Sie sind auf Seite 1von 4

Tariq Ramadan

Muslimsein in Europa

Ermin Selimovic
V063 1068879
1. Wie kennzeichnet er das Muslimsein in Europa?

Während der Rede über die verschiedenen Identitäten der Muslime, die in Europa leben, nimmt Tarik
Ramadan in Betracht, dass es mehrere Aspekte gibt die diese Identität aufbauen. Von dem Konzept
der Religion, der verschiedenen Kulturen der Heimatländer bis zu den emotionalen Zuständen des
Individuums. All dies zählt zu den verschiedenen Elementen die eine Identität ausmachen. Ramadan
diskutiert über die Ursache was die Muslime in Europa, aber vor allem Jugendliche dazu bringt isoliert
zu sein oder voll und ganz assimiliert zu sein. Ursachen gibt es viele, aber am wichtigsten für
Ramadan ist, dass man klarstellt was die Identität durch den Prisma des Islam wäre, also wie man die
Identität eines Muslimen in Europa entwickeln/finden kann, im Rahmen der verschiedenen
europäischen Ländern und derer Gesetzte. In diesem Sinne beginnt auch die Rede, wie die Muslime
ihre Identität definieren. Ramadan diskutiert zuerst über zwei dominante Modele innerhalb er
muslimische Gemeinschaft in Europa. Um überhaupt eine Identität zu definieren, ist es notwendig zu
sagen, was eigentlich den Muslimen nötig ist. Laut Ramadan wollen viele Muslime die westlichen
Lebensweisen und deren Freiheit mit der religiösen Lebensweise des Islams vermischen. Doch genau
dies, führt zum Verlust der wahren Identität der Muslime. Andererseits können diejenigen, die diese
westlichen Lebenssitten ablehnen, sich nicht richtig integrieren. Deswegen finden sie sich in einer
isolierten Welt wieder. Laut Ramadan ist der mittlere Weg sich seine eigene Identität durch den Islam
zu bauen. Dies fängt bei der Praxis der Religion an, beim richtigen Verstehen islamsicher Texte und
deren Kontext. Außerdem ist ein aktives Mitwirken in der Gesellschaft sehr wichtig, in Bezug auf die
islamische Identität. Mit diesen vier Richtlinien sollte sich ein Muslim als eine Kraft identifizieren und
in diesem Zusammenhang sich von einem Muslim ohne Islam zu unterscheiden, und nach diesen
Richtlinien soll ein Muslim seine Identität in Europa aufbauen. So sollte man nach Ramadan eine Art
Europäischen Islam gründen/designieren wo der Muslim in jeder Zelle der Sozialen Aktivitäten tätig
ist aber dabei Identität bewusst ist aber nicht assimiliert.

2. Welches sind seines Erachtens nach die wesentlichen Herausforderungen, welche


MuslimInnen in Europa zu bewältigen haben und welches sind die Aufgaben, die sie
erfüllen sollten?

Was muss man in dem Gebiet unternehmen? Als Problem in der Inneren Muslimischen Identität nennt
uns Ramdan einige Punkte die beachtet werden müssen um die Probleme mit denen wir Konfrontiert
sind zu lösen. Als Grundkonzept für eine Europäische Identität ist es notwendig sich damit abzufinden
das man in Europa lebt. Die Größten Hürden stellen etwa nicht die Gesetze oder die Staatsbürgerschaft
dar sondern das Allgemeine leben in der Gesellschaft. An dieser Stelle ist es erforderlich die
Verbreitung der Kunst, oder genauer beschrieben das Allgemeine Wissen der Kulturelen Identität die,
die Muslime in Europa verkörpern, zu fördern. Die ersten Schritte, wie Ramadan sie uns beschreibt,
hervorheben der Musikalischen Kultur. Diese Art von Kunst ist über den Gesang und der Sprache die
einfachste Art seine eigenen Gefühle zu übermitteln. Ebenso ist die Musik leichter und einfacher an
die Konsumenten zu übermitteln. In diesen Rahmen ist das wichtigste ein Bewusstsein zu haben, und
dass wissen über das Islamische Grundwissen zu verstehen und die Herkunft dieser. In
Zusammenhang dessen ist es wichtig eine eigene Identität, diese nicht vom Grundstein abweicht, und
bei der klare und Universelle Prinzipien, mit denen Muslime in Europa konfrontiert und mit der
Modernität und weiteren Erschwernissen entgegenstehen, zu erschaffen. Wenn wir den Gedanken von
Tariq Ramadan Zusammenfassen würden "was wir grundsätzlich Unternehmen müssen", dann würden
wir die beste Antwort in seinen Buch "Die Radikale Reform" finden. Alleine aus dem Tittel "Radikale
Reform" ist es bemerkenswert das der Focus auf eine Speziale Art von Reform ist- Die Radikale
Reform. Ramadans Gedanke ist das die richtige Reform aus dem Feld der Methodologie kommen
muss, das heißt man muss das Verständnis der Grundkonturen der Dominanten Methodologie von den
Islamischen Grund recht ändern.
In dieser Richtung diskutiert Ramadan über die Schafiitische und Hanefitische Methodologische
Tradition. Konzepte mit denen sich Ramadan auseinander setzt sind allererst die Zusammenarbeit den
Gelehrten vom Text und den Gelehrten der Realität. In der Realität würde das bedeuten das wir eine
konkrete Zusammenarbeit mit Gelehrten die das Wissen über Klassisches Islamrecht haben und
Gelehrten die das wissen von Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften Beherrschen.
In dieser Hinsicht ist es erforderlich ein Kontext zu erreichen der entscheidend ist wenn es sich über
die Identität des Europäischen Muslims handelt. Das ist eine Methodologie die auf der Aktion
aufgebaut wird und nicht auf der Reaktion. Das ist so zu sagen der Hauptpunkt den man nach
Ramadan ändern sollte, und die man dringend ändern muss. Täglich sin wir zeugen wie Muslime für
alles eine "Antwort" haben, doch in der Realität handelt es sich um leere Reaktionen auf Aktionen die
meistens Muslime auf verschiedenen Sozialfeldern produzieren. Richtige Änderungen und eine
Methodologische Drehung nach der die Muslime streben müssen ist die Schaffung der Methodologie
der Aktion. Das bedeutet nicht nur konkrete Lösungen finden sondern auch aktiv teilnehmen in den
Sozialen Bewegungen, so das die Muslime oft die Triebende kraft der Reaktionen werden, und
Impulsen der Gesellschaft zuhören, und nicht diejenigen die immer reagieren. In dieser Hinsicht muss
es eine Zusammenarbeit und kein Antagonismus geben zwischen den Muslimischen Gelehrten die das
Traditionelle und Spirituelle wissen haben und den Gelehrten die Ramadan als
Realitätswissenschaflter Bezeihnet. Innerhalb dieser Zusammenarbeit kann, und muss man im
Zusammenhang vom Kontext eine Islamische Identität kreieren der gleichzeitig Aktiv und Dynamisch
ist. Identität de Aktion und nicht Reaktion.