Sie sind auf Seite 1von 15

Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:

(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01


Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 1 / 15

Information für die Lieferanten der Firma ZF Friedrichshafen AG

Sehr geehrte Damen und Herren,


um ihre Anlieferqualität von Produktionsmaterial besser bewerten zu können, hat ZF zusätzlich zur „PPM-
Beanstandungsquote“ die Qualitätsleistungskennzahl (Quality Key Performance Indicator, Q-KPI) „Anzahl
Reklamationen“ sowie „Lieferantenbezogene Fehlerkosten“ eingeführt. Zudem werden zukünftig auch der
Ermittlungsort und der Schweregrad der Reklamationen bewertet. Auf den folgenden Seiten dieses Dokuments
finden Sie die genauen Definitionen und Zählweisen dieser Kennzahlen. Weitere Fragen dazu adressieren Sie
bitte an Ihre Ansprechpartner in Einkauf und Qualität.
Besondere Hinweise für die Lieferanten der Division A (ehemals TRW Automotive):
Die Definitionen des Reklamationsursprungs und des Schweregrads sind analog der derzeit im Vendor
Information Network (VIN) vorhandenen Bezeichnungen mit geringfügigen Abweichungen.

Information for Suppliers of ZF Friedrichshafen AG

Dear Madam/Sir,
In order to better assess your supply quality of production materials (incl. aftermarket), ZF has introduced, in
addition to the "PPM complaint rate", a new Q-KPI (Quality Key Performance Indicator) "Number of Complaints"
and "Supplier Nonconformity Costs". Furthermore the complaint source and the severity of the complaints will be
evaluated. On the following pages of this document, you will find the exact definitions and counting methods of
these key figures. If you have any further questions concerning this, please get in touch with your contacts in the
Purchasing and Quality departments.
Special note to Division A (the former TRW Automotive) suppliers: The definitions of complaint source and
severity detailed below mimic the practice currently in place within the Vendor Information Network (VIN) with
only minor semantic differences.

Mit freundlichen Grüßen/Kind regards

Detlef Döpfner Tom St.Myer

Leiter Lieferantenentwicklung Qualität & Technologie ZF Senior Manager Global Supplier Quality Assurance

Senior Manager Supplier Development Quality & Technology ZF Active & Passive Safety Technology ZF

1
Q-KPI: Qualitätsleistungskennzahl / Quality Key Performance Indicator

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 2 / 15

Inhaltsverzeichnis / Contents

1. Gültigkeit .............................................. 3 1. Scope ....................................................3

2. Mengenbezogene Q-KPI: PPM- 2. Quantity-specific Q-KPI: PPM


Beanstandungsquote ............................ 3 complaint rate .......................................3
2.1 Berechnungsformel ............................... 3 2.1 Calculation formula ................................3
2.2 Begriffsdefinition PPM ........................... 3 2.2 Definition of the term PPM .....................3
2.3 Gelieferte Einheiten ............................... 4 2.3 Supplied units ........................................4
2.4 PPM-relevante Menge ........................... 4 2.4 PPM relevant quantity ............................4
2.5 Physikalische Basiseinheit ...................... 4 2.5 Physical base unit...................................4
2.6 PPM Ablaufdiagramm ............................ 5 2.6 PPM Counting Flow Chart ......................5

3. Störfallbezogene Q-KPI: Anzahl 3. Incident-specific Q-KPI: Number of


Reklamationen ...................................... 6 Complaints ............................................7
3.1 Definition Anzahl Reklamationen............ 7 3.1 Definition of number of complaints .........7
3.2 Auslöser / Gründe für eine 3.2 Triggers / reasons for a supplier-specific
lieferantenbezogene Reklamation .......... 7 complaint ...............................................7
3.3 Erlaubte Bündelungen ........................... 8 3.3 Allowed bundlings .................................8
3.4 Verhältnis Reklamationen zu 3.4 Ratio between the number of complaints
Wareneingängen (Reklamationsquote) .. 9 and the number of goods receipts
3.5 Reklamationsursprung/Phase und (complaint ratio).....................................9
Schweregrad ......................................... 9 3.5 Complaint Source and Severity Key ........9
3.6 Produktionsphase & Reklamationstypen14 3.6 Production phase & type of complaints .14

