Sie sind auf Seite 1von 28

www.frivent.

com

Schwimmhallen-
Entfeuchtung
mit Wärmerückgewinnung,
für private und kommerzielle
Schwimmbäder
01. 2015

Luft+Wärme+Klima
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Allgemeines Technische Daten


Einführung Die Luftschichten über der Wasserfläche sollen dabei vom
Zu- und Abluftstrom möglichst unberührt bleiben, um die
In einer Schwimmhalle verdunstet ständig eine große Wasserver­dunstung nicht unnötig zu erhöhen.
Menge Wasser, wodurch sich die Luftfeuchtigkeit ohne
Entfeuchtung auf ein unvertretbares Maß erhöhen würde. Für die Betriebsbedingungen einer Schwimmhalle werden
Zu hohe Luftfeuchtigkeit führt zu Schwitzwasserbildung an folgende Werte empfohlen:
Fenstern und Wänden. Beckenwassertemperatur tW = 24 - 28°C
Fäulnis, Korrosion und Schimmelbildung sind die Folgen. Raumlufttemperatur ti = 27 - 32°C
Die Bausubstanz wird zerstört. Raumlufttemperatur 2 bis 4°C über Wassertemperatur tW
Auch für den Menschen kann eine zu hohe Luftfeuchtigkeit relative Luftfeuchte r. F. = 50 - 65%
unangenehm sein und den Kreislauf belasten. Einblastemperatur der Zuluft tL = 8 - 10°C über ti
Die sportliche Leistungsfähigkeit wird gemindert. Luftgeschwindigkeit im Aufenthaltsbereich
Die Verdunstung an der Wasseroberfläche ist nicht zu des Benutzers max. v = 0,1 - 0,3 m/sek.
vermeiden; eine effektive und korrekt dimensionierte Luft- Berechnung der Verdunstungsmenge
entfeuchtungsanlage, eine solide Gebäudekonstruktion Die erforderliche Leistung des Lüftungsgerätes wird nach
und die richtige Wahl der Wasser- und Lufttemperatur VDI 2089 berechnet.
tragen dazu bei, die Verdunstung zu begrenzen und bei
möglichst geringen Betriebskosten die Luftfeuchtigkeit auf Die Berechnung der Verdunstungsmenge [W]
ein optimales Maß zu reduzieren.
W= σ · A · (PS - Pd) [g/h]
Jeder Energieverlust kostet Geld und belastet die Umwelt.
Eine wirkungsvolle Wärmerückgewinnung ist daher von A = Wasserfläche m²
größter Wichtigkeit. PS = Sättigungsdampfdruck bei
Wassertemperatur mbar
Die Schwimmhalle Pd = Partialdampfdruck bei
Schwimmhallen werden für die verschiedensten Ansprüche Lufttemperatur · % r. F. mbar
und speziellen Wünsche des Betreibers geplant und konst- σ = Verdunstungsbeiwert g/(mbar . m².h):
ruiert. Beim Entwurf des Gebäudes müssen u.a. die äußeren 0,5 abgedecktes Becken
klimatischen Randbedingungen sowie die verschiedenen 5,0 Ruheverdunstung
Benutzungsarten berücksichtigt werden. 15 Privatbad (Wohnaus)
Moderne Schwimmhallen werden nicht nur für Spitzensport- 20 Hallenbad Normalbetrieb
ler gebaut, die ein Wettkampfbecken mit in­­ternationalen 28 Freizeitbad
Maßen verlangen. Es sollen auch neben den Leistungs­ 35 Wellenbad
sportlern Familien sowohl Platz für Sport, Spiel und Spaß
Berechnung der Außenluftmenge
als auch Ruhezonen zur Entspannung finden.
Die erforderliche Außenluftmenge eines Lüftungsgerätes
Schwimmhallen sind ein Ort der sportlichen Betätigung, wird wie folgt ermittelt:
aus diesem Grunde ist ein ständiger Mindestluftwechsel
unumgänglich. VAUL= W / ((xR - xAUL ) · ρ ) [m³/h]
Ebenso ist zur Vermeidung von beschlagenen Fenster-
flächen und unangenehmer Kältestrahlung, bei tieferen W = Verdunstete Wassermenge kg/h
Außentemperaturen, eine kontinuierliche Luftumwälzung xAUL = Wassergehalt Außenluft g/kg
erforderlich. xR = Wassergehalt Raumluft g/kg
Bei der Planung der Luftführung in der Schwimmhalle ist ρ = Dichte der Luft kg/m³
besonders auf die richtige Anordnung der Lufteinlaß- und
Die absolute Feuchte der Außenluft [xAUL] schwankt mit
Absauggitter und deren Dimensionierung zu achten.
den Jahreszeiten von circa 1 g/kg im Winter und bis zu
Keinesfall dürfen Luftauslässe so angeordnet werden, daß
12 g/kg im Sommer.
im Aufenthaltsbereich Zugerscheinungen spürbar werden
Nach Empfehlung VDI 2089 wird der Berechnung ein
können.
Wassergehalt der Außenluft von 9 g/kg zugrunde gelegt.
Die Lufttemperatur sollte immer mindestens 2 bis 3 K über
der Beckenwassertemperatur liegen. Wasserverdunstung Whirlpool
Um ein Gefühl der Kühle zu vermeiden soll die Hallenfeuchte Verdunstete Wassermenge
möglichst zwischen 55 und 60 % rel. Feuchte liegen. Ruhendes Becken ca. 0,8 kg / m2 /h
Durch die Einbringung der trockenen und erwärmten Zu­luft mit eingeschalteter Pumpe ca. 2,0 kg /m2/h
vor den Fensterflächen bleiben diese trocken und es bildet Abdeckung der Wasserfläche
sich ein Luftvorhang, der die Kältestrahlung abschirmt.
Bei Privatschwimmbädern und kleineren Hotelhallenbädern
Zur Vermeidung von übermäßigen Wärmeverlusten dürfen kann durch Abdeckung der Wasserfläche während der
Fensterflächen nicht direkt angeblasen werden. Ruhezeiten die Verdunstung deutlich verringert werden.

Seite 2 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Geräteübersicht Entfeuchtungsgerät AquaVent®


Schwimmhallenentfeuchtungsgerät
AquaVent® DEH_HP
mit mehrstufiger Wärmerückgewinnung durch Wärmerohr +
und Wärmepumpe, Kältemittel R 410 A, Hochleistungs- + +
ventilatoren mit EC-Antrieben.
Kompakte, kurze Bauform für beengte Platzverhältnisse.
Luftleistungen bis 16.000 m³/h
-
Optionen:
Badewasser- / Brauchwassererwärmer
Vorerhitzer für den Einsatz in Regionen mit sehr tiefen
Entfeuchtungsgerät AquaVent® DEH_HP
Außentemperaturen
Abluft Zuluft Außenluft Fortluft
warm, gefiltert, Mindest- verbraucht,
verbraucht, erwärmt anteil abgekühlt
Schwimmhallenentfeuchtungsgerät feucht trocken bis 100 %
AquaVent® DPH_WP - vertikal
mit mehrstufiger Wärmerückgewinnung durch Kreuz- Ge-
genstrom Wärmetauscher und Wärmepumpe, Kältemittel


R 410 A, Hochleistungsventilatoren mit EC-Antrieben.
Wassererwärmer
Vertikale kompakte Bauform für beengte Platzverhältnisse.
Luftleistungen bis 6.300 m³/h
+
Optionen:


Badewasser- / Brauchwassererwärmer
Vorerhitzer für den Einsatz in Regionen mit sehr tiefen
Außentemperaturen

Schwimmhallenentfeuchtungsgerät
AquaVent® DPH_WP - horizontal
mit mehrstufiger Wärmerückgewinnung durch Kreuz- Ge- Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_WP_vertikal
genstrom Wärmetauscher und Wärmepumpe, Kältemittel
R 410 A, Hochleistungsventilatoren mit EC-Antrieben (ab Servicepaneel und Schaltschrank
der Baugröße 250 mit Drehstromantrieben und Frequen-
intergriert, alle Messungen sind ohne
zumrichter).
Öffnen von Revisionstüren und ohne
Kompakte Bauform für beengte Platzverhältnisse. Luftstrombeeinflussung möglich.
Luftleistungen bis 35.000 m³/h
Serviceanschlüsse für Kältesystem,
Optionen: Hoch- Niederdruck Schalter, Hoch-
Badewasser- / Brauchwassererwärmer Niederdruckmanometer, Schauglas,
Vorerhitzer für den Einsatz in Regionen mit sehr tiefen Überhitzungsregler.
Außentemperaturen

Wassererwärmer Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_WP - horizontal

Außenluft von
Abluft, +
Min­dest­-
warm, frischluft-
verbraucht, anteil bis
feucht zu 100 %
Zuluft, Fortluft,
gefiltert, verbraucht,
erwärmt abgekühlt
und trocken feucht

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 3
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Beschreibung Entfeuchtungsgerät AquaVent®DEH_HP


