Sie sind auf Seite 1von 3

Neues Teammitglied: Jack Russel Terrier Arthus

Endlich ist es soweit!

Der langersehnte vierbeinige Familienzuwachs ist endlich da!

Jack Russel Terrier Arthus, 6 Jahre alt, hat uns gefunden und
als (Büro-)Familie auserkoren!

Wie es dazu kam und wie es ihm jetzt bei uns ergeht, erfährst
Du hier…

Nicht gesucht, und trotzdem gefunden

Wie ja bereits in einem vorherigen Blogbeitrag berichtet, war


unsere (Büro-)Familie die letzten beiden Jahre hundelos. Warum?

Unser kleiner heute zweieinhalbjähriger Sohn brauchte – neben dem sehr arbeitsintensiven
Projekt “Hunde WILLKOMMEN!” – den Großteil unserer Aufmerksamkeit, und weil wir der
Meinung sind, dass ein Hund nicht “so nebenher läuft”, sondern seine Zeit und seinen Raum
braucht, entschieden wir uns zu warten, bevor wieder ein Hund bei uns einzieht.

Nun ja, die letzten Monate, das kann ich nur sagen, war ich dann schon ziemlich
“hundeschwanger”, denn ohne Hund, schon so lange Zeit, das war einfach nichts…

Weil ich aber daran glaube, dass einem immer das richtige über den Weg läuft, wenn der
Zeitpunkt dafür richtig ist (so kamen wir übrigens auch zu unseren beiden Katzen), wollte ich
auch bei der Hundesache darauf warten, dass uns der richtige Hund “findet”. Und genau so
war es dann auch.

Mitte Dezember stolperte ich dann prompt über einen Aushang in unserer Nachbarortschaft –
“Suche ganz dringend Platz für meinen 6jährigen Jack Russel Terrier, verträgt sich gut mit
Katzen und Kindern…”

Auch unser letzter Hund war ein Terriermischling, und so waren wir gleich Feuer und Flamme
für Arthus, so heißt er (kleine Hunde brauchen einen großen Namen).

Gesehen, und es war geschehen

Wir besuchten den kleinen kurzbeinigen Jack Russel dann auch gleich am übernächsten Tag,
und, was soll ich sagen, nach ein paar gemeinsamen Stunden und einem langen Spaziergang
war es um uns geschehen…
Das nächste Wochenende verbrachte er dann auch schon bei uns, und er fühlte sich sichtlich
wohl. Zum Glück ist er ein sehr offener und selbstbewußter Kerl, der interessiert auf alles
und jeden zugeht.

Auch mit unseren beiden eher hundeskeptischen Katzen klappte es auf Anhieb viel besser als
erwartet, weil Arthus Katzen kennt und ihnen nicht nachläuft (heute ist es schon vollkommen
problemlos mit den drein). Und ebenfalls ganz begeistert war natürlich unser zweijähriger
Sohn Leo. “Athuss, Athuss”, ging es in einer Tour.

Und auch Arthus dürfte uns in diesen gemeinsamen Tagen lieb gewonnen haben, was uns
natürlich besonders freute. Die gegenseitige Liebe war also besiegelt, und es war klar: Arthus
wird neues Mitglied unserer Familie und Teammitglied von hunde-urlaub.net

Eingezogen mit Sack und Pack

Einige Tage später schon zog er fix bei uns ein. Mit Schmusedecken und -pölster und allerhand
Spielzeug. Sehr schön für uns war, dass er gleich voller Begeisterung ins Haus stürmte und
uns alle ausgiebig begrüßte. Natürlich weinte er dann schon ein bisschen, als sein Frauchen
endgültig (und unter Tränen) ging, jedoch konnten wir ihn recht gut ablenken. Wir machten
gleich einen langen Spaziergang.

Die letzte Woche zusammenfassend kann man sagen: Die Umstellung, so wirkt es, war kein
großes Problem für ihn. Ich glaube, was Arthus sehr gut gefällt, ist, dass wir viel Zeit für ihn
haben (weil unser Büro zu Hause ist und er so gut wie nie alleine sein muss), dass wir viel
spazieren gehen und dass auch dank Leo keine Langeweile bei uns aufkommt.

Gestern machten wir schon den ersten großen Ausflug mit Hundefreund Aramis, und es klappte
wunderbar. Ansonsten verwöhnen wir Arthus mit viel Zuneigung und Streicheleinheiten. Und
natürlich müssen auch hin und wieder ein paar Leckerlis sein, denn Liebe geht bei Arthus ganz
klar durch den Magen (was die Waage auch beweist). Wir sind uns aber sicher, dass er bald
sein Idealgewicht hat (auch wenn das eine Differenz von etwa 30% seines Körpergewichts ist),
denn er bekommt gutes Futter und wir sind ganz schön viel mit ihm unterwegs – und das
genießt er auch!

Jetzt wohnt Arthus seit einer Woche fix bei uns, und er hat sich schon wunderbar eingelebt,
weiß jetzt schon etwa, wie alles hier läuft, und es ist für uns so als ob er immer da gewesen
wäre…
Über Hunde-Urlaub.net

Gabriela Kropitz ist seit 1997 in den Bereichen Tierschutz und artgerechte Tierhaltung
tätig. 2001 gründete sie bei einer internationalen Tierschutzorganisation den Haus- und
Heimtierbereich und leitete ihn sehr erfolgreich bis 2007. Sie machte es sich zur
Aufgabe, die Lebensqualität von Heimtieren – insbesondere durch Aufklärung und
Bewusstseinsbildung – in großem Maße zu erhöhen. Eine intensive Zusammenarbeit mit
ausgewählten internationalen Fachleuten und laufende Fortbildungsmaßnahmen stellten
eine wichtige Grundlage ihrer Arbeit dar. 2006 schrieb sie im Auftrag des
Österreichischen Lebensministeriums das Handbuch zur Heimtierhaltung.

2007 startete sie hunde-urlaub.net. Triebfeder für das innovative Projekt waren die
Erfahrungen, die Gabriela Kropitz im Laufe der Jahre gemacht hat hat. „Ein
hundefreundliches Quartier zu finden, stellt Hundehalter oft vor eine unlösbare
Aufgabe.“

In den ersten Jahren arbeitete Gabriela Kropitz mit internationalen Reiseveranstaltern


zusammen. 2010 schließlich wurde hunde-urlaub.net mit der Aktion “Hunde WILLKOMMEN!”
runderneuert. Denn “Hunde erlaubt” war Gabriela Kropitz zu wenig: “Der Begriff ‘erlaubt’
hat sich mit der Zeit immer mehr verwaschen, und immer mehr schwarze Schafe schlichen
sich in die Datenbanken der Veranstalter.” Daher melden sich die Häuser von da an direkt
bei hunde-urlaub.net an, und damit kann ein hoher Qualitätsstandard gesichert werden.

Seit September 2010 gibt es auf hunde-urlaub.net Hotels, Ferienwohnungen und Häuser,
in denen Hunde nicht nur erlaubt, sondern WILLKOMMEN sind. Ganz nach dem Motto: So
macht Hunde-Urlaub Spaß!

http://www.hunde-urlaub.net