Sie sind auf Seite 1von 15

ED1000

KURZANLEITUNG



www.ecovolve.eu
Page 1 of 15


DIE VORLIEGENDE KURZANLEITUNG ENTHÄLT NUR GRUNDLEGENDE
INFORMATIONEN zur Bedienung des ED1000. Sie muss stets im
Batteriefach des ED1000 aufbewahrt werden. Eine vollständige und
umfassende Bedienungsanleitung finden Sie im Bedienungshandbuch, das
zusammen mit dem ED1000 geliefert wird.

Das BEDIENUNGSHANDBUCH enthält vollständige Informationen zu Betrieb,


Wartung, Transport und technischen Daten des ED1000.

Page 2 of 15

Page 3 of 15


Contents

SICHERHEITS-VORSCHRIFTEN .................................................................. 5
Warnsymbole ............................................................... 5
Persönliche Schutzausrüstung des Fahrzeugführers
(PSA) ............................................................................. 5
Mulden-Warnsymbol-Aufkleber ................................... 6
Bedienelemente zur Steuerung .................................... 7
Das Armaturenbrett ................................................................................ 8
Mulden-Hebel ............................................................... 9
Fahrzeugführer-Hecktrittfläche und seitliche Stützträger ...................... 9
Hecktrittfläche .............................................................. 9
Batterie-Ladefach .................................................................................. 10
Fahren, Steuern und Parken .................................................................. 11
Fahren ......................................................................... 11
Parken ......................................................................... 11
TRANSPORT DER MASCHINE ................................................................. 12
Informationen zum Transport .................................... 12
Heben und Verankerungspunkte .......................................................... 13
Heben ......................................................................... 13
Verankern ................................................................... 13
............................................................................................................... 13
Abmessungen und Gewicht .................................................................. 14
Täglich durchzuführende Überprüfungen durch den Fahrzeugführer .. 15

Page 4 of 15


SICHERHEITS-VORSCHRIFTEN
Beachten Sie jederzeit die Warnhinweise, die im BEDIENUNGSHANDBUCH enthalten und am
ED1000 vermerkt sind, um Vorkommnisse und Unfälle zu vermeiden.

Die folgenden Symbole und die Warnhinweise GEFAHR, WARNUNG, ACHTUNG,


ELEKTRISCHISCHE SPANNUNG, HANDQUETSCHGEFAHR und QUETSCHGEFAHR
DURCH RÄDER weisen auf Risiken hin und geben Verhaltenshinweise.

Warnsymbole

GEFAHR / WARNUNG!
GEFAHR / WARNUNG weist auf eine gefährliche Situation hin, deren
Nichtbeachtung zu Tod oder schweren Verletzungen führen kann.

ACHTUNG!
ACHTUNG weist auf eine gefährliche Situation hin, deren
Nichtbeachtung zu geringfügigen oder mittelschweren Verletzungen führen kann.

ELEKTRISCHE SPANNUNG!
ELEKTRISCHE SPANNUNG weist auf eine gefährliche Situation hin, deren
Nichtbeachtung zu Tod oder schweren Verletzungen führen kann.

HANDQUETSCHGEFAHR!
HANDQUETSCHGEFAHR weist auf eine gefährliche Situation hin, deren
Nichtbeachtung zu Tod oder schweren Verletzungen führen kann.

QUETSCHGEFAHR DURCH RÄDER!


QUETSCHGEFAHR DURCH RÄDER weist auf eine gefährliche Situation hin,
deren Nichtbeachtung zu schweren Verletzungen führen kann. Beachten Sie alle
Sicherheitshinweise hinter diesem Symbol, um Verletzungen zu vermeiden.

Persönliche Schutzausrüstung des Fahrzeugführers (PSA)

SICHERHEITSSCHUHE
Das Tragen von Sicherheitsschuhen ist für die Bedienung des ED1000
grundsätzlich vorgeschrieben, um Verletzungen zu vermeiden.

Für weitere Schutzausrüstung (PSA) sind grundsätzlich alle spezifischen


Richtlinien des jeweiligen Einsatzortes, an dem der ED1000 betrieben wird,
zu beachten.

Page 5 of 15




Mulden-Warnsymbol-Aufkleber

Änderungen der Fahrtrichtung sind durch Handzeichen


anzuzeigen.

Gefahr! Bei angehobenem Mulden-Container darf der ED1000
nicht gefahren werden.

o
Max 10 Gefahr! Die maximale Neigung darf 10o nicht
überschreiten. Gefahr des Überschlagens des Fahrzeugs.

Gefahr! Es besteht ein hohes Risiko, das bei Nichtbeachtung zu
Tod oder schweren Verletzungen führen kann.

o
Max15o Das maximale Gefälle darf 15 nicht überschreiten.
Dies gilt für bei Fahrten bergauf und bergab.

