Sie sind auf Seite 1von 118

R NU
33
STADT-SPEZIAL

R

STÄDTE FÜR 3 Ausgaben zur nachhaltigen
MORGEN Stadtplanung + 1 Ausgabe topos

A PR IL 2020 M AGA Z IN FÜ R L A N D SC H A FT SA RC HI T E K T U R
U N D S TA DT P L A N U N G

GARTEN + GRATIS
LANDSCHAFT topos 110

I HRE VOR T EIL E AUF EIN EN BL I C K


1. 3 Ausgaben GARTEN+LANDSCHAFT zu den Themen:
Digitale Stadt, Multicodierung und Wasser
STÄDTE FÜR
2. Über 20% Preisvorteil ggü. Einzelkauf
MORGEN
3. Die aktuelle topos "Mobility" gratis
DIE
DIGITALE
4. Belieferung startet mit der Ausgabe 04/20 und
STADT endet automatisch mit Ausgabe 06/20
5. Frei-Haus-Lieferung

Gleich bestellen: www.garten-landschaft.de/shop

& I H R VO R T EI L S - CO UP O N
Ja, ich möchte das Stadt-Spezial zum Vorteilspreis von nur € 33,- beziehen.
Das Angebot umfasst die nächsten 3 Ausgaben GARTEN+LANDSCHAFT (Nr. 04/20, 05/20 und 06/20) sowie die aktuelle topos "Mobility" (Erscheinungstermin: 16.03.2020)
als Geschenk dazu. Die Belieferung endet automatisch nach der dritten Ausgabe. Preise sind inklusive MwSt. und Versand. Geschenklieferung nach Zahlungseingang.

Unser Service für Sie: Ja, bitte informieren Sie mich künftig per Telefon oder E-Mail über interessante Vorteilsangebote. Diese Einwilligung kann ich jederzeit beim
Verlag widerrufen.

Firma
FO RD E RN S IE J E T ZT
Name, Vorname I H R S TAD T - SP E ZI AL AN :
Straße, Nr. Leserservice
GARTEN+LANDSCHAFT
PLZ, Ort 65341 Eltville

Tel: 0049 / 6123 / 9238 -225


Telefon , Fax
Fax: 0049 / 6123 / 9238 -244
E-Mail Mail: leserservice@garten-landschaft.de
Web: www.garten-landschaft.de/shop
Datum, Unterschrift
BMGLSP2020

Widerrufsrecht: Sie können die Bestellung binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen formlos widerrufen. Die Frist beginnt an dem Tag, an dem Sie die erste bestellte Ausgabe erhalten, nicht jedoch vor Erhalt einer Widerrufsbelehrung
gemäß den Anforderungen von Art. 246a § 1 Abs. 2 Nr. 1 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt bereits das rechtzeitige Absenden Ihres eindeutig erklärten Entschlusses, die Bestellung zu widerrufen. Sie können hierzu das Widerrufs-Muster aus
Anlage 2 zu Art. 246 a EGBGB nutzen. Der Widerruf ist zu richten an: Leserservice GEORG Media, Große Hub 10, 65344 Eltville, Germany oder per Fax an: +49-6123-9238-244 oder per Email an: georg-leserservice@vuservice.de
B4
BAU April 20
117. J A H R G A N G

Das Architektur-
Magazin

ME ISTER
Architekt
u r fü r K i n d
Spielräume er

ÉO, TOUTE S ARCHITEC TURE S

MONO ARCHITEKTEN

ATELIERS O-S ARCHITECTES

COBE/NORD

ESTRADA RE ICHEN ARCHITEKTEN

T R AC E S PAC E

BARKOW LE IBINGE R
INDIVIDUALBRAND PROFILKLINKER GEISTMARKT

JEDER STEIN FOLGT


IHREM PLAN.
DIE FASSADE IST DAS GESICHT IHRES BAUWERKS: NUTZEN SIE UNSER
KLINKERKÖNNEN, UM IHM EINE EINZIGARTIGE ÄSTHETIK ZU GEBEN. WIR
BRENNEN FÜR IHRE IDEEN – UND ENTWICKELN GEMEINSAM MIT IHNEN
GENAU DEN STEIN, DER IHREN ENTWURF UNVERWECHSELBAR MACHT.

PROJEKT: GEISTMARKT
MÜNSTER

ANDREAS HEUPEL ARCHI- NEUES AUS KLINKER


TEKTEN BDA, MÜNSTER

DIE GANZE KLINKERFOLGSSTORY DES GEISTMARKTS MÜNSTER AUF WWW.HAGEMEISTER.DE/GEISTMARKT


Editorial

V
or gut neun Jahren schrieb ich mein erstes Baumeister-Editorial. Das
erste von 111. Dieses Einhundertelfte wird mein letztes sein. Ich gebe
die Chefredaktion der Zeitschrift ab. Einer Zeitschrift, die mir ans Herz
gewachsen, die ein Teil von mir geworden ist. Der Baumeister war mehr
für mich als ein „Job“. Er war eine Mission. Die Mission, einen intelli-
genten Architekturdiskurs zu etablieren – in Zeiten, in denen die Er-
folgswelle der sozialen Medien die Frage aufwirft, ob es noch
Zeitschriften braucht. Oder überhaupt noch journalistische Medien.
Ich bin überzeugt: Das braucht es. Ja, auch „im Internet“ wird Archi-
tektur verhandelt. Doch dort geben die Diskutanten – auch architek-
tonisch versierte Diskutanten – der schnellen These den Vorzug vor
dem genauen Blick. Positionen werden angedeutet, aber selten
ausformuliert. Dies gilt gerade auch für jene Vertreter der debattieren-
den Zunft, die sich für Bewahrer irgendwelcher „alten Werte“ halten.
Gerade sie sind im Netz oft die undifferenziertesten Polemisierer.
Wobei – eine gute Polemik ist immer noch besser als ein übellauniges
„Einerseits-Andererseits“. Wir beim Baumeister sind davon überzeugt:
Architekturkritik findet nicht statt, indem man Projekte „draußen lässt“.
Kritik muss artikuliert werden. Wir als Medium müssen uns zur gebauten
Wirklichkeit verhalten – explizit, nicht nach dem Augen-zu-Prinzip.
In diesem Geist wollten wir in den vergangenen Jahren den Baumeis-
ter machen. Ob es gelungen ist, beurteilen Sie am besten selbst.
Wichtig war mir immer: Eine Zeitschrift ist Teamarbeit, hat viele Mütter
und Väter. Ihnen allen danke ich von Herzen – unseren Autoren und
Gestaltern, unseren Fotografen, Zeichnern und Kolumnisten. Meiner
Redaktion, der gesamten Architektur-Redaktion hier im Verlag, vor
allem Sabine Schneider und Alexander Russ. Unserer Art Direktion um
Tom und Stephanie Ising. Meinem Verleger Dominik Baur-Callwey.
Mein größter Dank aber gilt Ihnen, unseren Leserinnen und Lesern. Für
Vertrauen, Kritik, Anregungen, Information, Meinung. Bleiben Sie dem
Baumeister gewogen. Bleiben Sie dem Journalismus gewogen. Ohne
journalistische Reflexion, davon bin ich überzeugt, geht ein Stück Kul-
tur verloren. Gehen Stimmen, Haltungen verloren. „A good magazine
should be a sound, not an echo“, sagte einst die legendäre Vanity-
COVE RFOTO: R ASMUS HJORTSHØJ/COAST

Fair-Chefredakteurin Tina Brown. Ich hoffe, der Baumeister war, ist und
bleibt ein solcher unverwechselbarer Sound.

Alexander Gutzmer
Chefredakteur
a.gutzmer@baumeister.de
Twitter @alexgutzmer
Instagram @alexgutzmer
4

B4 Köpfe Ideen
Kindgerecht,
aber nicht
kindisch –
gelungene
Architektur für
die Jün sten

Die unterstri-
chenen Bei-
träge rechts
befassen
sich mit dem
Titelthema. 10 20
Immer in Bewegung: Trace Space Im Großen wie im Kleinen: eine Stadt für Kinder

10 20
Trace Space Kids‘ City
Aus Parkourläufern werden Freiraumpla-
ner: Ben Scheffler und Martin Gessinger.
in Kopenhagen
Eine Kinderstadt von Cobe/Nord Architects

14 34
Éo, toutes Kindergarten
architectures in Würenlingen
Das Büro aus Bordeaux tritt für eine andere
Stadtentwicklung ein. Sachliche Ordnung von Estrada Reichen

46

FOTOS VON LINKS: FLORIAN BÜT TNE R; R ASMUS HJORTSHØJ/COAST; GILBE RT MCCARR AGHE R; ROTO
Waldorfschule
in Berlin
Mono Architekten erweitern anthro-
posophisch.

BAU 58
MEISTER. Kindertagesstätte
DE in Ditzingen
Scheunen-Motiv von Barkow Leibinger
für ein Industriegelände

Wenn der Pritzker-Preis 2020


68
kurz vor dem Weltfrauentag an Familienzentrum
zwei Architektinnen geht, feiern
wir das natürlich: mit einem in Pontoise
Porträt von Yvonne Farrell und Ateliers O-S‘ Kinderkrippe plus
Shelley McNamara.
5

Fragen Lösungen

Gast-Arbeite

Maryse Quinton hat Architektur


im bretonischen Rennes studiert
und ist dann nach Paris gezo-
gen, um dort als freie Journalis-
80 96
tin und Autorin zu arbeiten. Ihr
Kvadrat: Textilhersteller mit Hang zur Architektur Teil des Smart-Home-Systems: Roto-Dachfenster
Schwerpunkt ist Architektur,
Landschafts- und Stadtplanung.
Ihr jüngstes Buch beschäftigt
sich mit Charles & Ray Eames.
80 92
Wie wird Dach
ein CEO zum „Gründächer in der Stadt. Können sie
einen Beitrag zum Klimaschutz leisten?“
Aktivist?
104
86 Referenz I
Baumeister Regensburger Steildachlösung von Bauder

Academy 2020. 106


Wer sind Referenz II
die Neuen? Strukturputz von Brillux an einem Mainzer
Wohn- und Geschäftshaus

108
News RUBRIKEN
D r Architekturtheoretiker und
6 Kriitker Kasper Lægring lehrt
EIN BILD gegenwärtig an der Kopenha-
32 gener Universität und schreibt
KLEINE WERKE für verschiedene Magazine
46 über Stadtplanung, Architektur
SONDERFÜHRUNG und Landschaftsarchitektur.
66 Zuvor hat er Architektur und
UNTERWEGS Kunstgeschichte in Kopenha-
84 gen beziehungsweise Pennsyl-
EIN BLICK IN... vania studiert.
88
NXT A
11 3
IMPRE SSUM + VORSCHAU
11 4
KOLUMNE
6
Sajjad Hussain Müllhalde in Delhi
Ein Bild
7
Wo spielen Kinder?
In der westlichen
TITELTHEMA
Welt zu einem
SPIELRÄUME
Großteil wohlbe-
hütet, auf DIN-
Norm-zertifizierten
Spielplätzen, die
Eltern in Sichtweite.
Oder auch zu Hau-
se im bunten Kin-
derzimmer: mit
wiederum zertifi-
ziertem, im besten
Fall nachhaltig
produziertem, die
Motorik, Fantasie
und Kreativität för-
derndem Spielgut.
Spielräume für
Kinder, ob draußen
oder drinnen, sind
sorgsam konzi-
piert, seitens der
Eltern, Hersteller,
Planer. Man über-
lässt nichts dem
Zufall. Doch außer-
halb dieser Blase
gibt es noch eine
andere Welt der
Kinder und ihrer
Spielräume. Und
die ist bitter, grau-
sam und macht
krank. Der Fotograf
Sajjad Hussain hat
sie besucht: die
riesige Bhalswa-
Deponie nördlich
von Delhi, die sich
über 20 Hektar
ausdehnt und auf
der auch Kinder
tagtäglich unter-
wegs sind. Zum
Spielen sind sie
allerdings nicht
hier. Sie leben und
arbeiten hier als
Müllsammler,
wühlen sich durch
Schichten von
Abfall, um das
eine oder andere
brauch- und han-
delbare Teil zu
erstöbern. Hier
FOTO: SAJJAD HUSSAIN/GE T T Y IM AGE S

geht es nicht um
Spaß und Frühför-
derung und auch
nicht um die Ästhe-
tik von Spielräu-
men, es geht
einfach nur ums
Überleben.

Text Anja Koller


Nehmen die Stadt vor allem als
Bewegungsraum wahr: die Traceure
von Trace Space. Unten: Martin
Gessinger, einer der Gründer
9

4
Köpfe:
SEITE
10

Trace Space
BEN SCHEFFLER
MARTIN GESSINGER

SEITE

Éo, t o u t e s
s
14

a rch i t e c t u re
ANTOINE CARDE
SIEGRID PÉRÉ-LAHAILLE
FOTO: FLORIAN BÜT TNE R
10

TITELTHEMA
SPIELRÄUME

re m d u n g
D ie E n t f de r D i nge
Für Traceure
i s t d i e St a d t
Sp i e l p l a t z , i n ei n
d e r j e d es H i
willkommen nde rn i s
ist. Aber was
sier t, wenn d pas-
ie Parkourlä
selbst Räum u fe r
e, Plätze und
g u n g g es t a l Bewe-
ten? Ben Sch
und Ma r t i n G ef f le r
essinger vom
ner Planung B e r l i-
sbüro Trace
w i s se n a l s P Space
rofis, worauf
ankommt. es

Foto:
Text: Flo r ian
Planer: J e a n e t t e
Tra ce S p a ce
m a n n Bü t t n e r
Ku n s
Köpfe 1 bis 2 11

Am liebsten selbst immer in Aktion: der zweite


Bürogründer Ben Scheffler
12 Köpfe 1 bis 2

Die dritte Trace-Space-Bewegungslandschaft


Berlins auf dem Gelände des SportjugendClubs
Prenzlauer Berg

Die beiden Gründer von Trace Space:


Martin Gessinger (links) und Ben Scheffler
FOTOS: TR ACE SPACE

„Zick-Zack-Zwingli“, der erste Bewegungs-


raum in Berlin, der unter Traceurperspektive
zusammen mit bwgt e.V. und den Beteiligten
der AG „Moabiter Bewegungslandschaft”
entwickelt wurde
13
2011 kommt eine unerwartete Anfrage der keine Zeiten: Alles bleibt unnormiert.“ sagen sie. Typischerweise sind solche
Stadt Berlin. Als die Traceure Martin Ges- Dass ein Video so viel bei ihnen auslösen Anlagen aus Beton, weil er pragmatisch,
singer und Ben Scheffler den Entwurf einer und ihren beruflichen Werdegang beein- praktisch und langlebig ist. Trace Space
Parkour-Anlage in der Zwingli-Straße in flussen würde, hätten sie beide nicht ge- möchte stattdessen eine Diversität mit
Moabit bei der Planung unterstützen sol- dacht. „Wir haben unseren eigenen Beruf den von ihnen eingesetzten Materialien
len, stehen die damaligen Mittzwanziger erfunden“, sagt Martin. erreichen: Ziegel, Stahl, Holz und Natur-
vor der großen Frage, ob man einen Par- steine bilden ein Wechselspiel, die ge-
kour-Platz überhaupt bauen darf. „Es ist Multidisziplinäres Arbeiten schälten Robinien kommen als lokaler
schließlich das Gegenteil von dem, wofür Baustoff direkt aus der Umgebung. „Zie-
die Parkour-Philosophie steht“, erklärt Studio-Besuch in Berlin-Pankow. Auf der gelsteinwände sind für uns viel spannen-
Martin. „Du passt dich der Umgebung an, einen Sei te gibt es Pa rkou rONE, die der“, meinen die 33-Jährigen, weil sie
lautete damals der Leitsatz. Die Umge- Deutsch-Schweizer Initiative und Parkour- trotz Graffiti ihre Fugenstruktur behalten.
bung passt sich nicht dir an. Zu der Zeit war Akademie, auf der anderen Seite das Pla- „Betonflächen, die vollgeschmiert sind,
das verpönt.“ Als Parkour-Läufer der ers- nungsbüro Trace Space – getrennt denken werden extrem rutschig und damit uninte-
ten Stunde finden die beiden selbstver- kann man die beiden Unternehmen von ressant für Parkour-Läufer.“ Für die Böden
ständlich eine Lösung für dieses Grund- Ben Scheffler und Martin Gessinger nicht. wählen sie meist klassische Spielplatzge-
satzdilemma – im Umgang mit Hindernis- Weshalb auch alles unter einem Dach staltung mit Fallschutzeigenschaften ab
sen sind sie ja schließlich geübt. „Uns geht stattfindet – nur trainiert wird draußen in einer bestimmten Höhe, darunter elasti-
es darum, einen Ort für Bewegung zu ent- der Stadt: „überall, bei jedem Wetter“. Die sche EPDM-Bodenbeläge, Rasen, Kies und
werfen und nicht einen Ort für Parkour.“ 2008 von Roger Widmer gegründete, in- Holzhackschnitzel.
Deshalb sehen die Traceure in dem Bau ternationale Parkour-Schule dient als Durch eine Auflösung der konkreten Nut-
der neuen Anlage eine Chance, um ein Werkzeug. Bildung, Gesundheitsförde- zung will Trace Space die Fantasie an-
positives Zeichen für eine größere Akzep- rung, Potenzialentfaltung, Werthaltung, regen. Gleichzeitig erlaubt diese He-
tanz von Parkour in Berlin zu schaffen. Selbstbewusstsein lauten die Ziele. An- rangehensweise die Überlagerung von
Denn außerhalb der Szenehotspots wie fangs geht es in erster Linie um Workshops, unterschiedlichsten Bewegungsräumen:
der Bernburger Treppe am Potsdamer Training und Stuntanfragen. Später entde- Outdoor-Fitness, Freerunning, Parkour,
Platz oder dem Velodrom mit seinen Trep- cken die Bewegungskünstler mit der An- Abenteuerspielplatz und Körper- und Ei-
pen und Rampen müssen Traceure oft mit frage der Stadt Berlin die Baukunst. gengewichtstraining wie Calisthenics.
Nachbarn und Passanten, Müttern und Mittlerweile haben sie sechs Mitarbeiter, Ben und Martin planen am liebsten nach
Kindern verhandeln oder werden sogar planen neben Projekten in Berlin, Bern und der Spielplatznorm, versuchen aber Schil-
vom Spielplatz vertrieben. Lausanne nun mit Boston und den Maledi- der zu vermeiden, auf denen eine Alters-
ven auch international. Dabei wollen sie beschränkung steht. „Warum dürfen sich
„Zick-Zack-Zwingli“ keine reinen Parkour-Anlagen schaffen, im öffentlichen Raum nur Personen bis
sondern Bewegungs- und Begegnungs- zwölf Jahren nicht normiert bewegen“,
Mitten im Sommer 2013 wird Zick-Zack- orte. fragen die Berliner Traceure. Parkour ist
Zwingli eröffnet. Es ist der erste Bewe- „Bei klassischen Spielplätzen ist die Nut- die Antithese dazu: gegen Bewegungs-
gungsraum in Berlin, der aus Traceur-Pers- zung offensichtlich: Während man auf mangel, für Kommunikation. Wenn nicht
pektive entwickelt wurde. Die Nachbar- einer Schaukel eben schaukelt, wird auf im öffentlichen Raum, wo dann?
schaft mag den Ort: die Jugendlichen wie der Rutsche gerutscht. Traceure denken
auch die Senioren, die sich hier zum Früh- viel abstrakter: Ihnen geht es immer um
sport treffen, ebenso wie die Kita-Gruppe, die Entfremdung der Dinge“, erklären bei-
die regelmäßig vorbeikommt. Zick-Zack- de. Wenn sie einen neuen Ort entdecken,
Zwingli lockt aber auch die Parkour-Com- beobachten sie zunächst das Geschehen
munity aus der ganzen Welt nach Berlin- und untersuchen Nutzungen, Umgebun-
Moabit. Beobachten, entdecken, erfin- gen und Strukturen. So kommt es, dass
den: Bewegungsräume fordern jeden zu sich Parkour-Läufer ein hochentwickeltes
einer Auseinandersetzung mit dem Ort Register für Oberflächen erarbeiten und
auf. „Die Herausforderung für uns ist es, aus der Distanz die Beschaffenheit von
Räume zu schaffen, die auch jemanden Mauern, Geländern, Treppen, Rampen
dazu inspirieren, sich zu bewegen, der und Böden e r fassen können. Neben
noch nie Parkour gemacht hat.“ Bewegung soll diese Erfahrung als archi-
Ben und Martin kennen sich seit der Schu- tektonischer Hintergrund ihre Entwürfe
le, spielen in der zehnten Klasse zusam- prägen.
men in einer Band, entdecken kurz vor
dem Abi eher zufällig ein Parkour-Video Architektonische Diversität
im Internet. Das war 2005. Sie sind in dieser
Zeit Traceure geworden und haben ihr Um die zehn Parkour-Plätze und Bewe-
Hobby zum Beruf gemacht. In Deutsch- gungsorte, darunter auch das Trainings-
land prägen sie den Trendsport, verbrei- gelände für die Polizeiakademie in Ruh-
ten Parkour und co-etablieren die Bewe- leben, hat das Planungsbüro Trace Space
gung zusammen mit ihren Kollegen in der nun schon gestaltet; durch eine enge Zu-
Schweiz, die mit Parkour schon 2000 be- sammenarbeit mit Architekten und Land-
gonnen hatten, darunter Roger Widmer, schaftsarchitekten konnten beide Seiten
einer der ersten Parkour-Pioniere außer- voneinander lernen. Ihr aktuelles Projekt,
halb Frankreichs. „Parkour ist ressourcen- der Bewegungsraum für den Anton-Saef-
orientiert“, sagt Ben. „Es gibt keine Mess- kow-Park im Prenzlauer Berg, sei „sehr,
latte, keine Prüfung, keinen Wettbewerb, sehr nah dran an dem, was wir wollen“,
14

Bescheidener
Luxus

In einem Vorort von Bordeaux


erzählen Antoine Carde und
Siegrid Péré-Lahaille von Éo,
toutes architectures, wie sie durch
Architektur einen Mentalitäts-
wandel herbeiführen wollen.
Köpfe 3 bis 4 15

Auf dem von Lacaton & Vassal


vorgezeichneten Weg setzen sie
sich mit Themen wie Partizipation,
Baukostensenkung und Wohn-
qualität auseinander. Ihr State-
ment: Eine andere Stadtentwick-
lung ist möglich.
Text: Foto:
Leonardo Éo, toutes
Lella architectures