4. Kostenbezogene Q-KPI: 4. Cost-specific Q-KPI: Supplier


Lieferantenbezogene Fehlerkosten .... 14 nonconformity costs (SNCC) ...............14
4.1 Definition lieferantenbezogene 4.1 Definition of supplier nonconformity
Fehlerkosten (SNCC) ........................... 14 costs (SNCC)........................................14
4.2 Erfassung und Berechnung von SNCC . 15 4.2 Capture and calculation of the Q-KPIs
4.3 Regressierte Fehlerk. (SNCCcharged) .. 15 Supplier Nonconformity Costs (SNCC) ..15
4.4 Erstattete Fehlerkosten (SNCCcollected)15 4.3 Charged Costs (SNCCcharged) ............15
4.5 Nicht erstattete Fehlerkosten 4.4 Collected Costs (SNCCcollected) ..........15
(SNCCuncollected) .............................. 15 4.5 Uncollected Costs (SNCCuncollected) ..15
4.6 Relativer Anteil erstatteter Kosten 4.6 Percent collected
(SNCCpercent collected) ..................... 15 (SNCCpercent_collected) .....................15

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 3 / 15

1. Gültigkeit 1. Scope
Die Q-KPI´s werden ermittelt bei The Q-KPI´s are identified for faulty sources
fehlerhaften Lieferumfängen von of supply for production materials e.g. of
Produktionsmaterial wie z.B. Stahl, steel, aluminum, plastics, oils, standard
Aluminium, Kunststoffe, Öle, Normteile, parts, items documented by a technical
Zeichnungsteile, E-Bauteile (inkl. Software) drawing, electronic components (including
etc. sowie bei materialbezogen, software), etc. and, for material and process-
Dienstleistungen (z.B. externer specific, services (for example external
Waschvorgang). washing process etc.).
Berücksichtigt werden: Considered are:
 externe Kaufteile und  external purchased parts and
materialbezogene Dienstleistungen material-specific services
 Bauteile und Komponenten der  parts and components subject to
Auswärtsbearbeitung external processing

2. Mengenbezogene Q-KPI: 2. Quantity-specific Q-KPI:


PPM-Beanstandungsquote PPM complaint rate

2.1 Berechnungsformel 2.1 Calculation formula

𝑃𝑃𝑀 − 𝑟𝑒𝑙𝑒𝑣𝑎𝑛𝑡𝑒 𝑀𝑒𝑛𝑔𝑒 ∗ 𝑃𝑃𝑀 𝑟𝑒𝑙𝑒𝑣𝑎𝑛𝑡 𝑞𝑢𝑎𝑛𝑡𝑖𝑡𝑦 ∗


𝑃𝑃𝑀 = ∙ 1.000.000 𝑃𝑃𝑀 = ∙ 1,000,000
𝑔𝑒𝑙𝑖𝑒𝑓𝑒𝑟𝑡𝑒 𝐸𝑖𝑛ℎ𝑒𝑖𝑡𝑒𝑛∗ 𝑟𝑒𝑐𝑒𝑖𝑣𝑒𝑑 𝑞𝑢𝑎𝑛𝑡𝑖𝑡𝑦 ∗

* aus dem gleichen Betrachtungszeitraum, * considered for the same reporting period,
in der gleichen physikalischen Basiseinheit in the same physical base unit

2.2 Begriffsdefinition PPM 2.2 Definition of the term PPM

PPM steht für „Parts Per Million“ und gibt PPM stands for "Parts Per Million" and
das Verhältnis von bewerteten, fehlerhaften represents the ratio of evaluated, defective
Einheiten zu den gelieferten Einheiten an. units to the units supplied.

