Sie sind auf Seite 1von 2

Französische wirtschaftliche Stockholder bekundschaften das

Fischereipotential in den südlichen Provinzen

Dakhla - Die Regionen Dakhla-Oued Eddahab und Laâyoune-Sakia El Hamra


bieten aufgrund ihrer vielfältigen Investitionsmöglichkeiten und der ihnen parat
stehenden modernen Infrastrukturen einen Vorteil für französische Unternehmen
an, die Investitionen in den Sektoren Fischerei und Aquakultur einspritzen
möchten.

Im Laufe eines Webinars betitelt "Mission Laâyoune/Dakhla, Fischerei-und


Hafenstrategien-und-potentiale", das von der französischen Industrie-und-
Handelskammer Marokkos (CFCIM) in Zusammenarbeit mit dem Regionalrat
des Pays de la Loire, auf den Weg gebracht wurde, erörterten französische
Akteure und wirtschaftliche Stockholder die Investitions-und-
Geschäftsmöglichkeiten im Fischereisektor.

Sie hegten das große Interesse an diesen beiden boomenden Regionen und ihren
Wunsch, zur wirtschaftlichen Dynamik in den südlichen Provinzen ihren Beitrag
zu leisten und gleichzeitig die mannigfaltigen Investitionsmöglichkeiten, im
Besonderen im Fischereisektor, wahrnehmen zu wollen.

Sie erörterten überdies die Möglichkeiten zwecks der Ermittlung potenzieller


Geschäftsmöglichkeiten zwischen den beiden Regionen und Perspektiven für
eine Zusammenarbeit in den Bereichen Fischerei und Aquakultur.

Im Laufe dieses Webinars wurde auch der Augenmerk auf die Tragweite des
Fischereipotenzials in den Regionen Laâyoune-Sakia El Hamra und Dakhla-
Oued Eddahab, der nationalen Strategie zwecks der Förderung und der
Entwicklung der Küsten-und-Handwerksfischerei: Focus Laâyoune und Dakhla,
sowie der Hafenstrategie in der südlichen Region für 2030: nämlich Projekte für
kurz-und-mittelfristige Anliegen, gelegt.

Quellen:

http://www.corcas.com

http://www.sahara-online.net

http://www.sahara-culture.com

http://www.sahara-villes.com

http://www.sahara-developpement.com
http://www.sahara-social.com

Bewerten