Sie sind auf Seite 1von 10

22.9.

2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com>

Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr


15 messages

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 6 May 2014 at 15:12


To: Engelbert.Horwath@polizei.gv.at, marianne.springer-kremser@meduniwien.ac.at, jkennard@scopus.vic.edu.au,
dtnews@telegraph.co.uk, kenfm.de@googlemail.com, gewerkschaft@polizei-fcg.at, info@polizeigewerkschaft-fsg.at

6 Mai 2014

An die Staatsanwaltschaft Wien+

Fax 0043 1 4027911

Kopie erfolgt per Post

ANZEIGE

VERDACHT DER KÖRPERVERLETZUNG

DRINGENDE FALL

Das Opfer

Dr Verena Strausz, Psychiatrin, Helferstorferstr 3/4, 1010 Wien,

befindet sich derzeit auf die Intensiv Station , Krankenhaus der Barmherziger Brüder, 1020 Wien.

Die behandelnden Ärzte stellen eine erhebliche Gefahr für das Leben und die Gesundheit von Dr Strausz.

Es gibt eine erkennbare Motive.

Dr Strausz ist in einem jahrelangen Gerichtsverfahren gegen

Professor Lukas Kenner, der an der Vetmeduni Vienna sowie an der MedUni Wien im Rahmen der
Stiftungsprofessur der Ludwig Boltzmann Gesellschaft arbeitet und ein Mitgleid der Der
Bioethikkommission der Osterreichischen Regierung ist.

, und in anderen Verfahren gegen Ärzte, verwickelt.

SACHVERHALT

Am Donnerstag 1 Mai hat Dr Verena Strausz nach der Polizei gerufen. Ich erfuhr davon von der Putzfrau
Mane Smaijli (Telefon 0676 3952702) mit der ich am Freitag 2 Mai telefonierte.

Ich verständigte sofort die Polizei. Siehe Email Mai 2te an Polizist Andreas Pappenscheller.

Ein Streifenwagen wurde gleich am Freitag zum Krankenhaus der Barmherziger Brüder, 1020 Wien,
geschickt. Am Sonntag 4 Mai erfuhr ich von einem diensthabenden Polizist in der Polizeiinspektion Handelskai,
1020 Wien, dass die Ärzte die Polizei versichert haben, dass Dr Strausz innerhalb weniger Tage in der Normalstation
wechseln wurde.

Sie ist noch auf die Intensiv Station nach letzter Information von Mane Smaijli.

Die Motive ist erkennbar. Dr Strausz ist eine wichtige Zeugin in einem Medizin Skandal verwickelt.

Sie ist in einem Gerichtsverfahren gegen Professor Lukas Kenner verwickelt wegen seinem illegalen Versuch
mich, eine Journalistin, die eine heikle Medizin Skandal recherchierte, einzuweisen und uber dem
Entzug ihrer Lizenz nachdem sie Kenner's Forderung nicht gefolgt ist.

https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A146735… 1/10
22.9.2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

Der illegalen Versuch in 2010 mich einzuweisen wurde von Inspektor Engelbert Horwath in 2011
angezeigt und ist am Gericht immer noch anhängig.

Siehe Email von Horwath vom 24 October 2011 14:27

Dr Strausz hat meine Einweisung geweigert weil sie mich nie getroffen hat. Nach einer Begegnung mit mir, beurteilte
sie mich als "völlig normal".

Ich bin eine Journalistin, die für Nature, British Medical Journal und The Scientist usw geschrieben habe. Ich habe
sachliche und akkurate Information in 2009 über die Gefahren der Schweinegrippe Impfung
veröffentlicht.

Ich habe auch ein Fall in April 2009, in dem Baxter 72 Kilo saisonale Grippeimpfstoff mit dem tödlichen
Vogelgrippe Virus verseucht hat, und die kontaminierte Material an 16 Labors in vier Länder geschickt hat,
angezeigt.

Daraufhin haben die Polizei ermittelt. Die Untersuchung wurde in September 2009 eingestellt. Die Einstellung ist nur
durch politische Einflussnahme zu erklären. Es handelt sich hier um eine Biosicherheit Labor Stufe 3 in Orth an der
Donau. Aufgrund der hohen Sicherheitsvorkehrungen ist eine zufällige Kontaminieren mit 99% Wahrscheinlichkeit
auszuschließen. Es handelt sich also hier fast sicher um einen absichtlichen Versuch, eine weltweite Vogelgrippe
Pandemie auszulösen.