Schwimmhallenentfeuchtung AquaVent® DEH-HP Luftklappen: Gegenläufig gekoppelte, dicht schließende
Lüftungs-Zentralgerät für energiesparende Entfeuchtung, Aluminium-Hohlkörperlamellen, im Bereich der Mischluft-
Be- und Entlüftung mit mehrstufiger Wärmerückgewin­ klappe mit zu­sätzlicher Mischeinrichtung zur Verbesserung
nung von Schwimm­hallen. der Regelfähigkeit und Vermeidung von Eisbildung bei tiefen
Gehäuse: Korrosionsbeständiges, doppelschaliges Ge­- Außentemperaturen.
häuse aus ver­zinkten und kunststoffbeschichteten Blechen, Flexible Anschlußstutzen mit Luftkanal Flanschprofil
mit zwischenliegender unbrennbarer Isolierung, Schrauben Temperatur- und Feuchteregelung: Vorkonfigurierter
und Verbindungsteile aus Edelstahl. Regler mit spezieller, für Schwimmhallenentfeuchtung
Zur leichteren Einbringung werden die Geräte entspre- konzipiertem Programm, direkte Einstellung und Anzeige
chend der Baugröße in Modulen geliefert. aller Daten und Alarmsignale im Klartext. Sprachauswahl,
Luftfilter: Luftfilter Taschenfilter mit Schnellspannvorrich- Modbus (Option LON- BACNET), TCP/IP und integrierter
tung, Außenluft M 5 und Abluft M 5. Webserever für Fernzugang.
Ventilatoren: Hoch­leis­tungs­­radialven­tilatoren mit frei Regelung von Temperatur und Feuchte, Feuchte­regelung
lau­fendem Speziallaufrad für höchsten Wirkungsgrad und auf Wärmepumpe und Außenluftanteil wirkend, einstellbarer
direktem Antrieb durch EC-Motoren, bzw. Drehstrommo- Mindestfrischluftanteil, Regelung des Nach­erwärmers falls
toren mit Frequenzumrichter. erforderlich.
Verdampfer: Kupfer-Aluminium, Kondensatwannen aus Zusätzliche Funktionen: Automatische/manuelle Be­triebs­
Kunststoff, Tropfenabscheider mit Kunststoffprofilen. artenumschaltung - Nor­­­­mal­­betrieb, Ruhebetrieb, Standby,
Kondensator: Kupfer-Aluminium- Ausführung. Sollwertführung der Feuchte nach Fensteroberflächen-
temperatur, Schaltfunktion nach der Außentemperatur,
Wärmepumpenkompressor: Vollhermetischer, ge­räusch­
Kas­kadenregelung, Minimal- und Maxi­malbegrenzung,
armer Scrollkom­pressor.
Zweiphasen-Frost­schutz­funktion, Luft­klappensteuerung,
Kältekreis: Kupferrohre, isoliert, mit allen erforderlichen Meldung einer über­höhten Regelab­weichung, Maximalvor­
Regel- und Sicherheitsarmaturen, elektronischem Expan- rang Entfeuchten, Steuerung der Ventilatoren, Überwa-
sionsventil. chung und Anzeige der Filterverschmutzung.
Bei Lieferung der Geräte geteilt (Mehrpreis) bleibt der Block Aus­gang für Fernbedienung.
mit Wärmerückgewinner, Verdampfer und Kondensator Temperaturregelung der Wassererwärmung, Durchfluss-
ungeteilt. kontrolle bei Geräten mit Beckenwassererwärmung.
Kältemittel: Umweltfreundliches und FCKW-freies Kälte-
Schaltschrank: Allseits geschlossen, mit allen Elektroer-
mittel R 410 A
fordernissen und Anzeigen für den Betrieb des Schwimm­
Wärmerückgewinner: Speziell für den Betrieb in Entfeuch­ hallenentfeuchtungsgerätes, im Gerät integriert und mit
tungsgeräten optimierte Wärmerohre aus innenseitig kapil­ allen Funk­tionsmodulen, Temperatur- und Feuchtefühlern,
larstrukturierten Rohren mit aufgepressten Alu­mi­niumlamellen Luftklappenstellantrieben anschlußfertig verdrahtet.
und mit umweltfreundlichem Kältemittel R134a gefüllt.
Optionen:
Korrosionsbeständige Kondensatwanne aus Kunststoff.
Kondensatabläufe mit Syphon (Zubehör). Beckenwassererwärmer (Mehrpreis): Plattenwärme­
tauscher, aus korrosionsbeständigem Edelstahl.
Zuluft-Nacherwärmer: Warmwasser-Lufterhitzer, Kupfer-
Vorerhitzer: Warmwasser-Lufterhitzer, Kupfer-Aluminium
Aluminium Ausführung, einseitig herausgeführte Anschlüs-
Ausführung, Anschlüsse mit Rohrgewinde.
se mit Rohrgewinde.

Entfeuchtungsgerät AquaVent® DEH _ WP


mehrstufige Wärmerückgewin­nung
mit Wärme­rohr, für Be-, Entlüftung, Zuluft,
Entfeuchtung in Schwimm­hallen. gefiltert,
erwärmt,
Elektroschaltkasten mit Temperatur- trocken
und Feuchteregelung integriert.
Mit oder ohne Badewasser- oder Abluft
Brauch­wasser­erwärmung. aus der
Schwimm­­­­
Außenluft variabel, von Mindest- halle, warm
frischluftanteil bis 100 % und feucht,
verbraucht,
Fortluft, verbraucht und um den
Wärmerückge­winn abgekühlt.
Volumenstrom entsprechend des
Außenluftanteiles bis 100 %

Seite 4 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Entfeuchtungsgerät AquaVent® DEH_HP Beschreibung


Funktionsbeschreibung: Ruhebetrieb mit Entfeuchtungsanforderung:
Mit dem Schwimmhallenentfeuchtungs­ge­rät Umluftbetrieb mit Aussenluftanteil, Entfeuchtung wie bei
AquaVent® DEH...-HP sind folgende Betriebsweisen mög- Badebetrieb. Die Ven­tilatoren laufen je nach Anforderung
lich, die durch die dafür besonders konzipierte Regelung auf großer oder klei­ner Stufe.
automatisch eingestellt werden. Damit ist sichergestellt,
dass immer die ener­gie­sparendste Betriebsweise gewählt

wird, in der Schwimmhalle jederzeit ein behagliches und
optimales Raumklima herrscht, der aus hygienischen  
Gründen erforderliche Luftwechsel gewährleistet ist, die
Fensterflächen nicht be­­­schlagen und der Bau­­körper lang-
fristig keinen Schaden durch überhöhte Feuchtigkeit nimmt.

Betriebsweisen:

+ Ruhebetrieb ohne Entfeuchtungsanforderung


+ + oder Aufheizbetrieb:
Umluftbetrieb, der Kompressor bleibt ausgeschaltet, die
Ventilatoren laufen auf kleiner Stufe oder großer Stufe, das
- Nachheizregister hält über die Regelung die Schwimmhal-
len-Temperatur.
Beckenwasser-/ Brauchwassererwärmer:
Die durch die Wärmepumpe zurückgewonnene Wär­­­me
Badebetrieb mit Entfeuchtungsanforderung:
kann voll oder teilweise zur Wassererwärmung genutzt
Zu- und Abluft- Mischluftbetrieb (aus gesundheitlichen werden. Für die Regelung der Wassererwärmung ist ein
Grün­den mit Mindestfrischluftanteil) - der Kompressor der ei­ge­ner Regelkreis erforderlich.
Wärmepumpe läuft an, die Ventilatoren laufen auf großer Die Aufteilung des Wärmeanteiles zwischen Zuluft- und
Leistungsstufe, die Abluft wird über das Wärmrohr vorge­ Wassererwärmung erfolgt durch den Hauptregler und
kühlt und weiter über den Verdampfer der Wärme­pumpe des­sen Begrenzerfunktionen.
unter den Taupunkt abgekühlt und dabei ein hoher Anteil
Notentfeuchtung bei Ausfall des
der Feuchte ausgeschieden.
Wärmepumpen­­kom­pres­sors:
In der Mischkammer wird ein Teil dieser getrockneten A­b­­­luft
mit der Außenluft gemischt und danach wieder über den Durch die Möglichkeit den Außenluftanteil vom Min­dest­
Wärmerückgewinner und den Kondensator der Wärme- frischluftanteil bis 100% entsprechend der Entfeuch­­
pumpe auf die erforderliche Temperatur erwärmt. tungs­­­­­anforderung zu variieren und der entsprechenden
Auslegung des Nach­­heizregisters, ist diese Funktion bei
In Betriebszeiten mit erhöhtem Feuchteanfall verstellt der
allen Geräten voll gegeben.
Regler den Außenluftanteil nach Bedarf bis 100%.
Die durch die Kondensation im Verdampfer zurückgewon­ Anpassung der Luftleistung:
nene Wärme kann voll oder teilweise zur Bade- oder Die Anpassung der Luftleistung an die Anlagenverhältnisse
Brauch­was­sererwär­mung genützt werden (nur möglich bei und anlagenseitigen Druckverluste erfolgt durch Einstellung
Anlagen mit Was­sererwärmer). der entsprechenden Ventilator-Drehzahl.
Wird keine Entfeuchtung und keine Erwärmung der Zuluft Im Betrieb wird die Luftleistung entsprechend der Ent­
oder des Wassers gefordert so schaltet der Kompressor feuchtungsanforderung vom Regler in­ner­­halb der mini­­
der Wärmepumpe ab, die Ventilatoren laufen auf kleiner malen und maximalen Luftleistung an­­ge­passt.
Stufe, der Außenluftanteil ist auf den Mindestfrisch­luftanteil
eingestellt.

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 5
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Technische Daten Entfeuchtungsgerät AquaVent® DEH_HP


Schwimmhallenentfeuchtungsgerät AquaVent® mit mehrstufiger Wärmerückgewinnung
Wärmerückgewinnung durch Wärmerohr (Heatpipe) und Wärmepumpe
Gerätegröße AquaVent DEH....-HP 1000 2000 3000 4000 6000 8000 10000 13000 16000
Wasserfläche Privatbad m2 26 54 80 106 160 215 265 350 430
Hotelbad m2 20 40 60 80 120 160 200 260 320
Öffentliches Bad m2 60 85 115 145 190 230
Whirl Pool m2 4,5 7,0 10
Luftleistung1) Nennleistung m3/h 1000 2000 3000 4000 6000 8000 10000 13000 16000
Luftleistung max. m3/h 1500 2400 3300 4600 6300 8500 11000 14000 16800
Nennleistung Ext. Druckverlust Pa 350 350 350 350 350 400 400 400 350
Außenluftanteil % von 0 ... 100 %
Entfeuchtungsleistung ca.
Umluftbetrieb kg/h 3,1 6,5 11,8 13,0 19,2 26,0 32,8 37,9 52,0
30% Außenluft 3) kg/h 7,0 14,2 22,9 28,5 42,6 57,1 71,5 89,5 114,2
nach VDI 2089 2) kg/h 6,1 12,3 18,4 24,6 36,9 49,2 61,5 79,9 98,4
Heizleistung Umluftbetrieb kW 4,40 9,19 16,0 18,2 26,5 36,0 45,6 53,6 72,0
Nacherhitzer PWW 80/60 °C
Stufe 2 tLE +5 °C kW 8,5 16,9 25,4 33,9 51,0 68,0 85,0 110,0 135,0
0,98 7)
Kompressoraufnahmeleistung kW 2,05 3,32 3,87 5,54 7,29 9,43 11,10 14,58
Zuluftventilator Leistung 1) kW
0,315
0,703 1,31 1,70 2,66 3,71 4,72 6,50 6,66
Abluftventilator Leistung 1) kW
0,315
0,703 1,31 1,70 2,66 3,71 4,72 6,50 6,66

Anschlußspannung Volt 3 x 400 Volt 50 Hz


Geräteaufnahmeleistung kW 1,62 3,46 5,94 7,27 10,86 14,71 18,87 24,10 27,9

Abmessungen Lieferung in 2 Blöcken


Länge gesamt 4) mm 2555 2780 2780 3120 3120 3345 3980 4205 4205
Länge größter Liefereinheit 5) mm 2180 1990 1990 2180 2180 2180 2515 2515 2515

Breite mm 750 750 750 750 1050 1350 1050 1350 1650
Höhe 6) mm 860 1235 1235 1465 1465 1465 2065 2065 2065
Gewicht ca. kg 480 610 630 750 970 1140 1390 1650 1870
Länge mit Vorerhitzer
4)
mm 2855 3045 3045 3385 3385 3610 4245 4470 4470
Beckenwasserkondensator
Wärmeleistung kW 4,40 9,19 16,0 18,2 26,5 36,0 45,6 53,6 72,0
Wassermenge m3/h 0,48 1,00 1,74 1,98 2,88 3,91 4,96 5,83 7,83
Wasserwiderstand kPa 16,3 37,8 23,7 30,1 42,3 39,3 39,6 42,3 46,2
Temperaturerhöhung °C 8 8 8 8 8 8 8 8 8

