Sie sind auf Seite 1von 12

K L U B Z E I T U N G D E R S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T | 3 - 2 0 2 0 | E R S C H E I N T V I E R T E L J Ä H R L I C H

TIROLS KARFREITAG

Stefan Zelger,
Sekretär der Landtagsfraktion

MAGNAGO-PLATZ
100 Jahre
Märchenwald!
Der Platz vor dem Landtag,
der Magnago-Platz, soll zu ei-
Unrecht
nem 400.000 Euro teuren „Mu- Am 10. Oktober 1920 wurde Süd-Tirol von Italien
seumsparcours“ werden. Schon annektiert und das Land Tirol zerrissen. Was
die ersten Details des Projektes folgte waren Faschismus, Weltkrieg, Feuer-
machen stutzig. nacht, Unterdrückung, Verfolgung, Leid. Bis
Neun rote interaktive Säulen heute bereitet uns die Zugehörigkeit zum
sollen künftig u.a. über Magnago
italienischen Staat Probleme. Ein Beitrag
und die Autonomie informieren.
des Landtagsabgeordneten Sven Knoll.
Laut Landesregierung soll es da-
bei auch um die „Finanzautono-
mie“ gehen. Um was?!
Süd-Tirol hat keine richtige Fi-
nanzautonomie! Über die meis-
ten Steuern wird in Rom entschie- Am Timmelsjoch hat der Süd-Tiroler Schützenbund zum Gedenken an die Teilung Tirols eine Dornenkrone errichtet.
den und nicht in Bozen. Steuer
rauf, Steuer runter, Steuer auf das, „Südtiroler! Mit dem heutigen Tage diesen Faustschlag, der gegen Recht,
Steuer auf jenes: das bestimmt ist die Einverleibung Südtirols in das Freiheit und Friedenssehnsucht der
größtenteils das italienische Par- Königreich Italien vollzogene Tatsa- Völker geführt wird. Wir Südtiroler | Trotz Verbot:
lament und nicht der Landtag! che. Damit ist das alte Land Tirol in haben die unerschütterliche Hoff- Wie Verbände und Vereine für die
Zwar sollten laut Autonomie- zwei Teile zerrissen. Südtirol ist das nung, daß der Tag kommen wird, SVP Wahlkampf machen - S. 3
statut ca. 90 Prozent der hier ge- Opfer des Friedensvertrages geworden, an welchem uns Gerechtigkeit und
zahlten Steuern im Land bleiben, der uns trotz des feierlich verkündeten weitschauende Politik die nationale
de facto sind wir von dieser Quote Selbstbestimmungsrechtes von unse- Befreiung bringen werden. Südtiroler! | Trotz Beschluss:
schon lange weit entfernt. Dank ren Volksgenossen losreißt. Italien hat Aufrecht wollen wir den heutigen Tag Warum es auf der Brennerauto-
Kompatschers Finanzabkommen durch die Einverleibung andersspra- über uns ergehen lassen! Wir fordern bahn regelmäßig staut - S. 4
darf sich Italien jährlich auf (zu- chiger Volksteile ebenso wie die ver- Euch auf, jede Ungesetzlichkeit zu ver-
sätzliche) hunderte Millionen bündeten Staaten bewiesen, daß es die meiden und mit Ruhe und Würde das
Süd-Tiroler Steuereuros zur Til- Zeichen der Zeit noch nicht versteht Schicksal zu tragen.“ | Trotz Zeugen:
gung der Staatsschulden freuen. und sich nicht vom Geiste der Gerech- Mit diesem gemeinsamen Manifest Wie der Sanitätsbetrieb mit seinen
Ob auch das alles auf den schö- tigkeit leiten läßt. Die Bevölkerung aller Parteien verkündeten die Zei- Kritikern umgeht - S. 6
nen neuen Säulen stehen wird? Südtirols erhebt am heutigen Tage die tungen am 10. Oktober 1920 die trau-
Ich bezweifle es! Stimme des schärfsten Protestes gegen rige Botschaft, dass Tirol zerrissen
Poste Italiane s.p.a. – Versand im Postabonnement – 70 % – NE/BZ

TEILUNG TIROLS „Er liebte Tirol und die Freiheit“. Diese Worte stehen auf seinen
Wunsch hin auf dem Grabstein von Eduard Reut-Nicolussi.

„Ewiges Reut-Nicolussi (1888-1958), Kaiserjäger, Politiker, Professor für Völker-

Nein...“
recht, kämpfte sein Leben lang für Freiheit und Gerechtigkeit. Im Wiener
Parlament hielt er 1919 die Abschiedsrede Süd-Tirols. Anlässlich 100
Jahre Teilung Tirols gibt es die Rede in dieser Ausgabe zum Nachlesen.

SEITEN 6-7

W W W . S U E D T I R O L E R - F R E I H E I T. C O M / L A N D TA G
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

und das südliche Tirol dem ita- berichte vom 10. Oktober 1920, so
lienischen Staate einverleibt wurde. spürt man aus jedem Wort und jeder
Am selben Tage, an dem die Bevölke- Zeile die Verzweiflung. Der Tiroler
rung in Kärnten mittels Volksabstim- Volksbote schrieb damals:
mung über den Verbleib bei Öster- „Kaum jemals ist mir das Schrei-
reich abstimmen durfte, wurden die ben so schwer gefallen, wie diesmal.
Süd-Tiroler – ohne sie zu fragen und Mir ists, als müßte ich euch heute die
gegen ihren ausdrücklichen Willen – Trauerbotschaft vom Tode eines teu-
von Italien annektiert. ren Angehörigen übersenden. Ja, es
Man vermag sich die Ohnmacht ist wirklich ein Stück von Euch, von
und Verzweiflung der Menschen heu- uns allen, um das wir trauern. Von
te kaum vorzustellen, die wehrlos diesen Tagen an ist unsere Heimat
dieses grausame Schicksal über sich ‚rechtsgültig‘ zerrissen und zerteilt,
ergehen lassen mussten. Den ganzen unser Volk unter ein fremdes Joch
Tag über schwiegen die Kirchenglo- gebeugt. Wir wußten es zwar schon,
cken, in vielen Gemeinden wurden daß es so kommen werde und waren
Trauergottesdienste abgehalten, die darauf gefaßt. Nun, da der längst be-
Schaufenster in den Bozner Geschäf- fürchtete Tag wirklich da ist, drückt
ten wurden mit schwarzen Tüchern es aber doch schwerer, als wir glauben
verhängt, viele Bürger trugen Trauer- mochten auf unserer Seele. Die Trauer
kleidung, und in Innsbruck organi- über den Verlust der Heimat ist all-
sierte die Landesregierung einen gemein – in Stadt und Land, in Berg
Landestrauertag, zu dessen Anlass und Tal, in allen Volksklassen und
Verhüllter Grenzstein: Geht es nach der Süd-Tiroler Freiheit, gehört die Bren-
von den Häusern in der ganzen Stadt Berufen. Ja in diesem Belange gibt
nergrenze auf den Müllhaufen der Geschichte. Die Corona-Pandemie zeigt,
die schwarzen Fahnen wehten. Es es keinen Unterschied der Parteien. wie die vermeintlich nicht mehr existente Grenze Tirol noch immer teilt.
war ein stiller, aber deutlicher Pro- In der Trauer um unser zerrissenes
test des geknechteten Tiroler Volkes, und geknechtetes Tirol sind sie alle, zu machen. Süd-Tirol ist nicht Italien 30 Jahren hat es unzählige Grenz-
gegen dieses himmelschreiende Un- alle einig. Das ganze Volk von Süd- und wird auch nie Italien werden! veränderungen in Europa gegeben:
recht. tirol – ohne jede Ausnahme – wird die Man kann das Rad der Geschich- Der eiserne Vorhang ist gefallen,
Die italienischen Besatzer re- Vergewaltigung des Landes niemals te nicht zurückdrehen, aber man Deutschland wurde wiedervereint,
agierten mit Hohn und Spott auf die als zu Recht bestehend anerkennen. kann die Zukunft selbst gestalten. und die Staaten Jugoslawiens haben
Trauer des Tiroler Volkes und ver- Es wird einmal der Tag kommen, an Die Brennergrenze ist ein nationalis- ihre Unabhängigkeit erlangt. All diese
langten von den deutschsprachigen dem der Riß durch unser Land und tisches Relikt der Vergangenheit, das Veränderungen waren möglich, weil
Bürgermeistern sogar, dass sie an den unser Herz sich wieder schließen und endlich überwunden werden muss. das Volk es so wollte, und jede dieser
Annexionsfeiern in Trient teilnehmen wir mit unseren Brüdern wieder für Das vereinte Europa und die Aus- Veränderungen hat sich als richtig
sollten, wogegen sich diese natürlich immer vereint werden.“ übung des Selbstbestimmungsrech- erwiesen.
entschieden wehrten. Auf diesen Tag wartet Süd-Tirol tes bieten dazu alle Möglichkeiten. Die Zukunft gehört nicht jenen,
Sehenden Auges ins Unglück zu nun schon seit 100 Jahren... Wer glaubt, dass die Brennergrenze die krampfhaft an den Grenzen in
stürzen und dennoch nichts dagegen Italien hat unserem Land 100 Jahre nicht verändert werden kann und Folge des Ersten Weltkrieges fest-
tun zu können – wie dramatisch muss gestohlen, aber auch nach 100 Jah- dass Süd-Tirol auf ewig bei Italien halten, sondern denen, die diese
unseren Voreltern damals zu Mute ren ist es Italien nicht gelungen, aus bleiben muss, der hat nichts aus der Grenzen überwinden!
gewesen sein. Liest man die Zeitungs- Süd-Tirol eine italienische Provinz Geschichte gelernt. In den letzten