Zwischen den eingeschossigen Einfamili- die „échoppe bordelaise“ aus – ein ein- Bègles ging es darum, eine Alternative
enhäusern mit ihren gepflegten Vorgärt- geschossiges Wohnhaus mit Steinfassade, zu den auf dem Markt verfügbaren Wohn-
chen ragt es deutlich heraus: das Haus, das heute gerne von Architekten saniert typologien zu entwickeln. „Während im
vor dem Antoine Carde und Siegrid Péré- und umgestaltet wird. Bereich der Mehrfamilienhäuser in den
Lahaille vom Büro Éo, toutes architectures letzten Jahren viel experimentiert wurde,
unser Treffen vereinbart haben. Die bei- Alternative werden Einfamilienhäuser hier seit Jahr-
den Architekten haben hier ihren Wohnsitz Wohntypologien zehnten immer gleich gebaut“, erzählt
inklusive Büroräume. Fertiggestellt wurde Siegrid Péré-Lahaille mit einer Zigarette
es 2014 auf dem schmalen Grundstück Aus dem Wohnzimmer im zweiten Ober- zwischen den Fingern.
eines Wohngebiets in Bègles, einem Vor- geschoss wird die Konstruktion des Ge-
ort von Bordeaux. Im Gegensatz zu den rüsthauses, wie es die Architekten nen- Die Schule
angrenzenden Häusern besteht das Ge- nen, klarer: Das Stahltragwerk wurde mit von Bordeaux
bäude aus einer leichten Stahlstruktur und Aluminiumplatten und Dämmung aus
stapelt alle Funktionen vertikal auf drei dem Baumarkt gefüllt – eine einfache Mit seiner modularen Stahlstruktur und der
Geschossen. Bauweise, die eine freie Grundrissgestal- günstigen und vorgefer tigten Füllung
Man kann in diesem Zusammenhang tung und die komplette Verglasung der konnte das Haus in weniger als drei Mona-
auch von einem Manifest sprechen: In Rückfassade ermöglichte. Mit den Stützen ten mit niedrigen Baukosten errichtet wer-
einer Region, in der die Suburbanisierung im Erdgeschoss, den horizontalen Fenster- den. Außerdem bietet es aufgrund seiner
und die Zersiedlung dramatische Aus- bändern auf der Straßenseite und der vertikalen Gliederung einen größeren
maße angenommen hat, ist allein die Ent- Dachterrasse denkt man unweigerlich an Garten. Die Außenverkleidung aus Well-
scheidung, in einer monotonen Stadt- die berühmten fünf Punkte von Le Cor- blech und die thermischen Vorhänge er-
landschaft von Einfamilienhäusern und busier. Doch mit dessen Architekturdefini- innern dabei an die Umbauprojekte von
Gewerbebauten ein vertikales, dichtes tion vom „Spiel der Volumen unter dem Lacaton & Vassal – was kein Zufall ist: Die
Gebäude mit Nutzungsmischung zu ent- Licht“ können Antoine Carde und Siegrid Namen der beiden Architekten, die beim
werfen, ein starkes Statement. In Bègles ist Péré-Lahaille wenig anfangen. Die plasti- letzten Mies-van-der-Rohe-Award mit
die horizontale Ausdehnung allerdings sche Gestaltung der Formen und der Bau- dem ersten Preis ausgezeichnet wurden,
nicht nur das Ergebnis der autogerechten massen interessiert sie nicht. Bei ihren Pro- tauchen im Gespräch immer wieder auf.
Stadt der Nachkriegszeit. Schon seit dem jekten ergibt sich die Ästhetik aus dem Und tatsächlich haben Anne Lacaton und
19. Jahrhundert breitet sich in Bordeaux Programm und der Nutzung. Für ihr Haus in Jean-Philippe Vassal vor ihrer Bürogrün-

WEITER
16 Köpfe 3 bis 4
vor Kurzem zum Kurator des französischen
Projekte Pavillons für die nächste Architekturbien-
nale in Venedig nominiert. Allen gemein
ist die Beschäftigung mit der Frage, wie
man hochwertigen Wohnraum mit niedri-
Das eigene Wohn- gen Baukosten schaffen kann.
haus der Architek-
ten inklusive Büro- Partizipatorischer
räumen befindet sich Sozialwohnungsbau
in Bègles, einem
Stadtteil von Bor- Im Bereich des sozialen Wohnungsbaus
deaux. Es besteht konnten Antoine Carde und Siegrid Péré-
aus einer leichten Lahaille ihre Ideen letztes Jahr auch in die
Stahlstruktur und Praxis umsetzen. Inspiriert vom Nemau-
stapelt alle Funktio- sus-Projekt in Nîmes von Jean Nouvel,
nen vertikal auf drei wollten die Architekten beweisen, dass
Geschossen. Das die niedrigen Budgets des Sozialwoh-
Stahltragwerk wur- nungsbaus nicht zwangsläufig aufgesta-
de mit Aluminium- pelte enge Kaninchenkäfige zur Folge
platten und Däm- haben. Mit ihrem 2018 in Bordeaux fertig-
mung aus dem Bau- gestellten Projekt „Locus Solus“ gingen sie
markt gefüllt. aber noch einen Schritt weiter: Sie initiier-
ten in der Entwurfsphase einen partizipa-
torischen Prozess mit den zukünftigen
Mietern des Komplexes und realisierten
damit den ersten partizipatorischen Sozi-
alwohnungsbau in Frankreich.
Das Gebäude gruppiert auf sieben Stock-
werken 46 durchwohnte Einheiten mit
Wintergär ten, Gemeinschaf tsräumen,
Büroräumen und einer Kita. Es steht auf
der Betondecke eines bereits vorhande-
dung in Bordeaux studiert und hier ihre nen Parkplatzes, wodurch es möglich war,
ersten Projekte realisiert. Alle gemeinsam den Bedarf an Parkplätzen ohne teure Erd-
haben sie einen Lehrer: Jacques Hon- arbeiten zu decken und gemeinsame
delatte, einen außerhalb von Bordeaux Nutzgärten vor dem Gebäude zu schaf-
eher unbekannten Architekten, der aber fen. „Wir vergleichen das Projekt gerne
an der Architekturfakultät von Bordeaux mit dem ersten Modell des Citroën 2CV,
eine ganze Generation von Studenten ge- das aufgrund seiner Sparsamkeit nur über
prägt hat. einen Scheinwerfer und einen Scheiben-
wischer verfügte. Es war zwar günstig, aber
Ikonoklastische trotzdem ein Cabrio! So ist es auch mit Lo-
Architektur cus Solus“, sagt Antoine Carde lachend.
Mit ihren Wohnprojekten wollen die Archi-

FOTOS VON UNTE N NACH OBE N: DAVID PR ADE L , JEAN-CHRISTOPHE GARCIA, ÉO, TOUTE S ARCHITEC TURE S
„Ikonoklastisch“ definieren sie den Ansatz tekten beweisen, dass eine andere Stadt-
ihres Meisters, der für die Umgestaltung entwicklung möglich ist. Sie träumen von
des Zugangs zum Mont-Saint-Michel eine einer typologisch durchmischten Stadt,
Für ihren 2018 in Bor- riesige Parkplatzbrücke vorschlug, weil die aus den grundlegenden Errungen-
deaux fertiggestell- „die Touristen heute die neuen Pilger schaften der Moderne ein weiteres kreati-
ten Sozialwohnungs- sind“. Mit derselben Ironie sind Antoine ves Nachdenken über Formen des Zusam-
bau „Locus Solus“ Carde und Siegrid Péré-Lahaille an ihre menlebens, der Nachhaltigkeit und der
initiierten die Archi- ersten Aufträge herangegangen, wie zum sozialen Durchmischung anregt. Und so
tekten einen partizi- Beispiel einer Tapasbar im beliebten Ur- wechseln die beiden im Gespräch immer
patorischen Prozess laubsort Cap Ferret. Inspiriert vom Kitsch wieder die Themen: von Partizipation über
mit den zukünftigen der historisierenden, neo-baskischen Vil- Baukosten zur Nachverdichtung und Zer-
Mietern des Komple- len des Ortes fügten die Architekten dem siedlung der Stadt. Der freie Umgang mit
xes. Das Gebäude Dekor eine weitere Karikatur hinzu: Sie Architektur und Städtebau zeigt sich im
gruppiert auf sieben verkleideten den Kiosk mit einem Flamen- Übrigen schon am Büronamen: „Éo“ ist ein
Stockwerken 46 cokleid. schwer übersetzbares Füllwort aus dem
durchwohnte Einhei- Dieses fehlende Interesse an gestalteri- Südwesten Frankreichs, das Siegrids Groß-
ten mit Wintergärten, schen und ästhetischen Fragen ist kenn- mutter gerne wiederholte, wenn sie eine
Gemeinschaftsräu- zeichnend für eine ganze Generation von Debatte vorantreiben wollte.
men, Büroräumen Architekten, die man unter dem Begriff
und einer Kita. „Schule von Bordeaux“ zusammenfassen
könnte. Dazu gehören neben Lacaton &
Vassal auch Architekten wie Frédéric
Druot und Christophe Hutin. Letzter wurde
LED-Pendelleuchten-Tiefstrahler – der Spezialist für eine Vielzahl
von lichttechnischen Anforderungen in großen Räumen. Zusätzlich
zum freistrahlend weichen Lichtanteil können nach unten ein
Downlight und nach oben ein Uplight separat angesteuert werden.
Die Leuchten sind DALI steuerbar und wahlweise auch in einer
RGBW-Version erhältlich. Mehr auf www.bega.com

Das gute Licht.


Für Räume mit wahrer Größe.
Wie eine richtige Stadt hat auch die
Kinderstadt in Kopenhagen ein rotes
„Feuerwehrhaus“.
19

5
Ideen:
SEITE
20
K i d s‘ C i t y
i n Kop e n h a g e n
SEITE
34
Kinde rga rten in
Wü ren li ngen
SEITE
48
Wa l d o r f s c h u l e
i n Be r l i n
SEITE
58
Bet r i eb s k i n d e r-
tag e s s t ä t t e
in D i t z i n g e n
SEITE

Fa m i l i e n ze n t r u m
FOTO: R ASMUS HJORTSHØJ/COAST

68

i n Pontoi se
20

TITELTHEMA
SPIELRÄUME

Ko p e n h a g e n
en miniature

Kritik: Fotos:
Architek ten: Rasmus
Cobe/Nord Kasper
Læg ring Hjor tshøj/
Architects Coast
Ideen 1 21

Wie schaff t man Platz für 750


Kinder? Die Architekten sollte
n
Tagesstät te und Jugendclub
für das Quar tier an einem O r t
zusammenfassen. So entstand
Kids’ Cit y.
22
Ideen 1 23

Ein Glücksfall für die Kinderstadt war das


dreieckige Grundstück, das ebenso wie
die angrenzende Siedlung Freistadt Christiania
ehemaliges Militärgelände ist.
24 Ideen 1

Der Eingang zur Kinderstadt an der


Prinsessegade ist weithin sichtbar als
Stadttor ausgebildet.
25

M
an kann es als ein beinahe unmögliches
Unterfangen bezeichnen, heutzutage in
der Innenstadt von Kopenhagen etwas
von Grund auf neu zu bauen. Doch die
„Kids‘ City“ in Christianshavn ist eine sel-
tene Ausnahme der Regel. Das insgesamt
11.000 Quadratmeter große Gelände die-
ser „Kinderstadt“ ist ganz auf die Bedürf-
nisse der Altersstufen 0 bis 18 Jahre ausge-
richtet. Die von Cobe und Nord Architects
entworfene und im Jahr 2016 eingeweihte
Kids‘ City integriert die alltäglichen Akti-
vitäten von über 700 Kindern, da es Kin-
dergarten und Jugendclub in einer gro-
ßen Tagesstätte vereint.
Das dreieckige Grundstück ist einzigartig,
denn es grenzt auf der einen Seite direkt
an einen Kanal und auf der anderen Seite
an den nördlichen Teil der Freistadt Chris-
tiania, einer 1971 gegründeten alternati-
ven Wohnsiedlung. Der beinahe ländliche
wirkende Refshale-Weg trennt die Kids‘
City vom heute weltberühmten Christia-
nia. Bei beiden Orten handelt es sich um
ehemaliges Militärgelände. Der inselarti-
ge Charakter des Gebiets wird zudem
verstärkt, indem hier der östliche Teil des
Stadtteils Christianshavn endet. Auf der
anderen Seite der Prinsessegade liegt der
Haupteingang der Kinderstadt, innerhalb
eines sehr gemischten städtebaulichen
Umfelds, geprägt von einer unscheinba-
ren Blockrandbebauung aus den 1880er-
und 1970er-Jahren.

Stadt in der Stadt

Im dicht bebauten Christianshavn werden


neue öffentliche Einrichtungen dringend
benötigt. Für die Kids‘ City entwickelten
Cobe und Nord ein Konzept, bei dem die
4.400 Quadratmeter große Fläche des
Gebäudeensembles in kleinere Einheiten
aufgeteil t wurde, die zusammen die
Miniaturstadt bilden. So entstand eine
hauptsächlich aus schlichten zweistöcki-
gen Bauten bestehende Stadt in einer
Stadt, eine Ansammlung von anschei-
nend zufällig auf dem Gelände verteilten
Baukörpern. Da jedoch viele der Gebäu-
de entlang der Straßenseiten miteinander
verbunden sind, wirkt das Ensemble wie
eine Art zickzackförmige, niedrige Block-
randbebauung.
Die sehr individuell gestalteten Gebäude
wurden mit verschiedenen Materialien
wie Metall, Ziegel, Holz und Glas verklei-
det, wobei vor allem der Kontrast zwi-
schen hellgelbem Mauerwerk und matt-
schwarzen Fassadenplatten hervorsticht.

WEITER
26 Ideen 1

Zwischen den „Quartieren“ liegen


„Parks“, die als unterschiedliche Spielflächen
gestaltet sind.
27

Jede Funktion bekommt ein eigenes Haus


mit einem bestimmten Fassadenmaterial als
Erkennungszeichen. Nur die Fensterrahmen
aus Alu sind überall gleich.
28 Ideen 1

Die Kinder aus den Quartieren ringsum


können von 0 bis 18 Jahren in der Kids‘ City
bleiben und dort heimisch werden.
29
Zudem sind einige Bauten in unterschied-
lichen Winkeln zueinander angeordnet.
Manche Gebäudeeinheiten besitzen Sat-
teldächer oder überstehende Fassaden,
die gleichzeitig als Brüstung fungieren
und somit die Spielbereiche auf den ver-
einzelten Flachdächern umschließen. Be-
trachtet man alle Häuser von der Straße
aus, so sind diese oberen Spielplätze nicht
erkennbar. Eine Ausnahme bilden die
Baukörper mit Holzfassaden: Deren verti-
kale Holzbänder bilden ein klar lesbares
Zaunelement, mit dem der Bau jeweils ge-
krönt wird. Schlichte quadratische Alumi-
niumfenster wurden in unterschiedlichen
Größen in die Fassaden gesetzt. Es gibt nur
wenige speziell angefertigte Bauelemen-
te – wie etwa die Metallschiebeläden mit
„Schweizer Käse“-Rundfenstern.

D
as Konzept der Stadt in der Stadt ist keine
bloße Metapher. Die riesige gelbe Kasten-
trägerkonstruktion, die wie eine Brücke
diagonal über zwei Gebäude gespannt
wurde, krönt das große Eingangstor an der
Hauptstraße Prinsessegade. Hier beginnt
eine der beiden internen Erschließungs-
straßen, die das Gelände durchqueren.
Der industriell wirkende Baukörper, des-
sen Ästhetik mit den darunterliegenden
Gebäuden stark kontrastiert, nimmt einen
Sportkäfig für Ballspiele auf, der über
eine Treppe im Innenhof zugänglich ist.
Ein weiteres herausragendes Element der
Kids‘ City, das sich an der Straßenseite be-
findet, ist ein zurückgesetztes Glasgebäu-
de mit Satteldach, das wie ein Gewächs-
haus aussieht. Hierbei handelt es sich um
das Gemeinschaftsrestaurant. Doch sein
Erscheinungsbild ist kein Zufallsprodukt,
denn im zweiten Geschoss bauen die Kin-
der tatsächlich Gemüse an und lernen,
wie Nahrungsmittel erzeugt werden.
Weitere „öffentliche“ Gebäude entdeckt
man, sobald man sich tiefer in die kleine
Stadtlandschaft wagt: Eine leuchtend rote
„Feuerwache“ inmitten des Geländes ist
gleichzeitig ein raffiniertes Spielhaus und
das „Rathaus“ – ein großes keilförmiges,
glänzend schwarzes Gebäude nahe des
Kanals – eine Versammlungshalle. Auch
wenn nicht unmittelbar aus der räumli-
chen Anordnung der Gebäude ersicht-
lich, so enthält die Kids‘ City unterschied-
liche Funktionsbereiche für die verschie-
denen Altersgruppen. Die jüngeren Kin-
der zwischen null und sechs Jahren sind in
den Einrichtungen nahe der Ecke Prinses-
segade/Refshalevej untergebracht, die
Gebäude der Kinder von sieben bis 13

WEITER
30 Ideen 1
Jahren befinden sich im engen Südost-
winkel des Geländes, während der Be-
reich zur linken Seite der „Golden Gate“ PRINSESSEGADE
an der Prinsessegade den Kindern im Alter
von 14 bis 18 Jahren vorbehalten ist.

Vielfalt in jeder Hinsicht

Die urbane Atmosphäre wird durch eine


unterschiedliche Materialität der Boden-
beläge weiter verstärkt. Zu den umliegen-
den Straßen hin sind die internen Erschlie-
ßungsstraßen und Durchgänge mit As-

L
A
N
phalt gepflastert. Die Straßenmöbel be-

A
REFSHALEVEJ

K
stehen aus Beton. Dringt man weiter ins
Innere der Stadt vor, wechseln die Beläge
allmählich in weichere Materialien wie
Gras, Sand und Holzdecks. Die Landschaft
wird jedoch eher von der Architektur als
von der Natur geprägt, da die neu ge-
pflanzten Bäume noch zu klein sind, um
mit der artifiziellen Umgebung zu konkur-

M 1: 2 . 0 0 0
rieren.
Funktioniert also das Konzept der Stadt
in der Stadt? Mit dem Prinzip der typologi-
schen Kombinatorik fanden die Architek-
ten eine gelungene Antwort auf die pro-
blematischen Rahmenbedingungen hin-
sichtlich der vielfältigen Beschaffenheit
der Straßenränder, unterschiedlichen Ge- Lageplan
bäudehöhen und -dichte sowie der vari-
ierenden architektonischen Qualität. Dar-
über hinaus wird durch die Kombination
einer durchweg zweigeschossigen Be-
bauung und der Heterogenität der Materi- mus und der Postmoderne ab. Stattdessen BAUHERR:
alien ein ausgewogenes Verhältnis zwi- entschieden sie sich für eine Architektur, Stadt Kopenhagen
schen Einheitlichkeit und Flexibilität her- die auf der von Rem Koolhaas eingeführ-
gestellt. Die abwechslungsreiche Kompo- ten Hybridisierung funktionaler Program- ARCHITEKTEN:
sition der Fassaden ermöglicht Einblicke me beruht und den Überraschungsmo- Cobe und Nord Architects,
in die Aktivitäten im Inneren der Gebäu- ment kultiviert. Dementsprechend ähnelt Kopenhagen 
de, des Golden Gate und anderer peri- das Golden Gate dem Container-Element
pherer Räume. Ebenso bilden diese Bau- des Büros „PLOT“ auf dem Jugendzentrum PROJEKT TEAM:
werke ein überzeugendes Konzept und Sjakket (2007), das sich ebenfalls in Ko- Dan Stubbergaard,
bekräftigen den anhaltenden Einfluss von penhagen befindet. Und doch scheinen Rune Boserup,
Aldo Rossis städtebaulichen Ideen. Cobe und Nord mit diesem Projekt seltsa- Frederik Lyng,
Jedoch erscheint die Umsetzung des Ent- merweise eine Art spielerischen Postmo- Mikkel Reedtz Morris,
wurfs weniger erfolgreich als das spieleri- dernismus wiederzubeleben, der typisch Greta Tiedje,
sche Konzept, auf dem er beruht. Denn die für Tegnestuen Vandkunstens Schaffens- Chloé Blain,
Modularität der seriell hergestellten Fens- phase der 1980er-Jahre ist. Während es Dimitrie Grigorescu,
ter und Paneele der kastenförmigen Bau- Letzteren gelang, traditionelle und indus- Cristina Matos,
körper wirkt der angestrebten Bric-à- trielle Materialien so zu kombinieren, dass Rodrigo Bandini dos Santos,
Brac-Atmosphäre entgegen. Das leichte das Ganze mehr ergibt als die Summe Hannes Kalau vom Hofe,
Mauerwerk wirkt deplatziert, da es vom seiner Teile, kann die Kids‘ City in dieser Andrea Pieretti,
industriellen Charakter der Fassaden ab- Hinsicht nur stellenweise überzeugen. Christian Sander,
lenkt. Der Übergang zum Bürgersteig ist Insgesamt jedoch stellt das Projekt eine Martin Jonsbak Nielsen
nicht durchdacht. Der schmale Betonso- notwendige und großzügig konzipierte
ckel wirkt wie ein Kompromiss, der dem Bereicherung für das dicht bebaute Stadt- WETTBEWERB:
Gebäude weder Eigenständigkeit noch quartier dar. Der kompositorische Um- 2012,
eine Beziehung zum Untergrund gewährt. gang der Architekten mit dem Ort ver- erster Preis
Auch die Auswahl der Bodenbeläge dient besondere Beachtung. Die Wieder-
scheint eher von den geringen Unterhalts- einführung des Konzepts der Stadt in der FERTIGSTELLUNG:
kosten als von ästhetischen oder ökologi- Stadt ist ein gewagter und gelungener 2017
schen Erwägungen beeinflusst worden zu Schachzug.
sein. STANDORT:
Im Zuge der „New Wave“ in der dänischen Aus dem Englischen Christianshavn,
Architektur der 2000er-Jahre lehnten jun- von Sigrid Ehrmann Kopenhagen,
ge Architekten das Erbe des Funktionalis- Dänemark
31

4 6
6

3
Eine Stadt für Kinder

Das Raumprogramm
7 2 für über 700 Kinder
war einfach zu groß,
um es in einem

1 einzigen Gebäude
unterzubringen.
Daher haben sich
die Architekten die
Stadt Kopenhagen
zum Vorbild genom-
men – mit ihren
unterschiedlichen
7 Quartieren, die
jeweils entweder

M 1:1. 0 0 0
1 Feuerwehr von historischen

6 2 Rathaus oder öffentlichen

6 3 Restaurant Funktionen geprägt


4 Stadttor werden wie Stadttor,
5 Turm Rathaus, Stadion,
6 Fahrrad-Parkhaus Restaurant, Feuer-
7 Fabrik wehr, Tiefgarage
8 Strandhotel oder Sägewerk.

5
32 kleine Werke

M THE
ZU M
R
A
H

LE
E
M

BAU
SE N SIE

MEISTER.
G.

DE
O
L

B N
UN
SE REM

Die Hütte
im Wald

Eine Hütte im Wald, rundum nichts als Natur. Nur die Geräusche zur bedrohlichen Natur. Surnevik nahm die Herausforderung an
der Umgebung leisten den Bewohnern nachts Gesellschaft. In der und ließ sich von nordischen Feuertürmen inspirieren, die früher
undurchdringlichen Dunkelheit ist die beleuchtete Hütte deutlich dazu dienten, Brände frühzeitig zu erkennen. Davon ausgehend,
zu sehen – eine Ausgangslage, wie sie so mancher Horrorfilm für entwarf er das Gerüst, auf dem eine A-förmige Hütte steht, wie sie
FOTO: R ASMUS NORL ANDE R

sich nutzt: ein kleines Stück Zivilisation inmitten der Wildnis, eine sonst in Kanada und den USA auf dem Boden zu finden sind. Außen
Festung, die nicht standhalten kann. Vielleicht hatten die Entwick- ist der Stahl mit oxidiertem Zink beschichtet. Es absorbiert das Licht
ler von PAN tretopphytter dieses Szenario vor Augen, als sie den und lässt das Häuschen zwischen den Bäumen verschwinden.
Architekten Espen Surnevik instruierten, in Norwegen ein Haus Drinnen kontrastiert das helle Holz mit dem dunklen Wald. So ge-
hoch über dem Waldboden zu errichten, dessen Abgeschieden- nießen Besucher die Natur aus nächster Nähe und fühlen sich
heit zugleich ein Gefühl der Sicherheit vermittelt: einen Kontrast trotzdem sicher – bis die ersten Zombies auftauchen.

