Sie sind auf Seite 1von 3

Rückenschmerzen - Orthopädische Untersuchung

Durch die körperliche Untersuchung begutachtet der Arzt die Haltung, Form und Beweglichkeit der
Wirbelsäule und kontrolliert, ob möglicherweise Nerven beeinträchtigt sind.
Optisch begutachten
Die Wirbelsäule wird von hinten und der Seite begutachtet. Bei der Betrachtung von hinten steht
Folgendes im Zentrum:
Sind die beiden Schulterblätter gleich hoch?
Sind die Teile symmetrisch?
Steht das Becken gerade?
Veränderungen können auf eine Skoliose hinweisen. Beim Betrachten von der Seite zeigt sich, ob die
Einwärtskrümmung (Lordose) bzw. Auswärtskrümmung (Kyphose) der Wirbelsäule stärker als normal
ist.
Abtasten
Der Arzt tastet die Dornfortsatzreihe ab, um eine mögliche Abweichung von der Achse festzustellen.
Zusätzlich wird die Rückenmuskulatur untersucht, um verspannte oder schmerzhafte Muskelpartien
aufzuspüren.
Beweglichkeitstests
Anschließend wird die Beweglichkeit der Wirbelsäule getestet. Der Patient beugt sich nach rechts und
links. Dabei zeigt sich, ob die Wirbelsäule in einem oder mehreren Bereichen zu wenig oder zu viel
beweglich ist.
Schober-Test
Dies ist ein Funktionstest für die Beweglichkeit der Lendenwirbelsäule. Der Patient steht, und der Arzt
markiert den Dornfortsatz von S1 sowie eine Stelle zehn Zentimeter höher mit einem Punkt. Dann beugt
sich der Patient bei durchgestreckten Knien soweit es geht nach vorne. Normalerweise vergrößert sich
der Abstand der beiden Markierungen dadurch um fünf Zentimeter. Sind es weniger, ist die Beugbarkeit
der Wirbelsäule vermindert. Das ist zum Beispiel bei Morbus Bechterew der Fall.
Adams-Test
Beim Vorwärtsbeugen zeigt sich auch, ob der Patient an einer Skoliose leidet. Die Rippen treten dabei
auf einer Seite stark hervor und bilden einen Buckel.
Nerventest
Der Lasègue-Test ist ein Nervendehnungstest; er zeigt, ob der Ischiasnerv (Nervenwurzeln der Segmente
L4/L5 oder L5/S1) gereizt ist. Der Patient liegt auf dem Rücken, und der Arzt hebt dessen gestrecktes
Bein um etwa 60 Grad an. Verspürt der Betroffene einen plötzlichen Schmerz im Bein, ist der Test
positiV Verursacht wird der Schmerz durch eine Dehnung des Ischiasnervs. Der Grund ist in der Regel
eine Ischialgie oder ein Bandscheibenvorfall.

I Beantworten Sie die Fragen


1. Was wird anhand der körperlichen Untersuchung begutachtet?
2. Was kann man mit dem optischen Test feststellen?
3. Welche Störungen werden beim Betrachten der Wirbelsäule von der Seite festgestellt?
4. Auf welche Weise werden Abweichungen von der Achse und Rückenmuskulatur geprüft?
5. Wie wird die Beweglichkeit der Wirbelsäule festgestellt?
6. Was kann man durch den Schober-Test bewerten?
7. Um welche Störung handelt es sich bei Morbus Bechterev?
8. Was zeigt der Adams-Test?
9. Welcher Test ermöglicht es, über den Nervendehnungszustand zu urteilen?

II Ersetzen Sie die unterstrichenen Wörter durch die unten angegebenen Synonyme
1. Der Arzt begutachtet die Lage und Form der Wirbelsäule.
2. Es wird kontrolliert, ob die Nerven beeinträchtigt sind.
3. Durch Abtasten kann man schmerzhafte Muskelpartien aufspüren.
4. Anschließend wird die Beweglichkeit getestet.
5. Die nötigen Stellen werden markiert.
6. Die Beugbarkeit wird vermindert.
7. Veränderungen können auf Skoliose hinweisen.
8. Der Betroffene verspürt einen starken Schmerz.
9. Die Rippen treten hervor und bilden einen Buckel.

a) reduziert f) beurteilt
b) geprüft g) beschädigt
c) Moskelteile/Muskelabschnitte h) hindeuten
d) gekennzeichnet i) entdecken
e) der Erkrankte j) Rundrücken/Vorwärtskrümmung

III Finden Sie die passenden erläuterungen für die angegebenen medizinischen Begriffe
1. Skoliose a) Funktionstest für die Beweglichkeit der Wirbelsäule
2. Lordose b) Nervendehnungstest
3. Kyphose c) Auswärtskrümmung der Wirbelsäule
4. Ischiasnerv d) Verlagerung der Bandscheibe infolge der degenerativen
5. Ischialgie Veränderungen
6. Schober-Test e) Verminderte Beugbarkeit der Wirbelsäule
7. Adams-Test f) Verbiegung der Wirbelsäule von der Symmetrie
8. Morbus Bechterev g) Die von der Kreuzbeingegend bis in den Fuß
ausstrahlenden Schmerzen
9. Lasegue-Test h) Hüftnerv
10. Bandscheibenvorfall i) Vorwärtsbeugen für die Skoliosefeststellung
j) Einwärtskrümmung der Wirbelsäule
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

IV Charakterisieren Sie die unterstrichenen Substantive durch Relativsätze


Muster: Der Faserring unterliegt Verschleissprozessen / Die Prozesse können zu Einrissen führen.
Der Faserring unterliegt Verschleissprozessen, die zu Einrissen führen können.
1. Der Gallertkern tritt in Richtung Rückenmarkkanal aus / Der Kanal wird durch Wirbelkörper und
Wirbelbögen gebildet
..............................................................................................................................................
2. Ein vorgefallener Gallertkern kann auf Nervenwurzeln drücken /Sie bestehen aus den Nervenfasern
..............................................................................................................................................
3. Bei Kompression der 5. Lendenwurzel entsteht ein Schmerz an der Beinaussenseite / Er zieht über den
Fußrücken zum großen Zeh
..............................................................................................................................................

V Ersetzen Sie die Relativsätze durch ein erweitertes Attribut


Muster: Das Gelenk, das durch den Gelenkkörper und die Gelenkkapsel gebildet ist.
Das durch den Gelenkkörper und die Gelenkkapsel gebildete Gelenk.
1. Die Arzneimittel, die ihre Wirkung schnell ausüben.
..............................................................................................................................................
2. Die Beschwerden, die häufiger auftreten.
..............................................................................................................................................
3. Die Bandscheiben, die am stärksten betroffen sind.
..............................................................................................................................................
4. Die Beschwerden, die schon zurückliegen.
..............................................................................................................................................
5. Der Schmerz, der bis in den Unterschenkel ausstrahlend ist.
..............................................................................................................................................
6. Die Krankheit, die durch wiederholte Untersuchung ausgeschlossen ist.
..............................................................................................................................................