Sie sind auf Seite 1von 8
Solaris 10 Unterlagen DNS- Server einrichten Autor Manuel Theodor Huber Homepage http://www.hubermanuel.ch Datum :

Solaris 10 Unterlagen

DNS- Server einrichten

Autor Manuel Theodor Huber

Homepage

http://www.hubermanuel.ch

Datum:

04.07.2006

Version

1.1

04.07.2006

Manuel Theodor Huber

1

Inhaltsverzeichnis

Solaris 10 Unterlagen

1

DNS- Server einrichten

1

1 Inhaltsverzeichnis

2

2 Einleitung

3

3 DNS- Server einrichten

3

3.1 DNS Beispiel Scripte herunterladen

3

3.2 Scripte anpassen

3

3.3 resolv.conf erzeugen

4

3.4 nsswitch.conf auf DNS umschalten

4

3.5 named.testnet für Solaris 10 konfigurieren

4

3.6 named.testnet.rev für Solaris 10 konfigurieren

5

3.7 Symbolischer Link erzeugen

6

3.8 DNS Server starten

6

3.9 DNS Server testen

6

3.10 DNS Dienst bei jeden Systemstart mitstarten

7

4 Client hinzufügen

7

4.1 resolv.conf auf Client erzeugen

7

4.2 nsswitch.conf auf DNS umschalten

7

4.3 Einträge auf Server ergänzen

8

04.07.2006

Manuel Theodor Huber

2 Einleitung

In diesem Dokument wird kurz und bündig erklärt wie ein DNS- Server eingerichtet werden kann. Auf das erläutern von Grundlagen von einen DNS wird bewusst verzichtet.

Die Fakten in unserem Beispiel sind folgende:

Hostname:

Batman

Domain:

testnet

Endung:

local

IP- Adresse:

192.168.42.100

Diese Fakten müssen den Gegebenheiten angepasst werden, respektiv gegen die eigenen Angaben ausgetauscht werden.

3 DNS- Server einrichten

3.1 DNS Beispiel Scripte herunterladen

Um die Konfiguration des DNS Servers zu erleichtern kann folgendes Zip- Archiv heruntergeladen werden: http://developers.sun.com/solaris/technotes/named.html. Das Zip- Archiv beinhaltet folgende Dateien:

named.boot

named.conf

named.cache

named.local

named.mydomain

named.mydomain.rev

Kann sofort gelöscht werden

Umbennen zu named.testnet (für dieses Beispiel)

Umbennen zu named.testnet.rev (für diesen Beispiel)

Diese Dateien werden im Ordner /var/named gespeichert.

3.2 Scripte anpassen

Nun muss man jede Datei überarbeiten, es sind einige Anpassungen notwendig.

04.07.2006

Manuel Theodor Huber

Alle „myhost“ müssen durch den aktuellen Hostnamen ersetzt werden, in unseren Beispiel „batman“. Alle „mydomain“ müssen durch den gewünschten Domainnamen ersetzt werden, in unserem Beispiel ist dies „testnet.local.“ Des weitern muss die IP- Adresse angepasst werden, bei „9.200.129“ in „192.168.42“ ändern und bei „129.200.9“ in „192.168.42“ öndern.

3.3 resolv.conf erzeugen

Die Datei resolv.conf muss erzeugt werden im Order /etc. Mit folgendem Inhalt:

domain testnet.local nameserver 127.0.0.1

;if DNS server runs on this host

3.4 nsswitch.conf auf DNS umschalten

Führen Sie folgende Befehle aus:

auf DNS umschalten Führen Sie folgende Befehle aus: mv nsswitch.conf nsswitch.conf.orgi nsswitch.dns

mv

nsswitch.conf nsswitch.conf.orgi nsswitch.dns nsswitch.conf

mv

3.5 named.testnet für Solaris 10 konfigurieren

Die Scripte sind momentan auf Solaris 10 nicht lauffähig, um sie trotzdem verwenden zu können, müssen einige Zeilen angepasst werden. In der Datei named.testnet sind folgende Anpassungen notwendig. Suchen Sie folgende Zeile aus dem Script heraus:

@ IN SOA batman.testnet.local root.batman.testnet.local.

Ändern in:

@ 86400 IN SOA batman.testnet.local root.batman.testnet.local.

Folgende Zeile suchen:

1.0 ; Serial, increment this every update

Ändern in:

1 ; Serial, increment this every update

Folgende Zeilen suchen:

testnet.local.

IN A 192.168.42.100 IN MX 10 batman.testnet.local. IN NS batman.testnet.local.

Ändern in:

testnet.local.

86400IN A 192.168.42.100 86400 IN MX 10 batman.testnet.local.

04.07.2006

Manuel Theodor Huber

86400 IN NS batman.testnet.local.

Folgende Zeilen suchen:

localhost

IN A IN MX 10

127.0.0.1

batman.testnet.local.