Text Vera Baeriswyl


34 Ideen 2

Das große runde Fenster mit Blick in


den Gruppenraum des Kindergartens von
Estrada Reichen Architekten
35

z u r Pe r l e
v i s o r i u m
Vom P ro TITELTHEMA
SPIELRÄUME

I m k l e i nen O
r t Würenling
Schweiz hab en i n de r
en Est rada R
einen D reier eichen
kindergar te
der nicht nu n gebaut,
r ge l ungene
tektur ist, so Archi-
ndern auch
s täd tebau l i c d ie
h e S i t ua t i o n
ordnet.

r i t i k : Fotos:
Archi t e k t e n: K
u b e r t u s Lukas
Est rada H
d a m Murer
Reic h e n A
36

Das mit Titanzinkschindeln verkleidete


Walmdach des Kindergartens ruht auf
vorgespannten Ortbetonträgern.
Ideen 2 37
38 Ideen 2

Einer der Gruppenräume mit den dienenden


Raumspangen links und rechts und großen
Pendelleuchten an der Decke
39

D
ie Gemeinde Würenlingen liegt am östli-
chen Ufer der Aare, kurz bevor diese beim
schweizerischen Koblenz in den Rhein
mündet. Von Zürich aus benötigt man für
die gut 30 Kilometer lange Fahrt Richtung
Nordwesten circa 40 Minuten, von Baden
aus eine Viertelstunde. Aufgrund seiner
verkehrsgünstigen Lage verzeichnet der
Ort seit Langem einen kontinuierlichen
Bevölkerungszuwachs: Zählte das einstige
Bauerndorf 1900 gut 1000 Einwohner, sind
es heute etwa 4500. Südlich von Würenlin-
gen erstrecken sich große Gewerbege-
biete, direkt an der Aaare befindet sich
das dem ETH-Verbund zugehörige, als
Nuklearforschungszentrum gegründete
Paul Scherrer Institut, das heute auf ver-
schiedenen Feldern der Grundlagenfor-
schung tätig ist.

Weg vom Provisorium

Ausufernde Wohnquartiere prägen das


Bild, von welcher Seite auch immer man
sich Würenlingen nähert – und wo die Be-
völkerung wächst, müssen Schulen und
Betreuungseinrichtungen mitwachsen.
Vor etwa 50 Jahren hatte man einen provi-
sorischen Kindergarten neben das Ge-
meindehaus in der Kernzone gestellt.
Doch aus dem Provisorium wurde eine
Dauerlösung. Schließlich entstand in eini-
gem Abstand ein weiteres provisorisches
Gebäude. Als dieses ebenfalls an seine
Kapazitätsgrenzen stieß, entschloss sich
die Gemeinde zum Neubau eines Dreier-
kindergartens, um nach einem halben
Jahrhundert endlich etwas Dauerhaftes
zu schaffen.

A
ls Grundstück wurde eine bislang als Park-
platz genutzte Liegenschaft an der zentra-
len Gartenst raße gewählt. Parkplätze
aber sind in dör flichen Regionen der
Schweiz – und nicht nur dort – sakrosankt,
und so gab es nur eine Möglichkeit, das
Bauprojekt auch realisieren zu können:
Unter der Erde musste Ersatz geschaffen
werden. Dadurch ergab sich ein hybrides
Bauprogramm aus zwei Teilen, die ge-
meinhin nicht so recht zusammenpassen
wollen: eine Tiefgarage und ein Kinder-
garten. Im selektiven Projektwettbewerb

WEITER
40

Lindgrüner Linoleumboden, Sichtbetonwände


und eine Wandverkleidung aus Seekieferplat-
ten prägen die Räume.
Ideen 2 41

Eine halbgewendelte Betontreppe führt


vom Kindergarten hinunter in die direkt
darunterliegende Tiefgarage.
42 Ideen 2

Die Bäder befinden sich in den dienenden


Raumspangen, direkt unter den großen vor-
gespannten Ortbetonträgern.
43
von 2014/15 konnte sich das Team der jun- vorgespannten Ortbetonträgern und ist lauben den Blick hinunter in die Haupträu-
gen Zürcher Architekten Malte Kloes und als geknicktes, relativ flaches und mit me, aber auch zur Nachbargruppe. Nur
Christoph Estrada Reichen (MKCR) gegen Titanzinkschindeln gedecktes Walmdach der östlichste Kindergarten besitzt wegen
eine Konkurrenz von gut 40 Mitbewerbern ausgebildet. Dessen umlaufender flacher des sich zur Gebäudestirn hin abwalmen-
durchsetzen. Nach der Fertigstellung des Teil kragt vor und lässt das Gebäude aus den Dachs keinen Raum im Oberge-
Projekts trennten sich die beiden Archi- der Nahsicht wie einen eingeschossigen schoss; Ersatz geschaffen wurde mit ei-
tekten und gehen inzwischen mit separa- Pavillon erscheinen. Erst aus der Distanz nem Spielraum, der in die zugeordnete
ten Büros eigene Wege. wird der höhere Dachteil in der Mitte des Spange mit den Nebenräumen eingelas-
Gebäudes erkennbar; er ist es, der das sen ist. An der westlichen Stirnseite finden
Gelungener Städtebau Volumen mit mehreren Eingängen als ge- sich die Aufenthaltsräume der Kindergärt-
meinsames Haus definiert. nerinnen.

D
Eines der ausschlaggebenden Kriterien
für die Kür des Siegerentwurfs war die Po- Klare Materialität
sitionierung des Baukörpers auf dem rela-
tiv tiefen Grundstück. Während andere Als Wandmaterial für den Innenausbau,
Teilnehmer die drei Kindergartengruppen der aufgrund der Tragwerkslogik unab-
über die Parzelle verteilten, fassten sie hängig von der Betonstruktur ist, wählten
Kloes und Reichen zu einem orthogonalen die Architekten Platten aus Seekiefer. Die-
Volumen zusammen und rückten dieses se sind mit einer Mikroperforation verse-
mit seiner Längsseite an die als Sackgasse ieses wird subtil nobilitiert durch die Kan- hen, wodurch es gelungen ist, auf schall-
ohnehin vom Durchgangsverkehr befreite nelurenstruktur der Fassade, die nicht aus absorbierende Maßnahmen an den De-
Gartenstraße heran. Der Straßenraum Fertigteilen besteht, sondern mit Elasto- ckenuntersichten zu verzichten. Die Mate-
wird dadurch einerseits klarer gefasst; mermatrizen samt dem Sockel vor Ort ge- rialität zeigt sich pur und klar: lindgrünes
andererseits ist auf der Rückseite, von wo gossen wurde. Bei genauerem Hinsehen Linoleum, Sichtbeton, hölzerne Wände.

K
aus die einzelnen Kindergärten erschlos- zeigt sich, dass die Kanneluren in der Brei-
sen werden, eine großzügige Freifläche te leicht variieren, aber so verteilt sind,
entstanden, die sich bis zu den der Dorf- dass sich kein Rapport ergibt.
straße zugewandten Nachbarbauten er-
streckt. Diese wird als Spielfläche für die Ein gemeinsames Haus
Kindergärten genutzt und sollte ursprüng-
lich von Zäunen begrenzt werden, wie es Die Idee des gemeinsamen Hauses wird
vielfach üblich ist. Doch die ruhige dörfli- im Inneren dadurch verstärkt, dass die mit
che Hofsituation – der Verbindungsweg den Garderoben ausgestatteten Vorzo- ugelförmige Pendelleuchten erhellen den
zwischen Dorf- und Gartenstraße wird le- nen vor den Gruppenräumen einen ge- Raum unter den Betonzelten, so dass die
diglich von Fußgängern genutzt – führte meinsamen, langgestreckten Raum bil- Integration von Spots oder Lichtbändern
schließlich dazu, dass man auf Zäune und den, der sich bei Bedarf durch Schiebetü- in den schrägen Deckenflächen nicht nö-
Tore verzichtete, so dass die Grünanlage ren unterteilen lässt. Große Scheiben er- tig war. Und weil Papier an den Wänden
außerhalb der Betriebszeiten des Kinder- lauben den Durchblick in die drei Bauteile die Schallabsorption reduziert hätte, sind
gartens nun allen Dorfbewohnern zur Ver- mit ihren insgesamt ungefähr 100 Qua- Drähte über Kreuz durch die Räume ge-
fügung steht. dratmetern Fläche. Jedem Hauptraum ist spannt, an denen mittlerweile die Zeich-

D
eine seitliche Raumspange mit einem nungen der jungen Bewohnerinnen und
straßenseitigen Nebenraum, der Teekü- Bewohner des Zelthauses hängen.
che, den Toiletten und einem Abstellraum
zugeordnet. Pläne auf der
Diese Spangen befinden sich unter den folgenden Seite
Ortbetonträgern und sind daher niedriger
als die Haupträume mit ihrer Überhöhe.
Die unverkleideten schrägen Deckenflä-
ie eigentliche Herausforderung bestand chen aus Sichtbeton, im Firstbereich durch
für die Architekten indes darin, die beiden einen breiten Lichtschlitz beleuchtet, las-
funktional konträren Programmbestand- sen in den großen Räumen den bergen-
teile mit ihrer je eigenen Logik baulich und den Eindruck von Zelten entstehen, eine
statisch miteinander zu kombinieren und Idee, die schon im Wettbewerbstitel Zelt-
sie dabei möglichst effizient zu organisie- haus zum Ausdruck kam. Um den Gedan-
ren. Kloes und Reichen reduzierten die ken des gemeinsamen Hauses zu stärken,
Breite der Tiefgarage mit Mitteldurchfahrt sind auch die Wände im niedrigeren Bau-
und insgesamt 30 Parkfeldern zu beiden teil zur Straße hin als Schiebetüren ausge-
Seiten auf das nötige Minimum von 18 Me- bildet; bei Bedarf können also auch auf
tern – die Erweiterung nach Norden ent- dieser Seite alle drei Kindergärten zusam-
stand in Absprache mit den Eigentümern mengeschaltet werden.
des Nachbargrundstücks erst im Rahmen
der Ausführungsplanung. Sie nutzten die Zusätzliche Spielräume
Wände, um darauf das Volumen des Kin-
dergartens in Form eines Hallentragwerks Eine besondere Attraktion für die Kinder
zu setzen. Die Lastabtragung des oberirdi- stellen die Spielräume über den Spangen
schen Volumens erfolgt also lediglich zwischen den Betonträgern im Oberge-
über die Außenwände. Das Dach ruht auf schoss dar. Große runde Durchbrüche er-
44

Konstruktion Lageplan

Unter dem Kinder-


garten befindet sich
eine Tiefgarage mit
Mitteldurchfahrt und
insgesamt 30 Park-
feldern zu beiden
Seiten. Die Architek-
ten nutzten die Wän-
de, um darauf das
Volumen des Kinder-
gartens in Form eines
Hallentragwerks zu
setzen. Die Lastab-
tragung des oberirdi-
schen Volumens er-
folgt über die Außen-
wände. Das Dach ruht
auf vorgespannten
Ortbetonträgern und
ist als geknicktes,
flaches und mit Titan-
zinkschindeln ge-
decktes Walmdach
ausgebildet. Die
Kannelurenstruktur
der Fassade variiert
in der Breite leicht.
Sie besteht nicht aus
Fertigteilen, sondern
wurde mit Elastomer-
matrizen samt dem
Sockel vor Ort gegos-
sen. Die Kanneluren
sind aber so verteilt,
dass sich kein Rap-
port ergibt.

M 1: 2 0 0 0
Ideen 2 45
BAUHERR:
Gemeinde Würenlingen

ARCHITEKTEN:
Estrada Reichen
Architekten, Zürich
+ Malte Kloes, Längsschnitt
Zürich

BAULEITUNG:
Schneider Spannagel
Architekten,
Döttingen Querschnitt

LANDSCHAFTS-
ARCHITEKTEN:
USUS, Zürich

M 1:5 0 0
TR AGWERKSPL ANUNG:
Caprez Ingenieure,
Zürich

FERTIGSTELLUNG:
Oktober 2018

STANDORT:
Gartenstrasse 12
Würenlingen

Erdgeschoss

Untergeschoss
46 Sonderführung mit ...
gestalten wollen. Sie können
dort ihre eigenen Ideen um-
setzen und ihren Bedürfnissen
... Jonas Malzahn baulich und gestalterisch
Ausdruck verleihen. Auf dem
„Gerümpelspielplatz“, wie
im Kuratorenteam der Ausstellung er in Skandinavien genannt
wird, ist Platz für Fehlversu-
„The Playground Project. Architektur für Kinder“ che. So können Kinder Mate-
rialien und ihre Beschaffen-
im Deutschen Architekturmuseum heit erkunden sowie Techni-
Frankfurt am Main ken und den Umgang mit
Werkzeugen erlernen. Ein
solcher Raum beweist, dass
Kinder sich einbringen wollen
bis 21.6.2020 TITELTHEMA und auch können, wenn man
SPIELRÄUME es ihnen ermöglicht und die
notwendigen Hilfsmittel und
Materialien bereitstellt.

B: Gibt es andere Möglich-


keiten, Kinder partizipativ
an Architektur zu beteiligen?
J M : Es gibt institutionelle
Vermittlungsprogramme –
wie auch bei uns am Deut-
schen Architekturmuseum –,
die durch ein vielseitiges
Programm aus Workshops,
Erkundungstouren und Bil-
dungsangeboten Kindern
und Jugendlichen Architektur
und Baukultur näher bringen
und sie ermuntern und be-
fähigen, selbst kritisch und
praktisch mit ihrer gebauten
Umwelt umzugehen. Eigene
Konstruktionen wie Hütten,
Brücken, Baumhäuser und
Ähnliches zu erproben und
zu bauen, spielt dabei, wie
auf den Abenteuerspielplät-
zen, eine wichtige Rolle: um
eigene Erfahrungen zu sam-
meln und zu lernen, wie man
Der „Lozziwurm“ BAUMEISTER: Herr Malzahn, entwickelte er dann – ange- mit Materialien und Bautech-
in der Frankfurter der Spielplatz kann eine Art stoßen durch Spielgeräte- niken umgeht.
Ausstellung. Der kreatives Labor in neuen entwürfe seiner Studenten,
Schweizer Eisen- Wohnsiedlungen sein. Sind es die ihm nicht zusagten – B: Welchen Einfluss haben
plastiker Yvan vor allem Künstlerinnen und eigene Geräte. Er gestaltete die DIN-Normen? Wie sehen
Pestalozzi hat ihn Künstler, die den Mut aufbrin- Spielskulpturen aus Metall Spielplätze aus, die sie
ursprünglich für gen, innovative Spielplätze und Seilen zum Balancieren berücksichtigen und Kinder
die Göhner-Sied- zu gestalten? und Klettern, inspiriert von trotzdem ansprechen?
lung bei Zürich J O N A S M A L Z A H N : Es sind seinen eigenen Kindheitser- J M : Die DIN-Normen für Spiel-
entworfen. Personen unterschiedlichster lebnissen und, vermutlich, geräte sind für die Sicherheit
Hintergründe und Professio- vom Boxen im Ring. der Kinder gewiss sinnvoll.
nen, die sich aus beruflichen Aber das Spielen ist auch
oder privaten Gründen dem B: Bei Robinson-Spielplätzen dazu da, dass Kinder lernen,
Spielplatz und dem Spielen können Kinder das Gelände Risiken einzuschätzen und
widmen. Ein interessantes mitgestalten. Was sagen verantwortungsvoll mit Ob-
Beispiel ist Joseph Brown: ein sie darüber, wie Kinder Archi- jekten und ihren Mitspielern
FOTO: MORIT Z BE RNOULLY

Profi-Boxer, der ursprünglich tektur wahrnehmen? umzugehen. Nachdem die


als Trainer an die Princeton J M : Diese Art von Abenteuer- DIN-Normen eingeführt wor-
University berufen wurde. spielplätzen zeigt auf, wie den waren, nahm die Diversi-
Dort erlernte er die Bildhaue- intensiv sich Kinder mit ihrer tät der Spielgeräte stark ab,
rei – und lehrte sie später Umgebung auseinanderset- und es entstanden neue,
auch. Ende der 1930er-Jahre zen, sie beobachten und mit- viel homogenere Spielplätze.

Das Gespräch führte Vera Baeriswyl


BAUMEISTER
Das hat sicher nicht dazu bei- binden zunehmend, dass es
getragen, dass Kinder kreativ auf Spielplätzen Bereiche
spielen und sich die Räume gibt, wo man sich verstecken
aneignen. und unbeobachtet sein kann.

ePAPER
Spielgeräte und Spielplätze Nicht einsehbare Orte wer-
ortsspezifisch, innovativ und den als Gefahrenorte stigma-
auch wandelbar – das heißt, tisiert und ihre positiven Ei-
von Kindern manipulierbar – genschaften, die wohl jeder
zu gestalten, ist heute eine aus der eigenen Kindheit
nicht zu unterschätzende He- kennt, werden vergessen.
rausforderung für Planerinnen Dazu habe ich eine Empfeh- LESEN SIE DEN BAUMEISTER DIGITAL
und Gestalter: Jedes neu ent- lung aus der Ausstellung:
wickelte Gerät bedarf einer der „Lozziwurm“, eine modu-
Abnahme durch den TÜV und lare Spielskulptur, entwickelt
ist normgerecht zu gestalten. in der Schweiz vom Künstler
In vielen Fällen handelt es Yvan Pestalozzi. Man kann
sich um eine Frage des Bud- durchkriechen und ihn er-
gets, da die Prüfung mit ei-
nem höheren Kostenaufwand
klimmen, darin verschwin-
den, an anderer Stelle wieder 45%
verbunden ist. Spielplätze lie- auftauchen oder so lange im ERSPARNIS
gen meistens in der Hand öf- Verborgenen bleiben, bis die GEGENÜBER
fentlicher Auftraggeber und Eltern zum Aufbruch rufen.

BAU
PRINT-ABO
sind bei der Planung urbaner 117. J A H R G A N G

Das Architektur-
Entwicklungen zu oft nur eine B: Betrachtet man die Spiel- März 20
Magazin

ME ISTER
Randnotiz, weshalb gerne platzkultur vom Ende des
auf die Spielgeräte „von der 19. Jahrhunderts bis heute –
Stange“ zurückgegriffen wird. welche Richtung werden
Um dies zu ändern, muss den die Spielplätze der Zukunft
Spielplätzen und ihrer Gestal- einschlagen?
tung ein größerer Wert zuge- J M : Es ist zu hoffen, dass
standen werden: Individuali- Spielplätzen eine wichtigere
Lichtblicke
tät, die die Kinder ermutigt Rolle bei der Planung urbaner Junge Architekten
Große Aufgaben
und anregt. Dies fördert dann Entwicklungen zugestanden
auf unterschiedliche Weise wird und ihren Planern und
die Entwicklung von Bewe- Gestalterinnen ermöglicht
gung, Kreativität und sozialem wird, freier, ortsspezifischer
Verhalten. und experimenteller vorzu-
gehen. Moderne Fertigungs-
B: Wie müssen Spielplätze techniken und Verfahren BDR BUREAU
BUREAU

aussehen, um die Aufmerk- sollten doch eigentlich die MAIO ARCHITECTS


ANDREAS PUTZ
RICHTE R MUSIKOWSKI

samkeitsspanne von Kindern Möglichkeiten erweitern


ÜR HE F T-
S T U D I O W E AV E
RAUM

zu fördern? und nicht zu Monotonie auf


G R AT I S F
NTE N
ABO N N E
J M : Jedes Kind hat eine Per- dem Spielplatz führen.
sönlichkeit, eigene Interessen Im Rahmenprogramm der
und Vorlieben und ein indivi- Ausstellung findet im DAM
duelles Spielverhalten. Ein eine Reihe von drei Symposi-
Spielplatz muss das reflektie- en statt, die sich den unter-
ren. Das ist durch eine große schiedlichen Feldern wid-
Varianz an Spielgeräten men, die Einfluss auf die Ent-
möglich – aber auch durch wicklung des Spielplatzes
das Gegenteil: dass der Ort haben: Zu Wort kommen
und seine Angebote mög- Architektinnen, Landschafts-
lichst offen und universell ist. architekten, Pädagoginnen,
Nicht umsonst ist der gute Kulturwissenschaftler, Aktivis- EINZELHEFT NUR 9.99 EURO
alte Sandkasten immer noch tinnen und Sozialarbeiter. Wir
ein Hit auf jedem Spielplatz. hoffen, von ihnen mehr über
Kinder können ihr Spiel darin die zukünftige Gestaltung
selbst gestalten, vom Burgen- von Spielplätzen zu erfahren. JAHRESABO NUR 99.99 EURO
bau bis zur Schlammschlacht. Immerhin ist das „Recht auf
Er ist altersübergreifend und Spiel“ in Artikel 31 der UN-
für alle zugänglich. Kinderrechtskonvention fest-
Es sollte den Kindern aber geschrieben und sollte in der
auch möglich sein, sich zu- Stadtentwicklung und Raum-
rückzuziehen, ihr eigenes planung verankert werden –
Ding zu machen. Vorsichtige ideal wäre die bespielbare
Eltern und sicherheitsbe-
dachte Auftraggeber unter-
Stadt mit etwas Platz für anar-
chische Momente.
www.baumeister.de/epaper
48 Ideen 3

Eine Waldorfschule in Berlin von Mono


Architekten mit dem neuen Hort im Vorder-
grund und dem Bestand im Hintergrund
49

TITELTHEMA
SPIELRÄUME

D e r Ge i s t g e
halt der Wel
t
h u l e n – d a s s i n d d i e
Wa l d o r f s c
o h n e re c h t e W i n k e l ,
H ä u s e r
B e r l i n h a b e n M o n o
o d e r ? I n n
n a u s g e re c h n e t e i n e
Archit e k t e
a u s d e n 1 9 6 0 e r - J a h -
Plat ten b a u
a n t h ro p o s o p h i s c h e n
ren n a c h i s
r w e i t e r t. D a s E r g e b n
Pr i n z i p i e n e
e n l a s s e n .
kann sich seh

Architek t: Kritik:
Mono Fotos:
Falk Gregor
Architek ten Ja eg e r Schmidt
50

Vier Baukörper mit in unterschiedliche


Richtungen geneigten Gründächern bilden
das Gesamtensemble des neuen Horts.
Ideen 3 51
52 Ideen 3

Die Gruppenräume im Hort sind mit Kiefer-


dielenböden und Einbaumöbeln ausgestattet.
53

Die massive Lehmwand und die Sitznischen im


Flur sorgen für eine behagliche Atmosphäre.

