Sie sind auf Seite 1von 3

PETCU MIHAELA CRISTINA

X-D Klasse

LUFTVERKEHR

Luftverkehr ist der Verkehr mit Hilfe von Luftfahrzeugen, insbesondere Flugzeugen.


Zu unterscheiden ist zunächst zwischen dem zivilen und dem militärischen Luftverkehr.
Der zivile Luftverkehr lässt sich darüber hinaus einerseits in gewerbliche und private
Flüge und andererseits durch die Einordnung als Linien-/Charterverkehr oder Verkehr
der Allgemeinen Luftfahrt (general aviation) unterscheiden.
Zunächst mit der Einführung der Strahltriebwerke, dann vor allem im Zuge
der Liberalisierung des Luftverkehrs ist der Luftverkehr stark angestiegen und bildet
heute einen wichtigen Teil der modernen Verkehrsinfrastruktur. In den letzten Jahren
wuchs der Luftverkehr um jährlich 5 %.

Karte weltweiter Flugrouten im Passagierluftverkehr (2009)

Bei Distanzen von weniger als 400 km steht der Passagierluftverkehr im Wettbewerb
mit Schiene und Straße, da sich Flugpassagiere in der Regel mindestens 30 Minuten vor
Abflug an den oft weit vom Stadtzentrum entfernt liegenden Flughäfen einfinden
müssen, so dass die oft mehr als eine Stunde betragende Vorlaufzeit bis zum Abflug den
Zeitvorteil der höheren Geschwindigkeit eines Flugzeugs meist aufhebt. Dennoch
bevorzugen viele Reisende schon in diesem unteren Distanzbereich das Flugzeug, weil
es ihnen subjektiv schneller erscheint, als stundenlanges Sitzen in einem Bus, Auto oder
Zug.
Sonstige Vorteile:
 weltweites preiswertes Reisen auch für den „Durchschnittsbürger“
 Weite Strecke in geringer Zeit zurücklegbar
 Ferntourismus als mögliche Einnahmequelle für arme Länder
 rasche Katastrophenschutz-Hilfe durch Nutzung von
zivilen Charterflugzeugen und militärischen Transportflügen.

Der Hauptnachteil von Luftverkehr ist, dass auch große Luftfahrzeuge auf Grund der
relativ geringen Nutzlastkapazität im Vergleich zu Bahn oder Schiff nur geringe
Gütermengen transportieren können, beziehungsweise dass die Kosten pro
transportierter Gewichtseinheit relativ zu anderen Transportmethoden sehr hoch sind.
Als Konsequenz zeigt sich, dass mehrheitlich Güter per Flugzeug transportiert werden,
bei denen die Transportkosten im Vergleich zu ihren anderen Eigenschaften
unwesentlich sind (das heißt, sie sind leicht und teuer oder sie müssen sehr rasch am
Ziel sein).
Zahlen und Fakten für Deutschland:

Innerdeutscher Luftverkehr nach Anzahl der Flüge


Luftverkehr aus Deutschland ins Ausland nach Anzahl der Flüge
2015 wurden auf deutschen Flughäfen insgesamt 2,2 Mio. Flüge mit 194,4 Mio.
Passagiere gezählt. Davon fielen auf innerdeutsche Verbindungen etwa 300.000 Flüge
und 23,0 Mio. Passagiere.
Von den innerdeutschen Hauptflugverbindungen sind folgende vier Verbindungen mit
jeweils über 12 000 (gewerblichen) Flügen pro Jahr besonders stark frequentiert:

Flüge (pro Passagiere (pro Entfernung in


Ort-1 Ort-2
Jahr) Jahr) KM

Münche
Düsseldorf 12.615 1.557.079 488
n
Flüge (pro Passagiere (pro Entfernung in
Ort-1 Ort-2
Jahr) Jahr) KM

Münche
Hamburg 13.184 1.811.395 601
n

Frankfurt/Main Berlin 14.416 1.907.104 436

München Berlin 14.473 1.975.217 484

Laut dem Mobilitätsbericht der Deutschen Flugsicherung für 2015 sind 10,8 % aller
Flugbewegungen über Deutschland Inlandsflüge (Abflugs- und Ankunftsort in
Deutschland). Der Anteil sinkt zugunsten der zunehmenden Zahl internationaler
Überflüge stetig und lag Anfang des Jahrtausends noch bei ca. 20 %.

Ziele:

Regionale Verteilung der Flüge aus Deutschland mit internationalem Ziel im Jahr 2006

Bei den Flügen, die 2006 aus Deutschland heraus ein internationales Ziel ansteuerten,
ergibt sich die dargestellte kontinentale Verteilung. Über die letzten fünf Jahre gesehen
nahmen Direktflüge mit Ziel Afrika um 14,5 %, Flüge nach Amerika um 27,5 % und
Flüge nach Asien um 71,6 % zu. Diese Daten beziehen sich ausschließlich auf
Direktverbindungen, nicht jedoch auf das eigentliche (End-)Reiseziel des Passagiers.