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 4 / 15

2.3 Gelieferte Einheiten 2.3 Supplied units

Anzahl der im Betrachtungszeitraum Number of units supplied during the


gelieferten Einheiten (Liefermenge). evaluation period (delivery quantity).

2.4 PPM-relevante Menge 2.4 PPM relevant quantity

Die Berechnung der PPM-Rate hängt von The calculation of a PPM rate depends on 2
zwei Faktoren ab, die im PPM- factors described in the PPM Counting Flow
Ablaufdiagramm beschrieben sind, siehe Chart (paragraph 2.6):
Abschnitt: 2.6

a) Is the failure PPM relevant or not?


a) Ist der Fehler PPM-relevant oder nicht?
b) Can the faulty parts be used under an
b) Können die fehlerhaften Teile mit
approved deviation?
genehmigter Bauabweichung verwendet
werden?

2.5 Physikalische Basiseinheit 2.5 Physical base unit

Bei den bewerteten fehlerhaften Einheiten For the evaluated defective units, the
ist die physikalische Größe anzuwenden, in physical quantity in which the material is
der das Material bestellt wird. Dies gilt ordered (Unit of Measure) is to be used both
sowohl für die gelieferten Einheiten, als auch for the number of supplied units as well as
für die PPM-relevante Menge, zum Beispiel: for the ppm relevant quantity, for example:

 Stück (ST)  Piece (PC)


 Kilogramm (kg)  Kilogram (kg)
 Meter (m)  Meter (m)
 Liter (l)  Liter (l)
 Volumen (cm³)  Volume (cm³)
 etc.  etc.

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 5 / 15

2.6 PPM Ablaufdiagramm 2.6 PPM Counting Flow Chart

PPM Ablaufdiagramm
Wichtige Definitionen:
PPM-relevante Fallbeispiele sind unter anderem: Nicht PPM-relevante Fallbeispiele sind unter anderem:

Teile / Einheiten, die von der Spezifikation abweichen, z.B.: - Transportschaden an Bauteilen oder Verpackung,
- Maßabweichung wenn der Transport durch ZF beauftragt und bezahlt wird
- Werkstofffehler (z.B. Incoterm FCA)
- Sauberkeit - Teile sind im Konsignationslager und gehören
- Oberfläche noch immer dem Lieferanten
- Teile ohne Kennzeichnung - Nicht vermeidbarer Ausschuss (technologiebedingt z.B.
Gießfehler): Umgang geregelt in einer
- Nicht vermeidbarer Ausschuss (technologiebedingt z.B. Gießfehler): Umgang nicht geregelt Qualitätsvereinbarung, Spezifikation oder einem
- Nicht vermeidbarer Ausschuss (technologiebedingt z.B. Gießfehler): Umgang geregelt in einer Arbeitsplan.
Qualitätsvereinbarung, Spezifikation oder einem Arbeitsplan. Ausschuss liegt oberhalb der vereinbarten Grenzen Ausschuss liegt unterhalb der vereinbarten Grenzen
- Falschlieferung / Mischlieferung / Verunreinigung / falsche Etikettierung - ...
- Teile aus dem Konsignationslager nach der Buchung in den ZF-Bestand
- Generelle ZF-Verpackungsvorschriften wurden nicht eingehalten
- Mangelhafter Anlieferungszustand (Beschädigte Verpackung / Lademittel)
- Transportschaden (Beschädigte Bauteile), wenn der Transport durch
den Lieferanten beauftragt und bezahlt wird
- ...

