.J s8 Durchsage, die, -n 94 er 15
Datum, das, Daten ls du rfen i3s erfolgreich 120
davor 82 Durst, der (Sg,) 104 ergänzen 102
definit So Dusche, die, -n 72 erkältet I32
dein/e 26 duschen S4 erkennen 26
denn 24 erst 113
det 13 erster 78
Design, das, -s 100 Erwachsene, der, -n tzz
Deutsch 16 Echo”Young, die, -en 1z6 Erwachsene, die, -n 122
Deutsche, der, -n echt lo7 erzäh Ien 9Z
122 Deutsche, o/e, Ei, das, -er 36 es 32
-n 722 eigentlch lls ein es geht 72
Deutsch kurs, der, -e 11 bisschen 16 es gibe 68
Deutschland 14 ein/e 24 Espresso, der, E spressi 105
Oeutschlehrer, der, - 3S essen 36
eindtmen des
Deutsch!ehrerin, die, -nen Essen, das, - 34
einer CO
3S deu tschsprachig 114 Etage, die, - n 76
ein fach 90
Dezember, der (Sg.} 60 etc. 123
einkau fen 36
Oialog, der, -e 103 etwas 102
Ein kaufen, das (Sg,) S6
Dia/og-bei/, der, -e 3Ä EU, die (S$,) 12
einkaufen gehen 34
die 13 Euro, der, -s 40
Ei nkaufs-Ap p, die, -s 37
Dienstag, der (Sg.) 58 Europa 23
Einkau fsliste, die, -n zz
dies- 103 Event, das, -s MO
einiaden SS
digital 40 exakt Joo
einmal 1D2
Digitalradio, das,. -s txt/us/vftät, die (Sg.} 120
eins l9
4o äikti'e ten cg Expat, der, -s Mio
einstei gen 53
Ding, das, e 48 ernster/en so Expat-Netzwerk, das, -e 110
direk t 120 Experte, der, -n 10s
eintausend s2
Disco, die, -s ss Extra, das, -s Ja
Einwo hner, der, 96
Display das, -s 77 Einzelzimmer, das, - 116
Oj, der, ”s TOO Ms, das /Sg.} 44
doch 34 F
E/egünz, die (Sg.J 120
Doktor, der, -en 1y8 elek trisch 89 fahren 9o
dot metschen 88 Elektroauto, das, -s 89 Fahrrad, das, der s0
Donnerstag, der |Sg.) 58 elf 31 Fahrradkur ier, der, -e BD
Doppelzi mmer, das, 116 Eltern, die (PI,) 26 falsch 59
Dorf, das, °er s9 Familie, die, -n 24
E-Mai’l die, -s JA
dort MO Familienstand, der (Sg.) g4
E-Mail-Ad resse, dte, -n 17
Dossief, das, -s 29 Enöe, des, -n 51 Familienvater, der, - 34
downloaden 84 En gland IS Familien-Wort, das, -er z6
drei 13 Engländer, der, 44 Fan, der, -s I24
dreimal 83 E ngltsch 16 fangen 40
dreißi g 3L Ing/ischkurs, oer, -e 63 Fan-Gruppe, die, -n 123
dreizehn 31 Farbe, die, -n 37
entschuldigen 4s
dritter 76 farbig 106
Entschuldigung, die (Sg,)
Druc ke r, der, k8 Hz