INKLUSIONSHOTEL

Gibt es eine Rettung für Masatsch?


Es war nicht „nur“ für die Mitarbeiter ein Schock: Ende Juli gab die „Lebenshilfe“ bekannt, das Inklusionshotel Masatsch endgültig
schließen zu müssen. Ganz verloren ist die Hoffnung aber noch nicht, wie die Antwort auf eine Landtagsanfrage nun zeigt.

Rückblick: Masatsch war zwölf Schon länger kämpfte die Lebens- Inzwischen haben auch die An-
Jahre lang ein Inklusionshotel für hilfe, die Masatsch bisher führte, mit rainergemeinden Eppan und Kaltern
Menschen mit Behinderung. Die finanziellen Problemen. Die Corona- ihr Interesse an der Wiedereröffnung
Angestellten in Masatsch waren oft Krise brachte die taumelnde Struktur des Hotels und des allgemein zugäng-
Menschen mit körperlichen oder nun zu Fall. lichen Schwimmbades bekundet und
kognitiven Einschränkungen, mit Die Süd-Tiroler Freiheit interve- ihre Möglichkeiten der Unterstüt-
Lernschwächen oder mit Down-Syn- nierte mehrmals im Landtag, um zung des Projektes dargelegt. „Dar-
drom. Im Hotel fanden sie vollwertige Masatsch zu retten. Landesrätin über hinaus fanden Erstgespräche
Arbeitsplätze und ein Sprungbrett in Waltraud Deeg ließ kürzlich in Be- mit potenziellen privaten Sponsoren
den Arbeitsmarkt. Die Gäste in Ma- antwortung einer Anfrage der Abge- statt“, betonte Landesrätin Deeg.
satsch waren zu 60 Prozent ebenfalls ordneten Sven Knoll und Myriam Atz Die Süd-Tiroler Freiheit wird die
Menschen mit Beeinträchtigung, die Tammerle wissen, dass die Lebens- weiteren Entwicklungen aufmerksam
behindertengerechte Ferien verbrin- hilfe verschiedene Lösungsansätze verfolgen und hofft auf eine baldige
gen konnten. Eine in dieser Form ein- prüfe. Mit einer Entscheidung sei laut positive Lösung für die Mitarbeiter
zigartige Einrichtung in Süd-Tirol. Deeg bis Ende Oktober zu rechnen. und die Gäste von Masatsch. | SZ

2
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

MACHTMISSBRAUCH BEI GEMEINDEWAHLEN GEMEINDEWAHLEN

Arrest
Die Partei und statt Wahl!
Am 20. und 21. September

ihre Helfer
wurden die Süd-Tiroler zu den
Urnen gerufen, um Bürgermeis-
ter und Gemeinderäte neu zu
wählen. Alle Süd-Tiroler?

Hunderte Bürger befanden sich


zum Zeitpunkt der Wahlen in Qua-
Und täglich grüßt das Murmeltier… Im berühmten Film erlebt Bill Murray denselben Tag rantäne. Ihnen wurde ihr demokra-
immer wieder aufs Neue. Immer wieder aufs Neue erlebt man vor jeder Wahl in Süd-Tirol, tisches Grundrecht zu wählen ver-
wie Verbände und Vereine für die SVP schamlos Wahlwerbung betreiben – trotz Verbots! wehrt! Schuld an diesem Missstand
war für die Süd-Tiroler Freiheit auch
die Landesregierung, die trotz mehr-
maliger Aufforderung zu handeln un-
tätig blieb.
„Schon vor Monaten hat die Süd-
Tiroler Freiheit auf das Problem auf-
merksam gemacht und die Landes-
regierung u.a. mit einer Anfrage im
Landtag damit konfrontiert“, beton-
ten die Abgeordneten der Bewegung.
„Anstatt – mal wieder – auf die An-
weisungen aus Rom zu warten, hätte
Süd-Tirol längst tätig werden und viel
früher intervenieren müssen!“
Letztendlich durften nur jene
„Quarantäne-Bürger“ wählen, die
zum Zeitpunkt der Wahl in einer je-
ner Gemeinden wohnten, in denen
sich ein Krankenhaus befindet. Wer
in einer der 109 Gemeinden ohne
Krankenhaus wohnte, wurde um das
Wahlrecht gebracht! | SZ

Wo Bauernbund, HGV, Bauernjugend oder LVH draufsteht ist oftmals SVP drinnen und umgekehrt!

Das Gesetz ist eindeutig: Verbände, ehrenamtliche Vereine wie freiwillige der SVP. Ein derartiger Rechtsbruch KINDERGARTEN
Gewerkschaften oder Tourismusor- Feuerwehr und Bauernjugend, ma- und demokratischer Notstand darf
ganisationen, die Zuschüsse von der
öffentlichen Hand bekommen – was
chen seit Wochen über ihre Ortsgrup- gesellschaftlich nicht länger toleriert
werden und Ungerechte
Ausschlüsse
in Süd-Tirol auf fast alle der genann- ist einer mo-
ten Organisationen zutrifft – dürfen „Wir fordern zur Einhaltung der dernen und
keine Wahlwerbung betreiben! Wer Gesetze auf und diesen Missbrauch von professio-
sich nicht daran hält, dem wird der nellen Ver-
Steuergelder zu beenden“ Wegen des Corona-Lockdowns
Landesbeitrag für das laufende Jahr bandsarbeit
konnten zahlreiche Kinder
gestrichen! Theoretisch. Praktisch zutiefst un-
passiert es immer wieder, dass örtli- pen einseitige Parteiwerbung für die würdig“, unterstrichen Knoll, Atz nicht geimpft und sollten des-
che Organisationen Wahlwerbung für Gemeinderatskandidaten der SVP“, Tammerle und Co. halb aus dem Kindergarten
Kandidaten der SVP machen. Ohne kritisierten die Parteien im Landtag. „Wir fordern mit aller Deutlichkeit ausgeschlossen werden.
Folgen. Auch vor den kürzlich statt- Hunderte Verbandsmitglieder wür- zur Einhaltung der Gesetze auf und
gefundenen Gemeindewahlen war den von den eigenen Verbänden ge- diesen parteipolitischen Missbrauch Bekanntlich dürfen Kinder ohne
es nicht anders. zielt verleugnet, weil sie angeblich unserer Steuergelder umgehend zu vollständigen Impfstatus nicht mehr
Anders war diesmal aber die Re- der „falschen“ Partei angehörten. beenden“, so die Vertreter der Oppo- in den Kindergarten. Da in der Coro-
aktion der Opposition im Landtag. „Anstatt sich, wie vom Gesetz vor- sitionsparteien, die nun die Rechts- na-Zeit aber viele Impftermine nicht
Diese verurteilte das Vorgehen der geschrieben, aus jeglicher Parteipoli- behörden einschalten wollen, um wahrgenommen werden konnten,
SVP und ihrer Vorfeldorganisatio- tik herauszuhalten, agieren sie als die Parteiwerbung von Verbänden haben die Landtagsabgeordneten der
nen in seltener Einigkeit: „Mit dem Parteiflügel und Vorfeldorganisation künftig zu unterbinden. | SZ Süd-Tiroler Freiheit interveniert. Die
Steuergeld aller Bürgerinnen und Landesregierung lenkte ein und ver-
Bürger geförderte Berufsverbände Die Stellungnahmen der Oppositionsvertreter im Video: längerte die Fristen für die genannten
wie HGV und Bauernbund, aber auch suedtiroler-freiheit.com/verbot-wahlwerbung Fälle. | SZ

3
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

Die Hintergründe Oft sind an den Mautstellen der


Details zu den Problemen und dem Be- Brennerautobahn nur noch Auto-
schlussantrag der Süd-Tiroler Freiheit: maten statt Menschen im Einsatz.
suedtiroler-freiheit.com/brennerautobahn Die Folge: kilometerlange Staus!