Störung: Fallbeispiele für "keine Störung" sind unter anderem:


Unter einer Störung versteht man, dass der Produktionsprozess nicht wie geplant weitergeführt werden kann.
- Ersatzlieferung wird so geliefert, dass es für ZF keine
Beispiele für eine Störung der Produktion sind unter anderem: Produktionsstörung verursacht
- ZF muss die Fertigungslinie umplanen/umrüsten um ein alternatives Produkt herzustellen - Eine weitere Charge von fehlerfreien Teilen sind auf Lager
- ZF muss die Fertigung stoppen, bis das Problem gelöst ist verfügbar
- ZF muss zusätzliche Ressourcen in der Fertigungslinie bereitstellen (Untersuchungen, Neueinteilungen...) - Teile werden nicht umgehend für die Produktion
- ... benötigt, Lieferant und ZF haben Zeit um zu reagieren

Lieferantenfehler wird festgestellt und eine


Reklamation wird erstellt
Reklamations-Schweregrad "D"

Nicht PPM-relevant

Überprüfung ob der Fall PPM-relevant ist oder nicht

nein Eingabe PPM-relevante Menge = 0


PPM-relevant?
oder "nicht von Lieferant verursacht"

ja
Bauabweichung
genehmigt
Reklamations-Schweregrad "C"

Können die Teile im "Ist-Zustand" ja


mit genehmigter Bauabweichung Eingabe PPM-relevante Menge = 1
verwendet werden?

nein
Erste Annahme: Alle Teile sind fehlerhaft.
Keine Störung

Eingabe von 100 % der Liefermenge als PPM-relevant


nein
Liegt eine Störung der
geplanten Produktion
vor? Kurzfristige Bestimmung (z.B. nach Sortieren,
Nacharbeiten) der tatsächlichen, fehlerhaften Menge
(Ausschuss / Nacharbeit)

ja

Erste Annahme: Alle Teile sind fehlerhaft.


Eingabe von 100 % der Liefermenge als PPM-
relevant
Reklamation-Schweregrad "B"

PPM-Sonderfälle
1) Coils:
Der fehlerhafte Coil kann nicht ausgewechselt und muss
Kurzfristige Bestimmung (z.B. nach Sortieren, komplett verarbeitet werden.
Die Berechnung der PPM-Rate ist wie folgt:
Störung

Nacharbeiten) der
tatsächlichen, fehlerhaften Menge 𝐺𝑒𝑤𝑖𝑐ℎ𝑡 𝑑𝑒𝑟 𝑝𝑟𝑜𝑑𝑢𝑧𝑖𝑒𝑟𝑡𝑒𝑛, 𝑑𝑒𝑓𝑒𝑘𝑡𝑒𝑛 𝑇𝑒𝑖𝑙𝑒 ∗
(Ausschuss / Nacharbeit) 𝑃𝑃𝑀 = ∙ 1.000.000
𝐺𝑒𝑠𝑎𝑚𝑡𝑔𝑒𝑤𝑖𝑐ℎ𝑡 𝑑𝑒𝑠 𝐶𝑜𝑖𝑙𝑠 ∗

* in der gleichen physikalischen Basiseinheit

2) Verbindungselemente, Elektr. Bauelemente auf Rollen, ... :


Eingabe PPM-relevante Menge = Wenn Sortieren oder Nacharbeiten aus wirtschaftlichen
tatsächliche, fehlerhafte Menge Gründen nicht durchgeführt werden kann, ist eine grobe
Abschätzung der "tatsächlich, fehlerhaften Menge" zulässig.
Bitte beachten: Eine zeitnahe Reduzierung der
PPM-relevanten Menge auf die "tatsächliche,
fehlerhafte Menge" ist zwingend erforderlich.

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 6 / 15

PPM Counting Flow Chart


Relevant definitions:
PPM relevant cases include (but are not limited to): Not PPM relevant cases include (but are not limited to):

Parts / units that deviate from the specification, e.g.: - Transport damage to parts or packaging, If transport is
- Dimensional deviation contracted and paid by ZF (e.g. Incoterm FCA)
- Material defect - Parts are still within the consignment stock (still
- Cleanliness belonging to the supplier)
- Surface - Unavoidable scrap / rework (technology-related e.g.
- Parts without marking/identification casting errors) only when regulated in a quality
agreement, specification or work plan and within agreed
- Unavoidable scrap (technology-related e.g. casting errors) if not regulated upon limits
- Unavoidable scrap (technology-related e.g. casting errors) when regulated in a quality agreement, specification or - ...
work plan and above agreed upon limits
- Wrong delivery / mixed delivery / contamination / wrong labeling
- Parts leave the consignment stock to enter the ZF inventory
- General ZF packaging regulations were not complied with
- Defective delivery condition (damaged packaging / transport containers)
- Transport damage (damaged components) if transport is
contracted and paid by the supplier
- ...