einhundertsiebenundfünfzig 157
O / {$} DEUTSCHE_AKAD_ELLA

Farm, die, -en s0 nanzösisch J6 Geburtstag, der, -e 84


fast 103
Fraude.en 11 Gedicht, öas, -e 2s
Fastfood, .clas (Sg.) 46
Freitagder(sg0 58 Freize it, d gefallen i02
Februar, der {Sg.) sO
ie {Sg.) S6 rreizeitstress, gegen 132
Fee/ing, das, -s 8s GegentaTl, das, -e 13s
der(Sg.) 63” Fremdsprache,
fehlen 1z4
die, -n 84 I3.eheim nis,.das, -se 97
Fehler, der, - 72? gehen 62
feiern 55 French-Toast, Oer, -s ‹4
Freund, der, -e .29 geh0ren 134
fern/nm 19
Freundin, die, nen 29 gelb 37
Fenster. das, - 126
Friseur, der, -e 2g Geld, das, -er I02
f.einsehen ss
Frlseurln., dle; -nen 29 Geldb’brse,. die, -n 10i
Fernsehen, das (Sg.) 123
Frucnt, die, •e Gemüse, das fsg.T io‹
Fernseher, der, - 72 genau 90.
trgh 113
Fernsehm oderato.r, der, -en
FrühItig, der (Sg.) Uf genra/ z 0
123
Frühlinystyp, der,.-e n 113 geÖtfn et 103
Fieber, das {Sg.) 1?B
Frtlfistü ck, das (Sg,j 38 gerade 11s
FIIm, der, -e 117
fr.ü’hstücken 44 geradeaus 97
finden 3S
Fr O” üst ücksfan, aer,. -s TOO gerne 17
Finnlan d AB
Flnst0ck Fapa, die, s 100 Geschäft, das, -e s7
Firma, die, Firmen 46
FrJhsf/Jcks Blog, der, -s 4s Geschäftsmann, der, der 120
Fisch, der, -e 34
Frühstücksbu het, das, -s gesch lassen 137
Fischrestauran das, -s zJ6
116 FrfJhst4cks-Wört, daß, Geschwlster, die.(PI.) 26
fit 9o.
Gesprä cfi, dax, e i07
Fitness, die {Sg.) 64 der 38 Frü/t‹t/Jckspause,
die, -n z38 tӟhten ISO gestern 81
Fitness-Studio, das, -s S5
fünf 19 gesund 37
Fitness-Trainer, der, -
Getrank,das,-é 38
134 Flasche, dine, —n fünfter 78.
fünfzehn 3T Gigabyte, des, -s S3
36
fünfzig 3”1 s las, das,•er 1ö1
Flat,.die, -s SO
für 35 glauben Uy
Flatrate, die, -s 5ö
FuB, der, -e 102 gleich 6s
Fleisch, das (Sg.)
Fußball, der, °e 101 Gleis, das, -e .94
34 fliegen 94
Fußball fan, der, -s 123 global 12
Flohmarkt, .der, •e
Fußball-Spiel, das, -e 1'23 glücklich 133
:t01 Flüchtling, der, -e
G:all, das (Sg:) 6ü.
110 Flughafen, der, -
googetn 34
.66 Flugzeug, das;
Grad, der, -e 78
-e s9 Form,. d.ie; -en
ganz Z3 Grafik, die, -en 3z
31 formell 10
Gärage,’d ie, -n 70 üramm, das”(Sg.) 36
Forum, das, Faren 40
Gurten, der; - 70 Grammatik,. die, -en so
Fotq., das, -s }o2
Gasse, dle, -n 97 gratis 76
Fotoapparat, der, -e 101
Gast; der, e BS
fotografieren 2?‘ s‹iechenIand t4
Fotop6dr, das, -é 24
Gästezimmer, das, - 76
geben 132 GWe.chisch 16
Frage, die, -n zo
geboren a2 Grill, der,”s 35
fragen IS
G.eburtsdaturfi,.das, grilTén 68
Frage5arz, der, •e yD8
Geburtsdaten .84 groß 27
Fragewort, das; ’er S3
Geburtso.rt, der, e a4 Großeltern, die (PI.) 26
Frankfurter,.der, - Bl
Frankreich CO