Jeweils zwei Gruppenräume werden indirekt


über eine Garderobe erschlossen.
54 Ideen 3

Ein Gruppenraum mit Küchentheke und


der Treppe zum Rück zugshorst
55

W
Berliner Schule penräumen und die Fußbodenheizung
im mit Estrichboden versehenen Gardero-
Ein Gegenmodell zum Steinerschen Archi- benbereich sowie die Einbaumöbel. Ge-
tekturkosmos ist in Berlin Prenzlauer Berg mäß dem hohen ökologischen Anspruch
anzutreffen: eine Plattenbau-Typenschu- wurde der Neubau mit möglichst schad-
le, „Gangtyp Berlin SK“, vom Ende der stofffreien, naturbelassenen und nach-
Sechzigerjahre – ein fünfgeschossiger, wachsenden Baustoffen in Bohlenstän-
ie hat eine Waldorfschule auszusehen? einhüftig erschlossener Riegel mit Risalit derbauweise mit Baust rohausfachung
Darüber gab es noch in den Siebziger- für Haupttreppenhaus und Nebenräume. ausgeführt. Für die plastisch lebendigen
und Achtzigerjahren des letzten Jahrhun- Der hatte sechs Jahre lang leer gestan- Lärchenholzfassaden des Anbaus kamen
derts recht präzise Vorstellungen. Damals den, wurde 2011 vom Schulverein über- Kanthölzer mit unterschiedlicher Breite
war die Formensprache, die Gründer Ru- nommen und konnte sukzessive den eige- und Tiefe zum Einsatz.
dolf Steiner vorgab und die er auf dem nen Bedür fnissen angepasst werden.
Goetheanum-Campus im schweizeri- Dazu gehörte die Erneuerung und wärme- Architektur im Einklang
schen Dornach modellhaf t vor führ te, technische Ertüchtigung der Fassade.
noch so präsent und schulbildend, dass Mono Architekten, die den Wettbewerb Auffallend ist die hohe Qualität der Bau-
die vor allem im Südwesten Deutschlands für eine Erweiterung der Schule gewonnen ausführung, insbesondere der Tischlerar-
entstandenen Nachfolgebauten sofort als hatten, entwarfen auch die neuen Fassa- beiten. Der Verein konnte die Dienste der
Waldorfschulen identifizierbar waren. Als den, die wegen der Dreifachverglasung Knobelsdorff-Schule Oberstufenzentrum
Spielart des Expressionismus, entfernt von aus Gewichtsgründen vorgestellt werden für Bautechnik/Berufsfachschule für das
organischer Baukunst und Jugendstil be- mussten. An der Ostseite wurden die Fens- Bauhandwerk in Anspruch nehmen, die im
einflusst, vermieden die Bauten in Grund- terbänder beibehalten, nun mit horizon- Rahmen des Lehrbetriebs fast alle Gewer-
und Aufriss weitgehend den rechten Win- taler Fensterteilung, die in der oberen ke übernahm. Nur für den Lehmbau muss-
kel. Die Möblierung zeigte ein ähnliches Hälfte eine natürliche Lüftung ermöglicht. te man auf Spezialisten zurückgreifen, von
Repertoire: Architektur wie Ausstattung Die flurseitige Westfassade erhielt eine denen es leider immer noch zu wenige
und baubegleitende Kunst sind in freund- neue, unregelmäßige Befensterung, die gibt. Selbst der Brandschutz wurde im
lichen Pastell farben gehalten. Rudol f das Haus als Neubau erscheinen lässt. Lehrbetrieb erarbeitet, von Brandmeister-
Steiner hatte dem Kunstbegriff und der anwärtern der Berliner Feuerwehr.

D
Formenwelt philosophisch für seine Lehre Lehm und Holz
große Bedeutung zugemessen. „ Man
muss den Geistgehalt der Welt in die Lini- Im Schuljahr 2018/19 war der einzügige
enform sich ergießen, sich in der Farbe Aufbau der Schule im Bestandsbau mit
offenbaren lassen.“ Bau und eurythmi- zwölf Klassen abgeschlossen. Dem Wett-
sche Bewegung sollten zu einem Ganzen bewerbsergebnis entsprechend neu ge-
verwachsen. baut wurde zunächst der Hort, der an der
Südostseite des Schulbaus in Form eines
Architektur und Natur Clusters aus fünfeckigen Baukörpern mit ie Bauleistungen der Knobelsdorff-Schule
in unterschiedliche Richtungen geneigten gelten als „1/3 langsamer, 1/3 günstiger
Diese philosophische Verwurzelung des Gründächern andockt. Die Mensa des und 1/3 besser“, wobei beim Zeiteinsatz
Steinerschen Formenkanons wird heute Horts liegt noch innerhalb des Schulbaus. noch etwas draufgelegt werden musste.
nicht mehr konsequent nachvollzogen, Mit dem Neubau bildet sie eine geschütz- Der enorme Vorteil des Bauens mit der
und so fühlen sich Architekten heute auch te Terrasse zum Essen im Freien. Eine kurze Fachschule: Baumängel ziehen keine
nicht mehr an dessen stilistische Architek- Ausgleichstreppe führt in den Flur des langwierigen Gewährleistungsstreiterei-
tursprache gebunden. Grundzüge sind Neubaus, der im Zick-Zack die drei wa- en nach sich, sondern werden im Rahmen
freilich geblieben: Dem Rationalismus benförmigen Baukörper des Horts mit den des Lehrbetriebs zügig behoben. Das Er-
verschließt man sich noch immer. Der sechs Gruppenräumen erschließt. In der gebnis kann sich sehen lassen, und das
rechte Winkel ist zwar nicht mehr des Teu- Mitte weitet er sich zu einem kleinen Ge- Projekt erhielt eine Auszeichnung des Ber-
fels, aber man bedient sich immer noch meinschaftsfoyer aus. Die Gruppenräume liner Holzbaupreises 2019. So wurde der
gerne anderer Formen, wenngleich der erreicht man indirekt über die Gardero- Neubau zu einem ganzheitlichen Wal-
Expressionismus keine Wiedergeburt er- ben. Jeweils zwei Gruppen teilen sich eine dorfschulenprojekt, bei dem die Architek-
fährt. Garderobe. tur, die pädagogische Entstehung und die
Und noch ein anderer Grundzug anthro- Die Gruppenräume, mit Kieferdielenbö- ökologische Ausrichtung mit der anthro-
posophischer Architektur hat überdauert den ausgestattet, sind sehr individuell und posophischen Philosophie weitgehend in
und ist gewissermaßen vom Zeitgeist ab- wohnlich möbliert. Es gibt eine Küchen- Einklang stehen.
sorbiert worden: der Naturbezug, der sich theke und eine Treppe zu einem Rück-
zum Beispiel in Steiners Propagierung bio- zugshorst über dem Garderobenraum mit Pläne auf den
logisch-dynamischer Landwirtschaft aus- Ausblick über die Dächer – und natürlich folgenden Seiten
drückte. Die ökologische Orientierung ist Ausgänge ins Freie zu den vorgelagerten
heute aus dem Dunstkreis esoterischer Terrassen. Für die Kinder, die hier einen
Sektiererei befreit und weitgehend gesell- großen Teil des Tages verbringen, wurde
schaftlicher Konsens geworden. Für die eine abwechslungsreiche, vielgestaltige
Architektur der Waldorfschulen bedeutet Wohnwelt mit empathischer, familiärer
dies, dass sie in ihren Neubauten hohe Atmosphäre geschaffen.
ökologische Ansprüche realisieren, damit Zur Wohnlichkeit tragen auch die massive
aber nicht mehr allein stehen. Fazit: Spezi- Lehmwand des Flurs und die Lehmputz-
fische anthroposophische Architektur gibt wände in freundlichen Farben bei. Dazu
es aktuell nicht mehr. kommen Wandheizungen in den Grup-
56

Struktur Lageplan

M 1:1 0 . 0 0 0
Das Fassadenkleid
aus senkrechten
Lärchenholzbrettern
unterschiedlicher
Breite und Tiefe gibt
den Baukörpern
eine plastisch be-
wegte Oberfläche.
Sie bleibt unbehan-
delt der Witterung
ausgesetzt.
Das Tragwerk wurde
in Holzständerbau-
weise hergestellt.
Die extensiv be-
grünten Dächer sind
mit Zellulose und die
Außenwände mit
nichtlasttragendem
Baustroh ausgefacht
und innen mit Lehm
verputzt. Farbiger
Lehmputz, Holzbö-
den und in die Lehm-
außenwände inte-
grierte Wandheizun-
gen schaffen eine
wohlige Atmosphä-
re in den Innenräu-
men.
M 1: 2 0

Der Hort dockt an schiedliche Rich-


die Südostseite des tungen geneigten
Schulbaus in Form Gründächern an.
eines Clusters aus In der Mitte ein Vor-
fünfeckigen Baukör- schlag der Architek-
pern mit in unter- ten zur Erweiterung.
Ideen 3 57

Nordwestansicht

Schnitt
M 1:5 0 0

Erdgeschoss

BAUHERR: LANDSCHAFTS- HAUSTECHNIK: HOLZBAU &


Freie Waldorfschule am ARCHITE K T: TPLAN Ingenieurgesellschaft, FASSADE &
Prenzlauer Berg gm013 Landschaftsarchitektur, Berlin TISCHLERARBEITEN:
Berlin Knobelsdorff-Schule
ARCHITEKTEN: BRANDSCHUTZ: OSZ Bautechnik 1
Mono Architekten, Berlin PROJEKTSTEUERUNG: HSP Ingenieure, Berlin Berlin
bfp&r Büro für Planung und Raum,
PROJEKTLE ITER: Berlin LEHMPUTZ: FERTIGSTELLUNG:
Jonas Greubel freiRaum, Berlin 2019
TR AGWERKSPL ANUNG &
MITARBE ITE R: BAUPHYSIK: HLS: STANDORT:
Daniel Schilp, André Schmidt, WTM Engineers, Knobelsdorff-Schule Gürtelstraße 16
Matteo Pelagatti Berlin & Hamburg OSZ Bautechnik 1, Berlin Berlin
58 Ideen 4

Die Betriebskindertagesstätte ist als reine


Massivholzkonstruktion ausgeführt. Oben:
Die zentrale Achse lässt reichlich Spielraum.
59

TITELTHEMA
SPIELRÄUME

Wohliges We
g ducken
F a r m , d e r S c h e u n e ,
D i e Fo r m d e r
i n i g e r Z e i t a n u n g e -
t a uc h t s e i t e
e n a u f : V o m p f l e g e -
wohn t e n O r t
l l e r w e l t s d e s i g n d e r
le i ch t e n A
c h a f f t e s i e e s j ü n g s t
Discou n t e r s
e r l i n e r K u l t u r f o r u m .
g a r a n s B
c h S p o t t h e r v o r r i e f ,
Was d o r t n o
s i n e i n e m I n d u s t r i e -
e r n t et i n d e
i S t u t t g a r t A n e r k e n -
geb i e t b e
e t r i e b s k i n d e r t a g e s-
nu n g : A l s B
A n t i - K i s t e z e i g t d a s
st ä t t e u n d
n g h a u s h i e r , d a s s e s
gu te a l t e L a
i n d e r t a u g t .
auch für K

Architek ten: Fotos: Kritik:


Ba rkow Stefan Müller Ch ristoph
Leibinger
Gu n ße r
60 Ideen 4

Mit seinem flach geneigten Sattel-


und Gründach duckt sich das Langhaus
ins Werksgelände.
61

Die großen Spielnischen im zentralen Flur


haben einen direkten Zugang zum Außenraum.

Bei schlechtem Wetter stellt die großflächige


Verglasung einen Bezug zur Umgebung her.
62

Unter dem offenen, sichtbaren Sparrendach


verteilen sich acht Bereiche für die verschiede-
nen Altersgruppen und andere Nutzungen.
Ideen 4 63

Hier ist Platz für 75 Kinder, auch für die


Sprösslinge aus der Gemeinde.

Zur natürlichen Belichtung, Belüftung und


Entrauchung wurden seitlich der Firstlinie große
Oberlichter angeordnet.
64 Ideen 4

K
des in Anspruch genommenen Firmen- robust, dass sie viel aushalten. Der Kita-
parkplatzes überragt den Flachbau sogar Leiter legt aber Wert darauf, dass es im
stellenweise durch seine Terrassierung. Haus nicht zu bunt wird. Er schätzt die Klar-
Auf absehbare Zeit wird auch diese letzte heit der Konturen und Oberflächen und
Flächenreserve überbaut, sagt BL-Werks- will die „Zutaten“ der Kinder mit Hilfe von
architektin Ina Reinecke. Klemmschienen ordnen, an denen zum
So duckt sich der Baukörper ziemlich au- Beispiel Bilder hängen können.
itas, so scheint es, sind die letzte Zuflucht tonom unter seinen grünen Pelz. Zwischen Dass vieles an der Architektur aus Kinder-
der Architektenzunft. Gängeln bei ande- Versickerungsrigolen und Weidentunnel sicht im Maßstab sehr groß wirkt, etwa die
ren Bauaufgaben Richtlinien und Rendi- wirkt der Innenraum fast wie eine Höhle. geschosshohen Glasscheiben, sieht er
teerwartungen ihre Kreativität, kann diese Der Eingang liegt, bei Scheunen eher un- nicht als Problem. Man dürfe kindgerecht
sich für die Kleinen noch recht frei entfal- typisch, an der Seite. Wo andere Kitas erst- nicht mit kindlich und schon gar nicht mit
ten. Dass öffentliche Hände seit Jahren mal mit Zäunen und Zugangsschleusen kindisch verwechseln. Der fast völlige
mächtig in die Kinderbetreuung investie- schrecken, empfängt hier gleich vom Verzicht auf applizierte Farbe zugunsten
ren, befeuerte also eine Vielzahl an Lösun- Fußweg weg ein geräumiges Entree. Zu- der Haptik des Holzes gehört also zum
gen, über deren Tauglichkeit die Zunft re- vor schon konnte man durch große Glas- Konzept.
gelmäßig ebenso heftig debattiert. scheiben ins Innere blicken.
Doch die ärgsten Auswüchse der Entfal- Die Kinder schätzten diese Offenheit, um 100 Prozent Holz
tung sind offenbar passé. Im Zeichen von sich von den Eltern zu verabschieden, er-
Sparzwang, Energieeffizienz und Land- zählt Kita-Leiter Alexander Forsthuber Tatsächlich besteht das Bauwerk kons-
knappheit kehren Ruhe und Nüchternheit vom privaten Betreiber Polifant, der mit truktiv zu hundert Prozent aus Holz: Massiv-
auch in den Kita-Bau ein, was freilich Trumpf das Konzept der Einrichtung erar- holztafeln wurden leimfrei in Schwalben-
gleich als böse Ökonomisierung dieses beitet hat. Es baut auf Elemente der Mon- schwanz-Technik verbunden, die mächti-
letzten „Freiraums“ angeprangert wird. tessori- und der Reggio-Pädagogik, die gen Träger verschraubt; als Dämmlagen
Sicher, Gruppenräume zu stapeln, früher den Kindern viel Freiraum zur Entfaltung dienen Weich fase rn. Als Ve rschleiß-
unüblich, ist längst gängige Praxis. Alles eigener Initiativen lassen. schicht wurde innen wie außen eine Brett-
in rechtwinklige Boxen zu zwängen – nor- schalung angebracht, die sich leicht aus-
mal. Farbe, früher oft im Überfluss ge- Freies Spiel im klaren Langhaus tauschen lässt, wobei außen der gute alte
braucht, wird rarer. Eines der neuen Zau- Dachüberstand als – selten gewordener –
berworte lautet: Flexibilität. An die Stelle So ist die „Scheune“ auch im Inneren ein konstruktiver Holzschutz für Dauerhaftig-
der kleinen könnten ja bald große Nutzer großer Raum, dessen Aufbau und Fügung keit bürgt. Auch die Böden in den Boxen
treten! weitgehend ablesbar bleibt. Unter dem bestehen aus Holzdielen. Das Ganze fer-
offenen Dachstuhl reihen sich acht Qua- tigte ein Südtiroler Holzwerk aus Weißtan-
Rückgriff auf der zu einer inneren „Straße“: Sie wird ne. Die Kosten der Bio-Konstruktion blei-
einen anonymen Bautyp durch Vor- und Rücksprünge dieser Boxen ben indes das Geheimnis des Bauherrn.
zu einem abwechslungsreichen Fluidum, Warm wird der KfW55-Bau von einer Pel-
Als eine solche „zeitlose“ Hülle haben die das sich mehrmals zu „Piazzen“ erweitert. letheizung, welche die Fußbodenheizung
Berliner Architekten Barkow Leibinger die Gleich am Entree landet man auf dem speist. Sommerlicher Überhitzung soll der
Scheune ausgemacht. Vom Industriebau „Marktplatz“, wo die Kinder als Erstes mor- wachsende grüne Pelz und zusätzlicher
kommend, im Falle von Frank Barkow bio- gens ihre „Konferenz“ abhalten: Was wol- Sonnenschutz an den Öffnungen vorbeu-
grafisch im mittleren Westen der USA ver- len wir tun, was bieten die Erzieher an? gen. Das Bauwerk ist komplett demonta-
wurzelt, erschien den Architekten die ano- Dieser freie Zugang aller zu allem heißt bel und recycelbar. Auch eine Umnutzung
nyme Typologie ländlicher Nutzbauten als auch, es gibt keine festen Gruppenräume, wäre nach Auskunft der Planer problem-
angemessene Sprache – auch für Kinder. sondern Themen und Angebote, denen los machbar.
Im Gewerbegebiet von Ditzingen, west- das Kind hier oder dort folgen kann, aus „Once there were parking lots, now it‘s a
lich von Stuttgart, planen BL seit Langem eigenem Antrieb und altersübergreifend. peaceful oasis“, sangen einst die Talking
für den Maschinenbauer Trumpf. Wo des- Heads. Nun, wir träumen hier gewiss nicht
sen Werksgelände in Ackerland übergeht, Wichtige Zwischenräume von einem deutschen Scheunenland –
entwarfen sie nun eine Kita, überwiegend schon die Kids in der Kita wissen genau,
für die Kinder von Werksmitarbeitern. Im Weil damit der Austausch und die Begeg- wo die Fabrik steht, in der die Eltern das
Weichbild der umgebenden Restnatur nung, das Suchen und Finden eine zentra- Geld für ihre Oase verdienen. Dass der
gibt es reale Bauernhöfe als Anknüpfungs- le Rolle spielen, gewährt das Haus mit Bautyp aber taugt für Lern- und Wohlfühl-
punkte. Straße und Plätzen überaus großzügige welten aller Art, wäre hiermit bewiesen.
Der Kita-Neubau ist rund 65 Meter lang Zwischenräume, wo auf grauem Estrich
und 18 Meter tief. Das ist keine niedliche auch gerollt und gerannt, gerufen und ge-
Hobbit-Hütte und kann es durchaus mit balgt werden darf. Geschosshohe Vergla-
originalen Landbauten aufnehmen. Zwi- sung sowie Oberlichtbänder machen das
schen den riesigen Fabrikhallen jedoch bis über vier Meter hohe Langhaus tag-
geht er trotzdem unter. hell, während in die Boxen eher gedämpf-
tes, indirektes Licht aus dem Garten dringt.
Unterm großen Dach Diese Räume haben Fenster und Türen,
und ihre Größe und Helligkeit entspricht
Dafür ist vor allem die geringe Höhe ver- gerade so den Richtlinien.
antwortlich: Das mit nicht mal 15 Grad Insbesondere die Reggio-Pädagogik setzt
Neigung sehr flache Satteldach ragt weit auf solche durchlässigen, offenen, eher
über das eingeschossige Innenleben hin- neutralen Räume, die wenig vorgeben.
aus und ist üppig begrünt. Der große Rest Dabei sind Struktur und Oberflächen so
65
BAUHERR: GENERAL-
Trumpf GmbH + Co. KG, Ditzingen UNTERNEHMER:
Holzius, Prad am Stilfserjoch
ARCHITE K T:
Barkow Leibinger, Berlin HLS:
www.barkowleibinger.com Krebs Ingenieure, Ditzingen
M 1:12 . 5 0 0

MITARBE ITE R: BAUPHYSIK:


Frank Barkow, Regine Leibinger GN Bauphysik Ingenieurgesellschaft,
(Architekten), Tobias Wenz (Assozi- Stuttgart
ierter), Fabian Ziltz (Projektleiter),
David Eichner, Arne Löper, FERTIGSTELLUNG:
Marco Ripa di Meana, Ana Skrebic, 05/2019
Robert Tzscheutschler
Lageplan STANDORT:
TR AGWERKSPL ANER: Trumpf-Betriebskindertagesstätte,
Breinlinger Ingenieure, Stuttgart Trumpfstraße, Ditzingen
Zum Konzept

Das Modellfoto zeigt


die Gliederung des
Kita-Innenraums
durch acht Kuben,
die ein mäandernden
Flur miteinander
verbindet. In den
Kuben sind Gruppen-
und Mitarbeiterräu-
me, Garderobe und
Küche untergebracht.
An drei Stellen inner-
halb des Gebäude-
riegels weitet sich
der Flur, sodass kleine
„Plätze“ entstehen.

Querschnitt
M 1:5 0 0

Längsschnitt

1 Eingang
2 Garderobe
1 5
3 Marktplatz 6 5
4 9
4 Bewegungsraum 5
5 Personal 2

6 Werkstatt
3
7 Altersgemischter
7 10
Gruppenraum
8 8
(4 bis 6 Jahre) 7 11
8 Krippe (0 bis 3 Jahre)
9 Küche
10 Essen, Spielen
11 Haustechnik Grundriss
66

Oben:
Eine reduzierte Materialwahl und zurückhaltende
Farbgebung, viel Holz, Leder und Stahl schaffen ein
zeitloses Ambiente.

Rechts:
Nach 50 Jahren als Schrotthandel dient der Speicher
nun als würdige Unterkunft für Besucher der Stadt.

Unten:
Auf den drei Stockwerken wurden insgesamt nur
zehn großzügige Gästezimmer untergebracht.
Viele Ausstattungsgegenstände wie die Leinenbett-
wäsche und Leuchten sind eigens gefertigt.

FOTOS: NINA STRUVE


Unterwegs im 67

Hotel Fisher’s Loft


Lübeck

Über 250 Jahre alt ist der Speicher in Lübecks histo-


rischem Seefahrerviertel. Ein Architekt und
ein Innenarchitekt haben ihn nun in ein kleines,
zeitlos modernes Hotel verwandelt – ganz
ohne Matrosenkitsch.

Mit Messgeräten, die etwas über das eigene Gewicht aussagen, hat
Bernhard Jacobsohn kein Problem. Das liegt vermutlich daran, dass der
Immobilienexperte, der 20 Jahre lang Geschäftsführer eines Architektur-
büros war, zur sportlichen Sorte Mensch zählt. Seine beiden mannshohen
Schrott-Waagen, die „Dame“ und der „Herr“ genannt, sind jedoch nicht
nur authentisch in einem ehemaligen Lübecker Speicher, sondern auch
höchst dekorativ und somit genau richtig im „Fisher’s Loft“.
2015 hatte Jacobsohn gemeinsam mit dem befreundeten Hamburger
ADRESSE Innenarchitekten Ralf Krause den 1754 errichteten Rokoko-Speicher ge- PREISE
kauft; er liegt in Lübecks Marien-Magdalenen-Quartier, dem historischen
Hotel Fisher’s Loft
Fischergrube 83
Seefahrerviertel nahe des Travehafens. Der Straßenname „Fischergrube“
gibt noch heute – wie schon seit Mitte des 13. Jahrhunderts – Auskunft
Zimmer
Lübeck über die ehemaligen Bewohner und ihr Geschäft. Gut zehn Jahre lang,
erinnert sich Jacobsohn, während er Frühstück für die Gäste zubereitet, a
„sind wir um das Haus herumgeschlichen“. Die Lage ist großartig: Vom
b
www.
fishersloft-hotel Frühstücksraum aus hat man die Trave direkt im Blick. Und schließlich ist
.de es mit seiner Fassade, die statt nach Speicher eher nach Wohnhaus aus-
sieht, und seiner ungewöhnlichen Traufständigkeit etwas ganz Besonde-
res: „...ein Lebenstraum, ein Architekturprojekt nicht nur abzuschließen,
165
E
sondern es auch im Betrieb zu betreuen“. So springt Jacobsohn, wann
immer es nötig ist, auch mal an der Rezeption und in der Küche ein.
Mit Fischern oder Fischen haben die Waagen, 20 sind es insgesamt im
Haus, übrigens nichts zu tun: Das Gebäude wurde vor seiner Verwandlung
in ein kleines Stadthotel garni die letzten 50 Jahre als Schrottlager
u
genutzt. Gut ein Jahr lang haben Ralf Krause und Bernhard Jacobsohn in
Abstimmung mit dem Denkmalschutz die Sanierung und Umgestaltung r
geplant, ehe sie mit insgesamt zehn Zimmern im Herbst 2018 eröffneten.
Den Industriecharakter des Ensembles aus Vorderhaus, Seitenflügel und
Quergebäude haben die Bauherren und Self-Made-Hoteliers beibehal-
o
ten: Filigrane Stahlrahmen schützen und dichten die alten Fenster, die
neu eingebauten Stahltreppen erhielten Stufen aus dem Holz, das einst
im Haus verbaut war, die Böden sind aus Eichenholz, im Erdgeschoss
wurde Estrich vergossen. Die historischen Holzbalken liegen frei, die
Wände sind mit diffusionsoffenem Muschelkalk verputzt. Der Innenhof,
der zuletzt überdacht war und viel Licht wegnahm, wurde freigelegt, so
wie es im Originalzustand war. Und Bernhard Jacobsohn ist heute noch
froh, dass Ralf Krause und er sich gegen „Vintage-Look“ und für ein eher
klassisch-minimalistisches Mobiliar entschieden haben.
Die Bar ist übrigens die ganze Nacht geöffnet. Wer Durst hat, kann
zwischen Wasser, Wein, Bier, Obstbränden, Portwein, Sherry oder Whisky
wählen und macht Striche auf der ausliegenden Getränkeliste. Dazu
passt – ganz dem Genius loci entsprechend – eine Dose Thunfisch, für
4,50 Euro.

