Sie sind auf Seite 1von 4

239

14 Drehstromgrößen in Raumzeigerdarstellung

Als „Raumzeiger“ wird eine Darstellungsform bezeichnet, die speziell für Berechnungen in Drei- und Vierleitersystemen geeignet ist. Die Raumzeigerdarstellung, anfangs nur für die Magnetfeldbeschreibung von Drehfeldmaschinen entwickelt, wird wegen der erheblichen Vereinfachung und Anschaulichkeit auch für die Beschreibung von Strömen und Spannungen in Mehrphasensystemen eingesetzt [5, 6]. Sie sind nicht zu verwechseln mit den (Zeit-) Zeigern der Wechselstromtechnik.

Der Raumzeiger stellt die Größen eines mehrphasigen symmetrischen Systems durch eine Komplexe Zahl mit den Koordinaten dar.

14.1

Raumzeigertransformation

Als Raumzeigertransformation bezeichnet man die Transformation dreier zeitabhängiger Spannungen oder Ströme beliebiger Kurvenform mit den räumlichen Koordinaten U,V,W in

eine komplexe Zahl, dem eigentlichen Raumzeiger mit den Koordinaten und , sowie ein Skalar, das so genannte Nullsystem.

Das - -Koordinatensystem ist räumlich so orientiert, dass die positive Richtung der Phasen- spannung u U mit der positiven Richtung der -Koordinate übereinstimmt. Der Raumzeiger u im - -System soll aus praktischen Gründen die gleiche Länge wie die Phasengrößen im UVW-System aufweisen, so dass im - -System ein Normierungsfaktor von (2/3) zu berück- sichtigen ist (Gl. (14-1)). Die Transformationsgleichungen sind auf Basis des Drehoperators a mathematisch folgendermaßen definiert:

Drehoperator :

Raumzeiger :

Nullgröße

:

a

u t

u t

e

j 2

3 2 j 3

1

2

2 a 0 u U t a 1 u V t a 2 u W t

3

2

3

u U t u V t

u W t

(14-1)

Bei offenem Sternpunkt ist die Nullgröße 0. Der Raumzeiger hat die Komponenten u und u . Diese Komponenten werden aus den Phasenspannungen u U,V,W nach Gl. (14-2) ermittelt

V

W

u

u

u

U

u u

u

2 3 0

2

3

0

1

1

3 3

3

3

3

3

u

u

u

U

V

W

U V W

u u e j mit u u u , atan u

2

2

u

2 3 0 1 1 3 3 3 3 3 3 u u u U V

(14-2)

240

14 Drehstromgrößen in Raumzeigerdarstellung

Das - Koordinatensystem ist räumlich stillstehend und bezieht sich bei Antriebsanwendun- gen auf den Stator einer angeschlossenen Drehfeldmaschine.

Raumzeiger sind Scheitelwertzeiger, ein Raumzeiger der Länge Null wird als Nullzeiger be- zeichnet. Für die Anwendung auf ein sinusförmiges Drehspannungssystem mit der Phasen- folge UVW nach Gl. (14-3):

u U t u cos t

u 1 2 e j t e j t

u V t

u cos t 2 u 1 2 e

3

u 1 2 e

j t 2

3

j t 2

3

e

e

u W t u cos t 2

3

erhält man mit Gl. (14-2):

Raumzeiger:

u t

u

Nullsystem :

u t

0

e j t

j t 2

3

j t 2

3

(14-3)

(14-4)

Der Raumzeiger eines symmetrischen sinusförmigen Dreiphasensystems hat in Abb. 14-1 eine konstante Länge und beschreibt in der - Ebene während einer Periode eine vollständige Drehung in mathematisch positiver Richtung (linksdrehend). Die Nullgröße u(t) ist zu jedem

u u u u U V W t u 0 t
u
u
u
u
U
V
W
t
u
0
t

Abbildung 14-1 Sinusförmige Speisung, Drehspannungssystem nach Gl. (14-3)

