Sie sind auf Seite 1von 3

DK 621.882.42 ---. --. .- ..

-
DFIITSCHF NORM . . März 1990

Scheiben DIN
Produktklasse A
ab Härte 300 HV 433
vorzugsweise für Zylinderschrauben Teil 2

Washers; Product grade A, from hardness 300 HV, primarily for cheese head screws Mit DIN 433 Teil UO3.90
Rondelles; Grade A, de durete 300 HV, de preference pour vis a tete cylindrique Ersatz für DIN 433/03.72

Maße in mm
1 Anwendungsbereich
Diese Norm enthält Festlegungen über harte Scheiben (ab Härte 300 HV) in Produktklasse A, mit kleinem Außendurchmes-
ser. Sie sind vorzugsweise für Zylinderschrauben bestimmt.

2 Maße X
Fase oder Radius nach
Wahl des Herstellers

Tabelle 1.

Fortsetzung Seite 2 und 3

Normenausschuß Mechanische Verbindungselemente (FMV) im DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

.
AllemverKaut der Normen durch Beuth Verlag GmbH. Burggrafenstraße 6. 1000 Berlin 30 DIN 433 Teil 2 Mrz 1990 Preisgr. 5
03 90
Vertr-Nr 0005
Seite 2 DIN 433 Teil 2

3 Technische Lieferbedingungen
Tabelle 2.

W erkstoff 1) Stahl Nichtrostender Stahl

Harteklasse 300 HV 2) 300 HV

Vickersharte HV3) 300 bis 400


Mechanische
Eigenschaften W erkstoff A2 Fl Cl
(Stahlgruppe) A4 c4

Norm DIN 267 Teil 11

Produktklasse A
GrenzabmaOe, Form-
und Lagetoleranzen DIN 522
Norm

blank
Fur die Rauheiten der Oberflachen gilt DIN 522
Oberflache Fur galvanischen Oberflachenschutz gilt DIN 267 Teil 9
Anderer Oberflachenschutz nach Vereinbarung

Annahmepriifung Fur die Annahmeprufung gilt DIN 522

1) Nichteisenmetalle und andere Werkstoffe nach Vereinbarung


2) Vergutet
3) Scheibendicke h 5 0.5 mm : HV 2
Scheibendicke h >0,5 mm : HV 10

4 Bezeichnung
Bezeichnung einer Scheibe von NenngroDe 13 und Harteklasse 300 HV:
Scheibe DIN 433 - 13 - 300 HV
Bei Scheiben aus nichtrostendem Stahl ist in der Bezeichnung neben der Harteklasse zusatzlich die Stahlgruppe nach DIN 267
Teil 11 oder die Werkstoffnummer nach DIN 17 440 anzugeben, z. B.:
Scheibe DIN 433 - 13 - 300 HV - A2
oder
Scheibe DIN 433 - 13 - 300 HV - 1.4306
Fur Scheiben nach dieser Norm gilt Sachmerkmal-Leiste DIN 4000-3-l

Zitierte Normen
DIN 267 Teil 9 Mechanische Verbindungselemente; Technische Lieferbedingungen, Teile mit galvanischen ijberziigen
DIN 267 Teil 11 Mechanische Verbindungselemente; Technische Lieferbedingungen mit Erganzungen zu IS0 3506, Teile aus
rost- und saurebestandigen Stahlen
DIN 522 Scheiben, aus metallischen Werkstoffen; Technische Lieferbedingungen
DIN 4000 Teil 3 Sachmerkmal-Leisten fur Scheiben und Ringe
DIN 17 440 Nichtrostende Stable; Technische Lieferbedingungen fur Blech, W armband, Walzdraht, gezogenen Draht,
Stabstahl, Schmiedestucke und Halbzeug

Friihere Ausgaben
DIN 433: 01.21, 03.23, 10.36, 05.43, 04.46, 01.54, 03.72
DIN 433 Teil 2 Seite 3

Änderungen
Gegenüber DIN 433103.72 wurden folgende Änderungen vorgenommen:
a) Die Norm DIN 433 wurde aus den in den Erläuterungen genannten Gründen in Teil 1 und Teil 2 aufgeteilt.
b) Der Titel wurde ergänzt.
c) Die Nenngröße (Lochdurchmesser) 1,9 mm wurde in 2 mm geändert.
d) Bei den Nenngrößen 5,3,17 und 21 wurde der Außendurchmesser geändert.
e) Bei den Nenngrößen 2,2, 15, 17 und 21 wurde die Scheibendicke geändert.
f) Die Nenngrößen 25, 31 und 37 wurden zusätzlich aufgenommen.
g) Für das Durchgangsloch wurde eine beidseitige Fase bzw. beidseitiger Radius aufgenommen.
h) Die aus den Toleranzen errechneten Grenzmaße wurden aufgenommen.
i) Die Härteklasse 300 HV wurde eingeführt.
j) Die Technischen Lieferbedingungen wurden überarbeitet.
k) Die Bezeichnung für Scheiben aus Stahl wurde geändert und ergänzt.
1) Für Scheiben aus nichtrostendem Stahl wurden Bezeichnungsbeispiele aufgenommen.
m) Der Inhalt der Norm wurde redaktionell überarbeitet.

Erläuterungen
Bei Sechskantschrauben und Innensechskantschrauben ist es zulässig, den Übergang vom Schraubenschaft zum Schraubenkopf
in dem Bereich, der durch den Mindestauflagedurchmesser d, begrenzt wird, frei zu wählen. Es kann dabei in Einzelfällen zu Über-
schneidungen mit Scheiben kommen, deren Durchgangsloch der Reihe ,,fein” nach DIN ISO 273.entspricht. Diese Überschnei-
dung ist bei weichen Scheiben im allgemeinen unkritisch, da der Lochrand der Scheibe durch die Schraube verformt wird, wodurch
eine Anpassung an den Unterkopfübergang der Schraube stattfindet.
Bei harten Scheiben besteht jedoch die Gefahr, daß sich der Scheibenrand in den Unterkopfübergang der Schraube eindrückt und
die Schraube dadurch schädigt. Im internationalen Normungsgremium für Verbindungselemente ISOITC 2 wurde deshalb
beschlossen, bei harten Scheiben am Durchgangsloch eine beidseitige Fase oder einen beidseitigen Radius anzubringen, um so
die Gefahr der Überschneidung zu verringern. Deutschland hat sich diesem Vorgehen angeschlossen. Wegen der dadurch
bedingten Unterschiede bei weichen und harten Scheiben sollen diese in unterschiedlichen Teilen der Norm DIN 433 behandelt
werden.
Die Maße für Lochdurchmesser, Außendurchmesser und Scheibendicke wurden im Bereich bis Lochdurchmesser dt = 37 mm,
soweit in ISO 7092 : 1983 *) vorhanden, an die dort festgelegten Maße angepaßt. Eine erweiterte und im Sinne des oben zitierten
ISO-Beschlusses geänderte Folgeausgabe der genannten ISO-Norm ist z. Z. in Vorbereitung.

Internationale Patentklassifikation
F 16 B 43100

l) Zu beziehen durch:
Beuth Verlag GmbH (Auslandsnormenverkauf), Burggrafenstraße 6,1000 Berlin 30