Sie sind auf Seite 1von 18

Fluchtmigration von Syrern nach

Deutschland und Europa


Projektmappe im Fach Deutsch

Schule: Theoretisches Lyzeum “Adam Müller Guttenbrunn” Arad

Schüler: Pristoleanu Stefan Andrei

Klasse: XII A

Schuljahr: 2016-2017

Lehrer: Aytar Mehmet Erol

Rahmenthema : Migration nach Deutschland

Gruppenmitglieder: 1. Pristoleanu Stefan Andrei

2. Susan Lazar Gabriel

3. Simon Jens Sebastian


Inhaltsverzeichnis
I. Vorwort…3
II. Einleitung…4
III.Hauptteil
1.Ursache der Situation: Bürgerkrieg in Syrien...5
1.2. Bevölkerung in Syrien: 2010, 2011, 2015, 2016…6
1.3. Aktuelle Einteilung Syriens…7
2.Weg in die Freiheit…9
2.1. Wer ist ein „Flüchtling“ ?…9
2.2. Wie kommen Fluchtlinge nach Europa?...9
2.2.1. Von Griechenland aus…10
2.3. Deutschland, ein neues Leben?...10
3. Toleranz und Mitleid. Vorurteile und Hass…11
3.1 Wo Toleranz leicht bemerken kann, fällt Hass leicht auf…12
3.2 Wie kann man Flüchtlingen helfen?...13
IV.Stellungnahme und Fazit…14

2
I.Vorwort

Die Situation im Nahen Osten wird immer schlechter: Zahlreiche Kriege, diktatorische
Regime, die Flüchtlingskrise, ISIS und Terrorismus sind einige Probleme, die die Bevölkerung
in Syrien, Irak, Afghanistan usw. stark belasten. Die ganze Welt reicht ihre Hilfe aus, die
Konflikte zu beenden, aber was wir alle merken müssen ist, dass diese Krisen doch eine sehr
große Anzahl von Menschen plagen.

Und diese Menschen brauchen Unterkunft. Zahllose Syrer sind aus ihrem Heimatland
geflohen nach Europa und für die Chance, ein besseres Leben zu finden. Diese Arbeit präsentiert
die Situation der Fluchtmigranten, die Demographische Entwicklung und die ethischen Fragen,
die mit solchen Umständen gestellt wurden.

Unsere Gruppe hat das Hauptthema Migration gewählt, weil Migrationen uns zeigen, wo
sich Probleme befinden. Wie Rumänen in der Zeit des Kommunismus ins Ausland flohen, weil
sich für viele ihr Leben in Gefahr befand, müssen es jetzt auch Syrer, Iraker usw. – jedoch in
riesiger Anzahl – ihren Heimatort verlassen und sich nach einem neuen Leben sich orientieren.

3
II.Einleitung

Durch die Geschichte spielten Migrationen eine wichtige Rolle: Erst beim Entstehen
neuer Zivilisationen, als Schutz gegen Krieg und Not, oder als Möglichkeit, ein besseres Leben
zu führen.

Was die Syrer beschäftigt ist eine komplexe Situation, in derihr Land von vielen äußeren
Mächten und ihren Interessen gestört wird. Auch innerhalb gab es 2011 Probleme mit die
Regierung, die die Ursache steigenden Migrationen ist.

Heutzutage wird Syrien vom „Islamischen Staat“, den Kurden und den Syrern, an der
Seite der Regierung oder der Rebellen verwüstet. Viel Kulturerbe wurde vernichtet, ganze Städte
wurden zerstört, viel Syrien ist nicht mehr bewohnbar in Folge der Bedrohung.

Was tun die Syrer? Was erwartet war: Sie flohen. Über 4 Millionen Syrer sind seit 2011
geflohen.

4
III. 1.Ursache der Situation: Bürgerkrieg in Syrien

Der Bürgerkrieg in Syrien, ein militärischer Konflikt mit vielen beteiligten Gruppen und
internationalen Eingriffen ist dier Ursache der Massenmigration der Syrer.

Ursachen des Krieges sind gegensätzliche Interessen religiöser, ethnischer,


wirtschaftlicher, regionalpolitischer und geopolitischer Natur. Truppen der Regierung von
Präsident Baschar al-Assad stehen Kämpfern vieler gegensätzlicher Kriegsparteien gegenüber.
Auslöser des Bürgerkriegs war ein friedlicher Protest im Zuge des Arabischen Frühlings Anfang
2011, der zum bewaffneten Konflikt eskalierte. Eine wachsende Einflussnahme von
Interessengruppen aus dem Ausland gewann mit der anhaltenden Auseinandersetzung an
Bedeutung. Neben dem Zustrom von Geld und Waffen kämpften auch immer mehr ausländische
Freiwillige und Söldner in Syrien. Die ursprüngliche Motivation der Opposition, die
Demokratisierung Syriens zu erreichen, spielte seitdem nur noch eine geringe Rolle. Stattdessen
trat der Kampf verschiedener Organisationen aus religiösen und ethnischen Gründen in den
Vordergrund.