158 einhundertachtundfünfzig
O/üt DE’ T“” HE A D
3Üp@abetische Worttiste
Großmutter, die, der 26 Herr, der, en 11 Ingenieurin, die, -nen
Großstadt, die, "—e 76 herzlich 97 52 inklusive so
Großvater, der, der 26 heute 79 ino ffiziell 47
grün 37 Hexe, die, -n 97 I nsel, die, -n 114
Grund, der, -e JD9 hier 1 Instrument, das, -e 102
Gruppe, die, -n 13 Highligh t, das, -s 58 Interessant 68
grc0en 11 hin s4 lnteresse, das, -n 8s
GJave, die, -n 4‹ hinkamm en 94 tnteressengruppe, die, -n 109
Guerilla-Koch in, die, -nen 3s Ein ten 1J interessieren 3s
Gurke, die, -n fifi Hobby, das, -s 29 internat/ona/ 4‹
gut l6 hochhalten 17 Internet, das (Sg.) sü
Guten Abend 1o hö ftich ISO Internet-Flat, die, -s SO
Guten Morgen 10 Holland 113 internetseite, die, -n 1s
Guten Tag so Honi g, der (Sg.) 38 Interview, das, s s9
Gymnasium, das, Gymnasien 84 Toren 40 Interviewer, der, - 41
Hotel, das, -s 83 ir/and Jus
Hotelgast, der, -e Mio island JJ‹
Hotelier, der, s 120 //0//ert ISO
Haar, das, -e 1z1 Hühnersup pe, die, -n 182 italien 14
haben 37 Hund, der, -e 24 italienisch 16
Hähnchen, das, 33 hundert 31 /r”Engineering, das (Sg.) 20
halb 47 Hunger, der (Sg.) I04 IT Ingenieur, der, -e 46
Hallo 10 Husten, der (Sg.) 12g IT ingenieur in. die, -nen 4s
Hamburger, der, - 33
Hand, di e, -e to3
Handtasche, die, -n 10:t
Handy, das, -s 24 ich 27 ja I6
Handynummer, die, -n 17 ICE, der, -s 82 ja-/Nein-Frage, die, -n ls
hart ge ideal 89 Jacke, die, -n 13
hässlich 68 Idee, die, n Zoo ahr, das, -e y9
Haupröahnhof, der, -e 9S ihr 36 jahreszahl, die, en 8s
Hauptsitz, der, ’-e Jo6 ihr/e 39 jahreszeit, die, en 113
Hauptstadt, die, '-e g8 lhr/e 102 )ahreszeiten-Gruppe, die, n Us
Hauptstraße, die, -n 97 I mmer 3z /ahreszeiEen-Typ, der, -en M3
Haus, das, -er 67 Imperativ, der, -e CO Nanu ar, der (Sg,j 60
Hztusaufgabe, die, -n 1o9 in 14 japan 96
Hausnummer, die, -n 84 in K'ürze /azz, der /Sg./ 4s
Hawaii 44 :t2o inde jeans, die, - 13
heben 126 finit 30 I n jede- I14
Heft, das, -e 102 dien 110 jetzt 63
heften 69 /nfin/tiv, der, -e ST job, der, -s 29
heißen 10 Info, di’e, -s 94 jobben S06
helfen I10 lnformation, die, -en 139 joggen 17
hell 73 in form ell ID )oghurt, der, -s 34
Herbst, der (Sg.) Mt informieren 123 Journalist, der, -en 1)0
Herd, der, -e 48 informiert 95 lugendherberge,die,-n ll6
Ingenieur, der, -e 46

einhunderEneun undfünfzig is9


O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA

juli, der (Sg.) 60 Koch, der, -e 37 Land, das, -er 68


jung 127 k0chen XS lang 6D
lunge, der, -n 24 Köchin, die, -nen 37 langsam 88
Juni, der (5g.) 60 Kollege, der, n 29 langweilig 6e
Kollegin, die, -nen 31 Laptop, der, -s 24
Kombination, die, -nen s9 Lasagne, die, -n 37
kommen 15 laufen 124
Kaffee, der, -s 13 komplett 47 laut b8
Kaffeemaschine, die, -n Lot Kom posi tu m, das, Koru posita 1O2 leben 85
Kalender, der, - 60 Kongress, der, -e 79 Leben, das, - 35
kalt 77 Konjunktion, die, -en 94 Lebenslauf, der, °e 84
Kamm, der, -e 48 Konjunktiv II, der {Sg.} Lebensmittel, die (PI.) 34
kamp en i3:z 112 Konnektor, der, -en ledig 84
Ka naren, dre (Pi.) 119 106 kö n nen 6s legen 1ya
Kandidat, der, -en 1:I4 Ko ntakt, der, -e 1O6 legendär 120
Kantine, die, -n 54 Kontakt in fo, die, -s Lehrerin, die, -nen 88
kaputt 80 45 Konzert, das, -e (eicht 128
Karriere, die, -n 106 S8 Kopt, der,-e 12i leider 103
Karte, die, -n JJ Lektion, die, -nen es
Kartoffel, die, -n 34 Körper, der, - 121 lernen 6s
Kase, der (Sg.) 33 Xörperteil, der, -e 122 Lernen, das (Sg.) ›4z
Kasten, der, 118 kosten 40 Lerner, der, - 124
Katze, die, -n 24 krank 129 Lernens, die, -nan 124
kaufen 4ü Krankenhaus, das, -er 66 lesen 59
kein/e 24 Krankenschwester, die, -n 66 Leser,..der, - 13s
Kellner, der, - 10S krankschreiben iz letzt- 107
Ke(nerin,die,-neo ios kreativ 135 Leute,die(PI) 133
Kenia z Preis, der, -e so Level, das, -s IS
kennen 14 Kreuzworträtsel, das, 37 Licht, das, -er S1
Kettenspiel, das, -e 36 kriegen 40 Liebe/r 139
Kilo, das (Sg.) 3s Küche, die, -n 48 Liebe, die (Sg.) JJ0
Kilogramm, das (Sg.) 43 kü hl 77 Ileben 2s
Kilometer, der, - 1i4 Kühlschrank, der, 72 Lieblingsaktivität, die, -en 104
Kimchi, das, - zur Ku/ter, die, -en 23 Lieblingsauto, das, -s 32
Kind, das, -er 46 Kurierservice, der (5g.) 80 Liebllngsclub, der, -s 58
Kindergarten, der, - 46 Kurs, der, -e 69 Lieblingsessen, das, - 41
Kinobesuch, der, -e 110 Hurr//sre, die, -n 17 Lieblingsfarbe, die, -n 37
Kinotag, der, -e S8 Kursposter, das, - J2S Lieblings-Flohmarkt, der, --e 10s
Kirche, die, -n so Kurstraum, der, -e 37 Lieb//ngs-Fruhst8cg das (Sg.) 39
ir/ar Joy Kurs•StaIistik, die, -en 104 Lleblingsinsel, die, -n 11b
klasse 127 Kurstei’lnehmer, der, - J2z Meb//ngs/and, das, er 44
Klassik die (Sg.) 58 kurz 60 Lleblings‹narht, dar, e zo2
Klavier, das, -e 5s Liebli 8smonat, der, -e BI
kleben s7 Lieblingsort, der, -e 115
klein 27 L Lieblings platz, der, e 73
K/ick, der, -s CO lachen US Lie6//ngsrestaurant, das, -s 109
Knoblauch, der (Sg.) 44 Lam pe, d ie, -n z2 Lieblings‹port, der (Sg.) 122