Baxter hatte auch im Voraus die Verträge für die Impfung der gesamte Osterreichischen Bevölkerung ausgehandelt -
und zwar mit einer Impfung, die ein nachweislich schädlichen Adjuvans beinhält.

Der Österreichischen Pandemie Plan 2006 sieht vor, dass 100% der Bevölkerung in einem Pandemie Notfall geimpft
wurde.

http://bmg.gv.at/cms/home/attachments/3/6/8/CH1205/CMS1126084167391/pp_inetversion12_061.pdf

Es gibt auch Möglichkeiten für Zwangsimpfungen und Quarantäne. In dem Pandemie Plan von Maria Rauch-Kallat
unterschrieben wird ein Person, der verdächtig ist, mit einem Pandemie Virus infiziert zu sein, als Straftäter
bezeichnet.

„Erfüllt eine Person den Tatbestand des § 178 StGB ("wer eine Handlung setzt, die geeignet ist, die Gefahr der
Verbreitung einer wenn auch nur beschränkt anzeigeund meldepflichtigen übertragbaren Krankheit unter
Menschen herbeizuführen")

(Betroffener ist über seinen Zustand aufgeklärt und kann durch seine Handlungen potentiell andere anstecken)
oder liegt ein diesbezüglicher gefährlicher Angriff gemäß § 16 SPG vor, dann kommen im konkreten Einzelfall den
Organen des öffentlichen Sicherheitsdienstes auch die Befugnisse zur Gefahrenabwehr bzw. die Befugnisse nach
den Bestimmungen der StPO zu.“

Die Polizei darf tödliche Gewalt gegen Verdächtige von Straftaten anwenden. Zum Beispiel, durfte die Polizei eine
Person, der an einem Autobahn Kontrolle nach Wien, ohne Impfpass gefunden wird, erschießen.

Aufgrund meiner Informationskampagne auf dem so genannten "Alternativen Medien", haben viele Leute in
Österreich und andere Länder, die Schweinegrippe Impfung nicht genommen. In Österreich haben nur 3% der
Bevölkerung die Impfung genommen trotz "Impfpropaganda" vom Gesundheitsminister und das staatlich
kontrollierte Medien ORF.

Seit 2010 tritt das Schaden dieser Impfung hervor. Opfer der Schweinegrippe Impfung in Irland, UK, Norwegen,
Finland, Schweden schließen sich zusammen und fördern Entschädigung.

Es gibt ein Klass Aktion gegen Glaxo Smith Kline in der UK, wie The Telegraph berichtet. Jeder betroffene fordert ein
Millionen Pfund.

http://www.telegraph.co.uk/health/healthnews/10445062/Legal-bid-over-swine-flu-jab-link-to-narcolepsy.html

Es handelt sich hier möglicherweise um die größte Entschädigungswelle in der Geschichte. Ungefähr 35 Millionen
Menschen haben die Impfung in Europa allein genommen. Weltweite haben vielleicht über hundert Millionen die
Impfung genommen. Nach Pläne der WHO (Weltgesundheits Organiation) sollte 6 Milliarden Menschen geimpft
werden.

Weil die Österreichischen Regierung und die leitende Ärzte, welche die Pandemieplan entworfen haben, Wissen
haben müssen, dass diese Pandemie Impfung schädlich ist, handelt es sich hier um vorsätzliche Körperverletzung bzw
Vergiftung.

Um mich, eine Journalistin, die mit Dokumente und Fakten, die Schädlichkeit dieser Impfung in 2009 belegte, zu
entfernen, ja zu ermorden, sollte ich in einem Nacht und Nebel Aktion in 2010 eingewiesen werden. Der Auftrag dafür
bekam der staatlich bezahlte Forscher und Arzt Lukas Kenner. Er bat Dr Strausz sogar Geld an mich einzuweisen. Sie

https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A146735… 2/10
22.9.2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

weigerte es zu tun. Daraufhin entzog das Gesundheitsministerium das Lizenz von Dr Strausz in einem höchste
irreguläre Prozess.

Wenn diese Fälle im Zug der Entschädigungsprozesse aufgearbeitet werden, konnten sogar sämtliche Politiker und
Ärzte im Gefängnis kommen.