BRENNERAUTOBAHN

Sterzinger
Schlange
Zahlreiche Tiere sind vom Aussterben bedroht. Sie nicht: die Ster-
zinger Schlange. Sie lebt vor der Mautstelle in Sterzing und kann
oftmals eine Länge von über zehn Kilometern erreichen. War sie
sonst zumeist in der Haupturlaubszeit aktiv, kann man sie in
letzter Zeit immer häufiger vor den Mauthäuschen in Ster-
zing beobachten. Geht es nach der Süd-Tiroler Freiheit,
so soll ihr nun endlich der Kampf angesagt werden.

Immer wieder kommt es auf der Vom sozialen Aspekt abgesehen, wird sorgen dafür, dass es durch den Aus- Beschlüsse des Landtages umset-
Brennerautobahn vor der Mautstelle damit das Stau-Chaos noch weiter weichverkehr auf den Landesstraßen zen würde.
in Sterzing zu kilometerlangen Staus. verschärft werden! für Rettungsfahrzeuge im Notfall kein
Waren diese in der Vergangenheit Durchkommen mehr gibt. Beschlüsse umsetzen
vor allem an Wochenenden und in Sicherheitsrisiko Der Landtagsabgeordnete Sven „Der Landtag hat bereits 2017 auf
Urlaubszeiten zu beklagen, häufen Die langen Staus sind nicht nur Knoll hat kein Verständnis: „Die Antrag der Süd-Tiroler Freiheit ein
sich die Staus nun immer öfter auch nervenaufreibend für die Autofahrer, Brennerautobahn muss sich die Fra- umfassendes Maßnahmenpaket zur
an Werktagen. Eine der Hauptgrün- sie sind auch eine Belastung für die ge gefallen lassen, warum man es Staureduzierung beschlossen, um-
de ist, dass seit Ausbruch der wenige Kilometer weiter nördlich gesetzt wurde davon aber bisher rein
Corona-Pandemie verstärkt auf – an der Mautstelle in Schönberg gar nichts“, ärgert sich Knoll.
Automaten gesetzt wird. Die Ab-
wicklungszeit pro Fahrzeug ver-
Geht doch: – schafft, dasselbe Verkehrsauf-
kommen ohne Staus abzuwickeln,
Damals wurde u.a. beschlossen,
an einem einheitlichen Mautsystem
längert sich dadurch im Vergleich während man auf der Süd-Tiroler für die gesamte Brennerautobahn
zur Abwicklung mit Menschen „Die Brennerautobahn Seite ständig Stau verursacht!“ diesseits und jenseits des Brenners
in den Mauthäuschen erheblich. muss sich die Frage gefallen Höchste Zeit zu handeln also, zu arbeiten, die Baustellen auf und
Außerdem kommt es immer mal lassen, warum man es an zumal das Land Süd-Tirol kein entlang der Brennerautobahn bes-
wieder zu technischen Schwierig- unbeteiligter Beobachter, son- ser und gemeinsam zu koordinieren
keiten mit den Automaten.
der Mautstelle in Schön- dern gleich doppelt Anteilseigner und in der Nacht zu bauen bzw. zu
Mitarbeiter der Brennerauto- berg - schafft, dasselbe an der Brennerautobahn AG ist: sanieren.
bahn haben sich an die Süd-Ti- Verkehrsaufkommen ohne 7,6 Prozent der Anteile hält die Die Süd-Tiroler Freiheit fordert
roler Freiheit gewandt und von Staus abzuwickeln...“ Provinz Bozen, 32,3 Prozent die daher endlich die Umsetzung des
chaotischen Zuständen berichtet, Region Trentino-Süd-Tirol. Und Landtagsbeschlusses, damit das
die sich oft täglich auf der Auto- auch die Handelskammer Bozen „verkehrstechnische Gesamtkonzept
bahn abspielen. Laut Auskunft der Anrainer und ein großer Schaden für und die Gemeinde Bozen sind in klei- für eine staufreie Brennerautobahn“
Bediensteten will die Führung der die Wirtschaft. Vor allem aber werden nerem Umfang beteiligt. endlich Wirklichkeit und der Schlan-
Autobahn sogar weitere zehn Mit- sie immer mehr zum Sicherheits- Dabei würde es genügen, wenn ge von Sterzing der Garaus gemacht
arbeiter durch Automaten ersetzen. risiko: Die Staus auf der Autobahn die Landesregierung endlich die wird! | SZ

4
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

Anfragen der Süd-Tiroler Freiheit 1 ZAHL DES

8
MONATS
| Die Abgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit bekanntgewordene Verletzung des Rechts mit der

40.000
wollten von der Landesregierung wissen, wie zuständigen Behörde“, so der Landeshauptmann.
viele Menschen in Süd-Tirol zurzeit um eine Woh- Die Süd-Tiroler Freiheit wird die Situation auch
nung des Wohnbauinstitutes (Wobi) ansuchen, weiterhin genau beobachten.
und wie viele Wohnungen des Wobi leer stehen.
Laut Landesrätin Waltraud Deeg suchen aktuell | Ein Bürger war im Urlaub in Kroatien und
889 Menschen hierzulande um eine Wobi-Wohnung hat sich vor der Rückreise beim Sanitätsbetrieb
an. 770 Wohnungen stehen leer. Was auffällt: Die für einen COVID-Test gemeldet. Die Antwort Fast 40.000 Euro hat
6
4
Zahl der leerstehenden Wohnungen stieg in den auf die in deutscher Sprache verfassten E-Mail das Land für Wer-
letzten Jahren rapide an. So gab es im Jahr 2001 nur erfolgte nur in Italienisch. Als der Bürger beim
262 leerstehende Wohnungen, 2010 waren es 474. Sanitätsbetrieb anrief, hieß es ebenfalls: „Meg-
bung ausgegeben,
lio parlare in italiano“. Die Süd-Tiroler Freiheit um den Süd-Tirolern

9
| Am 4. Juli 2019 wurde ein Antrag der Süd-Ti- wollte Auskunft zu diesem Fall. die Immuni-App
roler Freiheit im Landtag angenommen, um das „Natürlich besteht weiterhin das Recht auf Ge- schmackhaft zu
Recht auf Gebrauch der deutschen Sprache in brauch der Muttersprache, aber Ausnahmesitua-
Süd-Tirol zu stärken. Die Landtagsabgeordneten tionen verlangen nun einmal Ausnahmelösungen“,
machen. Mit dieser
Sven Knoll und Myriam Atz Tammerle wollten meinte Landesrat Thomas Widmann im Landtag. sollen Kontakte mit
wissen, wie es um die Umsetzung des Beschluss- Der Landtagsabgeordnete Sven Knoll ließ das so Corona-Infizierten
antrages steht. nicht stehen: „Eine Autonomie bewährt sich in Kri- aufgezeigt werden.
Das neue Amt für Landessprachen und Bürger- senzeiten und in einer Krisenzeit erkennt man, wie
rechte sorge dafür, dass Bürgerinnen und Bürger viel von der Autonomie übrigbleibt. Es passiert nie
Viel Erfolg hatte die
niederschwellig Auskunft, Beratung und allgemeine in die andere Richtung, das heißt, dass es einen Kampagne nicht:
Mitte September

0
Informationen zum Thema erhielten, antwortete Notstand gibt und der italienische Bürger mit dem
Landeshauptmann Arno Kompatscher. „Daneben Arzt in deutscher Sprache kommunizieren muss. Das hatten nur 15 Prozent
werden konkrete Beschwerden aufgenommen und können wir so hinnehmen oder wir tun irgendwann
bearbeitet. Das neu geschaffene Amt vertieft jede einmal etwas dagegen!“ | SZ
der Smartphone-Be-
sitzer hierzulande die
App heruntergela-

2 5
den. (SZ)

FREIHEITSKÄMPFER

Letzter Aufschub für die SVP!


