Sie sind auf Seite 1von 2

Adjektivendungen - Übungen

I. Adjective endings after “der-words”


Nominativ:

1. Der deutsch Zug ist relativ schnell im Vergleich zu anderen Zügen.


2. Das französisch Flugzeug kann sehr hoch fliegen.
3. Die eng Straβenbahn in Hamburg kann nicht viele Passagiere transportieren.
4. Die hollandisch Fahrräder sind sehr zuverlässig.

Akkusativ:

1. Ich möchte jeden rot Apfel essen.


2. Er wollte doch das gelb Auto, nicht das blau Auto.
3. Sie möchte diese schwarz nach Hause bringen, aber die Eltern sagen nein.
4. Der Trainer hat alle schnell Spielerinnen gewählt.

Dativ:

1. Er gibt dem dubios Mann mit der Jacke sein ganzes Geld!
2. Der Lehrer half dem nett Kind, damit er in der Schule weiterkommt.
3. Er sagte dieser deutsch Bäckerin, sie habe die besten Brötchen.
4. Deutschland hat allen verfolgt Flüchtlingen geholfen.

Genitiv:

1. Die Reifen dieses neu Wagens haben viel gekostet.


2. Der Akku dieses alt Handys ist schnell leer.
3. Die Katze hat das Essen der nett Frau geklaut!
4. Das ist das Boot dieser reich Leute!

II. Adjective Endings after “ein-words”


Nominativ:

1. Ein sonnig Frühlingstag ist immer schön.


2. Ein lang Leben möchte jeder haben.
3. Ich suche eine verständnisvoll Frau, die immer für mich da ist.
4. Ich will, dass meine best Freunde mich mögen.

Akkusativ: Was brauchst du unbedingt im Leben?

1. Ich brauche einen schnell Wagen, um durch die Stadt zu fahren


2. Ich brauche ein groβ Haus mit fünf Kindern
3. Ich möchte eine dick Katze zum Streicheln
4. Ich habe meine gut Noten im Deutschkurs bekommen.

Dativ:

1. Ich komme mit einem langsam Zug aus Dresden.


2. Ich fahre mit einem blau Fahrrad, das eigentlich meiner Schwester gehört
3. Ich sitze in einer voll Straβenbahn, die nicht punktlich angekommen ist!
4. Ich laufe mit meinen zwei alt Schuhen, die dringend ersetzt warden sollen!
Genitiv:

1. Das ist der Anzug eines wichtig Politikers! Woher hast du ihn?!
2. Das ist der Rucksack eines klein Mädchens
3. Das ist das Geld einer groβ Bank! Woher hast du es?!
4. Das ist das Auto meiner reich Eltern! Woher hast du es?!

III. Unpreceded Adjective Endings


Nominativ:

5. Rot französisch Wein schmeckt mir gut.


6. Deutsch Vollkornbrot schmeckt nicht allen, aber es ist gesund.
7. Fettarm Milch ist oft teuer.
8. Gekocht Kartoffeln schmecken am besten.

Akkusativ:

5. Ich kaufe meistens nur teur Saft aus dem Bioladen, weil er gesünder ist.
6. Ich möchte heute abend amerikanisch Bier trinken.
7. Fettarm Milch kaufe ich selten.
8. Mit dem Keplar-Teleskop können wir fern Welten sehen.

Dativ:

5. Mit gelb Schnee sollte man nicht spielen.


6. Auch bei schlecht Wetter wird das Spiel stattfinden.
7. Nur mit groβ Mühe werden wir gewinnen.
8. Bei laut Stürmen versteckt sich mein Hund unter dem Bett.

Genitiv:

5. Wegen stark Regens fällt die Schule aus.


6. Trotz gut Wetters wurde das Spiel gestrichen.
7. Wegen verdorben Milch bin ich krank geworden.
8. Wegen vorzüglich Wasserverhältnisse haben wir drauβen viel Zeit verbracht.

IV. Eine Mischung aus allem!


1. Wir verkaufen unser alt Haus (n). 10. Frisch Brot (n) schmeckt sehr gut.
2. Kennst du einen gut Mechaniker (m)? 11. Fritz kommt aus einer klein Stadt (f).
3. Sandra spricht mit jeder freundlich Person (f). 12. Ich kaufe sein schön Auto (n).
4. Erik ist ein gut Freund (m) von mir. 13. Ich laufe zu dem klein Park (m) um die Ecke.
5. Hans trägt braun Schuhe (pl). 14. Herr Schmidt braucht einen neu Fernseher (m).
6. Das ist ein rund Tisch (m). 15. Ich kaufe diese billig Uhr (f) nicht.
7. Dieses klein Kind (n) spielt mit schön Puppen (pl). 16. Haben sie deutsch Wein (m)?
8. Trinken Sie kalt Milch (f)? 17. Helfen Sie diesem alt Mann! (m)
9. Jakob spielt mit dem klein Kind (n). 18. Letzt Samstag (m) bin ich zwei Stunden gelaufen.