1)
Ventilatoren mit EC-Außenläufermotor
Leistungsaufnahme bei Nennleistung und Nenndruck
2)
Leistungsangaben beziehen sich auf Raumluftzustand
von 30°C und 50 % r. F., Wassertemperatur 28°C.
Leistungsdaten für andere Bedingungen auf Anfrage.
Entfeuchtungsleistung mit/ohne Was­serkondensator
3)
30 % Außenluft 5 °C / 60 % r. F.
4)
Gesamtlänge ohne Geräteteilung - ändert sich bei
geteiltem Gerät. Einbringmöglichkeit beachten!
5)
Länge größter Liefereinheit bei geteiltem Gerät,
Teilung von Größe 1000 bis 8000 bitte anfragen!
6)
Gerätehöhe mit Grundrahmen + 90 mm
7)
Kältemitte R 134 a

Seite 6 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Entfeuchtungsgerät AquaVent® DEH_HP Ausschreibungstext

Pos. Menge Beschreibung Preis Gesamt

Schwimmhallenentfeuchtungsgerät AquaVent® DEH- ... -HP


Lüftungs-Zentralgerät für Entfeuchtung, Be- und Entlüftung mit mehrstufiger
Wärmerückgewin­nung in privaten und kommerziellen Schwimm­hallen.
Gehäuse: Korrosionsbeständiges,doppelschaliges Gehäuse, innen vollkommen
glatt, Gehäusewände beidseitig aus ver­­zinkten und kunststoffbeschichteten
Blechen, Farbe RAL 9010, mit zwischenliegender, unbrennbarer Isolierung aus
Mineralfaserplatten, mit Grundrahmen aus verzinkten Stahlprofilen.
Einbauten, Schrauben und Verbindungsteile aus Edelstahl oder beschichtet.
Zur leichteren Einbringung können die Geräte entsprechend der Baugröße in
Modulen geliefert werden (Einbringmöglichkeit bei Bestellung abklären).
Luftfilter: Außenluft, Taschenfilter, Filterklasse F5 und Abluft, Taschenfilter,
Filterklasse M 5 oder höher, mit Schnell­­­spann­vor­richtung.
Ventilatoren: Wartungsfreie, energiesparende Hoch­leis­tungs­­radialven­tilatoren,
mit frei laufendem Speziallaufrad für höchsten Wirkungsgrad, mit direktem An­
trieb durch EC-Motoren. Leistungsanpassung und Druck­konstanthaltung durch
Drehzahlwähler, bzw. Temperatur- und Feuchteregelung.
Wärmerückgewinner: Wärmerohr-Wärmeaustauscher (Heat-Pipe) aus ge-
schlossenen Kupferrohren mit Aluminiumlamellen, für höchste Rückwärmezahl,
Kon­densatwanne aus Kunststoff. Kondensatablauf mit Syphon (Zubehör).
Zuluft-Nacherwärmer: Warmwasser-Lufterhitzer, Kupfer-Aluminium Ausfüh-
rung, mit einseitig herausgeführten Anschlüssen mit Rohrgewinde.
Luftklappen: Gegenläufig gekoppelte, dicht schließende Hohlkörperlamellen,
im Bereich der Mischluftklappe zusätzliche Mischeinrichtung zur Verbesserung
der Regelfähigkeit und Vermeidung von Eisbildung bei tiefen Temperaturen.
Verdampfer: Nach dem Wärmerückgewinner angeordnet, Kupfer-Aluminium-
Aus­führung, Kondensatwannen aus Polypropylen.
Kondensator: Im Zuluftstrom angeordnet, Kupfer-Aluminium- Ausführung.
Wärmepumpenkompressor: Vollhermetischer, ge­räusch­armer Scrollkom­pres­
sor mit Leistungsregelung, umweltfreund­liches FCKW-freies und zukunftssicheres
Kältemittel R 410 A.
Kältekreis: Mit Kupferrohren sauber verrohr, isoliert, mit allen erforderlichen
Regel- und Sicherheitsarmaturen.
Gerät mit Kältemittel gefüllt, geprüft, voreingestellt und probegelaufen.
Luftvolumenstrom Zuluft m3/h
.....................................................................................................................

Luftwiderstand außerhalb des Gerätes Pa


.....................................................................................................................

Motornennleistung kW
.....................................................................................................................

Luftvolumenstrom Abluft m3/h


.....................................................................................................................

Luftwiderstand außerhalb des Gerätes Pa


.....................................................................................................................

Motornennleistung kW
.....................................................................................................................

Entfeuchtungsleistung im Ruhebetrieb kg/h


.....................................................................................................................

Entfeuchtungsleistung nach VDI 2089 kg/h


.....................................................................................................................

Kompressoraufnahmeleistung kW
.....................................................................................................................

Zuluft-Nacherwärmerleistung kW
.....................................................................................................................

Anschlußspannung 50 Hz .................................................................................... 3 x 400 Volt


Gesamtaufnahmeleistung kW
.....................................................................................................................

Gesamtstromaufnahme A
.....................................................................................................................

Abmessungen Länge/Breite/Höhe mm
......................................................................................................................

Gewicht kg
.....................................................................................................................

Frivent-Gerätetype: .................... AquaVent® DEH-WP ...

Temperatur- und Feuchteregelung: Elektronischer Universalregler mit drei


konfigurierbaren Reg­lern als Sequenzregler oder Digitalregler, universelle Ein-
gänge für analoge und binäre Signale, getrennte Ausgänge für analoge und
binäre Signale, direkte Einstellung und Anzeige aller Daten.

01. 2015 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten Seite 7
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Ausschreibungstext Entfeuchtungsgerät AquaVent® DEH_HP

Pos. Menge Beschreibung Preis Gesamt

Regelung von Temperatur und Feuchte, Feuchte­regelung auf Wärmepumpe


und Außenluftanteil wirkend, einstellbarer Mindestfrischluftanteil, Regelung des
Nach­erwärmers falls erforderlich.
Zusätzliche Funktionen: Automatische/manuelle Be­ triebs­
artenumschaltung
- Nor­­­­mal­­betrieb, Ruhebetrieb, Standby, Sollwertführung der Feuchte, Schalt-
funktion nach der Außentemperatur, Kas­kadenregelung, Minimal- und Maxi­
malbegrenzung, Zweiphasen-Frost­schutz­funktion. Aus­gänge für Fernbedie-
nung, Luft­klappensteuerung,
Meldung einer über­höhten Regelab­weichung, Maximalvor­rang Entfeuchten,
Wirksinnum­schal­tung des Stellsignales.
Steuerung der Ventilatoren entsprechend der gewählten Betriebsart, Abtau-und
Vereisungsüberwachung für den Verdampfer, Überwachung und Anzeige der
Filterverschmutzung von Außenluft- und Abluftfilter.
Temperaturregelung der Wassererwärmung, Durchflusskontrolle bei Geräten
mit Beckenwassererwärmung.
Schaltschrank: Allseits geschlossen, mit allen Elektroerfordernissen und An­
zeigen für den Betrieb des Schwimm­hallenentfeuchtungsgerätes, Haupt- und
Reparaturschalter, im Gerät integriert (bei Größe 1000 oben aufgebaut) und
mit allen Funktionsmodulen anschlußfertig verdrahtet.
Optionen:
Beckenwassererwärmer: Plattenwärme­tauscher, aus Edelstahl.
Heizleistung kW
.....................................................................................................................

Wasserdurchfluß m3/h
.....................................................................................................................

Temperaturregelung der Badewassererwärmung


Schwebekörper-Durchflußmesser

Funktionsschema Schwimmhallen-Entfeuchtungsgerät AquaVent® DEH-HP


Doppelstufige Wärmerückgewinnung durch Wärme­rohr und Wärmepumpe

3
14 ∆p 5 6
13 15a 1 15
  16a
M 11 M Schwimmhalle

M 7 2 ∆p 16 17
4
 10

12
20 20a 8
M
23
18
22
19
M 21

26
24 +
25
Beschreibung siehe Seite 15

Seite 8 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Technische Daten AquaVent® DPH_WP - vertikal


Schwimmhallenentfeuchtung Regelung von Temperatur und Feuchte. Feuchte­regelung
AquaVent® DPH-WP Vertikal auf Wärmepumpe und Außenluftanteil wirkend, einstellba-
rer Mindest­frisch­luftanteil, Regelung des Nach­erwärmers
Lüftungs-Zentralgerät mit mehrstufiger Wärmerückgewin­
falls erforderlich.
nung für Entfeuchtung, Be- und Entlüftung von Schwimm-
hallen, in platzsparender vertikaler Ausführung. Zusätzliche Funktionen: Betriebsartenumschaltung Nor­
mal­
betrieb, Ruhebetrieb, Standby, Sollwertführung der
Gehäuse:
Feuchte, Schaltfunktion nach der Außentemperatur,
Korrosionsbeständiges,doppelschaliges Gehäuse aus
Kas­ka­den­regelung, Minimal- und Maximalbegrenzung,
ver­zinkten und kunststoffbeschichteten Blechen, mit zwi-
Zweiphasen-Frost­schutzfunktion.
schenliegender unbrennbarer Isolierung, Schrauben und
Ver­bin­dungsteile aus Edelstahl. Anzeige sämtlicher Mess- und Stellgrößen, Ausgänge für
Zur leichteren Einbringung können die Geräte auf Anfrage Fernanzeige, Luftklappensteuerung, Meldung einer über-
in zwei Modulen geliefert werden. höhten Regelabweichung, Maximalvor­rang Entfeuchten,
Wirksinnumschaltung des Stellsignales.
Luftfilter:
Außenluft- und Abluftfilter Taschenfilter M 5, oder höher, Steuerung der Ventilatoren, Abtauüberwachung, Überwa-
mit Filter-Schnellspannvorrichtung. chung und Anzeige der Filterverschmutzung.
Ventilatoren: Temperaturregelung der Badewassererwärmung, nur bei
Hoch­leis­tungs­­radialven­tilatoren, mit frei laufendem Spe- Geräten mit Beckenwassererwärmung.
ziallaufrad für höchsten Wirkungsgrad und mit direktem Schaltschrank:
Antrieb durch EC-Antriebe. Allseits geschlossen, mit allen Elektroerfordernissen und
Verdampfer: Anzeigen für den Betrieb des Schwimm­hallen­entfeuch­
Kupfer-Aluminium, Kondensatwanne aus Kunststoff, Trop- tungs­gerätes, im Gerät integriert und mit allen Funktions-
fenabscheider mit Kunststoffprofilen und Aluminiumrahmen. modulen anschlußfertig verdrahtet.
Kondensator:
Schwimmhallenentfeuchtungsgerät
Für Erwärmung der Zuluft, Kupfer-Aluminium- Ausführung.
AquaVent® vertikal mit mehrstufiger Wärmerückgewinnung
Wärmepumpenkompressor:
Vollhermetischer, ge­räusch­armer Scrollkom­pressor, mit
Abluft Zuluft Außenluft Fortluft
umweltfreund­lichem, FCKW-freiem und zukunftssicherem
warm, gefiltert, von Mindest- verbraucht,
Kältemittel R410 A.
verbraucht, erwärmt anteil abgekühlt
Kältekreis: feucht trocken bis 100 % feucht
Kupferrohre, isoliert, mit allen erforderlichen Sicherheits-
armaturen.
Beckenwasser-, Brauchwassererwärmer (Option):
Platten-Wasserwärme­austauscher, aus Edelstahl.
Wärmerückgewinner:
Hochwirksamer Plattenwärmetauscher für höchste Rück-


wärmezahl, für die Zuluft in Serie geschaltet, korrosions-


beständig, mit Bypaß, Kondensatwanne aus Kunststoff.
Kondensatablauf mit Syphon (Zubehör).
Zuluft-Nacherwärmer:
Warmwasser-Lufterhitzer, Kupfer-Aluminium Ausführung, +
mit einseitig herausgeführten Anschlüssen.