Sie haben Freiheit, Gesundheit und sogar ihr Leben für Süd-Tirol riskiert: die Freiheitskämpfer der
1960er-Jahre. Noch immer dürfen einige nicht in ihre Heimat zurückkehren. Die SVP bleibt untätig! CORONA-ZUSCHÜSSE

Seit bald 60 Jahren sind die Frei- Seit Jahren kündigt Landeshaupt- Heinrich Oberlechner konnte 2006 Vertrauen?
Verloren!
heitskämpfer im Exil von ihren Hei- mann Kompatscher an, dass in der erst als Toter in die Heimat zurück.
matorten, ihren Familien und ihren Frage der Begnadigung bald etwas Der von der SVP so oft beschworene
Freunden getrennt. Die Süd-Tiroler weitergehen würde. Getan hat sich „richtige Zeitpunkt“ kam für ihn zu
Freiheit hat daher dem Landtag er- aber nichts! Deshalb hat die Süd-Ti- spät. | SZ Politik und Politiker haben kei-
neut einen Antrag zur umgehenden roler Freiheit auch kein Verständ-
nen guten Ruf. Manchmal sind
Begnadigung der im Exil lebenden nis für die Haltung jener Partei, die
sie selbst daran schuld, wie die
Freiheitskämpfer vorgelegt. eigentlich das „Volk“ im Namen trägt:
„Es ist ein Trauerspiel, wie die SVP mit
Posse um den 600-Euro-Coro-
Bisher hat der Landtag als Vertre- den Helden unserer Heimat umgeht. na-Zuschuss beweist.
tung der Süd-Tiroler in jeder neuen Offenbar haben Kompatscher und
Legislaturperiode den Willen bekräf- Co. vergessen, dass ohne die Frei- 600 Euro sind viel Geld, wenn
tigt, dass die letzten Freiheitskämpfer heitskämpfer Süd-Tirol völlig italia- man – so wie derzeit viele Menschen
endlich begnadigt werden müssen. nisiert worden wäre und es Süd-Ti- – durch die Corona-Krise unverschul-
Bis jetzt! Da die SVP ankündigte, dem rol in der heutigen Form nicht mehr det in finanzielle Nöte gerät. „Gemes-
Antrag nicht zuzustimmen, hat die geben würde“, betonen Knoll und sen am Wert der Glaubwürdigkeit und
Süd-Tiroler Freiheit, nach Rückspra- Atz Tammerle. des Vertrauens in die Politik, sind 600
che mit dem Heimatbund, der die Die Zeit läuft den Freiheitskämp- Euro jedoch gar nichts“, unterstreicht
Interessen der Freiheitskämpfer ver- fern davon. Die „Pusterer Buam“ der Abgeordnete Sven Knoll. „Umso
tritt, den Antrag ein allerletztes Mal Siegfried Steger (81), Heinrich Ober- verwerflicher ist es daher, dass einige
aufgeschoben. Bis Juni 2021 wollen leitner (79) und Josef Forer (80) sind „Pusterer Buam“: Seit fast 60 Jahren Abgeordnete wegen dieser 600 Euro
Sven Knoll und Myriam Atz Tamm- an ihrem Lebensabend angelangt. von ihrer Heimat getrennt. die Glaubwürdigkeit der gesamten
erle der SVP im Landtag Zeit für eine Politik verspielt haben und durch
Lösung geben. In der Nacht vom 11. ihre haarsträubenden Ausreden auch
auf den 12. Juni 2021 jährt sich die Landtagsabgeordneter Sven Knoll zur Begnadigung im Video: noch den letzten Rest an Vertrauen in
Feuernacht zum 60. Mal. suedtiroler-freiheit.com/knoll-begnadigung die Politik zerstören!“ | SZ

5
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

So wie die „Innsbrucker Nachrichten“ waren alle Zeitungen in Tirol von einmütiger Trauer über die Zerreißung des Landes erfüllt. Ein Ma-
nifest aller Tiroler Parteien wurde in den Zeitungen veröffentlicht.

6
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

„Mit allen Waffen


des Geistes…“
Tränen fließen im Parlament in Wien, als der Süd-Tiroler Abgeordnete Dr. Eduard Reut-Nicolussi am
6. September 1919 im Namen Süd-Tirols Abschied vom Vaterland Österreich nimmt. Vier Tage später
unterzeichnet Staatskanzler Karl Renner den Vertrag von St. Germain, mit dem Tirol geteilt wird. Vor
100 Jahren, am 10. Oktober 1920, wird die Teilung offiziell vollzogen und Süd-Tirol von Italien annek-
tiert. Zu diesem Anlass drucken die Tiroler Stimmen Reut-Nicolussis Rede im originalen Wortlaut ab.
Sie ist auch heute noch eine Mahnung, für die Heimat einzustehen, „mit allen Waffen des Geistes und
mit allen Mitteln der Politik“.