Im vierten Kriegsjahr zerfiel der Bürgerkrieg im Innern Syriens zunehmend in vereinzelte


Konfliktherde. Die direkte Beteiligung der syrischen Bündnispartner Iran mit seiner Hisbollah-
Miliz und Russland mit seinem Militäreinsatz und die Bildung einer internationalen Anti-IS-
Koalition unter Führung der Vereinigten Staaten gegen den terroristischen sogenannten
„Islamischen Staat“ (IS) machte aus dem ursprünglichen Bürgerkrieg gegen die Assad-
Regierung zunächst einen regionalen Stellvertreterkrieg zwischen dem schiitischen Iran auf der
einen und dem sunnitischen Saudi-Arabien mit seinen Verbündeten, der Türkei und Katar auf der
anderen Seite. Durch die Beteiligung der USA und Russlands entstand zudem ein überregionaler
Konflikt zwischen den beiden Großmächten mit geostrategischen Implikationen. Durch die
Luftangriffe der Türkei auf kurdische Ziele im Irak und in Syrien weitete sich der regionale
Konflikt weiter aus.

5
Die Verwicklung mehrerer fremder Mächte auf verschiedenen Seiten im Bürgerkrieg gilt
für Max Fisher von der New York Times als der Faktor, der eine Beendigung des Krieges am
deutlichsten erschwert. Diese Staaten sorgen von außen dafür, dass der Nachschub an Munition,
Waffen und Kämpfern keiner der beteiligten Gruppen in Syrien zu Ende geht, ohne selbst
unmittelbar die Folgen des Krieges erleiden zu müssen.

Seit Beginn des Krieges wurden 400.000 Menschen getötet, schätzt im April 2016 der
Sondergesandte der Vereinten Nationen für Syrien, Staffan de Mistura. Rund 11,6 Millionen
Syrer sind auf der Flucht: Mindestens vier Millionen Syrer flohen aus ihrem Land und 7,6
Millionen sind innerhalb Syriens auf der Flucht. Die UN bezeichnete die Flüchtlingskrise im
Februar 2014 als die schlimmste seit dem Völkermord in Ruanda in den 1990er-Jahren.1

1.2 Bevölkerung Syrien: 2010, 2011, 2015, 20162

1
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerkrieg_in_Syrien
2
Laut: http://data.worldbank.org/

6
Bevolkerung Syrien
21,000,000
20,720,602
20,501,167
20,500,000

20,000,000

19,500,000
Anzahl Einwohner

19,000,000

18,502,413 18,563,595
18,500,000

18,000,000

17,500,000

17,000,000
2010 2011 2015 2016

Axis Title

Jahr Linear (Jahr)

7
Der Krieg hat die Bevölkerungszahl stark beeinflusst, New York Times3 schätzt, dass es
heutzutage mehr als 4 Millionen Fluchtlinge gebe. Wie man sehen kann, ist die
Bevölkerungszahl schnell und stark gesunken.

Vor dem Konflikt Anfang 2011 zählte die Population 20.501.167 Einwohner,

und bis 2015 ist sie um fast 3 Millionen gesunken. Trotzdem ist die Anzahl zwischen 2015-2016
um ~60 Tausend Einwohner gewachsen. Die niedrige Steigerung beweist, dass noch sehr viele
Syrer ihr Heimatland verlassen.

1.3 Aktuellen Einteilungen Syrien4

(Rot: Syrische Regierung, Grün: Syrische Opposition, Grau: „Islamischer Staat“, Gelb: Kurdische Kräfte )

3
http://www.nytimes.com/2015/07/09/world/middleeast/number-of-syrian-refugees-climbs-to-more-than-4-
million.html?hp&action=click&pgtype=Homepage&module=second-column-region&region=top-
news&WT.nav=top-news&_r=1
4
https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerkrieg_in_Syrien

8
Wie sichtbar ist, ist ungefähr halb Syrien nicht mehr sicher. Das zeigt uns warum viele
Einwohner geflohen sind. „ISIS“ oder die Regierung stellen einer Gefahr für ihre Sicherheit.