Luftklappen:
Wassererwärmer

Gegenläufig gekoppelte, dicht schließende Hohlkörper­


lamellen, im Bereich der Mischlufklappe zusätzliche
Mischeinrichtung zur Verbesserung der Regelfähigkeit und
Vermeidung von Eisbildung bei tiefen Außentemperaturen.
Temperatur- und Feuchteregelung:
Elektronischer Universalregler, universelle Eingänge für 
analoge und binäre Signale, getrennte Ausgänge für ana-
loge und binäre Signale, Einstellung aller Daten direkt am
Gerät, oder Anbindung an zentrale Gebäudeleittechnik.

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 9
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Technische Daten Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_WP-vertikal


Schwimmhallenentfeuchtungsgerät AquaVent® mit dreistufiger Wärmerückgewinnung
Wärmerückgewinnung durch Kreuzstrom/Gegenstromwärmetauscher und Wärmepumpe

Gerätegröße DPH-...-WP vertikal 015 025 040 063


Wasserfläche
Privatbad m2 40 70 110 170
Hotelbad m2 30 50 80 130

Öffentliches Bad m2 35 60 90
Luftleistung 1) Nennleistung m3/h 1500 2500 4000 6300
max. m3/h 1600 2600 4200 6500
Ext. Druckverlust bei Nennleistung Pa 300 300 300 300
Außenluftanteil % von 0 ... 100 %
Entfeuchtungsleistung ca.
100 % Umluft kg/h 3,5 5,6 8,6 12,3
30 % Außenluft 3) kg/h 10,3 17,1 27,1 41,9
nach VDI 2089 2) kg/h 9,2 15,4 24,6 38,7
Doppelplattentauscher Rückwärmezahl 0,7..0,8 0,7..0,8 0,7..0,8 0,7..0,8
Heizleistung Umluftbetrieb kW 4,4 7,13 11,05 16,0
Nacherhitzer PWW 80/60°C
Heizleistung tLE +5 °C kW 12,7 20,3 33,7 50,5
Stufe 2 Wassermenge m3/h 0,54 0,86 1,49 2,23
Wasserwiderstand kPa 2,3 3,0 6,7 8,8
Kompressor Leistungsaufnahme kW 0,98 7) 1,56 2,34 3,32
Zuluftventilator EC-Antrieb Leistungsaufnahme max. 1) kW 0,45 1,00 1,70 3,00
Abluftventilator EC-Antrieb Leistungsaufnahme max. 1) kW 0,45 1,00 1,70 3,00
Geräteanschluß Volt 3 x 400 Volt 50 Hz
Geräte-Nennleistungsaufnahme kW 1,9 3,6 5,8 9,4
Abmessungen Gerät ohne Teilung Wandstärke 35 mm
4)

Länge gesamt mm 1695 2435 2435 2435


Länge größter Liefereinheit, einmal geteilt (auf Anfrage) mm 1280 1835 1835 1835
Breite mm 750 750 1050 1350
Höhe 5) mm 1840 2065 2065 2065
Gewicht ca. kg 470 620 770 910
Beckenwasserkondensator (Option)
Wärmeleistung 6) kW 4,4 7,13 11,05 16,0
Wassermenge m3/h 0,48 0.78 1,20 1,74
Wasserwiderstand kPa 16,3 40,3 25,1 23,7
Temperaturerhöhung °C 8,0 8,0 8,0 8,0

1)
Ventilatoren mit EC-Außenläufermotor
Leistungsaufnahme bei Nennleistung und Nenndruck
2)
Leistungsangaben beziehen sich auf Raumluftzustand
von 30°C und 50 % r. F., Wassertemperatur 28°C.
Leistungsdaten für andere Bedingungen auf Anfrage.
Entfeuchtungsleistung mit/ohne Was­serkondensator
3)
30 % Außenluft 5°C / 60 % r. F.
4)
Einbringmöglichkeit beachten! Geräteteilung in zwei
Module auf Anfrage (Geräteteilung Länge + 35 mm)
5)
Gerätehöhe mit Grundrahmen + 90 mm
6)
Wärmeabgabe voll, Badewassereintritt 28°C
7)
Kältemitte R 134 a

Seite 10 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Beschreibung Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_-WP


Schwimmhallenentfeuchtung AquaVent® DPH-WP beständig, mit integriertem Bypaß, Kondensatwanne aus
Lüftungs-Zentralgerät mit dreistufiger Wärmerückgewin­ Kunststoff. Kondensatablauf mit Syphon (Zubehör).
nung für Entfeuchtung, Belüftung und Entlüftung von Zuluft-Nacherwärmer:
Schwimmhallen. Warmwasser-Lufterhitzer, Kupfer-Aluminium Ausführung,
Gehäuse: mit einseitig herausgeführten Anschlüssen mit Rohrgewinde.
Korrosionsbeständiges,doppelschaliges Gehäuse aus Luftklappen:
ver­zinkten und kunststoffbeschichteten Blechen, mit zwi- Gegenläufig gekoppelte, dicht schließende Hohlkör-
schenliegender unbrennbarer Isolierung, Schrauben und perlamellen, im Bereich der Mischlufklappe zusätzliche
Ver­bin­dungsteile aus Edelstahl. Mischeinrichtung zur Verbesserung der Regelfähigkeit und
Zur leichteren Einbringung werden die Geräte entsprechend Vermeidung von Eisbildung bei tiefen Außentemperaturen.
der Baugröße in Modulen geliefert.
Temperatur- und Feuchteregelung:
Luftfilter: Elektronischer Universalregler mit drei konfigurierbaren
Außenluft- und Abluftfilter Taschenfilter M 5, oder höher, Reglern, universelle Eingänge für analoge und binäre Si-
mit Filter-Schnellspannvorrichtung. gnale, getrennte Ausgänge für analoge und binäre Signale,
Ventilatoren: Einstellung aller Daten direkt am Gerät, oder Anbindung
Energiesparende Hoch­leis­tungs­­radialven­tilatoren, mit frei an zentrale Gebäudeleittechnik.
laufendem Speziallaufrad für höchsten Wirkungsgrad und Regelung von Temperatur und Feuchte. Feuchte­regelung
mit direktem Antrieb durch EC-Antriebe (DPH 250 und 350 auf Wärmepumpe und Außenluftanteil wirkend, einstellbarer
Drehstrommotoren und Frequenzumrichter). Mindest­frisch­luftanteil, Regelung des Nach­erwärmers falls
Verdampfer: erforderlich.
Kupfer-Aluminium, Kondensatwanne aus Kunststoff, Trop- Zusätzliche Funktionen: Betriebsartenumschaltung Nor­
fenabscheider mit Kunststoffprofilen und Aluminiumrahmen. mal­betrieb, Ruhebetrieb, Standby, Sollwertführung der
Kondensator: Feuchte, Schaltfunktion nach der Außentemperatur,
Für Erwärmung der Zuluft, Kupfer-Aluminium- Ausführung. Kas­ka­den­regelung, Minimal- und Maximalbegrenzung,
Zweiphasen-Frost­schutzfunktion.
Wärmepumpenkompressor:
Vollhermetischer, ge­räusch­armer Scrollkom­pressor, mit Anzeige sämtlicher Mess- und Stellgrößen, Ausgänge für
umweltfreund­lichem, FCKW-freiem und zukunftssicherem Fernanzeige, Luftklappensteuerung, Meldung einer über-
Kältemittel R410 A. höhten Regelabweichung, Maximalvor­rang Entfeuchten,
Wirksinnumschaltung des Stellsignales.
Kältekreis:
Kupferrohre, isoliert, mit allen erforderlichen Sicherheits- Steuerung der Ventilatoren, Abtauüberwachung, Überwa-
armaturen. Bei Lieferung der Geräte in Modulen sind die chung und Anzeige der Filterverschmutzung.
Kältemittelleitungen mit Schnellkupplungen zwischen den Temperaturregelung der Badewassererwärmung, nur bei
Modulen geliefert. Geräten mit Beckenwassererwärmung.
Beckenwassererwärmer (Option): Schaltschrank:
Platten-Wasserwärme­austauscher, aus Edelstahl. Allseits geschlossen, mit allen Elektroerfordernissen und
Wärmerückgewinner: Anzeigen für den Betrieb des Schwimm­hallen­entfeuch­
Hochwirksamer Plattenwärmetauscher für höchste Rück- tungs­gerätes, im Gerät integriert und mit allen Funktions-
wärmezahl, für die Zuluft in Serie geschaltet, korrosions- modulen anschlußfertig verdrahtet.

Schwimmhallenentfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_-WP


mit mehrstufiger Wärmerückgewinnung
Wassererwärmer
Außenluftanteil von
Min­dest­anteil bis 100 %
Abluft, +
warm,
verbraucht, Außenluft
feucht
Zuluft,
Fortluft,
gefiltert,
verbraucht,
erwärmt
abgekühlt,
und trocken
feucht

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 11
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Technische Daten Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_WP


Schwimmhallenentfeuchtungsgerät AquaVent® mit dreistufiger Wärmerückgewinnung
Wärmerückgewinnung durch Kreuzstrom/Gegenstromwärmetauscher und Wärmepumpe
Größe DPH-...-WP 025 040 063 100 130 160 200 250 350
Wasserfläche
Privatbad m2 70 110 160 330
Hotelbad m2 50 80 120 200 260 320 400 500 680

