Sie sind auf Seite 1von 1

Mensch und Natur

Wir brauchen die Natur, aber die Natur braucht uns nicht. Wir wirken
negativ auf unseren Planeten. Wir zerstören die Tier- und Pflanzenwelt.
Der Mensch verdrängt sie aus ihrem Lebensraum. Heutzutage sind die
Wilderei und die ungesetzlichen Jagen und Fischen sehr weit verbreitet.
Die Tiere werden in den Zoos gequält, weil sie nicht in ihrer natürlichen
Umgebung existieren können. Der Mensch hat ihre Freiheit geraubt
und hat sie von der Natur vertrieben. Manche organisieren auch
Tierkämpfe und genießen das. Die Tiere leiden, damit sich manche
Menschen amüsieren können. Zum Glück gibt es auch Menschen, die
für die schutzlosen Lebewesen kämpfen, beispielsweise Organisationen
wie BUNDjugend und WWF.
Die menschlichen Aktivitäten haben die Natur verändert. Die Tierwelt
wird sich die Städte wieder erobern. Von den vorhandenen Strukturen
werden nur wenig unberührt bleiben. Wegen unserer Fehler leidet die
Natur. Ohne uns wird sie sich schnell erholen und alles wieder
zurückerobern, aber die Menschen dürfen auf keinen Fall
verschwinden, damit unser Planet erhalten bleibt.
Menschen können Vorbeugungsmaßnahmen treffen, um die Natur zu
schützen. Um die Luft sauber zu machen, muss man Rad fahren, mehr
zu Fuß gehen und öffentliche Verkehrsmittel benutzen. In unserem
Haushalt können wir auch viel tun: energiesparende Lampen, Wasser
sparen, duschen statt baden, die Geräte nicht auf Standby lassen. Wenn
die Menschheit früher darüber gedacht hat, vielleicht werden wir nicht
über das Ozonloch, den Treibhauseffekt oder den Klimawandel
sprechen und gegen deren Folgen kämpfen.