Sie sind auf Seite 1von 3

Fragen zum Hörverstehen

1. Was ist das- „die Obersekunda“?


a) das ist die erste Sekunde der Minute
b) das ist Teil der Schulstufe der BRD (ähnlich Gymnasium)
c) das ist ein Teil der Schulstufen der DDR (ähnlich Gymnasium)
d) es ist das Gymnasium in der BRD

2. Was hat die Frau mit dem BRD-Gründungstag gemeinsam?


a) das ist der Tag, an dem sie in der Obersekunda das Grundgesetz geschenkt kriegt
b) es ist der Tag an dem sie die Schule beendet
c) es ist der Tag an dem Rheinland-Pfalz Geburtstag feiert
d) es ist der Geburtstag der Frau

3. In welcher Stadt hat man die Frau ins Rathaus eingeladen?


a) Delmenhorst
b) Düsseldorf
c) Dessau
d) Dresden

4. Was bekam die Frau im Rathaus?


a) sie durfte Geschenke für ihre Eltern mitnehmen
b) sie bekam dort Rollschuhe
c) sie musste in Rollschuhen zum Kaffee und Kuchen kommen
d) es gab nur Kaffee und Kuchen

5. Was geschah mit den Fotos?


a) die wurden der Öffentlichkeit unzugänglich gemacht
b) sie wurden öffentlich gefeiert
c) sie wurden veröffentlicht
d) sie wurden nie veröffentlicht

6. Was sind ihre prägenden Kindheitserinnerungen?


a) sie war in überzeugter Hitlerjugend
b) die Erinnerungen an den Krieg
c) Vater will alles für den Friedenserhalt tun
d) Vater war nie im Krieg

7. Was waren für das Mädchen die wichtigsten Prinzipien?


a) Leistung und Disziplin
b) Pflichtbewusstsein und Tugend
c) Zucht und Ordnung
d) Sauberkeit und Gehorsam

8. Was erklärte Vater de Mädchen über den Begriff „drüben“?


a) es gibt kein anderen deutschen Staat
b) die Teilung ist so von Gott gewollt
c) in einem Teil leben die Guten im anderen die bösen Deutschen
d) die Medien behandeln den Begriff drüben nicht in der Presse

9. Wie hat die junge Frau vom Mauerbau erfahren?


a) in Italien wurde es verlautet
b) die Italiener haben es gar nicht gewusst und andere Urlauber haben es ihr erzählt
c) die Zweiteilung ging ohne Presserummel vonstatten
d) die Presse Italiens hat es abgedruckt

10. In welchem Jahr hatte man die Ostzone durch die Mauer abgeteilt?
a) 1949
b) 1951
c) 1961
d) 1990

11. Wie stellte man sich die Ostdeutschen vor?

a) Menschen, die sich in der Welt frei bewegen konnten


b) Menschen deren Freiheit zum Teil eingeschränkt ist
c) Menschen, die unfrei sind
d) Menschen, denen Freiheit nicht wichtig ist

12. Wie sind die Vorstellungen der Ostdeutschen gestaltet?

a) Menschen sind nicht erfolgreich


b) Menschen haben viel Freizeit und sind deshalb modisch gekleidet
c) Menschen, die schöner und besser sind
d) Menschen, die reich sind

13. Wollte die junge Frau die DDR verlassen?

a) sie ist nicht heimatverbunden und wollte weg


b) sie ist sehr stolz auf ihre Stadt und wollte trotzdem ausreisen
c) sie ist nie der Heimat untreu gewesen
d) sie war stolz auf ihre Stadt, wollte nur was anderes besichtigen

14. Warum wollte sie durch BRD reisen?

a) um die Naturphänomene zu sehen


b) um die Stadt Dresden zu verlassen
c) um besser zu leben
d) um zu ihrer Familie zu ziehen

15. Wie hat sie den Mauerfall erlebt?

a) sie war in Berlin und war emotional aufgewühlt


b) sie kam in dem Trabi herübergefahren
c) sie hat die Leute aus den „Käfigen“ befreit
d) sie hat es nur Zuhause am Fernseher verfolgt
Lösungen
1. c
2. d
3. d
4. b
5. c
6. c
7. a
8. c
9. d
10. c
11. c
12. c
13. d
14. a
15. d