Hohe Nationalversammlung! gefallen. Die Bestimmungen des zur Kenntnis gebracht, womit sie lungskampf deshalb, weil wir eine
In der Stunde, in der sich die Wolken zweiten Abschnittes über die Staats- den Friedensvertrag in der jetzigen Viertelmillion Deutsche sind gegen
eines schweren Verhängnisses über grenzen, wodurch Deutschsüdtirol Fassung ablehnen und für immer- 40 Millionen Italiener, wahrhaft ein
Tirol zusammenballen, bin ich von Italien zugesprochen wird, wurden währende Zeiten auf dem Selbstbe- ungleicher Kampf! Verehrte Damen
meinen Kollegen aus Tirol beauf- trotz aller Einwendungen und Pro- stimmungsrechte Südtirols bestehen. und Herren! Sowohl aus den Worten
tragt worden, hier unsere Auffas- teste nicht geändert. Tirols Einheit Sie werden es mir zubilligen, daß ich des Herrn Staatskanzlers wie aus je-
sung zum Friedensvertrag zum Aus- soll zerschlagen, daß deutsche als Südtiroler keine andere Haltung nen des Herrn Präsidenten Hauser
druck zu bringen. Die Ausführungen und ladinische Südtirol soll seiner einnehmen kann. Es ist jedes Pathos hat das Versprechen geklungen, daß
des Herrn Staatskanzlers entheben Freiheit beraubt und, ohne daß die zwecklos und es ist auch unmöglich, Sie die Solidarität der Sprache, der
mich der Verpflichtung, auf die Fa- Bewohner gefragt wurden, gegen jene Gefühle zu schildern, die einen Kultur und der Geschichte, die Südti-
denscheinigkeit und Unhaltbarkeit deren Willen einem volksfremden Mann beseelen, der in den Reihen der rol bisher mit Deutschösterreich ver-
jenes einzigen strategischen Grundes Nationalstaate unterworfen werden. Tiroler Jäger gegen Italien gekämpft, bunden haben, nicht vergessen wol-
hinzuweisen, den die Entente an- Die Frage, ob dieser Vertrag im Na- der beim Schutze seines Vaterlan- len. [Rufe: Gewiß nicht!] Wir nehmen
geführt hat, um die Abtretung Süd- men von Deutschösterreich unter- des sein Blut vergossen hat und jetzt Sie beim Worte. Wenn wir jetzt in
tirols, seine Auslieferung an Italien zeichnet und von der deutschöster- mit seinem Volke in die Knechtschaft diese finstere Zukunft hineingehen,
zu rechtfertigen. Vielleicht ist es aber reichischen Nationalversammlung wandert. Nur eines kann ich sagen: so soll das doch unser einziger Trost
nicht zwecklos, daß ich hier nur die ratifiziert wird, hält der Tiroler Lan- gegenüber diesem Friedensvertrage sein, daß wir Landsleute und Volks-
geschichtliche Tatsache feststelle, desrat bei der Zwangslage, in der haben wir mit jeder Fiber unseres genossen haben, die uns in unserer
daß im Verlaufe des letzten Krieges sich Deutschösterreich befindet, für Herzens, in Zorn und Schmerz nur Stunde der Not nicht vergessen, die
die ganze österreichisch-ungarische nebensächlich. ein Nein, ein ewiges und unwider- uns in diesem entsetzlichen Ringen,
Wehrmacht dreimal versucht hat, die Entscheidend erscheint der Ver- rufliches Nein! [Lebhafter Beifall und das nun anhebt, ihre Hilfe leihen
südliche Barriere der Alpen im Lan- tretung des Landes Tirol, daß kein Händeklatschen] werden, jene Hilfe, die sich erge-
de Tirol zu durchstoßen und Italien Rechtsfriede, sondern ein Gewalt- Hohe Nationalversammlung! Ich ben muß aus unserer gemeinsamen
tatsächlich so zu bedrohen, wie es friede vorliegt, auferlegt unter Be- kann nicht gegen die wichtigen deutschen Freiheitsliebe.
die Entente im Begleitschreiben zum dingungen, durch welche die von den Gründe polemisieren, denen sich ja Gestatten Sie, daß ich hier daran er-
Friedensentwurfe darstellt. Es ist je- siegenden Staaten selbst als Grundla- niemand verschließen kann, welche innere, wie Jakob Grimm vor genau
desmal mißlungen. Hohe National- ge des Friedens verkündeten Rechts- die Nationalversammlung bestim- 71 Jahren in der Frankfurter Natio-
versammlung! Wäre die Grenze in grundsätze vergewaltigt werden. men werden, vielleicht einen anderen nalversammlung als ersten Urtitel
Tirol so gezogen, wie es Vernunft und Tirol erkennt daher den Zustand, der Beschluss zu fassen, als er eben uns der deutschen Verfassung die Worte
Recht gebieten, so würde Italien zu durch den Frieden geschaffen wer- diktiert ist. Aber ich kann hier in Ihrer vorgeschlagen hatte: „Alle Deutschen
dieser letzten Barriere noch vier wei- den soll, nicht als Rechtszustand an Mitte namens meiner Parteikollegen sind frei, deutscher Boden duldet
tere starke, unüberwindliche Zonen und wendet sich schon jetzt an den aus Tirol nur feststellen, daß Tirol keine Knechtschaft und selbst der
für seine Verteidigung bekommen. Es Völkerbund, damit er dem betreffs selbst an dieser Entscheidung keinen fremde Unfreie, der ihn betritt, wird
ist also von diesem Gesichtspunkte Südtirol mit Füßen getretenen Selbst- Anteil haben will, daß es sich weder frei.“ Meine Herren und Damen, die
historisch widerlegt, was im Begleit- bestimmungsrechte Anerkennung positiv noch negativ an dieser Ent- Zukunft hat nur zwei Möglichkeiten:
schreiben zum Friedensentwurf der verschaffe und im Interesse der Auf- scheidung beteiligen kann und daß Entweder werden aus dem Angesich-
Entente für diese Vergewaltigung rechterhaltung des Friedens und ge- wir daher an der Beschlussfassung te der Menschheit jene hässlichen
Tirols angeführt ist. rechter und ehrenhafter Beziehungen über die Unterfertigung des Friedens- Falten des Hasses, der Rachsucht
Nun zur Haltung der Tiroler Abgeord- zwischen den Nationen das schwere vertrages nicht teilnehmen werden. und der Raubgier weggewischt und
neten zum Friedensvertrag. Glaube Unrecht beseitige, das dem Lande Wenn ich dieser Präzisierung unseres es wird das Recht neu geboren, oder
Sie mir, daß ich Ihnen zur Kenntnis Tirol widerfahren ist.“ Standpunktes noch etwas hinzufügen aber es muss zu einem deutschen
bringe, was der Tiroler Landesrat Das, hohe Nationalversammlung, ist möchte, so ist es eine Bitte: Es wird Sklavenaufstand kommen, damit
über den Friedensvertrag, dieser Tage der Beschluß des Tiroler Landesrates jetzt in Südtirol ein Verzweiflungs- wieder wahr werde, daß alle Deut-
beschlossen hat [liest]: zur Friedensfrage. In Südtirol haben kampf beginnen um jeden Bauern- schen frei sind, daß deutscher Boden
„Laut der der deutschösterreichi- im Verlaufe der letzten Woche die hof und um jedes Stadthaus, um keine Knechtschaft kennt und daß
schen Delegation zugekommenen Vertreter sämtlicher Parteien beim jeden Wald und um jeden Weinberg, sogar der Fremde, der auf unseren
Antwortnote der Friedenskonferenz italienischen Gouverneur Creda- es wird ein Kampf sein mit allen Boden kommt, hier in deutscher Luft
ist über den Inhalt des Friedensver- ro vorgesprochen und haben ihm Waffen des Geistes und mit allen frei wird. [Stürmischer, anhaltender
trages die endgültige Entscheidung einmütig eine Rechtsverwahrung Mitteln der Politik, ein Verzweif- Beifall]

7
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

NUR WEGEN CORONA?

Wenn der Postmann


nicht mehr klingelt…
Während des Lockdowns stand das Leben in Süd-Tirol still. Ein
großer Teil der Betriebe hierzulande musste schließen. Einige
konnten aus wirtschaftlichen Gründen danach nicht mehr auf-
sperren. Einige wollten offensichtlich nicht mehr. So wie die Post.

Im März und April sind in Süd-Ti- vor Ort bei“, betonen Knoll und Atz
rol zahlreiche Postämter entweder Tammerle. Die Süd-Tiroler Freiheit
geschlossen oder deren Öffnungs- spricht sich deshalb dafür aus, dass
zeiten reduziert worden. Das betrifft die geschlossenen Postämter wieder
fast ein Drittel aller Postämter hier-
zulande! Diese Daten gehen aus der
Beantwortung einer Landtagsanfrage
In zahlreichen autonomen
„Poste Italiane“ in Süd-Tirol: Probleme über Probleme.
der Abgeordneten der Süd-Tiroler Regionen Europas ist eine
Freiheit, Sven Knoll und Myriam Atz eigene Post längst Realität.
Tammerle, hervor. So z.B. auf den Färöer-In- chen, ignorierte Zweisprachigkeits- lässigen Postanbietern; sei es durch
Die Süd-Tiroler Freiheit befürch- pflicht und Preissteigerungen wie in den Aufbau einer Landespost“, sind
tet, dass der Corona Lockdown zum
seln oder den Åland-Inseln. Lateinamerika sind bei der Post eher die Landtagsabgeordneten der Süd-
Anlass genommen worden ist, um Regel denn Ausnahme. Tiroler Freiheit überzeugt. In ande-
eine Reihe von Postämtern still und öffnen und in den anderen Ämtern Deshalb sollte der Post-Grund- ren autonomen Regionen Europas ist
heimlich dauerhaft zu schließen bzw. die normalen Öffnungszeiten wieder dienst hierzulande endlich auf neue eine eigene Post längst Realität. So
die Öffnungszeiten schrittweise zu eingeführt werden. Beine gestellt werden: „Es genügt z.B. auf den Färöer-Inseln oder den
reduzieren. Doch geschlossene Ämter und re- nicht, der Post jedes Jahr Millionen Åland-Inseln. „Das sollte dann doch
„In vielen Gemeinden bieten die duzierte Öffnungszeiten sind nicht an Steuergeldern zu schenken. Es auch im Land mit der ‚weltbesten
Postämter wichtige Dienstleistungen die einzigen Probleme: Briefe, die braucht neue Wege, sei es durch Autonomie‘ machbar sein“, meinen
an und tragen zur Nahversorgung ihr Ziel spät oder niemals errei- internationale Verträge mit zuver- Knoll und Atz Tammerle. | SZ

NEUES AUS EUROPA

Was wurde aus der Regionen-Initiative?


Die Süd-Tiroler Freiheit hat im Dezember 2019 die „Europäische Bürgerinitiative für nationale
Regionen“ im Landtag vorgestellt. Dabei war auch Attila Dabis, der Sprecher der Initiative und
Vertreter der ungarischen Volksgruppe in Siebenbürgen. Was ist aus der Initiative geworden?

