Sie sind auf Seite 1von 68

Fünf neue Scan-Speak-Monitor

Treiber im Selbstbau
im Test S. 8 S.32

€ 4,90 Deutschland · € 5,00 Ausland · CHF 9,00 · DKK 39


Testmagazin
Te

4 2202016
01
166 · JJu nii/J
Juni/
uni/
n Juli
uli

Königsklasse S.24 PC-Spezialist S.58 Die Aktiv-oder-passiv-Box S.40


• FFullra
Fullrange-Box
ll ang
ngee-B
e-Box mitit 5"
5"-Edelbreitb
5"-Edelbreitbänder
Ed lb itbbbä d • CCompu
Computerlautsprecher
omput
utter
erlrla
laautsprecher
utspre
t cherh ffür
ür m
mode
moderne
ode
derne Desktops • BBausat
Bausatz
ausattz „Alya
„Alya“
Alya““ mitit FFilterung
ililtterunng nnach
achh W
Wunsch
unschh

Drastisch
99 Dezibel
Schalldruck

verbessert: Ephedra

Soundgewitter selbst gemacht S.12


• Po
PPotenter
ote
tenntter
er BBeschallungslautsprecher
escchhal
es allu
lunggssllauutspr
tstspr
prec
prec
eche
her al
her als BBa
als Bausatz
aus
usat
atz

Hirn mit Muskeln S.16


• 22-Kanal-Plate-Amp
K l Pl A miti DSP iim TTest
KLANG+TON
3
Editorial
Open Air
>%?  ? 8!?%!> D4=B% ;B
D
 ?>88;1?>;8>1 ; D>?1 ?% ?D<B*BD
.B ;% D9 >>% ; D;B;1D;=DC>D<B*BD
? B%D @ ,,.
.&(.'.'
,*&
)*!..

B
DB;BD<B*BD?% 
The Times They 6281!
.8)8 */#
:

Are A-Changin‘ 'D/
.8&87/'
.8//8-216
.8/8 '3* 
B
D48BB D(8?+
– oder nicht? 68/326/818
56/680668&/)2#/
.8/8)
.8 "2)6
.88523

0" D,8%>?; D(D &-D34;;B5 ?>


Holger Barske, Chefredakteur 0 8 2/821/82/

)'*&+*%* +$* +  &# 'D/


:
    '  +"$
M it schöner Regelmäßigkeit keimt in der Redaktion das Verlangen auf,
in diesem Magazin ein bisschen mehr Selbstbau-HiFi abseits des rei-
nen Lautsprecherthemas zu propagieren und sich etwas mehr um die an-
 
   
+"
steuernde Seite zu kümmern, sprich: Elektronik. Wenn man sich damit
näher beschäftigt, fällt allerdings auf, dass sich diese Angelegenheit ziemlich
radikal verändert hat. Gewiss, es gibt die „Militanten“, die nach Lehrbüchern C>B;DA:@D '/
(   
   :
aus den Dreißiger- bis Sechzigerjahren mehr oder weniger minimalistische -/'3" 
2/36336/)6/868 0 0 0'2
Röhrenkonzepte realisieren. Das funktioniert zweifelsohne, ist aber ob nach- &16/)#8&5
lassender Altröhrenbestände und nicht immer hochwertiger Glaskolben-
Neufertigungen auch nicht unbedingt ein Metier mit Boom-Potenzial. Dem
Selbstbau mit klassischer Halbleitertechnik geht’s nicht gut: Das Verbinden
D 
eines lächerlich billigen aus China importierten Schaltnetzteils mit einem aus
China importierten lächerlich billigen Schaltverstärker ist heutzutage schon ;?  DC>%
;

637.#2*)7*6/#7"//2*
527! 7)7 ( 7)7! 7%)0)
77777777777777&167/*# 

Selbstbau. Oder man macht‘s mit den an jeder Ecke des Netzes angebotenen, ( ;
meist mäßig legalen Nachbauten diverser Verstärker britischer Provenienz.
Geht, ist aber auch nicht besonders spannend. Elektronik-Selbstbau anno
2016 besteht in erster Linie darin, irgendwelche Arduinos und Raspberrys per
Steckbrett mit der Außenwelt zu verstöpseln und das Ganze internetfähig zu
machen. Auch nicht unspannend, aber nur bedingt unser Thema. Wir freuen
uns natürlich darüber, dass es eine kleine, aber feine Szene gibt, die auch für
52!8)0 00 0 88%(0(
solche Dinge wie die in der KLANG+TON propagierten Verstärkerprojekte à 232767
2328686#68 0'D6 :  6#6
la SymAsym und Hepos nach wie vor fleißig Platinen produziert, aber auch  "(0*0
 00&0'D@& : 7'D&- :
das ist sehr überschaubar. Klar, in der Elektronik dreht sich die Welt ziemlich
schnell und die Anwender reagieren letztlich nur auf das radikal veränderte &(0 &(
 
&!0%
0
+(7'/7"*
Angebot. 47)7!00,0  
0

0*

Demgegenüber ist das Thema Lautsprecher eine unglaublich statische Ange-


'D@ &
legenheit. Der große technische Durchbruch ist nach wie vor nicht in Sicht
und, ob nun per Röhre oder mit DSP-aufbereitetem Schaltverstärkersignal
4,)
 
angesteuert, müssen wir uns um unser primäres Aufgabenfeld hier keine 63 66/7- 71/7133 26#/7.2
Sogen machen: Lautsprecher in bestehender Form werden auf absehbare Zeit
nicht verschwinden. Oder, wie es der geschätzte Kollege Heinz Schmitt sei-  ;>B:? >
=
nerzeit so treffend formulierte: Lautsprecher sind immer noch der klägliche :A>B8+DB; ;>B:? >
=
Versuch, mit Kupferdraht und Pappe Musik zu machen. In diesem Sinne wer- 9 ;% 8?%>2 D@D%' 717./*/ 
den wir in erster Linie auch weiterhin mehr oder weniger rechteckige Platten /- @ D<>!1
zu Quadern verkleben und runde Löcher ins Ergebnis sägen. Manchmal hat  8+D-@-D:D@@D&D -DD*>7+D-@-D:D@ -D6D /
2 /767./*/
solcherlei Beständigkeit ha auch etwas Beruhigendes.
;;1? B% ;+D)BD:D*D -+--D:D +-- D>D -+--D:D @+--
KLANG+TON
Inhalt
4

„Orwell“ S. 12

„Alya“ S. 40

„Scan-Concert“ S. 32

Fünf Chassisneuheiten
im K+T-Labor

5 neue
Treiber Editorial 3 Händlermarkt 52
• Celestion CDX20-3075
Inhalt 4 Die gute Adresse
• Fostex FE-108 SOL
Leserforum 6 Nachbestellung älterer Hefte 64
• Omnes Audio BB3.5
• Wavecor WF182CU13 Magazin 8 Impressum/Vertriebsadressen
• Audiopur W254 S. 46 Neues vom Bausatzmarkt Inserentenverzeichnis 65
Vorschau 66

KLANG+TON 4/2016
Inhalt
5

Alle Artikel dieser Ausgabe


Bausatztest Lautsprechershop „Orwell“
Mächtige PA-Box mit Celestion-Treibern Seite 12

Elektroniktest Audaphon „AMP-24“


Plate-Amp mit eingebautem DSP-Modul Seite 16

Klang+Ton-Projekt „Ephedra MkII“


Standlautsprecher mit neuem Horntreiber Seite 18

Bausatztest BPA „Monitor 5 Royal“


Kompakter Monitor mit edlem Breitbänder Seite 24

Händlerbausatz LS-Berlin „Scan-Concert“


Edle Kompaktbox mit Scan-Speak Seite 32

Bausatztest Lautsprechershop „Alya“


Schlanke Standbox in aktiver und passiver Variante Seite 40

„Ephedra MkII“ S. 18 Einzelchassistest


Einzelchassistest
Treiber vo
von
on Celestion, Fostex, Omnes, Wavecor, Aud
Audiopur Seite 46

Cheap Trick 286


Schreibtisch-FAST
Schr
Schrei
eibt
btis
isch
ch-F
-FAS
ASTT mi
mitt Vi
Visa
Visaton-Bestückung
sato
ton-
n-Be
Best
stüc
ücku
kung
ng Seite 58

„Cheap Trick 286“ S. 58

„Monitor 5 Royal“ S. 24

„Amp-24“ S. 16

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Leserbriefe
6

Nach langem Wirrwarr jetzt endlich auch


real im Einzelchassistest: der Wavecor Eine schöne Herangehensweise an das
WF182CU13
Thema, bei dem sich klassischer Lautspre-
an hochpräzise Audiowiedergabe vom cher-Selbstbau und eine sehr moderne He-
Infra- bis zum Ultraschall für unsere Ex- rangehensweise offensichtlich harmonisch
perimente habe ich einige digitale Ent- vereinen.
zerrungen angewendet, die ich auch pri- Wir wollen den anderen Lesern die Kon-
vat für die Musikwiedergabe nutze. struktionen nicht vorenthalten – sollte es
Als besonders einfach und günstig für sich ergeben, kommen wir auf die Einla-
Selbstbauer hat sich die Kombination dung gerne zurück.
Hallo :-/ aus einem Windows-Laptop oder -Tablet
mit HDMI-Ausgang und einem HDMI-
Ich bin auf der Suche nach einem spezi- fähigen AV-Receiver entwickelt. Schließt Sehr geehrter Herr Schmidt,
ellen Tiefmittelton-Treiber (Einzelchas- man nämlich einen 7.1-AV-Receiver über
sis-Test) aus der aktuellen KLANG+TON HDMI an den Rechner an, so erkennt gestern habe ich mir das Heft mit CT256-
(03/16). Es geht um den in der „Sirius“ das Windows-System ein achtkanaliges 655 nachbestellt, welches heute gekom-
verbauten WAVECOR/WF182CU13. Audio-Wiedergabegerät mit bis 192 kHz men ist. Das ging ja richtig flott, Dank
In der Ausgabe steht zwar, dass dieser Abtastrate. Wenn man um dieses Mehr- dafür.
Treiber einzeln getestet wurde ... kanal-Device einen Asio-Wrapper (asi- An Herrn Schmidt habe ich zwei tech-
Aber in welcher Ausgabe ?! o4all, gratis) einsetzt, so lässt sich die- nische Fragen. Frage 1: Welche Auswir-
Habe nun schon aus eigenen Forschun- ser wiederum in Foobar anwählen. Als kung hat es, wenn der Hornmund nach
gen heraus 3!!! E-Paper Ausgaben (inkl. digitale Frequenzweiche setzte ich den unten zeigt bei erwähntem Projekt, wobei
der aktuellen Druckversion) gekauft und Convolver ein (Freeware bei Soundfor- alle anderen Parameter gleich bleiben?
bin ziemlich sauer darüber dass es weder ge). Dieser nimmt das Stereosignal und Frage 2: Wenn ich aus Wirkungsgrad-
ordentliche Verweise zwischen den Ma- verwendet als WAV-Dateien gespeicherte gründen 2 Chassis pro Box verbauen
gazinen gibt und wenn ... kommt man Impulsantworten als FIR-Filter für jedes will, reicht es dann aus, die Bauform von
zum falschen Treiber oder gar keinem! einzelne der 6 Chassis eines 3-Weg-Ste- der Breite zu verdoppeln oder ist es sinn-
In der Ausgabe (03/16) steht bei dem Si- reo-Setups. Letztendlich nutzt man also voller pro Seite einfach 2 Boxen zu sta-
rius Artikel der Verweis, dass es zu dem die Rechenkapazität eines Windows- peln? Ich möchte einen 2 x 4 W Verstär-
WF182CU13 in der Ausgabe (04/15), ei- Rechners nicht nur zur Musikwieder- ker (Mini SE von Tubeguru) einsetzen,
nen Einzeltest gibt. gabe, sondern auch, um jedes einzelne welcher an einem Lowtherhorn grandios
In welcher Ausgabe steht zu dem WAVE- Chassis zu entzerren. Da die meisten funktioniert. Leider ist dieses Horn zu
COR WF182CU13 ein Einzeltest ?!?!?!? einen Laptop besitzen und AV-Receiver gewaltig für mein Wohn/Hörraum.
mit HDMI auch gebraucht günstig zu Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar
Mit grummeligen Grüßen, haben sind, bietet sich so eine technisch und bedanke mich im Voraus.
Harald Klingsporn optimale und trotzdem günstige Lösung
für Selbstbauer. Mit freundlichen Grüßen
Um es kurz zu machen: Sie haben recht! Wenn Sie an diesem Konzept Interesse Jürgen Pflaum
Nach dem falsch bezeichneten Einzelchas- haben, rufen Sie mich einfach mal an
sistest haben wir uns selbst immer mehr in wegen eines Probehörtermins. Ein paar
die Irre geführt. Fotos meiner Anlagen (ein paar Nah-
Dafür möchten wir uns bei Ihnen und feldmonitore mit Seas-Koax und Peerless
allen anderen entschuldigen, die auf den XLS10 und ein 4-Weg-Hornsystem mit
Treiber schon lange gespannt waren. Im Beyma/JBL-Bestückung) habe ich ange-
Einzelchassistest dieser Ausgabe ist er nun fügt.
endlich drin.
Herzliche Grüße, Lutz Wiegrebe

Lieber Herr Barske,

seit vielen jahren lese ich sehr gerne


die KLANG+TON, vor allem wenn es
um hohen Wirkungsgrad und große
klassische Lautspecher geht. Der Laut-
sprecherbau hat mich auch bei der Be-
rufswahl beeinflusst (ich leite eine Ar-
beitsgruppe für Hörwahrnehmung von
Fledermäusen und Menschen an der
Universität München). Aufgrund un- Gestalterisch interessante Lautsprecher, digital
serer professionellen Anforderungen angesteuert über Mehrkanal-Receiver und die
entsprechende Software

KLANG+TON 4/2016
Ein 2-kanaliger Bassaufbau würde mir
den Einsatz meiner elektronischen Fre-
quenzweiche (Stereo) ermöglichen. Das
In allen seinen Varianten
nach wie vor sehr beliebt: Gerät bietet eine Trennung bei 170 Hz
Cheap Trick 256, die oder 320 Hz an, 12-dB-Filter, Pegel von
Hornreflexbox für Vierzoll- TT- und MHT-Zweig sind separat ein-
Treiber
stellbar.
Abschließend noch ein Gedankenspiel
zum Thema „origineller Subwoofer“:
Vor etlichen Jahren hatte ein Karlsruher
Tüftler, dessen Name mir nicht mehr
Zu Frage 1: Die Richtung der Hornöffnung einfallen will, eine – wie ich fand – ge-
ist bei Beibehaltung des Hornverlaufs niale Lautsprecheridee. Er entwickelte
nicht weiter erheblich, es sei denn, es gäbe eine Art Modulsystem aus zusammen-
dann noch eine Einschnürung, weil direkt steckbaren Sperrholzröhren, deren
unter der Öffnung eine Grenzfläche wäre. oberes Ende mit einem genau pas-
Zu Frage 2: Das ist nicht so einfach – senden Tieftöner verschlossen wurde
nimmt man alleine die TSP, dann wäre Vielleicht haben Sie auch zu dieser klei-
es mathematisch korrekt, die Box auf das nen „Spinnerei“ eine Idee, z.B. wo heute
Doppelte zu verbreitern. Aber das ist es solche Holzröhren zu bekommen sind.
nicht alleine – selbst mit zwei übereinan-
der gestapelten Boxen, bei denen die Trei- Freundlichen Gruß und vielen Dank ...
ber übereinander positioniert sind, wird es Franz Noga
je nach Richtung Interferenzen zwischen
den beiden parallel laufenden Breitbän- Zu den Holzrohren fällt uns leider nichts
dern geben, was den Spielraum in Sachen ein, als sich im einschlägigen Möbel- und
optimale Hörposition auf ein Minimum Interieurhandel umzusehen – oder sie
reduziert – wenn es dann überhaupt noch notfalls aus Segmenten selbst zusammen-
eine gibt. zubauen. Beton- oder Kunststoffrohre
Ich kann aber Ihre Beweggründe gut nach- sind da einfacher zu beschaffen, müssen
vollziehen – ein CT256XL mit Doppelbe- aber optisch natürlich in Form gebracht
stückung steht schon länger auf meiner werden.
Agenda, dann allerdings als 1,5-Wege-Sys- Zu dem Projekt mit den ELS-Modulen
tem, bei dem einer der beiden Treiber den haben wir in den letzten Monaten sicher-
anderen nur im Bassbereich unterstützt – lich einige interessante Tiefmitteltöner
dann gibt’s Wirkungsgrad ohne Probleme vorgestellt – da Sie den Pegel getrennt
bei der Abstrahlung. regeln können, sind Sie ja nicht an eine
bestimmte Bauform oder Größe gebun-
den. Achten Sie einfach darauf, dass die
Hallo Herr Barske, Gesamtgüte des Treibers zwischen 0,4
und 0,5 liegt und die Resonanzfrequenz
angeregt durch Berichte über leistungsfä- möglichst tief liegt.
hige kleine Tieftöner für kleine Gehäuse Was NICHT funktionieren wird, ist Ihr
(z.B. der 12er-TT „Wavecor WF120BD“) Plan eines 2.1-Aufbaus. Wenn der Her-
überlege ich, ein schon viele Jahre ru- steller der ELS-Panels schon eine untere
hendes Projekt wieder zu beleben: „Auf- Grenzfrequenz von 200 Hertz angibt,
bau eines Monobasslautsprechers (oder sollten Sie noch etwas Sicherheitsabstand
2 davon) zusammen mit 2 schon vor- einplanen, schon um die vermutlich nicht
handenen elektrostatischen Mittelhoch- mehr erhältlichen Folien zu schützen.
tonelementen für einen kleinen (18 qm) Also wählen Sie an Ihrer Aktivweiche 320
Hörraum.“ Den Bereich zwischen 200 Hz Hertz als Trennfrequenz. Damit müssen
und 20 kHz decken die Elektrostaten ab, Sie für ein optimales Stereo-Bild auf je-
darunter sollen 1–2 Tieftöner arbeiten. den Fall zwei getrennte Tieftöner (die ja
Der ELS-Hersteller empfiehlt eine TT- in dem Fall schon Tiefmitteltöner sind)
Ankoppelung um 300 Hz. Die ELS haben möglichst direkt unter Ihren ELS-Panels
einen Wirkungsgrad von etwa 84 dB. positionieren.
Alternativ dazu käme aber auch eine
Bassbox (aufgestellt in der Basismit-
te) mit 2 Tieftönern bzw. einer mit 2
Schwingspulen in Frage.
KLANG+TON
Magazin
8

Jubiläum bei Mundorf


Zum dreißigsten Jahrestag hat man sich bei Mundorf selbst beschenkt: Es gibt einen einmaligen Jubiläumsbau-
satz, den Norbert Mundorf in Kooperation mit der Firma Accuton/Thiel auf die Beine gestellt hat. Der auf der High
End erfolgreich vorgeführte Bausatz besitzt einen Accuton-Keramik-Tiefmitteltöner und einen Mundorf AMT. Bei
der Weiche hat man zwei Optionen: Feinste oder allerfeinste Mundorf-Bauteile für besten Klang. Dass eine solche
Edelkombination nicht ganz billig sein wird, steht fest – das Gehörte entspricht aber qualitativ Boxen der obersten
Qualitätsstufe.

Kontakt: Mundorf, Köln


Telefon: +49 221 977705 0
E-Mail: info@mundorf.com
Internet: www.mundorf.com

Clarity Caps beim


Lautsprechershop
Bei diesjährigen Auftritt auf der High End konzen-
trierte sich der Lautsprechershop Strassacker auf
das eigene Vertriebssortiment, namentlich Wavecor
und die Kondensatoren von Clarity Caps.
Die gibt es nun in allen erdenklichen Werten, Bau-
formen und Qualitätsstufen – und das zu einem für
den Selbstbauer durchaus interessanten Preis.
KLANG+TON
Kontakt: Lautsprechershop, Karlsruhe
Telefon: 0721 9703724 Hörtest-Termin 2016
Internet: www.lautsprechershop.de
Der nächste Hörtest findet am
11. Juni 2016 um 14 Uhr
in unserem Verlagsgebäude statt. Wir bitten um
vorherige Anmeldung per E-Mail oder Telefon,
um die Besucherzahl einigermaßen steuern zu
können – in der Regel haben wir aber genügend
Plätze.