Disruption: Cases of "no disruption" include (but are not limited to):
A disruption means that the production process cannot be continued as planned. - Compensation delivery is to be delivered such that it does
not cause any production disruption to ZF
Examples for a production disruption include but are not limited to: - Another batch of good parts is available in stock
- ZF must convert production line to run an alternate product - Parts are not needed immediately for production,
- ZF must stop production until the issue is resolved supplier and ZF have time to react
- ZF must devote special resources on the production line to evaluate and disposition parts - ...
- ...

Supplier failure is identified and


a complaint is created
No PPM relevance
Complaint Severity "D"

Check if the case is PPM relevant or not

no Enter PPM relevant quantity = 0


PPM relevant?
or "not caused by supplier"

yes
Deviation
approval
Complaint Severity "C"

Can parts be used yes


"as is" under deviation Enter PPM relevant quantity = 1
approval?

no
First assumption: All parts are defective.
No disruption

Enter 100 % of delivered quantity as PPM relevant


no
Disruption for planned
production As soon as possible (e.g. after sorting, rework) establish
the effective number of evaluated, defective units
(scrap / rework)

yes

First assumption: All parts are defective.


Enter 100 % of delivered quantity as PPM
relevant
Complaint Severity "B"

PPM special cases


1) Coils:
Defective coil cannot be changed and must be used up entirely.
The determination of the PPM rate is as follows:
Disruption

As soon as possible (e.g. after sorting, rework)


𝑊𝑒𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑜𝑓 𝑡ℎ𝑒 𝑑𝑒𝑓𝑒𝑐𝑡𝑖𝑣𝑒 𝑝𝑟𝑜𝑑𝑢𝑐𝑒𝑑 𝑝𝑎𝑟𝑡𝑠 ∗
establish the effective number of evaluated, 𝑃𝑃𝑀 = ∙ 1,000,000
𝑇𝑜𝑡𝑎𝑙 𝑤𝑒𝑖𝑔ℎ𝑡 𝑜𝑓 𝑐𝑜𝑖𝑙 ∗
defective units (scrap / rework)
* expressed in the same physical base unit

2) Fasteners, tape and reels,... :


Enter PPM relevant quantity = Sorting or rework cannot be done due to economic reasons.
In this case a rough estimation of the defective quantity is
effective number of evaluated,
allowed.
defective units

Please note: A timely reduction of the PPM


relevant quantity down to the effective number
of defective units is absolutely mandatory

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 7 / 15

3. Störfallbezogene Q-KPI: Anzahl 3. Incident-specific Q-KPI:


Reklamationen Number of Complaints

3.1 Definition Anzahl Reklamationen 3.1 Definition of number of


Lieferantenbezogene Reklamationen sind complaints
Störungen aufgrund von fehlerhaften Teilen Supplier-specific complaints occur when
(Abweichungen von den ZF-Spezifikationen) deviations from the ZF specification caused
der Lieferanten, welche an den Lieferanten by the supplier are communicated to the
schriftlich kommuniziert werden. supplier in writing.
Eine lieferantenbezogene Reklamation A supplier-specific complaint will reference:
bezieht sich auf:
 a material number
 eine Materialnummer  a supplier and
 einen Lieferanten sowie  a complaint date (date of the written
 ein Reklamationsdatum (Datum der notification to the supplier)
schriftlichen Mitteilung an den  Quantity of product involved
Lieferanten) (defective parts)
 PPM-relevante Menge
Complaints can, for example be
Reklamationen können z.B. über recorded and administered via quality
Qualitätsmeldungen, Prüfberichte, etc. in notifications, inspection reports, etc. in
den IT Systemen erfasst und verwaltet the division-/location specific IT
werden. systems.

