Sie sind auf Seite 1von 2

KÁLMÁN KÁLLAY

– Das Leben und Dienste des kirchenbauenden Professors –

Dr. Pótor Imre

2. DER ORGANISATOR FÜR AKTION DES KINDER-FERIENDIENSTES IN HOLLAND

Vom seinen gesellschaftlichen Arbeiterschaft ist hervorragend seine Tätigkeit, die er


in Aktion für Ausländischen Feriendienst in der Liga des Kinderschutzes vom Land
ausgewirkt hat. Mit seinem sympathischen Auftreten, mit seiner bestimmten und
bescheidenen Mannhaftigkeit und mit dem klassischen Reden der holländischen Sprache
hat er in allen Gesellschaftsschichten von Holland unvergleichbare Wirkung erreicht.
Kálmán Kállay hat in Holland mit beständiger Ermutigung, Organisation und Vorlesungen
bedient, für das Interesse der Liga des Kinderschutzes vom Land in der Aktion für
ausländische Kinderferien. Übermäßig viel ist er gereisen und gearbeitet, bis die 3000
ungarische Kinder Verlegung und Dauerwartung bei den gastfreundlichen und seelenguten
Holländern bekommen haben. Auf ihre Gütigkeit erinnern wir uns auch jetzt mit
Dankbarkeit und Hochachtung.

Das Herz und Hirn des holländischen Kinder-Feriensdienstes war das Ehepaar
Vrandenburch gewesen. Sie haben Großherzigkeit, und sie waren ungarfreundlich, ehrlich
und verständnisvoll. Sie haben den Bischof László Ravasz gebetet haben, daß er einen
ungarischen Pastor sendet, der die holländische Gemeinde durchpredigt, und der in ihnen
die glimmende Begeisterung für Anliegen der Übersommerungsaktion rührt auf. Ravasz
schreibt in seiner Rückerinnerung so davon: „an Dr. Kálmán Kállay ist meine Auswahl
gefallen, der seine Aufgabe großartig gelöst hat. Viele Gemeinde hat er durchpredigt, viel
neue Platze hat er erwerbt und mit Gotteskasten hat er große Summe sammelte an. Kállay
hat mit den anderen reformierten Pastoren - Eugen Sebestyén und Zoltán Galambos –
leitende Rolle gespielt für die holländische Kinder- und Ferienaktion in Anfang der Jahre
1920.

Mit begeisterter Organisation und Bemühung von Kállay haben die Tausende der
mageren ungarischen Kinder, die in erstem Weltkrieg verwahrlosen geworden sind, in
Holland Ernährung, Kleidung, fürsorgliche Liebe, körperliche, seelische und geistige
2

Aufladung bekommen. Er war zwischen 1923 – 1925 die Hauptbewegkraft der


protestantischen Aktion. Mit seiner gesegneten Tätigkeit hat er die Tausende der protes-
tantischen Kinder nach Holland geholfen. Die Verbindung von Kálmán Kállay mit guttätigen
Kreisen des Landes ist bis Ende seines Lebens dauerhaft geblieben. Nur Gott weiß das,
die unermüdliche Tätigkeit seines treuen Dieners wie viele Segen begleitet hat.

Von ungarischem Abend in Utrecht hat man in der Zeitung Utrechtsch Dagblad an
23. März 1923 eine ganze Spalte gedruckt und von dem Geschehen hat mit großer
Sympathie geschrieben. Henriette Keyper hat die ungarische Küche dargestellt und von
Ungarn mit fast hundert Bilder einen Lichtbildervortrag gehalten. Auf diesem Abend haben
die Pflegeeltern viel ungarische Kinder mitgenommen.
Von der Vorlesung Kállay, die er an 28. März in Leenwarden gehalten hat, die
Zeitung Evangelisches Zondagsblad hat an 1. April berichtet. Der ungarische theologische
Professor hat in seiner Rede, die er an Chorkonzert des hierörtlichen Sängerchors
gehalten, gesagt er von Ähnlichkeit des ungarischen und friesischen Volkes, vor der
ehemaligen blühenden Hochschule in Franeker, die für viel ungarischen reformierten
Studenten ein geistiges Daheim gewesen war. Wann danach er von heimatlichen Ständen
geredet hat, hat er die Anwesende für die Unterstützung und Rettung den ungarischen
Kindern gebeten.

An 24. Februar 1924 hat in seinem Bericht der Resident der Kinderschutzliga dem
Leiter des Außenministeriums in Haag angekündigt: „Mein gnädiger Herr! Es ist meine
Pflicht, vier Personen Ihrer Aufmerksamkeit empfehlen, denen ihre Namen in Bücher der
Zueignung, unermüdliche Arbeit, Selbstaufopferung und Liebe mit Geldbuchstaben
einschreiben sind. Sie sind: Dr. Kálmán Kállay, Dr. Nikolaus Knebel, Gräfin Elisabeth
Bissingen und Fräulein Klara Sima. Die Unzahl solcher Menschen sind diese Bewegung
entsendet und in Leben gehalten.“ Kálmán Kállay wurde – als in 1923 gewählter,
ordentlicher Lehrer für Pfarrerbildungsanstalt des Reformierten Kirchendistriktes der
jenseits der Thei, der Organisator für Aktion des Kinderferiendienstes in Holland, für seine
Tätigkeit, die er zwischen 1923 - August 1925 ausgewirkt hat, - durch durchlauchtigen
Landpfleger mit Verdienstkreuz des Ungarischen Roten Kreuzes ausgezeichnet.