Der Pandemieplan ist noch heute im Kraft. Durch Viren wie MERS oder SARS oder Ebola kann der
Plan wieder aktiviert werden. Für das Gelingen einen neuen Versuch, die Bevölkerung zu impfen,
müssen Zeugin wie ich und Dr Strausz verschwinden.

Am Februar 20 2014 sollte ich von Thessaloniki nach Wien fliegen um meine
Entschädigungsansprüche und Gerichtsfälle weiterzubringen.

Siehe Flugbuchung von Februar 15. Hinflug Februar 20, Ruckflug Marz 7.

Ich habe vorher ein Email mit Entschadigunsanpruche an die Finanzprokurator geschickt, die ich an Dr
Strausz weiterleitete, und Emails an das Innen Ministerium und Finanz Ministerium.

Siehe Email von Januar 31 2014.

Dr Strausz wurde den Erhalt Ihrer Lizenz Ende Januar versprochen nachdem sie beim Gesundheitsministerium
angerufen hat und zum ersten Mal mit Veroffentlichen ihrer Fall in den Medien gedroht hat bzw in meinem Blog.

Ich sollte während meiner zwei wochige Aufenthalt in Wien bei Dr Strausz wohnen. Ich sollte auch
ihren Anwalt treffen. Wie haben am Telefon möglicher Termine gesprochen. Ich habe ihr die
Befürchtung am Telefon geäussert, dass "die" mich einfach von der Strasse in Wien abholen und verschwinden lassen.
Dr Strausz hat mir versichert, dass mir nichts passiert solange ich bei ihr wohnen wurde.

Am Februar 19 bekam ich einen Anruf von der Putzfrau Mane Smajli. Sie teilte mir mit, dass Dr Strausz
im Spital war, "in einem künstlichen Koma, die eine Woche dauern wurde" -- wie sie es formulierte --
und mit ihre Hände an das Bett gefesselt. Mane Smajli war beauftragt von Dr Strausz mein Zimmer
vorzubereiten. Deswegen hatte sie Kenntnis von meiner Anreise und Telefonnummer.

Ich brach daraufhin sofort meine Reise ab. Ich befürchtete, dass ich in Wien das gleiche Schicksal wie Dr Strausz
ereilen wurde - sollte ich überhaupt aus dem Flughafen lebend kommen. Dieser Sachverhalt werde ich getrennt
anzeigen.

Ergänzend: Mane Smajli teilte mir mit, dass ungefähr ein Monat vorher, also im Januar, ein Mann auf einem
Fahrrad hat Dr Strausz von hinten gestoßen. Sie stürzte daraufhin zum Boden. Er hat sie dann mit
seinem Arm gegriffen um ihr eine Körperverletzung beizufügen. Dr Strausz schaffte es in ihrer Wohnung.
Sie hat Mane Smajli am Abend angerufen und ihr mitgeteilt, dass sie vermutete, dass der Täter im Kreis von
Lukas Kenner zu befinden war. Mane Smajli teilte ihr daraufhin, dass sie für Dr Strausz die Einkaufe erledigen
wurde weil es für sie draußen zu gehen so gefährlich war.

Zusammengefasst: Dr Strausz äusserte in Januar Mane Smajli den Verdacht gegenüber, dass Kenner,
bzw ein Freund von ihm, ihr eine Körperverletzung beifügen wollte, die zu einem Spitalsaufenthalt
hätte führen können.

Dass man Menschen vorsätzliche schadet um sie in einem Spital zu bringen, wo sie durch einen chirugischen Eingriff
umgebracht werden, oder dass man wahrheitswidrig ein Mensch spiegelt eine Krankheit zu haben, die dringend eine
Behandlung braucht, um sie zu Schaden, ist nicht nur "Insider" im medizinischen Kreisen bekannt. Zwei Episode der
Kult Fernseher Series "Danger Man" aus der 60 er Jahren drehen sich um diese Plots. In "The Mercenaries" wird ein
Premier Minister von einem Arzt vorgegaukelt, dass er am Sterben ist und einen chirugischen Eingriff braucht um zu
überleben, der als Vorwand ihn während der OP zu töten dienen soll. In "The Girl in Pink Pyjamas" wird ein Präsident
durch ein Attentat verwundert und in einem Spital gebracht, wo er durch "medizinische Behandlung" eigentlich
ermordert sein sollte.