Um Enttäuschungen vorzubeugen, möchten wir


an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen,
dass sich das grundsätzliche Vorführsortiment
aus den Projekten der letzten beiden erschie-
nenen Ausgaben KLANG+TON zum Zeitpunkt der
Veranstaltung zusammensetzt. Sonderwünsche à
la „ich möchte die Box XX aus Ausgabe XX/XXXX
gegen meine mitgebrachte Fertigbox hören“
können nicht erfüllt werden – wir bitten hier im
Interesse der anderen Teilnehmer um Verständnis.
Ebenso möchten wir uns auf die im Heft vor-
gestellten Projekte konzentrieren – eigene mit-
Gehörntes gebrachte Konstruktionen kommen zum Zuge,
wenn der „offizielle Teil“ vorbei ist.
Zu den sicherlich spannendsten Menschen in Vintage-Audio-Kreisen gehört der in Paris ansässige Was hingegen sehr gerne mitgebracht werden
Tim Gurney. Er ist nicht nur ein profunder Kenner der alten Western-Electric-Lautsprecher, er baut darf, ist ein Beitrag zur Verpflegung der ver-
sogar authentische Replikas der frühen großen Theater-Beschallungssysteme 12a und 13a aus den sammelten Mannschaft.
Zwanzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts. Gerüchten zurfolge kann man die nach alter Väter
Sitte in Handarbeit gefertigten gewaltigen Hörner sogar käuflich erwerben. Wer Tims hochinteres- Kontakt: Brieden Verlag GmbH, Duisburg
santen Ansichten der Audiowelt folgen will, dem sei seine neue Webseite ans Herz gelegt: Telefon: 0203 42920
www.13audio.com. Internet: www.klangundton.de

KLANG+TON 4/2016
Stereo Lab
sucht Nachfolger
Uwe-Jens Paulus, „Kopf und Herz“ von
Stereo Lab, verstarb ganz plötzlich im Al-
ter von 49 Jahren beim Tauchen, seinem
Hobby neben seiner großen Leidenschaft
für Musik und Technik, noch bevor es
mit dem neuen Web-Shop so richtig ans
Durchstarten ging.
Bereits mit 12 Jahren begann er, sich mit
der Radiotechnik auseinanderzusetzen, in-
teressierte sich für Röhren, baute Lautsprecher und arbeitete sich immer weiter mit großer
Begeisterung in das Thema der bestmöglichen Wiedergabe ein.
Großes handwerkliches Geschick, Sinn für Ästhetik und die Liebe zum Detail brachten den
gelernten Modellbauer 1994 zunächst zur Selbstständigkeit in den Bereich des Architektur-
und technischen Modellbaus. Später begann er auch die ersten Kugelwellenhörner, eigene
Plattenspieler, Verstärker und weitere Produkte im analogen Bereich, wie z.B. Tonabnehmerge-
häuse zu fertigen. Es folgte die Gründung der Firma Stereo Lab, der kleinen Manufaktur in der
Südpfalz, die nun zum Verkauf steht und einen würdigen Nachfolger sucht.
Das Unternehmen hat einen sehr groß-
zügigen, humorvollen, lebenshungrigen
und kreativen Menschen verloren, der
über viel Know-how im audiophilen Be-
Lesertelefon reich verfügte. Zusammen mit seiner Frau,
Angehörigen und Freunden trauert auch
Das KLANG+TON-Team beant- die Kundschaft aus aller Herren Länder,
wortet gerne Fragen rund um das die darauf wartet, dass sein Lebenswerk
Thema Lautsprecher und hilft, wenn weitergeführt wird und insbesondere die
Probleme beim Nachbau von in K+T Traktrix-Hörner wieder zu haben sind.
veröffentlichten Lautsprecher-Bauvor-
schlägen auftreten. Wenn Sie wichtige Wir wenden uns an dieser Stelle an inte-
Fragen haben, die schnellstens geklärt ressierte Profis, die mit dem Know-how
werden müssen, stehen wir Ihnen Stereo Labs die Firma weiterführen wollen
– ein weltweiter Kundenstamm hofft auf
mittwochs eine Fortsetzung der Erfolgsgeschichte.
zwischen 14 und 16 Uhr
zur Verfügung. Wir sind unter Zuschriften diesbezüglich richten Sie bitte
der Telefonnummer direkt an die Redaktion der KLANG+TON
0203 4292-275 unter klangundton@brieden.de. Die Anfra-
zu erreichen. gen leiten wir dann gerne weiter.

Falls Sie Ihre Fragen, Anregungen oder


Wünsche lieber schriftlich loswerden
möchten, richten Sie Ihren Brief oder
auch gerne Ihre E-Mail an:

KLANG+TON
Leserbrief
Gartroper Straße 42
47138 Duisburg
Fax: 0203 4292–248
klangundton@brieden.de
KLANG+TON
Magazin
10

Lautsprecher auf der High End / hifideluxe


Neulich fanden in München ja wieder die alljährlichen HiFi-Messen „High End“
und „hifideluxe“ statt. Und da gibt‘s natürlich für den Lautsprecherinteressierten
jede Menge spannende Sachen zu sehen und zu hören. Wir haben mal ein paar
Highlights als Inspiration für eigene Großtaten herausgesucht.

Sehr exotische Kette aus Italien von Omega


Audio Concepts. Die Weiche des Vierwege-
Lautsprechers steckt im Boxenfuß

Silbatone-Eigner Chung vor seinem diesjährigen


„Geschütz“: Fünf Wege mit Electro-Voice-30-
Zöllern und 15-Zoll-Fieldcoil-Bässen in einem
„Slot-loaded“-Bassgehäuse plus jede Menge Der erste von zwei Einstein-Lautsprechern:
uralte Western-Electric-Hörner. Atemberaubend Der Kenner erkennt auf den ersten Blick die
Bestückung des dreiwegigen Zweiteilers:
Peerless, Fostex, Fostex. Sehr gut, auch dank
des geschlossenen Bassgehäuses

Sehr schöne Gehäuseidee für einen Indirektstrahler

Der Schweizer Sven Bönicke erzielte mit


moderatem Aufwand exquisite Ergebnisse

Unser Ex-Chefredakteur Christian Gather lässt Riesige – ich glaube italienische – Standbox mit
grüßen: Der hat nämlich diesen tollen Magnat- zwei Achzehnzöllern, vier Mitteltönern und Foli-
Dreiwegerich mit 15"-Bass entwickelt – ein enhochtönern. Man sollte es nicht meinen, aber Schöne große Zweiwegekombi aus Frankreich von
bisschen CT240 „von damals“ das klang sehr fokussiert, direkt und überhaupt JMF Audio. Klang sehr souverän und komplett
nicht übertrieben

KLANG+TON 4/2016
Magazin
11

Rosa Charlotte
Noch hat sie keinen offiziellen Namen, zurzeit wird sie intern bei
Blue Planet Acoustic Inverse Kalotte, Aluminotte oder Rosa Charlotte
genannt. Auf der hauseigenen Facebook-Seite läuft gerade ein
Gewinnspiel zur Namensfindung, der Gewinner erhält
50 % Rabatt auf das Pärchen!
Die einteilige, rotgoldfarbige Aluminium-Inverska-
lotte ist wirklich todschick: Der dekorative Korb und
die überdimensionierte Schwingspule mit innen-
liegendem Magneten verleihen dem Chassis eine impo-
sante Optik.
Ein paar Leistungsdaten gefällig? Bitte schön. Impedanz:
4 Ohm, fs: 50 Hz, Qts: 0,463 Qts und VAS: 9,18 I.
Eine zierliche Standbox damit ist auch schon fertig. Hier ist
man auf einem guten Weg, die „Rosa Charlotte“ gebührend
zu vermählen und in ihr zukünftiges Zuhause einzupassen.
Natürlich testet man weiter und hat auch schon passende
Hoch-Mitteltöner im Auge, mit denen „Rosa“ sicherlich musikalisch
hervorragend harmonieren wird.

Mehr auf Facebook unter


www.facebook.com/blueplanetacoustic/

Druckbetankung
Fullrange-Hornsysteme mit Druckkammertreibern gelten, obschon eine der ältesten Ar-
ten der elektromechanischen Schallreproduktion, als Königsdisziplin. Wer so etwas in der
heutigen Zeit realisieren will, der kann zwar die passenden Hörner selbst bauen, beim TSCM 634
Treiber ist man aber praktisch ausschließlich auf den berühmten Western Electric 555 www.lautsprechershop.de
und seine Nachbauten angewiesen, hüben wie drüben praktisch unbezahlbares Materi-
al. Das ändert sich nunmehr: Mit dem süddeutschen Unternehmen Lamar Audio betritt Lautsprechershop
ein Hersteller das Parkett, der gleich zu Beginn einen extrem ambitionierten Zweizoll- Albert-Schweitzer-Str. 34
Druckkammertreiber präsentiert: Der „Kompressionstreiber Model 1“ ist von 50 Hertz 76139 Karlsruhe
bis 5 Kilohertz spezifiziert und erzeugt dabei einen Schalldruck von 115 Dezibel. Der Germany
Preis von 1.450 Euro pro Stück erscheint äußerst fair, ein Paar der Preziosen befindet sich
bereits auf dem Wege zu uns. Tel.: +49 721 970 37 24
Fax: +49 721 970 37 25
Kontakt: Lamar Audio Enigineering, Bad Reichenhall
Telefon: 0171 6362859
Internet: www.lamar-audio.com
KLANG+TON
Bausatztest Lautsprechershop Orwell
12

Wirkungsgradstarker PA-Lautsprecher mit Celestion-Treibern

Big Brother

Entschuldigung aber das war


eine Steilvorlage – wenn
man eine große Box auch
noch Orwell tauft, muss
man diese Überschrift lesen
– obwohl Orwell in diesem
Zusammenhang der Fluss
ist, der durch die englische
Heimat Celestions fließt

Technik
N ach diesem kleinen Exkurs in Sa-
chen Geografie und Literaturwis-
senschaft wenden wir uns wieder un-
Den Tiefton beziehungsweise Mittel-
tieftonpart übernehmen zwei 38-Zen-
unterscheidlicher Beschaltung in einem
Zweieinhalb-Wege-System einzusetzen.
Der Hochtöner CDX20-3075 von Celes-
serem Kernthema zu: Die Orwell ist ein timeter-Treiber von Celestion namens tion ist ein wahrer Kraftprotz – ebenfalls
ausgewachsener PA-Lautsprecher mit FTR15-3070C – der Nomenklatur nach mit Dreizoll-Schwingspule und zwei-zöl-
Doppel-Fünzehnzoll-Bestückung im also Chassis mit Dreizoll-Schwingspule liger Mundöffnung – zusammen mit dem
Bass und einem großen Hornhochtö- und damit nicht die mit dem kräftigsten PHL-Horn PH-2380 kann er den beiden
ner mit Zweizolltreiber als Antrieb – wir Antrieb im Sortiment. In diesem Fal- Tieftönern ab 950 Hertz Paroli bieten –
sind hier also eher auf der mächtigeren le absolut richtig, denn man möchte ja genauere Daten sind dem Einzelchasstest
Seite, was Fullrange-Beschallungsboxen auch mit der eingebauten Passivweiche in dieser Ausgabe zu entnehmen.
angeht. einen guten Kompromiss aus Wirkungs-
grad und Pegel erzielen. Gehäuse
Trotz des recht günstigen Preises um 200 Ein richtiges PA-Gehäuse ist es geworden
Euro wartet der Bass mit einem Druck- – schwarz, stark, breit. Die Trapezform
gusskorb auf und hat eine belastbare, vergrößert die Stabilität, verringert Reso-
Chassistest: beidseitig gewickelte Schwingspule. nanzen und ermöglicht das seitliche Sta-
Da der Treiber einen recht stetigen Pe- cken, wenn ein breiterer Bereich gleich-
• Celestion CDX20-3075: gelanstieg von gesunden 94 dB im Bass mäßig beschallt werden soll. Ansonsten
Seite 47 bis über 100 dB im Mittelton zeigt, liegt bietet das Gehäuse durch überstehende
• Celestion FTR15-3070C: - es nahe, ihn in Doppelbestückung mit Seiten genügend Schutz für die Treiber,

KLANG+TON 4/2016
Bausatztest
13

Zwei unterschiedlich gefilterte Tieftöner


in einem ordentlich großen Bassreflex-
gehäuse sorgen ab 50 Hertz für einen
Pegel von fast 100 Dezibel

an 2,83 Volt erzielt – und das bei einem


durchweg unkritischen Impedanzniveau!
Klar ist der Frequenzgang bei einem sol-
chen Pegelspezialisten nicht wie mit dem
Lineal gezogen, im Mittel aber ziemlich
ausgewogen. Erstaunlich finden wir, dass
die Orwell extrem wenig bündelt – bis
30 Grad verlaufen die Kurven bis in den
Hochton fast deckungsgleich mit der
Messung auf Achse.
In Sachen Klirr ist der wichtige Mittel-
tonbereich extrem unauffällig, während
oberhalb von 10 Kilohertz der K2 steil
ansteigt – typisch übrigens für Hornkon-
struktionen. Die für das überzeugende Ergebnis
erfreulich einfache Wiche
Im Kleinleistungsbereich liegt der Klirr
während im Inneren genau eingepasste zwischen 500 Hertz und 5 Kilohertz un-
Versteifungen nicht nur stabilisieren, terhalb der Messgrenze gerade einen lange gehegten Traum er-
sondern auch die Treiber an den Ma- füllt und mir eine kleine Quad-Anlage
gnetsystemen zusätzlich abstützen, um gegönnt, bei der die Endstufe 2 x 28
Unfälle beim Transport zu verhindern. Watt an 4 Ohm leistet – das reicht, um
Aus diesem Grund bittet der Lautspre- ((Textdiagramm kt416 strassacker PA die sprichwörtliche Kuh fliegen zu lassen.
chershop um Verständnis dafür, dass klirr85)) Klar, dass eine ausgewachsene PA-End-
keine Holzliste veröffentlich wird – die stufe mit Leistung und Dämpfungsfak-
einzelnen Bretter wurden beim Zusam- tor hier noch mehr leistet, aber für den
menbau individuell eingepasst. täglichen (Hifi-)Gebrauch ist es nicht
nötig. Die Orwell überzeugt mit einem
Frequenzweiche profunden, mächtigen Bass (Anspieltipp:
Wie schon gesagt: Die beiden Tieftöner Hörtest „Hells Bells“) mit Punch und Wucht. Im
werden mit unterscheidlichen Bauteile- Die getestete Box war übrigens schon Mittelton zeigt sie sich erstaunlich nach-
werten beschaltet – der untere wird mit zum Zeitpunkt des Entstehens dieses Ar- sichtig und ausgewogen, während es im
einer recht großen Spule früh aus dem tikels nach Indien(!) verkauft, so dass uns Präsenzbereich durchaus auch mal mit
Rennen genommen, während der obere das Vergnügen ihrer Gegenwart nur kurz Biss zur Sache geht – nicht unangenehm,
bis zur Trennfrequenz zum Hochtöner beschieden war – die Kollegen waren da- aber eben auch nicht schönfärberisch.
durchläuft – je ein Parallelkondensator gegen eher dankbar. Der oberste Hochtonbereich ist eben-
bringt die Flanken in Form. Mit einer Box wie der Orwell kann man
Der Hochtöner wird mit einem 15-Ohm- sich seine Lieblingsscheiben mal so rich-
Parallelwiderstand linearisiert und dann tig um die Ohren hauen – und das ohne
mit einem Filter dritter Ordnung ge- „Boliden“ im Frontend. Ich habe mir
trennt.

Messungen
Die daraus resultierenden Messergeb-
nisse können sich sehen lassen. Mit ei- Wie es sich für eine ordentliche
Beschallungsbox gehört, gibt es
ner unteren Grenzfrequenz von unter 50 versenkte Griffschalen
Hertz wird ein durchschnittlicher Schall-
druckpegel zwischen 98 und 99 Dezibel

Auf das große P-Audio-Horn


spielt einer der größten
Celestion-Druckkammertreiber

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Bausatztest Lautsprechershop Orwell
14

Zubehör pro Box


• Terminal
• Bondum-Matten
• Schrauben
• Schaumstoffdichtstreifen
für die Lautsprecher
• Kabel
• 4 Reflexrohre HP 100
Lieferant: Lautsprechershop

Aufbauanleitung Weichenbestückung
Der Zusammenbau erfolgt auf dem Boden L1: 8,2 mH I-Kern-Spule 1,4 mm
der Box, auf der Rückwand, Seiten und Ver- L2: 8,2 mH H-Kern-Spule 1,4 mm
steifungen aufgeklebt werden. Diese müssen L3: 1,5 mH Luftspule, 1 mm
wegen ihrer Stützfunktion genau eingepasst Limp: 0,12 mH Luftspule 0,7mm
und eventuell nachgearbeitet werden. Die vor-
gefräste Schallwand folgt. Sinnvollerweise wird C1: 47 μF MKT
die Bedämpfung jetzt eingebracht, ebenso die C2: 33 μF MKT
Verkabelung und die Weiche. Dann werden C3: 4,7 μF MKP
die Löcher für das Terminal und die Reflexrohre C4: 8,2 μF MKP
gebohrt, bevor der Deckel die Box verschließt. Cimp: 33 μF MKT

R1: 15 Ohm MOX 20


Rimp: 5,6 Ohm MOX 20
falls ausgewogen, so dass man der Orwell
echte HiFi-Qualitäten attestieren kann Lieferant: Lautsprechershop
– nur eben mit 99 Dezibel Wirkunsgrad
und endlosen Reserven!

Fazit
Die wenigsten von uns können sich wohl
einen solchen Lautsprecher zu Hause
hinstellen – aber so einen Boliden „nur“
für Beschallunsgzwecke zu benutzen,
wäre angesichts der Klangqualität fast zu
schade.
Thomas Schmidt

KLANG+TON 4/2016
Lautsprechershop Orwell Röhre
Frequenzgang für 0/15/30

VR-70E II Chrom finish

Impedanz und elektrische Phase

TPR-1 Chrom finish

Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m

Technische Daten
Chassishersteller: Celestion
Vertrieb: Lautsprechershop Strassacker
Konstruktion: Daniel Gattig, Dennis Frank
Funktionsprinzip: Bassreflex
Bestückung: 2 x Celestion FTR15-3070C
1 x Celestion CDX20-3070
mit P-Audio PH-2380
Klirrfaktor K2/K3 für 105 dB/1 m
Nennimpedanz: 4 Ohm
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1 m: 99 dB
B x H x T: 55 x 125 x 55 cm
Kosten pro Stück: 898 Euro
1.079 Euro (High-End-Version)

VR-70E II Phono Chrom finish

Zerfallspektrum (Wasserfall)

VR-20 Schwarz
Der Tieftöner ist in Sachen Preis-
Leistungs-Verhältnis eine echte Al-
ox-audio.de
ternative für die meisten Anwender
.dynav
www
Sintron Vertriebs GmbH
76473 Iffezheim · Tel: 0 72 29 - 18 29 50 info@sin-
tron.de

Schweiz: Sinus Technologies


CH-3257 Ammerzwil · Tel: + 41 - 3 23 89 17 19 ·
info@sinus-technologies.ch
KLANG+TON
Elektronik-Test
16

DSP-Plate-Amp Audaphon AMP-24

Konsequent

Nach dem Standalone-Gerät


DSP-24, das wir in der letzten Aus-
gabe vorgestellt hatten, folgt nun der
nächste logische Schritt: Der AMP-24, ein
Plate-Amp mit dem gleichen DSP und entspre-
chend dem Einsatzweck abgewandelter Ausstattung

E ine richtige Entscheidung war es,


dem Selbstbauer zunächst einmal ei-
nen DSP an die Hand zu geben, der sich
einer Box die Schnittstelle zwischen ex-
ternen Audiosignalen und den Chassis
bildet.
Wie beim DSP-24 können zwei analoge
und zwei digitale Quellen (über S/PDIF)
an das Gerät angeschlossen werden. In
recht einfach per Software bedienen lässt Dafür sorgen zwei Schaltverstärker mit einer weiteren Ausbaustufe lässt sich das
– nicht luxuriös, aber übersichtlich und ausreichend Leistung für alles unterhalb vom DSP-24 bekannte Bedienmodul mit
nachvollziehbar. Und sogar für Leute, die größerer Beschallungsaufgaben. Fernbedienungsempfänger und Display
das partout nicht möchten, hat man bei So weit, so unaufregend – den Knack- über ein Schnittstellenkabel beispiels-
Audaphon etwas parat: Mit etwas Ge- punkt an der Geschichte zeigt das An- weise an die Vorderseite der Box führen.
duld und Hartnäckigkeit kann man sich schlussfeld sowie vier grüne LEDs neben Die Signalverarbeitung erfolgt unabhän-
mit dem Display am DSP-24 und der einem kleinen Taster am Bedienfeld. Hu- gig vom gewählten Eingang mit 24 Bit
mitgelieferten Fernbedienung durch alle ckepack auf der Verstärkerplatine findet Wortbreite und einer Samplingrate von
Menüpunkte klicken und wirklich auf nämlich das komplette DSP-Modul aus 48 kHz – dementsprechend
alle Einstellungen zugreifen. dem DSP-24 Platz, das dann die zwei
Das ist beim AMP-24 nun nicht mehr Verstärkerkanäle ansteuert und die Si-
möglich – ist aber auch klar, denn dieses gnale der anderen beiden analogen Aus-
Gerät hat einen völlig anderen Einsatz- gänge an entsprechenden Cinch-
bereich als der DSP-24, der ja durchaus Buchsen zur Verfügung stellt, um
auch als Vorstufe in einer Anlage einge- den Lautsprecher des anderen
setzt werden kann und möchte. Kanals anzusteuern.
Der AMP-24 ist dagegen in erster Linie
einmal ein zweikanaliger Einbauverstär- Ein- und Ausgänge
erinnern an den DSP-24,
ker mit einer Leistung von zweimal 90 abzüglich des Displays, das
Watt an 4 Ohm, der auf der Rückseite hier aber auch separat ange-
schlossen werden kann
Elektronik-Test
17

reicht der Frequenzgang bis etwas über


20 Kilohertz, mit einem minimalen Ab-
fall, der wohl auf ein analoges Tiefpass-
filter zurückzuführen ist.
Klirr spielt über den gesamten Signal-
weg gemessen überhaupt keine Rolle – er
liegt irgendwo drei Stellen hinter dem
Komma. Auch der Fremdspannungsab-
stand kann sich mit um die -80 dB(A)
sehen lassen.
Das Hochpassfilter
Hochpassfilter für die aktivierte Alya glättet einen kleinen
Die Weiche arbeitet mit IIR-Filterfunk- Buckel direkt neben der Trennfrequenz – den leichten Abfall bei
tionen. Es gibt pro Kanal sechs parame- 20 Kilohertz haben wir ebenfalls entzerrt
trische („peak“) Equalizer, die sich von
-6 dB bis +6 dB einstellen lassen – dazu
kommen in der neuesten Software-Ver-
sion zwei Entzerrer mit Kuhschwanzcha-
rakteristik („shelving“).
Pro Kanal kann ein Hochpass und ein
Tiefpass gesetzt werden. Die Charakteri-
stiken lassen sich umschalten – es stehen
zur Verfügung: Butterworth-Filter mit 6
bis 24 dB Flankensteilheit Die einzelnen
Kanäle lassen sich noch in der Lautstärke Den Pegelabfall der passiven Alya haben wir durch eine An-
abgleichen und mit einem Delay verse- hebung kompensiert – vor zu tiefen Frequenzen schützt ein Auf einer Grundfläche von 250
Hochpass zweiter Ordnung Quadratzentimetern haben wir eine
hen, das umgerechnet einem Tiefenver- mächtige Schaltzentrale
satz von 325 cm entspricht.
Zusätzlich dazu bietet zumindest die Praxisgerecht und im besten Sinne des
Fernbedienungsoption eine Feineinstel- Wortes unauffällig agierte der AMP-24
lung der Phase. – schön ist die Möglich-
Die vier internen Presets werden über keit, sich vier Varianten
ein leicht bedienbare PC-Software pro- einer Lautsprecherab-
grammiert, die jeden Filterungsschritt stimmung abzuspei-
grafisch sofort dokumentiert – die vier chern und diese je
Presets lassen sich dann per Knopfdruck nach gewünschter Ab-
abrufen. stimmung (oder Auf-
Für die aktuelle Ausgabe habe ich die stellung) mit nur einem
„Alya“ vom Lautsprechershop einmal Knopfdruck abzurufen.
kurz auch mit dem AMP-24 eingesetzt Konsequent verschwin-
– die Parameter vom DSP-24 lassen sich det die DSP-Technik
dabei eins zu eins übernehmen, während ansonsten auf der
je Leistung und Eingangsempfindlichkeit Rückseite der Box und
der verwendeten zweiten Endstufe beim macht dort einfach ih- Neben dem DSP-Steckplatz finden wir einen zweikanaligen
Einpegeln natürlich etwas Vorsicht gebo- ren Job – der Zugriff ist ja per USB oder, Schaltverstärker mit 2 x 90 Watt Leistung

ten ist. Benutzt man einen zweiten AMP- auf Wunsch, per Fernbedienung jeder-
24 als Slave, ist das natürlich kein Thema zeit möglich.
mehr.
Fazit Audaphon AMP-24
Für Lautsprecher, die gleich als Aktiv- Hersteller: Audaphon
version geplant werden, bietet der Auda- Vertrieb: Lautsprechershop, Karlsruhe
phon AMP-24 eine gelungene und preis- Preis: 349 Euro
werte All-in-One-Lösung.
Leistung: 2 x 90 Watt (4 Ohm)
Gewicht: 0,8 kg
Thomas Schmidt Abmessungen: 250 x 105 mm
225 x 84 mm (Einbaumaß)
Eingänge: S/PDIF, 2 x analog Cinch
Ausgänge: S/PDIF, 2 x analog Cinch
Hier sehen wir das komplette Board des
DSP, der baugleich mit dem des DSP-24 ist

