Sie sind auf Seite 1von 1

Ich habe in meinem Aufsatz über das Glück geschrieben, dass ich für meine glückliche Zukunft

eigene Ziele habe. Jetzt möchte ich über die Lebensziele besprechen, weil es einer der
wichtigste Sache im Leben ist. Wenn eine Person geboren wird, dann lernt man im unseren
großen Welt zu leben. Der Mann macht seine erster Schritt, danach besucht Mann die Schule
und weiter lebt. Aber in einem Moment fragt Mann sich, wofür ich lebe? Jemand fragt sich
früher, jemand später. Aber es ist wichtig, weil man nicht einfach in diesem Welt leben muss.
Deshalb hat man von Geburt eigene Ziele. Zum Beispiel, ein kleines Kind moechte immer
spielen und satt sein, deshalb weint das Kind, wenn es unzufrieden ist. Von Geburt haben wir
eigenen Ziele. Aber wenn man erwachsen wird, dann werden die unsere Ziele, unsere
Bedürfnisse auch mehr, als frueher. Durch den Ziele einer Person kann man erfahren, welche
Gedanken und Kentnisse er besitzt. Ich denke, dass die Ziele wie ein Wunschtraum ist. Je mehr
die Kenntnisse sie haben, desto mehr werden ihre Wunschträume und Ziele sein. Die Ziele
hängen immer von den Wunsch ab, weil der Wunsch wie eine Motivation für den Ziele ist. Die
Ziele müssen für die Person passenden sein, weil der Mann seiner ganze Zeit und Kraft für den
Ziele geben muss. Man muss immer ein Zile haben. Es ist sehr wichtig, weil das Ziel uns in einer
schweren Zeit zu klettern hilft. Früher wollte ich ein großer Sportler sein. Dieses Ziel hat mir
immer geholfen, wenn ich keine Kraft hatte. Jeden Morgen war ich glücklich, weil ich mich noch
ein Schritt weiter zu meinem Ziel näheren konnte. Jetzt habe ich andere Ziele. Ich habe für mich
die andere Interessen gefunden. Ich denke, dass meine Ziele heutzutage viel besser als früher
sind. In den Tagen der Quarantäne hilft das mir nicht verrückt zu sein. ich hoffe, dass ich nach
der Quarantäne weiter zu meinem Ziele gehen kann.