Mein Verdacht ist, dass Dr Strausz vorsätzlich geschadet wurde um unter dem Vorwand einen Notfall Operation
durchführen zu müssen, sie zu töten.

Diese Verdacht wurde verhärtet als ich erfuhr, dass eine andere Impfkritikerin, die ich Wien treffen sollte, Christl
Meyer, mir mitteilte, dass sie wurde im Jahr 2012 im "Göttlichen Heiland" nach einem "plötzlich
auftretendem Darmverschluss" notoperiert, also genau dasselbe Notfall Darm Operation im genau
der gleichen Spital.

Christl Meyer teilte mir diese Information in einem Email mit, nachdem ich ihr verständige, dass ich nicht nach Wien
kommen wurde und die Gründe angab.

Siehe Email von Christl Meyer mit Datum Februar 25, 2014.

In einem spateren Telefongespräch meinte Christl Meyer, ein Diplom Biologin, dass es einfach ist die Symptome
von einem Darmverschluss von außen herbeizuführen. Zum Beispiel, man kann Gift auf einem Haustürgriff
https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A146735… 3/10
22.9.2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

geben, die Erbrechen verursacht, und dann eine Fehldiagnose geben.

Nach plötzlich starke Erbrechen am Freitag 14 Februar, rief Dr Strausz der Notfallarzt an, der sie Spritzen gab, welche
das Erbrechen schlechter machte. Am 17 Februar wurde sie in die Göttlicher Heiland eingeliefert nach
dem der Krankenhaus der Barmherzige Brüder, ihre Aufnahme verweigert.

Dr Strausz wollte in das Krankenhaus der Barmherzige Brüder gehen weil ein Bekannte von ihr, Professor Johannes
Meran, von der Bioethikkommission, dort arbeitet. Dr Strausz gehorte auch die Bioethikkommission. Das
Krankenhaus teilte ihr, dass Meran auf Urlaub war.

Dr Strausz wurde in die Gottlicher Heiland in 1170 Wien eingeliefert.

Zu diesem Zeitpunkt war sie unter dem Eindruck, dass es sich um eine Routine OP für ein Blinddarm handelte. Sie
teilte Mane Smajli mit, dass sie sehr bald aus dem Spital sein wurde. Es war nicht nötig mir zu verstandigen.

Aber die Diagnose änderte sich. Die Ärzte in Göttlicher Heiland haben Briden Illeus, ein plötzlich auftretendem
Darmverschluss" diagnosiert, die notoperiert am gleichen Abend musste.

Mit dieser Feldiagnose wurde die konkreten tatbeständlichen chirugischen Eingriff gerechfertigt, unter dem Vorwand
das Leben von Dr Strausz zu retten. Dieser Eingriff führte zu schweren Schaden, unter anderen zu
Blutvergiftung. Diese Schaden war, wie es scheint, vorsätzlich. Die Konsequenzen waren geplannt, gebilligt und
gewollt. Nach der OP wurde Dr Strausz gleich so heftig seditiert, dass sie nicht mehr nach Hilfe rufen
konnten. Ihre Hände waren angeblich an das Bett gebunden weil sie sich so aggressiv gegen die
Behandlung gewährt hat. Sie war nicht mehr in der Lage nach Hilfe zu rufen oder mich zu warnen
nicht nach Wien zu kommen.

Als alleinstehende Frau war sie auf ihrer Putzfrau, eine Immigrantin aus Kosovo, die die Deutsche Sprache nicht
mächtig ist, für alles angewiesen. Wider Erwartung hat die Putzfrau, Mane Smajli, sich sehr engagiert gezeigt und auf
eigene Initiativ mich angerufen nachdem die OP "so schlecht" gelaufen war.

Der Leiter der Göttlicher Heiland, Johannes Steinhart, hätte eine erkennbare Motive Impfkritiker
und Zeugin wie Dr Strausz zu schaden.