Öffentliches Bad m2 40 60 90 150 190 230 290 355 490
Nennluftleistung m3/h 2500 4000 6000 10000 13000 16000 20000 25000 34000
Ext. Druckverlust Pa 350 350 300 300 300 400 300 400 350
Außenluftanteil % automatisch von 0 ... 100 %
Entfeuchtungsleistung ca. 1)
Umluftbetrieb kg/h 5,6 8,6 12,5 20,6 29,0 36,5 41,8 58,4 71,1
30 % AUL 2) kg/h 17,1 27,1 40,4 67,1 88,5 109,6 134,7 172,1 229,1
nach VDI 2089 kg/h 15,4 24,6 36,9 61,5 79,9 98,4 123,7 153,7 209,0
Doppelplattentauscher
Rückwärmezahl 0,7..0,8 0,7..0,8 0,7..0,8 0,7..0,8 0,7..0,8 0,7..0,8 0,7..0,8 0,7..0,8 0,7..0,8
Heizleistung Wärmepumpe
Umluft kW 7,13 11,05 16,0 26,5 36,0 45,6 53,6 72,0 91,2
Nacherhitzer PWW 80/60°C
Heizleistung tLE +5°C kW 20,3 34,0 52,5 80,0 108,0 135,0 170,0 212,0 295,0
Wassermenge m3/h 0,86 1,48 2,27 3,46 4,64 5,92 7,43 9,27 12,91
Wasserwiderstand kPa 5,00 6,00 7,70 10,50 12,30 17,40 10,40 10,50 10,00
Kompressor- Kältemittel R 410 A
Leistungsaufnahme kW 1,56 2,34 3,32 5,54 7,29 9,43 11,10 14,6 18,90
Zu-/Abluftventilator 3) kW 1,7/1,0 3,0/1,7 5,5/3,0 5,5/5,5 6,8/6,8 11,0/6,8 11,0/11,0 15/11 5) 22/15 5)
Leistungsaufnahme 4) kW 1,38/0,9 2,41/1,31 3,72/2,03 5,42/3,76 6,70/4,83 8,98/5,75 9,88/7,0 12,5/9,0 17,7/11,2
Anschluß Spannung Volt 3 x 400 Volt 50 Hz
Geräteanschluß kW 4,3 7,1 11,9 16,6 20,8 27,2 33,1 40,6 55,9
Abmessungen Gerät in 3 Module geteilt 6) Wandstärke 35 mm Wandstärke 50 mm
Gesamtlänge mm 3870 4620 4620 5665 5890 5890 5740 6925 7380
L größter Liefereinheit
mm 2180 2555 2555 3420 3420 3420 3420 4050 4315
Breite mm 750 750 1050 1050 1350 1650 2065 2095 2395
Höhe 7) mm 1465 1465 1465 2065 2065 2065 2065 2695 2695
Gewicht ca. kg 680 800 940 1380 1810 2060 2200 3410 4390
Länge mit Vorerhitzer mm 4170 4920 4920 6010 6235 6235 6200 7225 7680
Beckenwasserkondensator (Option)
Wärmeleistung 8) kW 7,13 11,1 16,0 26,5 36,0 45,6 53,6 72,0 91,2
Wassermenge m3/h 0,78 1,20 1,74 2,88 3,91 4,96 5,83 7,83 9,91
Wasserwiderstand kPa 40,3 25,1 23,7 42,3 39,3 39,6 42,3 46,2 42,9
Temperaturerhöhung °C 8,0 8,0 8,0 8,0 8,0 8,0 8,0 8,0 8,0
Leistungsangaben beziehen sich auf Raumluftzustand 30 °C, 55 % r. F. Daten für andere Bedingungen auf Anfrage.
1)
Entfeuchtungsleistung bei Nennluftleistung, mit/ohne Beckenwasserkondensator
2) 30 % Außenluft 5 °C / 60 % r. F.
3) Ventilatoren mit EC-Außenläufermotor
4) Leistungsaufnahme je Ventilator bei Nennluftleistung und Nenndruck
5) Drehstrommotoren mit Frequenzumrichter
6) Einbringmöglichkeit beachten! Andere Geräteteilung auf Anfrage
7)
Gerätehöhe ohne Grundrahmen
8) Wärmeabgabe voll, Badewassereintritt 28°C

Seite 12 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_WP - DPH_WP_vertikal Beschreibung


Mit dem FRIVENT-Schwimmhallen-Entfeuchtungs­ Je nach Bedarf und Temperaturanforderung öffnet und
ge­rät AquaVent® sind folgende Betriebsweisen möglich schließt der Bypaß des Wärmerückgewinners. Die Ventilato-
und werden durch die dafür besonders dafür konzipierte ren laufen je nach Anforderung auf großer oder kleiner Stufe.
Regelung automatisch eingestellt. Automatisch wird immer Sommer:
die ener­gie­sparendste Be­triebs­weise gewählt, damit in der Zu- und Abluftbetrieb ohne Wärmerück­ge­winnung,
Schwimmhalle jederzeit ein be­hagliches und optimales mit Entfeuchtungsanforderung - Bypaß geöffnet
Raumklima herrscht, die Fensterflächen nicht beschla-
gen und der Bau­­­­körper langfristig keinen Schaden durch
+
überhöhte Feuchtigkeit nimmt.
Badebetrieb mit Entfeuchtungsanforderung:

Ruhebetrieb mit Entfeuchtungsanforderung:

Umluftbetrieb, Entfeuchtung wie bei Badebetrieb, die


Ventilatoren laufen während dieser Zeit auf großer Stufe.

Zu- und Abluft- Mischluftbetrieb (aus gesundheitlichen +


Grün­den mit einem einstellbarem Mindestfrischluftanteil)
- der Kompressor der Wärmepumpe läuft an, die Ventilatoren
laufen auf großer Leistungsstufe. Die Abluft wird über den
Wärmerückgewinner vorgekühlt, erwärmt dabei die Zu­luft
und wird weiter über den Ver­dampfer der Wärme­pumpe bis
unter den Taupunkt abgekühlt und dabei ein hoher Anteil
der Feuchte als Kondensat aus­geschieden. Ruhebetrieb ohne Entfeuchtungsanforderung
In der Mischkammer wird ein Teil dieser getrockneten A­b­­­ oder nur Aufheizbetrieb:
luft mit der Außenluft gemischt und danach wieder über Umluft- Heizbetrieb, der Kompressor bleibt ausgeschal­tet,
den Wärmerückgewinner und den Kondensator der Wär- die Ventilatoren laufen automatisch auf kleiner Stufe oder
mepumpe auf die erforderliche Zulufttemperatur erwärmt. großer Stufe, das Nachheizregister hält über die Regelung
In Betriebszeiten mit erhöhtem Feuchteanfall verstellt der die Schwimmhallen-Temperatur auf den gewünschten
Regler den Außenluftanteil vom Mindestfrischluftanteil von Sollwert.
ca. 30 % bis auf 100 %.
Die durch die Kondensation im Verdampfer zurückgewon­ +
nene Wärme kann neben der Zulufterwärmung zur Bade-
wasser- oder Brauch­wasserwär­mung genützt werden (nur
möglich bei Anlagen mit Bade­was­sererwärmer).
Wird keine Entfeuchtung und keine Erwärmung der Zuluft,
des Becken- oder Brauchwassers gefordert so schaltet
der Kompressor der Wärmepumpe ab, die Ventilatoren
laufen auf kleiner Stufe, der Außenluftanteil wird auf den
Mindest­frisch­luftanteil eingestellt.
Um bei hohen Außentemperaturen eine Übererwärmung
der Schwimmhalle oder des Badewassers zu vermeiden
kann der Kompressor gesperrt bleiben. Bei Anlagen mit
Wär­menutzung zur Brauchwassererwärmung bleibt die
Wärmepumpe weiter in Betrieb.
Übergangs- und Sommerbetrieb mit Wärmerück­ge­
winnung, mit oder ohne Ent­feuch­tungsanforderung:
Das Gerät be-, entlüftet und entfeuchtet im Zu- Ab­luft- Misch­
luft- Außen­luft­betrieb (aus gesundheitlichen Grün­den mit
Mindest­frischluftanteil), die Schwimmhalle.

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 13
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Beschreibung Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_WP / DPH_WP_vertikal

Beckenwasser- oder Brauchwassererwärmer: Wartungsfreie Ventilatoren mit freilaufendenden Spezial­


Der nicht für die Zulufterwärmung benötigte Teil der durch laufrädern und EC-Antrieben bis Größe 200, darüber mit
die Wärmepumpe im Entfeuchtungsbetrieb zu­rück­gewon­ Drehstrommotoren, sind konzipiert für Dauerbetrieb, höch-
nenen Wär­­­­me kann zur Badewasser- oder zur Brauch­was­ ste Betriebssicherheit und besten Wirkungsgrad.
sererwärmung z. B. für Duschen genutzt werden. Die Anpassung der Luftleistung an die Anlagenverhält-
Für die Regelung der Bade-, Brauchwassererwärmung ist nisse und anlagenseitigen Druckverluste erfolgt durch
ein ei­ge­ner Temperatur-Regelkreis erforderlich. entsprechende Programmierung des Drehzahlwählers,
Die Aufteilung des Wärmeanteiles zwischen der Zulufter­ bzw. Frequenzumrichters bei der Inbetriebnahme des
wär­mung und der Wassererwärmung erfolgt durch den Entfeuchtungsgerätes.
Hauptregler und dessen Begrenzerfunktionen. Die Luftleistung kann stufenlos innerhalb der minimalen
Notentfeuchtung bei Ausfall des und der maximalen Luftleistung optimal an die jeweiligen
Wärmepumpen­­kom­pres­sors: Betriebsverhältnisse angepasst werden.

Durch die Möglichkeit den Außenluftanteil vom Mindest-


frischluftanteil bis 100 % entsprechend der Entfeuch­tungs­­
anforderung zu variieren und der Auslegung des Nach­­er­
wärmerregisters, ist diese Funktion bei allen Geräten voll
gegeben.
Kältemittel:
Die AquaVent ®-Schwimmhallen-Entfeuchtungsgeräte
werden mit dem zukunftsicheren und umweltfreundlichen,
FCKW-freiem Kältemittel R 410 A betrieben.

Anpassung der Luftleistung:

Seite 14 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Funktionsschema Schwimmhallen-Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_WP / DPH_WP_vertikal


Mehrstufige Wärmerückgewinnung durch Kreuzstromwärmetauscher und Wärmepumpe

14
∆p M 2 ∆p
13 9 16

16a
M
11 M 10 Schwimm-
8
halle
M 7
4 3 5 6
1 15a 15
  

12
20 M 20a
M
23 18
22

21
19
24
M
26

25
Pos. Beschreibung
1 Zuluftventilator
2 Abluftventilator
3 Wärmerückgewinner
4 Kühler (Verdampfer) Abluft
5 Kondensator
6 Nacherwärmer
7 Außenluftfilter
8 Abluftfilter
9 Wärmerückgewinner-Bypaß
10 Umluft (nur Heizbetrieb)
11 Mischluft (Entfeuchtungsbetrieb)
12 Fortluftklappe
13 Außenluftklappe
14 Außenluftfühler
15a Frostschutzfühler
15 Zuluftfühler (Minimalbegrenzer)
16 Abluftfühler (Temperatur und Feuchte)
16a Raumfühler (Temperatur und Feuchte)
17 Fernbedientableau
18 Regelventil Zuluft-Nacherwärmer
19 Kältekompressor
20 Elektronisches Expansionsventil
20a Überhitzungsfühler
21 Kältemittelsammler
22 Filtertrockner
23 Schauglas
24 Regelventil
25 Badewassererwärmer/Brauchwassererwärmer
26 Temperaturfühler Wasser

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 15
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Ausschreibungstext Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_WP - vertikal