„In Vielfalt geeint“ – so lautet das Motto der Doch was ist eine Europäische Bürgerinitia- Land: aus Ungarn. Also aus jenem Land, das
Europäischen Union. Diese Vielfalt zeigt sich tive eigentlich? Bei einer Europäischen Bürger- die Initiative am stärksten unterstützt und das
in vielen Facetten: in den 27 Mitgliedsländern initiative können die Bürger Europas Anliegen ein direktes Interesse daran hat, seine vielen
werden über 60 Regional- und Minderheiten- an die Europäische Kommission – quasi die ungarischstämmigen Bürger in Rumänien und
sprachen gesprochen und unterschiedliche „Regierung“ der EU – herantragen, damit die anderen Nachbarstaaten besser zu schützen.
Kulturen gelebt. Die stärkere Förderung von Kommission zu einem bestimmten Thema ak- Der große Rest der Unterschriften kommt über-
Minderheitenregionen ist das Ziel einer Euro- tiv wird. Dazu müssen insgesamt mindestens wiegend aus Rumänien und der Slowakei von
päischen Bürgerinitiative, die auch die Süd-Ti- eine Million Unterschriften gesammelt und in der dort lebenden ungarischen Volksgruppe.
roler Freiheit unterstützt. wenigstens sieben EU-Ländern eine Mindest- In den anderen 24 EU-Mitgliedsstaaten sind
Dabis erklärte, warum die Bürgerinitiative anzahl an Unterschriften eingeholt werden. die Initiatoren noch weit davon entfernt, die
ins Leben gerufen wurde: „Die EU-Politik für nötige Unterschriftenschwelle zu erreichen.
regionale Entwicklung sollte Regionen mit nati- Viele Unterschriften, (zu) wenig Länder Die Frist für die Unterschriftensammlung
onalen, ethnischen, kulturellen, religiösen oder Dieser letzte Punkt ist der Knackpunkt, an sollte ursprünglich am 7. Mai 2020 enden, ist
sprachlichen Merkmalen, die sich von denen dem die Bürgerinitiative für nationale Regionen aufgrund der Corona-Pandemie allerdings bis
der umliegenden Regionen unterscheiden, be- voraussichtlich scheitern wird. Den Initiatoren zum 7. November 2020 verlängert worden.
sondere Aufmerksamkeit widmen!“ Konkret ist es gelungen, die Hürde von einer Million Bis dahin kann noch online unter https://eci.
wird die EU-Kommission durch die Bürger- Unterschriften zu überspringen. Das ist bisher ec.europa.eu/010/public/#/initiative unter-
initiative aufgefordert, Fördergelder bereit- nur wenigen Europäischen Bürgerinitiativen schrieben werden. | SZ
zustellen, die direkt und ausschließlich den geglückt. Allerdings kommt ein Großteil dieser
nationalen Regionen zugutekommen. Unterschriften – über 790.000 – aus nur einem

8
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

GEMEINDEWAHLGESETZ

„Starke Frauen
brauchen keine Quote!“
Wer eine Liste für die Gemeindewahlen aufstellen will, bracht mindestens eine Person des jeweils anderen Geschlechts auf der Liste.
Heißt ins Praktische übersetzt: keine Frau, keine Kandidatur. Die Grünen wollen die sogenannte Frauenquote nun sogar verschärfen. Die
Süd-Tiroler Freiheit hat das Gegenteil im Sinn.

Gesellschaft – und zuvörderst auch


Frauen – für sich gewinnen kann, zu-
mal die Mehrheit der Wähler weib-
lich ist“, unterstreichen Atz Tamm-
erle und Knoll. Es sei vielmehr die
Geschlechter-Zwangsquote selbst,
die dazu führen würde, dass sich
viele Frauen in der Politik nicht ernst
genommen fühlen, sagen die Ab-
geordneten.
„Auch wir sprechen uns für eine
stärkere Beteiligung von Frauen in
der Politik aus, das kann aber nicht
erreicht werden, indem man die Er-
stellung von Listen durch Zwangs-
Quoten erschwert oder den Wählern
sogar vorschreibt, wie sie zu wählen
haben. Vielmehr gilt es, die Bürger
allgemein für die Politik zu begeis-
tern und aktiv in die politischen Ent-
scheidungen einzubinden“, bringen
es Atz Tammerle und Knoll auf den
Die Süd-Tiroler Freiheit ist gegen Quotenregelungen. Bei Wahlen muss der Wählerwille entscheidend sein! Punkt.
Die Süd-Tiroler Freiheit hatte sich
daher bereits in der Vergangenheit
Der Gesetzentwurf der Grünen
Für die Abgeordneten der Süd-Ti- Quote gewählt wurden, sondern we- bei der Überarbeitung der Wahlgeset-
sieht vor, das Gemeindewahlgesetz
roler Freiheit ist es demokratiepoli- gen ihrer Fähigkeiten. ze immer wieder für die Abschaffung
dem Landtagswahlgesetz anzupas-
tisch bedenklich, wenn die freie Wahl „Hören wir auf so zu tun, als ob der Zwangs-Quoten ausgesprochen
sen. D.h., ein Drittel der Plätze auf
der Bürger durch Zwangs-Quoten Frauen bewusst aus der Politik raus- und wird sich auch diesmal gegen
den Listen müsste demnach mit
eingeschränkt oder gar verhindert gedrängt würden. Jede kandidierende den Gesetzentwurf der Grünen stem-
Frauen besetzt werden. Mehrere SVP-
wird. „Auch dürfen die einzelnen Liste ist froh, wenn sie ausreichend men. | SZ / SK
Mandatarinnen haben schon ihre
Gesellschaftsschichten nicht gegen- Kandidaten aus allen Schichten der
Unterstützung zugesagt. Für die Süd-
einander ausgespielt werden. Eine
Tiroler Freiheit ist diese „Zwangsver-
angemessene Vertretung der Jugend
pflichtung“ aus mehreren Gründen
oder der Senioren hat nämlich die
bedenklich.
gleiche Berechtigung, wie die Ver-
tretung der Geschlechter“, sind Atz
Quote vs. Demokratie Tammerle und Knoll überzeugt.
Die Süd-Tiroler Freiheit spricht Für die Süd-Tiroler Freiheit ist
sich dafür aus, die Geschlechter- klar, wo die (grüne) Reise langfristig
Zwangsquoten auf den Listen der hinführen soll. In vielen Regionen
Gemeinde- und Landtagswahlen Italiens ist die alternierende Verga-
abzuschaffen und stattdessen eine be von Vorzugsstimmen Pflicht. Das
echte Gleichbehandlung aller Ge- bedeutet, dass z.B. bei vier zu verge-
sellschaftsschichten aktiv zu fördern. benden Vorzugsstimmen mindestens
Die Landtagsabgeordneten Myriam zwei Frauen gewählt werden müssen!
Atz Tammerle und Sven Knoll beto- Ansonsten werden andere Vorzugs-
nen: „Die jüngsten Gemeindewahlen stimmen gestrichen! Ein Vorschlag,
haben gezeigt, dass die Geschlechter- den auch die Grünen immer wieder
quoten der Demokratie schaden. In aufs Tapet bringen.
einigen Gemeinden ist die Erstellung
von Listen nämlich an der verpflich- Quote vs. Kompetenz
tenden Geschlechter-Quote geschei- Es gibt in den Süd-Tiroler Gemein- Im Regionalrat wird über Änderungen des Wahlrechts entschieden. Myriam
tert, sodass die Wähler dort am Ende den genügend kompetente und enga- Atz Tammerle und Sven Knoll setzen sich gegen undemokratische Zwangs-
gar keine Auswahl mehr hatten!“ gierte Frauen, die nicht wegen einer quoten ein.

9
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

NEIN ZU FASCHISTISCHEN RELIKTEN?

Nur ein Dr. Cristian Kollmann ist

ALDINO Lippenbekenntnis! Toponomastikexperte der Landtagsfraktion


der Süd-Tiroler Freiheit.