Steinhart ist der Vizeprasident der Ärztekammer fuer Wien, welche die Schweinegrippe Impfung unterstutzte.
Steinhart warb dafür.

http://www.aekwien.at/index.php/aerztekammer/ihre-ansprechpartner/praesidium

http://www.oe24.at/oesterreich/chronik/Nur-jeder-4-Arzt-geht-hin/664853

Er wirbt fur Impfungen von Baxter.

http://www2.aekwien.at/dlcentre/uploads/FSME_Impfaktion2014-1386926328.pdf

Er hat enge Verbindungen zu Big Pharma, Banker und Politiker und scheint auf die Gasteliste von Salon A.

http://www.salon-a.at/unterlagen/Jahresbericht2013.pdf

Er triff Politiker wie Rudolf Hundstorfer und Reinhold Mitterlehner in der Welldone Lounge.

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&frm=1&source=web&cd=2&ved=0CCwQFjAB&url=
http%3A%2F%2Fwww.welldone.at%2Fuploads%2Fmedia%2F_Welldone_Lounge_35_Presseinformation_.
doc&ei=nsNoU5n_IKSd0AXhmYHACA&usg=AFQjCNGZjd7CI47jNT1lUafhzOFwtiyFAQ

Ich habe mehrmals der Spital angerufen und mit einer Anzeige bedroht.

Am 26 Februar kam Dr Strausz aus der Intensiv Station. Am 27 bekam sie ein Besuch von Dr Thomas Harrer,
ein Pyschiater. Ich konnte auch mit ihr am Telefon sprechen. Sie war hell wach. Sie sagte mir ihre
Entlassung stand kurz bevor am Sonntag, Marz 2. Sie wurde aber eine geplannte Pilgerreise mit ihrem engen
Freund Kardinal Christoph Schonborn nach Italien und Griechenland zwischen von April 2 bis 13 nicht mitmachen
konnen. Sie braucht lange Zeit zur Genesung. Daraufhin habe ich sie 3000 euro uberweisen.

Als ich Mane Smajli einige Tagen spater anrief erfuhr ich, dass Dr Strausz im Krankenhaus der
Barmherzige Bruder verlegt wurde.

Das hat Kardinal Christoph Schonborn personlich veranlasst.

Schonborn auch scheinbar der Haupt Nutzniesser im Testament von Dr Strausz, die ein Schloss in
Deutschland im Wert von sechs Millionen euro erben sollte, so sagte sie mir.

Schonborn und der Anwalt von Dr Strausz haben eine Kopie ihres Testaments.

https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A146735… 4/10
22.9.2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

Schonborn hat also eine erkennbare finanzielle Motive Dr Strausz zu ermordern.

Nachdem Dr Strausz bestand nach Hause zu gehen, hat das Krankenhaus Barmherzige Bruder, unter
der Leitung von Johannes Meran, Dr Strausz entlassen ohne Krankenschwester oder Pflegeplan.

Dr Strausz ging nach Hause mit einer offenen und eiternde Bauchwunde mit gar keine medizinischen
Unterstutzung in einer Verletzung der artzlichen Sorgfaltspflicht. Das Unterlassen eine angemesse
Krankenpflege zu Hause zu organisieren stellte eine lebensgefahrliche Situation fur Dr Strausz. Nach
einer Nacht hat Mane Smajli das Spital angerufen und um Hilfe gebeten.

Dr Strausz wurde wieder eingeliefert. Sie erlitt gleich ein mysteriosen „Herzinfakt“. Diese Herzinfakt
wurde als Vorwand fur eine Therapie mit Sedativen gemacht. Sie wird kunstlich beatmet.
Infektionen treten deswegen auf. Aufgrund der wochenlange Zufuhr von Schlafmittel und
Schmerzmittel war Dr Strausz kaum bewusst. Sie ist unmundig gemacht geworden. Ich konnte mit
ihr nicht ein Mal per Telefon sprechen.

Das Spital weigert mir alle Auskunfte obwohl Patientin das Recht auf Begleitung von Verwandte und
Freunde hat. Ich muss Auskunfte von Mane Smajli bekommen, die als Auskunftsperson bei Dr
Strausz Ersteinlassung vermerkt war. Wenn Dr Strausz mundig ware, wurde sie sicher bitten mit mir
zu sprechen bzw Auskunft geben zu lassen.

Ein mir und Dr Strausz unbekannte Mann, Bernhard Tschirk, wohnhaft in Bad Voslau, der die Arzte
sehr nah steht bekommt aber immer Auskunft und gibt es weiter.