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
KLANG-TON-Projekt Monacor Ephedra
18

Standbox mit PA-Genen

Ephedra reloaded
Die kommt Ihnen bekannt vor?
Dafür gibt‘s Gründe: Unsere „Ephedra“
war bereits der Star von KLANG+TON 5/2015.
Damals allerdings noch ohne Lackierung
und, viel wichtiger, mit einem nicht
optimalen Hochtöner

KLANG+TON 4/2016
KLANG-TON-Projekt
19

S tammleser werden sich erinnern: Es


war alles toll mit unserem Power-Mo-
nitor mit Monacor-Bestückung, nur der Der SP12/200PA ist in der Lage,
Hochtontreiber vom Typ MRD-180 gab mächtig Druck in kompakten
Gehäusen zu erzeugen, er ist ein
sich etwas verschnupft: Wir fanden den PA-Treiber alter Schule
Einbruch bei 2,5 Kilohertz zwar nicht be-
sonders tragisch, Besserung könnte aber
sicherlich nicht schaden. Und da wir Ih-
nen, die Sie die Geschichte zur Ur-Ephe-
dra nicht kennen, diese nicht vorenthal- aus, bietet genug Einbautiefe für Horn
ten wollen, fangen wir einfach noch mal plus Druckkammertreiber, spart aber
von vorne an. trotzdem Fläche. Wir bauten das Ge-
häuse aus 18er-Kistensperrholz; das, was
Treiber man früher „Seekiefer“ genannt hat. Das
Der Tieftöner ist ein uralter Bekannter gibt keine makellose Oberfläche, ist aber
aus dem Monacor-Programm: Er heißt sehr leicht, günstig und hat seinen ganz
SP-12/200 PA und ist laut, hat eine mo- eigenen Reiz. Die Gehäuseform sorgt von
derate Freiluftresonanz von rund 48 sich aus für Stabilität; wer will, kann aber
Hertz und bietet mit einer Güte von trotzdem auf „edlere“ Materialien wie
etwa 0,4 und einem Äquivalentvolumen Damit ist der Celestion-Treiber bei der Birkenmultiplex ausweichen.
von 74 Litern die Möglichkeit, ihn in ein angestrebten tiefen Trennfrequenz ohne
kompaktes Reflexgehäuse einzubauen. Probleme einsetzbar, genauso wie der Frequenzweiche
Dreizoll-Schwingspule, vier Millimeter damals eingesetzte MRD-180. Der Celes- Tatsächlich unterscheidet sich die Filte-
Hub in jede Richtung – das passt. Der tion jedenfalls ist ein schön klassischer rung nur in einem einzigen Bauteilewert
Frequenzgang verläuft bis kurz vor zwei Druckkammertreiber mit 1,75-Zoll- von der der Ur-Ephedra, so dass der sei-
Kilohertz recht linear, erst dort gibt’s ei- Schwingspule, Kunststoffmembran. Am nerzeitige Text zur Weichenentwicklung
nen deutlichen Peak. Für die angedachte MRH-200 benimmt er sich lammfromm, hier bestens passt.
Trennfrequenz ist das jedenfalls kein der Klirr sieht bereits ab 700 Hertz sehr Kommen wir zum einfacheren Teil: dem
Problem. Beim Hochtöner greifen wir gut aus – genau das wollen wir. Außer- Bass. Die Trennung erfolgt mit einem Fil-
nunmehr auf einen Treiber vom (zu- dem gibt‘s den Treiber für unter 100 ter zweiter Ordnung bei knapp 800 Hertz
mindest ehemals) britischen Hersteller Euro – großartig. (L1, C1). Da gibt’s nichts zu korrigieren,
Celestion zurück. Der Einzoll-Druck- das läuft sehr gut so.
kammertreiber vom Typ CDX1-1747 Gehäuse
taucht nicht zum ersten Mal bei uns auf, Der Bass ist in Sachen Volumen ge-
wir haben ihn zum Beispiel schon in un- nügsam und fühlt sich in 75 Litern pu-
serer „Lastenfahrrad-PA“ verbaut. Beim delwohl. Um ein so geringes Volumen
Einzelchassistest in Heft 2/2015 lief er im sinnvoll an einen so großen Treiber zu
Verbund mit einem Celestion-Hochton- koppeln, muss man sich vom klassisch ((Diagramm kt515 monacor entwick-
horn und konnte dort nicht sein kom- quaderförmigen Gehäuse verabschie- lung zweige))
plettes Potenzial entfalten. In dieser An- den – das wird einfach nicht tief genug.
wendung kommt er ins Monacor-Horn Deshalb bekam die Ephedra eine sich
MRH-200, und dieser unscheinbare doppelt nach hinten verjüngende Be-
Kunststofftrichter ist nach wie vor ein hausung, außerdem steckt das Horn in Beim Hochtöner sieht’s etwas anders aus:
ausgezeichneter Vertreter seiner Zunft. einem separaten Abteil. Das sieht gut Der ist fast 110 Dezibel laut, und so gilt
es jede Menge Pegel loszuwerden. Den
einfach über einen Spannungsteiler zu
verheizen, hat sich nicht bewährt – das
klingt nicht. Also haben wir nach langer
Zeit mal wieder einen Autotrafo von Sil-
vercore aus Leipzig eingesetzt, der den
Pegel für den Hochtonzweig von vorn-
herein um zehn Dezibel senkt. Der Trafo
ist mit 30 Watt belastbar, das reicht uns
hier locker. Durch seinen Einsatz steigt
die Impedanz des Hochtonzweigs auf der
Primärseite erheblich, dadurch kann der
Filterkondensator C2 sehr klein ausfal-
len – wir filtern das Ganze lediglich mit

Das Monacor-Horn MRA-200 ist


ein unangreifbarer Klassiker, mit
dem Celestion-Treiber ist‘s auch
klanglich eine Wucht

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
KLANG-TON-Projekt Monacor Ephedra
20

sechs Dezibel. Wir haben standardmäßig Monacor Ephedra


eine Impedanzlinearisierung mit C5 und
R3 vorgesehen, um die Gesamtimpedanz Frequenzgang für 0/15/30
der Box wieder in Acht-Ohm-Regionen
zu drücken. Dem Hochtöner selbst
mussten wir mit zwei Korrekturgliedern
zu Leibe rücken: Eine Impedanzkorrek-
tur (C4, L4, R2) zieht die Impedanzkurve
gerade, was die Filterwirkung verbessert
(blaue Kurve):

Impedanz und elektrische Phase


((Diagramm: kt515 monacor ht in box
impedanzkorrektur))

Hinzu gesellt sich ein Sperrkreis (C3, L2,


R1), der die Linearität im unteren Be-
reich verbessert. Auch hier bleibt noch
Einiges an Pegel hängen, so dass der Au- Technische Daten
totrafo „nur“ um zehn Dezibel absenken Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Chassishersteller: Monacor International
muss. Konstruktion: Holger Barske, Thomas Schmidt
Die einzige Änderung, die wir bei der Funktionsprinzip: Bassreflex
„neuen“ Weiche vornehmen mussten, Nennimpedanz (Z): 8 Ohm
betrifft Kondensator C1. Sein Wert re- Bestückung: Monacor SP-12/200PA
duzierte sich von 39 auf 33 Mikrofarad, Celestion CDX1-1747/Monacor MRH-200
Kennschalldruck (2,83 V/1 m): 94 dB
was den Bass etwas später trennt und
B x H x T: 35,6 x 105,6 x 40,2 cm
eine kleine Senke im Übernahmebereich Kosten pro Box: ca. 400 Euro plus Gehäuse
auffüllt.

Messungen
Betrachten wir zunächst mal den Unter- Der Wirkungsgrad der Angelegenheit
schied im Amplitudenverlauf zwischen liegt bei rund 94 Dezibel. Der Impedanz- Klirrfaktor K2/K3 für 105 dB/1 m
beiden Versionen der Ephedra: schrieb sagt acht Ohm, so war’s gedacht.
Die Linarisierung funktioniert, nur die
beiden „Basshöcker“ sind noch da. Der
Klirr bei wohnzimmertauglichen 85 De-
zibel ist schön niedrig, auch bei 95 Dezi-
bel bewegen wir uns meist noch deutlich
((kt416 monacor alt vs neu)) unter einem Prozent. Das Wasserfalldi-
agramm sieht friedlich aus, eine noch
halbwegs zügig abklingende Resonanz
bei 500 Hertz ist erkennbar.
Zerfallspektrum (Wasserfall)
Die blaue Kurve zeigt die neue Version – Klang
der Unterschied spricht für sich; der Ein- Ach du grüne Neune. Dass die Ephedra
bruch ist verschwunden, außerdem ist nicht wirklich ein Kind von Traurigkeit
der Celestion jenseits von fünf Kilohertz ist, das war ja schon länger – nämlich
merklich ausgewogener. seit Version eins – klar. Was aber passiert,
Der minimale Anstieg zu hohen Fre- wenn man den Hochtöner austauscht,
quenzen verschwindet außerhalb der das hätte ich mir im Leben nicht träu-
Achse ganz schnell, bis 20 Kilohertz ist men lassen. All das Gemütliche und
voller Schalldruck da. Im Bass geht‘s bis Freundliche, das die Box bislang hatte,
etwas über 50 Hertz, danach steigt der ist nämlich weg. Nach dem Update ist
Pegel leicht an. die Ephedra ein dynamisch über den

KLANG+TON 4/2016
KLANG-TON-Projekt
21

Celestion CDX1-1747
Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

gesamten Frequenzbereich stimmiges


Gesamtkunstwerk. Mittellagen tönen Technische Daten
viel kerniger und prägnanter als vorher, Hersteller: Celestion
der Anschluss an die „Pappe“ nach un- Bezugsquelle: Monacor International, Bremen
ten funktioniert ausgezeichnet. 50 Hertz Unverb. Stückpreis 89 Euro
schafft auch unser Schreibtisch-Cheap- Chassisparameter K+T-Messung
Trick aus diesem Heft, aber dessen 50 Z: 8 Ohm Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Hertz haben mit diesen hier mal rein Z 1 kHz: 13 Ohm
gar nichts zu tun. Das hier keilt und tritt Z 10 kHz: 10 Ohm
nach Belieben und gibt sich völlig uner- Fs: 1280 Hz
Re: 6,1 Ohm
schütterlich. Irgendwas vermisse ich je- Rms: -
denfalls nicht ganz unten im Keller, auch Qms: -
schwer tieftonlastiges elektronisches Ma- Qes: -
terial stemmt die Ephedra absolut über- Qts: -
zeugend. Sie haben bislang gezögert, sich Cms: -
an diesen Lautsprecher heranzuwagen? Mms: -
BxL: -
Dafür gibt‘s nun absolut keinen Grund Vas: -
mehr. Marsch, marsch zum Holzhändler! Le: 0,92 mH
Klirrfaktor K2/K3 für 105 dB/1 m
Sd: -
Holger Barske
Ausstattung
Korb -
Membran Kunststoff
Dustcap -
Sicke Kunststoff
Schwingspulenträger -
Schwingspule 44,5 mm
Xmax absolut -
Magnetsystem Ferrit
Polkernbohrung -
Sonstiges - Zerfallspektrum (Wasserfall)

Das sich doppelt nach hinten verjüngende


Gehäuse ist sehr stabil und sorgt dafür, dass die
Box eine gewisse Mindesttiefe bekommt

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
KLANG-TON-Projekt Monacor Ephedra
22

Zubehör pro Box Aufbauanleitung


• Terminal nach Wunsch Hier braucht’s eine größere Anzahl von Geh-
• ca. 1 Matte Sonofil rungsschnitten, die sinnvoll nur mit einer
• ca. 1 ½ Matten Noppenschaum Tischkreissäge zu erledigen sind. Zuerst jedoch
• Dichtband gilt es, Deckel, Boden und Gehäuseteiler aus-
• Schrauben zuschneiden. Sinnvoll ist es, zuerst eine Platte
• Kabel möglichst genau zuzuschneiden und alle wei-
• Abflussrohr DN 100, gekürzt auf 100 mm teren per Oberfräse und Kopierfräser (Bündig-
fräser mit schaftseitigem Kugellager) auf ein
exakt identisches Maß zu bringen. Jede Unge-
nauigkeit hier rächt sich mit Spalten nach dem
Zusammenleimen. Selbiges beginnt auf der
Holzliste Front, hier werden Boden, Deckel und Teiler
Kistensperrholz 18 Millimeter festgeleimt. Danach empfiehlt es sich, Verstei-
1x 105,6 x 35,6 cm Schallwand fungsringe rund um die Ausschnitte für Bass
2x 105,6 x 15,0 cm Seitenwände außen und Hochtonhorn zu montieren (nicht mit in
2x 105,6 x 15,9 cm Seitenwände Mitte der Zeichnung), sonst bleibt einfach nach dem
2x 105,6 x 15,1 cm Seitenwände innen Einfräsen nicht genug Material für eine sichere
3x 32.0 x 35,9 cm Boden, Deckel, Teiler Verschraubung der Treiber stehen. Das Reflex-
1 x 32,0 x 32,0 cm Verstärkung Tieftöner rohr (ein 10 cm langer Abschnitt Abflussrohr
1 x 32,0 x 20,0 cm Verstärkung Horn DN 100) wird von hinten in die Front einge-
fräst, das muss man natürlich vor dem Zusam-
menbau tun. Danach werden die Seitenwände
schrittweise aufgebaut: Erst die zwei äußersten
Leisten, danach die mittleren, die letzten bei-
den verschließen das Gehäuse. Auf unserem
Blog unter www.klangundton.de gibt’s eine
ganze Reihe von Fotos der Aufbauphase, das
sollte die Sache erleichtern.
Gedämmt wird mit Noppenschaum an den
Wänden und am Deckel des Bassgehäuses,
der Boden unter dem Reflexrohr wird mit einer
doppelten Lage Sonofil belegt.

Weichenbestückung
L1= Luftspule 3,3 mH / 1,4 mm Draht
L2= Luftspule 0,56 mH / 0,7 mm Draht
L3= Luftspule 0,47 mH / 0,7 mm Draht
TR1= Autotrafo 30 Watt, 8 Ohm, -10 Dezibel
C1= Elko oder Folie 33 μF
C2= MKP 1,5 μF
C3= MKP 2,7 μF
C4= Elko 47 μF
C5= Elko 47 μF
R1= MOX 8,2 Ohm / 10W
R2= MOX 12 Ohm / 10W
R3= MOX 8,2 Ohm / 10W

KLANG+TON 4/2016
Die besten Haushaltsgeräte
= mehr Zeit für mich!

© alexandre zveiger / Fotolia.com

Täglich News und Tests zum Thema Hausgeräte!


KLANG+TON
Bausatztest Omnes Audio No. 5 Royal
24

Hochwertiger Breitbandlautsprecher
mit Fünf-Zoll-Treiber

Große Nummer
In der No. 4 Royal im letzten Heft fing‘s an, jetzt hat Blue Planet Acoustic eine
größere Version seiner ausgezeichneten Breitband-Kompakten nachgelegt

N aja – so ganz kompakt ist sie eigent-


lich nicht mehr. Gegenüber dem
überaus niedlichen Vier-Liter-Lautspre-
umstößlichen physikalischen Tatsachen:
Wer souverän tiefe Töne erzeugen will,
der braucht große und schwere Mem-
so, wie es nach den Erfahrungen mit der
Vierzoll-Variante zu erwarten war.

cherchen No. 4 Royal hat die – die Ty- branen. Wer wirklich hohe Töne gene- Treiber
penbezeichnung mag nun niemanden rieren will, der braucht kleine und leich- Er heißt W5-1880 und ist ein echtes
so richtig überraschen – No. 5 Royal in te Membranen. Fullrange-Wandler ver- Prachtstück von Breitbänder. Sein auf-
Sachen Abmessungen deutlich zugelegt. suchen den Kompromiss, und die Klasse fälligstes Merkmal ist sicherlich das aus-
Und sie sieht nun aus wie ein „rich- im Bereich von Membrandurchmessern geprägte „Hinterteil“ in Gestalt eines
tiger“ Lautsprecher. Geblieben ist das zwischen vier bis fünf Zoll gilt als der überaus voluminösen „Polkerns“; die
maximal reduzierte Erscheinungsbild Königsweg. seitlich eingelassenen Neodymtabletten
eines schlichten Quaders. So ganz ist es Die Box mit dem Vierzöller hatten wir sind die eigentlichen Lieferanten der
in der großen, weiten Lautsprecherwelt im letzten Heft, jetzt kommt die größere Antriebsenergie. Auch der Fünfzöller ist
noch nicht angekommen, dass man mit Variante. Und obwohl ich bei Lautspre- eine Unterhangkonstruktion, will sagen:
Fullrange-Konzepten ausgezeichnet chern durchaus Freund von Überra- Der Luftspalt, in dem sich die Spule be-
Musik hören kann – innerhalb gewisser schungen bin: Eigentlich gibt’s hier keine. wegt, ist deutlich tiefer (15 mm) als die
Grenzen. Und die fußen auf nur bedingt Die No. 5 Royal benimmt sich genau- Schwingspule lang (5 mm), weshalb jene

KLANG+TON 4/2016
Bausatztest
25

Tang Band W5-1880


Frequenzgang für 0/15/30

Der W5-1880 verfügt über den gleichen


Antrieb wie der kleinere W-1879 und ist
auch nur unwesentlich teurer Impedanz und elektrische Phase

Technische Daten
Hersteller: Tang Band
sich zu jeder Zeit im homogenen Teil des Bezugsquelle: Blue Planet Acoustic, Frankfurt
Magnetfeldes bewegt. Tatsächlich be- Unverb. Stückpreis 194 Euro
feuert dieses imposante Triebwerk auch
den Vierzöller, hier kommt lediglich eine Chassisparameter K+T-Messung
etwas größere, mit Bambusfasern ver- Z: 8 Ohm
Z 1 kHz: 9 Ohm
stärkte Papiermembran zum Zuge. Bei- Z 10 kHz: 13 Ohm Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
den gleich ist auch der ziemlich aufwen- Fs: 59,3 Hz
dige Metall-Phaseplug mit geschlitzter Re: 6,32 Ohm
Kupferhaube. Der Frequenzgang des Rms: 1,12 kg/s
W5-1880 geriet nicht ganz so ausgewo- Qms: 2,08
Qes: 0,53
gen wie der des W4-1879, sollte sich aber
Qts: 0,43
mit wenigen Korrekturen gut beherr- Cms: 1,14 mm/N
schen lassen. Auch hier gibt’s nennens- Mms: 6,31 g
werte Schallabstrahlung bis 40 Kilohertz, BxL: 5,27 Tm
bis derer 20 sogar mit vollem Pegel. Der Vas: 14,4 l
Wirkungsgrad liegt in der Gegend von 86 Le: 0,15 mH
Sd: 95 cm²
Dezibel, das ist ordentlich. Der Parame-
tersatz liefert eine Freiluftresonanz um Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Ausstattung
60 Hertz, eine Güte von knapp 0,43 und
Korb Guss
ein Äquivalentvolumen von gut 14 Litern Membran Papier bambusverstärkt
– das passt in ein Bassreflexgehäuse. Wie Sicke Gummi
schon der Vierzöller ist auch der W5- Schwingspulenträger -
1880 nicht ganz billig, mit rund 195 Euro Schwingspule 25 mm
aber immerhin nur etwa 20 Euro teurer Xmax absolut 5 mm
Magnetsystem Neodym
als der W4-1879.
Polkernbohrung -
Sonstiges Phaseplug
Gehäuse
Mit 18 Litern geriet das Gehäuse erheb-
lich größer als das der No. 4 Royal; wir Zerfallspektrum (Wasserfall)
erwarten selbstverständlich einen sub- Preis für das Fertiggehäuse haben wir
stanziellen Zuwachs im Bassbereich. nicht angefragt; Sie dürfen aber davon
Blue Planet Acoustic schlägt eine Kon- ausgehen, dass man diese empfehlens-
struktion aus 19 Millimeter starkem werte Variante beim Vertrieb durchaus
MDF vor, im Inneren sorgen drei Ring- erwerben kann.
versteifungen für Stabilität. Auch hier ge-
fällt uns das aus dunkel durchgefärbtem Weiche
Material bestehende Mustergehäuse Eine Frequenzweiche im klassischen
ohne sichtbare Kanten seht gut, das ver- Sinne gibt’s natürlich nicht, wir haben
leiht dem Lautsprecher einen sehr „clea- es ja nur mit einem einzigen Treiber zu
nen“ Look. Das Bassreflexrohr endet un- tun. Wie die Messungen am Treiber aber
terhalb des Treibers auf der Front. Einen schon andeuteten, kann die eine oder

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Bausatztest Omnes Audio No. 5 Royal
26

andere Korrektur hier nicht schaden. Ge- Omnes Audio No. 5 Royal
sagt – getan; Blue Planet Aoustic schaltet
zwei Sperrkreise (L1, C1, R1 bzw. L2, C2, Frequenzgang für 0/15/30
R2) hintereinander, um dem Treiber die
eine oder andere Unart abzugewöhnen.
Ein Sperrkreis ist dabei offensichtlich
fürs Glätten der Oberbasserhöhung zu-
ständig, der andere für den Peak bei vier
Kilohertz.