3.2 Auslöser / Gründe für eine 3.2 Triggers / reasons for a supplier-
lieferantenbezogene Reklamation specific complaint
Bauteile / Komponenten die von einer Any parts or components that deviate from
vereinbarten Spezifikation abweichen sind ZF requirements are subject to complaint
reklamationsrelevant. Beispiele sind unter initiation. Examples include but are not
anderem: limited to:
 Maßabweichungen  Feature out of tolerance
 Materialabweichungen  Material not per specification
 Abweichungen vom vereinbarten  Violation of statement of work
Lastenheft
 Not following inspection
 Abweichungen von der genehmigten instructions
Verpackungsvorschrift
 Not using approved packaging

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 8 / 15

Teile / Komponenten, welche unter einer Components shipped under a previous


früheren Bauabweichung freigegeben / approved deviation request or components
geliefert wurden sind Bestandteil von out of specification but initially approved
Reklamationen. for use at PPAP are also subject to
Bauabweichungen müssen von ZF schriftlich complaints. All nonconforming products
freigegeben werden sowie einen definierten must be approved in writing and all
und eingegrenzten Gültigkeitszeitraum deviation requests must have a well defined
haben. and limited expiration period identified.

3.3 Erlaubte Bündelungen 3.3 Allowed bundlings


Bündelungen mehrerer Störungen (z.B. If expedient in terms of time the bundling of
Qualitätsmeldungen, Prüfberichte, several disturbances (for example Quality
monatlicher Sammelausschuss gemäß Notifications, inspection reports, monthly
Qualitätsvereinbarung) in eine accumulated scrap per quality agreement)
lieferantbezogenen Reklamation ist in into one supplier-related complaint is
folgenden Fällen zulässig: allowed in the following cases:
 Entdeckungsortschlüssel = intern  Discovery location key = internal
 Gleicher Lieferant  Same supplier
 Gleiche Materialnummer  Same material number
 Gleiches Fehlerbild  Same error pattern
 Gleiche Division / Geschäftsfeld / ZF-  Same Division / business unit / ZF
Standort location

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 9 / 15

3.4 Verhältnis Reklamationen zu 3.4 Ratio between the number of


Wareneingängen complaints and the number of
(Reklamationsquote) goods receipts (complaint ratio)
Die Gesamtheit der von einem Lieferanten The complaint ratio equals the total number
verursachten Anzahl der Reklamationen in of complaints caused by a supplier in
Relation zu der Anzahl der Wareneingänge relation to the total number of goods
ergibt die Reklamationsquote receipts in the complaint ratio period
(Reklamationen pro 10.000 Wareneingänge).
(Complaints per 10,000 goods receipts).
Berechnung Reklamationsquote (pro 10.000
Wareneingänge)
Number of complaints1
Anzahl Reklamationen ∗ = ∙ 10,000
= ∙ 10.000 number of goods receipts1,2
Anzahl Wareneingänge∗ 1
considered for the same reporting period
* aus dem Betrachtungszeitraum 2
number of goods receipts = number of received
shipments (not the quantity of received parts)

3.5 Reklamationsursprung/Phase und 3.5 Complaint Source and Severity


Schweregrad (Complaint Source Key
and Severity Key)
Die Reklamationen werden einer Phase Complaints are to be recorded according to
zugeordnet und nach ihrem Schweregrad the relevant combination of the following
bewertet. Complaint Sources and Severity Key.

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 10 / 15

3.5.1 Definition von 3.5.1 Definition of Complaint Sources


Reklamationsursprüngen / Phasen

Reklamatio Definition Zeitrahmen /


nsursprung
Wann tritt diese Reklamation
/Phase
auf?

