Sie sind auf Seite 1von 1

Primär Progressive Aphasie

Kommunikationsmöglichkeiten aufrechterhalten und Strukturierungshilfen schaffen


Anna Schön
LogBUK GmbH, Praxis für Logopädie und Ergotherapie, Beratungsstelle mit Schwerpunkt UK, Rosenheim

Einleitung wurde zusammen mit dem Patienten ein SnapScene:


Primär progressive Aphasien (PPAs) sind Ich-Buch angelegt, mit dem er Software, mit deren Hilfe Fotos mit einer Tonaufnahme und /
oder mit eingeblendeten Textaussagen dem Anwender
erworbene neurodegenerative Beein- Informationen und Aussagen zu sich kommunikativ zur Verfügung gestellt werden können. Dies
ermöglicht dem Benutzer z.B. über Ereignisse zu berichten, aber
trächtigungen, die, bei relativ erhaltenen selbst geben konnte. auch in konkreten Situationen eine Auswahl zu treffen und
nonverbalen kognitiven Fähigkeiten, Seiten aus dem Kommunikationsbuch: Sachen zu kommentieren. Die Fotos stellen dabei vertraute
Personen, Ereignisse oder Gegenstände dar und erleichtern v.a.
initial Defizite in Sprache und Sprechen dem Personenkreis einen Zugang, der (noch) eine bildliche
Darstellung benötigt.
präsentieren. Die zunehmende Sprach-
Plan für Tagesstruktur:
verarmung und Wortfindungspro-
blematik führt zu Einschränkungen in der
kommunikativen und sozialen Teilhabe.
Vor dem Hintergrund der fortschrei-
tenden sprachlichen Degeneration stellt
sich die Frage nach sinnvollen
therapeutischen Möglichkeiten.
Definiton PPA:
Die Primär progressive Aphasie (PPA) ist eine erst wenig
bekannte Demenzform mit langsam fortschreitendem Verfall GoTalk NOW / ZAK: Ergebnis
sprachlicher Fähigkeiten. Die Krankheit beginnt mit Software für Apple-basierte Geräte. Bietet die Möglichkeit
Rasterseiten (mit 1, 4, 9, 16, 25 und 32 Feldern) zu erstellen. Auch
Die Maßnahmen der UK stellen ein
Wortfindungsproblemen (Anomie). Erst später sind auch
grammatikalische Strukturen (Syntax) und das Sprachverständnis Szenenbilder lassen sich einrichten. Fotos, Symbolbilder und zielorientiertes Vorgehen bei PPA dar.
Videos können auf den Feldern hinterlegt werden. Die
(Semantik) betroffen.
Kommunikationsstrategie „ZAK digital“ ist eine Erweiterung von Ausgehend von pragmatischen Startern
Fallvorstellung GoTalk NOW und beinhaltet ein Kommunikationsbuch mit gelingt es dem Patienten mit Hilfe des
vorgefertigtem Vokabular und zeitgleich die Möglichkeit
Aufgezeigt wird der Therapieverlauf eines individuelle Seiten und Felder zu gestalten. Es beinhaltet 9 oder Kommunikationspartners verschiedene
16 bzw. 25 Felder pro Seite, welche mittels „umblättern“
aktuell 77-jährigen Patienten mit einer navigiert werden. Es bietet die Möglichkeit, über “pragmatische Themen- und Wortschatzbereiche zu
PPA vom logopenischen Typ (PPA-L) über Starter” in Unterebenen zu blättern und ein Wörterbuch für die finden und so den Wortabruf zu
Suche nach Kategorien.
drei Jahre. Dabei werden Maßnahmen fazilitieren. Die Inhalte des Ich-Buches
der Unterstützten Kommunikation (UK) Als Gedächtnisstütze sowie als Erzähl-
und der Familien-Seiten stellen jederzeit
beleuchtet, welche es dem Patienten möglichkeit über aktuelle Themen wurde
die entsprechenden Namen zur Ver-
ermöglichen, auf Wörter zuzugreifen und die Seite Aktuelles erstellt.
fügung. Für die Kommunikation über