Pos. Menge Beschreibung Preis Gesamt

Schwimmhallenentfeuchtungsgerät AquaVent® DPH - ... -WP vertikal


Lüftungs-Zentralgerät für Entfeuchtung, Be- und Entlüftung mit mehrstufiger
Wärmerückgewin­nung in privaten und kommerziellen Schwimm­hallen, für
Innenaufstellung, bestehend aus:
Gehäuse: Korrosionsbeständiges,doppelschaliges Gehäuse, innen vollkommen
glatt, Gehäusewände beidseitig aus ver­­zinkten und kunststoffbeschichteten
Blechen, Farbe RAL 9010, mit zwischenliegender, unbrennbarer Isolierung aus
Mineralfaserplatten, mit Grundrahmen aus verzinkten Stahlprofilen.
Einbauten, Schrauben und Verbindungsteile aus Edelstahl oder beschichtet.
Zur leichteren Einbringung können die Geräte entsprechend der Baugröße in
Modulen geliefert werden (Einbringmöglichkeit bei Bestellung abklären).
Luftfilter: Für Außenluft und Abluft Taschenfilter mit Schnell­­­spann­vor­richtung,
Filterklasse M 5 oder höher.
Ventilatoren: Wartungsfreie, energiesparende Hoch­leis­tungs­­radialven­tilatoren,
mit frei laufendem Speziallaufrad für höchsten Wirkungsgrad, mit direktem An-
trieb durch EC-Motoren. Leistungsanpassung und Druckkonstanthaltung durch
Temperatur- und Feuchteregelung.
Plattenwärmetauscher: Zwei Kreuzstrom-Plattenwärmetauscher aus Alumi-
nium für höchste Rückwärmezahl, in Serie geschaltet, mit integriertem Bypaß,
Kon­densatwan­ne aus Kunststoff. Kondensatablauf mit Syphon (Zubehör).
Zuluft-Nacherwärmer: Warmwasser-Lufterhitzer, Kupfer-Aluminium Ausfüh-
rung, mit einseitig herausgeführten Anschlüssen mit Rohrgewinde.
Luftklappen: Gegenläufig gekoppelte, dicht schließende Hohlkörperlamellen,
im Bereich der Mischluftklappe zusätzliche Mischeinrichtung zur Verbesserung
der Regelfähigkeit und Vermeidung von Eisbildung bei tiefen Temperaturen.
Verdampfer: Nach dem Plattentauscher angeordnet, Kupfer-Aluminium-Aus­
führung, Kondensatwannen aus Polypropylen.
Kondensator: Im Zuluftstrom angeordnet, Kupfer-Aluminium- Ausführung.
Wärmepumpenkompressor: Vollhermetischer, ge­räusch­armer Scrollkom­
pressor mit Leistungsregelung, umweltfreund­liches FCKW-freies und zukunfts-
sicheres Kältemittel R410 A.
Kältekreis: Mit Kupferrohren sauber verrohr, isoliert, mit allen erforderlichen
Regel- und Sicherheitsarmaturen.
Gerät mit Kältemittel gefüllt, geprüft, voreingestellt und probegelaufen.
Luftvolumenstrom Zuluft m3/h
.....................................................................................................................

Luftwiderstand außerhalb des Gerätes Pa


.....................................................................................................................

Motornennleistung kW
.....................................................................................................................

Luftvolumenstrom Abluft m3/h


.....................................................................................................................

Luftwiderstand außerhalb des Gerätes Pa


.....................................................................................................................

Motornennleistung kW
.....................................................................................................................

Entfeuchtungsleistung im Ruhebetrieb kg/h


.....................................................................................................................

Entfeuchtungsleistung nach VDI 2089 kg/h


.....................................................................................................................

Kompressoraufnahmeleistung kW
.....................................................................................................................

Zuluft-Nacherwärmerleistung kW
.....................................................................................................................

Anschlußspannung 50 Hz .................................................................................... 3 x 400 Volt


Gesamtaufnahmeleistung kW
.....................................................................................................................

Gesamtstromaufnahme A
.....................................................................................................................

Abmessungen Länge mm
......................................................................................................................

Breite mm
.....................................................................................................................

Höhe mm
.....................................................................................................................

Gewicht kg
.....................................................................................................................

Größte zulässige Modulabmessung mm


.....................................................................................................................

Frivent-Gerätetype: AquaVent® DPH- .- WP - vertikal

Seite 16 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Entfeuchtungsgerät AquaVent® DEH_HP Ausschreibungstext

Pos. Menge Beschreibung Preis Gesamt

Schwimmhallenentfeuchtungsgerät AquaVent® DPH - ... -WP


Lüftungs-Zentralgerät für Entfeuchtung, Be- und Entlüftung mit mehrstufiger
Wärmerückgewin­nung in privaten und kommerziellen Schwimm­hallen, für
Innenaufstellung, bestehend aus:
Gehäuse: Korrosionsbeständiges,doppelschaliges Gehäuse, innen vollkommen
glatt, Gehäusewände beidseitig aus ver­­zinkten und kunststoffbeschichteten
Blechen, Farbe RAL 9010, mit zwischenliegender, unbrennbarer Isolierung aus
Mineralfaserplatten, mit Grundrahmen aus verzinkten Stahlprofilen.
Einbauten, Schrauben und Verbindungsteile aus Edelstahl oder beschichtet.
Zur leichteren Einbringung können die Geräte entsprechend der Baugröße in
Modulen geliefert werden (Einbringmöglichkeit bei Bestellung abklären).
Luftfilter: Für Außenluft und Abluft Taschenfilter mit Schnell­­­spann­vor­richtung,
Filterklasse M 5 oder höher.
Ventilatoren: Wartungsfreie, energiesparende Hoch­leis­tungs­­radialven­tilatoren,
mit frei laufendem Speziallaufrad für höchsten Wirkungsgrad, mit direktem
Antrieb durch EC-Motoren (DPH 250 und 350 mit Drehstrommotoren und Fre-
quenzumrichter). Leistungsanpassung und Druckkonstanthaltung durch den
Systemregler.
Plattenwärmetauscher: Kreuzstrom-Plattenwärmetauscher aus Aluminium
für höchste Rückwärmezahl, in Serie geschaltet, mit integriertem Bypaß, Kon­
densatwan­ne aus Kunststoff. Kondensatablauf mit Syphon (Zubehör).
Zuluft-Nacherwärmer: Warmwasser-Lufterhitzer, Kupfer-Aluminium Ausfüh-
rung, mit einseitig herausgeführten Anschlüssen mit Rohrgewinde.
Luftklappen: Gegenläufig gekoppelte, dicht schließende Hohlkörperlamellen,
im Bereich der Mischluftklappe zusätzliche Mischeinrichtung zur Verbesserung
der Regelfähigkeit und Vermeidung von Eisbildung bei tiefen Temperaturen.
Verdampfer: Nach dem Plattentauscher angeordnet, Kupfer-Aluminium-Aus­
führung, Kondensatwannen aus Polypropylen.
Kondensator: Im Zuluftstrom angeordnet, Kupfer-Aluminium- Ausführung.
Wärmepumpenkompressor: Vollhermetischer, ge­räusch­armer Scrollkom­
pressor mit Leistungsregelung, umweltfreund­liches FCKW-freies und zukunfts-
sicheres Kältemittel R410 A.
Kältekreis: Mit Kupferrohren sauber verrohr, isoliert, mit allen erforderlichen
Regel- und Sicherheitsarmaturen.
Gerät mit Kältemittel gefüllt, geprüft, voreingestellt und probegelaufen.
Luftvolumenstrom Zuluft m3/h
.....................................................................................................................

Luftwiderstand außerhalb des Gerätes Pa


.....................................................................................................................

Motornennleistung kW
.....................................................................................................................

Luftvolumenstrom Abluft m3/h


.....................................................................................................................

Luftwiderstand außerhalb des Gerätes Pa


.....................................................................................................................

Motornennleistung kW
.....................................................................................................................

Entfeuchtungsleistung im Ruhebetrieb kg/h


.....................................................................................................................

Entfeuchtungsleistung nach VDI 2089 kg/h


.....................................................................................................................

Kompressoraufnahmeleistung kW
.....................................................................................................................

Zuluft-Nacherwärmerleistung kW
.....................................................................................................................

Anschlußspannung 50 Hz .................................................................................... 3 x 400 Volt


Gesamtaufnahmeleistung kW
.....................................................................................................................

Gesamtstromaufnahme A
.....................................................................................................................

Abmessungen Länge mm
......................................................................................................................

Breite mm
.....................................................................................................................

Höhe mm
.....................................................................................................................

Gewicht kg
.....................................................................................................................

Größte zulässige Modulabmessung mm


.....................................................................................................................

Frivent-Gerätetype: AquaVent® DPH- ................ - WP

01. 2015 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten Seite 17
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Ausschreibungstext Entfeuchtungsgerät AquaVent® DPH_WP - vertikal

Pos. Menge Beschreibung Preis Gesamt

Temperatur- und Feuchteregelung: Elektronischer Universalregler mit drei


konfigurierbaren Reglern als Sequenzregler oder Digitalregler, universelle Ein­­
gänge für analoge und binäre Signale, getrennte Ausgänge für analoge und
binäre Signale, Einstellung aller Daten direkt am Gerät. Regelung von Temperatur
und Feuchte, Feuchte­regelung auf Wärmepumpe und Außenluftanteil wir­kend,
einstellbarer Mindestfrischluftanteil, Regelung des Nach­erwärmers , Aufteilung
der Kondensatorleistung zwischen Zuluft- und Badewassererwär­mung, Vorrang
für Zulufterwärmung.
Zusätzliche Funktionen: Betriebsartenumschaltung Nor­mal­betrieb, Ruhebetrieb,
Standby, Sollwertführung der Feuchte, Schaltfunktion nach der Außentempera-
tur, Kas­kadenregelung, Minimal- und Maximalbegrenzung, Zweiphasen-Frost­
schutzfunktion. Anzeige sämtlicher Mess- und Stellgrößen, Ausgänge für Fern-
anzeige, Luftklappensteuerung, Meldung einer überhöhten Regelab­weichung,
Maximalvor­rang Entfeuchten, Wirksinnumschaltung des Stellsignales.
Steuerung der Ventilatoren entsprechend der gewählten Betriebsart, Abtau-und
Vereisungsüberwachung für den Verdampfer, Überwachung und Anzeige der
Filterverschmutzung von Außenluft- und Abluftfilter.
Schaltschrank: Allseits geschlossen, mit allen Elektroerfordernissen, Schal-
tern, Sicherungen und Anzeigen für den Betrieb des Schwimm­hallen­ent­feuch­
tungsgerätes. Haupt- und Reparaturschalter, im Gerät integriert und mit allen
Funktionmodulen und den im Gerät befindlichen Temperatur- und Feuchte-
Fühlern anschlußfertig verdrahtet (über Große 200 Frequenzumrichter für
Zu- und Abluftventilator aussen aufgebaut). Ausgänge für Fernsteuertableau
in Kleinspannung 24 Volt.
Optionen:
Beckenwassererwärmer/Brauchwassererwärmer:
Plattenwärme­tauscher, aus Edelstahl, korrosionsbeständig, für Schwimmbad-
wasser, bzw für Heizungswasser zur Brauchwassererwärmung.
Heizleistung kW
.....................................................................................................................

Wasserdurchflußmenge m3/h
.....................................................................................................................

Temperaturerhöhung °C
.....................................................................................................................