Zeitpunkt Null. Der Raumzeiger u beschreibt gleichzeitig die Mittelpunkt- und Phasenspan- nungen, da in der Mittelpunktspannung u K0 enthaltene Gleichkomponenten nicht in den Zeiger u eingehen. Oft wird der Raumzeiger aus den verketteten Spannungen u UV und u VW gebildet. In diesem Fall erhält man folgende Beschreibung des Spannungszeigers u :

VW

WU

u

u

UV

u

des Spannungszeigers u : VW WU u u UV u u u u 3 0 3

u u u

des Spannungszeigers u : VW WU u u UV u u u u 3 0 3

3

0

3

1

2

3

3

UV

VW

u

u

(14-5)

14.2 Stromrichterspeisung

241

14.2

Stromrichterspeisung

Der zeitliche Bewegungsablauf des Zeigers u bei Stromrichterspeisung unterscheidet sich nach der Art des Wechselrichters und des Steuerverfahrens. Der Spannungszeiger dreht sich nur bei einer Änderung des Schaltzustandes in eine neue Winkelposition.

Änderung des Schaltzustandes in eine neue Winkelposition. t u u UV u U t Abbildung 14-2
t
t
u

u

u
u
u
des Schaltzustandes in eine neue Winkelposition. t u u UV u U t Abbildung 14-2 Stromrichter

u UV u U t
u
UV
u
U
t

Abbildung 14-2 Stromrichter in Zweipunkttechnik und Grundfrequenztaktung

Bei Z Schaltzuständen resultieren beim dreiphasigen Zweipunkt-Stromrichter Z=2 3 = 8 diskrete Raumzeiger. Der Raumzeiger beschreibt in Abb. 14-2 ein Sechseck mit dem Radius 2/3 U d . Die Nullzeiger u 7 und u 8 treten bei der Grundfrequenztaktung (s. Abb. 13-15) nicht auf.

4 3 11 Abbildung 14-3 Stromrichterspeisung in Dreipunkt- technik 18 17 24 23 Der Dreipunkt-Wechselrichter
4
3
11
Abbildung 14-3
Stromrichterspeisung in Dreipunkt-
technik
18
17
24
23
Der Dreipunkt-Wechselrichter
12
10
liefert mit Z 3 3 27
u
Schaltzuständen 19 unterschied-
7,8
2 liche Spannungsraumzeiger.
27
5
19, 25
16, 22
(Nullzeiger: Schaltzustände 7, 8,
27).
Alle Schaltzustände des Zwei-
13
9
punktwechselrichters sind hierin
20
15
26
21
enthalten.
6
14 1

Der Spannungsraumzeiger des Dreipunktwechselrichters beschreibt in Abb. 14-3 ein Sechseck wie der Zweipunktwechselrichter, jedoch ändert sich bei einigen Schaltzuständen auch die Zeigerlänge, so dass bei der Grundfrequenztaktung auch Punkte innerhalb des äußeren Sechs- eckes erreicht werden können. Die innen liegenden Punkte können jeweils durch zwei ver- schiedene Schaltzustände eingestellt werden. Die angegebenen Ziffern beziehen sich auf die Schaltzustände nach Tab. 14.1.

Schaltzustände eingestellt werden. Die angegebenen Ziffern beziehen sich auf die Schaltzustände nach Tab. 14.1.

242

14 Drehstromgrößen in Raumzeigerdarstellung

Tabelle 14.1 Schaltzustände des UWR

Nr.

Schalt-

 

Spannung

   

Zeiger

 

funktion

 

Mittelpunkt

   

verkettet

Komponenten

 

Zeiger

 

u

U

u

V

u

W

 

u

UV

 

u

VW

u

 

u

   

|u|

   

(u)

 

s U

s V s W

U

d

U

d

U

d

 

U

d

   

U

d

U

d

 

U

d

   

U

d

 

Deg.