160 einhundertsechzig
DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Al phubetisc he Wor tliste

Lieblingsstadt, die, --e 14 Marz, der {Sg.) 60 Momen t, der, -e 9s


L/eö//ngstag, der, e 58 Maschine, die, -n joz Monat, der, -e 5o
Lieblings-Perkehrsm/rte/, das, - 92 maskulin 19 Montag, der ( 8 58
Lieö//ngsze/t, die, -en 11 Maus, die, °e 48 morgen 81
Liechtenstein 11d iviedlen, die (PI.) 123 Morgen, der, - 79
liegen 114 medlterran 44 morgens s3
Liga, die, Ligen 222 Medizin, die (Sg,) 17 M otorrad, das, -er 9i
lila 37 Meer, das, -e I11 Mut/'in, der, -s 44
Limousinenservice, der (Sg.) 120 Ivleerblick, der (Sg.) 116 multikulti ION
links 73 Meeting, das, -s JJ Multitasking, das (Sg.) 51
Liste, die, -n 17 mein/e io Mund, der, -er 1yI
Liter, der, 36 meien lt Museum, das, Museen 111
like 122 Menge, die, -n 36 M H Sicä1, des, -s 58
lokal 110 Mensch, der -en 33 Musik, die (Sg.) 17
Losungswor(, das, -er /dessenger, der, - 8o Musik i nstrument, das, -e 10T
37 L”ucke, die, -n 68 Metro, die, -s 92 Mksli, das, -s 13
Lust, die (Sg.) 102 Mexiko 44 Muss, das {Sg.) 102
Luxemburg 214 Miete, die, -n 69 mEssen 63
Luxus, der tsy. j mieten 90 Mutter, die, -er 26
sg Mikrowelle, die, -h 72 Mytnos, der, iviythen J2o
Luxushotel, das, -s 76 Milch, die (Sg.) 33
Mil chkaf fee, der, -s 38
Milchpro dukt, das, —e 34
Million, die, -en 96 nah (Uhzeit V
machen 17' minus 60 nach (f0ka) 113
Mädchen, das, - 24 Minute, di e, -n 60 nach Hause 9S
Mai, der (Sg.) aa rr//zchen JS Nachmittag, der, -e 79
Mail, die, -s 6s mit 3a nachmittags 63
ma/ 42 Mitglied, das, -er zo6 Nachname, der, -n 10
Mal, das, -e 92 mitkommen 9s nachsehen 114
Malediven, die (PI,) 119 m/tm4cöen 106 Nachspeise, die, -n t05
malen MJ Mittag, der, -e 79 nachsprechen 131
Mallorca JJ9 Mittagessen, das (Sg.) J37 nächst- 9S
man 48 mittags 62 Nacht, die, -e 79
Managen n, die, -nen 45 Mftte, die (S g.) 7s Nach tcluö-Szene, die, -n 100
Manager-Magazin, das, -e CO Mittwoch, der (Sg.) ss Nacfitleben, das (Sg.} too
manch e 120 Mdbel, die (PI.) 23 nach ts 62
manchmal 3? mobil 4S Name, der, -n bü
Manga, die, -s 44 möchten 18 Namensschild, das, -er 9
Mann, der, -er 2s Ivlodalverb, das, -en 6o natur/ich 123
Mapte-Sirup, der (Sg.) 44 thode, Oie (Sg.) TOO /yegat/varti/re/, der, - 30
Marketing, das (Sg.) 106 iVlodedesigner, der, 15 nert men s1
Marketingassistentin, die, -nen E4 modern ?3 nein 16
markieren 27 mögen 10s nennen 38
markiert 43 Möglichkeit, die, -en as nett 737
Markt, der, -e JDE. Möhre, die, -n 1s Netzwerk, das, -e 106
Marktplatz, der, °e so Mokka, der, -s 44 neu 68
Marmelade, die, -n 38