Zahlreiche internationalen Eingriffe haben Syrien total zerbrochen. Das Eindrängen der
„Islamischen Staat“ hat die Situation in Syrien in eine internationale Aktion gegen Terrorismus
verwandelt. Viele Interessen spielen sich in Syrien ab: Die Kriegsindustrie brauchte ein neuen
Markt, und hat ihn in Syrien gefunden.

Laut „The Guardian“5 wurden Waffen im Werten mehr als einer Milliarde Euro aus dem Balkan
in die Türkei und Jemen verkauft. Aus der Türkei und dem Jemen würden meist Waffen in
Konfliktzonen verteilt.

5
https://www.theguardian.com/world/2016/jul/27/weapons-flowing-eastern-europe-middle-east-revealed-arms-
trade-syria

9
2.Weg in die Freiheit
2.1 Wer ist ein „Flüchtling“?6

Die Begriffe „Flüchtlinge“ und „Geflüchtete“ werden hier nicht in einem juristischen
Sinne, sondern als Sammelbegriff für alle Personen verwendet, die als Schutzsuchende nach
Deutschland kommen – unabhängig von ihrem rechtlichen Status.

Menschlicher gesagt ist ein Flüchtling ein jeder, der von einer gefährlichen Situation
bedrängt sein Heimatland verlässt und Schutz anderswo sucht.

2.2 Wie kommen Fluchtlinge nach Europa?


Die miesten Fluchtlinge müssen das Mittelmeer via Boot oder Floß durchqueren, eine
gefährliche Reise die lange dauert. Sie haben keinen Komfort und keinen Schutz vor dem Wetter
oder der See. Laut BBC sind 2015 ~3800 Flüchtlinge beim Durchqueren des Mittelmeers
gestorben.

Am meisten gibt es Probleme mit der Überfüllung der Schiffe, wie man in dem unterem Bild
sehen kann.7

6
Laut der IAB: http://doku.iab.de/aktuell/2016/aktueller_bericht_1619.pdf
7
Bild via Google Image Search : https://i.ytimg.com/vi/XoMJIXhfy64/maxresdefault.jpg

10
2.2.1. Von Griechenland aus8

Nach vielem Warten und Formalitäten dringen die Flüchtlinge schließlich nach Europa
vor. Von dort sollen sie in viele Länder verteilt werden, nach den Möglichkeiten jedes Landes.

8
Via Spiegel : http://www.spiegel.de/politik/ausland/bild-1051827-869604.html

11
Deutschland gilt als das Land, wo die meisten Fluchtlinge hinsiedeln.

2.3 Deutschland, ein neues Leben?


Einige Daten vom IAB9 ( Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung ) beleuchten die
Situation in Deutschland:

„Das Ausländerzentralregister erfasste zum 31.7.2016 rund 1,1 Millionen Personen,

die einen Aufenthaltsstatus als Geflüchtete haben. Das ist ein Anstieg um 580.000

Personen gegenüber Ende 2014. Hinzu kommen rund 200.000 bis 250.000 Schutzsuchende,

die noch nicht als Asylbewerber registriert wurden und damit auch nicht

vom Ausländerzentralregister erfasst werden. Die Registrierung dieser Personen als

Asylbewerber wird zum Jahresende 2016 voraussichtlich abgeschlossen sein.

Im Vergleich zum Vorjahr zeichnet sich ein starker Rückgang der Fluchtmigration

nach Deutschland ab: Seit April 2016 hat sich die Zahl der neu erfassten Flüchtlinge

bei 16.000 Personen eingependelt, im November 2015 hatte sie noch 206.000 betragen.“

9
http://doku.iab.de/aktuell/2016/aktueller_bericht_1619.pdf

12
3.Toleranz und Mitleid. Vorurteile und Hass.

Die generelle Rezeption der Flüchtlinge in Europa ist positiv, aber einige Länder wie
Rumänien, Ungarn und die Slowakei sind stark dagegen. Eine Studie der „International Rescue
Committee“ zeigt dass nur 16% der befragte Slowaken und 27% der Rumänen positiv auf diese
Frage geantwortet haben: „ Wie viel Sympathie haben Sie für die Flüchtlinge, die in Ihr Land
kommen?“. Sie begründeten ihre Antworten aufgrund von Nationaler Sicherheit, Ökonomische
Zweifel, Integration u.v.m. In Ungarn hat die Bevölkerung ihre Meinung zum Anteil der
Fluchtlinge stark durch eine Umfrage geäußert: 98% der Ungarn seien mit dem Anteil der
120.000 Fluchtlinge in Europa nicht einverstanden.10

In Ländern wie Deutschland, Irland, Portugal, Spanien und anderen war die Meinung viel
wärmer: Mindestens 60% der Antworten waren positiv.11

3.1 Wo große Toleranz herrscht, fällt Hass leichter auf.


Deutschland unterscheidet sich stark von anderen Ländern. Mit offenen Türen für
Flüchtlinge erscheinen Probleme mit der Toleranz. Und die hohe Anzahl von Asylbewerbern hat
Spannungen zwischen weniger Toleranten und Asylbewerbern erhöht.

