Sie sind auf Seite 1von 2

Quelle: logo https://www.zdf.de/kinder/logo/klima-106.

html
Datum: 19.11.2019
Aufgaben:
1. Lesen Sie nur den Titel. Erklären Sie auf Spanisch den Unterschied zwischen Wetter und
Klima.
2. Überfliegen Sie den ganzen Text (3 Min. Lesezeit, ohne Wörterbuch). Worum geht es?
Wie haben Sie das herausgefunden? Berichten Sie auf Spanisch!
3. Ordnen Sie die Zwischenüberschriften a, b, c, d den Absätzen 1,2,3,4 zu. Markieren Sie im
Text: Welche Wörter haben Ihnen dabei geholfen?
4. Absatz 1: Markieren und wiederholen Sie alle „Wetterwörter“. Markieren Sie danach
folgende Wörter (+ Variationen) und schauen Sie diese im Wörterbuch nach: erwärmen,
steigen, entstehen, abkühlen. Erklären Sie auf Spanisch: Warum regnet es?
5. Absatz 2: Markieren Sie alle Verben: Was fällt Ihnen auf?
6. Absatz 3: Markieren Sie alle Komposita und zerlegen Sie diese in ihre Bestandteile.
Übersetzen Sie danach die Komposita, Sie können dafür das Wörterbuch benutzen. Was
bedeutet „Abgase“?
7. Absatz 4:

Das Klima
Während das Wetter sich jeden Tag ändern kann, ist mit Klima das gesamte
Wetter über eine längere Zeit in einem bestimmten Gebiet gemeint.
a1.
Die Sonne hat den größten Einfluss auf das Klima: Sie erwärmt den Boden, die Meere, Seen,
Flüsse und die Luft. Wenn die Sonne scheint, erwärmt sie die Luft und diese Warmluft steigt
nach oben. Sie bewegt sich und es entsteht Wind. Regenwolken können entstehen, wenn
Wasser bei warmen Temperaturen verdampft und nach oben steigt. Kühlt die Luft wieder
ab, fängt es an zu regnen.
b2.
Bewohner. Als die Dinosaurie3 lebten, war es auf der Erde noch überall feuchtwarm. Darauf
folgten lange Eiszeiten, in denen große Teile der Erde von einer dicken Eisschicht bedeckt
waren. Sie machten das Leben Das Klima hat sich auf der Erde seit ihrer Entstehung schon
oft verändert - und damit auch ihre auf der Erde für 2viele Tiere und Pflanzen unmöglich.1
c3.
Gegen solche natürlichen Klimaveränderungen kann der Mensch nichts machen. Doch es
gibt auch Klimaveränderungen, die der Mensch selbst verursacht - zum Beispiel durch zu viel
schmutzige Abgase, die wir Menschen aus Fabrikschornsteinen und Autos in die Luft pusten.
Diese Abgase, zum Beispiel Kohlenstoffdioxid (CO2), tragen dazu bei, dass es auf der Erde
immer wärmer wird.
Die Erde heizt sich ähnlich auf wie das Treibhaus in einer Gärtnerei - vielleicht wart ihr schon
einmal in solch einem Treibhaus? Dort kommt die Sonnenwärme durch die Fenster herein,
aber nicht mehr hinaus. Auch auf der Erde ist das so und deswegen sprechen die Forscher
bei der Erwärmung der Erde vom so genannten Treibhauseffekt.
d4.
Wenn die Erde immer wärmer wird, kann das heftige Folgen haben: Das Eis am Nordpol und
Südpol könnte schmelzen und der Meeresspiegel langsam ansteigen. Tiefer liegende Inseln
und manche Küstenstädte könnten dadurch überschwemmt werden. Die höheren
Temperaturen führen auch zu Trockenheit und immer mehr Wirbelstürmen.

a) Die Folgen
b) Welche Rolle spielt der Mensch?
c) Warum regnet es?
d) Natürliche Klimaveränderungen
el efecto es invernadero es que se genarar gases y esos gases daninos no logransalir del
planeta por lo tanto es invernadero porque todo queda en el planeta
la vida es imposible para elos animales y las plantas calientamieto globale que no existía
en la era de los dinosarious