einhunderLeinundsechzig 161
/ DEUTSCHE_AKAD_ELLA

neun 68 Online- Worterbuch, das, '-er Pilot, det, -en 133


neun ter 78 114 Open-Air•Event, das, -s Piloti n, die, -r en Jet
neunzehn 31 0o Pinnwand, di’e, -e 69
neunzehn hundertachtund- o range 37 Pizza, die, -s 13
neunzig 82 O^an ge, die, -n 41 Plakat, das, -e ‹Z
neunzig zi Orangenmarmeladc', die, n 44 Plan, der, -e zs
Orangensaft, der, e 36 planen t38
nicht 46 Ordinalza ht, die, -en 86 Platz, der, '-e 23
nichts 106 ordnen CO plötzlich 110
nie 37 organisieren 63 Plural, der (Sg.) 3:i
noch 58 Ort, der, -e U5 plus 60
Nomen, das, - 19 0rtswec0sel, der, - PDdcast, der, —s si
Nominariv, der {Sg.J S:2 119 Osten, der {Sg.) Polen 14
Norden, der (Sg.) 79 79 Oster reich 14 Polizei, die (Sg ) 66
Nordsee,die(Sg) 114 Österreicher, der, - Po lizisr, der, en 4s
123 Osterreichisch Po lizisrin, die, -nen 45
12s Po Inisch 16
Gotfa lj det, ’•e Pommes, die (PI.) II
66 notieren 17 Pony, das, -s 26
Notiz, die, -en 22 Pool, der, -s 60
Pin fake, de r, s 44 Pop, der /5g,J es
Notwendi’gkeit, die, en 6s
Pantomime, die (Sg.) 6s Porridge, das (Sg. j 44
November, d er (Sg.) 60
Papa, der, e 32 Portal, das, -e JJ6
NUde/, die, -n 4s
Papafa, die, -s M Portion, die, -en :zo
nu1 1 19
Paprika, die, -s sz Position, die, -en 18
Nullartlkel, der (Sg.) 36
Park, der, -s 55 Possessi eott ikel, der, —
Numme r, di e, -n 123
Par\bank, die, -e zT 26 Po‹t, der, -s 24
parken 9s posten 63
Partizlp, das, -ien BA Poster, das. - S6
Partner, der, 5D Post-lt, das, -s 72
Partn erin, die, -nen 50 Postkarte, die, -n 87
Party, di e, -s 60 Postlei tzahl, die, -en 84
oben 73 Party GesDrgrh, das, -e 106 Praktikant, der, -en 8s
Obst, das (Sg.) 34 Party Ta lk, der (Sg ) 5 praktisch z6
od er 25 §6SSe ml 23 Präposition, die, -en 64
off/zie// 4z Patient, der, -en 128 präsen lie ren 93
öffnen 6s Patientin, die, -n en 128 Pr’ä te ritum, das /Sg./ 8o
o*t 37 Pause, d e, -n 4s Penson, Preis, der, -e 40
ohne Si die,-en 116 Primarschule, öie, -n BB
okay 2s pPr 10a privat z6
Oktober, der (Sg ) 6D perfe St 13 pro 12A
OI, des, -e $4 Perfekt, das {Sg,} 80 Prob le m, das, P 136
0//v'e, die, n 44 Person, die, -en 69 proC/ozieren So
Personal, das ISg ) öb Profi I, das, -e 20
online IB Persona pronornen, das, - 2s Programm, das, e 142
Online-NeMwerk, Ops, -e Job
pers”Onl ich 8s programmieren zo
Online-shop, der, -s 106
Pie II, d er, e 9s Projekt, das.. e :I 10
Plkto, das, s 9s
162 einhundertzweiundsec hzig Pilates, das(Sg) 121
DEUTSCHE_AKAD_ELLA
Al phabetisc he Wo r tliste