Konkret verdactige ich an einen Plan, Dr Strausz zu schaden und gar zu ermordern, unter dem
Vorwand sie dringend medizinische Hilfe zu geben, folgende Personen

Professor Lukas Kenner

Johannes Steinhart, Geschaftsfuhrer und leiter der Arztliche Direktion, Krankenhaus Gottlicher
Heiland

Dornbacher Straße 20-28


1170 Wien

Prim. Dr.Viktor Grablowitz

Vorstand Chirurgie

OA Gunter Michael Wimberger, der die Notoperation in Gottlicher Heiland durchgefuhrt hat,

http://www.khgh.at/leistungsangebot/chirurgie/das-team-der-chirurgie/

Kardinal Christoph Schonborn,

der die Verlegung von Dr Strausz aus der Gottlicher Heiland wo sie auf dem Weg zur Genesung war,
in dem Krankenhaus Barmherzige Bruder, verantwortlich war, der Nutzniesser des Testaments von
Dr Strausz ist, und Mitglied der Freimaurer Loge der Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem
mit Michael Spindelegger.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ritterorden_vom_Heiligen_Grab_zu_Jerusalem

Professor Johannes Meran,

Vorstand der Abteilung für Innere Medizin, Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, 1020 Wien

OA Dr Reinhard Kitzberger, der Arzt der fur Dr Strausz zustandig ist,

Dr Katharina Reich, Arztliche Direktion.

Diese Sachverhalt habe ich zum Teil auf mein Blog, birdflu666 schon geschildert.

Ich bitte um dringende Hilfe fur Dr Strausz. Sie hat selber nach der Polizei gerufen. Zusammen mit
den Fakten in dieser Anzeige gibt es berechtigte verdacht auf einen Tatbestand, der untersucht
werden soll.
https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A146735… 5/10
22.9.2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

Anzeige erstattet durch

Jane Buergermeister

Geb 19.01. 1966, Zurich, Schweiz

Mai 6, 2014

Derzeit wohnhaft in Griechenland

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 6 May 2014 at 15:12


To: andreas.pappenscheller@polizei.gv.at

[Quoted text hidden]

salamander 830 <salamander830@gmail.com> 7 May 2014 at 01:10


To: jmburgermeister@gmail.com

Dear Jane,

I am horrified by what you have been subjected to in Vienna and what you have managed to expose.

https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A146735… 6/10
22.9.2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

I believe you have forwarded the article below to close supporters of mine. May I ask what your intention was? Do
you believe my friends could be in danger or I could be?

Kind regards and with admiration,

Beth Alexander
www.helpbeth.org
[Quoted text hidden]

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 7 May 2014 at 11:22


To: salamander 830 <salamander830@gmail.com>

Dear Beth!

I am so glad to make contact! I read the report about your ordeal in The Telegraph. On a personal note, I would just
like to say how sad I was to hear your story. My mother was Irish and I understand how horrifying the encounter with
the Austrian "culture" can be for those who are not used to it.
If there is some way I can publicize your case on my blog, I am very happy to do so.
My intention in contacting people familiar with your case was to mobilize support for Dr Strausz. I ask you to please
alert the Jewish community. Dr Strausz is a Jewish psychiatrist. Her parents were Jewish, killed in a car accident and
she was adopted by a German aristocrat, who abused her. A truly wonderful woman. And well connected! If they dare
do this to her, who is safe?
Dr Strausz only a few weeks ago started to consider publicizing her case. Up until that point, she had listened to the
advice of her lawyer to say nothing. I believe there is safety in publicity but only limited safety.
My intention in forwaring the email was also to mobilize support for the police who investigate this gang. As you may
be Aware through the Kampusch case, any honest police man in Austria is also in life danger.
As to the question as to whether you could be personally in danger from your ex husband the medical mafia, it cannot
be ruled out. Publicity will protect you but a time may come when they think they can get away with it and strike.
Strong evidence points to a psychopathically, criminal (Nazi) medical community, who use medical therapies for
personal criminal ends. Some of your husbands clique could well create a situation where you or some of your
friends are hospitalized (car accident, fall on pavement) and who could use the hospitalisation to damage you.
It seems he was willing to have you psychiatrized ie was prepared to accept your death frankly.
But psychiatrization is not the only means at his disposal. There are the fake medical emergencies.
That this appears to be systematic practice is shown by the fact that Christl Meyer, with whom I made a video in 2012
criticizing vaccines, underwent the same emergency operation as Dr Strausz in the same hospital in 2012.
Aware of the many means available to eliminate people through all these snares, I decided to leave Austria.
An additional danger stems from the pandemic plans, which could be activated again through SARS and Mers hype,
but this is a more general danger to everyone in the population.
By no means, do I wish to give you advice, but in your position I would immediately file charges for Befangenheit
against the judge over her links with Konstanze Thau, file charges against your ex husband, and try and get your
children back through the courts and leave Austria while you have publicity and public support!!
Please also spare a thought for Dr Strausz. If she can be saved, and live to get justice in the courts, everyone is
safer! This is a crucial time for her. She has called for help - and the doctors aware of this will have an extra incentive,
frankly to murder her.
If you can visit her or someone could visit her, it would be great!!!