Messungen
Messtechnisch ist die No. 5 Royal ausge-
zeichnet gelungen. Der Bassbereich läuft
vorbildlich linear, erst unterhalb von 50 Impedanz und elektrische Phase
Hertz geht’s deutlich bergab. Bis acht Ki-
lohertz herrscht eitel Sonnenschein, erst
dann macht eine Stufe im Frequenzgang
auf sich aufmerksam, die den Pegel mal
kurz um fünf Dezibel ansteigen lässt. Das
allerdings ist nur auf Achse der Fall, be-
reits 15 Grad außerhalb der Achse (die
grüne Kurve) ist von dem Problem nicht
mehr viel zu sehen. Nach oben heraus Technische Daten
zeigt der W5 seine Qualitäten unge- Chassishersteller: Tang Band
hemmt: 20 Kilohertz sind immer drin, Vertrieb: Blue Planet Acoustic
Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
auf Achse auch deutlich mehr. Konstruktion: Thorsten Fischer
Funktionsprinzip: Fullrange, Bassreflex
Erfreulich in Anbetracht der gewählten
Nennimpedanz: 8 Ohm
Korrekturen ist der geringe Wirkungs- Bestückung: 1 x Tang Band W5-1880
gradverlust: Die Box schafft immer noch Kennschalldruck (2,83 V/1m): 85 Dezibel
85 Dezibel an 2,83 Volt. Der Impedanz- B x H x T: 213 x 400 x 320 mm
verlauf geriet etwas speziell: Im Mittel Kosten pro Box: 243 Euro plus Gehäuse
stellen sich so ungefähr zwölf Ohm ein,
phasenweise geht’s auf acht Ohm herun-
ter, im Präsenzbereich bis auf über 20 In Sachen Verzerrungsverhalten gibt‘s
Ohm hinauf. Hochohmig ist erst einmal rein gar nichts zu meckern, bei 85 Dezi-
ein feine Sache für Röhrenverstärker, tat- bel liegt der Klirr bereits ab 300 Hertz he-
sächlich läuft die Box trotz der starken rausragend niedrig, auch bei 95 Dezibel Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Schwankungen im Impedanzverlauf aus- steigt nur der „ungefährliche“ k2-Anteil
gezeichnet an Gegentaktverstärkern der merklich an. Das lässt auf erkleckliche
10 bis 30-Watt-Klasse. Pegelfestigkeit hoffen. Auch fürs Wasser-
falldiagramm gilt: Still ruht der See. Sehr
schön.

Klang
Die No. 4 Royal aus dem letzten Heft hat
die Latte für Boxen dieser Art sehr hoch
gelegt und war, da noch im Fundus prä-
sent, naturgemäß der Gegner für die grö- Zerfallspektrum (Wasserfall)
ßerer Schwester. Auch in knapp 90 Qua-
dratmetern wusste die die Kleine wieder

Phaseplug mit geschlitzter Kupferkappe,


Mit Papyrusfasern verstärkte Membran:
Der Treiber ist einer der aufwendigsten
Vertreter seine Zunft

KLANG+TON 4/2016
sofort mit ihrer erstaunlichen Linearität, Spielfreude und
der herausragenden Zeichnung im Hochtonbereich zu
überzeugen. Und das soll die Große besser können? Ganz
klar: Sie hat merklich mehr Wirkungsgrad und hängt eine
gefühlte halbe Oktave mehr unten an die Übertragungs-
bandbreite. Das war zu erwarten. Leichtigkeit, Spritzigkeit,
die Fähigkeit, auch einen so großen Raum mit Musik zu
füllen – das macht die No. 5 Royal mit links. Also doch
einfach eine vergrößerte No. 4? Nicht ganz. Tonal gibt’s
durchaus Unterschiede. Das sind nämlich tatsächlich die,
die im Frequenzgang auch zu erkennen sind. Beispiel: Wir
spielen das erste Album der britischen Minimal-Rocker
„The XX“. Beide Gesangsstimmen tönen bestens verständ-
lich, toll durchgezeichnet und überaus realistisch. Über
beide Lautsprecher. Die No. 5 tut im Bereich der Zischlaute
allerdings merklich mehr als ihre kleine Schwester. Man
hört‘s beim Gesang und bei perkussiven Elementen. Die
Unterscheide sind nicht riesig, aber deutlich nachvollzieh-
bar. Mir persönlich ist die etwas linearere Gangart der No.
4 in diesem Bereich lieber, aber das dürfen Sie gerne an-
ders sehen als ich. Völlig außer Frage steht die deutliche
Überlegenheit der No. 5 Royal, wenn‘s mal etwas kerniger
zur Sache geht. Man kann sogar Kyuss hören damit. Der
Opener „Gardenia“ vom Album „Welcome to Sky Valley“
geht natürlich umso besser, je weiter man den Pegelsteller
in Richtung Unvernunft dreht, und das machen die beiden
Bis ins letzte
Fünfzöller erstaunlich lange mit. Interessanterweise passt
das leichte „Hoch“ jenseits des Präsenzbereiches des Laut-
sprechers hier ausgezeichnet. Und was lernen wir daraus?
Detail ...
Dass Blue Planet Acoustic konsequent damit weitermacht,
Breitbandlautsprecher der allerhöchsten Güteklasse zu ge-
nerieren. Und dass es nichts umsonst gibt: Die No. 5 Royal
Individueller Hörgenuss durch
ist eindeutig der erwachsenere und potentere Lautsprecher, qualitativ hochwertige Kompo-
die No. 4 punktet aber mit ihrem für eine Fullrange-Kon-
struktion ungeschlagen zeichnenden Hochtonbereich. Viel nenten von MONACOR®.
Spaß beim Ausswählen Ihres Favoriten.
Holger Barske
Eines der weltweit umfang-
reichsten Sortimente für den
Lautsprecherbau – von unseren
Audio-Professionals für Ihr
perfektes Ergebnis zusammen-
gestellt.
KLANG+TON
Bausatztest Omnes Audio No. 5 Royal
28

Aufbauanleitung
Zuerst sollte man die drei Versteifungsbretter
mit den entsprechenden Durchbrüchen verse-
hen. Das Zusammenleimen des Gehäuses be-
ginnt auf einer Seitenwand, zunächst werden
der Boden und die Rückwand montiert. Es folgt
die erste horizontale Ringversteifung, anschlie-
ßend die senkrechte Abstützung. Danach sind
der Deckel und die zweite horizontale Strebe
dran, bevor zu guter Letzt die Front aufgeleimt
wird. Die empfehlenswerte Fräsung für den
Treiber kann vor oder nach dem Zusammen-
bau erledigt werden, Gleiches gilt für den Aus-
schnitt fürs Bassreflexrohr.

Holzliste
Material: 19-mm-MDF
2 x 400 x 320 mm Seiten
1 x 400 x 213 mm Front
1 x 362 x 175 mm Rückwand
2 x 301 x 175 mm Boden / Deckel
1 x 362 x 175 mm Versteifung vertikal
1 x 143 x 175 mm Versteifung horizontal
1 x 120 x 175 mm Versteifung horizontal

KLANG+TON 4/2016
] bbrs
Was soll ich kaufen, Jörg?

Jörg liegt Technik im Blut. Von Beruf ist Jörg


leidenschaftlicher Testredakteur für alle Heimwerker-
Maschinen. Keiner hat mehr Maschinen, Werkzeuge
und Gartengeräte geprüft, gemessen und beurteilt als
er. In seinem Beruf (kommt von Berufung) stellen sich
seinen harten Messroutinen Tag für Tag die neuesten
Produkte. Jörg kennt sie alle.

Jörg ist auf

Testberichte aus Werkstatt und Garten


Abo-Angebote

Jetzt die neuen


Archiv-DVDs
mit historischen
Ausgaben sichern!
Angebot 1
6 Ausgaben KLANG+TON
zum Preis von nur 4,90 Euro pro Heft
(6 Hefte pro Jahr = 29,40 Euro)
ab der nächsterreichbaren Ausgabe.
Die Hefte werden kostenlos zugestellt.
WAusfüllen. Abschicken.
Vorteils-Paket sichern W

Angebot 2 Q
 Ja, ich möchte
Q
KLANG+TON lesen!
Ja, ich bestelle 6 Ausgaben KLANG+TON im Abo
zum Jahrespreis von nur 29,40 Euro (D) (entspricht monatlich 2,45 Euro),
6 Ausgaben KLANG+TON + Prämie 46,90 Euro (A), sfr 57,00 (CH) inklusive Zustellgebühr (sonstiges Ausland auf
Anfrage). Nach Ablauf des ersten Jahres kann ich jederzeit kündigen und er-
zum Preis von nur 4,90 Euro pro Heft (6 Hefte pro Jahr = 29,40 Euro) halte zu viel gezahltes Geld zurück. Solange ich keine Abbestellung vornehme,
ab der nächsterreichbaren Ausgabe. wird mir das Abo automatisch weiterhin zugestellt.

Die Hefte werden kostenlos zugestellt. Q Ja, ich bestelle 6 Ausgaben KLANG+TON im Abo

+
+ Gratisprämie
Als Prämie erhalte ich die Archiv-DVD-ROM mit zum Jahrespreis von nur 27,00 Euro (D) (entspricht monatlich 2,45 Euro),
allen 6 KLANG+TON-Spezialausgaben mit vielen 46,90 Euro (A), sfr 57,00 (CH) inklusive Zustellgebühr (sonstiges Ausland
auf Anfrage). Nach Ablauf des ersten Jahres kann ich jederzeit kündigen
legendären Lautsprecher-Bausätzen und erhalte zu viel gezahltes Geld zurück. Solange ich keine Abbestellung
vornehme, wird mir das Abo automatisch weiterhin zugestellt. Die Lieferung
der Prämie erfolgt nach Zahlungseingang. Die Prämie kann nur in D, A und CH
ausgeliefert werden.
Prämie Als Prämie erhalte ich die Archiv-DVD-ROM mit allen 6 KLANG+TON-Spezial-
ausgaben mit vielen legendären Lautsprecher-Bausätzen

Archiv-DVD: Q Ja, ich bestelle 6 Ausgaben KLANG+TON im Abo


+ Prämie und 20 Euro Zuzahlung
zum Jahrespreis von nur 29,40 Euro (D) (entspricht monatlich 2,45 Euro),

Alle 6 Spezial-
46,90 Euro (A), sfr 57,00 (CH) inklusive Zustellgebühr (sonstiges Ausland
auf Anfrage). Nach Ablauf des ersten Jahres kann ich jederzeit kündigen
und erhalte zu viel gezahltes Geld zurück. Solange ich keine Abbestellung

KLANG + TON erscheint bei der Michael E. Brieden Verlag GmbH, Gartroper Straße 42, 47138 Duisburg · Dieser Abo-Coupon ist nur bis zur Veröffentlichung der nächsten KLANG+TON gültig!
vornehme, wird mir das Abo automatisch weiterhin zugestellt. Die Lieferung

ausgaben!
der Prämie erfolgt nach Zahlungseingang. Die Prämie kann nur in D, A und CH
ausgeliefert werden.
Mit nur 20 Euro einmaliger Zuzahlung erhalte ich als Prämie die große
KLANG+TON-Archiv-DVD-ROM mit historischen KLANG+TON-Ausgaben
von 1986 bis 1999 (über 80 Ausgaben) mit vielen legendären Lautsprecher-
Bausätzen, inklusive der Erstausgabe.

Name, Vorname

Straße, Nr.

PLZ, Ort

0,- € Zuzahlung
Telefon

E-Mail Q Ich bin einverstanden, dass Michael E. Brieden Verlag GmbH


mir weitere Medienangebote per E-Mail/Telefon/SMS unterbreitet.
Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Gewünschte Zahlungsweise bitte ankreuzen:

Q Ich bezahle umweltfreundlich per

Angebot 3
Bankeinzug und lese 2 Hefte gratis!

Geldinstitut

IBAN
6 Ausgaben KLANG+TON + Prämie und Zuzahlung
zum Preis von nur 4,90 Euro pro Heft (6 Hefte pro Jahr = 29,40 Euro) BIC
ab der nächsterreichbaren Ausgabe.
Die Hefte werden kostenlos zugestellt. Q Ich zahle gegen Vorkasse (keine Hefte gratis!)

+
Mit nur 20 Euro einmaliger Zuzahlung erhalte ich als Prämie die große
KLANG+TON-Archiv-DVD-ROM mit historischen KLANG+TON-Ausgaben Datum, Unterschrift
von 1986 bis 1999 (über 80 Ausgaben) mit vielen legendären Lautsprecher- Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, innerhalb von vierzehn Tagen ohne
Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist
Bausätzen, inklusive der Erstausgabe. beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie die erste Ausgabe erhalten
haben, nicht jedoch vor Erhalt einer Widerrufsbelehrung gemäß den Anfor-
derungen von Art. 264a §1 Abs.2 Nr.1 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt
das rechtzeitige Absenden Ihres eindeutigen Entschlusses, die Bestellung

Prämie zu widerrufen. Sie können hierzu das Widerrufs-Muster aus Anlage 2 Art.
EGBGB verwenden. Den Widerruf richten Sie an: stella services GmbH,
Frankenstr. 7, 20097 Hamburg, Telefonnummer: 040 808053066;

Archiv-DVD:
Faxnummer: 040 808053050. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

Hier sichern:
Nur solange der Vorrat reicht!
KLANG+TON Coupon ausschneiden, ausfüllen und senden an:

stella services GmbH

1986 bis 1999 KLANG+TON


Postfach 10 29 46 · D-20020 Hamburg

über 80 Ausgaben Oder per:

Tel.: 040 808053066 · Fax: 040 808053050


E-Mail: abo@stella-services.de

20,- € Zuzahlung RATIS dazu


!


nur
+ 2 Hefte G
zung des
hön für die Nut
Als Dankesc gs.
hen Bankeinzu
umweltfreundlic
KLANG+TON
Bausatztest Scan Concert
32

Klassische Zweiwegebox mit Scan-Speak-Bestückung

Berliner Luft

Da gibt‘s einen in Berlin, der entwickelt fleißig Lautsprecher für Selbstbauwillige.


Waren bislang in erster Linie besonders günstige Konzepte im Fokus, hat
Wolfgang Grasshoff mit seiner „Scan Concert“ ein Statement im
hochwertigen Kompaktboxensegment vom Stapel gelassen

Treiber
W enn Wolfgang Grasshoff „hoch-
wertig“ meint, dann heißt das
noch lange nicht teuer. Die erste gute
mal verraten. 15er-Tieföner, bestens be-
leumdete Gewebekalotte aus skandina-
vischer Fertigung – das hat Potenzial. An
Wenn man stressfrei Lautsprecher ent-
wickeln will, dann nimmt man Scan-
Nachricht in Zusammenhang mit diesem den Bass habe ich sowieso beste Erinne- Speak. So einfach ist das. Ich darf mal
ambitionierten Zweiwegerich mit Scan- rungen: Die Acht-Ohm-Variante davon an unsere „Ophelia“ erinnern, die ohne
Speak-Bestückung ist nämlich der Preis: steckte bereits 2006 in der „Mini HB“, jede Korrekturmaßnahme in der Weiche
Den Bausatz gibt‘s pro Seite bereits ab meinem Beitrag zum Mini-Monitor- auskam. Die von Wolfgang Grasshoff
370 Euro. Das ist auch ohne Gehäuse in Shootout, das wir – damals noch zu dritt ausgesuchten Treiber haben das Poten-
Anbetracht der Performance dieses Laut- – seinerzeit veranstaltet hatten. zial, ähnlich gut aneinander zu passen.
sprechers überaus günstig – das sei schon Der Tieftöner heißt 15W4531G00, ver-

KLANG+TON 4/2016
Bausatztest
33

fügt über den typischen geschlitzten Pa- Scan Speak D2905/930000


pierkonus der Revelator-Baureihe, die
ausgesprochen gutmütig aufbricht und Frequenzgang für 0/15/30
sehr linear abstrahlt. Das Verzerrungs-
verhalten ist ohne Fehl und Tadel, Der
Parametersatz erlaubt ordentlich Tief-
gang in kompakten Gehäusen – an dem
Treiber ist so ziemlich alles richtig. Jedes
Detail macht hier einen extrem hoch-
wertigen und durchdachten Eindruck:
Das beginnt bei der superweichen und
leichten. extrem verlustarmen Gummi-
sicke, erstreckt sich über den filigranen,
aber trotzdem stabilen Gusskorb bis hin Impedanz und elektrische Phase
zum patentierten „Symmetrical-Drive“-
Antrieb, der für die gutmütigen Eigen-
schaften des Treibers von entscheidender Technische Daten
Bedeutung ist. Klar, vieles davon machen
Hersteller: Scan-Speak
andere heutzutage auch, aber das hier hat Bezugsquelle: ASE, Balingen-Erzingen
Scan-Speak vor locker 20 Jahren entwi- Unverb. Stückpreis 117 Euro
ckelt und ist bis heute ungeschlagen.
Mindestens genauso lammfromm Chassisparameter K+T-Messung
benimmt sich die Hochtonkalotte Z: 8 Ohm
Z 1 kHz: 15 Ohm
D2905/930000 aus der „Classic“-Baurei- Z 10 kHz: 7 Ohm
he. Ein-Zoll-Gewebemembran (genauer Fs: 1240 Hz Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
gesagt: 28 Millimeter), Ferrofluid im Re: 3,9 Ohm
Luftspalt, niedrige Resonanzfrequenz – Rms: -
der Treiber ist zu Recht seit Jahrzehnten Qms: -
Qes: -
im Einsatz. Er klirrt verschwindend we-
Qts: -
nig, ist aber auch kein Experte für den Cms: -
Ultraschallbereich. Messtechnisch fällt Mms: -
auf, dass die Freiluftresonanz fast dop- BxL: -
pelt so hoch liegt wie die vom Hersteller Vas: -
versprochenen 650 Hertz. Le: 0,94 mH
Sd: -

Gehäuse Ausstattung
Die Scan Concert steckt in einem Zwölf- Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Korb -
Liter-Reflexgehäuse. Die dicke Front Membran Gewebe
wird aufwendig profiliert, der Entwick- Dustcap -
ler rät zur Vorsicht bei Ambitionen, das Sicke Gewebe
selber zu bewerkstelligen. Front und Schwingspulenträger -
die aufgesetzte Rückwand bestehen aus Schwingspule 28 mm
Xmax absolut 0,8 mm
Leimholz, der Rest aus furnierter Span-
Magnetsystem Ferrit
platte. Von der Front abgesehen, ist das Polkernbohrung -
Gehäuse nicht allzu kompliziert aufge- Sonstiges -
baut, einen Holzbausatz gibt‘s bei Bedarf
bei Peak LSV in Solingen. Das Reflexrohr
tritt auf der Rückseite aus, die Treiber Zerfallspektrum (Wasserfall)
sind in die Front eingelassen.
Anstieg zu hohen Frequenzen zu kom-
Frequenzweiche pensieren. Dem Hochtöner wäre eine so
Ich sag‘s ja – mit solcherlei Material geht flache Trennung bei einer derart nied-
das relativ einfach. Der Entwickler wollte rigen Trennung wohl nicht ganz geheuer,
ob des Abstrahlverhaltens möglichst tief also setzte Grasshoff auf ein Filter dritter
trennen und ist letztlich bei 1500 Hertz Ordnung (C2, C3, L2). Das fällt phasen-
gelandet. Der Tieftöner braucht dabei mäßig mit dem Tiefpass des Basses sau-
nicht mehr als eine simple 1,5-mH- ber zusammen. Dann gibt‘s noch einen
Spule (L1) und eine Impedanzlineari- Spannungsteiler (R2, R2) zur Pegelan-
sierung (C1, R1), um den induktiven gleichung des Hochtöners – das war‘s.