10
https://www.rt.com/news/361390-hungary-referendum-migrant-quotas/
11
https://rescue.app.box.com/s/t12mh25ffoq2gl0o9syqu7n24ob0oql6

13
Im vergangenen Jahr ist es vermehrt zu fremdenfeindlichen Übergriffen auf
Flüchtlingsheime gekommen. Das BKA zählte mehr als tausend Straftaten gegen
Flüchtlingsunterkünfte. Der größte Teil davon war rechtsradikal motiviert. Auch in diesem Jahr
ist es zu Hunderten Anschlägen gekommen.12

3.2 Wie kann man Flüchtlingen helfen?


Möglichkeiten sind vielfaltig: Wir könnten Fluchtlinge unsere Muttersprache
unterrichten, bei Behördengängen helfen, sich mit ihnen anfreunden, unsere Toleranz ausbreiten,
und viel mehr.

Auch Spenden können wir: Kleidung, Spielzeuge, Schreibinstrumente oder auch Geld.

Wie bisher gesagt: Wir müssen offen und tolerant sein, weil wir letztendlich alle
Menschen sind. Ohne Toleranz, Vernunft und Gespräch wird die Situation für alle Teilnehmende
schlechter.

IV.Stellungsnahme und Fazit


Junge Flüchtlinge bekommen Spielzeuge. Via Google Image Search:
12
Quelle: Bundeskriminalamt via Spiegel.de

14
IV. Stellungnahme und Fazit
Meiner Meinung nach ist die heutige Flüchtlingsituation ein Beweis, dass die Integrität
und die Werte herrschen oder doch eher eine Herausforderung für Werte und die Integrität bzw.
den Zusammenhalt der EU-Länder.

Rumänien könnte noch mehr Flüchtlinge aufnehmen weil wir jetzt nur etwa 8 Flüchtlinge pro
100.000 Einwohner aufnehmen, das doch eine sehr geringe Anzahl ist.

Deutschland hat viel zu gewinnen, was Arbeitskraft und Diversität angeht: Fast ein
Viertel der Asylerstantragsteller hat eine Universität oder Fachhochschule besucht und beendet.

15
Die Einwohner müssen sich anpassen an die Verschiedenheiten zwischen ihnen und den
Flüchtlingen, weil doch mehr dahinter steckt, als beim ersten Eindruck.

Als Schlussfolgerung sollten wir wissen: Letztendlich wird alle Problemen vorübergehen,
wir müssen offen bleiben und die neuen Ankömmlinge respektvoll und tolerant behandeln, weil
sie durch Vieles gegangen sind, um ein normales Leben fïhren zu können.

Quellenübersicht:
Allgemeine Informationen zum Thema:
http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/kurzdossiers/217369/fluchtmigration-hintergruende?p=all
https://en.wikipedia.org/wiki/Refugees_of_the_Syrian_Civil_War
http://www.nytimes.com/2015/07/09/world/middleeast/number-of-syrian-refugees-climbs-to-more-
than-4-million.html?hp&action=click&pgtype=Homepage&module=second-column-region&region=top-
news&WT.nav=top-news&_r=1
https://de.wikipedia.org/wiki/Einwanderung
https://www.fas.org/sgp/crs/row/R44249.pdf

Informationen und Darstellungen: http://doku.iab.de/aktuell/2016/aktueller_bericht_1619.pdf


https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerkrieg_in_Syrien
http://data.worldbank.org/
https://www.theguardian.com/world/2016/jul/27/weapons-flowing-eastern-europe-middle-east-
revealed-arms-trade-syria
http://www.unhcr.org/protection/operations/5592bd059/sea-route-europe-mediterranean-passage-
age-refugees.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-warum-sie-nicht-per-flugzeug-kommen-koennen-a-
1051827.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/bild-1051827-869604.html
https://www.welt.de/politik/ausland/article146277482/Das-sind-die-neuen-Syrer-in-Deutschland.html

16
http://www.bbc.com/news/world-europe-34131911
Google Image Search : http://www.google.de/
https://rescue.app.box.com/s/t12mh25ffoq2gl0o9syqu7n24ob0oql6

17
Erklärung,
Hiermit erkläre ich, dass ich meine Arbeit eigenständig angefertigt und alle verwendeten

Quellen angegeben habe.

Datum: Unterschrift:

18