Text Katharina Matzig


68 Ideen 5

Zwei in einem: das Familienzentrum mit Krippe


in Pontoise von Ateliers O-S Architectes
69

TITELTHEMA
SPIELRÄUME

a ch e i n s
wei m
Aus z
In Pontoise h
aben Atelie
Architectes rs O-S
e i n Ge b ä u d
wor fen, das e ent-
z wei eigens
Einrichtunge tä nd ige
n beherberg
K i n d e r k r i p pe t : e i ne
u n d e i n Fa m
ze n t r u m . E x p i l i e n-
ressiv und b
den, leicht u eschei-
nd robust, d
s i g u n d g e sc urchläs-
hlossen – Ko
s i n d d a s ze n nt raste
t rale Thema
Projekts. d es

Fotos:
i t e k t e n : K ri t ik: Cy r i l l e
A rc h
i e r s O -S M a r ys e Weiner 
A t e l
i t e c t e s   Q u i n ton
A rc h
70 Ideen 5

Das eingeschossige Gebäude befindet


sich in einer heterogenen Umgebung inklusive
Grünanlage im Süden.
71
72

Die Außenwände bestehen aus einem bräun-


lich eingefärbten, selbstverdichtenden Beton.
Ideen 5 73

Links im Bild: Der Eingang zur Krippe wird durch


eine abgerundete Ecke betont.
74

Einer der Innenhöfe, die das Gebäude räumlich


gliedern und mit Tageslicht versorgen.

Die Innenräume des Familienzentrums sind


nüchtern und funktional gehalten.
Ideen 5 75

Das Familienzentrum bietet Kochkurse,


Tanzkurse, Gymnastik und Tischtennis an.
76

P
des massiven Blocks Tageslicht einfallen unsere Unabhängigkeit zu wahren, und al-
kann: „Diese Lichthöfe markieren die les, was geht, intern zu machen, um so viel
Grenze zwischen den beiden Einrichtun- wie möglich unter Kontrolle zu haben.“
gen und verschränken sie miteinander, Vincent Baur, Guillaume Colboc und Gaël
beziehen sie aufeinander wie zwei Seiten Le Nouëne sind nicht zufällig zu dritt, die
einer Medaille“, sagen die Architekten Zusammenarbeit ist für sie ein Motor, ja,
über die räumliche Struktur.  eine besondere Art, Architektur zu denken:

D
ontoise liegt 25 Kilometer nordwestlich „Man verbringt sehr viel Zeit zusammen
von Paris und ist ein beschauliches histori- und versucht, alles mitzubekommen, was
sches Städtchen, das vielen impressionis- im Büro passiert. Das ist eine Voraussetzung
tischen Malern als Kulisse diente. 2015 dafür, gute Entscheidungen zu treffen. Je-
schrieb die Gemeinde einen Wettbewerb der Entwurf ist das Ergebnis gemeinsamer
für die Sanierung eines Bestandbaus mit Entscheidungen in allen Phasen.“

D
Kinderkrippe und einem von örtlichen
Vereinen betriebenen Familienzentrum
im Norden der Stadt aus – für ein Grund- as Bauwerk ist facettenreicher, als es auf
stück mit heterogener Umgebung: Einfa- den ersten Blick erscheinen mag: Eine ab-
milienhäuser, Mehrfamilienhäuser, Plat- gerundete Ecke markiert den Eingang zur
tenbauten, ein großer Friedhof; im Süden Krippe, ein Knick in der Fassade den Ein-
eine ausgedehnte Grünanlage. Beide Ein- gang des Familienzentrums. Maschrabi-
richtungen waren in Fertigbauten unter- yyas, die für die islamische Architektur
gebracht, die baufällig waren. typischen Gitter, lassen das Innenleben ieser Wille, alles unter Kontrolle zu haben,
erahnen, eine Schräge bildet eine Flucht- zeigt sich unter anderem auf der Baustel-
Alles unter einem Dach linie in Richtung des öffentlichen Parks. le. Ateliers O-S Architectes ist ein Büro, das
Als Material wurde selbstverdichtender nicht nur planen, sondern auch bauen
Alle am Wettbewerb teilnehmenden Büros Beton gewählt; die bräunliche Färbung kann. Das sieht man auch in Pontoise, wo
entschieden sich für den Abriss des Be- wird durch Zinkkanten und Holzelemente es den Architekten gelungen ist, der Ar-
stands. Dabei galt es zu beachten, dass her vorgehoben. Die Innenräume sind chitektur eine erzählerische Dichte zu ver-
die Krippe für die Betreuung von 45 Kin- nüchtern und funktional gehalten. Das leihen, die Einrichtungen aus ihrer räumli-
dern und das Familienzentrum mit Ver- dazugehörige Mobiliar wurde teilweise chen Starre zu befreien und so zusätzliche,
anstaltungssaal und Vereinsheimen, wo vom Büro entworfen. nicht zweckbestimmte Räume zu schaf-
Kochkurse, Tanzkurse, Gymnastik und fen. Es ist ein generationenübergreifendes
Tischtennis für verschiedene Altersgrup- So viel Kontrolle wie möglich Projekt, ein großzügiges Bauwerk, dass
pen angeboten werden, völlig eigenstän- keiner großen Gesten bedarf.
dige Einrichtungen sind. Sie werden un- Mit diesem Projekt bleibt Ateliers O-S Ar-
abhängig voneinander genutzt, haben chitectes seiner Linie treu. Seit Gründung Aus dem Französischen
unterschiedliche Öffnungszeiten und dür- des Architekturbüros 2007 haben sich von Britta Nord
fen aufgrund der strengen Sicherheitsvor- Gaë l Le Nouëne, V i ncen t Bau r und
schriften für Einrichtungen zur Kinderbe- Guillaume Colboc einen Namen mit einer
treuung nicht miteinander verbunden Reihe öffentlicher Gebäude gemacht.
werden. Die Herausforderung bestand Dieses Aufgabenfeld ist ihnen auch am
also darin, ein einziges Gebäude für zwei liebsten. Dazu zählt unter anderem ein
abgeschlossene Einheiten zu entwerfen – Kulturzent rum im Süden von Paris mit
und das mit einem begrenzten Budget. goldener Fassade, in dem sich die nieder-

A
ländische Prägung des Büros zeigt. Ken-
nengelernt haben sich die drei an der TU
Delft, an der sie 2001 ein Jahr lang studier-
ten. Dort kamen sie in Berührung mit der
Architektur des Landes: „Diese Erfahrung
hatte und hat nach wie vor einen großen
Einfluss auf unsere Arbeit“, sagen sie über
diese Zeit.

O
teliers O-S Architectes erhielt den Zu-
schlag für einen Entwurf, der beide Ge-
bäudeteile durch Einschnitte strukturiert
und mit einer schützenden, teils geschlos-
senen, teils porösen Hülle umgibt. „Die
Komplexität der Nutzung zeigt sich erst,
wenn man näher kommt. Dann entdeckt
man eine Aneinanderreihung einzelner
Elemente, in der die unmittelbare Umge- -S steht im übrigen für „Operating System“,
bung wie ein Echo widerhallt“, erklären „Open Source“, „Os“ (die Abkürzung für
die Architekten. Das Gebäude ist kom- das chemische Element Osmium, ein pla-
pakt und mit einem Geschoss absichtlich tinartiges Metall), „Ouvrier Spécialisé“
niedrig gehalten, wird jedoch durch drei (Facharbeiter) und vieles mehr – was ein
Höfe und eine Dachterrasse aufgelockert, bisschen erklärt, wie das Trio an seine
die dafür sorgen, dass auch in die Mitte Arbeit herangeht: „Uns liegt viel daran,
Ideen 5 77

Dachaufsicht

Das Gebäude wird zur Krippe, ein Knick


durch drei Höfe und in der Fassade den
eine Dachterrasse Eingang des Famili-
gegliedert, die dafür enzentrums; eine
M 1:1 0 0 0
sorgen, dass auch in Schräge bildet eine
die Mitte des massi- Fluchtlinie in Richtung
ven Blocks Tageslicht des öffentlichen
einfallen kann. Eine Parks.
abgerundete Ecke
markiert den Eingang

Lageplan
M 1:1 0 . 0 0 0

Die Kinderkrippe Plattenbauten, ein


und das von örtlichen großer Friedhof und
Vereinen betriebene im Süden eine ausge-
Familienzentrum sind dehnte Grünanlage.
in einem Gebäude im
Norden der Stadt un-
tergebracht. Die Um-
gebung ist heterogen:
Einfamilienhäuser,
Mehrfamilienhäuser,
78 Ideen 5
BAUHERR:
Ville de Pontoise

ARCHITEKTEN :
Ateliers O-S Architectes 
Vincent Baur,
Guillaume Colboc,
Gaël Le Nouëne

TR AGWERKSPL ANUNG:
ICA Ingénierie

HAUSTECHNIK:
YAC Ingénierie

FERTIGSTELLUNG:
September 2018

STANDORT:
2 Rue Rodin
Schnitte Pontoise

M 1:5 0 0

Obergeschoss

Erdgeschoss
79

2
Fragen:
w i r d e i n C E O
SEITE

W i e
t ?
80

zum A k t i v i s
SEITE
86
Baume i s te r
Academy 2 02 0.
We r si nd
d ie Neuen?
80 Fragen 1
von
Alexander
Gutzmer

Wie
wird ein
CEO
zum Aktivist

5.000 Architekturprojekte weltweit werden


jedes Jahr mit Kvadrat ausgestattet. Die däni-
sche Textilfirma scheint Architektur im Blut zu
haben – und Kunst, wie CEO Anders Byriel im
Interview deutlich macht.

Die Rolle des


Vorstandschefs will er neu definieren.
Cheftalk

heut
agieren
„ ein
Die Aktivi
ausfor- “
rung
Klima-
ndels „
ngt uns Es geht
Unter- Räume
hmen die Wo
ges ab. befinde
“ transporti
FOTO: JAN SØNDE RGA ARD
82 Fragen 1
Wir sind in Ebeltoft, an der hersteller oder als architek- Für manche verwenden wir B: Das klingt nach der mo-
Ostküste Zentraldänemarks. turbezogenen Projektaus- auch Plastikflaschen. Und mentan populären Forderung
Der Firmensitz: rot, ziegelig, rüster? wir arbeiten gerade an an Unternehmen, „Haltung“
flach. Vor dem Interview steht A B : Zunehmend als letzteres. einem neuen Kunstleder aus zu zeigen. Haltung ist letztlich
erstmal die Tour übers Ge- Wir haben in diesem Jahr Hanf. ein architektonischer Begriff,
lände an. Da haben die 5.000 Bauprojekte ausgestat- denn gute Architekten haben
Künstler Olafur Eliasson und tet und arbeiten mit den B: Funktionieren solche öko- schon immer ihre Haltung
Roman Signer sich verewigt. meisten wichtigen Architek- logischen Vorzeigeprodukte reflektiert.
Dann geht es rein zum Chef. ten weltweit zusammen. weltweit, also zum Beispiel A B : Ja, hier ziehen die
auch in China? Unternehmen gerade nach.
BAUMEISTER: Legen wir los? B: Klingt, als wären Sie als A B : Weltweit nicht, aber Das ist nicht immer einfach.
A N D E R S B Y R I E L : Moment, Vorstandschef vor allem gerade China ist in Sachen Ich habe gerade unseren
da kommt noch mein Tee. mit dem Organisieren des Nachhaltigkeit heute überra- Führungskräften erläutert,
So, nun können wir starten. Wachstums befasst. schend weit vorne. Sorgen dass unsere Dienstwagen
Was interessiert Sie? A B : Zum Glück nicht. Das machen mir eher Japan und künftig alle Elektro- oder
Kerngeschäft läuft, dadurch die USA. Die dortige politi- Hybridantrieb haben werden.
B: Wir sitzen in einem schö- habe ich Zeit für die Kreativi- sche Agenda stellt einen Das hat nicht nur Begeiste-
nen Firmensitz mit Blick auf tät. Es geht darum, unsere Hemmschuh für nachhaltige rung ausgelöst.
die Ostsee, hinter uns beginnt Designteams hier in Ebeltoft, Designkonzepte dar.
gerade in der Firmenkantine aber auch in Hamburg und B: Was fahren Sie denn –
das gemeinsame Mittages- Kopenhagen zu stärken. B: Das heißt, mit Ihren Büros einen Tesla?
sen. Repräsentiert dies den in New York und Los Angeles A B : Nein, einen Hybrid-
Geist des Unternehmens? B: Was ist für Sie wichtiger, sind Sie auch ein Nachhaltig- Jaguar. Wir kooperieren mit
A B : Das tut es heute sicher. Design oder Technologie? keitsbotschafter? denen.
Diese Firma hatte immer eine A B : Das gehört zusammen. A B : Kann man so sehen.
klare Philosophie, heute wür- Aber Technologie ist kompli- Ich würde sogar noch weiter B: Der CEO als Aktivist – das
de man sagen, eine Haltung. zierter. Die Herausforderung gehen: Ein CEO muss heute klingt nach einem sehr skan-
Gegründet wurde Kvadrat des Klimawandels verlangt agieren wie ein Aktivist. dinavischen Ansatz.
1968 unter anderem von mei- uns als Unternehmen einiges Ich selbst war früher in der A B : Ich sehe darin eine
nem Vater. Er und sein Partner ab. Wir müssen echte eigene Friedensbewegung aktiv. globale Bewegung, die eng
wuchsen in einer Welt des Forschungen betreiben, um Das setzt sich jetzt quasi fort. mit dem Stakeholder-Ansatz
Midcentury-Designs auf, ihre zu Ergebnissen zu gelangen. Es reicht nicht mehr, als der Unternehmensführung
Helden waren Arne Jacobsen Wir verwenden inzwischen Unternehmen nur ein „good verknüpft ist. Es gibt keinen
und Verner Panton. Mein die Abfallprodukte unserer corporate citizen“ zu sein. Weg zurück in die alte Unter-
Vater war Assistent bei Pan- Produktion in einem eigenen Wir müssen da etwas tun, wo nehmenswelt. Mit dem aus-
ton. Auch der Bildhauer Gun- Produkt, „Re-Wool“ heißt es. die Politik nichts tut. schließlichen Blick auf den
nar Aagaard Andersen war Shareholder Value verliert
ein großer Einfluss für ihn und man sich. Man braucht einen
die frühe Firma. moralischen Kompass.

B: Was verband Kvadrat mit B: Beschränkt sich Ihr Akti-


diesen Künstlern und Gestal- vistendasein auf das eigene
tern? Unternehmen?
A B : Die damalige Design- A B : Nein. Gerade habe ich
welt empfand mein Vater als an einem offiziellen Papier
erstickend. Es musste Licht, der Regierung über die Kreis-
Luft und Farbe rein. Der Spirit laufökonomie mitgeschrie-
war mit dem vergleichbar, ben. Wir dürfen nicht verges-
den Andy Warhol in die Kunst- sen: 25 Prozent aller schädli-
welt brachte. chen Umwelteinflüsse gehen
heute von der Bauindustrie
B: Wie hat sich Kvadrat von aus. Die Architektur kann
damals bis heute verändert? einen Unterschied machen.
A B : Vor allem ist sicher unser Die Architekten müssen ihre
Einfluss über die Grenzen hin- Bauherren beeinflussen,
ausgewachsen. Erst waren Cheftalk (2). In der Anders Byriel leitet quasi zu Influencern werden.
wir eine wichtige dänische Reihe „Cheftalk“ das Textilunterneh-
Firma, dann eine skandinavi- interviewen wir in men Kvadrat, das B: Bei skandinavischen
sche, jetzt sind wir eine glo- unregelmäßigen sein Vater mit grün- Architekten dürften Sie damit
bale. Wir verkaufen recht Abständen die CEOs dete, seit 22 Jahren. offene Türen einrennen.
gut in Asien. Gerade eröffnen großer Firmen mit Die Tochter des an- A B : Nicht unbedingt. Wir
wir eigene Büros in den USA engem Bezug zur deren Gründers besuchen 25.000 Architekten
mit Flagship-Stores in New Architektur. verantwortet heute pro Jahr. Interessanterweise
York und Los Angeles. die Produktentwick- sind gerade die deutschen
lung. Architekten sehr an einer
B:Sieht Kvadrat sich mehr als Zusammenarbeit im Bereich
designorientierten Produkt- nachhaltiges Bauen interes-
83
siert. Skandinavische Archi- A B: Das ist Teil unserer Philo-
tekten sind da hochnäsiger. sophie. Momentan errichten
BRICK-DESIGN® ist kein fertiges Produkt, wir gemeinsam mit Thomas
B: Das heißt, Ihnen schwebt sondern ein vielfältiges Angebot. Eine Demand eine Erweiterung
eine Art Partnerschaft vor, die Einladung zum kreativen Prozess abseits des Firmensitzes. Solche Pro-
Architekten haben aber teils von Katalogseiten. Klinker von Röben jekte sind gut, weil sie die
noch andere Vorstellungen. finden ihren Platz in der Ideenwelt der Kreativkultur im Haus stärken.
Inwiefern profitieren sie denn besten Entwürfe unserer Zeit.
von Ihnen? B: Was haben denn die Künst-
A B : Die Rolle des Architekten ler davon, außer Geld?
ändert sich. Er ist heute ein A B : Sie profitieren von unse-
sozialer Problemlöser. Es geht rem Knowhow. Wir helfen
um Räume, die Wohlbefinden Künstlern, ihre Ausstellungen
transportieren. Es geht um so zu bauen, wie sie es möch-
humanisierte Räume. ten. Außerdem ist das Thema
Materialität für die zeitgenös-
B: Und es geht immer mehr sische Kunst heute wichtiger
auch um Kostenersparnis. denn je.
A B : Stimmt. Und Projekte
mit knappen Kosten sind B: Eine längere Kollaboration
mir manchmal die liebsten. unterhalten Sie mit dem Mo-
Wenn ein Architekt ein klei- deschöpfer Raf Simons, der
nes Community-Projekt mit bei Ihnen sogar eine eigene
engen Budgets realisieren Produktlinie gestaltet.
muss, ist er gut beraten, sich A B : Die Zusammenarbeit
früh mit Unternehmen wie gibt uns viel Energie. Raf und
Kvadrat auszutauschen. ich haben eine ähnliche Hal-
tung zu Raum und Ästhetik.
B: Ach kommen Sie, großzü- Wir lieben beide das Berlin
gig budgetierte Luxusbauten der 1980er-Jahre, die Atmo-
sind Ihnen doch lieber. sphäre, inklusive Bahnhof Zoo
A B : Natürlich haben Projekte und David Bowie.
wie der neue Bloomberg-
Firmensitz von Norman Foster B:Wie geht die Kooperation
in London ihren Reiz. Aber weiter?
wir finden auch sonst eine A B : Wir planen im Oktober
Lösung. So haben wir etwa einen nächsten großen
Henning Larsen geholfen, Schritt.
das Konzerthaus Harpa in
Reykjavik unter engem Kos- B:Und der wäre?
tenrahmen fertigzustellen. A B : Das habe ich gerade
vergessen (lacht). Nein, Sie
B: Sie waren ja auch in der müssen sich noch gedulden.
Elbphilharmonie engagiert.
Da konnten Sie die Kosten B: Letzte Frage: Welches
nicht im Zaum halten? historische Gebäude hätten
A B : (lacht) Nein, aber da Sie gern ausgestattet?
waren unsere Textilien nur
ein kleiner Teil der Gesamt- A B: Das Farnsworth House
kosten. würde mich sehr reizen. Ich
würde auch gern mal Mies
B: Sie selbst sind eigentlich van der Rohe treffen. Darüber
Rechtsanwalt, arbeiten nun hinaus aber würde ich gern
als Anteilseigner zugleich als mit einer der unterschätzten
Chef. Ihre Co-Firmenchefin Weberinnen am Bauhaus
vertritt die zweite Eignerfami- kooperieren. Auch die Desig-
lie. Eine interessante Konstel- nerin Nanna Ditzel, auf deren
lation... Finden Sie mit uns gemeinsam den Stein, Möbeln wir hier sitzen, hätte
A B : ...die funktioniert, weil wir der Ihre Idee von Architektur verwirklicht. ich gern getroffen. Sie müsste
eine klare Rollenaufteilung www.brick-design.com eigentlich ein Superstar sein.
haben. Sie verantwortet die Zum Star wurde stattdessen
Produktion, ich als CEO die Arne Jacobsen, dabei ist sie
Finanzen und das Marketing. viel interessanter als er.

B: Im Marketing arbeiten Sie


viel mit bildenden Künstlern
zusammen.
84 Ein Blick in …

... das Büro von


Schützdeller
Architekten

Jeden Monat blickt die Re- architektur und Produktde- neben den von Schützdeller ders gesagt, eine gelungene
daktion an dieser Stelle in sign. Auf das Haus in Laim entworfenen Möbeln stehen. Mischung aus Architektur-
ein Architekturbüro, das sich folgten weitere Projekte – Einige davon preisgekrönt: büro und wechselnden Aus-
auf New Monday vorstellt. eine Villa am Starnberger Sein Tisch „Bassotti“ wurde stellungen aus Fotografie,
Denn gut gestaltete Arbeits- See etwa und ganz aktuell 2018 mit dem Archiproducts Kunst und Design.
räume können dabei helfen, ein Bürokomplex. Mit der Design Award ausgezeichnet.
dass sich Arbeitnehmer Größe der Projekte wuchs Von den Decken sind Platt- Mehr Einblicke in Architektur-
mit dem Unternehmen identi- auch das Team – auf derzeit formen abgehängt, auf büros finden Sie auf New-Monday.
fizieren – und dort bleiben. vier mitarbeitende Architek- denen weiße Architekturmo- de – der Job-Plattform für
Welche Räume schaffen ten. Das Büro befindet sich delle zu sehen sind. Auch Architekten, Bauingenieure und
sich Architekten, um darin im Ladengeschoss auf der Kunstwerke hängen an den Freiraumplaner.
FOTO: SCHÜT ZDE LLE R ARCHITE K TE N

zu arbeiten? Brienner Straße in München. Wänden und verwandeln


Vor zwei Jahren gründete Durch das große Schaufens- den vorderen Bereich in eine www.new-monday.de/
Sebastian Schützdeller sein ter wirkt es auf den ersten Galerie: Hier zeigen alle drei unternehmen/schuetzdeller-
Büro in München. Der erste Blick wie ein Ausstellungs- Monate wechselnde Künstler architekten
Auftrag des jungen Architek- raum, denn hier präsentiert ihre Werke. So ist die Laden-
ten: eine Doppelhaushälfte auch das benachbarte ebene inzwischen zu Galerie, new-monday.de
in Laim. Seitdem beschäftigt Einrichtungsgeschäft Möbel Büro und Möbelgeschäft in newmonday@callwey.de
er sich mit Architektur, Innen- und Designobjekte, die einem geworden – oder an- @newjobnewmonday

von Isa Fahrenholz


LASS DICH FINDEN.
new-monday.de/architekten
86 Live

Baumeister
Academy
2020 – wer sind
die Neuen?
Annette Strack
Die Fragen stellte ab März Praktikantin
Theresa Ramisch. bei Super Future Collective,
Nürnberg

Annette (26) kehrt für ihr


Academy-Praktikum zurück
in ihre Heimatstadt Nürnberg.
Sie studierte Innenarchitektur
an der HS Coburg, arbeitete
ein Jahr als Innenarchitektin
im Büro Raum13 in Fürth, und
Jedes Jahr vermittelt der Baumeister seit Oktober letzten Jahres
studiert sie Architektur an der
mit den Sponsoren Graphisoft und Kunstuniversität in Linz.

der Messe BAU 2021 eine Auswahl BAUMEISTER: Deine Horror-


vorstellung für den ersten

herausragender Architektur- Praktikumstag?