Warnung! Das maximale Ladegewicht von 1000 kg darf nicht
überschritten werden.


Achtung! Beim Entleeren des Sprung in der angehobenen
Position. Halten Sie Abstand von der Gefahrenzone


Achtung! stehen klar, während geladen


Sie Elektrowasch

Page 6 of 15




Bedienelemente zur Steuerung

Arretierungsstift

Bild 1

Transport-Position

Bild 2 Bild 3

Steuerung in Fahrposition. (Bild 2) Warnleuchte und Bewegungsmelder


EIN/AUS-Schalter (Bild 3)

Bild 4 Bild 5

Geschwindigkeits-Schalter. Hupen-Schalter. Drücken lässt die Hupe


ZweiEinstellungen: Kriech- und erklingen. (Bild 5)
Vollgeschwindigkeit (Bild 4)

Bild 6 Bild 7

Transport-Paddel. OBEN vorwärts / UNTEN rückwärts. (Bild 6- 7)

Page 7 of 15




Bild 8 Bild 9

NOTFALLSTOP-SCHALTER. Wird durch Körperkontakt gedrückt und BREMST den ED1000


bei Kollisionen während der Rückwärtsfahrt. (Bild 8-9)

Das Armaturenbrett
Multifunktionsanzeige. Zeigt Batterie-Entladung (BDI), Stundenzähler und
Fehlermeldungen an. Erklärungen zu allen Fehlermeldungen auf der Multifunktionsanzeige
finden Sie im Abschnitt “Fehlerbehebung” (Bild 10)

Multifunktionsanzeige. (Bild 10) Lichtschalter. OBEN ein / UNTEN aus (Bild 11)

Bild 10 Bild 11

Start mit dem Zündschlüssel. Bevor Sie den ED1000 einschalten, überprüfen Sie, ob der
Notfallstop-Knopf nach OBEN gezogen ist. Anschließend drehen Sie den Zündschlüssel im
Uhrzeigersinn. (Bild 12)

Notfallstop-Knopf (“E-stop”). Drücken Sie den


Notfallstop-Knopf um sofort sämtliche Funktionen zu
unterbrechen. Benutzen Sie den Notfallstop-Knopf
während des Betriebs, wenn die Fahr- oder
Muldenfunktionen nicht wie gewohnt reagieren.
Benutzen Sie den Notfallstop-Knopf als
Bild 12 Betriebsbremse zur zusätzlichen Absicherung, wenn
der ED1000 geparkt wird. Um den ED1000 zu
benutzen, muss der Notfallstop-Knopf auf “ein”, also nach OBEN gezogen sein, bevor der
Zündschlüssel gedreht wird. Ist der Notfallstop-Knopf auf “aus” gestellt, ist der Stromfluss des
ED1000 unterbrochen und die Maschine kann nicht gestartet werden. (Bild 13-14)`

Bild 13 Bild 14

POSITION “EIN” POSITION “AUS”

Page 8 of 15




Mulden-Hebel
Der Mulden-Hebel verfügt über vier Funktionen.
1. Ziehen Sie den Hebel nach hinten, um die Mulde anzuheben..
2. Drücken Sie den Hebel nach vorne, um die Mulde abzusenken
3. Drücken Sie den Hebel nach rechts, um die Mulde abzukippen
4. Drücken Sie den Hebel nach links, um die Mulde einzukippen. (Bild 15-16)

Bild 15 Bild 16

ANHEBEN ABSENKEN EINKIPPEN ABKIPPEN

Fahrzeugführer-Hecktrittfläche und seitliche Stützträger

Hecktrittfläche
Der ED1000 verfügt über eine einklappbare Hecktrittfläche auf der der Fahrzeugführer stehen
kann, um die Machine zu bedienen. Ist die Hecktrittfläche heruntergeklappt kann der
Fahrzeugführer darauf stehen, um den ED1000 zu bedienen. Ist die Hecktrittfläche
hochgeklappt kann der Fahrzeugführer hinter dem ED1000 laufen. Wenn die Trittfläche
hochgeklappt ist schaltet der ED1000 die Betriebsgeschwindigkeit automatisch in den
Laufmodus. (Bild 17-18)

Bild 17 Bild 18

Seitliche Stützträger
Als zusätzliche Sicherheits-Ausstattung verfügt der ED1000 über zwei einklappbare seitliche
Stützträger, die dem Schutz des Fahrzeugführers dienen, wenn sich dieser während des
Betriebs auf der Hecktrittfläche befindet. Für die Verwendung und korrekte Verriegelung der
Stützträger während der Bedienung von der Hecktrittfläche aus ist der Fahrzeugführer
verantwortlich. (Bild 19-21)

