Sie sind auf Seite 1von 2

Deutsche Erfinder

Der Mercedes-Benz ist die


bekannteste Marke der Daimler AG

Industriearbeiter
zum Firmenchef
Gottlieb Daimler wurde 1834 in Schorndorf

Gottlieb im heutigen Bundesland Baden-Württemberg ge-


^rpn. Sein Vater war Bäckermeister und Gastwirt.
Daimler machte die Ausbildung zum Büchsenmacher.

Daimlers Vision Ein Büchsenmacher stellt Gewehre und Pistolen


her. Nach der Ausbildung arbeitete Daimler in
> Die Motorisierung der Welt verschiedenen Maschinenbaufirmen. Erst
dann studierte er an der Polytechnischen
Das Automobil hat zwei Väter: Fast im gleichen Hochschule in Stuttgart. Heute sagt man,
Jahr erfanden Carl Benz (1844 - 1929) und dass er „auf dem zweiten Bildungsweg
Gottlieb Daimler (1834 - 1900) ein Auto. Benz’ Karriere gemacht hat. Daimler unter­
Auto hatte drei Räder und fuhr zum ersten Mal nahm Studienreisen nach Frankreich
1885 in Mannheim. Ein Jahr später fuhr Daimlers und England. Im Jahr 1882 grün­
Auto mit vier Rädern in Cannstatt bei dete er mit seinem Kollegen Wil­
Stuttgart. Daimler entwickelte den helm Maybach in Deutschland
ersten Benzinmotor. Seine Idee war die eine eigene Firma.
Motorisierung aller Fahrzeuge. Daimlers Erfindung
war eine Schlüsseltechnologie des 20. Jahrhunderts.

ie Kündigung ei­ Firmengründung in Cannstatt Daimlers „Standuhr“ und


D ner Arbeitsstel­
le muss keine Katastrophe
Daimlers Chef, Nicolaus Otto (1832 -
1891), war von der Idee der kleinen
„Reitwagen“
Im Jahr 1883 entwickelte Daimler ei­
sein. Sie kann auch eine Chance be­ Benzinmotoren nicht begeistert. Er nen Benzinmotor mit einer ungewöhnli­
deuten. In Gottlieb Daimlers Karriere wollte mit seinen Gasmotoren Geld ver­ chen Form. Er sah aus wie eine große,
war es so. Zehn Jahre hatte er zusam- dienen. Zwischen Daimler und seinem stehende Uhr. Der Motor hatte einen
men mit seinem Kollegen Wilhelm May­ Chef kam es zum Streit. Daimler wurde Zylinder, wog 60 Kilogramm und hatte
bach (1846 - 1929) als Ingenieur bei 1882 gekündigt. Er war damals 48 die Stärke eines Pferdes (PS). Er war
der Firma Deutz in Köln gearbeitet. Dort Jahre alt und Vater von fünf Kindern. ideal, um auch in Fahrzeugen einge­
wurden Gasmotoren hergestellt. Daim­ Trotzdem nahm er das Risiko auf sich baut zu werden. Daimler und Maybach
ler erkannte schnell das Problem dieser und gründete zusammen mit Maybach fingen sofort an, ein Motorrad zu ent­
Motoren. Sie ließen sich nicht in alle eine eigene Firma. Ihr Wohn- und Ar­ werfen. Daimlers „Reitwagen“ wurde
Fahrzeuge einbauen. Für eine Kutsche beitsort wurde Cannstatt bei Stuttgart. 1885 fertig. Es war das erste Motorrad
oder ein Boot waren sie zu groß. Daim­ Im Gartenhaus von Daimler wurde eine der Welt. Gottlieb Daimlers Sohn Adolf
ler hatte die Idee, einen kleinen und Werkstatt eingerichtet. Daimler und (1871 - 1913) fuhr als erster Mensch
leichten Benzinmotor zu produzieren, Maybach begannen mit der Entwick­ drei Kilometer mit dem „Reitwagen“ -
um alle Fahrzeuge durch mechanische lung eines Benzinmotors. ohne Probleme, wie der junge Mann
Kraft fortzubewegen. sagte.

