Sie sind auf Seite 1von 1

71

- Beseitigen von Schm erzen am K opf Eb 2 47; H 75


- Für die rAw-Krankheit Pap. Leiden vs. III
1-IV 8
- U nklare B ehandlung einer F rau K ah 13
- U nklare Indik atio n H 135; Pap. Leiden
vs. X IX
Brechm ittel Rezept
- Beseitigen von sr/t-E ntzündung Bin 107, 108
A ugenbehandlung R ezept
- Beseitigen von dw -H itze in den beiden A ugen Eb 361
(Einzeldroge)
R ektalzäpfchen/-einguss Rezept
- Für Fälle von A usscheiden Eb 26
- K ühlen des Afters Eb 140
- Bessern (des Z ustandes) des Afters Eb 164
- Beseitigen von tAw-Hitze Bt 30
R äucherm ittel Rezept
- Beseitigen des ‫؛‬T -G iftstoffes eines G ottes, des mtwt-Gift- Bin 61
stoffes eines T o ten , F lucht des H erzens
- Für den G eruch des H auses o d er der K leider Eb 852
D eutungsvorschläge:
Ebbell und Lefebvre übersetzen p r t Sni m it Pinie (Pinus pinea L.)1.
Be m e r k u n g e n :
Im G rab des N ian ch ch n u m und C h n u m h o tep aus der 5. D ynastie ist die E rnte
von prt-Sni-Früchten dargestellt2. D an ach h an d elt es sich um die Früchte eines
kleinen Baumes oder Strauches. Sie sind von rot-gelber F arbe und entsprechen
in der G röße etw a W einbeeren o der W acholderbeeren. E ingeführt w u rd e prt-Sni
aus dem o stm itte lm e e rra u m , Eb 361 n en n t Byblos als H erk u n ftso rt. A uch in
der G rabdarstellung findet sich prt-Sni als P ro d u k t des Frem dlandes, zusam m en
m it W acholderbeeren, die ebenfalls aus P alästin a eingeführt w u rd en , da der
Baum in ä g y p te n nicht w uchs.
Bei der m edizinischen N u tzu n g von prt-Sni lässt sich für die innerliche V ero rd ­
nung ein eindeutiger S chw erpunkt bei der Behandlung des Bauches m it ab fü h ­
render W irkung und dem Regeln des H arn es feststellen. ä u ß e rlic h verabreicht
fällt eine häufigere N u tzu n g bei W u n d en u n d G eschw üren o. ä. auf. V erm utlich
hatte prt-Sni auch einen intensiven G eruch.
T rotz dieser erk en n b aren E igenschaften und dem bezeichnenden N am en
„ H a a rfru c h t“ ist eine Identifizierung zu r Z eit nicht m öglich.
W eder der N am e „ H a a rfru c h t“ n och die D arstellungen u n terstü tzen die D eu­
tung Pinie. D eren Sam en hab en auch keine spezielle p h arm azeutische W irkung.
1Grapow, D rogenw örterbuch, S. 201; 2Ahmed M . M oussa und H artw ig Altenmüller, Das
G rab des N ianchchnum und C hnum hotep, AV 21, Abteilung Kairo, M ainz 1977, Abb. 15.