Sie sind auf Seite 1von 2

PETCU MIHAELA CRISTINA

X-D Klasse
Verfassung von 1938

 Die neue Verfassung wurde am 20. Februar 1938 erlassen. Ihr Text wurde
zusammen mit der Proklamation des Königs im "Amtsblatt" veröffentlicht, in der
die Gründe dargelegt wurden, die zur Ausarbeitung dieser Verfassung geführt
hatten. Vier Tage später, am 24. Februar, wurde sie den rumänischen Bürgern
"guter Wissenschaft und Ordnung" unterworfen.
 Die Verfassung Karls II. Behielt fast nichts von den alten demokratischen
Institutionen bei, die durch die Verfassungen von 1866 und 1923 eingeführt
wurden.
 Im Vordergrund standen nicht mehr die Rechte der Bürger, sondern ihre
Pflichten; Jede Propaganda gegen die Führung war verboten, die Todesstrafe
wurde in Friedenszeiten eingeführt; Die Gewaltenteilung im Staat wurde zu
einem toten Brief, da die beiden Kammern des Parlaments keine Macht hatten
und der Souverän sowohl Exekutiv- als auch Legislativmacht hatte.
 Sogar die Wahlbestimmungen waren trotz der Gewährung des Wahlrechts für
Frauen dahingehend einschränkend, dass das Alter derjenigen, die wählen
konnten, auf 30 Jahre angehoben wurde. Welche Ressourcen haben die
Rumänen dazu veranlasst, für eine solche Verfassung zu stimmen, wie war ihre
Einstellung dazu? Wir werden versuchen, dies weiter herauszufinden.
 Die Dorfwelt stimmte in der neuen Verfassung ab, obwohl die Bauern nicht viel
über die Existenz, die Prinzipien und die Bedeutung eines solchen Gesetzes
wussten. Sie verstanden aus den Diskussionen, "dass dies ein Gesetz ist, das die
bisherige hektische Atmosphäre, die Spaltungen zwischen ihnen und die gesamte
Prozession der durch politische Propaganda verursachten Unannehmlichkeiten
ein für alle Mal beenden wird".
 Was die Intellektuellen betrifft, so bedauern einige von ihnen, dass die neue
Verfassung den Juden die gleichen Rechte wie den Rumänen einräumte und
befürchtete, die nationalistische Politik der ehemaligen Goga-Cuza-Regierung
nicht aufzugeben. Viele sind sich einig, dass unter den Bedingungen, unter denen
sich das Land befindet, eine notwendige Handlung durchgeführt wurde, und
drücken ihre Zufriedenheit mit der Abschaffung des Geschworenengerichts, der
Einführung der Todesstrafe und der Einführung einer strengen Kontrolle im
Umgang mit öffentlichen Geldern aus.
 Daher hatte die Verfassung vom Februar 1938 seitens der Rumänen keine großen
Schwierigkeiten hinsichtlich ihrer Haftung und Abstimmung. Angesichts der
internen Situation, in der es der Zustimmung der Bevölkerung unterworfen
wurde, und der Art und Weise, wie das Referendum abgehalten wurde, gibt es
jedoch große Fragen zu dem überwiegend günstigen Ergebnis des neuen
Grundgesetzes.