28 vitamin de 72
Zu Land, zu Wasser und in der Luft rät vier Kilometer. Damit wurde Daim­ schäftsmann Emil Jellinek (1853 -
Im Jahr 1886 bauten Daimler und lers Vision Realität: die Motorisierung 1918) interessierte sich sehr für die
Maybach den Benzinmotor in eine Kut­ von Fahrzeugen zu Land, zu Wasser neuen Automobile von Daimler. Er ver­
sche ein. So entstand Daimlers Motor­ und in der Luft. Damals wusste er kaufte sie an reiche Leute. Doch diese
kutsche, sozusagen das erste Auto mit nicht, wie sich der Autoverkehr auf die wollten schnelle Autos. Auch Jellinek
vier Rädern. Noch im gleichen Jahr Umwelt auswirken würde. selbst wollte einen Rennwagen. Im
wurde ein Boot mit einem Daimler-Mo­ Jahr 1900 lieferten Daimler und May­
tor ausgestattet. Zwei Jahre später Mercedes und Mercedes-Stern bach einen 35-PS-Rennwagen an Jelli­
wurde der Motor für den ersten Motor­ Daimler merkte bald, dass sein Ein-Zy- nek. Der Geschäftsmann nannte den
flug der Welt genutzt. Friedrich Wölfert linder-Motor zu schwach war. Er entwi­ Wagen „Mercedes“. Das war der Name
(1850 - 1897) flog mit seinem Flugge­ ckelte Motoren mit zwei und vier Zylin­ seiner Tochter. Mit diesem Wagen ge­
dern. Sie konnten wann Jellinek viele Wettrennen. Der
schwere Fahrzeuge Name „Mercedes“ wurde 1902 als
Die „Standuhr“, ein Benzinmotor bewegen und eine Markenname registriert. Nun fehlte nur
höhere Geschwindig­ noch ein charakteristisches Symbol.
keit erreichen. Der Daimlers Söhne erinnerten sich daran,
österreichische Ge- dass ihr Vater in seinen technischen
Zeichnungen einen Stern als Symbol
benutzt hatte. Der dreizackige Merce­
des-Stern ist heute noch das Marken­
zeichen der Fahrzeuge
der Firma Daimler.
Peter Schneider

Der „Reitwagen“ von 1885 war


das erste Motorrad weltweit

ausstatten
auswirken, sich, auf etw. (Akk.)
I ________ausrüsten, versorgen, versehen
____beeinflussen, Konsequenzen haben
begeistert sein, von etw. (Dat.) sehr erfreut sein; sich über etw. sehr freuen
einbauen
Das Unternehmen
hier: hinzufugen, integrieren
einrichten hier: aufbauen, errichten, organisieren, eröffnen
Daimler
entwerfen planen, ausarbeiten
Die Daimler Aktiengesellschaft
entwickeln konstruieren, bauen (AG) ist der sechstgrößte Herstel­
Erfindung, -en, die ____ Innovation, Neuheit ler von Autos und Nutzfahrzeu­
erkennen hier: verstehen, finden, entdecken gen weltweit. Die Zentrale der Fir­
erreichen _____ hier: erzielen, haben ma ist in Stuttgart. Die AG
Fluggerät, -e, das _______ Flugzeug; Apparat, der fliegen kann
fortbewegen
entstand 1926 aus den beiden
fahren/fliegen lassen
Gastwirt, -e, der Firmen von Gottlieb Daimler und
Chef eines Restaurants
Geschwindigkeit, -en, die __ ______________ Schnelligkeit, Tempo
Carl Benz. Die bekannteste Mar­
Gewehr, -e, das ____________ Schusswaffe, Karabiner ke der Daimler AG ist der Merce­
Fotos: Daimler AG (Standuhr, Reitwagen)

herstellen ____ ___ produzieren, bauen des-Benz. Die Daimler AG hat


Kündigung, -en, die hier: Ende einer Arbeitsstelle/eines Jobs 284000 Mitarbeiter. Obwohl
Kutsche, -n, die Wagen, der von Pferden gezogen wird Daimler und Benz fast zur glei­
liefern
geben, bringen
chen Zeit das Auto erfanden, ha­
Nutzfahrzeug, -e, das__________ Auto für verschiedene Transportzwecke (Bus, Lkw, Krankenwagen)
Rennwagen, -, der ben sich die beiden Männer nie
Sportwagen, Formel-l-Wagen
Wettrennen, -, das Kampf/Spiel, wer der Schnellste ist
persönlich kennengelernt.
zum Streit kommen ein Konflikt beginnt

vitamin de 72 29