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Bausatztest Scan Concert
34

Messungen Visaton Scan Concert


Der Frequenzgang der Scan Concert
sieht sehr schön aus. Der -3-Dezibel- Frequenzgang für 0/15/30
Punkt für den Bass liegt kurz unter 50
Hertz, das deckt sich mit dem, was zu
erwarten war. Darüber geht‘s über eine
minimale Grundtonsenke mit vorbild-
lichem Abstrahlverhalten bis ans Ende
des Spektrums. Der Hochtöner setzt an
knapp 20 Kilohertz ganz langsam zum
Sinkflug an, außerhalb der Achse geht‘s
etwas steiler, aber auch sehr kontrolliert
bergab. Der Wirkungsgrad beträgt rund
85 Dezibel, das ist in Ordnung. Eine Im- Impedanz und elektrische Phase
pedanzkorrektur gibt‘s nicht, ich würde
den Lautsprecher als Vier-Ohm-Kon-
struktion bezeichnen.
Der Klirrverlauf bei 85 Dezibel Schall-
druck sieht vorbildlich aus, ab 150 Hertz
bleibt alles unter einem Prozent. Bei 95 Technische Daten
Dezibel geht‘s moderat bergauf, beim
Chassishersteller: Visaton
Bass macht sich eine k3-Spitze um 500
Konstruktion: Wolfgang Grasshoff
Hertz bemerkbar, die sieht man auch im Funktionsprinzip: Zwei Wege, Bassreflex
Wasserfalldiagramm, bei dem ansonsten Nennimpedanz: 4 Ohm
alles ruhig ist. Bestückung: 1 x Scan Speak 15W4531G00 Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
1 x D2905/930000
Klang Kennschalldruck (2,83 V/1m): 85 Dezibel
B x H x T: ca. 180 x 350 x 350 mm
Scan-Speak, zwei Wege? Natürlich muss- Bausatzpreis pro Stück:
te da unsere bewährte und nach wie vor ab 370 Euro plus Gehäuse
hoch geschätzte Nada zum Vergleich ran.
Und außerdem musste ich mir vom Kol-
legen Schmidt mal kurz seine Dire Straits tonbereich, wie ihn nur diese großartige
– „Communiqué“ ausleihen, um den Berylliumkalotte kann. Bereits „Once
Hörtest zu eröffnen. Die Nada macht das Upon a Time In the West“ als Opener re-
gewohnt souverän: staubtrocken, aber duzierte alle Wünsche, nun einen ande-
trotzdem satt im Bass, mit wunderbar ren Lautsprecher anzuschließen, auf null.
warmen und weichen Stimmlagen und Nun sind wir aber nicht zum Spaß hier, Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
diesem einmalig fein ziselierten Hoch- sondern um uns ein Urteil über Wolfgang
Grasshoffs Scan Concert zu bilden, also
habe ich leicht widerwillig umgeklemmt.
Die Nadel senkt sich in die Einlaufrille,
die ersten Takte ertönen – Moment mal,
ich habe doch die Box gewechselt? Doch,
doch, auf dem Ständer steht das Kon-
strukt aus Berlin – die klangliche Ähn-
lichkeit zur Nada ist aber unverkennbar.
Auch das hier tönt ungemein komplett,
in sich geschlossen und stimmig. Zerfallspektrum (Wasserfall)

Alter Bekannter: Den 15-cm-Revelator-Bass


haben wir schon vor zehn Jahren eingesetzt

KLANG+TON 4/2016
Bausatztest
35

A superior
Aufbauanleitung
Zuerst baut man den „Tunnel“ aus den beiden
HF solution
Seitenwänden, Boden und Deckel. Jener wird
mit der vorbereiteten (sprich: profiliert, aus- for your entire
geschnitten und gefräst) Front verbunden, als
Letztes wird die Rückwand verschraubt. Wei-
cabinet family
tere Details entnehmen Sie bitte der Bauanlei-
tung des Herstellers. A comprehensive range
of Celestion CDX 1" exit
compression drivers
provides system builders
Holzliste with optimised high
Material: 19-mm-Span/MDF frequency performance
2 x 350 x 300 mm Seiten for projects of every scale
2 x 300 x 142 mm Boden / Deckel and budget.

Material: 18-mm-Leimholz Find out more about Celestion professional loudspeakers


1 x 350 x 180 mm Rückwand and compression drivers at celestion.com.

Material: 30-mm-Leimholz
Celestion CDX Series
1 x 350 x 180 mm Front Compression Drivers

Zubehör pro Box


• Dämmmaterial
• Reflexrohr
• Schrauben, Kabel, Terminals

Find out more www.celestion.com

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Bausatztest Scan Concert
36

Der Tiefgang im Bass ist dem des Acht- Scan Speak 15W4531G00
zehners aus unserer Hausreferenz fast
ebenbürtig. Okay, bei impulsreichem Frequenzgang für 0/15/30
Material setzt sich die geschlossene Lö-
sung mit ihrer höheren Kantenschärfe
dann doch durch. Man muss schon etwas
genauer hinhören, dann offenbaren sich
auch im Hochtonbereich Unterschiede:
Die Gewebekalotte der Scan Concert
tönt friedlicher, runder; da kommt bei
dem Beryllium-Hochtöner trotz Abwe-
senheit jeglicher Schärfe einfach noch
der entscheidende Tick mehr. Ja und?
Macht überhaupt nichts. Selbstverständ- Impedanz und elektrische Phase
lich habe ich mir noch das ganze Album
über die Scan Concert angehört, mich
über das voluminöse Schlagzeug bei Technische Daten
Where Do You Thinking You‘re Going
Hersteller: Scan-Speak
mit ordentlich Drive und Wucht gefreut Bezugsquelle: ASE, Balingen-Erzingen
und überhaupt keinerlei Veranlassung Unverb. Stückpreis 202 Euro
verspürt, nochmals den Lautsprecher zu
wechseln. Die Scan Concert ist ein im Chassisparameter K+T-Messung
besten Sinne freundlicher und langzeit- Z: 4 Ohm
Z 1 kHz: 4,7 Ohm
tauglicher Wandler. Dass im Detail hier Z 10 kHz: 10 Ohm
und da noch mehr geht, merkt man nur Fs: 58,1 Hz Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
mit sehr spitzen Ohren. Und eine Nada, Re: 3,38 Ohm
die das zweifellos kann, kostet locker Rms: 0,58 kg/s
das Zweieinhalbfache der Scan Concert. Qms: 7,06
Qes: 0,54
Kompliment nach Berlin!
Qts: 0,50
Cms: 0,67 mm/N
Holger Barske Mms: 11,2 g
BxL: 5,07 Tm
Vas: 9,38 l
Le: 0,09 mH
Sd: 100 cm²

Ausstattung Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m


Korb Aludruckguss
Membran Papier
Dustcap Papier
Sicke Gummi
Schwingspulenträger -
Schwingspule 38 mm
Xmax absolut 13 mm
Magnetsystem Ferrit
Polkernbohrung ja
Sonstiges -

Zerfallspektrum (Wasserfall)

Die große Scan Speak-Gewebekalotte ist ein


überaus gutmütiger Hochtöner

KLANG+TON 4/2016
Sound up your life!

Blue Planet Acoustic

3-Dimensionale Klangwiedergabe
faszinierend nahe am Original!
Neu: miniDSP 2 x 4 HD – Das Original jetzt in High Definition.
Das kann nur miniDSP!
qPLQL'63[%R[HG+'
Wie immer, eine Box
und viele Anwendungen
(Plugins…).

q(LQVDW]EHUHLFK
Die Weiche gibt‘s beim Entwickler mit Mundorf- oder - DSP für Aktivboxen
Intertechnik-Teilen. Hier ist Letztere zu sehen - DSP für Raumakustik
- Vorverstärker
(in Verbindung mit einer
Fernbedienung)
- DSP für Bassmanagement

q)XQNWLRQVXPIDQJ
Weichenbestückung - 1 x analoger Eingang,
1 x TOSLINK,
L1: 1,5 mH Luftspule BL140 1 x USB Audio
L2: 0,47 mH Luftspule BL71 - Equalizer
C1: 15 μF Folie - 12 bis 48 dB Filter
C2: 8,2 μF Folie mehrere Typen
C3: 33 μF Folie - Bisquad Filter
R1: 2,2 Ohm MOX 10 W
R2: 10 Ohm MOX 10 W q8QGMHW]WQHX),5)LOWHU
Ein paar technische
Kleinigkeiten:
- 400 Mhz SHARC Prozessor
- 96 kHz interne sample rate
Bedeutet: High Resolution
Audio. Besser geht’s nicht …
miniDSP 2 x 4 Boxed HD:
Demnächst erhältlich,
ab 260,00 Euro*

Neu: Akustischer
Leckerbissen jetzt
mit rundem Korb
q2PQHV$XGLR&;
Einer der wenigen wirklich
guten Koaxial-Systeme!
Erhältlich nur bei uns.
Omnes Audio CX 3.0:
Ab 45,00 Euro*

Shop: www.oaudio.de
blue planet acoustic
Westerbachstraße 47 | Gebäude 6 | 60489 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69-74 308 845 | www.blueplanetacoustic.com
* Preise inkl. 19 % MwSt. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.
Bücher für HiFi- und Heimkino-
… zum Schenken und Verschenken!

Die besten Lautsprecher der Welt Die besten Verstärker der Welt Die besten Plattenspieler der Welt

Legendary Loudspeakers Legendary Amplifiers Great Turntables


Jeder der 40 Lautsprecher in diesem Buch ist ein außer- Legendary Amplifiers stellt 50 ausgewählte Verstärker In diesem großartigen Bildband erleben Sie vierzig aktu-
gewöhnliches Talent. Mit bahnbrechenden technischen vor, beschreibt ihren Klangcharakter, erläutert die dahin- elle Plattenspieler, sechs Vinyldreher-Legenden und drei
Entwicklungen begründen sie ihren Ruf als echte Laut- terstehende Technik, zeigt Design und Konstruktion und Phono-Vorverstärker. „Great Turntables“ erzählt von prä-
sprecher-Legenden. Ob druckvoll und satt oder filigran erzählt die Geschichten der Menschen und Firmen, die genden Klassikern, erläutert aktuelle Konstruktionen und
und feinsinnig. Ob klein und schmächtig oder groß und hinter den Geräten stehen. Es vermittelt die Faszination gibt Ihnen Einblick in den Stand der Technik.
mächtig – in diesem Buch finden sich alle Größen, For- und Vielfältigkeit von HiFi-Verstärkern, die Entwickler an-
men und Preisklassen. Von kompakt bis hin zum ausge- treibt, Designer inspiriert und Hörer ihre Musik genießen - Bildband mit 280 Seiten und über 700 Abbildungen
wachsenen Standlautsprecher. Von 300 Euro bis 25.000 lässt. - Format: 250 mm x 320 mm
Euro das Paar.
- Bildband mit 288 Seiten und über 700 Abbildungen nur 48,80 Euro
- Bildband mit 208 Seiten und über 500 Abbildungen - Format: 250 mm x 320 mm
- Format: 250 mm x 320 mm
nur 48,80 Euro
nur 39,80 Euro
Bestell-Coupon
-Liebhaber… Zutreffendes Buch bitte ankreuzen.
Informationen zu Mehrfachbestellungen und zu Versandkosten
außerhalb Deutschlands: info@brieden.de

39,80 Euro 48,80 Euro


inkl. Versand inkl. Versand
innerhalb Deutschlands innerhalb Deutschlands

48,80 Euro 24,90 Euro


inkl. Versand inkl. Versand
innerhalb Deutschlands innerhalb Deutschlands

Name, Vorname

Straße, Hausnummer (bitte kein Postfach)

PLZ, Wohnort

Telefon

E-Mail

Datum, Unterschrift

RMvonit Angabe der E-Mail-Adresse bin ich mit der Zusendung


kostenlosem Info-Material einverstanden.

Bezahlung bequem und bargeldlos

Zahlungsweise: Lieferung nur gegen Bankeinzug

Rper Bankeinzug

Geldinstitut

BLZ Kto.-Nr.

IBAN

BIC

Datum, Unterschrift

Senden Sie den vollständig


ausgefüllten Coupon bitte an:
Michael E. Brieden Verlag GmbH
Gartroper Str. 42 · D-47138 Duisburg
Die besten Heimkinos der Welt
Der Besteller kann innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Ware
Home Theaters ohne Angabe von Gründen seine Vertragserklärung in Textform (z.B.
Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der bestellten Sache(n)
widerrufen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des
Der umfangreiche Bildband „Home Theaters“ zeigt auf Widerrufs oder der original verpackten Ware. Der Besteller hat bei
160 Seiten die schönsten privaten Filmpaläste Europas. Widerruf seiner Bestellung die Rücksendung der gelieferten Ware auf
Autor ist Roman Maier, der seit mehr als 15 Jahren in- Gefahr und Kosten der Michael E. Brieden Verlag GmbH an diese zu
teressante Privatkinos in ganz Europa besucht und als veranlassen, wenn die Ware durch Paket versandt werden kann. Im Falle
der Fachmann in diesem Gebiet gilt. Inklusive vieler Tipps einer wirksamen Ausübung des Widerrufs sind die beiderseits empfan-
und Tricks für das Heimkino. genen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene
KLANG+TON_4-2015

Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Geleistete Zahlungen werden


- Bildband mit 160 Seiten und über 400 Abbildungen durch die Michael E. Brieden Verlag GmbH innerhalb von 30 Tagen nach
- Format: 210 mm x 297 mm Zugang des Rücknahmeverlangens bzw. Eingang der rückgesendeten
Ware zurückerstattet.
nur 24,90 Euro
Bei
erhältlich
KLANG+TON
Bausatztest Lautsprechershop „Alya“
40

Schlanke High-End-Standbox
mit Wavecor-Treibern

Passive
Aktivitäten
Ausgehend von unserem Test
des vorzüglichen Audaphon
DSP-24 haben wir uns ein
„Opfer“ gesucht – eine fertig
entwickelte Box, bei der wir
die Passivweiche durch ein
aktives Setup ersetzen können
– praktischerweise hat auch
hier der Lautsprechershop
Strassacker mal was
vorbereitet

Chassistest:
• Wavecor WF120CU07:
K+T 2/2016
• Audaphon TWS30/4:
K+T 3/2011

KLANG+TON 4/2016
Bausatztest
41

Lautsprechershop Alya aktiv


U m ehrlich zu sein: Die Planung
war ursprünglich eine andere.
Die feine Standbox „Alya“ mit ihren
Die von Audaphon gefertigte 30-Milli-
meter-Kalotte TWS 30/4 reicht mit Kop-
pelvolumen so tief wie kaum ein anderer Frequenzgang für 0/15/30
beiden 12-Zentimeter-Tiefmitteltönern Hochtöner und agiert aber damit breit-
von Wavecor und der Audaphon gela- bandig genug, um die Übernahmefre-
belten 30-Millimeter-Kalotte sollte ur- quenz ganz gezielt nach Wunsch setzen
sprünglich einfach als passiver Bauvor- zu können.
schlag vom Lautsprechershop getestet
werden – die Anlieferung mit einer ex- Gehäuse
ternen Frequenzweiche samt passender Ein erfreulich schlichtes und nach-
Anschlüsse an der Box hat es dem grund- bausicheres Gehäuse beherbergt die
sätzlich bequemen K+T-Redakteur aber drei Treiber – lediglich zwei kleine Ver-
recht leicht gemacht, schnell und ohne steifungsbretter wurden zusätzlich zu
großen Aufwand zwischen beiden Schal- den Außenwänden eingefügt. Bei der Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
tungsvarianten zu wechseln. Kommen Baugröße und 19-mm-MDF als Material
wir aber zunächst zum grundsätzlichen wäre mehr auch wirklich mit Kanonen
Aufbau der Alya. auf Spatzen geschossen.
Zu beachten sind lediglich die Aufwei-
Technik tungen der Chassis-Ausschnitte, um
Zwei der kleinsten Tiefmitteltöner der Kompressionseffekte zu vermeiden. Mit
neuen Exclusive Line von Wavecor sind Dämpfungsmaterial kann man recht
für den Tiefmitteltonpart verantwort- sparsam umgehen – einmal rundum die
lich, die sich durch den allen gemeinen Wände mit Polyesterwatte belegen ist
Phaseplug auszeichnen. Dadurch wird ausreichend.
das Abstrahlverhalten der ohnehin schon Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
sehr guten Treiber noch einmal verbes- Frequenzweiche
sert. Bei der passiven Frequenzweiche hat
Gerade der 12-Zentimeter-Tiefmittel- man sich auf die klassische 12-/18 dB-
töner geht (zumindest bei der Messung Variante festgelegt – also ein Filter zwei-
auf Achse) dabei als echter Breitbänder ter Ordnung für die Tieftöner, ein elek-
durch, der bis 20 Kilohertz voll am Ball trisch steileres Filter für den Hochtöner,
bleibt. Die Belastbarkeit ist für ein Chas- der damit recht tief getrennt werden
sis dieser Größe völlig okay – in Doppel- kann – in der passiven Variante
bestückung sind die erreichbaren Pegel
sogar recht beachtlich.
Zerfallspektrum (Wasserfall)

((kt416 strassacker standbox passiv


Zweige))

Messungen
Wir sehen einen insgesamt recht ausge-
wogenen Lautsprecher, der nicht bis in
den Tiefsttonbereich entzerrt ist – ideal
also für kleinere Räume und wandnahe
Aufstellung. Ansonsten gibt es leich-
tes Gezappel im Präsenzbereich wegen
der nicht angefasten oder abgerundeten
Kanten. Bis auf diese Artefakte, die sich
auch im Wasserfalldiagramm nieder-
schlagen, sehen die Messungen der Wege
hervorragend aus. Die Box ist für ihre
Größe recht wirkungsgradstark,
Gerade im Hochtonbereich verlaufen die
Die Audaphon-Kalotte kann ihre Herkunft nicht Winkelfrequenzgänge extrem linear –
verbergen: Klar - die kommt von Wavecor
der Verdienst der wunderbaren Wavecor-
Kalotte.

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Bausatztest Lautsprechershop „Alya“
42

In Sachen Klirr zeigen die beiden kleinen Lautsprechershop Alya passiv


Tieftöner, dass sie bei 95 Dezibel so lang-
sam an ihre Grenzen kommen. Frequenzgang für 0/15/30

Nun schlägt die Stunde der aktiven Vari-


ante. Wegen der im DSP-24 leicht wech-
selbaren Flankensteilheiten konnte die
Trennfrequenz eine halbe Oktave tiefer
gelegt werden, ohne dass der Hochtöner
an seine Grenzen stößt.

((Textdiagramm kt416 strassacker Impedanz und elektrische Phase


Standbox aktiv Zweige))

Den Frequenzgang konnten wir mit ganz


wenig Equalizer-Einsatz noch ein biss-
chen glatter zaubern – eine leichte Bass-
anhebung unterhalb von 100 Hertz sorgt
für genügend Tiefgang der Box auch in Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
größeren Räumen bei freier Aufstellung.

((Textdiagramm kt416 strassacker


Standbox aktiv passiv)) Technische Daten
Chassishersteller: Wavecor
Vertrieb: Lautsprechershop Strassacker
Konstruktion: Daniel Gattig, Dennis Frank
Funktionsprinzip: Bassreflex
Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Bestückung: 2 x Wavecor WF120CU07
1 x Audaphon TWS 30/4
Nennimpedanz: 4 Ohm
Kennschalldruckpegel 2,83V/1m: 87 dB
B x H x T: 15 x 92 x 28,9 cm
Kosten pro Stück: 463 Euro
530 Euro (High-End-Version)

Dadurch haben wir uns natürlich ein


bisschen Reserven in Sachen Maximalpe-
gel genommen – dem kann man aber mit
einem gut gesetzten Subsonicfilter be-
gegnen, das den sinnlosen Membranhub Zerfallspektrum (Wasserfall)
außerhalb des Übertragungsbereichs
begrenzt. Die leichte Brillanzanhebung
haben wir mit Absicht belassen, während
eine minimale Resonanz um 650 Hertz
ganz leicht abgesenkt wurde.

Der kleinste der neuen Wavecor-


Exclusive-Bässe zeigt waschechte
Breitbänderqulitäten

KLANG+TON 4/2016
neu

Die Frequenzweiche ist mit feinsten


Bauteilen aufgebaut – das haben die
vorzüglichen Treiber auch verdient

Hörtest
Zuerst mussten die passiven Alyas in unserem Hörraum zeigen, was in ihnen
steckt. Frei aufgestellt klingen sie federnd und knackig im Bass, dabei aber
durchaus wuchtig genug, dass man mit ihnen auch so zufrieden hören kann.
Raumabbildung und Detailfreude der Box sind in jedem Fall beeindruckend
– die Treiberanordnung sorgt ja für eine vertikal klar definierte und symme-
trische Abstrahlung. Ausgewogenheit dominiert auch den Hochtonbereich, bis
hin zu dem Peak am oberen Rand des hörbaren Spektrums, der nochmal für
einen Schuss Luftigkeit sorgt.
Die aktive Variante setzt da noch mal einen obendrauf – vordergründig na-
türlich durch die profundere Basswiedergabe, die spontan natürlich gefällt.
Nimmt man diesen Faktor aber aus der Rechnung – das kostet ja nur wenige
Mausklicks –, dann bleibt unterm Strich immer noch ein kleiner Vorsprung in
Sachen Linearität und Präzision – und natürlich Flexibilität.

Fazit
Die Alya ist in jeder Version ein guter Lautsprecher – auf dieser qualitativ
hochwertigen Basis macht
mac es Spaß, mit einem so mächtigen Werkzeug wie
dem DSP-24 das Optimum herauszuholen.
Thomas Schmid
Schmidt

Mit dem Audaphon DSP-24 lässt sich in recht kurzer Zeit ein funktionierendes Setup erstellen,
das mit etwas Feintuning die Möglichkeiten einer Passivweiche hinter sich lässt
KLANG+TON
Bausatztest Lautsprechershop „Alya“
44

Aufbauanleitung
Der Zusammenbau erfolgt auf einer Seiten-
wand, auf der Deckel, Rückwand, Boden und
Versteifungen aufgeklebt werden. Die beid-
seitig vorgefräste Schallwand folgt. Sinnvoller-
weise wird die Bedämpfung jetzt eingebracht,
ebenso die Verkabelung und die Weiche. Dann
werden die Löcher für das Terminal und das Re-
flexrohr gebohrt, bevor die zweite Schallwand
die Box verschließt.