A N N E T T E S T R A C K : Dass alle
im Büro ziemlich gestresst
studenten für ein sechsmonatiges sind und Nachtschichten
schieben. Und dass es keinen
Praktikum – inklusive Stipendium – guten Kaffee gibt.

in international renommierte Archi- B: Was erwartest du dir vom


Praktikum bei SFC?

tekturbüros. Dieses Jahr konnten A S : Dass ich an Projekten


in unterschiedlichen Maß-

sich die Bewerber für Praktika in stäben mitarbeiten kann.


Diesen Sommer stehen eine
Reihe interessanter Projekte
folgenden Büros bewerben: Adjaye an: Interiorprojekte, Wohn-
bauplanungen, die Planung
Associates in London, Henning des Nürnberger Konzert-
hauses und auch städtebauli-
Larsen in München, SeARCH in che Wettbewerbe. Ich bin ge-
spannt darauf, einen Einblick

Amsterdam, Super Future Collective in den Büroalltag zu bekom-


men, wie ein junges Architek-

in Nürnberg und Urban Design in tenkollektiv so funktioniert.

B: Dein bisher größter Erfolg?


Stockholm. Die Gewinner? Annette A S : Als Erfolg werte ich, dass
ich nach meinem Bachelor-
(Kunstuniversität Linz), Philipp Abschluss in Innenarchitektur
einen guten Berufseinstieg
(TU Berlin), Natalia (TU München), erlebt habe. Ich bin immer an
Orten gelandet, wo ich viel

Catherina (TU München) und Neues lernen konnte. Vielfäl-


tigen Input sowie differenzier-
te Arbeitspraxis finde ich
Anna-Lena (TH Nürnberg). Hier nach dem Abschluss wichtig,
um herauszufinden, wo die
stellen wir sie vor. eigenen Stärken liegen.
87

Philipp Merbeler Natalia Simonarson Catherina Wagenstaller Anna-Lena Bodendörfer


ab März Praktikant bei ab März Praktikantin bei ab September Praktikantin ab September Praktikantin
Adjaye Associates in London SeARCH, Amsterdam bei Henning Larsen in bei UrbanDesign in Stock-
München holm
Philipp (23) hat seinen Bache- Natalia (22) studiert seit
lor in Architektur an der TU 2017 Architektur an der TU in Catherina (26) kommt aus Anna-Lena (21) studiert seit
München gemacht. Ein München. Geboren in Wies- Prien am Chiemsee und stu- Oktober 2017 Architektur an
Jahr davon verbrachte er baden, verfügt sie sowohl diert seit 2015 Architektur an der TH Nürnberg und wird
an der University of Illinois at über die isländische als auch der TU in München. Als Eras- dort im Sommersemester ihre
Urbana-Champaign. Seit über die polnische Staats- musstudentin verbrachte sie Bachelor Thesis absolvieren.
2019 studiert er im Master bürgerschaft. Natalia ist vier- ein Jahr an der UA Alicante Neben ihrem Studium arbei-
Architektur an der TU Berlin. sprachig aufgewachsen in Spanien. Läuft alles nach tet Anna-Lena in dem Städte-
(Polnisch, Isländisch, Plan, schließt sie diesen Som- baubüro Stadt & Raum.
B: London – worauf freust du Deutsch, Englisch) – fehlt nur mer ihr Bachelorstudium ab.
dich am meisten? noch Niederländisch. B: Was steht auf deiner Stock-
P M : Der Mix aus unterschied- B: Henning Larsen. Dein Lieb- holm-Bucket-List?
lichsten Kulturen macht B: SeARCH. Warum SeARCH? lingsprojekt? A B : Jeden Tag mit dem Fahr-
London für mich nicht nur zur N S : Aus meinem Studium C W : Schwierig. Aber wenn rad zur Arbeit düsen, sich
kulinarischen Hochburg Euro- kenne ich die „Villa Vals“ von ich mich festlegen muss, nach Feierabend spontan in
pas. Eine konkrete Meinung Bjarne Mastenbroek als Para- dann die „Eystur Town Hall“ ein Café setzen oder bei Spa-
zu den ikonischen Bauten debeispiel für das Zusam- auf den Färöer-Inseln – das ziergängen neue Ort kennen-
Londons werde ich mir bei menspiel von Architektur und Gebäude, das gleichzeitig lernen. Außerdem möchte
unzähligen Radtouren durch Landschaft. Das SeARCH-Pro- als Brücke fungiert und sich ich Schwedisch lernen.
die Stadt selbst bilden. jekt „Hotel Jakarta“ definiert optimal in die Umgebung
sich durch eine energieneut- einfügt. Die Idee, den Bach B : Urban Design. Wieso keins
B: Deine Erwartungen an das rale, 30 Meter hohe Holzkons- durch eine Bodenverglasung der anderen Büros?
Praktikum bei Adjaye? truktion mit hohem Vorferti- mit ins Konzept zu nehmen, A B : Die Wahl war auch eine
P M : Ich möchte einen Ein- gungsgrad – solche Projekte fasziniert mich.  Standortwahl. Bei einem
blick in die täglichen Aufga- sind genau mein Ding. Trip durch Göteborg war ich
ben und Herausforderungen SeARCH investiert viel Zeit in B: Was hat dich deinen letz- total begeistert von der
eines Büros bekommen, das Recherche sowie in die Zu- ten Nervenzusammenbruch schwedischen Lockerheit
sich dem Bauen in Afrika sammenarbeit mit Experten, gekostet? und der Herzlichkeit. Als ich
und dem Entwurf von sozialen um interdisziplinär innovative C W : Als angehende Archi- das Interview mit Urban
öffentlichen Gebäuden ver- Lösungen für den Bauort zu tektin habe ich Nerven aus Design auf baumeister.de
schrieben hat. Ich möchte finden, die letzten Endes den Stahl. Was mein Projektteam gelesen habe, habe ich
erfahren, inwiefern sich durch Entwurf in Konstruktion sowie kurz vor der letzten Abgabe genau diese Art wiederent-
soziale und ökonomische Erscheinung bestimmen. dazu sagt, steht auf einem deckt. Was mich endgültig
Unterschiede in Afrika auch anderen Blatt.  überzeugt hat, ist, dass dem
der Entwurfsprozess ändert. B: Sechs Monate in Amster- Büro der Kontakt untereinan-
dam. Was sind deine drei B: Deine Meinung zum der wichtig ist, und die Art,
B: Ein absolutes No-Go im Must-Dos? Oktoberfest? wie es gemeinsam archi-
Praktikum? N S : Erstens: die „Museum- C W : „Minga“ ohne Wiesn? tektonische und gesellschaft-
P M : Endloses Plänefalten und kaart“ kaufen – und somit das Ohne mi. liche Probleme löst.
wochenlanges Modellbauen umfangreiche und unglaub-
kann von guten Druckern lich interessante Museumsan- B: Welches Projekt hat dich
oder Modellbauern besser gebot in Amsterdam nutzen. zuletzt sprachlos gemacht?
ausgeführt werden. Und das Zweitens: mich in die Gruppe A B : Da denke ich sofort
Mähen des Architekturbüro- der Urban Sketchers in Ams- an das von Schmidt, Hammer
Gartens gehört nicht in den terdam einbringen. Die Urban & Lassen entworfene Kunst-
Aufgabenbereich eines Prak- Sketchers existieren in fast museum „ARoS“ in Aarhus.
tikanten, sondern eines Haus- jeder Großstadt und treffen Das eigentliche Highlight des
meisters. Nichtsdestotrotz sich zwischen einmal im Mo- recht schlichten, rechtecki-
gebe ich zu, dass ich einen nat bis einmal die Woche zum gen Baukörpers befindet sich
guten Kaffee sehr schätze. Zeichnen in der Stadt. Drit- auf dem Dach – eine Kunstin-
Den mache ich dann auch. tens: Niederländisch lernen. stallation von Olafur Eliasson.
88 NXT A

Die Raum-Revolution für die Stadt von morgen.


NXT A zu Gast bei „Flissade“
Die beiden Start-up-Gründer Lisbeth Fischbacher und
Daniel Hoheneder haben ein wandelbares Raumkonzept
geschaffen, das Balkon und Wohnraum vereint. NXT A
besuchte die Jungunternehmer in München.

Sie haben bereits den Inno- es um eine strukturelle Wand-


vationspreis Bayern des Bay- lung und Verbesserung des
rischen Wirtschaftsministeri- urbanen Lebensraums auf
ums, den Münchener und den der einen Seite und ihre Rea-
Bayrischen Gründerpreis mit lisierungsprozesse auf der
ihrem Start-up gewonnen: Das anderen Seite“, führt Daniel
Team, das hinter „Flissade“ Hoheneder weiter aus. Mit
steckt, heißt Lisbeth Fischba- Flissade entwickeln die zwei
cher und Daniel Hoheneder. Jungunternehmer energiebe-
Die beiden Architekten, die wusste, ästhetische und reali-
sich bereits seit dem Studium sierbare Möglichkeiten für
kennen und schon während- zukunftsfähiges Wohnen –
dessen nach einer Antwort und das sowohl bei Neubau-
auf die stetig wachsende ten, als auch bei bestehen-
Nachfrage nach Wohnraum den Gebäuden: „Wir möch-
gesucht haben, brachten ihr ten Unternehmen neue Pers-
wandelbares Raumkonzept pektiven eröffnen, kreative
unter dem Namen Flissade Lösungen bereitstellen und
2019 auf den Markt. dabei mehr Wohn- und
Das innovative Konzept – es NXT A besuchte die beiden Start-up-Gründer Lisbeth Lebensqualität schaffen“,
ist Balkon und Wohnraum in Fischbacher und Daniel Hoheneder an ihrem Firmensitz in der unterstreicht Lisbeth Fisch-
einem – basiert auf einem Münchner Maxvorstadt. Mit Flissade haben die beiden bacher.
U-förmigen Schiebetürsys- ein wandelbares Raumkonzept geschaffen, das Balkon und Bei ihrer Entwicklungsarbeit
tem. Die Glastüren scheinen Wohnraum in einem ist. Mit ihrer Raum-Revolution gelang unterstützte die Start-up-
von innen nach außen zu es den beiden Architekten, mehr Flexibilität, Wohnfläche und Gründer die „Unternehmer-
schweben; in Sekunden kann Qualität für die Stadt von morgen zu entwickeln. TUM“, das Zentrum für Inno-
sich so der Balkon in ein Ess- vation und Gründung an
zimmer verwandeln. „Wir der Technischen Universität
wollten etwas schaffen, was München. Gefördert wurden
gut nutzbar ist und einfach sie außerdem mit einem
easy ist – ohne Faltwände, EXIST-Gründerstipendium
die viel Platz brauchen“, freut Frühmorgen & Holzmann ih- und Erholungsraum, führt des Bundeswirtschaftsminis-
sich Daniel Hoheneder. ren Sitz. „Less is more“, erklärt Lisbeth Fischbacher weiter teriums und anschließend
Von dieser neuen Flexibilität Daniel Hoheneder. „Aber aus. „Aber sie gehen natür- mit dem Programm FLÜGGE
für die eigenen vier Wände wie wenig ist wenig, wann ist lich bei schlechtem Wetter (Förderprogramm zum
durften wir uns gleich selbst wenig zu wenig und wann verloren, weil es dann diese leichteren Übergang in eine
überzeugen, denn der Flissa- ist weniger mehr? Das sind Erweiterung des Wohnraums Gründerexistenz).
de-Prototyp ist im Büro in der die Fragen, die uns beschäfti- nicht gibt.“ Vor dem Hinter- Das erste Pilotprojekt reali-
Münchner Maxvorstadt fest gen, und deswegen arbeiten grund stetig steigender sierten Lisbeth Fischbacher
installiert – und dient als An- wir an flexiblen Räumen. Nachfrage nach Wohnraum und Daniel Hoheneder
schauungsobjekt und Be- Wie kann man effizienter mit und immer knapper werden- übrigens für die Stadtwerke
sprechungsraum. Die Firma Flächen umgehen, die nicht dem Bauland sind diese München in einem der
selbst sitzt in einem Hinterhof. da sind?“ Balkone als Freibe- Freiflächen daher eine kost- Häuser am Dantebad (siehe
Den wandelbaren Balkon reiche gehörten zum Leben bare Ressource, betonen Foto). Bei unserem Besuch er-
kann man schon von der Stra- in der Stadt, böten unglaubli- die beiden Architekten. fuhren wir, dass bald ein
FOTO: GINA BOLLE

ße aus sehen: An seiner Stelle chen Mehrwert und seien „Wir sehen unsere Aufgabe Großprojekt starten wird. Wir
führte einst eine Laderampe eines der wichtigsten Aus- als Architekten nicht primär werden dazu weiterberichten
direkt in das Gebäude; dort stattungskriterien der Woh- in der Verwirklichung einzel- – und gratulieren ganz herz-
hatte früher die Druckerei nung als persönlicher Außen- ner Bauprojekte, uns geht lich!

Text Ute Strimmer


Open
nxt-a.de

minds
connected

Become
a member
Stabil und zeitlos zugleich:
die Sitzbank „Brico“ von Nusser
91

13
Lösungen:
Dach FACHBE ITR AG:
GRÜNDÄCHER
SEITE

+
92

+
REFERENZ I:
REGE NSBURGER STE ILDACH-
LÖSUNG VON BAUDER

9
SEITE
104

+
REFERENZ II:
STRUK TURPUTZ VON BRILLUX

L ö s u n g e n:
AN EINEM MAINZER
WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS

SEITE
106

News SEITE
10 8
FOTO: NUSSE R
92 Lösungen

Gründächer in
der Stadt.
Können sie
einen Beitrag
zum Klimaschutz
leisten?

Text: druck, dass der len Erwärmung. aufzuhalten. Eine


Adrian Dobrat Wandel des Klimas Mit dem Beschluss Maßnahme könnte
einer Krise ent- werden Regierung die Begrünung von
spricht und die bis- und Verwaltungen Dachflächen sein:
her ergriffenen Maß- beauftragt, Maß- Gründächer sind
Die Erklärung des nahmen nicht aus- nahmen auszuar- nicht nur schön an-
„Klimanotstands“ reichen. Es geht so- beiten, die über den zusehen, sondern
ist ein Beschluss von mit um den Umgang derzeitigen Stand sind eine ökologi-
Parlamenten oder mit der als men- hinausgehen und sche Bereicherung
Verwaltungen. schengemacht an- versuchen, eine und zudem in öko-
Sie bringt zum Aus- zusehenden globa- weitere Erwärmung nomischer Hinsicht
Gründächer 93
nützlich. Durch die ten, was auch die Intensive Begrü-
nung. Das Projekt
Begrünung wird Lebensdauer des „Duo“ in Singapur
abhängig von der Gesamtsystems stammt von Ole
Scheeren und DP
Bepflanzungsart erhöht. Architects und
CO2 gebunden. Dachbegrünungen besteht aus einem

Eine Begrünung von halten einen großen 49 Stockwerke


hohen Wohn- und
Dächern hilft damit Teil des Nieder- einem 39 Stock-

unmittelbar. schlagswassers werke hohen Hotel-


turm.
Vor allem in städti- zurück, verzögern
schen Regionen den Abfluss und
können Gründächer entlasten damit
einen wichtigen das komplette Ent-
Beitrag zur Flächen- wässerungssystem
entsiegelung und und letzten Endes Extensiv- Gehölzen sowie
zur Verbesserung die Kanalisation. begrünungen punktuelle Bepflan-
des Mikroklimas Über Verdunstung zungen mit Sträu-
leisten sowie Fein- wird das Wasser sind naturnah ange- chern und in Einzel-
stäube binden. Die wieder in den natür- legte Vegetations- fällen auch mit
Stadt heizt sich da- lichen Kreislauf zu- formen, die sich Bäumen. Die Be-
durch im Umfeld der rückgeführt. Über- weitgehend selbst pflanzung besteht
begrünten Dächer schüssiges Wasser erhalten und weiter- vornehmlich aus
weniger stark auf, kann außerdem entwickeln. Es sind anspruchsvoller
die Aufenthaltsqua- für die Pflanzenbe- überwiegend flächi- Vegetation mit ent-
lität wird besser. wässerung genutzt ge Begrünungen sprechend hohen
Das Gleiche gilt für werden. mit Moosen, Sedum- Anforderungen an
die Luftqualität: Eine Arten, Stauden, den Bodenaufbau.
Dachbegrünung Zur Gestaltung Kräutern und Grä- Sie ist nur mit hinrei-
filtert Schadstoffpar- sern oder auch mit chenden Ent- und
tikel und Staub aus Das typische be- kleineren Gehölzen. Bewässerungsein-
der Luft. grünte Dach hat In der Regel sind richtungen sowie
Durch ihre Pflanzen- ein zweiprozentiges die Pflanzen niedrig durch regelmäßige
vielfalt bieten Grün- Gefälle, doch auch wachsend, trocken- Pflege dauerhaft zu
dächer zudem Le- Flachdächer ohne heitsverträglich, erhalten.
bensraum für Vögel Gefälle sowie stark widerstands- und Je nach Begrü-
und Insekten. Be- geneigte Dächer regenerationsfähig. nungsform ergeben
pflanzte Dächer för- können begrünt Ein besonderes sich zum Teil erheb-
dern die biologische werden. Merkmal ist die liche Zusatzlasten,
Vielfalt und tragen Bei stärkerer Nei- natürliche Wasser- die bei den Nach-
in der zunehmend gung sind die versorgung durch weisen der Stand-
heißen Sommerzeit Schubkräfte beson- Niederschläge. sicherheit und Ge-
FOTO: E L M ICH PTE LTD, SINGAPUR/ALWITR A

zur Abkühlung bei. ders zu beachten, brauchstauglichkeit


Darüber hinaus wer- damit der Dach- Intensiv- zu berücksichtigen
den durch die Be- schichtenaufbau begrünungen sind. Bereits in der
grünung schädigen- nicht abrutscht! frühen Planungs-
de Wettereinflüsse Man unterscheidet umfassen flächige phase sollte die Art
von der Dachkons- zwischen zwei Arten Begrünungen mit der Begrünung an-
truktion ferngehal- von Begrünungen: Rasen, Stauden und hand der objektspe-
WEITER
94 Lösungen
zifischen Gegeben- Declaration (EPD) – Die – Dränschicht,
heiten wie etwa liefern Informatio- Dachabdichtung gegebenenfalls
Statik, Wasserversor- nen zu Bauproduk- Schutzschicht
gung, Brandschutz ten, die für den Die Funktion der
und Fluchtwege Bau nachhaltiger Abdichtung ist bei – Begrünungsaufbau
festgelegt werden. Gebäuden und für Gründächern natur-
Daraus ergeben sich Gebäudezertifizie- gemäß besonders Abdichtungen mit
die Planungsvorga- rungen relevant wichtig: Das Dach Kunststoffbahnen
ben für Ausführung sind. muss dauerhaft können dabei ein-
und Form der Begrü- Sie weisen die dicht sein. In der lagig ausgeführt
nung. Grundstoffe, die Regel sollte eine werden, was Res-
Herkunft und den Begrünung bei einer sourcen für die Pro-
Nachhaltige Herstellungsprozess nicht durchlüfteten, duktion, den Trans-
Verwendung von des Produkts aus einschaligen Dach- port sowie den
Bauprodukten und betrachten konstruktion aus Rückbau am Nut-
unter anderem sei- folgenden Funkti- zungsende schont.
Neben der Begrü- ne Umweltverträg- onsschichten aufge- Dabei ist die Eig-
nung sollte auch lichkeit und Lebens- baut sein: nung einer Dach-
auf die nachhaltige dauer. bahn unter einer
Verwendung von Sie liefern die – Unterkonstruktion/ Dachbegrünung
Ressourcen beim Basisinformationen Tragschicht grundsätzlich für
Bau geachtet wer- für die ganzheitliche alle Arten von Ab-
den, denn Gebäude Betrachtung eines – Dampfsperre: dichtungsbahnen
werden schließlich Produkts und bilden Der Sperrwert nach DIN EN 13948
im Hinblick auf ihre das Fundament für wird dabei auf die „Bestimmung des
ökologischen, öko- nachhaltiges Bauen Begrünungsform Widerstandes ge-
nomischen und nach den Vorgaben abgestimmt – etwa gen Wurzelpenetra-
sozialen Aspekte der Zertifizierung, ein hoher Dampf- tion“ nachzuweisen.
betrachtet und be- zum Beispiel nach sperrwert bei In- Darüber hinaus
wertet. BREEAM, LEED und tensivbegrünung empfiehlt sich der
Umweltprodukt- der Deutschen Ge- mit Wasseranstau. Nachweis der Be-
deklarationen – sellschaft für Nach- ständigkeit gegen
auf Englisch Environ- haltiges Bauen – Wärmedämmung: Wurzeln und Rhizo-
mental Product (DGNB). Die Druckfestig- me (Quecken) nach
keit ist auf die Be- dem FLL-Verfahren
grünungsform (Forschungsgesell-
Extensive Begrü-
nung. Für einen abzustimmen – schaft Landschafts-
engen Waldbezug zum Beispiel eine entwicklung Land-
wurde das Steiger-
wald-Zentrum in
erhöhte Druckfes- schaftsbau e. V.,
Unterfranken mit tigkeit bei Intensiv- Bonn).
einem Gründach
versehen (Archi-
begrünung. Da Kunststoffbahnen
tekten: Staatliches dauerhaft wurzelfest
Bauamt Schwein-
– Dachabdichtung sind – ohne chemi-
furt).
mit Wurzelschutz- sche Zusatzstoffe –
funktion bieten sie den Wur-
zeln einen ausrei-
– Schutzlage chenden mechani-
Gründächer 95
1 2 3 4 5 6 7 8
BE ISPIELAUFBAU können im Rahmen Recycling von Bau-
BEGRÜNTES DACH
von Gebäudezertifi- produkten kann so
1 Tragkonstruktion zierungen für das einen Beitrag zum
2 Trenn- und
Ausgleichsschicht
nachhaltige Bauen Klimaschutz leisten.
3 Dampfsperre genutzt werden.
4 Wärmedämmung,
Bei der Auswahl der Der Autor ist Geschäfts-
ggf. Trennlage führer des DUD, des
5 Kunststoffdach- Bauprodukte, wie Industrieverbands der
bahn (Abdich-
beispielsweise des Produzenten von Kunst-
tungsschicht) stoff-Dach- und Dichtungs-
6 Schutzlage Abdichtungssys- bahnen DUD e.V.
7 Dränschicht, ggf. tems, sollte deren
Schutzlage
8 Begrünung
ökologisches Profil
berücksichtigt wer-
den. Denn Ressour-
schen Widerstand. solare Nutzung ab- ceneinsparung und
Gewässerbelasten- gestimmt sein, um Schonung der Um-
de Auswaschungen so zum Beispiel welt bei Produktion,
von Durchwurze- eine unerwünschte Transport, Anwen-
lungsschutzmitteln Verschattung der dung sowie dem
sind daher bei Solarmodule durch
Kunststoffbahnen den Pflanzenwuchs
kein Thema, weder zu vermeiden.
für die Dauerhaftig- Die Kunststoffe

keit des Wurzel- Fazit


schutzes noch für
Der DUD vereinigt PIB = Polysobutylen
die Umwelt. Nahezu alle Dächer unter seinem Dach
und Dachformen Hersteller von Kunst- PVC-P = Polyvinyl-