die Kommunikation und Orientierung im Darüber hinaus wurden im häuslichen
aktuelle Themen nutzt der Patient
Alltag aufrechtzuerhalten. Umfeld Alltagssituationen und -
erfolgreich die Seiten mit selbst-
handlungen (z.B. Kaffee kochen) mit
Defizite und Fähigkeiten einer PPA-L: gefertigten Fotos.
Spontansprache Unflüssig, viele Pausen, einem AnyBookReader und der App
„Verarmen“ durch
erschwerten Wortabruf SnapScene vertont und so zusätzliche Schlussfolgerung
Semantische Paraphasien Treten nicht auf Orientierungspunkte und kommunikative Der Einsatz von UK in der Therapie der
Phonematische Paraphasien häufig
Syntax Korrekt, einfach Starter zur Verfügung gestellt. Eine mit PPA ermöglicht es dem Patienten aktiv
Wortabruf Nullreaktion, Suchverhalten
Klettmöglichkeiten versehene Tages- und selbstbestimmt zu kommunizieren.
Sprachverstehen Wörter > Sätze
Nachsprechen Längeneffekt struktur kann jeden Tag neu mit Durch das zur Verfügung stellen von
Wortflüssigkeit Kategorie > Buchstaben
Bildkärtchen bestückt und mit dem Inhalten und Kommunikationsstrategien
Methodisches Vorgehen AnyBookReader in Erinnerung gerufen wird den Angehörigen die Kommunika-
Zu Beginn der Therapie wurde werden. tion mit dem Patienten erleichtert und
sprachsystematisch gearbeitet. Dem AnyBookReader: soziale Teilhabe in einem gewissen
Sprachausgabegerät in Stiftform. Das zu vertonende Objekt wird
Patienten wurden Umschreibungs- mit einem Sticker beklebt und eine Aufnahme zugewiesen (durch
Rahmen ermöglicht. UK dient hier als
strategien an die Hand gegeben, mit Aufsprechen). Die Wiedergabe erfolgt durch Berührung des Stifts Kompensation sowie als alltags-
mit dem Sticker.
denen er Wortfindungsstörungen in der orientierte, therapeutische Intervention
Alltagskommunikation bewältigen und stellt eine Möglichkeit dar, ICF-
Kaffee kochen – AnyBookReader:
konnte. Ab einem gewissen Zeitpunkt war Kriterien zu erfüllen.
dies nicht mehr möglich, sodass eine Ich- und Erlebnisbücher sowie der Einsatz
Versorgung mit einer tabletbasierten technischer Kommunikationshilfen mit
Kommunikationshilfe mit der App GoTalk entsprechenden Inhalten sollten in der
NOW mit integriertem, pragmatisch Therapie der Primär Progressiven
orientiertem Kommunikationsbuch Aphasien als effektive Behandlungs-
stattfand (ZAK digital). In der Therapie methoden mehr Beachtung finden. Sie
wurde trainiert, wie der Patient für ihn stellen insbesondere für schwer
alltagsrelevante Wörter in der Strategie betroffene Patienten bei progredientem
findet. Zunächst alleine und mit Krankheitsverlauf eine Möglichkeit für
zunehmender Progression der Krankheit Aktivitäten und Teilhabe dar.
mit Hilfe durch einen Partner. Zudem
__________________________________________________________________________________________________________________________________________
Kontakt: info@logbuk.de
Gorno-Tempini et al. (2011): Classification of primary progressive aphasia and its variants. Neurology, 76, 1006-1014.
Kühn, Tabea (2016): Evidenzbasierte Sprachtherapie bei Primär Progredienten Aphasien (PPA). Forum Logopädie, 30(1), 16-23.
Rutter, L. & Bak, T.H. (2015): Primär progrediente Aphasien. Übersicht, Erscheinungsbild und kompensatorische Maßnahmen. Forum Logopädie, 29(3), 26-32.