Zubehör pro Box Weichenbestückung


• 2 Polklemmen L1: 1,0 mH Luftspule 1,3 mm
• Bondum-Matten L2: 0,22 mH Luftspule 0,7 mm
• Schrauben Limp: 0,27 mH Luftspule 0,7 mm
• Schaumstoffdichtstreifen
für die Lautsprecher C1: 33 μF MKT
• Kabel C2: 8,2 μF MKP
Lieferant: Lautsprechershop C3: 22 μF MKP
Cimp: 33 μF MKT
Holzliste
R1: 3,3 Ohm MOX 10
Material: MDF 19 mm Rimp: 3,9 Ohm MOX 10
1 x 92,0 x 15,0 cm Front
1 x 88,2 x 11,2 cm Rückwand Lieferant: Lautsprechershop
2 x 11,2 x 10,0 cm Versteifung
2 x 92,0 x 27,0 cm Seiten
2 x 27,0 x 11,2 cm Deckel, Boden

KLANG+TON 4/2016
Die besten Haushaltsgeräte
= mehr Spaß an der Hausarbeit!

© Ljupco Smokovski / Fotolia.com

Täglich News und Tests zum Thema Hausgeräte!


KLANG+TON
Einzelchassistest
46

6 Neuheiten im K+T-Labor

Neue Chassis
Getestete Chassis:
` Celestion CDX20-3075
` Fostex FE-108 Sol
` Omnes BB3.5
` Wavecor WF182CU13
` Audiopur W254

Unser Messprozedere Klirrmessungen Farben


in Stichpunkten: Die neueste Version unseres Messsystems Die Farbe des Hintergrunds deutet auf
CLIO ermöglicht uns endlich wieder die den jeweilig getesteten Chassistyp hin.
` 24 h einwobbeln aller Konuschassis Darstellung des Klirrs in Prozent. Die beiden Die Farbtöne orientieren sich an den
bei 10 Hz mit angemessener Leistung durchgeführten Messungen erfolgen in un- Wellenbereichen des sichtbaren Lichts,
` 24 h Abkühlphase serer IEC-Normwand mit 1000 Litern rück- äquivalent zu den Wellenbereichen des
` Einsetzen in 1000-Liter-Testbox mit seitigem, stark bedämpftem Volumen in 25 hörbaren Schalls. Die tiefen Töne eines
1,35 x 1,65 m IEC-Normwand Zentimetern Abstand. Die Pegel des Chassis Subwoofers entsprechen demnach den
` Platzieren der Testbox in der richten wir so ein, dass sie in einem Meter langen Wellen des Infrarot, die hohen
Raummitte mittels Hubwagen Abstand 85 und 95 dB entsprechen. Für PA- Töne des Superhochtöners dem kurz-
` Positionieren des Messmikrofons Chassis messen wir wegen der Auslegung welligen Ultraviolett. Ein Breitbänder
in 1 m Abstand auf höhere Pegel bei 95 und 105 dB. Der bearbeitet (mit Einschränkungen) den
` Ermittlung des Frequenzgangs per Wirkungsgrad des Chassis spielt dabei kei- gesamten Bereich und erhält daher eine
MLS-Messung in 0° ne Rolle, da sich die Abhörpegel im späteren Mischung aus allen Farben, das Grau.
` Generierung des Wasserfalls Betrieb an der Art der Box und nicht den Li-
aus 0°-MLS-Messung mits der eingesetzen Chassis orientiert. Hier ist die Farbtabelle
` Messung des Klirrs K2 und K3 Neben dem generellen Klirrverhalten eines zur Aufschlüsselung
bei 85 und 95 dB (PA: 95 und 105 dB) Chassis lässt sich durch das Vergleichen der
` Ermittlung der Maximalbelastbarkeit beiden Diagramme herausfinden, wie gut Subwoofer = rot
bei THD >10% der Proband die Verzehnfachung der Leis- Tieftöner = orange
` Ermittlung des Frequenzgangs von tung verträgt. Als kritisch ist speziell die Tiefmitteltöner = gelb
20 bis 40 kHz in 0°, 15°, 30°, 45°, 60° Klirrkomponente K3 (rot) zu bezeichnen, Mitteltöner = grün
(Hochtöner bis 90°) da sie wegen des ungeradzahligen Vielfa- Hochtöner = blau
` Ausbauen des Probanden chen der Grundfrequenz klanglich stark ins Superhochtöner = violett
` Gleitsinusmessung der Impedanz Gewicht fällt. Die Komponente K2 (blau) Breitbänder = grau
und elektrischen Phase im Freifeld entspricht der doppelten Frequenz und da-
` Ermittlung der TSP durch eine zweite mit einem Sprung von genau einer Oktave,
Impedanzmessung mit Zusatzgewicht so dass sie tendenziell als harmonisch und
damit weniger kritisch empfunden wird.

KLANG+TON 4/2016
Einzelchassistest
47

Celestion CDX20-3075
Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Ein ganz anderes Kaliber als die klei- Der CDX20-3075 hat Gewinde für Vier-
nen, zierlichen CDX-Einzöller ist der lochmontage – in dieser Größenordnung
Celestion CDX20-3075, der den Mit- Standard.
telhochtonpart in der PA-Box „Orwell“
vom Lautsprechershop verrichtet. Mit Fazit
einem Gewicht von über 5 Kilogramm Insgesamt zeigt sich der Treiber von
und einem Magnetdurchmesser von Celestion als ausgereifter und tech-
180 Millimetern ist der wuchtige Treiber nisch perfekter Hochton-Horntreiber,
ganz klar in der Hochleistungsklasse der der wirklich tief getrennt werden kann
Druckkammertreiber zu Hause. und dabei trotzdem einen vollwertigen Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Schwingspulenträger und Diaphragma Hochtonbereich bietet.
sind dreizöllig und beide aus Titan gefer- Technische Daten
tigt – leicht mit höchster Festigkeit. Die
Schwingspule selbst besteht aus verkup- Hersteller: Celestion
Bezugsquelle: Lautsprechershop, Karlsruhe
fertem Aluminium. Unverb. Stückpreis: 227 Euro
Mit einer Mundöffnung von zwei Zoll
will dieser Treiber ganz klar mit einem Chassisparameter K+T-Messung
großen Horn mit Ladung für tiefe Trenn- Z: 8 Ohm
frequenzen verheiratet werden – in un- Fs: 298 Hz
Re: 6,98 Ohm
serem Fall das PH-1380 von P-Audio.
Rms: -
Damit verläuft der Frequenzgang zwar Qms: 6,21 Klirrfaktor K2/K3 für 105 dB/1 m
nicht völlig glatt, aber breitbandig ab 500 Qes: 2,08
Hertz mit dem typischen, vom Präsenz- Qts: 1,56
bereich zu den Höhen hin abfallenden Cms: -
Schalldruck. Bei tiefer Trennung müsste Mms: -
BxL: -
dann die Überhöhung zwischen einem Vas: -
und drei Kilohertz egalisiert werden. Le: - mH
Der Schalldruck liegt durchschnittlich Sd: -
deutlich über 105 dB/2,83 Volt. Die obe-
re Grenzfrequenz wird geprägt durch ei- Ausstattung
nen etwas unruhigen Schalldruckverlauf, Korb -
sollte für die meisten Anwendungen aber Membran k.A.
Dustcap - Zerfallspektrum (Wasserfall)
genügen. Die Klirrdiagramme zeigen die
Sicke -
fast völlige Abwesenheit von K3, die Wer- Schwingspulenträger Titan
te für K2 liegen typischerweise höher, Schwingspule 75 mm
aber immer absolut im grünen Bereich. Xmax absolut -
Das Wasserfalldiagramm zeigt einige Ar- Magnetsystem Ferrit
tefakte, die aber bei sauberer Filterung in Polkernbohrung -
Sonstiges 4-Loch-Montage
den Hintergrund treten.
Die Impedanzmessung zeigt zwei klar Magnetdurchmesser: 180 mm
definierte Maxima, deren oberes bei tiefer Außenmaß (Horn) 445 x 280 mm
Trennung linearisiert werden sollte. Einbaumaß: 375 x 235 mm
Einbautiefe Horn + Treiber): 310 mm

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Einzelchassistest
48

Fostex FE-108 Sol


Frequenzgang für 0/15/30

Anlässlich des 50. Jahrestags der Firmen- einer breiten Schallwand – dann sollte Impedanz und elektrische Phase
gründung hatte sich Fostex selbst mit ein sich ein Lautsprecher mit einem durch-
paar neuen Treibern in besonderer Optik schnittlichen Wirkungsgrad von 90 dB
beschenkt – mit kupferfarbenen Stahl- realisieren lassen. Deutlich einfacher ist
blechkörben. der Einsatz als Mittelhochtöner in einem
Den FE-103 Sol folgt nun der FE-108 Sol, FAST zu realisieren – aber ganz ehrlich:
der schon optisch ein ganz anderes Kali- Wer will schon so einen Treiber außer-
ber darstellt. Mit seinem massiven, zu den halb eines Horns sehen?
Rändern hin abgeflachten Korb erinnert
er ganz klar an seine einzig wahren Vor- Fazit
gänger, die Treiber aus der legendären Kleiner Fostex-Breitbänder mit Charak-
Sigma-Reihe. ter und außergewöhnlichem Aussehen
Traditionell hat man sich gegenüber den Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
letzten Hightech-Modellen wieder auf Technische Daten
einen glatten Konus aus einem Papier- Hersteller: Fostex
Bananenfaser-Gemisch besonnen – mit Bezugsquelle: Mega Audio, Bingen
Unverb. Stückpreis: 63 Euro
einer atemberaubend geringen bewegten
Masse von unter 3 Gramm und einer ge- Chassisparameter K+T-Messung
tränkten Leinensicke, die weich genug ist Z: 8 Ohm
für eine Resonanzfrequenz von 80 Hertz. Z 1 kHz: 7,8 Ohm
Die Sicke ist es dann auch, die verant- Z 10 kHz: 9,6 Ohm
wortlich ist für eine Klirrspitze bei rund Fs: 70 Hz
Re: 6,66 Ohm
1800 Hertz, die sich aber nur als K2 be- Rms: 0,46
merkbar macht und somit nicht unan- Qms: 2,58 Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
genehm wirkt. Die Resonanz ist auch im Qes: 0,37
Schalldruck-Frequenzgang und im Was- Qts: 0,33
serfalldiagramm gut zu sehen, klingt aber Cms: 1,9
Mms: 2,7g
zügig ab.
BxL: 4,63
Der Frequenzgangverlauf zeigt einen Vas: 6,7
stetig steigenden Schalldruckpegel zum Le: 0,08 mH
Hochtonbereich hin, von guten 85 dB im Sd: 50 cm2
Grundtonbereich bis hin zu atemberau-
benden 100 dB im Hochton, unter Win- Ausstattung
keln etwas zahmer. Unter 30 Grad haben Korb: Druckguss
wir immerhin noch einen bis 10 Kilo- Membran: Bananenfaser/Papier
Dustcap: Papier Zerfallspektrum (Wasserfall)
hertz ausgewogenen Verlauf. Ganz klar:
Sicke: Leinen
Dieser Treiber verlangt nach einem Horn Schwingspulenträger: -
für den Tieftonbereich und idealerweise Schwingspule: -
Xmax: -
Magnetsystem: Ferrit
Polkernbohrung: -
Sonstiges: -

Durchmesser: 128 mm
Einbaudurchmesser: 103 mm
Einbautiefe: 54 mm
Korbranddicke: 5 mm
Schwarz: CB, 3l, Fc=150Hz
Grün: BR, 4 Liter, Rohrdurchmesser=3 cm, Länge=9 cm
Rot: BR, 5 Liter, Rohrdurchmesser=3 cm, Länge=10 cm

KLANG+TON 4/2016
Einzelchassistest
49

Omnes BB3.5
Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Nach der Neuauflage des BB3.AL gibt es Keller und keine Störung trübt das Bild.
einen neuen Streich von Omnes Audio: Das Rundstrahlverhalten des BB3.5 wie-
den BB 3.5. derum ist exzellent – selbst unter einem
Mit einem nominellen Durchmesser Messwinkel von 30 Grad macht er im
von dreieinhalb Zoll ist er etwas größer Hochton noch richtig Pegel.
als sein älterer Bruder – optisch sind die
Unterschiede damit noch längst nicht er- Fazit
ledigt. Edler Breitbänder für kleine Fullrange-
Statt einer Dustcap gibt es einen gol- und hochwertige FAST-Systeme.
denen Phaseplug – die beschichtete Pa-
piermembran ist dunkel. Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
Eine kleine Neodymtablette hinter der Technische Daten
deutlich größeren Polplatte sorgt für ein Hersteller: Omnes
kräftiges Magnetfeld – dennoch wür- Bezugsquelle: Blue Planet Acoustic, Eschborn
Unverb. Stückpreis: 39 Euro
den wir die Parameter nicht in Richtung
Bassreflex interpretieren. Ein Qts von Chassisparameter K+T-Messung
über 0,6 weist auch hier auf ein geschlos- Z: 8 Ohm
senen Gehäuse mit etwa 2 Litern Volu- Z 1 kHz: 6,2 Ohm
men hin. Wer es unbedingt ausreizen Z 10 kHz: 11,6 Ohm
möchte, versucht eine Transmissionline Fs: 110 Hz
Re: 6,3 Ohm
oder TQWT. Rms: 0,41 kg/s
Der kleine Treiber agiert mit respektabler Qms: 5,07 Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
Breitbandigkeit – ab etwa 100 Hertz bis Qes: 0,73
über 20 Kilohertz reicht der Übertra- Qts: 0,64
gungsbereich, wobei am oberen Rand Cms: 0,70 mm/N
Mms: 3,02 g
des Spektrums ein paar harmlose Reso-
BxL: 4,24 Tm
nanzen zu finden sind. Ab 1500 Hertz Vas: 1,45 l
gibt es eine Stufe im Schlladruckpegel, Le: 0,02 mH
die man aber mit einer entsprechend Sd: 38 cm2
breiten Schallwand korrigieren kann.
Man kann den Treiber bis gut 85 dB Pe- Ausstattung
gel fullrange einsetzen, bei größeren Pe- Korb Aluminiumguss
geln, würden wir wie beim BB3.01 eine Membran Papier
Dustcap - Zerfallspektrum (Wasserfall)
Unterstützung bis gut 500 Hertz empfeh-
Sicke Gummi
len, dann bleiben auch die Klirrwerte im Schwingspulenträger k.A.
Schwingspule 25 mm
Xmax +- 2,2 mm
Magnetsystem Neodym
Polkernbohrung -
Sonstiges Phaseplug

Außendurchmesser: 104 mm
Einbaudurchmesser: 88 mm
Einbautiefe: 50 mm
Korbranddicke: 4 mm
Schwarz: CB, 2l, Fc=130Hz
Grün: BR, 2,5 Liter, Rohrdurchmesser=3 cm, Länge=12 cm
Rot: BR, 3 Liter, Rohrdurchmesser=3 cm, Länge=13 cm

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Einzelchassistest
50

Wavecor WF182CU13
Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

So – nach langer Verwirrung um richtige sonanzverhalten – sogar die Störungen


und falsche Typenbezeichnungen liefern in der Membran bei 20 Kilohertz klingen
wir hier nun den korrekt bezeichneten absolut zügig ab.
Einzeltest des Wavecor WF182CU13
nach, der sich in den letzten Monaten Fazit
zum beliebtesten Treiber der Wavecor- Der große Exclusive mit Papiermembran
Exclusive-Reihe entwickelt hat. ist ein ebenso vorzügliches Chassis wie
Dazu gibt es einen strömungsgünstig seine kleinen Brüder.
geformten Druckgusskorb, ein recht
kräftiges Ferrit-Magnetsystem und eine Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
hubfähige Gummisicke. Der gedrehte Technische Daten
Phaseplug verleiht dem Chassis eine Hersteller: Wavecor
elegante und hochwertige Note – ganz Vertrieb: Lautsprechershop, Karlsruhe
Unverb. Stückpreis: 204 Euro
nebenbei sorgt es natürlich auch für ein
lineares Abstrahlverhalten. Chassisparameter K+T-Messung
Der WF182CU13 hat eine Papiermem- Z: 8 Ohm
bran klassischer Bauart, die für ein Z 1 kHz: 7,2 Ohm
besonders lineares und breitbandiges Z 10 kHz: 10 Ohm
Abstrahlverhalten sorgt. Steilflankige Fs: 35 Hz
Re: 6,12 Ohm
Resonanzen sind hier kein Thema, der Rms: 0,52 kg/s
sanfte Pegelanstieg am oberen Ende des Qms: 6,62 Klirrfaktor K2/K3 für 105 dB/1 m
Übertragungsbereichs lässt sich ganz Qes: 0,31
leicht korrigieren. Qts: 0,30
Was bei den elektrischen Messungen Cms: 1,32 mm/N
Mms: 15,5 g
auffällt, ist auch hier die gelungene Im-
BxL: 8,21 Tm
pedanzkontrolle des Chassis – die Kurve Vas: 32 l
steigt kaum an. Le: 0,08 mH
Mit den beiden kleineren Papierkonus- Sd: 133 cm2
Chassis teilt sich der Achtzehner den
großen Einsatzbereich, der bis etwa 4 Ki- Ausstattung
lohertz reicht. Belastbar ist er bis über 95 Korb Druckguss
Dezibel Gesamtpegel. Das Wasserfalldia- Membran Papier
Dustcap - Zerfallspektrum (Wasserfall)
gramm attestiert ihm ein fehlerfreies Re-
Sicke Gummi
Schwingspulenträger k.A.
Schwingspule 39 mm
Xmax +/-5,5 mm
Magnetsystem: Ferrit
Polkernbohrung ja
Sonstiges Phaseplug

Außendurchmesser: 188 mm
Einbaudurchmesser: 153 mm
Einbautiefe: 88 mm
Korbranddicke: 5 mm
Schwarz: Geschlossen, 8 Liter, Fc: 80Hz
Rot: Bassreflex, 12 Liter, Rohrdurchmesser: 7 cm, Länge:12 cm
Grün: Bassreflex, 15 Liter, Rohrdurchmesser: 7 cm, Länge:12 cm
Blau: Bassreflex, 20 Liter, Rohrdurchmesser: 7 cm, Länge:12 cm
KLANG+TON 4/2016
Einzelchassistest
51

Audiopur W254
Frequenzgang für 0/15/30

Impedanz und elektrische Phase

Ein etwas anachronistisch anmutendes Gehäuse ab 50 Liter schon zu richtig fun-


Produkt erreicht uns ebenfalls von der damentalen Tiefbassausflügen anhebt.
Firma Lautsprechershop Strassacker:
Ein Tieftöner mit 25 Zentimeter Nenn- Fazit
durchmesser in ganz schlichter Bauart Günstiger und absolut praxisgerechter
mit Stahlblechkorb und gummierter Pa- Tieftöner für Dreiwege-Boxen.
piermembran. Immerhin gibt es eine in-
verse Dustcap, die aber schon den ganzen
optischen Reiz des Treibers ausmacht.
Die Erwartungshaltung war also – auch Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
angesichts des Preises von 59 Euro – Technische Daten
nicht allzu hoch. Umso erfreuter waren Hersteller: Audiopur
wir darüber, das sich der Treiber in un- Vertrieb: Lautsprechershop, Karlsruhe
Unverb. Stückpreis: 59 Euro
serem Messraum so gut geschlagen hat.
Es handelt sich beim Audiopur W154 Chassisparameter K+T-Messung
um einen reinrassigen Tieftöner, der mit Z: 4 Ohm
seiner hohen Schwingspuleninduktivität Z 1 kHz: 12 Ohm
keine Mitteltonambitionen hat. Der dra- Z 10 kHz: 46 Ohm
matische Bassbuckel und anschließende Fs: 33 Hz
Re: 3,17 Ohm
Pegelverlust, den wir gemessen haben, Rms: 2,94 kg/s
gleicht sich zwar im Gehäuse noch aus, Qms: 3,81 Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
spätestens bei 500 Hertz sollte aber ge- Qes: 0,35
trennt werden – darüber beginnen erste Qts: 0,32
Nichtlinearitäten im Frequenzgang. Der Cms: 0,43 mm/N
Mms: 54 g
K3 steigt spürbar an Resonanzen gibt es
BxL: 10 Tm
dafür erst bei 2 Kilohertz. Vas: 72 l
Überzeugend finden wir dagegen den Le: 1,3 mH
Parametersatz des Treibers, der mit ei- Sd: 346 cm2
ner niedrigen Resonanzfrequenz, einer
absolut bassreflextauglichen Güte und Ausstattung
einem recht kräftigen Antrieb in einem Korb Stahlblech
Membran Papier
Dustcap Papier Zerfallspektrum (Wasserfall)
Sicke Gummi
Schwingspulenträger k.A.
Schwingspule 38 mm
Xmax +/-5,5 mm
Magnetsystem: Ferrit
Polkernbohrung: ja
Sonstiges Phaseplug

Schwarz: Geschlossen, 50 Liter, Fc: 60Hz Außendurchmesser: 282 mm


Rot: Bassreflex, 50Liter Einbaudurchmesser: 232 mm
Rohrdurchmesser: 10 cm, Länge: 7 cm Einbautiefe: 112 mm
Grün: Bassreflex, 55 Liter, Rohrdurchmesser: 10 cm, Korbranddicke: 5 mm
Länge: 12 cm

KLANG+TON 4/2016
6 x das größte Fußb
600.000
der Unterhaltu
– 20.000 je
Die größte Anzeigen-
*Ihre Anzeige erreicht in der MAX-Kombi durchschnittlich 725.000 Interessenten. Die MAX-Kombi beinhaltet: Print: HiFi Test, Heimkino, LP, Einsnull (Quelle: Axel Spring
digitalhome-magazin.de, einsnull-magazin.de, lp-magazin.de, tablet-pc.co, klangundton-magazin.de, satempfang-magazin.de, carhifi-magazin.de, player-testmagazin.d

Überregional

SUPERPREISE !!!
VISATON, INTERTECHNIK, SEAS, ETON
EXCEL, EXPOLINEAR, FOCAL, PEERLESS Die Spezialisten für CD/DVD/SACD-SPIELER-MODIFIKATION ab 160.- €
GRADIENT, DAVIS, MONACOR, MUNDORF NEU: PHONO-MC EVO Der 1. Vorverstärker mit rein passiver
JENSEN, RAVELAND, RAVENMASTER Entzerrung + MUNDORF EVO Kondensatoren. Klingt „unerhört“ gut, für nur 750.- €
MIVOC, CIARE, ALCONE, SITRONIK, VIFA NEU: KH-AMP Der erste und gleich richtig gute Kopfhörer-Verstärker nur 580.- €
THOMMESSEN, IMPULSE, NEXT, CALIBER
Weitere Infos ..... www.hoer-wege.de oder Tel. 0421/647321; Mo—Fr von 15:00 bis 19:00 Uhr
MDF-GEHÄUSE FÜR ALLE BAUSÄTZE
zu extrem reduzierten Topp-Preisen!
Kaufe Schallplatten
www.plus-elektronik.de & CD Sammlungen
Tel. 05 41-982549 55, Fax 98254956 • Rock, Pop, Metal, Jazz etc. • Faire Preise
• bundesweite Abholung • Telefon: 030/4633184
Immer erreichbar!!!