Please do not hesitate to contact me if you think I can be of assistance to you in your case.
Much sympathy, Jane

[Quoted text hidden]

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 7 May 2014 at 11:23


To: Theodekti Monahi <m.theodekti@gmail.com>, Theoktisti Monahi <theoktisti.monahi@gmail.com>

Dear Gerondissa, Sr Theoktisti,

I got an email from Beth Alexander Schlesinger, the person fighting for her children in Vienna as reported in the
Telegraph!
[Quoted text hidden]

salamander 830 <salamander830@gmail.com> 7 May 2014 at 12:26


To: Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com>
https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A146735… 7/10
22.9.2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

Dear Jane,

Thanks for your email. I would very much like to visit Dr Strausz. Please tell me where exactly she is and how I can
see her.

I believe every word you say about the medical and police mafia here. Anyone that has tried to support or help me in
any way has been threatened, harrassed and terrorised.

This happened to a woman who testified about me:


http://daattorah.blogspot.co.at/2014/04/extortion-schlesinger-twins-inside-view.html

Another woman from the Jewish community explained the intimidation:


http://daattorah.blogspot.co.at/2014/04/schlesinger-twins-testimony-of-friend.html

and a visitor here described what she saw happening here: see Beth Schlesinger's story
http://daattorah.blogspot.co.at/2014/03/schlesinger-twins-rebbitzen-rosenberg.html

A senior social worker who recommended me for sole custody and spoke against the father was threatened and even
lost her job!

This sounds more like Eastern Europe than a supposed,civilised EU democracy.

I do not believe I am safe here. Another friend I know got on the wrong side of the powers that be and was
imprisoned. His book was entitled 'Gefahr fur die Republik' (Danger to the State). It seems once you cross that line,
they will stop at nothing to silence you.

Are you on Skype? It would be great to talk.

Best wishes,
Beth

[Quoted text hidden]

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 7 May 2014 at 12:57


To: salamander 830 <salamander830@gmail.com>

I am very sorry to hear about all that harrassment!

Thank you so much for your willingness to support Dr Strausz. She is in the heart intensive station of the Barmherzige
Bruder in the second district. If you go on your own, please mention my name and also the police at the Handelskai
and say you are coming on behalf of us to find out how she is. The police expressly asked Mane Smajli to check on
Dr Strausz, but she has a Job in Tulln and is unable too do so. She rings, though, and found out that Dr Strausz had
started to speak. You might just mention that you have come to see whether Dr Strausz is in the normal station by
now, as the doctors promised the police she would be in order to report back to the police.

The hospital is trying to bar everyone from seeing her but she has certain rights as a patient.

BTW, most of the police -- except the very top level -- are on our side because they were due to get the swine flu
vaccine too so the doctors fear the average police man.

If you do get to see Dr Strausz and to speak to her, please ask her if she wishes to allow the hospital to give me
Information by phone from Greece. With her personal consent, I can get Information myself.

A tip, in your own case, I would not employ a lawyer. They are also a mafia ring and many will throw your case by
leaving out a vital document at the last moment or some other such tactic.

I would file your own charges after consulting the free and very helpful Journaldienst at the Staatsanwaltschaft Wien,
publicise them and then go through all the court instances to the OGH.
There is no way they can deny you custody without discrediting the entire justice system, opening the door to taking
your case to European courts. The evil elite that rule Austria may not wish to risk that given how fed up most
Austrians are.Bear in mind, they are a small clique but are in powerful positions and work together.

With the swine flu vaccine, they targetted the entire population and now they fear exposure! Because they know the
Austrian populations knows the government wanted to give them poisonous vaccine -- only 3% of the population took
it -- they are terrified of the whistleblowers like me. Behind us stand 8 million Austrians.