Bild 19 Bild 20

Page 9 of 15




Sicherheits-Verriegelung
Bild 21

Batterie-Ladefach
WÄHREND DES BETRIEBS DARF DER ED1000 NICHT AUFGELADEN WERDEN!
Entfernen Sie immer den Zündschlüssel vom Armaturenbrett, wenn Sie den ED1000
aufladen. Der ED1000 wird standardmäßig mit drei Meter langen Ladekabeln geliefert. Das
Batterie-Ladefach enthält diese Kurzanleitung und die Ladekabel. (Bild 22-23)

Bild 22 Bild 23

Aufladen der Batterie

Zum Aufladen des ED1000 muss der Fahrzeugführer bestimmen, welche Art von Stromquelle
an der Betriebsstätte verwendet wird, 110V oder 240V. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an
eine Aufsichtsperson. Beide Ladekabel, sowohl für 110V als auch für 240V, sind mit einem
blauen Verbindungsstück ausgestattet. Dieses wird zuerst in die blaue Dose im Batterie-
Ladefach eingesteckt. Anschließend wird das freie Ende des Ladekabels an die Dose der
Stromquelle angeschlossen. (Bild 24-26) Das Aufladen der Batterie wird ausführlich in Kapitel
6 des Bedienungshandbuchs behandelt.

Bild 24 Bild 25 Bild 26

Page 10 of 15




Fahren, Steuern und Parken

Fahren
Mit entsicherter Steuerung und in Fahrposition ist der ED1000 fahrbereit. (Bild 2 Kapitel 3)

Um den ED1000 zu starten, muss der Zündschlüssel in das Zündschloss gesteckt werden (Bild
12 Kapitel 3) und sich der Notfallstop-Knopf (“E-stop”) in der Position “ein” befinden (Bild 13
Kapitel 3). Dann wird der Schlüssel im Uhrzeigersinn auf Position (1) und anschließend auf
Position (2) gedreht. In dieser Position wird er für 3 Sekunden gehalten. worauf sich das
Antriebsrad des ED1000 zurücksetzt und die Maschine fahrbereit ist. Für Vorwärtsfahrt
werden die Transport-Paddel des ED1000 nach OBEN und für Rückwärtsfahrt nach UNTEN
gestellt (Bild 7 Kapitel 3). Die Geschwindigkeit des ED1000 hängt von der gewählten
Einstellung des Geschwindigkeits- Schalters (Bild 4) und davon ab, ob die Hecktrittfläche in
Gebrauch ist (Bild 17-18).

Steuerung
Die Steuerung des ED1000 kann nach Bedarf von
links nach rechts bewegt werden, um den ED1000
zu steuern. Dadurch wird das Antriebsrad in die
gewünschte Richtung gelenkt (Bild 27).

Parken
Es obliegt der Verantwortung des Fahrzeugführers dafür Sorge zu tragen, dass der ED1000
sicher geparkt wird und keine Behinderung für andere Verkehrsteilnehmer darstellt. Wird der
ED1000 geparkt,…

• …muss der Zündschlüssel (Bild 12) gegen den Uhrzeigersinn auf “Aus” gestellt und
vom Armaturenbrett abgezogen werden.
• ...muss der Notfallstop-Knopf (“E-stop”) auf “Aus” gestellt, also gedrückt werden, um
die Unterbrechung aller Funktionen zu gewährleisten. (Bild 14)
• ...sollten Stützträger und Hecktrittfläche eingeklappt werden.
• ...sollte der ED1000 in einem geschützten Bereich oder innerhalb eines Gebäudes
abgestellt werden, wenn er für längere Zeit geparkt wird.
• …sollte der mitgelieferte Bremsschuh verwendet werden, sofern Gefälle vorhanden
ist.

Ist der ED1000 eingeschaltet und für mehr als 6 Minuten unbeaufsichtigt, schaltet
sich die Maschine ab, Dies ist eine automatische Sicherheitsvorkehrung des
ED1000.

Page 11 of 15




TRANSPORT DER MASCHINE
Informationen zum Transport
Der ED1000 kann einfach transportiert werden. Für seine Ladekapazität ist er verhältnismäßig
leicht und kann in jeden Transporter mit einer zulässigen Tragfähigkeit von mindestens 1,3
Tonnen verladen werden. Zur Erleichterung des Transports können die Hecktrittfläche und die
seitlichen Stützträger eingeklappt werden.

WARNUNG!

Beim VERLADEN des ED1000 auf einen geeigneten Tansporter oder LKW ist
darauf zu achten, dass die folgenden Punkte eingehalten werden.