Alles für den


Lautsprecherselbstbau!
www.lautsprecher-berlin-shop.de

KLANG+TON 4/2016
ballstadion der Welt
0 Leser*
ungselektronik
eden Tag –
-Kombi im HiFi-Markt
ger Vertriebs GmbH, Hamburg), Allyoucanread (Verlagsangabe); Verbreitete Auflage: 125.000 Online: hifitest.de, nexthifi .de, heimkino-magazin.de, hifitest-magazin.de,
de; Reichweite durchschnittlich 600.000 Besucher pro Monat. In Spitzenzeiten bis zu 750.000 Besucher (Quelle: google analytics.de)

Vererben Sie
Menschlichkeit
Millan Lautsprecherbau Schenken Sie Not leidenden Kindern
4000
Wir verwirklichen Ihre Ideen, entwickeln und mit Ihrem Testament eine bessere
bauen nach Ihren Vorgaben
Grosse Auswahl an Chassis und Bausätzen Zukunft. Wir informieren Sie gerne.
Komplettes Zubehörprogramm
Schallwände und Leergehäuse Mehr Informationen unter:
Millan Lautsprecherbau, Im Kammereck 35 a, 63329 Egelsbach 0203.77 890
diy-hifi.eu diy-hifi@freenet.de 06103 - 3725556 www.kindernothilfe-stiftung.de

Kindernothilfe-Stiftung
Düsseldorfer Landstr. 180
3000 47249 Duisburg

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Händlermarkt
54

5000 6000

8000
Liebhaber sucht Langspielplatten.
Wer möchte seine Schchallplatten
in gute Hände abgeben?
· Suche am Liebsten Jazz + Rock 60 und 70er
Jahre, ebenso auch Audiophile Schallplatten
aller Label von Blue Note bis Verve. Gerne
auch ganze Sammlungen in gutem Zustand.
Lautsprechergehäuse aus MDF
individuell nach Wunsch
Telefon: 0172-21 62 188 hanseaudio@gmail.com

Schellack Schallplatten (78 Umdr)


und Grammophon-Stahlnadelngesucht Vertrieb für D + A + CH
Telefon: 02735 5260
Selbstbau High-End Lautsprecher
A.O.S. Audio Systeme
Axel Oberhage
82405 Wessobrunn
Schaidhaufweg 3
Tel. +49 (0)8809.656
info@aos-lautsprecher.de
www.aos-lautsprecher.de

9000

ELEKTRONIK-VERTRIEBS GMBH

Röhren, Trafos, Übertrager


und Zubehör seit 1946

Tel. +49 (0) 911-288585


www.btb-elektronik.de · info@btb-elektronik.de

LP-Sammlung wird aufgelöst,


auch audiophile Raritäten, auch CDs
Telefon: 02735 5260

Tehl Aktiv Weichen div. Filter


Gakusound 100 Endstufen Gehäuse
VB 2800 Euro
Telefon: 0172 8289146

Lautsprechergehäuse aus MDF


individuell nach Wunsch
hanseaudio@gmail.com

KLANG+TON 4/2016
Händlermarkt
55

Werbung wirkt!
Werbung wirkt!
Ausgabe Anzeigenschluss Erscheinungsdatum

5/2016 04.07.2016 05.08.2016


6/2016 29.08.2016 30.09.2016
1/2017 31.10.2016 02.12.2016
2/2017 02.01.2017 03.02.2017

Holger Overmeyer
Telefon: 0203 4292163
Telefax: 0203 4292149
E-Mail: overmeyer@brieden.de

Oliver Verheyen
Telefon: 0203 4292112
Telefax: 0203 4292149
E-Mail: verheyen@brieden.de

Kaufe Schallplatten Baßhorn Fostex FE 103 Sigma CT 164,


0172 2162188 Prof. MDF unbehandelt, FP 290 Euro
schallplattenliebhaber@gmx.de Kontakt+Fotos: zoelzer@web.de

KLEINANZEIGEN-COUPON
Klang+TON 4/16 EURO-Preise pro Zeile (inkl. MwSt.)
D Die im Coupon benötigten Zeilen sind Grundlage
für den Anzeigenpreis privat gewerblich
D gekennzeichnet.
Gewerbliche Anzeigen werden mit [H]
kostenlos 6,00
Bitte veröffentlichen Sie in der nächsterreichbaren Ausgabe folgenden Text:

Veröffentlichung nur gegen Vorkasse


❑ mit beiliegendem V-Scheck
Nachname/Vorname ❑ private Kleinanzeige

Bitte Coupon deutlich in Druckbuchstaben


Straße, Nr. ausfüllen und schicken an:
Michael E. Brieden Verlag GmbH
PLZ, Wohnort Gartroper Straße 42 • 47138 Duisburg
Für eventuelle Druckfehler übernehmen wir keine

E-Mail Datum, Unterschrift Haftung. Kürzungen und Abdruck vorbehalten.

KLANG+TON 4/2016
Die Zeitschriften-Flatrate

$X¡HUGHPLQGHQ)ODWUDWHVHQWKDOWHQ%OXUD\:HOW+Lȴ 790¸EHO+L)L 79.DEHO+RO].DPLQ+RPH&LQHPD.HWWHQV¦JHQ/DPLQDWYHUOHJHQ


3DUNHWW:HOW3OD\HU6FK¸QH:¦QGH7KH6+2(60DJD]LQH7KH9LQ\O%RRN

alle Magazine
„Endlich alle meine alle eBooks
Lieblingszeitschriften lesen $UFKLY]XJUL΍LQNO
und archivieren - mit der App
All you can read-Flatrate!“
NEU mit Prämie!
kMDFNIURJ)RWROLDFRP
Lesen Sie alle diese Magazine
doch einfach zum Flatrate-Preis!

2 99
nur

PWOEHLGHU
0RQDWV
Flatrate

ZZZDOO\RXFDQUHDGGH
KLANG+TON
Cheap Trick 286
58

Moderner PC-Lautsprecher

Standbox spezial

Der Cheap Trick in dieser Ausgabe gehört zur Kategorie: Der war überfällig. Es handelt
sich nämlich um einen eigens auf moderne Desktop-PCs zugeschnittenen Spezialisten

W as ist ein moderner Desktop-PC


im Zeitalter des Mobile Compu-
ting und stetig anhaltender Miniaturisie-
stabsgerecht geschrumpfte Standbox,
bestückt mit einem Vier-Zoll-Bass und
einem Konushochtöner von Visaton –
ner Platzierung auf dem Schreibtisch auf
keinen Fall mehr machen. Sehr laut kann
er nicht, viel mehr als zwei Kilohertz will
rung sämtlicher Komponenten? Richtig: bezahlbar soll‘s ja auch sein. er auch nicht, dafür kostet er aber auch
eine ziemlich große Angelegenheit: Was nur 26 Euro: Herz, was willst du mehr?
nämlich nicht kleiner wird, sind Bild- Treiber Zum Beispiel einen passenden Hochtö-
schirme, ganz im Gegenteil: Die aktuelle Ein wenig Zurückhaltung bei den Mem- ner. Eine klassische Kalotte ist bei der er-
Durchschnittsdiagonale von Monitoren brandurchmessern tut not, sonst wird‘s forderlichen tiefen Trennfrequenz leicht
für den Heimgebrauch dürfte irgend- nix mit der schmalen Box. Außerdem, überfordert, da muss was mit mehr
wo zwischen 24 und 27 Zoll liegen. Und auch dadurch begründet, gibt‘s nur ein Breitbandcharakter her. Wir haben uns
jetzt kommt ein Teilnehmer aus dem begrenztes Luftvolumen, das man nut- einmal nicht für Visatons Allzweckwaffe
KLANG+TON-Forum ins Spiel, der ge- zen kann. Einen Bass, der beide Kriterien FRS 5 X entschieden – den hatten wir ja
nau dafür einen speziellen Lautsprecher vorbildlich erfüllt, haben wir im letz- erst im letzten Heft in drei Varianten von
angeregt hat. Einer, dessen Oberkante ten Heft schon vorgestellt, nämlich den Cheap Trick 285 eingesetzt – sondern für
mit der des Monitors abschließt, die üb- Visaton-Vierzöller KT 100 V (für das den weitgehend unter dem Radar weg-
licherweise im Bereich 45–50 Zentimeter „KT“ können wir nichts, ehrlich jetzt). getauchten FR 58. Was er nicht verdient
liegt. Und schmal soll er sein, damit‘s Der nämlich lässt sich in acht Litern mit hat, denn der Zweizöller mit beschich-
nicht zu voluminös aufträgt neben dem nur einem minimalen Überschwinger so teter Papiermembran ist ein ab rund
Bildschirm. Bitte sehr: Hier ist er. Dabei richtig tief abstimmen, Gedanken über 700 Hz bestens zu gebrauchender Trei-
herausgekommen ist eine rundum maß- einen Subwoofer muss man sich bei ei- ber, sofern man keine übertriebenen

KLANG+TON 4/2016
Cheap Trick 286
59

Visaton FR 58
Frequenzgang für 0/15/30

Technische Daten
Hersteller: Visaton
Bezugsquelle: Visaton, Haan
Unverb. Stückpreis: 8,15 Euro

Chassisparameter K+T-Messung
Z: 8 Ohm
Z 1 kHz: 7,4 Ohm
Z 10 kHz: 11,2 Ohm
Fs: 201 Hz
Re: 6,88 Ohm Impedanz und elektrische Phase
Rms: 0,42 kg/s
Qms: 2,62
Qes: 1,88
Qts: 1,09
Cms: 0,71 mm/N
Mms: 0,88 g
BxL: 2.01 Tm
Der KT 100 V ist ein Vierzoll-Bass, der erstaunlich
Vas: 0,15 l
tiefe Töne wiederzugeben in der Lage ist
Le: - mH
Ansprüche an den Maximalpegel stellt. Sd: 13 cm2
Genau das, was wir hier suchen. Mit Ausstattung
einem halben Liter Luft ist der Kleine Korb Stahlblech Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
rundum zufrieden und ist zu respektabel Membran Beschichtetes Papier
niedrigen Trennfrequenzen fähig. Dustcap Papier
Für beide Visatöner gilt: Kein Licht ohne Sicke Gummi
Schatten. Die Treiber sind lupenreine Schwingspulenträger k.A.
Industriewandler, die ihr Leben in ge- Schwingspule 14 mm
Xmax +/- 0,55 mm
waltigen Stückzahlen unsichtbar hin- Magnetsystem Ferrit
ter irgendwelchen Abdeckungen fristen Polkernbohrung -
und ausschließlich akustisch auffallen Sonstiges -
sollen, keinesfalls aber optisch. Und so Außenmaße: 58,5 x 58,5 mm
sind beide für die Montage von hinten Einbaudurchmesser: 56 mm (Montage von hinten)
Einbautiefe: 26 mm
konzipiert, was dem gemeinen Boxensel- Korbranddicke: 1,9 mm
bermacher das Leben beim Sichteinbau Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m
deutlich erschwert.

Gehäuse Frequenzweiche
Entstanden ist eine knapp halbmeter- Befürchtungen, dass bei den günstigen
hohe Box von gut 13 cm Breite und 22 Treibern ein unverhältnismäßig hoher
cm Tiefe. Die Prototypen sind aus 16er- Filteraufwand herauskommen würde,
MDF gebaut, das ist hier sicherlich nicht bestätigten sich zum Glück nicht.
zu wenig Materialstärke. Wer auf 13er- Betrachten wir zunächst den Tieftöner in
MDF oder 12er Birkenmultiplex umska- der Box:
lieren möchte – kein Problem. Innerhalb
gewisser Grenzen sind auch die Propor- Zerfallspektrum (Wasserfall)
tionen in Sachen Höhe zu Tiefe variabel,
solange sich das Nettovolumen nicht all-
zu stark ändert. Der FR 58 bekommt sein ((kt416 ct286 entwicklung tt))
eigenes Abteil mit einem halben Liter
Volumen, beide Treiber sitzen recht weit
oben auf der Front. Damit zielen sie auf
Ohrhöhe, außerdem gibt‘s so nicht gar so
viel Ladung über die Schreibtischober-
fläche. Aus diesem Grunde ist auch das Die graue Kurve zeigt den unbeschal-
Reflexrohr recht weit nach oben nahe an teten Treiber. Ab 500 Hertz steigt sein
den Tieftöner gewandert. Frequenzgang an, um jenseits von zwei

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Cheap Trick 286
60

Kilohertz eine deutliche Senke auszu- Cheap Trick 286


prägen. Eine Filterung um 1 kHz scheint
sinnvoll. Eine Filterung erster Ordnung Frequenzgang für 0/15/30
(rote Kurve) brachte zwar einen bis zwei
Kilohertz nutzbaren Verlauf, aber bereits
mit fallendem Charakter. Ein Filter zwei-
ter Ordnung mit 1,2 mH (L1) und 68 µF
(C1) passt genau und ergibt einen schön
linearen Verlauf.
Der Hochtöner benimmt sich wie folgt:

Impedanz und elektrische Phase


((kt416 ct286 entwicklung ht))

Ungefiltert (grüne Kurve) liefert er be-


reits ab 300 Hertz brauchbaren Schall-
druck, allerdings auf Kosten des Verzer-
rungsverhaltens. Mit einem Filter zweiter
Ordnung, bestehend aus C2 und L2, er- Klirrfaktor K2/K3 für 85 dB/1 m
gibt sich ein gut zum gefilterten Tieftöner
passender Verlauf (violett). Allerdings ist Technische Daten
bei zwei Kilohertz noch ein deutlicher Chassishersteller: Visaton
Peak zu erkennen. Den bedämpft der Konstruktion: Holger Barske, Thomas Schmidt
Sperrkreis L3, C3, R1 bestens, das Resul- Funktionsprinzip: Zwei Wege, Bassreflex
tat ist die rote Kurve. Zusammen sieht Nennimpedanz: 6 Ohm
Bestückung: 1 x Visaton KT 100 V
das folgendermaßen aus: 1 x FR 58 8 Ohm
Kennschalldruck (2,83 V/1m): 81 Dezibel
B x H x T: 132 x 492 x 222 mm
Kosten: ca. 50 Euro plus Gehäuse

((kt416 ct286 zweige)) Klirrfaktor K2/K3 für 95 dB/1 m

Der luftdichte Einbau der beiden Treiber


ist nicht ganz einfach. Wenn‘s beim
Hochtöner nicht perfekt gelingt, ist
das nicht weiter schlimm

Die Addition gelingt ziemlich gut, die


Trennfrequenz liegt ziemlich genau bei
einem Kilohertz.
Wer Wert auf eine Impedanzlinearisie-
rung legt, der kann R2 und C4 einbauen.
Das Resultat der Maßnahme in Betrag Zerfallspektrum (Wasserfall)
und Phase sieht so aus:

((kt416 ct286 linearisierung))

KLANG+TON 4/2016
ECKHORN SOTA RH
Test in HOBBY-HiFi 3/2004

ECKHORN SOTA KH

BK 108
Test in HOBBY-HiFi 3/2016

BK 208
Test in HOBBY-HiFi 1/2005
Der FR 58 ist ein sehr brauchbarer
Breitbänder, den es für unter zehn BK 201 KH
Euro zu erstehen gibt Test in HOBBY-HiFi
6/2007

Lautsprecherselbstbau in Saarbrücken
Blau und Dunkelrot sind die Kurven mit ist das in der Praxis auch bei moderaten
Impedanzlinerisierung. Verstärkerleistungen bedeutungslos. Bei

WWW.ECKHORN.COM
Entgegen unseren üblichen Gepflogen- 85 Dezibel – was am Computer schon
heiten haben wir bei diesem Lautspre- mächtig laut geht – ist das Klirrverhalten
cher eine Klirrmessung bei 80 Dezibel in Ordnung und bleibt im Wesentlichen
Schalldruck vorgenommen, einer absolut unter einem halben Prozent. Bei 95 De-
realistischen Lautstärke für so eine Box. zibel – was in der Praxis keiner realisiert
Dies zur Ehrenrettung des Tieftöners, der – geht‘s merklich bergauf, insbesondere

35 Jahre
höhere Pegel nämlich nicht so mag. der Bass steigt dann unter 500 Hertz be-
reits aus. Das Wasserfalldiagramm deutet
ein verzögertes Ausschwingen des Tieftö-
ners in geringem Maße bereits an.

((kt416 ct286 box klirr80)) Hörtest


Fallen wir mit der Tür ins Haus: Der
Tieftonbereich ist ein Kracher. Die Plät-
ze neben meinem heimischen 27-Zöller
sind seit langer Zeit mit Cheap Trick 255
(zwei Wege mit Wavecor, 4"-Bass plus
Messungen 30er-Kalotte) ausgezeichnet besetzt, aber
Das Resultat der Bemühungen kann untenherum kommen die mit CT286
sich sehen lassen. Der Frequenzgang bis nicht mit. Okay, CT255 ist auch deutlich
fünf Kilohertz ist erfreulich ausgewo- kleiner. CT286 benimmt sich hier sehr
gen, besonders im Bass geht‘s stramm souverän und stramm, es gibt überhaupt
bis 50 Hertz hinunter – nicht schlecht keine Aufdickung des Tieftonbereichs STUDIO MONITOR 2
Test in HOBBY-HiFi 6/2014
für einen Vierzöller in einer so kom- über die Schreibtischplatte. Den Stim-
pakten Konstruktion. Ab 5k macht sich menbereich zeichnet er kernig und klar, AOS RADIAL HOLZHÖRNER
Test in HOBBY-HiFi
der Breitbänder auf Achse etwas vorlaut kann aber nicht mit der Geschmeidigkeit 3/2014
bemerkbar, außerhalb der Achse hört das und Feinzeichnung der Wavecor-Kombi JABO KUGELWELLENHÖRNER
aber ganz schnell auf. Bei paralleler Aus- mithalten. In Anbetracht des deutlichen Test in HOBBY-HiFi
6/2014
richtung der Lautsprecher neben dem Preisunterschiedes völlig in Ordnung. BK 206
Monitor ist das Problem meist schon Sprachverständlichkeit ist am Rechner Test in HOBBY-HiFi
1/2014
erledigt. Oben spielt‘s bis an die 30 Kilo- sicherlich ein wichtiger Punkt, das be- BK 166/3
hertz, nicht schlecht für einen Zweizöller. herrscht dieses Projekt ausgezeichnet. Test in HOBBY-HiFi
Besonders laut ist das Ganze nicht: Der Wie sind auf alle Fälle in Anbetracht des 6/2012

Wirkungsgrad liegt in der Gegend von 81 moderaten Einstandspreises sehr zufrie-


Dezibel. Der Impedanzverlauf (ohne Li- den und können Ihnen diesen Spezia-
nearisierung) ist etwas uneinheitlich, im listen nur wärmstens ans Herz legen.
Mittel landen wir bei etwa sechs Ohm.
Fotos: Eva Timmermanns

Da die Hörabstände hier aber klein sind, Holger Barske ART OF SOUND
Ludwigstr. 61
D-66115 Saarbrücken
Tel.: 0681 499329
KLANG+TON
Cheap Trick 286
62

Aufbauanleitung
Zuerst gilt es die Front vorzubereiten: Aus-
schnitte und Senkungen für die Treiber fräsen
und, ganz wichtig, die Öffnung für den Breit-
bänder etwas aufweiten, sonst hat er etwas
„Atemnot“. Dann verleimt man Front, eine Sei-
tenwand und den Deckel. Es folgen die beiden
Teiler für das Breitbändervolumen, der Boden,
die zweite Seitenwand und zum Schluss die
Rückwand. Ins Breitbänderabteil gehört eine
Bohrung zur Kabeldurchführung, die muss
hinterher abgedichtet werden (Heißkleber).
Die Dämmung des Gehäuses erfolgt mit So-
nofil: Das Gehäuse für den FR 58 wird stramm
mit einer knappen halben zerpflückten Matte
stramm „gestopft“, im Bassgehäuse brauchen
wir rund eine Matte für Rückwand und Seiten,
eine halbe Matte wird unten ins Gehäuse als
„Sumpf“ gestopft. Das Bassreflexrohr wird mit
voller Länge verwendet.