Promi-Qk iz, das, - IS schwarz 3s


Prozent, das, -e I22 fuhg 68 Schweiz, die {Sg.) 1
pr’üfen II rund 66 Schweizer, der, -
Psychologie, Oie (Sg) Russisch 16 123 schwer 128
17 Puer o Rico 2b 8ussand 29 Schwester, die, -n 26
Punkt, der, e 17 schwimmen 60
Schwi mmen, das (S8.) 124
sechs 19
sagen 4l sechster 78
Qulz, dos — $9 So lä mi, die, -s 1Os sechzeh n 31
Salat, der, -e s3 sechzg al
Sa lsa, die (Sg.j 110 Secondhand 1D7
R
sa mmel ii 13 See, der, -n 111
Rad fahren ss Samstag, der (Sg.) 5a segeln Mt
Rad, das, -er SS sehen 92
Sandwich, das, -es S4
Radio, das, -s 50 Sehenswürdigkeit, die, -en 96
Salz, cher, -e 18
Rap,der,-s 113 sehr 35
Satzan fang, der, -e 19
raten 1S seln 10
Sauerkraut, das (Sg.) 132
Rathaus, das, -er 97 sein/e 29
Sauna, die, Saunen 60
rauchen 12B seit 1Z7
s-sahn, di e, -en 6?
Rauchen, das (Sg.) seit wann 128
Schafskäse, öer fsg./ 4‹
128 Raum, der, •e 12s srharf 4s Seite, die, -n 5
Rave, der, -s Jo0 schauen 49 Sekunde, dle, -n 60
rechts 73 scheinen 79 selbstständig 46
reden 125 schenken 124 senden 73
Regel, die, -n 118 Schere, die, n 48 senkrech t 3/
rege/mä6ig 119 schicken 7s September, der (Sg.) 6o
Regen, der (Sg.I 77 Schinken, der, 38 Service, der lsg.) 66
Regenbogen, der, - schlafen s4 SBXß 77
41 Region, die, en schlafen gehen 54 SheLlandpony, das, -s 30
1o2 regnen 77 Schlafzimmer, das, - 72 shoppen 90
Reihen folge, die, -n schlecht 79 Shopping, das (Sg.) 2o
72
schließen 66 ShOW, die, s 49
Reis, der (5g.) 34
Schloss, das,•’er 69 sich 1s
Reise, die, -n 8s
schmecken 3s Sie 14
reisen 94
Schnee, der (Sg.) 77 Sie 10
Reiseporta/, das, -e 11
schneien 77 sieben z9
relaxen 125
schnell 88 siebten 78
Rentner, der, - 4s
Schnupfen, der (Sg.) ca siebzeh n 31
Rentnerin, die, -nen s6
schon 117 iebzig 3l
Restaurant, das, -s 3s
schbn 68 siehe 29
richtig 35
Sch rank, der, -e z2 S/ghtsee/ng, das {Sg.} 100
Rock, der, -e s8
Schraubenzieher, der, - 49 singen )2
ROlle, die, -n 1I4
schreiben 34 Single, der, -s 68
Rollenspiel, das, e 95
rot 37
Schritt, der, -e Job Singe/ar, der (Sg.J 3S
Schuh, der, -e 10t Situation, die, -en M0
fitickfahrf, die (SgJ 60
Schule, die, -n 67 sitzen 110
0’ü ckseite, die, -n 11