• Säubern Sie den ED1000, um die Gefahr herabfallender Verschmutzungen oder


Trümmer während des Transports zu verringern.
• Vergewissern Sie sich, dass der verwendete Transporter für den Transport geeignet
ist und für mindestens 1.3 Tonnen Ladung zugelassen ist
• Bewegen Sie den ED1000 langsam und befolgen Sie die Anweisungen von Personen,
die an der Verladung und Ausrichtung des ED1000 auf der Ladefläche beteiligt sind.
• Sichern Sie den ED1000 am Transportfahrzeug . Benutzen Sie dafür ausschließlich
die Verankerungspunkte des ED1000 und die
Bremsschuhe wie in Kapitel 8.2 beschrieben

WARNUNG!

Achten Sie beim ANHEBEN des ED1000 auf ein geeignetes Transportfahrzeug darauf, dass
die folgenden Punkte eingehalten werden.

• Vergewissern Sie sich, dass die Hebevorrichtung über eine ausreichende


Tragfähigkeit und Reichweite verfügt.
• Säubern Sie den ED1000, um die Gefahr herabfallender Verschmutzungen oder
Trümmer während des Transports zu verringern.
• Verwenden Sie AUSSCHLIESSLICH die Hebepunkte wie in Kapitel 8.3 beschrieben,
um den ED1000 auf ein geeignetes Transportfahrzeug zu verladen.

HANDQUETSCHGEFAHR!

HANDQUETSCHGEFAHR weist auf eine gefährliche Situation hin, deren


Nichtbeachtung zu Tod oder schweren Verletzungen führen kann.

Page 12 of 15




Heben und Verankerungspunkte

Das Leergewicht des Dumpers beträgt 1300 kg.


Der ED1000 verfügt über zwei Hebepunkte (Bild 28) und über fünf Verankerungspunkte,
die dem Anheben und Sichern der Maschine beim Transport dienen. Die beiden unten
dargestellten Hebepunkte sind so ausgeführt, dass die Maschine sicher auf ein
geeignetes Transportfahrzeug gehoben werden kann. Die fünf Verankerungspunkte
dienen der Sicherung der Maschine im Transporter oder auf der Ladefläche eines LKW
während des Transports. Ausschließlich diese Hebe- und Verankerungspunkte dürfen
unter Verwendung hierfür zugelassener Gurte oder Ketten eingesetzt werden. Bei jedem
Transport muss der ED1000 gesichert werden.

Bild 28

Heben
Bei Einsatz der Hebepunkte (Bild
28), empfehlen wir die Verwendung
von “D” Schäkeln (Bild 29). Diese Bild 29 Bild 30
ermöglichen einfacher eine sichere
Verbindung des Kettenhakens beim
Anheben (Bild 30).

Verankern
Da sicher gestellt sein muss, dass sich der ED1000 auf dem Transportfahrzeug
nicht bewegen kann, sollten die dafür vorgesehenen fünf Verankerungspunkte für
eine effektive Nutzung an der Vorder- und Rückseite der Maschine eingesetzt
werden, wobei nur zertifizierte Gurte und Ketten zur Anwendung kommen (Bild 31-
34).

Bild 34
Bild 32

Bild 33

Bild 31
Page 13 of 15




Abmessungen und Gewicht


A A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 A9 A10
mm 2610 2030 1630 1470 1250 1120 560 210 190 890 1310

B1 B2 B3 B4 B5 C1 C2
mm 2200 1590 370 1270 660 970 770

Bodendruck(Kg) D1 (Front) D2 (Rückseite) D3 (Front)


Unbelastet 1300Kg 310Kg 680Kg 310Kg
Beladen 2300Kg 785Kg 730Kg 785Kg

Page 14 of 15




Täglich durchzuführende Überprüfungen durch den
Fahrzeugführer

1. Etwaige Beschädigungen am ED1000


2. Bremsen
3. Reifen
4. Hydraulische Schläuche und Verbindungen auf Undichtigkeiten
5. Funktion des Geschwindigkeits-Schalters (Bild 4)
6. Hupe (Bild 5)
7. Transport-Paddel (Bild 6-7)
8. Notfallstop-Schalter (Bild 8)
9. Funktionen von Armaturenbrett und Multifunktionsanzeige (Bild 10)
10. Sämtliche Leuchten (Bild 11)
11. Notfallstop-Knopf (“E-stop”) (Bild 13-14)
12. Funktionen des Mulden-Hebels (Bild 15-16)
13. Funktionen von Hecktrittfläche und seitlichen Stützträgern (Bild 17- 20)
14. Zustand der Ladekabel (Bild 23)
15. Es ist zu überprüfen, ob alle eingefetteten Teil ausreichend eingefettet sind.
Bei Bedarf einfetten. (Siehe Bedienungshandbuch Kapitel 4.2)

Es obliegt der Verantwortung des Fahrzeugführers dem


Baustellenaufseher über etwaige Mängel Bericht zu erstatten. Die
wöchentliche Prüfliste des Fahrzeugführers ist in Kapitel 4, Seite
20–35 des mitgelieferten Bedienungshandbuchs zum ED1000
enthalten.

Page 15 of 15