Sie sind auf Seite 1von 1

Auszug 1

1. Der Titel von diesem Jugendroman ist Tschick


2. Dieses Buch wurde von Wolfgang Herrndorf geschieben
3. Es wurde in Belin 2010 erscheinen

4. Diese Textstelle findet sich am Anfang des ersten Kapitels.

5. Der Erzähler des Geschichtes ist Maik Klingenberg, ein Shüler.

6. Der Erzähler findet sich in der Office von Autobahn Polizei.

7. Diese Geschichte passiert am Ende des Buches wenn Tschick und Maik den Unfall überleben. Ich
denke, dass der Autor darüber am Anfang erzählt um die Reder zu intrigieren. Maik sagt: "War doch die
ganze Zeit klar, dass es so endet." Dieser Überblick auf den Kimax steigt den Interesse, weiter zu lesen.

8. Die Geschichte wird als Ich-Erzähler von Maik beschrieben. Es gibt die Möhlichkeit, Maiks
persönlisches sicht aus die Situation zu erfahren. Am Anfang sagt er, dass es Ihm swindlig war und dass
es das Blut in ihrer Schuhen gibt. Deswegen versehen die Reder, dass Maik schwer verletzt ist. Denn es
keine Hintergrundinformation gibt, stellen sich die Fragen: Wraum ist Maik auf der Autobahnstation?
Warum blutet er und wie hat er sich verletzt? Die Reder auch keine Idee haben, warum er von der Polizei
gefasst wird. Obwohl es shon nicht klar ist, worüber diese Geschichte handelt, werden die Reder später
allmählich mehr Atworten finden.

9. In deisem Auszug werden die Haupthelden des Romans - Maik und Tschick - vorgestellt. Es ist auch
sehr wichtig, dass ser Author eine der Haupthemen des Buches in der Einfühtung einwähnt: Maik war
besorgt darum, wo eigentlich Tschick ist aber er möchte die Polizei nicht fagen um sein Freund in Gefahr
nicht zu bringen. "Da können sie mich foltern" meint dass Maik mutig genug ist, um für seinen Freund zu
leiden. Man kann verstehen, dass es um die enge Freundschaft geht.