einhundertdreiundsechzig 163
O / @ DEUTSCHE_AKAD_ELLA

skaten dg starten 9 Tablette, die, -n i28


Ski, der, -er 1I3 Start up, das, -s 46 Tafel, die, -n J3
Ski alpin, das (Sg.) 123 Station, die, -en BB Tag, der, -e S1
Ski fahren 1U Stariäti/t, die, -en 96 Tagesticket, das, -s TOO
Skispringen, das (Sg.) Status, der, - 4S täglich 120
1z3 Smartphone, das, -s Stau, der, -s B9 tanken 66
27 Smiley, der, -s 2s Steak, das, -s POS Tankstelle, die, -p 66
SMS, die, - 50 stehen zs tanzen 55
snowboarden XS Step, der {Sg.J J7J Tarif, der, -e sü
so 90 sterben Izo Tasche, die, -n 1O2
so lala 2Z Stern, der, -e I02 tauschen 83
sofort z32 stimmen 59 tausend Jo0
software, die, -s 4s strand, der, -e Taxi, das, -s I3
Solarium, das, Solarien 12s 11s Taxi-App, die, -s 16
sollen i32 5tra ndbat, die, -s too Taxifahrer, der, k6
Sommer, der (Sg.) 102. StraBe, die, -n 6B Taxifahrerin, die, -nen 46
Sommertyp, der, -en 113 Straßen bahn, die, -en g9 Taxistand, der, -e 97
Sonne, die, -n 7;r S ra8enkind, das, er Team, das, -s i2k
Sonnenterrasse, die, -n zu ›io Stress, der (Sg.) 56 Tee, der, -s I3
sonn ig 77 Srress-Management, des (Sg.) 6s 7e// der, -e 6J
Sonntag, der (Sg.) es St ne k, das, -e 60 Teilnehmer, der, - :Ia9
sortieren 11 Student, der, •en 37 Telefo.n, das, -e so
sozial z0s Studentin, die, -nen 3s Telefongespräch, das, e so
Spaghetti, die, - 4J Stud i e, die -n 23 telefonieren 51
Spanien 14 studieren 17 Telefonintem’iew, das, -s 84
Spanisch 16 Studio, das, -s 64 Telelonn immer, die, -n 17
Spaß, der, -e S6 Studium, das (Sg.) 84 Tempera tur, die, -en 78
Stuhl, der,•e 7s Tennis, das (5g.) 172
Speck, der (Sg.j 44 Stunöe, die, -n so Tens isball. der, =e 1O2
spektakulär Izo Su chen 69 Tennismatch, das, -es 173
Spezialität, die, -en 1o6 S’üdafrika 132 Tennisspieler, der, - J23
Spiel, das, -e 123 süden, der (Sg.) 79 Termin, der, -e 47
spielen s5 Südt/ro/ 114 Terrasse, die, -n 116
Sport, der (Sg,) 17 Suite, dle, -n 116 Herren 17
Sportart, die, -en 123 super 46 teuer CO
Sportschau, die, -en 123 Supermarkt, der, -e 97 Text, der, -e 46
Sprache, die, -n I6 Suppe, Oie, -n 44 Thai boxen, das {Sg.) 125
sprechen 16 SuppenküCfie, die, -n 110 Theater, des, - es
Squash, das (Sg,) 32 rhema, das, Themen 2s
Support, der, -s so
Stadt, die, =e 24 Tier, das, -e 36
Surfen XS
Stadtin fo, die, -s 96 Surfer, der, - Z6 Tipp, der, -s 107
Stadtpark, der, -s 69 Sushi, das, s s8 Tisch, der, -e 72
Stadtplan, der, --e 97 S wah ili 8B Toast, der, -s 38
Stad trundgang, der, -e 97 tOl1 70
Star, der, -s 16 Tomate, die, -n 13
star/c 44
T Top Adresse, die, -n so
Start, der, -s ypO Top•Club, der, -s 106
Tabelle, die, -n z6
Tablet, das, -s so
164 einhundertvterundsechzig
O / @ DEUTSCHE_AKAD ELLA
*Al phabetisc he Wortliste

Topf, der, -e 4B umVergehen 11 Vielen Dank 97


Top-Sportart, die, -en i23 Umwel t, die (Sg.) 89 vte1leich t 103
Top-Stadt, die, -e 23 und M vier 19
Cop-V'er/rehr‹mitte/, das, - 9s Underground-Restaurant, das, -s Viertel, das, - 47
Torti ha, die, -s 4s 3s vierter 78
total 4s Ungarn 120 vierzehn 31
Tourist, der, en 35 Universität, die, -en 84 vierzig 3I
Touristen, die, -nen 35 unregelmäßig 1J9 Vietnamesisch 68
traditionell 44 unser/e 127 Villa, öie, Villen z0o
tragen 120 unten 73 virtu eit 110
Trainer, der, - 128 unterneh men 10s Virus, der, Viren 132
Traineri n, die, -nen 12s untescflrelöen 8‹ Visiten karte, di e, -n 48
trainieren I24 Unterschrift, die, -e n V/tam/’n, das, -e ‹17
Training, das, -s 125 g‹ unterst eichen 9 Vakabel, die, n 126
traumen 12s un verstrichen 69 Malta/, der, -e ss
Traumort, der, -e 69 unterwegs 89 VDkalwechse), der, - s3
Traum wohnung, die, -en Ito Urlaub, der, -e 112 Volunteer Netzwerk, das, -e Ito
treffen ss L/C/6 L/ÖS IO tO, d6S, •S 111 von 80
Treffpunkt, der, -e 97 Urlaubsort, der, -e iI‹ VOF 47
brennbar 5o uSA, die lPl.) fi4 vorlesen 63
Trikol, das, -s 124 USB Stick, der, -s 48 Vormittag, der, e 79
trinken 36 vormittags 62
Trinken, das (5g,) 34 Vorname, der, -n 10
V
Tsch üss 17 vorne 1i
T-Shirt, das, -s so vampir, der, -e 97 Vorsatz, der, -‘e 10d
Tu ktuk, das, -s variieren 10
92 tun 125 Vater, der, 16
Türkei, die (Sg,) vegan ›00
44 Tum ier, das, -e Vegetarier, der, - 36 waagerecht 3Z
123 Typ,der,-en li3 Vegetarierin, die , -nen 36 wählen 39
typisch 44 vegetar isch 35 Wah nsinn, der (sg.) za7
verabreden 103 Wald,der, er hl
Verb, das, -en to walken 60
verbinden 109 Walken, das (Sg.) 6s
U-Bahn, die, -en 51 Veroot, das, -e 131 wandern 60
über 80 verboten iza Wanderung, die, en t17
übernachten 116 vergessen 3s wann 47
Übernachtung, die, -en 1l6 vergleichen 68 warm 77
verheiratet ss Warm - up, das, -s 128
Überschrift, die, -en 23
verkaufen 120
'übersetzen 88 warten 94
übrig 46
Verkehr, der (Sg ) so Was 47
Obung, die, -en 18 Verkehrsmittel, d as, 9D was Chen
Uhr, die, -en 47 7ersi’on die, -en T8 si Wasser
verstehen 142 33
Uhrzeit, die, -en 47
um 47 verteilt POS WC, das, -s 72
verwenden 118 Webradio, das, -s
un trage, die, -rt 39
umgekehrt 40 die/ Spaß 127 39 Webseite, die, -n
viel 41 3S wechseln 11