Der Ortsname Aldein für eine Alles bleibt beim Alten: In einer Stichwahl am 4. sowie für die Umbenennung von Straßen- und
Gemeinde im Bozner Unterland Oktober 2020 wurden die Bürgermeister der zwei Kasernennamen einsetzt, die im Zusammenhang
ist etymologisch identisch mit dem größten Süd-Tiroler Gemeinden Bozen und Meran mit den Gräueltaten des Faschismus stehen bzw.
Ortsnamen Aldein im Lagertal, ita- in ihrem Amt bestätigt. Im Vorfeld der Stichwahl an Personen erinnern, die sich an diesen Gräuel-
lienisch Aldeno, in Welschtirol. Die hat die Süd-Tiroler Freiheit alle vier Bürgermeis- taten beteiligten. Vom Antrag übrig geblieben ist
vorrömisch-indogermanische Aus- terkandidaten angeschrieben und sie gefragt, ob lediglich ein Lippenbekenntnis, demzufolge der
gangsform muss *Aldéinô� gelautet sie sich als Bürgermeister dafür einsetzen würden, Landtag ethnisch-rassistische Diskriminierungen
haben, und die Bedeutung könnte zumindest ein faschistisches Relikt, beispielsweise sowie die Gräueltaten des Faschismus und des
‘Gehege für Nutztiere’ gewesen sein. einen faschistischen Straßennamen, in ihrer Stadt Nationalsozialismus und die Verherrlichung der-
zu beseitigen. Sehr bezeichnend: Von keinem der selben verurteilt.
Der amtliche italienische Name vier Kandidaten kam eine Antwort – und dies Beschämend: Faschistische Architektur in Süd-
Aldino ist eine posttolomeische gerade in Zeiten der (Anti-)Rassismusdebatte! Tirol wie das so genannte Siegesdenkmal, das
Konstruktion, die erst 1955 offiziell Ebenso im Zeichen besagter Debatte präsen- Mussolini-Relief, die Beinhäuser, aber auch fa-
eingeführt wurde. Davor, d.h. seit tierte die Süd-Tiroler Freiheit im September 2020 schistische Straßennamen wie in Bozen die Amba-
1923, hieß der Ort offiziell italienisch im Landtag einen Beschlussantrag. Mit diesem Alagi-Straße, die Pater-Reginaldo-Giuliani-Straße,
Valdagno. Auch hierbei handelte es wollten die Abgeordneten Sven Knoll und Myriam in Meran die Otto-Huber-Straße oder sowohl in
sich um eine freie Erfindung ohne Atz Tammerle erwirken, dass sich der Landtag – um Bozen als auch in Meran die Luigi-Cadorna-Stra-
historische Grundlage. Der Grund ein Zeichen für Respekt vor Minderheiten und für ße werden von den neuen alten Bürgermeistern
für den Namenwechsel von Valdagno Demokratie zu setzen – gegen faschistische und von Bozen und Meran als Selbstverständlichkeit
zu Aldino waren die ständigen Ver- rassistische Relikte inklusive Straßen- und Kaser- empfunden. Von der Mehrheit im Landtag werden
wechslungen mit dem Ort Valdagno nennamen in Süd-Tirol ausspricht. Entscheidende all diese kriegsverherrlichenden und rassistischen
Vicentino im Postverkehr. Passagen des Antrages wurden jedoch abgelehnt, Symbole, zuzüglich der faschistischen Kasernen-
will heißen, dass sich der Landtag konkret für namen, zwar verurteilt, aber konkret gegen sie
die Entfernung des Alpini-Denkmals in Bruneck vorgehen will man dann doch nicht.

ANTIDISKRIMINIERUNGSSTELLE

„Ist Verweigerung der Muttersprache


keine Diskriminierung?!“
Süd-Tirol bekommt nach einigen Jahren Anlaufzeit eine eigene Antidiskriminierungsstelle. Die Mehrheit im Landtag stimmte am 18. Sep-
tember für die Einrichtung der Anlaufstelle. Diese wird beim Landtag angesiedelt. Die Abgeordneten der Süd-Tiroler Freiheit stimmten
nicht dafür. Aus gutem Grund!

An die Antidiskriminierungsstelle diskriminierungsstelle dennoch nicht gen des Rechtes auf Gebrauch der
können sich Personen wenden, die zustimmen, da die Diskriminierung Muttersprache hinweisen. Es vergeht
sich benachteiligt fühlen. Benachtei- gegenüber den deutsch- und ladi- auch keine Woche, in der wir nicht
ligt wegen rassistischer, ethnischer, nischsprachigen Süd-Tirolern im zahlreiche Beschwerden vonseiten
kultureller oder religiöser Gründe. Gesetz nicht vorgesehen ist. der Bürger erhalten. Es ist bereits fünf
Darüber hinaus aber auch wegen Die Landtagsabgeordnete Myriam nach zwölf. Die SVP muss endlich
ihrer sexuellen Identität und Orien- Atz Tammerle hatte vorgeschlagen, etwas dagegen tun!“
tierung, wegen einer Behinderung, neben den anderen Organisationen Die Abgeordneten Knoll und Atz
wegen des Aussehens oder des Alters. auch den Schützenbund zu einer An- Tammerle setzten sich im Landtag
Die Stelle wird von einem Antidiskri- hörung im Landtag einzuladen, um dafür ein, dass auch die Verletzung
minierungsbeauftragten geleitet, der auch die Diskriminierung gegenüber der deutsch- und ladinischsprachi-
von einem Beirat unterstützt wird. deutschen und ladinischen Süd-Ti- gen Bevölkerung als Diskriminierung
Diesem gehören die Volksanwältin rolern in die Arbeit miteinfließen anerkannt wird und haben angekün-
an und die Vereine, die im Bereich zu lassen. Dieser Vorschlag wurde digt, die neue Diskriminierungsstelle
der Antidiskriminierung tätig sind. jedoch von der Mehrheit abgelehnt. dahingehend auf den Prüfstand zu
So weit, so gut. Für die Abgeordnete unverständ- stellen, wie sie mit den Diskriminie-
Die Süd-Tiroler Freiheit konnte lich: „Es vergeht keine Landtagssit- rungen gegenüber der einheimischen
dem Landesgesetzentwurf zur Anti- zung, in der wir nicht auf Verletzun- Bevölkerung umgeht. | SZ

10
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS

Bedrohter Zeuge:
„Wir machen Sie fertig!“
Der Süd-Tiroler Sanitätsbetrieb und seine Verantwortlichen reagieren oft gereizt auf Kritik – um es euphemistisch auszudrücken – be-
sonders, wenn sie aus den eigenen Reihen kommt. Was sich aber vor kurzem im Masken-Untersuchungsausschuss des Landtages abge-
spielt hat, darf sogar für Süd-Tiroler Verhältnisse als Tiefpunkt angesehen werden. Die Hintergründe eines Skandals im Skandal.

Was war geschehen? Der Bozner schicken Ihnen jemanden vorbei, wir
Arzt Dr. Andreas Tutzer hatte es „ge- machen Sie fertig!“
wagt“, öffentlich Kritik an den Maß- Der Landtagsabgeordnete Sven
nahmen des Gesundheitsbetriebes Knoll zeigt sich erschüttert von
zu den Halsschlauchtüchern zu äu- diesen Machenschaften. Es werde
ßern, welche in der Anfangsphase offenbar gezielt versucht, kritische
der Corona-Pandemie vom Sanitäts- Stimmen mundtot zu machen: „Wer
betrieb eingekauft wurden. „Schals zu solchen Methoden greift, muss
und sonstige Stofftextilien haben viel viel zu verbergen haben. Als Initiator
zu große Maschenweiten und bieten des U-Ausschusses fordere ich den
keinen adäquaten Schutz gegen eine Direktor des Sanitätsbetriebes auf,
Tröpfchenübertragung“, warnte Tut- dafür zu sorgen, dass diese skanda-
zer schon am 20. März 2020. löse Einflussnahme auf die Zeugen
Zu Recht, wie sich später zeigte: Kritiker sind im Sanitätsbetrieb nicht erwünscht und werden verfolgt! umgehend eingestellt wird und sich
Forscher der Duke-Universität in der Sanitätsbetrieb öffentlich ent-
Durham haben nachgewiesen, dass „Die Vorstellung, dass ‚alles besser suchungsausschuss des Landtages schuldigt“, betont Knoll. Eine Ent-
Schlauchschals die Zahl der ausge- ist als nichts‘, hat sich nicht bewahr- geladen und sagte aus, wie er vom schuldigung blieb bis heute aus. Dr.
stoßenen Tröpfchen sogar erhöhen heitet!“ Direktor des Rechtsamtes des Sani- Tutzer hat den Süd-Tiroler Sanitäts-
können – möglicherweise, weil das Und wie reagierte der Sanitätsbe- tätsbetriebes bedroht wurde: „Wir betrieb mittlerweile verlassen. | SZ
Gewebe die größeren Tröpfchen in trieb auf die sachliche Kritik? Laut
kleinere zerlegt. Der Co-Autor der Dr. Tutzer mit Einschüchterungen
Studie, Eric Westman, erklärte gegen- und Drohungen. Mitte August war Dr. Sven Knoll spricht im Video Klartext zum Skandal im Skandal:
über der Nachrichtenagentur AFP: Tutzer als Zeuge im Masken-Unter- suedtiroler-freiheit.com/bedrohter-zeuge

Das Recht auf Selbstbestimmung...