Durchflußwiderstand kPa
.....................................................................................................................

Tauchtemperaturregler zur Regelung der Badewasser- / Brauchwasse-


rerwärmung, mit Schutzrohr.
Reglertype
.....................................................................................................................

Durchflußwächter zur Durchflußüberwachung des Bade­was­sererwärmers


Type
.....................................................................................................................

Schwebekörper-Durchflußmesser zur Anzeige des Wasserdurchflusses


Type .....................................................................................................................

Geräteeinbringung und Transport an den Aufstellungsort


Einbringung des Schwimmhallenentfeuchtungsgerätes, bzw. der aus Transport-
gründen gelieferten Einzelmodule. Pauschal
Geräteaufstellung und Montage
Zusammenbau der Einzelmodule, Verbinden des Kältesystemes, Füllen mit
Kältemittel, Verbinden der Elektroverdrahtung. Pauschal
Inbetriebnahme, Einregulierung
Überprüfen aller Anschlüsse, Inbetriebnahme, Messen der Leistungsauf­nah­
men und Einstellung auf optimale Betriebswerte, Erstellen eines Inbetrieb-
nahme- protokolles, Einweisung des Bedienungspersonals und Übergabe der
Anlage. Pauschal
Wartungsvertrag
Wartung des Entfeuchtungsgerätes nach Herstellerangaben.

Seite 18 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Vorerhitzer Optionen
Vorerhitzer Die Auslegung des Vorhitzers erfolgt für die Erwärmung
eines Teilluftstromes von ca. 30 % der Nennluftmenge auf
Für eine einwandfreie Funktion der AquaVent- Schwimm­ mindestens -10°C.
hallenentfeuchtungsgeräte in Regionen mit länger anhaltend
sehr tiefen Außentemperaturen ist ein Vorerhitzer in der Der Vorerhitzer kann wahlweise als Warmwasser- oder als
Außenluft erforderlich. Elektrolufterhitzer ausgeführt werden.
Damit wird Eisbildung in der Mischzone, Ein­frieren der Vorerhitzer ausgeführt als Warmwasserlufterhitzer müssen
Regelklappen und des Wärmerückgewinners vermieden. im Gleichstrom angeschlossen werden.
Der Vorerhitzer wird im AquaVent Gerät nach dem Außen- Die Temperaturregelung erfolgt als konstante Zulufttempe-
luftfilter jedoch vor der Mischzone angeordnet. raturregelung durch den erweiterten Zentralregler.

Vorerhitzer PWW 90/70°C


Gerätegröße
AquaVent DEH....-HP
1000 2000 3000 4000 6000 8000 10000 13000 16000
Heizleistung tLE -35 °C kW 2,53 5,06 7,59 10,1 15,2 20,3 25,3 32,9 40,5
Gleichstrom Wassermenge m3/h 0,12 0,25 0,38 0,50 0,75 1,00 1,25 1,62 2,00
45 % Glykol Wasserwiderstand
kPa 4,3 4,8 7,6 4,9 4,9 5,1 5,6 7,0 5,5
Gerätegröße
AquaVent
DPH-...-WP 025 040 063 100 130 160 200 250 350
Heizleistung tLE -35 °C kW 6,3 10,1 15,2 25,3 32,9 40,5 50,6 63,3 86,0
Gleichstrom Wassermenge m3/h 0,31 0,50 0,75 1,25 1,62 2,00 2,50 3,12 4,25
45 % Glykol Wasserwiderstand
kPa 4,4 4,9 4,9 5,6 7,0 5,5 5,7 10,8 6,6

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 19
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Optionen Schwimmhallenkonditionierung
AquaVent für Entfeuchtung und Schwimm­ die Außenluft- bzw. die Raumtemperatur über einen pro­
hallenkon­ditionierung grammierbaren Wert, bzw. über den eingestellten Raum-
temperatursollwert ansteigt.
Einsatz in durch Sonneneinstrahlung über große Glasflä-
chen hochbelastete Schwimmhallen, oder in Regionen mit Die Kondensationswärme wird automatisch, falls vorhanden
besonders hohen Sommertemperaturen. zwischen den einzelnen Verbrauchern (Kondensatoren)
aufgeteilt, so dass immer ein sicherer und energieopti-
Das im AquaVernt-Gerät vorhandene Kältesystem wird mierter Betrieb gewährleistet ist.
zusätzlich zur Luftentfeuchtung zur Kühlung der Raum-
zuluft verewndet. Die Raumtemperatur kann gleitend über die programmier-
bare Außentemperaturkompensation der Außentemperatur
Funktion: nachgeführt werden.
Im Konditionierungsbetrieb wird der Kältekreis umgekehrt, Die eingestellte Zulufttemperatur- Minimalbegrenzung
der Kondensator in der Zuluft wird zum Verdampfer und kühlt verhindert zugleich, dass die Zuluft zu kalt eingeblasen
und entfeuchtet diese auf den gewünschten Betriebspunkt. wird und Zugerscheinungen auftreten.
Der Verdampfer in der Abluft wird zum Kondensator so Nutzung von freier Kühlung, wenn die Außentemperatur
dass die anfallende Wärme mit der Fortluft abgeführt wird. unter die Raumtemperatur absinkt, ist ebenfalls vorgesehen
Alternativ kann die Kondensationswärme sowohl im Nor- und erfolgt automatisch durch den Regler.
malbetrieb als auch im Konditionierbetrieb zur Erwärmung Die Raumfeuchte kann ebenfalls über einen Fensterober­
von Brauchwasser z. B. für Duschen genutzt werden. flächenfühler optimiert und der Außentemperatur gleitend
Die Temperatur- und Feuchteregelung wechselt automa- nachgeführt werden.
tisch vom Normalbetrieb (Heizen und Entfeuchten) in den Im Konditionierungsbetrieb ist die Außenluftmenge immer
Konditionierungsbetrieb (Kühlen und Entfeuchten), wenn automatisch 100 %.

Technische Daten:
AquaVent DPH-...-WP 025 040 063 100 130 160 200 250 350
Max. Kühlleistung kW 5,65 8,8 12,9 21,3 29,1 36,6 43,0 58,2 73,2
Kompressor Leistungsaufnahme kW 1,56 2,34 3,32 5,54 7,29 9,43 11,10 14,6 18,90
Abmessungen Gerät 3 x geteilt 4) Wandstärke 35 mm 50 mm
Länge gesamt mm 4170 4920 4920 5965 6190 6190 6040 7075 7530
Länge größter Liefereinheit mm 2480 2855 2855 3720 3720 3720 3720 4200 4465
Breite mm 750 750 1050 1050 1350 1650 2065 2095 2395
Höhe 5) mm 1465 1465 1465 2065 2065 2065 2065 2695 2695
Gewicht ca. kg 750 900 1050 1520 2000 2330 2410 3730 4740

AquaVent für Entfeuchtung und Schwimm­hallen­­kon­ditionierung

Wassererwärmer

Abluft
Außenluft
Fortluft

Zuluft

Seite 20 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Schalldämpfermodul SD

Einfügungsdämpfung DE (bei Spaltbreite s ... mm)


Mittelfrequenz fm Hz 63 125 250 1000 2000 4000 8000
Länge L mm

Höhe H
Länge L1 750 2 4 9 24 20 13 9
Länge L2 1050 3 6 12 34 27 17 11
Länge L3 1350 3 8 16 42 34 20 13

Längen
L1 L2 L3

Größe Länge L1 Kulissen dB Pa kg Länge L2 dB Pa kg Länge L3 dB Pa kg


DEH....-HP mm Anzahl mm mm
1000 750 200 x 2 8 2 89 1050 12 2 116 1350 15 3 142
2000 750 200 x 2 8 3 104 1050 12 3 135 1350 15 4 167
3000 750 200 x 2 8 7 104 1050 12 8 135 1350 15 9 167
4000 750 200 x 2 8 9 113 1050 12 9 147 1350 15 10 182
6000 750 200 x 3 9 11 140 1050 12 12 183 1350 16 13 226
8000 750 200 x 4 9 13 167 1050 13 14 219 1350 16 15 270
10.000 750 200 x 3 9 15 169 1050 12 16 220 1350 16 17 272
13.000 750 200 x 4 9 17 195 1050 13 18 262 1350 16 19 324
16.000 750 200 x 5 9 18 232 1050 13 19 304 1350 16 20 375
Größe Länge L1 Kulissen dB Pa kg Länge L2 dB Pa kg Länge L3 dB Pa kg
DPH-...-WP mm Anzahl mm mm
025 750 200 x 2 8 11 89 1050 12 12 116 1350 15 13 142
040 750 200 x 2 8 9 113 1050 12 9 147 1350 15 10 182
063 750 200 x 3 9 11 140 1050 12 12 183 1350 16 13 226
100 750 200 x 3 9 15 169 1050 12 16 220 1350 16 17 272
130 750 200 x 4 9 17 195 1050 13 18 262 1350 16 19 324
160 750 200 x 5 9 18 232 1050 13 19 304 1350 16 20 375
200 750 200 x 6 9 13 275 1050 12 14 360 1350 15 15 445
250 780 200 x 6 9 12 384 1080 12 13 489 1380 15 14 594
350 780 200 x 7 9 18 425 1080 12 19 542 1380 16 21 658

Schalldämpfermodule Schalldämmkulissen mit abriebfester Glasseidenbeschich-


zur Kombination mit horizontalen AquaVent-Schwimm- tung, montiertem Grundrahmen, Verbindungsmaterial.
hallen Entfeuchtungsgeräten, für direkten Anbau auf der
Bestellangaben:
Zuluft-/Abluftseite und der Außenluft-/Fortluftseite.
Schalldämpfermodul Type, Länge mm
Lieferumfang:
Schalldämmwert (Einfügungsdämpfung) dB
Schalldämpferteil mit eingebauten Schalldämmkulissen, Ausführung Zuluftseite / Abluftseite
Gehäuseausführung wie bei AquaVent Geräten, geschlos-
Schalldämpfermodule werden als ein Block geliefert und
sener und isolierter Profilrahmen aus Aluminium mit luftdicht
sind in Höhe nicht teilbar.
eingesetzen Paneelen, beiderseits aus verzinktem und
Die Höhe und die Breite entsprechen dem AquaVent-Gerät.
beschichtetem Stahlblech mit zwischenliegender Isolierung
aus Mineralfaserplatten. Dämpfungswerte bei 250 Hz.

