You are on page 1of 4

Hundespielzeug & Co: Darüber freut sich Dein Hund!

Nur noch zwei Wochen und es ist Weihnachten!

Wie schnell die Zeit immer vergeht, und so vieles muss


noch erledigt werden.

Geschenke für Eltern, Kinder, Freunde – und natürlich


soll auch Dein Hund ein Packerl unter dem Baum
finden!

Aber was macht ihm wirklich Freude?! Hier findest Du


die besten Geschenkideen für vier Beine.

Festtagsstimmung geht (auch) durch den Magen

Naheliegend bei der Suche nach dem richtigen Weihnachtsgeschenk für den Hund sind natürlich
Leckerlis und andere Naschereien, und darüber freut sich Dein Hund auch ganz bestimmt (bei
wem geht Festtagsstimmung nicht durch den Magen?!). Nur zu viel sollte es nicht sein, vor
allem nicht auf einmal, und das richtige.

Wie wäre es mit selbstgemachten Hundeplätzchen?! Hier findest Du unsere Rezepte, die
Deinem Hund mit Sicherheit das Wasser im Maul zusammenlaufen lassen: Hundekekse selber
backen

Wenn Du dafür nicht genügend Zeit zum Selberbacken hast, gibt es auch im Handel hochwertige
Hundekekse von Herstellern biologischen Hundefutters. Wichtig ist, dass Du beim Kauf von
Leckerlis für Deinen Hund immer darauf achtest, dass keine künstlichen Farb- und Aromastoffe
zugesetzt sind!

Futterspiele für Weihnachten und auch später

Noch besser als das Futter einfach unter den Baum zu legen ist es in ein Spiel(zeug) einzubauen.

Dafür reicht eingentlich schon ein Stück zusammengeknülltes Geschenkpapier, in dem die
Futterstücke versteckt sind oder kleine Schachteln, die erst zerlegt werden müssen.

Natürlich bietet aber auch der Handel eine Reihe an Spielzeug, das sich für Futterspiele eignet.
Was Deinem Hund sicherlich gefällt, sind Snackbälle, in die man Leckerlis einfüllen kann. Je
nach Type (manchmal lässt sich auch der Schwierigkeitsgrad steigern) erfordert das schon
recht viel Geschick, alle Leckerlis zu erwischen.
Auch Kongs aus Hartgummi (ähnlich einem birnenförmigen Ball mit einer Öffnung, in die man
Futter füllen kann) sind eine tolle Sache. Die gibt es in verschiedenen Größen, und der
Schwierigkeitsgrad beim “Knacken” lässt sich durch die Art der Leckerlis selbst bestimmen.
Einfach sind natürlich kleine Trockenfutterstücke, denn die rollen, wenn der Hund einmal die
richtige Technik gefunden hat, fast von selbst hinaus. Schwieriger ist da schon Streichwurst,
die beschäftigt ihn da schon etwas länger.

Tipp: Futterspielzeug ist auch eine tolle Sache um Deinen Hund zu beschäftigen, wenn er mal
alleine zu Hause bleiben muss. Das lenkt ihn ab und vertreibt auch ein bisschen seine Einsamkeit.

Viele Stunden Spaß mit dem richtigen Hundespielzeug

Hundespielzeug ist nicht Hundespielzeug. Der Markt bietet ja so einiges an, darunter ist aber
auch sehr vieles, das dem Hund wenn überhaupt nur sehr kurz Freude bereitet. Abzuraten ist
vom Großteil der Plastikspielsachen, die in den Regalen liegen. In allen Farben und Formen
findet man diese (quietschenden) Plastikteile, die aus minderwertigem Kunststoff bestehen.
Der ist ungesund und hält den Zähnen von Hunden auch nicht lange Stand. Und beim Zerlegen
wird dann leider auch immer etwas mitgeschluckt.

Besser sind da (etwas teurere) Hartgummispielzeuge, mit denen Dein Hund länger Spaß hat.
Vom Ball über den Reifen bis zur Frisbee gibt es alles, was das Hundeherz begehrt! Davon gibt
es zum Glück immer mehr, vor allem im Internethandel. Aber auch die Tierzubehörgeschäfte
gehen mit der Zeit und rüsten in Sachen gutes Hundespielzeug nach.

Besonders fein sind die vielen neuen sogenannten intelligenten Spiele für Hunde. Mittlerweile
gibt es davon bereits eine ganze Reihe. – Tolle Spielbrettern aus Holz (z.B. die Spiele von
Nina Ottosson oder Susan Heiden), bei denen der Hund Pfoten, Schnauze und Nase einsetzen
muss um zu den versteckten Leckerlis zu kommen. Ein Treffer, ein Leckerli! Das erfordert
einiges an Konzentration, Ausdauer und Geschicklichkeit. – Ein Weihnachtsgeschenk, das
Langzeitwirkung garantiert!

