Sie sind auf Seite 1von 1

Deutsch für Jugendliche |

Interview mit Dr. Wilfried Krenn


und Prof. Dr. Herbert Puchta

Begeistern ist
besser als belehren
Erfolgreich unterrichten mit den Erkenntnissen
der Entwicklungspsychologie
Kennen Sie das? Egal, was Sie tun, Ihr Kurs nörgelt und gähnt –
aus Prinzip? Dann muss das nicht an Ihnen liegen. Opposition ist oft
ein Lieblingsstandpunkt junger Leute. Sie sind auf Identitätssuche
und grenzen sich deshalb zunächst von der Welt der Erwachsenen
ab. Den Sprachunterricht macht das nicht einfacher – es sei denn,
man erkennt diese entwicklungspsychologischen Besonderheiten
und geht darauf ein. Genau das hat das renommierte Autorenteam
mit dem neuen Lehrwerk Ideen getan.

Wenn Sie an Ihre eigenen Erfahrungen mit Warum haben Sie sich entschieden, ein Wie werden diese Überlegungen ganz
Fremdsprachenunterricht zurückdenken – Lehrwerk für Jugendliche zu schreiben? konkret in Ideen umgesetzt?
was fanden Sie besonders spannend oder
besonders anstrengend? Puchta: Jugendliche zu unterrichten Krenn: Wir beginnen jede Lektion mit
ist eine schwierige Aufgabe. Der amerika- einem Text, dessen Inhalte auf den ersten
Krenn: In der Sekundarstufe haben mich nische Pädagoge und Psychologe Michael Blick weit von der Lebensrealität der Ju-
vor allem literarische Texte angesprochen. Grinder hat einmal gesagt: Wenn du gendlichen entfernt sind, der aber Elemente
Später habe ich dann festgestellt, dass wir Teenager unterrichten kannst, dann kannst aufweist, in denen die Jugendlichen eigene
auf Alltagssituationen im fremdsprachigen du jede Altersgruppe unterrichten. Es ist Lebenserfahrungen wiedererkennen.
Ausland nicht so gut vorbereitet waren. eine große Herausforderung, gleichzeitig Puchta: In einer zweiten Inputphase
Ich konnte ganz gut auf Englisch lesen und aber auch eine sehr schöne Aufgabe. wird das Lektionsthema in einem Hörtext
schreiben, aber als ich mich dann bei mei- aufgegriffen, dessen Akteure Jugendliche
nem ersten Englandurlaub zu unserem Was ist die Grundidee von Ideen? sind. In dem Text wird gesprochene Alltags-
Quartier durchfragen musste, verlief das sprache präsentiert und geübt.
nicht so erfolgreich. Krenn: Um Jugendliche anzusprechen, Krenn: In den Texten und bei allen Auf-
Puchta: Ja, bei mir war es ähnlich. sind Inhalte sehr wichtig. Es reicht nicht, gaben und Aktivitäten, die an die Texte an-
Wir haben nicht wirklich gelernt, in der im Unterricht Redemittel zu üben, die viel- schließen, war es uns wichtig, die Jugendli-
Fremdsprache zu kommunizieren. leicht später irgendwann einmal außerhalb chen zum Nachdenken zu motivieren. Das
Krenn: Seitdem hat sich natürlich viel des Unterrichts von Bedeutung sind, die Bedürfnis etwas zu verstehen und etwas
geändert: Kommunikationsfähigkeit ist ein aber im „Hier und Jetzt“ des Klassenzim- mitzuteilen ist der Motor des Fremdspra-
zentrales Ziel im Fremdsprachenunterricht mers wenig Relevanz haben. chenlernens.
geworden.
Puchta: Die Vorgaben des Referenz- Welche Inhalte sind das? Was spricht die Jugendlichen in Ideen
rahmens unterstützen dieses Ziel natürlich. an, was wird ihnen Ihrer Meinung nach
Der Referenzrahmen war auch eine ganz Puchta: Einerseits sind Jugendliche in an Ideen gefallen?
wichtige Grundlage bei der Konzeption diesem Alter fasziniert von Extremen. Es
von Ideen. geht darum, die Grenzen des Möglichen Krenn: Wir glauben, dass zunächst die
auszuloten, um die eigene Identität inner- Texte und die Themen für die Jugendlichen
halb dieser Grenzen zu bestimmen. interessant sind, aber auch die vielen
Andererseits orientieren sich Jugendliche Aufgabenstellungen, die eine mittelungs-
an Idolen, die für sie wichtige Werte ver- bezogene Kommunikation im Unterricht
körpern. Manchmal sind Stars wie Eminem ermöglichen.
oder Madonna diese Idole ... Puchta: Wir sind aber auch davon über-
Krenn: Sehr oft können das aber auch zeugt, dass die klare Struktur der Lektio-
ganz gewöhnliche Alltagshelden sein, in nen, die vielen Lernhilfen im Buch sowie
deren Lebensgeschichten die Jugendlichen die geplanten Zusatzmaterialien ganz
Elemente wiederfinden, die für ihr eigenes wichtig für die nachhaltige Motivation der
Leben von Bedeutung sind. Jugendlichen sind.