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 21
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Wasserkondensator Optionen
Beckenwassererwärmer: Rohrleitungen
Die durch die Wärmepumpe im Entfeuchtungsbetrieb Der Badewassererwärmer kann Temperaturen bis über 70°C
zu­rück­gewonnenen Wär­­­­me wird vorrangig zur Nacher- erreichen. Für den Anschluß der Bade­wasserleitung dürfen
wärmung der Zuluft, bzw. für die Schwimmhallenheizung daher nur entsprechende Materialien verwendet werden,
verwendet. die für diese Temperaturen geeignet sind.
Bei steigenden Außentemperaturen, Sonneneinstrahlung Brauchwassererwärmung
usw. verringert sich der Wärmebedarf für die Nacherwär-
Wird die Wärme für die Erwärmung von Brauchwasser
mung. Im selben Maße kann der für die Nacherwärmung
benutzt, so kann die von der Wärmepumpe angebotene
der Zuluft nicht mehr benötigte Teil dieser Wärme zur
Wärme, bei entsprechender Wasserabnahme, ganzjährig
Badewasser- oder zur Brauchwassererwärmung genutzt
genutzt werden. Es ist ein entsprechender Warmwasser-
werden.
speicher mit eingebautem Kondensator erforderlich.
Die Aufteilung des Wärmeanteiles zwischen der Zulufter­
Funktionsschema Brauchwassererwärmung
wär­mung und der Badewassererwärmung erfolgt stetig
durch den Hauptregler und dessen Begrenzerfunktionen. ∆p M ∆p

Hiefür ist ein eigener Wärmetauscher und ein Regelventil


Schwimm-
M
im Kältekreislauf erforderlich. M

halle M
Das Regelsignal der Raumtemperaturregelung öffnet + + -
oder schließt das Regelventil im Kältekreis, sodaß mehr
oder weniger Heißgas über den Beckenwassererwärmer
geleitet wird.
Regelventil
Um eine Übererwärmung des Badewassers zu vermeiden
+ M
ist im Austritt des Badewassererwärmers ein Begrenzer- Brauchwasser­
thermostat vorgesehen, der vor einer Übererwärmung den Erwärmer
Kältekreis abschaltet.
Wird weder für die Zulufterwärmung, noch für die Bade- Zulässige Parameter des Schwimmbeckenwassers:
wassererwärmung Wärme benötigt, so bleibt der Wärme­ Chloridgehalt bis max. 500 mg/l
pumpenkompressor abgeschaltet. zulässiger pH-Wert Bereich 7,0 – 7,9
Die ständige Durchströmung des Badewassererwärmers Konzentration freies Chlor max. 1,3 mg/l
muss sichergestellt sein. Zur Kontrolle des Wasserdurch- Salzgehalt bis max. 1,2 g/l
flusses über den Badewassererwärmer ist ein Schwebe- Um Kontaktkorrosion zu vermeiden ist ein Einschwemmen
körperdurchflußmesser einzubauen. von eisenhaltigen Metallen und Oxiden zu verhindern.

Schema Badewassererwärmer

Schwimmbecken Ausgleichs- Filteranlage Beckenwasser-


behälter kondensator

2 1

Darstellung der Wasserführung M


4
Badewasseraufbereitung nur schematisch
7 5 3

Pos. Beschreibung Pos. Beschreibung


1 Heißgas Eingang 5 Durchflussanzeiger / Durchflusswächter
2 Flüssigkeitsausgang (Kältemittel) 6 Temperaturfühler Beckenwasser
3 Beckenwasserkondensator 7 Absperr-/Drosselklappen
4 Regelventil Heißgas

Seite 22 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Referenzen Allgemeines

Beispiel:
Wassersportzentrum
Rusa/Moskau

Training und Ballsport


Beckenabmessungen:
50 x 25 Meter

Schwimmhallenentfeuchtung-
Lüftungszentralgeräte, mit mehr-
stufiger Wärmerückgewinnung
und Wärmepumpe:
2 AquaVent® DPH 350 WP
2 AquaVent® DPH 250 WP
1 AquaVent® DPH 063 WP
Lüftung Basketballhalle und
Nebenräume:
1 Kombiniertes Zu- und Abluftgerät
mit Wärmerückgewinnung
KLG 400

Wettkampfbecken
Beckenabmessungen:
50 x 25 Meter

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 23
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Technische Daten Dampfdrucktabelle


Dampfteildruck pS - Wassergehalt xS - Enthalpie h(1+x)S - Dichte ρS feuchter Luft im gesättigten Zustand
t pS xS h(1+x)S ρs t ps xs h(1+x)S ρs
°C mbar kg kJ kg °C mbar kg kJ kg
kg kg m3 kg kg m3
-20 1,029 0,000641 -18,534 1,3764 20 23,37 0,014884 57,882 1,1785
-19 1,133 0,000706 -17,366 1,3709 21 24,85 0,015850 61,369 1,1738
-18 1,246 0,000776 -16,187 1,3655 22 26,42 0,016879 65,019 1,1691
-17 1,369 0,000853 -14,990 1,3601 23 28,08 0,017970 68,831 1,1644
-16 1,503 0,000936 -13,778 1,3547 24 29,82 0,019118 72,791 1,1597
-15 1,649 0,001028 -12,543 1,3494 25 31,67 0,020336 76,937 1,1550
-14 1,808 0,001127 -11,290 1,3441 26 33,60 0,021626 81,266 1,1503
-13 1,980 0,001234 -10,018 1,3389 27 35,64 0,022987 85,785 1,1459
-12 2,169 0,001352 -8,717 1,3337 28 37,78 0,024422 90,496 1,1408
-11 2,373 0,001479 -7,395 1,3284 29 40,04 0,025944 95,434 1,1361
-10 2,595 0,001618 -6,041 1,3233 30 42,41 0,027520 100,517 1,1313
-9 2,833 0,001767 -4,663 1,3182 31 44,91 0,029247 105,996 1,1265
-8 3,095 0,001931 -3,247 1,3131 32 47,53 0,031073 111,729 1,1216
-7 3,376 0,002107 -1,799 1,3080 33 50,29 0,032937 117,567 1,1168
-6 3,681 0,002298 -0,315 1,3029 34 53,18 0,034936 123,758 1,1119
-5 4,011 0,002505 +1,211 1,2979 35 56,22 0,037052 130,257 1,1070
-4 4,368 0,002729 +2,780 1,2929 36 59,40 0,039280 137,053 1,1021
-3 4,754 0,002971 +4,393 1,2879 37 62,74 0,041636 144,190 1,0971
-2 5,172 0,003233 +6,059 1,2830 38 66,24 0,044124 151,670 1,0921
-1 5,621 0,003516 +7,778 1,2780 39 69,91 0,046752 159,520 1,0871
0 6,108 0,003822 9,555 1,2731 40 73,75 0,049518 167,732 1,0820
1 6,565 0,004110 11,289 1,2683 41 77,77 0,052452 176,390 1,0768
2 7,054 0,004419 13,074 1,2634 42 81,98 0,055545 185,469 1,0717
3 7,574 0,004747 14,910 1,2586 43 86,39 0,058816 195,022 1,0664
4 8,129 0,005098 16,804 1,2538 44 91,00 0,062261 205,033 1,0611
5 8,718 0,005470 18,755 1,2490 45 95,82 0,065916 218,599 1,0558

6 9,346 0,005868 20,769 1,2442 46 100,85 0,069764 226,680 1,0504


7 10,013 0,006290 22,848 1,2394 47 106,12 0,073843 238,369 1,0450
8 10,721 0,006741 24,998 1,2347 48 111,62 0,078151 250,671 1,0395
9 11,473 0,007219 27,219 1,2300 49 117,36 0,082704 263,628 1,0339
10 12,271 0,007727 29,519 1,2253 50 123,35 0,087519 277,275 1,0282
11 13,117 0,008267 31,900 1,2205 55 157,41 0,11691 357,749 0,9989
12 14,015 0,008841 34,368 1,2159 60 199,17 0,154723 464,522 0,9674
13 14,969 0,009450 36,929 1,2112 65 250,1 0,207444 609,206 0,9332
14 15,974 0,010097 39,587 1,2065 70 311,6 0,281544 811,142 0,8960
15 17,040 0,010783 42,344 1,2018 75 385,5 0,390205 1105,67 0,8552
16 18,169 0,011511 45,212 1,1971 80 473,6 0,55961 1563,24 0,8102
17 19,363 0,012280 48,168 1,1925 85 578,0 0,85193 2350,75 0,7605
18 20,620 0,013096 51,281 1,1878 90 701,1 1,45873 3983,04 0,7054
19 21,957 0,013966 54,493 1,1831 95 845,2 3,3961 9189,60 0,6442
Luftdruck pges= 1000 mbar Luftdruck pges = 1000 mbar
Dampfteildruck pD , Wassergehalt x , Enthalpie h(1 + x) und Dichte ρ feuchter Luft
bei einer relativen Luftfeuchte ϕ (% r. F.) - im ungesättigten Zustand
pD = ϕ / 100 . ps mbar h(1+x) = 1,0 . t + x (2501 + 1,86 . t) kJ/kg
ϕ. pS pges
x = 0,622 p - ϕ . p kg/kg ρ = kg/kg
ges 4,62 (0,622 + x) . t + 273,15)

Seite 24 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Mollier h-x Diagramm Allgemeines

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 25
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Notizen

Seite 26 Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, vorbehalten 01. 2015
FRIVENT® Schwimmhallenentfeuchtung
Luft+Wärme+Klima

Notizen

01. 2015 Maß- und Konstruktionsänderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, behalten wir uns vor. Seite 27
St. Petersburg

Riga Moscow Kazan


Vilnius Novosibirsk

Minsk

Temirtau
Windischbuch České
Budějovice Kiev
St. Johann
Thalwil Wien
Bozen
Krasnodar

Baku

Österreich Deutschland Tschechien


Frivent GmbH Systemair GmbH FRIVENT CZ s.r.o. OOO NEMZ „TAYRA“
Luft- und Wärmetechnik Seehöfer Strasse 45 Novohradská 40 Ul Sofijskaja 2A
Salzburgerstrasse 20 b 97944 Boxberg-Windischbuch CZ-37001 České Budějovice RU-630056 Novosibirsk
A-6380 St. Johann in Tirol Telefon +49 7930 / 92 72 - 0 Telefon +420 38 731 23 39 Telefon +7 3833 45 17 34
Telefon +43 5352 6 25 27 0 Fax +49 7930 / 92 72 - 92 Fax +420 38 731 43 07 Fax +7 3833 34 69 929
Fax +43 5352 6 35 99 Email info@systemair.de Email frivent@frivent.cz Email ta@tayra.ru
Email info@frivent.com
Schweiz Russland Ukraine
Frivent GmbH CompetAir GmbH OOO „FRIVENT- TEKO INTERFACE TOB
Luft- und Wärmetechnik RaumluftKomfort Klimatechnika“ Ul. Lomonossowa 73
Lehmanngasse 21/1/2 Böhnirainstrasse 13 53/17 Scherbakovskaya ul. UA-03022 Kiev
A-1230 Wien CH-8800 Thalwil RU-105318 Moskau Telefon +380 44 401 09 90
Telefon +43 1 865 01 12 20 Telefon +41 44 722 51 00 Telefon +7 495 647 00 42 Fax +380 44 401 09 91
Fax +43 1 865 01 12 11 Fax +41 44 722 51 05 Fax +7 495 647 00 42 Email info@tekointerface.com
Email info@frivent.com Email info@competair.ch Email info@frivent.com

Lüftungs- und Klimageräte


mit Wärmerückgewinnung
Frivent GmbH - A-6380 St. Johann in Tirol
Vertretung:

Luft+Wärme+Klima
Aquavent_01_2015_2000