Ein Brustgeschirr fürs Hundeweihnachtspackerl

Wenn Dein Hund noch kein Brustgeschirr hat, dann ist das ein wunderbares Weihnachtsgeschenk
für ihn! Denn mit einem Brustgechirr wird das Spazierengehen zu einer noch größeren Freude
für Deinen Hund und Dich.

Denn ein Halsband drückt bei Zug nicht nur auf Hals und Kehlkopf des Hundes, sehr empfindliche
Stellen, sondern wirkt sich auch negativ auf seine Halswirbelsäule und Bandscheiben aus. Die
Folge sind Verspannungen und Schmerzen.

Mit einem Brustgeschirr ist Dein Hund nicht nur schmerzfrei, er hat beim Gehen an der Leine
mit Brustgeschirr auch ein viel besseres Körpergefühl. Also profitierst auch Du davon, weil
Dein Hund mit Brustgeschirr viel leichter zu führen ist!
Zeit, Zeit, Zeit

Aber noch viel wichtiger als jedes Geschenk unter dem Weihnachtsbaum ist – wer kann das
nicht bestätigen?! – geschenkte Zeit. Am meisten freut sich Dein Hund, wenn Du ihm gemeinsame
Stunden schenkst, Zeit zum Spazierengehen, zum Spielen, zum Toben mit anderen Hunden,
zum Laufen ohne Leine (oder zumindest an einer langen Leine) und vieles mehr. An den
Feiertagen und im ganzen nächsten Jahr…

In diesem Sinne wünsche ich Dir und Deinem Hund eine stressfreie Vorweihnachtszeit und
viele schöne gemeinsame Stunden!

Liebe vorweihnachtliche Grüße,


Gabriela & Hundefreund Aramis

P.S.: Wie Du vielleicht gemerkt hast, bin ich in unserer Kommunikation vom etwas steifen “Sie”
zum viel persönlicherem “Du” übergegangen. Das passt hoffe ich auch für Dich gut, denn die
vielen freundlichen Nachrichten, die ich von Hundefreunden bekomme, sind meist in diesem
netten “Du”. Und wann ist der Anlaß dafür nicht besser, wenn nicht jetzt zu Weihnachten…?!
Über Hunde-Urlaub.net

Gabriela Kropitz ist seit 1997 in den Bereichen Tierschutz und artgerechte Tierhaltung
tätig. 2001 gründete sie bei einer internationalen Tierschutzorganisation den Haus- und
Heimtierbereich und leitete ihn sehr erfolgreich bis 2007. Sie machte es sich zur
Aufgabe, die Lebensqualität von Heimtieren – insbesondere durch Aufklärung und
Bewusstseinsbildung – in großem Maße zu erhöhen. Eine intensive Zusammenarbeit mit
ausgewählten internationalen Fachleuten und laufende Fortbildungsmaßnahmen stellten
eine wichtige Grundlage ihrer Arbeit dar. 2006 schrieb sie im Auftrag des
Österreichischen Lebensministeriums das Handbuch zur Heimtierhaltung.

2007 startete sie hunde-urlaub.net. Triebfeder für das innovative Projekt waren die
Erfahrungen, die Gabriela Kropitz im Laufe der Jahre gemacht hat hat. „Ein
hundefreundliches Quartier zu finden, stellt Hundehalter oft vor eine unlösbare
Aufgabe.“

In den ersten Jahren arbeitete Gabriela Kropitz mit internationalen Reiseveranstaltern


zusammen. 2010 schließlich wurde hunde-urlaub.net mit der Aktion “Hunde WILLKOMMEN!”
runderneuert. Denn “Hunde erlaubt” war Gabriela Kropitz zu wenig: “Der Begriff ‘erlaubt’
hat sich mit der Zeit immer mehr verwaschen, und immer mehr schwarze Schafe schlichen
sich in die Datenbanken der Veranstalter.” Daher melden sich die Häuser von da an direkt
bei hunde-urlaub.net an, und damit kann ein hoher Qualitätsstandard gesichert werden.

Seit September 2010 gibt es auf hunde-urlaub.net Hotels, Ferienwohnungen und Häuser,
in denen Hunde nicht nur erlaubt, sondern WILLKOMMEN sind. Ganz nach dem Motto: So
macht Hunde-Urlaub Spaß!

http://www.hunde-urlaub.net