Sie sind auf Seite 1von 5

Dr.

Marius Ebert

Heike Borchers
IHK-Aachen
Theaterstraße 6 -10
52062 Aachen

Strafantrag: Nora Liebenthal

06-07-2020

Sehr geehrte Heike Borchers,

anliegende Schreiben erhalten Sie zu Kenntnisnahme:

Anschreiben Michael F. Bayer

Strafantrag Nora Liebenthal an Staatsanwaltschaft Aachen

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Marius Ebert


Sigrid Ebert verlag@lernlocker.de

Persönlich, sofort vorzulegen


Michael F. Bayer, ℅ IHK-Aachen
per Fax vorab: 0241/4460-55261
Datum: 2966120

Sehr geehrter Herr Michael Bayer,

die IHK-Aachen ist unter der DUNS-NR: 4-208-6787 als privatwirtschaftliches Unternehmen regi-
striert. Die reale Rechtssituation in der sogenannten „BRD“ ist anders, als die vorgespielte: Ihre
Mitarbeiter und Sie selber haften persönlich und uneingeschränkt für ihre Handlungen.

In diesem Zusammenhang hat Ihre Mitarbeiterin, Frau Nora Liebenthal, unter dem Briefkopf der
IHK Aachen am 12.06.2020 einen Brief geschrieben. Sie hat damit den fälschlichen Anschein
erweckt, als Institution des öffentlichen Rechts aufzutreten.Die Gemeinde Waldfeucht hat diesen
Brief an mich weitergeleitet. Dieser Brief Ihrer Mitarbeiterin Nora Liebenthal ging an einen lang-
jährigen Kooperationspartner von mir.

Dieser Brief von Frau Liebenthal war getragen von dem offensichtlichen Willen, mir schwer zu
schaden und meinen Kooperationspartner, das Unternehmen Brainyoo, dazu zu veranlassen, die
Geschäftsbeziehung mit mir zu beenden.

In diesem Zusammenhang hat Ihre Mitarbeiterin Nora Liebenthal, auch dargelegt, dass sie das
Finanzamt für Steuerstrafsachen, das Ordnungsamt und die „Finanzkontrolle Schwarzarbeit“,
sowie die „Staatsanwaltschaft Aachen“ informiert habe. All dies hat sie getan, um ggü. meinem
Kooperationspartner den Eindruck zu erwecken, ich hätte mich in irgendeiner Weise strafbar ge-
macht.

Gegenstand des Schreibens von Frau Liebenthal waren weiter angebliche „rassistische und frem-
denfeindliche Inhalte“, die ich auf der Plattform „Twitter“ veröffentlicht haben soll. Dabei hat Frau
Liebenthal in Ihrem Schreiben betont, dass ein „direkter Zusammenhang“ mit dem Vertrieb meiner
Lernmedien bestanden habe.

Zum Sachverhalt: 1) ich habe tatsächlich meinen Wohnsitz im Ausland und versteuere dort mein
Einkommen ordnungsgemäß. Der Brief zeigt, dass dies auch Frau Liebenthal bekannt ist. Obwohl
deutsche Behörden nicht mehr zuständig sind, hat sie diese gleichwohl informiert.

2) Ein direkter Zusammenhang zwischen meinen Kommentaren und den Lernmedien bestand e-
benfalls nicht, Ich habe lediglich Äußerungen anderer Twitter-Nutzer kommentiert. In meinem
eigenen Twitter-Feed gab es keinerlei nicht fachbezogene oder nicht Lernmedien-bezogene Twe-
ets. Auch von „Twitter“ selber wurde mir mitgeteilt, dass meine Kommentare nicht gegen deutsche
Gesetze verstoßen.

Hiermit fordere ich Sie auf, bis zum 06.07.2020

auf ihre Mitarbeiterin Nora Liebenthal einzuwirken, dass sie ihre Äußerungen gegenüber der Firma
Brainyoo schriftlich zurückzieht und sich bei mir schriftlich entschuldigt. Danach mache ich den
Sachverhalt als offenen Brief an Sie in meinem Internet-Blog und auf anderen Plattformen öffent-
lich.

Rein vorsorglich weise ich darauf hin, dass auch Sie, sehr verehrter Herr Michael F. Bayer, für
einen eventuellen Schaden persönlich haftbar sind.

Mit freundlichen Grüßen sie


(Sigrid Ebert)
Sigrid Ebert verlag@lernlocker.de

Persönlich, sofort vorzulegen

Michael F. Bayer, ℅ IHK-Aachen


DUNS-NR: 4-208-6787
per Fax vorab: 0241/4460-55261

Datum: 01.07.2020

Strafantrag gegen Nora Liebenthal, Referenz-Nr. UCC/IHK-A010720

Sehr geehrter Herr Michael Bayer,

Im Nachgang zu meinem Schreiben vom 29.06.2020 teile ich Ihnen hiermit mit, dass ich
heute bei der Staatsanwaltschaft Aachen gegen ihre persönlich haftende Mitarbeiterin
Nora Liebenthal Strafantrag nach Paragraf 164 StGB (falsche Verdächtigungen) erstattet
habe.

Sie haben Gelegenheit zur Stellungnahme zu diesem Sachverhalt

bis zum 05.07.2020

Danach geht dieser Sachverhalt auf diversen Internetplattformen online.

Hinweis: Ich habe Referenzzeichen vergeben, bitte ab sofort beachten und bei Schriftverkehr angeben:

Mein Schreiben vom 29.06.2020 hat die Referenz-Nr. UCC/IHK-A290620,

mein Schreiben von heute hat die Referenz-Nr. UCC/IHK-A010720.

Mit freundlichen Grüßen