I have Skype. I think jane.buergermeister ??? There are many other jane burgermeisters but they are not me.
https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A146735… 8/10
22.9.2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

I have taken refuge in an Orthodox Monastery -- St John, the Forerunner, Anatoli, in Greece and have little chores to
do now and then and services to attend, but we can arrange a time that suits you!

Thank you again and take good, good care! Jane

[Quoted text hidden]

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 7 May 2014 at 13:06


To: Theodekti Monahi <m.theodekti@gmail.com>, Theoktisti Monahi <theoktisti.monahi@gmail.com>

---------- Forwarded message ----------


From: salamander 830 <salamander830@gmail.com>
[Quoted text hidden]

salamander 830 <salamander830@gmail.com> 7 May 2014 at 23:41


To: Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com>

Dear Jane,
On reflection, I think I have to conserve the little time and energy I have battling my own tragic situation. While my
heart goes out to you and Dr Strausz, I cannot get involved at this time.
Please know, my thoughts and prayers are with you and I hope the matter is resolved soon.
Best regards,
Beth

[Quoted text hidden]

salamander 830 <salamander830@gmail.com> 8 May 2014 at 00:19


To: Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com>

Dear Jane,

Just a thought: have you considered posting a registered letter to Dr Strausz, requesting permission to contact her?
Dr Strausz won't be able to write back of course but you could phone a week later (by which time Dr Strausz will have
received the letter) and ask the hospital for information, saying you know your friend has given permission (even if
you haven't heard from her).

I really hope you succeed.

Regards,
Beth

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 8 May 2014 at 09:27


To: salamander 830 <salamander830@gmail.com>

Dear Beth,

I understand how you feel! I wish you all the very best with your case.

If you could perhaps alert others to Dr Strausz, I would be grateful. It is all connected. It is one network and we only
need to land one major legal blow to bring them down. I believe Dr Strausz and the pandemic vaccine could bring
them down. Also, if nothing is done and the next pandemic is declared, the entire population could once more face
force vaccination etc. This is another incentive for people to get involved. So, if you have the opportunity, please pass
on this Information.

God bless! Jane

https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A146735… 9/10
22.9.2020 Gmail - Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr

[Quoted text hidden]

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 8 May 2014 at 09:36


To: salamander 830 <salamander830@gmail.com>

Dear Beth,

Thank you for your suggestion. Dr Strausz has been sedated for weeks and if I claim she was conscious at some
point during the next week, when medical records could eventually prove she could not have been because she was
so heavily sedated (it cannot be ruled out after she called for the Police), then I will appear a liar. I have never told
one single even tiny lie or inaccuracy which is why I have credibility, my greatest asset!

There is only so much I can do. I have to leave this case in the hands of the police and God.
If the polish wish to avoid poisonous vaccines for themselves and their families, they will act. It is their lives that are at
stake through the medical mafia. If the police do not act, I cannot save them.

Thank you again and good luck with your own case! Jane

[Quoted text hidden]

salamander 830 <salamander830@gmail.com> 8 May 2014 at 10:17


To: Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com>

Will do!
Thanks for understanding.
Warm wishes,
Beth
[Quoted text hidden]

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 8 May 2014 at 10:40


To: salamander 830 <salamander830@gmail.com>

Believe me I do understand. I am also exhausted.


Best of luck! Jane

[Quoted text hidden]

Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com> 8 May 2014 at 11:13


To: Theodekti Monahi <m.theodekti@gmail.com>, Theoktisti Monahi <theoktisti.monahi@gmail.com>

Beth Alexander has decided not to visit Dr Strausz, but will alert others to her case.

Perhaps it is just as well she won t visit because she suggested to me I should tell a lie which could ruin my credibility
and which would achieve nothing.

Anyway, the police informed me the case has been passed on. Let s see what they do!

---------- Forwarded message ----------


From: Jane Burgermeister <jmburgermeister@gmail.com>
Date: 2014-05-08 10:40 GMT+03:00
Subject: Re: Dringende Fall: Whistleblower im Impfskandal in Lebensgefahr
[Quoted text hidden]

https://mail.google.com/mail/u/0?ik=a961802388&view=pt&search=all&permthid=thread-f%3A1467354548858424918&simpl=msg-f%3A14673… 10/10