Solartechnik auf lassen sich begrü- stoff- und Elasto- chlorid (bitumen-
merbahnen nach verträglich bv oder
dem Dach nen und für die sola- DIN EN 13956 auf nicht bitumenver-

re Energiegewin- Basis von Thermo- träglich nb)


plasten, thermo-
Flachdachflächen nung nutzen. Prä- plastischen Elasto- TPE = Thermoplasti-
sind ideale Standor- destiniert sind meren und Elasto- sche Elastomere
meren. Sie können
te für solarthermi- selbstverständlich aus folgenden Die Bahnen werden
sche und Photovol- vor allem flache Werkstoffen her- auf den jeweiligen

taik-Systeme. Eine und flach geneigte gestellt sein: Anwendungsfall


abgestimmt, bei
Kombination der Dächer. In urbanen ECB = Ethylencopo- Alt- und Neubauten

Solartechnik mit Regionen verbes- lymerisat-Bitumen verlegt und können


mechanisch befes-
einer Begrünung sern Gründächer
FOTO LINKE SE ITE: SIK A; OBE N: DUD UND M ITGLIE DSUNTE RNE HME N

EPDM = Ethylen- tigt, lose mit Auflast


auf dem Dach kann unmittelbar das Propylen-Dien- oder verklebt aus-
Terpolymer geführt werden.
dabei durchaus vor- Mikroklima. In Kom- Mit der Lagesiche-
teilhaft sein, denn bination mit solarer EVA/EVAC = rung des Abdich-

die Begrünung min- Energiegewinnung Ethylen-Vinylace- tungssystems gegen


tat-Terpolymer/- Windkräfte wird
dert die Aufheizung kann somit das Copolymer gleichzeitig ein

der Photovoltaikmo- Dach zum aktiven funktionstüchtiges


FPO = Flexibles Dach hergestellt.
dule und steigert „Klimaschützer“ Polyolefin (auf Basis
so deren Leistung. werden. EPDs liefern PE oder PP)

Die Begrünung muss Informationen zu


allerdings auf die Bauprodukten und
96 Lösungen
Dach Smarte
Dachfenster

Die Dachfenstermo-
Ende Januar delle „Roto Designo

hatte die Messe e i8 Comfort“ und


„Roto Tronic“ von Roto

Dach + Holz gut können jetzt über


das Mediola-System
50.000 Besucher mit mehr als 100
Smart-Home-Syste-
nach Stuttgart men vernetzt werden

gelockt. Diese – etwa mit Somfy,


Homematic IP, Sonos
konnten sich oder Becker-Antrie-
be. So lässt sich zum
bei über 600 Aus- Beispiel durch die

stellern über Verbindung mit


Raumluftsensoren
Neuheiten und definieren, wann die
Dachfenster öffnen
Trends informie-- oder schließen. Auch,

ren. Außerdem ob die Heizung bei


geöffnetem Fenster
nutzten sie die gedrosselt wird oder
ob alle Rollläden zu

W W W.ROTO-DACHFENSTER.DE
zahlreichen Mög g- einer bestimmten

lichkeiten zum Uhrzeit oder in Ab-


hängigkeit zum
fachlichen Aus- Dachfenster herunter-
gelassen werden,
tausch, etwa sind mögliche Szena-

den Nachwuchs- s rien. All das wirkt


sich positiv auf die
tag oder die Energieeffizienz aus

2
und steigert darüber
Sonderschau hinaus den Wohn-

„Digitalisierung“. komfort. Die Integra-


tion der Mediola-

Die Stimmung Lösungen ist selbster-


klärend und ohne
war bestens – Elek-triker möglich.

kein Wunder,
gingen doch fast Homogen ver- schierte EPS-Hart- zone wirkt. Die Vari-
W W W. ALWITR A .DE

schweißbare Naht schaumplatten ver- ante VGSK verfügt


90 Prozent der mit Brandschutz legt werden. Hierzu ist zusätzlich über eine
die homogene Dicht- Selbstklebeschicht.
befragten Besu- Das Dachabdich- schicht der jeweiligen Für die fachgerechte

cher von einer tungssystem „Evalas- Bahn unterseitig mit Fügung mittels Heiß-
tic“ ist laut Hersteller einem Glas-/Polyes- luft sind beide Bah-
anhaltenden Alwitra die einzige tervlies kaschiert, das nen mit einem einsei-
homogen ver- nach der Verlegung tigen Schweißrand
bis steigenden schweißbare EPDM- als Entspannungs- ausgestattet.

konjunkturellen Dachbahn. Die Vari-


anten „Evalastik
Entwicklung VGSK“ und die neu
entwickelte „Evalas-
aus. tik VG“ sind mit einer
integrierten Brand-
schutzlage ausge-
von stattet und tragen
damit zum nachhalti-
Gabriele
FOTO: ALWITR A

gen Brandschutz bei.

Oldenburg Beide Bahnen können


ohne offene Flamme
direkt auf unka-
Dach 97

3
Geringe Wärme- ckenwirkung sorge
en.
leitung in Leicht- hen
Auf die sonst üblich
bauweise thermischen Trenn--
streifen zwischen
Für Dachaufbauten Dachhaut und Trag -
bei Warm- und Kalt- konstruktion kann
dächern werden häu- verzichtet werden.
fig Trapezprofile als Das Profil bietet zu--
statisch tragende e
dem Vorteile für die
Unterkonstruktionen a-
Statik: Mit der einla
verwendet. Hier über- n
gigen metallischen
zeugt das „Thermo- as-
Alternative zum kla
Z- Distanzprofil“ von sischen Holz lässt

WWW.ZAMBELLI.DE
Zambelli mit sehr sich das Gewicht
guten U-Werten. Dies us
des Gesamtaufbau
gelingt durch mehre- reduzieren.
re Reihen Langlöcher
in versetzter Anord-
nung, die den Wär-
mestrom umleiten
und so für eine redu-
zierte Wärmebrü-

Schwer Feuchteschutzsystem
entflammbare nach DIN EN 13501-1.
Klimamembran In Brandprüfungen
wurde zudem nach-
Die „Vario KM Fir e- gewiesen, dass es zu
Plex“ von Isover ist keinem brennenden
as
laut Hersteller da Abtropfen kommt und
weltweit erste sc hwer Rauchgase in nur sehr
entflammbare Lu
uft- geringem Ausmaß
dichtheits- und entstehen. Die Klima-
membran besitzt ei-
nen sd-Wert von 0,3 –
5 m und stellt damit
einen überzeugen-
den Feuchteschutz
der Wand- und Dach-
konstruktionen si-
cher. Darüber hinaus
ist sie aromadicht,
+H AG

schützt also zuverläs-


sig vor Ausdünstun-
gen älterer Holz-
schutzmittel. Optimal
FOTO: Z A MBE LLI GMBH & CO. KG ; SAINT-GOBAII

ergänzt wird die inno-


vative Folie durch
die ebenfalls neu
entwickelten System-
komponenten wie
W W W.ISOVER.DE

das Klebeband „Va-


rio-FireTape“ und
den Dichtstoff „Vario-
FireFit“.
6
98 Lösungen
Wasserspeicher
in luftiger Höhe

Der exklusiv gestalte-


te Dachgarten des
Soho House Amster-
dam bietet 900 m²
Luxus in luftiger Höhe
und leistet zudem
einen wertvollen Bei-
trag für Ökologie
und Nachhaltigkeit.
Der Entwurf des Land-
schaftsarchitekten
Marnix Tavenier wur-

Absturzsicherung de mit dem ZinCo-

5
für Flachdächer Systemaufbau „Re-
tentions-Gründach“
Das „Guard-Seiten- realisiert. In Berei-
schutzsystem“ von chen mit erhöhten
Carlisle CM Europe ist Belastungen wurden
ein selbsttragendes die Retentions-Spa-
Geländersystem für cer-Elemente „RSX
die einfache und kos- 65“ eingesetzt, die
WWW.ZINCO.DE

tengünstige Nachrüs- ein Anstauvolumen


tung von Flachdä- von bis zu 60 l/m²
chern. Es wird mithilfe erlauben. Dadurch
eines besonderen kann das Regenwas-
Klemmsystems und ser zeitverzögert in
vormontierten Pfosten ten ist Guard auch die Kanalisation ab-
montiert, ohne die zur Umwehrung von fließen. Das entlastet
Dachabdichtung zu Dachzugängen, bei Starkregen die
durchdringen. Da- Lichtkuppeln und städtische Kanalisati-
WWW.CCM-EUROPE .COM

durch werden spätere Oberlichtern geeig- on und dient dem


Leckagen vermieden. net sowie für die seit- Schutz vor Hochwas-
Neben der Sicherung liche Begrenzung von ser. Die begrünten
von Dachabsturzkan- Wartungs- und Ret- Dachbereiche umfas-
tungswegen. Guard sen rund 150 m² Inten-
FOTO: M ARK VE LDHUIZE N, DE E NK GROE N & GOLF B.V.

wird in verschiedenen sivbegrünung mit


Varianten ange- Zierpflanzen, die
boten, dazu zählen mit Tropfschläuchen
„Guard Plus“ zur bewässert werden,
Überbrückung von und 130 m² klassisch
Gefälledifferenzen extensive Sedumbe-
bis zu 20 cm und grünung.
„Guard-Wand“, das
sich für die Montage
an der Stahlbeton-
attika sowie an der
Wand eignet.
Dach

Gehen Sie beim


Dach immer auf
Nummer sicher.
Pures Design
für flache Dächer

Der neue Dachziegel


„Ergoldsbacher Level
WWW.ERLUS.COM

RS“ von Erlus hat eine


klare, kantige Form
mit geradem Ab-
schluss. Durch seine Visionäre Entwürfe überlassen wir Ihnen
tiefe Ringverfalzung
mit dreifachem Kopf-
ganz allein – das Thema Dachsicherheit
und Seitenfalz leitet nicht. Als führender Hersteller von System-
er Wasser besonders
gut ab. So bleibt lösungen fürs Flachdach und Steildach
selbst bei flachen gung 10°) die Unter-
liefern wir alles rund ums Dichten, Däm-
Dachneigungen (im konstruktion trocken.
Halbverband verlegt: Level RS ist hagelge- men, Begrünen und Energiegewinnen.
Regeldachneigung prüft und erreicht
16°, Mindestdachnei- Hagelwiderstand 4;
Plus ein Mehr an Planungs- und Ausfüh-
seine Wasseraufnah- rungssicherheit mit Ihrem persönlichen
me liegt bei unter 5 %.
Der klinkerhart ge- Bauder Fachberater. Nehmen Sie doch
brannte Ziegel besitzt
einfach direkt Kontakt mit ihm auf unter:
ausgeprägte Sturm-
kerben für den pass- www.bauder.de/fachberatersuche
genauen Sitz der
Sturmklammern I und
II von Erlus; so wird
FOTO: E RLUS

eine hohe Windsog-


sicherheit gewähr-
leistet.
8
100 Lösungen

Ein großer Flügel


als Vordach

Großrauten der Pro-


duktlinie „prePatina“
von Rheinzink prägen
die Außenansicht
eines außergewöhnli-
chen Vordachs in
Bissendorf (Entwurf
von Saota/Kapstadt):
Wie ein Flügel
schmiegen sich viel-
fältig abgewinkelte
und geneigte Teilflä-
chen aus schiefer-
grauem Titanzink an,
auf und vor das Ge-
bäude. Schon bei
der Annäherung folgt
das Auge unwillkür-
lich immer wieder
neuen Linien, Graten
oder Kehlen im Vor-
dach, die harmonisch
ineinanderlaufen.
Das Schiefergrau der
Dach- und Außenan-
sicht wechselt in der
Untersicht in ein mar-
kantes Rot, das sich
im Innern des Foyers
bei der Decke fort-
setzt. Die besondere
architektonische
Idee wurde mit einem
planerischen 3D-Mo-
dell und großer hand-
werklicher Sorgfalt
als expressive Kon-
struktion umgesetzt.
WWW.RHE INZINK.DE

FOTO: RHE INZINK


1
Dach 101
Ins Dach
integrierte Photo-
voltaik

Creaton bietet mit


seiner neuen Photo-
volatik-Indach-Anla-

0
ge eine einfache
und optisch reizvolle
Möglichkeit, Photo-
voltaik auf Hausdä-
chern zu nutzen. Dank
eines modularen Kon-
zepts ist das System

Furnierschichtholz
für hohe Lasten

Die massiven De-


cken- und Dachele-

9
mente aus „GLVL“
(Glued Laminated
Veneer Lumber)
von Steico erlauben
aufgrund ihrer beson-
deren Festigkeiten
große Spannweiten,
auch bei geringer
Konstruktionshöhe.
Die Elemente werden
WWW.STE ICO.COM

in Längen bis 18 m, beliebig skalierbar


Breiten bis 96 cm und und für alle Tondach-
Höhen bis 40 cm an- details und Element- ziegel und Beton-
geboten und sind stöße sorgen für dachsteine von Crea-
sowohl in Rohforma- sichere Verbindun- ton geeignet. Die
ten als auch monta- gen, zum Beispiel schwarzen PV-Module
gefertig abgebunden über eingefräste lassen sich komplett
WWW.CREATON.DE

erhältlich. Standardi- Schubverbinder. Da in das Dach integrie-


sierte Konstruktions- GLVL aus stehenden ren und sorgen so
Furnierlagen gefertigt für eine einheitliche
wird, können selbst ästhetische Dacho-
hohe, punktuelle berfläche. Die Kom-
Lasten ohne Verstär- ponenten sind aufein-
kungsmaßnahmen ander abgestimmt
sicher durch die und auch bei Repara-
Elemente geleitet turen und Austausch
werden. Durch die leicht zugänglich.
vertikale Anordnung Die Fernaktualisie-
der Furnierschichten rung der Systemsoft-
entsteht zudem die ware, ein integriertes
besondere „Fineline“- Energiemanagement
FOTOS: CREATON GMBH; STE ICO

Optik der Bauele- und Monitoring in


mente aus GLVL. Echtzeit machen das
System besonders
kundenfreundlich. Ein
Elek-triker wird ledig-
lich für den Anschluss
im Haus benötigt.
1
102 Lösungen
Kaum sichtbare
Energiequelle

Das Photovoltaik-
Indach-System „PV
Premium“ zeichnet
sich gegenüber her-

1
kömmlichen Photo-
voltaik-Systemen
vor allem dadurch
aus, dass es in die
Dachdeckung inte-
griert ist. Die Modu-
le werden anstelle
von Dachpfannen
verlegt, wodurch
sich ein vollkommen
geradliniges, har-
monisches Deckbild
ergibt, das auch ho-
hen Ansprüchen an
Design und Ästhetik
gerecht wird. Das
System arbeitet völ-
lig geräuschlos,
emissionsfrei und
ganz ohne belas-
tende Rückstände.

WWW.BRA AS.DE
Die Module sind auf
Feuerwiderstands-
fähigkeit und
Regensicherheit ge-
testet und überzeu-
gen laut Hersteller
außerdem durch
ihre lange Lebens-

1
dauer.

Feuchteschutz für tung weiterverarbei-

2
Steildächer tet. Der gummiartige
PU-Funktionsfilm
Die Unterdeckbahn der Bahn bietet eine
„Delta-Maxx Plus“ Wassersäulenhöhe
von Dörken besitzt von bis zu 20 m und
zwei integrierte Kle- schützt auch bei un-
bestreifen auf der vorhergesehenen
Bahnenunterseite und Baustopps. Das Trä-
lässt sich dadurch be- gervlies reguliert mit
FOTO OBE N: HANNS-CHRISTOPH ZE BE, K AISE RSL AUTE RN

sonders effizient und seinem hohen Spei-


wirtschaftlich verle- chervermögen die
gen. Die hoch belast- Baufeuchte in der
bare und reißfeste Konstruktion: In Ex-
Bahn wird parallel zur tremsituationen kann
Traufe ausgerollt und es bis zu 1.000 g/m²
WWW.DOERKEN.DE

am Grat entlang Kondensatfeuchte


schräg abgeschnit- aufnehmen und kon-
ten. Der abgeschnit- trolliert wieder abge-
tene Bahnenteil wird ben.
dann einfach um 180°
gedreht und in entge-
gengesetzter Rich-
1
Dach 103

3
Eine Haut
aus Aluminium-
schuppen

Bei der Erneuerung


der Rigi-Scheidegg-
Bahn im schweizeri-
schen Goldau sollten
die Tal- und die Berg-
station eine eigen-
ständige Form erhal-
ten und sich doch in
den Ort einpassen.
Sie sollten etwas
Spezielles sein und
gleichzeitig in die
Bergwelt gehören.
Die Architektin Brigit-
W W W.PRE FA .DE

te Wullschleger ent-
warf mit ihrem Team
eine Kombination aus
Holz, Aluminium und
Beton. Diese wird um-
spannt von einer Haut
aus quadratischen
Dachrauten, die wie
Schuppen wirken.
Zum Einsatz kamen
die Dach- und die
Wandraute von Prefa
– beide 44 × 44 cm
groß und in Steingrau.
Diese lassen sich auf-
grund ihrer Biegsam-
keit einfach verarbei-
ten, wodurch der
Übergang vom Holz
zu den Rauten aus
Aluminium exakt und
unkompliziert ausge-
führt werden konnte.
FOTO: PRE FA / CROCE & WIR
104

WWW.BAUDER.DE

von
Lösungen

von Bauder

Ulrike Sengmüller
Regensburger Steildachlösung
Massive Dächer
Dichter wohnen: Die Dächer der zehn Einzelhäuser sind mit einer einheitlichen Traufhöhe von 12 m und jeweils
einem Giebel sowie einem dreiseitigen Dach versehen.

FOTO OBE N: M ARCUS E BE NE R; RECHTE SE ITE: BAUDE R


Referenz 105

Zum Dachsystem

Die verwendete Sys-


temlösung „Bauder-
PIR“ erlaubt dabei die
direkte Verschrau-
bung in der Betonkon-
struktion und erspart
so dicke Schubbohlen
oder Hilfssparren,
die die Wärmedämm-
schicht unterbrechen
würden. Das System
Wohnraum ist in vielen Städten ein knap- Neuer Altstadt- besteht aus einer
pes Gut. Wenn es sich um historische Alt- wohnblock mitten kaltselbstklebenden
städte handelt, ist seine Neuschaffung im Unesco-Weltkul- Dampfbremse „Bau-
noch deutlich schwieriger. Dabei gilt es, turerbe und direkt derTEC KSA“, die
den Charakter der Stadt zu erhalten und an der Donau. Die gleichzeitig als Witte-
zugleich so viel Wohnfläche als möglich Berliner Architekten rungsschutz dient.
zu schaffen. Anspruchsvolle Dachaus- Lorenzen Mayer Darauf folgte eine
bauten und aufgestockte Dachgeschosse entwickelten dafür Aufdachdämmung
sind dazu ein Weg ohne weiteren Flächen- eine bewegte Zie- mit 140 mm BauderPIR
verbrauch. Das Ostermeier-Quartier in geldachlandschaft. SF. Bei diesem Dach-
der zum Weltkulturerbe erklärten Stadt system für Steildächer
Regensburg ist dafür ein besonderes Bei- in Massivbauweise
spiel. Am Donaumarkt gelegen, unweit werden keine dicken
der Eisernen Brücke und mit direktem Traufbohlen verwen-
Blickbezug zum Regensburger Dom hat det. Man setzt die
das Karree ebenso viel zu bieten wie zu PIR-Wärmedämmele-
berücksichtigen. Auf dem ehemaligen mente und die Konter-
Gelände einer Wurstfabrik entstand ein lattung direkt über
Wohnblock mit 123 Einheiten. Auch der spezielle PIR-System-
Donaumarkt samt Ufermauer wurde kom- Stadt ein. Mit der Bibereindeckung der schrauben in die
plett neu gestaltet und hochwasserfrei Giebeldächer passen sich die modernen Betonkonstruktion
gelegt. Die Gassen erhielten zudem eine Betonkonstruktionen zusätzlich ihrer Um- beziehungsweise
neue, breitere Struktur. gebung an. Bei der Planung wurde die verschraubt sie über
Den dafür ausgeschriebenen Architek- wertvolle Lage bis in die unregelmäßigen ein mit BauderPIR
tenwettbewerb gewann das Berliner Ar- Dächer hinein intensiv genutzt: Dachter- überdämmtes Schub-
chitekturbüro von Carsten Lorenzen. Der rassen und Gauben erlauben heute den holz. Das Projekt er-
Professor mit Lehrstuhl für Wohnbauten, Blick auf Dom und Donau, Altstadt und füllt auch die staatlich
der zuvor bereits im Gestaltungsbeirat der Sehenswürdigkeiten, Loggien und Bal- geförderte Energieef-
Stadt Regensburg war, hatte als einziger kone im begrünten Hof. fizienzklasse nach
der zehn Wettbewerbsteilnehmer keinen Aus Brandschutzgründen sind die Steil- KfW 70 Standard (EnEV
Solitär vorgeschlagen. Stattdessen knüpft dächer in Massivbauweise ausgeführt. 2009).
sein Entwurf an die Tradition der zu dichten Solche Betondächer schützen aufgrund
Blocks gefügten mittelalterlichen Stadt- positiver bauphysikalischer Eigenschaf-
häuser an. Das Ensemble besteht so aus ten vor Außenlärm und sorgen auch im
zehn vierstöckigen Einzelhäusern, die Hochsommer für ein gutes Wohnklima un-
einen Innenhof umschließen. Vier unter- ter dem Dach. In Regensburg wurde zu-
schiedliche Haustypen in verschiedenen dem eine Polyurethan-Aufdachdämmung
Größen gliedern sich in lebendigem Zu- auf der sogenannten Sargdeckelkons-
sammenspiel in die historische Kulisse der truktion verwendet.
106 Lösungen

Zur Putzfassade
WWW.BRILLUX.DE

Die rillenartige Putz-


struktur Besenstrich
erzeugt je nach Ta-
geslicht unterschiedli-
che Licht- und Schat-
teneffekte auf der
Fassade. Entspre-
chend der Druckaus-
übung und Verlaufs-
richtung bei der Ver-
arbeitung entstehen
unterschiedliche
Fassadenoptiken. Der
Putz wird mit einem
Besen oder Kamm
horizontal strukturiert.
Für die Ausführung
der Putzstruktur Be-
senstrich eignet sich
„Brillux-Mineral-
Leichtputz G 3679“,
ein filzbarer minerali-
scher Glattputz, der
frei strukturierbar ist.

Fassadengrün
Strukturputz von Brillux
an einem Mainzer Wohn- und
Geschäftshaus
FOTOS: BRILLUX
Referenz 107

Wegen der Nähe zu einem Park und einer denkmalgeschützten Villa:


Heribert Gies Architekten entschieden sich für eine dunkelgrüne Fassadenfarbe
und handwerkliche Putzstruktur.