P - APQP Reklamation
Beispiele sind unter anderem:

 Spätere Anlieferung der Musterteile als


P vereinbart
 Musterteile außerhalb der Spezifikation
 Lieferanten hat während des PPAP
Prozess nicht abgestimmte, alternative
Prozesse oder Unterlieferanten eingesetzt.
SL - Safe Launch Reklamation Safe Launch Phase (Zeitraum)
wird von ZF mit dem
(Anlaufabsicherung)
Lieferanten vereinbart.
SL Üblicherweise beträgt diese 90
Tage nach Serienanlauf (oder
z.B. Anzahl von
Lieferungen,...)
Q – Qualitätsreklamation
Sind Reklamationen an Serienlieferungen, bei
welchen die Produkte nicht der Spezifikation, Zeitraum nach der
Q
der Verpackungsvorgabe oder dem Anlaufabsicherung
vereinbarten Dokumentationsumfang
entsprechen.

W - Warranty – Gewährleistungsreklamation
W Sind vom Lieferanten verursachte Nach der ZF-Produktion
Qualitätsfälle beim Endkunden im Feld.

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 11 / 15

Complaint Definition Time frame / When does it occur?


Source key

P - APQP Complaint
APQP complaints examples include,
but are not limited to:

 Late deliveries for promised


P samples
 Sampled parts out of specification
 Alternate, unauthorized process or
supplier used during development

SL - Safe Launch Complaint Safe launch period is to be defined by


program launch team and agreed to
SL
with supplier. Typically 90 days into
serial production or nr. of shipments,…

Q - Quality Complaint
Quality complaints are defined as
serial production complaints for
During the period after the conclusion
Q product not conforming to
of safe launch
specification, packaging issues,
deficient accompanying
documentation, etc.
W - Warranty Complaint
Warranty complaints are defined as
W any supplier driven quality issue Post production
responsible for end customer warranty
issues from the field.

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 12 / 15

3.5.2 Definition von Schweregraden 3.5.2 Definition of Severity Keys


(Severity Keys)

Bedeutung der
Definition
Schweregrade

Gewährleistung / - Gewährleistungsfälle
W
Warranty - Feldthemen
Reklamationen kommen vom:
- OEM (Original Equipment Manufacturer)
A Kritsch / Null km
- Sonstige Unternehmen (z.B. tier-1,
tier-2 Kunden, etc.)
- Störung der geplanten Produktion
- Teile können im Anlieferzustand nicht in der Produktion
B Bedeutend verwendet werden
- ZF startet eine Sortieraktion oder Nacharbeit, um die
Produktion aufrechtzuerhalten
- Teile können im Anlieferzustand mit Bauabweichung
verwendet werden, unabhängig davon ob es eine Störung
C Geringfügig der Produktion gibt oder nicht
- Teile können sortiert oder nachgearbeitet werden (Teile
werden nicht umgehend benötigt)
Wird verwendet für:
- Themen mit geringem Einfluss, bei denen technologisch
eine gewisse Fehlerrate vorhergesehen wird, z.B. Porosität
im Guss, kosmetische Defekte… (ohne Störung der
D Informativ
geplanten Produktion)
- Hinweisreklamationen um den Lieferanten offiziell auf
Abweichungen hinzuweisen, z.B. fehlende oder nicht
vollständige Dokumentationen,…)

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 13 / 15

Meaning of
Definition
Severity

- Warranty issues
W Warranty
- Field issues

- OEM (Original Equipment Manufacturer)


- ZF location / internal business
Critical / Zero
A (supply relationships between different ZF locations)
Km
- Other companies (for example Tier 1,
Tier 2 customers, etc.)
Disruption for planned production
- Parts cannot initially be used in production
B Major
- ZF starts sorting action or rework to ensure that line or
production will not stop

- Parts can be used “as is” under deviation approval, regardless


if these parts have caused a disruption or not.
C Minor
- Parts can be sorted or reworked (parts are not needed
immediately)