Ändern in:

localhost

86400IN A

 

127.0.0.1

86400

IN MX

10

batman.testnet.local.

Folgende Zeilen suchen:

batman

IN A IN MX 10 IN CNAME IN CNAME

192.168.42.100

batman.testnet.local.

www

batman.testnet.local.

mailhost

batman.testnet.local.

Ändern in:

batman

86400 IN A

 

192.168.42.100

86400

IN MX

10

batman.testnet.local.

www

86400 IN CNAME

batman.testnet.local.

mailhost

86400 IN CNAME

batman.testnet.local.

Folgende Zeilen suchen:

myhost2

IN A

129.200.9.2

myhost3

IN A

129.200.9.3

Ändern in:

;myhost2

IN A

129.200.9.2

;myhost3

IN A

129.200.9.3

3.6 named.testnet.rev für Solaris 10 konfigurieren

Auch in der Datei named.testnet.rev müssen einige Anpassungen vorgenommen werden um das Script auf Solaris 10 lauffähig zu machen. Folgende Zeilen suchen:

@ IN SOA batman.testnet.local root. batman.testnet.local. (

1.0 ; Serial

Ändern in:

@

86400 IN SOA batman.testnet.local root.batman.testnet.local. (

 

1

; Serial

04.07.2006

Manuel Theodor Huber

Folgende Zeile suchen:

9.200.129.in-addr.arpa.

IN NS batman.testnet.local.

Ändern in:

42.168.192.in-addr.arpa.

86400 IN NS batman.testnet.local.

Folgende Zeile suchen:

1

IN PTR

batman.testnet.local.

Ändern in:

 

100

86400 IN PTR batman.testnet.local.

Folgende Zeilen suchen:

2

IN PTR

myhost2.mydomain.com.

3

IN PTR

myhost3.mydomain.com.

Ändern in:

 

2

86400 IN PTR myhost2.mydomain.com.

3

86400 IN PTR myhost3.mydomain.com.

3.7 Symbolischer Link erzeugen

Um den Betrieb zu bewerkstelligen muss ein symbolischer Link erstellt werden.

ln -s /var/named/named.conf /etc/named.conf

3.8 DNS Server starten

Nach diesen Schritten kann der DNS Server gestartet werden. Für dies kann man im Anfangsstadium folgenden Befehl verwenden:

named –d 9

Nun muss das Log- File überprüft werden, dieses finden Sie unter /var/adm/messages. Wenn in dieser Datei keine Fehler betreffend DNS auftreten läuft der DNS Server korrekt.

3.9 DNS Server testen

Mit folgenden Befehlen können Sie den DNS Server auf seine Funktionsfähigkeit testen:

nslookup batman

Ausgabe:

Server:

127.0.001

Address:

127.0.0.1#53

04.07.2006

Manuel Theodor Huber

Name:

batman.testnet.local

Address:

192.168.42.100

Weiterer Test:

nslookup 192.168.42.100

Ausgabe:

Server:

127.0.001

Address:

127.0.0.1#53

100.42.168.192.in-addr.arpa

name= batman.testnet.local.

3.10 DNS Dienst bei jeden Systemstart mitstarten

Dieser Vorgang kann einfach realisiert werden, hier ist nur eine Änderung in der smf notwendig:

svcadm enable /network/dns/server:default

Den Status kann mittels svcs überprüft werden:

svcs \*dns\*

Ausgabe:

State STIME FMRI

State

STIME

FMRI

 

online

8:28:39

svc:/network/dns/client:default

online

9:39:39

svc:/network/dns/server:default

4 Client hinzufügen

Fakten

Name: littlebatman

IP- Adresse: 192.168.42.101

4.1 resolv.conf auf Client erzeugen

Als erstes sollte auf dem Client die Datei resolv.conf im Verzeichnis /etc erzeugt werden. Mit folgenden Inhalt:

domain testnet.local nameserver 192.168.42.100

4.2 nsswitch.conf auf DNS umschalten

Führen Sie folgende Befehle aus:

04.07.2006

Manuel Theodor Huber

mv

nsswitch.conf nsswitch.conf.orgi

mv

nsswitch.dns nsswitch.conf

4.3 Einträge auf Server ergänzen

Es muss nun noch der DNS- Eintrag für den Client hinzugefügt werden, in zwei verschiedenen Dateien. In der Datei named.testnet folgende Zeile suchen:

myhost2

IN A

129.200.9.2

Ändern in:

littlebatman

86400 IN A

192.168.42.101

Folgende Zeile suchen:

1; Serial, increment this every update

Ändern in:

2 ; Serial, increment this every update

In der Datei named.testnet.rev folgende Zeile suchen:

2

IN PTR

myhost2.mydomain.com.

Ändern in:

 

101

86400 IN PTR littlebatman.testnet.local.

Folgende Zeile suchen:

1; Serial, increment this every update

Ändern in:

2 ; Serial, increment this every update