Sie sind auf Seite 1von 5

Die Z Transformation

diskreteVariante der Laplace Transformation


Folge y o a Funktion ZUyr.BIZ EEyrizk
Beispielgr a Folge 1 a.ci a
Zia Blz E
z a

wichtigeEigenschaften
Linearität 7
KyuyiDAI ZG t 7 kj
7 EHyr.BIZ X7KynD

verschiebungsregel

7 HyunDAI z ZKyuB
yo IE
z YZ Z yo znn.gs Z gz Z Ynu

Beweis 7 lyr.BIZ
yotyztyzzt tyjtYzn tYznnt t

Z HyunDAI
yn yn t
z 7 Kyritz yo
f i
Differentiationsregel
7 kyr.BIZ z.Y'lzl z.dzdZClynBlZ

Beweis Yt got9 2 t

Y HI 2
y 39ft
Beispiel 1 a.az a o
Zza
0 a Hi 393 o Z
Iza Z 2 0
za2 1 z.at
Faltungsregel

y Jk yj.gr Faltung von Folgen


y 5 o go.jo
y j yoyity.jo
y ylz yo.yztyiyntyz.yo
7 Kyrill t
yoty.IT
7 KyiD
yityztyzzt
ZHyxylr.BIZ ZkynDlzI.ZKyIDlzI
Beispiel gut 5µs Gyr Yo 2 Ya 1

yk o_0 Hz

yr.tn o oazlYlz1 yo Z.Ylz 2z


yutzlo zlylzl yo yz I z.KZ 2z2 z

sz Ylz 2z2 z 5zYlz 1oz GHz

E 52 61.4 Z 2E Gz
YHt
fEIF z.fi jzf
Form

2 PB

22 52 6 0 2
2
ftp
5zt6 5zt1zz2
Z 3 Z 21

A 3 B 5
GEÄTZT z.AT 2 7 Er
Yt Z
tz 5 3 745.2 33 Blz
3 2 5

5.2 3.3
Yu
HI System Beispiel
washat füreinEinfluss
Yutz 59ms Gyr tbk Yo O In 0

but s LTI Hk

E Hz 5z.kz 6YlzIt Blz


Y Z E 52 6 Blz

YIZI 1 Blz
E 52 6
HI 1 76ha
Z Sz 6

lyn Kh bn

Yu hj.br

Differentialgleichungen
Eine Differentialgleichung isteineGleichung beider eine Funktion
gesuchtist und dieAbleitungen derFunktionenthält
zB y.la ylze Funktion hängt von einerodermehreren
Variablen ab
odermehrere

eineFunktiongesucht skalare Differentialgleichung


ZB y a 3 a e

mehrereFunktionengesucht Differentialgleichung
system
y.la y.laIt2ayzla gesucht 5kt

g la y.la e tasty hell


Y
Funktionen hat eineVariable gewöhnliche Differentialgleichung 85
Funktioniert hat mehrere Variablen partiede Differentialgleichung PDG

ula.tl 2 laut at
c
GJ
OrdnungeinerDGL höchste Ableitungsordnung die vorkommt
Bsp Federpendel myH tr.y.lttk.yltl bltI
gewöhnlicheskalareDGL 2 Ordnung

Bsp DGL 3Ordnung y la 0 y la ä y la Öatb


dat baten
y k
Zäsit but C
DieallgemeineLösungeinerDGL n ter Ordnung enthält n frei wählbare
Parameter

Notationfür DGL man lässt die Argumenteweg

y SylttheyH et y 5gthey et
3 lat c da.tl 3 c
3
LineareDGL 1 Ordnung
Gestalt y ala yt bla zB y Hank y t sinkt
gesucht y la
y y ylzl.ee
y ay yea c e
Ala ala homogenelineareDGL t
y daly gla c e
3ns Ordnung
Bsp y i y.dk zE Abel
Ja ylzel Cl CER
Überlegung mankönntenehmen Ala
Ja't
itk
Kyla ce ce e unnötig eine
beliebigeStammfunktion
reicht
ek.eja3
ylzel.ee
Standard Trick um inhomogene lineareDGL 1 Ordnung zu lösen

g ala yt bla
zugehörigehomogene Gleichung y daly
Lösungya.la ce wobei Aksel ala
Ala
VariationderkonstantenAnsatz
ylat.dz
y 3yte eBsp
zugehörigehomogeneGleichung y 3g ala 3 Ala 3k

c esse
Yt
Ansatz
ylzt.ch e
ykzt.dz eTtclze 3e
einsetzen late la 3e 3cnet.es e
late e a e dat e k
einsetzen
gla Le k es e ke KER