Used for:
- Low impacting issues where technologically anticipated issues
may occur, e.g. porosity in castings, cosmetic defects… (no
Low /
D disruption for planned production)
informational
- Informational purposes to make the supplier aware of a non
quality related performance deficiency (e.g. incomplete or
missing associated documentation,…)

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 14 / 15

3.6 Produktionsphase und 3.6 Production phase and type of


Reklamationstypen: complaints:

4. Kostenbezogene Q-KPI: 4. Cost-specific Q-KPI: Supplier


Lieferantenbezogene nonconformity costs (SNCC)
Fehlerkosten (Supplier
nonconformity Costs SNCC)

4.1 Definition lieferantenbezogene 4.1 Definition of supplier


Fehlerkosten (SNCC) nonconformity costs (SNCC)

Zu lieferantenbezogenen Fehlerkosten Supplier nonconformity costs include all


zählen alle internen und externen Kosten für internal and external costs for expenditures
Aufwendungen, die auf fehlerhafte Produkte attributable to nonconforming products
von Lieferanten zurückzuführen sind, from suppliers that do not correspond to the
welche nicht der ZF-Spezifikation ZF specification (requirement specification,
(Lastenheft, Zeichnung, Vorschriften usw.) drawing, instructions, etc.).
entsprechen.

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!
Lieferanten Qualitätsleistungskennzahlen Gültig ab: Valid from:
(Q-KPI*) inkl. Erfassungsvorgaben 01.01.2017 2017-01-01
Supplier Quality Key Performance Indicators and data
requirements Seite / Page: 15 / 15

4.2 Erfassung und Berechnung der Q- 4.2 Capture and calculation of the Q-
KPIs SNCC KPIs Supplier Nonconformity
Costs (SNCC)

Erfasste Fehlerkosten (SNCCrecorded) Recorded Costs (SNCCrecorded)


SNCCrecorded umfassen alle internen und SNCCrecorded include all internal and
externen Kosten für Aufwendungen, die bei external costs for expenditures which
ZF aufgetreten sind, unabhängig davon ob occurred to ZF, whether these costs are
diese Kosten belastet werden können oder chargeable or not.
nicht.

4.3 Regressierte Fehlerkosten 4.3 Charged Costs (SNCCcharged)


(SNCCcharged) Total Costs effectively charged to the
supplier. The amount of charged costs is
Sind die Kosten, die dem Lieferanten effektiv
based on the amount of recorded costs,
belastet werden. Die Höhe der regressierten
reduced by the amount of recorded costs
Kosten basiert auf der Höhe der „erfassten
which will not be charged.
Fehlerkosten“, vermindert um die Kosten,
die nicht regressiert werden.

4.4 Erstattete Fehlerkosten 4.4 Collected Costs (SNCCcollected)


(SNCCcollected) Amount of costs effectively collected by ZF
from the supplier.
Höhe der Kosten, die der Lieferant an ZF
erstattet hat

4.5 Uncollected Costs


4.5 Nicht erstattete Fehlerkosten
(SNCCuncollected)
(SNCCuncollected)
Amount of costs which are not collected
Höhe der Kosten, die nicht vom Lieferanten
from the supplier.
erstattet wurden.

4.6 Percent collected


4.6 Relativer Anteil erstatteter Kosten
(SNCCpercent_collected)
(SNCCpercent collected)
𝑆𝑁𝐶𝐶𝑐𝑜𝑙𝑙𝑒𝑐𝑡𝑒𝑑
𝑆𝑁𝐶𝐶𝑝𝑒𝑟𝑐𝑒𝑛𝑡_𝑐𝑜𝑙𝑙𝑒𝑐𝑡𝑒𝑑 = ∙ 100 %
𝑆𝑁𝐶𝐶𝑐ℎ𝑎𝑟𝑔𝑒𝑑

Ausgedruckte Exemplare dienen nur zur Information und unterliegen nicht dem Änderungsdienst!
Printed Copies are for information only and not subject of a change service!