In der Rubrik „Das Recht auf Selbstbestimmung…“ werden Hintergründe, verschiedene
Aspekte und aktuelle Entwicklungen rund um das Selbstbestimmungsrecht der Völker
beleuchtet. Heute: der Fall Québec.

Kanada kennt man – und dieser Befund ist Erste Abstimmung 1980 1994 wieder an die Macht. Am 30. Oktober 1995
zugegeben nicht ohne Vorurteile – als den fried- 1976 errang die „Parti Québécois“ (PQ) kam es zu einem zweiten Referendum mit einer
lichen und gemütlichen nördlichen Nachbarn erstmals die Mehrheit der Sitze im Québecer Wahlbeteiligung von sage und schreibe 94 Pro-
der kriegerischen und lauten USA. Mit gefühlt Parlament. Ihr Ziel: eine Abstimmung über zent! Die Abspaltungsgegner setzten sich erneut
mehr Bären, Elchen und Lachsen als Menschen, die Unabhängigkeit. Am 20. Mai 1980 kam es durch, allerdings mit einer Mehrheit von gerade
besiedeln nur knapp 38 Millionen Einwohner zum ersten Unabhängigkeitsreferendum. 59,6 einmal 0,6 Prozent! Später wurde publik, dass
das nach Russland größte Land der Erde. Amts- Prozent der Wähler sprachen sich für einen die Gegner der Unabhängigkeit neunmal mehr
sprachen sind – nach den früheren Kolonial- Verbleib bei Kanada aus. Wie in Schottland Geld für die Kampagne ausgegeben hatten als
herren – Englisch und Französisch. 2014 entschieden in Québec 1980 düstere die Befürworter, darunter auch Steuergelder!
Was viele nicht wissen: Auch in Kanada gibt „Prognosen“ der Unabhängigkeitsgegner die Die Bundesregierung hatte durch zahlreiche
es Konfliktlinien und Unabhängigkeitsbestre- Abstimmung: wirtschaftliche Ungewissheit, Einbürgerungen vor der Abstimmung ebenfalls
bungen. Im Osten des Landes befindet sich die politische Verwerfungen, Wegfall von Arbeits- Einfluss auf die Wahlen genommen.
Region Québec. Hier sind knapp 80 Prozent plätzen, Abwanderungen…. Die Zustimmung für eine Souveränität Qué-
der fast 8,5 Millionen Einwohner französischer becs sank nach 1995. Gründe dafür waren u.a.
Muttersprache. Die meisten französischspra- Zweite Abstimmung 1995 Föderalisierungsmaßnahmen und die Erfolge
chigen Kanadier leben in Québec. Schon seit Nach der Niederlage der Unabhängigkeits- der PQ, die französische Sprache zu schüt-
Jahrzehnten kämpfen verschiedene Parteien befürworter reagierte Ottawa mit Reformen, zen. Und auch wenn es zurzeit nach keinem
und Organisationen für die Unabhängigkeit mit denen der Einfluss Québecs im Bundesstaat weiteren Referendum aussieht, könnte es in
Québecs von Kanada. Schon zweimal kam es beschnitten wurde. Die Separatisten wurden Québec eines Tages heißen: Aller guten Dinge
zu einem Referendum, zuletzt 1995. dadurch aber gestärkt und die PQ gelangte sind drei! | SZ

11
T I R O L E R S T I M M E N 0 3 / 2 0 2 0 | S Ü D -T I R O L E R F R E I H E I T

NEUE ENTWICKLUNGEN
Meine
Muttersprache Reschenbahn ist
ist auf Schiene!
Deutsch Es kommt endlich Bewegung in die Reschenbahn! Nachdem die Süd-Tiroler Freiheit das Pro-
jekt einer Bahnverbindung von Landeck nach Mals wiederbelebt hat, haben die Landesregie-
rungen nun angekündigt, eine Studie zum Bau einer solchen Bahnverbindung zu erstellen.
Ich mache von
meinem Recht, An der Studie zum Bau der schlüsse nicht umgesetzt werden,
Bahnverbindung wollen sich meint Knoll. „Die Lombardei
DEUTSCH neben Nord- und Süd-Tirol auch bräuchte u.a. einen 20 Kilometer
zu sprechen, Graubünden und die Lombardei langen Tunnel unter dem Ortler
beteiligen. hindurch. Auch der Anschluss
Gebrauch! Der Landtagsabgeordnete Sven mit der Unterengadinerbahn in
Knoll begrüßt die Entscheidung, Schuls wäre schwierig, da die rhä-
Beschwerden bei fordert aber Priorität für die Ver- tische Bahn eine andere Schie-
Verletzungen der bindung zwischen Landeck und nen-Spurweite verwendet“.
Zweisprachigkeits- Mals: „Die Fertigstellung dieses Ohne die Initiativen der Süd-Ti-
pflicht: Abschnittes könnte am leichtes- roler Freiheit gäbe es jetzt keine
ten umgesetzt werden und bräch- Pläne für eine neue Bahnverbin-
te zudem durch die Anbindung dung. Die Süd-Tiroler Freiheit
Tel.: 0471 41 39 25 der Skigebiete entlang der Strecke wird als nächstes den Kontakt
E-Mail: landessprachen. den größten Nutzen!“ mit den Gemeinde- und Touris-
buergerrechte@provinz. Die Reschenbahn wäre das musvertretern von Nauders und
Rückgrat für allfällige weitere Graun suchen, um gemeinsam
bz.it
Anschlüsse an Graubünden oder Konzepte für eine direkte Anbin-
die Lombardei, dürfe jedoch nicht dung an die Reschenbahn vorzu- Noch nur Fotomontage: Die Zug-
daran scheitern, dass diese An- legen. | SK / SZ verbindung über den Reschen.

Der Zopf Termine IMPRESSUM


Eigentümer und Herausgeber
Süd-Tiroler Freiheit / Landtagsfraktion
Süd-Tiroler Straße 13, 39100 Bozen

10.-13. November: Süd-Tiroler Freiheit / Regionalratsfraktion


Sitzungswoche des Landtages. Laubengasse 9, 39100 Bozen

Presserechtlicher Verantwortlicher
18. November: Stefan Zelger, BSc, BA
Sitzung des Regionalrates.
Redakteure dieser Ausgabe
Stefan Zelger, BSc, BA (SZ)
2.-3. Dezember: Dr. Cristian Kollmann (CK)
Sitzung des Regionalrates. Sven Knoll (SK)

Fotos
9.-11. Dezember: Südtiroler Schützenbund (S. 1), Pixabay,
Sitzungswoche des Landtages. Shutterstock (S. 3, 4, 8, 9, 11), Süd-Tiroler
Freiheit

Sprechstunden: Druck
Aufgrund der Corona-Krise werden zurzeit Effekt GmbH (Neumarkt)

keine Sprechstunden abgehalten. Fragen Eintragung


und Anregungen können weiterhin gerne Eingetragen im Register der
an landtag@suedtiroler-freiheit.com ge- Druckschriften des Landesgerichts Bozen Nr.
1/2015 vom 5.3.2015
sendet werden.

Ende Dezember:
Die Tageszeitung gab dem 100. Jahrtag der Nächste Ausgabe der „Tiroler Stimmen“.
Teilung Tirols ganze drei Sätze Platz. Für
„leidenschaftliche, sinnliche Massagen“ und
„schöne Trans-Puppen“ hat der Platz immer-
hin für sieben Anzeigen gereicht. Die Lauben-
sassa lässt grüßen...

12

Das könnte Ihnen auch gefallen