1

+1

1

+1

+1/2

1/2

+1/2

 

1

 

1

1/3

3/3

   

2/3

   

60°

2

+1

1

1

+1/2

1/2

1/2

 

1

 

0

2/3

 

0

 

2/3

   

3

+1

+1

1

+1/2

+1/2

1/2

 

0

 

1

1 /3

+ 3/3

   

2/3

   

60°

4

1

+1

1

1/2

+1/2

1/2

 

1

   

1

1/3

+ 3/3

   

2/3

   

120°

5

1

+1

+1

1/2

+1/2

+1/2

 

1

   

0

2/3

 

0

 

2/3

   

180°

6

1

1

+1

1/2

1/2

+1/2

 

0

 

1

1/3

3/3

   

2/3

   

120°

7

+1

+1

+1

+1/2

+1/2

+1/2

 

0

 

0

 

0

 

0

 

0

 

-

8

1

1

1

1/2

1/2

1/2

 

0

 

0

 

0

 

0

 

0

 

-

9

+1

1

0

+1/2

1/2

 

0

 

1

1/2

1/2

3/6

   

3/3

   

30°

10

+1

0

1

+1/2

 

0

1/2

 

1/2

   

1/2

1/2

3/6

   

3/3

   

30°

11

0

+1

1

0

 

1/2

1/2

1/2

 

1

 

0

3/6

   

3/3

   

90°

12

1

+1

0

1/2

 

1/2

 

0

 

1

   

1/2

1/2

3/6

   

3/3

   

150°

13

1

0

+1

1/2

 

0

 

1/2

1/2

1/2

1/2

3/6

   

3/3

   

150°

14

0

1

+1

0

1/2

 

1/2

 

1/2

   

1

 

0

3/6

   

3/3

   

90°

15

+1

0

+1

1/2

 

0

 

1/2

 

1/2

 

1/2

1/6

3/6

   

1/3

   

60°

16

+1

0

0

1/2

 

0

 

0

 

1/2

   

0

1/3

 

0

 

1/3

   

17

+1

+1

0

1/2

 

1/2

 

0

 

0

 

1/2

1/6

3/6

   

1/3

   

60°

18

0

+1

0

0

 

1/2

 

0

1/2

 

1/2

1/6

3/6

   

1/3

   

120°

19

0

+1

+1

0

 

1/2

 

1/2

1/2

 

0

1/3

 

0

 

1/3

   

180°

20

0

0

+1

0

 

0

 

1/2

 

0

1/2

1/6

3/6

   

1/3

   

120°

21

0

1

0

0

1/2

 

0

 

1/2

 

1/2

1/6

3/6

   

1/3

   

60°

22

0

1

1

0

1/2

1/2

 

1/2

   

0

1/3

 

0

 

1/3

   

23

0

0

1

0

 

0

1/2

 

0

 

1/2

1/6

3/6

   

1/3

   

60°

24

1

0

1

1/2

 

0

1/2

1/2

 

1/2

1/6

3/6

   

1/3

   

120°

25

1

0

0

1/2

 

0

 

0

1/2

 

0

1/3

 

0

 

1/3

   

180°

26

1

1

0

1/2

1/2

 

0

 

0

1/2

1/6

3/6

   

1/3

   

120°

27

0

0

0

0

 

0

 

0

 

0

 

0

 

0

 

0

 

0

 

-

 
+1 -1
+1
-1
     
 

+1

   
  +1          
     

0

   

u

UV

 
 

U

d

  U d   UWR  
 

UWR

 
       
   
       
   
 

-1

       

u

VW

u

U0

     
       

u

V0

 

Dreipunkt

 

Zweipunkt

 
Dreipunkt   Zweipunkt     u W0
 
Dreipunkt   Zweipunkt     u W0

u

W0

   
        u V0   Dreipunkt   Zweipunkt     u W0