Übe r Jah r zehnte hinweg gal t dieses nen, Einheiten neu aufteilen, vergrößern die harmonische Überleitung zwischen alt
Grundstück im Mainzer Stadtteil Mom- oder verkleinern. Das gilt auch für die und modern, Natur und Stadt. Der Effekt
bach als unbebaubar: ein langgestreck- Wohngeschosse: Die beiden Wohnungen dieser Putzfassade, deren dunkelgrüner
tes Schmalstück zwischen zwei Straßen im Obergeschoss sind so gestaltet, dass Farbton das gesamte Gebäude umhüllt,
mit durchschnittlich zwölf Metern Breite; Veränderungen möglich sind. Noch mehr entfaltet sich vor allem durch einen sorg-
darüber hinaus ist eine der beiden Straßen Freiheit ließ der Architekt im Dachge- fältig ausgeführten horizontalen Besen-
eine vielbefahrene Verbindungsstraße, schoss. Über die gesamte Etage erstreckt strichputz. Er verleiht der Oberfläche Tiefe
und das Gelände hat Hanglage. Der Pro- sich eine Wohnung mit offenem Grundriss. durch das Spiel mit Licht und Schatten.
fessor für Entwerfen und Baukonstruktion, Drei eingeschnittene Dachterrassen struk- Strukturiert wird das Bauwerk durch klare
Heribert Gies, fand eine Lösung, die der turieren die Gesamtfläche und schaffen Linien und seine Farbgestaltung. Der
Situation gerecht wird: als viergeschossi- einzelne Bereiche. Fünf quer in die Längs- Haupteingang aus hellem Sichtbeton für
ger, rechteckiger Riegel, der sich „eigen- achse des Gebäudes gestellte Betonstüt- Treppe, Vordach und Windschutz führt
artig und selbstverständlich gleicherma- zen erlauben auf der Ebene individuell klar ersichtlich und einladend ins Erdge-
ßen“ in die Umgebung einfügt, wie die organisierte Raumstrukturen. schoss. Fenster- und Türenelemente sind
Juroren des Staatspreises für Architektur Für die Außengestaltung galten Auflagen: aus Eichenholz gefertigt, mit dem der Fas-
von Rheinland-Pfalz befanden. In unmittelbarer Nachbarschaft ist eine sadenfarbton genau abgestimmt wurde.
Das Innere des Baus beherbergt eine denkmalgeschützte Villa mit ockerfarbe- Auch auf den Terrassen wurden Holzla-
Mischung aus Wohnen und Gewerbe. Im ner Klinkerfassade. Ein kleiner Park bildet mellen verlegt, umgeben von hellem Kies.
Souterrain, hangabwärts ausgerichtet, ist zudem eine Kulisse für das Bauwerk. Heri- In Erd- und Obergeschoss bilden die Log-
ein Großraumbüro mit eigenem Eingang bert Gies’ unkonventioneller Umgang mit gien klare Einschnitte in den Kubus.
angesiedelt, im Erdgeschoss sind zwei den Ansprüchen der Denkmalschutzbe- Neben dem Staatspreis für Architektur er-
flexibel geplante Büroeinheiten unter- hörde resultierte in einer Putzfassade hielt das Bauwerk auch den Deutschen
gebracht. Es lassen sich darin, je nach Be- in der Farbe „Vert noir“, abgeleitet aus Fassadenpreis und den BDA-Architektur-
darf, Trennwände einziehen oder entfer- Le Corbusiers Farbskala. Damit gelingt preis Rheinland-Pfalz.

von Ulrike Sengmüller


1
108 Lösungen
News

Das Angebot an
Produkten und
Systemen für
Architekten ist
riesig. Das zeigt
auch die Spann- aus verschweißtem
und feuerverzinktem
weite der Neu- Vierkantstahlrohr aus.
W W W. STADTMOE BE L .DE
und Weiterent- Die Pulverbeschich-
tung hat standard-

wicklungen, mäßig die Farbe An-


thrazit-Eisenglimmer.
die wir auf den Die Belattung ist aus

nächsten Seiten unbehandeltem


FSC-Hartholz oder aus

vorstellen: Stabi- Acryl-Kunststoff mit


rehbrauner oder dun-
le Stadtmöbel kelgrauer Struktur

und schlanke
und Stahlarmierung.
Die Bank wird in drei

Terrassenprofile Varianten hergestellt:


Zwei unterschiedlich
gehören genau- lange Modelle (1.730
oder 2.120 mm) be-
so dazu wie sitzen Rücken- und

Akustikdecken Armlehnen; in der


kurzen Version wird
aus Stahlblech Sitzbank mit Gestell außerdem eine Sitz-

2
aus Quadratrohr bank ohne Lehnen
und eine schnell angeboten. Das Ge-

verlegbare Die stabile und zeit-


lose Sitzbank „Brico“
stell besitzt Laschen
zur ortsfesten Monta-

Flächenheizung. von Nusser zeichnet ge. Weitere Holzarten


sich durch ihr Gestell auf Anfrage.
Trotz aller Unter-
schiedlichkeit
der ausgewähl-
ten Lösungen Mehr Tageslicht Oberlicht ersetzt wer-

geht es im Detail für Kita den. Nun sorgt ein


1,5 m breites und 6 m

übrigens sehr oft In der Martin-Luther- langes Glasdach


Kindertagesstätte in „PR60“ von Lamilux
um die Themen Rehau gibt es statt für viel Tageslicht.

Schallschutz, geschlossener Grup- Dieses ist als Pultdach


WWW.LAMILUX.DE

penräume frei zu- mit 10° Dachneigung

Beschattung gängliche Funktions- ausgeführt und be-


räume. Auch die in- steht aus Aluminium-
und Belüftung. nenliegende, 60 m² profilen, die ther-
große Eingangshalle misch durch einen
wird nicht mehr einzig optimierten Dämm-

von für die Garderoben,


sondern auch als
kern und ein Dich-
tungsprofil getrennt
Gabriele Spielbereich genutzt. sind. Das in fünf Glas-
FOTO UNTE N: L A M ILUX

Oldenburg
Um hier einen hellen felder aufgeteilte
Ort der Lebensfreude Glasdach kann dank
zu schaffen, der alle eines Lüftungsflügels
Sinne anspricht und den Raum optimal
fördert, sollte das alte be- und entlüften.
News 109
Mit dem Licht
wandernde
Schattenspiele

In Hannovers Süd-
stadt ist nach dem
Entwurf von SMAQ
ein Ensemble aus
vier Wohngebäuden
entstanden, das sich
durch einen hohen
ökologischen und
sozialen Standard
auszeichnet. Beson-
deres Merkmal der
Gebäude sind die
aufwendig gestalte-
ten Fassaden mit ei-
ner prägnanten, roten
Ziegelhaut. Der Klin-
ker wurde eigens für
das Ensemble von
der Klinkermanufak-
tur Deppe entwickelt,
produziert und als
Wechselsortierung
verarbeitet, so dass
etwa zur Hälfte die
Vorder- beziehungs-
weise die Rückseiten
zu sehen sind. Die
Kombination der
roten Klinker mit roten
Fugen ergeben aus
der Ferne ein homo-
genes Erscheinungs-
bild. Aus geringerer
Distanz sind kasset-
tenartige Felder mit
rhythmisch versetzten
Klinkern zu erkennen;
diese erzeugen

3
bei Licht wandernde
Schattenspiele.

WWW.DEPPE-BACKSTE IN.DE
FOTO: SIMON SCHNE PP
4
110 Lösungen
Komplettlösung für
Terrassendächer

Das Terrassendach-
system „heroal OR“
lässt sich dank der
voll integrierbaren

WWW.HEROAL .DE
Schiebetür- und
Beschattungselemen-
te vielfältig kombi-
nieren. Mithilfe des
Ganzglas-Schiebe-
türsystems „heroal
S 20 C“ lässt sich etwa
die reine Terrassen-
überdachung zu
einem Sommergarten
umwandeln. Das
unisolierte System
bietet hohe Flexibili-
tät dank vielseitiger
Öffnungsmöglichkei-
ten. Für Sonnen-
und Windschutz sor-
gen Senkrecht- und
Horizontalmarkisen,
die in unterschied-
lichsten Designs
und Gewebearten
verfügbar sind. Hero-
al OR wird in zwei
Varianten angebo-
ten: „Grand Line“
für Spannweiten von
über 7 m und „Slim
Line“ mit schlanker
Trägerkonstruktion.

5
Mit Klettsystem aus peroxidisch ver-
heizen und kühlen netztem Polyethylen,
die aufgrund ihres
Die Kindertagesstätte innovativen Schicht-
„Lieblingsplatz“ in aufbaus biegungs-
Feucht bietet rund weicher als her-
120 Kindern einen Ort kömmliche Heizungs-
zum Spielen, Toben rohre sind. In Feucht
und Wachsen. Für wurden die mit einem
behagliche Wärme Klettband vorkonfek-
im Winter und ange- tionierten Rohre auf
FOTO OBE N: HE ROAL; UNTE N: PAUL A BARTE L S/RE HAU

nehme Kühle im Som- der Systemplatte


mer wurde das Ge- „Silent“ verlegt. Diese
bäudeensemble mit gewährleistet auf-
dem Flächenheiz- grund der verwende-
und Flächenkühlsys- ten Mineralwolle
WWW.REHAU.COM

tem „Rautherm eine geringe Brand-


Speed“ von Rehau last und zugleich eine
ausgestattet. Herz- Trittschalldämmung
stück des Klettsys- von 32 dB nach DIN
tems sind die korrosi- EN ISO 10140.
onsbeständigen und
schlagzähen Rohre
7
News 111
Gaskamine
im XXL-Format

Die neuen großforma-


tigen Tunnel- und
Raumteiler-Gaskami-
ne von Kalfire sind
dafür konzipiert, den
Innenraum zu struktu-
rieren und die Bewoh-
ner um das Feuer zu
versammeln. Der
naturgetreu geformte
„Prestige-Brenner“

Akustikdecken aus
Metall

Die Bürogebäude der


Wüstenrot & Württem-

6
bergischen-Gruppe
in Kornwestheim wer-
den nach dem Ent-
wurf von Ortner & Ort-
ner Baukunst im Stil
eines universitären
Campus errichtet.
Bei der Gestaltung
der multifunktionalen
und atmosphärischen
W W W.OWA .DE

Räume spielte die aus Keramik bietet stehen drei Innenver-


Raumakustik eine ein authentisches kleidungen zur Wahl.
zentrale Rolle. Für die sowie die Integration Flammenbild von Die ausgefeilte Luft-
Deckenausstattung diverser Einbauten allen Seiten. Die mit führungstechnologie
war das Odenwald- wie Linearleuchten, dem Iconic Design macht es möglich,
Faserplattenwerk von Downlights, Kühlbal- Award ausgezeichne- dass der Kamin auch
Anfang an in die Pla- ken und Beamer-Lifte. te Brennertechnik horizontal an den

WWW.K ALFIRE .DE


nung integriert. Be- Die verwendeten bietet optional ein Schornstein ange-
sondere Herausforde- gelochten und unge- Hybrid-LED-Glutbett schlossen werden
rungen waren die lochten Platten sind und die NSG-Techno- kann; so sind zahlrei-
Verlegung ohne herausnehmbar und logie, die selbst bei che Einbauvarianten
Wandanschluss, die bestehen aus verzink- einem Gasfeuer möglich.
Kombination von ver- tem Stahlblech mit einen natürlichen
schiedenen Platten- einer sichtseitigen Funkenflug erzeugt.
formaten im Verband Pulverbeschichtung. Zu jedem Modell
8
112 Lösungen
Transparenz mit
hohem Schallschutz

Als Unternehmen,
das in der Klima- und
Umwelttechnik tätig
ist, fühlt sich Testo
der Nachhaltigkeit
verpflichtet. Der neue
Firmensitz in Titisee-
Neustadt (Sacker
Architekten) verfügt
deshalb über eine
natürliche Belüftung,
eine betonkerntem-
perierte Decke,
Nachtauskühlung
WWW.FECO.DE

und die Nutzung von


Prozesswärme. Innen
schaffen System-
trennwände von feco
Transparenz bei
gleichzeitig hohen
Schallschutzanforde-
rungen. Zu den Fluren
sind sie mit Überströ-
melementen ausge-
stattet, die einen
Luftaustausch bei
gleichzeitig guter
Schalldämmung
ermöglichen. Wand-
bündig doppeltver-
glaste fecofix-Glas-
elemente mit um-
laufend 20 mm
schlanken, pulver-
beschichteten Alumi-
niumrahmen schaffen
Transparenz.

9
Schmale Terrassen- ins Holz ein und bietet
profile – ökologisch eine hohe Witterungs-
veredelt und Farbtonbestän-
digkeit; die markante
Mocopinus bietet un- Struktur sowie die
ter dem Namen „X-tra Maserung des Holzes
Apexline10“ schmale bleiben aber sicht-
Terrassenprofile aus bar. Die Profilober-
sibirischer Lärche an. flächen sind leicht
Diese sind werkseitig gewölbt, wodurch
mit dem lösemittel- Wasser gut abläuft
freien „Holz-Öl W“ und die Dielen ohne
behandelt, das ganz Gefälle verlegt wer-
FOTO OBE N: NIKOL AY K A Z AKOV, K ARL SRUHE

ohne Fungizide, Biozi- den können. Die 115


WWW. MOCOPINUS.COM

de und Stoffe wie mm breiten Profile


Kobalt, Blei oder Oxi- sind in den Varianten
me auskommt. Es bil- Lärche-Douglasie,
det offenporige, dif- Kiefer, Nussbaum,
fusionsoffene Ober- Bangkirai-Teak und
flächen, die nicht ab- Silbergrau erhältlich.
blättern und leicht
zu pflegen sind. Die
Veredelung zieht tief
Impressum 113
Baumeister — Das Architektur-Magazin — 117. Jahrgang
Eine Marke von

REDAKTION
Anschrift wie Verlag
Tel +49 (0) 89 / 43 60 05 – 0, Fax +49 (0) 89 / 43 60 05 – 14 7
info@baumeister.de, www.baumeister.de

CHEFREDAKTION
Prof. Dr. Alexander Gutzmer Tel – 11 8
(verantwortlich für den redaktionellen Inhalt)
B5
REDAKTION
Sabine Schneider Tel – 146

GE STALTUNG

Vorschau
Stephanie Ising, Tom Ising, Daniel Ober
für Herburg Weiland, München

ALLE ILLUSTRATIONEN
Clemens Habicht, Paris

ABONNEMENTSERVICE
Leserservice Baumeister, D-65341 Eltville
Tel +49 (0) 6123 / 92 38-225, Fax +49 (0) 6123 / 92 38-244
leserservice@baumeister.de

KONTO FÜR ABONNE ME NT ZAHLUNGE N


Deutsche Bank Offenburg,
IBAN DE04 6647 0035 0044 8670 00, BIC DEUTDE6F664

V E R T R I E B E I N Z E LV E R K AU F
IPS Distribution GmbH
Tel – +49 (0)2225-8801-0, eMail: info@ips-d.de

ERSCHEINUNGSWEISE
monatlich
Unverbindlich empfohlene Bezugspreise (alle Preise in Euro):
Die Inlandspreise enthalten 7% MwSt.
Vollabo: 187,00
Studentenabo: 94,00
im Ausland zzgl. Versandkosten
Einzelpreis: 16,50
Bestellung: Abonnements können direkt beim Verlag oder bei jeder Buchhandlung
bestellt werden. Abonnementgebühren sind im Voraus zu begleichen. Das Abonne-
men t g i l t zunäch s t fü r e i n Jah r und ka n n da nach jede r ze i t gekünd ig t we rden .
Die Belieferung erfolgt auf Gefahr des Bestellers. Ersatz lieferungen sind nur möglich,
wenn sofort nach Erscheinen reklamiert wird.
Widerrufsrecht: Sie können die Bestellung binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen
formlos widerrufen. Die Frist beginnt an dem Tag, an dem Sie die erste bestellte Ausga-
be erhalten, nicht jedoch vor Erhalt einer Widerrufsbelehrung gemäß den Anforderun-
gen von Art. 246a § 1 Abs. 2 Nr. 1 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt bereits das
rechtzeitige Absenden Ihres eindeutig erklärten Entschlusses, die Bestellung zu wider-
rufen. Sie können hierzu das Widerrufs-Muster aus Anlage 2 zu Art. 246 a EGBGB nutzen.
Der Widerruf ist zu richten an: Leserser vice Baumeister, D-65341 E lt ville, Tel +49 (0)
6123 / 92 38-225, Fax +49 (0) 6123 / 92 38-244, leserservice@baumeister.de
Die Ansichten über das
VERL AG Leben auf dem Land
Georg GmbH & Co. KG
Streitfeldstraße 35, D-81673 München, Postfach 80 04 09, D-81604 München
Tel +49 (0) 89 / 43 60 05 – 0, Fax +49 (0) 89 / 43 60 05 – 113
gehen weit auseinander.
www.georg-media.de
PERSÖNLICH HAFTENDE GESELLSCHAFTERIN Die einen halten es für
Georg Verwaltungs-GmbH
ALLEINIGER GESELLSCHAFTER
Dominik Baur-Callwey, Verleger in München
hinterwäldlerisch, öde und
KOM M ANDITIST
Dominik Baur-Callwey, Verleger in München; rückständig, die anderen
Dominik Baur-Callwey, Geschäftsführer in München
GESCHÄFTSFÜHRER
Dominik Baur-Callwey Tel – 159
sehen darin die einzig
ADVERTISING DIRECTOR
Andreas Schneider Tel – 197 „natürliche“ Lebensweise.
(verantwortlich für den Anzeigenteil)
DISPOSITION
Kirstin Freund-Lippert Tel – 123, Fax 4 36 11 61
Doch das sind Meinungen
DIRECTOR BUSINESS DEVELOPMENT
Christian Keck Tel –178 von Städtern. Wie sieht
VERTRIEB
Marion Bucher Tel – 125, Fax – 113
HERSTELLUNGSLEITER
es dort in Wirklichkeit aus?
Michael Gschrei Tel – 167
(alle Adressen wie Verlag) Was heißt das für das
DRUCK, BINDUNG
OPTIMAL : MEDIA, Glienholzweg 7, D – 17207 Röbel / Müritz
Bauen auf dem Land?
Sonderdrucke einzelner Beiträge dieser Ausgabe können beim Verlag angefragt wer- Eine Annäherung finden
den. Diese Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen einzelnen Beiträge und Ab bildungen
sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des
Urheberrechtsgesetzes bedarf der Zustimmung des Verlages. Mit der Einsendung von
Sie im Maiheft.
Manus kripten und Bildmaterial erklärt sich der/die Autor/in einverstanden, dass diese
vollständig oder teilweise in der Zeitschrift Baumeister publiziert werden. Ebenso stimmt
er/sie der Verwertung im Wege der digitalen Vervielfältigung und Verbreitung über Off-
line- oder Online-Produktionen zu (z.B. CD-ROM oder Datenfernübertragung). Falls eine
Vergütung vereinbart wird, deckt diese die genannten Verwertungsformen ab.
Erfüllungsort und Gerichtsstand München

Ab 1.12.2019 ist die Anzeigenpreisliste Nr. 59 gültig.


Anzeigenschluss ist jeweils am 25. des Vormonats.
Mitglied der agla a + b, Arbeitsgemeinschaft Leseranalyse Auszeichnungen
Architekten und Bauingenieure.
ISSN 0005-674X B1547
114 Kolumne

Expertentalk
„Bauen für Junge“
Emil + Alexander Gutzmer

Es ist Freitagnachmittag, wir sitzen in meinem Büro.


Wir, das sind mein elfjähriger Sohn Emil und ich. Wir
sprechen über Architektur für junge Leute. Um die es
ja in diesem Heft geht.
Emil, wie muss Architektur für Kinder aussehen? „Kin-
der mögen Farben. Besondere, auffällige Sachen.“
Was ist für Dich eine besondere Architektur? „Na eine,
die sich mit uns beschäftigt. Aber die uns auch ernst
nimmt. Schau Dir mal Seite 27 in diesem Heft an. Das ist
lustig, aber sieht mir nach einem Kindergarten aus,
was es ja auch ist. Ich bin aber ein Schulkind. Da muss
es etwas anders aussehen. Cooler und eben nicht
kleinkinderhaft.“
Erzähl ein bisschen von der Architektur Deiner Schule.
„Das ist ja eine Klosterschule. Ein sehr altes Gebäude.
Wie in einem Schloss. Da gibt es gruselige Räume, ei- Wie steht es mit eckig oder rund? Hast Du da einen
nen Dachboden mit Fledermäusen zum Beispiel. Das Favoriten? „Rund ist gut, aber ich mag es auch mal
regt die Fantasie an. Ich stelle mir da alte Mönche vor, klar. Ein ganzes Gebäude ohne Ecken – das würde ich
von

die dort nachts herumgegeistert sind.“ nicht verstehen. Aber: ein Gebäude soll mich über-
Aber das klingt düster. Muss Architektur für Kinder raschen. Wenn ein Gebäude anders ist, dann erzählt
denn nicht immer hell sein? „Mir gefällt es, wenn sie das ja auch etwas. Damit beschäftigt man sich.“
abwechslungsreich ist. Mal dunkel, mal hell. Düster Hast Du schon mal mit Deinen Mitschülern über Ge-
gefällt mir, weil ich da an spannende Rätsel denke. bäude gesprochen? „Ja, letztes Jahr. Meine damali-
Zum Wohnen mag ich es aber lieber hell.“ ge Schule, die Grundschule Berg am Laim, war gerade
So hell wie die Waldorfschule in Berlin auf Seite 48? umgebaut worden.“ Das Planungsbüro hieß V-Archi-
„Die ist schön hell. Und da ist alles aus Holz – das finde tekten, die dort eine Erweiterung nach dem pädago-
ich interessant. Und es ist ungewöhnlich für eine Schu- gischen Konzept des Münchner Lernhauses realisier-
le. Andererseits hätte ich da Angst, dass mir meine ten. „Aha. Uns Schülern hat jedenfalls gefallen, dass
Trinkflasche runterfällt. Ob dann Flecken bleiben?“ wir draußen einen Parcours bekommen haben. Au-
Früher dachten Architekten, junge Leute würden sich ßerdem gibt es jetzt zwei Schulhöfe. Das heißt, man
mit modernen Materialien wie Kunststoff wohler füh- kann auch mal anderen Schülern aus dem Weg ge-
len. „Ich glaube, das finden viele Kinder nicht so hen. Solche Rückzugsräume sind wichtig für Kinder.“
schön. Und zu viel Glas ist auch schwierig, da hat man Hast Du eigentlich ein Lieblingsgebäude? „Weißt
Angst, etwas kaputt zu machen. Trotzdem müssen Du noch, als wir mal in Los Angeles waren? Da sind wir
Fenster aber groß sein, damit man rausschauen kann.“ an einem Hochhaus außen über eine Rutsche entlang-
Aber Du sollst ja nicht rausschauen, sondern Dich kon- gerutscht.“ Du meinst den „Skyslide“ am US Bank Tow-
zentrieren. „Aber beim Rausschauen kann ich gut er von den Architekten Pei Cobb Freed & Partners. „Ja,
nachdenken. Wenn ich einen Baum sehe, lenkt der das war doch cool. Gebäude müssen halt Spaß ma-
mich nicht ab.“ chen. So und jetzt hab ich Hunger.“

An dieser Stelle schreiben Baumeister-Chefredakteur Alexander Gutzmer im Wechsel mit


der Architektin Anne-Julchen Bernhardt und
der Professor für Architekturtheorie Georg Vrachliotis.