Holzliste
Material: 18-mm-MDF
2 x 492 x 190 mm Seiten
2 x 492 x 100 mm Front / Rückwand
2 x 190 x 100 mm Boden / Deckel
1 x 91 x 100 mm Teiler
1 x 71,5 x 100 mm Teiler

Zubehör pro Box


• ca. 2 Matten Sonofil
• Reflexrohr BR/HP 35
• Schrauben, Kabel, Terminals

Weichenbestückung
L1: 1,2 mH Luftspule 1 mm Draht
L2: 5,6 mH Kernspule
L3: 0,47 mH Luftspule 0,7 mm Draht
C1: 68 μF Elko glatt
C2: 12 μF Elko glatt oder Folie
C3: 4,7 μF Folie
C4: 47 μF Elko glatt
R1: 10 Ohm MOX 10 W
R2: 5,6 Ohm MOX 10 W

KLANG+TON 4/2016
Das KLANG+TON
Premium-Abo
6 x KLANG+TON
pro Jahr lesen:

Plus: Wertvolle Buchprämie gratis

Ab sofort erhältlich unter: www.brieden.de/printabo


KLANG+TON
Nachbestellung
64

KLANG+TON zum Nachbestellen

Headline

Introtext
ext

❍ KLANG+TON 03/2016 ❍ KLANG+TON 06/2011 ❍ KLANG+TON 06/2006


❍ KLANG+TON 02/2016 ❍ KLANG+TON 05/2011 ❍ KLANG+TON 05/2006
❍ KLANG+TON 01/2016 ❍ KLANG+TON 04/2011 ❍ KLANG+TON 04/2006
❍ KLANG+TON 06/2015 ❍ KLANG+TON 03/2011 ❍ KLANG+TON 03/2006
❍ KLANG+TON 05/2015 ❍ KLANG+TON 02/2011 ❍ KLANG+TON 02/2006
❍ KLANG+TON 04/2015 ❍ KLANG+TON 01/2011 ❍ KLANG+TON 01/2006
❍ KLANG+TON 03/2015 ❍ KLANG+TON 06/2010 ❍ KLANG+TON 06/2005
❍ KLANG+TON 02/2015 ❍ KLANG+TON 05/2010 ❍ KLANG+TON 05/2005
❍ KLANG+TON 01/2015 ❍ KLANG+TON 04/2010 ❍ KLANG+TON 04/2005
❍ KLANG+TON 06 2014 ❍ KLANG+TON 03/2010 ❍ KLANG+TON 03/2005
❍ KLANG+TON 05/2014 ❍ KLANG+TON 02/2010 ❍ KLANG+TON 02/2005
❍ KLANG+TON 04/2014 ❍ KLANG+TON 01/2010 ❍ KLANG+TON 01/2005
❍ KLANG+TON 03/2014 ❍ KLANG+TON 06/2009 ❍ KLANG+TON 06/2004
❍ KLANG+TON 02/2014 ❍ KLANG+TON 05/2009 ❍ KLANG+TON 04/2004
❍ KLANG+TON 01/2014 ❍ KLANG+TON 04/2009 ❍ KLANG+TON 03/2004
❍ KLANG+TON 06/2013 ❍ KLANG+TON 03/2009 ❍ KLANG+TON 02/2004
❍ KLANG+TON 05/2013 ❍ KLANG+TON 02/2009 ❍ KLANG+TON 01/2004
❍ KLANG+TON 04/2013 ❍ KLANG+TON 01/2009 ❍ KLANG+TON 06/2003
❍ KLANG+TON 03/2013 ❍ KLANG+TON 06/2008 ❍ KLANG+TON 05/2003 Heftpreis pro Ausgabe: 4,50 Euro
❍ KLANG+TON 02/2013 ❍ KLANG+TON 04/2008 ❍ KLANG+TON 04/2003 Nicht aufgeführte Ausgaben
❍ KLANG+TON 01/2013 ❍ KLANG+TON 02/2008 ❍ KLANG+TON 03/2003 sind leider vergriffen.
❍ KLANG+TON 06/2012 ❍ KLANG+TON 01/2008 ❍ KLANG+TON 01/2003
❍ KLANG+TON 05/2012 ❍ KLANG+TON 06/2007 ❍ KLANG+TON 06/2002
❍ KLANG+TON 04/2012 ❍ KLANG+TON 05/2007 ❍ KLANG+TON 05/2002

✗❍
❍ KLANG+TON 03/2012 ❍ KLANG+TON 04/2007 ❍ KLANG+TON 04/2002
❍ KLANG+TON 01/2012 ❍ KLANG+TON 01/2007 ❍ KLANG+TON 02/2002 Bitte markieren Sie die gewünschten
Ausgaben deutlich mit einem Kreuz
Name und Vorname und senden den Coupon an:
Straße PLZ und Wohnort
Mit Angabe der E-Mail-Adresse bin ich
KLANG+TON
E-Mail mit der Zusendung von kostenlosem
Informationsmaterial einverstanden
Gartroper Straße 42
Datum und Unterschrift 47138 Duisburg
❍ Bezahlung bequem und bargeldlos durch Bankeinzug
IBAN BIC

Geldinstitut

Datum und Unterschrift

❍ Lieferung gegen Vorkasse zzgl. Porto und Verpackung


Porto: 1 Exemplar: 1,45 € , 2 Exemplare: 2,60 €, Ausland: 3,70 € KLANG+TON 4/2016
Adressen, Inserentenverzeichnis, Impressum
65

Bezugsadressen Impressum

Bausatztest:
Lautsprechershop „Orwell“
• Lautsprechershop Iris Strassacker Michael E. Brieden Verlag
Albert-Schweitzer-Str. 34, 76139 Karlsruhe
Telefon: 0721 9703724 Die Spezialisten der UE
Bausatztest:
Fax: 0721 9703725
E-Mail: info@lautsprechershop.de
Lautsprechershop „Alya“
Alya“
Internet: www.lautsprechershop.de • Lautsprechershop Iris Strassacker ` Herausgeber und Verlag
Albert-Schweitzer-Str. 34, 76139 Karlsruhe Michael E. Brieden Verlag GmbH
Telefon: 0721 9703724 Gartroper Str. 42, D-47138 Duisburg
Fax: 0721 9703725 Tel. 0203 42920, Fax: 0203 4292149
E-Mail: info@lautsprechershop.de E-Mail: info@brieden.de
Internet: www.lautsprechershop.de
` Redaktion: KLANG+TON
Händlerbausatz: Verlagsanschrift
E-Mail: klang+ton@brieden.de
LS-Berlin „Scan Concert“
• Lautsprecher Berlin Wolfgang Grasshoff ` Chefredakteur: Holger Barske
Blaurackenweg 13, 10318 Berlin
Telefon: 030 5084189 ` Test- und Redaktionsteam:
E-Mail: info@lautsprecher-berlin.de Holger Barske, Thomas Schmidt,
Internet: www.lautsprecher-berlin.de
Bausat test
Bausatztest: ` Testgeräteverwaltung:
Omnes Audio „No.5 Royal“ Cheap Trick 286 Michael Baldeau, Michael Rochow
• Blue Planet Acoustic, Niklas Baur • Visaton
Westerbachstraße 47, Gebäude 6, ` Anzeigenbearbeitung: Heike Pens
Ohligser Str.29 – 31, 42781 Haan
60489 Frankfurt Anzeigenleitung Nord / Gebiet Nielsen 1, 2, 5:
Telefon: 02129 5520
Telefon: 069 74308-975 Udo Schulz
Fax: 02129 55210
Fax: 069 74308-976 Steenkampweg 5, 26160 Bad Zwischenahn
E-Mail: info@visaton.de
E-Mail: info@blueplanetacoustic.de Tel. 04403 91910, Fax: 04403 9191–19
Internet: www.visaton.de
Internet: www.oaudio.de E-Mail: u.schulz@brieden.de

Einzelchassistest ` Fotografie: Stephan Schlüter, Philipp Thielen


Klang+Ton-Projekt „Ephedra MkII“
• Mega-Audio GmbH
• Monacor International Feldborn 3, 55444 Waldlaubersheim ` Artdirection, Grafik und Layout:
Zum Falsch 36, 28307 Bremen Telefon: 06707 914522 Markus Bethke, Heike Jans, Claudia Hurtienne
Telefon: 0421 48650 Fax: 06707 9145288
Fax: 0421 488415 E-Mail: info@megaaudio.de ` Lektorat: Sarina Stützer
E-Mail: info@monacor.de Internet: www.megaaudio.de
Internet: www.monacor.com ` Druck: Die Wattenscheider,
Medien Vertriebs GMBH, D-44867 Bochum
• Lautsprechershop Iris Strassacker
Test: Audaphon „AMP-24“ Albert-Schweitzer-Str. 34, 76139 Karlsruhe ` Vertrieb: stella distribution GmbH, Hamburg
• Lautsprechershop Iris Strassacker Telefon: 0721 9703724
Albert-Schweitzer-Str. 34, 76139 Karlsruhe Fax: 0721 9703725 ` Abonnenten-Service:
Telefon: 0721 9703724 E-Mail: info@lautsprechershop.de Stella services GmbH
Fax: 0721 9703725 Internet: www.lautsprechershop.de Postfach 102946, D-20020 Hamburg
E-Mail: info@lautsprechershop.de
Telefon: 040 808053066, Fax: 040 808053050
Internet: www.lautsprechershop.de • Blue Planet Acoustic, Niklas Baur abo@stella-services.de
Westerbachstraße 47, Gebäude 6,
60489 Frankfurt ` Bestell- und Versandservice:
Telefon: 069 74308-975 Michael E. Brieden Verlag GmbH
Fax: 069 74308-976 Gartroper Straße 42, 47138 Duisburg
E-Mail: info@blueplanetacoustic.de Tel.: 0203 4292–0, Fax: 0203 4292149
Internet: www.oaudio.de
` Alle Rechte der Veröffentlichung und Vervielfälti-
gung vorbehalten. Einige Beiträge enthalten ohne
Inserentenverzeichnis besonderen Hinweis Produkte, die unter das Waren-
Abo 30-31 HWT.de 29 oder Patentschutzgesetz fallen. Werden technisches
Know-how oder Rechte Dritter gewerblich genutzt, ist
Spielwaren-Check.de 45 Sintron 15 die Genehmigung des jeweiligen Inhabers einzuholen.
Blue Planet Acoustic 37 Speaker Heaven 21 Keine Kaufberatung durch die Redaktion. Funktionsga-
rantie für technische Hinweise wird nicht übernom-
Blue Planet Acoustic 29 Speaker Trade 43 men. Ergebnisse in Vergleichstests sind testfeldbezo-
Bücher für HiFi- und Heimkinoliebhaber 38-39 Strassacker 2 gen. Manuskriptzusendungen auf eigenes Risiko, ohne
Gewähr für Rücksendung oder Annahme. Abdruck von
Hausgeräte-Test 23 Strassacker 7 Leserbriefen sowie Kürzungen vorbehalten. Namentlich
Händlermarkt 52-57 Strassacker 9 gekennzeichnete Beiträge vertreten nicht unbedingt
die Redaktionsmeinung. Höhere Gewalt entbindet den
Monacor 23 Strassacker 11
Verlag von der Lieferungsfrist = AD Ersatzansprüche
Mundorf 67 Strassacker 35 können in solchen Fällen nicht anerkannt werden. Alle
Open Air 3 Visaton 68 Rechte vorbehalten.

KLANG+TON 4/2016
KLANG+TON
Vorschau
66
Michael E. Brieden Verlag
Die Spezialisten der UE

Das lesen Sie in KLANG+TON 5/2016.


Die Ausgabe erscheint am 5. August 2016 HEIMKINO – das große Testmagazin für TV- und Home-
Entertainment. Heft 7/8-2016 seit dem 3. Juni am Kiosk
Themen:
4K-Ultra-HD: Alles, was Sie über Ultra-HD wissen müsen
Test: Ultra-HD-TVs mit 128-cm- und 140-cm-Bildschirm
Verschoben 1 Dolby Atmos: 3D-Surroundset von Nubert
Neue Generation AV-Receiver:
Denon – bereit für Ultra-HD, Dolby Atmos und DTS:X
Die angekündigte Männerbox vom Lautsprechershop Hören wie Gott in Frankreich: 5.1-Lautsprecherset von Davis

müssen wir in der Ausgabe 5/2016 nachreichen,


da die große PA-Box sehr spontan zum Testen bei
uns war. Freuen Sie sich auf den Lautsprecher mit HIFI TEST TV • HiFi – das leicht verständliche Magazin
dem ganz großen Bändchen und den vorzüglichen in der Unterhaltungselektronik. Heft 3/2016
Wavecor-Tiefmitteltönern der neuen Exclusive-Serie. seit dem 22. April für 2,90 Euro am Kiosk
Themen:
4K-Blu-ray: Endlich da! Erster Test von Panasonic-Ultra-HD-Disc-Player
7 Ultra-HD-TVs: 50" ab 1.000 Euro im Vergleichstest
3 Surround-Sets: 5.1-Lautsprecher im Test
Service: So einfach geht Musikstreaming
Traumhaft guter HiFi-Klang:
Technics G30-Kombi und B&W 805 D3 im Test
Soundbase für den Fernseher:
TV-Sound verbessern inkl. Netzwerk und Multiroom

Ear In – das Kopfhörermagazin.


Heft 2/2016 seit dem 6. Mai für 3,90 Euro am Kiosk
Themen:
Megatest: 12 neue Top-Kopfhörer ausführlich vorgestellt
High-End-Empfehlungen der Redaktion:
5 Kopfhörer/Kopfhörerverstärker-Traumkombis
Fit in den Frühling: Sport-In-Ears – Tests und Tipps zur Auswahl
Verschoben 2 Spitzenklang für unterwegs:
Elektrostatischer In-Ear-Kopfhörer von Shure
Aktives Noise-Cancelling bezahlbar: Teufel Mute
Und ebenfalls um eine Ausgabe
verzögert hat sich unser Stage Monitor
mit dem IMG Stageline SP-312CX – unser Auftritt auf der High Digital Home – das Magazin für das digitale Zuhause.
End hat dem Projekt so viel Zeit genommen, dass das letzte Heft 2/2016 seit 26. Februar für 2,50 Euro am Kiosk

Quäntchen Feinschliff noch fehlte. Themen:


Sicherheit zu Hause: Smarte Lösungen zum Selbstinstallieren
Ultra-HD-TVs ab 1.000 Euro: von 101 bis 152 cm Bilddiagonale
3 DAB+-Radios im Test: Alle Sender in CD-Qualität
In nur einem Gerät:
Android-Player mit USB-Aufnahme und Playstore-Zugang
Streaming-Lautsprecher für TV- und Musikwiedergabe:
Schicker Soundbar mit drahtlosem Subwoofer

Tablet PC – das Magazin für Tablets und eReader


Heft 2/2016 seit 11. März für 3,50 Euro am Kiosk
Jubiläum in Köln Themen:
Radeln mit Smartphone: Routenplaner und virtueller Tacho
Apple iPad Pro und Microsoft Surface Pro 4
Die Firma Mundorf bietet mit dem MA30 Die Business-Tablets im Vergleich
Das perfekte Smartphone: Kaufberatung
zum 30. Jubiläum einen Bausatz an, der TV, Musik-Streaming und Telefonie mit der FRITZ!Box
Die FRITZ!Box ausgereizt
es in sich hat – nach dem ersten Hör- Mega-Spaß: Diese Spielzeuge sind total App-gehoben
eindruck auf der High End müssen wir
den kleinen Monitor einfach vorstellen.
HiFi einsnull – Das Magazin für modernes HiFi.
Heft 2/2016 seit dem 22. April für 4,90 Euro am Kiosk
Themen:
Die neue Streaming-Generation: kompakt und smart
High-End-DAC mit Top-Ausstattung: Toller Sound für viele Quellen
Starker Sound aus kleinen Boxen:
Aktivlautsprecher für USB und Bluetooth
Mit wenig Aufwand viel gewonnen:
Mini-Filter für Netzteil und USB
Best of HiFi ENSNULL: 20 Top Geräte des letzten Jahres

Außerdem
Kleine Breitband- und FAST-Systeme mit audiophilem Anspruch LP – das Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur.
Heft 4/2016 seit dem 6. Mai für 5,90 Euro am Kiosk
Themen:
Endlich fuffzich – Plattenspieler Technics SL-1200GAE
Großmeister – Tonabnehmer Air Tight PC-7i
Into the Great White Open – Lautsprecher Spatial Audio M2
Die KLANG+TON-Redaktion behält Die aus der Kälte kam – Röhrenvorstufe NEM PRA-5
Der neue Einteiler –
sich kurzfristige Änderungen aus Phonovorstufe Audio Research Reference Phono 3
aktuellem Anlass vor. Gegen den Strich gebürstet –
Plattenwaschmaschine Hannl Limited Automatic RB

KLANG+TON 4/2016
Die Beste MCap Serie aller Zeiten
MCap SUPREME EVO

MCap SUPREME EVO SilberGold.Öl 3,9uF aus der aktuellen Top-Line


In ihr haben wir erstmalig unsere legendären Technologie-Highlights
der vergangenen Jahre vereint: Öl-imprägnierte PP-Folie mit Silber-
Gold-Metallisation wird in einer Kombination aus SUPREME- und
EVOLUTION-Wickeltechnik zu einem audiophilen Meisterwerk verar-
beitet. Nach 30 Jahren Erfahrung stellen wir Ihnen damit 2015 einen
absolut neuartigen Kondensator-Typ vor, dessen ausgewogene Musi-
kalität alle schönen Werbe-Worte verblassen lässt.

www.mundorf.com info@mundorf.com
Bausatz PENTATON BB
ART. NO. 5888
PENTATON BB
 ¶,\YV7HHYohne Gehäuse)

Breitbandlautsprecher erfreuen sich derzeit Dabei ist sie durchaus auch ein Lautsprecher so geht’s! Wer den Dreh am Lautstärkeregler
wieder immer größerer Beliebtheit, verkör- für Freunde der leisen Töne. Auch bei gerin- nicht scheut, kann mit der Pentaton aber auch
pern sie doch das Ideal einer Punktschall- gen Pegeln entsteht ein griffiges, erwach- erleben, dass schon eine herzhaft angerissen
quelle. Große Breitbandlautsprecher wie der senes Klangbild, das jedes noch so kleine De- Gitarrenseite ordentlich das Zwerchfell mas-
B 200 haben darüber hinaus die Eigenschaft, tail der Musik schonungslos zu Gehör bringt. sieren kann. Diese Box macht bei aller audio-
den Schall stark gerichtet abzustrahlen, was Der Frequenzgang ist für einen Lautsprecher philer Qualität ihrer Größe alle Ehre.
in der Summe zu einer sehr präzisen räum- dieser Art außergewöhnlich linear, weshalb
Fazit
lichen Ortbarkeit führt. Dieses Bündelungs- sich die PENTATON BB ohne Einschränkung
Die Visaton Pentaton ist eine Box, die süchtig
verhalten, genauso wie der Wirkungsgrad, für die authentische Wiedergabe von Musik
macht. Harmonie und Ausgewogenheit auf der
nehmen allerdings prinzipbedingt zu tiefen jeglicher Couleur empfiehlt und den Zuhörer
einen, Präzision und Dynamik auf der ande-
Frequenzen hin ab. Mit der PENTATON BB ent- dabei mit ihrer analytischen und detailreichen
ren Seite ergänzen sich zu einer fantastischen
stand deshalb eine Lautsprecherbox um den Art selbst bei altbekannten Stücken immer
Box, die als i-Tüpfelchen auch noch röhren-
bereits legendären B 200 herum, die genau wieder Neues entdecken lässt.
diese zwei Nachteile kompensiert: tauglich ist wie kaum eine andere.“
Dank des hohen Wirkungsgrades und des
gleichmäßigen Impedanzverlaufs ist die PEN- Der PENTATON BB-Bausatz ist für 1496,– E (Paar,
Ähnlich wie bei der QUADRO werden hier zu o. Gehäuse) bei VISATON-Fachhändlern oder
TATON BB prädestiniert für den Betrieb an ed-
tiefen Frequenzen hin schrittweise weitere unter www.visaton.de im Online-Shop erhältlich.
Breitbandlautsprecher dem zentralen Breit- len Röhrenverstärkern.
bänder, der übrigens komplett ungefiltert
Auszug aus Klang & Ton Technische Daten:
am Verstärker hängt, zur Seite gestellt. Der
B 200 spielt so frei von jeglicher Beeinträch- Nennbelastbarkeit 70 W
„Großartig finde ich die Wärme und Autori- Musikbelastbarkeit 130 W
tigung durch frequenzveränderliche Bauteile tät, mit der gerade akustische Instrumente
im Signalweg sein volles Potential aus, wäh- Nennimpedanz 4 Ohm
wiedergegeben werden. Am spektakulärsten
rend die mehr auf die Tieftonwiedergabe op- gelingt der Box die räumliche Abbildung bei Übertragungsbereich (–10 dB) 40 – 18 000 Hz
timierten BG 20 den extrem hohen Wirkungs- guten Aufnahmen: Fast scheint sich die Luft Mittl. Schalldruckpegel 99 dB (2,83 V / 1 m)
grad und das hohe Bündelungsmaß bis in in feste Materie zu verwandeln, so haargenau Gehäuseprinzip Geschlossen
den Bassbereich aufrecht erhalten. platziert sie Instrumente und Stimmen. Ener- Nettovolumen 200 l (38 l + 2 x 39 l + 2 x 42 l)
getische Wiedergabe ist auch so Stichpunkt: Gehäusemaße
Das Resultat ist eine Bühnenabbildung, wie Ihre riesigen dynamischen Fähigkeiten lassen Höhe 1557 mm
sie schärfer und präziser kaum vorstellbar die Pentaton spielerisch mit jeder Art von Mu- Breite 315 mm
ist. Selbst tiefe Männerstimmen oder große sik umgehen – auch elektronisch erzeugte Tief- Tiefe 634 mm
Instrumente wie Kontrabass oder Fagott ste- tonimpulse jagen ihr keinen Schrecken ein. In
hen wie festgenagelt in realistischer Größe Sachen Tiefgang deckt sich das Gehörte mit
an der richtigen Stelle auf der virtuellen Büh- den Messergebnissen – was man allerdings
ne. Dynamiksprünge setzt die PENTATON BB nicht messen kann, ist die einmalige Tiefton-
dank der riesigen Membranfläche bei gerin- qualität der leichten Membranen, die einen
ger bewegter Masse vehement und ansatz- ungemein leichtfüssigen und gleichzeitig zu- VISATON GmbH & Co. 2.࠮7-0 6 ࠮+/HHU
los in Schalldruck um. packenden Bass erzeugen können – genau Telefon: 0 2 29 / 5 5  0 ࠮ Telefax: 0 2 29 / 5 52  0