einhundertfünfundsechzig 3€s
O / {$ } DEUTSCHE_AKAD_ELLA

Weg, der, -e 97 rv irkli ch 107 Zentimeter, der (Sg ) 82


wehtun 128 Wir tschaft, die (Sg,) 110 Zentrum, das, Zen tren 68
Wei n, der, e So wisse n 61 yi ffer, die, n 78
[Ä/eingeschäft, das, -e wo 15 Zimmer, das, - z0
120
wei ß 37 Woche, die, -n b0 Zitrone, die, n 34
Wei8örot, das, -e ‹4 Wochenende, das, n 59 zu 1D2
Weit 68 Wochentag, der, -e 114 zu Ende 2E
wei’tergeben 84 wo her 15 zu r uß go
welterlau fen J0z rv ohin 57 zu Hause 82
weich- 11s wort 1 11y zu zweit CO
Wel t, die, -en 134 wohnen iS
\4/e/t/rarre, die, n 113 Woh ngemeinschaft, die, -en 70 zuerst 126
wel tklasse 123 wofinort, der, -e Hz Zug, der, 'e 89
Weltuhr, die, en 47 Woh nung, die, -en 67 zum Beispiel 6s
weltweit 2s Wo hnzi mmer, das, - 72 zum GI fck 82
wen ss Wo I ke, die, -n 77 zum ach en 126
wollen 102 zuordnen 24
wenn 132 World-Cup, der, s 12s zusammen 110
WRF 15 Wort, das, -er I4y zwan2ig 3I
Werbung die, -en so Wörterbuch, das, -er 49 zwei 19
werden 17 Wortigel, der, - 9S zweimal 124
werfen 4o lVo tliste, die, -n 35 zweiter 7s
Westen, der (kg.) 79 wunderschön 96 Zwiebel, die, -n 44
Wetter, das (5g.) 77 Wunsch, de r, -e 118 zwi schen e2
Wetter-App, die, -s 78 rv”ansehen 118 zwölf 3I
WettervorherSage, die, •n Zg Würfel, der, - 93
W-Frage, die, •n 14 würfeln 9s
WG, die, -s 70 Wurst, di e, -e 38
WG-Couch, die, -es 72 Wӟ rstchen, das, - 44
I/t/hatsAop, die, -s 25
w'hatrApp-Nachrichf, die, -en So
wichtig 68
wie CO Yoga, das (Sg.) 29
wie lange 116 Yogakurs, der, -e 1o6
wie oft 124 Yogastudio, das, -s 138
wie spät 47
wie viel 40
wieder 103
wiederholen 10 Zah/, die, en 10
Willkommen 16 zahlen i06
Wind, der, -e 80 zange, die, -n 49
wlndsurfen M4 zehn 19
Winter, der (Sg.) 102 zehnter 78
Winterjacke, die, n i0I zeichnen 27
Wintersport, der (Sg.) 123 Zeichnung, die, en 125
Wintertyo, der, -en 3 zeigen 12
wir 37 Zeit, die,-en 103

166 einhundertsechsundsechzig